DE'IGNIS-Fachklinik gGmbH

Talkback
Image

Walddorfer Straße 23
72227 Egenhausen
Baden-Württemberg

49 von 68 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

69 Bewertungen

Sortierung
Filter

Fünf entspannende und äußerst hilfreiche Wochen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bin mit meinem Krankheitsbild deutlich auf dem Weg der Genesung weiter gekommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr bemühte TherapeutInnen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich hatte wenig Bedarf)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Ruhe, viel Seelen-Nahrung und freundliche Atmosphäre
Kontra:
Eigene Motivation zur Mitarbeit von Nöten - aber ist das nicht immer so?
Krankheitsbild:
Burnout / Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann den Aufenthalt nur empfehlen.
Trotz oder gerade wegen der Auflagen des Gesundheitsamts war meine psychosomatische Reha ein voller Erfolg:
+ Einzelzimmer ohne Aufschlag
+ Übersichtlicher Therapieplan
+ Übersichtliche Gruppengröße bei Gruppentherapie (6 - 8 Personen) - dazu sind wir als Gruppe nahezu geschlossen angereist und konnten vier Wochen konsequent gemeinsam arbeiten
+ Sehr einfühlsame und flexible Bewegungstherapie
+ Umfangreiche und hochwertige Verpflegung
+ malerische Landschaft für ausgedehnte Spaziergänge und Fahrradtouren.
+ Der christliche Hintergrund der Mitarbeiter kommt an allen Ecken und Enden unaufdringlich durch
+ Durchgängig (mit sporadischen Ausnahmen in der Verwaltung) freundliches und engagiertes Team
+ Verbesserungsvorschläge werden sehr zeitnah bearbeitet und umgesetzt.
- Größtenteils junge Bezugstherapeuten (teilweise scheint Lebenserfahrung und Routine zu fehlen)
- Voraufgezeichnete Psychoedukation ist etwas anstrengend
- Ergotherapie scheint zeitlich überlastet
Ja, wir mussten uns außerhalb unseres Zimmers konstant mit Maske bewegen. Wir haben dementsprechend viel Zeit im Freien verbracht. Wer in der Reha wirklich Fernsehen möchte, kann dies im Gemeinschaftsraum am Abend tun.
Kontaktsperre herrscht keine - man hat sogar während meines Aufenthalts das WLAN ausgebaut, um die Einschränkungen abzumildern.
Viel steht und fällt natürlich mit der Bezugsgruppe. Ich hatte da wirklich viel Glück bzw. Segen, so dass wir nicht unsere Gruppendynamik in großem Ausmaß thematisieren mussten.
Manche junge Therapeutin wirkt etwas zu engagiert auf der Suche nach seelischen Befindlichkeiten, aber auch dem kann man abgewinnen, dass man sich dort wirklich Mühe gibt, ursächliche Probleme zu identifizieren.
Die audiovisuelle Qualität der voraufgezeichneten Vorträge lässt teilweise zu wünschen übrig, aber wer lernen möchte, kann es trotzdem.
Alles in Allem ein fettes Danke an das Team von De`ignis Egenhausen !!!

In Corona zeit Kur nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unter Christen
Kontra:
Corona bedingt fast nur im Zimmer
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger möchte ich einiges anmerken.
Corona bedingt sind keine Einkäufe,(wie wird das geregelt,wenn ein Kurgast etwas braucht ?Gaststättenbesuche,
Aüsflüge(außer kleine Spaziergänge im Naturschutzgebiet) oder Besuche nicht erlaubt.Die Getränke in Form v. Flaschen Mitnahme aufs Zimmer könnte auch besser gehändelt werden.
Man ist quasi ständig im Zimmer.
Im Zimmer gibt es nicht mal ein Radio,wenn schon k. TV im Zimmer ,nicht mal ein Gemeinschaftsraum mit Tv.
Ok. man möchte die Patienten mal v. aüssern Einflüssen abschirmen und komplett runter kommen lassen,
Aber z.Z. ist eine Kur dort unter diesen Bedingungen nicht empfehlenswert.
Man möchte wenn man schon viel Geld ausgibt oder die Kur fürstlich bezahlt wird auch die Umgebung kennen lernen.
Ich sehe das als Freiheitsberaubung an.

1 Kommentar

Jüttner am 09.06.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Coronavirus hat natürlich auch Auswirkungen auf den Rehabilitations-Alltag.

Wir tun unser Bestmöglichstes, unseren Patienten einen erfolgreichen Reha-Aufenthalt in der aktuellen Situation mit den hohen Anforderungen an Hygiene- und Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu ermöglichen. Hierzu bedarf es der Unterstützung aller Beteiligten, die geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen der Bundesregierung, des Landes Baden-Württemberg und der Gesundheitsbehörden zu befolgen.

Während des Aufenthaltes sollen Reha-Einrichtungen, spezifisch in Zeiten von COVID-19, ausgefeilte Hygiene- und Therapie-Konzepte umsetzen, um Patienten und Mitarbeiter vor einer Corona-Infektion zu schützen. Deshalb gelten u. a. die gängigen Abstandsregelungen, Händehygiene, Kontaktreduktionen und Weiteres. Patienten werden vor der Aufnahme auf die aktuellen Rahmenbedingen einer stationären Reha-Behandlung hingewiesen.

Diese Situation birgt für den Therapieprozess auch die große Chance, sich abseits vom oft hektischen Alltag wirklich auf sich und seine Therapie zu konzentrieren. Gemeinschaft und Austausch innerhalb der eigenen Therapiegruppe sind unter Berücksichtigung der geltenden Richtlinien natürlich auch möglich.

Selbstverständlich stehen den Patienten unsere Parkanlagen sowie die Sport- und Freizeiteinrichtungen der Klinik (inkl. Fernsehen) unter den oben erwähnten Regelungen weiterhin zur Verfügung, so dass kein Patient ständig in seinem Zimmer sein muss.
Spaziergänge und Radtouren sind in der Freizeit erlaubt und sogar gewünscht.

Ebenso kann unter anderem jederzeit an den Servicepunkten frisches Schwarzwaldquellwasser aus dem Wasserspender in die den Patienten zur Verfügung gestellten Flaschen abgefüllt werden. Heißgetränke gibt es bei den Mahlzeiten. Zusätzlich steht ein Getränkeautomat für individuelle Wünsche zur Verfügung. Für Extra-Wünsche darf man sich gerne an unser Servicepersonal wenden.

Wir möchten unseren Patienten, die auch in der aktuellen gesellschaftlichen Ausnahmesituation eine stationäre psychotherapeutische Behandlung benötigen und wahrnehmen möchten, eine optimale Behandlung zuteilwerden lassen - trotz notwendiger Einschränkungen und erhöhtem Einsatz. Ausflüge spielen dabei eine Nebenrolle. Als de’ignis stehen wir Menschen gerade in ihren Krisensituationen kompetent zur Verfügung und setzen uns für sie ein.

Marko Jüttner, QMB

Meine Zeit steht in Gottes Händen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sozialberatung in punkto EU-Rente fehlt etwas)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (bekam in Anshcluss eine Medikamentenallergie, da das RR-Mittel verdoppelt wurde.Kein MRT des Knies möglich..)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (musste lange auf den Aufnahmetermin warten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dusche lief anfangs über, wurde repariert-familiäre offenen Atmosphäre)
Pro:
gutes Team, gläubige Therapeuten
Kontra:
auf ältere Patienten wneiger eingestellt
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist unter Christen weiter zu empfehlen, da man auf Gläubige trifft, sowohl beim Personal als auch bei Mitpatienten.Besonders die Minigruppe ist eine gute Einrichtung. Da die Klinik auf Gruppentherapie spezialisiert ist, muss das Krankheitsbild dafür geeignet sein.Mir wurde in der Nachsorge gesagt, dass ich mich dafür nicht eigne.Daher war die Zeit dort für mich extrem anstrengend.Aufgrund meiner totalen Erschöpfung und meinem jahrelangen Shutdown-lange vor Corona- hat mich das Programm, das an sich gut durchdacht und anregend ist, total überfordert. Besonders die Märsche, die dann in einem Meniskusschaden endeten, der vor Ort nur unzureichend therapiert werden konnte.Ein wichtiger Familienbesuch in einer Extremsituation wurde mir gewährt und hat meinem Vater das Leben gerettet. Ein Paargespräch fand statt und eröffnete in der Zukunft neue Einblicke in die Komplexität meines Problems.Da es auch bebetet wurde, war der Erfolg sehr gut.
Die Gruppen waren anregend und ich nahm großen Anteil an anderen Schicksalen. Leider wurde ich gegen Ende recht schlimm angetriggert durch den Vortrag von Dr. Kloß über Psychopharmaka. Das Thema Tranquilizer wurde in einer für mich extrem unangenehmen Version präsentiert, alles etwas lasziv und überzogen... Als dann gegen Ende des Vortrages noch Elektroschocks als Segen bei Depressionen angespriesen wurden, begann sich in mir eine Schleuse zu öffnen, die ich fast nicht mehr schliessen konnte. Gott griff dann ein. In der Nachsorge entfaltet sich allmählich, die eigentliche Wurzel meiner Probleme.
Das Team habe ich durchgehend als wohlwollende und zugewandt erlebt. die Ecke im schwarzwald ist landschaftlich sehr schön.Es gab gute Gemeinschaft unter den Patienten und mit einigen habe ich heute noch Kontakt. Da es sihc um eine Rehaklinik handelt, kommen ältere Patienten etwas schlechter weg.Hier könnte mehr auf ihre Bedürfnisse eingegangen werden.

Eine super Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Engagement der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren ich war im März 2020 in der Klinik in Altensteig! Ich fand sowohl die Klinik selber als auch die Umgebung sehr angenehm und wohltuend! Die Zimmer sind modern und sauber eingerichtet, weitere Räumlichkeiten entsprechen einem modernen Standard! Sämtliche Mitarbeiter der Klinik zeigten ein sehr hohes Maß an Einsatzbereitschaft und persönlicher Hingabe! Dieses angefangen von den Raumpflegerin über die Küche, der Flege, den Therapeuten bis hin zur Geschäftsführung! Es war für mich eine sehr bereichernde Zeit auch wenn diese im Bereich Covid 19 lag. Trotz aller widriger Umstände in dieser Zeit versuchte die Klinik ihr Bestes zu geben ja über menschliche Kräfte hinaus! Ich bin für diese Zeit sehr dankbar und hoffe für alle Mitarbeiter der Klinik dass sie ihren Persönlichen Eifer weiter in die Klinik tragen! In dieser Klinik ist man ein Mensch und keine Nummer wie es in anderen Kliniken üblich ist! Nochmals herzlichen Dank für alles!

Schön enttäuschend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gemeinschaft, theologische Vorträge, Physioterapie
Kontra:
Therapeutisches Konzept auf Gottvertrauen fehlt weitgend
Krankheitsbild:
Burnout, Streßzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer eine schöne Zeit erleben will ist hier richtig. Schon mehrfach in Reha-Aufenthalten gewesen, empfand ich die Zeit hier unter gläubigen Christen-Patienten als besonders freundlich, herzlich, ja familiär. Was die therapeutisch/christliche Betreuung anbelangt darf man mit nicht soviel Erwartungen anreisen. Glaube, Seelsorge, Gebet werden einem kaum angeboten, geschweige denn in ein nachvollziehbares Konzept eingebunden. Man muss sich selbst bemühen, um an die richtigen Leute zu gelangen,(auch außerhalb der Klinik) wenn dies überhaupt möglich ist. Einzelgespräche mit dem/der Therapeuten/in von einer halben Stunde pro Woche weisen auf ein massives personelles Problem hin, überhaupt wenn dann noch Krankheitsausfälle anstanden, war die Organisation immer wieder überfordert. Das Haus scheint bis auf einige Stellen alles zu vermeiden,was den Glauben in Bildern und Texten stärkt. Im Speisesaal der fraglich Spruch eines Dichters, der mit Jesus nicht so viel anfangen konnte. Ermutigung aus dem Evangelium? Fehlanzeige. Auch scheint es kein theologisches Konzept zu geben, an dem sich das Personal orientiert. Widersprüche in der Auslegung, beispielsweise zum Thema Yoga, waren erlebbar. Ich schreibe dies nicht nur um Mitchristen zu informieren sondern auch um die Hoffnung zu bekunden, dass diese bekannte und vielleicht einzige christliche Einrichtung wieder auf „Gottvertrauen“ baut. Nicht nur auf dem Eingangsschild.

Top Klinik in wunderschöner Umgebung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Therapie, Ansprache, Angebote, Organisation
Kontra:
kleine Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Depression, Sozialphobie,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im im November in der Fachklinik und im Rückblick sehr begeistert. Von der Rezeption, über die Pflege bis hin zu Therapeuten und Praktikantinnen: alle in meinem Bezugsbereich waren sehr professionell und konnten bereits nach wenigen Stunden mich namentlich ansprechen. Auf die Wünsche bzgl. der Therapie wird versucht Rücksicht zu nehmen, dass ist nur leider nicht immer möglich. Wann immer etwas nicht passt konnte ich mich i.d.R. immer an die Pflegefachkraft wenden, wenn möglich auch direkt an meinen Bezugstherapeuten.

Es wird vorrangig in Gruppentherapien/ Gruppen gearbeitet- in der Konstellation und Begleitung hat es einfach gepasst und war richtig super für mich. Es war durch die Vielzahl an Erfahrungen in der Gruppe ein breites Spektrum an Erfahrungen und Erkenntnissen da. Die Einzeltherapie hat es dann ergänzt.

Es gibt viele Sportangebote. Die Sporthalle kann ausserhalb der Therapiezeit selbstorganisiert genutzt werden. Sauna und Schwimmbad ist vorhanden und kann genutzt werden.

Bei der Ernährung ist auf alles, was ich bei Mitpatienten an Unverträglichkeiten oder Sonderkostformen erlebt habe- Rücksicht genommen worden.

Einziges Manko sind tatsächlich die kleinen Doppelzimmer im Altbau. Wenn es aber gar nicht funktioniert (mit dem Platz oder dem Mitbewohner) ist die Pflege sehr daran interessiert, Abhilfe zu schaffen und ggf. ein neues Zimmer zu organisieren.

Nie wieder De Ignis

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu eingefahren im charismatischen Kontext)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ärztliche Behandlung mangelhaft, ging zu oberflächlich vor)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Einzeltherapeut
Kontra:
Küchendienst, zu viele große Gruppen und Vorträge
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2017 wegen allgemeiner Erschöpfung in der De Ignis.

Leider gibt es kleine Zimmer, bei mir Doppelzimmer. Der Küchendienst ist wohl nur der Gewinnoptimierung geschuldet, und nicht einer Therapie.

Die eingefahrene Therapie mit Lobpreis und der charismatischen Grundhaltung sind selbst für einen "normalen christlichen" Menschen viel zu viel.

Hier sollten die Kostenträger nur solchen Patienten einen Aufenthalt genehmigen, die das auch wollen. Ansonsten ist das vergeudete Zeit und Geld.

Keinerlei Physiotherapie für meine Rücken- und Bandscheibenprobleme. Zu wenig Einzelanwendungen. Die ärztliche Betreuung nichtssagend mit total falschem Therapieansatz.

Kein Vergleich zum meinem Rehaaufenthalt in Isny 2007, leider hat es 2017 dort nicht geklappt

1 Kommentar

Jüttner am 09.12.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

es tut uns leid, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt bei uns vor 2 Jahren nicht zufrieden waren.

In der Zwischenzeit gab es einige bauliche Maßnahmen und auch organisatorische und therapeutische Veränderungen im Rahmen unseres Kontinuierlichen Verbesserung-Prozesses.

Wie Sie zu der Einschätzung kommen, dass es bei uns eine „charismatische Grundhaltung“ gibt, ist für uns nicht nachvollziehbar. Wir haben den Anspruch, überkonfessionell zu sein. Und das spiegelt sowohl die Konfessionszugehörigkeit der Patienten als auch die der Mitarbeiter wider.

Mit freundlichen Grüßen

Marko Jüttner

Die Zimmer vorher anschauen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (2 Bett Zimmer als Bonus?)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Tabletten zur Wiedeherstellung der Arbeitsfähigkeit?)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Super nettes Team)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (2Bett Zimmer,Ausstattung mangelhaft)
Pro:
Geistliche Impulse
Kontra:
Zu wenig Einzelgespräche
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen in Egenhausen.Die Bilder in der Infobroschüre zeigen nur die Einzelzimmer.Die Doppelzimmer sind alle sehr verschieden. Z.T sehr kleine und enge Zimmer. In 5 Wochen hatte ich 6 verschiedne Zimmerpartner.Nie wieder!!!Dann lieber 4 Monate auf ein Einzelzimmer im Neubau warten.Auch hier sind die Zimmer sehr verschieden in der Ausstattung.Je nach Lage sehr klein,oder laut oder Teilung des Bad und WC.Zudem ist die Strasse sehr laut.Einzelgespräche sind in 5 Wochen für 5x30 min.angesetzt.Bei mir waren es 4.Viel zu wenig um ins Thema zu kommen oder Ziele zu erreichen.Meine Gruppe war eher problemorientiert.Kann in anderen Gruppen anders sein.In den ersten Wochen hauptsächlich Vorträge, dann viel Sport.Was wirklich bereichernd war, der Lobpreis, die Predigt, die Kunsttherapie,das Bibliodrama.Leider waren viele Therapeuten im Urlaub.Dadurch fielen manche Therapien aus.Mit meiner Problematik kam ich nicht wirklich weiter, bzw habe nicht wirklich Lösungsansätze gefunden.Was für mich bedeutet ich kam und ging mit einer mittleren Depression.Ich persönlich empfand, dass die Medikamentierung im Vordergrund steht um mich wieder arbeitsfähig zu machen.Wer sich in diese Reha begibt sollte die Erwartung wegen EU Rente oder Arbeitsunfähig wieder entlassen zu werden sehr runterschrauben.Ich habe mich in diesem Punkt nicht verstanden gefühlt, zumal in meinen Akten alle meine Krankheiten und Gründe drin standen.Trotzdem war diese Zeit für mein geistliches Leben sehr wertvoll.Da viele Gläubige dort in der Reha sind,hatte ich wirklich gute Impulse bekommen.Der morgendliche Lauf durch die wunderschöne Landschaft hat mich erfrischt.Das Schwimmbad und Wassrsport Spass gemacht.Ein eigenes Rad ist angebracht,da der Fuhrpark recht dürftig ist.Die Salattheke ist super.Das Personal im Haus einfach Spitze.Vor allem die Pfleger in der Station haben immer ein offenes Ohr.Wer einfach erschöpft ist oder leichte Depressionen hat, für den empfehle ich diese Klinik.Vorher anschauen!

1 Kommentar

pugna am 04.09.2019

Hallo Hitze,

habe gerade deinen Bericht gelesen weil ich selbst für 4 Wochen dort hingehe. Du hast gesagt Neubau in 4 Monaten?! was bedeutet das genau? ich habe nichts über einen Neubau gefunden daher stellt sich mir die Frage, eventuell doch noch zu warten um in den Neubau zu gelangen.

Es wäre nett wenn du mir Details nennen könntest.

Sonnige Grüße

Pugna

vom verlorenen Sohn zum Königskind

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
kurze Einzel Gespräche
Krankheitsbild:
Depression Borderline Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme gerade heute von meinem sechs wöchigen Aufenthalt zurück .... was soll ich sagen ich habe wirklich obig formulierte Entwicklung durch gemacht . Ich war am Anfang so was von überrascht : in der de ignis wird der Glaube wirklich gelebt .

Da fragt der Oberarzt in der Visite erst mal nach einem Bibelwort ob jemand etwas weiter zu geben hat . Da liest die Kunst Therapeutin einen Psalm vor zum Ende der Therapie Stunde. Ich hatte nie den Eindruck dass der Glaube hier aufgezwungenes Konstrukt war . Er kam echt und ehrlich und heilsam rüber.

Besonders hervorzuheben ist das geniale Pflege Personal. Wie oft sass ich hier verheult und arbeitete die Therapien nach . Wie oft wurde ich hier in den Arm genommen und es wurde mit mir gebetet. Oder ich durfte einfach meine Wut mit den Batakas raus lassen .
Woran ich mich zu Anfang gewöhnen musste waren die vielen Gruppen Therapien. Hatte dann aber das Glück eine geniale Gruppe zu haben die sich im Verlauf der Therapie im er mehr vertiefte und gegenseitig stärkte .

De ignis??? Gerne wieder :-)

1 Kommentar

pugna am 04.09.2019

Hallo Königskind2,

ein anderer Patient hat etwas über einen Neubau erwähnt der in 4 Monaten fertig sein soll. Hast du darüber auch etwas erfahren? Ich bin am überlegen ob ich doch noch etwas warten soll und erst nach dem Neubau meinen Aufenthalt antrete.

Sonnige Grüße

Pugna

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, Freizeitangebote, familäre Atmosphäre
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetentes Personal und tolle Lage. Unter den Patienten herrschte eine familiäre Atmosphäre. Der liebevolle Umgang der Mitarbeiter verstärkte dieses Gefühl zusätzlich und ich fühlte mich hier sehr wohl. Der Wellnessbereich, der schöne Park, die hellen Zimmer und der neue Restaurantbereich lassen einen vergessen dass man in einer Klinik ist. Wir waren oft draußen in der Natur zum laufen und Fahrrad fahren. Für mich eine wundervolle Zeit mit viel Heilung. Sehr zu empfehlen!

Weil es hier im Forum erwähnt wurde: Die Klinik bietet Nachsorge Programme an … Ich habe an IRENA teilgenommen was mir nochmal zusätzlich weitergeholfen hat.

