Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Zukunft am 07.08.2009
Titel: "Den "Zauberberg" real in Braunlage erlebt."
Erfahrungsbericht: "Da in den Erfahrungsberichten bereits sehr viele Details geschildert worden sind die ich alle nur voll unterstreichen kann will ich noch ein paar andere Aspekte beleuchten.
Ich habe erfahren, dass der eheste Weg in dieses Krankenhaus über ein qualifiziertes Gutachten eines Psychiaters führt, also nicht etwa Kuraufenthalt oder Sanatorium, denn das wird in der Regel vom Krankenversicherer abgelehnt. Dieses Gutachten sollte auch ausdrücklich auf das Dr. Barner Krankenhaus mit seinen Behandlungsmöglichkeiten eingehen und abstellen.

Weiterhin ist nach meiner Erfahrung ein Aufenthalt von 6-8 Wochen für den Behandlungserfolg erforderlich (ich habe erlebt schon 3 Wochen zu benötigen um "herunterzukommen" denn bei mir stand die "Ampel schon auf Rot" bevor ich hierher kam, nachdem ich bereits seit 30 Jahren privat kranken versichert bin und eine solche Behandlung niemals zuvor genutzt habe), somit sollte unbedingt spätestens nach den ersten 3 Wochen ein Verlängerungsantrag gestellt werden, da die Versicherer sich auch noch einmal mindestens 2 Wochen Zeit lassen. Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist bereits kurze Zeit nachdem der Verlängerungsantrag gestellt worden ist persönlich hinterher zu telefonieren.
Ich habe 8 Wochen hier verbringen dürfen und habe die Aussicht zu einer weiteren Behandlung innerhalb der nächsten Monate noch einmal hierher kommen zu dürfen.

Ich habe hier vom ersten Tage an alles angenommen was mir das Haus angeboten hat und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich hat mir nicht alles gleich gut gefallen und zugesagt, aber nur so konnte ich Erfahrungen auch und vor allem mit mir selbst machen. Ich habe erlebt, dass Mitpatienten sich gegen so einiges versperrt haben und dadurch nur einen viel kleineren Nutzen aus dem Aufenthalt ziehen konnten.
Weiterhin sollte man alles was einem auf der Seele liegt sofort ansprechen, damit meine ich nicht abwarten bis richtig Ärger aufkommt wegen Essen (was eigentlich kaum möglich ist), Behandlungen oder Therapien bzw. der behandelnden Personen. Da man am Anfang noch sehr unsicher ist, "tut man das in der Regel nicht", aber genau dieses Verhalten ist falsch denn ich habe für mich erfahren einen noch größeren Nutzen aus meinem Aufenthalt hätte ziehen können wenn ich gleich alles angesprochen hätte.
Da alle sehr zugewandt sind und sich den Erfolg für jeden Patienten wünschen wird sehr positiv mit Kritik bzw. diesen eigenen Veränderungsanliegen umgegangen.

Ich kann zusammenfassend sagen dieses Krankenhaus ist einzigartig und genau das spiegelt sich in den ausführlichen Berichten ja auch wieder, die ich allesamt uneingeschränkt unterschreiben kann und auch genau so erlebt habe.

Ich freue mich schon auf das Wiederkommen !"


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.