Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von R. am 04.12.2019
Titel: "Ausgezeichnete Klinik, engagiertes Team, fachlich hohes Niveau"
Erfahrungsbericht: "Ich war von Ende Okt. bis Anfang Dez. Patientin auf Station Feldberg 5. Dies war nicht mein erster Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik aber mit Abstand der Beste! Als Traumapatientin, die auf einer normalen psychosomatischen Station war, bekam ich eine fachlich hervorragende und passende Therapie und konnte mich in einem sicheren und geborgenen Umfeld mit Unterstützung verschiedener Therapieformen mit dem Trauma auseinandersetzen. Als Therapieformen wurden beispielsweise angeboten: Theatertherapie, Maltherapie, Erlebnisgruppe, Bewegungstherapie, Arbeitstherapie, Gestaltung, tiefenpsychologische Gruppe etc.. Mir haben insbesondere die Theatertherapie und die Maltherapie viel gebracht. Auf anderen Stationen gibt es auch noch Musiktherapie, Tanztherapie und vieles andere. Neben einem Einzeltherapeuten, der einen während der Zeit in der Klinik begleitet, hat jede/rPatient/in eine/n Bezugspfleger/in. Wenn es einem nicht gut geht, kann man jederzeit zur Pflege gehen und bekommt in der Regel auch ein Gespräch angeboten. Diese Möglichkeit habe ich mehrfach genutzt und immer als sehr hilfreich erlebt.
Die Klinik ist auf eine sehr wohltuende und unaufdringliche Art christlich geprägt. Niemand muss dort beten, niemand wird missioniert. Für die, die es wünschen, gibt es aber viele seelsorgerliche Angebote und Gottesdienste.
Das Haus Feldberg ist modern und hell und großzügig gestaltet. Es gibt dort überall seltsame Düsen, aus denen Luft geblasen wird, das fand ich nicht so angenehm, das ganze Heizsystem war für mich völlig undurchsichtig, aber sonst ist das Haus schön. Das Essen ist in Ordnung. Morgens und abends kann man sich von einem Buffet bedienen. Das Mittagessen ist meist gut, man kann jeden Tag zwischen drei verschiedenen Gerichten wählen und es wird Rücksicht genommen auf Veganer, Unverträglichkeiten etc.
Das Zusammenleben in der Patientengemeinschaft habe ich als sehr angenehm empfunden. Abends sind wir zusammen gesessen, haben gestrickt, erzählt, gelacht, gepuzzelt, gespielt und uns ausgetauscht. Es wird darauf geachtet, dass man nicht permanent über seine Probleme spricht, dennoch ist ein tiefer Austausch möglich und ich hatte viele gute Gespräche.
Zum Abschluss möchte ich mich noch einmal von Herzen beim ganzen Team (einschließlich Physio- und Spezialtherapeuten) bedanken!"


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.