Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Talkback
Image

Glindersweg 80
21029 Hamburg
Hamburg

138 von 178 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

180 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolle Fürsorge

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
menschliche Wärme und Vertrauen
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine einmalig positive Fürsorge durfte ich erleben, angefangen von der Verwaltung (Anmeldung, Aufnahme) über Beratung (Anästhesie) und chirurgische Behandlung bis hin zur Pflege. Jeder Gesprächspartner konnte zuhören, nahm meine Fragen und Äußerungen ernst. Toll.
So wünscht man sich eine Behandlung im Krankenhaus. DANKE an alle.

Bauchnabelhernie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (leider 70 km entfernt vom Heimatsort)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Bauchnabelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank an Dr. Dag und an Frau Dr. König, die OP der Bauchhernie ist super gelaufen, dieses Krankenhaus kann ich sehr empfehlen. Sie gute Betreuung
von den Ärzten sowie der Schwestern.

Nie wieder das Bethesda Krankenhaus.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine vernüftige Aussage bekommen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal ist überfordert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schrecklich)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (schmutzig)
Pro:
nichts
Kontra:
Hygiene und das Personal lassen sehr zu wünschen
Krankheitsbild:
Phlegmone Unterschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In den drei Tagen wurde es nicht für nötig gehalten einmal das Badezimmer zu reinigen.
Ein mit Wasser gefüllter Zahnputzbecher, der am Tag meiner Aufnahme im Badzimmer stand, stand am dritten Tag immer noch am selben Platz und die Dusche war immer noch schmutzig.
Das Reinigungspersonal schafft es, mit einem Lappen ein Bett und die gesamten Schränke in dem Krankenzimmer zu reinigen ohne diesen einmal auszuwaschen. Es wurden die Oberbauten von den Betten mit einem Tuch sauber gemacht, während die Patienten da unter frühstückten. Das dabei der Dreck auf die darunter sitzenden bzw. liegenden Patientenfiel, war dem Reinigungsersonal völlig egal.
Der Fußboden wurde kurz durchgewischt und war hinterher fast so dreckig wie vorher, weil um den Dreck herum gewischt wurde.
Das Personal war komplett überfordert und vereinzelt auch recht unhöflich. Das ab stöpseln eines verabreichten Tropfes erfolgte nur, wenn nach der Schwester geklingelt wurde, dieser Tropf wurde dann von einer Pflegekraft abgenommen, diese hatte aber nicht die Befugnis den Venenkatheter zu spülen, es würde dann aber noch jemand zum spülen kommen. Das passierte aber erst nachdem man erneut nach einer Schwester geklingelt hat. Leider schaffte das Personal trotz mehrfacher Aufforderung, den Katheter noch zu spült, dieses nicht. Zum Schluss lagen 3 Spritzen mit Kochsalzlösung ungenutzt bei mir auf dem Nachtschrank.
Der krönende Abschluss war dann am dritten Tag, als man mir um 7:30 Uhr mitteilte das ich nach Hause gehen darf. Mir wurde gesagt, dass ich um 11:00 Uhr gehen könnte. Um 11:00 Uhr war auch alles soweit fertig bis auf der Laborbericht. Nachdem ich immer wieder vertröstet wurde was meine Entlassung angeht, hat dann endlich um 15:00 Uhr mal eine Schwester im Labor angerufen. Diese teilten dann der Schwester mit das sie es nicht schaffen den Bericht zu schicken, da sie nicht genügen Kapazitäten für die Bearbeitung haben und außerdem müssten sie auch erstmal sehen wo die Blutproben wären.Ich habe dann das Krankenhaus ohne diesen Bericht verlassen. Mir wurden gesagte, dass der Bericht direkt an meinen weiterverhandelnden Arzt gesendet wird. Am Donnerstag den 15.8.2019 waren die Laborergebnisse immer noch nicht da. Ich gehe davon aus, dass das Labor meine Proben verloren hat.Ich kann nach diesen Erfragungen auf keinen Fall das Bethesda Krankenhaus weiterempfehlen.

1 Kommentar

M.Linniek am 19.08.2019

Sehr geehrter Patient_04,
aus Ihrem Bericht und der persönlichen Mail die Sie an das Beschwerdemanagement gesendet haben entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten.
Wie ich ihnen in der Mail schon mitgeteilt habe, werde ich die Rückmeldung mit dem Fachbereich besprechen und mich dann wieder bei Ihnen melden.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Ignoranz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Zimmer sind sehr schön
Kontra:
Zu wenig Empathie für die Patienten und deren Angehörige seitens des Pflegepersonals.
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Pflegekräfte waren unfreundlich und nicht willens Auskünfte zu erteilen. Der Ton war unangemessen und ich wurde wie Luft behandelt als Angehörige eines schwer erkrankten Mannes. Ich erfuhr als Tochter nicht, dass mein Vater gestürzt war und sich eine Verletzung am Rücken zugezogen hatte. Auch im Arztbericht keine Rede davon.
4 Tage nach seiner Entlassung wieder Einlieferung ins Krankenhaus (andere Klinik!)wegen akuten Urinstaus. Das hätte dem Personal und Ärzten auffallen müssen!

1 Kommentar

M.Linniek am 17.07.2019

Sehr geehrte Frau PP19,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass Sie mit unseren Leistungen und der Behandlung Ihres Vaters nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen


M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Die Klinik für Neurologie am Bethesda Krankenhaus ist absolut nicht empfehlenswert.

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Das menschliche Leben hat in Neurologie und stroke unit keinen Wert.
Hier wurde mein Mann in einen schweren Zustand gebracht, sie haben ihn fast getötet. Hier arbeiten ein paar Ärzte, die sich ungestraft fühlen und glauben, sie können mit ihren Patienten das machen was sie wollen.
Während des Gesprächs haben wir bemerkt, dass diese Ärzte nicht ausreichend Kenntnisse oder Erfahrungen besitzen. Sie interessieren sich nur für die finanzielle Situation der Patienten und nicht für ihre Gesundheit.
Wenn Sie in einem schlechten Zustand sind, überspringen Sie dieses Krankenhaus.

1 Kommentar

M.Linniek am 12.07.2019

Sehr geehrte Frau AnnaA2,
aus Ihrem sehr drastischen Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Offensichtlich sind bei meinem Antwortschreiben, das ich an Ihren Mann versendet habe, noch Fragen offen geblieben. Gerne biete ich Ihren Ehemann und Ihnen erneut ein Gespräch zur Klärung an. Dies hatte ich ja auch schon Ihren Bekannten MHI12 mitgeteilt.

Ich bitte Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen


M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Warum schaffen es andere Krankenhäuser und unsere eigenen vor der Tür nicht?

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06. 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
es gibt nichts positives zu berichten .
Kontra:
Nur negativ auf ganzer Linie junge Ärztinnen ,aber keine Ahnung von Krankheitsbildern
Krankheitsbild:
Trombose oder nicht ?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Leserinnen und Leser.
Kurz und bündig schreibe ich dies für Sie was ich dort erleben durfte.Wenn man mit Prozessoptimierung und deren Umsetzung zu tun hat ,sträuben sich dort in der Notauf nahme die Nackenhaare.Warum muss das sein das wir Patienten dort bis zu 5,5 Std Wartezeit in Kauf nehmen müssen ?Dann kommt eine junge Ärztin die das Krankheitsbild noch nie gesehen hat und äussert sich dann dazu ,dass Sie dafür keine Ausbildung hätte?
Wenn ich soetwas als TÜV Sachverständiger bei meinem Arbeitgeber abgegben hätte ,wäre der nächste Türdrücker nach Aussen reserviert gewesen . Soetwas als ausgebildete Ärztin zu sagen entbehr jeglicher Ethik.Von Fachkenntnissen im medizinischen Bereich null Ahnung.Tromboseanzeichen oder Entzündung mehr nicht ?
Keine Regung und dann bin ich nach fast 5 Std .Wartezeit gegangen .Multi Choice Antworten im Physikum und arztlichen Prüfungen soweit sind wir mittlerweile runtergekommen bei diesem gewaltigen Kostenapparat Gesundheit? Wo bleibt das ganze Geld? Liegt es an der Bezahlung ? Aipeler werden gnadenlos ausgenutzt das ist unser heutiges Notfallteam abends auf der Station .

1 Kommentar

M.Linniek am 02.07.2019

Sehr geehrter Pauli 19492,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Fantastische Einrichtung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017&2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegekräfte, Ärzte und Personal sowie der Umgang mit den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Athroskopie am Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Bethesda Krankenhaus Bergedorf zum zweiten Mal operiert.
Sehr nettes und liebevolles Personal welches sich den Wünschen der Patienten annimmt und sie sehr schnell umsetzt/erfüllt.
Es wird sehr detailliert und beharrlich auf den Patienten eingegangen, sich sehr viel Zeit genommen um die Behandlung und alles Weitere zu besprechen.
Von der Anmeldung bis zur Entlassung fühlt man sich sehr gut aufgehoben und betreut. Das Essen auf der Komfortstation entspricht Hotelstandard und bietet diverse Auswahlmöglichkeiten. Die Portionen sind sehr groß und man kann von allem so viel haben wie man möchte.
Das Pflegepersonal und die Ärzte sind alle wahnsinnig entspannt und haben immer ein Lächeln für den Patienten übrig.
Es ist alles sehr sauber und gepflegt, es mangelt einem definitiv an gar nichts.
Man muss hinter nichts hinterherlaufen, es kümmern sich alle automatisch um einen und die für die Nachsorge erforderlichen Anwendungen. Das Personal ist teilweise schon sehr lange im Krankenhaus tätig und wenn man wie ich "Wiederholungstäter" ist, fühlt man sich fat ein bißchen wie zu Hause.
Sollte ich weitere OPs an meinen Knien benötigen, würde ich immer wieder dort hingehen.
Eine fantastische Einrichtung die alles hat was man von einem Krankenhaus erwartet und sogar noch mehr.

Bethesda Bergedorf: Die hohe Kunst der Medizin im Norden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zu der geplanten OP wurden sämtliche Fragen geduldig beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP, keine Beschwerden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unbürokratisch und schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Äztliche Kompetenz, tolles Pflegepersonal
Kontra:
es gab nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung, Nabelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es handelt sich um ein modernes Krankenhaus mit einer sehr positiven menschlichen Atmosphäre.
Der Patient steht schon bei der Anmeldung im Mittelpunkt.
Dieser Eindruck war dann während der gesamten Aufenthaltsdauer prägend.
Diese klinik hat ein optimaler Kombination von sehr großer ärztlicher Kompetenz und Mitarbeitern welche offen, hilfsbereit, humorvoll und dabei gleichzeitig authentisch sind.

Meine Wahl war goldrichtig

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (3-Zimmerbett, waren aber trotzdem füeeinander da)
Pro:
Nur positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir die Klinik ausgesucht, weil die Kompetenz vorhanden war. Meine Entscheidung war richtig.
Die Ärzte und die Krankenschwester, als auch Krankenpfleger waren optimal. Akribisch und doch immer freundlich. Auch auf der Intensivstation habe ich nur die beste Erfahrung gemacht. Danke für eure gute Pflege, denn wenn die Seele gesund ist, schafft es auch schnell der Körper. Habe mich sehr gut bei euch aufgehoben gefühlt. Hannelore Frühling

Nie wieder Bethesta

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich würde ich gern zufrieden angeben. Denn die Chirurgin vom Vorgespräch und auch die Anästesistin waren toll. Der Arzt auf Station war es nicht.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Das OP Team war toll. Sehr liebevoll und aufmunternd. An die ein großes Lob. Aber ich wusste mich operiert gleich ein Arzt, der mich nicht mag und den ich auch nicht mag.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Nur 1 Fernseher im Zimmer. Man hätte sich also mit dem Bettnachbaren einigen müssen.)
Pro:
OP Team war sehr nett und verständnisvoll
Kontra:
Chirurg war unfreundlich, hat mich nicht ernst genommen, kein Mensch dem man sein Leben anvertrauen möchte.
Krankheitsbild:
Sinus pilonidalis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hätte Ihnen gern ausführlich und sachlich erklärt, was ich an der Klinik gut finde und was ich überhaupt nicht in Ordnung fand. Das lässt sich hier aber nicht mit 2000 Zeichen erklären. Also muss ich mich kurz fassen, was die Sache noch härter aussehen lässt. Aber sie lassen hier keinen Platz für echte Erklärungen.

-Informationen müssen dem Personal regelrecht aus der Nase gezogen werden. Auch mir ist klar, dass es an OP Tagen zu Verzögerungen kommen kann die auch nicht ganz überschaubar sind. Aber das Patienten die bereits seit dem frühen Morgen auf ihre OP warten, einfach nicht wissen, ob es noch Stunden dauern kann ist echt Mist. Wenn absehbar wird, dass es so lange dauert, hätte ich ja vielleicht noch mal etwas Wasser trinken können oder etwas Spazieren gehen. Was ich später je länger es dauerte auch tat . Die OP war für 10:30 geplant. Satt fand sie schlussendlich erst um 14:00 Uhr die Zimmer sind jetzt auch nicht der Hit, kein Ort wo man gern Stunden auf eine OP wartet. Der einzige Chirurg den ich zu sehen bekam, war sehr unsympathisch. Na sicher war ich nach der ganzen Warterei auf nüchternem Magen und mit Angst im Bauch auch nicht mehr besonders Charmant. Schon gar nicht, wenn mann zum dritten Mal gesagt bekommt es dauert noch ein paar Stunden. Meine Mutter bat ihn mir wenigstens schon mal ein Beruhigungsmittel zu geben. Er reagierte, patzig, herablassend und stimmte dann so, ja wenns denn sein muss, zu. Ein Medikament erhalten habe ich allerdings nicht. Nur die, die man direkt vor der OP bekommt, etwa eine Stunde später. Da die OP nun so spät stattfand, sollte ich doch dort bleiben, (obwohl er vorher noch meinte das sei kein Problem ich könne trotzdem nachhause) dieses lehnte ich ab. Habe auch mal gelesen, dass Andere Schmerzmittel mitbekommen. Auch das ist bei mir nicht der Fall. Wenn ich meine Kunden jedes mal so behandeln würde, wenn ich sie nicht mag, dann hätte ich keine Kunden mehr. Ich denke auch mit Angst(die ja nun mal auch nicht weniger wird, je länger man wartet) und Hungerlaunen von Patienten sollten Ärzte umgehen können. Ich wünschte die Ärztin die mit mir die OP Vorbesprechung gemacht hat, wäre da gewesen. Denn zu ihr hatte ich Vertrauen fassen können. Zu dem Stationsarzt leider nicht. Was mir die Sache nicht erleichtert hat. Und dann wollte ich da auch nur noch weg. Also habe ich unterschrieben und Adios.

1 Kommentar

M.Linniek am 02.04.2019

Sehr geehrte CP 862,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Gut aufgehoben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Narbenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein sehr guter Chirurg
Gut ausgestattete Station
Sehr freundliche Pflegekräfte
Gutes Essen

Familien Krankenhaus

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauberkeit, Nettes Personal tolle Ärzte
Kontra:
Raucherbereich vor der Tür ist eckelig
Krankheitsbild:
Magen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und zuvorkommendes Personal.
Ich kam mir vor wie im Hotel das Essen war super.
Mein Gesamteindruck ein familieres Krankenhaus

Sehr gutes OP Ergebnis nach Knie TEP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
CÄ Frau König / OA Schrader sehr gut
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kniegelenksarthrose
Erfahrungsbericht:

Wegen einer langjährigen, schweren Kiegelenksarthrose war bei mir die Kniegenksendoprothese nun unumgänglich. Herr Oberarzt Schrader hatte mich mehrfach in dieser Sache über Jahre hinweg kompetent beraten. Als konservative Maßnahmen (Gewichtsreduktion, Sport, Physiotherapie u.v.m.) keinen Erfolg mehr zeigten und die Schmerzen stark bis kaum erträglich wurden, musste die Prothesenversorgung empfohlen werden. Ich entschied mich für eine patientenindividuelle Prothese, die entsprechend der CT Untersuchung, speziell für mich angefertigt wurde. Die Operation durch Herrn OA Schrader verlief exzellent. Die Vollnarkose durch die empathische Chefärztin Frau König, war sanft und ohne jegliche Übelkeit. Die effektive Schmerztherapie wurde von ihr mit einem modernen, patientenkontrollierten, (elektronisch gesicherten) Tablettenspender festgelegt und ich war so stets schmerzarm! Wegen einer kürzlichen Thrombose /Embolie und Blutverdünnung, verbrachte ich die erste Nacht auf der Intensivstation, hier war die Behandlung sehr freundlich und kompetent. Die weiteren 9 Tage auf der Station 15 waren sehr gut, exzellente Pflege (Danke ans Team um Sw. Dana), ausgezeichnete Hygienebedingungen, saubere und neue / moderne Zimmer, sehr gutes Essen, tägliche Physiotherapie, Massage, Lymphdrainage und Mobilisierung mit Gangschule, Herr Schrader kam zweimal täglich auf Visite, zudem sehr nette Assistenzärztinnen / -ärzte auf der Station. Die Schmerztherapie wurde täglich durch die Anästhesie / Chefärztin kontrolliert und bei Bedarf angepasst!
Insgesamt ergab sich ein sehr angenehmer Aufenthalt.

Ich kann das Bethesda wirklich empfehlen!

Einschränkung der Lebensqualität

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP Resektionsrektopexie mit Beckenbodenanhebung - sehr erfolgreich
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmsenkung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der persönlichen Beratung über die erfolgreiche OP -bis hin zur hervorragenden Betreuung während des Aufenthalts - und der Nachsorge - war alles äußerst zufriedenstellend.

Ich würde diese Klinik (Abteilung Chirurgie mit Prof. Sailer)
stets weiter empfehlen.

Aufenthalt Station 12

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das gesamte Konzept der Station 12
Kontra:
nicht das Krankenhaus, sondern der Umgang der Umwelt außerhalb mit psychischen Problemen
Krankheitsbild:
psychische Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund kaum noch zu beherrschender psychischer Probleme bin ich über die Notaufnahme auf Station 12 aufmerksam gemacht und dann 2 Tage später dort ambulant aufgenommen worden. Nach anfänglichen Zweifeln (das gehört dazu), habe ich in einem 6 wöchigen Aufenthalt mehr über mich und meine Verhaltensweisen, bzw. meine Erkrankung gelernt, als in vielen Jahren davor. Ich habe die Mechanismen verstanden und aufgrund der beschützten Atmosphäre Dinge verarbeiten können, die ich außerhalb so wohl nicht in so kurzer Zeit (wenn überhaupt) angefasst hätte.

Ich habe gelernt, dass der Wunsch Gefühle "wegzumachen" wie man Geschwüre wegoperiert unrealistisch ist. Aber ich habe auch gelernt, dass man mit Gefühlen umgehen kann. Dabei haben mir Ärzte, Psychologen und Pfleger sehr geholfen. Insbesondere der Umgang mit anderen Patienten mit gleichen, oder ähnlichen Problemen ist außerhalb einer solchen Station wohl kaum möglich.

Insofern vielen Dank

Kur-Aufenthalt

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer offen und geduldig bei Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Station 15 ist großartig)
Pro:
sehr freundliche, kompetente Atmosphäre
Kontra:
keine Ruhe direkt nach OP
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute Beratungsgepräche vorher, sehr freundliche Behandlung nach der OP, selbst im OP-Vorbereitungsraum noch freundliche Scherze, die die Aufregung nehmen. Insgesamt habe ich den Aufenthalt auf Station 15 tatsächlich genossen und ihn als Kur empfunden, nette und freundliche Menschen um mich herum haben ihren Teil dazu beigetragen. Nur die Zeit direkt nach der OP war nicht glücklich; am Nebenbett wurden intensive (laute) und deprimierende Gespräche geführt, die ich nicht überhören konnte trotz Oropax, obwohl ich eigentlich nur schlafen wollte nach der OP. Als dann noch meiner Zimmernachbarin das Mittag gebracht wurde (Braten...), war mir vollends schlecht nach der Narkose von dem Geruch. Aber Kleinigkeit im Nachhinein, der große Rest war super.

Pfleger Top!, Ärztinnen & Hebamme Totalausfall

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pfleger
Kontra:
Ärzte hören nicht zu
Krankheitsbild:
Geburt Zervixriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Pflegekräfte sind einfach großartig.
Leider habe ich sowohl mit der Hebamme als auch mit dn Ärztinnen kein Glück gehabt.
Ich hatte eine schnelle Geburt, jedoch keinerlei Unterstützung erhalten. Ich musste meinen Mann los schicken um die Hebamme wiederholt!! zurück zu holen, da das Köpfchen schon drückte. Es wurde wieder abgetan und erst als mein Kind schon da war, war die Aufregung groß... Ich hatte eine starke Blutung.Zervixriss.
Hatte die Hebamme mich begleitet, wäre das nicht passiert! Sie hatte sich erst genau mein Zustand angeschaut.
Im Nachhinein stellte sich heraus dass der Riss auch noch so schlecht genäht war, dass der Wochenfluss kaum passieren konnte, was mich wieder ins KH brachte!
Bin masslos enttäuscht!
Jedoch einen RIESENLOB an die Pfleger!!!

1 Kommentar

M.Linniek am 26.10.2018

Sehr geehrte Frau Grapunzel,
als erstes möchte ich mich für Ihre Rückmeldung bedanken und Ihnen zu der Geburt Ihres Kindes ganz herzlich gratulieren. Ihr Lob über die Pflegekräfte werde ich gerne an die Kolleginnen und Kollegen weitergeben.
Aus Ihrem Bericht entnehme ich aber auch, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht in allen Bereichen zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040-725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Wohlfühlen im Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf Station 15 bei Prof.Sailer und habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.Alle waren sehr hilfsbereit und aufmersam.

Das war gar nichts!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Schwestern
Kontra:
die Ärztin
Krankheitsbild:
Wundrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Notaufnahme von den Schwestern freundlich behandelt worden, aber nicht von der Ärztin. Sie diagnostizierte eine Wundrose am Unterschenkel und ich müsste stationär aufgenommen werden, allerdings hat sie sich mein Bein nur aus der Ferne (uups) angeschaut. Ich weigerte mich und da war "der Ofen" komplett aus. Ich wurde von ihr überaus aggressiv angegangen. Letztlich hat mich das nicht besonders beeindruckt, ich komme selbst aus dem medizinischen Bereich und außerdem habe ich ihr die Diagnose sowieso nicht abgenommen, womit ich auch Recht behalten sollte. Es war ein Insektenstich, der sich über das komplette Schienbein ausgebreitet hatte.
Unfreundlich sein, den Patienten gar nicht richtig angucken und dann noch aggressiv werden...nein danke, Bethesda Bergedorf!

2 Kommentare

M.Linniek am 01.10.2018

Sehr geehrte oder sehr geehrter Frau bzw. Herr Erlebnis,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.

Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

  • Alle Kommentare anzeigen

Das schrecklichste Krankenhaus was ich je erlebt habe

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
NIX
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Diabetischer Fuss und Glioblastom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das allerletzte!!!
Keine vernünftige Behandlung. Als Angehöriger muss man ständig hinterher sein.
Überfordertes und unterbesetztes Personal.
Auf Hygiene und richtige Behandlung wird keinen Wert gelegt.
Meinem Mann muss nun der Fuss amputiert werden, weil das Krankenhaus meinte, sie könnten ihn in dem Zustand entlassen.
Die haben von nix Ahnung und arbeiten gegeneinander. So eine schlechte Versorgung habe ich noch nie erlebt. NIE WIEDER BETHESDA KRANKENHAUS!!!!!!!

1 Kommentar

M.Linniek am 01.10.2018

Sehr geehrte Frau NaHa2,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung Ihres Ehemannes nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.

Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Gut, dass ich in diese Klinik kam

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinikpersonal und Ärzte top
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfall wurde ich am 24.08.2018 ins Bethesda eingeliefert. Nachdem ich gründlich untersucht wurde stellte man eine Lungenentzündung fest. Während meines darauffolgenden, stationären Aufenthalts bekam ich alle notwendigen Untersuchungen und Behandlungen.
Die Ärzte und Schwestern waren sehr engagiert und immer freundlich. Ich fühlte mich im Bethesda Krankenhaus Bergedorf gut aufgehoben und kann diese Klinik nur weiter empfehlen.

Nierenkolik-Diagnose in der Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kurze Wartezeiten, geduldiges Personal, umfassende Untersuchungen.
Kontra:
Parkplatz-Situation etwas schwierig ^^
Krankheitsbild:
Nierenkolik ICD-10 N20 / N23
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Notaufnahme umfassend untersucht worden und fühlte mich insgesamt gut aufgehoben. Wartezeit betrug max. 30min, was an einem Sonntag auf jeden Fall in Ordnung geht. Die Diagnose steht (ICD-10 N20/N23) und gegen die Schmerzen hat man mir die gängige Kombination aus Novalgin und Buscopan verschrieben.

Stationäre Aufnahme hat man mir angeboten, welche ich aber blöderweise abgelehnt habe. Im Nachhinein hätte es sicherlich nicht geschadet für eine Nacht im Krankenhaus zu bleiben, denn sicher ist sicher ;-)

Insgesamt kann ich die Notaufnahme des Bethesda-Krankenhauses weiterempfehlen.

Gute Hebammen und nicht so tolle Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kreißsäle,Krankenhaus, Schwestern
Kontra:
Manche Hebammen, verhalten
Krankheitsbild:
Geburt,Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe lange überlegt diesen Bericht/Bewertung zu schreiben. Nebenbei es ist mein erstes Kind und da ich eingeleitet wurde lernte ich einige Hebammen kennen.

Auch Hebammen/Schwestern sind Menschen, manche finden einem sympathisch andere nicht und das ist auch als Patient so, ich fand einige Hebammen sehr nett, andere nicht. Meine Haupthebamme war super, nett, einfühlsam, ruhig, versuchte sie alles damit es mir und meinem Baby gut ging. Schade war nur.. das mein Sohn nicht da war als Sie Schichtwechsel hatte, zu der die dann kam.. hatte ich keinen Bezug mehr.

- Manche Hebammen rammten mir gefühlt 3 finger ohne Gleitgel rein das ich am Ende richtig Angst vor der Untersuchung des Muttermunds hatte.

- Als mich die Wehen und die Hormone wie eine Wucht trafen (ich wurde eingeleitet) kamen zwei Hebammen (war gerade Schichtwechsel) und putzten mich runter, "ich solle mich zusammenreissen.. andere Frauen sowieso.. andere Frauen dies.. andere Frauen wären jetzt noch zuhause" ich litt sehr. Statt einfühlvermögen fühlte ich mich danach wie eine peinliche Heulsuse und traute mich kaum etwas zu sagen außerdem verlor ich durch das viel Vertrauen zum Personal.

- Ich wurde teilweise Stundenlang am CTG gelassen. Wohlgemerkt, auch ohne das irgendwas los war.

- Einen Arzt zu sprechen ist auch eher selten


Trotzdem, es gab tolle Momente.Meine Hebamme war super . Eine nahm sich mal richtig Zeit für mich und Sprach mit mir über soviele Dinge. Eine andere bemerkte meine Schmerzen und sprach mir zu und gab mir Trost außerdem war Sie sehr fröhlich.Das sind wundervolle Hebammen bei dennen man gerne ein Kind bekommt.

Ein bitterer Nachgeschmack bleibt trotzdem da ich einen Dammriss Typ 2 hatte und von der Gyn. eher schlecht zusammen genäht wurde, nun ein Hautstück habe der ggf. noch weggeschnitten werden muss.

sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal waren sehr freundlich und zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung der bauhinschen Klappe. (Darm OP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in diesem Krankenhaus sehr kompetent aufgehoben.

Stroke-Unit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Großartige Ärzte, tolles Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 05.08.18 mit Verdacht auf Schlaganfall mit Rettungswagen in das KH gebracht. Innerhalb kürzester Zeit kümmerten sich Fachärzte um meinen Gesundheitszustand und ich würde nach einem CT in die Abteilung Stroke Unit verbracht.
Vom 05.08.18 - zum 10.08.18 wurde ich völig durchgecheckt und auf alle möglichen Ursachen hin untersucht. Hierbei fiel mir auf, das mich ausnahmslos total freundliches und hochkompetentes Personal (Schwestern, Pfleger und Fachärzte) begleiteten und betreuten, so das ich mich in sehr guten medizinisch Händen befand.

Dieses Krankenhaus und dessen Personal kann ich nur wärmstens empfehlen.

Anregung zur Verbesserung:
In den Toiletten und Waschräumen sollte ein zusätzliches Bord zur Ablage der Patientenutensilien angebracht werden.

Schlimmste Betreuung die ich je erlebt hab !

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Scheisse
Krankheitsbild:
Notfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dezember 2017 Notfallstation besucht mit extremen Rücken und Bauchschmerzen ! Ärztin hat nach 3 Stunden harter Wartezeiten mit heulkranpfen auf dem Warteberreich ohne richtige Untersuchung Parazetamol gegeben! Obwohl ich zu dem Zeitpunkz 5 Wochen Schwanger war und nicht entscheiden konnte ob ich dieses Schmerzmittel einnehmen möchte oder nicht ! Ich habe es Abgelehnt und Sie hinterfragt wie Sie nur Artztim geworden ist !!! Geld kassieren und null untersuchen oder wenigstens das Gefühl geben gut aufgehoben zu sein ! Das Krankenhaus ist zu dem für den ersten Eindruvk sehr unhygienisch !!!

1 Kommentar

M.Linniek am 30.07.2018

Sehr geehrte Frau Yeso,
aus Ihrer aktuellen Rückmeldung entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung, die im Dezember 2017 erfolgt ist, nicht zufriedenstellen konnten.
Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

schnelle Hilfe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Abläufe, sehr freundliche kompetente Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gut organisierte Verwaltungsabläufe, komfortable Unterbringung, kompetente Beratung und ausgezeichnete medizinische Betreuung, sehr freundliches Personal

Qualität macht gesund.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Selbstbewusstes, professionelles Personal und höchster technologischer Standard garantieren optimale Genesung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn so etwas überhaupt möglich ist: Als Patient fühlt man sich in dieser Klinik "herzlich willkommen". Zuvorkommende, Betreuung, umfassende Hilfestellung und aufmerksames Personal sind beeindruckend. Hohe Professionalität und technische Ausstattung bieten dem Patienten Sicherheit und Vertrauen.

Unzufriedenheit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kissen immer auswechseln nicht nur den Bezug)
Pro:
Bitte den Ablauf überdenken., dann wären viele zufriedener
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit herzrythmusstörungen eingeliefert, die Versorgung in der Notaufnahme war super. Die weitere Versorgung auf der kardio war dagegen mittelmäßig. Kein ordentliches aufklärungsgespräch bei der Visite, wenn ich fragen gestellt habe wurde überwiegend nur "Ok gesagt, welches mich nicht weiter brachte. Der Tag meiner Entlassung war die Krönung. Um 17.00 Uhr habe ich sage und schreibe schon fünf Stunden auf meine Papiere gewartet und ein Ende war immer noch nicht in Sicht. Den Zugang hatte bzw. habe ich zu diesem Zeitpunkt immer noch drin. Mein Zimmer wurde aber netterweise schon für den nächsten fertig gemacht. Sorry aber ich empfehle das Krankenhaus nicht weiter.

1 Kommentar

M.Linniek am 19.06.2018

Sehr geehrte Frau oder sehr geehrter Herr Willomeit,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung im Fachbereich der Kardiologie nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Hervoragender Service

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich würde wiederkommen, hoffe aber das ich nicht muss)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderer Dank gilt Oberarzt Ehlers!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
gibt es nichts
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Einlieferung in die Notaufnahme bis zur Entlassung, allse war bestens organisiert.
Das Personal der Stoke Unit war immer sehr nett, höflich und vor allem kompetent.

Der behandelnde Oberarzt, fachlich absolut kompetent, soweit ich mir die Beurteilung erlauben kann. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und glücklich das ich hier versorgt wurde.

Das Essen: es mag ja sein das viele immer das Essen im Krankenhaus bemängeln, es sei schleckt. Dem kann ich mich nicht anschliessen. Ich fand das Essen in Ordnung. Sicherlich, zu Hause esse ich anders, aber das Leben ist halt keine Ponny-Ranch.

Klinik wie Hotel

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
anlässlich einer Leisten-OP habe ich hier eine Nacht verbracht und war vom "Gesamtpaket" sehr angetan - im Einzelnen:
Prima vorbereitete und durchgeführte OP,
die gesamte Orga war perfekt
gute Nachsorge, sympathischer Chefarzt & weiteres Personal - alle sehr freundlich
Essen - reichhaltig und prima Auswahl
Bett - in alle Richtungen verstellbar und gemütlich
TV mit zahlreichen Programmen, angenehmes Ambiente und Lounge (u.a. mit Zeitschriften und lecker Kaffee-Auswahl)
Fazit: Falls mal meine andere Leiste schlapp macht, komme ich gern wieder!

Nie wieder Bethesta Krankenhaus .

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anfangsuntersuchung War gut.
Kontra:
Teils sehr unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Narbenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Anfangsuntersuchung War super. Teils sehr unfreundliches und patziges Personal. O.P. überlebt. Nach Entfernung der Klammern klappte die komplette Bauchnarben wieder auf. Musste in einem anderen Krankenhaus gemacht werden. Nun wird die Genesung wohl nicht ein paar Wochen dauern sondern Monate.Der Entlassungspricht War total falsch.3 Wochen nach O.P. rief mich eine Ärztin an und wollte mir einen neuen Bericht per Post zukommen lassen. Darauf warte ich seit 5 Wochen schon. Von den warmen Mahlzeiten ganz zu schweigen. Beinahe ungenießbar. Nie wieder.

