Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Lichtenberger am 19.03.2021
Titel: "Unglaublich unfreundliches Personal der Rettungsstelle"
Erfahrungsbericht: "Rettungsstelle...Komme nachts mit stechenden Schmerzen im Oberbauch mit der 112 an, bin wirklich krank und auch kognitiv nicht auf der Höhe. Zuvor unglaublich schlimmer Rettungssanitäter (als ich ihm sage, welche Medikamente ich nehme, schnauzt der mich allen Ernstes an, was ich für einen Quatsch erzähle: erst erzähle ich dies, dann erzähle ich das, ich bringe ihm hier alles durcheinander! und noch so ein paar Schoten... Dann liefert er mich am Empfang ab mit den Worten: DIE hat alles und nichts.
Nachdem er weg ist, geh ich zur jungen blondierten und tätowierten Schwester und sage matt, dass der grad total schlimm war (bissige Antwort: „Dafür können WIR aber nichts!“) und frage, ob ich mich irgendwo hinlegen könne: werde daraufhin recht pissig fixiert und mit zickigem „Warum???“ abgefertigt. Dabei ist die Rettungsstelle menschenleer, alle Liegen frei.
Bei der Blutabnahme sage ich, dass ich das nur mal erzählen wollte, weil ich noch so geschockt war. Daraufhin wieder ein zickiges: „Dann müssen Sie sich eben beschweren!“. Tonfall und Inhalt gehen gar nicht. Bin zu krank, um was dazu zu sagen.
Später beobachte ich, wie sich das Personal selbst Blutdruck mißt und laut witzelt, wer den besten hat.
Entsprechend dankbar bin ich dann für den freundlich-sachlichen Arzt - endlich ein normaler Mensch!

Meine noch recht junge Schwiegermutter ist übrigens nach mangelhafter Diagnostik in der Rettungsstelle im Sana im Sommer letzten Jahres verstorben. Da gab‘s doch tatsächlich Kommentare, was mein Mann da wolle (sie war dement und konnte sich schlecht artikulieren, es gab aber eine hohe Dringlichkeit, und die betreuende Einrichtung hatte die Lebensgefahr richtig erkannt). Meinem Mann wurde - hier leider auch von ärztlicher Seite - nicht zugehört, er wurde angeranzt und beide wurden weggeschickt...

Schlimm, wenn hier der Globalverdacht ausagiert wird, Menschen kämen mit Bagatellgeschichten aus Langeweile. Sorry, Beruf verfehlt. Bin selbst niedergelassen, sowas geht gar nicht."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.