DER FÜRSTENHOF

Talkback
Image

Am Hylligen Born 7
31812 Bad Pyrmont
Niedersachsen

63 von 79 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

80 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gerne wieder

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Meckernde Patienten
Krankheitsbild:
Spondylartritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli /August Patient in der Klinik. Ärzte und Therapeuten sind einfach klasse!!! Die Therapie Anwendungen haben mir sehr geholfen. Essen und Unterbringung waren vollkommen in Ordnung.
Toller Kurpark direkt neben der Klinik und der Ort bequem zu Fuß zu erreichen lädt zum bummeln,shoppen und verweilen ein. Alles in allem ist ein Aufenthalt zu empfehlen.
Leider, sind manche Menschen mit nichts zufrieden und wohl nur glücklich wenn sie meckern können. Abstriche muss man überall machen,die absolut perfekte Klinik hab ich bis jetzt noch nicht gefunden,aber der Fürstenhof kommt dem nahe und dies war nicht meine erste Reha.

Nie wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Rahmenbedingungen
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit der ärztlichen Behandlung und den Therapien war ich zufrieden, wobei letztere meiner Meinung nach zu wenige waren.
Schlimm waren die hygienischen Zustände. So war das Zimmer beim Bezug nicht ausreichend gereinigt. Bereits benutzte, auf dem Boden liegende Handtücher wurden teilweise vom Reinigungspersonal wieder aufgehängt. Die Bettwäsche wurde erst nach dreimaligem Nachfragen nach zwei Wochen gewechselt. Dies geschah erst nach einem persönlichen Gespräch mit der Reinigungskraft. Auch ein zu Boden gefallenes, zersprungenes Glas wurde erst nach einem solchen Gespräch ersetzt, nachdem mir an der Rezeption mitgeteilt wurde, es würde sofort für Abhilfe gesorgt. In drei Wochen gab es kein frisches Glas.
Im Zimmer und an der Rezeption befand sich keinerlei Halterung für Gehstützen, auch im Speisesaal nur an einigen Stühlen.
Bei meiner Ankunft fehlten im Zimmer die Informationsmappe, eine Flasche Wasser und ein Glas, diese Dinge musste ich jeweils an der Rezeption nachfragen. Dabei war der Ton der Rezeptionist/innen mir gegenüber nicht immer angemessen.
Das Essen war von teilweise schlechter Qualität, die Auswahl für Vegetarier sehr gering (man hätte ja bei der Ankunft mal besondere Ernährungsformen nachfragen können, in anderen Kliniken ist das üblich).

Schöne Klinik am Pyrmonter Kurpark

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anwendungen, Lage, Verpflegung
Kontra:
Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Aufenthalt sehr zufrieden. Ich war Anfang des Jahres 2020 wegen einer Wirbelsäulenversteifung in der Klinik gewesen. Das mir dort gebotene, sportlastige Programm hat mir bei der Mobilisierung des Rückens schnell geholfen.
Die Räumlichkeiten sind etwas in die Jahre gekommen, jedoch wurden großräumige Sanierungstätigkeiten durchgeführt.
Zudem ist der direkte Zugang zum Kurpark, aber auch zur Innenstadt von Bad Pyrmont goldwert.

Die Verpflegung in der Rehaklinik fand ich in Ordnung. Etwas schade fand ich, dass Trinkwasser nur zu den Mahlzeiten gereicht wurde oder an der Rezept teuer erworben werden musste.

Die Therapeuten waren alle samt sehr kompetent und bestrebt das Therapieziel zu erreichen.

Rundum war ich mit dem Aufenthalt sehr zufrieden.

Abwägungssache!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Cox-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat einen sehr gemischten Eindruck hinterlassen. Positiv waren die guten Anwendungen und das freundliche und kompetente medizinische und therapeutische Personal.
Negativ ist in meinen Augen der bauliche und hygienische Zustand des in die Jahre gekommenen Gebäudes. Handtücher und Bettwäsche sind oft fleckig. Selbst auf energische Bitten sah man sich nicht in der Lage das zu beheben.
Die Leistungen der Küche bieten m.M.n. noch viel Luft nach oben.
Gerade in Coronazeiten als schwierig empfinde ich, dass weder die Flure noch die Speiseräume ausreichend gelüftet werden können. Abstände sind aufgrund der Raumsituationen fast nicht einzuhalten. Viele Patienten nehmen zudem den Mund-Nasen-Schutz nicht ernst genug, obwohl Aerosole derzeit als die stärkste Ansteckungsquelle gelten.
Als OP-Patient musste ich einen negativen Coronatest nachweisen, während anscheinend andere Patienten das nicht brauchten. Gleichzeitig sollte ich aber das Risiko einer evtl Infektion als persönliche Risikoabwägung mit Haftungsausschluss gegenüber der Klinik unterschreiben, was ich nicht getan habe.
Da wurde zugunsten des wirtschaftlichen Betriebs mit zweierlei Maß gemessen.
Trotzdem war die Klinik eine gute Wahl, wenn man denn gewillt ist, sich mit den etwas reduzierten Standards zu arrangieren.
Der nebenan gelegene Kurpark verdient besondere Erwähnung, weil er wunderbar angelegt und gepflegt ist, und meiner Rekonvaleszenz deutlich nachgeholfen hat.
Bad Pyrmont ist ein hübscher kleiner Ort, der auf kleinem Raum viel zu bieten hat.
Alles in allem sollte man sich genau überlegen, ob in Coronazeiten nicht vielleicht doch überzeugendere Klinikkonzepte oder räumliche Arrangements zu finden sind.

1 Kommentar

KlinikDerFürstenhof am 20.07.2020

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,

wir danken Ihnen für die differenzierte Rückmeldung. Gerne möchten wir auf die von Ihnen benannten Kritikpunkte kurz eingehen.
Für die offenbar nicht ganz makellose Wäscheversorgung möchten wir uns in aller Form entschuldigen. Wir arbeiten mit unserem Lieferanten bereits an einer Lösung.
Die Klinik wurde 1990 eröffnet und ist somit nicht mehr überall in einem Top-Zustand. Wir arbeiten jedoch jedes Jahr daran, unser Haus für unsere Patienten zu modernisieren. Wir haben mittlerweile ca. 20% der Patientenzimmer erneuert und gerade sind wir dabei eine komplette Station zu renovieren, um auch unseren Patienten mit besonderen Ansprüchen an die Wohnlichkeit gerecht zu werden.

Das komplette Gebäude ist mit einer Lüftungsanlage ausgerüstet. Diese ist für technische Laien jedoch nicht sofort zu bemerken. Somit ist die Aerosolbildung in der Ausatemluft als Infektionsmöglichkeit minimiert.

Corona-Tests werden nur bei medizinischer Indikation veranlasst. Schließlich ist es hierfür auch wichtig, die Labors nicht mit Test zu überfluten, um für einen eventuellen Ernstfall immer genügend Testkapazitäten vorhalten zu können. Bei AHB Patienten ist ein Test tatsächlich obligatorisch, weil er medizinisch erforderlich ist. Die Mehrzahl unserer Patienten gehört jedoch keiner Risikogruppe an, deshalb gibt es dort auch bisher keine Veranlassung für flächendeckende Tests.

Wir freuen uns natürlich sehr, dass Ihnen das unmittelbare Klinikumfeld so zugesagt hat und würden Sie gern einmal als Tagestourist in unserer Stadt begrüßen.

Bleiben Sie gesund!

Das Team der Klinik DER FÜRSTENHOF in Bad Pyrmnt

Verschenkte Lebenszeit in Bad Pyrmont

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
das Wetter war gut
Kontra:
Verpfegung, baulicher Zustand der Klinik, unfreundliche Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war unter Corona-Bedingungen in der Klinik. Dort gab es ein Hygiene-Konzept, dessen Umsetzung aber von Seiten der Mitarbeiter weder unterstützt noch offensiv umgesetzt wurde. Mehrfach erlebt: "... während des Vortrages können sie die Masken ruhig abnehmen. Falls aber jemand rein kommt, sofort wieder aufsetzen." Abstandsregeln interessierten weder bei den Anwendungen noch bei den Mahlzeiten.
Bei den Gruppen-Anwendungen herrschte seitens der Therapeuten fast immer ein Ton, den ich eher auf dem Kasernenhof als in einer Klinik vermutet hätte.
Informationen gab es nur auf Nachfrage und dann meistens nicht vollständig.

1 Kommentar

KlinikDerFürstenhof am 22.06.2020

Sehr geehrter Herr,

wir danken Ihnen für die Rückmeldung. Allerdings hätten wir uns gewünscht, dass Sie rechtzeitig mit einem der Verantwortungsträger Kontakt aufgenommen hätten. Sicherlich hätten wir gemeinsam einige der von Ihnen aufgezählten Defizite beseitigen können. Auch für uns ist der Betrieb unter diesen Umständen noch teilweise neu. Aber unsere frisch etablierten Arbeitsroutinen festigen sich bei allen Mitarbeitern mehr und mehr. Leider können wir Ausnahmen davon nicht ausschließen. Genau dafür benötigen wir aber die Mithilfe unserer Gäste und Patienten. Wir möchten Ihnen deshalb anbieten, die beschriebenen Probleme telefonisch unter 05281 151410 zu konkretisieren. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund,
die Klinikleitung.

Augen auf bei der Wahl der Rehaeinrichtung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Trotz Corona wäre mehr drin gewesen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (leider viel zu wenig Anwendungen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (lieblos gestaltete Räume,Internet schlecht,Kein HD Fersehen)
Pro:
Therapeuten,Kurpark
Kontra:
Freizeitangebot,Essen in der Rehaeinrichtung
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach einer Knie TEP OP in 04.2020 im Rahmen einer AHB in die Rehaklinik gekommen....mitten in der Coronazeit !!!Die Rehaklinik hat ihr Programm extrem herunter gefahren...meiner Meinung zu sehr. Es gab keinerlei Begleitprogramm wie Kochen, Vorträge, Freizeitgestaltung etc. Ebenso keine Wasseranwendungen, Bäder etc...dafür kann natürlich die Klinik nichts.
Das Zimmer war in Ordnung aber sehr hellhörig. Bett zu kurz.....nichts für große Menschen. In der heutigen Zeit sollte HD-Fernsehen Standard sein. Das Internet nicht zeitgemäß.
Das Essen in der Klinik ist aber echte Zumutung. Jeden Morgen und Abend die gleiche Wurst, ebenso den gleichen Salat .Mal Fisch oder einen Fleischsalat, Eiersalat oder dergleichen ist wohl für diese Küche zu viel verlangt. Auf Kritik oder Anregungen wurde nicht reagiert. Ein kleines Rahmenprogramm (zb. Diavortrag ) wäre sicher auch möglich gewesen, aber auch Fehanzeige. Zu einem Rehaaufenthalt gehört mehr als nur Anwendungen. Der Aufenthalt war für mich eher belastend ,keine Kommunikation möglich da nur sehr wenige Patienten.
Top sind allerdings die Therapeuten....Daumen hoch..die verstehen ich Fach ….vielen Dank !!!!!
Der Kurpark direkt nebenan ist auch einen Besuch wert.

Auch in Coronazeiten sollte eine Rehaeinrichtung mehr sein als das was ich hier erleben durfte....musste.

Therapeuten sehr gut, Zimmer leider eine Katastrophe und kontraproduktiv für eine Rehabilitation

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten, Kurpark, Anwendungen
Kontra:
Zimmer vier im Nebengebäude mit 7-8qm und Windzug, kein Zimmertausch möglich
Krankheitsbild:
Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Therapeuten sind sehr freundlich, hilfsbereit und sehr kompetent. Der direkt angrenzende Kurpark ist auch im Winter sehr schön und ideal für Spaziergänge und NW.

Zimmer vier im Nebengebäude ist allerdings eine Katastrophe 7-8 qm!!!! Es zieht zudem, sodass man die Heizung voll aufdrehen muss (um sich nicht zu erkälten).
Eine „Gefängniszelle“ ist größer. Erholung und Rehabilitation ist so leider nur schwer möglich. Trotz mehrfacher Nachrage konnte das Zimmer nicht gewechselt werden. Es wird nur vertröstet....

Gute medizinische Betreuung, Essen leider schlecht

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2020 zur Reha in der Fürstenhofklinik. Die Therapeuten und das Ärzteteam sind sehr gut, die Zimmer waren sauber. Zu empfehlen ist, sich ein eigenes Kopfkissen mitzunehmen. Das Essen war leider schlecht, sehr eintönig, von minderer Qualität und mit Fertigprodukte gespickt. Da half nur essengehen. Trotzdem ist die Reha in dieser Klinik zu empfehlen, da das Team wirklich klasse war. Ich habe über mein Krankheitsbild etwas gelernt und fühlte mich kompetent behandelt. Die Umgebung ist auch sehr schön. Wanderungen sind sehr zu empfehlen.

1 Kommentar

KlinikDerFürstenhof am 25.02.2020

Sehr geehrter Patient,

wir freuen uns über die für Sie insgesamt zufriedenstellende Reha in unserem Haus. Natürlich versuchen wir uns ständig zu verbessern, dazu gehört auch die Patientenverpflegung. Als eine von immer weniger werdenden Kliniken in Deutschland kochen wir in unserem Hause alles frisch. Bitte haben Sie etwas Verständnis, es bei der Menge an Patienten nicht Jedem 100%ig recht machen zu können. Wir bleiben allerdings weiter bemüht, dieses Ziel zu erreichen.

Freundliche Grüße,
Die Klinikleitung

Osteoporose Patientin, 57 Jahre alt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durch Ärzte und Therapievielfalt ! Betriebsklima
Kontra:
Krankheitsbild:
Osteoporose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier trifft man auf Spezialisten und kompetentes, freundliches Personal, und das in allen Bereichen. Ob Sporttherapeuten, ärztliches Personal oder Schwestern, alle sind immer bemüht, geduldig und vermitteln Hintergrundwissen. Man bekommt viele Impulse, um eigenverantwortlich mit der Diagnose Osteoporose weiter umzugehen.
Das ganze Umfeld der Klinik ist einfach traumhaft, selbst im November.
Ich kann die Klinik für das Krankheitsbild Osteoporose auf jeden Fall empfehlen.

AHB

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top organisierter Behandlungsablauf.
Kontra:
Keine negativen Erfahrungen gemacht.
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2019 war ich in der Klinik zur AHB. Von Anfang an hatte ich einen positiven Eindruck, der sich wie ein roter Faden durch die 3 Wochen zog. Besonders hervor zu heben sind die Therapeuten/innen bei der Krankengymnastik, der Lymphdrainage, der Laufschule und der Wassergymnastik. Selten so hoch motivierte und freundliche Personen bei einer Reha erlebt.

Sehr motivierte Mitarbeiter, Klinik mit Wohlfühlcharakter

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Fachklinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Osteoporose mit Wirbelfrakturen, Systemischer Lupus erythematodes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte vom 21.08. bis 11.09.19 meine Reha im Fürstenhof durchführen und fühlte mich vom ersten Moment an wohl und willkommen. Die Mitarbeiter an der Anmeldung hatten immer ein offenes Ohr für alle Fragen.
Das Zimmer war hell und freundlich, wurde wochentäglich von einer sehr freundlichen Reinigungskraft geputzt.
Die Therapiepläne waren gut getaktet. Die Therapeuten habe ich nur gut gelaunt und wirklich motivierend erlebt. Vielen Dank auch an den Sozialdienst. Für die Zeit nach der Reha wurde alles Wichtige mit mir besprochen, ich erhielt gute Ratschläge.
Das Essen war sehr lecker und wirklich ausreichend. Abends etwas langweilig, die ewige Wurst und der Käse. Allerdings war immer frischer Salat da.
Mein Facharzt war wirklich großartig! Er hat mir interessiert zugehört und mit mir meine Probleme besprochen.Die Vorträge waren interessant und informativ.
Abschließend kann ich sagen, das ich sehr froh bin im Fürstenhof gewesen zu sein, und komme sehr gern wieder.

Beurteilung Rehaklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sarkoidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war als Kurpatient 5 Wochen in der Rehaklinik.
Zu meinen persönlichen Ärzten , gehörten Dr: Schwarz / Eiwill und Dr. Gehlen .

Anzumerken ist , das Sie für mich nach meiner 7 Kur , ich totalen Respekt und eine Hochachtung der Leistung der Ärzte entgegenbringe .
In diesen Sinne möchte ich mich bei den kompletten Ärzteteam sowie in jeder Etage betreffenden Schwestern auf den einzelnen Stationen ebenfalls tolle Leistung erbracht haben .
Traurig von meiner Seite ausgesehen habe ich manchmal nicht verstanden , weil ich mich kommunikativ mit vielen Patienten unterhalten hatte , diese aber ihre Behandlungen in Frage gestellt hatten.
wobei ich aber wiederum ihnen erklärte , dies sei eine Rehaklinik und kein Hotel, und ich wiederum mit meiner positiven Lebenseinstellung auch manchen Patienten zum Lachen gebracht habe .
die ersten 2 - 3 Tage war es schwer einen davon zu überzeugen das es mit Fröhlichkeit und Harmonie miteinander besser läuft.
und nicht zu vergessen , möchte ich auch bei allen Physiotherapeuten und obwohl sie auch nie so oft zu sehen waren , das Küchenpersonal ebenfalls bedanken .
Vielen Dank für ihre Hilfe
:::: DER Berliner ::::

Klinik bzw Patientenbewertung

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Kinikteam
Kontra:
Nörgelnde Patienten
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt 2 von 3 Wochen in der Klinik. Diese Klinik ist sehr zu empfehlen.
Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten, Mitarbeiter in der Bäder und Moorabteilung sowie das Reinigungspersonal und Rezetionisten (hoffe ich habe niemanden vergessen) sind alles sehr kompetente freundlich und hilfsbereit.
Bewertungen über die Klinik werden gerne positiv abgegeben. Ich möchte aber auch mal etwas über die Patienten schreiben. Jeden Tag erlebe ich ältere Damen, die wirklich über alles schimpfen. Mich nervt es total u ich kann nicht nachvollziehen, warum die Erwartungen so hoch sind. Diese Leute sollten wirklich in eine 5 Sterne Privatklinik gehen, vielleicht wird dann nicht gemotzt. Das Essen schmeckt vielleicht dort besser, die Zimmer sind dort vielleich komfortabler und eine 24 Stunden rundum Betreuung ist vielleicht auch gegeben.

Meine Anregung für den Speisesaal wäre, nachdem sich "Tischfreundschaften" gebildet gaben, den jeweiligen Tisch auch reservieren zu können


Ich fühle mich hier sehr wohl und werde versuchen in 2 Jahren wieder her zu kommen!!!!!!

Super Klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man wird sehr ernst genommen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fibromyalgie, Sjögrensyndrom, Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte 3 Wochen im Fürstenhof verbringen. Ärzte, Therapeuten und Küchenpersonal waren super. Da ich auch unter Fibromyalgie leide, fand ich es hier besonders toll, weil man sich ernst genommen fühlt und auch ganzheitlich auf einem eingegangen wird. Es gibt auch eine Fibromyalgieschulung. Essen war lecker und mehr als ausreichend. Man konnte aus 3 Menues wählen. Das einzig Negative war für mich das Raucherpavillon direkt unter meinem Zimmer. Aber nicht wegen der Mitpatienten, sondern wegen 3 Leute der Putzkolonne, die mehr geraucht als geputzt haben. Dies hatte ich aber auch der Klinikleitung gemeldet. Insgesamt ist die Klinik sehr zu empfehlen.

1 Kommentar

Foxy9878 am 10.02.2020

das hört sich interessant an, gerne mal melden zwecks Fragen

Gelungene Rehabilitation

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Breit aufgestelltes Leistungsspektrum
Kontra:
Krankheitsbild:
Churg - Strauss Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In die Klink -Der Fürstenhof- würde ich jederzeit wiederkommen.
Die Fachärzte DR. Gehlen & DR. Schwarz-Eywill sind hochspezialisiert und jederzeit ansprechbar. Auch geben beide wichtige Tipps für den weiteren Verlauf der Krankheit.
Ein besonderer Dank gilt auch der Krankengymnastik Frau Schmidt & Herr Tschasowitin. Schnelle Analyse der Fehlstellungen und Tipps für zu Hause.
Das gesamte therapeutische Team ist sehr engagiert und hat die Patienten mit ihrer freundlichen Stimmung immerzu motiviert.
Viele gewinnbringende Schulungen sind in der Klink selbstverständlich.
Der Service am Empfang sowie die technische Betreuung waren einwandfrei.
Küche/Personal immer freundlich hilfsbereit.
Essen abwechslungsreich und schmackhaft.

Sehr gutes Rehabilitations Ergebniss

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es fehlt eine Cafeteria ( ist aber alles in unmittelbarer Umgebung, außerhalb))
Pro:
Ziel genau Anwendungen
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS Cache
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente und sehr freundliche Therapeuten.
Sehr sauber. Sehr gute Organisation. Gute Küche. Kantine etwas laut. Wunderschöner Kurpark.
Vielen Dank an alle!!!!

Klinik direkt am Kurpark, Fußgängerzone für Gehbehinderte erreichbar

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schon das Foyer macht einen guten Eindruck.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die angebotenen Seminare waren sehr gut.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Selbst eine Knochendichtemessung wurde durchgeführt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Anwendungen waren zeitlich immer zu schaffen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich hatte ein neu renoviertes Zimmer (neues Bett, Mobilar))
Pro:
Gute Betreuung seitens des Personals (Therapie und Service)
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Abholung vom Krankenhaus und Rückfahrt nach Hause wurde von der Reha-Klinik organisiert.
- Das Zimmer war komplett neu renoviert (Bett, Matratze, Mobilar und Flach-TV).
- Nach Ankunft Vorstellung bei der Stationsärztin und später beim Facharzt. Es wurde auch eine Knochendichtemessung vorgenommen.
- Therapien waren gut aufgeteilt: Gehtraining, Gymnastik für Hüfte, Gymnastik im Sitzen, Solebad, Krankengymnastik, Fahrradergometer und Lymphdrainage, sowie hilfreiche Seminare. Mit den Therapeuten war ich sehr zufrieden.
- Das Essen wird noch in der Klinik gekocht. Die Servicekräfte bringen das Hauptessen an den Tisch. Frühstück und Abendessen sowie Salate und Nachspeise holt jeder selbst. Bei Bedarf erhält man dafür ebenfalls Hilfe.
- Im Foyer befinden sich zwei Brunnen unterschiedlicher Zusammensetzung, die auch Einheimische nutzen.

Tolles Klinik Team

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut aufgebautes Konzept)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Überall entgegendkommend und sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wird ausführlich auf den Patienten eingegangen
Kontra:
Krankheitsbild:
ASK Schulter/SSP Ruptur/ Rotataorenm.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin positiv beeindruckt,was in der Fürstenhof Klinik für die Patienten getan wird. Nach meinen 3 Wochen Rehaprogramm im März, war meine Funktionseinschränkung nach einer Schulter Op fast verschwunden. Ein tolles Team von Ärzten und Therapeuten, die einen sinnvollen und Erfolgsversprechenden Therapieplan erstellen und durchführen. Ich kann mich an dieser Stelle nur noch einmal bedanken, wie gut mir von allen Beteiligten geholfen wurde.
Ein tolles Gesamtkonzept.
Kann diese Rehaklinik bestens weiterempfehlen.
Auch war ich angenehm über die Verpflegung überrascht. Also besser kann man da nicht's mehr machen. Top. Ein super nettes Team vom Catering Service. Auch hier ein dickes Dankeschön.

Bandscheibe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich gut aufgenommen. Zimmer war schön und wurde tägl. gereinigt. Das Personal ist weitestgehenst freundlich und entgegenkommend. Die Anwendungen (Trainingsprogramme) waren sehr umpfangreich und abwechselnd. Ich kann diese Einrichtung weiter empfehlen.

Sehr zufrieden mit der Rehaklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Verwaltungsleitung ist sehr zuvorkommend und immer bemüht es für jeden Patienten recht zu machen - Danke dafür)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es könnte alles etwas angehübscht werden, aber sie sind schon dabei ????)
Pro:
Sehr gute Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenbrüche, Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Im Februar 2019 in der Rehaklinik. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit allem Anwendungen, den Ärzten und dem betreuenden Personal. Die Klinik ist super schön gelegen, hat einen angrenzenden Park, der wirklich wunderschön ist. Das Essen ist auch wirklich sehr gut gewesen. Reichhaltig, eine wunderbare Auswahl, die Mittagsgerichte waren sehr ansprechend und geschmacklich sehr gut.