Nicht zu empfehlen!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Klinik
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schöne Gegend,teilweise nette Schwestern,Ärzte aber sehr eingefahren in ihrer Meinung teilweise unhöflich..Für meine Frau hat es nur Nachteile gebracht!!

1 Kommentar

Bitch2019 am 17.05.2019

Ach komm chill mal
Beste Klinik ever <3

Gute christliche Klinik und menschliche Schwächen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1999,2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Konzepte, Programme, geistliche Atmosphäre
Kontra:
Keine Nachsorge nach Entlassung
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung, Angst, Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in den Jahren 1999 und 2003 zwei mal für jeweils acht Wochen in Egenhausen. Christliche Klinik mit Wohlfühl-Atmosphäre. Nette und kompetente Ärzte, Therapeuten,und Mitarbeiter. Gute Programme und Konzepte. Allerdings bin ich auf zwei völlig unterschiedliche Patienten-Konstellationen gekommen.
1999 war eine sehr gute Patienten-Gemeinschaft. 2003 war eine junge Patientin offensichtlich auf "Männerfang" aus. Sie spielte die männlichen Patienten nach Sympathie und Antipathie gegeneinander aus, und sorgte dadurch einmal für einen unschönen Eklat bei einer Gruppentherapie.
Gut gefallen hat mir der Lobpreis am Vormittag in der Großgruppe. Auch der Speisesaal war sehr schön.
Helle freundliche Atmosphäre. Legendär sind aus heutiger Sicht die Spaziergänge auf dem Kapf. Einmal haben wir als Patientenschaft auch einen Lagerfeuer- und Grillabend auf dem Kapf organisiert. Zur Gitarre haben wir geistliche Lieder gesungen.

Ich möchte mich nachträglich bei dem Personal der De`Ignis-Klinik Egenhausen für alles bedanken.

Ein guter Genesungsweg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (entspannte Atmosphäre und Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (heisame Konfliktlösungsangebote)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelles Erkennen meiner Konflikte, als Patientin wurde ich zuerst gesehen und dann meine konflikte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (mein Bad hatte kein Fenster und der Abzug schaffte es nicht ganz, die feuchte Luft aus den Bad zu bekommen. Hatte eine schöne Terasse mit Direktzugang zum schönen Garten)
Pro:
sehr gute fachliche Kompetenz und Glaubensvermittlung
Kontra:
zu voller Therapieplan
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die de` ignis Klinik war eine Empfehlung eines Bekannten von mir.
So war ich im Juli/ August in Altensteig. Die Klinik strahlt eine familiäre Atmosphäre aus.
Das Behandlungskonzept war stimmig für mich. Es half mir sehr, das der christliche Glaube überall zu erleben war. Die Mitpatienten kamen aus verschieden Konfessionen oder waren Konfessionslos. Durch viele Gemeinsamkeiten konnte ich darüber hinaus viel über den christlichen Glauben dazulernen. Es entwickelten sich für mich viele wertvolle Begegnungen.
Die größte Herausforderung war am Anfang das Annehmen meiner Depression. Das war schwer.
Bei meinem Arzt fand ich viel Verständnis und Hilfe. Bei der Bezugsgruppe und anderen Therapieangeboten fühlte ich mich wohl und bereichert. Auch wenn es manchmal recht schwer war, die eigenen Probleme und der Mitpatienten anzunehmen.
Durch die spürbare Kompetenz und der Glaubensvermittlung dieser Klinik konnte ich einen guten Genesungsweg gehen.
Mein Alltag ist jetzt entspannter und ich lerne weiter dazu.
Das ich in dieser Klinik war ist das Beste was mir passieren konnte.

Tolle Einrichtung mit Ausrichtung auf christlichen Glauben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz, Sauberkeit, Wertschätzung
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kleine Teeküche im Dachgeschoss, so kann man sich immer mal einen Kaffee oder Tee machen. Ansonsten kostet der Kaffee ausshalb der Frühstücks- und Kaffeezeit 70 Cent, am Automaten.
Essen ist erstklassig. Ich war dort um zuzunehmen, das hat gut geklpappt. Wer abnehmen will schafft das auch trotz des leckeren Essens, denn es gibt immer frisches Obst und mittags und abends leckeres Salatbuffet.
Schönes Hallenbad, Sporthalle, Fitnessgeräte, Möglichkeit für Radtouren oder Spaziergänge.
Für Ausflüge am Wochenende ist ein Auto sinnvoll. Wer ohne Auto anreist, findet auch schnell Kontakt zu Leuten, mit Auto und zusammen macht ein Ausflug ja eh mehr Spass als alleine.
Die Therapeuten das Pflegepersonal und die Mitarbeiter im allgemeinen sind nett und kompetent.
Es gibt eine Bilbiothek im Haus, dort findet man, wenn man lange sucht auch mal ein interessantes Buch.
Die Zimmer werden meist als Doppelzimmer vergeben. Wer nicht mit jemanden anderen das Zimmer teilen möchte, kann dies jedoch bei Anmeldung mitteilen. Leider sind die Zimmer nicht übermässig groß, so dass es bei Doppelbelegung manchmal etwas eng sein kann.
Super, dass es hier Kinderbetreuung gibt.

erfrischend, gelebter Glaube mit Defizit im Umgang und Organisation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Antidepressiva unzufrieden, sonst. medizin. Behandlung top.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinischer Input auf Basis der Bibel und Gottes Verheisungen
Kontra:
Keine Vorbereitung auf die Entlassung.....
Krankheitsbild:
Depression, Angst, Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient 6 Wochen in Altensteig. Der gelebte Glaube an Jesus und die Therapieansätze mit absoluter Einbeziehung der Bibel waren für mich sehr heilend. Auch einige Therapeuten und Arztinen sind wundervolle Perlen. Aber: Die Organisation ließ oft zu Wünschen übrig, wie auch die Kommunikation mit dem Oberarzt. Auch die Absprachen der Arzte und Therapeuten untereinander war gefühlt schlecht bis gar nicht vorhanden. Ich wurde erst Im Abschlußgespräch über wichtige Dinge informiert, die bis dahin einfach ignoriert/untereinander nicht kommuniziert wurden.
Ich hatte auch manchmal den Eindruck, dass einige vom Personal einfach überfordert waren. Außerdem kam ich mir stellenweise vor, als ob ich als Patient Rücksicht auf gewisses Personal/Therapeuten nehmen musste und nicht wie es richtig wäre,umgekehrt. Etwas mehr Kundenorientiertes Arbeiten an der Anmeldung wäre wünschenswert. Auch ist die Vorbereitung auf die Entlassung und Begleitung nach der Entlassung völlig mangelhaft gewesen. Ich bin dannach ins Bodenlose gefallen.

Wärmstens zu empfehlende Rehaklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Therapeuten, Zuverlässigkeit, Atmosphäre, Lage, Essen :-)
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rehaklinik ist in allen Bereichen wärmstens zu empfehlen. Sie sticht nicht nur in Bereichen der Lage und des Konzepts heraus, sondern ist auch einzigartig im Engagement des Personals. Man wird mit Respekt und Wertschätzung behandelt, wird mit seinen Problemen nicht alleine gelassen und kann so in allen Bereichen weiterkommen! Die Fachliche Kompetenz, das Einfühlungsvermögen und die Behandlung der Ärzte, Therapeuten und des Pflegepersonals ist bewundernswert und durch Wärme und eine Atmosphäre von Geborgenheit hat man den Mut, sich den schwierigen Dingen im Leben zu stellen. Ich möchte mich ganz herzlich bei der Pflegerin Frau Hö. bedanken, für jedes Gespräch und ihre hammer Wertschätzung, Liebe, Anwesenheit und Zuverlässigkeit in Momenten, in denen ich alleine einfach nicht mehr weiter konnte. Dies hat ein gutes Stück Heilung in mein Leben gebracht, was ein kostbarer Schatz für mich war, den ich niemals vergessen werde.
Auf diese Weise konnte ich Kraft und Mut schöpfen, um durchzuhalten und weiterzugehen. Vielen Dank an alle - es war eine ganz besondere Zeit!

1 Kommentar

funkyma am 06.05.2018

Hallo,

waren Sie in Egenhausen? LG

Insel zum heiler werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Vielleicht könnte ins Wohnzimmer auch noch ein DVD player)
Pro:
Es war immer jemand da, Freundschaften die entstanden, Einzelgespräche, Traumatherapie
Kontra:
Wochenende manchmal keine Idee was gemacht werden könnte
Krankheitsbild:
Chronisch posttraumatische belastingsstörung, Ängste,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das Vorrecht im Jahr 2017 für 5+1 Woche in der klinik in altensteig gewesen zu sein. Für mich war es der Vorhof des Himmels wenn ich das so beschreiben darf.
Ich fühlte mich so verstanden wie noch nie in meinem Leben. Meine bezugstherapeutin hat es geschafft hinter meine Kulisse zu schauen und nicht nur meine Fröhlichkeit gesehen die mir oft zum Schutz diente.
Ich würde genommen wie ich war... Mal fröhlich, traurig und auch wütend. Ich durfte so sein wie ich sonst selten war.
Ich genoss es sehr mit der Therapeutin zu beten und auch die Andachten brachten mich an vielen Stellen voran.
Ich habe das Gefühl gehabt das, dass team für die Klienten gebetet hat und dies sich in Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und humorvollen Umgang widerspiegelt.
Es gab mal einen Moment wo eine Schwester ehrlich gesagt hat das es gerade stressig ist. Das war für mich auf keinen Fall irgendwie abwertend oder komisch. Ich fand es ehrlich und super authentisch. So konnte ich noch mehr vertraue.
In Situationen wo ich Hilfe bräuchte, war jemand an meiner Seite.
Sehr genossen habe ich den sauna Bereich und den wirpool.
Was ich sehr schätzte war das WLAN gekauft werden musste und nur im Speiseraum funktionierte. So gab es keine Versuchung ewig lang im Internet zu surfen, für mich.
Bis heute habe ich auch eine wertvolle Freundschaft, mit welcher ich mich oft noch in die Klinik zurück träume. :)

Ich bedanke mich noch einmal recht herzlich für alles was das Team für mich getan hat. Ich bin sehr gestärkt wiedergekommen. Natürlich ist das landen im Alltag nicht so einfach gewesen. Aber ich fühlte mich eben wie auf einer Insel. Was sehr wichtig und gut für mich war.

Also...
Danke für die Gebete
Danke für ihre zeit
Danke für die Freundlichkeit
Danke für die liebe untereinander
Danke für alle extraminuten im Einzelgespräch (halbe Stunde ist zu wenig)
Danke für die Andachten
Danke für den lobpreis
Danke für alle ermutigungen
Danke für das da sein
Danke für die intensive zeit

Intensiv mit Jesus durch die Klinikzeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Christlicher Glaube wird gelebt
Kontra:
Zu kleine Doppelzimmer, zu wenig Einzeltherapie
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schöne, saubere Klinik; im Neubau Einzelzimmer, im Altbau Doppelzimmer die leider zu klein geraten sind. Ein Rückzug, der für mich sehr wichtig ist, war unmöglich. Es wurde aber nach einer Lösung gesucht und ich konnte in ein größeres Doppelzimmer wechseln.

Der christliche Glaube steht im Vordergrund und wird in die Therapien eingebunden. Als gläubige und praktizierende Christin empfand ich das sehr wohltuend und wertvoll.

Im Untergeschoss der Klinik befindet sich die Kapelle, welche u.a. für den Lobpreis genutzt wird. Leider habe ich diesen erst gegen Ende meines Aufenthaltes regelmäßig wahrgenommen.

Die Klinik liegt sehr ländlich und befindet sich in angrenzendem Naturschutzgebiet. Ohne Auto anzureisen macht den Aufenthalt beschwerlich, aber längst nicht unmöglich.

Das Angebot der Küche ist sehr gut und es wird auf jede Ernährungsbeeinträchtigung eingegangen und Alternativen angeboten.

Bei der Therapie selbst hatte ich leider etwas Pech, da durch personellen Engpass eine Traumatherapie nicht durchgeführt werden konnte. Hier hätte ich mir eine vorzeitige Abreise, das Verschieben des Aufenthalts auf einen späteren Zeitpunkt gewünscht und dass die Klinik in der Zwischenzeit ihre personellen Probleme löst.

Störend empfand ich die Gruppenvisite. Vor 12 oder 15 anderen, am Anfang wilfremden Menschen "blank ziehen zu sollen" fand ich befremdlich und es stellte sich mir auch die Frage nach der Privatsphäre und gewissermaßen auch nach dem Datenschutz/der Verschwiegenheitspflicht.

Die reine Zeit am Patienten bei der Einzeltherapie empfand ich als zu gering. Da ich jedoch sehen konnte wie hilfreich das Therapieangebot bei anderen Traumapatienten, die vom personellen Engpass nicht betroffen waren, war und wie erholt sie die Klinik verlassen konnten, spreche ich de Ignis ganz klar eine Empfehlung aus.

Trotz dass ich mir therapeutisch mehr erhofft hatte, blicke ich auf eine wertvolle Klinkzeit zurück und würde diese Klinik wieder besuchen.

Mir hat es geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen; Pflegepersonal; Natur; Atmosphäre unter den Patienten
Kontra:
Oberarzt; zu wenig Mitspracherecht im Therapieplan
Krankheitsbild:
Depressionen, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr dankbar, dass ich 5 Wochen bei de'ignis verbringen durfte, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Das Wertvollste für mich war das Miteinander unter den Patienten, eine ganz herzliche und offene Atmosphäre. Auch die Therapeuten und anderen Mitarbeiter (Sportlehrer, Küchenteam, Praktikanten, etc.) waren fast durchweg freundlich und nett.
Ein großes Manko war jedoch der für meine Gruppe zuständige Oberarzt: Keine Form der Empathie seinerseits; wollte mir und meinen Mitpatienten immer wieder Medikamente andrehen trotz mehrmaliger Ablehnung; man fühlte sich übergangen von ihm.
Ansonsten habe ich aber kaum Negatives zu sagen. Dazu, dass ich mich wohl fühlte, hat aber maßgeblich mit beigetragen, dass ich zufällig wohl eines der größten Doppelzimmer bekommen habe; ich habe bei meinen Mitpatienten mitbekommen, wie anstrengend es in einem kleinen Zimmer sein kann.
Das Essen war wirklich auffallend gut; der Saune-Bereich ist ein Traum und so oft man will benutzbar, ebenso das Schwimmbad! Großartig!
Auch ein großes Lob an das Pflege-Personal: Sie waren immer da, wenn man irgendein Anliegen hatte und haben einen immer(!) mit Namen begrüßt! Hut ab vor dieser Leistung, schließlich ist die Fluktuation der Patienten enorm.

Die geistlichen Angebote waren durchweg freiwillig; bis auf den erwähnten Oberarzt haben auch alle Therapeuten, mit denen ich zu tun hatte einem nichts Aufdrängen wollen. Für mich persönlich war es sehr wertvoll, dass mein Glaubensleben in die Therapie mit einbezogen wurde.
Ich kann definitiv sagen, dass es mir jetzt, nach dem Aufenthalt, wesentlich besser geht als vorher. Ich habe vieles gelernt.

Meine Gedanken zu dem vorletzten Schreiber(01/2018)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung mit ängstlich vermeidenden Zügen, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ich mir als ehemalige Patientin die vielen Stellenangebote, die zur Zeit für die Klinik in Altensteig ausgeschrieben sind,anschaue, denke ich, da ist irgendo der Wurm drin. -
Es ist ja fortschrittlich, wenn in Stuttgar jetzt DE` ignis Angebote vorhanden sind.
Doch der vorhandene Mitarbeiter ist auch seines Lohnes wert.
Es kann meines Erachtens nicht sein, dass in Polen, Stuttgart, etc. investiert wird und die vorhandenen Mitarbeiter werden nicht durch entsprechenden Lohn gewürdigt und klein gehalten.
Oben hui und unten pfui, was alles unter christlichem Decknamen abläuft. Da kann man besser für einen nicht christlichen Arbeitgeber tätig sein.
Schon alleine wie die Tätigkeit der Mitarbeiter übermäßig kontrolliert und bewertet wird. - Da kommt für mich eine Haltung des Mißtrauens rüber.

1 Kommentar

Jüttner am 26.01.2018

Sehr geehrte Nutzer,
vielen Dank für Ihre aus verschiedenen Sichtweisen bekundeten Feedbacks.
Wenn Sie etwas loswerden wollen - egal ob Lob, Kritik oder Beschwerden - möchten wir Sie ermutigen, sich gerne direkt an uns zu wenden: an unser Qualitätsmanagement per E-Mail an [email protected] oder telefonisch an 07453/93910 (oder wie sonst üblich direkt an Ihre/n Vorgesetzte/n, sofern es sich um eine Meinungsäußerung als Mitarbeiter/in betrifft).
Wir kümmern uns dann direkt um Ihr persönliches Anliegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre de’ignis-Fachklinik

Über die de’ignis-Fachklinik:
Das medizinisch-therapeutische Team der de’ignis-Fachklinik hilft Menschen bei der Bewältigung seelisch bedingter (psychischer) Erkrankungen. Das sind z. B. Depressionen, Ängste, Zwänge, Essstörungen, Burnout-Syndrome und körperliche Funktionsstörungen ohne nachweisbare körperliche Erkrankung (so genannte psychosomatische Krankheiten). Dabei umfasst das Leistungsspektrum der Fachklinik sowohl psychotherapeutische Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen als auch ambulante sowie tagesklinische Behandlungen inklusive Nachsorgeleistungen. Zudem verfügt die Fachklinik über spezielle Vereinbarungen mit einigen Kostenträgern im ambulanten Bereich. Die fachliche Kompetenz des Unternehmens wurde in den vergangenen Jahren wiederholt nachgewiesen. Es besitzt ein umfassendes Qualitätsmanagement-System und ist nach IQMP Reha/EQR zertifiziert. Zudem wurde das Unternehmen beim bundesweiten Wettbewerb von Great Place to Work® Deutschland mehrfach für die Qualität und Attraktivität seiner Arbeitsplatzkultur sowohl im Bereich „Beste Arbeitgeber Gesundheit und Soziales“ als auch „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Sektenartige Struktur?

Psychosomatik
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ((aus Mitarbeitersicht))
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden ((nicht selbst in Anspruch genommen))
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden ((nicht selbst in Anspruch genommen))
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ((innere Abläufe aus Mitarbeitersicht))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Grundansatz in der Behandlung: christlichen Glauben als Ressource einbeziehen
Kontra:
Innere Strukturen
Krankheitsbild:
---
Erfahrungsbericht:

In einer Patienten-Bewertung wurde der Eindruck "sektenartige Struktur" geschildert. Diesen Eindruck kann ich leider bestätigen, würde ihn aber als "sektenähnlich" beschreiben.
Es gibt trotz des äußerlich offenen Auftretens (jeder Patient ist willkommen, unabhängig von seinem Glauben, das stimmt wirklich) innerlich ein klares Schwarz-Weiß-Denken (bei vielen Mitarbeitern und der Leitung), verbunden mit der entsprechenden Abgrenzung gegenüber Christen, die womöglich andere Meinungen vertreten. Auch wird eine extrem hohe Loyalität erwartet. Man verstehe mich recht: jeder Arbeitgeber darf natürlich Loyalität von seinen Mitarbeitern erwarten, doch bei de'ignis ist diese Erwartung nach meinem Empfinden übertrieben. Der sektenähnliche Eindruck verstärkt sich durch den sehr hohen Gemeinschaftsbezug unter den Mitarbeitern (eigentlich etwas sehr positives, doch auch hier wieder übertrieben) und die Fixierung auf eine sehr spezielle Art, den christlichen Glauben zu leben. Das Gebet wird oft instrumentalisiert und ist auch Mittel zur Kontrolle. Grundsätzliche Kritik ist unerwünscht, auch wenn anderes kommuniziert wird. Kritische Anfragen zur Höhe der Löhne oder zum leidigen Thema Überstunden wurden in der Vergangenheit teilweise gar als mangelnder Einsatz für das Reich Gottes gewertet.
Also hat man als Mitarbeiter leider nur die Wahl, entweder "auf Linie" zu sein oder als Außenseiter früher oder später zu gehen, um dem Druck zu entkommen. Ich überlege es auch. Das ist so schade, denn der Grundgedanke der ganzen Einrichtung ist genial und ist der Grund, warum ich mich lange mit voller Kraft engagiert habe. Doch die Strukturen verändern sich nicht wirklich. Das macht es schwierig.

2 Kommentare

Berlin212 am 15.01.2018

Ich bin selber Mitarbeiter in der Klinik und kann die Bewertung des Kollegen/Kollegin nicht nachvollziehen. Wir hatten vor kurzem eine anonyme Mitarbeiterbefragung, die sehr positiv ausgefallen ist.
Bezüglich der Äußerung von Kritik kann ich nur sagen, dass Kritik offen oder anonym geäußert werden kann. Dazu dienen auch die Mitarbeiterbesprechungen und Teamsitzungen die regelmäßig stattfinden.
Unsere Arbeitszeit wird elektronisch erfasst und die Überstunden werden ausbezahlt oder es gibt Freizeitausgleich.
Im Team haben wir Mitarbeiter verschiedenster Konfessionen, da kann es schon mal verschiedene Meinungen geben, aber deswegen wird man nicht ausgegrenzt oder so.
Ich kann nur sagen, dass ich hier sehr sehr gerne arbeite und die Äußerungen nicht bestätigen kann.

