Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Kathi542 am 06.01.2017
Titel: "Nie wieder diese Klinik!"
Erfahrungsbericht: "Im Dezember 2016 brachte ich meine 92jährige Mutter mit einer Einweisung ihres Hausarztes in das Ameos Klinikum nach Schönbeck Bad Salzelmen. Diagnose: Zunehmende Herzinsuffizienz mit Ödemen und Belastungsdyspnoe. Im Vorfeld hatte ich Tage vorher ein Bett auf der Station angemeldet, eine Schwester riet mir aber, am Tage der Einlieferung nochmals anzurufen, damit ich nicht so lange bei der Aufnahme warten müßte. Es kam aber ganz anders. Ich mußte in der Notaufnahme mehr als 4 Stunden mit meiner alten Mutter warten bis sie dran war. Ein zwischenzeitlicher Anruf von mir, denn im Warteraum bekam man keine Schwester zu sehen, geschweige denn mal mitgeteilt wie lange es noch dauert, wurde von einer der Schwestern schnippisch bewertet. Mittlerweile war meine Mutter extrem dehydriert und eingeschüchtert. Als sie endlich dran kam, wurden ihr viele Fragen gestellt, nebenbei zig Dokumente per Hand (!) ausgefüllt, ich schätze es waren 10. Die Krönung war, dass mittendrin eine andere Ärztin zur Ablösung kam und die Fragerei von vorne begann. Ich dachte, na ja, jetzt wird meine Mutter mal richtig durchgecheckt neben ihrem Herzleiden.
Das Fazit war, dass man alle möglichen Untersuchungen wie Gastroskopie, CT, Röntgen etc. durchführte - von einer Darmspiegelung sah man aufgrund ihres Alters dann ab (wie rücksichtsvoll) - aber eine Vorstellung beim Kardiologen, um die es mir und dem Hausarzt ging, wurde nicht durchgeführt.
Zwischendurch wurde ich von einem 3. Arzt bestellt, der nochmal wissen wollte, was die Hauptdiagnose sei.
Die Krankenhauseinweisung lag doch vor "Herzinsuffizienz", ich verstand diese Frage nicht! Nachdem ich meinem Unmut freien Lauf gelassen habe versprach mir der Arzt, sich um alles zu kümmern. Aber weit gefehlt: im Entlassungsbericht stand wieder die Hauptdiagnose eines angeblichen Gewichtsverlustes. Niemand hat das Gewicht meiner Mutter je überprüft. Sie wurde entlassen und ich kümmere mich jetzt wieder um einen Termin bei einem Kardiologen, aber nie wieder in dieser Klinik!!!"


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.