Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von abseits am 13.04.2018
Titel: "Ameos ohne Erfahrungsaustausch"
Erfahrungsbericht: "Vor Jahren lag ich nach OP schon einmal auf der C1 und lernte das Krankenhausleben gut kennen. Schon damals Unterschiede. Vor allem im Personal. Mit 90 Prozent der Schwestern kann man leben. Der Rest ist hier überflüssig, unfreundlich. Auch wenn ich einige Beweggründe verstehe, derartige Unfreundlichkeiten gehören sich nicht. Ein Satz "Hätten sie in ihrem Leben mehr Sport getrieben, hätten sie keine Rückenprobleme". Das zu einem Mann, der sein Leben lang Sportler war und im Sport gearbeitet hat. Egal. Schon damals merkte ich, dass es Zwischen der Klinikleitung oder Ameos und dem Personal nicht stimmt. So auch dieses Jahr. Ausleben müssen es die Patienten. Ein Problem bei Ameos, die Anzahl Schwestern/ Pflegekräften sind zu wenig. Abhilfe könnte die Struktur im Ameos Halberstadt. Hier gibt es auf der Station neben dem Fachpersonal (Schwestern)die andere Seite, Servicekräfte, die Betten machen, putzen, Essen bringen usw.. Ist Ameos als breites Unternehmen nicht in der Lage, so etwas zu verallgemeinern. Die 2-Bettzimmer in SBK sind zu loben. Doch die Betten. Es kann doch wohl nicht sein, dass ein 140-Kilomann nach Hüft-OP kein Bett bekommt, das elektrisch verstellbar ist. Um einmal das Kopfteil zu erhöhen, muss man die Schwester rufen. Und wehe, du kommst an eine der Unfreundlichen. Übrigens, das Essen ist seit damals besser geworden."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.