  • Alle Kommentare anzeigen

lieber nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich wusste dass es sich um eine christliche Klinik handelt. Bei meiner Ankunft in Altensteig war ich aber echt schockiert über den Anblick dieser Einrichtung. Die erste Woche war der Horror, ich blieb trotzdem dort. Es gefiel mir zunehmend besser, weil ich dort auf echt nette Menschen traf. Das Essen war zwar gut jedoch für Vegetarier und Veganer weniger geeignet. Einige Dienste wie Whirlpool, Waschmaschine und Internet kosten extra. Mein Empfinden dort war an eine sektenartige Struktur. Die Patienten wurden versucht mit toxischen Medikamenten ruhig zu stellen. Das Therapieprogramm wiederholte sich alle 6 Wochen. Ein längerer Aufenthalt ist also nicht vorgesehen.
Ich rate von dieser Klinik ab.

2 Kommentare

Jüttner am 05.12.2017

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

zunächst einmal vielen Dank für Ihre Bewertung.
Wir müssen hier jedoch einiges richtig darstellen.

Es tut uns leid, dass Sie mit unserer Abteilung in Altensteig - wie von Ihnen angegeben vor zwei Jahren - unzufrieden waren. Wie unsere regelmäßigen internen und externen Qualitätsauswertungen zur Patientenzufriedenheit zeigen, gefällt den Gästen unsere Station in Altensteig sehr gut, weil dort mehrere Gebäude auf dem Campus für ein familiär-wohnliches Ambiente sorgen und nicht die übliche Klinik-Atmosphäre entstehen lassen. Nach Ihrer Angabe waren Sie im Jahr 2015 bei uns. Ein paar letzte Zimmer und der Speisesaal waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht renoviert. Wir haben in der Zwischenzeit sowohl diese Zimmer als auch den Restaurantbereich komplett erneuert, sodass auch diese nun modern, hell und freundlich gestaltet sind. Wenn Sie mögen, schauen Sie sich die Bilder auf unserer Website gerne einmal an.

Unsere Küche stellt jeden Tag auch ein vegetarisches Menü bereit, daher wundert es uns, dass Sie meinen, dass unser Menüangebot für Vegetarier weniger geeignet ist; zumal wir von unseren Gästen durchweg hervorragende Bewertungen und viel Anerkennung auch hinsichtlich der Verpflegung bekommen.

Ihre Einschätzung einer „sektenartigen Struktur“ finden wir sehr befremdlich. Es ist richtig, dass wir den christlichen Glauben als eine wichtige Ressource in die Arbeit integrieren. Verschiedene Wissenschaftler haben festgestellt, dass persönlicher Glaube und Gottvertrauen einen relevant positiven Einfluss auf die psychische Gesundheit haben können. Wir sind nicht an eine bestimmte Glaubensgemeinschaft gebunden; sowohl Mitarbeiter als auch Patienten kommen aus sämtlichen christlichen Konfessionen. Selbstverständlich werden religiöse Fragen nur in die Therapie einbezogen, wenn die Klienten es wünschen. Patienten aller Weltanschauungen sind bei uns herzlich willkommen.

Die Behauptung, dass versucht wird, Patienten „mit toxischen Medikamenten ruhig zu stellen“ ist absolut haltlos. Schwerpunkt unserer Behandlung ist die Psychotherapie mit wissenschaftlich anerkannten Behandlungsverfahren. Medikamente kommen nur zum Einsatz, wenn dies für eine leitliniengerechte Therapie nach den Standards der wissenschaftlichen Fachgesellschaften erforderlich ist. Selbstverständlich bleibt die letztendliche Entscheidung beim Patienten, ob er eine angebotene Psychopharmakotherapie annimmt oder nicht.

  • Alle Kommentare anzeigen

De'Ignis Kompakt - eine lehrreiche Auszeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
hellhörige Zimmer
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

De'Ignis Kompakt - eine lehrreiche Auszeit

Ich war für 4 Wochen - 1 Woche Assessment + 3 Wochen ReHa - in der Tagesklinik Egenhausen mit Übernachtung in Alteinsteig.

In der Tagesklinik kommen sowohl stationäre Gäste - wie ich - als auch reine Tagesgäste zusammen.
Die Therapie ist vielfältig - Einzel- und Gruppengespräche, Ergo, Sport und Bewegung - aufgebaut. Leider kommen immer die Einzelgespräche zu kurz. Aber das ist vom Kostenträger abhängig, mehr wird nicht bezahlt.

Herausragend war für auch für mich das sehr nette Miteinander aller Therapeuten und weiteren Mitarbeiter sowohl untereinander als auch gegenüber den Patienten. Der christliche Glaube wird tolerant gelebt; dennoch denke ich, daß jemand ohne diese Basis sich eventuell nicht ganz wohl fühlen wird.

Die Unterbringung in Altensteig war super, wenn auch die Zimmer sehr hellhörig sind. Zur Verfügung standen geräumige Einzelzimmer mit Dusche oder sogar Badewanne, teilweise mit Balkon. Für die Gäste der Tagesklinik gibt es in jedem Fall ein Einzelzimmer, wobei bei stationärem Aufenthalt in Egenhausen oder Altensteig anscheinend häufig Doppelzimmer belegt werden.
In Altensteig standen uns Abends die Sauna (tageweise zwischen Männlein und Weiblein gewechselt), der Fitnessraum und auch das allemeine Wohnzimmre zur Verfügung. Selbstverständlich konnten wir an den dortigen Abendveranstaltungen teilnehmen, auch der Frühsport fand dort statt.

Hervorzuheben ist die Küche - zentral in der Egenhausener Küche erstellt wird auch die Verpflegung für die Tagesklinik und Altensteig. Ich glaube, es gibt einen 5- oder 6wöchigen Rythmus. Eine schöne Abwechslung, auch abends gibt es immer ein paar warme Schmankerl für den Heißhunger.

Alles in allem hatte ich einen sehr schönen Aufenthalt, der mir einiges für die Zukunft bringt. Allerdings - vielleicht versuche ich in ein paar Jahren nochmal hierher zu kommen.

1 Kommentar

Melchiora am 14.11.2017

Zur Ausstattung in Altensteig:
WLAN kann erworben werden, ist aber nur zwischen Empfang und Restaurant verwendbar. Nicht aber im Zimmer!
TV gibt es im zentralen Wohnzimmer und - bei Tagesklinik-Gästen - auch im eigenen Zimmer.
Für PKWs findet sich immer ein Parkplatz. Gäste der Tagesklinik dürfen sich am Wochenende - nach einmaliger Absprache auch über Nacht - frei bewegen.

Sehr wertvolle Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitpatienten, Therapeuten, Natur, Gott
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen in der Klinik in Egenhausen. Die bisher wertvollste Zeit in meinem Leben. Ich war zu dem Zeitpunkt noch 17 Jahre alt, wurde aber von (fast) allen als vollwertiges Mitglied der Runde angesehen. Die Therapie spielte sich bei mir oft mithilfe anderer Patienten und zwischen den eigentlichen Therapiestunden ab. Die wunderschöne Natur oberhalb der Klinik war mir manchmal eine große Hilfe dabei. Gott war wirklich fühlbar in der Zeit und der Segen über Der Klinik war spürbar. Ich habe viele tolle Menschen kennengelernt und konnte für mich einiges mit nach Hause nehmen und umsetzen. Diese wunderbare Zeit durfte ich mit einer Taufe abschließen. Ich bin Gott sehr dankbar für die Möglichkeit und auch den netten Ärzten, Therapeuten und Pflegern.
Auf jeden Fall empfehlenswert.

Sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
TOP Versorgung und TOP Therapieangebot
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

De Ignis ist eine tolle Einrichtung. Vom Haus an sich bis hin zum Essen und den Zimmern ist alles mit Liebe gepflegt und gefuehrt. Die Mitarbeiter in allen Bereichen sind kompetent und der Patient steht in allen Belangen im Mittelpunkt.Christus ist miten dabei und das spuert man als Patientt.

Sehr schöne Zeit :)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war für drei Wochen in der Klinik und bin sehr traurig darüber, dass ich nicht länger bleiben konnte. Ich musste schon relativ früh entscheiden, ob ich verlängern möchte, und empfand es am Anfang so, als ob es mir nicht viel bringen würde, und habe mich dagegen entschieden. In der Klinik überwiegen vor allem Freikirchler, und ich hatte mich als Katholik am Anfang schwer damit getan, zusätzlich dazu, dass ich mich einleben musste. Als ich später dann noch eine Verlängerung beantragt habe, war es dann leider schon zu spät.
Mir hat vor allem die Atmosphäre total gut gefallen. Habe mich dann gegen Ende sehr wohl gefühlt. Auch mit den anderen Patienten bin ich gut klargekommen. Man hat sich unterstützt, und hat viel aus seinem Leben erzählen können, sowie auch viel aus dem Leben von anderen erfahren. Das war das Schönste an der ganzen Sache, sich mal in einem geschützten Rahmen auch über über Probleme unterhalten zu können.
Auch gefallen hat mir, dass es auch immer wieder um Glauben geht, und zum Beispiel theologische Vorträge und sehr guter Lobpreis angeboten werden. Auch kann man über Probleme im Glauben reden, und findet guten Rat, sowohl von den Mitarbeitern und Patienten.
Schade fand ich, dass so wenig Einzeltherapie angeboten wird, nur einmal in der Woche, und sehr viel Gruppentherapie. Ich bin eher der Typ für Einzeltherapie.
Auch gut hervorheben muss man das Essen, dass immer frisch und lecker war. Und die Umgebung mit viel Natur, so dass man auch in Ruhe wandern kann.
Ich kann die Klinik jedem empfehlen, der bei der Therapie den Glauben nicht außen vor lassen möchte. Es war sehr heilsam für mich und wird mir gut in Erinnerung bleiben.

Gutes miteinander in den verschiedenen Bereichen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ich war in Altensteig. Ausstattung daher älter aber dafür gut erhalten)
Pro:
Mitarbeiter berichten authentisch auch von ihren eigenen Lebenserfahrungen . Das hat mich ermutigt und wieder neu motiviert.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mich hat die geistliche Einheit zwischen den Ärzten, Therapeuten und Pflegepersonal sehr beeindruckt!
Die Mitarbeiter in der Hauswirtschaft, Hausmeister gehören ebenso dazu wie die Ärzte u.a. Jeder achtet den Arbeitsbereich des anderen genauso wichtig wie den eigenen.
Trotz der vielen Erwartungen von Patienten und Angehörigen sind die Mitarbeiter immer freundlich,offen und hilfsbereit gewesen.
Viele praktische Beispiele die mir im Alltag in Erinnerung bleiben können und begleiten.

5 Wochen in Depri-Epizentrum

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Primitive Duschen, hellhörige Zimmer)
Pro:
Essen
Kontra:
Hellhöriges Haus. Keine Privatsphäre.
Krankheitsbild:
Tic-Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro: Essen, Angenehmer Bezugstherapeut, Kreativität.

Contra: Hellhöriges Gebäude, teils unfähige Mitarbeiter.

2014 war ich für fünf Wochen in Egenhausen. Als nahezu einziger Patient ohne Depressionen fühlte ich mich zeitweise etwas verloren dort. 90 % der Patienten hatten christlichen Background. Ich selbst bin gläubig. Ein gewisser Bodensatz an Patienten hatten einen schwärmerisch-pfingstlerischen spleen. Es gab keine echten Rückzugsräume. Türen knallten in den Fluren, weil in der Zeit vernünftige Türdrücker mit echtem Schlüsselloch gegen Chipkartensysteme getauscht wurden (zur besseren Überwachung). Wenn die Schwaben mal Geld verprassen, dann aber richtig. Alkohol durfte man selbst außerhalb des Geländes nicht trinken. Tat ich dennoch mal. Ist nämlich meine Sache. Der Frühsport und die Jakob'sche Muskelrelaxation waren der größte Rotz. Mir hat es tendenziell nicht viel gebracht. Aber das Essen war super und ich lernte wertvolle Menschen kennen. Die Ursache meines rein körperlich bedingten Leidens wurde NICHT gefunden. Bin mittlerweile gesund.

1 Kommentar

Jüttner am 03.04.2017

Wir haben ein umfassendes Qualitätsmanagement-System, das regelmäßige Patientenrunden mit der ärztlichen Leitung und dem Qualitätsmanagement-Beauftragten sowie ein Beschwerdesystem umfasst.

So gewährleisten wir, dass wir zeitnah während des Aufenthaltes auf Verbesserungswünsche unserer Gäste eingehen können.

Die Auswertung unserer aktuellen und immer zeitnahen Patientenbefragung zeigt erfreulicher Weise eine hohe Zufriedenheit unserer Gäste.

Leider können wir auf Unzufriedenheit mit einem Aufenthalt, der zwei Jahre zurück liegt, nicht mehr näher eingehen. Es tut uns Leid dass Sie nicht zufrieden waren. Umso mehr freuen wir uns, dass Sie heute schreiben, dass Sie gesund sind. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Das Beste was mir passieren konnte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich und hilfsbereit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (tolles Zimmer, familiär)
Pro:
Therapeuten, Therapie und Essen
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war Ende 2016 für 6 Wochen auf Grund einer Belastungsdepression/ Burnout in der De ignis Klinik in Egenhausen. Für mich als Christ war diese christlich geführte Klinik genau das Richtige, da ich hier die Basis für meinen Glauben fand, was ich als sehr angenehm und wohltuend empfand. Dieser christliche Glaube wird aber keinem aufgedrängt, so dass sich auch jeder Andersdenkende wohlfühlen kann. Das Einzelzimmer, welches ich bewohnte, war in der Ausstattung wie in einem guten Hotel. Das Essen war absolut Spitze und abwechslungsreich, welches ganz sicher mehrere Sterne verdient. Das ganze Personal empfand ich alle als sehr freundlich, einfühlsam und warmherzig. Obwohl es für mich nicht immer einfach war, fühlte ich mich rundum wohl, gut betreut und angenommen. Auf Grund der überschaubaren Größe und familiären Atmosphäre fiel es einem leicht mit anderen Patienten Freundschaften zu schließen.
Ein High-light am Morgen war die Raumpflegerin, die fast jeden Tag fröhlich singend und putzend durch die Zimmer ging. So bekam der Tag gleich ein ganz anderes Gesicht.
Der Therapieplan war ideal auf mich und meine Bedürfnisse abgestimmt. Besonders hervorheben möchte ich das Bibliodrama durch Frau Behrendt (eine sehr einfühlsame Frau, die in einem liest wie in einem aufgeschlagenen Buch und die die wunden Stellen findet, die man selbst noch nicht erkannt hatte), die Therapeuten Dr. Lutz und Herr Hempelmann durch ihre einfühlsame und fachlich gute Betreuung, Frau Bühler mit ihrer freundlichen und warmen Ausstrahlung im Lobpreis, heilsamen und Einzelsingen und all die anderen, die alle zu meiner Gesundung beigetragen haben.
Abschließend kann ich diese Klinik nur wärmstens empfehlen.

Sehr zufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: u.a. 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeut, Traumatherapie, die meisten Pflegekräfte, Ergotherapeutin
Kontra:
manche Zimmer sind klein
Krankheitsbild:
Depressionen, Zwangsstörungen, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mehrmals in den DE'IGNIS-Kliniken und jedes Mal sehr zufrieden. Ich hatte einen super Therapeuten, mit dem ich viel aufarbeiten konnte. Ich habe mehrere Traumatherapien gemacht, die mir einiges gebracht haben, ich bin auch bei den letzten Aufenthalten gezielt wegen der Traumatherapie in diese Klinik gegangen. Natürlich war das keine einfache Zeit, aber ich hatte eine tolle Betreuung, sowohl therapeutisch als auch pflegerisch. Es ist natürlich auch nicht alles perfekt, mit manchen bin ich mehr, mit manchen weniger klar gekommen, aber das ist ja überall so.Ich war sehr zufrieden und würde keinen der Aufenthalte missen wollen.Ich habe sehr viel für mein Leben gelernt und ich kann es auch in meinem Alltag anwenden.

Auch die Ergotherapeutin in der stationären Klinik in Egenhausen fand ich toll, sie hat mir einige wertvolle Impulse und Gedankenanstöße gegeben.

Das Essen war super, das Küchenpersonal klasse.

Auch die Reinigungskräfte waren zum größten Teil sehr freundlich und rücksichtsvoll und haben einen guten Job gemacht.

Bei meinem ersten Aufenhalt habe ich die ersten 5 Wochen in einem sehr kleinen Zimmer gelebt. Es ließ sich aber mit meiner tollen Zimmernachbarin gut aushalten, mit einer schwierigeren Zimmernachbarin hätte ich vielleicht mehr Probleme gehabt. Meinen zweiten Aufenthalt habe ich in einem schönen, großen Zimmer verbracht.

Nie wieder dort hin

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich keinem empfehlen der Ein Trauma hat, und zu dem Hochsensibel ist.

Das Feingefühl und die Erfahrung hat gänzlich gefehlt,
auch die Zusage zum Einzelzimmer was bei Traumapatienten wichtig ist, wurde erst nach 8 Tagen statt gegeben.

Auch beim Pflegepersonal ein paar wenige Lichtblicke mit Fachkompetenz, Christlich ist ja o.k. aber es kann auch zuviel werden wenn dadurch vieles verharmlost wird.

Diese Erfahrung hätte ich mir echt schenken können,
auch in den 10 Tagen gab es keinerlei Kreativtherapie


Nie wieder dort hin, ich bin nach 10 tagen wieder abgereist.

2 Kommentare

Jüttner am 30.01.2017

Seit Jahren behandeln wir Menschen mit Traumafolgestörungen, meist mit gutem oder sogar sehr gutem Erfolg.

Allerdings ist die erste Behandlungsphase, wo es um die Feinabstimmung zwischen Patient(in) und Behandlerteam geht, den Beziehungsaufbau und das auf den jeweiligen Patienten individuell abgestimmte Therapieprogramm, eine kritische Schwelle. Deren gute Bewältigung gelingt nicht immer – auch bei ernsthaftem Bemühen auf beiden Seiten. Offensichtlich war das hier der Fall, was ich sehr bedaure.

Dr. med. Rolf Senst
Ärztlicher Direktor

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik mit noch ausbaufähiger Kinderbetreuung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten / Gruppentherapie/ Freizeitgestaltung
Kontra:
Kinderbetreuung zu knapp bemessen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ein wirklich tolle Klinik mit einer herrlichen Atmosphäre (Gegend, Räumlichkeiten, vor allem aber Team und Mitpatienten).

Die Kinderbetreuung ist meiner Meinung nach noch ausbaufähig, da diese lediglich Vormittags von 08:45-11:45 Uhr und Dienstag und Donnerstag Nachmittag von 15:20-17:05 Uhr war. Die Idee hier auch Praktikanten einzubinden finde ich sehr gut, den Kindern hat die Betreuung auch immer super gefallen.
Schade war, dass ich nicht selten frühzeitig die Therapien verlassen musste, damit die Kinder pünktlich von der Betreuung abgeholt werden.
Für ein "Sackenlassen"/Überdenken/zur Ruhe kommen nach der Therapie war dann leider keine Zeit. Ich denke, dass dies auch dazu führt, dass man als Elternteil mit Begleitkindern die Therapie bei weitem nicht so effektiv nutzen kann.
Auch kommen viele therapeutischen Angebote aufgrund der fehlenden Nachmittagsbetreuung für einen gar nicht erst in Frage.
Trotzdem find ich es gut, dass man Eltern hier überhaupt eine Alternative zu den kinderlosen Kuren/Rehas bietet.

Die Einzeltherapien sind zeitlich eher eng bemessen (i.d.R. 1x30 Min./Woche), es wird viel über Gruppentherapie erarbeitet- hat mir gut gefallen!

Das Essen ist gut und unser Apartment war schön groß (viele Mitpatienten hatten allerdings mit den kleinen Doppelzimmern und den gemeinsamen Bädern im Altbau Probleme). Auch ein großes Lob ans Clean Team! Es war immer alles picko bello.

Das "Rahmenprogramm" am Abend und auch an den Wochenenden (z. B. Weihnachtsmarktbesuche, Entspannungsabend, Filmabend) hat mir sehr gut gefallen.
Insbesondere den Lobpreisabend kann ich wärmstens weiterempfehlen! Toll!

Die chrisltiche Basis hat mir gut gefallen- auch das man seitens der Ärzte und Therapeuten immer nachgefragt hat, ob es i.O. ist zu beten, etc.
Teilweise sind hier aber die Mitpatienten doch sehr missionarisch unterwegs und können andere Standpunkte oder Ansichten nur schwer bzw. garnicht akzeptieren- wollen andere bekehren.

Insgesamt eine tolle und heilsame Zeit- ich war im Rahmen einer Kompaktkur 4 Wochen in Egenhausen.

Eine tolle Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztin - Therapieangebot - das Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Angst - Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in Egenhausen. Ich kam dort an und wurde sofort unglaublich herzlich aufgenommen. Sowohl von den Ärzten, dem Pflegepersonal, den Hilfskräften und natürlich auch von den Patienten. Die Therapien wurden auf einen persönlich zugeschnitten und alles war sehr professionell. Man wird dort wirklich menschlich behandelt es wird individuell auf die Probleme jedes Einzelnen geschaut. Das Essen war immer sehr lecker. Die Einzelzimmer im Neubau sind traumhaft, wie in einem Hotel. Auch die Doppelzimmer dort sind gut, durch eine Trennwand ist es fast wie eine Einzelzimmer. Im Altbau teilen sich Einzelzimmer ein Bad. Dort sind Doppelzimmer relativ klein. Für mich waren es sieben tolle Wochen, ich möchte diese Zeit nicht mehr missen! Die christliche Basis ist sehr angenehm und auch present, wird aber keinem aufgedrängt, so dass sich jeder wohlfühlt. Ich danke den Therapeuten sehr, besonders meiner Ärztin! Es ist eine tolle Klinik!

