Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Ma.H. am 01.05.2017
Titel: "Könnte so sehr viel besser sein! Schade."
Erfahrungsbericht: "- Badezimmer nach Duschen überflutet.
-Föhn seit 2001 selbst mitbringen.
- Bettwäsche Wechsel nach 14 Tagen.
-Staubsaugen nur alle paar Tage mal!
-Mitteilungen an den Arzt werden nicht für wichtig erachtet. Kein Feedback. Austausch von Medikament in drei Wochen nicht möglich gewesen.
- Matratze Katastrophe. Hart, Kunststoff Spannlaken.
- Durch Ostern und Pfingsten keine Anwendungen.
- Zu wenig und zu kurze auf den Patienten abgestimmte und passende Anwendungen. Nur Kostproben!
- Mittagessen nicht schmackhaft, Convenience, fertig Soßen, totes Gemüse, Kl. Portionen, Fettiges und vorgekochtes, aufgewärmtes nicht gesundes Essen allgemein. (Aber Kochkurs wie man sich gesund ernährt, lächerlich)
- Wasser im Schwimmbad extrem kalt. Nur Mittwochs wenn die Rheuma Liga kommt wird es erwärmt.
- Gesamtes Personal mit sehr wenigen Ausnahmen, völlig überfordert, gereizt und lustlos.
Es wurde gewünscht hier alles bedingungslos zu erwähnen damit sich einmal auch für das Personal etwas ändert. Fast alle Mitarbeiter des Hauses unmotiviert.
- Ärzte mit knappen Deutsch Vokabular.
- Sehr mangelhaft: keine Freizeitbeschäftigung oder Einkaufsmöglichkeiten. Einziger Aufenthaltsraum im Eingangsbereich.
- Kaffee und Kuchen muss am
" Bistro" gekauft werden und das für nicht wenig Geld! Bockwurst, Wiener oder anderes gibt es nur im Krankenhaus ein paar Meter weiter von der Klinik.
Friseur oder Fußpflege auch nicht mehr im Haus.
Ein Auto ist von Vorteil. Bus fährt nicht oft.In der Ortschaft gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten.
- Sorry liebe Geschäftsleitung, außer der tollen Aussicht aus den Zimmern auf den See, hat den meisten mit den ich sprach der Aufenthalt so gut wie nichts gebracht. Die wenigen Anwendungen waren eher wie eine Wein Verkostung nur mal kurz probieren und weg. Schade, denn wir dachten alle man würde uns hier gern helfen wieder etwas gesünder zu werden."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.