Städtische Kliniken Mönchengladbach: Elisabeth-Krankenhaus

Talkback
Image

Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
Nordrhein-Westfalen

92 von 139 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

141 Bewertungen

Sortierung
Filter

Darmspiegelung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnell, freundlich, keine Schmerzen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Darmspiegelung im Eli und kann nur sagen, dass alles super war. Kurze Wartezeit, freundliches und kompetentes Personal, das auch gern mal scherzt. Hatte keine Schmerzen, alles ist sehr gut verlaufen.

Unbehandelt wieder weggeschickt worden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Dazu kann ich wenig nichts sagen)
Pro:
Die Schwestern in der Notaufnahme
Kontra:
Der diensthabende Arzt
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr früh morgens als Notfall mit dem Krankenwagen eingeliefert worden. Der zuständige Arzt gab mir fünf Tabletten in die Hand und verabschiedete sich von mir, ohne Untersuchung oder Ähnlichem.
Ich hatte bis dato noch nie solche Schmerzen und konnte somit auch nicht einordnen worum es sich handeln könnte.
Mein Orthopäde, den ich dann zügig in der Praxis aufsuchte, wies mich sofort in ein anderes Krankenhaus ein.
Ich hatte einen schweren Bandscheibenvorfall und musste operiert werden.
Wer schon einmal Nervenschmerzen hatte, kann sich vorstellen, wie schmerzhaft das ganze war.
Ich bin irritiert sichtlich solcher Behandlungen

Super Betreuung während der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Hebammen- und Ärzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund von Voroperationen war nicht ganz klar ob eine spontane Geburt, die ich unbedingt erleben wollte, überhaupt möglich ist. Bei der Geburtsplanung wurde ich von einem sehr netten Oberarzt empfangen und schnell war klar, dass ich es mit einer natürlichen Geburt versuchen würde. Mir wurde das Gefühl vermittelt, dass das Wohl meines Kindes und auch mein eigenes Wohl an höchster Stelle stehen.

Mit viel Unterstützung der einfühlsamen Hebammen und Ärzte im Kreißsaal durfte ich eine nicht einfache aber trotzdem wunderbare natürliche Geburt erleben. Ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben und betreut gefühlt und bin über jeden Schritt aufgeklärt worden.

Auf der Wochenstation hätte ich mir etwas mehr Einfühlungsvermögen gewünscht. Ich habe mich z.B. mit dem Stillen überfordert gefühlt - dieses hat dann auch erst nach der Entlassung, mit Hilfe meiner eigenen Hebamme, funktioniert.

Finger weg!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Absolute Zumutung aufgrund chronischen Personalmangels)
Pro:
Kontra:
Diskriminierung
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal und das ärztliche Personal trat größtenteils sehr engagiert und hilfsbereit auf. Es ist aber täglich spürbar, wie Patienten und Angestellte wegen des chronischen Personalmangels und der unzumutbaren Arbeitsbedingungen zu kurz kommen und zu leiden haben, teilweise mit dramatischen gesundheitlichen Konsequenzen.
Absolutes No-Go: Als Angehöriger eines Schwerstkranken mit Masken-Befreiung erhielt ich keinen Zutritt. In anderen Kliniken ist dies kein Problem. Dies hat zur Folge, den eigenen Vater möglicherweise ein letztes Mal nicht sehen zu können.

Sehr engagierte Mitarbeiter

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider kein MRT möglich, für eine aussagekräftige Diagnostik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Leider kein MRT möglich, für eine aussagekräftige Diagnostik.
Krankheitsbild:
V.a. Urethraldivertikel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Donnerstag bin ich in der Notaufnahme sehr freundlich, zugewandt und schnell behandelt worden.
Der diensthabende Urologe hat meine Schmerzen und Beschwerden ernst genommen, mich aufgenommen und es folgten Untersuchungen (Kontraströngten, Blasenspiegelung).
Leider gibt es für Kassenpatienten in so einem Fall kein MTR Becken in der Klinik,(das Gesundheitssystem lässt das nicht zu), so dass mir dort letztendlich erst einmal nicht geholfen werden konnte.
Ich habe mich dort nun zum dritten Mal in 20 Jahren sehr gut aufgenommen gefühlt. Ich kann diese Klinik jedem weiter empfehlen.

top

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung auf St 9 war ich sehr zufrieden.
Personal Pfleger Arzt top in Ordnung.
Rundum top.

trauma

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

I have delivered baby girl 14 months ago.i am still in state of trauma.i have been in imense pain for hours and hours...and doctors was like so cruel and harsh to me as i am a animal giving birth...i want to have my 2 child..can hospital promise me to make my experience easy so i can concieve and enjoy my pregnancy without being in imesne fear of delivering child? why nobody listened to me...why they treated me so less of human...why there is no accountabilty?

Unverschämt und Inkompetent

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit meiner Tochter in der Kinder Ambulanz weil sie Schmerzen beim Wasser lassen hat und tierisch dabei schreit, der Arzt hat meine Tochter null beachtet und wie ein Gegenstand behandelt, schrieb dann auf den Bericht, Kind brüllt nur urin Abnahme nicht möglich obwohl er davon nichts erwähnt hatte oder es nicht mal probiert hat, also sowas Inkompetentes hab ich noch nie erlebt vorallem nicht bei KINDERärzten. Meine Tochter ist 1 1/5 Jahre alt da ist es wohl normal das sie Angst hat und weint vorallem mit Schmerzen!!
Geredet hat er mit mir als Mutter auch überhaupt nicht er war total genervt und gab mir einsilbige Antworten.

1 Kommentar

Kommunikation-SK-MG am 17.05.2021

Wir bedauern, dass Sie und Ihre Tochter sich auf dem Gelände der Städtischen Kliniken unzureichend betreut gefühlt haben. Neben der kinderärztlichen Notdienstpraxis (im Haupthaus des Elisabeth-Krankenhauses) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein , welche bis in die Abendstunden für die ambulante Versorgung von Kindern am Wochenende zuständig ist und die nicht zu unserer Kinderklinik (und auch nicht zu den Städtischen Kliniken MG) gehört, betreuen wir als Ärzte der Kinderklinik die kleinen Patienten in der Nacht. Wenn Sie sich ein persönliches Gespräch mit uns Klinikärzten wünschen, weil Sie sich über die Behandlung in unserer Kinderklinik austauschen möchten, melden Sie sich gerne unter 02166- 394 2623. Rückmeldungen zur Arbeit in der Notdienstpraxis nimmt ihr eigener Kinderarzt/ Kinderärztin sicher gerne entgegen!

Keine Massenabfertigung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht's nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zeit genommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wollte nur eine Frau zur Untersuchung. Und das wurde auch berücksichtigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Besten
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Beste Entbindungsstation. Wünsche werden ernst genommen und berücksichtigt. Keine Massenabfertigung!!! Schön das es solche Ärzte und Hebammen gibt. Immer wieder würde ich zu euch kommen. Ihr seit die Besten

Dieses Krankenhaus war und ist nicht zu empfehlen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nicht geeignet zur Heilung und Genesung
Krankheitsbild:
Sturz von der leiter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater, auch wie wir Angehörige waren Mensch zweiter Klasse... Unglaublich, dieses dessinteresse, wenn man nur Kassenpatient ist

Intensivstation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Beidseitige Leistenhernien OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo Intensivstation,

nach meiner OP lag ich ca. 12 Stunden auf der Intensivstation. Ich möchte mich, bei diesem tollen Team, noch einmal recht herzlich bedanken.
Vor allem bei Angelina und Jena. Danke noch mal!!!
Was IHR leistet, gerade auch in dieser Zeit von CORONA, ist eine enorme körperliche und psychische Herausforderung!
Die Menschen sollten in den Medien mehr zu sehen bekommen was auf unseren Intensivstationen los ist. Da würden sie nicht mehr ohne Gehirn und Maske durch die Gegend laufen.
Was die Verbesserung des internen Kommunikationssystems anbelangt habe ich dieses bereits beim Stationsarzt zur Sprache gebracht. Ich werde mich aber noch mal an das KKH wenden in der nächsten Woche. Dies betrifft auch noch andere Punkte die mir aufgefallen sind.

LG
Heino W.

20 Monate altes Kind

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Empfang war ok
Kontra:
Niemals wieder
Krankheitsbild:
Kopfverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste heute mit meinem 20 Monate alten Sohn ind die Notpraxis, da er eine Metallschauckel gegen den Kopf bekommen hat. Gleich nach dem Stoß hat er einw Beule gehabt, die zunächst innen gedrückt hat. Wir haben vorher in der Notaufnahme angerufen und nachgefragt. Dort angekommen war der Empfand normal aber beim Arzt angekommem fragte er "wo ist das Problem?" Mein Sohn hat eine dicke Beule am Kopf, die gott sei dank nicht schlimm ist. Sollte man aber grade die Kopfverletzungen nicht untersuchen lassen???? Was ist das für ein unfreundlicher Arzt!!!!!!! Niemals wieder ins Eli

Sehr Empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gut durchorganisiert
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann ich nur empfehlen, sehr gute Vorbereitung 1-2 Tage vor der OP. Am OP Tag alles sehr gut durchorganisierent ohne lange Wartezeit. Sehr nette kompetente Ärzte und Pflegepersonal.
Die Versorgung ist perfekt alle bemühen sich die Patientenwünsche sofort umzusetzen.Der Aufenthalt ist ca. 3 Tage für mich TOP

Super Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Keine Dusche im zimmer
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom ersten Moment an gut aufgehoben gefühlt, klar gegliederte und zügige Abläufe.
Vom Pflegepersonal bis zum Ärzteteam bin ich sehr freundlich ja fast familiär behandelt worden was mir sehr gefallen hat.
Das Ergebnis der Chirurgischen Leistung werde ich später gesondert bewerten weil es dazu Zeit braucht.

Ich würde eine 2+ vergeben.

Super Team auf Station 8

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es waren alle super nett
Kontra:
Fällt mir gerade nichts ein
Krankheitsbild:
Knieteilprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach langer Suche endlich einen Orthopäden gefunden der meine Schmerzen ernst genommen. Nach den ambulanten Vorgesprächen, habe ich mich für eine OP am Knie entschieden.
Diese wurde am 03.03.2021 dann auch durch geführt.
Selbst die ganzen Voruntersuchungen in der Klinik waren, trotz der derzeitigen Situation völlig einfach und komplikationslos.
Ich möchte mich hier auch nochmal ganz herzlich für die tolle Unterstützung und Arbeit, bei den Schwestern/Pflegern, Physiotherapeuten und Stationshilfen der Station 8 bedanken, mein Dank geht auch an Dr. A. Lehnen, der mich operiert hat und auch weiterhin behandelt.
Auch in den anderen Abteilungen war ich mit der Betreuung sehr zufrieden, überall wurde sich Zeit genommen und es wurden auch immer alle Fragen beantwortet.
Ich sag es nochmal ihr leistet eine tolle Arbeit und seit auch bei manchem Stress immer freundlich geblieben.

Das einzige Manko, was mir aufgefallen ist, die Türen an den Behindertentoiletten sind verbesserungswürdig. Da ich zZ einen Rollstuhl nutze, war es so manches Mal nicht einfach die Tür zur Toilette zu öffnen. An jeder Raststätte sind die Behindertentoiletten mit Schiebetüren oder elekt.Öffnern ausgestattet.

Empfehlung nach Gallenblasenentfernung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Gllenblasenetfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon am OP (Gallenblaseentfernung) Vorgespräch waren alle nett und Ärzte haben sich Zeit genommen um mir alles zu erklären.
OP Termin 9.02, am 08.02 sollte ich ins KH wegen Magenspiegelung die vor dem Op angeordnet war.
OP habe ich gut überstanden, ich war schon gestresst da es meine erste OP und KHaufenhalt waren aber ich fühlte mich sicher weil alle Schwestern waren super lieb, kompetent und hilfsbereit, Ärzte auch Top. Sie haben mich super behandelt und mir meine Angst weggenomen.
Zimmerausstattung sehr gut.
Essen war auch lecker und da ich Vegetarierin bin habe auch vegetarische Mahlzeiten bekommen.
Ich möchte mich herzlich bedanken dass auch in diese schwerige Zeit, Sie ihre besten geben und helfen Leuten wie mir :)

Hervorragende Hilfe

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Empathie, Diagnostik
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen in der Leiste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam heute mit meinem 5 jährigen Sohn mit akuten Schmerzen in der Leiste in die Notaufnahme. Dort wurde uns sehr schnell und sehr gut geholfen. Mein Sohn ist sehr ängstlich und alle waren sehr lieb und einfühlsam. Ganz tolle Menschen arbeiten dort.... Schwester Paula, ein großes Dank an sie....

Sehr gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Eine Dusche auf der Station)
Pro:
freundliches, kompetentes und engagiertes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einlieferung mit undefinierten Krankheitsbild. Schnell wurde zielgerichtet die Ursache analysiert und gefunden und die Behandlung gestartet.

Das war das Non Plus Ultra

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Betreuung auf der ganze Station im 7 Stock waren einfach nicht zu überbieten.t
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
PAVK DSA Untersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung und das Ärzte Team sind nicht zu überbieten, sehr gute Aufklärung Ärzte nehmen sich alle Zeit um meine Fragen zu beantworten.

Nun das Gegenteil vor 5 Jahren war ich im Luisenhospital Aachen. In Aachen wurde ich sofort Operiert die ordentlich in die Hose ging, Nerv eingenäht wahnsinnige Schmerzen am nächsten Tag wieder
Operiert und Nerv freigelegt Bis heute noch Probleme.

Dann hat mir ein Freund gesagt ich sollte mal zum Elisabeth Krankenhaus gehen nun bin ich ihm von ganzem Herzen dankbar für diese Empfehlung.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe diesen Herbst im Elisabeth-Krankenhaus entbunden und möchte gerne meine Dankbarkeit an die Ärzte und Hebammen im Kreißsaal aussprechen! Die Geburt war alles andere als einfach, aber ich wurde immer gut betreut und als ärztliche Hilfe notwendig war, waren diese auch sofort da! Ich habe auch immer Schmerzmittel/PDA erhalten und wurde sehr nett über alles aufgeklärt was passiert und was gemacht wird und werden muss. Schlussendlich wurde ich von den Oberärztinen vor einem Not Kaiserschnitt bewahrt. Alles in allem: die Entbindungsstation beschäftigt große Profis, die wissen was sie tun und Schwangere sehr gut behandeln und auf ihre Bedürfnisse eingehen! Vielen Dank :)

,, Der Himmel kann warten "

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung, Behandlungen, Nachsorge, fürsorglich, menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Erfahrungsbericht:

Männlich, 54 Jahre. Ende April 2020, bekam ich nach meiner ersten Darmspiegelung (in einer Facharztpraxis) die Diagnose ,, Darmkrebskarzinome, u.a. ein tief sitzendes histologisch gesichertes Adenokarzinom des anorektalen Überganges " Mit folgenden Worten des Facharztes wurde ich in das EKH Rheydt überwiesen:,, Ich schicke sie zum besten Arzt den ich kenne. Und ich kenne viele Ärzte. Bei Prof.Dr.Horstmann sind sie in den besten Händen ." Bereits zwei Tage später befand ich mich zum persönlichen Gespräch / Eingangsgespräch im EKH, dortiges Darmkrebszentrum bei Herrn Prof.Dr.Horstmann. Dieses erste Gespräch war für mich sehr vertrauensbildend und umfassend. Einen Tag später wurde ich zunächst für drei Tage, zwecks sämtlicher Voruntersuchungen, in das EKH, dortige Station 2 aufgenommen. Nach Auswertung aller Untersuchungen, wurden in der darauffolgenden Woche durch Herrn Prof.Dr.Horstmann und sein Ärzteteam zwei mehrstündige Darm OP's durchgeführt. Die zweite OP mittels Da Vinci. Die OP's, die gesamten Vor.- und Nachbetreuungen verliefen hervorragend. In dieser für mich schlimmen Situation traf ich fachlich, sowie auch menschlich auf einen hervorragenden Arzt (danke für alles). Ich fühlte mich in allen Gesprächen, Festlegungen der Behandlungen, Durchführungen der OP's und in der Nachsorge, auch in der jetzigen Nachsorge (6 Monate später) bestens beraten und sehr gut behandelt. Dies gilt für alle eingesetzten Ärzte und für das hervorragende Personal auf Station 2 (danke für die Betreuung und Pflege).
Ergebnis bis dato (November 2020):,,Der Himmel kann warten "
Da ich hier die Möglichkeit habe, möchte ich mich nochmals bei Herrn Prof.Dr. Horstmann für alles bedanken..... Angefangen bei Frau Schupp im Chefarztsekretariat, danke für die gute Aufnahme, die Menschlichkeit und die Gespräche trotz Stress. Herr Dr. Grosch, danke für Ihr Vertrauen, Ihre Gespräche und die Besuche. Frau Dr. Secen, danke für ein immer offenes Ohr, für die Beantwortung aller Fragen, die ärztliche Versorgung und die guten Gespräche......

M.c

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Negativ
Kontra:
Krankheitsbild:
Kinderärztin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute war ich mit meinem Sohn in der Kinderklinik, so eine unfreundliche Kinderärztin das habe ich noch nie erlebt mit keinem Kinderarzt schade das so eine Kinderärztin sich zu Kindern verhält. Kein Wunder das das Krankenhaus so schlechte Bewertungen bekommt und noch mehr ist es schade das die sich das nicht zu Herzen nähmen .Das man sagt wir haben keine Zeit bis sie ihren Sohn beruhigen und haben sie ihm immer noch nicht ausgezogen .... da bin ich ohne Worte

1 Kommentar

Kommunikation-SK-MG am 02.12.2020

Liebe Patientenmutter,

ich danke Ihnen für die Rückmeldung zur Vorstellunge Ihres Kindes; viele Dinge sind hier nicht nach Ihrer Zufriedenheit verlaufen. Wir als Team der Klinik für Kinder und Jugendmedizin sind an einer stetigen Verbesserung unseres Handelns interessiert und letztlich natürlich auch daran, dass sich Familien gut bei uns aufgehoben fühlen. Sehr gerne würde ich daher mit Ihnen ins Gespräch kommen und würde Sie um Rückruf in unserem Sekretariat bitten unter 02166- 3942617.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Sabine Keiser
Chefärztin des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin

Krankenfabrik...und Chaos

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Es gibt auch ein paar freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Schlechte Hygiene, fehlende Krankenbeobachtung, chaotische Abläufe
Krankheitsbild:
Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn in der Kinderklinik.
Diese Klinik werden wir definitiv nicht noch einmal aufsuchen.
Bereits in der Aufnahmesituation herrschte totales Chaos. Nachdem ich mit einem klinisch akut kranken Kind trotz schlechter Sättigung lange in der Ambulanz gesessen habe, mussten wir auch auf dem Zimmer nochmal fast eine Stunde warten, bis das Kind an den Monitor angeschlossen wurde. Die "Ohrmuscheltemperatur" wurde gemessen und mir mitgeteilt, dass mein offensichtlich hoch fieberndes Kind kein Fieber hat. Nachdem ich selbst nachgemessen habe, stand fest, dass mein Kind eine Temperatur von 40,7 Grad hatte. Dann sollte ihm ein falsches Medikament verabreicht werden, dies konnte ich noch verhindern.
Informationen habe ich keine erhalten. Mir wurde am Rande mitgeteilt, dass wir isoliert sind, keine Infos dazu, warum dies so ist.
Im Verlauf wurde mir dann mitgeteilt, ich wäre wegen meiner eigenen Vorerkrankung völlig fehl am Platz (O-Ton) und ich solle mein Kind alleine im Krankenhaus lassen, was ich natürlich nicht gemacht habe.
Eine überforderte Assistenzärztin hat versucht meinem Kind einen Zugang zu legen. Nach dem dritten Mal stechen habe ich ein weiteres Mal von ihr verweigert.
Mein Fazit: Chaos, Überforderung, schlechte Krankenbeobachtung, eine schlechte Hygiene im Umgang mit venösen Zugängen, kaum Informationen und fragwürdiger Umgang mit kleinen Kinderseelen! Nie wieder Eli!!!

1 Kommentar

Kommunikation-SK-MG am 02.12.2020

Liebe Patientenmutter,

ich danke Ihnen für die Rückmeldung zum stationären Aufenthalt Ihres Kindes; viele Dinge sind hier nicht nach Ihrer Zufriedenheit verlaufen. Wir als Team der Klinik für Kinder und Jugendmedizin sind an einer stetigen Verbesserung unseres Handelns interessiert und letztlich natürlich auch daran, dass sich Familien gut bei uns aufgehoben fühlen.
Sehr gerne würde ich daher mit Ihnen ins Gespräch kommen und würde Sie um Rückruf in unserem Sekretariat bitten.
Mit freundlichen Grüßen#

Dr. med. Sabine Keiser
Chefärztin des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin

Unzureichende Untersuchung bzw. Spurensicherung für Opfer einer Sexualstraftat

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung durch Assistenzärztinnen
Kontra:
Verhalten bzw. Untersuchungsbericht
Krankheitsbild:
Vergewaltigungsopfer
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde 2016 dort wegen einer Sexualstraftat untersucht bzw. Spurensicherung für Polizei durchgeführt. Die Klinik behauptet bis heute, es wären nur 4 einfache Proben genommen worden. Unterlagen zu diesem Fall sind zum großen Teil verschwunden, wie auch der LDI NRW bestätigen kann. Die Klinikleitung gab an, es würde zum Schutz des Patienten alles nur auf Papier gemacht. Ein Arzt gab gegenüber der Ärztekammer an, es wird alles via elektonische Datenerfassung gemacht.
Durch einen Anwalt ließ die Klinik uns und dem LDI mitteilen, dass bei einer Vergewaltigung immer nur 4 einfache Proben genommen werden.
Es wurde unteranderem keine Anklage erhoben, weil in den 4 Proben übermäßig viel weibliche DNA und Speichel gefunden wurde, die auf eine weiter weibliche Person hindeutet. Es lag dem LKA nämlich keine Vergleichsprobe (Speichelprobe) unserer Tochter vor. Im nachhinein, leider zu spät, konnte Speichel und weibliche DNA vom LKA unserer Tochter zugeordnet werden (selbst Speichelprobe analysieren lassen und LKA übergeben). Leider müssen wir davon ausgehen, das die Klinik bewusst einen falschen Untersuchungsbericht erstellt hat, um den Täter, ein Bekannter des ehemaligen Klinikchefs, zu schützen. Mittlerweile liegen uns Beweise vor, durch einen privaten gerichtlich vereidigten Gutachter (Slip wurde untersucht), dass die Angaben zu den Proben nicht richtig sein können und genau wie unserer Tochter beschrieben hat die Untersuchung durchgeführt wurde: jede Probe doppelt, zu den genannten 4 Proben noch Speichelproben, Hautabriebe, Fingernägel etc.! Wir werden weiterhin alles daran setzen die entsprechenden Beteiligten der Klinik vor den Kadi zu ziehen und kommen unserem Ziel immer näher. Wegen mutmaßlich schwerer amtlicher Urkundenfälschung haben wir ja 10 Jahre Zeit! Opfern von Sexualstraftaten kann ich nur empfehlen sich von der Klinik fernzuhalten und wenn der Täter was mit Fussball zu tun hat, erst recht nicht Elisabeth Krankenhaus!

Onkologische Chirugie Prof. O.Horstmann

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr informativ,verständliche Erklärungen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP m. Da Vinci, sehr gute weitere medizinische Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Räumlichkeiten sind leider etwas in die Jahre gekommen)
Pro:
Sehr fürsorglich/menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War dort vom 14.2.-06.3.2020 aufgrund einer Darmkrebs-OP und Rückverlegung Stoma. Wurde von Prof. Horstmann und Frau Dr. Winkel mit Da-Vinci operiert.Das war die beste Entscheidung gewesen, dies dort durchführen zu lassen.Trotz 8 Std.OP war ich recht schnell wieder auf den Beinen.Auch die Behandlung vor und nach den OPs empfand ich positiv. Dadurch wurde auch meine Angst sehr gemindert. Dank auch an das Reha Team West, die sich bzgl. des Stomas so gut gekümmert haben, sowie die lieben Physiotherapeuten. Zum Glück konnte nach ausführlicher Prüfung nach 2 Wochen der Stoma rückverlegt werden.Medizinisch sowie menschlich war die Versorgung sehr gut. Auch das angebotene Essen war nicht zu beanstanden. Auch bei den vorangegangenen Untersuchungsaufenthalten im Oktober 2019 und Januar 2020 war die Behandlung sehr gut. Danke an Station 13, Team Pfleger Benni und natürlich das gesamte Ärzteteam von Prof. O. Horstmann. Danke für die Zeit und Geduld, die sie sich genommen haben, damit war alles erträglicher. Und natürlich auch die Oberärztin Frau Köster von der Radiologie.
Und wen es interessiert, kann sich bei YouTube einen Infofilm über den Da-Vinci Roboter ansehen, unter eli da vinci.
Ich kann jedenfalls die Allgemein-,Viszeral-und Endokrine Chirurgie (Onkologische Chirurgie) nur empfehlen. Auch die Zusammenarbeit mit dem MVZ Onkologie klappt sehr gut. Und es sollte aber auch jeder bedenken....ohne Mitarbeit und respektvollen Umgang des Patienten ist es auch für Pflegepersonal und Ärzte nicht leicht.

SchonwiederzuHause

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetenz, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit sind kaum zu übertreffen.

Beste Pflege und ärztliche Betreuung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Personal auf Station 7
Kontra:
Leider schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Gefäßchirugie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Versorgung war perfekt. Auf der Station 7, war das Personal eigentlich immer gut gelaunt
und sehr freundlich.

OP am 16.3.2020

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herr Prof. Dr. Hoerstmann war auch nach der OP jederzeit für mich da
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Entfernung der Bauchspeicheldrüse, Milz und Gallenblase
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von Prof. Dr. Horstmann operiert. Die OP hat etwa 8 Stunden gedauert.
Ich verdanke Prof. Dr. Hoestmann und seinem Team mein Leben. Ohne sein unglaubliches Können wäre ich heute nicht mehr am Leben. Ihnen und Ihr Team vielen, vielen Dank.

Super Team

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Paket stimmte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man wurde gut aufgeklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier ist man in guten Händen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft links Totalendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

R.S. MG


Sehr kompetentes Team unter Herrn DR Löw.
Das Team ist für mich immer weiter zu Empfehlen.
Die OP(Endoprothese Hüfte Links verlief ohne komplikationen). Durch den minimalinvasiven Eingriff war es mir möglich nach ca 2 Tagen mich ohne Gehilfen wieder fort zu bewegen. Auch Treppen steigen stellten kein Problem dar.Heute genau nach zwei 2 Jahren bin ich immer noch Schmerzfrei.
Hiermit möchte ich mich bei dem Team und alle die mich unterstüzt haben recht Herzlich für meine neue Lebensqualität bedanken.

Schön das es noch Ärzte gibt die alles tun um zu helfen und den Menschen noch als Mensch sehen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Besser als in so manchem Hotel)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Darm und Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider schon eine sehr große Krankenhaus und Ärzte Odyssee hinter mir dank einer besonderen , extremen Form der Endometriose. Die mich schon Gebärmutter/Eierstöcke und meinen ganzen Dickdarm gekostet hat . Lange hatte ich Ruhe bis vor einigen Wochen eine Schwellung an meinem Bauch immer mehr wurde und ich so unertrögliche schmerzen bekam , das nicht mehr ging . Da ich mit meinen bisherigen Krankenhaus nicht mehr zufrieden war , weil man dort einfach nur ne Nummer ist und leider einfach nicht mehr wie ein Mensch behandelt wird , habe ich mir ans Herz gefasst und nach vielen Empfehlungen und absolute Schwärmerei von meinem Hausarzt an die Chirurgie und an Prof. Horstmann hier im Eli gewendet, wo ich mich leider noch stationär befinde . Vom ersten Moment an hatte ich ein sehr gutes Gefühl bei Prof. Horstmann . Das Gefühl endlich mit einem Arzt „ angekommen „ zu sein. Einer der einen noch als Mensch sieht und sich Zeit nimmt . Er war von der ersten Minute an großartig, hat sich Zeit genommen und macht seitdem alles damit ich hier schmerzfrei wieder raus komme . Und ich war schon in vielen Kliniken und habe gute Vergleichswerte und bin eher ein sehr skeptischer Mensch . Das gesamte Team ist großartig, die Pfleger und Schwester auf Station W3 machen einen wundervollen Job . Mit viel liebe , Hingabe und Herz . Was man leider so gut wie in keinem Krankenhaus mehr hat . Ich habe mich noch nie , in meiner ganzen Krankenhauslaufbahn so sicher und gut aufgehoben gefüllt wie hier . Ich vertraue ohne weiteres Prof. Horstmann und seinem Team ohne zweifle und lege all meine Hoffnung das ich nach dem Aufenthalt hier endlich zur Ruhe kommen kann . Es gab auch einige Stimmen gegen das Eli .Ich kann jedem wirklich guten Gewissens ans Herz legen , in chirurgischen Angelegenheit das Krankenhaus und vor allem die Abteilung aufzusuchen. Ihr werdet definitiv nicht enttäuscht werden . Danke für alles bisher . Ich werde gern nach meiner Entlassung nochmals berichten
P. Violonchi

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Ausbildung für Azubis
Kontra:
Habe nichts Negatives
Krankheitsbild:
Bypass linkes Bein vom Unterschenkel bis unter der Bauchdecke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3.5 Monate auf der Station 7 und kann nur sagen ,ich würde trotz schwieriger Vergangenheit und Hartz4 Status absolut Menschlich ,total umsorgt und vom ganzen Pflegepersonal ,behandelt !!! Den Ärzten Dr. Roegle und seinem Kollegen habe ich 4mal mein Leben und mein Bein zu verdanken !!! In jeder Hinsicht bin ich mehr als Dankbar und wünsche mir mehr solcher Tollen Menschen !Absolut Kompetent in jeder Hinsicht!!!!

Katheteruntersuchung Gefäße

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Zu viel für das Feld
Krankheitsbild:
Verengte Gefäße
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kann nur abraten von dieser Klinik. Privatstation eine organisatorische Katastrophe und die Zimmer sind sehr abgerockt. Für den operativen Eingriff wurde sich nicht an Absprachen gehalten und behandelnde Ärzte vertraten plötzlich zwei Meinungen zur Nachbehandlung. Diese war unnötig schmerzhaft. Zweifel meinerseits wurden ignoriert.

Nie wieder, hier haben Keime Raum zum ausbreiten

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles, Personal, Hygiene
Krankheitsbild:
Luftnot, Magen Darm Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sechs Tage auf Station 11 und kann nur sagen das ich noch nie eine so schmutzige Station gesehen habe wie diese!!Hygiene scheint es hier nicht zu geben, Böden dreckig, Fernbedienung so schmuddelig das man weiß hier ist Monate nicht drüber gewischt worden. Das Personal läßt mehr als zu wünschen übrig, man kommt sich vor wie teilweise im Kindergarten, vor allem bei älteren Menschen....sie taten mir nur leid. Hatte man Fragen oder es ging einem nicht gut wurde es geschickt abgewendet. Eine wirklich gute, hilfsbereite Praktikantin mehr als lobenswert hier zu erwähnen. Pfleger Bernd...keine Worte. In das Krankenhaus gehe ich nicht mehr, zumindest nicht auf diese Station!!

1 Kommentar

hinhei am 19.12.2019

Das Inneres und Äußeres
und dieser ,angeblich guter Geselschaft, ist einfach nur ekelhaft und zum kotzen. SCHANDE
Gute Besserung Chriss

Lungenentzündung bei Neugeborenen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Liebe Schwestern, kompetente Ärzte, saubere Räume
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde nach der Geburt mit einer Lungenentzündung nach Rheydt auf die Intensivstation gebracht. Alle Ärzte und Schwestern haben sich bestens und sehr liebevoll um ihn gekümmert. Ein besonderer Dank gilt den lieben Schwestern von K5 die sich jeden Tag so rührend um unseren Sohn und auch um uns gekümmert haben, und uns diese schwere Zeit etwas leichter gemacht haben.
Die Ärzte sind sehr kompetent und haben uns regelmäßig alle Behandlungen und Fortschritte verständlich erklärt.
Vielen Dank für Alles!

Entfernung Rektumkarzinom mit da Vinci Methode

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung, Behandlung, schnelle Genesung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im August 2019 wurde mir im Elisabethkrankenhaus von Prof. Horstmann ein Rektumkarzinom entfernt. Die OP erfolgte mit dem da Vinci Operationssystem. Bereits am 2.Tag nach der OP konnte ich wieder laufen. Durch die schnelle Heilung konnte bereits am 12. Tag nach der OP, der während der ersten Operation angelegte künstliche Darmausgang, zurückverlegt werden. Auch hier verlief der Heilungsprozess sehr gut, so dass ich nach 2,5 Wochen das Krankenhaus in einem guten Zustand verlassen konnte. Ich fühlte mich während der gesamten Behandlungsdauer sehr gut beraten. Es wurde auf alle meine Fragen eingegangen und sämtliche Behandlungen ausführlich besprochen.

