Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von petervonfrosta am 17.07.2011
Titel: "Nutzlose Rehaeinrichtung"
Erfahrungsbericht: "Mein Vater ist dieses Jahr nach einer Operation an der Wirbelsäule für 3 Wochen in diese Reha-Klinik gelangt. Rückwirkend betrachtet war der med. Nutzen gleich null. Wenn man 3 Wochen lang jeden Tag für max.2x20 Minuten eine Anwendung erhält, die dann noch zur Hälfte aus einem Gespräch besteht, dann stellt sich die berechtigte Frage,welchen Nutzen dies haben soll. Da ich selber an einem Krankenhaus arbeite,habe ich mir einen Überblick verschafft und kann nur sagen, dass obwohl die Rahmenbedingungen (Zimmer,Umgebung,Sportstätten) gegeben sind,viel zu wenig daraus gemacht wird. In 3 Wochen erhielt mein Vater tatsächlich nur knapp 300 Minuten Anwendungen. Obwohl mein Vater gerne auch andere Übungen gemacht oder das Schwimmbad einmal benutzt hätte, wurde ihm dies stets verweigert. Als er zum wiederholten Mal um eine weitere Anwendung bat,wurde ihm eine Ergotherapie verordnet, die er lt. Plan in der folgenden Woche erhalten sollte.Dieser Plan wurde daraufhin 5!!! x geändert, mit dem Ergebnis, dass die Ergotherapie ausfiel und er wiederum keine weitere Anwendung erhielt. Chefarzt und Stationsärztin nehmen sich kaum Zeit für die Patienten, sind schnippisch und unfreundlich. Auf Probleme älterer Menschen wird nicht eingegangen und man gibt dem Patienten das Gefühl nie Zeit zu haben. Ein Salbenverband , der meinem Vater für seine Arthrose in den Knien zugesagt worden war, wurde ihm nie angelegt.Man könnte an dieser Stelle noch mehrere Punkte anführen, aber das würde den Rahmen sprengen. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass man als alleinstehender,älterer Patient in so einer Einrichtung aufgeschmissen ist. Einen therapeutischen Fortschritt wird mein Vater im Anschluss an diese Reha erfahren,wenn ich mich privat um ihn kümmern werde. Es ist kein Wunder, dass ein Krankensystem bankrott geht,wenn solche Einrichtungen finanziert werden. Eine entsprechende Eingabe an die Krankenkasse meines Vaters werde ich machen.Insbesondere um zu sehen was genau abgerechnet worden ist."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.