Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Rose1234 am 03.03.2017
Titel: "9 Monate Horrorhafen auf 22/1"
Erfahrungsbericht: "Ich wurde ernsthaft 9 Monate lang im Horrorhafen auf der Horrorstation 22/1(geschlossene Station) zwangsweise gegen meinen Willen dort eingesperrt! Grund es musste auf einen freien Platz im einen geschlossenen Wohnheim gewartet werden.Gegen meinen Willen,aber Stationsarzt und meine damalige gesetzliche Betreuerin wollte es so. Das Pflegepersonal ist teilweise sehr nett,teilweise furchtbar.Kommt ganz drauf an welche Pfleger und Krankschwestern Dienst haben.Die guten sind den bösen allerdings absolut hörige. Die bösen maßregeln,beschmipfen,beleidigen, schreien Patienten an bei kleinsten Fehlverhalten zum Beispiel wenn ein Patient die bösen deren Meinung nach genervt hat reicht völlig aus damit der genervte Pfleger oder die genervte Krankenschwester ganz laut: Sofort fixieren über die ganze Station brüllt das passiert auch.Die guten von Personal beschützen die Patienten nicht sagen nix gegen die bösen vom Personal.Es gibt jeden Morgen eine Stunde Ergo danach ewig lange warten auf ein Minuten Gespräch in der Visite wo einen der Arzt und einer von Pflegepersonal einen ständig das Wort im Mund umdreht,alles was man sagt wird total dramatiesiert es werden einen ständig böse Absichten unterstellt,das merkt man ganz deutlich nach oder wahrend der Visite da wirft das Pflegepersonal einen vor heute morgen oder gestern in der Visite haben sie dies und das gesagt was dann oft nicht der Wahrheit entsprach. Oberarzt und Stationsarzt und Pflegepersonal nehmen Patienten nicht ernst,verspotten sie oder sind extrem schnell genervt.Ausser ein paar sehr nette Pfleger und Schwester.Bei Streit unter den Patienten oder auch bei lauten Lachen oder wenn jemand auch nur leise weint oder Personal angeblich genervt hat wird sofort fixiert.Trifft vor allen Dingen Manisch Depressive und Psychosen Patienten die auf Grund von ihrer Krankheit mit dem Personal über ihre unrealistischen Ängste reden wollen aber auch Patienten mit anderen Krankheiten sind nicht sicher vor völlig ungerechtfertigten Fixierungen. Patienten bleiben mit richterlichen Beschluss zwei bis drei Monate dort werden dann entlassen fast alle kommen schon nach 2-3 Wochen wieder bleiben wieder 2-3 Monate werden entlassen sind nach 2-3 Wochen schon wieder da,dann wieder 2-3 Monate mit Beschluss da bleiben und so geht es bei fast allen Patienten völlig entlos immer und immer wieder weiter was eindeutig beweisst geholfen wird dort keinen! Patienten werden immer zugedröhnt mit Tabletten"


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.