Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Lischenmüller am 04.03.2010
Titel: "NIE WIEDER und schon garnicht AMBULANT"
Erfahrungsbericht: "Ich bin zur Zeit auf Reha und bereue es sehr mich für dieses Haus entschieden zu haben. War vor vier Jahren nach Bandscheiben-OP schon mal da und war begeistert. Aber nun???????
Alles steht und fällt mit der medizinischen Begleitung. Und wenn man es gerne hat von oben herab und unpersönlich, sowie fachlich fragwürdig als Massenware behandelt zu werden: dann ist man in Bad Boll genau richtig.
Falls man als Mensch, als kranker Mensch betrachtet werden möchte, der alles lernen möchte um wieder am normalem Leben teil nehmen zu können: Dann suchen Sie sich eine andere Klinik.
Ich musste mir viel gefallen lassen. Angefangen von langer Wartezeit (bis zu 7 Std am Tag), bis hin zu dem das man mich ins Krankenhaus einweisen wollte, weil unter der fachmännischen Pflege und Therapien sich mein Ischias wieder entzündet hat....... und eigentlich geht man doch auf Reha um gesund zu werden?!? Oder?
Die Therapeuten hetzen von einem Termin zum nächsten und haben selber kaum Zeit Luft zu holen, geschweige denn sich in für den Patienten wichtigem, umfassenden Maße zu kümmern. Wenn es eine Frage gibt, dann heißt es:Fragen sie ihren Einzeltherapeuten. Der aber nicht außerhalb der bereits gelegten Termine Zeit hat und schon garnicht zwischendurch die Möglichkeit hat sich spontan zu kümmern. Meine Therapeutin ist Gott sei dank fachlich kompetent, so das ich wenigstens Übungen weiß um weiter machen zu können. Wenigstens das!
Als ambulanter Patient darf man am Frühstück (was lecker ist) nicht teilnehmen, und das Mittagessen ist mittelmäßig und wenig. Das Personal im Speisesaal ist genervt und hat kaum Zeit zu Lächeln. Die Kaffeeautomaten täglich wieder neu defekt!
Das Haus ist eigentlich ein wunderhübsches altes Gebäude, fällt aber auseinander an einigen Stellen. So läuft das Wasser aus der Decke im Flur. Der Flur, wo alle Patienten täglich mehrfach durchgehen müssen und sich die Umkleidekabinen der ambulanten Patienten befinden. Aber vielleicht gehört das Ausweichen der aufgestellten Auffangbehälter fürs Tropfwasser ja zur Ergotherapie? Und der Schimmel an der nassen Decke zur Atemtherapie? Wer weiß?!?
Ich würde ja über Vieles hinweg gucken, wenn ich mich medizinisch wenigstens gut aufgehoben fühlen würde. Aber gerade da hapert es am meisten."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.