Sowohl auf Station 2 sowie auf der neuen Station W3 wurde ich gut betreut. Das Pflegepersonal sowie auch der Hilfskräfte waren stets sehr freundlich und hilfsbereit, was auxh zu meiner schnellen Genesung beigetragen hat.

Ich kann das Elisabethkrankenhaus mit dem dortigen Darmkrebszentrum jedem Patienten mit Darmkrebs weiterempfehlen. Insbesondere auch Möglichkeit der Operation mit dem Da Vinci System sowie die kompetente Beratung und Behandlung sind hier hervorzuheben.

In 14 Tagen Krebsfrei dank Vorsorge

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Superpaket)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nie mit Zeitdruck)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tipi Topi)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ok bin aber auch privat Patient)
Pro:
Tolles Team vom Professor bis zur Schwester
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde vor 14Tagen an Darmkrebs operiert! Habe bei Professor Doktor Horstmann und seinem Team nur die besten Erfahrungen gemacht. Auch wenn man auf diese Erfahrungen lieber verzichten würde. Bei mir wurde mit der da Vinci Methode operiert, und es wurde sofort eine Schmerzpumpe eingesetzt. Habe keinerlei Schmerzen gehabt und bin am nächsten Tag aufgestanden. Am zweiten Tag konnte ich im Schneidersitz im Bett sitzen und das ohne Schmerzen. Am dritten Tag wurde die Schmerzpumpe entfernt, wobei die Schmerzmittel täglich reduziert wurden. Die Wunden heilen super ab, ob wohl ich Diabetiker bin, es sind vier kleine ca. 1 cm und ein Bauchschnitt von ca 7 cm Größe. Nach 6 Tagen konnte ich das Krankenhaus verlassen. Vorsichtig beim Niesen und Husten dann tut es weh aber nur dann.

0815 ohne Blick auf die individuelle Situation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das ist der einzige Pluspunkt, ws sieht schön aus)
Pro:
Es gibt auch ein paar freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Schlechte Hygiene, fehlende Krankenbeobachtung
Krankheitsbild:
Vorzeitige Wehen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburtshilfliche Abteilung kann ich leider nicht empfehlen. Es ist eine Geburtsfabrik, in der jegliche Krankenbeobachtung und Individualität fehlt. Ist das Gesamtbild komplexer wird man mit allgemeinen Killer-Phrasen abgebügelt...
Im Kreißsaal liegt man auch einfach mal fast 2 Stunden herum, ohne dass jemand sich kümmert oder mal nach dem Befinden fragt. Die Hygiene bei medizinischen Maßnahmen lässt sehr zu wünschen übrig und ist fachlich betrachtet mangelhaft bis ungenügend.
Schade...

Mangelnde Diagnostik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Normal (Dreibettzimmer))
Pro:
Kompetente Krankenschwester
Kontra:
Unkompetente Ärztin
Krankheitsbild:
Verletzungen nach einem Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde aufgrund eines Unfalls mit dem Krankenwagen eingeliefert. Das Pflegepersonal in der Notfallaufnahme war freundlich und kompetent. Die diensthabende Ärztin diagnostizierte meine Verletzungen nur durch Befragung. Sie hielt es nicht für nötig mich zu untersuchen, obwohl ich eine Kopfverletzung, Rippenprellungen, Hämatom am Oberschenkel und Schürfwunden hatte (diagnostiziert durch die Sanitäter im Krankenwagen).Erwähnt hatte ich auch meine Milzvergrößerung. Aufgrund dessen hätte sie eine Sonographie (Milzruptur?)machen müssen. Es wurde nur eine Röntgenaufnahme der HWS gemacht.
Ich wurde stationär aufgenommen.Bekam Schmerzmittel, doch die ganze Nacht kümmerte sich niemand mehr um mich.
(Keine Erweckbarkeitskontrolle, keine Pupillenkrontrolle, keine Vitalzeichenkontrolle)
Selbst als ich in der Nacht einmal klingelete, kam erst nach einer knappen Stunde eine Schwester.
Einen Arzt sah ich nur bei der Aushändigung meines Entlassberichtes, in dem auch noch einige Fehler waren (aufgrund der fehlenden körperlichen Untersuchungen).
Weil ich im Krankenhaus unzureichend untersucht wurde, suchte ich am Entlassungstag direkt meinen Hausarzt auf, der dann erst mal die fehlende Diagnostik machte. Er war auch der Ansicht, dass die diensthabene Ärztin sehr fahrlässig gehandelt hat.
Deshalb würde ich das Krankenhaus (zumindest in diesem Bereich) nicht empfehlen!

Säuglingsgroße Zyste

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rundum kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste an der Milz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn ein Krankenhausaufenthalt dem Grunde nach keine angenehme Angelegenheit ist, habe ich mich im Eli gut aufgehoben gefühlt.
Bereits die Vorbereitung auf die OP lief reibungslos. Es war alles sehr organisiert und strukturiert.
Auch am OP-Tag ging es zügig. Keine langen Wartezeiten.
Eine Woche lang bin ich dann im Krankenhaus geblieben. Während dieser Zeit wurde sich gut um mich gekümmert.
Das Pflegepersonal war kompetent, freundlich
und geduldig.

Ein besonderer Dank gilt Prof. Dr. Horstmann. Er hat sich wirklich Zeit für mich genommen, alles in Ruhe erklärt und Fragen geduldig beantwortet. Ihm ist jeder einzelne Patient wichtig und das spürt man. So fühlt man sich umso besser aufgehoben und es fällt einem einfacher die Verantwortung über den eigenen Körper in die Hände eines anderen Menschen zu legen.

Horror-Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Der Chefarzt hat es gerettet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kinderärzte schnell vor Ort)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Hilfe durch Chefarzt
Kontra:
Hebammen, Schwestern, konnten nicht abwarten
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich zur Einleitung ins Krankenhaus kam war alles gut. Ich habe 2 Tage in den Wehen gelegen,wovon ich ca. 1,5 Tagebuch so gut wie alleine auf dem Zimmer verbracht habe, mit meinem Mann zusammen, weil man meine Wehen nicht auf dem Schreiber sah. Als es dann so richtig los ging wollte ich eine PDA. Allerdings wurde ich erst immer damit vertröstet, das ich noch nicht genug Öffnung hatte. Als ich dann genug hatte wurde ich so damit zugetext, das ich es ja schon so weit geschafft hätte ,das sich das nicht mehr lohnen würde. Kurz darauf konnte dann auch keine mehr gemacht werden.

Während der Geburt war Dienstwechsel und die Hebamme die so lieb zu mir war und fast die ganze Zeit bei mir hatte Feierabend. Dann kam eine andere die eigentlich nie bei mir war und ich die Geburt mit meiner Schwiegermama alleine durchgestanden habe.
Um kurz vor Mitternacht ist dann aufgefallen das ich seit über 2 Stunden einen Stillstand hatte.
Also musste ein Schnitt gemacht werden und meine Tochter mit der saugglocke geholt werden.
Sie haben mir die kleine gegeben und ich dachte alles wäre jetzt gut. Dann haben sie mir die kleine weg genommen und kurz beatmet, wovon ich aber nichts mit bekommen habe.
Anstatt auf die Nachwehen zu warten haben die Ärztin und Hebamme einfach die Plazenta herausgezogen, sodass ich fast verblutet wäre.
Nachdem die Blutung gestoppt wurde musste ich dann alleine ins Bett klettern und bin dadurch natürlich ohnmächtig geworden.

Ich fand es einfach nur schrecklich. Zudem hat mir keiner beim Stillen geholfen und auch so waren Hebammen und Schwestern nicht die freundlichsten.

1 Kommentar

iqra am 31.05.2021

I can actually relate...child birth is already very tough process...they made it worse

Essen Katastrophe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchdeckenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Heilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmerkrankung
Erfahrungsbericht:

Prof. Dr. Horstmann hat mir mit Hilfe des OP.-Roboters Da Vinci ein Stück vom Darm entfernt. Nach einer knappen Woche konnte ich das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Rechtherzlich möchte ich mich bei Herrn Prof. Dr. Horstmann und seinem Ärzteteam bedanken. Ich fühlte mich von Anfang an gut aufgehoben und bestens fachlich und menschlich betreut.
Auch das Pflegepersonal der Station 2 ist sehr kompetent, freundlich und hilfsbereit und hat zu meiner schnellen Genesung beigetragen. Dafür ein Dankeschön.

Sie haben es nicht einfach,und können es nicht jedem Recht machen.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehenriss in der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin an eine Schultersehnenriss Operiert worden.
Am Vortag auf Station 6 Aufgenommen worden,was sich mit Wartezeiten verbunden war.
Da wurde man zur verschiedene Abteilungen geschickt ,wo man auch immer mit eine lange Wartezeit ausharren musste.
Man ist auch schließlich nicht alleine da im Krankenhaus.
Am Tag X musste ich mich auf der der Station 8 melden ,wo sie sehr nett und Freundlich sind.
Der Oberarzt(der mir Sehr Sympathisch war)hat mich nochmal erklärt wie es ablaufen wird.
Hat zwar eine weile gedauert bis ich mein Zimmer hatte und dann an der reihe zu OP.
Auch im Op Bereich bin ich nett und Freundlich empfangen worden ,dann war auch schnell an der reihe.
Im aufwachraum hatte man sich auch gut um mich gekümmert ,fühlte mich gut aufgehoben.
Die haben auch es nicht Leicht da,Daumen hoch und Hut ab von mir.
Wieder auf dem Zimmer angekommen ,war ich wieder voll wach,und hätte wieder Bäume ausreißen können (aber nur gefühlt)mit einen Arm ging leider nicht.
Nächsten tag wurde auch schon mit Physiotherapie angefangen ,war etwas anstrengend sie sehr nett und geduldig.
Auch das Pflegepersonal sehr nett und Freundlich.
Von meine Seite alle die ein Herzlichen Dankeschön die dazu beigetragen haben,die mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
An allen ein Herzliches Dankeschön ;).

Danke Prof. Horstmann!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Ärzte Top!
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn Sie in diesem Haus Patientin von Prof. Dr. Olaf Horstmann sind kann ich nur sagen dass Sie in besten Händen sind!
Es ist nicht leicht mit dieser Krankheit klar zu kommen aber Sie werden von allen Seiten nur Unterstützt. Ich hatte auch einen Tumor im Darm und wurde mit dem Davinci operiert.
Schon beim ersten Gespräch beim Prof. hatte ich ein sehr gutes Gefühl! Er erklärt alles wort zur wort so das man alles versteht jede frage wird geduldig beantwortet. Er nimmt sich einfach Zeit für seine Patientin hört sich jede einzelne sorge an.
Ein großes Dankeschön an alle Ärzte: Frau Dr. Winkel (die mit in der OP war) eine sehr nette Ärztin! An Dr. Schmitz, Dr. Misslitz, Frau Dr. Secen an den Stationsleiter Benedikt. Man sieht echt kaum noch soviele nette Ärzte und Schwestern in einem Haus. Egal von wem ich behandelt wurde alle so zuvorkommend alle geduldig. Ich bin stolz das unser Krankenhaus in Mönchengladbach auf Darmkrebs spezialisiert ist und das wir Prof. Dr. Horstmann haben. Wenn Sie in den besten Händen sein wollen dann bitte zum Professor im Elisabeth! Schon bei seiner Sekretärin (Frau Untharn) werden Sie merken das Sie nur nette, zuvorkommende und geduldige Menschen um sich haben. Großes Dankeschön an alle (Station13)!

1 Kommentar

bowovobo21 am 10.05.2019

unbedingt möchte ich die chirurgischen Abteilung weiter empfehelen, wenn ich was chirurgisches habe komme ich hierhin ansonsten kann Man es vergessen.

Sehr kompetente und freundliche Behandlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Engagement
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwangerschaft mit 40 Jahren nach 2 Fehlgeburten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Entbindung im Elisabeth Krankenhaus in Rheydt kann ich wirklich sehr empfehlen! Wir wurden von allen ausnahmslos (Chefarzt, Oberarzt, Ärztin, Hebammen, Krankenschwestern) immer sehr kompetent, freundlich und schnell behandelt. Sie sind auf alle unsere Wünsche und Fragen eingegangen und haben viele gute weitere Empfehlungen gegeben, die die Geburt sehr erleichtert haben. Wir sind sehr froh über die Auswahl unseres Krankenhauses, denn das Engagement aller Beteiligten war herausragend.

Personalmangel oder falsche Einstellung?

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein paar Mitarbeiter sind auch freundlich.
Kontra:
Unzufriedenheit ist kein Anlass zu Beleidigungen
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn Sie ein wenig Übergewicht haben stellt das für das Pflegepersonal ein Problem dar, was die dazu veranlasst die Patienten offen zu beleidigen. Von den Ärzten werden grobe Fehler in der Behandlung begangen ohne den Drang dafür die Verantwortung zu tragen.

1 Kommentar

Miri200 am 06.03.2019

Für so eine schlechte Versorgung ist das Krankenhaus wohl bekannt.

Modernste Operationstechnik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Modernste OP-Technik und viel Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Gastroenterologe hat mir nach der Diagnose eines Darmtumors dieses Krankenhaus empfohlen und ich fühlte mich dort sehr gut betreut. Als zertifiziertes Darmkrebszentrum verfügt das Haus über das DaVinci-Operationssystem, welches minimalinvasive Eingriffe ermöglicht und sowohl für den Chirurgen als auch den Patienten sehr vorteilhaft ist. Zur Erklärung hier ein aktueller Beitrag des Chefarztes: https://www.youtube.com/watch?v=8I195ev6dPs

Der Eingriff ist unkompliziert verlaufen und ich konnte bereits nach einer Woche wieder entlassen werden.

Besonders positiv überrascht hat mich die sehr empathische Betreuung durch das gesamte Team. Oftmals hat man ja mit Ärzten zu tun, die eher sehr nüchtern und sachlich auftreten. Die gibt es in diesem Haus sicher auch, aber die mich betreuenden Mediziner waren stets freundlich, einfühlsam und haben alle Fragen ausführlich beantwortet. In den Tagen nach der OP wurde ich zudem von einer Mitarbeiterin des Sozialen Dienstes, einer Mitarbeiterin des Darmkrebszentrums, einer Psychoonkologin und einem Physiotherapeuten kontaktiert, d.h. man wird mit allen Angeboten umfassend versorgt.

Auch die Betreuung durch das Pflegepersonal war durchweg positiv. Trotz viel Arbeit waren die Schwestern und Pfleger stets schnell zur Stelle, wenn man ein Anliegen hatte.

Zur Ausstattung: Schön wäre, wenn es grundsätzlich 2-Bett-Zimmer und mehr Privatsphäre gäbe. Andererseits ist ein Krankenhaus nun mal kein Hotel. Jeder sollte die gute Versorgung hier in Deutschland wirklich sehr zu schätzen wissen.

2 Kommentare

Popp200 am 25.03.2019

Ein Haufen von Angeber, bla bla bla

  • Alle Kommentare anzeigen

Überforderung ist kein freischein für unfreundlichkeit

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche ,kompetente Ärzte
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Verbrennung 2.Grades
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie in jeder anderen Branche auch gibt diese und jene Krankenschwestern aber es ist schon gewöhnungsbedürftig wenn man als Oma mit dem Enkel ( in diesem Fall Patient, 14 Monate alt) auf dem Arm eine Holzeule betrachtet und von einer Krankenschwester unaufgefordert wird weiter zu gehen weil sie auf dem Flur ein Gespräch mit der Ärztin führe und man anscheinend in den Verdacht geriet zu lauschen.Wer den Film : Einer flog über das Kuckuksnest , kennt dem ist Schwester Rachel bestimmt ein Begriff.

1 Kommentar

Real2 am 03.02.2019

Das Krankenhaus ist echt Auffällig. Es spricht sich vieles Verdächtiges rum.
Echt nicht Normal.

Unser Wunsch ging in Erfüllung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt, Team, Station F2
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaftskomplikationen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ganze Schwangerschaft über wurde ich zusätzlich zu den Frauenarztterminen betreut aufgrund Schwangerschaftskomplikationen nach 3 Spätaborten.
Wir haben uns jederzeit sicher gefühlt und mit ehrlichen Worten wurde uns erklärt das man nichts versprechen kann aber das beste getan wird um unser Wunschkind zu bekommen. Und genau so war es. Zwar kam unser Sohn in der 29. SSW nach vorzeitigen Blasensprung aber ohne die Cerclage die vom Chefarzt gelegt wurde, wären wir erst garnicht so weit gekommen. Und dafür sind wir ihm und seinem Team sehr dankbar. Das Team in OP bei der Cerclage war perfekt und auch der Kaiserschnitt wurde vom Chefarzt toll gemacht. Nach 6 Wochen durfte mein Sohn endlich nach Hause und wir sind überglücklich das wir uns für diese Reise, für das Elisabeth Krankenhaus entschieden haben.
Vielen Dank auch an die Station F2 für die tolle Betreuung und immer ein offenes Ohr für mich, als ich oftmals sehr verzweifelt und sehr ängstlich war.

Vielen vielen Dank !!!

Nun sind wir komplett und rund um glücklich mit unserem Wonneproppen :-)

Sicherheit

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.10. 201   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles im Grünenbereich
Kontra:
as Publikum, was nicht zum Krankenhaus gehörte machte mir etwas Angst
Krankheitsbild:
chronische Darmentzündung
Erfahrungsbericht:

Die Ärztin die mich betreut hat, hat mir alles genau erklärt und war sehr freundlich.
Der Chefarzt hatte eine lustige Art an sich und
mir dadurch die Angst vor der Magenspieglung
genommen.
Das Pflegepersonal war sehr zuvorkommen.
Die Reinigungskräfte haben sehr sauber geputzt.
Das Essen war gut.

Da ich zusätzlich ein Venenleiden habe, muss ich
mich sehr viel bewegen und war am Dienstag um
22 Uhr noch einmal unten , weil ich auch nicht schlafen konnte. Ich habe mich immer wie ein
Besucher angezogen. Die Mitteltür war zu, ich
wurde nur gefragt wieso ich so spät noch jemand
besuchen möchte. Als ich sagte, dass ich Patient
bin, wurde mir die Tür geöffnet. Ich hätte nach
Zimmernummer und Name gefragt.
Als ich am Mittwochabend die Station betrat kam
mir ein Herr von dem Sicherheitsdienst entgegen,
da war ich doch sehr beruhigt.

Ich war auf er Station 6

Magen-Darmspiegelung immer wieder hier!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit,Kompetenz,keine unnötige Wartezeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Unklare Magen-Darmbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen unklarer Magen-Darmbeschwerden und weil kurz zuvor zwei enge Angehörige an Krebs verstorben waren,wurde mir von meiner Hausärztin zu einer Magen- Darmspiegelung geraten.
Ich entschied mich diese Untersuchung ambulant im Elisabeth KH machen zu lassen.
Mit gemischten Gefühlen und einer gehörigen Portion Angst im Nacken hatte ich frühmorgens,nach einem Tag abführen,meinen Termin.
Ich wurde freundlich begrüßt und man versuchte mir meine Angst zu nehmen.
Kurz darauf wurde ich in ein Zimmer geführt,wo ich mich umziehen konnte.
Dann kam auch schon der Arzt,der auch sehr freundlich war.
Ich musste mich hinlegen und bekam eine Narkose.
Und dann weiß ich nichts mehr....
Als ich wieder zu mir kam,lag ich in einem kleinen Aufwachraum.
Sofort kam eine Schwester und erkundigte sich wie es mir geht.
Da ich noch schläfrig war, döste ich vor mich hin,bekam aber immer mit wenn die Schwester nach mir sah.
Nach Ca. 1 Stunde durfte ich mich aufsetzen und bekam etwas Wasser angeboten.
Danach dauerte es nicht mehr lange und ich durfte mich wieder anziehen.
Kurz darauf kam der Arzt zur Nachbesprechung...es war alles gut!
Im Nachhinein bin ich sehr froh dass ich die Magen- Darmspiegelung im Eli hab machen lassen.
Ich habe absolut nichts von der Untersuchung bemerkt und die Schwestern und der behandelnde Arzt waren sehr freundlich und kompetent.
Ich werde in den nächsten Jahren immer wieder diese Untersuchung machen lassen müssen und ich weiß jetzt schon...nur im Eli!

2 Kommentare

wiyuhu am 16.10.2018

Was hier steht ist eine große Lüge.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Schülerin alleine zu kleinen Patienten
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war mit meinen Sohn in der Kinderklinik auf Station 3
Soweit sind dort alle nett.
Bis auf 2-3 Leute
2 Schwestern und 1 Schülerin.
Was ich aber hier ganz krass doof finde ist das sie die Schülerin alleine in den Zimmer meines Sohnes schickten um ihn raus zu holen (wohl gemerkt sie war erst 3 Tage auf der Station) und wo ich ins Zimmer Kamm maulte sie mich an ich müsste mich ja abmelden etc was ich natürlich gemacht habe.
Und die Härte sie beschuldigte mich das Gitterbett meines Sohnes nicht hochgemacht zu haben was definitiv nicht stimmte.
Wäre es nicht oben gewesen wäre mein Sohn inerhakb von paar Sekunden dort rausgefallen da er sehr aktiv ist und wenn er wach ist SOFORT aufsteht

Hilfe und Gesundheit in besten Händen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Durch Überforderung des Personals kommt es häufig zu Irritationen und langen Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Oberärzte sind sehr kompetent und gehen auf den Patienten ein
Kontra:
Station ist m. E. personell unterbesetzt. Dies bringt die Pflegekräfte schnell an die Grenzen.
Krankheitsbild:
plötzlicher Herztod, Bypässe, Stents und implantierter Defibrillator
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr kompetentes Team, hier weiß ich meine Gesundheit in besten Händen

Herzkathederuntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team auf Station 3 und 10
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt setzen von stants
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden sehr nett von den Stationsschwestern der Station 10betreut. Alle waren sehr zuvor kommend verständnisvoll und hilfsbereit.
Der operierende Arzt war sehr freundlich einfühlsam und hat auch uns als Angehörige den Eingriff sehr gut erklärt und gezeigt. Auch in einem Gespräch nach der Op würde uns sehr gut erklärt was wichtig ist worauf zu achten ist.
Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt.
Vielen Dank

Behandlung Top - Bettenbunker Flop

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute ärztliche Betreuung, super zuvorkommndes Personal
Kontra:
Bettenbunker ist veraltet
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich top, Schwestern und Pfleger sind freundlicher und zuvorkommender als in anderen Kliniken und nehmen sich Zeit.Die Ärzte nehmen sich ausreichend Zeit.
Wenn man kein Deutsch spricht sollte man einen Verwandten haben der im Zweifelsfall telefonisch erreichbar ist.

Lediglich der Bettenbunker ist hoffnungslos veraltet und in der heißen Jahreszeit nicht klimatisiert, d.h. wenn man hitzeempfindlich ist sollte man sich bei einer planbaren OP einen kühlen Zeitraum aussuchen. Die Badezimmer sind teilweise so eng dass man gar nicht bis zum Boden fallen kann ohne vorher woanders gegengefallen zu sein, Festhaltemöglichkeiten sind in den Mini-Badezimmern nicht vorhanden.
Sauberkeit und Essen ist guter Durchschnitt.

Therapie nach Hinterwandinfarkt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1918   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Therapie nach Hinterwandinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Therapie nach Hinterwandinfarkt

Wurde mit einen Hinterwandinfarkt als Notfall im Mai 2018 eingeliefert. Durch den persönlichen Einsatz und der vorhandenen Professionalität des OA mit seinem Team, konnte ich in kurzer Zeit wieder beschwerdefrei entlassen werden.

An dieser Stelle ein herzliches "Dankeschön" meinem Arzt für die medizinische und menschliche Betreuung.

Top Personal und Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle und unkonventiuonelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Luftnot durch Gefäßverengung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehmer Aufenthalt und erstklassige Behandlung duch das immer freundliche und zuvorkommende Personal auf Station 13 und das Ärzteteam.
Durch das ausführliche Aufklärungsgespräch konnten alle Fragen beantwortet und Bedenken ausgeräumt werden.
Erstklassige und unkonventionelle Hilfe durch den behandelden Arzt durch das Verbinden zweier Gefäße um die Verengung zu umgehen.
Selbst nach Verlassen des Krankenhauses mehrmalige Nachfragen zum Befinden durch den behandelden Arzt.
Bei Herzproblemen würde immer wieder und nur in diese Krankehaus gehen.

Conn Syndrom

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Baumaßnahmen im Eingangsbereich)
Pro:
freundlicher Umgang mit Patienten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Adenom linke Nebenniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Krankenhaus. Ich fühlte mich sofort wohl und gut aufgehoben. Die Aufklärungsgespräche vor der OP waren ausführlich und meine Fragen wurden alle beantwortet. Bedanken möchte ich mich bei dem netten Chirurgen, der mit seiner ruhigen und professionellen Art alle Bedenken verwarf.Auch das er nach der OP noch für Fragen zur Verfügung stand, fand ich sehr gut. Nicht zu vergessen die beiden Anästhesisten, die am Tage der OP für mich zuständig waren. Durch sie wurde meine Angst genommen und ich habe diesen Eingriff als "sehr angenehm" in Erinnerung.
Einen großen Dank auch an das gesamte Team Ärzte und Krankenschwestern der Station 13, die immer freundlich und zuvorkommend waren.
Muss ich jemals wieder in ein Krankenhaus, sehr gerne in dieses.

Das Wohl des Patienten ist hier ein Fremdwort.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Bezieht sich auf die neurochirurgische Versorgung des Belegarztes.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Neurochirurgisch/Belegbett eines niedergelassenen Arztes auf der Unfallchirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 5 Tagen auf der Unfallchirurgie kann man nur sagen, dass das meiste Klinikpersonal dieser Station seinen Beruf verfehlt hat. Nach insgesamt 11 Aufenthalten in verschiedenen Kliniken kann ich nur sagen, dass mir noch nie ein dermaßen unfreund-liches, unwirsches, unmotiviertes Klinikpersonal untergekommen ist.
Hat man eine Bitte geäußert. z.B. fehlendes Toilettenpapier zu ersetzen, ging dies, ebenso wie andere Bitten,zu einem Ohr rein, zum anderen wieder raus. Unfallchirurgisch versorgten Patienten (Arm-brüche) wurde weder beim Waschen noch beim Frühstück geholfen, erst auf Nachfrage. In 5 Tagen wurde kein einziges Mal das Bett gemacht oder ein sauberes Glas hingestellt, geputzt wurde nur um alles herum, Toilette gar nicht, auf dem Tablett mit Mittagessen lagen noch Brötchenkrümel vom Frühstück.
Alles in allem hatte man das Gefühl, dass das Personal, bis auf wenige Ausnahmen, sich kein Bein ausgerissen hat bzw. sichtbaren Stress vermittelte.
Fazit/Empfehlung: Unfallchirurgie dieses Kranken-hauses wenn eben möglich, meiden!

Vom Pflegepersonal sehr sehr schelcht!!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Ärzte haben uns vor der OP gut aufgeklärt
Kontra:
keine Pflege beim Patienten, keine Nachgespräch mit dem Arzt
Krankheitsbild:
Abzessbildung präsakral bei Z.n. Dekubitus sakral Grad 4 mit operativer Sanierung und Deckung in 17
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Pflegebedürftiger Vater war vom 02.07 bis zum 05.07.2018 auf Station 13 zu einem Operratieven eingriff.
Die Ärzte waren echt Spitze haben mir als sein Betreuer erklärt was operiert wird und wie operiert wird.
Das Pflegepersonal allerdings war eine Katastrophe.
Mein Vater der Anleitung zum Waschen oder zur Medikamenten einnehmen brauch war völlig auf sich alleine gestellt.
Am Dienstag gegen 11:30 Uhr besuchte ich ihn. Da stand noch die Morgen Medikation auf seinem Tisch. Ich bin zu den Schwestern ins Schwesternzimmer gegangen um zu fragen was mit der Medikation sei? Als Antwort bekam ich
( Das kann ich ihnen garnicht sagen) Da mein Vater aber auf die Medikamente angewiesen ist und ich an seienm Verhalten schon bemerkte das er die Medikamente nicht genommen hat hab ich ihm die Medikamente dann gegeben. ALs ich gegen 16:00UHr nochmal zu ihm fuhr stand auch die Mittagsmedikation noch auf seinem Nachtschrank.
Da mein Vater ein Korsakow Syndrom hat und einen Alkoholabusus ist er auf die Medikamente angewiesen.
Und was noch viel Schlimmer ist. Mit den Sachen die er am Montag ins Eli gegangen ist so ist er leider wieder am Donnerstag zurück ins Seniorenheim gekommen. Auch seine Frische Unterwasche ist nicht benutzt worden.
Alle Klamotten die ich in den Schrank eingeraumt habe sind sauber wieder zurück gekommen. Er hat auch mehrfach gesagt das er wohl gerne mal Duschen würde dies ist laut seiner aussagen aber nicht gemacht worden. Und man konnte es leider sehen und riechen das er nicht geduscht oder gewaschen wurde. ALs ich am Donnerstag morgen auf der Station 13 anrief um mich zu erkundigen wann er denn entlassen wird sagte man mir vor Samstag nicht. Um 16:00 Uhr bekam ich dann den anruf das er jetzt sofort entlassen wird. Ich konnte also auch mit keinem Arzt reden was bei der Operation gemacht worden ist geschweige dennoch bei raus gekommen ist.

Es ist echt eine Schande wie man mit Pflegebedürftigen Menschen umgeht.

2 Kommentare

Hander am 09.07.2018

Die Leitungen und die Pfelege der jeweiligen Abteilungen in dieser Klinik (egal welcher Abteilung) sind halt beschäftigt deren Ausländerfeindlichkeit zu sättigen.
Die Wohl der Patienten kommt wenn überhaupt ganz am Ende.

  • Alle Kommentare anzeigen

Leistenbruch OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das Essen ist für einen Mann etwas wenig)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführliche Beratung über Verlauf,Risiken)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch beiderseits
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen beidseitigen Leistenbruch,Personal (Krankenschwestern,Pfleger) sehr freundlich,hilfsbereit.OP sehr gut verlaufen,auch mein Hausarzt war angenehm überrascht über die kleinen Schnitte. Kann ich guten Gewissens weiterempfehlen.

Nie wieder !

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliches Personal .
Krankheitsbild:
Beschwerden
Erfahrungsbericht:

Die Entbindungsklinik da hinten finde ich total bescheiden .
Mehrere Leute liegen in einem CTG Raum finde ich furchtbar keine Privatsphäre .
Man möchte nicht jedem seinem Bauch zeigen .
Unfreundlich ist man noch dazu .
Bei der Untersuchung wurde mit einem nicht gesprochen obwohl man Gerne wissen wollen würde was genau da untersucht wird und ob das in Ordnung ist .
Von den Wartezeiten da will ich garnicht erst anfangen . Bis man da dran gekommen ist hat man im Wartezimmer entbunden ..
finde dieses Fließband Modus da furchtbar .

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Hebammen
Kontra:
Die Betreung auf der wöchnerinnenstation könnte besser sein
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Jahr 2017 nach 2 Kaiserschnitten mein 3tes Wunder spontan mit Hilfe von 3 wunderbaren Hebammen entbunden. Ich fühlte mich sicher und gut aufgehoben. Vor jeder Untersuchung hat man mir erklärt was gemacht wird und Sie haben mich immer gefragt bevor ich untersucht wurde. Im Kreissaal fühlte ich mich zu keinem Zeitpunkt schlecht beraten oder betreut. Die Wöchnerinnenstation war leider nicht ganz so toll.
Im Gesamtrückblick würde ich jederzeit wieder ein Kind dort bekommen.

Negatives Geburtserlebnis wegen Hebamme

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausstattung
Kontra:
Leider alles andere
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider fühlten mein Mann und ich uns überhaupt nicht gut unterstützt während der Geburt unseres Kindes. Einige Hebammen sind nicht gerade freundlich, aber ganz besonders eine kann weder Emphatie während der Geburt an den Tag legen noch sonst irgendetwas!!! Die Geburt bleibt ein Trauma für mich. Trotz bitten, bekam ich keine PDA. Als unser Kind dann endlich auf der Welt war, hatten sich Komplikationen bei mir ergeben. Daraufhin wurde ich weiterhin ohne Betäubung gequält, bevor endlich die Oberärtzin kam und das ganze mit Vollnarkose in die Hand genommen hat. Das Ärzteteam ist dafür ganz nett gewesen.
Trotzdem werde ich kein weiteres Kind hier auf die Welt bringen, zum einen wegen der frechen unsensiblen Hebamme und zum anderen ist die Wöchnerinnen so sehr überlaufen, das man kaum zur Ruhe kommen kann.

Tod eines Patienten

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Nach dem Tod meiner Großmutter war das Personal sehr zuvorkommend. In dieser Situation wurde den Angehörigen genug Zeit und Raum gegeben, um sich zu verabschieden.