So sollte eine Anschlussheilbehandlung sein!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz der Therapeuten
Kontra:
etwas veraltete Zimmer
Krankheitsbild:
Neues Hüftgelenk auf Grund einer Hüftdisplasie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Hüftgelenksoperation habe ich in der Klinik eine Anschlussheilbehandlung gemacht.
Beeindruckend fand ich die enorme Kompetenz der Therapeuten, ich wurde nicht nach Schema F behandelt, sondern es wurde stets auf meine Bedürfnisse detailliert eingegangen. Erwähnenswert finde ich ebenfalls die intensive und hilfreiche ärztliche Behandlung durch Herrn Hinz.
Mein Zimmer war sauber und zweckmäßig, die übrigen Räumlichkeiten der Klinik ansprechend. Im Speisesaal wurde gut schmeckendes Essen durch freundliche Bedienungen serviert.
Insgesamt habe ich mich in diesem Haus sehr wohlgefühlt, denn ich machte keinen Urlaub in einem 5-Sterne-Hotel, sondern hielt mich dort auf, um nach einer Hüftgelenksoperation wieder im wahrsten Sinne des Wortes auf die Beine zu kommen. Dank der hervorragenden Betreuung ist das auch bestens gelungen.

Als Gast im Haus

Rheuma
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Als GAST der Caritas würde ich nie mehr meinen URLAUB in dieser Klinik verbringen.
Hab mich mehr als Patient und nicht als Urlauber gefühlt.
Schrecklicher Lärm im Speisesaal, teilweise unfreundliches Personal, Zimmer zur Straße, um 6 Uhr Anlieferung über eine Rampe...
Das Essen war o.k.

1 Kommentar

VerwaltungFHK am 17.01.2019

Sehr geehrter Gast,

es tut uns sehr Leid, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserem Haus nicht zufrieden waren. Schließlich ist Ihre Zufriedenheit unser erstes Ziel.
Jedoch möchte ich Sie auch darauf hinweisen, dass wir primär als medizinische Rehabilitationsklinik arbeiten. Die "Urlaubsprogramme", wie sie z.B. in Zusammenarbeit mit der Caritas stattfinden, werden von uns ausschließlich über die Weihnachtsfeiertage durchgeführt. Da in den Angeboten stets beschrieben steht, dass es sich um eine Rehaklinik handelt, sollte sie das Gefühl als Patient nicht zu sehr verwundern. Auch wenn in unserer Klinik eigentlich nicht viel an ein Krankenhaus erinnert.

Die Klinik liegt direkt im verkehrsberuhigten Kurbezirk. Dadurch ist auch in den Zimmern zur Straße ein hohes Maß an Ruhe geboten. Ein gewisser Lieferantenverkehr zum Haus, z. B. zur morgendlichen Lieferung frischer Brötchen, ist zu Ihrem Wohl leider notwendig.

Wenn Sie mit dem Verhalten von Mitarbeitern nicht zufrieden sind, dann kommen Sie bitte immer auf uns zu. Wir nehmen uns dann der Sache an und klären solche Probleme für Sie.

Es grüßt Sie freundlich,
Die Klinikverwaltung

Gerne wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage und Freundlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Orthopädische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November für 3 Wochen als Patient in der Klinik der Fürstenhof in Bad Pyrmont. Ich war sehr zufrieden. Die Therapeuten und Ärzte waren alle sehr nett. Der Therapieplan war manchmal ganz schön anstrengend. Aber da ich ja wegen orthopädischer Problemen da war wollte ich ja wieder fit werden. Der Anfang ist gemacht. Das Essen war auch gut. Es gab Mittags 3 Gerichte zur Auswahl, da war für jeden was dabei. Es wurden auch Wünsche berücksichtigt. Die Mitarbeiter waren wirklich sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe mich da sehr wohl gefühlt. Auch für meinen Mann wurde am WE ein Zustellbett in mein Zimmer gebracht. Man ist mitten im Geschehen. Direkt am Kurpark und in der Einkaufsmeile.

Die Klinik war für mich ein Segen

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Riesenzellenarteriitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund meiner seltenen Erkrankung "Riesenzellenarteriitis" (Autoimunerkrankung) war ich hier 3 Wochen Patient. Im Internet ist meine Frau auf diese Klinik gestoßen. Für mich war es ein Segen.
Endlich mal kompetente Ärzte, von denen ich ernst genommen wurde. Ich bekam zielgerichtete Therapien.Durch die sehr lange Cortisoneinnahme hatte ich sehr viel an Gewicht zugelegt.Die sehr gute Ernährungsberatung hat mir geholfen sehr viel abzunehmen.
Die Mahlzeiten waren abwechslungsreich. Man konnte aus 3 Menues wählen.
Die Schwestern waren sehr hilfsbereit und die Ärzte hatten immer ein offenes Ohr für mich.
Ich bin sehr froh in dieser Klinik gewesen zu sein und kann sie sehr empfehlen.

Die Helenenquelle in der Klinik ruft

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lage und Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielseitig - Sozialdienst automatisch inbegriffen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ganzheitliche Betrachtung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr verbindlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ein Schwimmbad im Hause!!!)
Pro:
Rundum ganzheitlich
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Osteoporose und neurologische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Wochen war ich Patient hier und kann nur sagen: ich bin r u n dum zufrieden: medizinisch wurde ich sehr gut eingeschätzt und entsprechend der Therapieplan aufgestellt. Am Ende der Reha habe ich sehr viel fitter die Klinik verlassen.
Das Zimmer fand ich schön und ein grosses Plus an die Lage der Unterkunft. Hier ist man in 2 Minuten mitten im Zentrum und auf der anderen Seite direkt im Kurpark mit seinen wunderschönen Palmen. Hier hat man die Ruhe. Bad Pyrmont gefällt mir sehr gut .
Im Restaurant ist freie Tischwahl, welches am Anfang etwas "Mut" erfordert, aber beim 2.Mahl ist das kein Thema mehr.

Die Mitarbeiter sind alle sehr verbindlich.

Erfolgreiche Reha

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Anwendungen
Kontra:
Kein Konta
Krankheitsbild:
Psoriasis-Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage ist hervorragend. Kurpark für Nordic
Walking und Frühsport direkt vor der Türe. Therme,Geschäfte und Restaurants in wenige Minuten erreichbar. Großer kostenloser Parkplatz ca. 10 Minuten entfernt.
Organisation, Beratung und Anwendungen waren sehr gut. Das Personal ist größtenteils kompetent und freundlich,besonders die Dame am Empfang.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt und gut erholt.
Da man mir in 2 Jahren zu einer weiteren Reha geraten hat würde ich diese gerne wieder an gleicher Stelle in Anspruch nehmen.

Hart aber herzlich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat mir sehr gut gefallen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde in Bezug auf meine Krankheit gut beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr.Önder und Dr.Hinz waren für mich sehr hilfreich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ganz besonders die Dame am Empfang)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich hatte ein Zimmer zur Straße da war es schon frühmorgens sehr laut.)
Pro:
Dr.Önder ein sehr netter kompetenter Arzt und Dr.Hinz sowie die Dame an der Rezeption.
Kontra:
Patienten die nur ihre Unterschrift geholt haben und dann den Tag genossen haben.Sie haben anderen Patienten den Platz weggenommen was nicht in Ordnung ist,da sollten die Therapeuten mehr drauf achten.
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie und Blockierungen im Lendenbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt im August in der Klinik und ich war sehr zufrieden.Die Ärzte und Therapeuten waren spitze.Lobenswert war auch das Küchenpersonal und zu Essen war für jeden etwas dabei.In meiner Rheazeit habe ich viel über meinen Körper und meine Schmerzen gelernt.Das Sportprogramm war für mich schon sehr hart aber genau das wollte ich endlich mal an meine Grenzen kommen.Der Ort ist wunderschön und erlebnisreich.In der Klinik waren viele ältere Patienten aber das konnte man sich ja auch denken halt Orthopädie, trotzdem fand man schnell Kontakt und es kamen lustige Gespräche zu stande.Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

Orthopädie: Empfehlenswerte Reha-Klinik!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top-Lage, prima Therapeuten, gutes Essen, sehr freundliches Personal!
Kontra:
knallharte Matratze ((hätte ich ja auch monieren können:-), selber schuld)
Krankheitsbild:
Frische Bandscheiben-Implantate in der HWS, chronifiziertes Beschwerdebild seit 15 Jahren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Klinik in bester Lage! Drei Wochen nach einer HWS-OP mit zwei Implantaten habe ich mich sehr gut behandelt gefühlt, individuell betreut und in guten Händen. Interessierte und zugewandte Ärzte, klasse Therapeuten und ein ordentliches Trainings-Programm zum Gesundwerden. Nix für Faule oder Leute, die denken, der Arzt macht mich schon gesund:-) Frühsport um sieben, und der Tag fängt gut an!

Sehr schön die direkte Lage zwischen Kurpark und Einkaufszeile, die Hufeland Therme fußläufig, so man denn laufen kann, in zehn Minuten erreichbar. Heilquellen zum Wasserzapfen im Haus!

Super Handout für Kraft, Beweglichkeit und Koordination sowie Beckenbodengymnastik. So kann man auch zuhause schön weiterarbeiten!

1 Kommentar

Xantos99 am 31.08.2019

Was hat die Dame/Herr eigentlich von einer Reha erwartet? Ich kenne die Klinik schon seit vielen Jahren und kann mich nicht beschweren.
Erwartete Patient/*/in womöglich, dass das Kind täglich bei McD...... beköstigt wird? Und vielleicht auch, dass sich eine Nurse findet, die eine Rundum-Kinderbetreuung übernimmt, ganz gleich, ob während der Therapien, Freizeitgestaltung oder wenn es abends auf die Piste gehen soll.
Eine Reha-Klinik ist kein Luxushotel mit "all-inclusiv", vorrangig ist die medizinische Betreuung und die ist in der Klinik hervorragend.

Nicht fürstlich!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten waren Sehr nett und bemüht
Kontra:
Keine Klinik für Mütter/Väter mit Kind
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war die Hölle. Als Mutter mit Kind war man ständig das Stiefkind des Hauses. Das Zimmer War positiv. Kinderbetreuung fand durch eine Erzieherin statt, Was dazu führte, dass die Kinder mittags geholt werden mussten und das Essen der Patienten, Das definitiv nicht kindgerecht War, essen mussten. Die Kinder durften, egal wie alt sie waren nicht allein ans Buffet und die Ala Card Idee war schrecklich, Da es meistens nichts gab, Das Den Kindern schmeckte. Wenn die dann in der Ecke spielten, wurde Man durch Blicke des Personals und der anderen Patienten beinahe gelyncht. Kinder, gerade wenn sie selbst durch die Klinik gestresst waren, waren ungern gesehen. Es gab in der Betreuung nicht einmal einen Toilettensitz für Kinder die allein auf Jene gehen, auch eine Treppe zum Wickeltisch gab's nicht und die Betreuung musste jedes Kind hochheben, Das gewickelt werden musste. Fazit War, Ich bin Kranker nach Hause gefahren, Als hingefahren. Nie nie wieder in diese Klinik. Gibt so vieles zu beklagen, doch der Platz wird nicht reichen

1 Kommentar

KlinikDerFürstenhof am 18.09.2018

Sehr geehrter Gast,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Rehabilitationsaufenthalt in unserem Hause nicht zufrieden waren. Uns liegt die Zufriedenheit unserer Gäste sehr am Herzen, deshalb ist es schade, dass sie nicht frühzeitig ihre Beschwerde an uns trugen. Gern hätten wir Ihre Probleme gemeinsam gelöst.

Das Mittagessen wird in der Klinik frisch zubereitet. Es gibt jeden Tag drei Hauptspeisen zur Auswahl. Dazu gibt es täglich ein Buffet mit Vorsuppe, zahlreichen Salaten und Dessert. Es ist richtig, dass es keine speziell zubereiteten Kindergerichte gibt. Allerdings stellen unsere Kollegen aus der Küche immer gern ein Essen aus den Komponenten der drei Hauptspeisen zusammen. So ergab sich in der Vergangenheit immer auch eine Lösung, die für die sehr unterschiedlichen Geschmäcker der Kinder und Elternteile geeignet war.

Natürlich wird auch beim Essen auf das Naturell von Kindern Rücksicht genommen. Schließlich sind die meisten unserer Gäste und Mitarbeiter selber Eltern und kennen die möglichen Konfliktpotenziale beim Aufeinandertreffen verschiedener Generationen. Nur so kann für eine gegenseitige Rücksichtnahme gesorgt werden.

Der Auftenthalt von Kindern ist für alle unsere Patienten von Vorteil, denn…

„Durch Umgang mit Kindern gesundet die Seele.“ (Fjodor M. Dostojewski)

Die Klinkleitung

Top-Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragendes Therapeutenteam, sehr gutes Essen
Kontra:
Sehr straffer Terminplan, zeitweise richtig stressig
Krankheitsbild:
Arthrose Grad IV li. Knie mit Erguss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Febraur in dieser Klinik, da ich nicht mehr laufen konnte. Das Bewegungs- und Trainingskonzept, das auf meine Situation angepasst wurde, hat mir sehr geholfen. Anfangs waren die Übungen ziemlich anstrengend, aber man wurde mit jedem Tag fitter und beweglicher. Mein sehr erfahrener Krankengymnast hat ein kleines Wunder bei meinem Knie vollbracht. Auch die psychologische Betreuung und die Entspannungsübungen haben mir gut getan. Die Mahlzeiten mit großem Salatbuffet waren abwechslungsreich. Mittags gab es 3 Gerichte zur Auswahl, davon immer ein vegetarisches. Auf meine Glutenunverträglichkeit wurde sofort duch die Diätassistentinnen reagiert. Man konnte jederzeit Sonderwünsche vorbringen. Alle waren sehr bemüht. Mein anfängliches Zimmer zur Straße war sehr laut. Auch hier wurde innerhalb von 2 Tagen Abhilfe geschaffen und ich konnte in ein ruhiges Zimmer zur Parkseite umziehen. Auch die Schwestern und Pfleger waren sehr hilfsbereit und immer gut gelaunt. Einziger Kritikpunkt ist der, zeitweise sehr enge, Terminplan. Manchmal hatte ich nur 1/2 Stunde Zeit zum Mittagessen, dann ging es gleich weiter bis 16 oder 17 Uhr. Ab 17.30 Uhr gab es Abendessen. Aber wenn man so vielen Patienten mit allen Angeboten versorgen will, ist dies anders nicht möglich. Die Lage der Klinik im Herzen von Bad Pyrmont, direkt am Kurpark macht Einkäufe, Restaurantbesuche und Spaziergänge auch für Gehbehinderte möglich. Das Freizeitangebot des Ortes ist sehr gut. Mein Aufenthalt in der Klinik war ein voller Erfolg und ich konnte 6 Wochen nach der Reha eine neue Arbeitsstelle antreten. Danke an das ganze Team vom "Fürstenhof".

Sehr zu empfehlen!!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Freizeitangebot Frau Frieske: super)
Pro:
Ganzheitliche Behandlung
Kontra:
Viel Personal hat Zugang zum Zimmer
Krankheitsbild:
Fibromyalgie und Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war stationär vom 11.04.-02.05.2018.
Ich kann nur Positives berichten. Unterkunft, Therapeuten, Ärzte und das Personal sind alle sehr freundlich und kompetent gewesen. Was mich sehr beeindruckt hat, dass sich nicht nur auf meine bereits bestehenden Diagnosen konzentriert wurde, sondern ganzheitlich geschaut wurde. Auch über die bereits bestehenden Diagnosen wurde ich nochmals aufgeklärt und durch die Diätassistentin habe ich Ernährungsschulungen erhalten.Ich habe während der Maßnahme bereits Schuheinlagen erhalten.
Das Sportangebot und das Freizeitangebot waren sehr gut. Besonders gut haben mir die Schulungen und Vorträge der Fachbereiche gefallen. Ich habe viel gelernt und versuche dies natürlich in meinen Alltag einzubauen.
Ich kann den Fürstenhof nur empfehlen!!!!!

Gern gebe ich meinen Namen bekannt.
Elvira Mollenhauer

Vielen Dank an die Klinik.
Ich komm wieder, kein Frage
(Zitat: Rosaroter Panther)

Tolle Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in dieser sehr schönen Klinik und mit allem rundum zufrieden. Schöne Zimmer,tolle Therapeuten und leckeres Essen.Auch die Lieben Putzfeen sind super lieb und super fleißig. Im Großen und ganzen sehr gerne wieder..

Rundum sehr gut

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Achtung der Bedürfnisse des pstienten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rheumstoide Poliatritis
Erfahrungsbericht:

Zur exzellenten Lage passt die sehr freundliche u. kompetente Behandlung sowie das freundliche Personal und vorzügliche Essen.

Ich bin sehr zufrieden und würde wieder kommen, sollte es so sein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angebot der Anwendungen, Freundlichkeit der meisten MitarbeiterInnen, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn ich mit dem Ziel, schmerzfrei zu werden, in den Fürstenhof gegangen bin, bin ich sehr zufrieden, obwohl ich immer noch Schmerzen habe.
Sowohl theoretisch als auch praktisch bin ich sehr gut beraten und behandelt worden. Mit meinem Schmerz kann ich jetzt besser umgehen und fühle mich für den Alltag gerüstet.

Selbstverständlich hängt es davon ab, wie sehr man die Angebote/ Anwendungen nutzen möchte. Ich habe alles mitgenommen, was ging und fand das super.

Bei Nachfragen bitte gerne Kontakt aufnehmen.

Ich komme sicher wieder

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Stühle sehr laut in den Zimmern, keine Parkplätze)
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Schwestern, Reinigungs- und Küchenpersonal
Kontra:
Keine Parkplätze
Krankheitsbild:
Psoriasis arthritis, Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 3.1.-24.1.2018 in der Klinik, hatte zuvor einige Gruselgeschichten hier gelesen. Hier nun meine Erfahrung.Vorab: Es gibt keine Parkplätze direkt an der Klinik, wer mit eigenem Auto anreist, muss sich einen öffentlichen Parkplatz suchen.
Sehr, sehr nette und verständnisvolle Ärzte, hilfsbereite Schwestern und sehr nettes und bemühtes Reinigungs- und Küchenpersonal. Die Therapeuten sehr engagiert und immer gut gelaunt. Das Essen gut und ausreichend, die Zimmer waren funktionell ausgestattet, alles da was man braucht, nur mit dem WLAN-Empfang hapert es zeitweise, aber in der Lobby und vor den Schwesternzimmer funktioniert es. Die Reinigungs-Engel machen soviel wie möglich, sind immer hilfsbereit und ansprechbar. Die Zeitpläne für die Therapien sind zeitweise etwas eng getaktet, die Therapien selbst haben mir sehr gut getan,möchte man Therapien nicht machen/machen können kann man jederzeit die Schwestern ansprechen, der Arzt stellt dann die Therapien um. Auch die Vorträge über die Erkankungen, Ernährung usw. sehr informativ, interessant und humorvoll gestaltet. Insgesamt bin ich froh in dieser Klinik gewesen zu sein.Man hat mir geholfen, ich habe viel gelernt. Da ich eine chronische Erkrankung habe werde ich diese Klinik sicher wieder besuchen.
Aber einen Verbesserungsvorschlag habe ich: Filz unter die Stühle in den Zimmer, die sind sehr laut + 1-2 Haken mehr in den Badezimmer (aber das ist meckern auf hohem Niveau ;-))

Immer wieder Fürstenhof!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fast alles!
Kontra:
Die Reinigungskräfte bekommen zu wenig Zeit pro Zimmer, es ist dennoch sauber.
Krankheitsbild:
Fibromaylgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.9. bis zum 24. 10. 17 in dieser Klinik.
Ich bin sehr zufrieden!
Ich habe Fibromyalgie und mir konnte durch die verständnisvollen Ärzten und den kompetenten Therapeuten wirklich geholfen werden.
Meine Schmerzen sind weniger geworden.
Jedoch hängt es auch immer vom Patienten selber ab, was er erreicht!
Die Klinik liegt zentral.
Die Patienten erhalten eine kostenlose Kurkarte, in der auch sechs Aufenthalte in der Hufelandtherme enthalten sind.

3 Kommentare

see20 am 17.11.2017

Bitte sie um info was in dem Schwimmbad der Klinik für eine Wasserthemperatur ist?

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles super

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Lage, gutes Essen, super Therapeuten, alles sehr zu empfehlen

Positive Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hier war alles bestens
Kontra:
Fällt mir nichts ein.
Krankheitsbild:
LWS / HWS, künstliche Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zum ersten Mal in dieser Klinik. Die Lage des Hauses ist genial. Links liegt der Kurpark und rechts herum ist man sofort in der Shoppingmeile. Restaurants in Hülle und Fülle, in allen Ausführungen und guter Qualität. Über die Klinik kann ich absolut nichts Negatives berichten. In den drei Wochen in denen ich hier war, hat man mich in eine Top Verfassung gebracht. Sportlich wurde ich wirklich gefordert und das war gut so. Ich habe hier Übungen und Anwendungen bekommen die ich vorher lächelnd ignoriert habe ( zb Nordic Walking ) das ich meine Meinung darüber revidieren musste. Die Therapeuten sind allesamt sehr engagiert und fachlich kompetent. Ich wüsste nicht einen den ich negativ beurteilen müsste. Das gleiche gilt für das gesamte Team im Haus, egal ob an der Rezeption, Küche, Ärzte usw. Ich von meiner Seite würde immer wieder hierherkommen und kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Patienten die etwas zu meckern haben, gibt es hier auch. Denen kann man eh nicht mehr helfen, das ist bei denen schon chronisch. ????

Tolle Klinik. Würde immer wieder hierher kommen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn man will, findet man ein Haar in der Suppe. Meistens ist es dann das Eigene.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (für mich o.k.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe von jedem Therapeuten etwas Positives mitnehmen können)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe nichts Negatives erfahren)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Funktionell und praktisch, statt Glasflaschen wären Plastikflaschen geeigneter)
Pro:
Super Therapeuten, tolle Lage
Kontra:
Lobby und Cafeteria könnten gemütlicher sein, 9 Euro für eine Kiste Wasser ist zu teuer
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen hier und habe mich sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt.,Die Therapeuten haben mich wieder so gut auf die Beine gebracht, dass ich ohne Sorge,den Alltag alleine nicht bewältigen zu können, wieder nach Hause gefahren bin.
Natürlich war nicht alles 100%-ig super toll. Wie überall gibt es natürlich auch hier Bedarf für Verbesserungsvorschläge.Aber eine Klinik ist kein 5-Sterne-Hotel. Die medizinische Versorgung muss im Vordergrund stehen.
Das "Check-In" lief reibungslos und es kam auch gleich ein Angestellter, der mir mein Gepäck aufs Zimmer brachte und beim Auspacken geholfen hat, da ich aufgrund meiner beiden Gehhilfen nichts tragen konnte. Das Umstellen des Bettes sowie das Anbringen einer Toilettensitzerhöhung lief reibungslos ab. Auch beim Essen war sofort jemand da, die mir den Teller am Buffet auffüllte.
Die Therapeuten hatten für meine Sorgen und Problemchen immer ein offenes Ohr und richteten die Anwendungen oft dementsprechend aus.
Über die Kompetenz der Ärzte kann ich nicht viel sagen, da ich "nur" eine neue Hüfte bekommen hatte und kein chronisches oder schwerwiegendes Krankheitsbild.
Das Essen war immer reichhaltig und schmackhaft. Nur ein Mal war ich mit meiner Wahl nicht zufrieden. Man hat die Möglichkeit zwischen drei Hauptmahlzeiten und das Buffet war reich gedeckt. Natürlich ist die Auswahl nach vier Wochen ausgereizt.
Mein Zimmer war groß und ging zum Kurpark hinaus. Ich hatte nichts zu beanstanden.
Super ist die Lage: Kurpark und Zentrum direkt um die Ecke!
Als Verbesserungsvorschlag würde ich bei meinem Krankheitsbild mehr Halterungen für die Gehhilfen gut finden. Auch eine etwas gemütlichere Cafeteria mit einem kleinen Kiosk wäre vielleicht schön - aber nicht lebenswichtig.
Es gibt aber immer Menschen, die an allem rummeckern. Solche hatte ich am Tisch und manche meckerten schon, bevor sie den ersten Tag hier verbracht haben.
Ich würde jederzeit wiederkommen.

Bloss da nicht hin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Chefarzt
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
FMS Polyathrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier geht es weiter. Der Platz hat nicht ausgereicht. Hier Teil 2

Ich bin keinen Zentimeter weiter gekommen, sondern deutlich zurückgefallen.

