Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von schwarzgemalt am 01.06.2020
Titel: "definitiv keine Traumatherapie (Feldberg 4)"
Erfahrungsbericht: "Als Traumapatientin muss ich leider von dieser Klinik dringend abraten. In der ersten Woche ist man nur damit beschäftigt, sich seine Therapien alleine zu organisieren, Mitpatienten, die zu viel dissoziieren werden rausgeworfen, obwohl damit geworben wird, dass alle dissoziativen Störungen behandelt werden. Wir durften uns nach zwei Wochen anhören, dass man nicht viele sei und vielleicht auch gar nicht traumatisiert und stattdessen nur Aufmerksamkeit wolle. Innenpersonen durften sich in der Therapie nicht zeigen und auch das "tiefenpsychologische Konzept" habe ich vergeblich gesucht. Es waren fast nur Verhaltenstherapeuten da und das einzige Ziel schien das funktionieren zu sein. Es finden sehr wenige Therapien statt, die Bewegungsfrau konnte gar nicht auf Bedürfnisse eingehen, am Ende gab es große Probleme, weil sie Übungen falsch angeleitet hat. Die Visite war immer Ort des Schreckens, nicht selten kamen Patientinnen tränenüberströmt wieder raus. In der Wandergruppe fiel ein Patient einer anderen Station in den Bach und nichts wurde unternommen. Physiotherapie gibt es nicht, wobei wir das bei der Anspannung dringend gebraucht hätten. Körperliche Probleme und starke Schmerzen werden abgetan oder man soll nach Hause gehen. Lediglich die Kunsttherapeutin und einige wenige Pfleger sind sehr einfühlsam. Die Nachtschwester hat sich dann heimlich um Innenkinder gekümmert und nichts dokumentiert, damit es keinen Stress gibt. Traumatherapie geht anders. Wartezeiten werden scheinbar gewürfelt und alle DIS Patienten müssen im Gegensatz zu den meisten anderen in ein Vorgespräch, ob man diesem Wahnsinn überhaupt gewachsen ist. Wir haben wieder gelernt, wie gut wir uns anpassen können, nach der Klinik ging nichts mehr. Geholfen haben Telefonate mit Freunden. Das tut weh, wurde die Station doch ursprünglich für DIS Patientinnen gegründet.."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.