Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Michael5522 am 28.03.2018
Titel: "Lifespring - Nomen est omen"
Erfahrungsbericht: "Sich für eine Suchttherapie zu entscheiden ist ein mutiger Schritt und die Angebote sind zahlreich. Ich habe mich für die Privatklinik Lifespring als Privatpatient entschieden. Ein hohes Investment, aber ich habe keinen Cent bereut.

In der Nachbetrachtung muss ich sagen, der Aufenthalt war rundum perfekt. Angefangen von dem Ambiente des Hauses in der malerischen Umgebung, über die ärztliche und therapeutische Betreuung sowie den Service und insbesondere die kulinarische Vielfalt.

Sicherlich hat es positive Effekte, dass es sich um ein kleines Haus mit ca. 22 Patienten (oder soll ich lieber Gästen sagen) handelt. In der Tat habe ich mich nie wie einer Klinik sondern eher wie in einem sehr guten Hotel gefühlt. Der "Service" war überragend und die Küche excellent. Sonderwünsche wurden jederzeit umgehend erfüllt.

Besonders bemerkenswert ist, dass neben dem eigentlichen Entzug ein sehr umfangreiches therapeuthisches Konzept angeboten wird. In diversen Gruppen- und Einzeltherapiestunden war es mir möglich meine inneren "Baustellen" zu erkunden und zu bearbeiten. Erst damit ist die Voraussetzung und Basis für eine nachhaltige Abstinenz gegeben.

Die Ärzte und Therapeuten sind allesamt excellent. Es wird eine Vielzahl von unterschiedlichen Therapiemethoden eingesetzt. Zusätzlich ist ein Sportprogramm enthalten, bei dem auf die individuellen Fähigkeiten der Patienten Rücksicht genommen wird.

Ich danke ALLEN und jedem Einzelnen des Teams von ganzem Herzen für fürsorgliche, kompetente Betreuung und die wirklich warmherzige Atmoshäre.

Ich habe in der Lifespring Klinik nicht nur den Übergang in den kalendarischen Frühling erlebt sondern auch den Schritt in den neuen Frühling in meinem Leben gemacht - Nomen est omen.

So sehr ich den Aufenthalt in dem "Hotel" auch genossen habe, werde ich alles daran setzen nicht noch einmal dort Gast sein zu dürfen.

Michael"


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.