Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Lutti26 am 02.05.2019
Titel: "Eine reinste Katastrophe"
Erfahrungsbericht: "Ich leide seit dem 15 LJ am lipödem und kann seit Anfang dieses Jahres aus schmerzgründen nicht mehr arbeiten(friseurin),deshalb habe ich mich selbst für eine reha entscheiden.Hätte ich vorher gewusst das dies ein großer Fehler war.

Das erste Problem entstand bei der erstuntersuchung.Der Arzt hat sich nur meine Beine und arme angeschaut und Körpergröße+Gewicht aufgenommen.Eine Besprechung über den Therapieplan gab es gar nicht und hatte mich selbst verwundert das ich nur Sport und lympfdrenage oder badagierung bekommen hatte.bis irgendwann sich rausstellte durch einen anderen Arzt das es der falsche Plan wäre 2 Wochen lang.Daraufhin wurde der Plan direkt geändert und es ging mehr um Arbeitsfähigkeit.

Alle arztgespräche gab es keine Aussagen vom Arzt auf die leider verschlechterten armen trotz Gewichtsverlust nahmen die in dieser Klinik pro arm in 4 Wochen ca 600ml zu.Die arme waren auch der Grund meiner arbeitsunfähigkeit.

Der Arzt muss die Angaben der Schmerzen wohl komplett ignoriert haben.Die Psychologin hat immer ihre Meinung vertreten wollen die irgendwie den Standpunkt Schönheit hatte und mir ging es um die schmerzreduktion.dadurch redeten wir aneinander vorbei und der beste Satz war ich sollte lernen mit meinen schmerzen im alltag umzugehen und meine Krankheit zu akzeptieren.Ich war geschockt.

Eine belastubgsüberprüfubg Gab es auch so gut es geht für den Beruf der friseurin ,aber alle die die ohne Termin arbeiten wissen das es leicht wie Fließband Arbeit ist leider.Doch ich habe 2 Tätigkeiten an der "Kundin" gemacht ,die mit nassen Haaren sitzen gelassen ,weil meine schmerzen schon von Skaler 1-10 auf 8 waren und erst warenscheine in den PC eingegeben was wir gar nicht als Tätigkeit haben.so das ich nach kurzer Erholung auch noch eine Föhnfrisur machen konnte mit einem föhnstab anstatt de anstrengende wariante mit Föhn und bürsten naja, die schmerzen waren immer noch bei 8.
Habe noch einen krafttest gemacht der überdurchschnittlich gut verlief ,aber hatte ja trotzdem die schmerzen.

Fazit war das ich trotz Verschlechterung und ich finde auch nicht gut abgeschlossenem Belastungstest als direkt arbeitsfähig geschrieben wurde, denke das liegt an dem jungen alter "26" .Das die wollen das ich arbeite ,würde ich auch wenn die schmerzen weg wären anstatt schlimmer.

Und wenn die Ärzte mich fragen "ist das ne Krankheit" ,nur da die meisten Patienten das lymphödem durch eine Operation haben.fehl am platz."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.