Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Maridona am 06.09.2018
Titel: "Angenehmes Krankenhaus, kompetente Ärtzte, nicht perfekte Vorinformation"
Erfahrungsbericht: "Ich hatte vor 2 Jahren einen Harnverhalt mit anschließender Schlitzung und habe Mitte März 2018 nun bei mir eine Urehtroplastik (Harnröhrenplastik) mit Mundschleimhautimplantat im Universitäts-Krankenhaus-Eppendorf Hamburg (UKE) durchführen lassen.
Mir wurde zur Urethroplastik mit Mundschleimhaut geraten, da eine gute Verheilung der Harnröhrenplastik mit zunehmenden Schlitzungen immer schwieriger wird und auch die Blase durch eine enge Harnröhre dauerhaft geschädigt werden kann. Außerdem wurde bei meiner mid-bulbären (ein Stück vor dem Schließmuskel) 2cm langen Striktur sowohl in Hof als auch beim UKE das Risiko für Komplikationen als sehr gering eingeschätzt.
Ich bereue auf jedenfall nicht, diesen Schritt gegangen zu sein! Bisher ist alles einwandfrei verheilt und keine Rezidiverscheinungen aufgetreten. Harnstrahl ist sehr gut, direkt nach der OP war es ein maximaler Flow von 42 ml/s, vorher waren es nur 9 ml/s. Seitdem habe ich noch keinen Uro-Flow gemacht, aber es fühlt sich sehr gut an. Auch hat sich mein Wasserlassen noch jetzt, ein halbes Jahr nach der OP, weiter normalisiert.
Kontakt mit dem sehr hilfsbereiten Operateur Phillip Reiß. Bei OP wurde meinem Wunsch entsprochen, von Dr. Dahlem operiert zu werden, da dieser am meisten Erfahrung mit dem Operieren einer Urethrographie in Hamburg hat. Dr. Fisch operiert nicht mehr. Es lief alles nach Plan. Das Krankenhaus ist sehr neu und ich hatte ein sehr schönes Zimmer. Auch das Stationspersonal und die Ärzte waren weitgehend nett. Hier also eine klare Empfehlung!
Einschränkend lässt sich sagen, dass es schwierig war Fragen zu stellen, da sich die Ärzte kaum Zeit nehmen und teilweise auch leicht widersprüchliche Aussagen zum besten Verhalten nach der OP machen. Das hätte besser laufen können. Auch wurde mir vor der OP nicht gesagt, dass ich 10 Tage nach der OP einen Termin zum Ziehen des Harnröhrenkatheters beim lokalen Urologen ausmachen soll und 5-7 Tage vor der Abschlussuntersuchung mit Urethrographie eine Urinkultur beim Hausarzt oder Urologen anlegen lassen muss und bei nichtsterilen Verhältnis mindestens 2 Tage lang vor der Urethrographie medizinisch behandeln muss.
Weitere Infos unter: https://www.med1.de/forum/user-post-list/614909-maridora/"


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.