Voll zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr bemüht und kompetent
Kontra:
Manchmal längere Wartezeiten
Krankheitsbild:
Zu starke Blutungen in der Prämenopause
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr schon zweimal wegen zu starker Blutungen in der Prämenopause stationär. Beim ersten Mal würde eine Ausschabung, beim zweiten Mal eine Ausschabung und Endometriumablation gemacht. Beim ersten Mal lag ich sogar privat, da auf der normalen Station kein Platz mehr war. Die Unterbringung da war natürlich top, aber auch auf der normalen Station fand ich es okay, zumal es nur noch Zweibettzimmer gibt und die Zimmer renoviert wurden.
Was mich genervt hat, waren die langen Wartezeiten beim Narkosegespräch, aber das ist dann halt mal so.
Die ärztliche Versorgung war top. Mein Oberarzt hat sich immer sehr bemüht. Der ist so einfühlsam und nett, da würde ich auch so hingehen. Auch die Assistenten und Schwestern waren freundlich.
Man sollte sich vielleicht mal fragen, warum die manchmal unfreundlich sind. Vielleicht, weil man es selber auch war? Es sind ja schließlich auch nur Menschen.
Ich würde jederzeit wieder in die Gyn. zum Elisabeth-Krankenhaus gehen.

hervorragende Beratung und Behandlung, vollständiger Schließmuskelerhalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
umfassende Behandlungsberatung mit Aufzeigen von Alternativen
Kontra:
etwas unruhig wegen großflächiger Baumaßnahmen am Gebäude
Krankheitsbild:
tiefes Rektumkarzinom ca. 10cm oberhalb des Schließmuskel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

BERATUNGSGESPRÄCHE SEHR GUT,
Vorstationärer Ablauf STRAFFER ZEITPLAN, aber gut!, Behandlung, Operation und Nachversorgung hervorragend, großes Lob an Prof. Dr. Horstmann und seinem Team auf Station 2.

Sehr professionelle und freundliche Versorgung.
Perfekte Überleitung zur Nachsorge (Stomaversorgung)

Die Stomarückverlegung nach etwa 6 Monaten wurde
ebenso sehr gut und komplikationsfrei durchgeführt.

Nun sind 2Jahre vergangen, ich bin völlig Beschwerdefrei, so als wäre ich niemals ernsthaft
krank gewesen.

perfekte und schnelle Diagnose

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das Personal und die schnelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke! Ich hatte solche Schmerzen. Es war nur der Blinddarm. Dank schneller Diagnose ist mir dieser entfernt worden. Ich möchte mich für die tolle Fürsorge bei allen Beteiligten bedabnken.

kompetetente und schnelle Hilfe

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles bestens, nettes freundliches Personal, und das wichtigste: super Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Bacufellentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke für die schnelle und kompetente Hilfe. Mein spezieller Dank an die Abteilungen Innere sowie Allgemeinchirurgie. Ich bin ihnen allen, Ärzte wie Pflegepersonal, sehr dankbar über ihre Hilfe.

1 Kommentar

skuzzi50 am 22.03.2018

Schön dass Sie eine gute Erfahrung machen können.
Ich kann Ihnen es versichern dass das der Ausnahme Fall ist.

Eine Schande!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Bänderiss/Sprunggelenksfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe leider sehr schlechte Erfahrungen machen müssen. Bin am 9.2.18 am späten Nachmittag in der Notfallambulanz angekommen mit Verdacht auf Bänderiss und Sprungelenksverletzung nach einem Sturz. Nachdem meine Daten aufgenommen wurden bittete mich die Dame im Wartebereich Platz zu nehmen....also quälte ich mich mit schmerzendem Fuß in den Wartebereich. Nach ca. 20 Min Wartezeit wurde ich ins Behandlungszimmer gebeten...also humpelte ich wieder den Gang hinunter...und so ging das immer weiter...ich wurde zu Fuß zum Röntgen geschickt....mittlerweile schmerzte mein Fuß mehr als zuvor. Nachdem ich dann beim Röntgen kurz angemerkt hatte, das ich es für problematisch halte, das ich jeden Weg ohne Krücken o.ä. bewältigen muss, belächelte mich die deutlich gestresste Dame und antwortete mir nicht mal.
Als ich dann allerdings wieder im Behandlungszimmer war wurde ich dort über 30 min. allein gelassen. Ich bekam durch die Türe mit wie der wohl einzige Arzt am Telefon versuchte Arzneimittel zu besorgen, die das KH wohl nicht vorrätig hatte. Er kümmerte sich um den Taxifahrer der die Arznei abholen sollte usw. Als dann endlich meine Diagnose folgte und der Arzt mir riet den Fuß zu schonen und nicht zu belasten konnte ich mir nicht verkneifen anzumerken das die Wege die ich nun schon den gesamten Abend im KH zurücklegen musste sicher nicht zu einer besseren Heilung beigetragen haben wurde die Schwester sofort patzig und fing an zu Diskutieren das ich zu Hause ja auch mal zum Klo und ähnliches gelangen muss. Als ich darauf dann Antwortete das ich hier sicher mit niemandem Diskutiere und Sie jetzt endlich zum Abschluß kommen sollen wurde ich OHNE jegliche Behandlung aus dem Behandlungszimmer verwiesen mit der Info das Sie mir den Brief dann raus bringen würde. Das dauerte dann nochmal fast 20 Min. Das ist meiner Meinung nach nicht im Sinn des Hypokratischen Eids....eine Schande!

Choleriker und sehr launisch

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Durchfall
Erfahrungsbericht:

Es ist leider so dass das mit sicherheit ist dass die Leitung der klinik seinen Mitarbeiter nicht gut behandelt, anschreit, anschuldigt etc. Zudem muss man ehrlich gestehehn dass die Leitung auch ist ein choleriker und sehr launisch. Dadurch kommt es zu schlehcte Arbeitsbedingungen in der Klinik bzw. schlechte Patienten Versorgung

Bye

Einfach Inkomptent

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches, inkomptentes Personal und ahnngslose Personal.

Wegen Abdomenschmerzen musste ich leiden, ohne das mir geholfen wird.

Friendly and thorough

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (The staff could not find a definitie reason for my pain, however they co-operated Well amongst different disciplines to try to find the cause. Drs visiting me were up to date on my file)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (The nurses and all other staff are very very friendly. The only exception was the lady at radiology.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (I had a private room, however it was very minimal. Towels that are ready for replacement, 1 very thin pillow. No bathroom articles.)
Pro:
Friendliness of staff
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

All in all a hospital where most off the staff is extraordinaly friendly, which maken a big difference being in a hospital.
As my case was not an easy one I unfortunately had to leave with a "maybe" diagnosis and a referal to make another doctors appointment. However they went through all possible trouble necessary to find out. The doctors also reached out and discussed my case with other disciplines which is not in every hospital the case as I experienced and which is very important when you have a general issue that can have a multiple cause (stomach pain)
The doctors came prepared to my room, knowing details from my case which helps share confidence.

The rooms could be better equiped, especially knowing I was paying extra for a 1 pers. Room. Food was good for a hospital

Room for approvement is the organisation around appointments in the hospital. I had to go in pyjama with my file in hand to every appointment. Which meant I was sitting in my PJ and with stomachpain between all ambulant patients. The lady at radiology was the only person not being friendly, but maybe she was just Having a really bad day

I was seen by urologie, internist amd gynaecologe

Anstandslos

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
No go ?
Kontra:
Krankheitsbild:
Falschetableten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unhöfflich

  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundlich, laut und brüllend. Befindet sich ständig im Kampf mit dem Ärzten und kennt keine Grenzen. Sie zeigt sich die Patientin gegenüber als ob sie eine Ärztin wäre und redet über Ärzte schelcht und vorwürflich. Die ist unkollegial die Ärzten gegenüber. Die Patientin gegenüber eher unbeliebt. Nach wiederholten Aufhalten ist es zu sehen wie sie von die verscheidenen Leitungen unterstützt wird und sodurch fühlt sich und begibt sich außer Rechenschaftspflicht.

Nie wieder!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich bin um einen Kaiserschnitt herum gekommen, die Zimmer sind hübsch
Kontra:
So ziemlich alles andere
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wo fange ich an?
Positiv ist, dass ich durch die äußere Wendung, die gemacht wurde, spontan entbinden konnte.
So ziemlich alles andere ist mir leider sehr negativ in Erinnerung geblieben.
Ich war insgesamt 7 Tage stationär. In der Zeit wurde tgl ein ctg geschrieben. Den Rest des Tages habe ich mit Warten verbracht.
Bei einer vermeintlichen Kontrolle wurde ohne Aufklärung und Vorwarnung anscheinend eine für mich sehr schmerzhafte Eipollösung vorgenommen.
Die Entbindung war für mich der absolute Horror! Ich wurde mit meinem Partner alleine gelassen, obwohl der Hebamme aufgefallen ist, dass ich nicht zurecht komme, dass ich die immer stärker werdenden Wehen nicht gut veratmet kriege. Nach Stunden in einem Untersuchungsraum am ctg kam ich endlich in einen freien Kreißsaal. Dort musste ich über 2 1/2 Stunden auf eine PDA warten. Einen Großteil der Zeit habe ich gar nicht mehr richtig mitbekommen, weil ich vor lauter Schmerzen kaum noch Kontrolle über mich hatte. Bei mehrmaligem Klingeln und Nachfragen wurde ich vertröstet, es komme gleich jemand und wir wurden wieder alleine gelassen. Mit der PDA waren die Schmerzen zumindest auszuhalten, so dass ich die restlichen Stunden der Geburt überstanden habe.
Eine wirkliche Betreuung auf Station gab es leider auch nicht. Mitten in der Nacht stand plötzlich eine Schwester bei uns im Zimmer, dass sie jetzt die Sauerstoffsättigung meiner Tochter messen müsse - sowas sollte man vielleicht beim Abendrundgang ankündigen.
Unterstützung beim Stillen habe ich leider nicht bekommen.
Nach einer Nacht habe ich mich und mein Baby nach Hause entlassen.
Nie wieder würde ich zur Entbindung in diese Klinik kommen, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt!

Super Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich super aufgehoben! Ich hatte eine ziemlich lange und anstrengend Geburt und habe im Kreißsaal zwei Schichtwechsel der Hebammen mitbekommen. Die 3 Hebammen die mich während der Geburt betreut haben waren alle einfach klasse. Alle sehr freundlich und bemüht um unser Wohlergehen. Auch die Ärzte alle sehr freundlich. Auf der Station das Team war auch super freundlich und hilfsbereit. Auch wenn ich mich zum teil mit meinem Kind überfordert fühlte gaben die Schwestern stets das beste um uns weiter zu helfen.
Ich war dort rundum zufrieden und würde auf jeden Fall wieder dort entbinden.
Das einzig nicht so schöne war, dass mein Mann in der Nacht nicht mit im stationszimmer bleiben durfte was ich aber prinzipiell verstehen kann da es ja zimmergenossen stören könnte.

Jederzeit wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplizierter Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Ärztin überwies mich ins Elisabeth Krankenhaus mit Verdacht auf Leistenbruch.Es war bereits mein dritter Bruch und es stellte sich als komplizierte Angelegenheit heraus.Von der Voruntersuchung bis zur OP wurde ich freundlich und einfühlsam aufgeklärt, beraten und durch alle Prozesse begleitet.Nach zwei Nächten auf Station 13 konnte ich wieder entlassen werden und ich möchte mich wirklich bei allen Ärzten und dem sehr freundlichen Pflegepersonal bedanken.Keiner ist gerne im Krankenhaus, aber ich habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt.

Herz-lichen Dank!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit schweren Herzrhythmusstörungen
notfallmässig eingeliefert.
In der gesamten Zeit meines Krankenhausaufenthaltes war ich sehr zufrieden, sowohl mit der ärztlichen Betreuung als auch mit dem sehr bemühten und freundlichen Pflegepersonal.
Besonders hervorheben möchte ich die hohe fachliche und menschliche Kompetenz meines Arztes.
Jedem Herzpatienten in Mönchengladbach kann ich die Kardiologie des Elisabeth-Krankenhauses nur wärmstens "ans Herz legen"!

Unzufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das ist das letzte
Kontra:
Nie wieder
Krankheitsbild:
Elisabeth Krankenhaus Mönchengladbach
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter war im diesem Krankenhaus ich werde mit meiner Kinder da nie wieder hin gehen da mir als schlechte Mutter vorgeworfen wird das ich meine Kinder irgendwas antun würde meine Tochter ist mir von Sofa gesprungen und hat sich leider das Bein gebrochen wäre ich bloß nicht in diesem Krankenhaus gegangen und mich so hingestellt haben die tolle Oberarztin wo ich mein Anwalt eingeschaltet habe Gott sei dank habe ich die Entlastungs Brief kopiert was da für Behauptungen drin steht ist das alles letzte ich hoffe das die jenige das auch sieht was die für Ärzte sind

Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer
Kontra:
Maßenabfertigung
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine absolute Katastrophe...
Mir wurde von meinem Frauenarzt geraten im Eli zu entbinden da bei mir eine ssw Diabetes festgestellt wurde.Beim ersten kennen lernen bestach die Klinik durch die wirklich schön eingerichteten Zimmer und die tollen kreissääle.
Am Tag des Entbindungstermin sollte ich eingeleitet werden wegen der ssw Diabetes. Meine Wehen setzten auch zügig ein und es hätte los gehen können. Aber keine kreissääle frei. Also musste ich trotz akuter wehen mit Übelkeit und Erbrechen weiter hin OHNE JEGLICHE BETREUUNG!im Zimmer verweilen. Da wir es schon sehr spät hatten durfte mein Mann nicht mit aufs Zimmer weil das meine Bettnachbarin hätte stören können.Ich war dieser Situation also völlig alleine ausgesetzt.Als dann ein Kreissaal frei wurde verlief alles erdenkliche schief. Assestenzärztin völlig unfreundlich und genervt es wurde sich nicht um meinem zucker gekümmert und gemessen .Meine Tochter blieb im geburtskanal stecken und die Ärztin erkannte das lange Zeit nicht. Machte mich dafür verantwortlich ich würde nicht richtig pressen. Dies ging stundenlang so bis endlich der Chefarzt mal reinkam und die Situation erkannte. Alles in allem war ich sehr viel alleine und völlig auf mich gestellt. Eine reine Maßenabfertigung! Auf der Station war es ähnlich keine Hilfe keine Nachfrage! Wir sind auch nach einem Tag entlassen wurden weil sie das Zimmer brauchten! Den Hörtest ( Bera) wurde auch nicht gemacht da dass Gerät kaputt war! Das hieß für mich direkt am nächsten Tag mit meiner Tochter zum Ohrenarzt rennen da diese Untersuchung fester Bestandteil der U Untersuchungen sind!!!!
Alles in allem sind die Zimmer schön aber das Personal total genervt und es ist reine Maßenabfertigung!!!!! Nie wieder würde ich da entbinden !!!

Emfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal
Kontra:
Essen müste man Verbessern
Krankheitsbild:
Linke Herz kammer zu wenig Leistung.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte.
Die Kordiation muß noch verbessert werden.

Fühle mich sehr gut aufgehoben

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Gelbsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde wegen Gelbsucht eingewiesen. Gallenstein wurde gefunden und beseitigt. Personal in der Endoskopie sehr nett, hat mit mir vor der Untersuchung gesprochen und mir die Angst vor der Untersuchung genommen.
Ich habe es bei meinem Mann anders erlebt, dort wurde nur untersucht ohne zu sprechen

Schnelle und kompetente Hilfe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist halt teilweise noch ein im Umbau befindliche, altes Krankenhaus)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Ärzte und Pflegepersonal

Nie wieder bei diesem Chefarzt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wartezeiten)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine Nachfragen erwünscht,)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer sind modern und komfortabel
Kontra:
Arroganter und unfreundlicher Chefarzt/Gott in Weiß
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich sollte auf der Privatstation vom Chefarzt die Gebärmutter entfernt bekommen. Die Station sowie das Einzelzimmer ist nicht zu toppen und man könnte den Eindruck bekommen, man sei im Hotel.Die Menuauswahl ist wie im Restaurant. Die Schwestern sind freundlich. Dennoch verließ ich das Krankenhsus wieder bereits vor der OP, obwohl ich das Zimmer bereits bezogen hatte. Das Vorgespräch mit dem Chefarzt dauerte morgens ca. fünf Minuten. Nachmittags hatte ich noch ein paar Fragen und wollte diese noch vor der OP kurz besprechen. Ich hatte Angst und war sehr unsicher darüber, dass nun doch mehr entnommen werden sollte, als mit meiner Gynäkologin besprochen. Der Chefarzt kam bereits übellaunig und genervt ins Zimmer. Er war nicht in der Lage mich einfühlsam über den Eingriff aufzuklären. Stattdessen suchten seine Überheblichkeit , Arroganz und Unverschämtheit seines gleichen. lWenn man zu ihm aufsieht und ihm blind vertraut, kann er sehr freundlich sein. Das schmeichelt seinem Ego.Ich habe meine Sachen gepackt und bin gegangen. Meine Empfehlung: Dr. Salehin im Bethesda KH: einfache Zimmer, zwei Menüs, aber ein freundlicher , sympathischer Chefarzt. Ich fühle mich super aufgehoben.

Behandlung meines Herzinfarkts/Behandlung danach

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz komplizierten Kranksbild erfolgreiche und vertrauenswürdige Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte Dr. Gailani vielmals für seine Behandlung danken. Die Behandlung meines Herzinfarkts lief sehr schnell, professionell und vertrauenswürdig ab, was ich als sehr wichtig empfinde bei Ärzten.

Und auch nach mehrfachen erfolgreichen Operationen hat Dr. Gailani stets zu mir Kontakt gehalten und sich nach meinem Befinden ausführlich erkundet.

Ich kann das Team von Dr. Gailani allen Patienten empfehlen, die sich aufgrund einer Herzerkrankung operieren und behandeln lassen müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Heinrich Siebert

Erfolgreiche Behandlung der Rhythmusstörengen des Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute individuelle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrter Dr. Gailani,

mit meinem Herzrasen und Vorhofflimern bin ich bei Ihnen in Behandlung und bin Äusserst zufrieden sie war bisher sehr erfolgreich.


mit freundlichen Grüssen

Günter Schambach

schnelle Hilfe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fachärzte
Kontra:
teilweise veraltete Stationen (z.B. nur 1 Stationsdusche)
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Qualifizierte Ärzte
freundliche, sachkundige Schwestern und Pfleger

danke

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
besser gehts nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin hocherfreut das mir hier so wahnsinnig gut geholfen wurde. hier stimmt das gesamte paket von a-z
vielen dank an das gesamte team!

schlechteste Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfähige ärztin
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin von meinem Hausarzt wegen Fieber eingewiesen. Dann bin ich auf der Station der Innere Medizin die elfte Etage aufgenommen worden.
Die medizinische Behandlung von einem Ärztin (wenn überhaupt) war in allen Hinsichten äußerst scheiternd und bemängelt.
Ich bin wie Luft behandelt worden, mir wurde von meinem Krankheit und weiteres Vorgehen nichts erzählt.
Leider war der Aufenthalt des Krankenhauses extrem beschädigend. Mir wurden verschiedene Antibiotikum ,einer nachdem anderem ohne Besserung meiner Beschwerden, verabreicht. Was die Untersuchungen angeht, sind nur Röntgen und Labor gemacht worden (Sogar diese sind schon in der Notaufnahme gemacht worden). Meine Beschwerden und Laborwerte sind noch schlechter geworden.
Trotz die weiterhin bestehenden Fieber und Verschlechterung der Laborwerten, trotz der Therapie, hat die unfähige, inkompetente, Kommunikation- unfähige Ärztin mich entlassen.

Mein Hausarzt war erschrocken wo der meine Laborwerte und Fieber kontrollierte und hat mich sofort in einem anderen Krankenhaus mit dem Notarzt eingewiesen.

Fazit:

Es ist eine Schande für mich von so einem Mitarbeiterin (ist sie wirklich Ärztin) behandelt zu werden.
Alles ist sehr schlecht organisiert.

Das ist doch eine Kneipe

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
höffliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Magen, Darm
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich sollte wegen meine Beschwerden eine Spiegelung machen lassen.

Morgen früh bin ich von der Station zur Wartebereich der Spieglung gebracht worden. Was zunächst geschah, ist der Super-GAU.

Auf einmal hörte ich lautes Lachen von einem Krankenschwester, dieses war für 10 min. Immer wieder lautes Lachen. Noch dazu 10 min lautes Lachen.Ich gucke rechts und links, und sagte mir das ist doch eine Kneipe.

Ich hab mich damals nicht beschwert, allerdings hörte ich vo bekannten dass, das nochmal vorgekommen ist. Deswegen muss ich das hier schreiben.

und deshalb sag ich euch, wenn Ihnen Ihr oder das Leben Ihrer Angehörigen heilig ist - wählen Sie nicht diese Klinik.

Respektlose und inkompentente Krankenschwester

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vom Ärzte bin ich zufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (keine Angaben)
Pro:
Vielen dank an das Ärztlicher Team
Kontra:
respektslose, inkompetente Krankenschwester
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Vater wegen Brustschmerzen und Luftnot in der Notaufnahme gekommen. Wir wurden von einem Krankenschwester empfangen.

Wir wurden vom Krankenschwester in einem Untersuchungsraum rein gebracht. Dann kam eine Schülerin und hat es versucht bei meinem Vater einen Zugang zu platzieren. Die Krankenschwester war dabei, und hat versucht ihr beizubringen, weil das nicht lief wie es sein sollte. Kurz danach war ein Assistenzarzt bei uns. Als der mein Vater sah und befragte, was mit ihm ist, hat der Arzt sehr gut sich um meinen Vater gekümmert und sagt er zu der Krankenschwester "der Patient muss bitte sofort im Schockraum und ans Monitor angeschlossen werden und ein EKG muss auch sofort geschrieben werden".

Die katastrophale Krankenschwester hat mit dem Arzt diskutiert dass, die Schülerin noch am Zugang platzieren ist und ,es ist okay so, weil sie das lernen soll (Als ob mein Vater ein Versuchskaninchen ist) und die Krankenschwester tat so als ob nichts vom Arzt angesagt würde.

Die Schülerin hat es endlich geschafft mit dem Nadel. Bravooo!

Danach hat die Krankenschwester angefangen noch Blutdruck, Sauerstoff und weitere Werte zu messen. Der Arzt sagt nochmal "Der Patient muss bitte im Schockraum gebracht werden und dann können wir weiter machen", Die Krankenschwester setzt nichts um und macht ihre Kram wie sie von sich überzeugt ist.

Wo diese katastrophale, sich überschätzende Krankenschwester fertig war und, mein Vater liegt immer noch nicht im Schockraum, informierte der Arzt seine Oberärzte und reservierte einen Bett für meinen Vater in der Intensivstation.

Der Arzt hat mir dann erzählt, dass meinem Vater einen starken Herzinfarkt hat und das alles leider kritisch ist, und deswegen möchte er meinem Vater auf der Intensivstation aufnahmen lassen. Danach kamen zwei Oberärzte auf uns und haben sich sehr gut um meinen Vater gekümmert.

Vielen Dank an das Ärztliche Team

Die Krankenschwester sind respektlos und Überschätzen sich.

Positive Erfahrungen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Krankenschwester am Meckeren
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung im Krankenhaus, Des gesamten Personals war einwandfrei, auch die Nachbehandlung (regelmäßiger Verbandswechsel)
.
Er hat mir die Achsel völlig ausgehölt, alle Entzündungsherde hat er entfern. Das erste Mal seit vielen Jahren sieht meine linke Achsel wieder wie eine normale Achsel aus. Die kleineren Abszesse haben überall nachgelassen, und größere sind nicht in Aussicht. Meine Lebensqualität hat zugenommen; ich habe seit der Operation ca. 20 Kg abgenommen.

Die Energie hierzu zog ich aus dem Interesse das mir entgegengebracht wurde. Die Ärzte nehmen sich sehr viel Zeit für seine Patienten; wir hatten gute Gespräche.
Am Schwesternpersonal war auch nichts auszusetzen. Dieses sieht zu, das der Ablauf einwandfrei ist.

Jederzeit wieder (hoffentlich nicht).

Unzufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Station 5, Tolerance
Kontra:
Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenentzündung und stein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen Oberbauchweh und Stuhl verhalt eingeliefert. Es wurde Bauchspeicheldrüsenentzündung festgestellt.

Was mich halt störte die schlechte Behandlung, war das Personal schlecht zu mir, laut, fast wurde angeschrien,
Eine Ärztin wirkte sehr überfordert, nicht kompetent, ich durfte nur unterschreiben und nicht nachfragen wegen der Untersuchung. Sie hat mir Sachen erzählt die nicht stimmten.

familiäre Station 13

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Pflegepersonal top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Personal hatten immer ein offenes Ohr und meine Fragen blieben nie unbeantwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (trotz aufgetretener Komplikationen letztendlich ein gutes Entlassungsergebnis)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich, hilfsbereit, sehr gut geschultes Pflegepersonal, man fühlt sich gut aufgehoben
Kontra:
Essen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Enddarmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz der anfangs aufgetretenen Komplikationen möchte ich mich nochmals sowohl bei den Ärzten als auch beim Pflegepersonal der Station 13 bedanken. Man hatte stets ein offenes Ohr für mich und meine Probleme und stand mir mit Rat und Tat zur Seite. Hervorheben möchte ich den Zusammenhalt und die unendliche Freundlichkeit des Pflegepersonals. Man fühlte sich nicht hilflos sondern hervorragend aufgehoben. Da ich in mehreren Fällen mitbekommen habe, wie respektlos einige Patienten dem Personal gegenübertreten, möchte ich zum Ausdruck bringen - Respekt verdient Respekt! Man sollte nicht vergessen, wie verantwortungsvoll dieser Beruf ist. In diesem Sinne nochmals Danke!

(Viele Grüße an Finn)

Super Kinderchirurgen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (3-Bett-Zimmer für Kinder + Mamis = Katastrophe)
Pro:
Personal super
Kontra:
Unterbringung nicht zumutbar
Krankheitsbild:
ulcerophlegmonöse, abszedierende und gangräneszierende Appendizitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztliches Personal und Pflegepersonal sehr kompetent und zuvorkommend, super Versorgung. Unterbringung mit Kind im 3-Bett-Zimmer war eine Katastrophe. Verpflegung für Begleitperson ein 6 Jahre alten Kindes war mit Frühstück und Abendessen über Wertmarken. Mittagessen musste man sich in der Cafeteria kaufen. Könnte besser gelöst werden.

Mehr als zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
s.o.
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorstationärer Ablauf, Behandlung, Operation und Nachversorgung hervorragend, großes Lob an Prof. Dr. Horstmann , sein Team und die Station 2.
Sehr professionelle und freundliche Versorgung.

Inkompetent

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Prellungen nach fahrradunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam zur notaufnahme weil ich wegen eines wegeunfalls einen d-arzt brauchte. Wurde nacheinander von 2 Ärzten kaum angesehen. Sollte dann trotz massiver Prellungen nach fahrradsturz am nächsten Tag wieder arbeiten gehen...

Außerordentlich zufrieden nach 2 Aufenthalten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich und unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
beste medizinische und pflegerische Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
a) Bauchaorten-Aneurysma b) Narbenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im März ds. Js. wurde ich an einem Bauchaorten-Aneurysma in Verbindung mit pAVK (Becken-Bein-Typ)
operiert. Die Op erfolgte nach Planung und umfassender Aufklärung über die evtl. Risiken
durch den Chefarzt der Gefäßchirurgie.

Im Verlauf des Jahres zeigte sich eine Narbenhernie, die, da größenprogredient, operativ
-ebenfalls nach Planung- verschlossen werden mußte. Hierzu wurde die Narbe nach Bauchaorten-Aneurysma in toto aufgenommen.
Die präoperativen Untersuchungen durch den zu-
ständigen Chefarzt waren immer begleitet von Auf-
klärungsgesprächen über evtl. Risiken und den Verlauf der Op.

In beiden Fällen kann ich nur dankbar für die
umfassende, menschlich unterstützende, aufbau-
ende Beratung und die medizinische Versorgung
sein.

Aufgrund der gemachten positiven Erfahrungen,
auch mit dem Pflegepersonal der Abteilung 2,
würde ich, falls erforderlich, jederzeit wieder
in dieses Haus zurückkehren, da mein Vertrauen
sowohl in die behandelnden Ärzte wie auch in das
sehr besorgte Pflegepersonal immens ist.

Top - Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und umfassend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kardiologen und HKL Team - TOP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (MA des Sekretariat Kardiologie sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
durchgängig hohes Mass an Freundlichkeit aller MA
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Z. n. Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit dem Team der Kardiologen sind hervorragend. In ruhiger sachlicher und zugewandt freundlicher, wie auch für Laien verständlicher Weise, wurde das gesamte Prozedere der Herzkatheteruntersuchung (Coronarangiographie)auch während der Untersuchung vom Untersucher (Kardiologen) erklärt. Ebenso war die mich betreunde pflegerische Mitarbeiterin jederzeit patientenorientiert, sehr freundlich und sorgte durch ihre besonnene und ruhige Art für eine "entspannte Atmosphäre", die jederzeit von perfekter Fachlichkeit geprägt war. Fragen meinerseits an die behandelnden Kardiologen, wie auch an MA der Pflegedienstes auf der Station bzw. im kardiologischen Funktionsbereich wurden sofort verständlich und aus verschiedenen Blickwinkeln umfassend beantwortet. Handlungsempfehlungen, wie auch eine hervorragende kardiologisch präventive Beratung rundete meinen erneuten Klinikaufenthalt ab.

Michael Buch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwester Nicola Station 6)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Versorgung
Kontra:
gibts nichts
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin hier als Patient und muss mal ein großes Lob aussprechen für die Schwestern und Pfleger der Station 13 für ihre Hervorragend Arbeit die sie hier leisten,aber auch die Ärzte leisten hier hervorragend Arbeit.Ein großes Lob muss ich auch der Küche aussprechen das Essen ist Hervorragend.

Sehr gute Erfahrungen in Station 13 gemacht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum stimmige Versorgung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Leistenbruch beidseitg
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während meines Aufenthalt in der Station 13 nach meiner Leistenbruch OP kann ich nur ein positives Resümee zieh.
Beginnend bei der schnellen Aufnahme durch die Zentrale Notaufnahme , dem kurzfristigen OP Termin,der erfolgreichen Behandlung bis hin sehr freundlichen und zuvorkommend Versorgung durch Schwestern/Pfleger und Ärzte der Station 13 fühlte ich rund um bestens versorgt.

Natürliche Geburt um jeden Preis?

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Assistenzärztin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer sehr schön)
Pro:
Nette Hebammen Nette Schwestern
Kontra:
Überhebliche Unempathische Assistenzärztin!
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lieber Leser,
Ich möchte von meinen Erfahrungen berichten. Ich bin in der 39 ssw mit arrythmien (Herzrhytmusstörungen) bei meinem Kind von meinem Frauenarzt eingewiesen worden. Nach meiner Untersuchung bestätigten sich die Herzrhytmusstörungen in der Klinik zwar erstmal nicht laut ctg dort aber mein Kind wurde als sehr groß und schwer geschätzt. Die zuständige Assistenzärztin riet mir zur Einleitung der Geburt. Ich wurde drei Tage lang mit Tabletten eingeleitet... Nichts passierte... Am vierten Tag bat ich darum nach Hause zu gehen da ich noch ein paar Tage bis zum ET hatte und mir immer wieder gesagt wurde mein Kind hat keine Herzrhytmusstörungen. Also würde ich entlassen.
Am Wochenende (zwei Tage über ET) ist mein Frauenarzt nur für mich! in die Praxis gekommen um ein ctg zu machen. Erneute Herzrhytmusstörungen beim Kind, deutlich schlechter als zuvor. Für mich auch deutlich hörbar da ich vom Fach komme. Also erneute Einweisung nach Rheydt zur Entbindung.
Die diensthabende Assistenzärztin ( eine andere als die bei der ersten Einweisung) tat die Herzrhytmusstörungen als nicht vorhanden ab und schickte mich nach Hause! Auf meine Frage wie es mit einem Kaiserschnitt aussehen würdeda das Kind Herzrhytmusstörungen hätte, wurde ich direkt zurechtgewiesen ob ich wüsste was ich meinem Kind antuen würde mit so einem Kaiserschnitt! Ich zitiere:"wie stellen sie sich das vor? Kinder werden einfach aus dem Bauch geschnitten und alles ist super?!" Ich möchte an dieser Stelle nochmal daran erinnern ich bin vom Fach und habe viele Kaiserschnitte live miterleben dürfen. Auch habe ich natürliche Geburten miterlebt wo die Kinder vorher keine Herzrhytmusstörungen hatten und bei Geburt wiederbelebt werden mussten. Also liebe Assistenzärztin ich kann mit Recht behaupten: Ja ich weiß was ich meinem Kind mit einem Kaiserschnitt antue, ich weiß aber auch was Sie meinem Kind antuen indem sie Diagnosen des Behandelden Frauenarztes einfach für nicht gültig abtuen und mich einfach nach Hause schicken!!!
Am nächsten Tag bin ich nicht mehr nach Rheydt wie mir von dieser Assistenzärztin gesagt wurde. Denn ich wusste es wird keine Rücksicht auf mich genommen und keine Rücksicht auf mein ungeborenes Kind.
Ich ging in eine andere Klinik, wo mich der Chefarzt untersuchte weil mein Kind definitiv Herzrhytmusstörungen hatte und mir auf Grund dessen und der Größe des Kindes ein Kaiserschnitt empfohlen! Vom Chefarzt...

