Sie finden Textpassagen des folgenden Beitrags fragwürdig?

Bewertung von brittusa am 12.09.2013
Titel: "kurz vor dem ersticken, schulmedizin schicken mich zum sterben heim, da ich normale chemotherapie ablehnte"
Erfahrungsbericht: "nach der Klinik der barmherzigen Brüdern, die zumindest auf die spur meiner halsmetastase kam, jedoch als schulmediziner mir auch nur die normale Chemotherapie anbieten konnte, die mich zuletzt getötet hätte, wie auch alle anderen kliniken, habe ich kurz vor dem ersticken die Klinik st. georg über Internet mit hilfe meines besten freundes, der dr. der Physik ist und von den erfolgen der Hyperthermie gehört hatte, gefunden. ich rief an, die Dame war sehr freundlich, ich schickte per fax meine unterlagen zu, nach 1/2 stunde rief mich ein Arzt an, bei uns müssen sie nicht ersticken, sofort antreten, was ich auch 2 tage später machte. sofort nach Einweisung ins freundlich, saubere zimmer begannen sie mit den Behandlungen. nach 3 tagen bereits schrumpfte meine metastaste am hals, alle konnten es sehen, ich sage immer, ich bin vorzeigeobjekt in dieser Klinik, daß die Methode bestens wirkt. insgesamt war ich 2 Wochen in der Klinik und nach 5 Wochen wieder 2 Wochen und jetzt ist meine Metastase verschwunden, den Primärtumor hat mein immunsystem selbst zerstört. die Ärzte dort sind kompetent, freundlich, zuvorkommend wie auch das ganze personal. auch die Damen in der Kantine machen ihre arbeit mit Sorgfalt und liebe sowie auch die Damen an der Rezeption. man kommt sich vor, wie wenn man der einzige Patient wäre. alle umsorgen einen und sind bedacht, nur das beste zu geben. insgesamt gesehen habe ich die beste Klinik auf der welt gefunden und ich gebe das auch weiter. es handelt sich um eine alternativbehandlungs-Klinik, wo aber auch schulmedizinische dinge angewandt werden, aber viel schonender, ich hatte keinerlei Beschwerden, obwohl ich mit eine Chemotherapie bekam. ich habe weiterhin meine langen haare, ich mußte nicht erbrechen, nichts verätzt, einfach gar nichts und trotzdem habe ich meinen Tumor weg. ich hatte nur einen Vorteil - ich war vorher noch nicht versaut von unserer reinen Schulmedizin, da ich diese Behandlungen, Gott sei dank abgelehnt hatte. ich habe jetzt in 2 Wochen noch eine kontrolluntersuchung und hoffe auf ein positives Ergebnis. mir geht's sehr gut und appelliere an die anderen krebspatienten - es gibt bessere kliniken, wie ich berichtet habe. man muß mit dem fortschritt vorangehen und nicht alles glauben, was einem die Göttern in weiß sagen."


HINWEIS Verstöße können wir als Redaktion nur dann prüfen, wenn man uns einzelne Textpassagen mitteilt.
Kopieren Sie die Passagen und fügen Sie die in das Eingabefeld.
Schreiben Sie uns eine kurze Begründung.

Ihre Emailadresse benötigen wir, weil wir Ihnen eine Rückmeldung bezüglich unserer Entscheidung schicken.