Seit 10 Tagen zu Hause und nun habe ich auf teilweise eigene Kosten einen Therapieplan. Und dieser schlägt an. Leider ist es wegen der Fahrerei recht stressig für mich und somit habe ich nur langsame Erfolge.



Diese Klinik sieht mich nicht wieder.



Vor 5 Jahren war ich dort schon einmal, da waren die Verhältnisse
eindeutig mehr auf den Patienten zugeschnitten und weniger aufs
Geld machen.

Den Artikel habe ich einmal überarbeiten müssen, auf Grund eines Schreibens von der Klinik an den Portalbetreiben nach über einem Jahr. Dieses Schreiben beinhaltet auch ein angebliches Hausverbot an mich. Dieses ist mir bis heute nicht zugegangen. Es sei noch erwähnt, der ärztliche Abschlussbericht ist fehlerhaft, welches ich auch beweisen kann, da ich die Version welche an meine Hausärztin ging vorliegen habe. Auf den rausgenommen Artikel habe ich die Verwaltungsleitung direkt nach Veröffentlichung per Mail hingewiesen, das werde ich dieses mal nicht machen.

2 Kommentare

KlinikDerFürstenhof am 13.09.2017

Wie Friedrich Nietzsche schon einst sagte: „Alles Sehen ist perspektivisches Sehen.“
Unter dieser Prämisse halten wir es für notwendig, dem Leser auf einige Vorwürfe hiermit eine Gegendarstellung anzubieten.

1. Die medizinische Aufnahme der Patientin erfolgte durch einen Stationsarzt im vorletzten Ausbildungsjahr zum Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie. Unsere Mediziner arbeiten in täglichen Besprechungen interdisziplinär zusammen. Dieses erprobte Vorgehen hat sich in der Vergangenheit als sehr erfolgreich erwiesen. Nur zwei Werktage darauf erhielt die Patientin ihr erste von insgesamt 11 chefärztlich-rheumatologischen Konsultationen. Im Durchschnitt erhält jeder Patient nur ein bis zwei dieser Termine, was in diesem speziellen Fall als außerordentliches Entgegenkommen zu werten ist und unseren Anspruch an die Kundenzufriedenheit unterstreicht.

2. Bei Anwendungen im Außengelände achten alle Therapeuten sehr genau darauf, die Gruppe gemeinsam durch die Therapie zu führen. Muss ein Patient abbrechen, kehrt die gesamte Gruppe mit dem Betroffenen zurück zur Klinik.

3. Als besonderes Servicemerkmal bereiten wir alle Speisen im Hause selber zu. Im Speisesaal beschwerten sich rasch Patienten über diese Patientin, da sie am Buffet alle Essenskomponenten mit lauten Beschimpfungen kommentierte. Wir führen im Haus entsprechende Kost für Gluteen- oder Laktoseunverträglichkeit. Eine sachkundige Diätassistentin kann täglich am Buffet konsultiert werden. Bei der monatlichen Auswertung der Patientenbefragungen erhält die Küche stets „gute“ bis „sehr gute“ Bewertungen.

Es sei noch erwähnt, dass die Patientin eine einwöchige Verlängerung genehmigt bekam und diese Verlängerung auch antrat. Bei Betrachtung der enormen Unzufriedenheit mit unserem Haus, scheint dieses Verhalten unschlüssig und stellt für uns diese gesamte Bewertung infrage. Da sich die Patientin schon nach ihrem ersten Aufenthalt 2011 in unserem Hause in ähnlichem, wenn auch geringerem Maße unzufrieden zeigte und dennoch erneut den Weg zu uns fand, werden wir den Gast nun wohl im gegenseitigen Einvernehmen nicht ein Drittes mal aufnehmen.

Freundliche Grüße,
Ihr
Niedersächsisches Staatsbad Pyrmont Betriebsgesellschaft mbH - Klinik DER FÜRSTENHOF

  • Alle Kommentare anzeigen

Bloss da nicht hin

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20196   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Toller FMS Arzt
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
FMS Polyathrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

einen Stern und den gibt es für den Chefarzt der Rheumatologie und
wenige Therapeuten, welche sich wirklich auf Patienten einlassen.

Die Eingangsuntersuchung wurde von einem Orthopäden gemacht. Ich bin
Fibromyalgie Patientin!!! Die Eingangsdiagnosen waren auch bis zur Entlassung immer auf dem
Anwendungsplan /hiernach richten sich die Therapeuten. Bei der
Eingangsuntersuchung wurde auch Frühsport verordnet, lt. Aussage vom
Aufnahmearzt kein Problem. Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass
ich nach einer Strecke von 100 m ruhigem langsamen Gehen unsägliche
Schmerzen habe. Am nächsten Morgen hatte ich ein Problem, abgehängt von
der Frühsportgruppe mit einem satten Asthmaanfall stand ich alleine im
Kurpark. Nachdem ich wieder in der Klinik war, war kein Arzt zu
erreichen!!! Der Anwendungsplan, war meiner Ansicht nach unausgewogen und nicht durchdacht.
Es waren zumeist Anwendungen, die von der DRV wohl gewünscht sind, welche ich
auf Grund eines Gesundheitszustands nicht mitmachen konnte, die Therapeuten haben dann immer gesagt, dann setzen sie sich an die Seite. In die
Bewegung, Sport bin ich nicht zurück gekommen. Das Essen ist im
Hauptbereich Morgens und Abends immer das Gleiche. Als
Nahrungsmittelallergiker ist man aufgeschmissen, da nichts deklariert
ist und man alles erfragen muss. Die Diätassistenten sind nur zum Mittagessen anwesend, dann kann man auch fragen was an Gewürzen und Kräutern drin ist. Schön war, das wenigstens nach 5 Tagen Aufenthalt das Mittagessen mit mir abgestimmt wurde. Beschwerden an die Klinikleitung werden an den behandelnden Arzt verwiesen, dieser/Chefarzt der Rhematologie
hört sich alles geduldig an verspricht Besserung, aber nichts passiert. Reaktionen gleich Null. Daraus ergibt sich auch die Anzahl der Chefarztvisiten in 4 Wochen 11 Stück. Meine schriftliche Beschwerde an die Verwaltungsleitung wurde von dieser 10 Tage später an meinem letzten Tag Abends mit einem Telefonat beantwortet.

Nach 3 Wochen Umzug in ein anderes Zimmer.
Teppichboden ausgelegt. Interessante erste Nacht, Asthmaanfall und allergische Reaktion. Ein mit Teppichboden ausgelegter Schlafraum geht für einen Allergiker gar nicht, es sei denn der Teppichboden wird regelmäßig mit Milbenspray behandelt. Danach habe ich das Zimmer noch zum Duschen betreten und im Auto gewohnt. Ein anderes Zimmer war über Pfingsten nicht zu organisieren.

Fazit die 4 Wochen hätte ich mir schenken können.

4 Kommentare

Dodo67 am 04.02.2018

Vielleicht wären Sie in einer psychosomatischen Klinik tatsächlich besser aufgehoben gewesen!?

Ich kann das so nicht glauben!
Verstehe zudem nicht, das Sie unter diesen Umständen einer Verlängerung zugestimmt haben, um sich 5 Wochen drangsalieren zu lassen?!

Ich kenne die Klinik als FMS-Patientin und war immer noch zufrieden mit der überaus fairen und vor allem menschlichen Behandlung!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles super!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles toll
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Ovarialkatzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine wirklich empfehlenswerte Klinik.
Ich war vom 19.07.2017 bis 14.08.2017 in der Klinik. Mein Zimmer war in der 3.Etage mit Blick in den Park. Jede freie Minute habe ich in dem phantastischen Park verbracht.
Rezeption: die Mitarbeiter sind sehr freundlich, hilfsbereit und engagiert
Aufnahmegespräch: sehr gut, keinerlei Zeitdruck. Es wurde in Ruhe alles besprochen und der Therapieplan meinen Wünschen und Bedürfnissen angepasst.
Die Schwestern sehr freundlich
Die Therapeuten sehr freundlich und engagiert
Das Servicepersonal im Speisesaal sehr freundlich, geht auch bei der Mittagsmahlzeit auf Sonderwünsche ein. Das Essen ist sehr gut: immer Buffet = Frühstück diverse Brötchen- und Brotsorten, etliche Wurst und Käsesorten, verschiedene Marmeladen, Müsli fertig oder man stellt es sich selbst zusammen, mittags kann man aus drei Gerichten wählen und sich selbst an der Salatbar bedienen. Abends wieder reichhaltiges Büffet. Wer hier nicht satt wird ist selber schuld und es gibt keinen Grund über das Essen zu meckern. Ich bezweifele, dass diejenigen eine solche Vielfalt Zuhause haben.
Fazit: ich bin seelisch gestärkt und körperlich fitter entlassen worden. Meine nächste Reha gerne wieder in dieser Klinik!!!

Top Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03/04.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein schönes Cafe fehlt in der Klinik)
Pro:
Das Personal für die Einbuchung und ein ganz besonderer Herr an der Rezeption kann nicht oft genug gelobt werden
Kontra:
Kostenlose Parkplätze an der Klinik
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist von A-Z top aufgestellt. Schon im Vorfeld wird man freundlich beraten, wenn es um Anreise, Zimmer etc, geht. Die 2 dafür zuständigen Mitarbeiter verdienen höchstes Lob.

Angekommen, bekommt man einen herzlichen Empfang, das Gepäck wird auf das Zimmer gebracht und man hat die Möglichkeit , die Klinik in einer Führung und einem "Kennenlernnachmittag" mit vielen Freizeittipps kennenzulernen.

Das Zimmer war top, ordentlich und auch mit allem wichtigen ausgestattet.
Das Personal ist komplett kompetent, super freundlich und immer hilfsbereit.
Auch das Restaurant ist super, es wird versucht , jedem Patienten extra Wünsche zu erfüllen und die Auswahl beim Buffet morgens und abends ist sehr gut. (natürlich wiederholt sich die Wurst und Käseauswahl ständig, aber das sind Luxusprobleme) .
Sehr schön ist es auch, das man sich mittags das Menü selbst aussuchen kann und auch hier individuelle Wünsche berücksichtigt werden.
Alle Therapeuten , die ich kennenlernen dürfte, waren super nett und haben mir sehr geholfen. Ich habe mich wunderbar aufgehoben gefühlt.
Das ich in 4 Wochen so fit und beweglich wurde, ist den sehr guten Therapeuten zu verdanken. Wenn man mitmacht, bekommen die wahrscheinlich alles hin :-))

Gerade die Nähe zum Park ist natürlich unschlagbar, da man für die sportlichen Therapien sofort in der Natur ist.

Zusätzlich ist man aber ebenso schnell auf der Shoppingmeile und den Cafes, Bars und Restaurants der Stadt, was in der Freizeit ein weiterer Pluspunkt ist.

Einziger Kritikpunkt (aber auch Luxusproblem); fehlende , gebührenfreie Parkplätze direkt an der Klinik.

Wenn ich wieder eine REHA brauche : Es kommt nur diese Klinik in Frage.

5 Sterne !

Alle Meckerer werden sowieso immer das berühmte Haar in der Suppe suchen.

Ortohpädie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Terminierung. Termine fallen aus weil Therapeuten nicht da sind,man wartet unnötig lange und bekommt dann gesagt das die Therapie ausfällt. Anonsten
nettes Personal, gutes Essen.

Grösstenteils zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf den Arzt Beim Abschlussgespräch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Termine manchmal etwas zu schnell hinter einander
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen, Spondylodese, Bandsceibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit allem sehr zufrieden. Tolle Therapeuten , psychologische Schmerztherapie sehr gut. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings. Be der Abschlussuntersuchung wurde ich gefragt wie es mir geht und aufgrund meiner starken Schmerzen an diesem Tag teilte ich das dem Arzt mit. Er hat mir dann ein sehr starkes opiat verordnet ohne mich über die Nebenwirkungen aufzuklären . Von meinem Hausarzt musste ich dann hören das das eine der wenigen Opiate ist die sofort süchtig machen. Ich finde das Unverantwortlich. Mit keinem Wort wurde das erwähnt. Gut das ich vor Ort eine Krankenschwester kennen gelernt habe die mir das schon in der Klinik gesagt hat. Aber wie schon gesagt alles andere war sehr gut Essen, Zimmer,Sauberkeit usw.

So lala

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten sind super.Die Anwendungen waren gut auf mich abgestimmt, allerdings liegen die Termine manchmal sehr eng zusammen.Das Essen ist so lala,man muss fast alles nachwürzen.Die Zimmer sind zum Teil echt klein.War im Hotel untergebracht, Einzelzimmer.Das Freizeit Angebot war nicht so mein Ding.Basteln, Handarbeit,singen und Tanzen.Im Sommer würde mehr angeboten vom Ort direkt.

Empfehlenswerte Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Physiotherapeuten, Lage
Kontra:
Der ein oder andere unfreundliche Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2016 vier Wochen Patientin nach meiner zweiten Hüft-TEP in der Fürstenhof-Klinik. Diese Klinik ist super! Das Essen war meistens gut bis sehr gut (für mich als Lacto-Vegetarierin wichtig!), die Physiotherapeuten ebenfalls. Diese sind auf alle Probleme eingegangen.
Die Lage direkt am Park/Innenstadt ist perfekt.

Ganz besonders hervorheben möchte ich Herrn Persil, der immer präsent war und alles Mögliche machbar machte! Ich glaube der wohnt hinter den Postfächern ;-). Aber auch das andere Personal ist bemüht. Nur einmal wurde ich von einem Mitarbeiter für die Zimmerverteilung grundlos „runter geputzt“, weil ich nach einem Zimmer/Zustellbett für meinen Ehemann fragte. Auch die Chefin des Caterings ist schnippisch und ruppig. Die eine oder andere Krankenschwester ist auch schon mal arrogant.
Eine ältere Schwester forderte mich an meinem Aufnahmetag (am 6. Tag nach meiner OP) auf, Schuhe und Hose auszuziehen. Als ich ihr entgegnete, dass ich das ohne Hilfsmittel (Zange, Schuhlöffel, die im Zimmer lagen) nicht alleine könne, sah sie mich erstaunt an und wog mich mit allen „Klamotten“. Einige Tage später sollte ich mich für einen Verbandwechsel auf die Seite legen, wozu ich ein Kissen zwischen den Beinen anforderte. Auch hier wieder großes Erstaunen.

Negativ ist der fehlende Kontakt zur Terminierung. Von anderen REHA-Kliniken (4 x REHA) kannte ich es, dass zu bestimmten Zeiten von der Terminstelle Sprechstunden angeboten wurden. Einmal hatte ich mittags einen Termin zum Fäden ziehen und anschließend direkt eine Anwendung im Bewegungsbad. Als mündiger Patient habe ich dies sofort moniert – doch was ist mit Menschen mit weniger Mut? Die hätten den Termin im Bad wahrgenommen!

Der Oberarzt war gut – der Stationsarzt weniger.

hervorragend !!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ein wenig in die Jahre gekommen.)
Pro:
hohe Professionalität, super Atmosphäre und tolles Betriebsklima
Kontra:
manchmal wurden Anwendungen etwas unverständlich zeitlich vergeben. (Bsp.: 8:00 Uhr Massage und anschließend Gerätetraining)
Krankheitsbild:
system. Mastozythose / Osteoporose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit mehrfachen Wirbelbrüchen und dementsprechenden Schmerzen in die Klinik Der Fürstenhof.

Die Ärzte und die Therapeuten haben es geschafft mir innerhalb der Rehamaßnahme die Schmerzen zu nehmen.

Die hohe Professionalität, die super Atmosphäre und das tolle Betriebsklima sei hier noch erwähnt, man fühlt sich sofort willkommen und merkt direkt, das hier Profis am Werk sind.

Ich kann diese Klinik nur jedem Patienten wärmstens ans Herz legen.

Meine erste Reha - ich bin zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Rezeption ist überlastet)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches und qualifiziertes Personal
Kontra:
Zimmer im Nebengebäude sehr klein
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L5/S1, Kniegelenks Arthrose u.a.
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und engagiertes Personal. Die Ärzte gehen auf die Belange der Patienten ein und versuchen den Therapieplan an die Wünsche des Einzelnen anzupassen.

Nicht immer ist der Ablauf im Therapieplan logisch und optimal, gemeinsam mit den Ärzten (auch den Psychologen) können aber Anpassungen und Änderungen jederzeit vorgenommen werden.

Die Anwendungen werden pünktlich und effizent durchgeführt. Rückentraining, Nordic Walking, Solebewegung etc. werden von motivierten Therapeuten angeboten. Der Patient wird gefordert und aktiv zum Mitmachen animiert. Es wird auf den Einzelnen geachtet.

Viele interessante Vorträge im Angebot.

Medizinisch gibt es aus meiner Sicht nichts zu beanstanden!

Die Zimmer - im Haupthaus geräumig und freundlich eingerichtet mit elektrisch verstellbaren Betten. Eine Renovierung sollte in den nächsten Jahren mal erfolgen. Im Nebengebäude (Parkpalais) sind die Zimmer sehr klein und der Weg zum Gebäude sehr schlecht beleuchtet. In den Fenstern im Parkpalais fehlen die Dichtungen wodurch im Winter kalte Zugluft entsteht. Ein Zimmerwechsel in das Haupthaus war kein Problem. Herr Öz war sehr freundlich und hat den Zimmerwechsel zügig realisiert.

Das Essen - Ja, es ist ein Catering-Unternehmen. Ich verstehe nur nicht warum in einer vorhergehenden Bewertung dies so negativ geschildert wurde! Die Damen im Service sind sehr hilfsbereit und engagiert! Patienten die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind wird umgehend geholfen und die Speisen werden an den Tisch gebracht. Das Essen ist vielfältig und schmackhaft. Salz und Pfeffer stehen auf dem Tisch somit kann jeder nach seinen Bedürfnissen würzen. Ich konnte keine Hygienemängel feststellen!! Zum Frühstück gibt es täglich Brötchen und eine riesige Auswahl an Wurst, Käse etc. Zum Mittag und Abendessen steht ein riesiges Salatbuffet zur Verfügung, da sollte für jeden etwas dabei sein. In der Woche kann Mittags aus drei Essen gewählt werden. Es gab für mich keinen Grund zur Klage!

1 Kommentar

normajean am 15.11.2016

Auch ich habe direkt bei meiner Ankunft nach einem anderen Zimmer im Haupthaus gefragt und eine Woche später nochmal. Ich wäre auch mit einem größeren Zimmer im "Palais" zufrieden gewesen. Leider war angebl. keins mehr frei!
Und ja, die Damen im Speisesaal waren freundlich und hilfsbereit. Es ging um die Hygiene "einiger" Damen.
Wenn man im Hotel- und Servicebereich gearbeitet hat, achtet man automatisch auf diese Dinge!

schade

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutenteam, Orthopäde
Kontra:
sehr kleines Zimmer, Organisation, wenig sinnvolle Individualtherapie
Krankheitsbild:
Cervicobrachialgie mit Musk.verspanng,BS Vorf.HWS,Schult.gel.arthralgie bds.bei subakromialer Enge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 1. Kur nach 15 Jahren! Hatte mich sehr darauf gefreut. Aber 2 Tage früher wieder abgereist, das Wochenende wollte ich nicht mehr hier verbringen!
Bevor ich über Einzelheiten berichte, möchte ich v.a. den Ärzten danken, dem gesamten Therapeutenteam.

Haus- und Lagebeschreibung meiner Vorgänger schließe ich mich an. Organisation, Zimmer, Küche, Therapien nur bedingt!
Mein Zimmer lag im Nebengebäude, und war extrem klein! Sauberkeit ok, trotzdem könnte mal Staub und Spinnweben von den Neonlampen gewischt werden! Fenster putzen! Mit Rahmen!

Essen ausreichend, man wird satt, hat Auswahl. Trotzdem weiß man nach spätestens einer Woche, was auf dem Frühstücks- und Abendbuffet liegt. Unhygienisch : einige Damen im Speiseraum legen Wurst und Käse mit Gabel, aber auch mit Daumen und lackierten Nägeln auf die Platten. Zuckerstreuer auf den Tischen : erst nach einer Woche abgewischt! Was die Frische betrifft : es ist ein Cateringunternehmen, das auch Kindergärten und Krankenhäuser beliefert! Zwischendurch habe ich außer Haus gegessen.

Vorträge der Ärzte : detailliert, sachlich, verständlich, hilfreich.
Wichtig : vor Kurantritt überlegen, welche Therapien man möchte, dem behandelnden Arzt mitteilen!
Therapieplan bei mir 6x verändert, lag noch im Rahmen. Pro Tag 6 - 8 Therapien, die meisten Gruppentherapien f. mich nicht sinnvoll, viele Übungen konnte ich wg. Schmerzen nicht mitmachen. Auch ist mir der Sinn nicht klar, wie wandern, Fahrradergometer, Frühsport u.ä. meinen Schultergelenkentzündungen helfen könnten. Die Einzeltherapien, die mir geholfen hätten, waren leider sehr rar. In der ganzen Zeit erhielt ich nur 4x Ergotherapie, 3x Krankengymnastik, 6 Moorvliespackungen, 6x Massage. Dafür gab es je 7x Ultraschall und Interferenztherapie, die nicht das Geringste bewirkten.

Ich hatte nicht erwartet, dass meine Schultern hier vollkommen geheilt werden. Aber etwas weniger Schmerzen hatte ich mir schon erhofft.

Die nächste Kur wird ambulant sein!

Ansprechende Klinik mit motivierten Mitarbeitern

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Reihenfolge der Behandlungen war manchmal unsinnig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Lage, motivierte , bemühte Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma, Fibromyalgie, Schulter-und HWS-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bericht vom Aufenthalt im Sommer 2016

Die Klinik liegt auch für Gehbehinderte in ausgezeichneter Lage: Kurpark und Fußgängerzone mit Geschäften in direkter Nähe, Hufelandtherme auch mit Gehhilfen in ca. 15 min. zu erreichen.

Alle Mitarbeiter waren stets sehr bemüht, Probleme schnell aus der Welt zu schaffen.

Vorträge wurden interessant und kurzweilig gestaltet( besonders der Osteoporose Vortrag).
Die Sporttherapeuten, vor allem Herr Y., verstanden es, ihre Kurse gewinnbringend und in angenehmer, lockerer Atmosphäre zu gestalten.
Durch meine Physiotherapeutin konnte ich hilfreiche Tipps für den Alltag mitnehmen.

meine behandelnde Ärztin versuchte meinen Behandlungsplan nach meinen Bedürfnissen und Wünschen abzustimmen. Es lohnt sich immer, Wünsche zu Beginn der Reha zu äußern.

Die Mahlzeiten wurden in entspannter Runde eingenommen. Es gab täglich frische Salate, was mir als Vegetarier besonders wichtig war.
Geschmeckt hat es mir auch fast immer, aber ich bin kein Gourmet und anderen Patienten war das Essen nicht ausreichend abwechslungsreich.
Hier spielt sicher die Einstellung eine Rolle.
Die Servicekräfte waren auch in Stresszeiten meist freundlich und bemüht.

Es gab ausreichend Freizeitangebote innerhalb der Klinik: Basteln, Singen, Tanzen, Phantasiereisen mit Klangschalen u.v.m.

Langeweile gab es nie.

Die Koordination der Behandlungstermine könnte manchmal optimaler sein; wenn man z.B. aus dem Stangerbad direkt zum Walken oder zur KG muss, macht das wenig Sinn. Aber meistens wurde dies berücksichtigt.

Fazit:
Ich wurde nicht "geheilt" entlassen, was auch eine unrealistische Erwartung gewesen wäre, habe aber viele Anregungen mit nach Hause genommen, die ich in meinen Alltag integriere.
Ich verbrachte im Fürstenhof eine entspannte und schöne Zeit und würde gerne wieder kommen.

Kleine, feine Klinik und sehr kompetent

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Reha, hilfreich und ich hab mich wohlgefühlt
Kontra:
etwas das Wetter, ist halt so
Krankheitsbild:
Psoriasis Arthritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Allgemeiner Eindruck:
Die Klinik liegt direkt am wunderbaren Kurpark.
Von der Aufnahme an eine gute Betreuung seitens der Rezeption.
Zimmer zweckmäßig, sauber, ausreichend Hand-und Duschtücher sowie T-Papier. Mineralwasser kann zum angemessenen Preis aufs Zimmer bestellt werden.
Zapfstelle für Wasser aus 2 Quellen steht im Foyer zur Verfügung. Wasseranalyse im Infoheft im Zimmer.