Ist nur was für "freikirchliche" Insider, andere werden (von Patienten) abgelehnt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fachlich gut ausgebildete erfahrene Therapeuten
Kontra:
Doppelzimmer / Abzocke bei Extraleistungen
Krankheitsbild:
Depression / Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Therapie-Angebot ist genauso gut und umfassend (Gruppe, Einzelgespräche, Kunsttherapie, Sportmöglichkeit) wie in anderen Fachkliniken auch. Die Therapeuten sind erfahren, und obwohl sie einen segnen und christliches Gedankengut einfließen lassen, wird man im Zweifelsfall gefragt, ob man eine Segnung will.... (Allerdings braucht es ggf.dann auch den Mut, solche Aktivitäten zurückzuweisen.)

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass schon sehr spezielle Patienten dort sind. Viele haben eine geradezu paranoide Angst vor "dem Dunklen", vor "teuflischen Mächten", vor dem "Okulten" und Übergriffen aus der Geistwelt, wenn nicht wortgetreu die "freikirchlich protestantische" Orientierung eingehalten wird. Selbst wenn man aus der katholischen Sozialisierung kommt, hat man das Gefühl, dass man das besser verbergen sollte. Und ich als "Freigeist" mit eben dieser katholischen Prägung wurde schnell zur Projektionsfigur, zu einem Menschen, der unter dem Einfluss dunkler Mächte steht oder stehen könnte.... und ich musste richtig kämpfen, dass ich nicht gemobbt wurde. Da ich wohl (trotz allem) recht sympathisch wirkte, hat man eben wohlwollend für mich gebetet und mir Ratschläge gegeben.... (Wohlgemerkt nur von Patientenseite aus.) Für mich war das alles kein Thema, ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut was sprirituelle Orientierung anbelangt, aber solange ich dort war, wurde ich sehr verunsichert und fühlte mich immer genötigt, genau die Sichtweise anzunehmen, die dort als die einzig heilbringende akzeptiert wurde.

Was mich auch noch etwas gestört hat, war die wenig "betüttelnde" Haltung der Pflege. Es wurde alles recht kühl und distanziert abgehandelt. Und vieles, was in anderen Kliniken kostenlos ist (Kopien von Vorträgen, Arztbrief für einen selber etc., Internetnutzung, Wellness-Nutzung etc.), war kostenpflichtig, und zwar z.T. sehr teuer.

Ich würde nicht mehr an diese Klinik gehen; aber für freikirchlich protestantisch Orientierte ist es sicherlich ein Gewinn.

1 Kommentar

Marytown am 02.03.2017

Ich muß immer wieder schmunzeln, was Menschen sich doch wünschen.
Das Personal in deer IGNIS ist warmherzig, zuvorkommend und freundlich.
Mehr darf es auch garnicht sein.

Das "betüddeln", was sich wohl fast jeder Mensch wünscht, ist das Urbedürfnis eines Menschen nach Nähe. Wenn kein verständnisvoller Partner zur Verfügung steht, so ist doch unser himmlischer Vater (und Mutter zugleich) und Jesus Christus 24 Stunden für jeden Menschen da.

Ich durfte es selbst erleben und habe es oft und bis heute, in Anspruch genommen, die Nähe, Liebe und das Kuscheln, auch mit 66 Jahren, in Anspruch genommen. Und der Friede zog ein mit einer großen Zärtlichkeit.

Liebe Leser, sucht Euch nicht immer nur Menschen und macht diese für Euer Problem ect. verantwortlich.
Die Menschen, die in der IGNIS arbeiten, machen das mit Herzblut in menschlicher Wertschätzung.

Das sollte man zu schätzen wissen.

Nur noch hier her

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Einfach alles, außer...
Kontra:
... die Zimmersituation.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In jedem Therapiebereich wurde man ganzheitlich gesehen und es wurde auf individuelle Beschwerden eingegangen.
Der Geist war im gesamten Haus und bei dem ganzen Personal deutlich spürbar.
Leider fielen durch die Sommerferienzeit einige Sachen aus oder begannen erst spät.
Die Doppelzimmer im Altbau sind viel zu eng, um mit einem fremden Menschen dort gesund leben zu können.
Grundsätzlich hätte ich mir mehr Rückzugsmöglichkeiten bzw. ein Einzelzimmer gewünscht. So war ich immer irgendwie unter Anspannung, weil eigentlich nie wirklich alleine. Außer bei Spaziergängen oder Autofahrten. Ich bin dankbar, dass gutes Wetter war. Im Winter hätte ich wahrscheinlich abbrechen müssen.

besser kann einem nicht geholfen werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verbindung Körper - Geist - Seele mit dem christlichen Glauben
Kontra:
es gibt kein Kontra
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wenn der christliche Glauben Bedeutung für einen hat, gibt es wohl keine bessere Klinik !!!

Optimale Unterstützung des Heilungsprozesses

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir die Klinik selbst ausgesucht da mir die positiven Bewertungen hier im Internet die Hoffnung vermittelt hatten, dass der Ansatz "Seele/Geist/Körper" den ich ebenfalls teile, auch für mich und meinen Heilungsprozess Sinn machen würden.
Ich bin kein bekennender Christ bin - und habe dies auch offen gemacht. Es gab keine Probleme in der Abgrenzung, wenn ich z.B. nicht an Gebeten oder Lobpreis-Singen teilnehmen wollte. Im Gegenteil. Das waren gute Übungen für mich, Grenzen wahrzunehmen und einzuüben, Toleranz wahrzunehmen von Anderen und nicht nur von meiner Seite.
Die morgendlichen Impuls-(Gottes)-Dienste (freiwillig) waren größtenteils bereichernd, sie haben mir im wesentlichen ein anderes Bild von Kirche/Glauben vermittelt, als ich es mitgebracht habe. Insgesamt habe ich die ganze Klinik mit Allen Mitarbeitern als engagiert und warmherzig empfunden. Das gilt auch in Bezug auf die Würdigung meiner Probleme bzw. meines Heilungsprozesses. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass nur bei eigener Bereitschaft etwas ändern zu wollen, und dabei offen zu bleiben, auch Impulse und Ansätze wahrgenommen werden können, bzw. auf fruchtbaren Boden fallen können.
Die Therapieangebote fand ich optimal, wenn auch etwas gewöhnungsbedürftig (Gruppentherapie). Aber egal ob es um das heilsame Singen, Bibliodrama, therapeutisches Boxen oder um die thematische Gestaltung ging, ich konnte in allem positives für mich finden und habe einiges Neues über mich gelernt.
Angenehm auch die überschaubare Größe von ca. 45 Patienten (Altensteig). Neben der täglichen Therapiegruppe gibt es so die Möglichkeit wichtige Gespräche zu führen oder aber einfach nur die Seele baumeln zu lassen (in dem wunderschönen Garten mit der großen Buche). Auch die an den WE offene Kreativräume konnte ich gut für meinen Heilungsprozess nutzen.
Wenn man mit eigenem PKW anreist, hat man an den WE gute Möglichkeiten schöne Ausflüge zu unternehmen, z.B. nach Calw, Tübingen, Nagoldtalsperre, etc.

Wird nicht ganz ihren Ansprüchen gerecht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Lage
Kontra:
psychologisches Personal, Zimmer,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik mit stark religiöser Ausrichtung und tendenziell Massenbetrieb - kaum Eingehen auf individuelle Bedürfnisse oder Krankheitsbild.
Lage und Sportangebote sind nett.
Zimmer mitunter sehr klein, zudem wenig Aufenthaltsräume.
Personal sehr unterschiedlich, leider einige sehr junge Psychologen, die einen verunsicherten und überforderten Eindruck machen.

Würde ich nicht nochmals besuchen.

2 Kommentare

Marytown am 02.03.2017

Mein lieber Freund oder Freundin,

warscheinlich bist Du kein überzeugter Christ, sonst würdest Du nicht so denken und schreiben.
Das weltliche hat in der IGNIS nichts zu suchen, die christlichen Werte stehen im Vordergrund.

Kehre um, solange es noch Zeit ist, denn es geht nbur um eine Frage:

Weißt Du, wenn Du stirbst, wohin Du gehst?
In den Himmel
oder
in die Hölle.

Dank sei GOTT gehe ich in den Himmel.

  • Alle Kommentare anzeigen

sehr wertvolle Zeit

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Musiktherapie, Wellness, Einzelgespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Behandlung sehr zufrieden.

Guter Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einzeltherapie, Essen, Gemeinschaft mit Mitpatienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine sehr positive Zeit in der Klinik. Ich hatte ein 1-mal wöchentl. Einzelgespräch und ansonsten viel Gruppentherapie. Die Einzeltherapie war sehr professionell und hat mich weiter gebracht. Auch die Gruppentherapie fande ich sehr spannend, da man sich nicht nur um das eigene Problem dreht, sondern auch mit anderen konfrontiert wird.
Das Pflegepersonal war ebenfalls sehr fähig und hat zusätzlich eine Seelsorge-Ausbildung.
Die christlichen Werte sind eindeutig spürbar, es gibt Lobpreisabende und Predigten. Diese sind allerdings freiwillig.
Es herrscht eine warmherzige Atmosphäre in der Klinik und ich hatte guten und intensiven Kontakt zu Mitpatienten.
Das Essen war sehr abwechslungsreich und lecker.

Nicht empfehlenswert und mit Kind gleich gar nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Man wird angnommen wie man ist
Kontra:
Kinderbetreuung findet kaum statt
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist nicht alles Gold was glänzt! Und nicht immer ist das christliche hilfreich.

1 Kommentar

Jüttner am 01.06.2016

Da Sie Ihre Bewertung 3 Jahre nach ihrem Aufenthalt veröffentlichen, ist es uns leider nicht mehr möglich, die Hintergründe Ihrer Unzufriedenheit festzustellen, was uns sehr leid tut.

Die Auswertung unserer Patientenbefragung am Ende der Behandlung mit einer sehr hohen Rücklaufquote zeigt ein anderes Bild. Demnach ist die Zufriedenheit der Patienten mit einer Behandlung in unserer Klinik sehr hoch.

Bei Unzufriedenheit während des Aufenthalts haben unsere Gäste im Rahmen unseres Beschwerdemanagements zahlreiche Möglichkeiten persönlich oder schriftlich, mit Nennung ihres Namens oder auch anonym, ihre Unzufriedenheit zu äußern. Wo es notwendig ist, sind wir dann sehr darum bemüht, schnellstmöglich zu reagieren und Abhilfe zu schaffen.

kurzer Klinikaufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (bzw. hatte keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles Einzelzimmer, schöne Wanderwege, leckeres Essen
Kontra:
Biblodrama, Gruppentherapie, Einzeltherapie
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich sehr erschöpft war, habe ich einen stillen Raum(Rückzugsmöglichkeit) vermisst. Außerdem gab es keine Entspannungsmöglichkeiten wie Yoga. Nur progressive Muskelentspannung, die aber vom Therapeuten sehr lieblos durchgeführt wurde. Ich bin bewusst in eine christliche Klinik gegangen, aber es war mir dann doch zuviel mit dem vielen "christlichen Gerede". Man wurde von anderen Patienten immer wieder gefragt, warum man sonntags nicht in die Kirche geht oder zu anderen christlichen Vorträgen. Auch beim Essen ging es nur um christliche Themen. Doch die Andachten am Morgen waren für mich sehr hilfreich und interessant. Die Gruppentherapie fand ich sehr anstrengend, da viele Patienten große Probleme hatten. Das hat mich sehr belastet und weiter herunter gezogen. Das Essen, das Zimmer und das Personal waren super! Bin dann nach 14 Tagen auf eigenen Wunsch entlassen worden, das ich nicht bereut habe. Konnte mich zu Hause erholen und heute geht es mir wieder gut. Ein großes Dankeschön an die Ärzte, die mich mit meiner Ruhebedürftigkeit verstanden haben.

Desinteressierter Bezugstherapeut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die vorherige Reha in de ignis war deutlich erfolgreicher)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (das war keine Beratung, sondern Abhandlung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (welche Behandlung? hat praktisch nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (hat sich sehr viel Mühe gegeben und war sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Grundsätzlich in Ordnung)
Pro:
Kunsttherapie, Bibliodrama
Kontra:
Gesprächstherapie
Krankheitsbild:
Depressionen, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Einzeltherapie ist mit 30 Minuten schlichtweg einfach zu kurz und wurde vom Bezugstherapeuten zusätzlich für Verwaltungskram benutzt.

Die Chemie zwischen Bezugstherapeuten und mir stimmmte grundsätzlich nicht.
Noch nie hat mir ein Therapeut soviel Desinteresse rübergebracht.
So hat er in der kurzen Gesprächszeit ständg auf die Uhr geschaut und ist über meine Anliegen mit oberflächlichen Bemerkungen hinweggegangen.

Ein Gespräch mit einem anderen Therapeuten in Vertretung hat mir mehr gebracht als alle anderen Gespräche? mit meinem Bezugstherapeuten.

Obwohl der Bezugstherapeut in meinen 6 Wochen de ignis mehrmals erkrankt war (wofür sicher keiner was kann) hat er sich im Abschlussbericht dermaßen
neagtiv geäußert, dass mein Neurologe sich sehr verwundert hat ob meines physischen Zustandes mit dem ich aus der Reha entlassen wurde. Mir ging es hinterher so schlecht, dass meine Medikation erhöht werden musste.

Auch der Oberarzt hat sich in den Wochengesprächen nicht mit Ruhm beklekkert.
Es kommt da zwangsläufig der Gedanke auf, das ich hier mit einem Stempel versehen und so entsprechend wurde.

Die Kunsttherapie, sowie das Bibliodrama waren im Vergleich zur Gesprächstherapie ein Wohlgenuss, konnten aber leider nicht den Ausgleich schaffen, der notwendig gewesen wäre.

Eine Beschwerde bei der Rentenversicherung wurde nach meiner Information an die Klinik weitergeleitet, eine Stellungnahme erfolgte von dort jedoch bis heute nicht.

Besserung nach Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einzelgespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressive Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Tagesklinik. Zu Beginn hatte ich Depressionen. Nach dieser Zeit ging es mir sehr gut . Die Anwendungen, Einzelgespräche und die Gruppentherapie hat mir sehr gut getan , so dass ich zu meinen alten Kräften wieder zurückgefunden habe . Herzlichen Dank für alles!!!

Super Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltungsangestellte unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Salatsossen viel zu scharf
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir diese Klinik ausgesucht, da ich zusätzlich meinen Glauben vertiefen wollte. Ich war insgesamt 5 Wochen in der De Ignis Fachklinik in Altensteig. Das Programm war sehr umfangreich, ich konnte teilweise selbst entscheiden, was ich an Anwendungen haben möchte. Körperwarnehmung, heilsames Singen und die Musiktherapie war einzigartig. Der Frühsport tat sehr gut. Die tägliche Gruppentherapie von 90 Minuten fand ich persönlich sehr gut, teilweise konnte man sich in Themen von anderen wiederfinden. Auch die Gestaltungsgruppe fand ich sehr hilfreich um einiges über sich zu erkennen. Danke Frau Grimm! Die Einzeltherapie fand ich etwas zu wenig an Zeit, da hätte ich mir mehr gewünscht! Die wöchentliche Bilanz mit dem Oberarzt, war für mich sehr gut. Der Oberarzt Dr. Kloß hatte sehr gute Tipps und manchmal dachte man, er kann einen durchschauen. Echt super der Oberarzt! Ein Lob auch an das Küchenpersonal, dass immer super Speisen zauberte. Abnehmen ist hier fehl am Platz, dazu ist es tu köstlich, allerdings die Salatdressings viel zu scharf. Ich war zuerst nicht begeistert von den Doppelzimmern, aber dann hatte ich so eine nette Zimmerpartnerin, mit ihr machte das Lachen richtig Spass! Als ich mal Abends Hilfe im Stationszimmer suchte, wurde mir immer sehr gut geholfen. Das Personal dort ist einfach super Einfühlsam und betet auch gerne für einen. Die morgendlichen Andacht, sowie die Abendlichen Vorträge über Gott sind teilweise sehr hilfreich, um selbst weiterzukommen. Leider nahm ich meine Verlängerung von 1 Woche nicht an, weil ich zu viel Heimweh nach meinen Kindern hatte. Insgesamt kann ich sagen, dass ich immer wieder gerne dort eine Reha machen würde! Und bessere Mitpatienten hätte ich mir wirklich nicht wünschen können. Ich konnte Abschalten, hatte sehr viel Spass und kam erholt und mit viel neuem Wissen im Gepäck nach Hause! Ich kann nur jedem diese christliche Fachklinik empfehlen!

Kompetenz und Gottvertrauen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alten Doppelzimmer sind sehr erdrückend)
Pro:
Pflegepersonal /das weitergeben von Problemen
Kontra:
Die alten Doppelzimmer sind sehr erdrückend
Krankheitsbild:
Burnout / Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte 7 Wochen in der Klinik verbringen. Ein Zeit die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich bin sehr Dankbar für alles was für mich gemacht wurde. Die Gespräche mit den Pflegepersonal, die Gebete welche gesprochen wurden die aufbauenden Worte, die einzelnen Therapien (Musiktheraoie, Sport, Bewegungstherapie und vieles mehr). In dieser Klinik wird zurecht Kompetenz und Gottvertrauen groß geschrieben. Das Therapie Angebot wird auf jeden einzelnen bestmöglich abgestimmt. Wenn Probleme auftreten werden diese so schnell wie möglich behoben.

De`Ignis? Aber immer wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Superklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man konnte immer alle und jeden fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Im Grunde alles
Kontra:
Mir fällt nichts ein
Krankheitsbild:
Borderline, Depressionen, psychosoziale Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Klinik erlebt, in der sich Gottesvertrauen, menschliche Zuwendung und fachliche Kompetenz sowohl in psychiatrischer als auch medizinischer Hinsicht in einer einzigartigen Weise vereinen. Und dies macht Besserung bis Heilung der so verletzten Seele möglich.
Für mich gibt es keine andere Klinik mehr, in deren Hände ich mich begeben würde - DANKE, De`Ignis!

Sehr gute Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Umgebung, Ruhe, sehr gutes Essen, sehr sauber
Kontra:
Einzeltherapie zu kurz und zu wenig!
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die deígnis Klinik ist sicherlich eine sehr gute Adresse und Klinik im Bereich der Psyche. Selbst bin ich als Burnout Patient 5 Wochen dort gewesen und habe es nicht bereut. Neben täglicher Gruppentherapie in Begleitung eines Psychotherapeuten hat man leider nur einen 30 Min. Termin pro Woche bei seinem persönlichen Therapeuten. Dennoch tat es mir sehr gut in der deígnis gewesen zu sein und würde es jedem empfehlen. Mein Gesundheitszustand hat sich schnell ins Positve verändert, hier haben die sehr positiven Kontakte zu den anderen Patienten sicherlich auch mit Wirkung gezeigt. Die Zimmer sind klein, aber absolut ausreichend. Das Personal ist mega freundlich und hilfsbereit. Die geistlichen Angebote sind gut, sehr interessant. Aber auch sehr viele andere Angebote, die von dem persönlichen Therapeuten zusammengestellt werden, sind sehr hilfreich, seine persönlichen Themen wieder in Ordnung zu bringen.
Sporthalle, Fitnessprogramm, Schwimmbad und Sauna, wunderschöne Wandergegen ............. lassen den Aufentahlt dort erträglich machen. Allerdings ist man ohne Auto dort schon sehr angewiesen auf Mitfahrgelegenheiten, da die Busverbindung oder Nähe zu Geschäften sehr dürftig sind.
Es findet sich aber immer jemand wo man mitfahren kann und auch sonntags in den Gottesdiesnt kommt.
In der Nähe der Klinik gibt es einen super tollen christlichen Laden, zu Fuß in 30 Min. erreichbar.
Das Essen ist reichlich und geschmacklich Super gut, (Bis auf den Kaffee, eher eine Katas....)
Aber sonst eine super Zeit, herzlichen Dank

1 Kommentar

Jüttner am 28.10.2015

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für die positive Bewertung Ihres Aufenthalts in unserer Klinik. Es freut uns sehr, dass Sie eine Behandlung in unserer Klinik als hilfreich empfunden haben und weiterempfehlen.

Die normalen Busverbindungen sind mit dem ÖPNV einer Großstadt natürlich nicht vergleichbar. Wussten Sie aber, dass bei uns im Nordschwarzwald ein innovatives Rufbuskonzept verwirklicht wurde? Es wurde konzipiert, um speziell auf die Bedürfnisse der Kunden in ländlichen Gegenden einzugehen. Der CENTRO hat keinen starren Fahrplan, sondern fährt genau dann, wenn Fahrgäste ihn brauchen. Der Bus kann für eine Fahrt von einer Haltestelle zu einer anderen Haltestelle telefonisch gebucht werden. Eine Haltestelle ist direkt vor der Klinik. So gelangen Sie problemlos in die Städte Altensteig, Nagold oder Freudenstadt, wo es ausreichende Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Mit freundlichen Grüßen

Marko Jüttner

Hier steht der ganze Mensch im Mittelpunkt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Achtsamkeit und Freundlichkeit, Einzelzimmer
Kontra:
vegetarisches Essen meist aus Zucker, Mehl und Fett
Krankheitsbild:
mittelgradige Depression, generalisierte Angststörung, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juni bis Juli 2015 für 4 Wochen im Rahmen des Kompaktprogramms in Behandlung.
Mein Aufenthalt war eine sehr gute Entscheidung und ich konnte Kraft tanken und eine Perspektive für meine weitere Zukunft entwickeln. Durch die Psychologin wurde eine umfassende Diagnose gestellt und die Puzzleteile zu einem Ganzen zusammengesetzt. Ich konnte mich gut auf die verschiedenen Angebote einlassen, nicht zuletzt wegen des rücksichtsvollen Umgangs der Patienten untereinander, durch die Mitarbeiter und die Therapeuten. Alle Mitarbeiter der Klinik waren freundlich und kompetent. Auch bei Problemen wurde ich jederzeit aufgefangen und die Therapien waren gut aufeinander abgestimmt. Sehr gut empfand ich auch den christlichen Ansatz in den Therapien.
Ich kann meinen Aufenthalt und Behandlung nur als durchweg positiv bewerten.
Ich wollte etwas an meinem Krankheitszustand ändern und war hier genau richtig. Die Klinik sieht den gesamten Menschen und behandelt Körper, Geist und Seele.