2 Kommentare

M.Linniek am 18.05.2018

Sehr geehrter Herr Rixe,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die Sie ja auch schon in diversen anderen Bewertungsportalen veröffentlicht haben. Seitens des Beschwerdemanagements bin ich intern momentan damit beschäftigt Ihre Rückmeldung aufzuarbeiten. Wir sind Ihnen für Ihre Rückmeldung dankbar, weil Sie uns damit die Chance zur Verbesserung geben, die wir gerne nutzen wollen.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

  • Alle Kommentare anzeigen

Entlassungsmanagement bitte verbessern

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Als unsere fast 90-jährige Mutter entlassen werden sollte wurde das nur auf den AB gesprochen, aber niemand persönlich informiert. Wie lange sie wartete, weiß ich nicht. Wir als Besucher brachten sie nach Hause.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (War ein 3-Bett-Zimmer, aber sehr nette Zimmernachbarinnen!)
Pro:
freundliches und kompetentes Personal, liebevolle Versorgung
Kontra:
Entlassungsmanagement verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Kreislaufkollaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam als Notfall an einem Sonntag in die Klinik und wurde gut, freundlich und kompetent verorgt. Sie kam auf die Kardiologie und auch hier wurde alles medizinisch und menschlich mögliche für sie getan. Auch wir als Angehörige fühlten uns ernst genommen mit unseren Fragen und Anliegen.

tolles Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle durch die Bank sehr freundlich und kompetent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es war immer jemand für uns da)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde alles erklärt was gemacht wurde und das mit viel Einfühlungsvermögen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde sich um alles gekümmert, bzw. wir wurden drauf hingewiesen was wir alles beantragen und ausfüllen müssen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (hatten das familienzimmer, leider ist das bett sehr niedrig)
Pro:
nett, hilfsbereit und geduldig
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

auch wenn die Entbindung bei mir nun schon gut 5 Wochen her ist, wollte ich es nicht versäumen mich ganz herzlich bei den tollen Hebammen zu bedanken.
Sie waren alle super freundlich und hilfsbereit, ob im Kreisaal oder in den Tagen danach.
auch wenn ich immer wiede Fragen hatte waren sie sofort mit Rat und Tat für uns da. Es war wirklich toll dort und ich würde es immer wieder so machen. weiter so und nochmals vielen herzlichen dank ans gesamte Team.
Oliver, Bianca und Kaja

Absolut empfehlenswert!!!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, reichhaltiges Frühstücksbuffet,
Kontra:
W LAN kostet 10 Euro für 5 Tage
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt Sterilisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr wohl gefühlt auf der Entbindungstation. Das Team,die Hebammen sowie die Ärzte sind superlieb und absolut sympatisch.Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt mit Sterilisation und muss sagen, dass ich sehr ängstlich war. Doch das Team hat mich so professionell und human aufgefangen,dass ich sehr sehr dankbar bin und nur schöne Erinnerungen davon getragen habe.Man hatte immer ein offenens Ohr für mich und ein Lächeln auf den Lippen.Ich würde jeder Frau dieses Krankenhaus,zur Geburt und Nachsorge weiterempfehlen!Auch die Papis werden gut umsorgt ;)Wir waren alle super zufrieden!!

Hilfe in der Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme im Bethesda Krankenhaus am Mittwoch Vormittag. Der Wartebereich ist schon überfüllt, im Behandlungstrakt sieht es noch schlimmer aus. Alle Untersuchungszimmer sind bereits besetzt, die weiteren Patienten müssen nun auf dem Flur untersucht und behandelt werden. Liegen und Rollstühle dicht an dicht. Hubschrauber und Rettungswagen liefern ständig neue Patienten ein. Und dennoch ist die Atmosphäre in dieser Notaufnahme ruhig und friedlich. Einem offenbar alkoholisierten Patienten hat man auf dem Fußboden ein Matratzenlager bereitet und es wird sich immer wieder um ihn gekümmert.
Als der Arzt zu mir kommt, staune ich nur noch. Trotz sicher schon stundenlangen Einsatzes wirkt er absolut entspannt, ist nicht nur freundlich und fürsorglich, sondern liebevoll und zugewandt, tröstet mich und hat Zeit für alle Fragen. Ich habe starke Schmerzen und alles dreht sich, aber selten hat mich ein Arzt so tief beeindruckt wie dieser. Ich weiß nicht, wieviel Extremsituationen er heute schon ausgesetzt war, aber er kümmert sich auch um mich in nicht lebensbedrohlicher Situation mit großer Hingabe und verbreitet überall Ruhe und Zuversicht.
Erst später erfahre ich, dass es sich um den Chefarzt der Notaufnahme gehandelt hat. Ein Vorbild für uns alle!
Ein riesiges Dankeschön an das gesamte Team! Sie leisten tolle Arbeit!

Empfehlenswerte Klinik!!!!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Guter Hygeniezustand)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bin über alles aufgeklärt worden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliche Ärzte auch in der Notaufnahme!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schönes Zimmer)
Pro:
Es gibt kein Anlaß für Kritik
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmspiegelung und Magenspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit dem Personal .Fühlte mich sehr gut aufgehoben, besser könnte es nicht sein. In einem gut geführten Hotel könnte es nicht besser sein.

Das Uhrwerk läuft

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlichkeit sowie Menschlichkeit laufen überall parallel
Kontra:
Der Geruch der Bettwäsche brennt sich einem leider negativ ein
Krankheitsbild:
Nervenausfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit schwerem,aber nicht lebensgefährlichem Krankheitsbild eingeliefert,wurde in der Notaufnahme alles Notwendige in kürzester Zeit professionell geleistet und der eilig hinzugezogene Neurologe stellte die richtige Diagnose.
Danach ohne langes Warten Weiterverlegung auf eine periphere Station, auf der die weitere Versorgung nahtlos fortgesetzt wurde.
Das alles geht dort! Hochachtung vor solch, fast perfekt funktionierenden Getriebe.

AAA +++ Kompetent Freundlich Hilfsbereit 5 Sterne von 5 ! Danke!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (5 von 5 Sternen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sauber, ordentlich und ruhig gelegen)
Pro:
Top Chirurgen/ Weltklasse Pflegepersonal / Super leckere Brötchen ;-)
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelbruch OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Erfahrungen im Bethesda KH gemacht, kompetente und freundliche Aufklärung/ Behandlung/ Pflege vor/ während und nach der OP, Top Chirurgen Team und Weltklasse Pfleger/innen + Krankenschwestern. Verpflegung insbesondere dem Frühstück sind sehr lecker ( Brötchen sind der Hit ) und die Zimmer sehr sauber, großzügig und funktional eingerichtet, zudem für zentrales HH sehr ruhig gelegen. Eine tolle Klinik. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt, wurde bestens behandelt und kann dieses KH absolut weiter empfehlen. Deshalb 5 Sterne von 5 von mir ! Danke für alles!

Sehr nettes Personal. Danke an Station 6.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP Vorbereitung, war ganz entspannt und wir konnten auch lachen. Habe mich sehr wohl gefühlt.
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Zystenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur ein großes Lob aussprechen.
Wurde sehr gut betreut. Station 6. Kurzlieger Gynäkologie.

Auch ein Dankeschön, an die nette Narkoseärztin.

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Toll
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Patienten Behandlung und Therapie,nette schwester und pfleger, Komponenten Fachkräfte und Ärzte, nette Betreuung

Mir wurde dort das Leben gerettet

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluß durch Dünndarmtumor, danach massive Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich sollte mir "nur" ein Tumor im Dünndarm entfernt werden, doch dann bekam ich danach eine Sepsis und Lungenprobleme. Und NEIN, es war nicht der Krankenhauskeim....
Ich war dann fast 6 Wochen auf der Intensivstation und im nachhinein denke ich, das ich das alles wohl in einem anderen Krankenhaus nicht überlebt hätte. Die Intensivstation im Bethesda ist relativ neu und somit auch das ganze Inventar.
Ich fühlte mich (nachdem ich wieder bei mir war) dort sehr gut aufgehoben.

Meine Frau wurde in der Zeit auch von vielen Schwestern und Pflegern "aufgefangen" Die meisten dort sind sehr sehr nett und versuchen wo sie nur können zu helfen. (Natürlich sind nicht alle nett, wie auch im normalen Leben nicht alle Menschen freundlich sind)

Einziger Minus Punkt: Der Wartebereich zur Intensivstation ist schrecklich deprimierent.....

Hervorragende Diagnostik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Technische Ausstattung und Betreuung
Kontra:
100km entfernt
Krankheitsbild:
Lymphom im Dünndarm Probenentnahme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr fachkompetente Beratung, technische Ausstattung hervorragend, Versorgung in den Zimmern ausgezeichnet, großes Menueangebot die Zusammenarbeit der einzelnen Ärzte war sehr gut, alle Berichte für jeden Arzt zugänglich.

Meidet dieses Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Nähe zum Wohnort
Kontra:
Schlecht geschultes Personal. UNFREUNDLICHES Personal
Krankheitsbild:
Lungenentzündung bei bek. Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das schlimmste Krankenhaus die ich in meinen ganzen Leben erlebt habe. Mein Vater war dieses Jahr 4x dort...Leider...Wenn mann bettlägerig ist und nicht sprechen kann ist das ein Todesurteil für die Patienten. Patienten werden tagelang nicht umgelagert, Windel geweselt oder gern auch vergessen Medikamente und Essen(Peg-sonde) zu geben...Keiner fühlt sich verantwortlich....Wenn ihr die Möglichkeit habt geht bitte woanders..euren Gesundheit zu liebe......Man sollte wirklich diesen sch.... Krankenhaus wegen unterlassene Hilfe verklagen...Wir waren auf Station 7 und 8. Vorallem am Wochenende wenn weniger Personal und kein Kontrolle is...Ist es katastrophal...Die Liste ist lang...

1 Kommentar

M.Linniek am 11.12.2017

Sehr geehrte Mariamraf,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung Ihres Vaters nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Schwanger

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ultraschall immer wieder ausgefallen.)
Pro:
Kontra:
Absolut unfähige Ärzte
Krankheitsbild:
Schwanger mit Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich bin mit meiner Nichte vor kurzem in diesem Krankenhaus in der Notaufnahme gewesen. Meine Nichte ist Schwanger. Sie hatte sehr starke Schmerzen im Bauchbereich und starke Kreislaufprobleme sowie Fieber. Jetzt meine Aufzählung was alles unmöglich gelaufen ist. 1.Die behandelne Ärztin hat völlig andere Dinge aufgeschrieben wie berichtet ( z.B. das die Schmerzen schon ein paar Tage sind, war am gleichen Tag erst ) 2.Sie sollte doch 3 mal täglich 400gr. Iboprophen nehmen. 4.Sie wurde nicht mal an ein EKG angeschlossen ( wie gesagt sie ist schwanger ). 5. Es wurde eine Chirugin dazu geholt die sogar eine leichte Vermutung hatte das es vielleicht Wehen seihen könnten ( immer noch kein EKG ). Die behandelne Ärztin hatte keine Idee was es nun sei und so wurde sie wieder nach Hause geschickt anstatt sie vorsichtshalber aufzunehmen. Absolut unmöglich wie die damit umgegangen sind. Ich selber lag auch mal in diesem Krankenhaus und kann es absolut niemanden empfehlen. Kenne einige die dort schon waren und da niemals wieder freiwillig hingehen würden.

1 Kommentar

M.Linniek am 08.12.2017

Sehr geehrte, bzw. Sehr geehrter Frau oder Herr Patrice656,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung Ihrer Nichte nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Nie wieder !!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pfleger u Schwestern waren nett
Kontra:
Nicht vertrauenserweckend
Krankheitsbild:
Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder Bethesda!!!!!
Ich wurde Mittwoch Nacht als Notfall aufgenommen. Wegen massiver bauchkrämpfe und erbrechen.
Es wurde ein ultraschall gemacht. Die Ärztin war 100% tig davon überzeugt, dass meine Gallenblase massiv entzündet sei und ich operiert werden müsste.
Stunden der Angst folgten, in denen ich diverse Sachen unterschreiben musste. Ich bekam intravenös Antibiotika und Schmerzmittel.
Dann sollte doch erst noch ein weiterer Ultraschall gemacht werden.. .und dann...wie durch ein Wunder.. .spontanheilung ???? der ultraschall am vormittag zeigte eine reizfreie und gesunde Gallenblase. Also keine OP. Den ganzen Tag passierte nix weiter. Am nächsten Tag Magenspiegelung...obwohl meine letzte erst 10 Tage her war, und ich dies auch mehrfach sagte. Trotzdem, besser noch eine hieß es. Also gut. Ich hätte Schmerzen und wollte sie loswerden.
Keiner kam auf die Idee, sich die Befunde des Arztes, der die letzte Magenspiegelung gemacht hatte, einzuholen. Und da Freitag war, sollte ich nun die Befunde des Krankenhauses abwarten.
Bis Montag!!!!
Ich wies darauf hin, dass ich eher den Darm vermuten würde und ob nicht vlt eine Darmspiegung oder ein Ultraschall hier gemacht werden könne....
Erstmal abwarten, hieß es.
Nun gut. Ich wollte ja, dass man mir hilft.

Ich leide an einer weizenunverträglichkeit, und hatte das gleich bei Aufnahme auch gesagt.
Als erstes bekam ich dann am ersten morgen Weizenbrötchen, abends Schwarzbrot, mittags erbsensuppe (gut bei magen-darm). Auf meine wiederholten Hinweise auf meine weizenallergie wurde genervt reagiert. Musste mir was mitbringen lassen, weil im kh nix ohne Weizen war. Das Essen ist auch sonst grausig!!!!

Einige wenige Schwestern waren nett und freundlich, einige unfreundlich und genervt. Das küchenpersonal geht gar nicht...die reinigungsfrau konnte nicht mal grüßen.

Als der Befund kam, war nix zu sehen und ich wurde mit Schmerzen, Medikamenten und befundlos entlassen. Mein Hausarzt meint nun, doch der Darm. ????????

1 Kommentar

M.Linniek am 06.12.2017

Sehr geehrte, Sehr geehrter Frau bzw. Herr Ginsterhofelfe,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

sehr gute Endoskopische Abteilung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gutes KH sowohl bei Stationärer als auch bei ambulanter Behandlung.
Großes Lob an die Abteilung Endoskopie unter der Leitung von OA Dr.med.Matsui.
Sehr nett,sehr kompetent.
Sehr gründliche und schmerzfreie Endoskopie.
Nimmt sich Zeit für ein Persönliches Gespräch.
Da geht man gerne wieder hin.
Vielen Dank an das Team der Funktionsdiagnostik/Endoskopie!

eine Schande

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe da ein paar Dinge die ich unbedingt loswerden muss:

Meine Mutter, Frau…. wurde am Sonntag, den 10.09.2017 mit dem Krankenwagen in ihre Notaufnahme gebracht. Ich bin ihr direkt mit dem Auto gefolgt, um bei ihr sein zu können. Als ich ankam habe ich dem Personal mitgeteilt, dass meine Mutter es wünscht, dass ich ÜBERALL dabei bin....
Dies wurde uns leider verwehrt. Nach 4 Stunden warten wurde ich endlich zu ihr gelassen! Wobei ich das Personal mehrmals darum gebeten habe, mich zu ihr zu lassen!!
Schlussendlich wurde sie aufgenommen wegen eines akuten Kaliummangels.
Ich war täglich vor Ort und habe schnell bemerkt, dass es ihr täglich schlechter geht. Des Öfteren habe ich mit Ihrem behandelnden Arzt gesprochen, der mir immer wieder versichert hat, dass es ihr besser gehe….
An einem Tag war sie sehr weinerlich und ängstlich (ich dachte mir nur, naja wenn mir ein Arzt sagt, dass ich sterbenskrank bin und nicht mehr lange zu leben habe wäre ich wohl genauso).
Da der verzweifelte Zustand meiner Mutter anhielt, bat ich die Schwester ob es möglich sei meiner ihr etwas zu geben, was sie evtl. etwas beruhigt und entspannt, es wurden nur genervt die Augen verdreht!!!!

Da frage ich mich geht man so mit Menschen um die bald sterben müssen?!!!!!
Ist das der richtige Umgang? Ich selbst habe 3 Jahre in einem Altenheim gearbeitet, ich weiß dass der Job hart ist....
Aber so einen Umgang hat kein Mensch verdient. (Augen auf bei der Berufswahl)
Am Mittwoch habe ich dann persönlich -nebenbei auf dem Flur- mit dem Arzt gesprochen, er hat mir dann versprochen ihr etwas zu geben, damit es ihr besser geht.
Und nebenbei erwähnt, dass wir uns doch mal bald um einen Hospizplatz kümmern sollten.
Ich war starr vor Schock und sagte nur: ja machen wir.
Uns war aber nicht bewusst, dass es so schlecht um sie stand... Ihr behandelnder Onkologe sagte ja eigentlich sie hat bis zu 2Jahre Lebenszeit mit ihrem Lungenkrebs... Wir waren gerade mal bei 3,5 Monaten.

Am Freitag wurde sie entlassen (pure Freude) Ehefrau, Mutter, Oma darf endlich wieder nachhause ihr geht’s besser!!!

Freitagabend der Schock,
meine Mutter wurde nachhause „ geliefert“

2 Kommentare

Sun1986 am 03.11.2017

völlig vermummt.

Mein erster gang war zum Telefon.
Ich rief im Krankenhaus an kam auch direkt auf Station 8, auf der meine Mutter mehr oder weniger „gut“ betreut wurde.
Erst musste ich eine Schwester rund machen, bis man dann doch bereit war mir den zuständigen Arzt ans Telefon zu geben.
Meine erste Frage an ihn war nur, ob das alles hier ein schlechter Witz sein soll!!

Meine Mutter kam mit einem Darmkeim nachhause und war nicht mehr in der Lage ALLEINE aufzustehen geschweige denn irgendeine Handlung selbständig zu vollziehen...
Wie kann man jemanden in einen derart eindeutig miserablen Zustand einfach entlassen?!
Im Arztbericht steht das sie in einem guten Zustand sei!!!!
Die Antwort von dem netten Doktor war, naja wenn es nicht geht, muss sie halt wieder her kommen….

Ganz ehrlich... So eine Art und Weise ist das Schlimmste, was jemandem, der schwer krank ist, passieren kann.

Im Endeffekt kam meine Mutter ein paar Tage zu mir nachhause, da auch mein Vater schwer krank ist! Dieser Fakt war dem behandelnden Arzt durchaus bekannt, aber es fehlt wohl jedes Einfühlvermögen in eine derart durch Krebs, Darminfektion und jegliche andere festgestellte Mängelerscheinungen, handlungsunfähig gewordene Person. Am Dienstagmorgen hatte ich ein Hospiz Platz organisieren können, am Sontag darauf ist sie dann verstorben!

Zwischen Ihrer Entlassung, mit einem Arztbrief, der mir den guten Zustand quittiert und dem Tod meiner Mutter liegen gerade einmal 9 Tage …


Ich bin entsetzt, dass so mit einem Menschen, einer Familie umgegangen wird!
Wir wären gern darüber informiert worden, wie schlecht es wirklich um meine Mutter stand.
In einem vernünftigen Gespräch! Und nicht salopp dahin gesagt im Stationsflur.
Ändern lässt sich das alles leider nicht mehr, aber ich hoffe, dass mein Schreiben anregt zum Nachdenken.

Vielleicht noch ein adäquater Lösungsansatz, damit Sie sehe, dass ich hier nicht nur anprangere: eine Schulung für die Schwestern und Ärzte!! Wie in so naheliegenden Sterbesituationen menschenwürdig mit den Angehörigen und den Patienten umgegangen werden kann.

Nicht vor lauter Berufsblindheit und Alltagstrott den MENSCHEN den PATIENTEN aus den Augen verlieren. Es ist nie zu spät an Soft Skills zu arbeiten. Auch für Sie die „Götter in Weiß“, eines sollten sie nicht vergessen, wir sind alle gleich und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie in einer dunklen Zeit auch nur annähernd so behandelt werden

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder Bethesda Bergedorf!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Station 5 das Pflegepersonal
Kontra:
Uneinigkeit der Ärzte, wenig Empathie
Krankheitsbild:
Enddarm Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin an einem Mittwochabend als Notfall in die Klinik, 6 Tage nach einer ambulanten Enddarm-Op hätte ich sehr starke Blutungen bekommen. Aufnahme ging noch relativ zügig..aber dann konnte man sich nicht recht entscheiden was man machen soll! Op ja oder nein..ich hatte einen Teller Suppe gegessen! Also keine Op, nach 3 Std ging’s mit Tamponade im Po auf Station 8 (innere)! Tamponade nach 1 Std wieder raus..fröhliches weiter bluten! Schwestern extrem unfreundlich, Empathie ist hier ein Fremdwort! Am nächsten Morgen hatte ich knapp 2 l Blut verloren und hatte einen Kreislaufzusammenbruch, Hb wert auf 6.5 runter (normal zwischen 12-14!), Op dann Mittags! Am nächsten Tag waren die Werte noch immer schlecht, Bluttransfusion ordnet der Assistenzarzt an, Oberarzt kommt und sagt, er wäre dagegen gewesen, keinen 2. Beutel! Statt dessen Infusion mit Eisen, also links weiß nicht was rechts tut!!! Die Vene in der Hand hat sich schwer entzündet, interessiert keinen! Nur nach bitten gibt es Salbe und Kühlpacks...ansonsten heißt es: geht von alleine weg! Wenn man geklingelt hat und gefragt hat ob einem mal jemand helfen kann bekam man meistens die Antwort: Wir haben auch noch was anderes zu tun oder es wurde mit den Augen gerollt! Meine etwas geistig behinderte Bettnachbarin wurde vom Pfleger übelst beschimpft, weil sie sich in die Hose gemacht hat (es kam allerdings auch erst 20min nach dem klingeln jemand!!) Nach 4 Tagen kam ich auf die chirurgische Station 5, ich dachte, ich wäre in einem anderen Krankenhaus (zumindest was Schwestern und Pfleger angeht)! Fast alle freundlich und zuvorkommend, man wurde tatsächlich auch mal gefragt ob man etwas braucht!!
Das Mittagessen ist unterirdisch schlecht!! Mehr sage ich dazu mal nicht!
Die Uneinigkeit zwischen den verschiedenen Ärzten ist unerträglich! Die Arroganz der Halbgötter in weiß kaum zu toppen!!
Eines weiß ich ganz sicher: NIE WIEDER BETHESDA IN BERGEDORF!

3 Kommentare

Cardol1969 am 28.10.2017

Hallo, nach einigem Hickhack und neu anmelden kann ich nun meinen eigenen Bericht nochmal kommentieren! Korrigieren oder löschen geht nicht!!????
Ich möchte hier noch einmal erwähnen, dass 2 Tage nach dem 1. Bericht mein behandelnder Oberarzt (Namen darf man sicher nicht nennen!????) Dr. G. bei mir angerufen hat um mit mir noch einmal die Kritikpunkte die ich hier angeführt habe zu erörtern, dass hat mich schonmal positiv überrascht! Es war ein sehr angenehmes und ausführliches Gespräch! Ich muss zu meiner Schande auch gestehen, dass Dr G. in meinem Bericht etwas schlecht abgeschnitten hat, denn er war insgesamt (...und den jeweiligen Situationen geschuldet!) mit Abstand der positivste Eindruck dieses Klinikaufenthalts!! Daumen hoch für den Mut sich dem Gespräch zu stellen!????????
Der Gesamteindruck bleibt natürlich eher schlecht, jedoch wurde mir am Telefon versichert, dass sich diese Kritik sehr zu Herzen genommen wird. Ich hoffe, dass sich ganz besonders die pflegerische Situation auf Station 8 ändert!
An dem schlechten Essen wird sich sicher so schnell nichts ändern...hat meiner Figur aber ganz gut getan!???? In diesem Sinne: Immer schön gesund bleiben!!????????

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Entbindungsstation

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ,

Meine Frau hat am 22.09.2017 im Bethesta KKH entbunden. Ich war von Anfang bis Ende dabei inkl. Der zwei Tage Nach der Geburt im Krankenhaus und es ist nicht ein Punkt den ich bemängeln kann. Die Ärzte und ganz besonders die Hebammen ( bei uns Olga) waren einfach nur spitz! Sehr freundlich, hilfsbereit und voller Erfahrung.
Was die Entbindung angeht, kann ich nur sagen .... super!

Grüße Marcel

kein Einbezug von Angehörigen trotz mehrmaliger Nachfrage

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
medikamentöse Einstellung, Einleitung einer Anschluss-Reha
Kontra:
Zeitmangel, Bettenmangel, kein Einbezug der Angehörigen
Krankheitsbild:
schwere chronische Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren schockiert darüber, dass wir über den akuten Suizidversuch unseres Angehörigen (Überweisung auf die ITS) nicht informiert worden waren. Es war sogar in dieser absoluten Notsituation und auch in den Wochen danach trotz mehrmaliger Nachfrage nicht möglich, als Angehörige ein Angehörigengespräch zu bekommen. (Eine Einverständniserklärung und Schweigepflichtsentbindung lag vor). Ich wurde stattdessen einige Male auf den Flyer zur Peer-Beratung verwiesen, was ein Angehörigengespräch aber allerhöchstens ergänzt und keine professionelle Beratung ersetzt und mir zeigte, das alleine das Konzept einer Angehörigenberatung wohl nicht zum klinischen Ablauf gehört. Unfassbar in einer Situation, in der ein schwer kranker Patient jedes Wochenende bei den Angehörigen verbringt und hier ein gewaltiges Potenzial für gesundheitsfördernde Maßnahmen gegeben ist. Insgesamt scheint ein großer Zeitmangel, Bettelmangel und Personalmangel vorzuliegen. Warum es dennoch noch nicht einmal möglich ist, als Angehörige, die im Wartebereich neben dem Patienten sitzt, wenigstens bei der Begrüßung einen kurzen Blickkontakt zur behandelnden Ärztin zu bekommen, ist mir unbegreiflich. Auch für den Betroffenen war das sehr befremdlich und führte zu Verunsicherung.

1 Kommentar

M.Linniek am 09.10.2017

Sehr geehrte, sehr geehrter Brabil 321,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung bei der Behandlung Ihres Angehörigen nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Katastrophe Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (keine Zeitschriften, unbequeme Holzstühle)
Pro:
Schwestern und Ärztin
Kontra:
Wartezeit und nur eine Ärztin
Krankheitsbild:
schmerzender, geschwollener
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung vom Hausarzt am 12.9.17 in die Notaufnahme, wegen Verdacht auf Thrombose. Ankunft 19h in der Notaufnahme Warteraum. 22h Blutabnahme. Dann wieder Warteraum bis 0.30h, dann Behandlungszimmer. Dort nochmal eine Stunde auf den Arzt gewartet. Um 2.00 h
konnten wir nach Hause ohne ein Ergebnis. Insgesamt 7 Stunden Aufenthalt in der Notaufnahme. Die Ärztin bat um Nachkontrolle morgens 8.00h. Wieder 2,5 Stunden Wartezeit auf die Nachkontrolle, wiederum ohne Ergebnis. Es wurde uns von Anfang an gesagt, daß mit Wartezeit zu rechnen ist, da nur eine Ärztin vor Ort seie, aber 7 Stunden in der Notaufnahme ist eine Katastrophe und für ein Krankenhaus in dieser Größe eine Zumutung. Wir würden nie wieder im Leben diese Notaufnahme aufsuchen.

1 Kommentar

M.Linniek am 13.09.2017

Sehr geehrter Herr michi1962,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten und sie wegen der langen Wartezeit enttäuscht sind. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Danke

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Gallenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere 83 jährige Tante war Patientin,ihr ging es sehr schlecht . Wir wurden sehr nett in der Notaufnahme behandelt. Alle waren freundlich.Dann wurde meine Tante auf die Station 8 gebracht ,auch dort wurden wir freundlich empfangen.
Wir hatten große Angst um unsere Tante. Trotz Hektik nahm sich die Krankenschwester Claudia Zeit.
Sie sprach mit uns und vermittelte uns durch ihre Ruhe und ihr Wissen Sicherheit.

Professionelles Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
extrem patientenorientiert, 100%ig professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch, rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operiert und beraten wurde ich vom Chef. Die Beratung war perfekt, ebenso wie die Operation selbst und die Betreuung nach der OP. Ich wurde bereits nach 24 Stunden entlassen, musste also nur eine Nacht im Bethesda verbringen. Nichtsdestotrotz kann ich dem gesamten Team nur ein riesiges Kompliment machen: Alle waren 100%ig professionell und dabei gleichzeitig entspannt - eine super Mischung, die einem als Patienten das gute Gefühl vermittelt, in den allerbesten Händen zu sein.

Nie wieder Bethesda

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gürtelrose nicht erkannt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Orientierungslose Ärzte, sehr schlechtes Mittagessen
Krankheitsbild:
Starke Bauchschmerzen im linken Unterbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 11.10.2016 bis 14.10.2016 war ich wegen starker Schmerzen im linken Unterbauch im Krankenhaus Bethesda in Bergedorf. Mein Hausarzt hat mich wegen der schnelleren Untersuchungen dort eingewiesen. Während der zügigen Untersuchungen wurde auch eine CT in der angeschlossenen Röntgenabteilung der Fa. Conradia gemacht. Dort spritzte mir ein Helfer eine Kontrastlösung intravenös ohne Handschuhe. Bei meiner Beschwerde beim zuständigen Stationsarzt wurde mir mitgeteilt, dass die Klinik dort keine Einflussmöglichkeit hat!
Ich hatte am Dienstag schon einen Ausschlag am Bauch und der linken Lende hinten. Bei mehreren Visiten wurde dieser nicht beachtet, nach meiner Entlassung attestierte mein Hausarzt ein Gürtelrose!
Das sonstige Pflegepersonal war sehr bemüht, das Mittagessen war so grauenhaft, dass ich mehrmals in der Cafeteria gegessen habe.

1 Kommentar

M.Linniek am 22.08.2017

Sehr geehrter Herr Tabby2,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die Sie uns gegeben haben.
Als Mitarbeiter des Beschwerdemanagements bedauere ich es sehr, dass Sie eine negative Erfahrung in unserem Krankenhaus machen mussten. Mit Ihrer Rückmeldung geben Sie uns aber die Chance zur Verbesserung, die wir gerne nutzen möchten.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Herzkatheteruntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Aufmerksamkeit des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 20.07.2017 in der Kardiologie zu einer Herzkatheteruntersuchung angemeldet.
Die Aufnahme war schon sehr freundlich.
Danach hatte ich das Aufklärungsgespräch mit der Ärztin. Es war alles sehr entspannt.
Ich bekam dann im Behandlungsraum eine Beruhigung
und eine Betäubung im rechten Handgelenk. Bei der Durchführung wurde ich immer über den aktuellen Verlauf informiert, mein Musikwunsch wurde erfullt und es wurde auch gelegentlich gescherzt.
Danach im Ruheraum wurde ich regelmäßig angesprochen.
Fazit: Ich kann die Kardiologie Im Bethesda-Krankenhaus Bergedorf nur empfehlen.

Was muss noch passieren?

Entbindung
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfähiges Personal, Ignoranz, fachlich halbwegs kompetent, menschlich völlig unkompetent
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab dort vor 1,5 Jahren mein Kind bekommen, und bin entsetzt! Egal was man sagt..."ne, da ist nichts zu sehen, tut sich nix!" Erst mitten in der Nacht, als ich mit Presswehen geklingelt habe, würde ich halbwegs ernst genommen und keine 6 Minuten später war mein Sohn da. Aber trotz Gen-Defekts meinerseits wo Thrombosestrümpfe unabdingbar sind, nix dergleichen...Die Gefahr, dass was passiert war trotz meines mehrfachen Hinweises egal. Dann hieß es "alles super, hier ist ihr Sohn" aber nichts war super, ich habe angesprochen, das da was nicht stimmt, das er so blau ist und bekam nur zu hören, das es normal sei. Keine 8 Stunden später bei der U2, von einem Kinderarzt des KKH-Wilhelmstift durchgeführt, stellt sich eine abnormalität raus, die sich in einen Riesen Problem verwandelt hat. Mein Sohn geboren in der 41+0 Woche, also mehr als reif, hatte massive Sättigungsabfälle (wie gesagt sofort nach Geburt blau) er wurde ohne mein Wissen und ohne das ist irgendeine Art von Info bekommen habe, intubiert, sediert und ca 2 Stunden später durfte ich dann endlich mal wissen, was los ist. 15 Minuten später war er im Brutkasten in einem RTW auf dem Weg nach Rahlstedt...Ich durfte mein frisch geborenes Baby nicht begleiten...unglaublich! Stattdessen wurde mir die Polizei angedroht, wenn ich mich nicht beruhige...wie bitte? Welche Mutter weint denn nicht vor Schock und Hormonschüben, wenn ihr Kind regungslos in einem Kasten weg geschoben wird und man als frischgebackene Mama sein Baby nicht begleiten darf? Unmöglich, dieses Verhalten und das solche Abläufe sind dort nur noch, seit dem das KH mit dem Allgemeinen zusammengelegt wurde...schlimm! So schlimm kann es um mich oder meinen Nächsten gar nicht stehen, das ich dort freiwillig nochmal hin gehe! In 4 Jahren 3 unnötige familiäre Todesfälle, eine mega ver-' Routine-OP, einen unnötigen Notkaiserschnitt und eine Entbindung, die schon allein aus medizinischer Sicht so hätte gar nicht ablaufen dürfen...Nein Danke!