Besonders zu betonen ist die Küche. Frische Zutaten und leckere Zubereitung ohne Geschmacksverstärker überzeugen. Zum Frühstück gibts neben leckeren Wurst-und Käsesorten auch hausgemachte Marmeladen.
Mittags stehen 3 abwechselungsreiche Gerichte zur Auswahl. Habe innerhalb von etwas mehr als 3 Wochen keine Wiederholung erlebt. Vorsuppe und mittags sowie abends ist ein reichhaltiges Salatbuffet bereitgestellt.
Das Personal ist lieb und fürsorglich, hilft wo es kann. Hochachtung!

Ärztliche Betreuung und Reha-Maßnahmen:
Der für mich verantwortliche Arzt ist ein kompetenter Internist und Rheumatologe. Die Auswahl der therapeutischen Anwendungen erfolgte in Absprache. Körperliche Anforderung sowie entspannende Behandlungen waren gut kombiniert. Arztvisite ist wöchendlich oder zusätzlich bei Bedarf.
Eine Linderung meiner Beschwerden war festzustellen.
Der Entlassungsbericht zeigt, daß der Arzt sich mit mir als Patient intensiv und persönlich beschäftigt hat und mir für die Zukunft damit helfen will.
Die Therapeuten gehen auf die Patienten ein und helfen mit Zuspruch und auch sinnvoller Forderung.
Das Programm ist abgewogen.

Der soziale Dienst geht schnell und hilfreich auf die Patienten ein.

Reha in dieser Klinik gern wieder.

1 Kommentar

Silky1 am 06.10.2016

Hallo Werner,

du hast eine tolle und treffende Bewertung geschrieben.
Ich hoffe, es geht dir gut.
Liebe Grüße
Silke

Reha nach Hüft-OP (TEP)

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Es empfiehlt sich, bereits vorher Fragen an den Arzt aufzuschreiben)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Abstimmung der Therapiepläne)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage und Ausstattung der Klinik, kompetentes Personal
Kontra:
Terminierung / Therapiepläne
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin nach einer Hüft-OP erneut im Fürstenhof zur Reha gewesen, da ich bereits vor einigen Jahren dort gute Erfahrungen gemacht habe. Die Lage des Hauses ist einmalig, denn er liegt direkt am Kurpark und an der Fußgängerzone. Das Haus ist sehr gepflegt und auch die Ausstattung der Zimmmer entspricht meinen Vorstellungen. Während meines Aufenthaltes wurde das gesamte Bettzeug im Hause turnusmäßig ausgetauscht bzw. erneuert. Die Leitung des Reinigungspersonals ist jederzeit ansprechbar und handelt umgehend, wenn es mal Probleme geben sollte. Auch das Service-Personal des Speisesaals ist hilfsbereit. Der Stationsarzt war freundlich und kompetent und nahm sich Zeit für die Patienten. Insgesamt eine Klinik die durchaus empfohlen werden kann wenn der Patient gut vorbereitet die Reha antritt. Bei den Erstgesprächen mit den Ärzten und Therapeuten ist es wichtig, sich vorher schon einmal Gedanken darüber zu machen, welche Anwendungen auch seitens des einweisenden Arztes als sinnvoll betrachtet werden und empfohlen werden können. Und auf jeden Fall schon einmal einen Fragenkatalog erstellen, denn im Gespräch geht manchmal so einiges verloren... Wäre ich nicht so gut vorbereitet gewesen, hätte ich garantiert mehr Pannen erlebt. Einziges Manko während meines Aufenthaltes war die Terminabstimmung. Nicht immer ist der Ablauf sinnvoll.

Diätassisstentin sollte schon mehr auf Patienten eingehen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Therapeuten
Kontra:
schlechte Betreuung durch die Diätassisstentin
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung durch die Ärzte, Therapeuten und Therapien gut, Mitarbeiter der Küche sehr freundlich, Essen geht so, schlechte Erfahrung mit der Diätassisstentin, sie hat scheinbar eine vorgefertigte Meinung über Übergewichtige, bei mir z. B. kommt nach ihren Angaben mein Übergewicht durch übermässige Kalorienzufuhr, dabei hat sie es noch nicht einmal in einem persönlichen Gespräch versucht den Grund hierfür herauszubekommen (kenne ich von anderen Reha-Kliniken sehr viel besser), so hätte sie erfahren, das es nachweisbar andere Gründe hierfür gibt, wenn es nämlich an den Kalorien liegen würde, wie kann es dann sein, das ich über 5 kg verloren habe, in den 4 Wochen habe ich die Diätassisstentin 5 mal gesehen, 4 mal Freitags für den Wochenessensplan und 1 mal bei einem wenig vorbereiteten Vortrag.
Ferner wird den Patienten verboten mitgebrachte Gewürze nicht am Tisch stehen zu lassen wegen der Hygieneverordnung und wenn man dann mit ansehen muss wie besagte Diätasisstentin mit offenen Haaren über den Salatschüsseln hängt, fragt man sich wie man über kurz zuvor gemachte Aussage denken soll.

Trotz allem - Nach dem was ich jetzt an Erfahrungen erarbeiten musste würde ich wieder dort hinfahren.

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov. 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die FMS - Schulungsgruppe (Teilnehmerinnen) / Gespräche war die "Reise" wert
Kontra:
schlechte Organisation der Abläufe / persönliche Wertschätzung als einzelne Patientin fehlte im Gesamtkonzept
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Erfahrungsbericht:

Wer betreffs FMS anreist, der sollte, wenn er/sie das erste Mal dort erscheint genau Wissen was er/sie möchte. "Begleitende Hilfe" ist in der empfundenen "Massenabfertigung" untergegangen. Es geht nicht um wochenlanges Händchenhalten. Emphatische Hilfe für Erstlinge fehlte mir vollkommen. Es gibt eine FMS-Schulung, in einer Woche konzentriert. Diese jedoch, zumeist, nur alle 4 Wochen. Versucht eine Anreise zu erhalten, die mit dieser Schulung beginnt. Wenn ihr euer Erstgespräch habt, geht eure Liste "Ziele" mit dem Arzt durch. Fragt nach konkreten Angeboten. Kontrolliert euren Rehazettel, ob auch alles angekreuzt ist, was abgesprochen wurde. Bei Lebensmittelunverträglickeiten (in den Akten abgefragt) achtet auf einen roten Punkt auf eurer Karte im Speisesaal. Wenn dieser nicht vorhanden ist, wurde er wohl vergessen. Die ersten Tage sind zumeist nicht sofort mit Behandlungen voll ausgefüllt. Die Therme (6x kostenlos 3h auf Kurkarte) ist ein wundervoller Zeitvertreib.
Ich persönlich fand das Zimmer vollkommen ausreichend. Das Essen fand ich sehr gut. Reichlich Auswahl. Manchmal waren leider einzelne Salate ganz schnell vergriffen. Das ist für Menschen mit Unverträglichkeiten ein kleines Problem. Individuelle Ernährungsberatung ist speziell nachzufragen.
Das Personal ist zumeist zugewandt und sehr freundlich. Danke dafür.
Wenn Bedarfe nicht gedeckt werden, auch nach mehrmaligem Nachfragen, den behandelnden Arzt ansprechen. Das heißt jedoch nicht, dass dann, auch persönlich dringenden Bedarfen wirklich nachgekommen wird. (Trotz freier Termine - Antwort: ist wohl untergegangen)
Oftmals empfunden: eine völlige Überforderung des Personals und der Organisationsstrukturen.
Da war dann schon mal mehrere Tage hintereinander Niemand zu finden der den Sportraum aufschließt. Der eingeteilte Trainer im Urlaub.
Fazit: Sagt ihr nichts, bekommt ihr nichts. Internetauftritt und Realität stimmen nicht überein.

Wehe wenn sie losgelassen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Tendenz zu sehr zufrieden, wenn nicht die großen Zeitlücken zwischen den Therapien wären)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es könnte besser sein; allerdings gibt es bereits Flachbildfernseher)
Pro:
Mit den Ärzten, Therapeuten etc. rundum sehr zufrieden
Kontra:
Große Lücken zwischen den einzelnen Anwendungen, wenig Freizeitangebote im Ort, stagnierender Einzelhandel
Krankheitsbild:
Orthopädische Beschwerden
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits mehrere Male in der Klinik. die behandelnden Ärzte sind kompetent, dass medizinische Hilfspersonal stets freundlich jedoch nicht immer die schnellsten. Rückstau vor der Patientenambulanz ist an der Tagesordnung.

Das Küchenpersonal ist auch stets freundlich, jedoch lässt die Qualität des Essens insbesondere an den Wochenenden zu wünschen übrigen. Die Suppe ist total zerkocht, wenig gewürzt etc. Und jeden Morgen und Abend den gleichen Brotbelag ist auch nicht jedermanns Sache. Das Geschirr hat auch schon bessere Zeiten gesehen: stumpfe Messer, abgeschlagene Kanten an Tellern, Tassen etc.

Und so etwas findet man in einem Staatsbad.

Die Therapeuten sind hervorragend, meist auch zu Scherzen aufgelegt. Man ist bei ihnen in wirklich guten Händen.

Über die Hausreinigung sollte man lieber nicht berichten: kurzum saumäßig.

Das Gebäude ist auch schon in die Jahre gekommen. Die Zimmer könnten einmal komplett neu aufgemöbelt werden und die Wände einen Anstrich vertragen, die Fahrstühle sind schon altersschwach und sollten auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden.

Rundum war ich wirklich sehr zufrieden mit dem Personal und auch den Therapien.

Aber wehe, wenn sie losgelassen: in der Vorweihnachtszeit treffen Senioren verschiedenster Organisiationen und den verschiedensten Bundesländern ein. Der laufende Klinikbetrieb wird durch diese Personen sehr stark eingeschränkt. Man wartet stundenlang auf einen Fahrstuhl wenn man zur Therapie muss, wird mit Rollatoren geschubst und bei der Essensausgabe wird gedrängelt, als ob es morgen nichts mehr gibt. Hervorzuheben ist auch die Lärmkulisse, die diese Spezies verursacht. türen schlagen, lautstarkes Unterhalten auf den Gängen in den Späten Abendstunden, Klodeckelschlagen, Stühle und Tische rücken. Also es nervt dann wirklich wenn man einmal seine Ruhe haben möchte.

Hier sollte die Klinikleitung doch andere Möglichkeiten suchen, um einen Kliniklehrstand während der Feiertage so gering wie möglich zu halten.

Mein Fazit: jederzeit ist die FHK die erste Wahl für mich, wenn ich wieder einmal eine Reha machen möchte, dann allerdings bitte nicht gerade zur Vorweihnachtszeit.

1 Kommentar

Marie-SPO am 10.12.2016

Hallo, ich werde im kommenden Jahr in den Fürstenhof fahren und schau mir grad die Bewertungen an. Eine Frage an Sie habe ich: können Sie zu Ihrer Bemerkung . . . . "in der Vorweihnachtszeit treffen Senioren verschiedenster Organisiationen und den verschiedensten Bundesländern ein. Der laufende Klinikbetrieb wird durch diese Personen sehr stark eingeschränkt" etwas mehr sagen, was bedeutet es denn, und wo oder wie kommen die von Ihnen beschriebenen Gäste her?
Ich bin ein wenig verunsichert, LG Marianne

Immer wieder gerne

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS/BWS/HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober zum dritten Mal Patientin in der Klinik und bin nicht enttäuscht worden. Die Anwendungen waren sehr gut, ein wohltuender Mix aus passiven uns aktiven Verordnungen. Die Ärzte und das Personal waren kompetent und freundlich. Der Spaziergang im wunderschönen Kurpark und der Aufenthalt in der Hufelandtherme verschönern den Reha-Aufenthalt und bringen Ruhe und Entspannung.Die Zimmer sind zwar zweckmäßig eingerichtet aber sauber. Das Service-Personal im Speisesaal war sehr nett und hilfsbereit. Das Essen war in Ordnung. Ich würde auch ein viertes Mal die Klinik auswählen, wenn sie auch langsam in die Jahre gekommen ist und eine Modernisierung ihr gut täte. Aber wie ich hörte, ist das auch schon in Planung :)

Enttäuscht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein Lob den Physiotherapeuten und sowei Frau Blanke
Kontra:
Krankheitsbild:
OP an der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider nur eine kleine Besserung

ich war wegen einer Wirbelsäulen Op zur Verbesserung der Beweglichkeit in dieser Klinik. Da ich aber auch an CP und Fibromyalgie leide habe ich mir diese Klinik ausgesucht. In der Hoffnung das man Hilfe zur Linderung findet.
Doch leider hatte ich den Eindruck , das man mit den vielen Diagnosen überfordert waren.
Die Physiotherapeuten haben Ihr bestes gegeben. Sie waren alle sehr nett , und stets bemüht einen zu helfen. Bei den Damen im Speiseraum gab es freundliche , aber auch einige die das nicht waren. Die Speisen waren gut , in der letzten Woche kann man es halt auch nicht mehr sehen. Die fleißigen Putzfees , kann man nur bewundern und muss Verständnis mitbringen , wenn die Zimmer mal nicht so reinlich sind, denn von ihnen wird viel abverlangt durch die ständige an und abreise. Die Terminierung funktionierte nicht unbedingt positiv , oft waren die Pläne später im Fach , und so gingen einfach Termine verloren.
Mein Zimmer lag zur Straße hin , es war um diese Jahreszeit dunkel sehr kalt (da durch die hohen Bäume kein Sonnenstrahl durch kam ) zum Glück gibt es ja Heizungen. Mit offenen Fenster konnte man überhaupt nicht schlafen , da durch die Spielothek und durch die vielen Raucher die unterm Balkon Schutz vor dem Regen suchen , immer laut geredet wurde , und die Straße stark befahren und Abrollgeräusche bei Kopfsteinpflaster noch dazu kam. Außerdem wurde ich morgens durch die Anlieferung stets geweckt. das passierte direkt unter meinem Fenster.
Im allgemeinen empfand ich das der Tag in der Klinik sehr unruhig ist , da stets jeden Tag An und Abreise ist , da sollte man nur 2-3 Tage dafür nutzen. Man hatte stets das Gefühl das die Klinik überlastet war , das konnte man auch von vielen anderen Patienten hören. Leute die Verlängerung bekamen mussten umziehen in andere Zimmer oder Haus , auch wenn sie schon im höheren Alter waren. Das sollte nicht sein.Leider würde ich diese Klinik für mich nicht mehr wählen.

1 Kommentar

Elena_Kalaschnikova am 05.12.2015

Mit dem Lärm der Raucher konnte ich mich auch nicht anfreunden. Eine Beschwerde brachte sofortige Abilfe.

Der Lärm der Spielhalle ist wirklich unerträglich.

Verkehrslärm u. a.: man kann auch überempfindlich reagieren. Was einzig stört, dass insbesondere "fußkranke" Angehörige, die Patienten besuchen wollen, den ohnehin schon sehr knappen Parkraum vor der Klinik blockieren, obwohl es eine klare Regelung gibt "nur zum Be- und Entladen". Eine klare Vorsprache an der Rezeption dürfte schnell Abhilfe schaffen zumal unweit der Klinik kostenloser Parkraum zur Verfüguns steht.

Erwartungen leider nicht erfüllt

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für orthop. Behandlungen sicherlich super.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Schulungen waren ok, Einzelberatung u. Sozialdienst ok.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (hatte mehr erwartet)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Psychologen, Sozialdienst
Kontra:
Anwendungsplan
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt direkt am wunderschönen Kurpark und am Ende der sehr ruhigen "Einkaufszone". Die Parkanlagen und das Umfeld lässt einen gerne mal "WOW" sagen.
Die Klinik selbst ist sehr sauber, die Zimmer sind funktional und nett eingerichtet (da gibt es allerdings Unterschiede). Ich hatte Glück und hatte meinen Blick mit Balkon direkt in den Kurpark. Die Zimmer werden täglich gereinigt, verfügen über einen Radiowecker und einen Fernseher. WLAN funktioniert sehr schlecht, das die Klinik wohl Probleme mit dem Router hatte (leider die gesamte Zeit). Das Freizeitangebot ist o.k. und der Saunapark Hufelandtherme ist einfach nur klasse. Man bekommt 6 x freien Eintritt, was ich sehr gerne voll ausgenutzt habe.
Leider hatte ich das Pech, den "falschen" Stationsarzt erwischt zu haben, der zwar sehr nett war, aber von meiner Krankheit nur sehr wenig Ahnung hatte. Dementsprechend fiel auch mein Therapieplan aus und ich musste für jede für mich wichtige Therapie kämpfen (Sparmaßnahmen?)
Die Therapeuten sind alle sehr nett und kompetent.
Die Umsetzung der Therapiepläne funktioniert leider nicht immer reibungslos und so bekommt man schon mal die eine oder andere Anwendung zu wenig.
Mein besonderer Dank gilt Dr. Buchmann, der mich mehrmals wieder aufgebaut und unterstützt hat. Ohne ihn wären meine Schmerzen unerträglich gewesen.
Es war meine erste Reha und ich war mit großen Erwartungen angereist, welche sich in Sachen Fibromyalgie leider nicht erfüllt haben. Durch betroffene Mitpatienten, die ich erst in der letzten Woche in der von der Klinik angebotenen Fibroschulung kennengelernt habe, habe ich durch Austausch viel Input, Tipps und Adressen bekommen. Von der Klinik leider weniger.
Das Essen wurde täglich frisch gekocht und man konnte zwischen verschiedenen Mahlzeiten auswählen. Salatbuffet gab es immer. Ich fand es ok und dass das Essen nicht immer jedem schmeckt ist meiner Meinung nach normal, die Geschmäcker sind halt verschieden, aber verhungern musste niemand.

ich war begeistert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ich fühlte mich von Anfang an gut versorgt und gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Onkologie ist ein kleiner Bereich, wir waren zwischen 6 und 12 Patienten. Die Ärztin war kompetent und hat sich viel Zeit für Gespräche und Behandlung genommen. Die Therapeuten waren klasse.Manchesmal, wenn es eine Terminänderung gab war es für mich ein bischen hektisch. Ich denke, es ist auch schwierig, es jedem recht zu machen.
An der Rezeption war immer was los und trotzdem wurde mit Ruhe und Gelassenheit eins nach dem
anderen abgearbeitet.
Die Mädels im Speisesaal waren immer bemüht Anfragen und Wünsche zu erfüllen.
Auch am Essen habe ich nichts auszusetzen, wir konnten jeden Tag aus 3 Gerichten auswählen.
Wer hat das zu Hause schon!
Morgens und abends konnte man sich am Büfett selbst bedienen.
Das Salatbüfett mittags und abends war sehr, sehr lecker.
Die Infomappe im Zimmer ist ein guter Leitfaden fürs Haus.
Die Fürstenhofklinik liegt in sehr zentraler Lage,
kurze Wege zum Kurpark, Wandelhalle und Fussgängerzone.

ich war 4 mal da aber jetzt nicht mehr

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
zu wenig Anwendungen, Einsparungen wo es nur geht,
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lange habe ich überlegt zu schreiben, nun aber doch.
Vom 26.05.2015 bis 16.06.2015 habe ich bereits meine vierte! Kur im Fürstenhof verbracht. Einen Vergleich, denke ich mal, kann ich schon beurteilen. Meine Feststellung, es ist immer schlechter geworden, was ich erst nicht war haben konnte oder wollte.
Die letzte Aussage zu meinem Krankenbild war, drei mal Fango und Massagen sind in 3 Wochen einfach Luxus. Fangopackung war mal mit Moor in loser Form, jetzt ist das ein Baumaktpaket 30 mal 50 cm und lauwarm (ist billiger oder und Preiswerter). Leider reichte es nicht mal für den Rücken.
Im letzten Vortrag (pro Woche zwei Mal) wurde von meinen Schmerzen berichtet und woher diese kommen (hatte ich bei der Eingangsuntersuchung und vorher mit Attesten eingereicht). Mit dem Vortragenden konnte ich keinen Termin mehr vereinbaren (hatte nur noch 2 Tage der Rest Kur und der Vortragende keinen Termin mehr frei). Eine Verlängerung wurde nicht angeboten wie bisher. Von anderen hatte ich nur gehört, dass eine Nachkur bewilligt wurde, aber es war kein Zimmer mehr frei war!! Wie gesagt hatte es nur gehört!
Ich dachte das bei einer genehmigten Reha Maßnahme, die von ein Kostenträger Krankenkasse oder Rentenversicherung bezahlt wird, mehr Anwendungen gemacht werden, hatte aber das Gefühl, dass es eher etwas weniger aber dafür mehr Urlaub gibt. Wegen Urlaub bin ich aber nicht zur Reha Maßnahme gefahren. Für mich gab es nur die Option Reha oder 10 bis 12 Stunden eine OP Ausgang aber ungewiss. Jetzt verschreiben mir die Facharzte das, was ich in einer Reha hätte bekommen sollen. Ich bekomme häufig Einladungen zur Privaten Anwendung, aber nein, die nehme ich nicht in Anspruch. Lieber mache ich die Anwendungen vor Ort. Als Professor Minne noch die Leitung hatte, hatte ich das Gefühl, dass vieles viel besser war. Nur leider wird man auch älter und Professor Minne leitet nicht mehr die Klinik, leider!
Ich bin gerne zum Fürstenhof gefahren weil dieses eine Fachklinik ist, jetzt suche ich mir eben eine andere Klinik aus.

Sehr empfehlenswerte Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt (April-Mai) war sehr positiv. Die Ärzte sehr kompetent und die Fibromyalgieschulung sehr hilfreich im Umgang mit der Krankheit. Leider steht man zu Hause wieder alleine da. Die Ärzte hier haben wenig Erfahrung mit der Krankheit. Selbsthilfegruppen sind sehr dünn gesäät.

Die Therapie und die Anwendungen sind super auf den jeweiligen Patienten ausgerichtet. Danke auch an Hr. Jankow (Hr.Gottschalk) !
Und Danke an das Team der Bäderabteilung.

Das Essen ' BOMBE ' ! So eine reichhalte Auswahl habe ich noch nicht erlebt, einfach Klasse ! Und die riesige Auswahl an Salaten war toll. Jeder der was anderes sagt (schreibt) hat woanders gegessen, aber nicht im Fürstenhof. Auch ein großes Lob an die Bedienungen. Immer freundlich und ansprechbar.

Ein Manko habe ich doch: das Rezeptionspersonal scheint manchmal sehr überfordert zu sein, meistens aber freundlich.

Alles in allem würde ich gerne wiederkommen.

Ärzte und Verwaltung eine einzige große Enttäuschung

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zentral gelegen am Park und zur Fußgängerzone
Kontra:
Performance der Ärzte, Verwaltung kennt sich gar nicht aus, es wird stur das Programm abgearbeitet ohne Rücksicht auf Verluste
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr unzufrieden bei meinem Aufenthalt -
Kurz zusammengefaßt:
1. Ärzte, die im speziellen Bereich gar nicht fachkundig genug sind und auch keine Zeit haben, wenn es dem Patienten mal schlecht geht. Es wird ein Reha-Trainingsplan aufgestellt und der wird stur abgearbeitet, egal wie es dem Patienten geht.
2. Die Verwaltung und Pflege ist eine echte unorganisierte Katastrophe.
3. Die Zimmer sind spartanisch eingerichtet. Das karge Badezimmer war unzureichend gereinigt. Da war noch die Pinkelei des Vorgängers auf dem Toilettensitz vorzufinden.
4. Das Essen war alles andere als wirklich genießbar.

Für mich Reha in Klinik Fürstenhof nie wieder!

Der Fürstenhof - empfehlenswert!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es war alles positiv und die Reha erfolgreich
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni/Juli 2015 als Patientin für 3 Wochen in der Klinik Der Fürstenhof.
Diese Einrichtung ist mehr als empfehlenswert!
Ich war im alten Teil (Haus B / Hotel Der Fürstenhof) untergebracht. Das Zimmer war klasse!

Der Therapieplan war auf mein Krankheitsbild (HWS / BWS / LWS / ISG) super abgestimmt. Die Therapeuten der Klinik sind super! Mein besonderer Dank geht an Herrn Schäfer und Herrn Jankow!
Lob auch an die freundlichen Mitarbeiter der Moor-/Bäderabteilung: Herrn Lohstädt und Frau Vetters und an die Elektrotherapie hier: Frau Weber.

Interessante Abrundung der Therapie: diverse Seminare zu Wirbelsäule, Gelnke, Osteoporose etc.

Erwähnenswert ist auch die zentrale Lage am schönsten Kurpark Deutschlands!!

An dieser Stelle auch ein Lob an die Küche!!!!

Ich würde und werde den Fürstenhof weiterempfehlen.