Sehr gute Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren sehr zufrieden, auf Station 13 war alles
organisiert und perfekt,besonders das menschliche was Ärzte und auch das Personal betrifft möchten wir besonders hevorheben. Wir haben aufrund der Erkrankung meines Mannes (metastasierendes Rektum- Ca) sehr schlechte Erfahrung in einem anderen Krankenhaus erlebt. Daher nochmal höchstes Lob und
auch weitere Empfehlung unsereseits!!

kardiologische Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Überleitung/Entlassmanagement/Sozialberatung ist TOP)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute inhaltliche Erklärungen zum Krankheitsbild)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hand in Hand; kurze Wege)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
erstklassige medizinisch pflegerische Bahandlung; persönliche Worte-CA
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als kardiologischer Notfallpatient Samstagvormittags auf der Intensivstation aufgenommen. Umgehend erfolgte dann im Herzkatheterlabor die weitere kardiologische Diagnostik und Behandlung (Stent-Implantation). Während des weiteren stationären Klinikaufenthaltes lernte ich Mitarbeiter/innen der versch. Abteilungen, wie insbesondere Kardiologie, Gastroenterologie, EKG-Funktionsdiagnostik, Radiologie, Physiotherapie, Sozialberatung, Pflegedienst der Stationen: ITS, 10, 12 und 1 mit ihren Stationshilfen sowie häufig den innerklinischen Transportdienst kennen und schätzen. Jederzeit hatte ich das volle Vertrauen in die mich behandelnden Ärtze, wie auch in das mich versorgende Pflegepersonal. Ausnahmslos waren alle am Behandlungsprozess beteiligten MA beginnend von den Chefärzten über die genannten Bereiche bis hin zur Verwaltung der Patientenaufnahme stets freundlich, patientenorientiert, einfühlsam und in der Sache meiner bestmöglichen Versorgung höchst konzentriert und engagiert. Nur so wurde trotz der Schwere des Krankheitsbildes ein hervorragendes Entlassungsergebnis erzielt.

Sehr empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor an der Nebenniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde dieses Jahr Ende Juni im Elisabeth Krankenhaus an der Niere operiert. Ich habe diese Nachricht überraschend und unerwartet bekommen und war deshalb sehr aufgeregt und hatte Angst. Aber Prof. Dr. Horstmann hat mir in den Gesprächen vor der Op schon sehr viel Angst genommen weil er sich Zeit nimmt und einen sehr gut beruhigen kann. Auch während des Aufenthalts auf der Station 13 waren alle Ärzte immer mit einem offenen Ohr für einen da und die Schwestern waren sehr hilfsbereit und niemals genervt, egal wie oft man sie brauchte. Ich habe mich dort, obwohl es ein Krankenhaus ist;), wirklich sehr wohl gefühlt und in äußerst kompetenten Händen. Ich würde mich immer wieder für dieses Krankenhaus entscheiden:)!!

1 Kommentar

Binelein am 02.09.2016

Professor Dr. Horstmann ist echt eine Wucht, da kann ich nur beipflichten.

Alles bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Etwas zu lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblase entfernt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war nur ein Kurzaufenthalt, aber alles bestens gelaufen.

Sehr gute medizinische Beratung und Betreuung, freundliches und nettes Personal auf der Station - vereinfacht gesagt = nix zu meckern. Jederzeit wieder.

Fazit des Aufenthalts im Elisabethkrankenhaus.

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Intensive Untersuchungen, freundliches Personal
Kontra:
Zu großer Leerlauf zwischen den Voruntersuchungen
Krankheitsbild:
Mammcarcinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Vergangenheit haben wir einige negative Erfahrungen mit der Unterbringung im Elisabeth Krankenhaus Rheydt gemacht. Um auf Nummer Sicher zu gehen wurde diesmal ein Einzelzimmer in der Mutter-Kind-Station geordert. Und das war gut so. Auch die 130 Euro pro Tag, die zugezahlt werden mussten, waren es wert, auch wenn es uns leicht überteuert erschien.

Ein großes sauberes Zimmer, modern eingerichtet, dass den Vergleich mit einem 4 Sterne Hotel nicht zu scheuen braucht. Personal dezent, höflich, jedoch sofort zur Stelle, wenn man es rief. Bei der Verpflegung wurden auch kleine Sonderwünsche berücksichtigt.

Wenn die Klinikleitung es in die Reihe bekommen würde, dass die einzelnen Wartezeiten zwischen den Untersuchungen nicht so in die Länge gezogen werden, speziell bei den Voruntersuchungen, würde viel Zeit und Geld gespart. Leider wird auch hier, wie bei den Beipackzetteln der Medikamente, mehr auf juristische Absicherung geachtet. Ein/e Mitarbeiter/in, welche die Abläufe ernsthaft koordiniert, würde sich bezahlt machen

Einfach klasse

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern , Privatzimmer , Station , spielecke
Kontra:
Manche Ärzte
Krankheitsbild:
Asthma , Bronchitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einfach Klasse immer wieder

Damals waren wir ohne privatversicherung im Eli leider ein grosser Schock 1 zimmer für 6 Personen es sei denn man ist Zusatzversichert. Aber Ärzte Schwestern und Pfleger super lieb mit Einfühlungsvermögen .egal ob privat oder nicht morgens und abends Buffet in der Küche auf Station sowie jederzeit Kaffee oder Tee verfügbar . Grosse Küche für Eltern jederzeit zugänglich mit Mikrowelle Kaffeemaschine frischem Wasser Automaten und Kühlschrank. Reinigungsteam ebenfalls super .spielecke direkt bei Schwestern büro/Empfang also wenn was passiert sind sie immer zur Stelle. 2 mal sie Woche Spiel und bastelspass mit Betreuung.
Pampers und waschutensilien in jedem Zimmer vorhanden . Marke hipp

Mit Zusatzversicherung einfach klasse zimmer super eingerichtet sehr sauber mit eigenem Bad schön eigerichtet essen bekommen Eltern mit aufs Zimmer morgens noch eine Zeitung dazu.

Wir waren mindestens schon 6 mal sationär da

Einziges kontra bei der op unserer Tochter damals . Es ist viel zu viel schief gelaufen und Fachärzte hno usw mehr als ungeduldig und unfreundlich operieren würden wir sie da nicht mehr lassen .

Zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es war immer ein kompetenter Arzt in der Nähe, wenn man Fragen hatte.
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigmaresektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einigen vorangegangenen Untersuchungen in der Kardiologie und in der Radiologie, die alle gut und termingemäß durchgeführt wurden, ging ich zur geplanten Darm-OP auf die Station 2. Ich wurde freundlich aufgenommen, besonders ist mein Arzt zu erwähnen, der alle Fragen geduldig beantworte und auch immer ein beruhigendes Wort fand. Die OP durch Herr Professor ist optimal verlaufen, Schmerzpumpe und aufmerksame Pflege ließen mich schnell wieder gesund werden. PHysiotherapeuten halfen dabei ab den 1. Tag nach der OP.
Das Personal auf der Station war durchweg freundlich und auch kompetent. Das Zimmer war sauber und geräumig.
Über das Essen kann ich nicht viel berichten, da ich davon nicht viel genießen konnte- OP -bedingt.
Am 7 Postoperativen Tag habe ich die Klinik verlassen.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich mich gut aufgehoben fühlte , sowohl beim Pflegepersonal als auch beim Ärzteteam.

zuvorkommendes Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ruhige Station,nettes Personal
Kontra:
Essen verbesserungswürdig,späte abendliche Besuchszeiten einschränken
Krankheitsbild:
Bakterielle Infektion am Unterschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Station 13 hat ein sehr zuvorkommendes,geduldiges Personal,dass schnellstmöglich handelte um den Patientenwünschen zuentsprechen.Unter der angeordneten medizinische Versorgung konnte ich schnelle Heilerfolge verbuchen.Die Möglichkeit jederzeit Wasser, Kaffee oder Tee zu bekommen ist auch hervorzuheben.Beim Essen muss man Abstriche machen,kaum gesundes wie Obst oder Rohkost.Etwas konsequenter durchgreifen,sollte man noch, wenn Patienten bis Nachts Besuchergruppen bekommen.Also aus meiner Sicht kann ich diese Station empfehlen

Kann ich weiterempfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Maßnahmen wurden ausführlich besprochen, auf Fragen und Ängste wurde eingegangen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sowohl ärztliche, als auch pflegerische Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Manchmal kamen Ergebnisse von Diagnostik, Therapie nicht zeitnah bei mir an ( Absprache zwischen den verschiedenen Stationsärzten? ))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Zimmer mit Bad und eigenem Kühlschrank, Safe und Fernseher, die Kaffee/Teebar auf dem Flur)
Pro:
Die Freundlichkeit aller Beteiligten
Kontra:
Das Essen ist Geschmacksache, wenig frische Lebensmittel wie Obst, Salat. Oft salziges Essen, die warmen Süßspeisen waren lecker. Doch alle gaben sich Mühe, meinen Wünschen zu entsprechen
Krankheitsbild:
Rektum Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist mir empfohlen worden. Schon bei der ersten Einweisung zum Staging würde ich in der Ambulanz sehr freundlich und einfühlsam empfangen. Die Diagnostik und das Ergebnis der Tumorkonferenz wurde mit mir ausführlich vom Stationssrzt besprochen. Die Station 13 war super. Nach der Vorbehandlung in einem anderen Krankenhaus war die Frage, ob ich zur OP ins Eli zurück gehen würde. Durch ärztliche Beziehungen tendierte ich erst nach Bonn, da ich viel von persönlichem Eindruck halte und bis dahin noch niemanden, Chefarzt oder In Frage kommenden Oberarzt kennengelernt hatte. Die aufnehmende, aber nicht operierende Oberärztin war sehr nett und hat sich ausführlich Zeit genommen für ein Gespräch. Daraufhin und aufgrund der positiven Erfahrungen während des Stagings, habe ich nach der Lektüre der Homepage und einem Gespräch mit meinem Bonner Freund entschieden, mich im Eli operieren zu lassen. Ich habe es nicht bereut. Erst war ich unsicher, weil ich erst spät die Operateure überhaupt kennengelernt hatte. Die Stationsärzte waren schon freundlich, aber die Empathie des Oberarztes hat mich überwältigt. Auch die Ernsthaftigkeit und Kompetenz, die in der Abwägung der OP Variation deutlich wurde durch den Oberarzt und den Prof., den ich leider erst einen Tag vor der OP kennengelernt habe, hat mir Zuversicht gegeben. Die OP ist auch gut verlaufen. Die nachfolgenden begleitenden Therapien, von Schmerzpumpe über Physiotherapie waren absolut hilfreich. Die Station 13 kann ich wirklich loben. So nette, zugewandte Schwestern, Pfleger, Schülerinnen, Stationshilfen und auch Ärzte haben mir das Gefühl gegeben, auf mich aufzupassen, mich kompetent zu versorgen. Nicht unwichtig finde ich, dass sie auch miteinander freundlich und respektvoll umgegangen sind. Die Ausstattung des Zimmers mit eigenem Kühlschrank, Safe und kleinem Bettfernseher und die Wasser und Teebar haben sehr viel zum Wohlfühlen beigetragen.

Ncht mehr freiwilig in dieses Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung
Kontra:
Schlechtes Essen,zu kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Knieoperation ( Neues Knie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 10.05.2016 als Patientin
im Elisabeth-Krankenhaus Station 8 aufgenommen.
Der Arzt hat eine Praxis in Mönchengladbach_Rheydt und ist Belegarzt in diesem Krankenhaus. Ich habe mich von Anfang an bei Ihm gut aufgehoben gefühlt. Er operierte mich nach einem neuen Verfahren gemeinsam mit dem Chefarzt.
Als erstes fiel mir auf, das die Zimmer für 3 Betten zu klein sind.
Das Essen in diesem Krankenhaus ist einfach grauenhaft. Das Brot war immer nass.
Das Personal war großenteils ganz okay.
Nach meiner Operation war man sehr sparsam mit Schmerzmitteln. Obwohl mein Arzt extra vermerkt hatte, was ich noch zusätzlich an Schmerzmitteln bekommen kann, war es immer eine lange Diskussion bis ich etwas bekam.
Es dauerte oft sehr lange bis jemand kam nachdem man geklingelt hatte.
Hervorheben möchte ich den Stationsarzt von Station 8 sowie einen Pfleger die sehr kompetent waren.
Um sich in diesen Krankenhaus wohl zu fühlen, müsste dort einiges geändert werden

Positive Bilanz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur positive Erfahrungen gemacht: Beratungsgespräch, kurzfristige Terminvergabe für eine größere Operation,Kompetenz und Freundlichkeit der Ärzte und des Personals

Bei Diagnose " Krebs " keine Panik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent ,Menschlich, Freudlich,
Kontra:
Keine Kritikpunkte
Krankheitsbild:
Sigma Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Diagnose Sigma Karzinom im Darmzentrum aufgenommen und behandelt worden.
Beratung: sehr gut und sehr Menschlich alle Maßnahmen wurden erklärt und die Risiken aufgezeigt
Hygienischen Verhältnisse: sehr gut und Kompetente Ausführung der Reinigung so weit ich das sehen konnte
Auf meine Fragen und Ängste gab es immer Antworten
die verständlich und beruigend waren
Personal : Sehr freundlich ,zugewandt und kompetent
Untersuchungen : Es wurden eine Vielzahl von Untersuchungen durchgeführt, jede Untersuchung,
wurde erklärt , mit mir abgesprochen ,über Notwendigkeit und Risiken wurde ich ausreichen informiert
Ich konnte das Krankenhaus bereits nach 8Tagen verlassen.
Ich fühlte mich jederzeit in besten Händen und nie aleine gelassen

bestens versorgt auf Station 13

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2026   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war durchweg positiv.
Kontra:
Gibt nichts
Krankheitsbild:
Notfall Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der junge türkische Arzt in der Notaufnahme war äußerst nett und hat mich eingehend untersucht und alle meine Fragen erläutert. Dank ihm wurde mein akuter Blinddarm noch am gleichen Tag operiert. Auch das Personal im OP war sehr professionell. Die Schwestern, Pfleger und Ärzte von Station 13 waren toll. Sie gaben zu jeder Zeit Auskunft, hatten immer gute Laune und machen ihren Job mit großer Freude. Ich habe mich äußerst aufgehoben und sehr gut versorgt gefühlt. Vielen Dank.

Ein neues Leben dank Prof. Horstmann

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station 13 Team absolut kompetent und einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 04.01.2016 bei Prof. Horstmann im Elisabeth Krankenhaus vorstellig wegen einer zweiten Meinung zu einem Rektumkarzinom das bei meiner Mutter (83) diagnostiziert worden war.

Meine Mutter befand sich zu diesem Zeitpunkt noch in einem anderen Krankenhaus, wo man ihr noch etwa 12 Monate zu leben gegeben hatte, da der Tumor nicht mehr operabel sei. Ich habe dann mit ihr abgesprochen eine zweite Meinung einzuholen.

Ich bekam bei Prof. Horstmann sehr kurzfristig einen Termin und er gab mir sofort das Gefühl bei ihm richtig zu sein.
Nachdem er sich die Krankengeschichte angehört und mit den von mir mitgebrachten vorhandenen CT Bildern beschäftigt hatte, rief er mich an und teilte mir mit, das er eine gute Chance sehen würde den Tumor zu entfernen.

Meine Mutter stimmte dann auch der Operation zu und wurde erfolgreich vom Prof. Horstmann operiert und befindet sich nun nach einer Reha Maßnahme auf dem Weg der Besserung.

Wir sind alle wahnsinnig Dankbar für die Leistung sowohl von Prof. Horstmann als auch von seinem Team.

Ich würde wiederkommen...

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wünsche werden erfüllt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmperforation nach Darmspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal zeigte sich, freundlich, sachlich und kompetent! Begeistert bin ich, von der Chirurgin, die mich, nach schneller, sehr intensiver Befundsuche, mit absoluter Kompetenz, Mühe und Verantwortung operiert hat! Sehr großes Kompliment und ein riesen DANKEE...!

Sehr gute Behandlung bei Erkrankung des Kindes

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr qualifiziertes Personal, freundlich, besonnen und professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Unklare Bauchschmerzen, v.a. Blinddarmentzündung, Noro-Virus Infektion mit Invagination
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir, das sind mein kleiner Sohn, 6 Jahre und ich (Mama), sind letzte Woche Notfallmäßig Nachts in die Kinderklinik gefahren. Mein Sohn hatte starke Bauchschmerzen mit Erbrechen und ließ sich nicht mehr anfassen. Ich bin dann Nachts mit ihm los gefahre.
Ein Diensthabender Arzt war sofort zur Stelle und untersuchte meinen Sohn ruhig, aber sehr professionell und gründlich.
Als klar war das wir da bleiben mussten, ging es auf Station. Auch da nahm uns ruhig und sehr professionell auf. Alle wirkten sehr ruhig auf meinen Sohn ein, so das er wirklich (fast) alles mit sich machen lies.
Die nächsten Tage wurden wir ebenfalls super von allen Ärzten und Schwestern betreut.
Auch das Reinigungspersonal arbeitete sehr sorgfältig.
Das Essen gab es am Morgen und Abend in Form eines Büffet, nicht für uns, da wir nicht aus dem Zimmer durften. Aber wir bekamen das Essen gebracht und wir wurden auch vorher vernünftig gefragt.
Die Räumlichkeiten sind super ausgestattet.
Alles in allem war es ein angenehmer Aufenthalt, wenn man von der Tatsache absieht, das man sich gar kein Aufenthalt wünscht.

Jederzeit in der Not wieder!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Allumfassende gute Versorgung
Kontra:
Infektionsrisiko durch Zimmerbelegung
Krankheitsbild:
zuletzt chron. Bauchschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir kommen nun schon seit vielen Jahren in diese Klinik und sind zum größten Teil sehr zufrieden. Wir haben den Wandel in der Kinderklinik mitverfolgt (Umbauten, SPZ, etc).
Meine Kinder haben des öfteren stationär auf allen Stationen gelegen, oft auch über mehrere Wochen.
Unsere Lieblingsstation ist die K1. Das Personal dort ist freundlich und kompetent.
Die Erzieherin dort ist klasse! Es wird gespielt und gebastelt und vom Klinikalltag abgelenkt.
Wir wurden immer ernst genommen und im Rahmen der Möglichkeiten sehr gut behandelt.

Sehr gute Behandlungen durch ein hervorragend abgestimmtes Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Gespräche vorstationär, während des stationären Aufenthaltes jederzeit die Möglichkeit, mit Ärzten zu sprechen und Infos zu bekommen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beide Eingriffe waren erfolgreich, die Behandlung während der Aufenthalte war optimal.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vorstationäre OP-Voruntersuchungen, dadurch beide Aufnahmen direkt auf der Station ohne längere Wartezeiten. Wartezeiten waren im Rahmen, lediglich bei der Anästhesie-Aufklärung dauerte es etwas länger.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Station ist frisch renoviert und hatte einige Annehmlichkeiten zu bieten, mit denen man vielleicht nicht so rechnet. Besonders hevorzuheben: Wasser und Kaffee für Patienten und Besucher stehen 24h kostenlos bereit.)
Pro:
Ausführliche Beratung, gut abgestimmtes Team (Ärzte, Pflegepersonal), die Station 13!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Proktokolektomie mit ileoanaler Pouchanlage & Stoma-Rückverlegung nach Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 8jährigerer Colitis Ulcerosa stand in diesem Jahr notwendigerweise die Entfernung des Dickdarms an. Durch eine Bekannte wurde mir Herr Prof. Dr. Horstmann am Elisabeth-Krankenhaus Rheydt empfohlen. Nach Vorstellung in der Darm-Sprechstunde der Allgemeinen Chirurgie und einer ausführlichen Besprechung der Befunde wurde von der dort zuständigen Oberärztin direkt an den Chefarzt verwiesen, da dieser solche Operationen selbst durchführt.

Bereits am nächsten Tag fand ein einstündiges Beratungsgespräch mit dem Chefarzt statt, bei dem er den Ablauf der OP mit allen Risiken und Gefahren ausführlich und anschaulich darstellte und erste Fragen beantwortete. Er nannte in diesem Zusammenhang auch Kollegen, die diese Operationen auch durchführen würden und empfahl, sich auch noch eine zweite Meinung einzuholen und auf dieser Basis eine Entscheidung für eine/n Klinik/Chirurgen zu treffen.

Nach getroffener Entscheidung wurde in einem zweiten Gespräch die OP mit ambulanten Voruntersuchungen geplant, die etwa 2 Monate später stattfinden konnte, um Medikamente frühzeitig abzusetzen und eine stabile körperliche Verfassung für die OP zu erreichen.

Die Operationen verliefen reibungslos und das Ärzteteam und das Pflegepersonal der Station 13 arbeiteten Hand in Hand um allen Patienten einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Hervorzuheben ist, dass sich das ganze Team - Pflegepersonal und Ärzte (Chefarzt, Oberärzte, Assistenzärzte) - sehr viel Zeit nahmen und auch die letzte Frage geduldig beantworten. Toll war es, dass fast jeder mit einem Lächeln ins Zimmer kam, gute Laute ausstrahlte und insbesondere die Ärzte fast immer eine gute Nachricht mitbrachten, und sei es nur, dass man nicht mehr dauerhaft Medikamente einnehmen muss.

Herzlichen Dank an das ganze Team-ein Krankenhausaufenthalt wird nicht schön aber war so sehr gut erträglich! Ich kann die Klinik und die Abteilung Allgemeine, Viszeral- und Endokrine Chirurgie uneingeschränkt weiterempfehlen!

Empathie sucht man vergebens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Verständlichkeit wegen der Sprache)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Schulte weiss was er tut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (3 Patienten in einem Zimmer sind einfach zuviel)
Pro:
Manche Schwester und jüngere Ärzte, hatten mehr Einfühlungsvermögen wie andere.
Kontra:
Langjährige Ärzte, treten einem sehr hochnäsig entgegen und behandeln einen wie ein kleines Kind.
Krankheitsbild:
Katzenbißverletzung rechte Hand Daumengrundgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 11.11 mit Katzenbißverletzung an der Hand dort in der Notfallambulanz eingetroffen.
1. Arzt war super nett - freundlich und trotzdem sachlich und medizinisch kompetent.
Am gleichen Tag noch Notfall OP. Was man dort erlebte schlägt einem echt das Faß aus dem Boden. Die Anästhesistin, die zur Narkosevorbesprechung kam, quatschte mir dermaßen einen vor, da sie offensichtlich keine gebürtige Deutsche war, hatte ich Probleme einiges zu verstehen. Aber egal. Der Pfleger der mein Bett schob, beantwortete meine Fragen im Aufzug nicht und rempelte mit dem Bett Wände an. Auf meine Beschwerde, wurde dies alles als Lüge abgetan. Im Vorraum des OP-Saals, packte er mir auch noch übelst auf die vorhandene Wunde woraufhin ich aufjaulte. Ich bekam noch einen blöden Spruch von ihm. Auch dies in der beschwerde erwähnt, wurde als Lüge abgetan.
Nach der OP auf Station mitten in der Nacht aufgewacht, fragte ich nach Schmerzmittel aber Nachttöpfe ausleeren war wichtiger. In meiner Beschwerde erzählte man dann ich hätte gefroren und nach einer Decke gefragt. So ein Blödsinn. Auf nachfragen was weiter gemacht würde, erzählte man mir, nur noch Antibiotikum. Einfach nur die Freundlichkeit der Nachtschwester plus ein Dreibettzimmer, wo die mittlere Person nonstop im Schlaf redete, ließ mich die Flucht ergreifen und noch in der Nacht auf eigene Verantwortung das Haus verlassen. Unmöblich sowas.

Tolles Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder dieses Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Professor hat sich eine Zeitstunde Zeit für die Vorbesprechung genommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rund um die Uhr fühlte ich mich gut betreut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zeitnahe Abwicklungen, wenig Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kühlschrank auf dem Zimmer, eigener Fernseher, top)
Pro:
Sehr gut Absprachen, Ärzte waren jederzeit "parat", alle immer freundlich und professionell
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Sigma Resektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufnahme ging sehr zügig.
Meinem Wunsch nach einem Einzelzimmer konnte am 2. Aufenthaltstag entsprochen werden.
Im Parkhaus war immer ein Platz für meine Besucher frei.

parkplatz

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Team wunderbar! ! Nur es gibt ein Problem dass Elternteile die bei ihrem Kind über Nacht bleiben müssen kein kostenloses parken im Parkhaus haben und 500 m von der Kinderklinik weg parken müsse!! Sonst alles top

1AStation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Schwestern bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sehr kopetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1A sehr kompetentes Ärzteteam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell und unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Auch OK)
Pro:
Alles nur bestens
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Darmapzess
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese. Klinik ist sehr zu empfehlen in allen mir bekannten Fachbereichen
D.H Station 2und Station 4
Anfang des Jahres Nierensteine
Chefarzt Dr. Echle und Oberarzt Dr. Lemmen sehr Kopetent zum Patienten
Sehr offen es wird jede Frage beantwortet und kein Stress in der Behandlung
Besonders muss ich hervorheben das Schwesternteam einfach Klasse
Nun im September und Oktober wegen Darm OP auf Station 2
Operiert durch Herrn Prof. Dr.Olaf Horstmann
Mit dieser OP bin ich mehr als zufrieden .
Nach der OP keine Schmerzen Darmtätigkeit setzte nach 2 Tagen ein
In keiner Hinsicht etwas zu bemängeln
Das Schwesternteam sehr freundlich,hilfsbereit,gehen auf alle Belange des Patienten ein.
Alles in allem Ärztetean und Schwesternteam nur zu empfehlen ich jedenfalls kann mir nichts besseres vorstellen
Danke an alle

Sehr zu empfehlen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das gesamte Ärzte- und Pflegeteam ist sehr kompetent.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eine sehr gute Leistung durch Herrn Prof. Dr. Horstmann!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle und völlig unkomplizierte Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent, menschlich und jederzeit erreichbar!
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Rectumcarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde am 09.09.2015 ein Rectumcarzinom operativ entfernt. Die Zeit vor und nach der OP wurde ich durch Herrn Prof. Dr. Horstmann und das Ärzteteam der Chirurgie, sowie das gesamte Pflegepersonal der Station 2, hervorragend betreut. Es wurden mir alle notwendigen Schritte der Therapie deutlich und menschlich erklärt, egal ob durch das Ärzteteam, Herrn Prof. Dr. Hortsmann oder das Pflegeteam. Alle Fragen wurden kompetent und fachlich erläutert, man fühlt sich zu jeder Zeit in sehr guten Händen. Auf meine Fragen und Wünsche wurde immer sehr zeitnah reagiert.
Da es sich bei der OP um einen schwierigen und komplizierten Eingriff gehandelt hat, kann ich nun dem Professor, sowie allen beteiligten Chirurgen danken, die die OP zu einem positiven Ergebnis geführt haben.
Die Vor- und Nachsorge auf der Station 2 lässt keine Wünsche mehr offen und hat auch hier positiv zum sehr guten Verlauf meines Krankenhausaufenthalts beigetragen.
Ein unglaublich tolles und engagiertes Team! Zurückblickend und basierend auf meinen Erfahrungen, kann ich nur allen danke sagen, die an diesem Prozess beteiligt waren.

Rundum Sorglos Paket im Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte ( auch in der Nachbehandlung ) und Pflegepersonal top
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmdurchbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und stationäre Betreuung sehr gut.

Ich fühlte mich rundum gut versorgt und betreut.

Unfähiges unsauberes Klinikpersonal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (nchts)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin z.Zt in diesem Krankenhaus Abt.11.Was ich in diesen 2Tagen selber mitbekommen habe ist unter aller Sau,was die Patienten u. dessen Behandlung betr.Z.b. vor 30Min,hat sich ein Patient seinen Katheter gezogen,das Blut spritzte auf meinen Bett,Boden u.s.w.Die Pfleger wussten,daß dieser P.einen K.hat obwohl diese als Pfleger wissen sollten das beim Aufstehen dieses P. der K verlohren geht,haben diese n i c ht reagiert,erst als wir als Zimmer P. alarm geschlagen haben wurde etwas gemacht!Das Blut wurde oberflächlich mit einem Tuch entfernt,mein Bett abgewischt! Danach stellte ich fest,das nach wie vor Blut und Blutanhaftungen an meinem Bett sind,dieses wurde mit Bild festgehaten!
Ich selbe habe fast 48Stunden nichts zum Essen bekommen,mituter weil ich auch mit einem Eingriff belogen wurde und dieser garnicht statfand.Ich war dazu gezwungen mein Essen für Heute seber zu kaufen.
Ich selber werde Heute nicht in diesen Blutversauten Bett schlafen,weis nicht welche Krankheiten der Verursacher hat,ausserdem denke ich nicht,daß dies alles etwas mit Keimefrei und Steril zu tun hat.
Parient:
Johannes Sonsalla

Danke an das Team der Station 2

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der Aufnahme bis zur Entlassung Top!!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr einfühlsames Ärzteteam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut gute und einfühlsame Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Wundheilungsstörungen nach Darm OP in einer anderen Klinik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach mehreren OP`s in einer anderen Klinik, habe ich mich auf eigenen Wunsch nach hier verlegen lassen.
Ich wurde mit enormen Wundheilungsstörungen hier aufgenommen.
Die Aufnahme auf Station 2 unter der Leitung von Prof. Horstmann war ein absoluter Glücksgriff für meine Genesung.
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Prof. Horstmann seinem gesamten Ärzteteam, allen Schwestern und Pleger auf Station 2 bedanken.

Re-Sectio

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
-super nette Hebammen - Schöne und gemütliche Zimmer
Kontra:
-Flaschengabe erst mit Beba und dann Aptamil
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 19.07.2014 mit regelmäßige Wehen in Abständen von 6/7 Minuten ins Eli. Wurde dort von der Hebamme freundlich empfangen und ans CTG angeschlossen. Diese bestätigen die Wehen und danach ging es zur Ärztin. Untersuchung---> Befund unreif. Wurde aber stationär aufgenommen. Zugang gelegt und sollte nach 1 Stunde erneut zum CTG. Wurden auf Station 1 geschickt. Zimmer waren modern und schön eingerichtet. Bad und Dusche befanden sich im Zimmer. Ausreichend für 2 Mamas.

Nach dem nächsten Kontrolle CTG IM Park gelaufen. Wehen wurden stärker zurück zum Kreißsaal. Dort wurde mir ein Schmerztropf und ein Entspannungsbad angeboten.

CTG zeichnete keine Wehen auf (Hebamme wusste das und meinte das mein Mann nur auf einen Knopf drücken muss, wenn eine Wehe kam). Wehen wurden immer mehr. Mein Mann kam aus dem Drücken nicht mehr raus. Hebamme gab mir eine Wehenhemmer, da zuviel Wehen zu schnell kamen (Erklärung über Nebenwirkungen wie Herzrasen fand statt). Nachdem ich aufstand wurde Bauch blau. Hebi informiert, diese benachrichtigt die Ärztin. Wechsel in einer der großen Kreissäle. Dort von Ärztin empfangen, Aufklärung über aktuellen Befund und Rat zur Re-Sectio sowie evtl. Alternativmöglichkeiten, die aber keinen Erfolg bringen würden.

Fertig gemacht für OP. Alle Schwestern und Ärzte haben mir die Angst genommen und waren super freundlich.

Dank der Ärztin und Hebamme wurde die drohende Uterusruptur erkannt und rechtzeitig gehandelt.

Das einzige was ich bemängel ist das stillen. Wieder von mehreren Seiten verschiedene Meinungen wie anlegen etc gehört. Abgestillt und Flasche geben lassen. Erst gab es Beba dann wurde Aptamil gegeben, worauf mein Kind extrem spuckte. Auf Nachfrage ob es die Beba noch gibt, kam nur ein nein. Das war wohl völlig egal....

Kann aufgrund meiner Erfahrungen die MKK nur empfehlen.