1 Kommentar

M.Linniek am 22.08.2017

Sehr geehrte Frau Traumata2,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung öfter nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Dankbarkeit für fachliche Kompetenz und Menschlichkeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Nachhinein war meine Angst unbegründet)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde auf jede meiner Fragen ausführlich und verständlich geantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Überwachung des Heilungsprozess und die Wundversorgung waren optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es gab immer die Möglichkeit schnell einen Ansprechpartner zu finden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (für mich war alles was ich benötigt habe vorhanden)
Pro:
Im Aufklärungsgespräch des Chirurgen und der Anästhesistin konnten mir beide Ärzte die grosse Angst nehmen
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Darmeinklemmung in die Nabelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 19.7.2017 mit Schmerzen u Durchfall (aus Kiel) in der Notaufnahme angekommen. Grund hierfür waren die in meiner (viele Jahre bestehenden) Bauchwandhernie eingeklemmten Dünndarm u Dickdarmteile. Ich bin 53 Jahre alt,stark adipös u habe viele, die Operation erschwerende Vorerkrankungen u hatte wirklich extreme Angst vor der bevorstehenden OP! Der Chirurg Dr. Goleh ist intensiv auf meine Ängste eingegangen, hat mir Hoffnung auf ein Leben mit mehr Lebensqualität nach der OP gemacht. Ich fühlte mich als ängstliche Patientin wertgeschätzt und fachlich kompetent aufgeklärt. Die Anästhesieärztin Frau Dr.Stiewe klärte mich genauso mitfühlend und fachlich ausführlich auf. Ich wurde nach CT Aufnahmen noch am selben Tag erfolgreich operiert, allerdings wurde die Bauchdecke vorübergehend (vorab abgesprochen) mit einer "Schwammeinlage" u Drainage offen gelassen, um sicher gehen zu können, dass kein erhöhter Bauchdeckendruck den OP Erfolg gefährdete. Meine Familie wurde gleich nach der OP von Dr.Goleh persönlich angerufen und über alles informiert. Bis zum vollständigen Verschluss der Bauchdecke in einer Folge Op mit demselben Ärzteteam am 22.6.2017 unter Verwendung eines Netzes lag ich auf der Intensivüberwachungsstation. Auch hier wurde ich ausnahmslos wertschätzend von Ärzten, Schwestern und dem Pflegepersonal behandelt. Bei beiden Op's ging das gesamte OP Team im OP Raum bei meiner Ankunft auf meine Ängste ein und es wurde mir jeder Schritt bis zum Einsetzen der Narkosewirkung erklärt.Das Team schaffte es mit seiner lockeren Art mich trotz Angst zum Lachen zu bringen. In früheren OP's habe ich die Erfahrung gemacht, mich nach Narkosen stark erbrechen zu müssen; da ich dies vorab angesprochen hatte,haben die Ärzte es diesmal bei beiden OP's verhindern können. Am 23.6.bin ich von der Intensivüberwachungsstation auf die Station 5 gekommen, auch hier wurde ich ausnahmslos angenehm als Patient mit meinen Bedürfnissen behandelt bis zu meiner Entlassung am 27.6.2017 DANKE?

Nicht hilfreich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen war okay
Kontra:
Entmündigung
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Mai 2017 mit PTBS nach Gewalt und Missbrauch in der Partnerschaft selbst eingewiesen.
Das Aufnahmegespräch verlief positiv. Danach keine psychologischen Gespräche mehr.
Ich bekam Psychopharmaka, die bei mir Herzrasen auslösten. Eine Ärztin ignorierte meine Bedenken.
Die katastrophalen Zustände auf Station 11 liessen mich nicht zur Ruhe kommen: Besuch blieb bis 23 Uhr und benutzte die Toilette auf dem Zimmer. Es waren bis zu 8 Personen. Das Pflegepersonal schritt nicht ein. Darauf angesprochen wurde mir gedroht, meine Dosis zu erhöhen. Abgestellt wurden die Missstände nicht.
Ich verliess die Station auf eigenen Wunsch nach 5 Tagen. Der Entlassungsbericht entspricht nicht der Wahrheit. Ich habe weder das Medikament komplikationslos vertragen noch die dort genannten Therapien erhalten.
Allerdings steht dort auch: Verdacht auf Vorhofflimmern.
Also vielleicht doch nicht das richtige Medikament ?
Fazit: Aufbewahrung und Ruhigstellung. Ich fühlte mich ausgeliefert und nicht ernst genommen.

1 Kommentar

M.Linniek am 27.06.2017

Sehr geehrte Frau FausB,
Aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung, die Sie in unserer Psychiatrie bekommen haben, nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

kompetent, freundlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Essen- ging so)
Pro:
ich fühlte mich rundherum gut aufgehoben
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Pleuraerguß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein Dank gilt allen Mitarbeitern des Krankenhauses

Aufenthalt auf Station 9 und in der Tagesklinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter, Therapie Angebot
Kontra:
Der gedünstete Fisch :)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich mich aufgrund schwerer Depression erst drei Wochen auf der Station 9, der akuten Station und im Anschluss für zwölf Wochen in der Tagesklinik.
In beiden Einrichtungen wurde mir sehr geholfen.
Auf der Station nahm ich an Ergotherapie, Konzentrativer Bewegungstherapie sowie gemeinsamen Spiel und Gesprächsgruppen teil. Der feste Tagesablauf und besonders die kompetenten und freundlichen Angestellten (Ausdrücklich alle die auf der Station tätig sind. Sowohl medizinisches Personal als auch die Angestellten die das Essen bringen oder Handwerker und Reinigungskräfte) vermittelten mir ein Gefühl von Sicherheit das in dieser Situation für mich ganz wichtig war.
Dieses Engagement der Klinik Mitarbeiter zahlte sich dahingehend aus dass? ich nach den drei Wochen in der Lage war das Therapie Angebot der Tagesklinik nutzen zu können. Ich hatte das Glück einen freien Platz zu bekommen so dass ich ohne längere Wartezeit in der Tagesklinik starten könnte.
Die angebotenen Therapien lassen sich auf der Internetseite des Bethesda einsehen.
Auch nur durch die geduldige und kompetente Arbeit wiederum aller Angestellten aber auch durch die Unterstützung durch die anderen Patienten war es mir möglich Vertrauen aufzubauen und mich auf die Behandlung einzulassen.
Und heute, einige Monate nach meiner Entlassung, bin ich so froh dass mir diese Zeit in der Klinik gegeben wurde.
Um Irritationen vorzubeugen, die Gespräche und Therapien sind zum Teil sehr belastend gewesen und es gab auch sehr schwierige Situationen? aber unterm Strich ging es mir in ganz kleinen Schritten immer besser und ich kann heute, durch weitere Psychotherapie und eine Medikamentation mit der ich gut klarkomme, wieder zur Arbeit gehen und am Leben teilnehmen.
Hierfür noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön.

Einfach perfekt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Wir haben vor 1,5 Wochen unseren Sohn im Bethesda gekommen.
Die Entbindung hat inkl. PDA 12 Stunden gedauert.
Normalerweise schreibe ich keine Bewertungen ins Internet, aber hier muss es einfach sein.
Wir hatten eine wundervolle Betreuung!!! Die Atmosphäre und Sicherheit die mir/uns vermittelt wurde war einfach toll...
Es waren alle (besonders die Hebamme) sehr aufmerksam und bemüht uns alles so angenehm wie möglich zu gestalten.
Das Ergebnis war eine völlig reibungslose Entbindung.

Vielen lieben Dank dafür!!!

Ansonsten gilt auch für Patienten: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder hinaus".

Familiär - aber noch verbesserungsfähig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Familär
Kontra:
Konzept wird nicht ganzheitlich eingesetzt
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-So wenig Medizin wie möglich, soviel Medizin wie notwendig- schreibt sich die Geburtsstation im Bethesda auf die Fahnen. Da ich eine möglichst natürliche Geburt wollte, überzeugte mich das Konzept. Gerade auch weil ich bei einer vorherigen OP im gleichen Haus sehr familiär betreut wurde. Das Team des Bethesda ist sehr freundlich und man fühlt sich willkommen. Dennoch glaube ich, dass auf den Weg zum babyfreundlichen Krankenhaus noch einiges optimiert werden kann.
Leider fand ich erst nach einigen Stunden Wehen im Krankenhaus heraus, dass das Lachgas mit dem ich so gern entbunden hätte (meine Mutter hat mich auch so entbunden) nicht zur Verfügung stand, da das Gerät kaputt sei. Das fand ich sehr enttäuschend. Also griff ich dann doch auf eine PDA zurück. Die PDA wurde schnell und hervorragend gesetzt. ich hatte zunächst eine sehr gute Hebamme, die alle Schritte sehr gut erklärt hatte. Zunächst könnte ich mich noch gut bewegen und spürte die Wehen in angenehmer Weise. Nach 4 Stunden PDA gab es einen Schichtwechsel und nach der Kontrolle war der Muttermund vollständig geöffnet. Leider war die nachfolgende Hebamme recht wortkarg und ich wurde nochmal 5 Stunden dort liegengelassen, ohne richtig zu wissen, worauf gewartet wurde. Leider war meine PDA mittlerweile so stark, dass ich unterhalb des Bauchnabels nichts mehr spürte und auch nichts bewegen konnte. Ich lag völlig flach, was für den Geburtsfortschritt sicher nicht förderlich war. Nachdem mehrere Personen mich untersucht hatten, fand ich heraus dass der Kopf nicht im richtigen Winkel war und es daher nicht voran ging. Ohne vieler Worte ging es dann zum Kaiserschnitt der von einem Honorararzt gemacht wurde, der mit nichts erklärt hatte.
Wünschenswert wäre:
- das die pda von einem Narkosearzt nach ein paar Stunden nochmal überprüft wird
- Hebammen und Ärzte immer erklären, was gerade passiert
- ein Bett im Familienzimmer, aus dem man auch mit Kaiserschnitt aufstehen kann (sehr niedrig) und in dem man auch entspannt stillen kann (Holzlatten im Rücken)
- wenn mit Lachgas geworben wird, auch immer welches zur Verfügung steht
- Hebammen und Schwestern zum Thema Säuglingspflege und stillen gleiche Angaben machen ( war eher wiedersprüchlich und verwirrend) > eine kleine Broschüre wie man wickelt, hochhebt etc.

1 Kommentar

M.Linniek am 03.05.2017

Sehr geehrte Frau Finchen4,
zunächst möchte ich Ihnen sehr herzlich zur Geburt Ihres Kindes gratulieren.
Aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung, die Sie bei der Geburt Ihres Kindes erlebt haben, nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Nie wieder Bethesda, lieber auf der Strasse sterben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (außer S1 und S8)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Oberarzt Dr Baltes, ein Mensch mit Herz
Kontra:
Station 8 eine von oberschwester, nicht geeignet
Krankheitsbild:
Bauchspeichel drüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am 07.12.2016 wurde meine Schwiegermutter aufgenommen,
wurde zuerst stationiert S1 Kurzstation. am nächsten Tag wurde sie untersucht in Bauch, und wurden Proben entnommen, gebracht zurück zur Station, als Sie wach wurde hatte Sie leider starke schmerzen, da sie leider nicht zu gut deutsch konnte, hat man Sie nicht ernst genommen, hat man sie zu erst leiden lassen, irgendwann Kam unfreundliche Schwester gab ihr tropfen. Es wurde leider nicht besser, sie hatte ganze Nacht schmerzen, anstatt ihr Schmerz Infusion zu geben, noch einmal harmlose tropfen, also ganze Nacht gequält.

Ihre Situation wurde schlecht, also in intensive Station verlegt, dort wurde ihre Situation schlechter, sie konnte sich selber nicht mehr füttern, was machte Personal legte ihr einfach das da vor, anstatt ihr zu füttern, da fragte der Sohn eine Station Schwester, warum wird sie nicht gefüttert, sie kann sich doch selber nicht füttern, das konnte man nicht sehen, kam als Antwort sie hat sowieso kein Appetit, und sie soll sich nicht so anstellen, sie ist ja kein Private patient. Der Sohn hat bei Oberarzt beschwert, So hat man die Familie erlaubt 3x am Tag zu kommen und füttern. Sie wurde am 06.01.2017 von intensive Station zur Station 8 verlegt. Die Familie freute sich endlich raus, war will nicht Station 8 die eine von ober Schwester gleich beim Empfang, fragte den Sohn, warum kriegt überhaupt zuhause Pflegedienst Betreuung, die ist gar nicht krank, warum stellt sie sich so.
die Familie oh Gott was ist überhaupt hier los.
Meine Schwieger Mutter ist am 13.01.2017 verstorben.
Fakt der Sohn hat geschworen, wenn ich vielleicht Krank werde, dann werde lieber auf Straße sterben, als in Bethesda.

1 Kommentar

M.Linniek am 27.04.2017

Sehr geehrte, bzw. sehr geehrter Frau oder Herr Pritika,
zuerst einmal möchte ich Ihnen mein Mitgefühl zum Tod Ihrer Mutter aussprechen.
Aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung bei der Pflege ihrer Mutter nicht zufriedenstellen konnten und aus Ihrer Sicht Dinge passiert sind, die auch wir gerne näher Untersuchen würden, da dies sehr schwerwiegende Vorwürfe sind.
Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Spitzenmedizin

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Unterbringung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Dickdarmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Darmkrebsoperation im Februar 2016 wurde so
gut durchgeführt, daß ich bereits wenige Tage
später wieder im Alltagsleben angekommen war.

Ärzte und Pflegepersonal von hoher Kompetenz und
stets freundlich und hilfsbereit.

Ebenso wesentlich: Im ersten Jahr nach der OP
traten immer mal wieder Fragen auf.
Diese wurden stets zügig, freundlich und klar
beantwortet.
Danke auch dafür.

Operation kompetent und komplikationslos

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz,Sauberkeit,Freundlichkeit, Cafeteria
Kontra:
Zu schwere Bettdecken
Krankheitsbild:
Siehe oben
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diagnosen
1. Tuboläres Ademon ( high grade) Kankenhausaufenthalt 05.12.2016- 16.12.2016
2.Breitbasiger Polyp ( low grade) Kankenhausaufenthalt 10.04.2017- 15.04.2017

Bei beiden Aufenthalten waren die Aufnahme sowie Eingangsuntersuchung ,sowie die Operationen einwandfrei und ohne Komplikationen.
Die Betreuung vor der Operation war sehr gut .Das gleiche gilt für den Zeitraum nach den
Operationen auf den Stationen durch das gesamte Personal.
Man merkte das in diesem Haus ein freundlich kompetenter Umgang herrscht.

Das Krankenhaus ist sauber und die Außenanlagen laden auch zum verweilen ein.
Auf Wünsche beim Essen oder auch später geäußerten Wünschen nach Brühe oder Tee wird eingegangen.

Ich kann dieses Krankenhaus guten Gewissens weiterempfehlen.

Mein besonderer Dank gilt dem Team unter dem Chefarzt und dem Ltd. Oberarzt, sowie den Schwestern und Pflegern von Station 5 und 6.

Beste Empfehlung für dieses Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern top
Kontra:
Krankheitsbild:
Analresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich wie schon beim ersten mal,erstklassig betreut.Die Versorgung durch das Klinikpersonal und die Ärzte könnte besser nicht sein.Dieses Krankenhaus ist sehr zu empfehlen

Hervorragende Behandlung und Betreuung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Personal und die kompetente Behandlung
Kontra:
Leider nur 1 Fernseher pro Zimmer (nebensächlich)
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einem viel zu hohen Blutdruck eingewiesen (mit dem ich 2 Tage zuvor aus einem KH in der Nähe wortlos entlassen wurde).
Die erste Anlaufstelle war die ZNA, wo ich freundlich empfangen, und fürsorglich behandelt wurde. Egal ob Arzt, Schwester, Pfleger oder
Schwesternschülerin, jeder strahlte eine Ruhe und Fürsorge aus, die man so dringend benötigt wenn man sich schlecht fühlt. Nach der Verlegung
auf sie Station 3 , ging es dort ebenso freundlich und aufmerksam weiter.
Genauso stellt man sich Pflegepersonal vor. Ebenso die Stationsärztin.
Ich bin sehr dankbar für die hervorragende Betreuung.
Das Bethesda KH werde ich absolut weiterempfehlen !!!!!
DANKE !!!

Horror, den Ärzten hilflos ausgeliefert!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer waren in Ordnung.)
Pro:
Kontra:
Keine Zeit für Patienten, Ignoranz gegenüber Schmerzen,Inkompetenz
Krankheitsbild:
Angstzustände, lebensbedrohliche körperliche Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester wurde in die Klinik eingewiesen, weil sie lebensbedrohliche körperliche Beschwerden nach einer schweren Krebsoperation hatte. Sie litt unter Angstzuständen und Wahrnehmungsstörungen ausgelöst durch die Narkose/Krebsoperation, die aber sonst gut verlaufen war. Man fand keine Ursache der körprlichen Beschwerden und wegen ihrer Angstzustände und geistigen Aussetzer, verursacht durch die OP, wurde sie auf Station 11 verlegt. Dort wurde sie von Anfang an mit Phsychopharmaka ruhig gestellt. Gegen ihre schweren körperlichen Beschwerden wurde nichts getan. Obwohl sich auf Station 11 ihr Gesundheitszustand innerhalb wenige Tage sehr verschlechtert hatte, wurde auf ihre körperlichen Beschwerden wenig eingegangen.Eine Medikamentenverordnung d. Hausarztes wurde ignoriert wurde. Sie bekam Medikamente, auf die sie allergisch reagiert hat. Sie wurde mit starken Phsychopharmaka so ruhig gestellt, dass sie keinerlei Gegenwehr und eigene Meinung mehr hatte. Obwohl meine Mobiltelefon-nummer mit 24h Erreichbarkeit hinterlegt war, wurde ohne Anhörung der Angehörigen eine gesetzliche Betreuerin von den Ärzten bestellt. Somit hatten die Ärzte freie Hand und die Angehörigen waren ausgeschaltet. Sie wurde in die geschlossene Abteilung verlegt, Ihr Zustand hat sich dann dramatisch verschlechtert, sie war kaum normal ansprechbar. Ich wurde von Ärzten und Pflegern bedroht, weil ich Kritik an der Behandlung geäußert habe. Nach einer Blutvergiftung verursacht durch eine Entzündung im Körper ist meine Schwester gestorben. Die Entzündung war schon 48Stunden vorher durch starke Rötung und Hitze der Haut selbst für Laien sichtbar. Ich habe die Ärztin darauf angesprochen. Sie sagte mir, das sei nicht lebensbedrohlich und hat nichts getan. Keine Untersuchung, keine Blutabnahme. Als sie endlich nach dem körperlichen Zusammenbruch auf die Intensivstation eingeliefert wurde, war die Blutvergiftung bereits zu weit fortgeschritten. Ich habe einen Albtraum mit inkompeten Ärtzen erlebt.

1 Kommentar

M.Linniek am 20.03.2017

Sehr geehrte, Frau Verena8,
zuerst einmal möchte ich Ihnen mein Mitgefühl zum Tod Ihrer Schwester aussprechen und Ihnen sagen, dass mich Ihr Bericht bei lesen sehr betroffen gemacht hat.
Aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung bei der Pflege ihrer Schwester nicht zufriedenstellen konnten und aus Ihrer Sicht Dinge passiert sind, die auch wir gerne näher Untersuchen würden, da dies sehr schwerwiegende Vorwürfe sind.
Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

100-prozentige Empfehlung. Kompetent. Freundlich.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Verwaltungsleute kommen sogar ans Bett und klären offene Punkte selbst!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (mit Ausnahme der Cafeteria ;-))
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit gaben mir die Sicherheit, am richtigen Ort in den richtigen Händen zu sein.
Kontra:
Die Cafeteria ist ungemütlich.
Krankheitsbild:
Darmbridenileus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In Bergedorf erwartete mich ein eher kleines Krankenhaus und ich war sehr positiv überrascht. Das gesamte Team der Chirurgie, Notaufnahme eingeschlossen, war von Anfang an sehr freundlich und dabei klar in den Aussagen.

Durch das Ärzteteam von Prof. Sailer und des Leitenden Oberarztes Dr. Möllmann, der auch am Sonntag die OP durchgeführt hat, habe ich mich sehr gut betreut, beraten und auch sehr gut behandelt gefühlt. Bei Herrn Dr. Möllmann war ich mit der OP in sicheren Händen.

Und das Ergebnis bestätigt das. Der Verlauf der OP und auch der Tage danach waren ohne jede Komplikation.

Das Pflegeteam der Chirurgie (Station 5) war in den fünf Tagen unglaublich. Es gab nicht einen unfreundlichen Moment. Es wurde schnell reagiert, es war alles sauber und nahezu perfekt. Fast unheimlich oder? Eigentlich ist das ja auch die Erwartung und meine wurde auf jeden Fall übertroffen. Das schreibt man so, als ich am Sonnabend in die Notaufnahme eingeliefert wurde, hatte ich gar keine konkreten Erwartungen. Zuletzt war ich vor 25 Jahren als Patient in einem Krankenhaus, bin also kein Profi.

Okay, ein Kritikpunkt: Die Cafeteria ist so ungemütlich und kühl. Da darf noch etwas nachgebessert werden.

Empfehlung: Wenn ich mich in Zukunft für ein Krankenhaus entscheiden muss, wäre das Bethesda Krankenhaus Bergedorf meine allererste Wahl.

Nachtrag: Wer mal mit sich selbst (oder auch mit Gott) allein sein möchte, kann den schönen Raum der Stille im Untergeschoss besuchen.

Erste Adresse für Analfistel-OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente Beratung, OP-Durchführung und Pflege nach der OP
Kontra:
etwas unbequemes Bett und kleiner TV-Bildschirm
Krankheitsbild:
Subanodermale Analfistel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Referenzzentrum für Koloproktologie ist absolut empfehlenswert. Ich hatte hier eine OP wegen einer subanodermalen Analfistel beim Chefarzt und war rundum zufrieden. Von der kompetenten Beratung beim Vorgespräch, über die OP selbst, bis hin zur freundlichen Betreuung durch die PflegerInnen nach der OP.

Kompetente Geburtshilfe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03.02.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal, Spinale Anästhesie
Kontra:
Krankheitsbild:
Primäre Sectio
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer traumatischen ersten Geburt, war ich auf der Suche nach einem Krankenhaus bei dem ich das Gefühl hatte, dass auf meine Bedürfnisse eingegangen wird.
Da das Bethesda am nächsten an meinem Wohnort liegt, hörte ich mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis um. Natürlich gab es sowohl positive als auch negative Rückmeldungen. Wobei die positiven Rückmeldungen überwogen und die negativen sich auf Erlebnisse von vor mehreren Jahren bezogen. Die Teilnahme an einer Informationsveranstaltung zur Geburt im Bethesda-Krankenhaus, das kompetente Auftreten des Chefarztes, sowie das persönliche Gespräch im Anschluss überzeugten mich und meinen Partner, uns für dieses Krankenhaus zu entscheiden.
Lange Rede kurzer Sinn. Mein Kind wurde mit einem Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Die Angst vor der spinalen Anästhesie und dem Bewusstsein, was gleich passieren würde, wurde mir von einer professionellen, verständnisvollen Anästhesistin sowie einem zugewandten, herzlichen OP-Team genommen.
Die OP verlief komplikationslos und ist mir auch heute noch in guter Erinnerung. Das Kind wurde mir sofort nach der Geburt auf die Brust gelegt, um die Bindung zwischen Mutter und Kind zu fördern.
Die Nachbetreuung auf der Station war sehr fürsorglich. Wer Wert auf eine familiäre und ruhige Atmosphäre legt, ist beim Bethesda-Krankenhaus richtig. Von der mütterlich-fürsorglichen bis zur direkt-forschen Kinderkrankenschwester ist alles dabei. Egal, um welchen Typ Krankenschwester es sich handelte, alle blieben stets freundlich und nahmen sich die nötige Zeit. Da mein Kind insbesondere in den Abendstunden sehr aktiv wurde, war ich sehr dankbar, dass man mir die Versorgung mehrmals abgenommen hat, so dass ich etwas schlafen konnte.
Nochmals vielen Dank an das gesamte Team des Bethesda-Krankenhauses!!!!!

Negative Erfahrung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Oberarzt
Kontra:
einige Pfelege Personal, Rassiztisch, unfreundlich,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophe
Es geht um meine Mutter, aufgenommen Station 1 , nächste Tag Untersuchung, sollte vormittags statt finden , Sie sollte nüchtern bleiben, die Untersuchung findet Nachmittag statt, na ja, kann man verstehen, nach der Untersuchung Patienten leidet unter schmerzen, die Schwester gibt ihr Schmerz Tropfen, aber leider hilft nicht, leidet ganzen Nacht unter schmerzen, Die Station schweste, anstatt ein Arzt beschied zugeben, gibt ihr wieder Schmerz tropfen, leider wirkt nicht, und und die Patientin leidet weiter.
Nächsten Morgen wenn ich druck gemacht habe, wir von Arzt Infusion eingeordnet, das hilft.

Sie soll für 2 Tage zur intensiv Station zur Überwachung, in dieser 2 Tage versagen ihre Nieren, de weiter auf intensiv Station, ihr zustand wird immer mehr schlecht , Sie kann sich kaum noch bewegen, wegen ihre Beine, sehr eingeschränkt, und sehr schwach.
Ich besuche Sie mit mein Bruder, wir sitzen gerade, da wollte Sie kurz den Kopf hoch ziehen, damit mit uns unterhalten kann, wir bitte ein Station Schwester um mit Hilfe, sie kommt rein, und versucht zu helfen, und dabei lässt Sie den Spruch, und ruft den Patienten nach Name, und sagt laut Sie sind doch kein Private Patienten, Sie müssen auch selber viel mit helfen, wir beide waren schockiert, und haben bei die Station Ärztin, die an diesen Tag dient hatte beschwert, darauf antwortete die Ärztin, ja aber das ändert die Krankheit ihr Mutter nicht, und ging einfach weg.

Nach drei Wochen Aufenthalt in intensive Station wurde Sie auf normalen Station verlegt , uzw
Station 8 , freudige Nachricht, wir kommen begleitend mit Pflege Personal zur Station 8, Darauf der
Tag werden ich von ein sehr unfreundlichen, inkompetenten Ober Schwester bei ihr Büro geholt, ich
dachte Sie möchte über Station meine Mutter sprechen, jetzt kommt das dreiste, Sie fragt mich , warum meine Mutter eine Pflege dient in Anspruch nimmt, so was hat Sie doch gar nicht nötig, Sie ist doch nicht Krank, wie Sie sich da darstellt, ich habe mir noch den Kopf geschüttet, Oh Gott wo sind wir hier gelandet.

Das einzige Positive in Bethesda Kranken Haus ist ein Oberarzt und eine Ärztin, Das sind die besten Ärzte, aber leider konnten Sie meine Mutter nicht helfen, und Sie ist gestorben.

Bevor Sie starb hatte Sie und erzählt, wie einige Schwester von Intensive Station sie gequält haben,
und bei Bettwäsche wechseln, Sie besonders sehr gequält haben, weil Sie sehr schwach, war.

1 Kommentar

M.Linniek am 13.02.2017

Sehr geehrte, bzw. sehr geehrter Frau oder Herr Kumar,
zuerst einmal möchte ich Ihnen mein Mitgefühl zum Tod Ihrer Mutter aussprechen.
Aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung bei der Pflege ihrer Mutter nicht zufriedenstellen konnten und aus Ihrer Sicht Dinge passiert sind, die auch wir gerne näher Untersuchen würden, da dies sehr schwerwiegende Vorwürfe sind.
Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Großes Lob an die Menschlichkeit des OP Teams

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einzelzimmer)
Pro:
Oberärztin H.v.H.
Kontra:
Einige Hebammen
Krankheitsbild:
Primäre Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt.
Mit Hilfe von kompetenter und vor allem sehr menschlicher, geduldiger und verständlicher Art von Oberärztin H.v.H. wurde mir die Angst genommen. Das OP Team war dann auch unglaublich fürsorglich uns sehr lieb. Alles verlief genau wie geplant und ich werde der Oberärztin, dem Anesthesisten und dem Rest des Teams für immer sehr dankbar sein!

Grosse Zimmer sind nicht alles!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Grosse Zimmer
Kontra:
Sehr schlechte Kommunikation
Krankheitsbild:
Altersbeschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schlechte Kommunikation, zum Teil sehr patzges Personal und der soziale Dienste eine reine Katastrophestrophe.

Ich bin sehr enttäuscht und kann diese Station keinesfalls empfehlen.

1 Kommentar

M.Linniek am 06.02.2017

Sehr geehrte Tabea 99,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Gut betreut und beraten mit Beckenendlage

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Betreuung
Kontra:
Nichts negatives
Krankheitsbild:
Entbindung in Beckenendlage/Steißlage
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns nach einem Infoabend dafür entschieden unser Kind im Bethesda zur Welt zu bringen, obwohl es für uns recht weit entfernt ist (jedes andere Krankenhaus in der Hamburger Innenstadt wäre dichter dran gewesen). Überzeugt haben uns damals die kleine und "gemütliche" Station und die schönen Kreißsäle. Aber natürlich auch das kompetente Auftreten der Ärzte und Hebammen und die Philosophie jedes Kind so natürlich wie möglich zur Welt bringen zu wollen (extrem niedrige Sectio-Rate).
Dass die Spezialisierung auf Beckenendlagen für uns noch relevant werden würde war damals wohl Schicksal.

Zur Geburt lief dann einfach alles bestens. Die Hebamme, die uns zur Geburt betreute hat einen tollen Job gemacht und mich sehr liebevoll unterstützt (den Spaß im Kreißsaal nicht vergessen :)) Und der Chefarzt lies sich nachts extra zur Geburt von zu Haus rufen um unseren Sohn zur Welt zu bringen.

Lieben Dank an alle für eine absolut angstfreie und natürliche Geburt in Beckenendlage!

Auch die Versorgung in den Tagen danach auf der Station war gut und alle Schwestern freundlich (wenn auch straff organisiert) und hilfsbereit.

Alleingellassen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolle PDA
Kontra:
Fehlende Kommunikation bei unserer Hebamme in für uns schlimmer Situation (keine Herztöne)
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sollten eigentlich Eingeleitet werden. Ich bekamm dann jedoch meine Wehen.
Das Setzen der PDA war super.
Dann wurden die Herztöne jedoch nach dem Wehentropf schlecht und wurden geringer bzw waren öfter weg. Wir musrten ständig warten bis jemand kam. Für uns wirklich furchtbar. Man fühlte sich hilflos und allein gelassen.
Die Kommunikation der Hebamme war katastrophal. Evtl. lag es daran das es schon spät war.
Mir kamen schon die Tränen weil wir dachten wir gehen ohne Baby.
Irgendwann kam dann die Erlösung mit dem Schichtwechsel.
Es wurde dann genau erklärt wie das weitere Vorgehen ist usw.
Fazit. Je nach Personal fühlt man sich dort gut oder schlecht.
Es gibt Schwestern bzw. Hebammen die auf einen eingehen (auch später Stationär) und welche die da sehr schmerzbefreit mit der Empathie umgehen.
Ich hätte mir da viel mehr Beistand gewünscht. Vielleicht haben wir auch einfach die falsche Hebamme zu der Schicht erwischt.
Eine schlimme Erfahrund die eigentlich eine der schönsten hätten sein sollen .
Nach 3 Tagen haben wir auf eigene Verantwortung nach dem Kaiserschnitt das KH verlassen.
Die beste Entscheidung überhaupt nach dem ganzen Stress.

1 Kommentar

M.Linniek am 19.01.2017

Sehr geehrte Frau Melli M,
zunächst möchte ich Ihnen herzlich zur Geburt Ihres Kindes gratulieren. Ihrem Bericht entnehme ich aber auch, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Erste Anlaufstelle Bauch-OP.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr Kompetent, freundlich und nett.
Kontra:
Abendbrot ist sehr trocken.
Krankheitsbild:
Hernie, Reflux, Divertikulus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum 3e mal hier und wieder sehr gut behandelt. Div. Hernien im Bauchbereich operiert und 3e Tag nach Hause. Prof Sailer und sein Team danke ich sehr.

Schrecklich...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (super unzufrieden, schlimm, sehr schlimm)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich musste Unterlagen selbst abholen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
eine einzige Mitarbeiterin war kompetent,
Kontra:
sonst alles
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst und Panik, Psychosomatische Schmerzen, Herz- Kreislaufprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schrecklich und ekelhaft...Das Personal ist inkompetent,ich wurde nicht ernstgenommen.Man kam mir nicht entgegen und die waren nur genervt. Ich wurde auch noch von einem Mann (Mitpatienten) belästigt, da bekam ich wirklich Angst, zusätzlich noch sexuell belästigt von drei männlichen Mitpatienten, wo der eine auch dabei war,ich fühlte mich nicht mehr gut aufgehoben und sicher schon garnicht und hatte große Angst hinzugehen,mir ging es sowieso schon schlecht,hatte Herz und Kreislaufprobleme,Ohnmachtsgefühle,Schwächeanfälle und Schwindel und Herzschmerzen und Herzrhythmusstörungen u.a. und dann noch sowas,als ich die Therapeuten drauf angesprochen hatte, wurde es nur verharmlost und nichts dagegen unternommen.Super, wie man mit kranken Menschen umgeht,die Hilfe und Unterstützung brauchen. In der Entspannungsgruppe hat eine Therapeutin genervt auf mich reagiert nur weil ich die Stressknete langgezogen habe, die sie verteilt hat, um Stress abzubauen,sie meinte,ich solle damit aufhören und hat mich angeschnauzt, ich meine, dafür wurde sie doch verteilt,aber anscheinend brauchte sie diese mehr als ich.Es gab aber eine Person im Gestaltungbereich,die wirklich sehr verständnisvoll und nett gewesen ist, aber das war das einzig positive und die Weitervermittlung durch Prospekte war positiv. Auf meine Problematik wurde grundsätzlich nicht eingegangen, ich fühlte mich einfach nur schlecht dort und wie in einem falschen Film. Irgendwann war ich nicht mehr in der gesundheitlichen Verfassung die Therapie fortzuführen und habe abgebrochen. Ich war vorher super offen Therapien gegenüber, aber mittlerweile bin ich sehr misstrauisch geworden, ich war vor der Therapie schon verzweifelt und dachte die Therapie ist noch meine einzige Hoffnung,aber wenn ich nicht mal Therapeuten vertrauen kann, wem dann?Es ist für mich kein Ort mehr, wo ich mich sicher und aufgehoben fühle, ich habe mich verschlossen, ich habe mich zu Hause verkrochen und alle Therapien abgelehnt für mehrere Jahre,ich hatte alle Hoffnung aufgegeben,aber mittlerweile geht es mir besser, da mir gewisse Menschen das Vertrauen wiedergegeben haben, aber selbst jetzt ist es schwierig zu vertrauen, ich bin sehr vorsichtig geworden,wenn eine Kleinigkeit nicht stimmt, dann ziehe ich mich zurück. Aus diesem Grund würde ich diese Einrichtung aufgarkeinenfall weiterempfehlen. Mir wird schon übel,wenn ich zurückdenke.

