Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von Angehöriige am 22.08.2015
Titel: "Schlechte Erfahrung mit der Klinik"
Erfahrungsbericht: "Längere Zeit habe ich überlegt, ob ich hier etwas schreiben soll. Man muss selber entscheiden, ob man eine alternative Heilmethode anwenden möchte. Ich erlaube mir hier kein Urteil, ob die Verfahren, welche in der St. Georg Klinik angewendet werden tatsächlich wirken.
Ich möchte aber berichten, was ich in dieser Klinik erlebt habe, nicht als Patientin, sondern als Angehörige.
Meine Schwester war 39 Jahre, sie litt an fortgeschrittenem Unterleibskrebs und die Schulmedizin konnte nach einigen Behandlungen und Operationen nichts mehr für sie tun. So stießen wir im Internet auf die St. Georg Klinik von Dr. Douwes.
In so einer schrecklichen Situation klammert man sich an jeden Strohhalm. Die Homepage der Klinik versprach sehr viel. Schlagwörter wie „ganzheitlich-integratives Therapiekonzept“, „Berücksichtigung des Entstehungsfaktors der Krankheit“ etc. sprachen uns an. Der Patient würde dort als Einheit von Körper, Geist und Seele gesehen werden wurde uns versprochen.
Leider muss ich hier nun die Warnung niederschreiben, dass dies ganz und gar nicht der Fall war. Meine Schwester verbrachte jeweils 10 Tage dort. Nie kam es zu einem (er)klärenden Arztgespräch, auch auf unser Drängen hin nicht. Die Ärzte wissen untereinander nicht genau was sie tun. Das Therapiekonzept wurde nicht – wie auf der Homepage suggeriert - individuell an meine Schwester angepasst, sondern jeder Patient bekam, ganz egal an welcher Krankheit er litt, das gleiche Verfahren. Die Krankenschwestern waren unfreundlich. Fragen an die Ärztin wurden bspw. schroff zurückgewiesen, mit der Begründung, sie sei diejenige, die Medizin studiert habe und nicht etwa man selber. Im Grunde genommen lief alles schief. Es blieb ständig jemand von unserer Familie bei meiner Schwester, weil niemand sie in einer solchen Klinik auch nur eine Sekunde alleine lassen wollte.
Bei der 2. Ankunft meiner Schwester wiesen wir auf ihren schwachen Allgemeinzustand hin. Dr. Douwes entschied, noch einen Tag mit der Hyperthermie zu warten, jedoch wurde meine Schwester bereits am nächsten Tag zum Therapiebeginn abgeholt. Man ignorierte unsere Hinweise, dass man doch noch warten solle. Die Hyperthermie musste abgebrochen werden. Der Körper meiner Schwester war einfach nicht stark genug. Chefarzt Dr. Douwes entschuldigte sich nicht bei uns. Er meinte nur, er hätte die Info weitergegeben, warum sie ignoriert oder nicht angekommen wäre wisse er nicht. Fortsetzung im 2.Bericht.."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.