1 Kommentar

Silky1 am 25.07.2016

Hallo,
ich fahre diese Woche auch in diese Klinik.
Warst du im Palais untergebracht?
Ich brauche ein ruhiges Zimmer und da wurde mir ein ein Zimmer im Nebengebäude angeboten, das allerdings kleiner als die Zimmer im Hauptgebäude sein soll.
Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.
Liebe Grüße
Silky

Meine erste Kur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapie und Therapeuten, Küche und Sevice
Kontra:
nichts!
Krankheitsbild:
LWS/IGS/Streß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni als Patient zu meiner ersten Kur im Fürstenhof und bin rundum zufrieden gewesen. Die Therapien waren auf mein Krankheitsbild abgestimmt und dosiert. Leider habe ich mir in der ersten Woche meines Aufenthalts, in meiner Freizeit mein ISG-Gelenk blockiert. Vielen dank an Herrn Dr. Buchmann (Orthopädie) und Frau Gayer (manuelle Therapie), durch deren Hilfe ich bald wieder auf den Beinen war.
Die Therapeuten waren top, an dieser Stelle vielen Dank an Herrn Yankow und Herrn Schäfer. Vielen Dank auch an Frau Hammel vom Bäderteam. Vielen Dank auch an Herrn Öz von der Verwaltung.
Das Zimmer war sehr gut, ich war im Hotel Fürstenhof untergebracht. Ebenso positiv ist die Küche zu erwähnen, die Mahlzeiten waren sehr schmackhaft und der Service super freundlich und aufmerksam.
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt in der Fürstenhof Klinik und kann diese uneingeschränkt weiterempfehlen.

Danke, nur zu empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gehen auf jeden einzelnen ein)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Anwendungen sehr individuell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein Dank an die Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fybromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinen beiden Kindern als Fybromyalgiepatientin im April da gewesen und war super begeistert. Die Schulung war echt lehrreich und ich konnte viel mit nach hause nehmen.Die Anwendungen waren auch auf jedes Krankheitsbild abgestimmt und hilfreich.Da ich auf spezielle Kost angewiesen war, bekam ich jeden Wunsch, den ich hatte, erfüllt.Das Zimmer was wir hatten, war nett eeingerichtet. Dafür das die Einrichtung nicht speziell auf Kinder ausgerichtet ist, haben sie uns verwöhnt mit Abendaktivitäten und einer lieben Betreuung.
Auch heute denken wir oft an die schöne Zeit zurück. Danke

Sehr empfehlenswert!!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (auf alle Fälle die Zimmer mit Balkon)
Pro:
Das gesamte Konzept super
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im April in der Klinik gewesen. Bis auf die Organisation, Verwaltung, Rezeption und Schwesternzimmer alles positiv. ( Wahrscheinlich Personalmangel)??
Ärzte und Physiotherapeuten ( Frau Gayer nochmals danke!) und alles andere Personal super. Die Fibroschulung sehr gut.
Das Essen war in Ordnung, der Service ebenfalls. Es wurde nur immer sehr schnell abgeräumt. Es fehlt dort Ruhe für die Patienten. Die Zimmer sind wunderschön mit einem Blick auf den Kurpark. ( Ich hatte das große Glück)!!
Die Hufelandtherme 6 x als Geschenk war ein großes Geschenk!!

Jederzeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Kompetenz der Therapeuten und die freundliche Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
chromische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 7.1. bis 4.2. im Fürstenhof und bin sehr begeistert von den dort angebotenen Anwendungen und der Möglichkeit andere Therapieformen kennen zu lernen. Die Therapeuten leisten hervorragende Arbeit und sind sehr nett und freundlich. Beim Essen muss ich leider sagen: nicht immer wow, aber es ist auch schwierig, es jedem Geschmack recht zu machen. Das gesamte Personal der Klinik ist sehr freundlich und bemüht um die Gäste. Die Besuche der Therme sind ebenfalls sehr zu empfehlen. Ich war zum ersten Mal im Saunabereich und jetzt ein Fan geworden. Die Reha hat mir wirklich gut getan und den Fürstenhof kann ich nur empfehlen.

Super Kuraufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung, Essen, Service, Lage, Freizeitangebot
Kontra:
Organisation der einzelnen Anwendungen
Krankheitsbild:
Facettensyndrom/ Arthrose LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.10.2014 bis 25.11.2014 im Fürstenhof wg. massiver Beschwerden im Lendenwirbelbereich. (Facettensyndrom + Arthrose der kleinen Wirbelgelenke)
Mir hat der Aufenthalt dort sehr gut gefallen. Obwohl die Klinik nicht sehr weit von meiner Heimatadresse entfernt liegt, war ich von dem schönen Kurort sehr angenehm überrascht. Die Klinik liegt direkt am Kurpark, was für Outdoor-Sportarten ideal ist und gleichzeitig direkt an der Fußgängerzone. Langeweile kommt also selbst in der Freizeit nicht auf:-)

Die Ärzte und das behandelnde Personal waren sehr kompetent und freundlich. Die Zimmer waren sauber und zweckmäßig ausgestattet und dabei relativ groß.

Besonders lobend zu erwähnen ist die Küche dort. Es wurden jeden Tag 3 Gerichte direkt vor Ort frisch zubereitet und es war eigentlich immer für jeden Geschmack etwas dabei. Das Servicepersonal war super-freundlich.

Es gab ein sehr Abwechslung reiches Freizeitangebot direkt in der Klinik, was auch von vielen dort gern genutzt wurde.

Der einzige Minuspunkt war zu Beginn meines Aufenthaltes die Überforderung des Organisationspersonals, da es in diesem Bereich zu einigen krankheitsbedingten Ausfällen gekommen war. Somit klappte es mit der Terminvergabe für die einzelnen Anwendungen nicht immer ganz einwandfrei. Aber, wenn man sich selbst etwas darum bemüht hat, hat es letztendlich auch immer geklappt:-)

Ich würde die Klinik bei Bedarf jederzeit wieder in Anspruch nehmen und kann sie mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Wohlfühlklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Anwendungen fast alle im Hause
Kontra:
Langsam kommt die Klinik in die Jahre u. sollte überholt werden.
Krankheitsbild:
Chronisches Rücken- und Hüftleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin knapp vier Wochen in der Fürstenhofklinik gewesen und sehr zufrieden. Alle sind rundherum bemüht, den Rehaerfolg zu ermöglichen. Bei Unstimmigkeiten führte ein Gespräch sofort zum Ziel. Anwendungen, Verpflegung, Reinigung und Rezeption waren stets nett und aufmerksam. Die zentrale Lage der Klinik tat ein übriges zum wohlfühlen. Sehr schön waren auch die mit verordneten Besuche der Hufelandtherme die einen herrlichen Ruhebereich hat.

Physiotherapieteam super!!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenprotrusion L5, muskuläre Dysbalanz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Fürstenhof-Klinik sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt!
Speziell in den Bereichen Ernährungsberatung und Physiotherapie wurde ich erstklassig beraten!!
Das Physiotherapeutenteam hat mich professionell mit viel Unterstützung und Liebe zum Detail betreut und beraten!
Auch möchte ich das Servicepersonal lobend erwähnen!!
Ich hatte somit eine sehr gute Reha in der Fürstenhofklinik!!

Jeroen Montenij

Enttäuscht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fit und vital BKK Präventionskur
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Präventionskur hier und würde nach der ersten Woche am liebsten abbrechen.
Mein Zimmer liegt im 2. Stock nett zum Kurpark, bis ich mitbekam, dass die Anlieferung des Hotel Steigenberger ebenfalls hier liegt. Selbst Samstag morgen vor 7 Uhr ist an Schlaf nicht mehr zu denken.
Die Zimmer haben Krankenhausstyle - und Geruch.
Das versprochen Doppelzimmer zu Einzelnutzung hat ein Bett mit 90 cm Breite....
Zur Aufnahmeuntersuchung war mein behandelnder Arzt über mein Programm GAR NICHT informiert, ich habe im Laufe dieser Woche erkannt, dass ich mich um die Erbringung der von mir gebuchten Leistung (starres Paket, wenig flexibel, aber das muss ich mit der Krankenkasse klären, die diese Programme anbietet) selber kümmern muss, sonst gibt es nur ein langweiliges Standardprogramm.

Ansprechpartner zu finden, ist allerdings schwierig. Der Arzt weiß nicht, die Schwester schon gar nicht, die Dame, die für die Terminierung zuständig ist (Sprechzeit: 3 x 1,5 h PRO WOCHE) ebenfalls nicht. Und an der Rezeption ist sowieso niemand zuständig.
Das gilt genauso für die Buchung weiterer Selbstzahlerleistungen.

Die Küche ist auf die Ernährungsgewohnheiten der hier überwiegend anwesenden betagten Klientel eingestellt und moderne Ernährung nur teilweise umgesetzt.
Aber selbst zur Muskelmassenerhalrung bei Senioren ist der Proteingehalt der Mahlzeiten zu gering - geschweige denn zu einem in einer Fachklinik für Orthopädie und Osteologie notwendigen Muskelaufbau irgendwie zuträglich.
Und die weiße Tütensosse wird mit jeder Mittagmahlzeit nur anders benannt. Allerdings ändert ein blumiger Name den Geschmack exakt gar nicht.

Insgesamt: nicht die Klinik ist für die Patienten da ( Kunden gibt es hier sicher nicht), sondern der Patient für die Klinik. Einreihen, Mund halten, tun, was auf dem Plan steht.

1 Kommentar

candy67 am 12.08.2014

Ist es wirklich so schlimm?
Die meisten Kritiken sind eher positiv.
Fahre auch bald in die Klinik und hoffe, dass ich nicht so negative Erfahrungen machen werde.

Würde immer wieder hinfahren!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminierung scheint reif für eine Kur zu sein (überlastet))
Pro:
liegt zentral, alles fußläufig und in kurzer Zeit erreichbar
Kontra:
je nach Lage des Zimmers hellhörig (Lieferverkehr)
Krankheitsbild:
Schlafstörungen, Streß, HWS/LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar/März 2014 zu meiner ersten Kur im Fürstenhof und muß sagen: zur rechten Zeit am rechten Ort mit den richtigen Leuten. Hat alles super gepaßt inkl. Wetter, da ich Pollenallergikerin bin.
Die Klinik liegt zentral in Bad Pyrmont und auch direkt im Kurpark. Die meisten Anwendungen sind im Haus, einige im Königen-Luise-Bad gleich nebenan. Zur Hufeland-Therme gehts ca. 200 m bergauf, 6 Besuche in den Thermen werden quasi mit verordnet - unbedingt in Anspruch nehmen, es lohnt sich.
An der Sauberkeit im Fürstenhof gibts nichts zu mäkeln.
Verpflegung ebenfalls gut, reichlich und auch lecker (man sollte allerdings nicht zu spät zu den Essenszeiten erscheinen, großartig nachgelegt wird nicht).
Das Freizeitprogramm im Haus und in Bad Pyrmont selber ist jahreszeitenabhängig, aber für jeden sollte was dabei sein. Die Wochenende mit/ohne Besuch von zu Hause kann man sehr gut verbringen.
Alles, was nicht funktioniert (Termine, Anwendungen...), sollte sofort angesprochen werden, dann wirds auch umgehend geändert.

1 Kommentar

Bonnyboy66 am 04.01.2015

Also die Höhe Ihrer Gesamtbewertung leuchtet mir nachdem, wie Sie einerseits die anderen Dinge bewerten und dem, was Sie weiter unten schreiben, absolut nicht ein. Es freut mich ja wirklich für Sie, wenn Sie dort zur richtigen Zeit mit den richtigen Leuten waren, aber das können Sie schlecht in die Bewertung der Anlage mit einfliessen lassen! ;-)

Insgesamt zufrieden/Aufenthalt mit 10 Monate altem Begleitkind

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Anwendungen, Umgebung
Kontra:
Ärztin/Fachwissen, zu wenig Ergotherapie
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2014 mit meiner 10 Monate alten Tochter im Fürstenhof und war insgesamt zufrieden mit meinem Aufenthalt. Für die Betreuung des Kindes steht eine Tagesmutter im Nebengebäude zur Verfügung, diese ist sehr nett und flexibel, allerdings musste man ein bisschen hinterher sein, dass sie mal mit den Kindern raus gegangen ist. Die Betreuungszeiten waren von morgens 9-12 Uhr und nachmittags von 12.30-15 Uhr. Wenn der Therapieplan aber mal über mittag oder nach 15 Uhr noch Anwendungen vorsah, war das nach Absprache mit der Tagesmutter auch kein Problem.
Uns stand ein Doppelzimmer zur Verfügung und es wurde für meine Tochter eine Wickelkommode, ein Kinderbett, eine Baby-Badewanne und ein Töpfchen zur Verfügung gestellt. Das Essen mittags verlief reibungslos, Gläschen wurden schnell warm gemacht. Lediglich die Zeit war manchmal etwas knapp bemessen (z.B. letzte Anwendung bis 12.30 Uhr, dann Kind abholen und bis 13 Uhr beide gegessen haben). Die Anwendungen waren gut ausgeglichen, viel Sport, aber auch Entspannung/Massagen etc. Die Stationsärztin (Allg.med.) hatte meiner Meinung nach aber leider nicht viel Erfahrung mit Rheuma (Rheumatologe wäre definitiv besser gewesen!!). Die Anwendungen waren wohl eher ein Glücksgriff. Bei den Therapeuten keinerlei Beanstandungen, alle waren durch die Bank weg sehr nett und kompetent. Lediglich die Ergotherapie ist ein bisschen kurz gekommen. Auch die Stationsschwestern waren sehr nett und zuvorkommend, genauso wie das Servicepersonal und die Verwaltung. Die Klinik ist direkt am Kurpark gelegen, wunderschön dort spazieren zu gehen. Die Stadt ist keine 5 Minuten entfernt. Alles top. Auch die Nutzung der Hufelandtherme ist nur zu empfehlen. Insgesamt hatte ich natürlich durch mein Kind nicht allzu viele Anwendungen, aber es gab viele Tipps und Anregungen für den Alltag und auch wieder ein bisschen Motivation, mehr für sich zu machen. Da alles gut geklappt hat, würde ich die Klinik auch wieder für meine nächste Reha auswählen.

Sie sind hier gut aufgehoben!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Eine Klinik mit Hotelcharackter
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo...ich war im Februar 14 dort weg.Fibromyalgie!Sehr kompetent Ärzte vor Ort.Geben sich alle große mit uns Fibros.Ein riesiges Sankeschön an Hr.Dr.Brückle der dafür zuständig ist und auch die Schulungen sehr kompetent,nett und verständlich durchführte.Auch ein sehr herzliches Dankeschön an den Sozialen Dienst vor Ort die sich wirklich sehr bemüht haben um mich.Auch die Physioleute sind super nett.Zimmer,Verpflegung und Sauberkeit Top.Umgebung traumhaft schön.Es sind genügend Ausgehmöglichkeiten und Einkausmöglichkeiten in der Nähe.Ich hoffe sehr das ich wiederkommen kann.

Kompetente Anleitung zu gesunder Lebensführung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Risiken wurden verständlich angesprochen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeut Aleks Yankov war phantastisch, motivierend und kompetent. Sein Umgang mit mir in der Gruppentherapie hat meine Eigenverantwortung gestärkt und Wege zu mehr Reha-Nachhaltigkeit aufgezeigt, die auch im Alltag funktionieren.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Bezahlung war etwas bürokratisch und zeitraubend.)
Pro:
Die Seminarleiter Aleks Yankov und Karen Klose waren Klasse: sympatisch, einfühlsam und effektiv!
Kontra:
Krankheitsbild:
Stress und Erschöpfungssyndrom, Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

TK-Gesundheitswoche

Gerne wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch in Bezug auf Osteoporose)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
grosses Engagement des Personals und guter Reha-Erfolg
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP und Nebennierenrindeninsuffizienz nach Cushing-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer neuen Hüfte und weiteren gesundheitlichen Problemen bin ich hervorragend und fachübergreifend behandelt und versorgt worden!

Die Verwaltungsabläufe haben bei mir gut geklappt. Arztvisite einmal pro Woche, bei akuten Problemen kann man sich an den diensthabenden Arzt wenden.

Die Therapien so frisch nach dem Krankenhausaufenthalt (eine Woche) vorsichtig dosiert und zeitlich gut gelegt über den Tag. Soletherapiebecken direkt in der Klinik, frühmorgens und abends freies Schwimmen möglich.

Ich bin schnell auf die Beine gekommen, auch dank des abwechslungsreichen und schmackhaften im Hause gekochten Essens. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höflich und motivierend, das Freizeitprogramm ansprechend. So macht REHA Spaß!

Die Lage direkt am Kurpark in der einen und am Stadtzentrum in der anderen Richtung lädt auch mit Gehhilfen zu kleinen Spaziergängen ein.

Eine kleinere, aber gut geführte Klinik mit tollen Mitarbeitern!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das Vergnügen, vier Wochen in der Klinik Fürstenhof zu sein - es war eine sehr gute Zeit; alle Therapeuten, die meisten Ärzte und die anderen Mitarbeiter, von den Reinigungskräften über die Mitarbeiter in der Küche und im Speisesaal, im Stationszimmer und an der Rezeption war kompetent, nett und hilfsbereit. Das Essen war klasse - gutes Frühstücks- und Abendbüffet, jeden Mittag eine Riesenauswahl an Salaten und drei Gerichte zur Auswahl (keins hat sich während der vier Wochen wiederholt!)- wer da meckert ist selber schuld...
Der Kurerfolg hat sich jedenfalls eingestellt und ich bin zufrieden und "runderneuert" wieder nach Hause gefahren, mit vielen Tipps zu Bewegung und Ernährung, die sich auch im Alltag gut umsetzen lassen. Sollte ich noch einmal eine Kur bekommen, hätte ich bestimmt nichts gegen einen erneuten Aufenthalt in diesem Haus!

Alles was man über die Klinik wissen sollte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Putzpersonal ist flott, Zimmer *old Style aber sauber)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ab und an Nachfragen, passt dann schon)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Für das Orthop. O.K für die Haut besser in eine Hautklinik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Terminierung klappte leider nicht immer so...)
Pro:
Der Kreativbereich (wenn jemand da ist der ihn leitet) Wasser Gym
Kontra:
Man bekommt die Terminierung hier einfach nicht in den Griff
Krankheitsbild:
Nachsorge einer Schulter O.P und damit verb. Ausbruch der Psioiasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also man kann Wlan haben für € 5.- die Woche oder hat im Aufenhaltsraum die Möglichkeit ins Internet zu gehen.

Wasser bekommt man von den 2 Quellen im Haus > sollte die aber nicht zuviel trinken, da es Heilmittel sind. (kann Durchfall verursachen)

Man kann Wasserkästen kaufen:
Mineralwasser medium 0,5 L Kiste (12 Fl.) für € 6.-
oder
Bad Pyrmonter Mineralwasser 0,7 L (12 Fl.) für € 9.

Die Kästen werden einem direkt auf das Zimmer gebracht!

Das Essen ist sehr Abwechslungsreich und es wurde nie langweilig. Jeden Tag 3 Gerichte dazu Salatbuffet und Dessert 2-3 zur Auswahl.
Der Service ist nett und auch einen Nachschlag kann man jederzeit ordern...man muß halt den Mund aufmachen!

Die Terminierung ist etwas überfordert und zwischen Terminen und Essen muß man ab und zu hetzen. Wenn etwas nicht klappt, direkt zur Terminierung oder mit den Stationsschwestern reden und kurzfristig Arzttermin machen damit da schnell Abhilfe geschieht. Nicht zögern!!!

Leider muss man auch bei denHeilmitteln druck machen. Es dauerte zum Teil ewig bis ich meine Salben hatte. Auch hier...immer am Ball bleiben!

Der Empfang ist nett bis verbindlich und hat außer am We ständig An- bzw. Abreisen. Dies alles führt dazu das es ab und an etwas stressig wirkt. Man erhält aber jederzeit wertvollte Tips für und gegen alles ;-)

Die Cafeteria ist winzig und wird von Hausmitarbeitern in der Mittagszeit als Mittagstischplatz benutzt, was ich nicht ganz so toll fand.
Aber da es überall Cafes und sonst etwas gibt kann man sich dann dort entspannt zurück legen insofern es der Terminplan zuläßt.

Man kann 6 x für gut 3 Stunden umsonst mit der Kurkarte in die Huhland Therme schwimmen oder saunen gehen, wobei man im Haus auch beim freien schwimmen teilnehmen kann. Man hat auf dem Zimmer einen kleinen Hefter in dem man das meiste was man wissen möchten erfahren kann.

Telefon kann auch gebucht werden, Kosten beim Empfang erfragen!

Die Waschmaschinen Nutzung kostet € 1,50 der Trockner auch € 1,50.

1 Kommentar

sabi4 am 18.02.2014

Ich bekam nicht alles unter, also hier weiter:

In der Waschküche kann man auch die Wäsche auf Ständer hängen und zahlt dafür dann nichts.

Beim Empfang bat ich um ein Zusatzkissen und die Matratze war mir persönlich zu weich. Alles wurde promt erledigt, wie ich schon öfter in der Bewertung schrieb...Immer Nachfragen!

Man hat ein Wertfach auf dem Zimmer und die Schranke sind abschließbar. Es wird zwar bei mehr Bargeld auf den Safe am Empfang aus versicherungstechnischen Gründen verwiesen. Aber bei mir ging es auch so.

Ich hatte einen kleinen Wasserkocher mit, was nicht ganz so gerne gesehen wird und manche die z.B eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer hatten und diese immer im Strom, wurden schon mal darauf angesprochen. Bei mir sagte niemand etwas. Hatte den Stecker auch draußen. Somit konnte ich mit Tee oder Kaffepulver auf dem Zimmer bereiten.

Habe ich etwas vergessen und jemand sollte eine Frage haben, den Antworte ich gerne. Einfach hier einstellen.

Freundliche mail wurden von den Mitarbeitern im Haus gerne beantwortet und beim telefonischen Nachfragen frisst einem auch keiner.

Je näher es nun dem Frühjahr kommt um so schöner wird es werden und dann kommen die Palmen auch aus ihren Gewächshäusern...hab ich leider nicht erlebt.

Ich wünsche viel Spaß und Gute Erholung.

Ach noch eines. Wenn man etwas zu Geräuschempfindlich ist...etwas für die Ohren mitnehmen, ab und an ist es etwas zu hellhörig!

Hier bin ich kranker Mensch, kein Fall

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die "Einberufung" ist die beste Visitenkarte für die Klinik)
Pro:
Empathie und Interesse für den Patienten, hohe fachliche Kompetenz aller Therapeuten
Kontra:
Pflegepersonal auf der Station 2 ist sehr "abwesend, ebenso der Pflegedienstleiter
Krankheitsbild:
Verletzungen nach Stürzen, Polio als Kind, Fibromyalgie, depressive Erkrankung nach schwerem Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Versicherungsträger wurde mir zunächst eine Klinik zugewiesen. 2 x telefonierte ich mit der Klinik vorab und dachte: "Wenn sie am Empfang schon so unhöflich und ruppig sind, wie ist dann erst das Eigentliche?" Durch eigene Recherche stieß auf den DER FÜRSTENHOF. Auch hier Telefonate mit der Einberufung. Welch anderer Eindruck! Höflich, zugewandt, sehr geduldig, kompetent, auch noch nach dem 3. Anruf. Der REHA-Träger entprach meiner Bitte und stellte problemlos auf diese Klinik um.
Diese Klinik ist das Beste, was mir in meiner Lage passieren konnte! Duch mehrere körperliche Krankheiten und auch seelisch sehr belastet, war ich angewiesen, dass man sich auf mich und meine Bedingungen einließ und mit mir gemeinsam erarbeitete, welche Behandlungsmöglichkeiten am effektivsten für mich sind und für mich auf Grund meiner Gesamtsituation auch leistbar sind. Und das war 100%ig der Fall.
Ich stehe der ungewöhnlichen Situation gegenüber, dass ich bis auf einen Fakt, nur Herausragendes berichten kann.
Hier wird für und mit dem Menschen gearbeitet, nicht gegen ihn.

Ich würde wieder kommen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahmegespräch und eine kurze Visite deshalb eigentl. nicht zu beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das Haus, Essen, Therapeuten, Umfeld und die Angebote der Kurverwaltung
Kontra:
Eingangsbereich zieht und ist kalt, zuwenig kreative Angebote u. die dann teilweise auch noch in einer Zeit, in der Anwendungen sind, dafür werden die Abende zu lang
Krankheitsbild:
Spondylathrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein nicht zu großes, gemütliches Haus. Teppichboden auf den Gängen macht es wohnlich, in den Zimmern ist keiner. Dank dafür. Die Sitzmöglichkeiten im Eingangsbereich sind im Winter nur bedingt zu nutzen, de es immer kalt hereinweht, wenn die Tür auf geht. Das macht auch das Café ungemütlich.