7 Kommentare

AnonymAnonym2 am 10.11.2016

Ich konnte die Bewertung direkt nach meinen Aufenthalt nicht abgeben, da ich nicht in der Lage dazu gewesen bin, deshalb habe ich das erst jetzt gemacht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke für freundliche und kompetente Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Zuwendung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch des Sprunggelenks, OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor 4 Wochen landete ich mit gebrochenem Sprunggelenk im Bethesda. Leider verzögerte sich die Op um satte 2 Wochen, weil Dehnungen und Blasen erst abheilen mussten. Keine angenehme Situation.
Aber:
Von der Notaufnahme bis zur Pflege auf Station 6 und mit OP von Frau Dr. Missbach fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.
Durchweg war die Pflege freundlich und zugewendet,die sichtlich große Arbeitsbelastung ließ man mich als Patientin kaum spüren.
Ein großer Dank also an das Pflegepersonal. Auch die Nachsorge in der Notaufnahme klappt prima.
Mein ganz besonderer Dank geht an Frau Dr. Missbach, die mich auch in der Nachsorge freundlich und humorvoll betreut.

ich bin pörsenlich sehr zufriden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hertz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also ich werde diese Klinik weiter empfehlen, die pflege Personall und die Ärzte sind top - weiter so.

Unfreundlichkeit in der ZNA

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Zurzeit Patientin im Bethesda Krankenhaus und sollte am 30.09.16 in Die Notaufnahme da mein Fuß operiert wurde und das nicht gut verheilt ist. Am 27.9.16 wurde ein Konsil geschrieben für einen Chirugen in der ZNA. Am Freitag konnte ich dann nach langem hin und her in Die ZNA. Dort sollte ich mich dann in ein Behandlungszimmer setzen was ic dann auch gemacht habe. Dann kam der Arzt und fragte mich in einem sehr unfreundlichem Ton was ich denn hier will. Ich solle doch bitte den Raum verlassen und mich in den Wartebereich setzen da schon andere Patienten da sind die schon 3 Stunden warten laut seiner Aussage. Ich sagte in einem sehr gereitzen Ton das seit Dienstag warte auf einen Anruf das ich runter kommen kann. Ich bin dann wieder auf Station gegangen und habe es dort geschildert was in der ZNA vorgefallen ist. Der Chirug kam dann hoch und hat sich um mich gekümmert. Er war sehr nett und hat sich meine Wut angehört was mir dann sehr leid tat da er ja nichts Dafür kann :) vielen lieben dank an den Chirugen der am 30.9.16 dann zu mir auf Station kam :)

1 Kommentar

M.Linniek am 05.10.2016

Sehr geehrte Frau Minchen 95,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Gerade nochmal gut gegangen...danke Bethesda!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität, Geduld und Menschlichkeit der Ärzte, Pfleger und Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
HELLP-Syndrom
Erfahrungsbericht:

Als meine schwangere Frau (39. Woche) und ich im KH ankamen, wurde sie direkt an einen Wehenschreiber angeschlossen...es fiel relativ schnell auf, dass der Puls unseres Babys viel zu stark auf die Wehen meiner Frau reagierte. Gleichzeitig äußerte meine Frau ggü. der Oberärztin, dass sie starke Sehprobleme hätte. Aufgrund dieser Aussage wurde in Richtung des sog. HELLP-Syndroms untersucht und es wurde sofort entschieden, dass ein Notkaiserschnitt unumgänglich ist. Aufgrund der Situation - meine Frau hatte auf der Liege des Wehenschreibers unglaublich viel Blut verloren, bin ich ohnmächtig geworden, wurde aber gut versorgt. Währenddessen waren bereits 5 Ärzte mit meiner Frau auf dem Weg in den OP. Als ich irgendwann wieder klarkam, teilte man mir mit, wie kritisch die Situation meiner Frau und des Babys wären. Zum Glück ist mein Sohn aufgrund der blitzschnellen und vor allem richtigen Reaktion des Ärzteteams kerngesund zur Welt gekommen...trotz deutlicher Startschwierigkeiten. Meine Frau wurde in der Nacht erneut operiert, weil es den Anschein hatte, dass sich noch offene Blutungen in ihrem Bauch befinden würden. Dies bewahrheitete sich zum Glück nicht...doch leider musste sie 2 Tage auf der Intensivstation bleiben. Mein Sohn und ich konnten seine Mama trotzdem immer besuchen.
Ich danke den Ärzten für die schnelle Entscheidungsfindung, die Arbeit während der OPs, die gezeigte Menschlichkeit und die ständig an mich weitergegebenen Infos. Außerdem danke ich den Pflegern auf der Intensivstation fürs Zuhören und die Versorgung meiner Frau. Ganz besonders danke ich den Hebammen der Mutter-Kind-Station dafür, dass sie mich und meinen Sohn aufgefangen und bei allem geduldig und liebevoll unterstützt haben, sowie später für die neurologische und psychologische Versorgung meiner Frau gesorgt haben. Ich hätte mir keinen besseren Ort für dieses Drama vorstellen können. Auch das Essen und die Flexibilität bei der Realisierung meines Familienzimmerwunsches finde ich toll. Danke!!

GROßARTIG! Uneingeschränkte Empfehlung!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe Bericht...
Kontra:
Silberfische im Bad - könnten mal fachmännisch "umgesiedelt" werden ;)
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

VIELEN DANK!!!
Mein Bericht richtet sich an das gesamte Team der Station 5, an alle mich behandelnden Ärzte - in erster Linie an Herrn Prof. Dr. Seiler, Herrn Dr. Möllmann, Frau Dr. König, sowie an alle zukünftigen Patienten, die in dieses KHaus eingewiesen werden(müssen):
Mit fürchterlichen Schmerzen, als Notfall ins KH rein gekommen, dort wurde ich insg. neun Tage stationär behandelt.
Schnelle und professionelle Findung der Ursache meines Leidens, Operation/en, Nachbehandlung/en... Erst wenn man selbst als Schmerz geplagter Patient "rein" muss, versteht man wirklich, wie wichtig es ist, eine (endlich) zutreffende Diagnose und entsprechende, professionelle Behandlung zu bekommen!
Ich habe dort - jeden Tag aufs Neue - eine super gute Organisation der Abläufe, sehr gut funktionierenden Informationsfluss zwischen Ärzten/Krankenpfleger und Patient erlebt! Davon können sich so manche KHs eine dicke Scheibe abschneiden! :)
Das gesamte Personal auf der Station, die Krankenpfleger, die Reinigungskräfte u.a. - sehr sehr freundlich, fachlich TOP, und vor allem menschlich => einfach super (alles das, was man als vor sich hin leidender Patient so dringend braucht!).
Alle meine Sorgen und die unzähligen Fragen (die logischer weise in solchen Notfällen/aus Unsicherheit resultieren) wurden immer beantwortet bzw. schnell geklärt.
Der regelmäßige Kontakt der behandelnden Ärzte zum Patient - soooo wichtig! - ist in diesem KHaus selbstverständlich. Auch an Wochenend-Tagen! Täglich mehrere(!) Gelegenheiten, seine Sorgen und weitere Fragen mit Fachleuten/Ärzten zu besprechen...

Das Essen ist sehr in Ordnung! Vor allem viele gesunde und frische(!) Sachen kann man bekommen. Und die tägliche Abfrage der Speisen für den nächsten Tag - auch extra Wünsche wurden nach Möglichkeit erfüllt:) Für ein Krankenhaus: einfach klasse! DANKE!

Ich habe mich rund um sehr gut betreut gefühlt. Die Ursache meines Leidens wurde sehr professionell behandelt.

Auch wenn es im Falle eines solch unangenehm-schmerzhaften KH-Aufenthaltes paradox klingt:
Nun soll ich im September erneut dorthin, zu der "Abschluss-OP". Und ich gehe "gerne" wieder rein. Mit vollstem Vertrauen an alle dort tätigen Menschen, die ihren Job einfach GROßARTIG machen. IHR SEID SUPER :))
Nochmals: VIELEN DANK!
Und: AUF WIEDER SEHEN! (in einigen Wochen) :)
B.R.

BG Arbeitzunfall Unfall

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärztin , super Schwestern , gutes Essen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Oberarmkopffraktur links oben Bruch und Abriss.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe einen schweren doppelten Oberarmkopffraktur Bruch gehabt , Bruch und Abriss das war ein BG Arbeitsunfall. Meine Ärztin hat diese OP sehr gut betreut und sehr erfolgreich beendet. Meine ganze Behandlungszeit hat ca. 17 Monate gedauert wo bei ICH im TSG BERGEDORF mich wieder zusätzlich fit gemacht habe mit Übungen im Sportstudio und in der Reha Abteilung. Jetzt kann ich meinen Arm wieder sehr gut bewegen dank meiner Ärztin, die eine sehr gute BG Ärztin ist.
Ach ja die Schwestern sind super nett und fachlich sehr kompetent und super hilfsbereit. Das Essen war gut , und ich konnte mich dort frei bewegen hat echt Spaß gemacht dort auf der Station 5. So muss ein Krankenhaus sein. TOP Immer gerne wieder kann ich nur weiter empfehlen.


Weiter so !!!

Grandiose Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patientennah, hoch kompetent, zeitgemäßes Gesundheitsmanagement
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir diese Klinik aus dem Internet gezielt anhand der Selbstdarstellung und der Informationen zu der mir bekannten Diagnose ausgewählt.
Bereits im Vorgespräch und der anschließenden Darmspiegelung hatte ich einen ausgezeichneten Eindruck.
Der Arzt dort beriet mich 2 Monate später auch bei der Abwägung, ob nach der dritten akuten Divertikulitis die Entfernung eines Teils des Dickdarms angeraten sei. Dies geschah objektiv und in Abwägung der Interessen des Patienten, nicht des Krankenhauses.
Die anschließende Beratung durch den Chirurgen geschah in der selben äußerst angenehmen Weise. 3 Wochen später erfolgte die OP und verlief ohne Komplikationen - wie sich heraus stellte, war der dauerhaft entzündete Darm an dieser Stelle sogar mit der Bauchdecke verwachsen. Bereits nach 5 Tagen konnte ich die Klinik schmerzfrei und komplett wiederhergestellt verrlassen.
Zu jeder Zeit - bei der Aufnahme, der OP, der Nachsorge und bei der Entlassung - waren ALLE Mitarbeiter ausnahmslos freundlich, zuvorkommend und in jeder Weise um das Wohl des Patienten ausgesprochen bemüht. In vielen voran gegangenen OPs an Fuß, Knie, Schulter und Augen habe ich nie etwas Vergleichbares erlebt.
Ich würde jederzeit diese Klinik meiner Familie oder meinen Freunden ans Herz legen.

Fühlte mich sehr gut aufgehoben!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal.
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Gallen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte richtig Angst vor meiner Op.Aber schon im Vorgespräch fühlte ich mich ernst genommen und hatte gleich das Gefühl,hier bin ich doch gut aufgehoben.
Die Schwestern waren sehr freundlich.Ich hatte ein eigenes Zimmer,mit Balkon.
Alles habe ich gut überstanden,deshalb bin ich sehr froh.Kann dieses Krankenhaus nur weiter empfehlen und würde wieder dorthin gehen.
Danke,auch an die Ärzte......

Was soll man dazu sagen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Empfang, Krankenschwester, Wartezeit
Kontra:
Arzt
Krankheitsbild:
Darm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eigentlich schreibe ich nie Bewertungen aber ich bin einfach nur entsetzt. Ich bin am Sonntag mit starken Krämpfen ins in die ZNA gegangen weil ich solche schmerzen hatte und hilfe brauchte. Nicht umsonst bin ich in die Notaufnahme und versetzte meine Mädels. Nun ja die Dame der Aufnahme war sehr nett. Ich kam relativ schnell dran was mich natürlich gefreut hat. Aber dann kam die ernüchterung. Mir wurde 1-2 mal auf den Bauch getippt mit der Aussage; der ist doch so weich wie Pudding ist doch alles gut. Ich erzählte dem Arzt das ich vor ein paar Tagen Penicillin genommen habe und damit jetzt durch bin und ich die befürchtung habe eine Darmentzündung oder Clostdridien zu haben. Ich wurde nur belächelt mit "Sie werden das nicht haben deswegen brauchen wir keine weiteren Test machen." Hab Buscopan Tabletten bekommen und wurde nachhause geschickt. Die Schmerzen wurden immer schlimmer und ich bin in ein anders Krankenhaus gefahren. Das Ende der Geschichte; ich lag bis Heute Stationär mit einer Clostridien infektion und einer Darmentzündung dort.

Fazit:
Ich finde es schade das man nicht mehr ernst genommen wird, wenn man eventuell 1-2 mal aus "Angst" ins Krankenhaus gegangen ist. Naja aber die Krankenschwester bei Ihnen war sehr lieb!

1 Kommentar

M.Linniek am 23.05.2016

Sehr geehrte Frau Alynah,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Mangelhafte Beurteilung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette fürsorgliche Bandlung in der Notaufnahme
Kontra:
Lustlose Behandlung durch den Arzt
Krankheitsbild:
Tibiakopffraktur.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 9.Jan. brachte mich mein Sohn in die Notaufnahme.Nach Sturz bei Glatteis hatte ich starke Schmerzen,die Übernahme zum behandelnden Arzt erfolgte recht schnell.
Das Knie wurde geröngt,dei Ärztin sah sich das Bild an und kommentierte "das Knie ist völlig zertrümmert-sie brauchen ein Ersatzknie-Telefonnummer bekahm ich gleich mit.
Mit diesem Knie wurde ich wieder entlassen , ich sollte mit 2 Oberarmhilfen mobil bleiben und mich schonen.
Montag früh meldete ich mich bei meinen Hausarzt,seeiner Meinung sollte ich nochmals das KH aufsuchen,Dr.G. machte einen Termin für den gleichen Tag um 17.00 Uhr um ein MRT anzufertiegen.
Pünktlich war ich zur Stelle,die Wartezeit betrug glatte 4,5 Std.
Als der Arzt dann kam stellte er fest :ein MRT kann er nicht machen,meine Frage weshalb nicht, Antwort dann muß der Hausarzt sagen was gesucht werden soll.
Also wieder nach Hause ,mit Taxi und 2 Gehhilfen.
Am Di. früh spracht ich mit meinem Hausarzt,ich sollte einen Termin bei Conradia machen,der nächste freie Termin war Donnerstag in der daurauffolgenden Woche.Da Ergebnis:
Tibiakopffraktur,Fibulaköpfchenfraktut,Riss Innenmeniskus,Riss Außenmeniskus,diverse Bänderzerrungen,die restlichen Kleinigkeiten schenke ich mir.

1 Kommentar

M.Linniek am 23.05.2016

Sehr geehrter gerhardp1,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Sehr schlechte Therapie

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr schlechte Kommunikation und Therapie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde wegen Depressionen eingewiesen. Nach 3 Wochen haben die behandelnden Ärzte es geschafft, das eine völlig intakte Familienstruktur zerstört wurde und die Familienmitglieder wenn möglich keinen Kontakt mehr zu ihr haben wollen. Es war Alles OK und wir hatten uns zum Essen verabredet. Nachdem der Therapeut bei ihr war rief sie mich an um das Essen abzusagen und legte mitten im Satz auf
mfg
Torsten Berger

2 Kommentare

Sternchen1232 am 09.05.2016

Warum wird bei diesem Kommentar die Zufriedenheit mit "sehr zufrieden" angegeben? Erscheint mir in keiner Weise schlüssig...

  • Alle Kommentare anzeigen

Diese Chirurgische Klinik bietet Spitzenmedizin

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aerzte und Schwestern kompetent u. freundlich. OP-Ergebnis!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarm-Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Professor Sailer und sein Team haben hervorragende
Arbeit geleistet. Besser geht es fachlich und
menschlich nicht.
Immer freundlich, auch wenn mal ein Sonderwunsch
kam.
Die Schwestern der Station 1 waren ebenfalls
Kompetent, freundlich und hilfsbereit. 1 mit
Sternchen.

Abläufe (medizinisch und verwaltungsmäßig)
im Hause durchdacht, zügig und termintreu.

Die Klinik fuer Chirurgie des Bethesda Kran-
Kenhauses kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Erstklassige Behandlung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2216   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hätte gerne noch 1 Stern mehr gegeben, geht leider nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlsames Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD Gold III
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Eindrücke von dem Krankenhaus, sind nur sehr gut.
Von der Einlieferung ZNA über die Weiterleitung auf die Intensiv, habe ich nur freundliche hilfsbereite Menschen erlebt, die mir sehr geholfen haben und mir meine Ängste genommen haben. Nach sieben Tägiger Behandlung auf der Intensiv, wurde ich auf der Stadion 7 verlegt. Auch dort bin ich erstklassig versorgt und gepflegt worden.
Ich möchte mich ausdrücklich bei dem Pflegepersonal und den Ärzten auf der Intensiv und auf der Stadion 7 für die wirklich sehr gute Behandlung bedanken.

Kompetente und freundliche Patientenversorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes, freundliches Personal
Kontra:
Grundausstattung des Krankenhauses teilweise älter, aber in gutem Zustand (z.B. teilw. Betten ohne elektrische Verstellung; kleine Dusche, die das Badezimmer überschwemmt)
Krankheitsbild:
Tumorentfernung im Dickdarm ohne Bauchschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Proktologen an die Chirurgie im Bethesda Krankenhaus Bergedorf überwiesen, da nur dort das notwendige Spezialoperationswerkzeug verfügbar war, und habe bereits in der Folgewoche einen Termin bekommen.
Ob der sehr kurzfristige Termin nur durch die Weihnachtsfeiertage möglich war, kann ich natürlich nicht bewerten.

Die Aufnahmeprozedur im Krankenhaus war sehr professionell, freundlich und ohne lange Wartezeiten.

Die Voruntersuchungen und die OP verliefen problemlos und somit konnte ich bereits am 4 Tag wieder nach Hause.

Zusammengefasst, fühlte ich mich sehr gut aufgehoben. Alle Mitarbeiter des Krankenhauses mit denen ich Kontakt hatte, machten einen freundlichen und hilfsbereiten Eindruck. Das ist im überlasteten Pflegesektor wohl nicht immer der Standard.

Besonders positiv überrascht war meine Frau, dass sie direkt nach der Operation vom Chefarzt persönlich telefonisch über den Verlauf der OP informiert wurde.

Kompetente Behandlung in angenehmer Atmosphäre

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ein paar Watt mehr im Badezimmer von Zi 106)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Erfahrungsbericht:

Zur Behandlung meiner Leistenbrüche war ich im Bethesda-KH und erlebte eine perfekte, ineinander-greifende Organisation: von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Entlassung. Freundliche und kompetente Mitarbeiter, nette und ruhige Atmosphäre und adäquate Zimmerausstattung. Ärztinnen und Ärzte, die sich für die Aufklärung und Patienteninformation Zeit nehmen. Kleinigkeiten machen den Unterschied: Unmittelbar nach Ende der OP wurde meine Frau vom OP-Verlauf telefonisch benachrichtigt. Im Gegensatz zu anderen (privaten) Kliniksträgern der Region, die von sich behaupten, bei ihnen stehe der Patient im Mittelpunkt - ist das im Bethesda-KH tatsächlich so. Aufgrund eigener beruflicher Erfahrung als Chirurg kann ich diese Klinik uneingeschränkt empfehlen.

Kompetenz und Freundlichkeit in allen Bereichen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station 1 und Professor Sailer
Kontra:
Raucher die unter dem Patientenzimmer stehen
Krankheitsbild:
Proktologischer Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank dem Team der Station 1 und Professor Sailer.
Ich fühlte mich zu jeder Zeit sehr gut betreut und versorgt.

Immer wieder gern

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches und fürsorgliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 2015 dort zur Geburt meines Kindes. Sowohl die Hebammen, als auch die Krankenschwestern und Ärzte waren unheimlich freundlich, sehr fürsorglich und hilfsbereit. Wir haben uns super aufgehoben und betreut gefühlt. Die Zimmer sind hell und freundlich -wir hatten sogar einen Balkon- und sehr sauber. Das Essen ist ok. Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen und würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.

Entbindung mit geplantem Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben einen sehr guten Eindruck vom Bethesda Krankenhaus Bergedorf gewonnen, zumindest was Kreißsaal, OP und Wochenbettstation angeht.
Die Klinik ist modern und die Kreißsäale gemütlich eingerichtet.
Das Personal war immer freundlich und wir fühlten uns stets rundum gut betreut.
Die gute Beratung im Vorfeld hat uns bei der Entscheidung unser Kind mit Kaiserschnitt zu entbinden geholfen und sich im Nachhinein auch als goldrichtig herausgestellt.
Die OP verlief Komplikationsfrei und auch die Heilung der Narbe verläuft wunderbar.
Auf der Wochenbettstation gab es mit Hebammen und Schwestern zu jeder Zeit kompetente und nette Unterstützung bei allen Fragen und Problemen.
Wir können eine Entbindung im Bethesda nur weiterempfehlen.

Schlechter Umgang

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Raucherraum
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mittelmäßige Klinik. Schon bei der Amnamnese werden große Fehler gemacht. Dinge die man schildert werden falsch dokumentiert. Was sehr gravierende Folgen nach sich ziehen kann. Die wollen das hören was die denken und wenn man anderer Meinung ist dann ist man nicht kooperativ. Eine eigene Meinung von sich selbst darf man nicht haben. Für psychisch erkrankte nicht hilfreich. Untersuchungsergebnisse kommen abhanden. Dasv Team ist nicht sehr kompetent. Sitzen die meiste zeit hinter ihrer Glastür. Diese Klinik ist von daher nicht zu empfehlen. Ich war froh das ich klar im kopf war trotz Depressionen und trotzdem wollten die mir was anderes einreden. Man wird dort schnell im Stich gelassen und abgestempelt.

2 Kommentare

M.Linniek am 21.09.2015

Sehr geehrte Blümchen 2,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

  • Alle Kommentare anzeigen

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebamme P****a
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier meine beiden Kinder entbunden, 2011 und 2015. Beide Male war ich sehr zufrieden, sowohl mit dem Personal, dem Zimmer und der medizinischen Betreuung. Ich kann das Krankenhaus bedenkenlos weiter empfehlen.

überaus freundlich, hilfsbereit und familiär

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
keines / wochenbettbetreuung nach der Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war sehr freundlich, einfühlsam und hilfsbereit. Einfach menschlich!!! Genauso, wie man es sich für eine Wochenbettstation wünscht! Ich hatte das Gefühl, von Freunden und Familie betreut zu werden, nicht von Klinikpersonal.
Auch die Station selbst und die Räumlichkeiten waren ansprechend und ohne jede Kritik!
Auch medizinisch hätte es nicht besser sein können.
Die PDA war wohl lehrbuchmäßig perfekt gesetzt. Es war meine 2. Geburt (die 1. War woanders) und ich weiß, was eine schief gesetze PDA bedeutet.
Es war hier im Bethesda einfach alles perfekt! Ich würde dort noch 10 Kinder zur Welt bringen! ;-)

Tolles Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Leute,ich war hier im August 2015 als Patient.Mir musste ein Tumor aus dem Darm entfernt werden! In diesem Krankenhaus war ich in den Besten Händen.Die Ärzte,Schwestern und das Plegepersonal waren kompetent,höflich und sehr hilfsbereit.Mir wurde vor der Op alles super erklärt,so das ich auch alles verstehen konnte.
Das Essen ist hier auch wirklich klasse und reichlich.
Meine Op ist top gelaufen und ich bin gesund entlassen worden.
Kann nur jedem empfehlen,der in ein Krankenhaus muss,geht in`s Bethesda.
Möchte mich auf diesem Wege nochmal bei allen Ärzten,Schwestern und dem Plegepersonal herzlich bedanken!

TIP TOP Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Im Moment wgen Bauarbeiten etwas schmutzig am Eingang aber das gehört nun mal dazu)
Pro:
An Herzlichkeit und Freundlichkeit kaum zu überbieten
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

TOP Krankenhaus.Herzlich die Schwestern.Ärzte sowie das empfangspersonal.Sogar die Reinigungskräfte haben immer ein nettes Lächeln auf den Lippen.Verpflegung TOP,Kriegen sonst wahrscheinlich nur Privatpatienten wo anders.An diesem Krankenhaus können sich in Hamburg eine Menge eine Scheibe von Abschneiden.Ich kann nur sagen,wenn es mal sein muss immer wieder gerne bei ihnen.gez.Andre Burmester(Patient für eine Leisten OP)

TOP Klinik! Immer wieder Bethesda!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Arbeit und sehr nette Ärzte, Pfleger und Schwestern
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Steißbeinfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Liebes Bethesda Team, hallo Zusammen,

ich habe Ende Juli 2015 eine OP wegen einer Steißbeinfistel gehabt. Mit dem Vorgespräch war ich sehr zufrieden. Man wurde nochmals eingehend untersucht und mit der Narkose bestens aufgeklärt.
Das Vorgespräch fand 1 Tag vor der OP statt. In meinen Augen ist das ein Guter Zeitpunkt.

Der OP-Tag verlief sehr gut. Man wurde herzlichst aufgenommen. Dann ging auch Alles sehr schnell nach der sogenannten Sch**ßegal Tablette. Ich wurde dann auch schon innerhalb kürzester Zeit zur OP-Schleuse gebracht. Die Schwestern waren sehr nett. Ebenfalls kann ich nur positiv über die Ärztin reden, die den Zugang für die Narkose gelegt hat und der Narkosearzt war auch sehr sehr freundlich. Daumen hoch. Ein großes Dankeschön an die Ärzte aus dem OP, dass Alles so gut gelaufen ist. Ich bin froh, dass ich die Steißbeinfistel los bin. Eine Woche lange damit nur gequält. Sehr gut entfernt und die offene Wunde wächst und heilt sehr gut von unten nach oben zu. Keine Probleme mit entzündeter Wunde oder sonstige Probleme. Perfekte Arbeit!

Den Pflegern und Schwestern auf der Station 5 ein großes Dankeschön für den Guten Aufenthalt. Ihr wart Alle sehr freundlich und ich habe mich sehr aufgehoben gefühlt. Wenn ich Fragen hatte oder etwas brauchte und geklingelt habe, habt Ihr mir immer sofort eine freundliche Antwort erteilt, bzw. mir das gebracht, was ich brauchte.

Das Essen war im Bethesda auch lecker. Es wurde auch immer gefragt, was man am nächsten Tag Essen möchte und man konnte wählen.

Ich möchte diese Klinik weiterempfehlen und bin vom Bethesda sehr begeistert.

Sollte ich wieder eine OP brauchen oder etwas Anderes sein (was man sich nicht wünscht) komme ich wieder in dieses Krankenhaus.

Großes LOB an dieser Stelle an Alle Ätzte, Pfleger, Schwestern, die mich versorgt haben.

Weiter so!

Einen schönen Tag und ganz Liebe Grüße an das gesamte Team. Besonders Station 5!

operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
best behandlung durch prof sailer
Kontra:
Krankheitsbild:
knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

beste Behandlung durch prof sailer, sehr nett und sehr freundlich. für alle fragen offen.
klinikpersonal auch sehr freundlich. beste Versorgung. das Bethesda krhs ist in Hamburg immer noch nummer 1. so denkt hier die ganze Familie.

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Hebammen haben zu jedem Problem sehr hilfreiche Tipps)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer (vor allem im Kreißsaal) sehr schön eingerichtet, hat eher was von einem Hotel als von einem Krankenhaus)
Pro:
Professionelles und sehr freundliches und fürsorgliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 23.06.2015 mein Kind im Bethesda Krankenhaus zur Welt gebracht. Die Geburt verlief anfangs sehr gut. Wir wurden von einer sehr kompetenten und freundlichen Hebamme betreut.
Leider habe ich zum Ende hin eine Schmerzspritze sehr schlecht vertragen, was wahrscheinlich dazu führte, dass mein und auch der Kreislauf des Kindes zusammenbrach. Kurz vor der Entbindung gingen die Herztöne des Kindes so weit runter, dass ein Notkaiserschnitt notwendig wurde.

Da es schnell gehen musste wurde ein Notoperationssaal innerhalb von wenigen Minuten im Kreissaal aufgebaut. Das Ärzteteam handelte sehr eingespielt und kompetent. Zu jeder Zeit erklärte mir die Ärztin was passiert, was mich sehr beruhigt hat.
Innerhalb weniger Minuten wurde das Kind geholt.
In einem Bluttest aus der Nabelschnur konnte später gemessen werden, dass der Kleine zum Glück keinen Sauerstoffmangel erlitten hat.

Im anschließenden Aufenthalt auf der Station konnte ich mich sehr schnell erholen, dank bester Betreuung der Hebammen und Krankenschwestern.

Mein Fazit: Sehr weiter zu empfehlen. Ich würde immer wieder in dem Bethesda Krankenhaus entbinden.

Genial

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geschwindigkeit, Erklärungen, Wohlgefühl
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Bethesda in Bergedorf ist sehr zu empfehlen, es wirkt im ersten Moment recht klein ist allerdings viel größer als gedacht. Sehr kompetente Ärzte, schnelle Versorgung und guter Pflegeservice auf der Station

Keine OP!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenbruch
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir den Fuß gebrochen und war dankbar, in der Notfallaufnahme von Frau Dr. Mißbach-Kroll behandelt worden zu sein. Ihre Meinung zu meinem Bruch:"Mit und ohne OP dauert es 6 Wochen bis zur Heilung."
Während der Behandlungszeit habe ich menschlich gute Kontakte in der Klinik erlebt!

Wenn Krankenhaus dann unbedingt Bethesda!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weil perfekt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weil sich Zeit genommen wurde, alle Fragen beantwortet wurden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Chirurgen und Anästhesisten!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit ALLER mir bekannten Ärzte und des Pflegepersonals der Stationen 5 & 6
Kontra:
Patienten WLAN wäre nicht schlecht
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa, Dickdarmresektion wg. Fistelgängen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Besser kann man nicht behandelt werden und sich gut umsorgt fühlen!

Ich war vom Juli 2013 - März 2015 mit einigen Unterbrechungen im BKB, Stationen 5 & 6. Das Ärzteteam von Prof. Sailer, Dr. Möllmann sowie ALLEN Oberärzten, Stations- und Assistenzärzten war sehr kompetent, menschlich und rücksichtsvoll auf meine komplizierte Krankheitsgeschichte eingegangen. Nach einigen Rückschlägen wurde ich im März 2015 entlassen, im Mai dann noch ein 2-tägiger Kurzaufenthalt zwecks Port-Entfernung.

Auch möchte ich Fr. Dr. König und ihrem gesamten Anäthesie-Team danken für die gute Betreuung und Nachsorge bei den vielen Eingriffen.

Ebenso den Schwestern und Pflegern der Stationen 5 & 6, der "Küchenfee", welche die Menue-Wünsche aufgenommen hat, den Grünen Damen und Herren für die tgl. kleinen Hilfen und nicht zuletzt dem Physiotherapeuten-Team.

Ich kann das Bethesda KH uneingeschränkt empfehlen!

Unzureichende Versorgung der Patienten

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute patientennahe Betreuung
Kontra:
Viele Ausfallzeiten bei Behandlungen,Katatrophale Mittagessenversorgung
Krankheitsbild:
Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Psychiatrische Klinik ist auf Patienten mit psychischen Erkrankungen speziell ausgerichtet. Das gilt für die Stationen 11,12 und auch für die Tagesklinik. Die Behandlungen sind meist sehr langwierig und daher auch sehr kostenintensiv für den jeweiligen Kostenträger. Nun meine Frage. Was passiert mit den abgerechneten Kosten für Leistungen ,die gar nicht erbracht wurden,weil kein Psychologe für die geplanten Aktivitäten anwesend ist. Desweiteren ist ein Riesenproblem das absolut ungeniessbare Essen,das vom Krankenhaus zum Mittag gereicht wird. Den Frass würden selbst die Schweine im Stall nicht anrühren. Von 5 Tagen die Woche ist an 4 Tagen das Essen absolut inakzeptabel,wird aber als Vollwertkost bei den Kostenträgern abgerechnet. Wie kann eine Klinikleitung so etwas zulassen. Das Problem ist bekannt,denn Ärztte und Mitarbeiter essen dieses "Mittagsmahl " nicht,gehen lieber in die Kantine oder essen auswärts. Vor Jahren war ich schon einmal im Bethesda,da war das Essen um Welten besser !