1 Kommentar

Elfe1202 am 23.01.2016

Ich werde in Kürze auch einen Aufenthalt Kompakt antreten.
Was mich dazu interessiert, man schläft da ja in einem anderen Haus als die Therapien stattfindet. Gibt es in dem Haus, wo therapiert wird dann auch Rückzugsmöglichkeiten / Ruheräume ? Gibt es dort dann einen Spind, in dem man seine Sachen, die man den Tag über benötigt einschließen kann ?
Wie sieht da ungefähr der tagesablauf aus ?
Habe die Einladung der Klinik erhalten, war aber bissel enttäusht, dass so wenig Infos kamen, was den Alltag anbelangt- Packliste usw
Gehe dennoch zuversichtlich in den Aufenthalt

Diese Klinik hat mein Leben verändert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wellnessbereich, wunderschöne Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen(von Mai bis Juni 2015)stationär in der Klinik Altensteig. Ich bin froh diesen Schritt gemacht zu haben. Seit Jan. 2015 bin ich in ambulanter Behandlung, ich habe das Glück das mein Psychotherapeut Christ ist. Er hat mich auf diese Klinik aufmerksam gemacht hat, ich komme aus Österreich und es gibt bei uns keine vergleichbare Klinik. Für mich war es sehr wichtig in eine christl. Klinik zu kommen, der Glaube, Gott und Gebet hat hier eine zentrale Stelle. Die Andachten, der Lobpreis, die Therapien und der wunderschöne Wellnesbereich taten meiner Seele sehr gut! Ich erlebte sehr viel schöne Momente, besonders mit Mitpatienten:-) Ich lernte mit meinen Krisen und depressiven Phasen umzugehen. Ich wurde therapeutisch bestens behandelt, das ganze Personal ist fachlich Kompetent und sehr einfühlsam. Ich fand die Gruppentherapien als sehr wertvolle Erfahrung, diese haben mich am meisten weitergebracht- Anfangs konnte ich mir gar nicht vorstellen in einer Gruppe Probleme anzusprechen, aber ich hatte eine super tolle Gruppe, wir waren wie eine Familie und so fiel es leicht die Maske abzunehmen. Denn man merkt schnell das man nicht alleine ist mit seiner Krankheit- und das tut gut. Seit 3 Wochen bin ich nun zuhause und mache nun eine ambulante Therapie. Die Kraft und Energie kommt zurück, ich geniesse das Leben und kann nur Mut machen n diese Klinik zu gehen - man kommt auf alle Fälle verändert heraus:-)

1 Kommentar

Küstenseeschwalbe am 12.07.2015

Moin moin,
ich kann mich nur anschließen:super gute Klinik. Bin seit einer Woche zu Hause und es ist so ein Segen in dieser Klinik gewesen zu sein!!! Grüße nach Österreich von der Nordsee!!

Das Beste , was mir passieren konnte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche und zugewandte Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch nach einem halben Jahr ,nach der Behandlung bin ich noch immer sehr froh , dort gewesen zu sein.
Für mich war es sehr gut und erholsam , sowie heilsam und stärkend.
Ich wurde als Mensch gesehen und ernst genommen, wenn es mir gut oder schlecht ging.Ich konnte mich abgrenzen, wo ich wollte und musste mich nicht erklären.An den christlichen Angeboten habe ich fast nie teilgenommen und es war oK so.
Natürlich kann man in 5 Wochen nicht alles aufarbeiten , was alles so im Argen liegt , aber alle waren immer zugewandt und boten Hilfe an , wo es nur ging. .
Und es stimmt tatsächlich von der Putzfrau bis zum Chefarzt , Ärzte und Therapeuten und Pflegern , sie waren alle immer freundlich ! das tat so gut :-) Auch in der Küche ging das Personal auf Wünsche und Allergien ein .
Das 2 Bettzimmer habe ich gut überlebt, wenn es einem so schlecht geht , kann das wirklich zweitrangig werden und hilft beim ,, Abgrenzen -lernen ``

Eine 2. Heimat

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
schwere Depressionen, Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik, die ihresgleichen sucht. Kompetent, warmherzig, man ist eingebettet in Gottes und Menschen Liebe. Im Grunde fehlen mir die Worte - man muss es erlebt haben.

Reha-Erfahrung meines aufenthaltes von 03-05/2015

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist zusammen mit der DE`IGNIS-Fachklinik in Altensteig eine Klinik.
Es gibt überwiegend Doppelzimmer. Man teilt sich einen Kleiderschrank, was schon für vielleicht 5-6 Wochen Behandlungszeit zu klein ist. Die Unterbringung im Doppelzimmer ist allerdings ein gutes Therapie-Übungsfeld.
Man hat nur 1x in der Woche ein Einzelgepräch beim Bezugstherapeuten. Die meisten Therapeuten schauen genau auf die Uhr.
Zu welchem Bezugstherapeuten man kommt, hängt von den Diagnosen/Symptomen/Problemen ab, die man angibt.
Es findet keine standardisierte Differentialdiagnostik statt. Man macht am Anfang einen Computertest (Symptomcheckliste, u.a.)
Die umfangreichen Anamnesbögen, die man am Anfang der Therapie ausfüllt, werden vielleicht nicht so gelesen.
Es findet keine medizinische Aufklärung statt.
Jeden Tag findet eine Gruppentherapie statt. Die 1x in der Woche stattfindende Gruppe ohne Therapeuten könnte meiner Meinung nach wegfallen.

Wer betet erfährt Heilung. Wer nicht betet braucht sich nicht zu wundern, wenn keine Heilung eintritt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine individuellen Einzeltherapien. Stattdessen Gruppengedöns)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Sehr guter Informationsfluss zwischen Station und Ärzten/Therapeuten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Stark veraltet, zu kleine Doppelzimmer)
Pro:
5-Sterne Küche. Wahnsinn, was das Küchenpersonal leistet!
Kontra:
Überzogenes christliches Gedöns, keine effektiven Therapien
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik wurde mir vom Kostenträger zugeteilt. Vor meiner Anreise habe ich mich im Internet kundig gemacht und wusste daher, dass die Therapien auf christlicher Basis beruhen. Was mich allerdings erwartete sprengte den Rahmen meiner Vorstellung. Der Glaube und der Druck so glauben zu müssen wie es die Therapeuten und Ärzte sich vorstellen, ist in Worten nicht auszudrücken. Ich selbst bin nicht ungläubig, möchte meinen Glauben aber nicht so ausleben und auch nicht so in den Mittelpunkt meines Lebens stellen. Lobpreis, Pastorvorträge, Abendgebet, gemeinsames Beten vor den Therapien etc. Zwar ist das Erscheinen bei biblischen Vorträgen, Lobpreis, Abendgebet freigestellt, erscheint man aber nicht fällt man den eingefleischten Kirchgänger-Patienten unangenehm auf und wird gefragt warum man nicht teilnimmt und vor allem warum man dann überhaupt in dieser Klinik ist. Es wird nicht respektiert, dass man sich aus rein medizinischen Gründen dort befindet.

Die Gruppentherapie empfand ich als katastrophal. Ich wurde mit schwerwiegenden Problemenen anderer konfrontiert, mit lebensmüden Gedanken, erschütternden Lebenserfahrungen und Lebensumstände, die mich in meinem sowieso schlechten Befinden noch tiefer stürzen ließen. Ein Austreten aus der Gruppe wurde mir nicht zugebilligt. Zwischen Einzeltherapeut und mir stimmte die Chemie nicht, auch hier wurde mir ein Wechsel verwehrt. Mein Eindruck: Die Klinik macht sich über Standard-Therapien die Taschen voll, ohne sich mit der Problematik einzelner Patienten wirklich auseinanderzusetzen. Interesse, das Leid der Patienten mit maßgeschneiderten Therapien zu lindern konnte ich nicht erkennen.

Klagte ich, keine Besserung meines Zustandes erkennen zu können wurde mir gesagt ich müsse eben mehr und intensiver Beten, den Heiligen Geist um Hilfe bitten.

Ich war in einem Doppelzimmer untergebracht was für 2 Personen enorm klein war. Die Zimmer im Altbau sind stark veraltet, die Badezimmer viel zu klein.

2 Kommentare

Epirok am 12.06.2015

Ich möchte noch erwähnen, dass der Chefarzt für seine Patienten nicht existiert. Bitten um einen persönlichen Gesprächstermin bei ihm werden vom Personal im Keim erstickt. Er wird abgeschirmt wie der Präsident der Vereinigten Staaten persönlich. Wie ich inzwischen weiß ist er damit beschäftigt sein Personal zu schulen und seine wertvolle Zeit in die Behandlung von Privatpatienten, bzw. Selbstzahler zu investieren.


Der Herr sei mit ihm in dem was er tut und vor allem auch nicht tut und verwehrt...

  • Alle Kommentare anzeigen

Wohlwollend und kompetent

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Positive Grundstimmung
Kontra:
Krankheitsbild:
Mobbing - Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich war in der Klinik und muss sagen, dass mir der Aufenhalt dort sehr gefallen und weiter geholfen hatt.

Mit dem christlichen Aspekt hatte ich wenig zu tun, da ich keiner Religion angehöre.

Was mir besonders positiv aufgefallen ist war das Gefühl das dass Klinikpersonal sehr auf meine Individualität eingegangen ist und wie eine wohlwollende Gemeinschaft agiert hat.

Auch wenn es manchmal schmerzhaft war sich seinen inneren Dämonen zu stellen habe ich mich dort aufgehoben und kompetent beraten gefühlt.

Ich bin froh das mich mein Weg in diese Klinik geführt hat und danke noch mal allen mit denen ich dort Kontakt hatte. Von den sehr netten Hausmeistern und Fahrern bis zu den behandelnden Psychologen, Ärzten, Schwestern und allen die ich jetzt vergessen habe.

Mutmachbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fachl.sehr geschultes Personal gleichgesinnte Patienten
Kontra:
-.-
Krankheitsbild:
Psych.Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor mehreren Jahren in dieser Klinik.Die Ursache dieses Aufenthaltes waren mehrere fam. Belastungen.(Spielabh.Sohn,krebs-kranker Mann und Schwester.Sterbebegl.der Schwester. Die Zeit in der DE Ignis Klinik war nach dieser schweren Zeit ein großes Geschenk für mich.Ich lernte unseren erwachsenen Sohn loszulassen.Dies tat sehr weh,aber war sehr hilfreich. Ich konnte durch die gute kompetente Begleitung der Therapeuten den Tod meiner 66jährigen Schwester ein großes Stück verarbeiten und bekam neue Kräfte in der Begleitung meines Krebs-und dementkranken Mannes. Sehr wichtig und wohltuend war für mich die gute bibl.Begleitung.Als bewußt lebende Christin war dies einfach lebensnotwendig für mich.Von manchen Gesprächen und Erlebnissen lebe ich heute-nach ca.10Jahren noch.Ich möchte allen Pat.die eine pschy,Klinik in Anspruch nehmen müssen,wünschen in solch einem guten von Gott gesegneten Umfeld gesunden zu dürfen.Der bibl.Hintergrund wird niemanden aufgezwungen.Entweder man läßt sich darauf ein,oder sagt nein.( Das Draufeinlassen lohnt sich,nur Mut) Dieser 6wöchige Klinikaufenthalt zählt in meinem Leben als sehr wertvolle,heilende Zeit in der ich, wenn auch schmerzhafte,aber doch sehr positive Erfahrungen in meinem Leben machen durfte und im Glauben wachsen durfte.Wachsen ohne Schmerzen geht nicht!!

Habe Ruhe gefunden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Zwei-Bett-Zimmer
Krankheitsbild:
Depressionen durch Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 25.11-18.12.14 in der Klinik. Ich war erst im Zwei-Bett-Zimmer unter gebracht. War nicht so gut, zu dunkel auch die Möbel, dann kam ich ins Einzelzimmer im Neubau und alles war gut. Sehr freundlich und hell. Ansonsten war alles vom Besten: Personal und die Therapeuten waren sehr gut, mir ging es nachher viel besser.
Man ist nicht gezwungen, die christlichen Angebote mitzumachen, es ist die eigene Entscheidung mitzumachen.
Ich sage an alle Danke .Kann ich nur empfehlen.

Zwangsstörung und Erschöpfung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
therapeutisches Konzept, moderne Einrichtung
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwangsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam in die de’ignis-Klinik mit diversen Zwangsstörungen und einer daraus resultierenden Erschöpfung. Die Therapie empfand ich als gut abgestimmt auf meine Person und ich war überrascht über die vielfältigen Kompetenzbereiche innerhalb des Therapeuten-Teams. Die Einrichtung der Zimmer und auch der Gemeinschaftsräume (Restaurant, Gruppenräume, ..) sind allesamt neu und modern. Ich habe mich hier wirklich wohl gefühlt und kann die Klinik sehr empfehlen.

Neue Motivation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos!)
Pro:
Neuer Wellnessbereich
Kontra:
Zu kurz
Krankheitsbild:
Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schönes, gepflegtes Haus in einer tollen naturnahen Umgebung mit freundlichen Mitarbeitern die spürbar Ihre Berufung leben. Ich kam mit einem klassischen Burn-Out Syndrom in die Klinik. Vor Ort lernte ich mit Problemen umzugehen, eigene Schwächen und Stärken zu erkennen und neue Kraft zu tanken. Durch die Hilfe von Ignis bin ich wieder voll leistungsfähig und kann sogar schon wieder arbeiten. :-) Den Wellnessbereich werde ich vermissen. Danke!

Danke Gott für diese Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lobpreis, pastoralische Vorträge, Schwimmbad
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Störung und Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging als Jungchristin in diese Klinik und habe dort von Anfang an mich soooo wohl gefühlt. Das Haus ist gesegnet mit so netten Menschen, hilfsbereit auch unter den Patienten, die Beschäftigten egal in welchem Bereich, JEDER JEDER sehr nett und entgegenkommend. Ein großes Lob an die Küche, die auf Besonderheiten sehr eingeht. Trotz vieler hungriger Patienten NIE die Ruhe verloren hat. Einen Speiseplan, der 8 Wochen täglich verschiedenes Essen vorsah. Das medizinische Fachwissen gekoppelt mit dem christlichen Hintergrund - für mich war das das Beste !! Sogar mein Neurologe, der anfangs eher zweifelte, da auf dem Briefkopf steht "in Gottes Vertrauen" fragte mich in dieser Woche: Darf in diese Klinik jeder hin ? Er war sehr angetan von diesem umfangreichen Abschlußbericht. Wirklich: Ich könnte soooo viel schreiben. Mir fällt nichts Negatives ein. Ich danke der Ignis-Klinik, den Therapeuten, Ärzten, der Verwaltung, Küche, dem Reinigungspersonal und der Physioabteilung. Ich wünsche Ihnen allseits Gottes Segen.

Jederzeit wieder :)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (wenn mehr Zeit für Einzelgespräche dann wär ich sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Atmospäre dort
Kontra:
zu kurze Einzelgespräche
Krankheitsbild:
Angststörung, leichte soziale Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 6 Wochen in der Klinik in Egenhausen und abschließender Gesamt eindruck ist nur positiv.
Ich hab nirgends anders so eine akzeptierende Atmosphäre erlebt. Sei es vom Personal aus aber vorallem unter den Patienten.
Es war wie eine große Familie unabhängig vom christlichen her das für mich persönlich kein all zu großes Thema während meines Aufenthaltes dort war.
Das einzigst negative sind die zu kurzen Einzelgespräche, die eine halbe Stunde pro Woche betragen. Allerdings war bei vermehrten Einzelgesprächs Bedarf mein Therapeut mehrmals bereit diese Zeit erheblich zu erhöhen.
Ich hab sehr gute und wertvolle Freundschaften aus dieser Zeit und würde jederzeit nochmals diese Klinik für eine Therapie wählen.

Erholung für die Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ein Ort der Ruhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 6 Wochen zur Reha in der Ignis in Altensteig gewesen!(von März-April 2014!)
Meine Diagnose:Erschöpfung,teilhabe am Leben gefährdet...!!
Es war eine sehr gute Zeit, kann ich nur Empfehlen!
Wurde in meiner Gottesbeziehung gestärkt!
Die Morgenandacht fand ich sehr gesegnet,das Essen Lecker und das Personal Klasse!
In allem gebe ich der Ignis 4Sterne!
Es hilft wenn Offenheit besteht im Christlichen Glauben!Kein muss!!Auch da können verborgene Schätze entdeckt werden!!
Ist wirklich ein gutes Team vor Ort wo Körper,Seele u. Geist sich erholen können!

klinik bedingt empfehlenswert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (verschlechterung meines gesundheitszustand)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine zielbringenden therapeutischen behandlungsansätze)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (aufnahmeformalitäten im vorfeld nicht zufriedenstellend)
Pro:
essen mitpatienten
Kontra:
psychologische therapie
Krankheitsbild:
depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

die ausstattung der zimmer und der funktionsräume ist zum teil nicht mehr zeitgemäß.
es gibt große unterschiede in der fachkompetenz der therapeuten.
verpflegung und atmosphäre in der klinik ist ok.
mit der verwaltung gab es im vorfeld probleme

Eine Klinik zum Wohlfühlen und Öffnen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (nicht benötigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma (sexueller Missbrauch)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2014 für 4 Wochem im Gesundheitszentrum (Tagesklinik) in Egenhausen. Die Klinik wurde mir von meiner Krankenkasse vorgeschlagen. Als ich die positiven Bewertungen las und die Homepage der Klinik angeschaut hatte, hatte ich mich mit einem positiven Bauchgefühl für die De Ignis Klinik entschieden.
Ich habe in Altensteig in einem wunderschönen Einzelzimmer übernachtet und wurde mit dem Shuttle-Bus zur Therapie nach Egenhausen gefahren. Alle Mitarbeiter ohne Ausnahme von der Putzfrau bis zum Klinikleiter sind sehr freundlich, einfühlsam und vor allem kompetent. Es herrscht wirklich eine familiäre Atmosphäre und man kann sich öffnen und voll und ganz auf die Therapieangebote einlassen.
Der christliche Ansatz ist nicht aufdringlich. Man kann sich aber näher damit befassen, wenn man möchte. Ich hatte sehr gute Gespräche dort.
Niemals hätte ich mir einen solchen Aufenthalt schöner vorstellen können.
Mein Bezugstherapeut hat mich mit seiner positiven Art und seinem Humor, aber vor allem mit seiner Kompetenz und Scharfsinnigkeit beeindruckt hat. Da ich wegen der Traumabewältigung in der De Ignis Klinik war, wurde mir das IRRT-Verfahren vorgeschlagen.
Diese Methode hat mir sehr geholfen und ich konnte damit in kurzer Zeit meine Vergangenheit bewältigen und mich von meinen Ängsten lösen.
Die Einzeltherapie wurde ergänzt von wertvoller Gruppentherapie, Entspannung, Sport und Kunst. Es wird auf jeden Einzelnen individuell eingegangen und man kann jederzeit mit den Therapeuten sprechen, wenn man Fragen hat. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ein herzliches Dankeschön an das ganze De Ignis Team. Es war eine wundervolle wertvolle Zeit. Natürlich habe auch ich geweint und es war schwer das Trauma nochmal genauer anzuschauen. Aber es hat sich definitiv gelohnt und ich würde es jederzeit wieder so machen. Wenn man bereit ist an sich zu arbeiten und sich in herzlicher Atmosphäre zu öffnen, kann ich die De Ignis Klinik wärmstens empfehlen.

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Menschlickkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik sehr empfehlen. Das gesamte Team,ist sehr kompetent,überaus menschlich und zugewandt. Es ist immer Zeit für ein Gesräch und ein Gebet. Ich durfte viele Erfahrungen machen, die ich nun mit in den Alltag nehme und daran arbeiten kann - um das geht es ja auch. Obwohl vieles sehr sehr anstrengend für mich war, denke ich nur positiv an die Zeit zurück.
Christen sind in dieser Klinik bestens aufgehoben. Christliche Nächstenliebe ist hier erlebbar.

Tolle Arbeit - Empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
familiäre Atmosphäre, kompetente Hilfe, schöne Umgebung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2013 bei deignis und hatte zunächst große Angst wieder in den Alltag zu starten. Der Aufenthalt in der Klinik war zwar gut und ich fühlte mich auch sehr gut betreut, doch ich wusste nicht ob ich daheim ohne die Unterstützung zurecht kommen würde. Aber ich muss sagen erst nach dem Aufenthalt spürte ich wie gut mir die Zeit in der Klinik getan hat. Nicht nur die unterstützende Hilfe der Mitpatienten und die dadurch gefühlte familiäre Atmosphäre, sondern auch die therapeutische Arbeit waren für mich ein echter Glücksfall. Ich hatte große Bedenken vor einem erneuten Reha-Aufenthalt, da ich schon schlechte Erfahrungen mit vorherigen Kliniken hatte und entsprechend verängstigt in meinen Aufenthalt gestartet bin. Aber die Therapeuten waren sehr einfühlsam und ich spürte zum ersten Mal seit langem wieder einen Halt. Auch die Gruppentherapie, vor der ich große Angst hatte, entpuppte sich als sehr wohltuend, da man hier die Möglichkeit bekommt sich auszutauschen und jemanden anzuvertrauen. Man steht mit seinen Ängsten nicht alleine da. Ich nehme viel mit aus meiner Zeit bei deignis und wünsche jedem der wie ich viel schlimmes erleben musste diesen Ort zu besuchen. Ich kann diese Klinik weiterempfehlen.

beschädigend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinen Klinikaufenthalt bei de ignis habe ich als regelrecht beschädigend erlebt. Den Umgang von Oberarzt und Therapeut mit mir habe ich als dilettantisch, inadäquat und unprofessionell erlebt, was als Krisenintervention lief, habe ich als ziemlich "grenzüberschreitend" und dadurch beängstigend empfunden, ich war einfach nur froh, von dort wieder weg zu kommen, bevor dort noch größeres Unheil angerichtet wurde. Das einzig Positive dort waren einige wirklich sehr nette und zugewandte Mitpatienten und die sehr ruhige Umgebung. Aus meiner Sicht für Menschen mit "komplexeren Störungen" absolut nicht empfehlenswert (trotz aller christlichen Ausrichtung). Ich habe bis heute, etliche Monate später, noch nicht wirklich wieder Boden unter die Füße bekommen.

