Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Jojoan am 31.08.2012
Titel: "gute Klinik bei Essstörungen, nur sehr kleiner ADS /ADHS bereich.."
Erfahrungsbericht: "Ich war ein halbes Jahr in der KLH wegen einer Essstörung und fand den Aufenthalt rückblickend sehr wichtig für mich.
Ich würde die Klinik eher bei Essstörungen empfehlen, soll heißen: der ADS/ADHS bereich ist sehr klein (meistens 3-10 Patienten), auch wenn die Klinik gute Ärzte hat, die eig speziell auf diesen ereich spezialisiert sind.
Zudem kann ich mir vorstellen, dass es für ADS-patienten auch belastend sein kann, wenn sie als doch meist erwachsene die ganzen recht jungen patienten aus dem anderen bereich um sich haben. Aber genau kann ich das nun nicht beurteilen.
Nun weiter:
Die Zimmer sind in ordnung und werden mit je 2 Leuten belegt, sie werden täglich gesäubert und man kann es sich ruhig häusslich machen.
Es gibt 4 feste Esszeiten (früh, mittag, kuchen, abend) plus variabel noch 2 (2. früh und spät). Der Essensplan wir dam Anfang erstellt und kann mit der Zeit geändert werden. Das essen schmeckt gut, es gibt auch veganes essen nach absprache.
Die Regeln im Algemeinen sind streng, was ja aber auch sein muss, schließlich befindet man sich in einer Klinik.
Es gibt zahlreiche nachmittagsbeschäftigungen, wie basteln, chor...
Wozu man sagen muss, dass dieses Programm doch auch eher für jüngere Patienten ausgelegt ist.
Zur Therapie: es gibt 2einheiten Kunsttherapie die woche, eine Einhait einzelth., ich glaube es waren 4 mal gruppenthera und noch körpertheraoie einmal die woche und esstherapie immer mal wieder.

Allgemein muss man sagen, dass eine Klinik einem nur etwas bringt, wenn man bereit ist gesund zu werden und sich auf das Programm einzulassen. Vielleicht kann man auch sagen, dass man so weit sein muss. Ich war so weit, und mir hat der Aufenthalt und mein guter Therapeut dort sehr viel gebracht. Ich kenne aber auch genügend mädchen, die die zeit dort eher absitzen wollen, ich denke, hart aber wahr, dass kann man auch zu hause.
Wenn man dort ist, muss man akzeptieren, dass es eine Klinik ist und es eine menge regeln gibt, wenn man sie einhält und sich lernt zu öffnen, kann man dort um einiges gesünder wieder rausgehen."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.