1 Kommentar

M.Linniek am 21.05.2015

Sehr geehrter SnoopDog2,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie bzw. Ihren Angehörigen mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Nur noch diese Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr angenehmer Aufenthalt
Kontra:
durchgelegene Matratze
Krankheitsbild:
Transiente globale Amnesie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe engagierte Ärzte und liebevolles Pflegepersonal vorgefunden. Man hat meine Ängste ernstgenommen und mich beruhigt. Die Untersuchungen erfolgten zügig und das Ergebnis erfuhr ich rlativ schnell

Gerne wieder!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sehr gut gelaufen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Silberfischchen und moderiger Geruch im Bad)
Pro:
Kompetenz, Menschlichkeit, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tiefsitzendes Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jederzeit absolut zu empfehlen! Prof. Sailer kam jeden Tag zur Visite, es können alle offenen Fragen jederzeit angesprochen werden. Ich hatte vor der OP Angst, sie wurde mir zum großen Teil im Vorfeld genommen. Das Personal auf Station 6 stand zu jedem Zeitpunkt zur Verfügung - ich habe noch nie so freundliche Schwestern und Pfleger erlebt. Auch die anderen Ärzte der chirurgischen Abteilung waren immer sehr freundlich - und haben sich über den letztlich in meinem Fall zwar positiven, aber in sich sehr günstigen Befund mitgefreut. Natürlich ist Gesundbleiben bzw. -sein besser - aber falls je wieder nötig: dann wieder Bethesda! P.S. Nochmals vielen lieben Dank an Dr. Wielander, der mir bei der Aufnahme schon die größten Bedenken nehmen konnte und innerhalb kurzer Zeit sehr viel Vertrauen aufgebaut hat.

Hier steht der Mensch im Focus!!!!

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und Professionell
Kontra:
Fällt mir grad nichts ein!
Krankheitsbild:
Deverticulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter leidet seit ca.5 Jahren an Deverticeln im Sigmabereich des Darmes. Seit Anfang Februar 2015 hatte sie zunehmend mit Schmerzen im Bauchbereich und allg. Abgeschlagenheit Probleme. Der Hausarzt überwies sie zur Magen- und Darmspiegelung. Die Magenspiegelung fand zeitnah statt und für die Darmspiegelung gab es einen Termin am den 10.April. So suchte sie wiederholt den Hausarzt auf, welcher sie dann in die Helios-Klinik Schwerin am 20.März einwies.Dort wurden Blutuntersuchungen und Röntgenaufnahmen gemacht, ein CT wurde, trotz des Verweises des Hausarztes auf diese Untersuchung,abgelehnt. Nach Auswertung der Befunde, konnte meine Mutter wieder nach Hause, mit dem Verweis auf die ambulant geplante Darmspiegelung. Bis dahin sollte sie ausreichend Schmerztabletten nehmen.Am 22.März suchte sie wiederum die Notaufnahme der Helios-Klinik auf und bestand darauf stationär aufgenommen zu werden.Nach mehrmaligen Ablehnungen der stationären Aufnahme, wurde ihrem Wunsch entsprochen. Bis zum darauf-folgenden Tag wurde nichts unternommen, lediglich eine Ultraschalluntersuchung. Meiner Mutter wurde gesagt, dass ja der Termin für die amb.Darmspiegelung fest steht und in der Klinik jetzt auch nichts weiter gemacht wird. Es fanden keine aufklärenden Gespräche statt, sowie die menschliche Versorgung derPatienten war nicht zu finden.So wurde meine Mutter am 23.3. wieder entlassen. Am 30.3.ging es ihr so schlecht,dass wir nach Bergedorf in das Bethesda Krankenhaus fuhren. Dort wurde meine Mutter über die Notaufnahme aufgenommen und als erstes ein CT gemacht.Am darauffolgenden Tag wurden alle weiteren Untersuchungen gemacht und meine Mutter wurde am 2.April von Dr. Sailer und Dr.Möllemann op-periert.Die Versorgung durch die Schwestern, Pfleger und Ärzten war umfangreich, wertschätzend und menschlich auf Augenhöhe. Meine Mutter wurde super versorgt und es war gut zu erleben,dass das "System Krankenhaus" auch positiv laufen kann. Am 10.4.wurde meine Mutter gesund entlassen.Danke!

Sehr großes Engagement, Top!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagement
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag 4 Tage im Bethesda Krankenhaus auf Station 5 und ich muss sagen, dass ich durchweg nur positive Erfahrungen gemacht habe. Die Pfleger waren alle sehr höflich und waren jedes mal wenn ich auf den Rufknopf gedrückt habe, egal zu welcher Tag und Nachtzeit, sehr geduldig und freundlich. Auch die Ärzte waren alle großartig. Ich wurde von Dr. Sailer operiert und habe täglich mind. 2 Besuche von ihm bekommen. Auch das Essen war gut und täglich kamen nette Menschen von den Grünen Damen und Herren um zu sehen, ob sie mir in irgendeiner Weise behilflich sein können.
Ich bin über die Notaufnahme aufgenommen worden und auch dort waren alle sehr höflich und hilfsbereit. Da ich aus dem Sauerland komme und mein Krankenhausaufenthalt sehr spontan und deshalb meine Familie nicht anwesend war, hat sich die Klinik alle wichtigen Kontaktdaten geben lassen und nach meiner Operation alle Nummern, unter denen zu dem Zeitpunkt leider keiner erreichbar war, des öfteren hartnäckig versucht anzurufen und hat mir jederzeit die Möglichkeit geboten, meine Familie zu erreichen. Außerdem haben mich alle Mitarbeiter über alles was passiert sehr gut aufgeklärt und beraten.
Das Engagement für den Patienten war also sehr groß.
Es war insgesamt einfach ein sehr angenehmes Klima im Bethesda und ich kann mich wirklich nicht beklagen.

Sehr gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauberkeit & gute Zimmer
Kontra:
Eingangsbereich
Krankheitsbild:
Herzbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bringe -leider- meine Mutter im Rhythmus zwischen 1 - 2 Jahren immer wieder in das Bethesda Krankenhaus und möchte jetzt endlich mal dazu kommen, ein kurzes Feedback über dieses Krankenhaus abzugeben. In erster Linie muss ich durchweg sowohl die Schwestern als auch die Ärzte für ihre ruhige und besinnliche Art loben. Der Umgang mit den Patienten ist stets nicht von oben herab, sondern "ganz normal". Ich muss auch dazu sagen, dass mich das sehr beeindruckt aus dem Grunde, weil meine Mutter nicht sehr gut deutsch spricht. Dennoch ist niemand genervt. Im Gegenteil. Alle sehr fürsorglich.
Die Sauberkeit des Krankenhauses und somit der Reinigungskräfte muss ich hier auch erwähnen. Es wird regelmäßig und vernünftig gesäubert.
Mit den Behandlungsmaßnahmen bin nicht nur ich, sondern natürlich auch meine Mutter, stets zufrieden. Ich muss hier erwähnen, dass ich sogar den Eindruck habe, dass sich das Bethesda Krankenhaus in den letzten 20 Jahren SEHR GUT nach vorne gearbeitet hat. Das gesamte Krankenhaus kommt sehr gut rüber. Das einzige Minus, was ich hier leider vergeben muss, ist der Eingangsbereich der Klinik. Ich persönlich befinde diesen einfach zu klein.

Schöne Atmosphäre

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zur Entbindung im Bethesdakrankenhaus angemeldet und habe dort meine kleine Tochter entbunden. Die Hebammen und Schwestern waren durchweg sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und würde dort wieder entbinden.

Ein sehr zufriedener Patient

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eine durchgehend fachlich sehr kompetende Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarmresektion bei Divertikelkrankheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem Ergebnis der chirurgischen Abteilung unter der Leitung von Prof. Sailer und seinem gesamten Team (besonders auch das Aufklärungsgespräch von Frau Dr. Rautenberg)sehr zufrieden. Das gesamte Team machte einen sehr guten Eindruck. Das Pflegepersonal auf der Station 5 war sehr freundlich und hilfsbereit. Ich hatte den Eindruck, dass auf der Station ein "gutes Klima" unter den Kolleginnen / Kollegen herrscht. Die chirurgische Leistung und das Umfeld dieses Krankenhauses kann ich persönlich uneingeschränkt weiter empfehlen. Ach ja, eine kleine Verbesserung wäre aus meiner Sicht sinnvoll. Im Zimmer 512 ist die Klimaanlage (Luftaustausch) im Deckenbereich während der Nachtzeit recht laut. Es sollte technisch eine Lösung gefunden werden, die Geräusche etwas zu reduzieren.

Top Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall mit einer (wie man später herausfand) bakteriellen Blutvergiftung eingeliefert. Mein Fazit nach Notaufnahme, Intensivstation und "normaler" Station ist recht einfach: die Klinik ist super. Vor allem das freundliche Personal vom Chefarzt bis zu den Krankenschwestern und Pflegern.

Ich möchte zwar nur ungern wieder in ein Krankenhaus, aber wenn dann gerne wieder hier.

Höhen Tiefen eines Tumorpatienten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Geniale Entscheidung des Chefchirurgen
Kontra:
Krankheitsbild:
Magentumor mit Lebermetastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei einer routinemäßigen Magenspiegelung wurde bei mir ein Tumor in der Magenwand festgestellt, der im Bethesda-Krankenhaus diagnostisch weitergehend untersucht werden sollte.
Verschiedene funktionsdiagnostische Untersuchungen konnten den Verdacht auf eine Krebsgeschwulst in der Magenwand nicht ausräumen. Da bei einer CT des Bauchraums außerdem Geschwulste in der Leber festgestellt wurden, ergab sich schließlich ein Verdacht auf Magenkrebs mit Lebermetastasen, fast schon ein Todesurteil! Prof. Sailer schlug daher eine Operation zur Entfernung des befallenen Teils der Leber und eines Stücks vom Magen vor, was sogar minimal-invasiv möglich sein sollte.
Die Operation erfolgte am 9.12.2014, am 12.12. lagen die histologischen Untersuchungen des entfernten Gewebes vor: der Magentumor war gutartig, die "Lebermetastasen" waren in Wirklichkeit harmlose kleine Blutschwämmchen. Bereits am 13.12. konnte ich daher das Krankenhaus als gesunder Mensch verlassen!
Ich bin dem Team des Bethesda-Krankenhauses sehr dankbar, insbesondere gilt meine Hochachtung Prof. Sailer für seine letztendlich geniale Entscheidung, den Magentumor von der Speiseröhre her anzugehen und nur den Tumor aus der Magenwand zu entfernen, den Magen aber ansonsten vollständig zu belassen. Hätte sich das entfernte Gewebe als bösartig herausgestellt, wären eh´ weitere Operationen notwendig gewesen (Entfernung von Lymphknoten, usw.) Das nenne ich wirklich minimal-invasiv!

Rundum gute Betreuung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Genaue Informationen der Ärzte, zeitnahes Besprechen der Untersuchungsergebnisse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Teilweise längere Wartezeiten, was Untersuchungen angeht, insbesonders beim Ultraschall. dennoch kam kein Gefühl des Vergessenwerdens auf, es erfolgte zwischendurch immer wieder die Information, dass es noch dauert. Es wurde Verständnis signalisiert.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sauberes, helles und schönes Zimmer.)
Pro:
Freundlichkeit und Umsicht des Pflegepersonals, Einbeziehung eines Arztes eines anderen Fachgebietes
Kontra:
Teilweise längere Wartezeiten vor Untersuchungen
Krankheitsbild:
Refluxösophagitis, Gewichtsverlust
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende Januar, Anfang Februar sechs Tage Patientin im Bethesda Krankenhaus auf der Inneren. Mit der ärztlichen Versorgung, der Betreuung und der Unterbringung bin ich sehr zufrieden. Auf der Station herrscht ein freundlicher, ruhiger und verbindlicher Ton. Das Pflegepersonal tritt stets umsichtig und verständnisvoll und ruhig auf, teilweise auch humorvoll. Gefreut hat mich, mit welcher Ruhe, Ausgegeglichenheit, passenden Worten und einfühlsamem Verhalten auch die ganz jungen Schwestern und Pfleger auf uns ältere Patienten eingehen. Das alles ist in unserer heutigen Zeit bestimmt nicht die Regel!!
Von Herrn Dr. Keuchel und seinem Ärtzeteam habe ich mich sehr gut betreut und behandelt und Ernst genommen gefühlt. Hervorzuheben ist die selbstverständliche Zusammenarbeit mit einem Kollegen einer anderen Fachrichtung, das hat mir sehr geholfen.
Hervorzuheben ist auch die freundliche Atmosphäre im Endoskopie Bereich. Das Pflegepersonal zeigte sich dort durchgehend freundlich und umsichtig.
Ähnlich positive Erfahrungen machte ich im Jahr 2009 wegen einerSchilddrüsenoperation in diesem Krankenhaus.
Ich werde diese Klinik stets weiter empfehlen.

Trotz Angsstörung ernst genommen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Höchst Kompetent und am Patienten als Mensch interessiert!
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Angstpatient und war hier, weil ich am Vortag einen OP-Termin bei einen Niedergelassen Chirogen hatte, der keine Zeit für "sowas" hatte. Medizinisch gesehen ist ein eingewachsener Zehnagel firlefanz. Doch für mich ist das Aufregung und Stress pur. Hier in der Klinik hatte ich mein 1. Gespräch mit Fr. Dr. Spodek, sie tastete sich vorsichtig heran, ob es nicht doch ambulant ginge. Wir beschlossen das es unter Narkose gemacht wird. Danach hatte ich das Gespräch mit Hr. Dr. Brandt (Anästhesist). Er klärte mich auf, zeigte mir die Möglichkeiten der Nakotika auf. Hier in diesem KH durfte ich zum 1. Mal in meinem Leben alle Fragen stellen die ich hatte, fühlte mich gut aufgehoben und verstanden. Man nahm sich Zeit für mich (das bin ich nicht gewohnt!) Ich erzählte grob von der einen oder anderen schlechten Erfahrung mit Ärzten. Bei Dr. Brandt hatte ich das Gefühl, als Patient ernst genommen zu werden. Ich war plötzlich kein Beiprodukt, was für Einnahmen sorgt. Ich durfte Mensch sein, mit meiner Angst/Panik! Ich entschied mich für die Spinalanästhesie (Hüftabwärts gelähmt, aber ansprechbar) Als es am nächsten Tag losging hatte ich Angst zitterte, weinte. Die Ärzte sprachen mit mir um mich zu beruhigen, sie erklärten alles was sie taten, fragten ob sie was angenehmer machen können. I-wann sagte ich, das sie einfach nicht aufhören sollen mit mir zu reden. Während der OP war Hr. Dr. Schrader an meiner Seite. Er redete mit mir, erzählte, die ganze Zeit. Es war nicht wichtig was, es war wichtig Augenkontakt halten zu können und eine beruhigende Stimme zu hören. Die OP wurde fast beiläufig für mich.
Dieses Team war klasse! Ich war Patient, zum erstenmal kein Störenfried! Danke Dr. Spodek, Dr. Brandt, Dr. Schrader und die Frau, dessen Namen ich leider vergessen habe, die bei der Anästhesie dabei war!! DANKE!

der Darm ist alles!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen war total in Ordnung verstehe die verwöhnte Menschheit nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mehrere Wochen über ein Jahr mit mehreren Krankenhausaufenthalten dabei....das Team von Prof.Dr.Sailer ist das einzige Team was mir meine Lebensqualität zurückgeholt hat. Erstmal begann alles mit einem Leistenbruch... Operation im Marienkrankenhaus wo ich sehr unzufrieden war denn danach kam erst Verschlimmerung weil der Darm nicht mehr funktionierte.....Der Bruch wurde dort von außen operiert, ein ganzes Jahr quälte mich jener Schmerz im Bauch vergeblich suchte ich nach Hilfe...da wendete ich mich aus purer Verzweifelung per Mail mit samt meinem Leidensweg bei Prof. Dr. Sailer. Mein Leidensweg wurde zur Kenntnis genommen...Das aufklärende Gespräch dann in der Ambulanz mit Dr.Gholeh war schon erleichternd ich wurde stationär aufgenommen und auf den Kopf gestellt es war ein langer Weg doch es hat sich gelohnt und ich kann dieses Team wirklich empfehlen. Ich hatte ein Stück zu langes Sigma was mir stark in den Unterleib drückte und bei der Bauchspiegelung endlich gesehen wurden ist ....die Sigmaresektion folgte. Mit viel Geduld erreichte ich dann wieder die Lebensqualität...Die Schwestern auf Station uns die Pfleger waren auch total lieb. VIELEN DANK ich lebe wieder und freu mich nur noch über dieses schmerzfreie Leben es ist garnicht in Worte zu fassen.....dadurch das der Darm wieder funktioniert verschwand sogar der Blasendruck, die Unterleibsschmerzen ,die Akne , die Kopfschmerzen die chronische Übelkeit usw...ich lebe nun ohne Medikamente und kann endlich wieder hüpfen ohne Schmerzen;)

1 Kommentar

Flickenteppich2 am 14.03.2017

Leider hatte ich nur eine vorübergehende Besserung ...ich ging nochmal zu Hr.Goleh in die Sprechstunde(ca 3 Monate später) und erzählte ihm mir gehts schlechter....leider wurde ich nicht untersucht ich sah zu gesund aus(was ich denn im Krankenhaus suche ich soll doch mein Leben leben...)muss dazu sagen, dass viele Ärzte mit meinem Krankheitsbild überfordert sind.

Ich wurde wieder eingewiesen nach einer ambulanten Spiegelung meines Arztes, der eine Verengung feststellte allerdings an einer Stelle die nichts mit der Operation zu tun hatte...Dies wurde im Krankenhaus durch eine nochmalige Spiegelung und einer Kapselendoskopie bestätigt, aber in der Bauchspiegelung nicht gefunden...

In der Bauchspiegelung fand das Team aber 40 cm etwas entzündeten Dünndarm und geschwollene Lymphknoten ....der drin blieb, ich klärte vorher ab, dass der drinn bleiben soll wenn nan nicht wüsste, was ich genau habe ...

So etwas solle mein Hausarzt weiterbehandeln ...

Seitdem in anderen Krankenhäusern es wurden immer mehr Diagnosen. ...gesund bin ich immernoch nicht...leider leider....man sollte mit einer Bewertung nach Operationen im Bauchraum lieber etwas länger warten...ich hatte mich zu früh gefreut...

Leider war auch die Kommunikation nicht so gut im Team, Dr.Prof.Sailer versprach mir das Team macht die alte Narbe auf und leider kam es nirgendswo an....neuer Schnitt :(

Zu meinem Glück kam es noch zu einer schmerzenden Ferse direkt als ich wach wurde....ich kann bis heute nur mit einer Einlage richtig auftreten....im Krankenhaus kühlte ich viel, weil es sich anfühlte als wäre ich irgendwo mit dem Fuß gegengebrettert in der Narkose...das war wirklich unheimlich...

Ich hab alles ausgeblendet weil ich gehofft habe, dass die Hauptursache behoben wurde mit dem Darm....

Total Unzufrieden

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

mein Tag heute .9 Uhr auf nach Bergedorf zum Bethesda Krankenhaus mit meiner Franzi da zu Anmeldung ,und warten bis zum Blut abnehmen 2 std dann die Info das sie kein Ultraschall frei haben nach wiederum 3 std geht gar nicht. Ich das ganze abgebrochen da keiner für uns zuständig ist das sind 5 Std .Was ist mit unsern Krankenkassensystem los, es haben sich auch andere Patienten darauf beschwert ...ich habe gedacht das das Bethesda Krankenhaus besser ist, und mit ihren Patienten besser um geht darum bin ich dahin gefahren .Meine Gedanken ist es Personalmangel glaub ich nicht zum Mittag war die Kantine voll von Weisen Kitteln ,Auch das Personal vom Krankenhaus muss Pause haben aber so (alle auf einmal) ich weiß nicht

2 Kommentare

M.Linniek am 18.11.2014

Sehr geehrter Herr Halter,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung aufgrund der langen Wartezeiten nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

  • Alle Kommentare anzeigen

Wenn's denn sein muss, dann Bethesda

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Optimale medizinische und intensivmedizische Betreuung; Sehr engangierte Ärzteschaft
Kontra:
Überlastetes Personal auf der Pflegestation
Krankheitsbild:
Magentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 23.10. bis 30.10.14 durchlief ich von der
Notaufnahme über die Intensivstation mit einem operativen Eingriff zum Entfernen eines gutartigen Magentumors und sich daran anschließend einem 4-tägigen Pflegestationsaufenthalt etliche Einrichtungen des Bethesda Krankenhauses.
Auch als Kassenpatient konnte ich nur gute bis sehr gute Erfahrungen sowohl bei der medizinischen als auch bei der pflegerischen Betreuung sammeln.

Psychiatrie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Raucherraum
Kontra:
Essen, ab 20 Uhr nur unfreundliches zum teil unkompetentes Personal der Nachbarstation
Krankheitsbild:
Depression, Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für sieben Wochen Patientin der Station 12. Wer eine Problematik im sozialen Bereich hat, der ist hier auf jeden Fall richtig gut aufgehoben. Hier finden nur Gruppentherapien statt.
Die Mehrheit des Pflegeteams ist sehr freundlich, einfühlend und doch nicht um den heißen Brei redent. Oft haben mich die klaren und deutlichen Worte des Pflegeteams wieder auf den Boden geholt und mir die Augen geöffnet. Hilfe zur Selbsthilfe wird hier großgeschrieben.

Tolle Zweibettzimmer mit Dusche und Toilette integriert. Die Räumlichkeiten sind hell und freundlich. Habe mich sehr wohl gefühlt.

Frauenklinik-sehr gut!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
keine Intensiv-Station für Neugeborene
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entbindung am 01.07.2014. Mit der Wahl dieser Klinik zur Entbindung hab´ ich echt Glück gehabt! Sämtliche Ärzte und Hebammen sind sehr kompetent und überaus fürsorglich, freundlich und hilfsbereit. Das Zimmer geräumig und gut eingerichtet. Alles in Einem - sehr gut! Vielen Dank an das Team und an Abteilungsleitung für die Organisation!!

Zu jeder Zeit gut aufgehoben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Transversumresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben und betreut.

Betreung durch Ärzte und Pflegepersonal

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf das Zimmer)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Personal toll. 3 Stunden für Vorgespräch zu lange)
Pro:
Freundlichkeit der Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Zimmer müssten modernisiert werden
Krankheitsbild:
Proktologischer Eingriff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anmeldung zur OP dauerte 3 Stunden, obwohl nur 2 Patienten vor mir waren. Das ist zu lange. Nicht nachvollziehbar war für mich, warum der von mir ausgefüllte Fragebogen nun noch von einem Arzt per PC neu ausgefüllt wurde. Allein das dauerte gut 35 Minuten. Eine Woche vorher in einem anderen Krankenhaus brauchten wir für meine Tochter nur 1 Std. und 15 Minuten, obwohl hier erheblich mehr Patienten waren.
Pflegepersonal und Ärzte sensationel, insbesondere Prof. Sailer. Alle waren sehr freundlich und man fühlte sich sehr gut aufgehoben. Zur Behandlung würde ich immer wieder dort hingehen. Beratung durch Prof. Sailer optimal. Fragen wurden geduldig beantwortet. Ich hatte nie das Gefühl, dass Prof. Sailer unter Zeitdruck steht. Ganz im Gegenteil.

Zimmer war sehr veraltet. Ein Fernsehgerät für 2 Personen. Das kenne ich aus anderen Krankenhäusern anders. Mittlerweile hat jedes Bett ein eigenes Gerät.

Zum Essen kann ich mich nicht äussern. Ist eben Geschmackssache. Habe auch nur ein Mittagessen erhalten und wurde dann entlassen.

Rundum Zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität
Kontra:
Krankheitsbild:
Fistelgang
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut beraten , aufgehoben und gepflegt gefühlt . Meine Operation verlief ohne Komplikationen und auch die Nachsorge war perfekt . Danke an die Pflege, die Verwaltung und die Ärzte besonders dem Oberarzt für die Freubdlichkeit und Führsorge die zwar selbstverständlich sein sollte aber bei weiten in nicht jedem Krankenhaus vorherrscht .
Fazit : ich würde immer wieder kommen aber hoffentlich bleibe ich jetzt erstmal gesund :-)

Fast wie Urlaub

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essenauswahl
Kontra:
Krankheitsbild:
Hernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Telefonat bis zur Verabschiedung gab es dort nur freundliche Stimmen und Gesichter. Alle waren bemüht, die Zeit dort so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ich habe mich da als Gast gefühlt und wenn man seine persönliche Befindlichkeiten nicht so wichtig nimmt, kann man da, natürlich abhänging von der Erkrankung, schöne Tage verbringen.
Jeden Tag kam jemand vorbei und ließ einen unter 4 Hauptgerichten und unzähligen Variationen für Frühstück und Abendbrot auswählen. Da kommt so manches Hotel nicht mit.

Die ärzliche Versorgung war komplett in Ordnung und das Personal ist zu jederzeit freundlich und hilfsbereit. Wobei das natürlich auch immer darauf an kommt, wie man die Leute die dort arbeiten behandelt.

Medizinisch wurde das gerichtet was gerichtet werden sollte und obwohl ich der Letzte an dem Tag auf dem OP-Tisch war, waren die Mitarbeiter dort immer noch gut drauf und traten mir mit Ruhe und Professionalität gegenüber.

Wenn schon Krankenhaus, dann gerne da!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, vom Arzt bis zum Pfleger und stets ein Lächeln im Gesicht
Kontra:
WLan existiert leider nicht und Telefonkarten sollten heute auch langsam der Vergangenheit angehören
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unabhängig davon das der Grund für einen Klinikaufenthalt zumeist kein angenehmer ist kann ich zurückblickend nur positives von meiner Zeit im Bethesda Krankenhaus berichten.

Da ich selber kein Mediziner bin werde ich nachfolgend nur meine subjektiven Empfindungen in Bezug auf ärztliche Kompetenz, Pflegeleistung und infrastrukturelle Eigenheiten des Krankenhauses selbst beschreiben.

Sowohl die medizinische Beratung, Operation und Nachsorge als auch die pflegerische Betreuung während meines Aufenthalts habe ich als beispielgebend empfunden.

Aus der fachlichen Perspektive hatte ich stets das Gefühl mit meinen Fragen in guten Händen zu sein. Die behandelnden Ärzte nahmen sich regelmäßig viel Zeit um die notwendige Vorbereitung, die Operation selbst und die sich anschließende Nachsorge zu erläutern. Ich hatte stets das Gefühl das alle handelnden Personen über hohe Fachkompetenz verfügten. Was sich zurückblickend auch darin äußerte das es nicht in erster Instanz darum ging den Patienten und seine kurzfristigen Erwartungen zufrieden zu stellen (schneller OP Termin, frühe Entlassung,...) sondern den größtmöglichen Behandlungserfolg zu garantieren. Das musste ich erst verstehen, bin heute aber sehr dankbar dafür!

Das Pflegepersonal hat sich parallel rührend gekümmert, war stets sehr freundlich und machte trotz des sicherlich hohen Arbeitsaufkommens nie einen gestressten oder unfreundlichen Eindruck. Auch ein privates Wort konnte in dieser sympathischen Atmosphäre getauscht werden. Ein wirklich tolles Team bei dem ich mich stets sehr gut aufgehoben gefühlt habe und die mit viel Witz und Charme die notwendige Zeit auf der Station angenehm gestalteten.

Infrastrukturell ist das Bethesda modern eingerichtet und sehr hell. Mein Zimmer verfügte über eine moderne Nasszelle und war gut schallisoliert. Die Lage des Krankenhauses selbst ist ebenfalls eher ruhig.

Trotzdem ich mich wie beschrieben wohl gefühlt habe, hoffe ich so schnell nicht wieder kommen zu müssen.

sehr gute Patientenorientierung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Pflegekräfte haben EDV-Equipment, das jedoch für die schnelle Dokumentation von Patientendaten (Blutdruck, Puls, Temperatur) nicht benutzt wird, weil es unpraktisch hinsichtlich der Bedienung ist)
Pro:
Fürsorglichkeit und Bemühen ums Wohlergehen des Patienten
Kontra:
Qualität des Essens
Krankheitsbild:
Erysipel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

moderne und farblich als angenehm erlebte Innenarchitektur der Flure und Zimmer

Freundlichkeit und Fürsorglichkeit der Pflegekräfte, Bemühen um das Wohlergehen des Patienten

kompetente ärztliche Aufklärung und Beratung, Arzt-Patienten-Kontakt auf Augenhöhe (auch bei der Visite)

kurze Wartezeiten bei speziellen Diagnoseverfahren (z.B. Sonografie)

Positive Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01.04.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die persönliche Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit stand an ein Ansprechpartner bereit, man wurde umfassend aufgeklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der Anmeldung bis zur Entlassung sehr unkompliziert)
Pro:
Sehr gute fachliche Betreuung durch Professor Dr. Sailer und sein Team
Kontra:
Das Essen nach einem chirurgischen Eingriff zum Teil unzumutbar
Krankheitsbild:
Retumadenom und chronische Analfissur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat im Ganzen einen sehr positiven Eindruck gemacht. Überschaubar, persönlich, sauber.

Niemals wieder ins Bethesda

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
man wird nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
Rückenleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was für ein schlechtes Krankenhaus!
Ich kann niemandem empfehlen in dieses Kranken haus zu gehen.
Mein Partner wurde nach einem Besuch in der ZNA für 10 Tage stationär aufgenommen da er wahnsinnige Schmerzen im Bein hatte und nicht mehr laufen konnte.
Diese Schmerzen wurden mit Schmerzmitteln behandelt. Diese schlugen aber überhaupt nicht an.
Laut MRT war nichts zu finden. Aber anstatt weitere Untersuchungen zu machen wurde er nach 10 Tagen entlassen mit den Worten " man bräuchte das Bett und man könnte ihm nicht weiterhelfen".
Wohlgemerkt an seinem Zustand hat sich nichts geändert. Wie er nach Hause kommt ohne laufen zu können ist egal gewesen.
Es gab zwischenzeitlich diverse Diskussionen mit den Ärzten, die sich aber überhaupt nicht kooperativ zeigten. Mit Kritik können die Herrschaften überhaupt nicht umgehen.
Einer der Ärzte lachte sogar über den Zustand meines Partners.
Wenn man also in die Steinzeit zurück versetzt werden will und nicht gesund werden will dann ab ins Bethesda.
Ich finde das Verhalten unglaublich frech.
Der Leitspruch des Krankenhauses ist ja "wir sorgen für sie". Wir hatten eher das Gefühl entsorgt zu werden.

2 Kommentare

M.Linniek am 09.04.2014

Sehr geehrte Frau Mayyaa,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht in dem Sie die Erfahrungen im Aufenthalt ihres Partners wiedergeben. Aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können. Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Ich möchte Sie aber schon heute bitten, sich bei Ihren Äußerungen bewusst zu machen, dass auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Recht haben, dass über sie in einem angemessenen und respektvollen Ton berichtet wird. Darum würde ich Sie in der Zukunft bitten.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetente Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetente Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Kompetente Versorgung

Weiterempfehlung ohne Einschränkungen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachliche und perönliche Kompetenz d. Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Krankheitsbild:
Proktologischer Eingriff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen eines proktologischen Eingriffes in der Chirurgie (Dres. Sailer/Möllmann) und kann die Klinik sowie die Ärzte und deren Mitarbeiter uneingeschränkt weiterempfehlen.

KRANK REIN UND KRANK WIEDER RAUS!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
schwestern und pfleger
Kontra:
aufnahme,ärzte
Krankheitsbild:
bandscheibe
Erfahrungsbericht:

eines vorab:DIE SCHWESTERN UND PFLEGER WAREN VORBILDLICH

ich wurde mit akuten Rückenschmerzen und starker Einschränkung des bewegungsablaufes in das Bethesda eingeliefert.
stationare aufnahme und schmerztherapie über vier tage folgte.der rücken wurde frei vom schmerz,mein rechtes bein nicht.zweimal angemerkt und nach MRT gefragt.antwort:das ist nicht notwendig!am tag meiner Entlassung bekam ich den "fachmänischen rat":,,wenn es zu stark wird mit dem schmerz kommen sie wieder....."
Termin bei meinem Orthopäden sechs tage später.
ca.vier tage nach meiner Entlassung extreme schmerzen im bein und anschwellen des Oberschenkels.meine frau fährt mich in das Bethesda,dort Ultraschall und Diagnose auf eine entzündung.
auf meinen hinweis das ich bereits seit meiner Entlassung schmerzen habe und diese nun verstärkt bis unerträglich sind erfolgt wieder kein MRT sondern die Verschreibung von Schmerzmitteln und der verweis auf eine sportsalbe!!
dann,nach über einer woche,kam endlich mein Orthopäde in's spiel!!
dieser stellte mir umgehend eine Überweisung zum MRT aus welches zwei tage später stattfand(dem termingott sei dank).

Diagnose:SCHWERER BANDSCHEIBENVORFALL MIT AUSWIRKUNG AUF DIE NERVENBAHNEN.

2013 war ich schon einmal Patient im bethesda und habe,zum glück,wirklich gute Erfahrungen gemacht.gibt es vielleicht einen unterschied im know how einzelner fachabteilungen??

trotzdem würde ich nach diesen Erfahrungen in der zukunft lieber ein anderes Krankenhaus aufsuchen.

2 Kommentare

M.Linniek am 19.03.2014

Sehr geehrter Herr Rückenleiden,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetent, freundlich, sehr gute Stimmung im Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr menschlich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung zur Abklärung -->Blinddarm und Verwachsung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die chirurgische Abteilung unter Leitung von Herrn Prof. Sailer und seinem gesamten Team macht einen sehr guten Eindruck.
Prof. Sailer hat mich operiert und die ganze Zeit weiter betreut. Dank seiner sehr guten operativen Fähigkeiten verlief alles reibungslos. Das gesamte Arzt- und Pflegepersonal auf der Station 5 macht eine kompetenten, freundlichen und hilfsbereiten Eindruck. Es wirkt alles sehr professionell und die Stimmung in dem Team scheint sehr gut zu sein. Aber auch in der Röntgenabteilung und beim Lungenfunktionstest verlief alles reibungslos. Die Schwestern waren auch hier sehr freundlich und hilfsbereit.
Ich kann dieses Krankenhaus uneingeschränkt weiter empfehlen!