Kompetenz und Gottvertrauen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zugewandtheit der MitarbeiterInnen
Kontra:
Zu wenig Physiotherapie
Krankheitsbild:
Depression und burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 26.11.13 bis Anfang 2014 in
in Altensteig .Fühlte mich dort sehr gut aufgeboben, ernst genommen u. fand die MitarbeiterInnen sehr engagiert u. zugewandt. Durch das liebevoll dekorierte und abwechslungsreiche Essen und den supertollen Wellnessbereich fühlte ich mich verwöhnt.
Die morgendlichen Andachten und die Abendrunden(freiwillig)waren sehr gut u. haben mich geistlich enorm weitergebracht.
Im Vorfeld hatte ich zwei große Befürchtungen:

a.Ist mir die Klinik "zu" charismatisch?

Als bewußte Christin hatte ich in diesem Bereich einige negative Erfahrungen gemacht u. befürchtete,dass in Therapie u. Andachten zu einer Überbetonung dieses Bereiches kommen könnte. Stattdessen empfand ich eine gesunde geistliche Atmosphäre u. einen fruchtbaren Austausch u. gute Gemeinschaft innerhalb der PatientInnen, deren glaubensmäßige Hintergründe von katholisch, evangelische Landes- und Freikirche , Brüder- o. Adventgemeinde bis zu stark charismatisch orientierten Gruppen
variierte.
"Kompetenz u.Gottvertrauen" fand ich in der Therapie sehr positiv bestätigt.
(Ich komme auch "vom Fach"und arbeite beruflich mit psychisch kranken Menschen.)

b.Wie komme ich im Doppelzimmer klar?

Habe mich mit meiner 1. Mitbewohnerin u. auch ihrer Nachfolgerin sehr gut verstanden .Die Winzigkeit unseres Zimmers war allerdings eine Zumutung,u.a. nur ein kl. Schrank für zwei. Hätten wir uns nicht so sehr gut verstanden, wäre es ein echtes Problem gewesen. Haben dann für uns beide zusammen einen Zimmerwechsel beantragt, der in der letzten Woche mit Umzug in ein größeres Zimmer klappte.

Kann die Klinik unbedingt empfehlen. Für Christen sowieso, aber auch Nicht-Glaubende können sich angenommen, aufgehoben und respektiert fühlen u. von der Behandlung profitieren.
Möchte noch erwähnen, dass die Dichte der zwischenmenschlichen Kontakte durch die räumliche Enge u. überwiegenden Gruppentherapien emotional oft anstrengend, aber im Rückbblick sehr hilfreich war. Wieder de´ignis falls nötig!!

Ausgezeichnete Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Nichts.
Krankheitsbild:
bipolar
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund großer Probleme mit meinem Arbeitgeber und auch im privaten Bereich bin ich in 2012 und 2013 in zwei tiefe seelische Krisen geraten. Mein Psychiater wollte mich in eine „normale“ weltliche Klinik schicken. Ich hatte aber vor über 11 Jahren mal Material von der de ignis Klinik gelesen und habe meinem Arzt gesagt, wenn ich eine psychosomatische Kur mache, dann nur in der de ignis Klinik. Meine Erfahrungen in den „weltlichen“ Kliniken waren fast durchweg sehr negativ und haben meiner Person viel mehr geschadet als genützt. Das hatte folgenschwere Auswirkungen für mein Leben.

Mein Aufenthalt in der de Ignis Klinik fand vom 29.10. bis zum 10.12.2013 in Altensteig statt. Ich bin ohne jede Erwartung, Vorstellung und Ansprüche dort angereist. Ich wurde in keiner Weise enttäuscht. Die Aufnahme war unkompliziert und ich fühlte mich von Anfang an wohl. Ich fasste relativ schnell Vertrauen zu den Therapeuten und verlor meine innere Anspannung. Auch habe ich in dieser Zeit zu einigen Patienten ein gutes, fast freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Ich hatte zudem noch das Glück, dass ich mit einem sehr netten, intelligenten und herzlichen Mitpatienten fünf Wochen auf einem Zimmer lag. Gott sei Dank. Der „Nachfolger“ war ebenfalls ein sehr netter Mensch.

Die Unterbringung und die Verpflegung waren vollauf in Ordnung. Das Essen empfand ich als sehr gut.

Ich habe, auch noch nach meiner Entlassung, mal wieder wie so oft in meinem Leben, vor lauter Bäumen den Wald nicht gesehen. Mein Gebetsleben, welches ich doch sehr stark in den letzten Jahren vernachlässigt habe, wie auch das Lesen in der Bibel, nahm und nimmt immer mehr „Gestalt“ an. Die Gespräche, die dort mit meiner Therapeutin stattfanden, fand ich zwar sehr angenehm, aber im ersten Augenblick wenig hilfreich. (der Wald der Wald, vor lauter Bäumen nicht) Auch in der Gruppe konnte ich mich anfangs wenig „öffnen“. Jedoch zurückblickend hat mir alles zusammen sehr geholfen.

Jetzt, nach fünf Wochen meiner Entlassung und einer doch ziemlich schweren Zeit, muss ich feststellen, dass mir der Aufenthalt sehr sehr gut getan hat und ich schaue wieder voll Vertrauen auf Jesus Christus in die Zukunft.

Ich hoffe und bete dafür, dass der Herr das gesamte Team der de ignis Klinik segnet und sie somit zum Segen für noch viele Menschen werden.

B.Meermeier

Bestens versorgt, "Gott sei Dank"!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (toller Wellnesbereich, sehr geschmackvoll!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fühlte mich von den Therapeuten ernstgenommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde kaum benötigt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal immer sehr hilfsbereit.)
Pro:
Fast alles! Haus, Therapien, Personal usw.
Kontra:
wenn überhaupt, gelegentlich die Speisen?
Krankheitsbild:
Psych.-Physische Erschöpfung, panikartige Attacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun bin ich schon wieder über 3 Wochen daheim, nachdem ich 6 Wochen in der De´ignis Fachklinik in Altensteig verbracht habe. Ich habe mich recht schnell in dem "Klinikaltag" zurechtgefunden und mich sehr gut versorgt gefühlt. In wirklich "jedem" Bereich. Das Personal ist immer sehr um die Belange der Patienten bemüht. Meine Probleme konnte ich sehr gut bearbeiten. Die Kontakte mit den anderen Patienten waren dabei auch sehr hilfreich. Ganz besonders wertvoll waren für mich auch die Andachten und die Ausrichtung der Klinik auf die Bibel. So konnte ich auch meine Beziehung zu Jesus Christus wieder neu ausrichten und sehr vertiefen. Ich kann dieses Haus jedem nur bestens Empfehlen, ganz besonders gläubigen Christen. Ich sehe ausserordentlich dankbar und sehnsüchtig auf die Zeit in Altensteig zurück.

Christliche Reha-Klinik mit Licht und Schatten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mit "Beratung" meine ich die psychotherapeutische Arbeit)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Familiäre Atmosphäre, engagierte Mitarbeiter, landschaftlich reizvolle Umgebung
Kontra:
Christliche Ausrichtung geht teilweise zu Lasten der therapeutischen Professionalität
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die de’ignis-Fachklinik verteilt sich auf zwei Standorte, Egenhausen und Altensteig, die rund 5 km voneinander entfernt liegen. Die Klinikgebäude in Egenhausen sind neueren Datums und liegen recht idyllisch am Rande eines Naturschutzgebietes. Durch die Hanglage hat man einen schönen Panoramablick. Ich war zwar in Altensteig untergebracht, aber für den Sport gibt es einen Shuttleservice nach Egenhausen und so habe ich auch das kennengelernt.

In Altensteig befindet sich das Klinikgelände etwas beengt in einem Wohngebiet oberhalb der Altstadt. Hier wurden sukzessive benachbarte Wohnhäuser aufgekauft, umgebaut und in die Klinik integriert. Das gibt eine wohnliche und familiäre Atmosphäre. Allerdings sind die Patientenzimmer sehr unterschiedlich. Es gibt große, helle Zimmer teilweise mit Balkon, aber auch ziemlich dunkle und muffige im Souterrain.

Als Christ hatte ich mir die de’ignis-Fachklinik mit ihrer christlichen Ausrichtung zwar bewusst ausgewählt. Aber mir ging das viele Geistliche, ob in den Therapien oder in den Gesprächen am Essenstisch, dann teilweise doch auf den Geist. Ich habe mich trotzdem auf den christlich-charismatischen Ansatz eingelassen (was sollte ich sonst auch machen) und sogar manche gute Erfahrungen gemacht. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass die Fokussierung auf das Geistliche manchmal zu Lasten der therapeutischen Qualität und Professionalität geht. Meine Depression hat sich in der Klinik leider kaum gebessert, aber ich konnte in anderen Punkten Fortschritte erzielen.

Die Mitarbeiter machen nicht nur ihren Job, sondern sind mit viel Herz und Engagement dabei. Das Essen ist gut und sehr liebevoll angerichtet. Ein Plus in Altensteig ist die Sauna, ein kleiner Wellness-Tempel.

Die Verweildauer beträgt durchschnittlich ca. 5-6 Wochen. Bei 44 Patienten heißt das, dass jede Woche 7-10 Patienten kommen und gehen. Diese hohe Fluktuation fand ich anstrengend und war mit der Zeit immer weniger bereit, mich auf neue Patienten einzulassen.

Danke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
So vieles....
Kontra:
Küchendienst
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zeit in der Klinik hat mein Leben sehr verändert. Weiß jetzt warum vieles in meinem Leben schief gelaufen ist. Sind manchmal die kleine Dinge, die einen falsch beeinflussen. Seit nun zwei Jahren, kann ich das gelernte anwenden und von der Heilung profitieren. Danke!!!

topp klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
küchendienst!!
Krankheitsbild:
depression, ps, ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 2007 neun wochen lang in egenhausen. da ich sehr von dieser klinik provitiert habe, werde ich wieder dort hingehen.die kur ist schon beantragt. ich kann nur positives nennen. ok. der küchendienst lag mir überhaupt nicht. man nennt es therapie. jede art von zwang ist für mich eigentlich retraumatisierend.
das war letztendlich auch der grund, weshalb ich eigentlich nicht mehr in die klinik wollte.
aber das andere überwiegt. diese klinik ist einfach spitze. vielleicht ist es für menschen die nicht gläubig sind, etwas befremdend.

Erholung pur

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die Ruhe,
Kontra:
das Essen
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in Egenhausen. Mein erster Eindruck sofort wieder nach Hause. 2 Bettzimmer das geht gar nicht. Aber ich bin geblieben und kann die Klinik nur weiter empfehlen. Und das tue ich auch. Dem Personal noch einmal ein großes Dankeschön. Der Lobpreis, die Andachten einfach Klasse. Hier werden die Probleme ernst genommen. Es war eine sehr erholsame Zeit für mich die ich nicht missen möchte. Sollte ich nochmal die Möglichkeit haben eine Reha zu bekommen dann hier.

Was für ein Segen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gesamtheitlicher Therapieansatz, Seelische Stärkung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression / Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war für mich sehr hilfreich. In den sechs Wochen habe ich erreicht, dass mich in meinem Leben auf einmal wieder andere Gedanken beschäftigen. Die Unterbringung im Doppelzimmer hat die Therapie für mich wesentlich erleichtert, da ich immer jemand hatte, mit dem ich mich austauschen konnte.

SEHR SEHR ZUFRIEDEN UND WOHLGEFÜHLT

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
EIN WOHLFÜHLHAUS MIT HEILIGEM GEIST
Kontra:
GIBT ES NICHTS
Krankheitsbild:
ZWÄNGE UND KÖRPERSCHMERZEN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo !!
war vom 16,5 bis 27,6 in altensteig in der de ignis klinik!!!
wollte nicht mehr heim ,habe mich so zuhause gefühlt!!
durfte sehr wertvolle erfahrungen mit meinem vater im himmel machen besonders beim biblodrama!!!
auch die täglichen andachten habe ich sehr genossen!!!
zimmer ,essen haus wünderschön!!!
kann dieses haus nur empfehlen ;EIN VORRECHT DORT EINE REHA MACHEN ZU DÜRFEN!!!!!!

Christliche Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiter, gutes essen
Kontra:
Zu wenig Angebot für Kinder
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen lang Patient in der De Ignis und kann mit guten gewissen sagen das die Klinik sehr professionell war. Die Mitarbeiter sind sehr nett und auch Sport und Wellness kommen nicht zu kurz .

ein Geschenk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Menschlichkeit, die Therapeuten, das Essen
Kontra:
Anreise plus Fragebogen am ersten Tag war ganz schön viel auf einmal
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Icch war 2010 in Altensteig und fand es ein Geschenk, dort sein zu dürfen - noch heute profitiere ich von den Menschen und ihren Gedanken. Natürlich keine Heilung in 7 Wochen, aber tolle Anregungen und Impulse, eine unglaublich erholsame Sauna, wunderschöne Landschaft und bereichernde Mitpatienten. Gegen Ende bekam ich dann ein Einzelzimmer, nach 5 Wochen Doppelzimmer - gute Übungstherapie zum Abgrenzen! - und fand es dann schon auch gut. Unsere Musikabende waren legendär.
Und das liebevoll meinen Allergien angepasste und geschmückte Essen habe ich mit größtem Genuss verspiesen.

Rundum gut versorgt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Jeder Einzelne ist wichtig
Kontra:
Krankheitsbild:
Panikattacken/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 23.10. bis 04.12.12 in der Klinik in Altensteig und war sehr begeistert. Die Therapeuten und Ärzte sind echte Fachleute und vorlebende Christen.
In dieser Klinik habe ich mich sehr wohlgefühlt. Der Umgang mit lauter Christen war eine sehr positive Erfahrung und möchte ich nicht missen!
Die Gruppentherapien waren am Anfang ungewohnt und etwas befremdlich, doch nach einigen Tagen habe ich mich daran gewöhnt und konnte mich jederzeit auch einbringen.
Die Meinung jedes Einzelnen ist wichtig und wird von den Therapeuten/Ärzten auch so wahrgenommen!
Altensteig war für mich eine sehr gute Zeit!!!

Gute Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlsames Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang August in der Klinik für 5 Wochen und 2 Tage, leider durfte nicht besser verlängert werden, dass finde ich sehr schade, weil ich nicht das bearbeiten konnte was ich eigentlich wollte. Es wurde zwar angefangen, aber leider war ich in der Urlaubszeit da und es sind durch die Gesetze nur 1 mal in der Woche Einzeltherapien möglich, somit hat es mir nicht wirklich was gebracht, zu mindest was die Therapie angeht. Dafür habe ich viele liebe Menschen kennen gelernt, ob Mitpatienten oder das Personal. Auf Grund der anfänglichen Traumatherapieverarbeitung, war alles hochgewühlt, aber dann hatte ich ganz schöne Probleme damit fertig zu werden so alleine. Zusätzlich ist auch noch zu Hause einiges schief gegangen, wo ich dachte ich kann nicht mehr. Aber dafür war das Pflegepersonal sehr aufmerksam und einfühlend! Ich habe mir vorgenommen bald wieder in die Klinik zu gehen, aber ich werde den Antrag nicht mehr über den Rententräger stellen.
Auch wenn nicht viel getan werden konnte, hat es mir viel Gebracht! Erkenntnis, dass es eine gute Klinik ist und dass ich mehr Zeit brauche vielleicht sogar mehrere Anläufe um das alles zu bearbeiten.

Für mich persönlich sind dass zu viele Gruppentherapien! Ich bräuchte mehr Einzeltherapie besonders wenn es um Traumatherapie geht! Aber das Gesetz gibt das leider nicht her!

Danke, dass Sie für mich in der Zeit da waren!

Nicht empfehlenswert, keine Professionellen Leute

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen dort war gut
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rate jedem davon ab. Es wird zwar gesagt, dass sie mit Gott handeln, was aber nicht stimmt. Außerdem haben die Psychologen dort keine richtige Ausbildung und können mit Traumadatas nicht umgehen. Ich kam schlimmer raus, als rein.

3 Kommentare

hrh-werner am 25.01.2013

Ich bin total zufrieden mit der Klinik, hat mir nachhaltig geholfen, ohne den Aufenthalt wäre ich abgestürzt. Sehr kompetente Depressionsbehandlung!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Wirklich Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
liebevolle Fürsorge und Annahme
Kontra:
???
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sechs Wochen in der Klinik in Altensteig und bin nachhaltig von der familiären Atmosphäre und der liebevollen Behandlung angetan. Als ich kam, war ich sehr kritisch und voreingenommen, weil ich eigentlich nach Egenhausen wollte (wegen der tollen Lage im Naturschutzgebiet).

Ich bin selten so gründlich und positiv nach allen Kriterien ärztlichen Könnens untersucht worden.

In der Kurzeit dort sind die Klinik Mitarbeiter auf alle "meine" speziellen Befindlichkeiten eingegangen.

Ich bekam ein Einzelzimmer, da ich im Doppelzimmer nicht schlafen konnte.

Ich bekam in den Behandlungen wirklich die Wahrheit, was mich erst herausforderte, aber dann nachhaltig meine Probleme veränderte.

Ich bekam viel Liebe und Annahme, wodurch ich wirklich zur Ruhe kommen konnte, um dann verändert und gesundet wieder nach Hause zu fahren.

In den Zeiten der Ruhe bekam ich Antworten, nach denen ich schon lange gesucht habe.

Bei allem Leid was mich dorthin führte, kann ich es nur als Gewinn betrachten in dieser Klink gewesen zu sein.
Sollte ich wieder einmal solch eine Reha benötigen, würde ich wieder nach Altensteig fahren wollen.

Nicht empfehlenswert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Angabe da Angehöriger)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (intensive Zusammenarbeit mit Angehörigen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Angabe da Angehöriger)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht beurteilbar)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
uninteressant
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe hier als Angehöriger und möchte als solcher feststellen, dass ich die Klinik KEINEN empfehlen kann, der massive psychische Probleme hat! Die Klinik ist nicht in der Lage auch Akutfälle an entsprechende Fachkliniken abzugeben. Leider ist die Situation bei meinen Angehörigen noch schlimmer wie vor Klinikaufnahme. Schade habe mir mehr von den Klinikaufenthalt erhofft.

1 Kommentar

hrh-werner am 25.01.2013

wie gesagt: er war noch nie in der Klinik...

aus eigenem Erleben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Eine sehr schöne Klinik mit sehr netten Therapeuten und sehr bemühtem (Pflege) Personal. Man findet immer jemanden zum Reden, wird gut in die Gemeinschaft der Mitpatienten integriert und kann sich einfach wohl fühlen.

christlich gut!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
leichte Depression/Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die familiäre Atmosphäre gerade unter den Mitpatienten, die fachliche Kompetenz aller Hauptamtlichen, der zeitliche Freiraum bei gut strukturiertem Programm, u.v.m. lassen mich gut ein Jahr später immer noch freudig zurückblicken auf die 5 Wochen, die ich in 2011 in Altensteig verbringen durfte! Ich habe viel gelernt über mich und andere, über mein Verhalten und das der anderen mir gegenüber u.v.m. An der Umsetzung des Gelernten "übe" ich immer noch, nicht immer geht es mir gut, aber so ist wohl das Leben... Einen Aufentahlt in dieser Klinik kann ich nur jedem (Christen) empfehlen!!

Nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht gut)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht gut)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht gut)
Pro:
Wenig
Kontra:
Viel
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann von dieser Klinik nur abraten. Mehr möchte ich aus mehreren Gründen nicht dazu sagen. Ich bitte um entsprechendes Verständnis.

2 Kommentare

Catwoman66 am 29.04.2013

Es tut mir ehrlich leid, wenn Ihnen der Aufenthalt in der Klinik nicht weitergeholfen hat. Ich war selbst auch dort, mir hat es den entschiedenden Wendepunkt gebracht, habe schon viel Therapie etc gehabt, aber erst hier kam die entscheidende Wendung, nach Jahrzehnten....
Auf einem Portal für Klinikbewertungen ist Ihr Kommentar leider nicht wirklich hilfreich. Für andere wäre es sicherlich gut zu wissen, WAS Sie denn zu "bemängeln" hatten. Ich wünsche Ihnen, dass Sie den für Sie richtigen Weg bald finden!