Nette Unterbringung, gutes Essen, freundliches Personal und engagierte Therapeuten machen den Aufenthalt angenehm und führen zum Erfolg.

Die Lage ist super, direkt am Kurpark und nur ein paar Minuten bis in den Ort. Das Angebot für die Kurgäste ist hier wirklich überdurchschnittlich, jedenfalls ab März. Es gibt auch Freizeitangebote vom Haus. Leider kommen die kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten zu kurz- ab März wird das dann etwas besser. Telefon und WLAN lassen sich zu buchen, wobei WLAN eindeutig zu teuer ist.Fernseher gibt es auf dem Zimmer, aber leider keine nutzbaren Gemeinschaftsräume. Im Haus gibt es die Möglichkeit sich kostenfrei aus zwei Heilquellen zu bedienen, aber es gibt noch viele mehr hier am Ort. Mineralwasser kann man kaufen und sich kistenweise ins Zimmer bringen lassen, einzelne Flaschen gibt es im Café. Die Gäste des Fürstenhof können während ihres Aufenthalts sechs mal kostenfrei die Therme am Ort nutzen.

Alles in allem habe ich mich sehr wohl gefühlt und würde jederzeit wieder herkommen wollen. Sollte ich es mir aussuchen können, jedoch keinesfalls mehr im Winter. Natürlich hakt es hier und da, wie überall einmal. Da ist mal ein Essen nicht so gut gelungen oder was mit der Terminierung schief gelaufen? Reden hilft hier ungemein, jeder ist bemüht uns den Aufenthalt angenehm zu gestalten. Vielen Dank für diese Zeit.

Erholsammer Rehaaufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psoriasis/Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt vom 2.4.-1.5.2013 in der Klinik Fürstenhof
war sehr Schön, Erholsam und vor allem Erfolgreich.
Damit ist eigentlich schon alles gesagt.
Angefangen von den Putzfrauen über Personal bis hin zu den Ärzten waren Alle sehr Nett und Zuvorkommend.
Ich kann nicht nachvollziehen, das sich so manche "Patienten"
über "dies und jenes" aufregen.
Vermutlich sind solche Menschen auch unzufrieden, wenn sie in den Spiegel schauen.

1 Kommentar

sabi4 am 21.01.2014

Ich bekomme zwar erst einen Eindruck ab dem 29.01.2014. Aber als ich eine Anfrage per @mail sendete antwortete mir Nicole Deppe promt auf meine Fragen...hier ein Auszug für Interessierte, die auch noch hin fahren werden und sicher gerne diese Info hätten (da man nirgends was im Netz fand:

Auszug: Da Ihr Kostenträger die deutsche Rentenversicherung Bund Berlin ist, bekommen Sie hier vor Ort Fahrgeld in Höhe von 0,40 € für eine Strecke, höchstens jedoch 130,00 € ausgezahlt.

WLan können Sie auch auf den Zimmer empfangen. Dieses ist vor Ort an der Rezeption zu buchen.

Im Untergeschoss unserer Klinik befindet sich ein Getränkeautomat, wo Sie Kaltgetränke, wie Fanta, Cola, Sprite etc. und Kaffee gegen Entgeld bekommen.

Im Foyer der Klinik können Sie sich unentgeltlich Wasser von unseren 2 Quellen zapfen, oder Sie bestellen eine Kiste Mineralwasser (Preise zw.6,00 € und 9,00 €)an der Rezeption, die Ihnen dann auf Ihr Zimmer gebracht wird.

Handtücher sind grundsätzlich auf den Zimmern, 2 Kleine und ein großes. Gehen Sie allerdings gerne schwimmen oder in die Sauna, ist es ratsam eigene Handtücher mitzubringen.

Ich hoffe ich konnte damit einige Unklarheiten im Vorfeld ausräumen :-)

Tolle Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal der Klinik ist äußerst freundlich. Alle sind sehr bemüht, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch wenn bei den Therapeuten der Streß zu spüren ist, sind sie stets freundlich. Das Essen ist mit drei Menü zum Mittag ausreichend, sollte einen doch der Hunger überkommen gab es problemlos einen Nachschlag.
Die Zimmer sind freundlich und zweckmäßig eingerichtet. Ein Besuch der Hufelandtherme ( 6x Eintritt frei) und der dortigen Saunalandschaft sind dringend zu empfehlen.
Ich habe mich während meines Aufenthaltes dort sehr wohl gefühlt und würde jederzeit wiederkommen.

Sehr gute KG Anwendungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Anwendungen sehr Gut, Vorträge schon oft gehört müssen nicht sein)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach einer Hüft-Op zur Reha in die Fürstenhofklinik Bad Pyrmont gekommen.
Ich wurde vom Anna-Stift mit einem kleinem Auto abgeholt ein Unding nach einer Op in so ein Auto gesteckt zu werden.Nach dem ich angekommen wahr musste ich eine Zeit lang an der repzetion warten was mir sehr schwer viel denn durch die Fahrt hatte ich sehr starke Schmerzen.Da ich nochmal operriert werden muss werde ich das nächste mal mich mit einem Krankenwagen bringen lassen.Das Essen wahr spitzenmässig die Bediennung teilweise sehr launisch und unfreundlich.Die Anwendungen von Frau Geyer waren top.Mein Zimmer auch alles Top ich hatte eine sehr schöne Reha.

gute Lage, gute Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Rehaanwendungen, sehr ausgwogen
Kontra:
Eingangsbereich / Lobby nicht sehr einladend
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute, Ärzte, nochbessere Physiotherapeuten und Krankengymnasten, Zimmer leider etwas abgewohnt, Verpflegung / Essen gut, kleine Cafeteria,schönes Schwimmbad und Sporthalle sowie Fitnessraum, gute Lage direkt neben dem Kurpark und im Zentrum der Stadt, kurzer Weg zur Therme

Eine wunderbare Auszeit in Bad Pyrmont

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
toller Kurpark, schönes Städtchen, nette Leute
Kontra:
zu wenig Personal, Essen nicht abwechslungsreich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine erste Reha trat ich Anfang August mit gemischten Gefühlen aufgrund der vorangegangen Bewertungen an. Aber wir sind eben alle verschieden, so auch unsere Wahrnehmung. Ich reiste mit Kind an. In der Klinik ist man bemüht, den Aufenthalt mit Kind möglich zu machen, aber bitte liebe Mütter, denkt einmal drei Wochen nur an euch und fahrt alleine zur Reha. Der Fürstenhof liegt direkt am Kurpark, welcher wunderschön und gepflegt ist. Die Zimmer sind ausreichend. Ein Kühlschrank und eine Teeküche fehlen. Der Speisesaal ist sehr laut und schlecht belüftet. Das Servicepersonal bemüht, einige Mitarbeiterinnen sind super lieb und tuen ihr Möglichstes. Am Essen könnte gearbeitet werden. Vorallem Frühstück und Abendessen ist relativ einfallslos, sodass im Laufe der drei Wochen der Hunger nachlässt....
Wenn es ein Problem gab fand man immer ein offenes Ohr, mal wurde der Wunsch schneller, mal langsamer in die Tat umgesetzt. Nach einem Arztwechsel hatte ich das Gefühl verstanden zu werden. Danke Frau Dr. Seck, sie sind wundervoll!! Ebenso Schwester Wiebke von Station 3! Nicht zu vergessen Frau Gasterstedt, welche ALLEINE die ganzen Termine der Patienten plante. Hut ab!!! Jeder(m) kann man es nicht recht machen. Nicht zu vergessen alle Mitarbeiter des Physioteams. Sie machen alle eine sehr gute Arbeit. Besonders zu erwähnen ist Herr Yankow, welcher nicht nur ein Augenschmaus ist, sondern mit seiner fordernden, lustigen Art einem immer ein Lächeln zaubert..... und das auch bei älteren Damen mit Rollator....
Mein Fazit: Auch als jüngerer Mensch (Mitte 30) ist man im Fürstenhof gut aufgehoben. Die Nähe zum Kurpark und zum Zentrum mit vielen Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten ist perfekt. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt, habe gelacht und geweint und hatte eine unvergesslich schöne Zeit in Bad Pyrmont.... und komme hoffentlich irgendwann wieder..

Gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kostendruck im REHA Bereich spürbar, aber gegenüber den Patienten nicht anzumerken)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hilfreich auch für die Alltagsgestaltung nach der REHA)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und zugleich herzlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (zu knappe Mitarbeiterbesetzung für die vielfältigen Aufgaben)
Pro:
guter Verlauf der REHA, von Diagnostik bis Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Osteoporose, orthopädische, diabetologische und stoffwechselbezogene Erkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team freundlich und sehr engagiert! Im Dialog konnten nach Möglichkeit besonderen Bedürfnissen Rechnung getragen werden. Man muss sich nur rechtzeitig melden. Die Rezeption ist eine grosse Hilfe sowohl beim "Ankommen" wie bei Fragen im Verlauf, vielen Dank! Auch der Hausmeister war sofort zur Stelle, wenn es irgendwo hakte.

Die ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Angebote wurden gemeinsam mit mir als REHA-Patientin festgelegt, im Verlauf neu angepasst und im Abschlussgespräch deren Erfolg überprüft. Auch der inzwischen eingetroffene REHA-Bericht wurde sehr sorgfältig verfasst. Die Fachgebiete arbeiten interdisziplinär zusammen. Aufgrund meines größeren REHA-Bedarfs wurde gleich zu Anfang eine Verlängerungswoche angeboten und erfolgreich beantragt.

Besonders positiver Nebeneffekt ist die herrliche Lage einerseits direkt am Kurpark und andererseits in unmittelbarer Innenstadtnähe, auch mit Unterarmgehstützen gut zu erreichen.

Zum Wohlfühlen hat auch das gute Speisenangebot, die nette Bedienung (mit Hilfe am Büffet wenn nötig) und das Wirken der Diätassistentin beigetragen. Freizeitangebote waren im Vergleich zu anderen Kliniken durchaus abwechslungsreich, und Anregungen zur Gestaltung waren willkommen - die Geschmäcker sind halt verschieden. Da auch in Bad Pyrmont und im Kurpark vielfältige und qualitativ hochwertige Veranstaltungen angeboten werden, wurde es nie langweilig. Die eigentlich recht gemütliche Cafeteria mit netten Mitarbeiterinnen war als einziges Manko nur nachmittags geöffnet, außer bei Sonderveranstaltungen.

Da die Anwendungen durchaus auch anstrengend sind, waren die eingeplanten Ruhepausen und die überwiegend freigehaltenen Wochenenden sinnvoll. Die Zimmer als Einzelzimmer gestaltet, zweckmäßig und recht gemütlich, ich hatte Glück mit einem ruhigen Zimmer nach hinten zum Kurpark gelegen mit schönem Ausblick. Danke den "Putzfeen" für gute Arbeit!

Schön ist die Möglichkeit des hauseigenen freien Schwimmens, was viele Patientinnen und Patienten gern genutzt haben, auch dort das Personal immer freundlich und mit einem offenen Ohr...

Die Therapien finden normalerweise alle im Hause statt, so dass man kurze Wege hat.

Einfach noch mal: Danke an alle! Ihr seid / Sie sind ein tolles Team!

1 Kommentar

MarionGR am 31.08.2012

.....meine volle Zustimmung! Für mich waren es die besten 3 Wochen seit langem.

fachlich sehr kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
eigentlich (fast) alles
Kontra:
Terminierung
Krankheitsbild:
chron. rez. Blockaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte :
Der Stationsarzt war sehr nett, zuvorkommend und bemüht. Auch fachlich war er sehr gut. Er hat sich für die Eingangsuntersuchung viel Zeit genommen und hat mich gründlich untersucht, man konnte gut mit ihm reden und er hat auch Wünsche - solange sie für das Therapieziel sinnvoll waren – im Therapieplan möglich gemacht.
Sehr enttäuscht war ich vom Chefarztgespräch. Der Herr hat am Tisch gesessen, sich in meinem Beisein ersteinmal in Ruhe die Akte durchgelesen, dann sollte ich einmalig aufstehen, so dass er die Beweglichkeit der LWS überprüfen konnte. Nur ist das leider nicht mein Problem. Eine Nachsorge wurde gar nicht erst vorgeschlagen, eine Verlängerung auch nicht, da ich in der falschen Krankenkasse bin. Notwendigkeit egal.

Therapeuten :
Alle Therapeuten waren durch die Bank sehr kompetent, freundlich, hilfsbereit und einfach nur nett. Es war fordernd, hat aber immer sehr viel Spaß gemacht.

Kinderbetreuung:
9-12 und 12.30 bis 15 Uhr, allerdings kann eine einzelne Betreuerin sich nicht gut um viele Kinder gleichzeitig kümmern, kleinere brauchen mehr Beaufsichtigung

Fazit:
Vor Antritt der Reha habe ich viele Kritiken über die Klinik gelesen und kann dazu nur sagen:
- ja, es sind viele ältere Menschen in der Klinik, aber auch ein Anteil jüngerer.
- Wenn jemand Probleme hatte mit meinem mitgebrachten Kind waren dies ausschliesslich JÜNGERE. Die älteren Herrschaften haben sich weder durch die Kleine gestört gefühlt noch haben sie gemeckert, das haben die jüngeren übernommen.
- Die Freizeitgestaltung ist leider quasi kaum vorhanden.
- Das nächste Mal wäre ein Wasserkocher mit im Gepäck, die Patientenküche fehlte nicht nur mir.
- Mein Kind würde ich nicht nochmal mitnehmen, es sei denn es mittlerweile in einem Alter in dem es keinen Mittagsschlaf mehr braucht und in dem eine dauernde Betreuung nicht mehr so sehr notwendig ist wie unter 2 Jahren.
- Die Kritiken bezüglich Ärzte kann ich bestätigen, man muss nur den Mut haben sich zu wehren.

tolle Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Nähe zur Stadt und zum Kurpark
Kontra:
Krankheitsbild:
Umstellungsosteotomie re. Schienbein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Operation am Unterschenkelknochen und ziemlich immobil kam ich in den Fürstenhof nach Pyrmont.
Schon an der Rezeption wird man freundlich empfangen und es wird alles Mögliche möglich gemacht.

Die Zimmer nicht zu klein und zweckmäßig eingerichtet und man kann sich, wenn man es sich gemütlich gemacht hat, mehrere Wochen darin wohl fühlen.

Das Pflegepersonal ist immer freundlich und kompetent und man fühlt sich gut aufgehoben.

Dasselbe gilt für die Ärzteschaft, freundlich, kompetent und immer ein offenes Ohr.

Grandios sind die Therapeuten, egal ob man gerade beim Sequenztraining, Einzel KG, Moorpackungen, Massagen oder Gruppengymnastik ist, man fühl sich wohl und kompetent behandelt.

Das Servicepersonal im Speisesaal, ich möchte diesen Job nicht machen, beweist immer starke Nerven und ist immer und zu jeder Zeit freundlich, Wünsche können geäußert werden und werden garantiert erfüllt.

Noch zu erwähnen ist die Diätassistentin. Ich hatte, obwohl es vom Plan nicht vorgesehen war, eine grandiose Schulung in der Lehrküche über vegetarische Kost mit anschließendem Verspeisen der Leckereien.
Ansonsten steht die Dame auch bei Fragen immer mit Rat und Tat zur Seite.

Was ich noch negativ anzumerken habe ist, dass die sogenannte Freizeittherapeutin immer völlig überfordert und gereizt ist, dass man an den wenigen Angeboten ab der zweiten Kurwoche gar nicht mehr teilnehmen möchte. Diese Dame hat ihren Job zu hundert Prozent verfehlt. Es gibt viel zu wenig Angebote, obwohl man, mit solchen Aktivitäten wie töpfern oder Fensterbilder herstellen oder, oder, oder...(stattdessen wird jede Woche gefilzt bis der Arzt kommt), gerade bei Rheuma Patienten oder Leuten mit Krebs gut punkten könnte.

Ich würde wieder dorthin gehen ...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliche Atmosphäre, perfekte Lage
Kontra:
fehlendes Abendangebot in der Cafeteria
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu meiner Person : 45 Jahre / männlich – AHB nach OP L5/S1.
Antritt der REHA Maßnahme ca. 4 Wochen nach der OP.

Zeitraum : 13.02. – 05.03.2012

Die Klinik :
Der Fürstenhof liegt direkt am Kurpark und damit am Beginn der „Einkaufsmeile“.

Die Zimmer :
Sinnvoll eingerichtet mit einem Bett 90 x 190 cm, 2 Stühlen, Nachtschränkchen, Schreibtisch und einem rundem Bestelltisch. Ein Fernseher auf Wandhalterung mit den üblichen Programmen. Das Bad verfügte über eine Dusche (bodengleich), Waschplatz mit großem Spiegel + Toilette. Des weiteren haben die Zimmer auf den Etagen 1 + 2 einen Balkon. Alle Räume und Therapieeinrichtungen können per Aufzug erreicht werden.

Die Verpflegung :
Der Speisesaal war (im Rahmen der Möglichkeiten) schön dekoriert und zur Karnevalszeit sogar entsprechend geschmückt. Frühstück und Abendbrot werden in Buffetform angeboten, Mittags gibt es neben der Salatbar eine Suppe und die Auswahl zwischen 3 Gerichten, wovon immer eines Vegetarisch ist. Das Personal ist ausgesprochen freundlich und hilfsbereit, Umbestellungen und größere Portionen sind möglich.

Die Ärzte :
Alle mit denen ich zu tun hatten haben sich für die Untersuchungen und Gespräche viel Zeit genommen. Mit den verordneten Therapien war ich zufrieden, die Vorträge waren interessant.

Die Therapeuten :
Ich habe mit sehr kompetenten, freundlichen, hilfsbereiten einfach nur netten Leuten zu tun gehabt. Es war fordernd, hat aber immer sehr viel Spaß gemacht. Nicht zuletzt am Umgangston untereinander erkannte man das dort herrschende gute (Betriebs) Klima.

Fazit :
Alles in allem hat sich meine Gesundheitliche Situation deutlich verbessert und ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Sollte ich noch mal die Wahl haben, würde ich wieder dorthin gehen.

Einen besonderen Dank möchte ich noch an diejenigen richten, die unseren Tisch im Speisesaal zusammengeknobelt haben. Wir haben herrliche Tage und Abende verbracht, uns über Höhen und Tiefen geholfen und sind dabei zu einer tollen Gemeinschaft geworden.

Gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fühlte mich gut aufgehoben
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut geführte Klinik. Therapeuten, sowie Pflegepersonal sehr freundlich und kompetent. Auch das Cateringpersonal super. Sehr interessante Vorträge von Ärzten und Diatassistentin.

Staatsbad-Klinik für Kurlaub

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Lage, direkt am Kurpark und Fußgängerzone;
sehr leckeres Essen, nettes Servicepersonal; nette Therapeuten.

Ärztliche Versorgung; insgesamt sehr unruhig in Klinik durch mitaufgenommene Kleinkinder!

Qualität Beratung: Sozialarbeiterin und Psychologin sehr gut!

med. Behandlung: ungenügend, kurze Aufnahmeuntersuchung durch Stationsärztin. Lt. Therapieplan 1x Stationsarztvisite, 1x Oberarztvisite. Bei der Planung überhaupt nicht berücksichtigt, nach meiner Nachfrage erste Visite nach 14 Tagen, Chefarzt nur beim Vortrag gesehen!!!

Verwaltung: Terminplanung schlecht, z. B. psychol. Schmerztherapie einfach übersehen!!!

Weiterempfehlung: nur wenn man "kuren" möchte, für Reha (nach Bandscheibenvorfällen) völlig ungeeignet!

Weiterempfehlung: na, ja!

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes Personal
Kontra:
ärztliche,fachliche Versorgung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sollten Sie nach einer Bandscheiben-op eine Rehaeinrichtung suchen, kann ich den Fürstenhof nicht empfehlen.Der ist mehr für ältere Damen und Herren mit Gelenkbeschwerden.Mit mir,nach LWS-OP, konnte keiner was anfangen.Fachliche Versorgung null.Hatte schon nach kurzer Zeit dort starke Schmerzen und konnte nicht alleine aus dem Bett kommen.Der Chefarzt sagt mir,dass mein Kopf erst begreifen muss,dass ich keine Schmerzen mehr habe....Alptraum!! Von der Stationsärztin,die nach 4 Wochen immer noch keinen OP-Bericht angefordert hatte bekam ich Schmerzmittel und den Tipp, es sei eine Muskelsache.Die Therapien sollen weiter durchgeführt werden.Selbst die netten Therapeuten nahmen meine Schmerzen nicht ernst.Ich bin nach einem Chefartzt Gespräch am Ende der Reha, seine Meihnung nach, wieder voll belastbar für den Arbeitsmarkt....14 Tage später bin ich mit meinen weiterhin starken Schmerzen in die Notaufnahe und musste wieder operiert werden.Wie gut, dass "mein Kopf"doch noch richtig funktioniert!!

Ziel verfehlt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Heilerfolg)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Genießen sie den Aufenthalt ist zu wenig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Facharztvisite erst nach 2 Wochen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Massenabfertigung, aber freundlich)
Pro:
Lage, Mitarbeiter
Kontra:
Anwendungen, Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Osteporosepatienten geeignet, für Bandscheibenpatienten nicht! Kaum nutzbare Einzelanwendungen - gespart wird an allen Ecken.
Habe mir dann Anwendungen in der Hufelandtherme zugekauft. Das Essen ist geschmacklos und das Salat- und Wurstbuffet täglich das Selbe und billig.
Die direkte Lage am Kurpark ist Klasse (wenn man mobil ist), die Hufelandtherme 0,7 km bergauf entfernt.
Das Personal ist Klasse, freundlich und sehr bemüht konnte allerdings die fehlenden Anwendungen und Möglichkeiten nicht wett machen. Der Spruch geniesen sie Ihren Aufenthalt nervte mich weil ich eigentlich zur REHA und nicht auf Urlaub war. Einen Orthopäden sah ich 2 Wochen nach Kurantritt für 10 Minuten, das wars. Was hier als Diät verkauft wird ist BE zählen und danach spritzen (Diätessen sieht anders aus).
Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren hier im Rahmen einer Massenabfertigung abgezockt zu werden. Ein Heilerfolg (wie bei ähnlichen Kuren) trat nicht ein.

1 Kommentar

ires am 29.11.2011

Ich war im Sep.2011 in der klinik,ich muß schon sagen die Zimmer und das Personal waren ok.Die medizinische betreuung
dagegen war nicht das was ich erwartet habe.Bei Schmerzen wurde einen eine tablette gegeben und gut war.Wirkliche Untersuchungen gab es wirklich nicht.SCHADE....Das Essen!!! War wirklich sehr eintönig etwas mehr abwechslung wäre schon wünschenswert.....

Empfehlenswert!!!!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die tolle Lage
Kontra:
innerorts schlechte Beschilderung für Autofahrer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 7.9.11 bis 28.9.11 in der Fürstenhofklinik und kann nur positives sagen. Tolle saubere Zimmer, sogar mit Flachbildfernseher, ohne Gebühren. Gutes Essen, nettes Personal, nette Ärzte die sehr bemüht sind einmalig hübscher Kurpark, wunderschöne Gegend, wobei zu erwähnen ist, daß die Klinik unmittelbar an die Fußgängerzone mit tollen Geschäften liegt. Alles in Allem, ich würde jederzeit wieder dorthin fahren. Allerdings ist der Altersdurchschnitt sehr hoch. Ich selbst bin 64 Jahre und Kassenpatientin.Möglich ist am Wochenende Besuch von Angehörigen zu bekommen , die im Zimmer für wenig Geld auch mit übernachten dürfen und an den Mahlzeiten teilnehmen können.