"Herzlichkeit & Menschlichkeit trifft auf Fachkompetenz"

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unproblematisch)
Pro:
Freundlich, kompetent, bemüht, fürsorglich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Herzlichkeit & Menschlichkeit trifft auf Fachkompetenz"

Beim Aussuchen unserer Geburtsklinik waren mir Menschlichkeit und das Vertrauen besonders wichtig - ich wollte auf keinen Fall die "x-te" Patientin des Tages sein, die nur anhand eines Blickes auf die Krankenakte erkannt wird.
Durch notwendige Vorsorgeuntersuchungen bereits während der Schwangerschaft, durch die Wahrnehmung eines monatlichen Info-Abends und die überschaubare Stationsgröße sowie Freundlichkeit des Personals stand der Entschluss zur Entbindung im Bethesda fest.

Ob nächtliche Kurzgespräche auf dem Klinikflur, geduldige Beantwortung meiner (gefühlt) tausend Fragen oder allein der Umgang untereinander, mit den Babys oder auch den Eltern - neben den kompetenten Ärzten waren für mich die Hebammen und Schwestern die Engel der Entbindungsstation. Das Wichtigste: durch die freundliche und unermüdlich bemühte Art des gesamten Stationspersonals blicke ich mit einem Lächeln auf die Geburt und den anschließenden Aufenthalt im Bethesda Krankenhaus zurück.

Ich möchte dem Team für die tolle Unterstützung danken - ich würde jederzeit wieder mein Kind (oder ein Geschwisterchen?) hier gebären!

Herzlichen Dank für die tollen allerersten Tage mit unserem Sonnenschein!

Vielen Dank dem gesamten Team der Frauenstation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Abdominale Hysterektomie, Adnexektomie und Appendektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann über meinen Aufenthalt (21.-22.2.14 und 26.02.-06.03.14) auf der Frauenstation wirklich nur positiv berichten. Sämtliche Ärzte, Schwestern und Pfleger sind sehr kompetent und überaus fürsorglich, freundlich und hilfsbereit.Ich bekam sehr schnell einen Untersuchungs- und OP-Termin. Habe mich dank liebevoller Pflege von der Operation sehr schnell erholt. Fragen wurden immer zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Niemand läuft dort mit erhobener Nase herum, man kann auch mal einen Scherz machen. Ärzte, Schwestern und Pfleger sind jederzeit ansprechbar. Auch wenn man um 23 Uhr noch einen Tee haben möchte, wird dieser ohne Murren gebracht. Ich war wirklich überaus zufrieden und auch sehr dankbar, dass mir dort geholfen wurde. Mir geht es jetzt (1 Woche nach OP) schon besser als monatelang vorher. Vielen Dank dem gesamten Team!

Ärzte super - Pflegepersonal bemüht - Verwaltungsabläufe verbesserungswürdig

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (da ich als geheilt entlassen wurde)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen, insbesondere der Röntgenabteiung (auch wenn es ein freies Unternehmen ist) kann wesentlich optimiert werden.)
Pro:
Kompetenz und Können der Ärzte
Kontra:
Verwatungsabläufe sind mäßig
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst das Positive. Ich wurde mit Darmkrebs der Klinik zugewiesen und bin nach relativ kurzer Zeit als geheilt entlassen worden. Die Zusammenarbeit zwischen meinem Onkologen und den Fachärzten im KH war hervorragend. Die Chirurgen haben super operiert und mich vor und nach der OP gut und verständlich unterrichtet.

Nun zum weniger Positiven: Während meiner Aufenthalte im KH wurde ich mehrfach zum CT, MRT, pp. geschickt. Das war immer mit längeren Wartezeiten verbunden, was durch eine vernünftige Terminabsprache zwischen den Abteilungen zu vermeiden wäre.
Weiter wurde ich einmal von meiner Station zur Sonographie geschickt. Dort habe ich 1,5 Std. warten müssen, obwohl ich sofort drankommen sollte. Dann wurde festgestellt, dass die Station einen Einlauf vergessen hatte. Letztlich hat eine Sache über 3 Std. gedauert, die nach vernünftiger Absprache in 15 Min. erledigt gewesen wäre.
Der Vorfall, der mich am Meisten bewegt hat ist der Umstand, dass ich nach der OP auf der Intensivstation gelegen habe. Ich war allein im Zimmer, an diversen Geräten angeschlossen. Ich wollte wegen einer nässenden Wunde um 20.00 Uhr nach dem Personal klingeln, stellte aber fest, dass die Klingel nicht angeschlossen war. Eine andere Möglichkeit, mich bemerkbar zu machen, außer vielleicht Geräte umzuwerfen oder mit einer Flasche zu werfen, hatte ich nicht. Um 22.00 Uhr hat sich jemand vom Personal blicken gelassen. In der Zwischenzeit hätte mir sonst etwas passieren können.
Ich habe mitbekommen, dass die Intensivstation in der Nachtschicht von lediglich einer jungen unerfahrenen Schwester überwacht worden ist. Sie wäre bei einem Notfall allein vermutlich überfordert gewesen. Das KH sollte auf Kosten der Patienten nicht zuviel am Personal sparen

1 Kommentar

M.Linniek am 19.02.2014

Sehr geehrter Herr Paul 091963,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht vollkommen zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Kompetenz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Probleme wurden immer ernst genommen
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich wurde heute, nach einer Darmoperation, aus der Klinik entlassen. Alle handelnden Personen (Ärzte und Pflegepersonal) waren sehr kompetent und waren jederzeit für mich da und immer freundlich und ich fühlte mich stets ernst genommen. Das war in anderen Kliniken nicht immer so.
Aus meiner Sicht kann ich jedem Patienten die Chirurgische Abteilung nur empfehlen.
Gruß
Torsten Berger

professionell

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (professionell)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (raum für eigene Entscheidung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
wenig gehetztes Personal, freundlich und zugewandt
Kontra:
Krankheitsbild:
Galle
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ein guter Gesamteindruck

Tod nach Oberschenkelhals-OP

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (normal)
Pro:
Bei dem Behandlungsergebnis: NICHTS
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde mit einem Oberschenkelhalsbruch nach einem häuslichen Sturz nachts eingeliefert und auch gleich am nächsten Morgen operiert. Obwohl ihr Zustand nach der OP in den nächsten Tagen gleich schlecht blieb, wurde sie am übernächsten Tag von der Überwachung abgeklemmt und auf die normale Pflegestation verlegt. Dort starb sie am darauf folgenden Tag.....
Warum ein Patient, der nach Aussage einer Ärztin
"sehr, sehr krank ist" nicht sorgfältiger überwacht wird, ist mir unergründlich!

1 Kommentar

M.Linniek am 22.01.2014

Sehr geehrter Herr deka,
zunächst einmal möchte ich Ihnen mein Mitgefühl zum Tod Ihrer Ehefrau ausdrücken. Sehr Gerne würde ich mich mit Ihnen über Ihre Eindrücke zur stattgefundenen Behandlung austauschen, auch wenn diese schon etwas zurückliegt, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können. Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Dank an die betreuenden Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Unterstützung, Betreuung und Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich für die Entbindung meines ersten Kindes (ein Sohn) für das Bethesda-Krankenhaus entschieden, nachdem der Informationsabend und die gezeigten Kreißsäle einen positiven Eindruck hinterlassen hatten. Dieser Eindruck hat sich dann bei der Entbindung voll und ganz bestätigt. Das Personal und die Betreuung auf der Station vor der Entbindung sowie nach der Entbindung waren super. Die Hebammen waren sehr nett,haben sich Zeit für mich genommen mir mit vielen nützlichen Tipps zur Seite gestanden. Ich möchte mich an dieser Stelle dafür bedanken, dass ich durch diese anstrengenden und auftregenden Tage so toll begleitet wurde.

Angenehmer Krankenhausaufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov. 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetenz aller)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr detailgenau, kompetent und menschlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (...ist halt Bürokratie)
Pro:
sehr menschlich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich einfach nur bedanken.
Mir wurde ein Rektumkarzinom entfernt und ein Künstlicher Ausgang gelegt,welcher in kürze zurück verlegt wird.
Vorher wurde ich natürlich eingehenst untersucht.
Dieses haben sich Prof.Sailer und Dr.Möllmann persönlich nicht nehmen lassen.Ich habe die komplette große Fachkompetenz genossen.
Die Untersuchungen waren sehr einfühlsam und mir wurde auch alles bestens erklärt.
Die Führsorge ging dann über die Intensivstation bis hin zur Station 6 - auf die ich dann verlegt wurde weiter.
Hier wurde ich von Dr. Schenten weiter betreut.
Auch der Man ist einfach Top. Kompetent,einfühlsam und bei Problemen immer zur Stelle.
Und nun das Pflegepersonal von Station 6.
Ich kann nur sagen,die machen ALLE einen Top Job.
Die Ärmsten haben ein Riesen Arbeitspensum (z.B. Nachtschicht nur eine Person für die gesamte Station).Und dennoch ist mir nicht ein/ne einziger/ge blöd oder pampig geworden.Hut ab !!!
Ich habe mich wärend meines Klinikaufenthaltes bestens aufgehoben gefühlt und würde diese Klinik unbedingt weiter empfehlen.
Also,vielen vielen Dank, auch an Die,welche ich jetzt hier nicht genannt habe und doch dazu gehören.

Freundliche November-Tage im Bethesda

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich freue mich, meine Zusatzversicherung für Krankenhaus-Aufenthalte zu haben.)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kleiner chirurgischer Eingriff an einer Hand mit Vollnarkose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Notaufnahme im Bethesda-Krankenhaus Bergedorf über die Diagnose und stationäre Aufnahme, die Betreuung durch Schwestern und Pfleger, die Visite und Diagnose der Ärzte, die OP-Vorbereitung, die Anästhesie, die gelungene OP, die Nachsorge in der Klinik und die ambulante Kontrolle nach dem Klinik-Aufenthalt:
Alles verlief in freundlicher, heiterer Atmosphäre mit kompetenten, Mut machenden, freundlichen Ärzten, Schwestern, Pflegern und anderen Mitarbeitern. Jeder stellte sich persönlich vor und erklärte, was gemacht werden sollte.
Zimmer, Bett, Verpflegung, Einrichtung, Bad - sehr gut.
Auch angenehm: der Fernseher, von dessen 16 Programmen für mich allerdings nur 5 in Betracht kamen.

Hier kann man beruhigt krank sein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
es wurde sehr geschickt das Angstgefühl vor der OP genommen
Kontra:
Kaffee, Tee und Essen auf dem Zimmer gewöhnungsbedürftig
Krankheitsbild:
Entfernung der Gallenblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufnahmeprozeß etwas umfangreich ( ca. 3 Std. ), ansonsten gutes Zimmer, nette Schwestern und Krankenpfleger sowie sehr kompetente Ärzte.
Unmittelbar vor der OP lernte ich eine Schwester kennen, deren Aufgabe es offenbar war, durch Gespräche und kleinen Aufmunterungen die vorhandene Angst zu nehmen. Und das ist ihr sehr gut gelungen. Ich würde eine weitere OP wieder in diesem Krankenhaus machen lassen.
Einen besonderen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station 6, die mich alle sehr gut nach der OP wieder aufgepäppelt haben. Jeder hat sich Zeit genommen, zugehört und stets ein paar nette Worte übrig gehabt. Und das, obwohl das Arbeitspensum der Schwestern und Krankenpfleger sicher ziemlich hoch war.
Das Essen war nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut. Wurde auch nicht vom Krankenhaus selber gefertigt, sondern durch eine Großküche.
Mehrmals am Tag und in der Nacht schaute jemand nach dem rechten und fragte, wie das Befinden ist. Es wurde dafür gesorgt, dass man stets ausreichend zu trinken auf dem Zimmer hatte. Da ich keinen Telefonanschluss hatte, durfte ich problemlos das Telefon der Schwestern nutzen.
Nach der OP hat der operierende Arzt persönlich meine Frau angerufen und ihr den Sachstand mitgeteilt.
Fazit: Ängstlich ins Krankenhaus gekommen, doch schon beim Empfangsgespräch wurde sehr geschickt die Angst genommen. Wer also Angst vor einer OP hat, kann es in diesem Krankenhaus ruhig sagen: Das Personal scheint auf Angstpatienten spezialisiert zu sein und wirkt sehr kompetent und beruhigend auf diese ein.

Tolles Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Mölleman toll)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Prof. Sailer
Kontra:
Krankheitsbild:
op Enddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von ersten Tag im Bethesda Krankenhaus sehr nett und freundlich aufgenommen. Ich hatte so ein grosses Glück das mich Prof Sailer operiert hat. Nach der OP hat Er sich ganz Lieb weiter um mich gekümmert. Auch seine Mitarbeiter und das Pflegepersonal war super. Ich kann in jeder Hinsicht das Krankenhaus weiter empfehlen.

Positive Bewertung der Station 7

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung, Versorgung durch Schwestern und Pfleger
Kontra:
das Essen, ist ja Sache der Cateringfirma
Krankheitsbild:
bds. Lungenentzündung, Harnwegsentzündung, unstillbarer Durchfall durch Chlostridien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 6.8. in desolatem Zustand über die Notaufnahme in Station 7 aufgenommen und befand sich dort bis 29.8. Über diese Abteilung kann ich nur Positives berichten. Er wurde von Frau Dr. Bähker hervorragend ärztlich betreut. Auch hat die Ärztin jederzeit auf meine Fragen Auskunft erteilt. Auch die Schwestern und Pfleger waren immer hilfsbereit, nett und freundlich, obwohl sie mit meinem Mann viel Arbeit hatten (ständig Windeln wechseln, die zahlreichen Medikamente einzeln verabreichen, waschen, rasieren und alles andere, da er zu schwach war). In den letzten Tagen wurde sogar mühevoll versucht, ihn trotz seines Zustandes kurz aus dem Bett zu holen und mit Hilfe des Rollators auf die Beine zu stellen. Die Station 7 kann ich bedenkenlos weiterempfehlen.

beste medizinische Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (medizinische Versorgung kann nicht besser sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die beste medizinische Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles lief problemlos flüssig)
Pro:
Arztgespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
zwei Bauchoperationen (Galle, Leber)
Erfahrungsbericht:

ausgezeichnete Aufklärungsgespräche durch die Ärzte (viel Zeit, Ruhe, Zuwendung, alle Fragen beantwortet)
zwei Operationen ohne Komplikationen und bester Versorgung
alle Abläufe in der Verwaltung und bei den diversen Voruntersuchungen liefen flüssig
keine Wartezeiten bei den Voruntersuchungen in der Klinik, überall wusste das Personal Bescheid, dass dieser Patient nun kommt. Ich hatte nie den Eindruck 'vergessen' worden zu sein.
Für mich ist das die Klinik mit der besten medizinischen Versorgung und absolut reibungsloser Verwaltung,
sehr freundliches Personal (und ausreichend Personal) auf Station

professionell, kompetent und freundlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Expertise des Ärzteteams
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde zur endoskopischen OP einer Leistenhernie stationär aufgenommen. Mein Eindruck vom Krankenhaus war von Anfang an sehr positiv. Ich bin sehr freundlich, kompetent und schnell ohne lange Wartezeiten aufgenommen worden. Service-, Pflegepersonal und Ärzte machten auf mich einen gleichermaßen kompetenten und professionellen Eindruck. Auch auf Station gab es nichts zu beanstanden. Ich wurde sehr gut, freundlich und zuvorkommen auf den Eingriff vorbereitet, der dann am Folgetag ohne Zeitverzögerung aus meiner Sicht von ärztlicher Seit hochkompetent und professionell durchgeführt wurde. Ich hatte nach der OP, die am Morgen um 8.30 Uhr erfolgte, keinerlei Schmerzen und auch keine sonstigen Probleme. Schon mittags konnte ich mit gutem Appetit mein Essen auf Station zu mir nehmen. Auch der weitere Verlauf war für mich sehr angenehm. Ich konnte bereits am Folgetag wieder entlassen werden.
Mein besonderer Dank gilt dem aus meiner Sicht sehr kompetenten und erfahrenen Ärzteteam um Herrn Priv.-Doz. Dr. med. H. Niebuhr und Herrn Prof. Dr. med. Sailer und nicht zuletzt dem sehr freundlichen Pflegepersonal auf der Station 5. Ich würde jeder Zeit gerne bei Bedarf dieses Krankenhaus wieder in Anspruch nehmen und kann es anderen Patienten mit ähnlichem Krankheitsbild vorbehaltlos empfehlen.

Ende gut, alles gut!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es hat 36 Stunden mit heftigsten Schmerzen gedauert, bis konkrete Diagnose in Angriff genommen wurde)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Als es dann vor OP konkreter wurde und nach der OP zufrieden)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Not-Operation ist sehr gut verlaufen, Narkose problemlos)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
chirurgische Kompetenz
Kontra:
Dauer bis konkretere Diagnose erstellt wurde
Krankheitsbild:
Darmverschlingung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann brachte mich in einer Nacht von Samstag auf Sonntag mit heftigsten diffusen Schmerzen im Bauchbereich in die Notaufnahme. Dort konnte unmittelbar mit der Aufnahme begonnen werden. Eine erste Ultraschalluntersuchung und Abtasten brachten keine Ergebnis. Es wurde Blut abgenommen, und ich bekam einen Tropf mit Schmerzmittel. Wurde dann an Gynäkologie weitergeleitet. Dort wurde im nächsten Ultraschall Flüssigkeit im Bauchraum festgestellt, die Ursache aber nicht erkannt, bzw. eine falsche Diagnose gestellt. Ich durfte zur Beobachtung bleiben und wurde mit Nachthemd, Handtuch ... versorgt. Das Pflegeteam kümmerte sich liebevoll um mich. Die Schmerzen wurden immer stärker, hinzu kam Übelkeit mit starkem Erbrechen. Endlich am Montagvormittag führte eine andere Gynäkologin eine neue Ultraschalluntersuchung durch. Sie leitete unmittelbar nach dem neuen Bild und der Verschlechterung der Blutwerte einen Blick in den Bauchbereich mit dann evtl. nötiger Operation ein. Ich wurde von ihr gut über alle Eventualitäten aufgeklärt. Im OP wurde ich sowohl von Gynäkologen als auch Chirurgen erwartet. Schnell ergab sich, dass es um den Darm gehen musste, so dass die Chirurgen die Operation übernahmen. Die Darmverschlingung wurde noch rechtzeitig behoben. Danke an Prof Sailer und sein Team! Narkose verlief gut, im Aufwachraum wurde ich freudlich und liebevoll betreut. Während der folgenden Tage ging es bergauf und - ab, was wohl normal ist. Fühlte mich bei den Schwestern und Ärzten von Station 1 gut aufgehoben, auch wenn Kompetenzschwerpunkte und Erfahrung deutlich wurden. Meine Ängste und vielen Fragen wurden ernstgenommen und beantwortet. Auf Bitte wurde mir beim Waschen geholfen.
Zum Essen kann ich wenig Objektives sagen, da ich eine Zeitlang weder essen noch trinken konnte und wollte. Das Zimmer war zwar ein Vierbettzimmer, aber selten voll belegt, da es eigenlich für die ambulanten Patientinnen bestimmt ist. Die Größe und dadurch mögliche gute Belüftung gefielen mir gut.

zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Narbelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist durchgängig freundlich, das Essen hat allerdings durchaus Platz nach oben. Leider macht sich auch hier der Personalmangel bemerkbar, sowohl im ärtlichen, wie auch im Pflegebereich. Dies macht sich in Versäumnissen, Fehl- und Desinformationen bemerkbar. Wie das Pflegepersonal trotz des grossen Stresses ( und mancher insuffizienter Patienten) immer noch ein freundliches Wort hat ist immer wieder bewundernswert. Wenn der zuständige Chirurg vor Ort war, gab es detalierte und gründliche Informationen. Ein frommer Wunsch wäre, wenn während der Visite ( vor allem der Chefarztvisite) mehr mit dem Patienten als über Ihn gesprochen würde. Leider war meine Matraze ziemlich durchgelegen, was zu Rückenbeschwerden führte.
Alles in Allem fühlte ich mich aber gut aufgehoben und würde die Klinik wieder wählen

1 Kommentar

patient4 am 30.08.2013

ich hatte auch ein Matratzenproblem,nach einer Nacht habe ich eine andere intakte Matratze bekommen.

Bewertung Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Persönlichkeit und Wärme
Kontra:
Keine Negativpunkte
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich habe unseren Sohn am 06.08.13 in dieser Klinik entbunden und möchte nun eine Bewertung für diese tolle Klinik abgeben. Ich fühlte mich von der ersten Sekunde bis zur Letzen kpl. aufgehoben, man hatte mir und meinem Mann das Gefühl vermittelt ein Teil der großen Klinikfamilie zu sein. Wir hatten nicht im Ansatz das Gefühl das wir eine "Nummer" sind, ganz im Gegenteil meine Hebamme zur Entbindung Po...a, war einfach GROßARTIG, EINFÜHLSAM und hatte die nötige STRENGE um unseren Sohn Thees auf die Welt zu holen. Auf der Wochenstation ging es genauso weiter. Jede Hebamme hat mir geholfen mit dem kleinen neuen Leben richtig umzugehen und sich dabei sehr gut um mich gekümmert. 1000 Dank und alles Liebe....MH

Wohl umsorgt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz einem dicken Manko bei einem hohen Anspruch, erfahrener Bereich geniesst mein vollstes Vertrauen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur beschränkt durch die mangelnde Fantasie bei meinen Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Z.B.fehlende Daten zum OP Plan an einem Samstag)
Pro:
ärztliche Kompetenz
Kontra:
"das ist nicht unsere Aufgabe"
Krankheitsbild:
akuter Nabelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Problem akuter Nabeldurchbruch
Exzellente Not-Aufnahme,
Zeit, Umfang der Untersuchung; Beratung
gute ärztliche Betreuung vor OP
sehr zufrieden mit OP Ergebnis
sehr zufrieden mit OP Nachsorge, Beantwortung von Fragen

Gute Betreuung auf der Station. Bei einer von 10 Pflegekräften das Gefühl, muss das jetzt noch sein. Ansonsten sehr freundlich und wohl umsorgt.

Manko, Nachbarbett am Freitag nicht gemacht. Es gab Blutspuren auf der Unterlage. Abdeckung durch meine Frau. Beseitigung erst am Montag.

Die schönste Möglichkeit ein Kind zu bekommen!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fantastisches Personal, tolles Ambiente
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war zur Entbindung im Bethesda Krankenhaus. Bereits beim Vorgespräch wurden wir unglaublich freundlich und kompetent beraten und über alle möglichen Eventualitäten aufgeklärt. Als es dann soweit war, dass wir zur Entbindung ins Krankenhaus mussten, bekamen wir die beste Hebamme, die man sich nur wünschen kann. Ich habe noch nie mit einem so einfühlsamen und kompetenten Menschen im ärztlichen Bereich zu tun gehabt und war wirklich fasziniert mit was für einer Ruhe und Professionalität hier gearbeitet wurde. Unsere Arzt, welcher die Geburt übernahm und die Nachsorge bereitstellte war total emphatisch und wir fühlten uns in jeder Sekunde wohl. Vielen, vielen Dank an dieses tolle Team und wir kommen auf jeden Fall wieder.

Sehr gute Klinik mit schlechter Verpflegung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (der sehr gute Gesamteindruck wurde durch die Unterbringung und die Verpflegung negativ beeinflußt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelhernie ( Nabelbruch)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, im Rahmen einer geplante Nabelbruch-OP mittels Endoskopie ( Schlüsselloch-OP) ist die sehr gute Beratung vorweg, die komplikationslose OP ohne Nachwirkung von Narkose und geringe Wundschmerzen hervorzuheben. Getrübt wurde diese Erfahrung durch das "sehr verbessungswürdige " Essen.

Entfernung der Gallenblase

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, medizinische Betreuung
Kontra:
Essen zu fett und zu salzig
Krankheitsbild:
Entzündung der Gallenblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit akuter Cholezystitis eingliedert und sehr schnell, sehr sorgfältig untersucht und noch am selben Tag operiert. Klima und Umgangston sowohl in der Notfallaufnahme als auch auf der Station waren sehr sehr freundlich und sehr persönlich. Mir wurde sehr verständlich erklärt, woran ich litt und welches die nächsten Schritte waren.
Einziger Wermutstropfen: das Essen ist zu viel, zu fett, zu salzig. Wird von externer Küche angeliefert. Da sollte dringend mal eine Überprüfung stattfinden.

Rundum empfehlenswert, wenn es dann doch mal notwendig wird

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
professionell, präzise, trotzdem menschlich!
Kontra:
warum gibt es in einer Klinik im Essen Glutamat?
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme - sehr professionell, eindeutig und klar in den Aussagen, keine Augenwischerei.
Station: professionell, nett, umsorgend, fühlte mich wirklich gut aufgehoben.
OP: an Tag 1 nach OP war ich schon wieder am Laufen und bin begeistert, wie schnell man wieder fast normal geht, liegt und steht, nach einer solchen Operation.

Rundum empfehlenswert.

Gut versorgt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
auch auf andere Krankheiten eingegangen
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer, Essen und Betreuung durch Personal ohne Beanstandung.

Klare Weiterempfehlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Chefarzt inkl. Team, Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Stomaanlage
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die chirurgische Abteilung unter der Leitung von Prof. Sailer und seinem Ärzteteam macht sowohl von der Fachkompetenz als auch vom menschlichen Umgang einen sehr guten Eindruck. Hervorzuheben sind hier u.a. Prof. Sailer selbst, der neben seinen hervorragenden operativen Fähigkeiten (Stomaanlage + Rückverlegung) auch ein sehr angenehmer Gesprächspartner und Mensch ist. Das Personal der Stationen 5/6 ist ausgesprochen freundlich und kompetent. Vielen Dank an Alle !!!
Ich kann diese Abteilung uneingeschränkt weiterempfehlen !

H.P. aus Rosengarten

hervorragende Patientenbetreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Bericht oben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Insgesamt war ich 1 Woche auf der Station S06 Fachabteilung 04.
Die Station wird geleitet von Herrn Prof. Dr. Sailer und sowohl er, wie auch das gesamte Stationspersonal, inkl. der Ärzte waren ausserordentlich freundlich und sehr präsent.
Sämtliche Mitarbeiter vermittelten nicht nur den Eindruck eines kompetenten Teams, sondern handelten auch danach und dies immer und zu jeder Tageszeit mit Freundlichkeit und der gebotenen Privatsphäre für einen Patienten.
Die durchgeführte Behandlung war erfolgreich und ich hatte während des gesamtem Aufenthaltes das Gefühl, " in guten Händen" zu sein.
Für sämtliche Massnahmen und Behandlungen bedanke ich mich bei Hr. Prof. Dr. Sailer und seinem Team ausserordentlich.
Aus der Sicht eines Patienten kann ich jeden zukünftigen Patienten nur beglückwünschen, wenn er eine so hervorragende Betreuung erfahren darf!
Vielen Dank
C.W. aus Hamburg

Kompetente, zügige Behandlung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Zusammenarbeit aller funktionalen Bereiche
Kontra:
Anbindung an die Stadt ist mühseelig
Krankheitsbild:
Galle, Herzkomplikationen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe leider schon in Laufe meines Lebens einige Kliniken der Republik in Anspruch nehmen müsse. Diese gehörte zu den besten.

FACHKOMPETENT & PATIENTENORIENTIERT

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weitere Ärzte anderer medizinischer Fachrichtungen wurden zu Rate gezogen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
zielorientiertes Handeln zum Wohle des Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
umfangreicher Kniegelenkschaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Außerordentlich fachkompetente und patientenorientierte Diagnose, Beratung und medizinische Versorgung, insbesondere durch den Oberarzt, Herrn Tobias Schrader (Oberarztsprechstunde für ambulante Patienten)!
Hier wird im Team gearbeitet und über die Grenzen des Bethesda Krankenhauses Bergedorf hinweg zum Wohle des Patienten kommuniziert!
Radiologische Untersuchungen werden, wenn erforderlich, auch bei ambulanten Patienten sofort vorgenommen.
Das Ärzteteam der Chrirugie schafft Vetrauen durch patientenorientierte Fachkompetenz! Dank an Herrn Prof. Dr. Marco Sailer!

Kleine Bewertung des Bethesda Kraknenhauses

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Paar Stichpunkte:

-Die Zimmer waren in Ordnung.
-Die Ärzte waren sehr freundlich.
-Die Krankenschwestern/Krankenpfleger waren bis auf zwei Ausnahmefälle auch sehr freundlich.
-Das Essen war einigermaßen in Ordnung.

einfach kompetent!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof. Sailer war immer ansprechbar)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
einfach,unkompliziert + gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlich, sehr unkompliziert (einfache Wege);gute Narkose;sehr feinfühliger Umgang mit dem Patienten im Aufwachraum.
Prof. Sailer , war jederzeit ansprechbar + klärte sofort bei Bedarf den Patienten auf.
Schnelle Terminvergabe von Voruntersuchung bis zum endgültigen OP- Termin.

Dieses Krankenhaus nie wieder !!!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Chaotisch , unfreundliches Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine Routineuntersuchung im Krankenhaus. Man wollte bei mir eine Magenspiegelung und eine Druckmessung des Magenschließmuskels machen. Eigentlich sollte ich nur 1 Tag dafür im Krankenhaus bleiben, doch daraus wurden 4 Tage. Keiner erklärte mir warum. Obwohl man mich fragte, was ich essen möchte, habe ich nur Suppe und morgens statt Vollkornbrot, Weißbrot bekommen. Wieder ohne Erklärung. Ich musste meinen Bettnachbar die nasse Windel wechseln, weil trotz mehrfachen Klingeln, keine Nachtschwester ins Zimmer gekommen ist. Die Krankenschwestern waren auch nicht sehr freundlich und nach den Untersuchungen leide ich unter Schmerzen und Schluckbeschwerden im Hals.

1 Kommentar

M.Linniek am 31.01.2013

Sehr geehrter Herr Yuri,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen, der stattgefundenen Kommunikation und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.

Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Jederzeit empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Besonders freundliches, hilfsbereites und kompetentes Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Team im Kreißsaal, ausgesprochen zuvorkommende Betreuung auf der Station, sehr geduldige Ärzte, schöne Zimmer, Essen ok

Sehr gutes OP- Ergebnis

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung
Kontra:
Essen (-bestellung)
Krankheitsbild:
Leisten-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Vorgespräch und -untersuchung;
gute Terminplanung und auch einhaltung;
ruhige Lage des Krankeshauses;
keine Schmerzen oder Beeinträchtigungen nach der OP.

Rundum zufrieden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente und freundliche Ansprechpartner im gesamten Team)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche ärztliche Beratung vor- und nach der Geburt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkompliziert & reibungslos)
Pro:
Kompetentes und freundliches Hebammen-, Ärzte- und Schwestern-Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Hochbetrieb in den Kreißsälen fühlten wir uns vom Hebammen- und Ärzte-Team während der Geburt gut und ausreichend betreut. Uns war es sogar ganz recht, dass wir während der Zeit der Wehen viel Zeit für uns hatten. Unter der Geburt leitet uns die Hebamme sicher und kompetent an. Nach der U1 durften wir zu dritt noch längere Zeit im Kreißsaal "kuscheln", bevor es auf die Station ging.

Weniger gut war - was sich allerdings erst später herausstellte - dass uns bereits im Kreißsaal ein "Stillhütchen" als Still-Hilfe gegeben wurde. Mein Baby hat sich leider so daran gewöhnt, dass es auch später nicht mehr davon abzubringen war, so dass ich noch lange mit einem Milchüberschuß zu kämpfen hatte.

Auf der Station ermöglichte man es uns, obwohl das Familienzimmer bereits belegt war, ein 2-Bett-Zimmer als "Familienzimmer" zu belegen. Unterstützt von den Krankenschwestern erlebten wir dort die ersten spannenden Tage mit unserem Kind.

Die Verpflegung - tolles Buffet und akzeptables Mittagessen - war ebenfalls okay.

Super kompetent und nett

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nette Umgebung, tolles Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Aufnahmeritual (5 Stunden)
Krankheitsbild:
Hernien-OP linke Flanke
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem das Aufnahmeritual als sehr umständlich anzusehen ist (obwohl klar war, dass ich an diesem Tage aufgenommen werden soll, dauerte die Aufnahme von der Ankunft im Krankenhaus bis zum Einzug auf dem Zimmer von 11.00Uhr bis 16.00 Uhr), war der Rest super. OK, die Köche könnten Fortbildung gebrauchen, aber ansonsten wirklich gutes Essen. Das Personal ist super nett und kompetent. Das gilt sowohl für die Ärzte,die Pfleger und die Schüler. Ich habe den Aufenthalt sehr genossen.

Schwerer Infekt mit hohem Fieber

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit und medizinische Kompetenz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Atemwegsinfekt
Erfahrungsbericht:

Bin mit meiner Tochter, die kurz vor dem Abitur steht, aufgrund einer schweren bakteriellen Entzündung im Halsbereich mit sehr hohem Fieber und Schüttelfrost in die Notaufnahme.

Die diensthabende Ärztin hat sie sehr freundlich und gründlich untersucht, inkl. Ultraschall vom Bauch, Blutentnahme (sehr behutsam, meine ängstliche Tochter war begeistert!) und Abstrich von den Mandeln.

Sie hat zunächst fiebersenkende Medikamente empfohlen und am späten Nachmittag wurden wir per Tel. über alle Ergebnisse informiert (Laborwerte und Schnelltest des Abstrichs), sodass dann mit einer Antibiotikabehandlung begonnen werden musste. Die ersten Medikamente erhielten wir problemlos in der Notaufnahme, nachdem ich dort am Abend nochmal hinging.

Unsere Tochter hat sich in kürzester Zeit sehr gut erholt, dank dieser tollen und kompetenten Hilfe. Dafür nochmals herzlichen Dank! Auch für die Geduld des Personals bei brechend voller Notaufnahme. Einfach super!