  • Alle Kommentare anzeigen

Dankbar

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Liebe und Freundlichkeit des Pflegepersonals
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach zwei Widersprüchen bekam ich endlich den Zuschlag für die DE'IGNIS-Klinik. Ich war in Altensteig untergebracht.
Gerade bin ich ca. 32 Stunden wieder daheim und kann nur sagen: sollte es noch mal in Betracht kommen, eine REHA diesbezüglich zu machen, jederzeit wieder nach Altensteig!
In der Klinik wird jeder liebevoll aufgenommen (entgegen der Kommentare bei Nichtgefallen!!!!), Sympatie, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe wird großgeschrieben und danach gehandelt. Jeder, der einem begegnete, war freundlich, nie mürrisch oder sonst was. Fünf Wochen war ich dort wegen mittelschwerer Depressionen und es gibt absolut NICHTS Negatives zu sagen. Ganz im Gegenteil.
Was ist selbst als sehr wohltuend empfand war, daß immer irgendjemand zum Gespräch bereit war, auch unter den Patienten selbst. Die Gemeinschaft war super und sehr wohltuend. Mit "Gehirnwäsche" bei dem Lobpreis hat das nichts zu tun. Alles lief in einem liebevollen, christlichen Rahmen ab und niemand wurde zuirgendwas gezwungen.
Therapien, ob Einzel- oder Gruppe, Bibliodrama, Kreativ-Gestaltung u.a.......alles trug zu meinem Wohlbefinden und meiner Besserung bei. Als "geheilt entlassen" bin ich nicht, aber ich habe gute, neue Ansätze für meinen weiteren Weg bekommen. Ich bin Gott dankbar, daß ich in dieser Klinik sein konnte.

Heilung kann hier geschehen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Akzeptanz, Miteinander, Naturnähe, gelebter Glaube
Kontra:
?????
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier 5 Wochen verbracht wegen Erschöpfung, Depression, Panikattacken und diverser psychosomatischer Symptome. Seit einigen Wochen bin ich wieder zu Hause und habe das Gefühl, DEN entscheidenden Schritt endlich gegangen zu sein! Entscheidend dazu beigetragen hat die liebevolle Atmosphäre in der Klinik, die aufgrund der akzeptierenden, liebevollen und kompetenten Art des gesamten Teams, dort spürbar ist. Dazu gehören Psychotherapeuten, Ärzte, Pleger/innen ebenso wie Verwaltung, Küche, Reinigungspersonal, Hausmeister etc. Für meinen therapeutischen Prozess gehörte dieses Angenommen-Sein definitiv dazu.

Selbst meine "Kämpfe" im Glauben durften sein, wurden respektiert und nicht etwa kritisiert. So konnte ich auch im Glauben wachsen, trotz oder gerade wegen der inneren Schritte, die ich hier gehen musste! Auch die Gemeinschaft mit den anderen Patienten, sowohl in der Therapie als auch in der Freizeit, hat entscheidend zu meinem Prozess beigetragen.

Anfängliche Zweifel über zu wenig Einzeltherapie oder die Größe des Zimmers haben sich schnell in Luft aufgelöst, die Gemeinschaft war äusserst wohltuend und als mir ein Einzelzimmer angeboten wurde, habe ich es nicht mehr gewollt! Die Gruppentherapie war für meine Thematik genau richtig, und die Einzelgespräche waren vollkommen ausreichend! Über weitere therapeutische Angebote zu berichten, würde den Rahmen dieser Bewertung sprengen, zumal die Therapiepläne auch bei jedem Patienten unterschiedliche Schwerpunkte haben können.

Die Lage der Klinik nahe einem Naturschutzgebiet sollte nicht unerwähnt bleiben, ebenso das köstliche Essen!

heilsames Wohlfühl-Klima

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nichts blieb ungeklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (beeindruckende Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetent, super Rundum-Versorgung
Kontra:
Internet-Zugang relativ teuer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem 2-monatigen Aufenthalt in einer Akutklinik hatte ich im Frühjahr 2012 die Gelegenheit zu einer 8-wöchigen Reha-Maßnahme in der De'ignis-Klinik in Egenhausen. Diese Zeit war sehr intensiv und hilfreich. Ich möchte keine Stunde dort missen. Das Haus wirkte auf mich nicht so sehr als Klinik, eher wie ein Hotel - und so fühlte ich durchaus kranker Patient mich eher wie ein gern gesehener Gast als wie ein Patient - und wurde auch so behandelt, ob vom Chefarzt, dem medizinisches Personal, der Verwaltung oder von den Küchen- oder Reinigungskräften. Dieses Rundum-Klima tat (nicht nur) meiner Seele gut! Dazu kommt, dass hier scheinbar nur Patienten herkommen, die wirklich hierher wollen - manche fahren dafür an die 1000 km weit. Und die lohnen sich! Hier gibt es wirklich kompetente Hilfe - gepaart mit Gottvertrauen. Das war genau die Mischung, die ich dringend brauchte. Die
Behandlungen habe ich als sehr kompetent erfahren: Weniger Einzel- und mehr Gruppentherapie, von der man aber nicht weniger profitiert. Auch die Unterbringung in einem Zweibettzimmer war eher ein Vorteil als ein Nachteil (Es gibt auch Einzelzimmer). Das Angebot der Küche ist wohl nicht zu toppen - wirkte gar nicht wie Krankenhausessen, sondern war lecker, reichhaltig, vielfältig, eingehend auf Patientenwünsche und wurde vor Ort gekocht. Das hauseigene Schwimmbad (in Therapie und Freizeit) und die Sauna habe ich sehr genossen. Das alles klingt vielleicht wie Urlaub. Das war es keineswegs, sondern eine intensive, tiefgehende und anstrengende Arbeit an mir selbst, die in diesem Umfeld erst so möglich wurde. Da ist das relativ teure Internet eher nebensächlich und schmälert keinesfalls den Gesamteindruck: Sehr zu empfehlen! Ich würde es wieder tun.

Super Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz, geistliches Angebot
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich absolut weiterempfehlen. Die Angestellten sind in jeder Hinsicht sehr kompetent. Darüberhinaus sind sie sehr hilfsbereit, geben einem viel Geborgenheit und nehmen einen sehr ernst. Ich merke wie mein fünfwöchiger Aufenthalt in der De Ignis nun Nachwirkungen im Alltag hat und ich Fortschritte sehe. Ich kam mit der Diagnose Erschöpfung und Depressionen in die Klinik. Nach dem Klinikaufenthalt ist nun eine Wiedereingliederung geplant.

Ich habe es als großes Privileg gesehen in einer christlichen Klinik zu sein. Man hat gemerkt, dass Gott diese Klinik segnet und die Mitarbeiter ihm dienen. Für meinen eigenen Prozess war essentiell dort geistlich aufzutanken und die Masken fallen lassen zu können. Die Gemeinschaft mit den anderen Mitpatienten war überwältigend und ich hätte nicht im Traum daran gedacht so viele liebe Menschen zu treffen. Mein Zimmer war nur sehr klein, aber dafür habe ich mich mit meiner Zimmerkollegin super verstanden. Selbst die Doppelzimmer haben therapeutische Hintergründe und das völlig zurecht. Man braucht kein Einzelzimmer.
Also nochmal: Diese Klinik ist absolut weiterzuempfehlen!!!

Eine überaus nützliche Klinik!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
effektive Gruppentherapie und Einzelgespräche
Kontra:
Internet-Terminal sehr teuer, vorallem das Ausdrucken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war weit über 8 Jahre immer wieder in psychologischer Betreuung, hatte die verschiedensten Therapien und bekam die unterschiedlichsten Diagnosen... Nach einem weiteren, nutzlosen Aufenthalt in dem Bezirkskrankenhaus bei uns vor Ort erhielt ich von unserem Pastor die Adresse der de'ignis Klinik, weil ich mich, diesmal freiwillig, für eine Kur entschieden hatte, eine christliche. Nach 1 Jahr Bürokampf und 3 Widersprüchen durfte ich dann nach de'ignis und ich habe es NIE bereut! Zwar kann ich nicht von völliger Heilung sprechen, wohl ist mein Krankheitsbild aber zu groß, um es in 7 Wochen 100%ig behandeln zu können. Doch bin ich in den 7 Wochen weit weiter gekommen als in den über 8 Jahren! Die immer wieder beanstandete Gruppentherapie hat mir am meisten geholfen, da ich von hier ganz andere, wirklich nutzlose Gruppentherapie gewohnt bin. Die Einzelgespräche sind kurz, ja, aber hier auch ;) also war das für mich kein großer Unterschied. Außerdem passiert in den Einzelgesprächen in de'ignis etwas! - hier nicht...
In de ignis wird nicht um den heißen Brei rumgeredet, von wegen, "Aber Sie können doch was!" hier passieren Taten die einem selbst die Erkenntnis vermitteln, etwas zu können, ohne, dass es einem jemand ständig runterleiern muss.
Die Psychologen sind sehr kooperativ, freundlich, verstehen was von ihrem Beruf und auch die Ärzte und Schwestern sind voll in Ordnung, liebenswert, für ein Gebet bereit oder ein Gespräch, einen Spaziergang etc.
Die Zimmer sind verschieden, ich war in einem Doppelzimmer mit einer Wand dazwischen mit nur einem kleinen Durchgang, ich habe Zimmernachbarinnen also mehr gehört als gesehen, find ich eine tolle Lösung!
Das Essen ist wahnsinnig lecker! und abwechslungsreich.
Da ich noch immer Probleme habe und mir de'ignis so gut getan hat, kämpfe ich nun dafür, in das de'ignis Wohnheim zu dürfen.
Nachteile gibts überall, aber das kommt auch auf die Person an, welche Wünsche und Vorstellungen ihr wichtig sind.

1 Kommentar

NayD am 13.10.2018

Hallo Tierfan
Dein Beitrag hier liegt nun schon etliche Jahre zurück, dennoch habe ich die Frage: hat es denn geklappt mit deinem Aufenthalt im De'Ignis-Wohnheim damals? Falls ja, wielange warst du dort und wie geht es dir mittlerweile? Bist du mit beiden Beinen standhaft im Leben gelandet? Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen. Danke und Lg :-)

Kritik nicht erwünscht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nach Rückmeldung von Pats)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nach Rückmeldung von Pats)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kritische Bewertungen von Klinikmitarbeitern werden gelöscht :-( Ich denke, das spricht für sich. Wenn die Klinik nicht mal Kritik aus den eigenen Reihen ertragen kann, bleibt nur eines: kündigen.

1 Kommentar

hrh-werner am 25.01.2013

Wozu soll dieser Kommentar dienen?

Diese Klinik ist absolut nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Entscheidungen werden einem nicht mitgeteilt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolut kein Informationsaustausch)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehrere Monate vergingen sinnlos)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Selbst Mails werden nicht beantwortet)
Pro:
Es gibt nichts Positives zu sagen.
Kontra:
Man wird völlig im Stich gelassen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich bei der De`Ignis Fachklinik im November 2011 um einen Platz (sogenanntes Assessment) beworben. Man sagte mir, dass der Hausarzt dies befürworten und etwas unterschreiben muss. Dies tat er im Dezember und von der Klinik wurde mir mitgeteilt, dass die Wartezeit etwa eins bis zwei Monate beträgt.

Als ich im März 2012 immer noch nichts gehört habe, habe ich bei der Klinik nachgefragt, wie es ausschaut. Es waren dann mehrere Telefonate und Mails über zwei Wochen notwendig, bis man mir endlich sagen konnte, dass ein Aufenthalt für mich nicht in Frage kommt. Hier machte man Andeutungen, dass es an meinem Arzt lag, dass ein Aufenthalt nicht zustande kommt.

Ich ging dann zu meinem Hausarzt und fragte, was bei dem Telefonat zwischem ihm und der De`Ignis Klinik besprochen wurde. Mein Arzt sagte, dass er sich kaum noch an das Gespräch erinnern kann, da es schon so lange zurückliegt. Jedenfalls äußerte er sich ziemlich negativ über die De`Ignes Klinik und meinte, dass es sicherlich nicht an ihm liegt, dass kein Aufenthalt zustande kommt.

Ich habe dann die Klinik kontaktiert und darum gebeten, dass man mir wenigstens ein Grund nennt, warum der Aufenthalt nicht zustande kommt. Jedoch habe ich nie eine Antwort erhalten.

Dieses Vorgehen finde ich eine ziemliche Schweinerei. Falls von der Klinik kein Aufenthalt gewünscht wird, kann man dies dem Betroffenen selber mitteilen und dabei einen Grund nennen.

So war ich lange Zeit im Unklaren, da ich nicht sehr oft zu meinem Hausarzt gehe. Als ich dann selber nachhakte, waren erst mehrere Telefonate und Mails notwendig. Hierbei machte man dann Andeutungen, dass dies an meinem Arzt liegen würde (was gar nicht gestimmt hat). Bis heute konnte man zudem keinen Grund nennen und meine Mails wurden auch nicht beantwortet.

Abschließend bleibt festzustellen, dass mehrere Monate und viele Nerven völlig sinnlos vergeudet wurden.

Für mich ist die Klinik absolut nicht empfehlenswert!

6 Kommentare

Jüttner am 27.04.2012

Vorweg möchte ich darauf hinweisen, dass dieser Eintrag von "Hochseefischer" hier eigentlich nicht hingehört. Er bewertet die Behandlung in unserer mit "unzufrieden", obwohl er gar nicht bei uns in Behandlung war.

Zum geschilderten Fall:
Das Assessment-Programm der de´ignis-Klinik kommt nur auf ärztliche Anordnung zum Einsatz. Eine Aufnahme allein auf einen Patientenwunsch hin ist nicht möglich. Nur wenn diagnostische Unklarheiten vorliegen, gegebenenfalls auch wenn eine möglichst rasche Rehabilitationsbehandlung eingeleitet werden soll, werden die Kosten für die Diagnostikwoche (Assessment) von der Krankenkasse übernommen.

Ob diese Kriterien vorliegen, wird in einem Telefonat zwischen dem ambulant behandelnden Arzt und der ärztlichen Leitung der Klinik entschieden.

Im vorliegenden Fall waren diese Kriterien nicht gegeben. Der behandelnde Arzt wurde seitens der Klinik gebeten, seinem Patienten dies mitzuteilen. Dies sagte er zu. Die Klinik hat sich also völlig korrekt verhalten.

Eine Behandlung dieses Patienten in unserer Klinik hat wie erwähnt nie stattgefunden. Wir nehmen seine kritische Rückmeldung über den Informationsfluss jedoch zum Anlass, in einem solchen Fall künftig auch von unserer Seite aktiv den Patienten zu informieren, dass ein Assessment nicht indiziert ist, um eine zeitnahe Rückmeldung sicherzustellen.

Marko Jüttner, Verwaltungsleiter

  • Alle Kommentare anzeigen

Angenehm und kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute medizinische Betreuung
Kontra:
Wenig Einzeltherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Deignis Klinik ist eine christliche Rehaeinrichtung.
Sie setzt den Schwerpunkt auf Gruppentherapie.
Meine persönliche Erfahrung:
Auf freiwilliger Basis kann man an eine Art Gottesdienst teilnehmen, der im Hause selbst stattfindet. Dieser bezieht sich Schwerpunktmäßig auf Themen, die überwiegend Menschen mit Erkrankung interessiert. Auch findet ein- oder mehrmals die Woche ein Lobpreisabend statt, den die Patienten mitgestalten können. Die Mitarbeiter selbst sind ebenfalls Christen und bei Bedarf kann auch ein Glaubensgespräch geführt werden.

Die medizinischen Kenntnisse der Ärzte sind sehr gut und wer sorgfältig auf die richtigen Medikamente eingestellt werden möchte, befindet sich m.E. dort in guten Händen.

Was mir persönlich nicht so sehr zusagte, war der Schwerpunkt Gruppentherapie. Da ich dem in der Regel nicht so viel entnehmen kann und die Zeit für Einzelgespräche sehr knapp bemessen ist (ca. 22 Min/Woche) fand ich die psychotherapeutische Behandlung eher unzureichend. Es ist allerdings auch eine REHA Klinik..

Kurzum: Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und kann die Klinik mit guten Gewissen und gerne weiterempfehlen.

3 Kommentare

Dagmar68199 am 09.06.2012

Was waren das denn für Lobpreislieder...etwa "Jesus, Du allein bist genug" oder "Du bist der Clou und dass Du atmest ist Gottes Geschenk an Dich"? Hat überhaupt irgendeiner mal über die Texte dieser Lieder nachgedacht...die so gestrickt sind, dass es einfach nur Gehirnwäsche ist?? Texte, die irgendwie sogar verachtend sind...ist Jesus denn wirklich genug...Essen muss man auch (zwar lebt der Mensch nicht von Brot allein, aber ohne gehts wohl dann auch nicht) oder man darf jetzt schon froh sein, wenn man überhaupt atmen darf...man sollte sich mal überlegen, ob die Menschen sind, die solche Texte erfinden, nicht selbst traumatisiert sind...woher kommt es wohl, dass jemand gottfroh ist, dass er atmen darf..ich kann mir durchaus denken, wie jemand auf die Idee kommt, dass er unendlich dankbar ist, dass er atmen darf...deutet auf ein ganz bestimmtes Trauma hin...
Mir sind da die vielleicht altbackenen, langatmigen Texte eines traurigen Liedes in der evangelischen Kirche lieber...die haben wenigstens Tiefe und sind keine Gehirnwäsche

  • Alle Kommentare anzeigen

Der Ruf hat sich für mich bestätigt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiterengagement, Ambiente
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg: Ich war in der De'Ignis Altensteig, ein Nachbarort von Egenhausen, untergebracht. Da ich auch Egenhausen für sportliche Ausflüge (Shuttleservice) besucht habe, das Essen dort zentral zubereitet wird und ich Patienten von dort kennengelernt habe, sind sich beide Kliniken sehr ähnlich. In Egenhausen sind auch Familien zur Therapie untergebracht, in Altensteig nur einzeln angereiste Gäste.
Anfang August 2011 kam ich mit Burnout in die De'Ignis Klinik. 6 Wo später bin ich gut genesen und voller Freude nach Hause gefahren. Bis heute geht es mir gut, solange ich dort Erlerntes umsetze.
Klinikambiente: hat den Namen Klinik nicht verdient. Ist unglaublich angenehm, mitten im ruhigen Wohngebiet in privater Atmosphäre. 5 aufgekaufte 1-,2-& 3 Fam.-Häuser wurden umgebaut und die Gärten zum kleinen Park miteinander verbunden. Das Highlight ist die nagelneue Wellness Landschaft mit Sauna, Dampfbad, etc. Ich werde die Männerabende in der Sauna nicht vergessen..
Daneben gibt es noch genügend Funktionsräume wie Fitnessräume oder Therapiezimmer. Alles gut gepflegt und liebevoll eingerichtet.
Da in Altensteig nur ca. 40 Betten zur Verfügung stehen, habe ich schnell eine liebevolle Gemeinschaft an Mitpatienten kennengelernt. Gleichzeitig gibt es genug Rückzugsmöglichkeiten, gerade im Sommer. Die Umgebung des nördl. Schwarzwaldes bietet viel. Und der Wald liegt fast vor der Tür.
Die De'Ignis Klinik setzt auf Gruppentherapie und wie mir schien aus der Not heraus, da kaum noch Einzeltherapie von den Kostenträgern übernommen wird. Anfangs hab ich das als Manko empfunden, später aber geschätzt. Ähnliche Schicksale wie das meine helfen zu reflektieren.
Ich kam mit psychologischen Fragen zu mir und meiner Vergangenheit und bekam letztendlich geistliche Antworten, die wichtig für meine Lebensführung waren. Die de'Ignis Klinik ist ein christliches Haus. Glaube und psych. Therapie stehen im Einklang.
Alle Mitarbeiter dort leben die Klinik. Ein großer Schatz.

1 Kommentar

hopeandjoy am 12.04.2012

kann ich alles nur bestätigen!SAUNA : unvergesslich schööööön ....
IN 6 WOCHEN GEHEILT - das erscheint mir als ein Wunder !?
W i e ????
Bitte um ANTWORT :)))
Tel.071819647533
LG

HEILUNG

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
SPITZEN LEUTE
Kontra:
?????
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

DIESE KLINIK IST SUPER UND HAT MICH EINEN GROßEN SPRUNG NACH VORNE MACHEN LASSEN-3 jahre Therapie gehabt und in 3 Jahren nicht soeit gekommen wie da,man merkt die Klinik ist unter Gottes segen-absolut empfehlenswert-bin bis heute glücklich!!!!alles war top!!sehr empfehlenwert-weiter so!

Assessment

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein stimmiges Gesamtkonzept)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf meine Bedürfnisse wurde eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (hatte nur eine Untersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch die Verwalter sind Menschen)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer schweren Depression und einem dreimonatigen Aufenthalt 2010 in der Landesklinik Hirsau, davon 5 Wochen Psychosomatische Therapie, war es nun wieder so weit. Depression wieder da und natürlich die Angst. Bin mittlerweile in der Lage diese zu erkennen, jedoch mit ihr umgehen kann ich nicht.
Mir wurde von meinem Arzt geraten in der De`Ignis an einem Assessment teil zu nehmen. Hier sollte die genaue Ursache für meinen Zustand herausgefunden werden um dann zu entscheiden wie es mit mir weiter geht. Ich ließ mich mit einer sehr großen Skepsis darauf ein. Mit meinen schlechten Erfahrungen war ich natürlich sehr vorsichtig.
Nun da wurde ich aber wahrhaftig überrascht. Ich wurde zum ersten mal nicht wie ein kleines hilfloses Kind bevormundet, sondern sehr ernst genommen. Ich fühlte mich beachtet und vor allem geachtet. Ich war verwundert, wie schnell ich Klarheit für mich erkennen konnte. Rund um kamen alle sehr freundlich und mir Respekt auf mich zu. Bei Überforderungen mit Schriftkram wurde mir hier seitens der Verwaltung genauso geholfen wie von Therapeutischer Seite. Das Essen war für die Anzahl der zu bekochenden Personen klasse.
Ich kann das Assessment sehr empfehlen. Diese Woche war für mich nicht nur hilfreich einen Weg für mich zu finden, sondern auch eine wunderbare Erfahrung, das Therapie auch sanft gehen kann und man nicht alleine mir seinem Schmerz klar kommen muss.
Nochmals an das gesamte Team vielen Dank.

