Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von DER-Thomas am 14.02.2019
Titel: "Eine überaus bemerkenswerte Klinik"
Erfahrungsbericht: "Sechs Wochen war ich Patient der Dr. Ebel Klinik in Saalfeld. Und das schon zum zweiten Mal. Die Klinik liegt in einem wunderschönen ehemaligen Park über dem beschaulichen Saalfeld. Hinter der Klinik die Saalfelder Höhen, vor der Klinik der sich gegen Rudolstadt öffnende Saalebogen.Das geschäftige Treiben im Städtchen ist von der Klinik aus per ÖPNV Wochentags gut, am Wochenende nicht gut erreichbar. 20 Minuten Fußweg für Fußgänger, Autofahrer parken gut auf dem Klinikgelände. 
Alle Zimmer haben Balkon, Dusche, TV, genügend große Betten und sind etwas patiniert, aber in einem absolut vorbildlichen hygienischen Zustand.Der Klinikbetrieb läuft routiniert und professionell ab. Umfassende Check-ups in der ersten Woche aus medizinischer, psychosomatischer und sozialer Sicht. Immer mit dem Hinweis, doch bitte bei Wünschen, Fragen oder Anregungen nach zu fassen. Ich habe alles ausgelotet, nicht nur einmal, und wurde immer mehr als befriedigt wieder durch die Tür entlassen. Mit guten Wünschen und meist mit einem Lächeln. Durch eine kleine Erkältungskrise wurde ich auch des Krankenproceseres gewahr: Eine Mutter sorgt nicht besser für ihr Kind. Die Anwendungen folgen ab Woche Zwei. Stramm durch getaktet, ohne zu lange Zwischenpausen. Trotz hohem Krankenstand bei den Therapeuten fiel keine Anwendung aus oder wurde durch fraglichen Ersatz ergänzt. Der Personalstamm scheint zahlenmäßig belastbar zu sein. Recht exotisch klingende Kurse: Bogenschießen, Männerprogramm, Stockkampf. Aber hinter jeden Kurs steckt ein wirkungsvolles Konzept. Jedenfalls kam mir das als interessierter Laie so vor. Die Psychologen öffneten in mir neue Sichtweisen, ich kann viel in den Alltag mitnehmen. Physiotherapie, Körperwahrnehmung und PMR kommen mit ganz wenig Tamtam aus und zeitigen erstaunlichen Entspannungsnutzen. Das kann nicht besser sein. Das Essen ist morgens und abends mehr als ausreichend und vielseitig, aber ohne Wechsel der verschiedenen Sorten, es ist auch Mittags ausreichend und schmackhaft (als Adipositaspatient wäre ein anderes Urteil unfair).Nach zwei sechswöchigen Kuren auf dem Bergfried habe ich kein einziges Mal die Klage eines Mitarbeiters über das Haus gehört, eine erhöhte Fluktuation ist für Patienten nach vier Jahre Abwesenheit kaum zu merken. An den wichtigsten und offensichtlichsten Stellen die gleichen freundlichen Menschen. In Küche, Service, Cafeteria, Empfang, housekeeping und Med.Zentrum.Ich freue mich auf 2023."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.