OP mit Vollnarkose - Aufenthalt 4 Tage

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende medizinische und menschliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmpolypentfernung operativ mit Vollnarkose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende medizinische Betreuung vor und nach OP
Sehr informative Vorbereitungsgespräche vor Operation, ohne Zeitdruck
Anmeldung schnell mit intensiven Gesprächen Anästhesie und Operationsablauf
Es wird auf individuelle Wünsche (2-Bett Zimmer) eingegangen
Angenehme, angstfreie Betreuung direkt vor der OP
Sehr nettes Personal, hilfreich und freundlich
2-Bett Zimmer freundlich und sauber, Betten bei Körperlänge ab 1,75 etwas zu kurz
Umständliche Fernseh- und Radiobedienung, nur für 2 Patienten gleichzeitig fernsehen möglich
Reinigung ok, könnte im Badbereich gründlicher sein (Fussboden)
Essen gut (Frühstück/Abendessen) bis ok (Mittagessen)

PERFEKT

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
behandlung
Kontra:
unterbringung von demenzkranken auf der gleichen station
Krankheitsbild:
darm
Erfahrungsbericht:

ich war zehn tage als patient im bethesda und kann dieses krankenhaus nur empfehlen.

-freundliche,kompetente ärzte.jede frage,so sie denn überhaupt nötig war,wurde verständlich erklärt.
-schwestern und pfleger waren überaus freundlich und hilfsbereit.selbst im größten streß hatte ich nie das gefühl von überforderung,und das will bei der situation im pflegebereich schon etwas heißen.meinen tiefen respekt!
-reinigungspersonal sehr gewissenhaft und freundlich.


!!!MEINEN DANK AN DAS GESAMTE TEAM!!!

Professionell und sympathisch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Auch als Kassenpatient wird man wie ein Privatpatient behandelt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Analfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einer Operation mehrere Tage im Bethesda Krankenhaus und habe ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Die OP wurde sehr gut durchgeführt. Die Operationsvorbereitungen (Untersuchung und Aufklärung) und auch die Nachsorge (durch den operierenden Arzt und Leiter der chirurgischen Abteilung selbst) waren prima. Das Pflegepersonal ist professionell und sympathisch. Alles ist sehr gepflegt und sauber. Auf einer Skala von eins bis zehn bekommt das Krankenhaus von mir zehn Punkte!

Brustzentrum – klein aber (vielleicht gerade deshalb) fein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Zuwendung
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma-Ca
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überraschend wurde bei mir in der Routinevorsorge ein zu entfernender Brusttumor entdeckt. Das von der Frauenärztin vorgeschlagene Mammazentrum konnte nur einen längerfristigen Termin zur Weiterbehandlung anbieten, ich googelte und fand das Brustzentrum Hzgt. Lauenburg/östliches Hamburg mit dem in der Nachbarschaft gelegenen Bethesda. Am Folgetag meines Anrufes hatte ich einen Biopsie-Termin, für den Tag nach dem avisierten Befundeingang wurde gleich eine stationäre Aufnahme für die weiteren Vorbereitungen festgemacht, plus OP-Termin wieder einen Tag drauf. Die Aufklärung und Beratung durch den Chefarzt war hervorragend, keine Frage blieb unbeantwortet - auch nicht die ungestellten. Ich wurde jederzeit dem Untersuchungsstand entsprechend umfassend darüber aufgeklärt, wie sich die Erkrankung bei mir darstellt, wie damit zu verfahren ist und welches die nächsten Schritte sind. Ich war jederzeit von der Fachkundigkeit des Arztes und Notwendigkeit der Maßnahmen überzeugt, fühle mich in ausgesprochen guten Händen, was auch emotional Auftrieb gibt.

Spezifische radiologische Untersuchungen erfolgen bestens koordiniert extern in direkter örtlicher Nähe, die Partner sind fachkundig und sorgfältig. Die pflegerische Betreuung innerhalb der Klinik ist persönlich und mit individueller Zuwendung. Natürlich hat das Personal entsprechend der heutigen Pflegesituation viel zu tun, jedoch werden wichtige Dinge sofort erledigt, anderes eben in Abläufe eingepasst. Alles läuft Hand in Hand, mit menschlicher Wärme, persönlichem Interesse und erfrischender Freundlichkeit.

Die OP war erfolgreich, auch optisch. Alle Maßnahmen wurden in meinen individuellen Rahmen eingepasst, so dass ich die Erkrankung mit Urlaub, Alltag und Arbeit in Einklang bringen kann. Für die psychologische Unterstützung wurde der Weg zur Hilfestellung gewiesen, die Klinik ist den Anforderungen eines Mammazentrums entsprechend in ein Netzwerk eingebunden.

Ich werde diese Klinik jederzeit jeder Frau weiterempfehlen.

Hochkompetentes Krankenhaus am Rande der Stadt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
wie oben beschrieben
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Erfahrungsbericht:

Ich bin mehrfach notfallmässig als ambulanter Patient dort behandelt worden. Zum Teil wurden die nachfolgenden Untersuchungen und Beratungen internistischerseits, einmal auch chirurgisch abgeklärt. Jedesmal wurde ich ärztlicher- als auch pflegerischerseits hochkompetent betreut und beraten. Die Abläufe haben sich mir, obwohl ich als Notfallpatient dort angekommen bin und die Notfallaufnahme stark frequentiert war, als gut strukturiert dargestellt. Die weiterführenden diagnostischen Maßnahmen wie MRT und Coloskopie verliefen reibungslos. Auch die mir empfohlene anschließende Ernährungsberatung war hoch kompetent. Die Untersuchungsräume und Gerätschaften machten auf mich einen hygienisch einwandfreien Eindruck. Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Erfahrung Entbindung Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte, Hebammen und Krankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben die Geburt unseres ersten Kindes auch Dank der kompetenten Hebammen und Ärzte als eine einmalige Erfahrung erlebt. Die Möglichkeit in einem Familienzimmer, unterstützt von den Krankenschwestern der Wöchnerinnstation, die ersten Tage mit unserem Kind verbringen zu können, können wir nur jedem raten zu nutzen.
Die Verpflegung und die Rundumsorge haben wir als sehr positiv aufgefasst.

Bethesda, immer wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Feiertag super nettes Fachpersonal. Fühlte mich sofort gut aufgehoben und versorgt. Zimmerunterbringung hat reibungslos geklappt. Die Schwestern, Pfleger und Ärzte auf Station 6 alle 1A.
Als der OP Termin stand sehr gute Aufklärung der Ärzte zu Risiken und Nebenwirkungen und trotzdem ein gutes uns sicheres Gefühl vermittelt. Angst meinerseits totale Fehlanzeige.
Essen und die Auswahl der Speisen waren OK. Manchmal war der Koch verliebt.

Freundliche Zugewandheit des Teams

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Besonnenes und geduldiges operatives Vorgehen
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumtumor
Erfahrungsbericht:

stets hilfsbereit,diagnostisch sicher, operativ excellent mit viel Geduld und guter Einfühlung in meiner körperlichen und seelischen Zustand über eine längere Zeit meiner diversen Aufenthalte.

kleine OP, kurzer Aufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Proktologie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

schnelle OP-Terminvergabe, klare Ansagen, freundlicher Empfang und Zuweisung der Station, sauber. kompetente Ärzte.
weniger Zufrienden : sehr dürftige Mahlzeiten, kaum Möglichkeiten der zwischendurchen Zusatz(kleine)Mahlzeiten.
sehr kleiner bzw. gar keiner Aufenthaltsraum für die Patienten.

Geburtsstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier mein Kind entbunden. Hebammen, Ärzte, Schwestern - alle waren sehr freundlich und immer bereit Fragen zu beantworten. Ich habe mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch das Essen war gut, man konnte zwischen drei Gerichten auswählen.

Kompetente Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (minimal-invasive OP. sehr gelungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Betreuung, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelbruch (Hernie)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mich kompetent beraten und sehr kurzfristig einen OP-Termin angeboten. Die Aufnahme fand am OP-Tag statt, zwei Stunden später lag ich bereits auf dem Operationstisch. Sowohl die Anästhesie als auch die OP selbst haben hervorragend geklappt. Das Personal war sehr freundlich und kompetent. Weder von der Narkose noch von der OP habe ich Nachwirkungen gehabt und kaum Schmerzempfingen von den OP-Narben. Auf der Staion wrude ich regelmäßig überwacht. Sowohl der Chefarzt als auch die Anästhesiearztin haben sich mehrfach nach meinem Befinden erkundigt.

Überzeugende Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachwissen, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Analfistel
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Bethesda Krankenhaus Bergedorf von allen sehr freundlich und kompetent behandelt. Aufgrund der fundierten und ausgewiesenen Fachkenntnis habe ich diese Klinik ausgewählt und kann dies nun aus eigener Erfahrung voll und ganz bestätigen.

kompetente Beratung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich wurde vor der OP ausführlich und genauestens beraten;
alle Möglichkeiten wurden mir umfassend erklärt.
nach der gelungenen OP eine ausführliche Beschreibung der
durchgeführten OP.
nach 18 Jahren Einnahme von Medikamenten fühle ich mich jetzt
wie neu geboren.

Riesiges Dankeschön

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer ein nettes für Pat.und Angehörige)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (toll die Hilfe im Hause vom soz.Dienst)
Pro:
Medizinisch und menschlich top
Kontra:
Krankheitsbild:
Z.n. Darm CA ,akute Pankreatits
Erfahrungsbericht:

Ich möchte dieses Krankenhaus ,insbesondere die Chirurgie sehr loben . Nicht nur die medizinische Versorgung meines Vaters ist erstklassig ,sondern auch der seelische Beistand ist hervorragend . Ich habe immer Zuspruch gefunden in der schweren Zeit , die Ärzte hatten Zeit für Gespräche ,ich wurde telefonisch informiert,ich konnte immer mit Fragen kommen . Als Angehörige hatte ich stets das gute Gefühl,dass mein Vater in sehr kompetenten Händen ist . Super war auch die Versorgung durch die Anästhesie und Intensiv / IMC Station. Ich muss sagen ,dass die Anästhesisten auch eine hervorragende Arbeit geleistet haben .Das Operieren von so kranken Menschen ,wie mein Vater es zu dem Zeitpunkt war ist schon ein Wagnis . Also großes Lob an alle die für uns da waren . Operateure , Narkoseärzte, Schwestern ,Pfleger ,Ergotherapeuten,Physiotherapeuten. Und zu guter Letzt : ganz toll auch ,dass die Reha im Hause statt finden konnte . Das passte alles zusammen und kann ich nur weiter empfehlen . H.H.

Schnelle Diagnose - schnelle Besserung durch OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Mit der richtigen Krankheit im richtigen Krankenhaus
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Divertikel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufnahme als Notfall: Sehr bemüht und schnell die Ursache gefunden.
Ausgesprochen bemühte und sehr nette Ärzte sowie Pflegepersonal.
Ich fühlte mich zu jeder Tages- und Nachzeit sehr gut betreut und verpflegt.
Anästhesie und OP sowie anschließender Heilungsverlauf ist gut verlaufen.
Aufklärung vorher sowie hinterher optimal.
Ich spreche an dieser Stelle auch für meine Bettnachbarin, die leider kein Internet hat und mich gebeten hat auch einen Kommentar für Sie abzugeben. Wir sind beide 100 % zufrieden und danken allen, die uns so schnell und gut geholfen haben!

Nie wieder Bethesda !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzug
Erfahrungsbericht:

War dort im Setember 2012 zum qualifizierten Alkoholentzug. Medikamentöse Unterstützung war katastrophal, hätte auch zuhause bleiben können ! Obwohl der Arzt Medikamente nach BEDARF angeordnet hatte, wurden diese vom Pflegepersonal nicht ausgehändigt !! Grenzwertig Körperverletzung bzw. unterlassene Hilfeleistung. Am 5 Tag bin ich dort auf Nimmerwiedersehen entschwunden. Diese Klinik wird mich nie wiedersehen. Anmerkung: An diesem einzigen Tag haben sich ca. 4-5 Patienten auf eigenem Wunsch entlassen !!
Aufnahme Tag 1, morgens 10 Uhr, keine Untersuchung durch den Arzt, Medikamente erst Abends bekommen.
Tag 2: Untersuchung durch den Arzt. Ich wies auf eine Venenentzündung hin. Anmerkung: Hatte bereits2009 eine Lungenembolie, durch Thrombose verursacht.
Tag 3: Ultraschall, Feststellung einer erneuten Thrombose.
Tag 4: Nein, Sie bekommen keine Medikamente, ihr BLUTDRUCK ist normal.
Tag 5: Überlegung ob Strafantrag, Abends Entlassung freiwillig

1 Kommentar

M.Linniek am 30.10.2012

Sehr geehrter Alf9463,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Weiter zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal, Ärzte, Schwestern und Pfleger
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein sehr schönes und modernes Krankenhaus mit freundlichem Personal. Die Ärzte haben immer Zeit für ein Informationsgespräch irgendwie eingeräumt und standen mir als Angehörigen mit Rat und Hilfe beiseite. Meine Mutter hat sich rundum gut betreut gefühlt. Selbst bei schwierigen Patienten habe ich das Personal stets als ruhig und freundlich erlebt.

Notfallaufnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super medizinische Kompetenz
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Darmverschluß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin als Notfallpatient aufgenommen worden. Es wurde sich sofort um mich gekümmert und alles notwendige in die Wege geleitet. Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

Das beste Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die wissen, was sie tun)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird alles ruhig und verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir wurde 2 x das Leben gerettet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes Personal
Kontra:
lange Wartezeit im Patientenempfang
Krankheitsbild:
Darmdurchbruch
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Darmdurchbruch und rang mit dem Tode. Was diese Ärzte in dieser Situation geleistet haben, war einmalig.Ich bin ihnen so dankbar. Das Team im allgemeinen ist sehr kompetent,freundlich, liebevoll, fürsorglich, kann zuhören und trösten.
Es gibt täglich 3-4 leckere Mittagessen zur Auswahl. Auch Frühstück und Abendbrot wir individuell zusammengestellt.
Die Krankenzimmer sind sehr geräumig und freundlich.
Verschiedene Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Fußpflege usw. werden angeboten.
Ich war total zufrieden und fühlte mich gut aufgehoben.
Danke

KEINE Empfehlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Abläufe, mangelnde Sorgfalt
Krankheitsbild:
Arythmie, Bluthochfruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Abläufe wirken unkoordiniert verbunden mit launischem, teils unfreundlichem Personal. Der Patient empfindet sich als Bittsteller, kein Gefühl dass das Personal aufrichtig an den Patienten interessiert ist. Job nach Vorschrift...

Der Höhepunkt des Aufenthaltes meiner Mutter war, dass ihr falsche Medikamente verabreicht werden sollten. Zum Glück war sie aufmerksam und hat dies vor der Einnahme gemerkt. Dies waren Herzmedikamente und die Verwechslung hätte in ihrem Zustand ernste Konsequenzen haben können. Sie befand sich auf der Vor-Intensiv Station. Nach Reklamation wurden diese im Beisein von uns, der Besucher, ohne ein Wort zu verlieren mit hochrotem Kopf der Schwester ausgetauscht. Ihrer Bettnachbarin ist dies auf der Intensivstation nach einem Schlaganfall passiert. Nur dass diese die Medikamente eingenommen hatte. Die Lage war sehr ernst und es ging ihr im warsten Sinne des Wortes dreckig.
Das Krankenhaus ist NICHT zu empfehlen.

1 Kommentar

M.Linniek am 12.10.2012

Sehr geehrter Herr deepbluehh,
vielen Dank für die Rückmeldung, die Sie uns im Zusammenhang auf den Aufenthalt Ihrer Mutter gegeben haben. Als Krankenhaus nehmen wir den von Ihnen geschilderten Sachverhalt sehr ernst und würden deshalb gerne geeignete Maßnahmen ergreifen, damit wir solche Verwechselungen in der Zukunft vermeiden können. Dazu benötigen wir aber mehr Informationen, um die genauen Umstände zu untersuchen, die zu der Verwechselung geführt haben. Deshalb würde ich mich freuen, wenn Sie sich unter den unten angegebenen Kontaktdaten mit mir in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf
Telefonnummer 040- 725541011
Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info

Chaos und Inkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Schein trügt!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wirkt kompetent. Ist sie aber nicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Musste ich zum Glück nicht erleben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der absolute Horror)
Pro:
Konnte ich nicht mehr feststellen
Kontra:
Chaos und Inkompetenz
Krankheitsbild:
Refluxkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir sollte eine Magenmanschette angelegt werden. Im Bethesda Krankenhaus war ich bei einem der Ltd. Oberärzte für Chirurgie. Es wurde ein Termin vereinbart der 4 Wochen später sein sollte. Geplant war: Stationäre Aufnahme am Mo., am Die. sollte eine Magenspiegelung, Speiseröhrendruckmessung und die 24 std. Magensäuremessung durchgeführt werden. Am Mi. sollte dann OP sein. Am Freitag vor dem Termin, habe ich mich im Bethesda telefonisch erkundigt, ob ich am Montag nüchtern erscheinen soll. Man sagte mir das dies nicht notwendig wäre, da am Montag keine weiteren Untersuchungen anstehen. Eine halbe Stunde später, erhielt ich einen Anruf aus dem KH, in dem man mir sagte, dass es eine Änderung im Ablauf geben würde.
Ich solle am Mo. spätestens um 06:00 Uhr morgens etwas essen, da ich bereits für 12:00 Uhr mittags im Behandlungsplan für die Magenspiegelung, Speiseröhrendruckmessung und die Magensäuremessung vorgesehen wäre. Die OP sollte dann bereits am Die. sein. Also habe ich mich entsprechend darauf eingestellt.
Da der Termin nun über 4 Wochen fest stand und ich am Freitag noch 2 mal mit dem KH telefoniert hatte, ließ ich mich am Montag in das KH fahren. Gegen kurz nach zehn war ich in der Patientenaufnahme. Hier wurde mir nun mitgeteilt, das der Arzt der die Behandlungen durchführen muss IM URLAUB sei! Eine anwesende Ärztin bestätigte, das die OP ohne die Voruntersuchung nicht möglich sei. Im weitern Gesprächsverlauf erfuhr ich, das der Urlaub des Arztes langfristig geplant war. Im großen und ganzen muss ich sogar dankbar sein, das es nicht zu einer stationären Aufnahme gekommen ist. Als aufgenommener Patient, möchte ich nicht Opfer des Chaos werden welches in dem Bethesda Krankenhaus herscht. Die o.g. "notwendigen" Voruntersuchungen konnten in einem anderen KH revidiert werden. Das Bethesda versucht hier lediglich die Krankenkassen finanziell zu melken. Die Tatsache das hier im Forum eine Beschwerdemanagerin vom Bethesda auf Einträge antwortet, spricht für sich.

1 Kommentar

M.Linniek am 09.10.2012

Sehr geehrter Herr Mike21481,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die Sie mir ja auch über das Kontaktformular unserer Internetseite zugesendet haben. Mit der Rückmeldung geben Sie uns die Chance, dass wir unsere Defizite verbessern können. Ich hoffe, dass wir mit dem nun begonnen Dialog eine Verbesserung einleiten können.

Ich möchten Ihnen und auch allen anderen Nutzern dieser Bewertungsplattform hier kurz die Beweggründe für die Nutzung der Kommentarfunktion aufzeigen.
Grundsätzlich finde ich Bewertungsportale für Dienstleistungen oder Produkte im Internet für Kunden sehr sinnvoll und nutze diese ebenso wie die Zeitschriften Test und Stiftung Warentest für mich persönlich sehr oft. Deswegen sehe ich die hier abgegebenen Bewertungen auch nicht als Kritik an, sondern als Hinweise zur Verbesserungen unserer Leistungen.
Die Nutzung der Kommentarfunktion durch mich als Mitarbeiter des Krankenhauses soll Ihnen zeigen, dass wir Ihre Kritik durchaus wahr- und ernst nehmen und Ihnen immer einen Dialog zu der vorgebrachten Kritik anbieten. So können wir als Haus die gemachten Erfahrungen zwar nicht ungeschehen machen, möchten Ihnen aber damit zeigen, dass wir durchaus gewillt sind Prozesse zu hinterfragen und zu verändern.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf
Telefonnummer 040- 725541011
Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info

Daumen hoch!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Behandlung,Versorgung und Verwaltung
Kontra:
Keine Kinderstation
Krankheitsbild:
Geburt mit Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
ich kann nur sagen das ich mehr als zufrieden in der Frauenklinik gewesen bin. Ich habe meinen Sohn nach 14 std Wehen vergebens mit einem Kaiserschnitt zu Welt bringen müssen. Und muss wirklich sagen die Betreung im Geburtssaal wie auch später auf Station und auch nach dem mein Sohn verlegt werden musste war mehr als üblich. Jederzeit war eine Hebamme oder eine Schwester wie auch die Ärzte Ansprechspartner. Die Herzlichkeit in der Frauenklinik war jederzeit zu spühren, man hat nicht lange um den heißen Brei geredet sondern hat klar gesagt was Sache war. Ich kann die Frauenklinik nur wärmstens empfehlen!!!!! Schade ist nur das sie noch keine Kinderstation haben aber der Rest ist einfach spitze.

Liebe Grüße Katharina Paschek

Positiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal (all inclusive)
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
TVT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal kompetent und ganzheitlich orientiert; nehmen sich auch Zeit wenn es viel zu tun gibt; Ärzte klären glasklar über Diagnose und Krankheitsbild auf, beantworten verständlich alle Fragen, informieren offen über Op-Verlauf (auch wenn es Komplikationen gab), stehen auch ausserhalb der Visiten für Fragen zur Verfügung; Anbieten weiterer Hilfen für mein spezielles Problem durch diesbezüglich geschultes Pflegepersonal; Zimmer und Sanitärbereich (Zweibettzimmer) war sauber und geräumig (gereinigt wurde für meine Begriffe mit zuviel Desinfektionsmittel ((Augenbrennen)). das Personal an der Rezeption war sehr freundlich und hilfsbereit, hervorzuheben sind die niedrigen Parkgebühren f. Patienten.

Guter Klinikaufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Aufklärung über den Ablauf der OP. Gute Ärzte und liebevolles Pflegepersonal. Essen, naja, Krankenhaus eben. Vielen Dank für alles!!

Mein Horrortrip

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es ist nichts empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (behandelnde Ärztin als einzige kompetent)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (man muß tausend mal nachfragen, ehe etwas passiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotisch)
Pro:
nichts, Catering- und grüne Damen als einzige sehr nett
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Harnwegsinfektion
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich 2010 schon mit sehr schlechten Erfahrungen im
Bethesda gelegen hatte, wollte ich dem KH nochmal eine Chance geben. Ich habe das bitter bereut. Nach einer unendlichen Wartezeit in der Notaufnahme, wird man aufgefordert, sich vor Pflegern auszuziehen, kein Respekt, kein Schamgefühl, völlig unsensibel. Dann ein Zimmer, mit 2 ganz alten Damen, die die ganze Nacht rumort haben. Ich bin nach stundenlangen Wartens 20:00 Uhr auf das Zimmer gekommen und wurde ncht mal gefragt, ob ich vieleicht noch etwas essen oder trinken möchte. Völlig daneben, keinerlei
Service! Morgens wird man barsch aufgefordert, sie müssen umziehen, da die eine Dame isoliert werden muß. Die unverschämte Schwester zu einem Pfleger:"Die kann ihre Tasche selber packen und tragen, mein Gott...!" Musste ich dann tatsächlich auch. Wenn man ein Anliegen hatte, kam man sich wie ein Bittsteller und Störenfried vor, bloß den Schwestern keine Arbeit bescheren! Blutdruck messen, es soll eine andere Manschette geholt werden, wahrscheiinlich holt man die immer noch. Angeordnete Anwendungen durch Ärzte
werden von den Schwestern ignoriert, sie entscheiden, wo
gibt es so etwas??? Dann einen Tag vor der Entlassung, abends 20:30 Uhr, sie müssen umziehen, wir brauchen das Zimme für eine Isolation. Bodenlose Frechheit! Ich wurde mit der selben Dame zusammengelegt, wegen der ich das 1. mal
umziehen mußte, sie hatte immer noch Durchfall! Totaler Ekel, konnte Toilette auf dem Zimmer nicht benutzen, es gab auch noch nicht mal einen Duschvorhang, sehr armselig.
Bekam Essen, was nicht bestellt war. Dummer Kommentar:
ist doch nicht so schlimm. Paprikaschoten: Hackfleisch total
roh, geht gar nicht. Ansonsten immer das gleiche Einheitsgemüse, keine frischen Beilagen abends. Der Koch sollte sein Lehrgeld wieder bekommen. Das Gummiartige morgens sollten wohl Brötchen sein?
Ich kann nur jedem abraten, in dieses
KH zu gehen. Wenn man noch nicht richtig krank ist, wird man es. Pfui Teufel!

2 Kommentare

M.Linniek am 13.09.2012

Sehr geehrte Frau MHAH5960,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht in dem Sie die Erlebnisse in Ihrem Aufenthalt wiedergeben. Sie hatten sich ja auch schon in Ihrem Aufenthalt an mich in meiner Funktion als Beschwerdemanager des Krankenhauses gewandt. Wir nehmen die von Ihnen geäußerte Kritik sehr ernst und werden diese Kritik intern weiterverfolgen, damit wir daraus einen Verbesserungsprozess ableiten können. Gleichzeitig möchte ich mich auch hier noch einmal, stellvertretend für das Krankenhaus, in aller Form bei Ihnen entschuldigen. Ich biete Ihnen zur weiteren Bearbeitung des Sachverhaltes ein persönliches Gespräch an, in dem ich Sie dann über die getroffenen Maßnahmen informieren würde, wenn Sie dies wünschen. Die dazu notwendigen Kontaktdaten finden Sie am Ende des Kommentars. Bei Ihrer in Teilen bestimmt berechtigten Kritik, möchte ich Sie aber schon heute bitten, sich bei Ihren Äußerungen bewusst zu machen, dass auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Recht haben, dass über sie in einem angemessenen und respektvollen Ton berichtet wird. Darum würde ich Sie in der Zukunft bitten.

Mit freundlichen Grüßen

M. Linniek

Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf
Tel. 040 – 725541011
Mail. unzufrieden(at)bkb.info

  • Alle Kommentare anzeigen

Krankenhaus ist o.k.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
schnelle OP
Kontra:
keine so gute Organisation
Krankheitsbild:
Zystenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tagesaufenthalt.
Nette Aufnahme, danach Untersuchung bei der der Arzt die Zyste nicht fand und den Chefarzt zur Unterstützung holen musste, der ihm dann die Zyste zeigte (Gedanke: hoffentlich operiert der dich nicht). Danach etwas Wartezeit bis zur Station. Dort wieder Wartezeit bis das Bett fertig war.
Das Bett wurde mir gezeigt und ein Hemd aufs Bett gelegt, dann ging die Schwester wieder. Leider wusste ich nicht ob ich mich schon umziehen sollt oder nicht. Ich zog mich sicherheitshalber lieber gleich um. Die Schwester brachte jetzt noch eine Patientin ins Zimmer. Auf Nachfrage hieß es ich bekomme gleich eine Tablette und dann geht es in den OP.
Operation ist gut verlaufen, kaum Schmerzen. 16:00 Uhr schon wieder entlassen.

Die letzten Stunden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Fachpersonal ist i.O.
Kontra:
Hilfspersonal handelt ohne Rücksicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Gesundheitszustand meiner fast 90-jährigen Schwiegermutter verschlechterte sich innerhalb weniger Stunden dramatisch, was jedoch nichts mit der Klinik zu tun hatte! Der Arzt meinte, es könnte noch 3 Stunden oder auch noch 3 Tage dauern, bis sie sterben würde. Er fragte meinen Mann und mich, ob er noch etwas für uns tun könne. Da meine Schwiegermutter in einem Zimmer mit zwei weiteren Damen lag, baten wir um ein Einzelzimmer, was zum Sterben wohl auch angemessen ist, zumal wir auch in der Klinik bleiben wollten.
Nach kurzer Rücksprache sagte man uns ein Einzelzimmer zu, was in Kürze freiwerden würde. Inzwischen war eine der Mitpatientinnen von Angehörigen abgeholt worden. Sofort kam das Putzkommando, um das jetzt leere Bett und den Nachtschrank zu reinigen. Eine wahrlich kuriose Szenerie: meine Schwiegermutter lag im Sterben und nebenan wurde mit dem Krankenbett derart Lärm gemacht, dass ich fast laut geworden wäre. Bett rauf, Bett runter, klapper, klapper, klapper mit dem Bett und dem Metallnachtschrank.
Die Reinigungskraft hat auf unsere sensible Situation in keiner Weise Rücksicht genommen, obwohl nicht zu überhören war, was sich im Bett nebenan gerade ereignete.
Damit nicht genug: danach kam eine Schwester, die den Blutzuckerspiegel der Patientinnen prüfen mußte. Dies erfolgt wohl immer bei allen zu bestimmten Uhrzeiten. Die Situation, in der sich meine Schwiegermutter befand, hat sie nicht interessiert. Sie stach ins Ohrläppchen und drückte. Es kam jedoch kein Tropfen Blut und sie drückte noch weiter. Ich machte sie darauf aufmerksam, dass das jetzt nicht der passende Moment für diese Aktion sei. Sie meinte aber nur, das würde schon gehen! Endlich erntete sie einen kleinen Tropfen Blut und verschwand wieder. Dann kam endlich eine Schwester und begleitete uns in ein sehr schönes Einzelzimmer. Dort dauerte es keine 30 Minuten mehr und meine Schwiegermutter schlief für immer ein. Die Schwester, die zu diesem Zeitpunkt mit uns im Zimmer war, hat uns sehr nett und einfühlsam begleitet. Vielen Dank dafür!! Aber was wir in der Stunde vorher erlebt haben, war einfach nur schrecklich! Zum Glück waren wir zum rechten Zeitpunkt in der Klinik, um uns noch für ein Einzelzimmer stark zu machen.

1 Kommentar

M.Linniek am 26.06.2012

Sehr geehrte Frau Berge 54,
als erstes möchte ich Ihnen und Ihrem Mann mein Mitgefühl zum Tod Ihrer Schwiegermutter ausdrücken. Die Abläufe, die Sie im Erfahrungsbericht schildern haben mich sehr betroffen gemacht. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Geburt durch Hebamme und Angehörige

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Nicht empfelenswert. während der geburt kein arzt vorhanden. telefonische anweisungen vom arzt zur hebamme. nach entbindung 4 std auf den arzt gewartet dadurch 4 liter blut verloren. wurde kalt genäht ohne das die betäubung wirkt. auf schmerzen wurde keine rücksicht genommen. auf station musste man um alles bitten und betteln. schwestern waren nicht begeistert zu arbeiten.zb toilettengänge musten von angehörigen begleitet werden da schwestern keine zeit hatten. weiter schlechte behandlung durch den arzt sowie falsche eintragungen ins geburtsheft. statt einem mädchen hatten wir dann einen jungen auf dem papier.
im ganzen können wir das KH nicht weiter empfelen !

1 Kommentar

M.Linniek am 25.05.2012

Sehr geehrte Frau A-Berg,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung im Jahr 2010 nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Menschen unwürdig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit dem Unfallwagen in die Notaufnahme gebracht habe leider durch das Fieber nicht viel mitbekommen. Wie ich auf der Station lag, oh mein Gott. Die Nachtschwester war ja noch nett aber die anderen Schwestern, nein Danke. Man ist sich vorgekommen wie Schlachtvieh. Ich war auf der Isolierstation wegen Magen Darm Infekt, ich musste aufstehen um auf die Toilette zu gehen, da meinte die Schwester jetzt nicht "Wir Frühstücken gerade" Ich lag dort fast 2 Stunden mit einen Beschissenen Ar....., unglaublich!!! Als endlich die Schwester kam sagte sie sie hat mir einen Schüssel mit Wasser zum Waschen hingestellt, ich sagte ich möchte Duschen, die Schwester meinte das macht zu viel Arbeit, bin ich auf einen Schlachthof??? Ich habe mich durchgesetzt, ich stand eine halbe Stunde Nackend vor der Schwester und musste Diskutieren, wie kann das sein!! Eine andere Schwester brachte mit Tee und Zwieback, es wurde mir auf den Tisch geknallt das sogar die Tasse runtergefallen war. Wie die Oberärztin kam habe ich nur gesagt ich will sofort nach Hause, das hätte ich nicht eine Minute weiter überstanden. Die Schwester zog mir mit einem Ruck die Kanüle und das Pflaster ab, das hat ganz schön weh getan. Das Krankenhaus ist eine Katastrophe und Menschenverachtend. Die Schwestern sollten sich was schämen Pfui.

Regina Brüsewitz

1 Kommentar

M.Linniek am 21.05.2012

Sehr geehrte Regina 1109,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich deswegen mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzen. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Lebensgefahr

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: oktober und dezember 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
es gibt nichts Positives
Kontra:
schlimme Zustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer Fehldiagnose wäre mein Ehemann fast zu Tode gekommen. Nur weil man einen schwerkranken Mann als dement dargestellt hat anstatt weiterführende Untersuchungen zu machen und der Schilderungen der Ehefrau zu glauben.Stattdessen bekommt der Patient noch Vorwürfe zu hören.

1 Kommentar

M.Linniek am 20.02.2012

Sehr geehrte Frau Kloster 54,

aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung unzufrieden waren.
Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzten. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ biete ich Ihnen die Mailadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.

Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

Bauchschmerzen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Alles andere!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte gleich zu Anfang sagen: MEIDEN SIE DIESES KRANKENHAUS!
In meinem Fall, hatte ich leider keine Wahl. Ich wurde mit starken Bauchschmerzen vom Notarzt eingeliefert. Verdacht auf Blinddarm. Da ich Privatpatientin war, legte mich der Arzt gleich mal in ein Einzelzimmer, obwohl ich ihm sagte, dass mir das nicht zustand. Ich habe am nächsten Tag, aber ein Doppelzimmer bekommen, um Probleme mit der KV zu vermeiden. Ich wurde direkt behandelt, das war positiv. Unterschrall usw Dann natürlich zur Frauenärztin. Diese fragte mich 10x, ob ich mir ganz sicher sei, dass ich nicht schwanger bin, um es dann eh nochmal abzuchecken. War nicht nett die Ärztin.
Die Schwestern auf der Station waren sehr nett. Ich wurde mit Schmerzmitteln auch Nachts direkt versorgt.

Morgens kamen 2 Ärzte, fragten mich nur, ob ich noch Schmerzen hätte. Ich sagte "Ja!". Sie redeten etwas Fachchinesisch und waren wieder weg. Im nächsten Moment kam eine Schwester rein mit OP-Kleidung. Ich war vollkommen verwirrt, denn von OP hatte der Arzt ja nichts gesagt. Nun gut. Später kam der Arzt & der Narkosearzt nochmal, um mir alles zu erklären.

Nach der OP hatte ich tagelang starke Schmerzen, ein Brennen & Ziehen. Ich konnte nicht alleine aufstehen, mich kaum bewegen. Ich konnte ja nicht wissen, dass das nicht normal ist, nach einer Blinddarm-OP. Keiner der Ärzte oder Schwestern sagte mir, dass ein Fehler gemacht wurde. Ich hätte niemanden verklagen, denn dumm gesagt "Shit happens!", aber Ehrlichkeit hätte ich doch erwartet.

Erst mein Hausarzt & ein anderer Arzt in dem Krankenhaus (ambulante Sprechstunde) erzählten mir von dem durchtrennten Nerv und waren geschockt von der Stelle der Schnittsetzung. Durch lokale Betäubungsspritzen bin ich nun meistens Schmerzfrei, taub ist die Stelle natürlich dennoch.

Als mein Opa auf der Intensiv lag, wollten man mich nicht reinlassen, obwohl meine Oma sie anbettelte mich zu ihr zu lassen, damit sie nicht umkippt.

2 Kommentare

HHDeern am 26.01.2012

Noch ein Zusatz:
Ich war nach 6 Tagen starker Schmerzen völlig fertig und wollte nur noch nach Hause. Der Arzt hatte mir morgens schon versprochen, dass ich nach Hause dürfte. Nachmittags kam er und sagte mir, dass ich noch bleiben müsste. Ich fang an zu weinen, meiner Meinung nach völlig zurecht. Der Arzt war total unfreundlich und meinte nur: "Warum heulen Sie denn jetzt? Was soll denn das?" Super unfreundlich!
Ich habe mich dann selbst entlassen! Denn schlimmer als in diesem Krankenhaus konnte es ja nicht kommen!

  • Alle Kommentare anzeigen

Nein Danke nicht noch Einmahl.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (das lob gebürt den Schwestern.)
Pro:
Zimmer und Schwestern super!!!
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 14.11.2011 mit dem verdacht auf Schlaganfall in der Notaufnahme behandelt worden. Nach der Erstversorgung wurde Ich zur Beobachtung auf die Innere verlegt. Nach 10 Tagen und mehrmaligen nachfragen, endlich ein MRT meines Kopfes, es wurde nicht berücksichtigt da ich zuckerkrank bin, und Kontrastmittel eingesetzt wird und Metformin 1000mg morgens und abends einnehme muss, es 48 Stunden vorher abzusetzen. Auch bei der eingangs Befragung in der Neurologie keine Reaktion, auch der Kommentar des Stationsarztes ob es denn nicht schädlich währe ein flaches - Jein - unmöglich!!
Meine Leberwerte sind seitdem im Keller.
Auf dem Bericht der Neurologie warte ich seit meiner Entlassung am 25.11.2011 immer noch.

1 Kommentar

M.Linniek am 02.02.2012

Sehr geehrter Nutzer Hotte 2233,
aus Ihrem Bericht entnehme ich, dass wir Sie mit unseren Leistungen und unserer Behandlung nicht zufriedenstellen konnten. Gerne würde ich mich mit Ihnen darüber austauschen, damit wir aus Ihren Erfahrungen lernen und diese zur Verbesserung nutzen können.
Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager unter der Telefonnummer 040- 725541011 in Verbindung setzten. Wenn Sie dort eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich in Kürze bei Ihnen. Alternativ bieten wir Ihnen die Maiadresse unzufrieden(at)bkb.info zur Kontaktaufnahme an.
Mit freundlichen Grüßen
M. Linniek
Beschwerdemanager im Bethesda Krankenhaus Bergedorf

super oberaerzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
keineMängel
Erfahrungsbericht:

super Oberaerzte

Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfallpat. ins KH gekommen. Wurde ziemlich schnell aufgenommen und untersucht, wurde gleich danach ins Zimmer gebracht und zur OP vorbereitet. Das Zimmer/Bett war sauber und ordentlich. Personal war sehr nett, aufmerksam, mitfühlend. Dafür bedanke ich mich sehr!

Ziemlich allein gelassen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nähe zum Wohnort
Kontra:
Niemand hatte Zeit und die Zimmer waren überbelegt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Wir sind mitten in der Nacht im Krankenhaus angekommen und wurde erst einmal ins Wehenzimmer gebracht, weil die Kreißsäle alle belegt waren. Das war aber soweit ok, weil es bei mir noch nicht richtig losgehen wollte. Schließlich konnten wir in den Kreißsaal und ich hatte dort sehr mit den Wehen zu kämpfen. Leider war fast nie eine Hebamme bei uns. Ab und an kam mal eine rein und hat kurz gefragt, wie es mir geht, mir gesagt, dass ich das Becken kreisen soll und dann war sie schon wieder weg. Schließlich gingen die Presswehen los und ich habe meinem Mann gesagt, dass ich mich nicht mehr zurückhalten kann und er unbedingt eine Hebamme holen soll. Nach einer gefühlten Ewigkeit kam er mit einer zurück und ich sollte mich zur Untersuchung hinlegen und wurde dann auch sofort angewiesen zu pressen. Ich fand' das Pressen sehr anstrengend und habe mich im Nachhinein geärgert, dass ich im Liegen entbunden habe, obwohl ich bei Anmeldegespräch ausdrücklich darauf hingewiesen habe, dass ich in den Gebährstuhl wollte. Ich selbst habe während der Geburt nicht mehr daran gedacht, hätte mir aber gewünscht, dass mich die Hebamme nochmal fragt, ob ich da nicht lieber rauf will.
Auf der Wöchnerinnenstation hatte ich das Pech ein Notbett in einem 2-Bettzimmr zu bekommen - wir waren somit ein 3-Bettzimmer, weil die Staion voll war. Ich hatte nicht einmal eine eigene Klingel und musste meine Bettnachbarn bitten, für mich zu klingeln. Das Badezimmer war für 3 Frauen zu klein. Man wusste gar nicht, wo man seine Sachen (Binden und diese Spülung) ablegen sollte und oft waren Blutspuren im Badezimmer die ewig nicht beseitig wurden, auch wenn man die Schwestern darum gebeten hat. Beim Stillen wurde ich gar nicht unterstützt. Mein Kind wurde recht ruppig in 2 unterschiedliche Stillpossitionen gebracht und als das nicht sofort klappte, bekam ich ein Stillhütchen verpasst.
Ich habe mich dort überhaupt nicht gut betreut gefühlt. Die Schwestern waren sehr genervt und hatten keine Zeit Fragen zu beantworten. Ich werde hier nicht noch einmal entbinden.

Wo gehe ich nicht hin!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nette Pfleger und Schwestern
Kontra:
von der Anmeldung bis zur nicht vorhandenen Nachsorge alles schlecht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingefahrene bürokratische Organistation ohne Flexibilität, bei Komplikationen muss man sich in die Notambulanz "einreihen" -Wartezeit mind. 3 Stunden-, Patienteninfo gibt es nicht -peplante OP: 1. morgens, um 18.00 h ist immer noch nichts passiert ohne dass irgendeiner meint informieren zu müssen. Beim Essen wird alles abgezählt. OP -Schleimbeutel- 2 x mißlungen! Arroganter Chef der Chirurgie, bei Kritik: "das ist dann eben so... !

Bestes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Team, Super sauber, super freundlich!
Kontra:
- Kein Kontra !
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde es sehr bewundernswert, wie manche Leute meinen, dass Pflege personal würde sich nicht genügend bemühen.

Ich finde jeder einzelne, sollte mal 1 Monat in diesem beruf arbeiten & selber mal durchleben, wie anstregend das alles ist !

Es gibt in jedem Krankenhaus mal höhen & Tiefen, mal nicht gut gelaunte & mal super gut gelaunte schwestern.
Dies ist allerdings absolut kein Grund, ein Krankenhaus derartig schlecht hinzustellen!

Mal ganz davon abgesehen, dass die Schwestern & Pfleger rein gar nichts dafür können! - Jede einzelne schwester & pfleger muss sich jedes einzelne vorhaben von einem Arzt bestätigen lassen.
D.h. - wenn ein Operierter Patient aus dem Bett fällt & sich das gerade operierte bein nochmal bricht, ist es nicht die aufgabe von der Schwester oder dem Pfleger irgentwas zu machen.
Man hilft den Pat. wieder ins Bett, meldet den Sturz & leitet es an den Arzt weiter. - Was anders kann & darf die Schwester/der Pfleger nicht machen.
Der rest liegt alles in der hand vom Arzt.

Genauso wie beim Durchgangssyndrom. - Da können weder die ärzte noch die schwestern/pfleger irgentwas machen. - Rein gar nichts kann man machen. - Man muss den Patienten beobachten & Pflegen und hoffen, dass es bald vorbei ist.
Ist alles eine nebenwirkung der narkose.

Wieso also die Schwestern/Pfleger oder ärzte schlecht reden.
Jeder arzt steht unter spannung & hochdruckt.
Und hat je nachdem evtl. schon 24 std Dienst hinter sich.

Ich finde nicht, dass man deswegen etwas so schlecht dastellen sollte. -
Jeder Mensch hat anderes empfinden, jeder mensch hat anderes heilungsfleisch.
Jeder Mensch vertägt alles anders.
Mal ganz davon abgesehen, dass heutzutage ein Krankenhaus immer mehr nach einem ALtenheim ähnelt.

Man sollte vllt. vorher nachdenken & dann schreiben.
- Es ist ein mehr als hareter job. - Egal ob Schwester/Pfleger oder Arzt/Ärztin.

Ich selbst, bin 1000%ig zufrieden mit der Leistung & schätze jeden seine harte tgl Arbeit als Schwester/Pfleger sowie Arzt/Ärztin!!!!!

1 Kommentar

Rosenliebhaberin am 08.05.2013

Dann haben sich die Damen und Herren den falschen Job gesucht---hat diesen Bericht jemand vom Krankenhaus geschrieben?????Hört sich ja so an!

Vom Beinbruch bis zum Tode

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte der Intensivstation
Kontra:
Pflege, Station, Kommunikation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater, 79 wurde im Januar mit einem Oberschenkelbruch eingeliefert, operiert und sollte in Kürze wieder entlassen werden. Aus ungeklärter Ursache ist er morgens vor seinem Bett gestürzt , wobei ein erneuter Bruch auftrat. Kein Arzt oder Schwester hielt es für nötig uns, die Angehörigen zu informieren, wir erfuhren es vom Vater selbst, der vom Unfall am morgen bis abends einfach wieder auf das Bett gelegt wurde. Am Abend wurde er ins Boberger Krankenhaus verlegt um den 2. Bruch zu operieren, dann nach einiger Zeit wieder nach einer Infektion und weiteren Komplikationen (Lungenembolie etc.) zurück ins Bethesda auf die Intensivstation. Nun ist er inzwischen gestorben, da zwischenzeitlich auch noch innere Blutungen aufgetreten waren, diese langwierig operiert wurden aber ohne Erfolg. Nicht zu vergessen ist, das seine Telefonkarte beim zwischenzeitlichen Verlegen entwendet wurde und wir von der Leitung der Intensivstation angepöbelt wurden (Welches aber nach einer Beschwerde deutlich freundlicher wurde)... Alles in allem ein Krankenhaus, das wir weder im gesunden noch im kranken Zustand wieder betreten möchten. Von allem ausgenommen sind die Ärzte der Intensivstation, welche wirklich alles versucht haben.

Ärztliches Versagen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schwesterversorgung sehr gut
Kontra:
Kommunikation mit den Ärzten unmöglich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Mann (76) wurde ein Tumor im Darm entfernt, d.h. es wurde ein Stück Darm entfernt und versucht die Enden wieder zusammenzufügen. Es traten Komplikationen auf, nach 3 Tagen mußte erneut operiert werden und ein künstlicher Darmausgang gelegt. Diese relativ schweren OPs hat er nicht gut überstanden, er litt stark unter dem sogenannten Durchgangssyndrom, aber darauf wurde nicht genauer eingegangen, von den Ärzte (jedesmal ein anderer) wurde man in der Regel auf dem Flur abgefertigt, aber es gehe ihn bestens. Nach 3 Wochen (und 12 Kilo Gewichtsab-nahme) wurde er zur REHA entlassen. Dort verschlechterte sich sein Zustand zusehends. Er konnte kaum Nahrung bei sich behalten und war nicht mehr in der Lage selbständig aufzustehen und sich alleine zu versorgen. Ein plötzlicher Pflegefall. Daraufhin wurde er wieder ins Bethesda verlegt, um den künstlichen Darmausgang zurückzuverlegen, da dieser als Hauptursache der Verschlechterung angesehen wurde. Nach 5 Wochen Reha erneute OP in Bergedorf Bethesda. Den 1. Tag danach ging es ihm recht gut, aber am 2. Tag schon wurden alle Kanülen, Zugänge für Flüssigkeitsversorgung usw. gezogen und er sollte alleine die Urin- und Stuhlgangkontrolle übernehmen, und das als Pflegefall. Meinem Mann ging es wieder täglich schlechter, kaum noch ansprechbar und immer stärker werdende Schmerzen, aber nun hieß es er werde bald entlassen und ich hätte zu entscheiden ob wir eine neue REHA zustimmen. Auf meinen Einwand, daß es ihn immer schlechter gehe und ich keine Möglichkeit sehe für einen Erfolg einer Reha in dem Zustand, wurde mir vorgeworfen, dann solle ich das alleine verantworten wenn ich alles besser könne. Hätte ich mehr auf meine innere Stimme gehört. Nicht einmlal 2 Tage später ist mein Mann gestorben. Wie kann ein Arzt von Entlassung sprechen, wernn ich als Laie schon sehe, daß Handlungsbedarf von Seiten der Ärzte besteht?

Kompetente Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

kompetente Behandlung

Entbindung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nichts wurde mir erklärt,war auf mich selbst gestellt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
das Essen war lecker
Kontra:
überhaupt nicht Stillfreundlich
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Als wir ankamen wurden wir lange lange Zeit auf uns allein gestellt.Ab und zu mal kam ne Hebamme zum vorbei schauen.Fand ich schon katastrophal wie man eine erstgebärende alleine lassen kann.Bei der Geburt hatte mein Sohn sich das Schlüsselbein gebrochen, keiner der (Kinder)Ärzte/hebamme die ihn untersucht hatten (und das mehrmals) , haben es nicht entdeckt.Nun ist sein Knochen "falsch" zusammen gewachsen.Er hatte grünes Fruchtwasser in den Lungen,wo er bis zu 10 Monaten mit kämpfen musste!
Stillfreundlich?Das kennen die dort nicht,mir wurde keineswegs geholfen mir wurde noch abgeraten zu stillen mit der Begründung "Der kleine Mann würde eh nicht saugen können, weil er seine unterlippe andauern im Mund reinsaugt" ja nee ist klar..das machen alle babys!Aber naja ich war damals frische 18Jahre jung, leider keine Erfahrung,man hat den Hebammen/Krankenschwestern vetraut.Ich werde dort nie wieder entbinden,mein jetziger Stichtag ist im mitte Dez. und werde ins Reinbeker KH gehen.Super Lieb,(Still)freundlich.symphatisch!Ach und die Zimmerverteilung ist auch der hammer, bis zu 4 Mütter mit Kindern können in einem Zimmer sein.Das geht ja mal garnicht!! Bsp. 2 schreikinder? und die anderen Mamis müssen drunter leiden, wie ich das Problem auch hatte, meine Zimmergenossin hatte leider ein Schreikind, an Ruhe war garnicht zu denken.Habe das KH nach 1 1/2 tagen entlassen, das hat dennen sogarnicht gepasst und so wurde man dann auch verabschiedet! Die Nacht über wollten sie mir regelrecht mein Kind "wegnehmen" (ins kinderzimmer) damit ich zur Ruhe komme,dies wollte ich aber nicht.Da wurde auch schon schief geguckt wieso ich deren hilfe nicht annehme.

Schlechte Aufklärung nach Untersuchung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr freundliche Aufnahme Schwestern)
Pro:
Untersuchung gut
Kontra:
Aufklärung bescheiden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schlechte Aufklärung nach einer Untersuchung.
Die Aufklärung wurde im Wartezimmer vorgenommen.

kein tolles krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007,2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nah an zu hause dran
Kontra:
unfreundliche ärzte , auch hebammen dabei , schlechtes essen ,keine optimale betreuung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

also erste geburt lief katastrophal ab, mit starken wehen ins krankenhaus gekommen, hab auf den azt gewartet , nach ner stunde unter wehen kam er dann endlich mit vollem mund ins untersuchungszimmer und entschuldigte sich mich vergessen zu haben.man ist im wehenzimmer total auf sich alleine gestellt. die hebammen huschen nurschnell rein und genauso schnell wieder raus .. und du wartest stundenlang immer wenn irgendetwas war musste mein freund nach einer hebamme suchen , weil einfach keine zu mir kam.dann nach stundenlangen wehen bemerke meine mama das ich unten rum total nass war , fruchtblase geplatz ? untersucht worden und die hebamme sagte sie wäre geplatzt , dann ging die hebamme wieder und meine mama bemerke das der pda mit dem schmerzmittel aus meinem rücken rausgerutscht war und unter mir auslief ;) ja von wegen fruchtblase.. danach wurden die herztöne irgendwann immer schlechter und schlechter , ich dachte mei baby schläft und deshalb seien die töne so ruhig , die hebamme meinte immer wieder es sei alles okay und es wird schon kein kaiserschnitt .. naja irgendwann wurde meiner mama das zu bunt und hat gemeckert das da jetzt sofort mal ein arzt draufschauen soll , tja der kam auch und klingelte gleich alle zusammen das ich sofort zur not op runtermüsse.. als sie endlich draussen war war das fruchtwasser grün und mein kind bekam wohl auch kaum mehr richtig lust .. hätte meine mama nix gesagt , wer weiß ob mein kind heute gesund wäre ... naja die schwestern hauen die thrombose spritzen sowas von in den oberschenkel das du tennisball große blaue flecken bekommst.. und wenn man sagte man habe schmerzen beim stillen dann kommen nur antworten man solle sich nicht so anstellen.. stillen und alles hat mir auch niemand richtig gezeigt sodass ich total überfordert war ... nach 2 tagen ging meine narbe etwas auf und dann kam die ärztin und meckerte rum was ich denn getan habe .. ja als wenn ich an meiner narbe rumfummeln würde. ich bekam auch noch eine entzündung im blut und bekam antibiotika ... unsaubere arbeit >??? vielleicht .. eine hebamme da ist sau lieb , eine ältere aber den rest kannste vergessen .. die auszubildene pöbelte bei mir über die anderen patientinnen rum .. sowas gehört sich auch ..

Mir graut vor dem nächsten KH-Besuch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ich konnte am selben Tag nachhause
Kontra:
unfreundlich, unorganisiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen eines Schwangerschaftsabbruches im Bethesda. Ich musste 4 Stunden auf ein Bett warten obwohl ich einen Termin hatte.

Im Warteraum saß ich mit zwei Müttern und kleinen Babys zusammen, was es mir nicht gerade leichter machte. Eine ältere Patientin schrie und wollte wieder ins Zimmer gebracht werden, doch die Schwestern reagierten auch auf mehrmaliges ansprechen nicht und brachten sie nicht ins Zimmer.

Die Schwestern gaben mir kaum Informationen über den Ablauf und waren unfreundlich. Im OP-Vorbereitungsraum standen einige junge Pfleger die sich über ihr Privatleben unterhielten und lachten.

Vor der OP wurde vergessen mir eine Beruhigungstablette zu geben, so dass ich große Angst im OP vor der Narkose hatte und mich nicht beruhigen konnte.

Empfehlenswert! Dank euch allen nochmal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
tolle Ärzte, ganz tolle Schwestern
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehmes Krankenhaus.Personal+Ärzte sehr freundlich.
Hatten ein sehr gutes Aufklärungsgespräch,was für jeden
verständlich war, ohne die vielen Fachbegriffe Lg Philipp ;-)

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr zufrieden
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Oberärzte Spitze

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Oberarzt Grosse Spitze

Tolles Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schönes und modernes Krankenhaus. Tolle Ärzte, Pfleger und Schwestern. Obwohl man nicht wußte was meiner Mutter fehlt, hat man alles mögliche versucht - und auch was gefunden. Die Zimmer sind hell und freundlich und auch das Essen ist soweit OK. Hervorragend finde ich das es auf der Station jeden Tag eine Ärztesprechstunde gab, in der immer mindestens ein Arzt anwesend war. Auf meine Fragen bekam ich gut verständliche Antworten (keine Ärztelatein)

Die Möglichkeiten des Hauses erscheinen mir sehr begrenzt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fachlichen Schwächen werden durch agressiven Ton ausgeglichen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine Beratung mußte energisch eingefordert werden (eine Suchtberatung fand nicht statt))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein weiterer Kommentar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Pflegekräfte sind bemüht
Kontra:
Fehler in der Anamnese setzt sich durchgängig fort
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die weibliche Patientin wurde in das Krankenhaus mit stark gestörten Verhalten überwiesen, unter denen die Patientin und ihr soziales Umfeld (beruflich selbständiger Ehemann) litten. Die Patientin behauptete in ihrer Anamnese, dass sie "neben sich stünde" und alles um sie herum wie ein schlechter Film ablaufe. Sie sei nicht in der Lage ihr eigenes Tun zu steuern und ein der Situation angemessenes Verhalten an den Tag zu legen, was den "Film" um sie herum in beängstigende Bahnen lenkte. Es besteht quasi eine „Kaufsucht“ und ferner eine Schmerzmittelabhängigkeit, die durch einen vorherigen akuten Krankheitsschub weitere "Nahrung" fand.
Die zuvor hypermotorische Frau wurde im Krankenhaus sediert und neigte daraufhin zu einer Antriebslosigkeit und nahm aus diesem Grunde nur sehr schwerfällig an gemeinschaftlichen Therapieversuchen teil. Sie zog sich zurück und reagierte auf Ansprachen aggressiv.
Die angesprochene Sucht wurde trotz aller klassischer Symptome (Realitäts- und Steuerungsverlust) nicht weiter verfolgt und die Patientin letztlich untherapiert und ohne konkreten Weiterbehandlungsplan entlassen. Für die Betreuung wurde ein Pflegedienst beauftragt, der einmal täglich nach dem Rechten sieht.
Die behandelnde Ärztin unterband übertrieben gereizt die Hilfestellung von „Angehörigen“, die den weiteren organisatorischen Behandlungsablauf für die Patientin (in ihrem und im ärztlichen Sinne als auch im Auftrag des Ehemannes) regeln wollten. Trotz der auch im Behandlungsverlauf festgestellten Unfähigkeit der Patientin, für ihren Tagesablauf selbst sorgen zu können, wurde gerade dies zum Zwecke der Entlassung der Patientin auferlegt.
Es wurden keine Wunder erwartet, aber die Behandlung der Patientin ließen weder eine innere Logik noch einen Therapieplan erkennen. Was letztlich auch in der Art und Weise des „Abschiebens“ der Patientin in die tägliche Isolation zum Ausdruck kommt: „schließlich ließe sich die Patientin durch ihre Verweigerungshaltung/Lethargie nicht behandeln und blieb der Gruppentherapie fern (die Patientin wurde bei Besuchen häufig schlafend vorgefunden).

2 Kommentare

Wasserratte am 28.07.2015

Medikamente verschreiben, die als (Neben)wirkung Müdigkeit und während der wachen Zeit Lethargie als Nebenwirkung haben,

und das dann als Therapiehindernis anführen.

Na ja, aber so ist Psychiatrie.

Ich habe hier übrigens ähnliche Kritik geäußert,

unter der Bewertung mit dem Titel

Unangemessener Umgang mit Nebenwirkungen

(Bewertung vom 30.05.2015)

  • Alle Kommentare anzeigen

Kind im Notfall - nie wieder !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1998
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es wurde die Behandlung verweigert, trotz AKUT-Fall)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
kennen ich keinen ...
Kontra:
Hilfeverweigerung, unfreundlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Sohn 1998 mit einem Allergie-Schock dort hingebracht - der Horror schlechthin.

Anstelle das meinem Sohn (damals 2,5 Jahre alt) geholfen wird, murde mir gesagt, dass sie keine Kinderklinik sind und ich ins Wilhelmsstift - also einmal durch Halb Hamburg - fahren muss. Klasse, mein Sohn bekam kaum Luft und ich werde weggeschickt ... Armutszeugnis für ein Krankenhaus, das sich zum helfen einsetzen sollte ...

Danke, seit dem boykottiere ich Euch.
Annette

2 Kommentare

Emma72 am 30.04.2009

Lassen Sie mich zusammenfassen:
Ihr Kind bekam keine Luft, aber Sie hatten trotzdem noch Zeit, es ins Auto zu setzen und ins Krankenhaus zu fahren??? Muß man DAS verstehen? Jede normale Mutter hätte sofort die 112 gerufen. In binnen von wenigen Minuten wäre ein Notarztwagen da gewesen und hätte das Kind ins nächste Kinderkrankenhaus gefahren. Auch waren Sie anscheinend nicht genügend über die kinderärztliche Not-Versorgung im Raum Bergedorf informiert, obwohl das Kind schon über 2 Jahre alt war. Und dann beschweren Sie sich darüber, dass ein Krankenhaus ohne Kinderklinik Ihr Kind weiterschickt??? Toll!!!
Ich glaube auch nicht, dass irgend ein Krankenhaus ein Kind, das qualvoll nach Luft ringt, wegschickt. Daher gehe ich mal davon aus, dass Sie in Ihrem Bericht übertrieben haben und einfach nur verärgert waren, dass Sie weiterfahren mußten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer Immer wieder!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Hebammen, schöner Kreissaal
Kontra:
nervige Bettnachbarn ;o)
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2003 im alten Bethesda entbunden und war super zufrieden gewesen - somit entschied ich mich auch 2008 hier wieder zu entbinden, nachdem ich mir das MK angesehen hatte und bitter enttäuscht war.
Wir wurden super im Kreissaal betreut und auch auf der Wochenbettstation kam nachts die Hebamme und schaute nach unseren Kindern.
Leider können wir wohl beim dritten hier nicht entbinden, da wir 40km aus HH rausziehen. Beim zweiten Mal hatten wir schon 30km Fahrweg ;o)

Ich würd hier immer wieder her kommen!

Sehr zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hier wird Menschlichkeit noch groß geschrieben!
Kontra:
Wenig Obst und Gemüse am Buffet
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ich mein erstes Kind 2002 im MK bekommen hatte und total unzufrieden war, bekam ich nun mein 2. Kind im Bethesda Krankenhaus in HH-Bergedorf, das mir von einer Freundin empfohlen wurde. Im Kreißsaal wurde ich total freundlich empfangen und es wurde sofort ein CTG angelegt und ein Ultraschall gemacht. Auch mein Wunsch nach einer PDA wurde sofort erfüllt. Die Geburt verlief schnell und komplikationslos. Ich blieb noch 3 Tage auf der Wöchnerinnenstation und war überrascht von der netten und fröhlichen Atmosphäre dort. Trotz Personalknappheit nahm sich die mir zugeteilte Schwester Zeit für ein ausführliches langes Stillgespräch und hatte auch ein Ohr für "private Sorgen". Gut fand ich auch, dass ein Hörtest bei meinem Kind durchgeführt wurde. Eine nette Kinderärztin machte am Entlassungstag die U2 bei meinem Kind und erklärte mir wichtige Sachen, auf die ich achten müßte.
Ich lag in einem Zweibettzimmer mit Dusche und WC. Einzig und allein störend fand ich meine Bettnachbarin, die wahnsinnig viel Besuch hatte. Die beschwerte sich nachher auch, dass sie kein Stillgespräch bekommen hatte; was aber wohl daran lag, dass ständig Besucher an ihrem Bett hockten und die Schwester keine Möglichkeit hatte, allein mit ihr zu reden. Zumindest hat die Schwester ihr mehrmals ein Gespräch angeboten, welches dann aber abgelehnt wurde, weil der Besuch wichtiger war. Der Ehemann von ihr starrte mir beim Stillen immer voll auf den Busen, was mich total nervte. Aber zum Glück gibt es dort einen kleinen Stillraum, in dem Besucher keinen Zutritt haben und man in Ruhe stillen kann.
Morgens und abends gab es ein Büffet auf dem Flur; beim Mittagessen konnte ich aus 3 Menüs wählen.

gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gut
Kontra:
Verpflegung mässig
Erfahrungsbericht:

gut

Ein Horror

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte, unfachmännische Betreuung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich war überhaupt nicht zufrieden. Als ich mit Wehen in die Entbindungsstation kam, wollte man mich wieder nach Hause schicken, obwohl der Muttermund schon 5 Zentimeter offen war. Ich durfte dann bleiben, weil die Fruchtblase geplatzt ist.
Anschließend saßen mein Mann und ich von morgens bis nachmittags um fünf so gut wie allein in dem Kreißsaal und haben hilflos die Wände angeschaut. Alle paar Stunden schaute mal die diensthabende Hebamme vorbei – das wars. Wir fühlten uns extrem allein gelassen. Niemand erklärte uns die ganzen Geräte, die dort herumstanden, wie Romarad und ähnliches. Also konnte ich sie auch nicht benutzen. Die Hebamme gab keinen einzigen Tipp oder eine Hilfestellung zur Geburt.
Am Ende wurde ein Kaiserschnitt gemacht. Danach war Schichtwechsel und erst der nächsten Hebamme fiel auf, dass das ganze Bett voller Blut war. Wegen einer PDA spürte ich nichts. Es war nochmal ein Gefäß aufgegangen und die diensthabende Ärztin kam und fuhr erst mal die Hebamme an, die mit nicht sterilen Tüchern, die Wunde abtupfte. Dann weigerte sich die Hebamme, der Anweisung der Ärztin zu folgen, und in den OP-Bereich zu laufen, um sterile Pflaster zu holen. Erst nach einigem Gemecker, ging sie dann doch.
Nach dieser Erfahrung werde ich nie wieder einen Fuß freiwillig in das Bethesda setzen.

Super Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2001
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nett und Freundlich
Kontra:
manchmal etwas hektisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon so oft im Bethesda, es sit und bleibt mein Lieblingskrankenhaus.
Ich wurde dort geboren, mit 13 Jahren am Eierstock operiert und mit 16 wurde mir, am 1.April, mein Blinddarm entfernt.
Mit 13 und 16 hatte ich natürlich eine wahnsinns Angst, aber die Ärzte und das Pflegepersonal konnten mich immer beruhigen.Auf meine Allergien wurde rücksicht genommen und die Bauchspieglungen gingen auch TOP über die Bühne.
Heute, mit 23, sind meine Narben super verheilt.
Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und hoffe, dass das Pflegepersonal seine Freundlichkeit seitdem bewahren konnte.

gute beratung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde dort schon erwartet)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (haben sich diesmal mehr zeit nehmen können)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sofort ctg & ultraschall)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ging alles schnell)
Pro:
freundliche ärzte und hebammen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich musste zum wiederholtenmale in die klinik, weil mein kleiner mir so viel druck gemacht hat. diesmal hatten die ärzte, trotz entbindungsstress mehr zeit und waren sehr zuvorkommend. die beratung war sehr gut und die hebamme ulli sehr nett. langsam bin ich dort stammgast und die ärzte und hebammen kennen mich alle schon. das erleichtert auch die untersuchung.

lieb und zickig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (regelmäßige kontrolluntersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (alles schnell und unkompliziert)
Pro:
einige sehr liebe hebammen
Kontra:
einige ärzte und leitende hebammen unterkühlt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam mit starken blutungen und vorzeitigem blasensprung in der 35.ssw ins bethesta. alle waren sofort zur stelle, obwohl ich leider mit meiner blutung selber noch in die untersuchungsräume laufen musste. die hebammen waren sehr nett und aufmerksam zu mir und meinem mann. nur der arzt, der mir den zugang legte war ziemlich grob und unsensibel ..
9 tage musste ich bleiben und die meisten schwestern und hebammen waren auch sehr nett. die eine oder andere war schon mal zickig, besonders die leitenden hebammen.

in 3 wochen werde ich dort meinen sohn entbinden, dann erzähl ich euch von dieser erfahrung. insgesamt bin ich aber zufrieden mit dem krankenhaus.

Entbindung ->ja, Wochenbett ->nein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nur mit Ulli, die nette Hebamme
Kontra:
zickigen und unerfahrenen Schwestern
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich mit Bethesda zufrieden geblieben. Die Entbindung verlief dank einer Super-Hebamme (Ulli) schnell und entspannt. Sie ist auf jeden Wunsch eingegangen, hat uns alles super erklärt und hat meinen Mann abgelenkt.
Was die Betreuung auf der Wochenstation angeht, war ich super enttäuscht. Man (eher Frau) wird angeschnautzt, das Baby zum Essen "gezwungen" und nicht angeleitet. Eine Hilfe beim Stillbeginn waren die Schwestern auch nicht.