Sehr zufrieden auf Station 2

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Prof. Horstmann und alle die mich versorgt haben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. Prof. Horstmann und sein Team haben hervorragende Arbeit geleistet. Fragen wurden ohne Zeitdruck, mit allen wenn und aber, beantwortet. Abläufe wurden freundlich und umfassend erklärt. Die Versorgung vor und nach der OP war vorbildlich.Ich war schon nach wenigen Tagen schmerzfrei und konnte am siebten Tag nach der OP nach Hause.
Die Speisekarte bot mir für jeden Tag ein schmackhaftes Mittagessen, dazu eine vielfältige Beilagenauswahl zum Frühstück und Abendessen.
Herzlichen Dank.

ein Krankenhaus wo man sich wohlfühlen kann

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführliche Beratung, man nimmt sich zeit für den Patienten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser kann man es nicht machen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (könnte noch verbessert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer war bis auf den Fernseher in Ordnung)
Pro:
die Freundlichkeit aller Angestellten
Kontra:
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 03.05 - 18.05.2015 in stationärer Behandlung. da dies mein erster längere Krankenhaus Aufenthalt war, bin ich mit sehr ängstlichen Gefühlen in Krankenhaus gegangen. diese großen wurden mir aber von den Ärzten und den Schwestern zum größten Teil genommen. alle Ärzte, Pfleger und Schwestern haben ein sehr großes Einfühlungsvermögen und waren alle sehr kompetent.
ganz besonders möchte ich die Station 10 loben. alle Schwestern waren sehr freundlich und hilfsbereit. ich hatte ein sehr gutes Gefühl das ich zu jeder Zeit mich auf das Pflege Personal verlassen konnte. überhaupt die gesamte Pflege inklusive des sozialen Dienstes waren hervorragend
ich kann das Krankenhaus nur empfehlen.

Danke für die gute Unterstützung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallensteinabgang/ Gallenblasenerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom Pflegepersonal bis zu den Ärzten in der Notaufnahme wurde ich fachmännisch und höflich behandelt.

Ich wurde von zwei sehr kompetenten Ärzten behandelt und operiert: Prof. Dr. med. Olaf Horstmann Chefarzt Allgemein-Chirurgie und Dr. med. Sebastian Schmitz Assistenzarzt.
Prof. Dr. med. Olaf Horstmann ist ein sehr guter Chirurg, souverän, überzeugend sowie besitzt gute Menschenkenntnis.
Dr. Sebastian Schmitz überzeugt, unabhängig von einer sehr guten Fachkompetenz, mit seiner offenen sympathischen Art und übersetzt die medizinischen Belange für Laien sehr gut verständlich.
Das Zusammenspiel und Informationsaustausch zwischen Ärzten und Krankenschwestern / Pflegepersonal und OP-Personal funktionierte reibungslos.
Ich wurde in der Station 2 aufgenommen und betreut und habe sehr kompetente, höfliche und hilfsbereite Krankenpfleger/innen und Praktikanten erlebt. Von der Stationsleitung bis zur Serviceassistentin und Praktikanten ein prima Team.

unfreundlich und inkompetent schon das zweite mal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Unter aller sau. Fast nach hause geschickt wurde weil ich kein Notfall wäre und kein bisschen weiter geholfen. Unfreundlichkeit steht dort wohl an erster Stelle.
wenn ich meine ich kann keine drei tage warten mit meinem Problem hat man mit zu helfen.

Sehr zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Situation, OP Verlauf und Genesungsprozess perfekt beschrieben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzteempfehlung ! Perfekt aus meiner Sicht 1 Woche nach OP, keinerlei Schmerzmittel nach der OP nötig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Engagiertes Team, zielgerichtet, Patient muss nicht viel "nachdenken")
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (TV war defekt, hat mich nicht wirklich gestört und ich es auch nicht moniert)
Pro:
OP wie vorher beschrieben, angenehme und professionelle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom Erscheinungsbild ein normales Krankenhaus.
Kein Architekturwunder, aber grundsätzlich recht modern und sauber.
Lage im Grünen wirkt positiv, wie ich finde.

Überhebliche und unmenschliche Behandlung durch den Chefarzt!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Schwestern auf der Inneren sind sehr nett
Kontra:
Der Chefarzt sollte einen Kurs in Kommunikation und Menschlichkeit Buchen!!
Krankheitsbild:
unspezifische Magen- und Darmprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War im April stationär zu meheren Untersuchungen beim Chefarzt der Inneren Medizin. Bin Privatpatient und habe so eine schlechte mediz. Betreuung noch nirgendwo sonst bekommen. Der Chefarzt ist ziemlich herablassend, unkommunikativ und unsensibel. Ich müsste auf 2 aneinander folgenden Tagen wegen Untersuchungen nüchtern bleiben. Man ließ mich bis Mittags 13.00 nüchtern ohne Essen und ohne Wasser, als ich dem Chefarzt sagte das es mir deshalb nicht gut gehen würde und ich das Gefühl hätte ich würde vertrocknen, kam er mir ziemlich blöd das ich ja nicht die einzige Patientin sei, verständniss hatte er nicht und war ziemlich forsch und unpersönlich, und das wo ich schon einen ziemlich langen Leidensweg hinter mir habe. Man ist dort nur eine Nummer von vielen, als Mensch wird man nicht wahrgenommen und auch nicht behandelt. Der Chefarzt der inneren ist sicherlich ein guter Diagnostiker aber menschlich ...
Werde diese Abteilung niemanden Empfehlen und auch niewieder dort hin gehen.

1 Kommentar

namhuan am 25.08.2015

Ich bedauere es sehr, dass Ihr Aufenthalt bei uns nicht optimal verlaufen ist und Sie einen schlechten Eindruck bekommen haben. Vielleicht geben Sie uns dennoch demnächst eine Chance, Ihre Erwartungen zu erfüllen.

TOP Arzt der seine Patienten versteht!!

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das Gespräch war sehr gut, leider die sonstige Behandlung durch andere Ärzte schlecht.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Arzt ist sehr menschlich)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man fühlt sich verstanden!!
Kontra:
TOP Arzt im falschen Krankenhaus
Krankheitsbild:
mittelschwere reaktive Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War dort als Patient stationär im März 2015 eigentlich auf der inneren wurde aber aufgrund meiner Krankheit vom Chefarzt der Geriatrie mitbehandelt. Der Chefarzt ist super nett! Man kann gut mit ihm reden und er ist sehr vertrauenswürdig. Habe ein sehr gutes Gespräch dort mit ihm geführt und es ging mir danach gleich viel besser und ich war in meiner Entscheidung noch einmal bestärkt. Ein sehr guter Arzt der seine Aufgabe versteht und im Sinne des Patienten handelt. Leider war ich mit der sonstigen Behandlung in diesem Krankenhaus nicht so zufrieden daher finde ich das dieser tolle Arzt meiner Meinung nach im falschen Krankenhaus arbeitet. Aber der Arzt ist TOP!!! Vielen Dank nochmal für das gute Gespräch!!

Schlechte Pflege

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
akute Pneumonie mit Exsikkose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr schlechte pflegerische Betreuung, Pt wurde mit Dekubitus entlassen. Essen wurde bei Pt mit reduz. Allgemeinzustand nicht in Reichweite abgestellt, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme wurde weder geleistet noch angeboten.

Top und Flop

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (betr. Umgang Schwestern)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (betr.Schwestern)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärztliche Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (in der Ambulanj)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer)
Pro:
schnelle Hilfe in der Ambulanz
Kontra:
unverschämte Schwestern
Krankheitsbild:
asthma mit Infekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Enkel (5 monate) leidet leider schon an schon an Asthma. Der kleine bekam schon seit4 Tagen Antibiotika wegen Ohrenentzündund und Fieber. Am Samstag Nachmittag wurde das Fieber schlimmer und nun auch Luft Not. Wir fuhren ins Krankenhaus und sofort wurde mangelnde Sauerstoff Sättigung festgestellt. Wir wurden allen wartenden Patienten vorgezogen und behandelt.Echt beruhigende nette Schwestern und Ärzte in der Ambulanz. Zur Stationären Aufnahme benötigten Papierkrieg wurde in der Ambulanz nebenbei gemacht . Echt Top.
Auf Station dann (K2) eine ältere kräftiger Schwester die vom ersten Moment an zeigte das SIE der Nabel der Welt ist.Es wurde bevormundet gesprochen .Sonst wurde meine Tochter ignoriert. Meine Tochter ist 26 und Mutter von 2 Kindern und sieht jung aus. Dies brachte ihr wahrscheinlich den Ruf einer zweifachen Teenie Mama. So wurde meine Tochter auch behandelt . Dem kleinen wurde SEHR GUT seitens der Ärzte geholfen. Auch das Einzelzimmer war SEHR GUT.Eine Nachtschwester unterhielt sich mit meiner Tochter und brachte es auf dem Punkt . Man dachte nicht das meine Tochter schon so Alt ist und einen Beruf hat. Egal wer oder was man ist: So geht man nicht mit Menschen um.
Dies wahr vor 3 Jahren leider schon einmal so.

Krankenhaus wie man es sich wünscht und Patient in kompetenten Händen !!!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rundherum empfehlenswert
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Hemikolectomie, Colonpolyp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patientin habe ich mich in dieser Klinik sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Abläufe sind hervorragend strukturiert und die interdisziplinären Absprachen wurden zuverlässig und zeitgerecht eingehalten. Ich hatte den Eindruck, dass sich ein gut funktionierendes, eingespieltes und informiertes Team um die Patienten kümmert. Das kollegiale Miteinander der Berufsgruppen, geprägt von Freundlichkeit, Ruhe und Sachverstand, ist deutlich spürbar und prägt die Atmosphäre auf der Station. Meine Fragen wurden jederzeit umfassend und gut beantwortet. Das Schmerzmanagement nach der OP ist ausgezeichnet organisiert und reagiert bei Bedarf sehr schnell. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen!

Station 2, ihr seid einfach nur gut!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bin mehr als positiv überrascht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Frage blieb offen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kaum mehr zu toppen, grosse Leistung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (hier ist noch viel Potential nach oben)
Pro:
Prof. Horstmann und sein Ärzteteam, Pflegepersonal und das Narkoseteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwerchfell, 2. Operation, Reflux
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ohne langes drum herum, hier hat alles gestimmt.
Vom Vorgespräch mit Prof. Horstmann, bis zum Entlassungstag.
Ich habe selten so ein kompetentes Team erlebt, vom Professor, über die Stationsärzte, Pflegepersonal,
und nicht zu vergessen der Bereich Narkose.
Ich fühlte mich als Patient wahrgenommenen und
ernstgenommen.
Freundlichkeit, Ruhe und Sachverstand sind hier
an der Tagesordnung.
Montags bin ich operiert worden, Donnerstags war ich wieder zu Hause.
Da dies meine 2. Operation am Zwerchfell war,
die 1. wurde in einem anderen Krankenhaus durchgeführt, kann ich jedem dieses Krankenhaus
empfehlen.
Nochmals vielen Dank an alle!

Immer wieder gerne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles wurde genau erklärt und es wurde sich auch Zeit genommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplizierter Handgelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte einen Unfall ,wir wurden sehr gut betreut von den Ärzten und auch dem Pflegepersonal. Meinem Sohn wurde die OP erklärt und ihm die Angst genommen auch ich als Mutter wurde beruhigt. Egal welche Fragen oder Sorgen wir hatten es war immer jemand da der sich um uns kümmerte. Auch die Nachbehandlung und die zweite OP waren so. Ob es die Kinderklinik,die Notfallambulanz(da waren wir oft zum neu verbinden)oder die Sprechstunde bei Dr.Schuster wir waren sehr zufrieden.Wir können nur sagen das wir uns sehr gut aufgehoben gefühlt haben.

UBERPRUFT STATION 11-5

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einmal pro tag fur etwa 9 min, du darfs den arztin nicht storing)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (diestag bekomm ich ein kanul nadel wegen narkose fur magen spiegelung, ab mittwoch bis montag 6 tagen habe ich ein infection bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nichts)
Pro:
nur plegepersonal war super
Kontra:
station arzt weg mit den frau. Oberarzt war super
Krankheitsbild:
MAGEN SPIEGELUNG UND CT SCAN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

station 11 oder 5 beide den selber. Das Station Arztin, ist INCOMPITANT.......ARROGANT.....UND MEHR........DIESEN FRAU DR??? IS UNVERSCHAMED

Personal was den Titel nicht verdient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
es wird sich um Patenten unzureichen gekümmert
Krankheitsbild:
Demänz / Alzheimer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

das Pflegepersonal kümmert sich unzureichend um die Patienten - Beim Essen wird nur nach hinweisen geholfen - pflegepersonal gibt nicht warheitsgemäße Äußerungen über Sachverhalte - diese decken sich nicht mit den Beobachtungen von Patentenbesuchern und nach nachfragen bekommt man unterschiedliche Sachverhalte geschildert - Eine Station Etage 12 wo die Mitarbeiter den Beruf (kommt von Berufung) mal als einen ansehen sollten.

Keine schöne Behandlung einer Schwangeren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (man wird nicht ernst genommen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Beratung statt!)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Sieht modern aus, Kinderklinik direkt neben der MKK
Kontra:
genervte Ärzte mit unfreundlicher unsensibler Behandlung
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind spät abends in die MKK gefahren, da ich starke krampfartige Unterbauchschmerzen hatte. Da der Wartebereich sehr leer war kamen wir auch direkt dran und wurden schon bei der Begrüßung von der Ärztin (Sie sah arabisch aus) genervt angeguckt.

Nachdem ich meine Beschwerden dann der Ärztin geschildert hatte, sagte Sie mir "das könnte nichts sein" und wieso ich denn auf die Idee komme deswegen ins KH zu fahren. Als ich dann sagte, dass ich angst habe, dass es Vorwehen sein könnten war ganz es bei Ihr ganz vorbei mit der Freundlichkeit. Ich wurde sehr unsensibel von der Ärztin behandelt und auch nur kurz und schnell vaginal Untersucht. Die Ärztin sagte mir daraufhin das die schmerzen wohl nur Einbildung wären.

Ich bin dann weinend mit meiner Begleiterin aus der Klinik und weil wir uns nicht zu helfen wussten sind wir ins Bethesda Krankenhaus in MG. Dort wurde ich dann endlich Ernst genommen. Es wurde CTG gemacht und ich wurde aufgrund der vorzeitigen Wehen stationär aufgenommen.

Auch wenn das Elisabethkrankenhaus näher an unserem Wohnort dran ist, weiß ich nicht ob ich dort nochmal hingehen möchte. Wer weiß was passiert wäre, wenn ich nicht noch in ein andere Krankenhaus gefahren wäre.

Sehr zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Aerzte und Hebammen sehr zuvorkommend und kompetent!
Kontra:
etwas zu lange Wartezeiten in der Ambulanz
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Betreuung durch Hebammen und Aerzte und den Chefarzt. Sehr fürsorgliche und herzliche Betreuung durch das Pflegepersonal, Stillhilfen konnten jederzeit in Anspruch genommen werden. Die Zimmer sind einfach toll!

leistenbruch OP an maria himmelfahrt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kein wartezeiten)
Pro:
die ruhe und geduld
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

an maria himmelfahrt 15.08.2014 bin ich an leistenbruch beiderseitige OP in st.elisabeth-rheydt operiert wurden.am 17.08.durfe ich wieder nachhause,super! der oberarzt sehr gut,sowie die schwestern/pfleger auch. das essen ist gut,war bald wie im hotel,lag auf der chirugie 2=2te etage. ach ja am 16.08. konnte ich schon an der messfeier teilnehmen,im bademantel,thromposestrümpfen und hausschuhen.

Erfolgreiche Y-OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sowohl im OP-als auch im Narkosebereich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
der CA der OP ist sehr zu empfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauch-Aorta-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht einen guten Eindruck.Hinweise sind übersichtlich gestaltet.

massenabfertigung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hebamme bei der aufnahme sehr nett und kompetent,schnelle pda, die praktikantinnen auf station und bei der aufnahme waren super
Kontra:
genervte hebamme (ging alles nicht schnell genug),unpersönlich, jeder rät einem was anderes, keine angebotene hilfe,
Krankheitsbild:
geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztin wollte mich erst noch mal nach hause schicken,eine hebamme hat dann wegen meiner schmerzen noch mal geguckt und keine zehn minuten später lag ich im kreißsaal.
Sehr unpersönliche massenabfertigung bei der geburt.der muttermund hat sich bei den letzten zwei cm zeit gelassen,wo ich ja nichts fuer konnte...die hebamme war ungeduldig und hat zum wehentropf geraten...die geburt war dann kurz,aber heftig.man hatte das gefühl das ärztin und hebamme schnell feierabend haben wollen (war ja auch wm).

Auf der station musste man jeden tag nach fragen ob sich jemand den nabel angucken kann.
Ich hatte still probleme,jeder hebamme oder schwester hat was anderes geraten ( zufüttern,abpumpen,bloss nicht abpumpen).

Gewogen wurde nur direkt nach der geburt und bei der entlassung

Fazit: fachlich in ordnung obwohl ich von wohlfühlklinik nichts gemerkt habe..
Ich bin jung, war alleine auf dem zimmer und wurde nicht einmal gefragt ob ich hilfe brauche...

Zur nächsten geburt werde ich in eine andere klinik gehen

Station 2 Top

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Chefarzt, Oberärzte, Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Basedow
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und fähiges Personal sowie behandelnde Ärzte.Man ist dort gut aufgehoben.Chefarzt, Oberärzte etc. sehr zugänglich und vertauenswürdig.
Trotz seltener Krankheit, und selten schwieriger OP Vorraussetzungen wurde die OP positiv beendet. Die Arbeit war hervorragend. Sind froh das wir bei Ihrem Team waren und auch sehr gut aufgehoben waren! Danke

Angenehm überrascht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Durchblutungsschwierigkeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurden nach Leiden dort kompetent beraten und geholfen. So eine Klink sollte als Vorbild gelten.Danke an den behandelnden Arzt sowie an d. Pflegepersonal.

Kompetente Behandlung bei Dickdarmkrebs

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Betreuung und Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigma NPL
Erfahrungsbericht:

Das Aufklärungsgespräch zu der anstehenden OP war umfassend und verständlich. Der Termin wurde direkt festgelegt. Die OP verlief, wenn auch leider nicht endoskopisch möglich, komplikationsfrei. Durch die Betreuung eines Facharztes für Schmerztherapie war das Befinden vom ersten Tag der OP an sehr komfortabel. Die Betreuung war höflich und sehr aufmerksam. Ich kann die chirg. Abteilung nur empfehlen!

Unfreundliche Ärztin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Außer das verhalten der Ärztin)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Danke an die Hebammen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Sorgen nicht wahrgenommen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Außer wartezeiten)
Pro:
Hebammen, Klinik ausstattung,
Kontra:
unfreundliche Ärztin, lange wartezeiten
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsbeschwerden
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist auf dem neusten stand und super modern. Die Hebammen sind sehr freundlich und zuvorkommend.
Ich selber war als schwangere Frau da mit meinem ersten Kind daher sehr verunsichert. Die hebammen haben einem die angst genommen. An dem Tag als ich da war ging es mir nicht gut mir war nicht klar was ich hatte. Erst wurde ein CTG gemacht das hat auch nicht lange gedauert. Dann sagte die Hebamme das wir draußen warten sollen die Ärztin weiß bescheid und wird mich gleich untersuchen. Nach 1 Stunde im Wartezimmer kam die Hebamme noch mal zu uns und meinte man hat uns nicht vergessen nur die Ärzte sind in einer besprechung. Nach einer weiterern halben stunde kam dann die Ärztin. Sie hat uns in das Ultraschall zimmer gerufen. Und war eigentlich total genervt das wir da waren. Das erste was sie sagte war wieso wir den eigentlich da sind da ich ja noch keine wehen habe und nichts den anschein machte das die geburt los geht. Ich habe ihr geschildert das ich seit 2 Tagen beschwerden habe . Nach einem Ultraschall und Blutabnahme meinte sie nur das es nichts sein kann und ich erst mal nach Hause kann da mit dem Baby alles gut ist. Ich selber war einfach entäuscht wie man behandelt wurde. Den meine Schwangerschaft ist mit Schwangerschaftsdiabetes von daher bin ich eh sehr verunsichtert und dann hat man noch eine ärztin die total unfreundlich war.
Ich bin mit einem schlechten gefühl nach Hause gefahren da es mir immer noch nicht wirklich besser ging und ich mich einfach nicht gut aufgehoben und ernst genommen gefühlt habe.

Ich hoffe das bei meiner geburt diese ärztin nicht anwesend ist.
Den unsere Tochter möchte ich trotzdem dort bekommen da die anderen Ärzte sehr freundlich sind .
Was aufjedenfall aufgefallen ist sind die wartezeiten den im Warteraum war eine junge mutter mit ihrem Baby die da ne stunde sahs wegen eines Pflaster wechsel. Die arme frau war sehr genervt.

fehler bei neugeborenem

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
schöner neubau
Kontra:
schlechtes personal
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schöne neue mkk, ABER; meiner Tochter wurde am 2 Tag nach der Geburt die nabel klammer abgemacht, was von unserem Kinderarzt mit antibiotischem Puder behandelt wurde weil der nabel anfing sich zu entzünden, dann wurde die Fersen blutabnahme zu früh gemacht und die Werte waren noch nicht messbar und mussten von unserem Kinderarzt neu abgenommen werden, dann hat uns eine Schwester angerufen als wir zuhause waren und wollte wissen wer unser Kinderarzt ist weil blutergebnisse zurück wären und unser Kinderarzt sich mit uns in Verbindung setzen würde. Erst nach mehrmaligem nach Fragen ob unser Kind was schlimmes hat sagte sie nein das sei Routine. Unser Kinderarzt sagte mir dann das es die fehlerhafte blutabnahme von der Ferse war. Ich persönlich würde niemals wieder in der MKK ein Kind bekommen.

Fühlten uns bestens aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Verdacht: Magen/Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kinderklinikambulanz= schnell dran gekommen - wichtig mit Säugling !
Nach eingehender Untersuchung meiner Tochter = stationäre Aufnahme im Bereich K2
Dort:
Sehr freundliche und kompetente Schwestern, die immer ein offenes Ohr - für meine Fragen (Mutter) hatten!
Tolles Zimmer mit Klappbett für Mutter bzw. Vater.
Wir haben uns dort sehr sehr gut aufgehoben gefühlt und fühlten uns jederzeit ernst genommen. Tägl. Visite= Ärzte sind auf alle Fragen eingegangen!
Fazit: Top!

Sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 214   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieber, Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle Aufnahme und sehr gute und fachliche medizinische Versorgung. Wir würden wenn unser Kind noch einmal ins Krankenhaus muss immer wieder in die Kinderklinik nach Mönchengladbach Rhydt fahren. Viel dank nochmal auf diesen Wege an die k2 und Frau Dr. Offermann.

Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehnenabriss nach Treppensturz BG
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit diesen Zeilen möchte ich mich ganz herzlich für die gute Versorgung und Betreuung in der Unfallambulanz bei den Ärzten und Pflegepersonal bedanken. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und bin mit allem sehr zufrieden gewesen.
Dieses wollte ich ihnen mitteilen weil positives immer seltener wird und das negative überwiegt.
Noch einmal einen riesen Dank für alles
Gertrud Teschlade

Sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Zimmer, Essen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt Zwillinge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Klinik. Die Schwestern auf der f1 und f2 waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Die Ärzte waren sehr kompetent.

Darm OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführliche, informative Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professor Horstmann und sein Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Rektumcarcinom
Erfahrungsbericht:

Im Herbst 2013 war erhielt ich nach einer Vorsorge-Untersuchung die Diagnose Rektumcarcinom im Anfangsstadium. Der behandelnde Gastroenterologe empfahl mir Kliniken in meinem Wohnort und Herrn Prof. Horstmann im Elisabeth KH. Bei meiner Terminanfrage dort war schon bemerkenswert, daß ich innerhalb kürzester Zeit einen Gesprächstermin erhielt und bereits vorab den Rückruf des ltd. Oberarztes, der mich sehr positiv stimmte. Im persönlichen Gespräch mit Herrn Prof. Horstmann wurde der positive erste Eindruck noch verstärkt - es wurden alle Möglichkeiten und Alternativen ausführlich besprochen und wir haben dann gemeinsam das weitere Vorgehen vereinbart.

Nachdem eine mikrochirugische OP leider nicht realisierbar war, folgte gegen Jahresende 2013 eine radikale OP, bei der aus Sicherheitsheitsgründen vorübergehend ein Dünndarm-Stoma angelegt wurde. Die Rückverlegung erfolgte bereits 5 Wochen später Anfang 2014. Beide Operationen sowie der anschließende Heilungsverlauf verliefen problemlos.

Ich fühlte mich während meiner KH-Aufenthalte jederzeit von ärztlicher und pflegerischer Seite in "guten Händen", sehr gut betreut und immer gut informiert. Rückblickend bin ich sehr froh, diese Krankenhaus-Wahl getroffen zu haben.

Positiv erwähnen möchte ich noch die Diätassistentinnen sowie die Küche, die auf alle Besonderheiten flexibel und kreativ eingegangen sind, was auch nicht selbstverständlich ist.

Gut aufgehoben!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Netter, freundlicher Umgang, kompetentes Personal.
Kontra:
Große Belastung des Personals durch Überbelegung und viele pflegebdürftige Patienten.
Krankheitsbild:
Gallenbeschwerden
Erfahrungsbericht:

Ich lag Ende Februar einige Tage auf Station 12. Trotz Überbelegung ( 3 Patienten lagen auf dem Flur) und offensichtlicher großer Belastung des Personals waren alle sehr freundlich, zuvorkommend und kompetent. Besonders angenehm ist mir der kollegiale Umgang des Personals untereinander aufgefallen, was ein gutes Arbeitsklima vermuten lässt. Ich fühlte mich gut aufgehoben.

Zimmerbelegeung, Isolationsmaßnahmen, allgemeiner Umgang

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Oberärztin war super kompetent und freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Personalmangel, Person in der Aufnahme war auch für die Anrufe)
Pro:
sehr gute Oberärztin, nächtliche Betreuung
Kontra:
Krankenschwestern überlastet und eine Schwester absolut unfreundlich, Umgangston mit der Lernschwester, Überbelegung, Isolationsmaßnahmen
Krankheitsbild:
1x pro Nacht Erbrechen, Flüssigkeitsmangel, schlechter Allgemeinzustand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War aktuell mit meinem Sohn (26 Monate) in der Klinik.

Aufnahme:
Die Dame bei der stationären Aufnahme war sehr bemüht und freundlich.
- Anmledung wurde durch zahlreiche Telefonanrufe unterbrochen, da sie auch für eingehende Klinikanrufe zuständig war.
- Unterbringung in einem Einbettzimmer nicht möglich (privatversichert).

Station:
- Blutabnahme/Venentropf durch den Assistenzarzt
Forderte unser Kind mehrmals auf doch nun endlich seine Hand ruhig zu halten während er versuchte mit der Nadel die Vene zu treffen (Kind ist 26! Monate)und erster Krankenhausaufenthalt!

- Im Schnelldurchlauf alles wichtige auf der Station durch die Krankenschwester gezeigt (freundlich war anders).
- vollkommen belegt und sie habe eigentlich gar keine Zeit/total überlastet!
-Zustellbett dürfte ich dann alleine aufbauen (obwohl extra Aufkleber drauf war "nur mit Schwester aufbauen").
Fernseher sollte ich selbst versuchen. Originalton Schwester:" Sie haben ja genügend Zeit."
- Angeblicher Magen-Darm-Virus u.Isolation. Stuhlauswertung würde aber erst in drei Tagen vorliegen.
- Kind dürfte nicht auf der Station laufen, wohl aber in restlicher Klinik.
- Kind alleine im Zimmer lassen und immer Trinken und Essen mit Gummihandschuhen und einem Umhang holen.Kind hat sich die Seele aus dem Leib geschrien. Anmerkung der Schwester: "Frau Xxx haben Sie das Gitter am Bett nicht hoch gemacht!"
- zweites Bett wurde ins Zimmer gestellt:
- Säugling mit noch nicht näher definierbarem Magen-Darm-Virus wurde auf das Zimmer gelegt.
- Kind auf eigenem Wunsch entlassen, da er sich nicht noch das einfangen sollte.
Assistenzarzt bei Entlassung: "Kinder stecken sich immer untereinander an, es ist Winter da sind wir immer voll belegt"
Unser Kind hat sein Immunsystem am Boden und bisher keinen Nachweis auf Magen-Darm-Virus...wird aber dort so behandelt und mit einem tatsächlich erkrankten Kind in ein Zimmer gelegt!
- Zimmer viel zu eng für zwei Kinder mit Begleitperson
- Isolation ist dort der größte Witz!!

TOP freundlich & kompetent,! Hygiene :/

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundlich & fachlich Kompetent
Kontra:
Isolationsmassnahme nicht ausreichend
Krankheitsbild:
Noro- /+ Rotavirus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde in diesem Krankenhaus 2011 geboren. Es war alles TOP !
Bisher waren wir leider mehrfachst in der Kinderklinik ambulant. Dort wurde uns immer sehr freundlich und kompetent geholfen zu den bezgl. Krankheiten o Beschwerden.
2012 musste wir mit meiner Tochter (1,5 J.) stationär wg. diveren Beschwerden. Es besatnd V.a. Norovirus, welcher sich im Verlauf bestätigte. Auf Station waren alle sehr freundlich. Riesen Plus muss ich persönlich sagen, dass die Begleitperson des Kindes "kostenfreies" Essen 3xtgl. erhält!!! (das ist nicht überall verständlich u. selbst erfahren durften wir es in einer anderen Klinik, dass man dort 3-6 Euro `pro` Mahlzeit als Begleitp. zahlen musste. Ich hoffe nicht, das es sich im Eli ändert, das ist für uns u.a. ein RIESEN - PLUS !)
Beim stat. Aufenthalt waren wir sehr zufrieden. Ärzt, KK-Schwestern etc. alle sehr freundlich und fachlich kompetent.
Leider hatten wir ein grosses Problem mit der Unterbringung! Infektions-Krankheit u. keine Hygiene-Versorgung wie man sie erwarten wolle! Keine Isolation.Andere Kids mit noch Verd.auf anderen Magen-Darm-Infektion ohne genauere Bestätigung wurden zu uns gelegt,lt. Personal aufgrund d. bis dato noch vorhandenem Zimmermangels d. Klinik. Das geht garnicht und ist für mich (selbst in einem Krankenhaus angestellt) ein absolutes NoGo. So kann sich natürlich jede Infektion verbreiten:/ Das habe ich auch dort sofort geäussert. Durch gesundh. Verbesserung habe dann eine sofortige Entl. angestrebt, was auch kein Problem war.Faszit und meine Bestätigung dieser Tatsache der nicht Isolation-Unterbringung war das meine Tochter anschl. in einer anderen Klinik stationär behandelt werden musste, da sie sich mit Rota-Viren infiziert hatte.
An dieser Stelle sollte sich was ändern.Es sind Kinder. Vllt. ist diese Problematik auch bereits d Vergrösserung d. Klinik behoben.

Schlussendlich überwiegt die tolle u. freundliche Versorgung und wir komemn trotzedem immer wieder gerne und waren es auch bereits ;)

2 Kommentare

prum41 am 22.01.2014

Wir haben aktuell die gleiche Erfahrung machen dürfen.
Haben unser Kind gestern auf eigene Verantwortung aus dem Krankenhaus entlassen lassen.

Haben auch einen Säugling mit Magen-Darm-Virus ins Zimmer bekommen.
Auch wegen akutem Betten- bzw. Zimmermangel.
Isolation ist in dieser Klinik ein echter Witz!!
Nie mehr!!!!!!!!!!!!!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Wirklich toll. Ich würde immer wieder dort hin !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, freundliches Personal, Essen super, Zimmer groß und sauber
Kontra:
sehr frühes aufstehen zum CTG ( 6 Uhr morgens)
Krankheitsbild:
Entbindung per Sectio
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann über die Entbindungsstation wirklich nur gutes berichten.
Meine Schwangerschaft war alles andere als schön. Schwere Komplikationen einhergehend mit einem kaiserschnitt unter Vollnarkose.
Vom Aufnahmetag über die Entbindung bis hin zur Entlassung war wirklich alles super.
Mein kleiner durfte trotz Kaiserschnitt 24 std bei mir bleiben. Ich konnte mich nach 12 Stunden selber um ihn kümmern.
Bettchen sind mit Schlafsäcken ausgerüstet.
Zimmer mit Dusche/WC und TV. Es steht ein großer Aufenthaltsraum zur Verfügung wo man morgens und abends auch über ein gut bestücktes Buffet sein Essen bekommt.
Angehörige bekommen dort kostenlos Kaffee, Tee etc. Obst steht ganztägig zur Verfügung.
Schwestern alle freundlich.
Ich würde immer wieder dort entbinden!

