Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Nopse2 am 23.11.2020
Titel: "Mehr Aufbewahrung statt Frühtherapie , 3 Wochen weggesperrt"
Erfahrungsbericht: "Mein 86-jähriger Vater wurde am 30.10.20 (Freitag) nach einem ischämischen Schlaganfall von der Parkklinik Weissensee zur Sana Klinik für Innere Medizin III Geriatrie Station 2G überwiesen.
Der Sozialdienst in Weissensee empfahl uns diese Station mit dem Hinweis, dass dort eine umfängliche Therapie zur Wiederherstellung des Zustandes vor dem Schlaganfall erfolgen würde und t ä g l i c h eine Betreuung/Therapie stattfinden würde.

Die Internetseite dieser Station, mit der Auflistung des Leistungsspektrums, gab uns allen Hoffnung. Wird doch dort von einem "individuellen Konzept zum Gesundheitsmanagement auf der Grundlage eines Multidimensionalen geriatrischen Assessments für jeden Patienten gesprochen " usw. usw.... !

Nicht nur wir Angehörigen, nein auch mein Vater, waren der Annahme, dass es einen Therapieplan für ihn gibt. An welchen Tagen findet welche Therapie statt !
So war es leider nicht!. Auf unser Drängen wurde nicht reagiert.

Erst nach 3 Tagen erfuhren wir durch ein Telefonat mit der Ärztin, dass der rechte Arm, das rechte Bein und das Sprachzentrum in Mitleidenschaft gezogen wurden. Wäre es da nicht sinnvoll gewesen zu wissen, was genau therapeutisch geplant wird!

In Corona Zeiten bestand für uns Angehörige nur über das Handy eine Verbindung zu meinem Vater, der uns oft schilderte, dass heute nichts stattgefunden hat.

Eine mitgeführte Liste der Vorerkrankungen (trägt orthopädische Schnürschuhe, Bizepsabriss an beiden Armen) war am vierten Tag bei den Pflegekräften noch nicht angekommen. Ohne Schuhe kein fester Stand, ohne festen Stand kein selbständiges Gehen und damit kein pflegeunabhängiger Toilettengang. Mein Vater vermisste eine Aufstehhilfe am Bettrand. Alles verschenkte Zeit, die er liegend verbrachte.

Die Maßnahmen erschöpften sich in einem Gruppengymnastikkurs und am vorletzten Tag Treppensteigen. Eine Behandlung des Armes/Beines erfolgte nicht. Durch viel Eigeninitiative ist er der Bettlägerigkeit entkommen. Traurig !"


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.