Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von M.M.27 am 21.09.2012
Titel: "Achtung: Baustellen !!!"
Erfahrungsbericht: "Besuchszeitraum 08/2012 - 09/2012 war geprägt von Sanierungsarbeiten im und am Haus, das Vorderhaus ist eingerüstet, Dachpfannen wurden lautstark erneuert. Teilweise wurden Therapien durch Baulärm gestört und mussten abgebrochen werden, die Ruhezeiten für die Liegekur wurden von den Handwerkern auf dem Gelände nicht eingehalten. Eine Sanierung des Nachbarzimmers verhinderte Ruhepausen im eigenen Zimmer - ein Zimmerwechsel konnte trotz frei gewordener Zimmer kurzfristig nicht umgesetzt werden. Die Verwaltung wurde als unfreundlich und arrogant empfunden, beim Betreten des Zimmers werden Grüße nicht erwidert, stattdessen wurde ich mit einem zackigen "Was wollen Sie?" begrüßt (leider 2x) - diese Art und Weise im Umgang sowie der Baulärm veranlassten mich zur vorzeitigen Abreise!

Positiv bewertet werden Anwendungen wie KG, Fango + Massagen, Yoga und Taiji Qi Gong, Wassertherapie als auch Einzel-Psychotherapie. Schwestern, Therapeuten und Personal inkl. Geschäftszimmer werden ebenfalls freundlich und positiv bewertet - lediglich der Verwaltung wird eine Fobi zum Umgang mit emotional instabilen Patienten dringend empfohlen!

Das Mittagessen wird derzeit sehr orientalisch-beeinflusst umstrukturiert und trifft nicht immer den Geschmack deutscher Mägen; Frühstück und Abendessen sind mit einem sehr abwechslungsreichen Buffet für sehr gut befunden worden.

Insgesamt bin ich enttäuscht von meinem Aufenthalt in der Klinik Dr. Barner, da ich die versprochene Ruhe dort nicht erfahren habe. Den Auseinandersetzungen mit der Verwaltung war ich psychisch nicht gewachsen, so dass der Abbruch der Maßnahme und die jetzigen Folgen mein Krankheitsbild (Burnout/Depressionen) eher noch verschlechtert hat. Ferner hätte ich mir gewünscht, dass mir während der Auseinandersetzung mit Geschäftsleitung und Verwaltung ein Arzt oder Psychotherapeut persönliche Unterstützung geboten hätte, stattdessen wurde leider nur eine (ganz liebe) Schwester vorgeschickt, was leider nicht mehr ausreichte..."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.