Absoluter Alptraum!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einmal und nie wieder!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal!)
Pro:
Nichts!
Kontra:
Ärzte, nachlässige Arbeit
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir damals extra diese Klinik ausgesucht um dort zu entbinden. Das mache ich nie wieder!
Es war meine erste Geburt und diese wurde zum totalen Alptraum!
Wenn ich jetzt an die Zeit zurück denke ist da immer noch dieses bedrückende Gefühl...und Trauer... Die Ärzte räumten ihren Fehler ein aber wirklich leid tat ihnen das alles nicht! Man ist dort halt nur ein Patient von tausenden! Ich werde meine Konsequenzen ziehen und werde jedem raten dort nicht hin zu gehen!
In meinem Bekanntenkreis hatten so viele tolle Geburten und einen tollen Aufenthalt im Krankenhaus an den sie gerne zurück denken. Es geht also auch anders z.B. In Grevenbroich im Krankenhaus.
Von Krankenschwestern wurde man verrückt gemacht ohne Grund!
Meine Hebamme hat uns erstmal geraten den Quatsch zu vergessen der einem dort eingetrichtert wurde und ab da lief es Super!
Wenn man bei der Visite Fragen zum Kind hatte ( unter anderem wegen dem Stuhlgang) bekam man zur Antwort, dass das nicht Aufgabe eines Chefarztes wäre!
Es war ein Fehler dort hin zu gehen und ich bereue es zutiefst!

Hämorrhoidenbehandlung mit der THD-Methode

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionelles, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden 3. Grades
Erfahrungsbericht:

Habe hier super Erfahrung mit der Behandlung meiner Hämorrhoiden gemacht. Dieses Krankenhaus hat auf die THD-Methode spezialisierte Ärzte. Der minimal-invasive Eingriff hat mich nach langem Leiden endlich dauerhaft von meinen Hämorrhoiden befreit. Vielen Dank! Der Eingriff hat super geklappt, ich fühlte mich professionell und freundlich behandelt, auch vom anderen Personal, dass mir während meiner Nacht auf Station begegnet ist. Sehr zu empfehlen!

Sehr gute Behandlung und Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende August bis Mitte September 2013 im Elisabeth Krankenhaus zur Entfernung eines Darmpolypen. Trotz aufgetretener Komplikationen (zwei weitere Operationen innerhalb einer Woche erforderlich) bin ich sowohl mit der Behandlung durch die Ärzte als auch durch das Pflegepersonal sehr zufrieden. Die Diagnosen wurden einfühlsam aber auch klar verständlich und offen mitgeteilt. Vor und nach den Operationen wurde ich über den Verlauf und das Ergebnis umfassend informiert. Die aufgetretenen Komplikationen wurden schnell erkannt, umfassend untersucht und behandelt. Die Ärzte auf den Stationen 2 und 5 haben mir ein Gefühl der Sicherheit gegeben. Das Pflegepersonal auf diesen Stationen hat mich sehr gut betreut.

Darmkrebs OP mit Komplikationen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches OP-Team unter Ltg des Chefarztes
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose Darmkrebs folgte eine professionelle OP-Vorbereitung durch Prof. Dr. Horstmann. Die auftretenden Komplikationen während der OP meisterte das Team unter Leitung des Chefarztes mit großer Kompetenz.
Die anschließende Behandlung und Pflege auf der Intensivstation, IPS, haben maßgeblich zur erfolgreichen Heilung beigetragen.
Die anschließende Behandlung auf der Station 2 durch Ärzte und Pflegepersonal war sehr zufriedenstellend.

Wohltuend und professionell

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle Vergabe des Operationstermins

Angenehme und professionelle OP-Vorbereitung

Wohltuend freundliches OP-Team unter Ltg des Chefarztes

Vorzügliche Behandlung auf der Station

Bruch Op pro stationär!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch bds.(TEPP)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War bei Prof.Dr. Horstmann und seinem Team in den besten. Händen. Gute Aufklärung vor der OP und gute und freundliche Betreuung +Nachsorge .Ich bin froh mich für die Behandlung dort
entschieden zu haben.

Einfühlsame Behandlung bei Krebs-Erkrankung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Erfahrung
Kontra:
entfällt
Krankheitsbild:
Darm-Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose "Darmkrebs" wurde der Befund an die Chirurgische Abteilung weitergeleitet. Von dort wurde ich angerufen und ein persönliches Gespräch vereinbart. Das war der erste- von mir als sehr wohltuend empfundene Aspekt- der persönlichen Kontaktaufnahme. Im Gespräch mit dem Chefarzt wurde sehr ausführlich und auch sehr einfühlsam der Ablauf einer weiteren Behandlung besprochen. Die Möglichkeit einer Behandlung anderswo wurde ausdrücklich eingeräumt. Aufgrund des sehr vertrauensvollen Gespräches habe ich mich entschlossen, die Operation hier durchführen zu lassen. Vorbereitung, Durchführen der Op und Nachbehandlung verliefen zu meiner vollsten Zufriedenheit.(Nach einer 3 MOnate vorher erfolgten ganz anderen Op in einem anderen Krankenhaus, war ich über die
sehr vorbildlich und profihaft organisierten Abläufe besonders angenehm überrascht.) Chefarzt, Oberärzte, Assistenten und auch das Pflegepersonal waren jederzeit vorbildlich in der gesamten Betreuung. Der Verantwortliche in der Personal-Auswahl hat hervoragende Arbeit geleistet.
Die "technische" Ausrüstung der Krankenzimmer ist besonders hervorzuheben. An jedem Bett ein eigener TV-Monitor mit integriertem Telefon ist schon ein toller Service.
Jegliche - auch unangenehme Absprache mit Nachbarbetten- entfällt und per Kopfhörerempfang stört man niemanden!!
Auch das dient der guten Genesung. Auch in der Nachbehandlung keinerlei Probleme bei Terminabsprachen
und freundlichen und kompetenten Versorgung.

ich war bestens aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Prof.Dr. Horstmann
Kontra:
Nachtpfleger
Krankheitsbild:
Narbenhernie
Erfahrungsbericht:

Ich war fast 2 Wochen im Eli und alles war zu meiner besten Zufriedenheit. Herr Prof. Horstmann und sein Team waren klasse, auch als ein unvorhergesehenes zusätzliches Problem auftrat, das meinen Aufenthalt um eine Woche verlängerte. Die Schwestern und Pfleger auf Station2 waren sehr nett und freundlich bis auf einen Nachtpfleger mit dem ich drei Nächte im Streit lag, weil er mir die verordneten Medikamente nicht geben wollte und eine Nacht auch nicht getan hat. Alles in Allem war ich bei Herrn Prof.Horstmann in den besten Händen und habe den weiteren Anfahrtsweg gerne in Kauf genommen. Auf diesem Weg nochmals vielen Dank für alles.

Keine schöne Geburt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider keine schöne Geburt in diesem Krankenhaus erleben dürfen. Ich suchte mir dieses Krankenhaus expilzit wegen der Kinderstation aus und im nachhinein war es ein Fehler. Man merkt sehr, dass die Ärtze dort nach Leistung bezahlt werden und durch so viele Geburten sind alle gestresst und unfreundlich. Zuerst machte man mir Angst, damit ich einer Einleitung zustimme, was derzeitig noch nicht nötig war, da laut Frauenarzt mein Kind noch sehr gut versorgt war. Durch die Angstmacherer ließ ich mich jedoch auf einen Wehencocktail ein. Meinen Wunsch ambulant zu entbinden drosselten die Hebammen und Ärtze direkt, da dies bei einer Einleitung nur schwer möglich wäre, da es sicher sehr lange dauern würde. Auch als ich dann nach nur 2 Stunden schon Wehen bekommen hatte und mein Wehenschmerz sehr stark war, sagte man mir, dass dies nicht sein könne, da ich sonst sicher lauter schreien würde. Diese Aussage einer Hebamme demotivierte mich sehr und machte mir Angst auf weitere Schmerzen. Schlimm fand ich, dass man mir einen KS aufdrängen wollte. Da ich mich während der Wehen übergeben musste, hatte ich kaum Wasser in mir, was zu erhöhten Herztönen führte. Anstatt mir als Ärtzin jedoch eine Infusion mit Wasser anzubieten, wollten sie mir einen KS empfehlen. Zum Glüsck kam eine Hebamme und gab mir eine Wasserinfusion, wodurch sich alles normalisierte und einer normalen Geburt nichts mehr im Wege stand. Leider wurden meine zuvor schriftlich gemachten Wünsch (Nabelschnur auspulsieren lassen, in der Hocke entbinden, eine ambulante Geburt zu haben etc.) nicht beachtet. Ich sollte liegen bleiben (sei einfacher für die Hebammen) die Nabelschnur wurde sofort abgeklemmt mit dem Satz: tja zu spät jetzt und es sollte mir eine ectl SS-Diabetes, welche zuvor jedoch durch meinen Frauenarzt klar ausgeschlossen wurde, angedichetet werden, damit ich noch länger im KH bleiben muss. Ich habe aber darauf bestanden nach einem Tag nach Hause zu gehen, da ich mich dort sehr unwohl gefühlt habe. Beim Stillen half mir keiner.

Eine Kathastrophe, nie wieder!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (für eine Kinderklinik unfreundliches Personal)
Pro:
Die Kantine
Kontra:
Personal, Austattung, Behandlung,
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter(vier Jahre alt)kam Nov 2012 mit dem Krankenwagen ins Kr wg.unklaren Bauchbeschwerden. Die Tatsache, dass sie mehrmals sagte ihr würde nicht der Bauch wehtun sondern die Brust und sie mehrmals darauf zeigte, wurde von dem Arzt in der Notfallambulanz vollkommen ignoriert. Standardbehandlung in der Klinik: alle Bauchbeschwerden werden direkt vor Ort mit einem Klistier wegen Verstopfung behandelt.Obwohl kaum was rauskam diese Behandlung ausreichend um nach Hause geschickt zu werden.
Zwei Tage später standen wir erneut in der Klinik weil unsere Tochter vor Schmerzen in der Brust schrie, diesmal reichte nicht ein Klistier sondern mussten gleicht zwei gemacht werden. Ergebnis gleicht Null, nachdem wir drauf bestanden haben, sie solle ausführlicher untersucht werden, wurde sie stationär aufgenommen. Ultraschall wurde noch an dem Abend gemacht, Diagnose: viel zu viel Stuhlgang im Darm. Unsere Tochter nach wie vor, ihr würde nicht der Bauch wehtun sondern die Brust. Einen dritten Einlauf(Klistier) haben wir dankend abgelehnt!Wir kamen in ein 3- Bett Zimmer in dem wir zu 6 schliefen, 3 Kinder und drei Erwachsenen(zwei Frauen+ ein Mann). Eine Dusche, eine Toilette für die ganze Station, Männlein, Weiblein, Kinder, es sei den man ist Privatversichert!
Am nächsten Tag ging mit der Quälerei weiter, ein Assistenzarzt wollte Blutabnehmen
4X gestochen( Ellenbeuge, Handrücken, Fuß) nachdem ich richtig auffällig wurde kam die Oberärztin die auf Anhieb Blut bekam. Es wurde weder ein Betäubungpflaster verwendet noch eine Salbe, Mitteln die in einer Kinderklinik zwar vorhanden sind, die aber Zeit und Aufwand erfordern.
Das grenzt schon an Körperverletzung, geschweige dessen, dass Kindergeschrei mit einem Augenrollen begrüßt wird.
Nachdem noch ein Röntgenbild angefertigt wurde und die Blutergebnisse da waren, stand die Diagnose fest: Pneumonie(Lungenentzündung). Unsere Tochter wurde daraufhin 7 Tage 2xTag mit Antibiotika intravenös behandelt und wir mussten zweimal am Tag das Augenrollen der Krankenschwester über uns ergehen lassen, weil unsere Tochter jedes Mal weinte nach der Erfahrung der Blutabnahme.
Wir haben uns drei Kreuze gemacht als wir dieses Krankenhaus verlassen durften.
Fakt – Keinesfalls empfehlenswert

1 Kommentar

Kommunikation-SK-MG am 24.04.2013

Sehr geehrter anonymer Schreiber,

leider können wir Ihnen nicht persönlich antworten, da Sie uns weder Ihren Namen, noch um welches Kind es sich handelt, mitgeteilt haben.

Fünf Monate nach Ihrem stationären Aufenthalt mit Ihrem Kind in unserer Klinik für Kinder und Jugendliche teilen Sie uns mit, dass Sie mit der Behandlung nicht zufrieden waren. Dies bedauern wir sehr, denn wir sind immer bemüht eine bestmögliche Versorgung von Kind und Eltern sicherzustellen.

Vorrang hat für uns die bestmögliche medizinische Versorgung. Falls die Unterbringungsmöglichkeit nicht Ihren Vorstellungen entsprochen hat, können wir uns nur bei Ihnen entschuldigen. Zur Erklärung sei darauf hingewiesen, dass wir in den Wintermonaten hier sehr sehr viele Patienten mit deren Eltern zu versorgen haben. Wir legen auch Wert darauf, dass die Eltern oder ein Elternteil bei ihrem/seinem kranken Kind bleiben können, auch wenn dies gewisse Einschränkungen für alle bedeutet.

Wie wichtig es uns ist an einer Verbesserung der räumlichen Situation zu arbeiten, können Sie den Medien und unserer Internetseite entnehmen. Wir führen z. Zt. eine Vergrößerung der Kinderklinik durch und ab Mitte des Jahres werden wir sicherlich den gehobenen Standardwünschen, die Sie sich vorgestellt haben, entsprechen.

Ein genaueres Eingehen auf Ihre Vorwürfe ist uns leider nicht möglich, da wir durch Ihre Anonymität keine Chance haben Ihnen im Detail mehr zu erwidern.

Seien Sie gewiss liebe Leser, die jetzt diesen Erfahrungsbericht gelesen haben, dass wir als Team der Klinik für Kinder und Jugendliche alles dafür tun um Sie und ihr krankes Kind bestmöglich zu versorgen.

In einer im letzten Jahr durchgeführten Untersuchung wurden Eltern durch eine externe Firma befragt wie sie den stationären Aufenthalt in unserem Hause bewerten. In den über 100 Fragen schnitten wir im Vergleich zu anderen Kinderkliniken in Deutschland überall mit besseren Ergebnissen ab.

Sollten Sie dennoch im Zweifel sein, ob man in diese Klinik mit seinem kranken Kind gehen kann, so fragen Sie einfach einmal Ihren Kinder- und Jugendarzt, wie er unsere Leistungsfähigkeit einschätzt.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Wolfgang Kölfen
Chefarzt

SEROM OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz, gute Aufklärung, gute Nachbehanlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Serom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach eine Herzklappen OP hatte sich bei mir in der Leiste ein Serom gebildet. Mehrere Punktierungn waren erfolglos. Ich entschloss mich schweren Herzens zu einer OP und wählte das Eli mt dem zuständigen CA Dr. Kaenders.
Obwohl ich entsetzt war, dass Dr. Kaenders mir einen ca. 14-tägigen Krankenhausaufenthalt in Aussicht stellte, der sich dann af 12 Tage verkürzte, war ich mit der kompetenten und menschlichen Behandlung äußerst zufrieden. Das Serom habe ich gegen eine Narbe eingetauscht und das ist gut so.
Das Pflegepersonal auf Station 2 war äußerst freundlich und hilfsbereit.
Essen war sehr gut, ich habe nicht abgenommen und das Essen genossen. Dank an die Küche.
Ein großes Dankeschön an das Ärzte- und Pflegeteam.

Hämorrhoiden OP nach THD Technik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gutes Ärzte und Pflegeteam
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank an das Ärzte und Pflegeteam um Prof.Dr.med Horstmann.
Ein kurzer,schmerzloser Eingriff nach der THD Methode an mein Hämorrhoidenleiden 3°Grades,bescherte mir innerhalb von einem Tag neue Lebensqualität.
Keine Schmerzen nach der OP,am folge Tag entlassen,am dritten Tag wieder arbeitsfähig.Die längere Anfahrt hat sich wirklich gelohnt.
Weiter so und nochmals
Danke!

1 Kommentar

keyhert am 17.11.2015

Ich hab auch die THD Methode probiert und trotz meiner Zweifel, habe ich endlich die Situation gelöst. Ich muss die Ärtze bedanken, weil mein Leben verändert ist

Danke für die Sach und Fachgerechte Arbeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut adäquate Medizinische Leistung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gebührender Umgang mit Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
angenehmer Aufenthalt Kardiologie Station 10
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mitte Januar wurde Ich vom Rettungsdienst in die Städtischen Kliniken mit Verdacht auf Herzinfakt eingeliefert. Wie sicher jeder nachvollziehen kann ist man als Betroffener extrem gestresst, aber durch effektiver Arbeit des Rettungsdienstes und der effizienten Überleitung an die Klinik wurde mir durch das umsichtige und sachlich orientierte Arbeiten einiges an Angst genommen. Auch die weitere Versorgung auf Station war in meinen Augen gut organisiert. Da ich mitten in der Nacht eingeliefert wurde war es erstaunlich wie Reibungslos ein Rädchen in das andere griff. Ich wurde in meiner ersten Nacht mehrmals aufgesucht und sich vergewissert das gut ging. Auch das drum her um wurde beachtet.

Freundlicher Aufenthalt und für mein Empfinden.

akute Pneumonie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
akute Pneumonie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Inkompetent und unprofessionell.
Meine Tochter (9 Jahre) sollte wegen akuter Pneumonie in die Klinik.
Nach der Röntgenaufnahme und Blutabnahme hat sich kein Arzt mehr gezeigt.
Der Pfleger sagte, er wüsste nicht wann und ob noch ein Arzt käme.
Danach haben wir das Krankenhaus wieder verlassen.
Unfassbar!

Station 10 weiß die rechte Hand nicht was die linke tut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Behandlung auf Station 10)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (vom Arzt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (von der Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
andere Fachbereiche gut bis sehr gut (eigene Erfahrung)
Kontra:
Station 10 miserabel
Krankheitsbild:
Infekt - Bronchitis COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann lag im Januar 2013 im Eli in Rheydt, auf der Station 10. Auf dieser Station war einfach alles mangelhaft. Eine Ärztin und zwei Schwestern waren die Ausnahmen.
Bei früheren Krankenhaus-Aufenthalten im selben Haus auf anderen Stationen haben wir gute Erfahrungen gemacht. Die Klinik mag empfehlenswert sein - die Station 10 - auf keinen Fall.

eine empfehlenswerte Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärztliche Leistung und Organisation
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Rektum-Carzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herausragend ist die menschliche Beratungsleistung durch die Ärzte!
Organisation und interdisziplinäre Kommunikation, auch mit externen Ärzten bzw. anderen Kliniken funktionieren hervorragend.
Die pflegerische Betreuung ist gut, kommt aber mit der Qualität der ärztlichen Leistungen nicht immer mit. Hier besteht noch Nachholbedarf, z.B. beim Lärmpegel in der Arbeit der Nachtwachen.
Die baulichen Gegebenheiten (Zimmer) sind nicht wirklich modern, aber akzeptabel und stellen nur die "Verpackung" dar, die hinter der ärztlichen Leistung zurückstehen kann.
Nicht akzeptabel ist das Essen: sehr oft bestehen Mittagsmahlzeiten aus einer bloßen Anordnung von sog. Convenience-Produkten, die ohne jede Verfeinerung lediglich heiß gemacht werden.

Schilddrüsen OP / Bereich Prof. Dr. Horstmann zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Struma nodosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 28. Januar 2013 an der Schilddrüse operiert (Struma nodosa mit kaltem Knoten). Es erfolgte eine minimalinvasive Hemithyreoidektomie rechts, d.h. der rechte Schilddrüsenlappen wurde durch Prof. Dr. Horstmann bzw. seinem Team entfernt.

Die Vorbereitung auf die Operation war Dank Prof. Dr. Horstmann, der einen sehr kompetenten sowie auch menschlichen Eindruck auf mich machte, hervorragend.

Diese emphatischen Fähigkeiten fehlen gewissen Ärzten in anderen Bereichen leider völlig.

Der postoperative Verlauf gestaltete sich unauffällig und die Nachsorge war dank der Schwestern auf der Station 6 bestens.

Leider fehlte ein Gespräch mit einem Arzt am Operationstag, der mich über den Verlauf der OP informieren konnte. Darauf musste ich bis zum nachfolgenden Tag warten.

Insgesamt kann ich die Abteilung von Prof. Dr. Horstmann allerdings sehr empfehlen.

Ein Ärzteteam, dass Mut macht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegefachkräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Mesothelzyste
Erfahrungsbericht:

Ich bin über einen befreundeten Arzt auf das Eli aufmerksam geworden. Zum wiederholten Male stand bei mir ein Befund an, eine Mesothelzyste, verwachsen mit Organen, galt es im Oberbauch zu entfernen. Meine Erfahrungen mit Neusser Kliniken machten mir nicht gerade Mut, die Angelegenheit noch einmal angehen zu müssen. Auch bisherige Narkoseerfahrungen trugen dazu bei.
Im Eli bei Prof. med. O. Horstmann fühlte ich mich schon bei ersten Beratungsgesprächen gut aufgehoben.
Es war dann eine schwierige OP, da die Zyste sehr verwachsen war, aber es ist alles sehr gut verlaufen. Auch die Narkose verlief problemlos. Ein ganz großes Dankeschön an das Ärzteteam.

Team Eli! Ein super Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Abstriche bei Zimmer und sanitär Bereich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal und Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal und Ärzte
Kontra:
Zimmer und sanitäre Einrichtungen
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Tur Op. Die Ärzte und das Pflegepersonal war professionell und Sie hatten alle jederzeit ein Ohr für meine Belange. Nach meiner Op erwischte mich einige Tage später eine Bakterie die allerdings nicht aus der Klinik stammte. Die Folge war 41,5 Fieber (weggetreten). Ein sofortiger Einsatz von Arzt und Schwestern vermieden schlimmeres. Das schmiss meine Enlassung nach 6 Tagen um 4 Tage zurück. Liebe Ärzte und liebes Pflegepersonal. Vielen herzlichen dank an Euch alle.
Ich kann die Urologie des Eli's nur weiter empfehlen.
Danke
Jetzt zu Euch liebe Stadt.
Das Eli ist ein altes Krankenhaus. Die Zimmer sowie die sanitären Einrichtungen entsprechen schon lange nicht mehr dem heutigen Standart. Es wird zwar fleissig gebaut aber denkt auch mal an die Patienten. Die Ärzte und das Personal können noch so gut sein, es nützt alles nichts wenn für den Rest nicht viel getan wird.
Mit freundlichen Grüßen
R. S.

Man ist gut aufgehoben, doch die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das Personal
Kontra:
Die Sauberkeit
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Ärzte, Hebammen und
Schwestern sind hilfsbereit und nett.
Das Essen ist halt typisches Krankenhaus Essen. Aber auf dieser Station gibts wfrühstück und Abendbrot im Speisesaal in dem ein Buffet aufgestellt ist. Dort hat man eine große Auswahl.

Die Einzigen Sachen die mich gestört haben waren

- Das kleine, alte Bad auf dem Zimmer. Das ist wirklich schrecklich. Man hat dort einen Vorhang, dahinter befindet sich das Waschbecken. Und dort ist dann ein mini Raum in dem die Toilette ist. Natürlich ohne Fenster und ohne Lüftung. Und dieser Raum ist so klein, dass es sehr schwierig ist sich mit den

Schmerzen die man halt nach einer Entbindung hat zu bewegen.

Der andere Punkt war

- Die SAUBERKEIT!
Ich dachte bis jetzt immer, dass in einem Krankenhaus die Sauberkeit das A und O ist... anscheinen nicht. Das Zimmer wurde nicht jeden Tag gsündlich sauber gemacht, nur kurz hier und da mal abgewischt. Das Schlimmste aber war die Toilette und das Waschbecken. Am Waschbecken klebten überall diese kleinen Flusen Häärchen und an der Toilettenschüssel war von außen ein Blutfleck. Woher das Blut nach einer Entbindung kommt ist ja wohl klar, also ist es doppelt eklig! Der Fleck war natürlich nicht direkt zu sehen, weil er halt so weit unten war, aber das ist ja der Beweis, dass nur Oberflächlich sauber gemacht wurde, wirklich eklig.

Sehr gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Fachabteilungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr verständlich,man nahm sich viel Zeit.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Ärzteteam, gutes Plegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr menschlicher Chefarzt, sehr qualifiziert
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gutes Pflegepersonal, auch die Versorgung nach der Operation war sehr gut.

Super gute Gynäkologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Ärzteteam
Kontra:
lange Wartezeiten beim EKG
Krankheitsbild:
Blasenhebung ( Mesh)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor sechs Wochen von Dr. Lehnen operiert. Dr.Lehnen und sein Team sind sehr freundlich und sehr kompetent. Ich fühlte mich zu jeder Zeit sehr gut betreut und hatte vollstes Vertrauen. Dr. Lehnen ging jederzeit auf alle meine Fragen ein.Ein sehr netter und verständnisvoller Chefarzt.Die Ablaufstrukturen sind optimal. Hygienestandarts werden eingehalten. Die Urodynamische Untersuchung wurde von Frau Dr. Sporkmann durchgeführt. Ich wurde sehr gut aufgeklärt und somit war ich während der Untersuchung sehr entspannt. Eine tolle Ärztin und sehr professionell.
Die Zimmer sind schön groß und sehr sauber. Es gab jeden Morgen eine Tageszeitung und am Entlassungstag ein Glas Sekt. Ich würde diese Klinik auf jeden Fall wieder wählen.
PS. Das Operationsergebnis ist gut.

personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
frühgeburt
Erfahrungsbericht:

meine tochter liegt mit ihrer tochter auf der säuglingsstation2.sie hat das erste kind bekommen,sie macht ihre sache sehr gut,aber es gibt dort schwestern die meinen es wären ihre kinder.meiner meinung nach weiß die rechte hand nicht was die linke tut.an einem tag soll sie es so machen und bei der nächsten schicht ist es wieder anders.ich frage mich warum dies noch nicht mal den kinderärzten aufgefallen ist.auch die hygiene lässt zu wünschen übrig,wo gibt es sowas das sich eine schwester auf ein bett setzen darf,oder wenn ein säugling gewickelt werden muss das man noch nicht mal den hintern abwäscht!!!wie gesagt es sind nicht alle schwestern so..man soll ja nicht alle über einen kamm scheren....

Wieder einmal alles bestens! Medizinisch wie auch menschlich top!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Zentrale Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (3 Jahre) + unsere Tochter (9 Mon.) wurden wegen Verdachts auf Lungenentzündung in das KH eingewiesen. Im Aufnahmebüro wurden die notwendigen Formalitäten erledigt. Das Personal dort war sehr zuvorkommend u. hilfsbereit. Hiernach mussten wir ein wenig warten, bis die Eingangsuntersuchung erfolgte. Die Ärztin war sehr freundlich u. wirkte kompetent. Fragen meinerseits wurden ausführlichst beantwortet. Danach wurden wir der Station "K 3" zugeordnet. Aufgrund des Verdachts auf Pneumonie wurden wir isoliert. Schwestern u. Ärzte (insbes. Assistenzarzt) untersuchten liebevoll unsere beiden Kinder u. versuchten alles, um ihnen bei der Blutabnahme u. beim Zuganglegen nicht weh zu tun. Auch hier wurden alle "Schritte" erklärt u. Fragen bereitwillig kompetent beantwortet. Untersuchungsergebnisse lagen schnell vor u. wurden erläutert. Trotz des wenigen Personals u. totalem Stress war das gesamte Personal stets freundlich, superkinderlieb u. stets um das Beste bemüht. Das Essen fand ich sehr gut, zumal man nicht vergessen darf, dass man sich nicht im Restaurant befindet. Selbst die Begleitpersonen verhungern und verdursten nicht. Den Kindern wurden (fast) alle Wünsche erfüllt. Wenn ich so einige Berichte lese, verstehe ich die Kritiken nicht so ganz. Ich denke "Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück" oder so ähnlich?! Außerdem muss man echt mal berücksichtigen, dass das Personal nun einmal knapp bemessen ist. Und wie bereits erwähnt: Alle taten ihr Bestes und das finde ich beachtlich bei dem ganzen Stress, den es auf der Station gab. Hut ab!!! Und es ließ wirklich niemand diesen Stress an uns aus.

Blinddarmentzündung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin mit Verdacht auf Blinddarmentzündung vom Hausarzt ins Eli überwiesen worden. Nach einigen Untersuchungen wurde ich auch schon am selben Tag operiert.
Nach der Op, die glücklicherweise problemlos verlief, verriet mir der zuständige Arzt, dass der Blinddarm schon durchgebrochen war. Eiter und sonstiges sammelten sich im Bauchraum.

Trotzdem verlief die Op wie gesagt problemlos, dauerte nur ein wenig länger und die Betreuung auf Station 2 war ohne Fehl und Tadel ... einfach gesagt, super. Arzt,Ärztin und Pflegepersonal nahmen sich Zeit und beantworteten jede Frage zu meiner Zufriedenheit.

Trotz Durchbruch des Blinddarms (ja, ich weiss ... ist nicht die korrekte Beschreibung), konnte ich as Eli in bester Gesundheit nach 7 Tagen wieder verlassen.

Danke hiermit an alle Beteiligten.

Schildrüsenentfernung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde am 02.07.2012 von Prof.Horstmann die Schilddrüse entfernt.Ich kann nur sagen,das ich mich noch in keinem Krankenhaus so gut aufgehoben gefühlt habe wie im Eli.
Ich wurde optimal auf die OP vorbereitet und auch die Nachsorge durch das hervorragende Team von Prof.Horstmann war so optimal das ich das Krankenhaus schon 2Tage nach der OP wieder verlassen konnte!
Auch die Schwestern auf der Station 6 waren sehr nett und zuvorkommend.
Die Zimmer waren groß und sauber und auch über das Essen kann ich nicht meckern.

Geburt eines Frühchens 23+6 SSW

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit allem sehr sehr zufrieden!!!!

Hämorrhoidenbehandlung THD Methode

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hämorrhoidenbehandlung nach einer neuen Methode

Nach monatelangen Beschwerden beim Sitzen und Stehen und großer Sorge vor einer Hämorrhoiden OP (wochenlange Schmerzen, lange Rekonvaleszenz) hörte ich von einem neuartigen Verfahren zur Behandlung (THD- Verfahren), das u.a. die chirurgische Abteilung des Elisabeth-Krankenhaus in Mönchengladbach anbietet.

Ich wurde im April 2012 nach diesem Verfahren von Prof. Horstmann und seinem Team behandelt.
Meine Erwartungen wurden sehr erfüllt.
Wie versprochen kaum Schmerzen nach dem Eingriff, nach 5 Tagen schon konnte ich ohne jede Beschwerde wieder sitzen und nach 7 Tagen bereits wieder arbeiten gehen.

Bedanken möchte ich mich auch bei dem immer freundlichen Team von Station 2.

Ich kann Prof. Horstmann, sein Team und das Elisabeth-Krankenhaus jedem an Hämorrhoiden leidenden sehr empfehlen.

Schnell und gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegeteam und Station
Kontra:
kein Wlan
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine erste Behandlung/OP im "Elli", die zweite beim dort ansässigen Chefarzt, welcher vorher in Düsseldorf operierte.

Wirklich herauszuheben ist die Fachkompetenz und Sensibilität bei Darm-OPs von Prof. Horstmann, seinem leitenden OA und dem ganzen Team. In einer vorhergegangenen Sprechstunde wurden alle Möglichkeiten und Alternativen durchgesprochen. Wirklich gut war, dass operieren nicht als einzige Option aufgezeigt worden ist. Insbesondere bei CED-Erkrankungen wird eher von einer OP abgeraten. So auch erst in meinem Fall. Mit Medikamenten und einer Reha sollte versucht werden die Beschwerden in den Griff zu bekommen. Sollte mich aber, sobald es schlechter gehen sollte, sofort dort melden.

Der "worst-case" trat kurz am Ende der Reha auch ein. War aber für das Team kein Problem. Ohne lange Liegezeit (normalerweise ist ein Termin sinnvoll) wurde ich ohne komplikationen operiert.

Die Betreuung durch das Pflegeteam auf Station 2, der Stationsärztin und durch die Anästhesie vor und nach der OP war wirklich sehr gut. Jeder nahm sich wirklich Zeit und Probleme/Beschwerden wurden immer ernst genommen und schnell gelöst. Prof. Horstmann schaute auch jeden Tag bei den Patienten aus seiner Abteilung vorbei und behielt stets den Überblick. Nach überraschenden sieben Tagen (nach der OP) war ich "entlassfähig". Es war aber kein Problem noch drei weitere Tagezu genesen und ohne Klammern das Krankenhaus zu verlassen.

Auch im nachhinein gab es keine weiteren Komplikationen. Ich bin wirklich sehr glücklich über den Erfolg der Operation und den ganzen Ablauf und kann das "Elli" nur weiterempfehlen.

Die einzigen negativen Punkte waren die Baustelle für den neuen Klinikanbau direkt vor dem Fenster, wirklich ärgerlich. Nervig waren ein fehlendes Wlan, inzwischen sollte das Standard in einer Klinik sein, und das etwas schrullige Klinikrestaurant am Haupteingang.