Der zweite Aufenthalt war leider nicht so gut!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (waren nur zu wenig)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Der Fürstenhof ist wirklich zu empfehlen
Kontra:
Nur bitte den richtigen Arzt für sich wählen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.4. bis 10.4.2011 im Fürstenhof. Da ich zum 2. Mal dort war, muß ich leider einen Unterschied feststellen. Offenbar hatte ich die falsche Ärztin. Sehr wenig Anwendungen und mir fiel echt die Decke auf den Kopf. Zum Glück hatte ich mein Rad mit. Gut war natürlich auch die Hufelandtherme. Essen war immer gut und das Haus liegt ja wirklich bestens. Das Personal konnte besser nicht sein ---- Trotzdem fühlte ich mich nicht wohl. Am Tisch war das Alter 80plus ---- war auch nicht so gut. Durch wenig Therapie hatte ich dann auch wenig kontakt. Mein Tip: Wenn man mit dem Arzt nicht klarkommt --- sofort wecheln! Trotzdem-- ein gutes Haus, bestens gelegen, schöne Zimmer und nettes Personal. Die Therapeuten waren alle sehr gut und waren immer freundlich und gut drauf ---- sie verstanden auch, dass ich mit der Anzahl der Anwendundungen nicht zufrtieden war. Wichtig ist vielleicht noch, dass ich mit einer neuen Schulter dort war. Es war und ist jedoch auch mein Rücken nicht OK und ich hoffte, dass auch mein Rücken mehr mit behandelt würde. Leider klappte das nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Vielleicht hatte ich auch zuviel erwartet. Die Schulter ist jetzt ----- nach 6 Monaten ----- aber recht gut geworden. Auch, wenn meine Erwartungen nicht alle erfüllt wurden , kann ich das Haus sehr empfehlen.

Erholsamer Reha-Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fand das Essen super gut!
Kontra:
Lokal genau gegenüber Klinik war zu laut!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ,ich war sehr zufrieden mit allem.Essen hat geschmeckt,Salate waren immer frisch.Alle Therapeuten ,die ich hatte, sind nett und freundlich gewesen.Mein Zimmer war sauber ,nur etwas dunkel wegen den Bäumen,aber war nicht so schlimm.Habe mich sehr wohl gefühlt.Auch die Ärzte ,die ich kennenlernte,waren nett und freundlich.Kann mich über nichts beklagen ,was die Klinik betrifft.Nur gegenüber meinem Zimmer war ein Lokal,wo öfters mal Musik war.Dass hat mich halt beim einschlafen gestört ,obwohl ich das Fenster zu hatte.

Nicht wieder !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Dringend renovierungsbedürftig! Therapeuten gut, Ärzte na ja)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Hätte mir mal einen Spezialisten für meine Krankheit gewünscht !)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zwar die falsche Therapie, aber die war gut !)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Oft ein bisschen sehr bürokratisch !)
Pro:
Tolle Lage des Hauses
Kontra:
Klinik nix für mich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich nur 60 km von Bad Pyrmont entfernt wohne, konnte ich morgens früh anreisen. Mein Erstgespräch hatte ich dann nachmittags um 15 Uhr... Resultat war, dass ich am nächsten Morgen immer noch keinen Therapieplan hatte. Die Damen in der Therapieplanung waren immer nett und haben für mich alles möglich gemacht!
Wohnte auf Station 2, musste aber immer zum Schwesternzimmer auf Station 3. Habe Reha bewilligt bekommen aufgrund von einer Schilddrüsenkrankheit, man hatte mir die Klinik sogar empfohlen. Leider habe ich nie einen Schilddrüsenspezialisten gesehen, die behandelnde Ärztin wusste über meine Krankheit soviel wie ich selbst. Auf Nachfragen geschah nix - Rehaziel m.E. verfehlt. Gebracht hat mir die Reha in der Form was, dass ich was für meine Fitness tun konnte, denn "am Rücken" habe ich es auch, wie so ziemlich jeder. Anekdote am Rande: der Rheumatologe (wofür brauche ich den?) hat 3 Min. in meiner Krankenakte gelesen, mich nicht angeguckt und dann gesagt: ist ja alles bestens... Der Orthopäde hat mir von seinem kranken Hund erzählt und gesagt ich soll heiraten und zwei Kinderchen kriegen, dann ist alles wieder ok. Häääää?
Es waren alle in der Klinik zu sehr fixiert auf Osteoporose. Hätte ich Osteoporose, wäre ich wahrscheinlich die Patienten-Queen !
Die Therapie an sich war spitze, Therapeuten Alex und Rosi eine Wucht ! Danke besonders an die beiden.
Das Mittagessen war geschmacklich meistens ok, aber leider of kalt. Da wurde temperaturtechnisch noch nichtmal Körpertemperatur erreicht. Da gerade EHEC unterwegs war, war das Salatbüffet oft nicht sehr abwechslungsreich.
Frühstück und Abendessen war ohne Abwechslung immer gleich langweilig.
Das Haus ist nicht sauber. Die Fingerabrücke an der Eingangstür wurden 3 Wochen lang nicht entfernt, mein Zimmer war muffig und der Teppich dreckig. Die Zimmermädchen waren nach 3 Minuten wieder raus, da konnte nicht richtig gesäubert werden, nur husch husch. Handtücher wurden immer gewechselt. Im Speiseraum lag unter dem Nachbartisch drei Tage lang das Würstchen, dass der Dame aus dem Eintopf gehüpft war!!!
Bad Pyrmont ist nett. Der Innenstadtbereich ist zwei Minuten Fußweg entfernt, also auch was für Krückengänger und Rollatorgeher.
Der Kurpark ist toll, groß, gepflegt. Wirklich einladend.

2 Kommentare

MCKodiaks am 07.10.2011

Deckt sich zu 100 % mit meinen Erfahrungen!

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha im Fürstenhof

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik überzeugt in allen Punkten. Die Ärzte und das Personal sind alle sehr freundlich. Das Essen war gut und reichlich. Ganz besonders hervorheben möchte ich den Therapeuten Alex. Ein superfreundlicher Mensch mit Witz und Humor. Das Ambiente des Fürstenhofes ist erstklassig. Schon wenn man in das Haus geht, wird man von dem wunderschönen Brunnen inspiriert. Die Lage des Hauses ist von besonderer Bedeutung, da es zentral direkt am Kurpark liegt. Ich kann jedem Patienten nur empfehlen, diese Einrichtung unbedingt zu wählen. Die Zimmer haben fast alle Balkons und sind modern eingerichtet. Zur Begrüßung steht im Zimmer eine frische Topfpflanze, was ich sehr nett fand.

Erste Sahne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war eine einmalig liebevolle Aufnahme. Alle waren sehr fürsorglich, als sei man der einzige Patient. Von "meiner" Ärztin Frau Dr. Seck bis hin zum Essenspersonal (immer zu Spässen bereit) waren alle rundum einmalig (und nicht zu vergessen der Sportlehrer). Wenn man hier abnehmen wollte, hatte man seine Probleme, weil alles, aber auch einfach alles super schmackhaft war und man einfach nicht "nein" sagen konnte. Jeden Tag wurden die Zimmer sauber gemacht und neue Handtücher parat gelegt. Ich sage nur: Der Fürstenhof hat seinem Namen alle Ehre gemacht.

Super Therapeuten, tolle Lage

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Servicepersonal
Kontra:
Freizeitangebot, Altersdurchschnitt sehr hoch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leser,

ich war im Okt 2010 Reha-Patient im Fürstenhof und kann auch fast nur positives berichten.

Die Lage der Klinik ist topp! Insbesondere als Patient mit Unterarmgehstützen sind die Wege in die Innenstadt kurz und gut erreichbar, zusätzlich hat die Klinik einen direkten Zugang in den wunderschönen Kurpark.

In der 1. Woche meines Aufenthaltes lag der Altersdurchschnitt der Mitpatienten sehr hoch und erinnerte eher an ein Altenheim. Doch von Tag zu Tag verjüngte sich das "Publikum", so dass ich mit meinen Anfang 30 nicht mehr allein war ;)

Die Zimmer sind zweckmäßig, aber vollkommen ausreichend eingerichtet. Mein Zimmer hatte einen wunderschönen Blick auf den Kurpark.

Sehr sehr gut haben mir die Ärzte und Therapeuten der Klinik gefallen! Vielen Dank an Frau Dr. Zeddies für die nette Betreuung. Das Hochzeitsfoto folgt dann ;)

Besonders viel hat mir persönlich das Gehtraining gebracht. Mareen, nochmal 1000Dank fürs "Doch-Sagen". Du warst super!!! Auch danke an Janine fürs Training und motivieren! Alles Gute für dich!

Insgesamt waren aber alle Therapeuten sehr gut. Egal ob Fahrradergomether, Wassergymnastik, Ultraschall, Kneipp oder bei der Massage.

Das Essen war die gesamten 4 Wochen spitze! Ich stimme meinem Vorredner zu, bis auf die Eintöpfe am Samstag ;) Aber auch hier bietet das Salatbuffet immer eine Alternative. Das Servicepersonal war immer sehr freundlich und hilfsbereit!

Die Zimmer wurden täglich gereinigt und das Reinigungspersonal war IMMER sehr freundlich!

Kritisieren möchte ich nur an einigen Tagen den straffen Zeitplan. Besonders mit Gehhilfen war es manchesmal schwer in der vorgegeben Zeit von einem Termin zum anderen zu kommen. Natürlich soll die Reha kein Urlaub sein, doch eine etwas bessere Verteilung der Termine wäre wünschenswert. Zumindest die Essenszeiten sollten zu schaffen sein.

Schön wären außerdem längere Öffnungszeiten der Cafeteria gewesen.

Aber alles in allem kann ich die Klinik weiterempfehlen!

Einfach Toll

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich komme wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leser,
ich war in der Zeit vom 12.10.-09.11.2010 im Fürstenhof und es war einfach toll. Ich konnte in den vier Wochen keinen einzigen Kritikpunkt finden. Nur einen kleinen Mangel, der Speisesaal war vielleicht ein wenig unruhig-blieb aber aufgrund des Konzeptes - Buffet nicht aus. Dem Vorbericht muss ich total wiedersprechen, denn angefangen bei den Putzteufeln, über die Küchencrew über das Service/Verwaltungspersonal über alle Therapieleute kann ich nur riesiges Lob aussprechen, jeder hatte bei Fragen ein Ohr und war immer hilfsbereit.
Ich persönlich habe mit dem Ärzteteam keine Probleme gehabt, einige Mitpatienten leider schon, da wegen Krankheit mancher Ärzte Termine verschoben werden mussten-aber auch Ärzte sind nur Menschen und dürfen krank werden.
Das Essen war immer gut, nur für mich samstags nicht ganz das wahre-Eintopf-aber das ist halt geschmackssache.
Das Freizeitangebot ist riesig und langeweile kommt eigentlich nie auf, Frau Frieske ist SPITZE. Die beiden nahegelegenen Kneipen muss man einfach besuchen. Im Nachtsegler, ganz liebe Grüße an Attila, gibt es montags Livemusik, diese Sängerin darf man nicht verpassen. Und die Bahn 19, liebe Grüße an Tina, ist ebenso immer spitze, die Livemusik mit Stephan ist riesig.
Also mein Fazit ich würde jederzeit wieder in diese Klinik fahren.
Ich kann nur sagen wie es in den Wald hinein ruft so schalt es auch hinaus, es liegt also an einem persönlich wie man seine REHA Maßnahme gestaltet - und meine war toll.
Der ERfolg lag natürlich auch an meiner netten Gruppe:
Carola, Marion, Anne, Rüdiger, Bine, Tina und Peter ich bin froh euch kennengelernt zu haben.

TOTALSCHADEN

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
man kann verkürzen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letzten monat zur reha im Fürstenhof. Das Drama hat schon am ersten Tag bei der rezeption angefangen als ich eine stunde warten musste bis ich auf mein zimmer konnte.
Am nächsten morgen dann müsste ich schnell zum Frühstuck damit ich meine Termine noch pünktlich erreichte. Das die Anwendungs-Termine die Mahlzeiten stören zog sich dann auch die ganze Zeit fort. Wenn mann dann mal einen Tag hatt an dennen man ausschlafen könnte wird man von den äusserst unfreundlichen und ungepflegten Putzfrauen gestört.Im fürstenhof ist es so üblich das wenn jemand in ihr Zimmer möchte anklopft und sofort die Tür öffnet und plötzlich vor ihrem Bett steht. KEINE PRIVATSPHÄRE.
Das Essen ist einfach schlecht. Man hat zwar irgendwann hunger kriegt es aber nicht wirklich runter.
Das trinken ist auch ein Witz: die Quellen sind umsonst aber ungeniessbar..ansonsten kann mann sich kisten dort kaufen die sogar auf zimmmer gebracht werden.. 2 tage vor abreise brauchte ich noch wasser man kreigt aba nur kisten keine einzelnen flaschen also lecker Quellwassser.
Nach 2 wochen hatte ich dann endgültig keine Lust mehr und fragte den Stationsarzt nach einer Verkürzung , der schickte mich zum leitenden arzt der mich wieder zum Stationsarzt schickte was dann 3 tage gedauert hat.1.Tag stationsarzt 2. tag leitender arzt 3. tag stationsarzt.
Wir waren 5 leute am Tisch und 3 mich eingeschlossen haben verkürzt weil sie es wie ich absolut schrecklich fanden.
Die Krönung kam 3 wochen später, eine rechnung von 119€ für flecken auf dem Teppich, als beweis schickten sie ein Bild auf dem nichts zu sehen war ausser ein Teppich im 1a zustand.
Fazit: wer es sich aussuchen kann sollte lieber woanders hingehen.Sehr empfehlenswert ist Bad Wildungen ,alleine schon weil man da genügend zeit bekommt seine Zimmertür selbst zu öffnen

2 Kommentare

rotehexe54 am 26.06.2012

Ihre Erfahrungen kann ich nur bestätigen; war im gleichen Jahr dort.Therapien? Um jede einzelne Maßnahme mußte gekämpft werden;ein Schwimmbad, das nicht benutzt werden durfte, weil es an das Hotel Fürstenhof verpachtet worden war.Dumpfes Reinigungspersonal ohne jegliche Form von Anstand.Die ganze Einrichtung wirkte recht schmuddelig.

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles in allem: TOP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sport / Entspannung
Kontra:
Speisesaal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.7.-27.7. im Fürstenhof und ich muss sagen daß ich mich im Großen und Ganzen sehr wohl gefühlt habe.

Ich fange mal mit den medizinischen Punkten an.

1) Dr. Walz und Dr. Buchmann: super. Sehr nett, einfühlsam und ich hab auch mal verstanden was ich habe :)

2) Henning (KG): grossartig. Fühlt sich IN den Patienten rein, ist ruhig und hat eine tolle Ausstrahlung. Danke. Und grüße an Jens in Bielefeld - falls du es schaffen solltest zu ihm zu fahren.

3) Franzi: Danke für's Schleifen und "auf-den-richtigen-Weg" bringen. Es war immer witzig und anstrengend zugleich. Mehr davon :)

4) Fr. Stefaniak: endlich mal eine Massage bei der ich danach gemerkt hatte daß mich auch jemand angefasst hat.
Danke auch an all die anderen die ich im Laufe der 3 Wochen hatte. Ihr wart auch very nice.

Nun zum Haus im Allgemeinen:

1) Zimmer sind ok. Ist ja auch kein Hotel, insofern absolut ausreichend. Tisch, Bett, Fernseher - mehr braucht man nicht.

2) Essen war toll. 3 Mittagsgerichte zur Auswahl - was will man mehr. Service war cool.

3) Leider fand ich den Speisesaal viel viel zu laut und zu eng. Und es ist schade daß man die Klimaanlage nicht einschaltet. Bei gefühlten 60 Grad ist das essen nicht ganz so angenehm.

Und über die Mitpatienten kann ich eher weniger sagen. Ich war wohl zu jung (34) als daß ich mich bei den ganzen Ü60 Leuten hätte wohl fühlen können. Aber es gab natürlich Ausnahmen und so war das doch alles eine gelungene Sache.

Bad Pyrmont ist auch eher was für die ältere Generation aber auch hier hab ich n Bier, nen Kaffee, ne Zeitung, Eis und Bücher en masse gefunden. Und der Kurpark ist wunderschön. Also auch hier: very nice.

Fazit: jederzeit wieder :)

Allet Schick

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Klinik
Kontra:
keine Klimaanlage im Speisesaal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 30.06-21.07.2010 im Fürstenhof. Ich möchte ein großes "Dankeschön" an alle Mitarbeiter der Klinik aussprechen.

An Franzi :die mit Herzblut und viel Spaß an Ihrem Job die Patienten zum Lachen und Mitmachen bewegt. Ich kann nur sagen weiter so Franzi!!

An Frau Weber :die immer einen lockeren Spruch drauf hat und einen auch schon mal eher dran nimmt damit man schneller in den Innenhof zum Sonnen kommt.:-)

An Frau Schulze: die mich zwar mit Pilates hart rangenommen hat, aber eine super Therapeutin dafür ist!

An Die Damen der Terminierung : wenn man überlegt, dass 2 Mädels die ganzen Termine für ca 190 Patienten planen, sollte manch einer nicht gleich böse sein, wenn ein Termin mal nicht so im Zeitplan ist wie er es sich vorstellt.

An Die Damen aus dem Service: Ihr wart Spitze! Egal was man für einen Wunsch hatte, Sie haben es möglich gemacht!!!

An Doktor Buchmann: Ich fühlte mich stets in guten Händen. fachlich wie auch menschlich.

Alles in Allem: Essen war super! Zimmer war groß genug! Therapeuten alle bemüht und nett, Service prima!

noch ein Wort an alle Meckerfritzen: Wer meint eine Reha sei ein Hotelaufenthalt liegt falsch! Ich habe zu Hause keine 5 verschiedenen Brotsorten, geschweige denn 10 verschiedene Sorten Aufschnitt und mehrere Salate und Obst zum Früstück oder Abendbrot.
Und alle Patienten sollten sich merken, dass die Anwendungen auf jedes Krankheitsbild abgestimmt werden und nicht wie manche glauben ein Wunschkonzert sei!
Ich für meinen Teil würde immer wieder zu Euch kommen.

Super Reha!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sporttherapeutin Franzi
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sporttherapeutin Franzi

Ich war vom 29.06. bis 20.07.2010 in der Klinik "Der Fürstenhof". Es war einfach super dort. Das Essen war gut und das Personal sehr nett. In den 3 Wochen habe ich mich super erholt und viel Sport gemacht, dank Franzi ;-)
Ich hatte keine Rückenschmerzen und keine Beschwerden an der Hüfte.
Es waren einfach super tolle Wochen, da wir eine super nette Truppe von 12 Leuten waren und jeden Tag sehr viel Spaß hatten. Natürlich auch mit den Therapeuten!! Endlich konnte ich auch mal 3 Wochen sehr gut schlafen (trotz Hitze). da ich mein Zimmer zum Innenhof hatte und es sehr ruhig war.

Danke für 4 tolle Wochen !!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sporttherapeuten (Franzi ne glatte 1)
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mann sollte sich vorher im klaren sein warum man eine Reha macht !!!!
Habe mir die Berichte durchgelesen und bin teilweise enttäuscht von einigen berichten !
Erst einmal zu BB48 : "es ist eine Klinik und kein Hotel" Richtig !!!!
So nun noch einmal Lob für das ganze Fürstenhof Team,Königen Luisenbad und die Huflandtherme !!! Einfach nur spitze !
Meine nächste Kur nur bei Euch.....!
Ganz lieben Gruß vom Großen

Positives und Negatives

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gute therapeutische Betreuung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Widersprüchliche Aussagen der Ärzte)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Angebot)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Keine Klagen)
Pro:
Herzlichkeit und gutes Therapieangebot
Kontra:
Überfüllt, laut und hässlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach einer Hüft-OP im April/Mai diesen Jahres (2009) in dieser Klinik zur Reha gewesen. Habe bei individueller Betreuung 2 Verlängerungen bekommen.

Überbelegt & Überfordert?
Bei der Ankunft war ich schockiert;,total überfüllte Klinik.
Das herzliche und bemühte Personal überfordert.
Unterstützende hilfsbereite 1 Euro Jobber denen aber ein geschulter kompetenter Umgang mit dem Patienten fehlte.
Das Niveau von über 80% der Patienten war schockierend.

Ärztliche Betreuung
Ich habe mich besonders von meiner Stationsärztin Buchta hervorragend begleitet gefühlt. Sie ist individuell auf mich eingegangen. Therapieplanänderungen & Gespräche waren meist sofort möglich.
Ober- und Chefarzt haben zu Irritationen mit widersprüchlichen Aussagen geführt. Das hat ziemlich genervt und belastet.
Eigeninitiative ist in dieser Klinik sicher nötig, dass man auch wirklich bekommt, was man braucht und einem gut tut.

Therapieangebot & Therapeuten (2)
Vielfältig; engagierte Therapeuten. Feldenkreis und vieles mehr. Gruppen und Einzeltherapien, je nach Bedarf.

Schwestern & Pfleger (1)
Immer herzlich, offen und ansprechbar. Echte kleine Schätze.
Niemals wird man im Stich gelassen.

Die Lage (1+)
Total zentral und dadurch super attraktiv. Direkt am Kurpark, wunderschön.

Die Zimmer & das Haus (4-)
Eine ziemliche Katastrophe - hellhörig und hässlich.
Zimmerwechsel werden möglich gemacht.

Speisesaal (6-) & Esssen (2)
Absolute Katastrophe, sehr laut ("Autobahn") unzumutbar (Körperverletztung) und zu eng.
Essen lecker.

krankheitsverschlechterung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (besonders das essen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (zwei gegenteilige meinungen von zwei ärzten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (im kraftraum war die gruppengröße sehr groß)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
essen, personal sehr freundlich
Kontra:
ärzte, sehr viele patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Oberarzt tut es leid, dass meine Beschwerden sich stark verschlechtert hätten. Die Gruppengymnastik sei gut für mich. Eine Operation sollte ich möglichst viele Jahre herausschieben.
Stationsarzt hat mir einmalig manuelle Therapie verordnet, nachdem sich meine Beschwerden im Laufe der Kur immer weiter verschlechtert haben. Nach der Kur soll ich Einzelkrankengymnastik machen, weil die Gruppengymnastik nicht gut für mich ist. Ich soll mich möglichst bald einer Hüftoperation unterziehen.
Im Entlassungsbericht steht nur, dass die Hüftgelenksschmerzen nicht verbessert werden konnten. Nur meine nicht vorhandenen Rückenschmerzen konnten gebessert werden.

Durchaus positiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (DANKE an Franzi und Henning - ihr wart toll!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
engagiertes Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich die Erfahrungsberichte hier gelesen hatte, bin ich - natürlich - mit gemischten Gefühlen in die Reha gefahren. Mein Fazit ist aber durchaus positiv. Unter dem Gesichtspunkt, dass man sich hier aufgrund körperlicher Beschwerden hinbegibt, die es zu lindern gilt und dass man nicht "auf Urlaub" ist, war es eine wirklich gute Zeit. Natürlich könnte z.B. das Abendessen etwas abwechslungsreicher sein, natürlich könnten die Zimmer noch schöner und sauberer sein.... aber in erster Linie geht es doch um die Wiederherstellung oder Verbesserung der Gesundheit. Ich konnte weder über mein Zimmer klagen (war leider zur Straßenseite schräg gegenüber des lauten "Nachtseglers" gelegen; nach der ersten lauten Nacht blieb das Fenster zu - ich Frischluftfan habe es überlebt...), war ansonsten voll i.O., das Essen war auch o.k. - und man hat es schließlich auch nicht selber vorbereiten müssen. Für mich persönlich standen die Anwendungen im Vordergrund und die waren wirklich gut. Es gab Tage, da war die erste Anwendung um 6.45 Uhr und die letzte um 16.20 Uhr (auch mit Vorträgen zwischendurch)... das war schon manchmal anstrengend, kam aber seltener vor. Wenn es zuviel gewesen wäre, hätte man immer ein offenes Ohr gefunden - die Ärztin (meine Stationsärztin war Fr. Dr. Lazarescu) oder auch der Empfangsbereich waren immer zugänglich, wenn es Probleme gab. Ich habe auch Patienten erlebt, die ihrer Meinung nach zu wenige Anwendungen hatten - und auch das ließ sich klären. In 3 Wochen wird man kein neuer/gesunder Mensch, auch mir hat diese Reha leider nicht die gewünschte Schmerzreduzierung gebracht - aber ich habe hier sehr engagiertes Personal erlebt und habe mich gut betreut gefühlt! In der Freizeit konnte man den traumhaften Kurpark aufsuchen (die Lage der Klinik ist genial: Man fällt in den Kurpark und ist in 2 Minuten zu Fuß auch in der Fußgängerzone), Ausflüge machen oder z.B. auch in die Hufelandtherme gehen (2x die Woche war für 3 Std. der Eintritt für Reha-Patienten frei, ich als Saunafan habe das gerne ausgenutzt). Alles in allem war es wirklich eine gute Zeit, in der man aktiv an seiner Gesundung arbeiten konnte. Und nette Leute gab es auch :-) --- Ich kann die Klinik nur empfehlen.