Eine sehr gute Hilfestellung auf dem Weg der Heilung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten und Mitarbeiter, ein angenehmes Klima im Haus
Kontra:
mit Begleitkindern ist es etwas anstengender, aber machbar
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 6 Wochen zu einer Reha-Maßnahme in dieser Klinik. Ich hatte meine beiden Kinder mit 6 und 8 Jahren als Begleitkinder dabei.

Für mich war dieser Aufenthalt ein sehr guter und wichtiger Schritt auf dem Weg Richtung Heilung. Ich habe dort viele Impulse erhalten, konnte mich auf den Weg und auch auf meine Gefühle gut einlassen und kann es jedem empfehlen, der eine Therapie mit einer christlichen Ausrichtung machen möchte. Dies war für mich der Grund, warum ich die de'Ignis Klinik gewählt habe und es sofort wieder tun würde.

Klar hätte ich mir wie vermutlich die allermeisten Patienten mehr Einzelgesprächszeit gewünscht, aber ich hätte auf keinen Fall die Gruppentherapiezeiten missen wollen. Die Therapeuten haben sich um das Wohl der Patienten sehr bemüht, darum, dass man nach der Zeit im Haus sein Leben besser gestalten kann.

Als Mutter mit 2 Begleitkindern habe ich ein wunderschönes zweigeteiltes Zimmer erhalten. Die Kinderbetreuung ist sehr liebevoll, wenn auch nicht so ausgebaut wie z.B. bei einer Mutter-Kind-Kur. Aber das geht bei 4-6 Kindern auch nicht. Aber auch meinen Kindern hat es sehr gefallen und sie haben keine Minute darunter gelitten, im Gegenteil, sie haben auch davon profitiert.

Das Essen im Haus ist sehr abwechslungsreich, die Therapieangebote sehr umfangreich, auch wenn man manches Mal etwas für ein anderes Therapieangebot sich einsetzen muss.

Ich würde es auf jeden Fall empfehlen, auch Müttern mit Kindern. Aber man muss sich von Anfang an klar sein als Mutter mit Kindern, dass man einen Großteil der Betreuung selbst machen muss, was nicht so schwer ist mit Spielzimmer und Schwimmbad, Sporthalle und Spielplatz. Aber dadurch hat man nicht so viele Freiheiten wie andere Patienten.

Ich hoffe, ich brauche keine Reha mehr, aber wenn doch, werde ich wieder die De'Ignis Klinik in Egenhausen wählen.

allen abzuraten, die nicht der "Erweckungsbewegung" angehören

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin auf Empfehlung und aufgrund der hier durchweg positiven Bewertungen in der Klinik angereist. Selbst bekennender katholischer Christ war ich sehr von den Berichten überzeugt. Doch leider mußte ich feststellen, dass ich sehr enttäuscht wurde. Bin nach einer Nacht schon wieder abgereist, es paßte nichts. Dazu einige Aspekte:Schon im ersten Moment, als ich in der „De´ Ignis Klinik“ am 25.10.11 eintraf, überkam mich ein Gefühl unglaublichen Unwohlseins und irgendwie fühlte ich mich dort sehr fremd und fehl am Platze. Dies war auch sehr angstbesetzt. Sofort viel mir eine in meinen Augen auffällige „Harmonie“ auf, die ich als einen sehr intensiv ausgeprägten Gruppendruck interpretierte. In den wenigen Stunden, die ich dort war, hatte ich dennoch die Möglichkeit mich in Gesprächen auszutauschen und mir ein erstes Bild zu machen. Dies Bild ergab, dass dort nachweislich nur rein evangelikal ausgerichtete Menschen agieren. Meine Recherchen über die Klinik zeigten mir auch, dass z.B. der Leiter Herr Dr. S. die These auf einer Tagung in Marburg 2009 vertreten hat, dass Homosexualität eine Krankheit sei, die auch im Kontext von therapeutischen Interventionen und dem christlichen Glauben geheilt werden könne. Sehr untollerant. Zudem wurde ich schon am Ankunftstag sehr verwundert direkt vom Personal als auch von MitpatientenInnen gefragt, wie ich als Katholik auf diese Klinik gestoßen wäre und was mich da bewog, mich für eine evangelikale Gemeinschaft zu entscheiden. Alleine das schon fand ich am ersten Tag schon grenzüberschreitend. Weiter zu kritisieren ist auch das therapeutische Konzept, die Patienten überwiegend in Doppelzimmer unterzubringen, obwohl ich ausdrücklich ein Einzelzimmer wegen meiner Schlafstörung wünschte. In ausgehändigten Selbstauskunftsbögen wurden etwa auch Fragen nach sexuellem Missbrauch in der Kindheit, Fragen nach erlebten Vergewaltigungen gestellt, was ich ohne therapeutische Begleitung übel fand. Kann wirklich nur abraten von der Klinik

8 Kommentare

Jüttner am 24.11.2011

Die Person, die hier eine so schlechte Bewertung der de’ignis-Fachklinik abgibt, war nur 1 Nacht im Haus. Das ist sicher zu kurz, um sich ein realistisches/umfassendes Bild machen zu können.

Bei der Bewertung werden persönliche negative Empfindungen generalisiert. Die Person hat z. B. eine „auffällige Harmonie“ wahrgenommen. Viele Patienten beschreiben ähnliches, bezeichnen es aber anders, z. B. als „familiäre Atmosphäre“ und nehmen das als echt und sehr positiv und wohltuend wahr, zumal sie es auch noch am Ende des Aufenthalts so empfinden. Die Person, die sich hier meldet, schreibt selber, dass sie das anders „interpretiert“ hat. Der Patient hat die Chance nicht wahrgenommen, seinen ersten Eindruck zu überprüfen.

Die Patienten der Klinik kommen aus verschiedenen religiösen Hintergründen. Basierend auf Patientenangaben waren im letzten Jahr 42 % evangelisch, 29 % freikirchlich, 10 % katholisch. Auch die Mitarbeiter haben verschiedene religiöse Hintergründe. Es ist daher falsch, dass in der Klinik „nur rein evangelikal ausgerichtete Menschen agieren“.
Die Klinikleitung pflegt außerdem auch Kontakte zu Vertretern der katholischen Kirche. Der Weihbischof der Diözese Rottenburg –Stuttgart, Thomas Maria Renz, schrieb beispielsweise einen Artikel im letzten de’ignis-Magazin (Ausgabe 41, Seite 18), nachzulesen auch im Internet.

Im Zusammenhang mit der Tagung 2009 in Marburg gab es scharfe Auseinandersetzung im Zusammenhang mit Haltungen zu Homosexualität, auch wenn das gar kein Thema des Kongresses war. Es entspricht nicht der Wahrheit, dass der Chefarzt der Klinik, Dr. Rolf Senst, sich dazu geäußert hat.

In der Klinik gibt es Einzel- und Doppelzimmer. Doppelzimmer sind therapeutisch auch grundsätzlich sinnvoll. Bei besonderen Indikationen (wie z. B. bei Schlafstörungen) ist natürlich ein Einzelzimmer möglich.

Selbstauskunftsbögen sind in psychotherapeutischen Behandlungen üblich, um möglichst schnell ein umfassendes Bild des Patienten zu bekommen. Alle erforderlichen Fragen in einem persönlichen Gespräch zu stellen, ist viel zu aufwändig. Selbstverständlich ist es möglich, Fragen auszulassen und dann mit dem Bezugstherapeuten persönlich zu klären.

In diesem Portal gibt es zahlreiche positive Bewertungen der de’ignis-Fachklinik von Personen, die eine komplette Behandlung in Anspruch genommen haben. Dieser negativen Bewertung einer Person, die nicht mal einen Tag in der Klinik war, sollte daher nicht allzu viel Beachtung geschenkt werden, zumal die Behauptungen teilweise unhaltbar falsch sind.

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine Oase der Genesung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles, besonders die Therapeuten
Kontra:
konnte ich nichts feststellen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.09.2011 bis 29.09.2011 in der De Ignis Fachklinik zur Behandlung meiner Depression.

Glücklicherweise hat sich meine behandelnde Ärztin dafür eingesetzt, dass nur die De Ignis Klinik in Frage kommt. Wohl mit gutem Grund, wenn die Bewertungen manch anderer Klinik tatsächlich richtig sind.
Zuerst zur Qaulifikation der Therapeuten: Ich habe selten so emphatische Therapeuten erlebt, die gleichzeitig derart sicher auf ihrem Gebiet sind. Man spürt, dass hier jeder Therapeut weiss was er tut. In Schulnoten: 1*
Vielleicht ist es noch wichtig für einige Leser zu wissen, das die De Ignis Klinik eine christliche Klinik ist, wo der Glaube an Gott tatsächlich gelebt und praktiziert wird, dies jedoch nie mit missionarischem Eifer betrieben wird, sämtliche Glaubensfragen werden dem Ermessen eines jeden Patienten überlassen, das heisst Andachten können, müssen jedoch nicht wahrgenommen werden. Ich persönlich bin froh, dies getan zu haben. De Ignis hat mein Verhältnis zum Glauben sehr positiv beeinflusst.
Des weiteren: Küche: Buffet system, sauber, sehr schmackhaft, mehrere Gerichte zur Auswahl.
Zimmer: Eigener Schlüssel, sauber, sehr schön- Hotelstil
Atmosphäre: Mitpatienten sehr nett. Man wird schnell integriert.
Alles in Allem muss ich sagen, ich konnte keine negativen Punkte feststellen. Absoluter Tipp für alle, die in anderen Kliniken schon schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Etwas besseres kann man kaum finden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühlte mich dort sofort gut aufgehoben, die familiäre Atmosphäre
Kontra:
Fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur empfehlen. Im Vergleich zu anderen Kliniken kurze Wartezeit nach Bestätigung der Kostenübernahme durch den Kostenträger, das waren nur ca. 1,5 Monate.
Ich finde es sehr gut, wie mein Glauben in die Therapie mit einbezogen wurde.
Sehr gute und kompetente Therapeuten.
Sehr freundliches Personal, Schwestern hatten immer Zeit für ein Gespräch.
Essen war gut.
Ambiente gemütlich und familiär, hat mir sehr gut gefallen, sah mehr wie ein Hotel aus als eine Klinik. Wunderschöne Außenanlage, direkt neben einem Naturschutzgebiet, perfekt für Spaziergänge und vor allem viel Ruhe.
Turnhalle, Fitnessraum und Schwimmbad kann man auch selbstständig nutzen. Die Sauna ist sehr klein, aber an der Qualität ist nichts auzusetzen.
Das Programm war nicht zu sehr vollgestopft, gute Angebote neben den festen Therapieprogramm, zum Beispiel Wassersport und Werkstatt sind sehr empfehlendswert.
Die Zimmer wurden jeden Tag, außer Samstag und Sonntag, geputzt, fand ich sehr gut.

das beste Geschenk von Gott

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
enger Bezug zum Glauben an Gott
Kontra:
fällt mir Nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo liebe Mitpatienten
wenn ihr in der Klinik de Ignis einen Platz bekommt für eine stationäre Therapie - dann könnt ihr Euch riesig freuen!
die Zeit dort wird Euer Leben verändern!Die Klinik ist auf einem spitzen mässigen Niveau - sei es nun im Bereich der ärztlichen Betreuung , der therapeutischen Betreuung und Behandlung , des Nahrungsangebotes , des Zimmerservices , der Betreuung durch die Krankenschwestern , usw. einfach alles hat gepasst.
ich kann diese Klinik uneingeschränkt sehr herzlich weiter empfehlen und wünsche den Ärzten und Therapeuten weiterhin Gottes reichen Segen für die Behandlung der vielen tausend suchenden Seelen , die hier eine kurze Zeit ihres Lebens auftanken können
Besonders hervorheben möchte ich vom Behandlungskonzept
die "Hilfe zur Selbsthilfe". Diese Art von Therapie hat mir sehr geholfen . Scheint zuerst anstrengend , ist aber das Einzige , was einen Menschen auf Dauer weiterbringt bei der Suche nach Frieden und Erfüllung im Leben.
Also weg vom Selbstmitleid und hin zu Übernahme von Verantwortung für mein Leben !
liebe Grüsse
Miri

1 Kommentar

Dagmar68199 am 09.06.2012

Weg vom Selbstmitleid, hin zur Verantwortung...Verantwortung gerne...wie wäre es mal mit Trauer über Dein Schicksal...und auch Wut...das hilft nämlich das Vergangene zu bearbeiten...die Gefühle zulassen und das hat wohl nichts mit jammern zu tun!!! Das ist ein Prozess!!

sehr zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: ---
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der de'ignis Klinik sind sehr positiv. Die Klinik ist mit einem hohen Qualitätsstandard ausgezeichnet und bietet eine Vielzahl an therapeutischen Angeboten. Dazu kommt eine tolle Ausstattung, sowie ein großes Freizeitangebot. Doppelbettzimmer gibt es nach meinem Kenntnisstand nur noch wenige.

Da ich selbst als Therapeutin in der Klinik angestellt war und immernoch sehr guten Kontakt pflege, möchte ich doch erwähnen, dass die vorrangegangene Bewertung nicht der Wahrheit entspricht. Am besten ist, wenn man sich selbst ein Bild macht. Das Leitbild der Klinik kann man übrigens auf deren Webseite nachlesen.

1 Kommentar

Dagmar68199 am 09.06.2012

So, welche vorherige Bewertung denn??? War wohl negativ und diesem Beispiel sieht man: negative Bewertungen werden schwupp die wupp die gelöscht...tja, so verrät man sich letzten Endes selbst...

Gute Klinik, mit Schattenseiten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: ----
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich kenne die Klinik von Besuchen und Gesprächen mit Mitarbeitern und (ehemaligen) Patienten.

Die meisten Patienten sind sehr angetan vom besonderen Behandlungskonzept und der Qualität der Behandlung. Die Mitarbeiter aller Bereiche engagieren sich sehr und machen keinen "Dienst nach Vorschrift". Ebenso sind auch die Entlassungsberichte zumeist von einer hohen Qualität.
Was ich an Räumlichkeiten (Zimmer, Wellnessbereich, Gärten, Sportmöglichkeiten etc.) bisher gesehen habe, ist insgesamt positiv. Wie einige Patienten hier auch schrieben, wird alles liebevoll und wohnlich gestaltet, z.B. auf wechselnde Dekoration Wert gelegt, so dass keine typische "Klinikatmosphäre" aufkommt.
Negativ ist mir jedoch die geringe Größe einiger Doppelzimmer aufgefallen. Gehört habe ich, dass es sogar für Patienten bestimmter Kostenträger noch Dreibettzimmer geben soll, was für Reha-Kliniken völlig unzeitgemäß und der Behandlung aus meiner Sicht nicht dienlich ist.

Aus Gesprächen mit Mitarbeitern kenne ich leider auch die andere Seite der verdienten Medaille für hervorragende Behandlung und Betreuung.
Viele Mitarbeiter sind am Ende ihrer Kräfte, ausgelaugt von vielen Überstunden, genervt von intern schwierigen Prozessen und nicht immer offener Kommunikation, verletzt von geringer Wertschätzung ihrer Leistung, Überkontrolle, unfairer / unchristlicher Behandlung durch Vorgesetzte bzw. Leitung (umgekehrt habe ich jedoch auch von sehr guten Vorgesetzten gehört!).
Bedenken sollte man auch den sehr geringen Tagespflegesatz dieser Klinik, welcher für Kostenträger ein Argument zur Belegung darstellen mag, für die Beschäftigten jedoch eine äußerst geringe Entlohnung bedeutet, welche weit unter dem in dieser Branche üblichen Niveau liegt.
Diese Klinik ist eine ausdrücklich christliche Klinik. Sie steht in einer engen Bindung zu einer freikirchlichen Gemeinde baptistischer Prägung. Dies führt zu engen Moralvorstellungen, was Mitarbeiter zu tun und zu lassen haben. Patienten bekommen davon wohl nichts mit, wurde mir zugetragen.

2 Kommentare

kathy991 am 14.11.2010

Ich war 2009 als Patientin in der Klinik, kenne aber auch einen Mitarbeiter privat. Von daher kenne ich auch beide Seiten. Die Behandlung war super, mir geht es viel besser seitdem. Dort fühlt man sich einfach geborgen und gut aufgehoben. Aber sehr viele Mitarbeiter stehen fühlbar unter Druck. Ich habe gemerkt, sie wollen einen das nicht spüren lassen, aber wir waren ja auch nicht blind oder taub, zumal die Schwestern nur wenig Zeit für Gespräche außerhalb der Therapie hatten. Der eine Mitarbeiter, den ich privat kenne, erzählte mir auch von einigem Druck von oben her und dass sich etliche Mitarbeiter nach anderen Stellen umsähen. Die, die schon gegangen seien, würden sich woanders viel wohler fühlen. Das hat mich nachdenklich gemacht. Denn als Patientin habe ich die Klinik positiver erlebt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Bergerfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
--------------
Kontra:
----------------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

DE'IGNIS-KLINIK-ALTENSTEIG,
Das Beste was einem als Rehamaßnahme passieren konnte bzw. kann.
Eine super klasse Betreuung vom ganzen Personal, man spürt dort absultes Gottvertrauen durch alle Abteilungen.
Alles wird Liebevoll und Wohnlich gestalltet, ebenso die Zimmer.
Es ist ein reichhaltiges Nahrungsangebot, und Lebensmittel werden gut verarbeitet, Respekt an die Hauswitschaft!
Es wiederfährt einem wie es in der Bibel steht, auf dem Berg hört man Jesus und man fährt anders den Berg wieder herunter.
Für mich nur noch DE'IDNIS!!!! Danke !

Eine Wohlfühlklinik!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die familiäre, wohltuende Atmosphäre und der nette Umgang der Angestellten haben mich sehr verblüfft. Man fühlt sich hier sehr Willkommen. Die Häuser sind sehr schön ausgestattet, bieten hohen Komfort und gleichen wohl eher einem Hotel als einer Klinik. Neben einer großen Gartenanlage mit Liegewiese, mehreren Sport- und Fitnessräumen ist auch ein neuer Wellness-Bereich vorhanden mit verschiedenen Saunen, Whirlpools und Infrarot-Kabinen. Ich habe meinen Aufenthalt hier sehr genießen können und mich völlig geborgen gefühlt. Auch die naturnahe Umgebung ist hervorragend geeignet für lange Spaziergänge und Fahrradtouren. Das Angebot der Klinik ist sehr vielfältig, kann von jedem genutzt werden und man lernt sehr schnell andere Patienten kennen.

Mit der Verwaltung hatte ich ebenfalls keinerlei Probleme. Meine Anfragen wurden immer sehr schnell beantwortet und bei Problemen während meines Aufenthaltes habe ich immer sehr schnell Hilfe und Rat erhalten.

Ich kann die De'Ignis Fachklinik wirklich nur weiterempfehlen!

ein neuer mensch !!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die liebe volle atmosphäre
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

moin ich bin dieter(verh.3 kinder)

als zerstörter mensch kam ich am 13.6. 2006 in der klinik an
meine seele zerrissen, familienleben zerstört. therapien hatte ich viele aber helfen konnte mir keiner-und dann das:
ich durfte in acht wochen lernen wie ich mir mit gottes hilfe selbst helfen kann.
der therapeut war gut vorbereitet, meine akten kannte er alle.noch nie habe ich
erlebt das einer zeit für mich hatte.
heute, 4 jahre und 3 monate später kann ich sagen, ich bin ein neuer mensch.auch die guppenarbeiten waren sehr gut, habe heute noch zu vielen mitpatienten kontakt.

Nur zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeutische Ansätze
Kontra:
Küchendienst und Verwaltung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn die verwaltungstechnische Seite der Klinik zu Bedenken Anlaß gibt: hinsichtlich der therapeutischen Seite gibt es keinerlei Zweifel, dass man dort richtig gut aufgehoben ist. Egal ob Pfleger, Therapeuten oder Physiotherapeuten: Sie alle sind engagierte, fähige und mitfühlende Menschen, nicht Roboter. Gerade die menschliche Seite hat mir gut getan. Von christlicher Sicht aus ein wirklich reichhaltiges Angebot von Lobpreis, über pastoraltheologischen Vorträgen und Andachten, bis hin zu gläubigem Pflegepersonal und Therapeuten. Ich habe tolle Ansätze für meinen Alltag mitgenommen, die sich auch umsetzen lassen, bin auch mit einem völlig neuen Gottesbild nach Hause gefahren, sodass mein Gepäck viel leichter war, als bei meiner Ankunft. Das Essen war prima und abwechslungsreich.

Mein Paradies

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die Zusammengehörigkeit und der Glaube an Gott
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwar schon vor 5 Jahren dort, aber ich bin sehr dankbar für die Zeit. Die Ärzte, Therapeuten und Schwestern sind für die Patienten zu jeder Zeit da. Es wurden vielfältige Möglichkeiten und Therapien angeboten. Der Zusammenhalt zwischen den "Personal" und den "Patienten" war wie in einer Familie. Ganz wichtig war für mich auch die Einbeziehung des christlichen Glaubens in die Therapie. Das Essen war gut und reichlich. Wir hatten damals nur Probleme mit der Heizung, aber die sind inzwischen sicher behoben. Schön fand ich auch, dass die einzelnen Gruppen die Abendgestaltung übernommern haben, oder es wurden Spiele gemacht oder einfach nur geredet.

4 Kommentare

sophy am 27.08.2010

Ik ben 2 jaar geleden in de De'Ignis klinik geweest. Ik vind vind dat je de sfeer daar goed verwoord. Super blij ben ik dat ik daar heen gegaan ben!

  • Alle Kommentare anzeigen