Aufenthalt wegen Schildrüsen OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (ein vorher erfragtes Medikament (Hausgebrauch) wurde mir nicht - wie angekündigt - durch das Krankenhaus zugeteilt bzw. zur Verfügung gestellt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Eindruck über das "Eli" war sehr positiv. Ich bin zusatzversichert, hatte ein Vorabgespräch mit dem zuständigen Professor und so wurde dann der OP Termin vereinbart. Einen Tag vor OP bin ich zu den Voruntersuchungen hin; lief alles prima, so dass ich nach knapp 4 Stunden wieder nach Hause konnte. Am folgenden Tag bin ich dann mit gepackter Tasche in die mir zugewiesene Fachabteilung gegangen - wurde dort freundlich empfangen und ins OP Hemd gesteckt; drei Stunden später war ich operiert. Es klingt vielleicht nach "Hau-Ruck" Verfahren, dem war aber überhaupt nicht so. Überall nahm man sich Zeit für mich, nahm mir die Angst vor dem Eingriff und die 2 tägige postoperative Nachsorge im Krankenhaus war top. Ich hatte entweder den Professor oder / und einen Stationsarzt/ärztin, die jeweils ausführlich über meine OP und was danach kommt sprachen. Auch das Pflegepersonal war durchweg freundlich und hilfsbereit. Ich war sehr angenehm überrascht und kann "die 6. Etage" mit ihrem Team nur empfehlen !!

Schilddrüsen-OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und ohne Zeitdruck)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in besten Händen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Termine wurden eingehalten, professionell)
Pro:
Freundlich, kompetent und patientenorientiert
Kontra:
Nix zu Meckern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor drei Tagen an der Schilddrüse operiert und heute entlassen. Vom ersten Moment an fühlte ich mich in diesem Krankenhaus gut aufgehoben. Vom Chefarzt Dr. Horstmann bis zum Pflegepersonal habe ich dort nur eine sehr freundliche, patientenorientierte und kompetente Behandlung erfahren und würde jederzeit wieder dort hingehen.
Das ganze Haus atmet einen freundlichen, frischen Wind.
Die Zimmer sind zeitgemäß ausgestattet, das Essen ist wirklich prima und bietet viel Auswahl.

ich fühlte mich sehr gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit der Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund meiner Darmkrebserkrankung musste ich mich 2009 (Darmop.) und 2010 (Leberop.) zwei sehr schwierigen Operationen unterziehen. Beide Operationen wurden von Herrn Prof. Dr. O. Horstmann und seinem Team, derzeit noch in Düsseldorf, mit großem Erfolg und ohne Komplikationen durchgeführt. Als jetzt erneut eine Leberoperation anstand, habe ich nicht gezögert Prof. Dr. Horstmann in Mönchengladbach aufzusuchen und um Hilfe zu bitten. Wie bei den vorherigen Operationen ist mir durch Prof. Dr. Horstmann und sein gesamtes Team eine außergewöhnlich kompetente und sehr menschliche Behandlung zuteil geworden. Danke dafür auch an Herrn Dr. Pontenagel, Frau Dr. Sadek und Frau Dr. Ender-Sperling
Die Operation und die postoperative Phase verliefen völlig komplikationslos, so dass ich das Krankenhaus bereits nach einer knappen Woche verlassen konnte. Ich bin Prof. Dr. Horstmann und seinem Team sehr dankbar.
Darüber hinaus kann ich nur sagen, dass ich mich in den Städt. Kliniken Mönchengladbach insgesamt sehr gut aufgehoben gefühlt habe. Kontakte gab es zu verschiedenen Anästhesisten (Narkose und Schmerzbehandlung), zur Intensivstation und zur Station 2. Vielen Dank für die kompetente Behandlung, fürsorgliche Pflege und so manches liebe Wort.
Ich hoffe, dass ich nicht sobald wieder ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen muss. Falls doch, werde ich die gut 50 km Entfernung wieder in Kauf nehmen und in Mönchengladbach vorstellig werden.

Ich fühlte mich immer gut aufgehoben!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Abläufe, ärztliche Fachkompetenz, Pflegepersonal
Kontra:
Nichts zu beanstanden
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war eine komplizierte und lange Entbindung - später mit Saugglocke usw. aber trotzdem fühlte ich mich stets sicher aufgehoben und umsorgt. Der Narkosearzt war spitze und hat zum Glück direkt ins Schwarze getroffen, so dass ich keine Schmerzen hatte. Obwohl es sich während der Geburt herausstellte, dass es ein "Sternengucker" ist, haben die Ärzte und Hebammen einen Klasse Job gemacht und mir immer das Gefühl vermittelt, dass sie alles im Griff haben und das hatten sie auch. Die Schwestern auf der Station waren sehr nett.

Das Essen hat gut geschmeckt (Frühstück, Mittagessen und Abendbrot). Es gibt insgesamt 5 Menüs zur Auswahl, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Mein nächstes Kind werde ich dort wieder entbinden. Absoluter Pluspunkt für die Entscheidung, Kinderklinik mit angeschlossener Kinderintensiv (hat sonst kein Krankenhaus in Mönchengladbach)!

Komme gerne wieder! Alles prima.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Essen
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Erfahrungsbericht:

Da das Eli als einziges Krankenhaus über ein Perinatalzentrum Level 1 in ganz Mönchengladbach und Umgebung verfügt, war dieses Krankenhaus von Anfang an die erste Wahl für uns und ist es nach der Geburt unseres Kindes weiterhin. Alles hat reibungslos geklappt und wir fühlten uns immer bestens aufgehoben und umsorgt. Die Ärzte, die Schwestern und das Pflegepersonal hat uns stets nett, freundlich und zuvorkommend behandelt. Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen.

dort bekomme ich kein Kind!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (NICHT MEIN FALL)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
dreck, unfreundlich und vieles unnötig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Elisabeth in der 28 Sww wegen frühzeitigen Wehen.
Super langes warten, Die Fragen für den Fragebogen habe ich am selben Abend 4x beantwortet.
CTG wurde falsch gemacht, Zimmer mit Schimmel und Staub ,wird nicht regelm gereinigt.
Bin mit Grippe und starker Mandelentzündung auf ein Zimmer zu einem Neugeborenen gekommen das gerade ein paar min alt war. " UNMÖGLICH HABE MICH NATÜRLICH FERN GEHALTEN"
Wenn man ein Bett am Fenster hat ziehts wie Hechtsuppe.
Sollte 3 Nächte dort verbringen , habe mich nach der 1 Nacht entlassen lassen trotz bestimmender und erhöhter Stimme des Oberarztes .
Auch die angeratene Lungenbehandlung bei evtl Frühgeburt wurde nicht dutchgeführt .
Anfangs wurde alles dramatisch dargestellt und dann verharmlost ....
Da ich keine Wehen mehr hatte bin ich gegangen und habe noch Stress mit meinem FA bekommen da vom Eli alles dargestellt wurde als wenn ich die behandlungen abgelehnt hätte! ABSOLUTE FRECHHEIT!
Werde jetzt doch nach Neuwerk gehen !!!!!

Da kann man besser zu Hause bleiben...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Die meisten Schwestern
Kontra:
Ärzte und Röntgenpersonal
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben eine vierjährige Tochter und durfen die Einrichtung mangels wirklicher Alternativen in der Nähe schon des öfteren besuchen. Dafür, dass hier mit der Kinderklinik geworben wird, erlebt man aber den absoluten Patientenhorror.
Beispiel gefällig:
Wir fahren mit Kind Nachts in die Notaufnahme, Symptome sind Erbrechen und Durchfall. Kind kann nichts bei sich behalten und macht einen dehydrierten Eindruck. Die vermeintliche Ärztin schockiert uns mit ihrer Diagnose: Verstopfung! Sie möchte einen Einlauf machen!
Ich bin fassungslos, wie man so gefährliche Fehldiagnosen treffen kann.
Jetzt akutell: Kind mit schwerer Bronchitis eingeliefert. Es soll eine Röntgenaufnahme gemacht werden. Unverschämte und des Deutschen kaum mächtige Kraft am Röntgengerät verschwindet aus dem Zimmer, geht ans Telefon, kurz danach schaltet diese ohne jede Vorwarnung das Röntgengerät ein. Kind hatte sich natürlich bewegt. Sie blafft uns an, dass das unsere Schuld sei, sagt wir sollen gehn und verschwindet, lässt uns allein auf der Station zurück.
DAS ist meiner Meinung nach menschenverachtend. Solche Menschen sollten aus derartig verantwortungsvollen Berufen ausscheiden. Das lässt sich auch nicht mit mehr Geld für Ärzte ausgleichen. So haben die es gar nicht verdient!

1 Kommentar

Alja am 22.12.2012

Hallo Tedarius, also bei einer Verstopfung können ebenfalls solche Symptome wie Durchfall und ERbrechen auftretten, es hängt davon ab wie weit die Verstopfung fortgeschritten ist und wo genau der Darm verstopft ist. Ich komme zufällig aus med. Bereich und habe persönlich oft solche Patienten gesehen.Die Grösste Gefahr ei solchen Symptomen wie ERbrechen und Durchfall ist, dass eben Verstopfung nicht in Betracht gezogen wird. In dem Fall führt es öfters zum Tode des Patienten. (ebenfalls schon oft erlebt). Fazit: sei froh, dass die ärztin sowas in betracht gezogen hat, auch wenns in deinem Fall vielleicht eine Fehldiagnose war.(kann das nicht beurtelen)
beste Grüße

Stadt. Kliniken Mönchengladbahch sichern sich hohe chirurgische Fachkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Neuer Chefarzt der Chirugie und sein Ärzteteam überdurchschnittlich kompetent
Kontra:
nicht vorhanden
Erfahrungsbericht:

Am 07.11.2011 habe ich die oben genannte Klinik zwecks komplizierter Narbenbruch-OP aufgesucht. Damit bin ich dem früheren Chefarzt des Sana-Krankenhauses Düsseldorf-Gerresheim nach Mönchengladbach -dort seit dem 01.10.2011 verantwortlicher und leitender Chefarzt Allgemein- Viszeral- und Endokrine Chirurgie, Schwerpunkt Onkologische Chirurgie, - gefolgt. Dieser Chefarzt und sein Team hatten mich bereits mehrfach erfolgreich operiert ( Darm-, Leber- Narbenbruch-OP) und sich durch außerordentlich hohe Sach- und Fachkompetenz wie auch durch die ruhige, menschlich verbindliche Art besonders ausgezeichnet. Das betraf und betrifft auch sein gesamtes Ärzte-Team, das ich schon von Düsseldorf her kannte und ich nun diesem hier in sehr kompetenter Vorgehensweise zu meiner Freude ebenfalls wieder begegnete. Dieses versierte Ärzteteam unter Leitung des Chefarztes Prof. Dr. O. H. hat mir - ich bin im übrigen auch bereits seit drei Jahren und andauernd Chemo-Patient- ein gutes Stück Lebensfreude wiedergegeben. Dafür und für das "Wie" !!! sind meine Frau und ich besonders dankbar! Am 15.11.2011 wurde ich nach erfolgreicher OP wieder aus dem Krankenhaus entlassen.
Den Weg von Düsseldorf zu den Städt. Kliniken "Elisabeth" in Mönchengladbach (Entfernung in Düsseldorf zum Krankenhaus = 5km / in Mönchengladbach = 50 km) würde ich jeder Zeit wieder gerne für die hervorragende ärztliche Betreuung in Kauf nehmen.
Auch das sonstige Klinikangebot in Bezug auf Zimmer, Verpflegung, administrative Abwicklung war in Ordnung. Das Pflegepersonal war zuvorkommend, hilfbereit und freundlich. Die "Handschrift" des Chefarztes bzgl. aller Pflegekräfte war nach der kurzen Zeit seiner Tätigkeit vor Ort (erst seit dem 01.10.2011) noch nicht durchgehend erkennbar.

Sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Fachabteilungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf das schlechte Essen top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (so bindet man den Patienten in Therapieentscheidungen ein!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliches, kompetentes ärztliches Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (teils unorganisierter Patientenfahrdienst)
Pro:
sehr gute Zusammenarbeit zwischen Internist und Urologe
Kontra:
mässiges Essen, kein Internet verfügbar, alte Zimmer
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen Fieber, Rückenschmerzen und Unterbauchschmerzen in der Aufnahmestation vorstellig. Nach 15 Minuten Wartezeit trotz sehr voller Aufnahme am abend, gerade kam noch ein Krankenwagen mit einem brechenden Patienten rein, wurde ich von einer sehr netten Schwestern in einen Untersuchungsraum gebracht. Dort entnahm mir diese Blut. Wenig später kam ein sehr freundlicher Arzt ins Zimmer und untersuchte mich. Danach wurde ein Ultraschall durchgeführt. In einem sehr verständlichen Gespräch erklärte er mir, dass ich eine übervolle Blase infolge einer Prostataentzündung habe. Er hat daraufhin direkt im Untersuchungsraum den Urologen angerufen und sich mit Ihm besprochen. Daraufhin meinte der Arzt, dass der Urologe sich noch einmal die Blase und Prostata anschauen möchte und er mir, da er bereits ähnliches selber durchgemacht habe, zu einem Bauchdeckenkatheter raten würde. Dieser wurde dann auch durch den Urologen gelegt. Im Nachhinein war dies die richtige Entscheidung. In den folgenden 10 Tagen ging es mir durch die Antibiotikainfusionen immer besser. Die Untersuchungen, die folgten, waren sehr unangenehm, aber die Ärzte hatten immer ein offenes Ohr für meine Sorgen.
Auch die Nachsorge und die Empfehlungen durch den Chef der Urologie für meinen Urologen waren sehr gut. Vielen Dank.

Prof. Dr. med. Olaf Horstmann eine sehr gute Adresse!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente, freundliche und saubere Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
profesionell, sehr freundlich und sauber
Kontra:
autom. Türöffner fehlen und mehr sichtb.Sterilium
Erfahrungsbericht:

Prof. Dr. med. Olaf Horstmann eine sehr gute Adresse! Meine Darmkrebserkrankung die mich, 45 Jahre, weiblich, im Januar 2011 überraschte. Herr Prof. Horstmann und sein unglaubliches Team haben genau den richtigen Therapieweg (wenn auch der längere) für eine am Ende komplett heilende Behandlung gewählt und erfolgreich umgesetzt. 3 OPs im Laufe des Jahres vom Prof. Horstmann, zwischendurch die Chemoblöcke und Strahlentherapie. 1. OP im Januar 2011 Stomalegung damit kein Darmverschluss entsteht, 2. OP im Mai 2011 Tumorentfernung und weiteres, 3. OP im Oktober 2011 Stomarückverlegung, alle vom Prof. Horstmann und seinem Team durchgeführt. Keine Komplikationen, schnelle Heilung, man fühlte sich stets in besten Händen und wurde ausreichend aufgeklärt. Man nahm sich die Zeit, die der Patient benötigt, sehr einfühlsam und professionell. Die ersten beiden OPs wurden noch in der alten Klinik durchgeführt und dann ist Herr Prof. Horstmann nach Mönchengladbach ins Elisabeth Klinikum gewechselt. Da ich vollstes Vertrauen in ihn und seinem Team habe, bin ich im für die letzte OP (Okt.2011) nach MG gefolgt, um diese noch mit ihm zu Ende zu bringen. Jemand anderes hätte mir da nicht dran gedurft. Gerne habe ich dafür auch den längeren Weg (52 KM) auf mich genommen. Die Klinik selbst macht einen sehr freundlichen und sauberen Eindruck, man wird vom Pförtner über Schwestern bis hin zu den Ärzten immer freundlich gegrüßt. Ich habe im Verlauf meiner Krankheit in diesem Jahr auch andere Kliniken und Unis kennen gelernt. Doch hier in MG Elisabeth Klinikum habe mich sehr gut aufgehoben und wohl gefühlt. Na ja was man so wohlfühlen nennen mag, keiner geht gerne ins Krankenhaus. Aber die freundliche, ansprechende und saubere Atmosphäre in dieser Klinik erleichtert einen den Aufenthalt ungemein. Jetzt Nov. 2011, ist aus chirurgischer Sicht alles abgeschlossen, die Wunden sind fast verheilt, der Darm nimmt langsam seinen alten Job wieder auf und ich werde nächste Woche meine Reha antreten können. Im Januar 2012 strebe ich an wieder meinen Job aufzunehmen und bin dankbar wieder ein ganz normales Leben führen zu dürfen, ohne Schmerzen und Beutelchen.
Ganz herzlichen Dank noch mal an Prof. Horstmann und sein Team.
LG JS

Bloß nicht als Notfallpatient aufsuchen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
ewig lange Wartezeit, im Endeffekt wurde nichts gemacht (Blutddruckmessen kann ich auch allein)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im November 2011 bekam ich plötzlich starke Kopfschmerzen, Sehstörungen, litt unter Schwindel und meine Hand kribbelte.
Da es in meiner Familie leider schon zu Schlaganfällen gekommen ist, wollte ich einen solchen im Elisabeth Krankenhaus ausschließen lassen. Leider konnte ich nicht meinen "normalen" Hausarzt aufsuchen, da es Mittwochnachmittag war.

Nach Schilderung der Symptome hieß es im Krankenhaus erst einmal: "Setzen Sie sich noch mal hin; die Ärztin hat gerade noch andere Patienten".
Nach schlanken zwei Stunden Wartezeit wurde mir von einer Schwester der Blutdruck gemessen und für in Ordnung befunden.
Die diensthabendene Ärztin ließ sich irgendwann dann doch noch blicken, warf einen Blick auf die Werte und meinte, dies sei nichts für die innere Abteilung; ich müsse zur Neurologie ins Maria-Hilf-Krankenhaus nach Mönchengladbach.
Wäre das alles nicht so traurig, müsste man wirklich darüber lachen.
Da heißt es immer: "Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute" - nur im Elisabeth Krankenhaus scheint das noch nicht angekommen zu sein.
Erst lässt man einen potenziellen Schlaganfall-Patienten stundenlang warten, dann speist man ihn mit dem Messen des Blutdrucks ab und verweist ihn an eine andere Klinik, ohne auch nur irgendwas gemacht zu haben!
Ein echtes Armutszeugnis!!

Dickdarm Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
persönliche Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Oktober 2011 am Dickdarm operiert. Das Eingangsgespräch war ausführlich und einfühlsam. Ich fühlte mich gut und kompetent aufgehoben. Auch die anschließende Pflege und Betreuung waren optimal.
Ein großes Dankeschön an Herrn Prof. Horstmann und sein OP Team, sowie ein Lob an das führsorgliches Pflegepersonal der Station 2.

Sehr gut aufgehoben in besonderer Situation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September habe ich die Diagnose „Magencarcinom“ erhalten. Mein Magen musste entfernt und durch eine Darmschlinge ersetzt werden.

Schon im Eingangsgespräch mit den Herren Prof. Horstmann und Prof. Nguyen habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich wurde umfassend informiert und auch mein Wunsch auf schnellstmögliche OP ohne vorherige Chemo wurde berücksichtigt.
Die Operation durch Herrn Prof. Horstmann ist sehr gut verlaufen und Frau Dr. Sadek sowie das gesamte Team der Station 2 hat mich engagiert und liebevoll durch die ersten Tage danach begleitet.
Die Atem- und krankengymnastischen Übungen nach der OP haben mir sehr geholfen.
Bei der nachgelagerten Röntgenuntersuchung hat sich die Ärztin auf Anfrage Zeit genommen, mir Aufnahmen meines neuen Magens zu zeigen und zu erläutern. (War für mich sehr emotional und wertvoll.)
Ich hatte ein sehr schönes Zimmer und die sanitären Einrichtungen waren modern und sehr zweckmäßig.

Ich bin sehr dankbar für die sehr positiv verlaufene Operation im ELI.

Einleitungen auf Akkord

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man wird nicht ernst genommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wird viel schöngeredet.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehr als unsanft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schwestern auf der Zwischenstation
Kontra:
Ärzte sind zu sehr auf natürliche Geburten fixiert.
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
das weiss ich nicht
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Am 10. April 2011 musste ich zur CTG Kontrolle in diese Klinik da an dem Tag mein Entbindungstermin war.Nach dem CTG musste ich zum Arzt zur Untersuchung und es wurde ein Ultraschall gemacht und der Muttermund abgetastet was ich als sehr unangenehm empfand.Schon an diesem Tag wollte man mich direkt zur Einleitung dabehalten weil mein Baby sehr groß war.Ich war mir sehr unsicher und ich fühlte mich von der noch sehr jungen Assistenzärztin überrumpelt.Ich kam am nächsten Tag zur zweiten Meinung und da hat man mir das selbe geraten,mir allerdings wegen der Gefahr das sich das Kind verkantet einen kaiserschnitt angeboten und mir gesagt beim Einleiten ist spätestens nach 3 Tagen das Baby da.Ich kam auf ein 3- Bettzimmer.Der Mann einer Zimmernachbarin hat auch mit in diesem Zimmer geschlafen und es kam noch um 23Uhr Besuch. Keine Schwester hat etwas dagegen gesagt.Schmerzmittel bekam ich am zweiten Tag weil mein Mann dabei war und die Bitte um einen Kaiserschnitt wurde "überhört" weil der leitende Oberarzt es schöner findet wenn man natürlich entbindet. Weil ich gefragt hab bekam ich danach keine Schmerzmittel mehr.Vom leitenden Oberarzt wurde ich auch nochmals untersucht und dieser hat mit Gewalt versucht den Muttermund zu öffnen wodurch ich heftige Blutungen bekam. Das CTG wurde schlecht und die Herztöne meines Babys auch aber wenn man nach einem Kaiserschnitt gebettelt hat wurde man von einer sehr unfreundlichen Hebamme angeschnautzt das es "amerikanisierter Scheiß" wäre.Jede Frau am CTG war zur Einleitung da,es herrschte Chaos und Überforderung.Der reine Horror.Am dritten Tag habe ich meinen Mann angefleht mich wieder mitzunehmen und bin in eine andere Klinik gegangen wo man festgestellt hat das es niemals auf natürliche Weise geklappt hätte. Beim Abschlussgespräch mit dem leitenden Oberarzt hat man mir dann um 18 Uhr doch noch einen Kaiserschnitt angeboten diesen habe ich dann aus mangelndem Vertrauen abgewiesen.In diese Klinik würde ich niemals mehr im Leben gehen.

Horror-Tag am Wochenende

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine aktive Information durch die Klinik, Patientenkommunikation findet praktisch nicht statt.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Unsere Kinderärztin hat 10 Minuten gebraucht ohne Blutuntersuchungen und Ultraschall und Chefarzt und...)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Nah an unserem Wohnort
Kontra:
Offensichtlich mehr am Geld der Privatpatienten als an derem Wohl interessiert
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde mit dem Notarztwagen in die Klinik an einem Wochenende eingeliefert, nachdem die Sanitäter sie gerne zur Kontrolle (ich hatte den Wagen gerufen weil meine Tochter aus dem Schlaf aufwachte, Fieber hatte und völlig desorientiert war) gerne in der Klinik untersuchen lassen wollten - zur Sicherheit. Schon bei der Übergabe Sanitäter/Assistenzärztin widmete die Ärztin der Übergabe nicht die notwendige Aufmerksamkeit, da wohl gerade eine Arzt-Arzt-Übergabe bei der Schicht erfolgt war. Unsere Tochter wurde dann bis spät in die Nacht mit allen möglichen Untersuchungen traktiert. Ultraschall, Blut,... Es konnte nichts festgestellt werden, ausser dass sie Fieber hat und die Entzündungswerte im Blut erhöht waren. Schon bei der Einlieferung hatte ich erwähnt, dass wir unsere Tochter gerne wieder mitnehmen würden, wenn nichts besonders ist. Das wurde direkt abgelehnt mit dem Kommentar, dass die Kinder mindestens 24 Stunden, besser sogar 48 Stunden dabehalten würden und ich mir das damit abschminken könnte.

Der nächste Tag war dann aber der Höhepunkt. Unsere Tochter wurde auch über Nacht immer wieder geweckt, um Blutdruck zu messen - kein Schlaf bei einem 4-Jährigen Kind ist nicht sonderlich förderlich. Die Untersuchung durch den Chefarzt ergab auch nichts. Also habe ich gesagt, dass ich unsere Tochter jetzt mit nach Hause nehme. Die Oberärztin malte dann Schreckensbilder an die Wand, was alles passieren könne bei so einem Kind. Ich setzte mich aber durch und ab dann wurden wir nicht mehr beachtet. Auf eine abschließende Blutuntersuchtung die wir noch machen wollten haben wir über 45Minuten geartet, sind dann aber gegangen, weil keiner mehr da war, der sich kümmerte noch Auskunft geben wollte/konnte. Die Untersuchungsunterlangen haben wir auch nicht ausgehändigt bekommen.

Wir sind dann zur Kinderärztin gegangen und die hat keine 10 Minuten gebraucht durch gucken in den Mund festzustellen was es war. Und nach einer Woche war unsere Tochter wieder gesund.

1 Kommentar

heike50 am 15.06.2011

Hallo,
sicherlich waren die Untersuchungen für Ihre Tochter-eine Prozedur. Gott sei dank, war die Erkrankung nicht lebensbedrohend.
Aber,es war doch gut,daß Ihre Tochter schnell und gründlich untersucht wurde.
Ich arbeite nicht in einer Klinik o.ä.
Aber,selbst,als Laie, fand ich,die Untersuchungen, richtig.
Alles Gute!

mit Verstopfung in die Kinderklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Schwestern sehr zu frieden. Ärztin, naja)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kinderbetreuung in der Spielecke zu bestimmten Spielzeiten
Kontra:
Überarbeitete Schwestern unfreundliche Stationsärztin
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter (2J) wurde als Notfall aufgenommen, da sie seit 3 Monaten starke Verstopfung und Ärger mit dem Stuhl hatte. Kinderarzt wusste nicht weiter und Notarzt hatte es ebenfalls geraten. Die Notaufnahme war sehr freundlich und beruhigend. Der Arzt der uns aufgenommen hatte, war sehr freundlich und hat versucht uns beide zu beruhigen. Er erklärte uns das Vorgehen (Einlauf geben, Vertrauen aufbauen und Angst vor Stuhlgang nehmen). Am 1.,3. und 4 Tag Einlauf. Die Tage dazwischen passierte nichts. Das machte mich ziemlich sauer. Da nichts passierte, entschloss ich, die Klinik zu verlassen. Fazit: Ich musste mir anhören, Kariere geht mir vor das leibliche Wohl meiner Tochter. Daher mussten wir zum Kinderpsyschologen. (Mit 2 Jahren!!!). Diese hat sich dafür ausgesprochen, dass wir nach Hause fahren. Unter diesem Druck könne man das gewünschte nicht erzielen. Ergebnis: Beim Koffer packen hat sie gemacht.... Von wegen Kariere geht vor! Die Kinderbetreuung zu bestimmten Zeiten in der Spielecke ist jedoch Gold wert. Die Kinder haben Spaß und die Mütter haben mal Pause und danach vollkommen ausgeglichene Kinder.
Es wird sich schon darum bemüht, den Kindern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Traurig nur, dass Eltern das Ausnutzen und die Kinder (alle U5 Jahre) alleine auf Station lassen. Die ZEit die die Schwestern dort mehr betreuen müssen, fehlt bei anderen Patienten. Das sollte STRENG unterbunden werden. Denn das führt zu sehr schlechter Laune bei den Schwestern. Verständlich. Die Stationsärtzin allerdings mag es gar nicht, wenn man zu genaue Fragen stellt und einen Aufenthalt einer kleinen Privatpatientin in Frage stellt (so kurz vor Weihnachten) wenn dann doch nichts passiert!

Zu überlaufen- daher läuft manches schief

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Ärzte behalten die Ruhe+gute Kinderklinik
Kontra:
auf der Station läufts nicht rund
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist überlaufen und deswegen geht so manchens unter!!! Es sind schöne 5 Kreißsäle vorhanden aber nur eine alte kleine Toilette auf die auch Männer gehen. Ärzte und Hebammen sind sehr bemüht und arbeiten auch gut. Sie behalten gut die Nerven. Auf der Station sind auch die Schwestern bemüht, aber da das Krankenhaus einen guten Ruf hat, entbinden viele Frauen dort und es ist ein Taubenschlag. Aufgrund dessen haben sie die Gelbsucht meiner Tochter zu spät kontrolliert und auch zu spät festgestellt, dass sie über 10 % abgenommen hatte- da ja Muttermilch uuuuunnnbedingt getrunken werden muß oder gar nichts!! Die Anbindung an die gute Kinderklinik war da sehr hilfreich und gut. Ich würde dort nicht nochmal entbinden.Mein Tipp: hört auf euch selbst. Gebt eurem Kind am Folgetag Fertigmilch, wenn es mit dem Stillen nicht klappt und nervt die Schwestern, sie sollen das Kind wiegen und den Billiwert kontrollieren.

ich fühlte mich jederzeit gut aufgehoben und in den besten händen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
relativ lange warte zeit bis zur op(ambulante op)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nette und liebevolle betreuung,von den krankenschwestern bis zu den ärzten.

Nicht empfehlensert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
./.
Kontra:
Der Patient als 10 Tage Fall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als gesetzlicher Betreuer muss ich leider jedem abraten in das Eli
zu gehen. Pech hat man wenn man als Notfall dort landet.
Es wird das Nötigste getan. Wie gut oder schlecht kann ich nicht beurteilen. Als älterer Patient ist man dort ein Fall der nach mindestens zehn Tagen raus muss. Folgebehandlungen (Reha)
müssen erstritten werden. Vieles wird vertuscht. Es gehen Betreuerausweise verloren etc...Keine Rücksprachen mit Betreuern...absolut keine gute Klinik.

Notaufnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (So geht man nicht mit Menschen um denen es schlecht geht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Hätte ausführlicher sein können)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Es wurde getan was sein muss)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine Wartezeit,das einzig positive daran)
Pro:
Gute medizinische Erstversorgung
Kontra:
Patient unerwünscht
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eines Abends gegen 22 Uhr ganz plötzlich furchtbare Magenkrämpfe bekommen.Es wurde immer schlimmer mit den Schmerzen,Erbrechen und Durchfall kamen zu und im Laufe der Nacht dachte ich,dass mein gesamter Kreislauf zusammen bricht.Also fuhr mein Mann mich ins Krankenhaus.In der Notaufnahme wurden wir von einem gelangweilten Pfleger empfangen.Weil ich mir nicht sicher war ob sie mich stationär oder nicht aufnehmen wollten,legte ich noch meine Privatkarte hin worauf ich die schnippische Antwort bekam: "Die Karte interessiert mich.Wir haben keine Privatbehandlung.Wenn sie überhaupt aufgenommen werden, dann kommen sie in irgendein Zimmer oder sogar auf den Flur." Hallo,sind wir in Deutschland??
Die Notaufnahme war menschenleer.Wir wurden in ein Zimmer gewiesen und schon bald kam ein Arzt.Ich berichtete ihm noch einmal meine Beschwerden und als Antwort kam: "Und warum sind Sie jetzt in die Notaufnahme gekommen?" Ähhhh,vielleicht weil ich bald zusammen gebrochen bin??! Er: "Ich denke nicht, dass Sie stationär aufgenommen werden wollen?" "Nein,nicht wenn es nicht sein muss",sagte ich.Das hatte mir gereicht.Er hing mich an eine Infusion und betonte mehrfach,dass ich sofort danach nach Hause könne.Schon klar: Patient unerwünscht.Die Infusion wurde 2mal beschleunigt,damit ich ja auch schnell genug weg bin.Hatte einen Bericht für den Hausarzt mit bekommen, bekam Blut abgenommen,Empfehlungen zur Schonkost,drei Tabletten und das war es.
Medizinisch alles Nötige getan,aber leider den Berufsethos des Arztes ganz grob vernachlässigt.
So etwas DARF NICHT vorkommen.
Wenn es einem nur um medizinische Erstversorgung geht und es einen nicht stört wie ein Störenfried behandelt zu werden,kann man hin gehen,ansonsten ist dieses Haus zu meiden.

3 Kommentare

Sinai am 10.12.2010

Naja, wegen eines Magen und Darm Infektes in die Notaufnahme zu gehen, finde ich persönlich schon übertrieben!
Wenn das alle täten, müssten die echten Notfälle noch länger warten als jetzt schon.
Wenn dann nach EINER Infusion bereits eine "Heilung" zu verzeichnen war, war es tatsächlich ein "Notfall".

