Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Dr.Ma am 15.06.2016
Titel: "Vom Feinsten, aber nichts für Schickimicki"
Erfahrungsbericht: "In allen Bereichen sehr kompetente, immer außerordentlich engagierte und freundliche Mitarbeiter.
Der Gedanke des therapeutischen Teams wird durchgehend gelebt. Es wird nie der Versuch unternommen, die Patienten zu bevormunden
Die Kommunikation unter den Behandler ist perfekt, sodass auch ein (Behandler)wechsel ausnahmslos ohne Komplikationen vonstatten geht.
Die sehr großzügig eingesetzte Physiotherapie ist anspruchsvoll ohne zu überfordern; die entsprechende Ausstattung ist in dieser Fülle und Qualität sicher nur in ganz wenigen Kliniken gegeben.
Zu Beginn ezwas gewöhnungsbefürftig, sehr bald aber selbstverständlich (und bezüglich der eigenen Befindlichkeit wohltuend relativierend) ist das Beeinander von psychisch kranken und (zum Teil sehr gravierend) körperlich beeinträchtigten Patienten in dieser Klinik.
Die Zimmer haben Hotelcharakter; die Privatsphäre wird durchgehend wohltuend respektiert. Es ist zutreffend,dass die Zimmer recht hellhörig sind.
Die "Privilegierung" der Privatpatieneten hält sich sinnvollerweise in engen Grenzen.
Unverständlich ist, dass der Innenhof in einigen Beurteilungen mit "Gefängnis" assoziiert werden.
Diese lichtdurchflutete (kein auf Profit fixierter Betreiber würde heute noch so verschwenderisch bauen) Halle im Zentrum der hat einen unvergleichlichen "Zauberberg"-Charme und ist eine Wohltat für die Psyche.
Die Umgebeung ist - wenn man kein Bergfan ist- nicht umwerfend, an den Orten der Umgebung hat man sich schnell satt gesehen.
Die Anbindung des Ortes Schönau an den ÖPV ist völlig unzureichend.
Das Essen ist sehr gut und abwechslungsreich; auch der sehr Anspruchsvolle wird immer etwas finden.
Die Klinik ist - das sollte man wissen - eher verhaltenstherapeutisch ausgerichtet (was bei einem üblicherweise 6 Wochen nicht überschreitenden Behandlunhgszeitraum wohl Sinn macht); auch Psychopharmaka werden - bei Einverständnis des Patienten- eher "großzügig" eingesetzt. Es existiert aber auch eine Gestaltungstheraapie vom Feinsten."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.