Ein super/freundliches Fürstenhof-Klinik-Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Physio-Therapeuten /Bäderabteilung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

eine gut geführte Klinik mit kompetenten Personal..
angefangen vom Putz/Hausmeister/Technik u.s.w....super aufmerksames Service-Team in der Küche/Speisesaal...Essen top..Zimmer sauber...sollte ich nochmal eine Reha bekommen, dann nur in dieser Klinik..:-)..
gab nix zu meckern...doch.. evt.vormittags ne Stunde(10-11 Uhr??) das Cafe öffnen,falls es mit dem Frühstück mal termintechnisch knapp wird(kann vorkommen!!)...

Gut erholt im Fürstenhof

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nette Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor meinem Aufenthalt im Fürstenhof einige Bewertungen gelesen und bin mit etwas gemischten Gefühlen hingefahren. Umso angenehmer wurde ich dann überrascht. Essen und Zimmer war völlig in Ordnung, das Personal ohne Ausnahme sehr nett. Bei körperlichen Beschwerden bekam ich sofort die Möglichkeit, mit einem Arzt zu sprechen, der eine adäquate Therapie einleiten konnte. Die Behandlungstermine waren nicht immer optimal terminiert, aber man sollte immer bedenken, dass man nicht der einzige Patient ist, sondern einer unter vielen. Und bei Problemen hatten auch die Mitarbeiter der Terminierung immer ein offenes Ohr. Die Anzahl der Therapien war auch ausreichend und man hatte immer die Möglichkeit, selbst noch in die Hufelandtherme zu gehen oder mit ausgedehnten Spaziergängen sich die nötige Bewegung zu verschaffen. Ein "Abendprogramm" in der Klinik habe ich nicht vermisst, denn wir waren eine ganz lustige Truppe, die sich selbst die nötige Zerstreuung verschafft hat. Alles in allem: ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Positiver Eindruck

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Vorträge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die orthopädischen Anwendungen sind von geschultem Personal durchgeführt worden und haben mir während meiner 3 Wochen Reha mir sehr geholfen. Die Klinik liegt sehr zentral, die Zimmer sind freundlich und das Servicepersonal ist sehr zuvorkommend.
Was mir nicht gefallen hat, sind die vielen Vorträge zu einzelnen Fachgebieten, die sind wohl von der Deutschen Rentenversicherung als Pflichtteilnahme deklariert worden.

Generation 70+

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Fr. Lahne
Kontra:
Lautstärke der Zimmer zur Strasse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Farbe (lila) in der ganzen Klinik kann man sich streiten. Mich hat sie nicht gestört.
Die Lautstärke im Speisesaal habe ich nicht als sehr hoch empfunden.
Patienten die sich ihr Essen nicht selber holen können wird morgens und abends das Essen vom Buffet gebracht. Am Mittag wird das Essen (3 Menüs zur Auswahl) am Tisch serviert.
Das Personal im Speisesaal war sehr hilfsbereit und freundlich.
Mir war das Frühstück und Abendbrot zu eintönig. Das Mittagessen hat mir zu über 80% geschmeckt.
In der ersten Woche war der Alterdurchschnitt 70+. Dieser wurde dann in der zweiten Woche auf ca. 60+ gedrückt. Die Anzahl der Patienten mit Rollatoren und Krücken war sehr hoch.
Sehr positiv war Fr. Heil die in der ersten Woche im Empfang war.
Zu empfehlen ist die Hausführung die H. Persiehl durchführt. Fast alle Anwendungen finden im Hause statt.
Die Zimmer zur Strasse sind sehr laut. Das Schlafen bei geöffnetem Fenster ist nur eingeschränkt möglich.
Vom Nachsegler gegenüber ist es bis 22:30 Fr. und Sa. bis 23:30h sehr laut.
Danach ist es für kurze Zeit ruhig und dann fallen die Einheimischen dort ein. Bis in die Nacht geht es denn.
Teilweise kam um ca. 04:00h der erste Lieferant und schob seine Lieferung in Ruhe übern das Kopfsteinpflaster. Gegen 06:00h kamen die restlichen Lieferanten und das gleich Schauspiel begann von vorne.
Nach hinten ist es ruhiger.
Mein Zimmer war OK. Ein Fernseher ist vorhanden. Im Zimmer waren zwei Stühle, ein Tisch, ein Schreibtisch und ein Bett. Bis auf Sonntags wurden bei Bedarf die Handtücher getauscht. Das Bad wurde nur oberflächig gereinigt.
In der Bibliothek (3. Etage) ist ein PC mit Internetanschluss vorhanden.
Mir waren es zu wenige Anwendungen. Als sehr gute Therapeutin habe ich Fr. Lahne empfunden.
Unsere Gruppe hatte, besonders bei den Vorträgen in der letzten Reihe, viel Spaß.
Die Kurkarte aus Pappe ist nicht für die Nebeneingänge geeignet. Man kann in der Wandelhalle gegen eine Kaution von 3,00 Euro eine Plastikkarte leihen und dann diese Eingänge nutzen.
Tipp:
Bahn 19. Dort ist jeden Mittwoch Grillabend.
Tennishalle. Jeden Mittwoch für 7,50 Euro „eat you can“ vom Grill.
Ich würde diese Klinik nicht wieder wählen.

1 Kommentar

kaiwe am 31.07.2009

Nachtrag:

Pro Woche gibt es 2 mal freien Eintritt in die Hufelandtherme, allerdings nur wenn es auf dem Plan steht.
Es ist kein Problem diese dann beim Arzt anzusprechen und dann wird es nachgetragen.

Enttäuscht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Ärzte, Verwaltung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor ein paar Tagen endete mein Aufenthalt in dieser Klinik.

Ich hatte mich sehr gefreut, da ich dort etwas für mich und meinen Körper tun wollte. Ich hatte mich vorher schon ein wenig über diese Klinik informiert, wusste also das ich da eher zum jungen Gemüse gehöre. Leider wurde mir dort nicht geholfen. Trotz mehrfacher Beschwerden bekam ich nicht mehr Therapien. Es war für mich recht langweilig dort. Ich musste mir meine Therapien teilweise selbst verordnen, viel Bewegung, Spaziergänge im wunderschönen Kurpark und der näheren Umgebung. Die Hufelandtherme war auch schön.

Abendprogramm (basteln und Co.) gab es so gut wie gar nicht. Hin und wieder fand abends wie vorher schon erwähnt ein singen statt, wo aber eher die ältere Generation dran teilnahm, ebenso an den Spieleabenden, dort wurde dann Kniffel, oder Mensch ärgere dich nicht gespielt.

Falls man eine Verlängerung erhält muss man damit rechnen, das man für die eine Woche das Zimmer Wechseln muss. Es kann dann passieren, dass man ein Zimmer im benachbarten Hotel bekommt, welches über einen Übergang zu erreichen ist. In diesen Zimmer kann man bei einem Notruf, allerdings nicht per Notrufklingel nach der Krankenschwester rufen. Auch die Kosten z.B. fürs Telefon sind dort anders geregelt.

Die Rezeption ist nicht dauernd bzw. bis zum schließen der Eiingangstür besetzt, und so konnte es passieren, das eines abends nachts um 22 Uhr ein wildfremder Mensch in einem Aufenthaltsraum stand, und sich nach einer Mitpatientin die er im Ort kennengelernt hatte, erkundigt.

Zu empfehlen ist die Bar an der Tennishalle, die Cocktails dort sind echt lecker.

Sollte man mal auf Hilfe von den Krankenschwestern angewiesen sein, und man betätigt die Notrufklingel, kann es durchaus passieren, das man 10 Minuten und mehr warten muss.

Das Essen war im großen und ganzen OK. Auch Extrawünsche wurden erfüllt. Leider ist es im Speisesaal recht laut, und zeitweise auch ziemlich heiß. Auch wenn es eine Klimaanlage gab, wurde die recht selten angemacht, da sich kurz nach dem anschalten, der erste beschwerte.

Zum Ende der Reha fand sich eine gute Truppe zusammen.

Zuletzt möchte ich aber noch ein Lob an die Physiotherapeuten loswerden. Die waren wirklich alle total freundlich und hilfsbereit.

Leider hat mir dieser Aufenthalt rein gar nichts gebracht.
Ich gebe hier nur meine eigene Meinung ab.

1 Kommentar

kaiwe am 27.07.2009

Noch bin ich in der Klinik und kann vieles von dem was die.kleene hier schreibt, bestätigen.
Meinen geaueren Bericht werde ich dann nächste Woche hier einstellen.

Man sollte als junger Mensch drauf gefasst sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geschmäcker sind ja immer verschieden und so empfindet auch jeder seine Erlebnisse anders. Einem kann mans gar nicht recht machen und ein anderer ist zufrieden.
Das zunächst als Vorwort.

Mit Mitte 30 sollte man darauf gefasst sein, dass ziemlich wenig Gleichaltrige in dieser Klinik zu finden sind - sei denn es sind die Therapeuten. Im Prinzip habe ich nichts zu beanstanden und wenn dann wären es nur Kleinigkeiten, wie z. B. das Bad im Zimmer, das vielleicht etwas gründlicher gereinigt werden könnte. Da aber die Reinigungskräfte in der Kürze der Zeit nicht alles in perfekten Hochglanz bringen können, sollte man dabei aber auch berücksichtigen und auch deren Arbeit entsprechend schätzen.

Hat man ein Zimmer Richtung Park, dann sollte man vielleicht damit rechnen, dass man morgens hin und wieder durch einen Lkw geweckt wird, wenn das Haus beliefert wird.
Aber man kann ja auch das Fenster schließen und dann hört man nichts mehr davon.

Die Therapieanwendungen sind absolut bestens.
Super freundliches Personal und man sieht überwiegend immer ein Lächelln von fast jeden. Schade nur, dass die dort tätigen Leute zeitlich so eng eingetaktet sind.
Also möge man es den Therapeuten auch verzeihen, wenn man manchmal nicht all zu viele Worte wechseln kann.

Wenn man Fragen hat und diese auch entsprechend stellt, bekommt man auch eine plausibele Antwort - kurzum: die Beratung ist bestens.

Und auch die Damen und Herren in der Verwaltung und im Service geben sich die größte Mühe.
Der Faidness halber muss ich allerdings anmerken, dass die Reihenfolge der Anwendungen manchmal schon leichte Fragen aufwirft. Aber wie gesagt: man kann es nicht jedem recht machen.

So und jetzt das Thema "Essen":
Ich bin sehr wählerisch und esse wirklich nicht alles, aber ich habe 4 Kilo zugenommen (und das war ja u. a. auch mein Ziel. Und es gab doch einige, die eher versucht haben abzunehmen, weils offensichtlich auch sehr notwendig war).
Frühstück und Abendessen könnte etwas abwechselungsreicher sein, aber es ist absolut ok.

In meiner Zeit dort hat sich so eine dufte Truppe zusammen gefunden und wir hatten echt ´ne Menge Spaß.
Und das macht einen Aufenthalt in einer Reha erst richtig angenehm.

In den ersten Tagen habe ich gedacht "Hier bleibst du keine 3 Wochen" aber das Blatt hat sich schnell gedreht.

Die Zeit dort war schön und vor allem in dieser netten Runde.

Fazit: klasse Klinik (direkt am Park und direkt in der City
Sehr nettes Personal und gute Beratung (iach hab viel gelernt)

Ich würde wieder hin fahren...

gute Pflegekräfte, schlechte Mediziner

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (mit Ausnahme des Chefarztes)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (trotz Mängel insgesamt aber noch i.O.)
Pro:
freundliches Haus und Personal
Kontra:
z.T. überforderte Verwaltung, Ärzte auch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die positiven Eindrücke waren:
freundliches Pflegepersonal
gutes Essen
saubere Zimmer mit ordentlicher Ausstattung
insgesamt gute und freundliche Ausstrahlung des Hauses
perfekte Lage im Ort
schöner Kurort

Mittelmäßig waren eher:
die Freizeitangebote des Hauses
die Verwaltung

Schlecht waren:
die medizinische Betreuung

Die positiven Punkte sprechen für sich und ich will sie nicht weiter erläutern. Die Kritikpunkte sollte ich erklären.

- Bei den Freizeitangeboten gab man sicher Mühe, sie waren aber doch mehr auf ältere Patienten abgestellt. Ich habe da schon weitaus Besseres erlebt.
- Die Verwaltung klappte oft nicht, z.B. fehlte eine rechtzeitige Information über ausgefallene Anwendungen: Man ging pünktlich hin und erfuhr erst dann den Ausfall (mehrfach passiert). Die Informationen auf der Internetseite des Hauses waren z.T. veraltet. Bei der Ankunft ging es hektisch her, wichtige Informationen wurden vergessen mitzuteilen, eine umfassendere schriftliche Information wäre besser gewesen.
Die verordneten Entspannungsübungen fielen für mich in der ersten Hälfte des Aufenthaltes aus. Begründung: die Kurse sind voll. Die Anwendungen wären sehr wichtig für mich gewesen.

- Die medizinische Betreuung war schlecht. Der Stationsarzt konnte mit meinem Krankeitsbild gar nichts anfangen, war ratlos und gab dies auch zu. Ich bekam daraufhin erst einmal das Rücken-Standard-Programm verordnet obwohl das nicht mein Hauptproblem war. Immerhin bekam ich Termine beim Chefarzt, der eine für mich nachvollziehbare Diagnose stellte. Leider war da schon 1/3 meiner Zeit rum und der Rest reichte nicht, um das Problem zu therapieren.
Offenbar gab es erhebliche Differenzen zwischen Stations- und Chefarzt, denn der Stationsarzt gab mit mehrmals zu verstehen, dass er die Meinung des Chefs nicht teilt. Als Patient steht man hilflos dazwischen. Der Bericht an meinen Hausarzt wurde offenbar vom Stationarzt verfasst. Die Diagnose des Chefarztes findet sich dort mit keinem Wort wieder.
Fazit: Der Aufenthalt hat mir nichts gebracht. Aber: Das betrifft nur mich. Ich habe mit Mitpatienten gesprochen, denen sehr wohl geholfen werden konnte. Sie hatten eben andere Gesundheitsprobleme.

1 Kommentar

Emilie am 24.06.2009

hallo, hier schreibt "das rote Handtuch", ich kann eigentlich dem nur Recht geben, was ich hier lesen musste.Zuerst als ich ankam dachte ich :Oh Gott wo bist du denn gelandet ?Alles was ich ersehen konnte waren Senioren mit Rollatoren, Krücken.Ich dachte ich bin falsch, zumal ich mir im Prospekt eine kleine feine Klinik vorgestellt hatte mit 135 Betten.Das das Hotel Steigenberger auch noch Betten zur Verfügung stellte wusste ich nicht,somit waren es an manchen Tagen weitaus über 250 Personen am Büffett, die was zu essen haben wollten.Dort bekam man oft zu spüren , das man ein "laufender"Patient war, denn die Senioren gingen nicht fein um mit ihren Rollatoren.Das Servicepersonal war überwiegend recht freundlich, es gab aber auch Mitarbeiter denen man ansah das jegliche Arbeit Ihnen zu viel waren.Hierzu müsste man diese Mitarbeiter zu einem Motivationstrainig schicken, damit sie mal lernen wie man mit dem Menschen umzugehen hat, und dankbar sein kann dass diese Leute Arbeit haben.
Am besten von der ganzen Klinik sind die Therapeuten, die in der Terminwahl sehr eng gestrickt sind, aber immer ein freundliches Wort für den anderen haben.Besonderes Lob an Frau Rieken, die immer bestrebt war Schmerzen einem zu nehmen oder diese zu vermeiden.Leider kann ich das von der ärztliche Seite nicht sagen, auch von der Orthopädie bin ich sehr enttäuscht, das man nicht auf meine Diagnose im geringsten eingegangen ist.In dieser Klinik bekam man sehr schnell zu spüren, wer man ist, denn die Privatpatienten die ihre Kur alleine bezahlten bekamen mehr Therapien wie unsereiner der noch im Berufsleben steht.Wir hatten auch noch das Pech mit mehreren Feiertagen, so dass auch an den Samstagen kaum Therapien stattfanden.
Das Zimmer war sauber, könnte aber öfter im Bad gründlicher sein.Der schöne Kurpark hat dann einem wieder das Lächeln zurückgebracht, das ist wirklich eine Erholung wert diese Spaziergänge.
Im kulturellen Bereich sind wir Jungen Leute nicht gefragt, im Gegenteil das einmal singen in der Woche ist eh was für die Älteren.Leider gab es auch keine Wassergymnastik zusätzlich, die Öffnungszeiten der Schwimmhalle war sehr kurz,von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr.Somit war schon vorprogrammiert das es sehr voll war und somit man nicht in Ruhe schwimmen konnte, da das Bewegungsbad sehr klein war.
Die Hufeland- Therme ist eine schöne Sache, aber wenn man nicht richtig laufen kann ist es eine schwierige Angelegenheit dort hoch zukommen.Warum gibt es dafür kein Abhol-und Bringeservice? Nun , ich kann nur sagen das ich in den nächsten 4Jahren keine Kur mehr beantragen werde,eher zum Hausarzt gehe um mir Therapien verschreiben zu lassen, wo ich weiss das ich diese wenigstens 2mal pro Woche erhalte.
Schade um meine 3 Wochen die mir absolut nichts gebracht haben,ich bin mit Schmerzen gekommen und bin mit Schmerzen gefahren, die ich nun ambulant behandeln lassen muss.Ich würde jedenfalls nicht mehr diese Seniorenanstalt aufsuchen, denn es kommen alle 2 Wochen weitere Senioren von den Krankenkassen angereist, die dann auch therapiert werden wollen, somit hat der Rentenversicherte noch weniger Chancen an Therapien heranzukommen.In unserer sportgruppe haben sich viele nette Leute gefunden, somit konnte man auch mal am Abend ein lustiges Wort sprechen-schade nur das sich diese lustigen Leute nicht zusammensetzen durften im Speisesaal, da ja dort alles sehr strukterell geplant wurde und von Umsetzungen keiner was wissen wollte.Wie gesagt :mehr Fortbildungen anbieten wie gehe ich mit Patienten um.

Gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Abendessen könnte abwechslungsreicher sein, die Zimmer könnten mal wieder renoviert werden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (zumindest hat man mir nichts aufgezwungen, was ich nicht wollte)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (die Anwendungen waren nicht so gut koordiniert)
Pro:
Die Ärzte, die Anwendungen und Bad Pyrmont als Ort
Kontra:
Sehr lauter Geräuschpegel im Speisesaal, zu viele hilfsbedürftige Senioren über 75
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im Jahr 2000 und 2006 im Fürstenhof
2006 habe ich als nicht so positiv in Erinnerung, weil auch zwischenzeitlich Mutter/Kind Kuren dort angeboten wurden, viele sehr alte Rentner dort waren und kaum noch Berufstätige. Die wenigen Kinder haben mir leid getan. Ich mir manchmal aber auch, *smile*. Aber man kann sich in Bad Pyrmont auch anderswo gut erholen. Der Park ist wunderschön, es gibt ein paar nette Cafe`s und Kneipen, die Hufelandtherme super. Mir hat es beide Male gut gefallen. Es ist ja auch eine Reha-Klinik und kein Hotel und ich bin fit entlassen worden

Gute medizinische und therapeutische Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stationsärztin und Oberarzt "Top")
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Das Haus war mit Patienten überfüllt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik vermittelte in jeder Hinsicht Fachkompetenz sowohl in Bezug auf die Ärzteschaft und den Therapeuten sowie dem
im Hause vorhandenen Osteopathen.
Auf die orthopädischen Probleme wurde eingegangen und entsprechende Therapiepläne ausgearbeitet die nach 3-wöchiger stationärer REHA sowohl schmerzlindernde als auch mobilisierende Wirkung hatte.
Im Rahmen der nicht medizinischen Aspekte wie dem Essen, dem Zimmer sowie dem allgemeinen Dienstleistungsangebot bleibt eigentlich nur ein leichter Wehrmutstropfen. Das Interieur der Klinik wirkt ein wenig verwohnt trotz auffallend guter Instandhaltung. Der Charme zu Beginn der 90er Jahre ist eindeutig spürbar (Rosa in der Einganshalle und violette Farben der Möbel und des Teppiches, brrrrrr........)
Der Behandlungsbereich im 1/2 Untergeschoss wirkt wesentlich
freundlicher.
Das Essen war lecker und frisch gekocht und auch das Personal im Speiseraum kümmerte sich vorbildlich um gehbehinderte Patienten.

Kompetente Ärzte und Therapeuten in einer Umgebung zum Wohlfühlen !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle in diesem Haus, vom Chefarzt bis zur Rezeption geben einen das Gefühl, das Sie für den Patienten da sind.
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlung

Besondere Erwähnung verdient hier Frau Dr. Lazarescu. Sie hat sich durch Ihren persönlichen Einsatz bei der Behandlung meiner Frau und nicht nachlassender Bemühungen bei der Besorgung aktueller Diagnoseberichte ausgezeichnet.

Aber auch ausnahmslos alle Therapeuten/innen mit Ihren kompetenten Fachwissen und Ihrer freundlichen Ausstrahlung haben zu einem positiven Kurerfolg beigetragen.

Betreuung

Sämtliche Mitarbeiter waren hoch motiviert um einem als Gast es so schön wie möglich zu machen. Lediglich in der Terminvergabe hatte man das Gefühl nicht besonders willkommen zu sein.

Ablauforganisation

Alle Termine und Abläufe waren gut abgestimmt und es gab keinerlei Wartezeiten.

Unterkunft

In einem schönen, sauberen und gut eingerichtetem Haus konnte man sich sehr wohlfühlen.


Verpflegung

Hier ein dickes Lob an die Crew im Speisesaal. Freundlich und immer ein persönliches Wort. Einfach SUPER !! Zusätzlich sollte erwähnt werden, dass das Angebot an Speisen auch sehr abwechslungsreich war.

Die Fürstenhof Klinik ist einfach nur spitze

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
mit allem zufrieden
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war ein sehr angennehmer Aufenthalt,den ich nicht vermissen möchte.DANKE!!!!

Nicht ernst genommen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Personal sehr, sehr gut
Kontra:
Ärzte wenig einfühlsam
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal super!
Physiotherapeuten super!
Küche super!


Was nutzt eine Reha-Klinik wenn die Ärztin nicht die richtige Diagnose stellt, bzw. auf vorhandene Probleme nicht eingeht.

Ein CT- Bericht den ich mitgebracht hatte auf dem klar 2 Bandscheibenvorfälle zu sehen waren, wurde mit dem Hinweis " das ist ja nichts" beurteilt.
"Sie haben Probleme mit dem Becken daher die Schmerzen. Bewegung ist wichtig "

Ich bekam Krankengymnastik in der Gruppe und Nordic Walking verpassst, damit ich auf andere Gedanken komme und natürlich Gerätetraining. Die Schmerzen wurden immer stärker, aber ausser noch mehr Tabletten gab es keine Reaktion.

Dann wurde ich der Psychologin vorgestellt, diese wollte mir eine Schmerztherapie in Form von Entspannung mit z. B. Traumreisen aufs aufzwingen. Ich wollte aber erst mal weniger Schmerzen haben um dann an der Entspannung zu arbeiten.Ist dies nicht der erste Schritt bei Schmerzpatienten? Wenn man nur Schmerzen hat kann man sich nicht auf den Boden legen und entspannen! Hat diese Psychologin noch nichts davon gehört.?
Als ich bei der Abschlußuntersuchung nach 4 Wochen Reha immer noch nicht sitzen konnte wurde mir geraten ein MRT machen zu lassen, damit man erkennt ob was am Rücken oder am Becken ist. Das hätte man doch auch gleich dort machen könne oder? Vielleicht hätte mir die Ärztin dann eine Therapie verordnet die meinem Krankheitsbild angemessen ist.
Ach ja, Bewegung ist gut, ich bin auch zu Hause immer 3x pro Woche zur Rückenschule gegangen, und habe auch sonst Sport gemacht, Joggen, Inliner fahren etc.
Wieder zuhause wurde ein MRT gemacht, ich hatte wie bereits bei der Anreise 2 Bandscheibenvorfälle, jetzt aber- durch die tolle Reha -mit Nervenkompression- also doch nicht so ganz eingebildet wie man mir unterstellt hat. Das Becken ist vollkommen in Ordnung.

Ich nehme aber die netten Pflegekräfte und die gute Küche als sehr positive Erfahrung an.

1 Kommentar

bingo16 am 26.12.2007

ich kann es nicht glauben