  • Alle Kommentare anzeigen

Gehen sie mal wieder nach Haus !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s.o. Pro / Kontra)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Nette Oberärztinen und Ärtzin wie Hebammen
Kontra:
Oberarzt der die Diaknose seiner Ärzte in frage stellt in dem er sie Pat. nach hause gehen läßt wo die anderen meinen sie sollte da bleiben!
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ausgezählt am 15.09.2010
ab Ende Juni ging es los mit Probleme in der Schwangerschft , Einweisung fürs Eli von der Frauenärztin! also mal ins Eli...
Angekommen sehr nette Oberärzin untersucht und wollte meine Frau dabehalten.MM 2cm offen und Wehentätigkeiten in der 32 Woche.also unseren großen bei Oma unterbringen und mal abwarten.Am nächsten Tag untersuchte ein anderer Oberarzt und stellte fest "nicht schlimm gehen Sie wieder nach Hause"
wir getan! keine Woche später wieder prob, Gyn schrieb Einweisung für Eli. wieder untersuchung Dableiben dramatisch nur liegen . Also von Kreissall auf Stadion Rübergefahren und nicht mehr aufstehen! UPS
nach Hause Koffer holen. 2std später ruft Frau an und sagt Holst du mich wieder ab! ich häää!!! was war? Der Oberartzt mal wieder gesagt nicht so schlimm gehen Sie wieder nach Hause! Frau abgeholt und skeptisch dem KKH bez Oberarzt gegenüber. Zu Ihere Gyn gefahren ihr es erzählt sie Kopf geschüttelt! keine Woche wieder Prob. also Wieder ins Eli und wie soll es anders sein wieder Verwiesen und nach Hause geschickt. Nun aber die härte ! im Nebenraum Untersucht auf einer Bare Beine breit einmal Finger rein und "Sie können nach haus" wir sauer aber o.k. Frau packt geht auf klo und hat Blutung! ab in den ksaal Oberartzt nicht da wird Tel angerufen. "die frau die Sie grad untersucht haben und nach Hause gehen lassen wollen ist hier und hat Blutungen. Er wohl nicht so schlimm kommt von der Untersuchung schicken sie Die nach hause." wir dumm gekuckt! kannten das nicht mit dem Blut und warum und keine Erklärung ! Also ab zur Gyn und diesesmal Überweisung in die Uni Düsseldorf und siehe da top aufgenommen aber das unter Klinikbewertung Uni Ddorf. unser Fazit ist : uns kam es vor als Würde der Oarzt die Kompetenz der anderen Ärztinen und Oärztinen in frage stellen und als unfähig dastellen da alle anderen Ärtzte die gleiche Diaknose hatten wie die Gyn von meiner Frau.
So kann man sich nicht gut aufgehoben fühlen.

Entbindung super, gibt es nix besseres, Wochenstation unter aller Kanone....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Durch die Ärzte sehr gut, Hebamme gut, Schwestern grauenvoll)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Ärzte und OP-Personal)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (teilsweise sehr unkoordiniert)
Pro:
Sehr kompetente Ärzte, sowie Narkose-Ärzte
Kontra:
Chaos-Wochenstaion mit aroganten, rotzfrechen Schwestern
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
das weiss ich nicht
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Sep. 2010 mein Sohn per Kaiserschnitt im Eli in Rheydt zu Welt gebracht.Im Kreissaal angekommen wurde ich direkt von ein sehr netten Oberärztin untersucht und es wurde zusätzlich noch ein Arzt dazu gerufen.Nach einer sehr ausführlichen Beratung wurde gemeinsam der Kaiserschnitt beschlossen. Kurz drauf wurde ich für den OP vorbereitet und mir wurde eine sehr genau PDA gesetzt. Die Ärzte und Schwestern im OP waren sehr professionell und haben mir álles genau erklärt. Die OP verlief super und innerhalb einer Std lag ich mit meinem Sohn wieder im Kreissaal im Bett. Soweit, so gut... doch dann kam der blanke Horror.Ich wurde auf Station 3 in ein ziemlich kleines Zimmer verfrachtet, in dem noch zwei andere Mütter lagen. Beide sehr nett, allerdings sind die Zimmer nicht für drei Mädels+Neugeborene ausgelegt. In dem Zimmer angebunden ist ein 1 qm großes Klo und davor ein kleines Waschbecken. Es ist nachvollziehbar, das Frauen, die gerade entbunden haben, mehr in ihrer Kulurtasche haben, als nur eine Zahnbürste. Somit war der Platzmangel vorprogrammiert. Die Dusche war am anderen Ende von der Station, diese war aber völlig in Ordnung, nur etwas weit weg, für Kaiserschnittpatientinnen. In dem Zimmer befand ich noch ein klappbarer Wickeltisch, eigentlich ausgestattet mit Babyklamotten, Pampi etc. Eigentlich aber auch nur.... In den fünf Tagen, die ich dort verbrahct habe, würde diese Wickeltisch nicht einmal aufgefüllt, geschweige den mal gereinigt. Man musste sich sein Klamotten im Schwesterzimmern selber besorgen... wenn es nicht wieder gerade alles vergriffen war. Mein Sohn hat seinen Schlafsack bespuckt und es hat drei Tage gedauert bis ich einen Ersatz bekommen habe, weil keiner mehr vorrätig war... Ebenso Spucktücher, was ich aber weniger dramatisch fande. Zudem kamen rotzfreche Schwestern, die nix auf die Reihe bekommen haben und dazu auch noch besserwisserisch und mega unfreundlich waren. Erholung war gleich null.
Mein Fazit: Geburt ja,Wochenstation nein.

Wohlfühlmedizin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter lag 1 Wo auf der K4. Die Schwestern und Ärzte waren sehr nett und hilfsbereit. Die medizinische Versorgung war sehr gut. Nach der OP wurde der Schmerz sehr gering gehalten. Das Essen und die Zimmer waren gut. Es gab schöne Spiel- und Bastelangebote. Wir sind sehr zufrieden und haben uns wohl gefühlt.

Mehr Patienteninfos und bessere Unterbringung erforderlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Behandlung routiniert; das "Drumherum" (Infos, Arzt-Patient Gespräch, Unterbringung,..) noch deutlich ausbaufähig.

Erwartungen voll erfüllt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Toller Ablauf bei schwerer Geburt
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Komplizierte Entbindung - reibungsloser Ablauf und viel Ruhe seitens der Ärzte, Schwestern, Hebamme. Ich hatte nie das Gefühl das sie was nicht im Griff gehabt haben.

PDA - super, Beine gespürt, war nur das betäubt was auch taub sein sollte :-)

Dammschnitt 3. Grades super genäht, nie Probleme im Nachhinein, nix entzündet und sogar die schönste Nebensache der Welt fand schon einige Wochen nach der Geburt ohne Schmerzen statt.

Zimmer - hatte Glück und hab das 2-Bett Zimmer mit eigener Dusche erwischt. Aber nicht modern gehalten.

Die Schwestern auf der Station waren super, besonders Schwester Tanja - sie ist Gold wert.

Essen: Frühstück und Abendbrot spitze --> Buffett und somit für jeden Geschmack was bei. Mittagessen 5 Menüs zur Auswahl - hab wohl nicht immer das richtige gewählt, war nicht mein Fall, aber zweitrangig.

Ich würde immer wieder dort entbinden. Absoluter Pluspunkt für die Entscheidung, Kinderklinik mit angeschlossener Kinderintensiv.

Demnächst steht für meinen Sohn eine OP in der Kinderklinik an, ich werde wieder berichten.

freundlich und kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hier arbeiten Menschen
Kontra:
Küche ist mit dem Abendbrot nicht so ganz zuverlässig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Besonders der Chefarzt, aber auch die Oberärzte und die Stationsärzte sind immer ansprechbar, freundlich und menschlich. Der Patient wird umfassend aufgeklärt, alle Fragen fundiert beantwortet. Das Pflegepersonal auf der Station 13 ist ebenfalls ausgezeichnet (besonderer Dank an die Schwestern Karin, Marion, Nadine, Nicole, Jeanette und auch an Herrn Geraets!). Sehr freundlich, hilfsbereit und fürsorglich begegnet das Personal dem Patienten, der wohl nicht als Aufgabe, sondern als Mensch gesehen wird.
Fazit: Qualität und Versorgung sind optimal

Supi Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
wüsste ich nun nicht was
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte und Schwestern. Man wird ernst genommen und sind in hinsicht jeder Schwangeren sehr vorsichtig. Lieber einmal mehr Kontrolliert als zu wenig.
Man wird auch nicht oberflächig behandelt oder einfach nur abserviert.
Die Zimmer sind gepflegt, wobei Fenster vielleicht öfter geputzt werden könnten aber das ist nicht so schlimm. Essen finde ich sehr gut im Krankenhaus besonders das Morgenbuffet und Abendbuffet auf der Frauenheilkunde Station der Schwangeren und Entbundenen Frauen. Auch Angebot für Vegetarier und Nicht Schweinefleischesser. Nicht Schweinefleisch liegt seperat auf Teller!
Ich fühle mich rundum wohl in diesem Krankenhaus obwohl ich erst Angst hatte davor und ich eigentlich Ärzte nicht leiden kann.

4 Jahre Fehldiagnosen trotz teilweise wöchtentlichem Vorstellens

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05-09
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gott sei Dank Privatpatient und dadurch flexibler
Kontra:
dafür reicht das vorgebene Format nicht aus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit Jahren Patient vom Chefarzt persönlich.
Zusammengefaßt:
-hektischer Ablauf
-arrogante Assistenzärzte
-widersprüchliche Befundschilderung (Chefarzt sagt: Krebszellen nicht gefunden; Assistenzärztin sagt: da liegen mir aber andere Infos vor z.B.)
-4 Jahre lang Fehldiagnostik und dies konsequent von ALLEN dort anzutreffenden Ärzten
-ein Chefarzt, der abgeschlagen und ständig augenreibend seinen achso hektischen Arbeitsablauf bedauert
-unfreundliche und sehr unpersönliche fast zynische Assistenzärztinnen
-unflexible Terminvergabe
-antiquiertes Ambiente
-überfordertes Personal (Ohhh, wegen Ihnen muss ich jetzt schon wieder das WC aufschließen, irgendwann habe auch ich Feierabend)
etc.
Eine kleine Auswahl von Unpäßlichkeiten und unprofessionellem Arbeiten.
HIER wird man konsequent enttäuscht!

1 Kommentar

rapewa am 15.10.2009

Seltsam, wenn alles negativ ist und kein einziger Aspekt positiv gesehen wird. Lag es nur an der Klinik?
Wenn alles so fürchterlich war, sollte man nicht Jahre mit einem Wechsel warten.

ein kleines Danke an ein tolles Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08-09
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrieden)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrieden)
Pro:
Alles dort erlebte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von der Uniklinik Aachen nach einem Verkehrsunfall ins Elisabeth Krankenhaus verlegt auf eigenen Wunsch da mein am Unfall beteiligter Mann auch dort lag.
Schon bei der Aufnahme in der Ambulanz hatte ich mit kompetenten und freundlichen Mitarbeitern und zu tun. Alle Mitarbeiter der Station 8 waren sofort um mich bemüht und haben sich alle der Reihe nach vorgestellt. Trotz Zeitdruck viel Pflegebedürtiger Patienten hat man so schnell wie möglich dafür gesorgt das ich zu meinem Mann konnte 1 Pfleger (Achim) und eine Schwester haben mich in einen Stuhl gesetzt und zusammen zu meinem Mann gefahren den ich nach dem Unfall das erste mal wieder gesehen habe.Ich konnte zudem Zeitpunkt nichts ohne fremde Hilfe wenn ich nach Personal geklingelt habe ist schnellst möglich jemand dagewesen. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit auch die Ärzte es war immer egal wann ein Ansprechpartner da für mich wie auch meinen Mann.
Nach mittlerweile über einem Jahr und 10 Operationen im ELI kann ich nur sagen Danke Schwester Inge danke Schwester Elke danke Schwester Helga danke Schwester Larissa danke Angelika danke Schwester Isabell danke Schwester Martina danke Schwester Carola( Lernschwester) und Pfleger Achim und alle die ich namentlich jetzt nicht erwähnt habe-
Die Ärzte Chefarzt sowie Oberärzte waren stets ansprechbar insbesondere Herr Dr. Hegermann danke dafür
Das Essen schmeckte meistens aber man ist ja schliesslich nicht im Hotel, die Pfleger/Pflegerinnen kamen regelmässig ins Zimmer und fragten ob alles Ok wäre und ich noch etwas bräuchte auch die teilweise hoffnunglos überlasteten Nachtschwestern.
Ich wurde über jede Operation genauestens informiert alle Fragen wurden beantwortet und erklärt.
Ich habe persönlich keinen hohen Ansprüche mir wurde im Eli super geholfen und die langen Aufenthalte obwohl ich kein Privatpatient bin sehr angenehm gestaltet. Ich meine wie ich in den Wald hereinrufe so schallt es auch heraus.
Die Zimmer sind etwas alt aber es wird im ganzen Haus nach und nach renoviert.
Mein Mann und ich würden uns jederzeit wieder ins Elisabeth Krankenhaus auf Station 8 verlegen lassen

Effizientes Management

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station 3, Schwester Maria, Danke für die umsichtige Betreuung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zeit und Personalablauf sehr stimmig
Kontra:
Entlassungsablauf sehr mangelhaft
Erfahrungsbericht:

1990 habe ich dort mit Kaiserschnitt meine Tochter viel zu früh entbunden, der K.S. war das allerletzte! Ich war nur der Kaiserschnitt, die Rückenmarknarkose hat nicht gewirkt,auch da ging man kommentarlos drüber hinweg und die anschließende Eileiterunterbindung, die ich zwischen "Tür und Angel" unterschrieben habe,( ich wurde eine Stunde vor der Entbindung gefragt, ob ich nicht nach drei Kindern diese Möglichkeit in Betracht gezogen hätte,habe ich und darum habe ich so kurzfristig zugestimmt), mit dem anschließenden Erfolg, das meine Eileiter entfernt wurden und nicht unterbunden. OK, weg ist weg, oder?Abgesehen davon, war die medizinische Betreuung von Mutter und Kind das Beste, was uns passieren konnte, es waren superliebevolle Schwestern auf der Frühchenstation, und weil ich ja ohne Baby auf dem Zimmer lag, kam auch keine weitere Mutter zu mir auf`s Zimmer.Das fand ich sehr rücksichtsvoll. Das war 1990.
Im Juni 2009 bekam ich eine Gebärmutterausschabung, und selten habe ich eine so effiziente und angenehme Behandlung erlebt! Ich wurde von jedem (Arzt oder Schwester) immer mit Namen angesprochen, ich wurde nach eventuellen Terminwünschen gefragt, Zeitangaben wurden exakt eingehalten! Die Zimmer sind ,nun ja, etwas gewöhnungsbedürftig, und das Essen ist eben Großküche, aber durchaus genießbar.
Es hat sich viel geändert und es ist nicht immer negativ.

Chaos und keine Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (immerhin bekam ich eine Diagnose, jedoch keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Taxifahrer wissen wie man dort wegkommt...
Kontra:
überlastetes, desorientiertes Personal, unfreundlich, nicht patientenorientiert, Medikamente nicht vorhanden oder müssen erst gesucht werden, Notfallärzte kennen Räumlichkeiten nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam abends gegen 20 Uhr mit einem RTW in der Notaufnahme an, aufgrund akuter Schmerzen und Störungen nicht ganz orientiert.
Nach dem Eintreffen in der Klinik setzte man mich in einem Flur zusammen mit stark angetrunkenen Patienten in einen Rollstuhl, wo ich dann zunächst warten mußte.
Als ich mich übergeben mußte und eine Toilette aufsuchen wollte deshalb, sagte man mir (nicht eben freundlich) dass ich gefälligst dort bleiben sollte. Eine Toilette zeigte man mir nicht. Ich mußte mir dann mit einer gefundenen Pappschale behelfen.
Als ich eine vorbeigehende Klinikmitarbeiterin fragte, wo man mich denn hingebracht habe, bekam ich zur Antort "Sie sind im Krankenhaus." Auf weitere Nachfrage, welches Krankenhaus es denn sei, antwortete sie mir: "Da habe ich jetzt keine Zeit für."
Da ich mich mehrfach übergeben hatte, bat ich dann um ein Glas Wasser. Eine Ärztin sagte mir daraufhin, sie wisse jetzt nicht wo Wasser oder andere Getränke seien, ich solle doch zur Pforte gehen, dort stünde ein Getränkeautomat - oder einen Wasserhahn benutzen.
Bei der Behandlung selbst dann - gute zweieinhalb Stunden später! - bekam ich von der behandelnden Ärztin zwar eine Diagnose, jedoch keine sofortige Hilfe. Man wolle mich stationär aufnehmen, am nächsten Tag würde man sich dann darum kümmern. Auf Nachfrage sagte sie mir dann allerdings, dass man die Behandlung auch ambulant durchführen könne, jetzt allerdings keine Zeit dafür habe.
Da ich mich in diesem Krankenhaus nicht wirklich gut aufgehoben fühlte, äußerte ich den Wunsch, Schmerzmittel zu erhalten und am nächsten Tag einen anderen Arzt aufzusuchen. Auch hier wieder dieselbe "kompetente" Antwort der Ärztin: "Ich weiß nicht ob noch Schmerztabletten da sind, muß ich mal schauen ob ich welche finde..."
Nachdem ich dann doch noch 3 Schmerztabletten erhalten hatte und ging, bat ich den Pförtner am Eingang, mir ein Taxi zu rufen, da es mittlerweile gegen Mitternacht ging. Auch hier wieder dieselbe Unfreundlichkeit: "Das ist nicht meine Aufgabe, gegenüber der Klinik ist eine Bushaltestelle." Was er wohl in seiner Weisheit nicht bemerkt hatte: es war Sonntagnacht, ungefähr Mitternacht. Eine Busfahrt wäre wohl nicht so einfach gewesen.
Ein freundlicher Patient des Krankenhauses der zufällig am Eingang stand (gottseidank gibt es schlaflose Raucher!) rief mir dann mit seinem Handy eine Taxe.
Mein Fazit: Notaufnahme schon bei 3 Patienten hoffnungslos überlastet, medizinisches Personal zwar fachlich ganz okay, jedoch in keinster Weise patientenorientiert. Ohne Durchsetzungsvermögen keine Chance auf Behandlung, und sollte es dem Patienten so übel sein, dass man nicht lange diskutieren kann oder will, so ist dieses Krankenhaus definitiv nicht zu empfehlen.
Ich war froh, als ich das Krankenhaus verlassen hatte (auch wenn es mir nicht wirklich besser ging) - ich mag gar nicht daran denken, wie ein stationärer Aufenthalt dort wohl sich gestaltet hätte.

kinderstadtion einfach super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ich kann nur für alles mein ok geben
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also aus meiner sicht war mein sohn in sehr guten handen er wurde 24 stunden überwacht und auch das personal der kinderstadtion war sehr nett ,sobald irgendwas war es ist sofort jemand da gewesen .auch das essen ist dort sehr gut egal ob früstuck oder mittag ,und die spielmöglichkeiten der kleinen ist keine grenzen gesetzt es steht ein grosser spielraum zur verfügung für die kleinen .

Zufrieden nach Gallen OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall ins Eli eingeliefert mit einer schweren Gallenkolik, nach schmerztherapie bekam ich noch in der selben zeit einen termin für meine OP. Die verlief sehr gut und auch die Schwestern waren sehr freundlich und hilfsbereit, alles in allem bin ich sehr zufrieden gewesen!

Sehr gut, wenn alles glatt läuft ;-)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Optimale Versorgung in meinem Fall
Kontra:
Nur für mündige Patienten, denn Wünsche und Fragen werden auch hier nicht von den Lippen abgelesen
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe 2007 dort entbunden und war sehr zufrieden. Zwar muss man als Patient heute generell immer den Mund aufmachen, um seine Wünsche und Fragen zu Gehör zu bringen, aber das ist für mich nach anderen Erlebnissen in Krankenhäusern kein Problem mehr. Habe gelernt, mir meine Fragen aufzuschreiben und lautstark zu rufen, wenn ich Hilfe brauche. Funktioniert, wenn man nett bleibt ;-))

Gestresstes Personal gibt es auch überall, im Eli hatte ich den Eindruck, wenn man selbst freundlich ist, kommt sehr viel zurück. Hatte Riesenglück mit Ärztin und Hebamme, die die schwere Entbindung sehr professionell unterstützt haben. Hatte den Eindruck, dass sehr gut abgwägt wird, welche Maßnahmen getroffen werden.

Die PDA ist perfekt verlaufen, der Anästhesist war Gold wert. Sein Kollege, der Kardiologe, wäre allerdings beinahe im Stehen eingeschlafen (es war das Ende seiner Schicht so gegen Sonnenaufgang). Hoffe mal, dass er im Notfall noch wach geworden wäre...

Die Zimmer sind nicht der Hit, aber was soll's, wenn das Kind gesund ist. Für längere Aufenthalte gibt es aber sicherlich anderswo nettere Umgebungen.

Einzig Negatives: Ich habe m. E. recht viele Frauen getroffen, die nach einem Kaiserschnitt Entzündungen hatten und zur Nachsorge in die Klinik mussten. Ihnen war auch keine Drainage gelegt worden. (Sparmaßnahmen?!) Fand ich etwas seltsam. Vielleicht ist das ganz normal, aber wenn ich dort einen KS machen lassen würde, würde ich mich dreimal nach dem optimalen Prozedere erkundigen.

ELISABETH KRANKENHAUS

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 08/09
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Noch mehr als unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Noch mehr als unzufrieden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Von Qualität kann man nicht reden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
NICHTS
Kontra:
Einfach gefühl los
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine tochter wurde in bonn geb und karm nach ca.einen monat ins Elisabeth-Krankenhaus dort karm sie mit einen gebesserten zustand hin da sie sich im mutterbauch einen CMV virus eingefangen hat.Ich musste in einem anderen krankenhaus erfahren das meiner tochter ein schmerz mittel geben wird was abhänig macht und meiner tochter wurde mit ca 3monaten dann in diesen krankenhaus wo ich es erfahren habe Methadon gegeben und sagen zu mir kleine krankenhäuser arbeiten halt mit anderen medikamenten und man hätte auch ein anderes schmerz mittel geben können.Dann wurde sie ohne mein wissen ins Elisabeth verlegt (Also bonn geb dann MG,Köln,MG,D-Dorf) dort hab ich gesagt werde ich noch einmal nicht informiert was meiner tochter geben wird oder passiert etwas möchte ich eine verlegung da ich ja zuvor gesagt habe ich möchte keine zurück verlegung ins Elisabeth krankenhaus und es trotzdem passiert ist.Dort ruft ich dann eines morgens an und wollte eine bestätigung von artz haben wegen amts geängen dort wurde mir nichts gesagt was mit meiner tochter war ich ging zum krankenhaus die schwester waren gerade bei meiner tochter und garben sie mir auf der arm und sagten sie hat gerade getruken und ich sollte ihr den bauch massieren da sie etwas bauch weh hätte ich machte es also und die schwester gingen raus und sagten die ärtzten kommt gleich zu ihnen ich dachte also wegen der bestätigung meine tochter schrie immer mehr sobald ich an den bauch karm ich dachte okay ich mach ihr mal eine neue hose und zug die anziehe sachen aus und glaubte nicht was ich dort sah verbrenungen an bauch und rechten bein und machte das bett hoch und ging zur einer schwester und fragte nach was das ist die ärtzten würde gleich kommen ich total fertig und die ärtzten karm erst nach ein paar minuten und machte eine kurz vorm von der geschichte und das die oberärzten gleich karm dieses tauerte.Ich fragte sie wieso ich nicht angerufen wurden bin die nr stimmt nicht und dafür habe ich extra wenn man mich nicht erreicht die nr von meiner mutter angeben diese wurde auch nicht angerufen dazu bekarm ich keine antwort einer gelernten schwester hat ein zu heißes kirsch kern kissen bei ihrer tochter auf den bauch gelegt meine tochter hätte wohl nicht geschrien das kissen wäre eingepackt gewesen und meine tochter angezogen ich frage mich jeder mensch müsste doch etwas fein gefühl haben um zu merken wie warm so etwas sein muss aber sie entschuldigten sich und meinten es wäre eine verbrenung 1 2 grad und ob ich die foto schauen wollte wo drauf es fest gehalten würden ist ich hatte sie mir angesehen und fragt mich ob ich im falschen film bin.Die behandlung war schrecklich in diesem Krankenhaus krampf mittel zu bekommen damit man ruhig ist ohne zu untersuchen ob es wirklich krampf anfälle sind.Meine tochter wurde also in eine uni klinik verlegt dort wurde mir dann gesagt das es verbrenugen 3grades sind es sind so viele sachen passiert das ich ein buch schreiben könnte die ärtzte informieren jemaden nicht machen keine gute behandlung und die meisten schwester einfach nicht der passende beruf.Ich kann nur sagen ich meine die behandlung hätte anders ab laufen müssen.Meine tochter hatte einen herz still stand und noch vieles mehr bis hin das sie erblindet ist durch den CMV virus.Dieses Krankenhaus ist einfach das letzte keine worte dazu.

baby verloren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1996
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

habe leider vor jahren einen spät abort gehabt da mein baby (6.monat) nicht lebensfähig gewesen wäre! ich wurde behandelt wie ein stück vieh, ich war erst 19 jahre alt!!! habe ohne schmerzmittel 27 std. in den wehen gelegen, und wenn ich dann nach der schwester geklingelt habe, waren die nur genervt. hatte mal so dolle schmerzen, das ich bewustlos wurde! im endbindungsraum habe ich noch darum gebeten, dass man ein foto zur erinnerung von der kleinen macht. wollte man auch machen. meine kleine wurde mir nur 2 sek. gezeigt, ich durfte mich gar nicht von ihr verabschieden, einfach nichts...., da komme ich auch heute, nach 12 jahren nicht drüber, das macht mich so fertig!
am nächsten tag, als es mir einigermaßen besser ging, bin ich zum zuständigen arzt und hab nach dem foto gefragt. er meinte nur, dass keins gemacht wurde und es jetzt eh zu spät sei! unmenschlich ist das und es verfolgt mich noch heute. ich kann mich nicht von männlichen ärzten untersuchen lassen, ich bekomme sofort panik, sobald mich einer untersuchen will!! ich hasse dieses krankenhaus!!!!

fast gestorben!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2001
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine schwiegermutter wurde eingeliefert mit starken unterbauchschmerzen. sie war kaum ansprechbar, so schlecht ging es ihr. trotzdem hat man sie 2 tage dort liegengelassen und wir konnten dann ständig mit ihr hoch und runterfahren zu den untersuchungen. war ja kein personal da! auf dringenden wunsch endlich einen oberarzt dazuzuholen, wurde nur rumgemeckert, da haben wir mit unserem anwalt wegen unterlassener hilfeleistung gedroht und siehe da, schon war der oberarzt bei uns. tja und dann musste die notoperation sofort stattfinden, sie wäre sonst innerhalb der nächsten halben stunde gestorben, weil sie einen geplatzten blinddarm hatte, den niemand sah!!!! man kommt rein und wenn man pech hat im leichenwagen wieder raus!! nicht zu empfehlen!!!

Entbindung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nett und zuvorkommend
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe Juli 2008 meine Tochter im eli entbunden.Würde dort immer wieder entbinden.Ärztin und Hebame waren sehr nett.die zimmer sind ok was soll man gross artig erwarten ist halt ein Kh und kein luxus hotel . das mittag essen hat mir persöhnlich nicht so geschmeckt aber man kann es essen ;o) ,die krankenschwestern auf der station sind nett und hielfsbereit.auch im stillzimmer hab ich mich immer wohl gefühlt.im grossen und ganzen zufrieden aber man freut sich auf jedenfall wenn man entlassen wird und mit dem baby nach hause darf :o)

1 Kommentar

jessi78 am 15.10.2008

Hallo, ich bin der Vater des KIndes was entbunden wurden ist und meine freundin stellt alles so gut da es ist garnicht so nett wie sie schreibt es fing schon an wenn man am wehenschreiber sitz man hat uns 1,5std daran gelassen nur weil die frauen meinen nur zu quatschen und am entbindungs tag war nur 1 hebame und eine ärztin nett der rest war sehr unfreundlich und auf der station war es nicht anders da kann ich nicht sagen das alle freundlich sind ich hatte sogar schon vorgehabt denn oberarzt zu informieren was die unfreundlichkeit soll von seinen angestellten nur habe es nicht gemacht da meine freundin noch 3 tage drin liegen bleiben mußte und ihr nicht denn streß noch antun wollte da der enbindungs tag sehr stressig war schon und man soll sich ja in denn 3 tagen erholen.

Notfall-Ambulanz der Spitzenklasse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Nichts !!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fuhr mit meiner Tochter nach einem Fahrradsturz trotz weiterer Entfernung in die Notfall-Ambulanz der Städtischen Kliniken, da sie im Bedarfsfall über einen Kinderchirurgen verfügen. In der Ambulanz gab es keine Wartezeit. Sofort war an der Anmeldung eine sehr freundliche Krankenschwester vor Ort, die sich liebevoll um mein Kind kümmerte. Nach den schnell erledigten Aufnahmeformalitäten wurden wir umgehend von einem ebenfalls sehr freundlichen Arzt begrüßt. Er untersuchte meine Tochter sehr kompetent und fachmännisch und sprach die Behandlungsvorschläge mit mir ab. Ich hatte endlich einmal das Gefühl, in eine Behandlung mit einbezogen und nicht nur spärlich informiert zu werden. Diese Klinik ist absolut empfehlenswert, auch weitere Wege lohnen sich für eine hervorragende medizinische Behandlung !!!

Saubere Zimmer, nettes Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Gestaltung der Zimmer
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich bei meinen stationären Aufenthalt sehr wohl gefühlt. Das Pflegepersonal war sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Auch die Ärzte sehr gewissenhaft und menschlich (wo gibt es so was schon). Das Essedn war reichlich und schmeckte gut (trotz meiner Schmerzen). Die Zimmer waren sauber und ordentlich. Selbst die Schwestern erledigten Aufgaben für die sie eigentlich garnicht verantwortlich sind.

Kinderklinik ,echt ok

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 07,08
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetente Ärzte,tolles Pflegepersonal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Söhne sind beide als Patienten in der Kinderklinik des Elisabethkrankenhauses operiert worden.Einer im Oktober 2007 nachts um ca.0.30 da es dringend war .Der andere im März 2008.Die Behandlung und auch die Nachsorge bei beiden Kindern war mehr als zufriedenstellend.Was ein wenig gestört hat war das mein älterer Sohn mit 17 Jahren überhaupt noch in die Kinderklinik musste,war aber durch die nette Behandlung des Pflegepersonals dann auch kein Problem mehr.

OP nach Gallenkolik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte TOP
Kontra:
schlechte Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach akuter Gallenkolik und Medizinischer Versorung bin ich erstmal nach Hause geschickt worden. Was auch gut war denn es ging mir besser. Zügig bekam ich einen Termin für die Entfernung der Gallenblase. Die OP verleif besterns und ich fühlte mich gut aufgehoben. Allerdings die Nachsorge auf dem Zimmer von den Schwestern lies zu wünschen übrig. Sobald sie merkten das man einen Hauch alleine machen konnte kam kaum jemand. Zweitranig aber erwähneswert ist das Mega schlechte Essen und die Zimmer sind alt und verwohnt.

1 Kommentar

Bounty110 am 18.07.2008

Ich von meiner Seite aus kann nur sagen, dass das Essen bei mir zu Hause auch nicht anders schmeckt. Außerdem in welchem Krankenhaus bekommt man schon 5 Menüs zur Auswahl??
Man kann ja auch froh sein, wenn man sich selbst versorgen kann und keine Schwester nach einem gucken muss.Es gibt nämlich Menschen denen es viel schlechter geht.

Für Entbindung bevorzugt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03+06
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Qualitativ hochwertige Beratung, Behandlung und Nachsorge
auch bei unvorhersehbaren Ereignissen. Würde ich noch einmal entbinden, dann dort ( Pluspunkt: angeschlossene
Kinderklinik).

schlechtes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2001
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
medizinische Behandlung, Pflegepersonal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist überhaupt nicht zu empfehlen. Bin als Notfall mit einem komplizierten Bruch eingeliefert worden und musste stundenlang warten. Das Pflegepersonal ging überhaupt nicht vorsichtig mit meinem Bein um und geholfen wurde mir beim Waschen und etc. überhaupt nicht. Die Operation am Knie ist auch nicht gut gemacht worden. Auch die Schmerzbehandlung war schlecht. Außerdem habe ich keine Reha bekommen. Habe mit anderen Krankenhäusern viel bessere Erfahrungen gemacht.
Das Essen war sehr schlecht, ebenso das Bett.
Die Zimmerausstattung ist alt, aber o.k.

Haben wir nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 0.1
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundlich und strafbar
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einer schweren akuten Mandelentzündung nachs in die Ambulanz. Vom anzutreffenden Pflege wurde mir gesagt, dass können wir nicht behandeln, wir haben nicht einmal Holzspatel um in deinen Halz zu sehen.
Dann bin ich mit Schmerzen und unter Schmerzmitteln (eigene) in die nächste Klinik gefahren.

Nicht zu Empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 06/07
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Keine Ahnung, nur Geldmacherei.

1 Kommentar

Knight_81 am 18.07.2008

Es wäre mal interessant zu wissen woran Sie das festmachen!
Seitdem die Fallabrechnung über das DRG system gehandhabt wird gibt es im übrigen nur für di Einweisungsdiagnose einen Pauschalbetrag mit dem die Häuser auskommen müssen für Diagnostik und Therapie!!!!