• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Wendelstein Klinik

Talkback
Image

Reutlinger Straße 20
72501 Gammertingen
Baden-Württemberg

15 von 27 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
keine gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

36 Bewertungen

Sortierung
Filter

Danke für eine geschenkte Zeit

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
interdiziplinäre Zusammenarbeit
Kontra:
keines
Krankheitsbild:
Polymyalgia rheumatica, Serotoninmangelsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute interdisziplinäre Zusammenarbeit unter Einbindung der infrage kommenden Abteilungen an der Universität Tübingen.
Ganzheitliche Diagnostik und Therapieangebote mit guter Kommunikation aller beteiligten Abteilungen.
Aufmerksames und sehr freundliches Personal.
Interessante kulturelle Angebote.
Gepflegtes Ambiente ( viel Kunst im Hause), sehr gute Küche.

Das Leben hat auch Schönes bereit....

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (alles dauert halt , doch in der Klinik bemüht man sich sehr.)
Pro:
es herrscht eine sehr freundliche menschliche Atmosphäre und man findet immer ein offenes Ohr wenn man es braucht.
Kontra:
Verwaltungsangelegenheiten sind sehr umständlich vor Ort zu erledigen - fehlender Internetzugang -
Krankheitsbild:
Bournout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zu Beginn meiner Behandlung ( Dauer 10 Wochen ) hat mich die schon sehr kunstvolle Einrichtung der Klinik etwas irritiert.Doch war die Behandlung durch die Therapeuten mehr als zufriedenstellend und vor allem s e h r aufeinander abgestimmt und über meinen Zustand waren sie immer auf dem Laufenden.Also doch nicht nur Ambiente...
Mit der Zeit fand ich zunehmend Gefallen am Entdecken der einzelnen geschmackvollen Kunststücke und fing dadurch auch an, mich wieder aufmerksamer meinem Umfeld zuzuwenden.Abwechslungsreiches Ambiente also Medizin ohne schädliche Nebenwirkungen. Für die Praxis waren die abendlichen verschiedenen Angebote - auch Samstags - dafür einfach wirklich sehr gut geeignet.
Es war nicht alles perfekt in der Wendelstein Klinik, aber im Vergleich mit anderen Klinikerfahrungen bin ich dort bestens gelandet und war bei meiner Entlassung an Leib und Seele wieder gestärkt.
Wenn es zu einer Krise kommt gehe ich wieder dorthin und lade mich erneut auf.

Licht und Schatten

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Umfeld mit viel Natur und Ruhe, gutes Essen, gute Unterbringung und ueberwiegend freundliches Personal.
Die Kehrseite dürfte in der privatwirtschaftlichen Gewinnmaximierung liegen, was leider oft das Problem solcher Einrichtungen ist. Wirklich guten Therapeuten, auch bei den Co-Therapien (Kunst, Sport, Cranio....fällt derzeit sehr positiv auf) stehen immer mal wieder ziemliche Versager gegenüber. Da wäre dringend eine (gutbezahlte) Leitung notwendig, die Qualitätsstandards erstellen und zu überprüfen in der Lage wäre. Und vermutlich müsste diese auch did notwendigen Mittel zur Verfügung haben, um gute Leute zu halten und zu gewinnen.
Dafür würde sicher jeder z. B. auf die Bediehnung beim Essen verzichten.
Fazit: wer in der Lage ist, sich im Gespräch mit dem Bezugstherapeuten gute Angebote herauszufiltern und ggfs auch mal einen Therapeuten wechselt, der kann durchaus profitieren.

Mehr kann man für eine Genesung nicht leisten!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapievielfalt
Kontra:
Starke bürokratische Überlastung einzelner Therapeuten
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Anraten meines Psychologen war ich vom 01.09-16.11.2013 in der Wendelsteinklinik Gammertingen. Die Klinik ist wunderschön gelegen außerhalb von Gammertingen und erinnert eher an eine Hotelanlage als an ein Krankenhaus. Was den Service und die Verpflegung angeht, gibt es nichts auszusetzen. Pflegepersonal und Therapeuten nehmen sich viel Zeit und sind immer freundlich. Man fühlt sich wohl, gut versorgt und nach einer gewissen Zeit fast zu Hause. Das vielfältige Therapieangebot bewirkte bei mir eine wesentliche Besserung meiner Beschwerden.
Besonders hervorheben möchte ich meine zuständige Therapeutin Frau Dr. Kohnle, die durch ihre hervorragende fachliche Kompetenz, aber auch durch ihre liebenswerte, mitfühlende und menschliche Art wesentlich zu meiner Genesung beigetragen hat. Ich werde ihre Therapiegespräche sehr vermissen!

Nicht beirren lassen, eigenes Bild machen!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ganzheitliche Therapien in einem erstklassigen Umfeld mit ständiger Zuwendung an den Patienten
Kontra:
Konsilarärzte (Haut und Orthopädie) führen ein unabgestimmtes Eigenleben
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 24.07.-14.08.12 auf Empfehlung meines Hausarztes in der Wendelstein-Klinik. Mein Fazit: erstklassig! Vom Empfang am ersten Tag bis zur Entlassung fühlt man sich rundherum aufgehoben, was besonders bei Akuteinweisungen wichtig ist. Die Fürsorglichkeit und Professonalität zeigt sich in allen Bereichen: I-Center, Ärzteteam, Therapeuten, Pflegedienst, Physiotherapeuten, Service-und Küchenpersonal, Zimmerservice..alles ist aufeinander abgestimmt und immer patientenorientiert. Die landschaftliche Lage der Klinik ist optimal (ruhige Alleinlage), die Küche sehr abwechslungsreich (und teilweise ganggenau auf den Patienten abgestimmt). Manchmal denkt man, dass man in einem 4-Sterne plus Hotel ist. Mir hat vor allem die Physiotherapie geholfen, wieder in die Mobilität zu kommen. Sollte es mir noch einmal so schlecht gehen, komme ich gerne wieder hier her.

Geborgenheit mit Beigeschmack

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (ohne Worte)
Pro:
gute Betreuung nettes Personal u. Therapheuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 22.4.2012 bis 26.6.2012 in der Wendelstein Klinik in Gammertingen.Aus medizinerischen Sicht kann man sich nicht beklagen. Auch von der Therapeutischen Seite aus. Das Pflegepersonal ,Servicepersonal und das gesamte Hauspersonal war sehr freundlich und immer Hilfsbereit.
Die Verpflegung war sehr gut und sehr abwechslungsreich.
Ebenso liegt die Klinik in einen Tal und man hat das Gefühl man sei in den Alpen.


Das einzige was ich sehr bemängeln muss ist das Verhalten der Direktion die obwohl die Klinik nur zur Hälfte belegt war auf Ihren Einzelzimmer zuschlag besteht da ich ganze 14 Tage auf die Zusage des Krankenhauskosten und des Zimmers warten musste.Jetzt sieht man sich leider vor Gericht wieder

Aber trotz allerdem kann ich das Wenderstein Klinik Gammertingen zu 100 % weiterempfehlen.

Eine wertvolle Zeit in der Wendelsteinklinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonderer Dank an Fr. Dr. Fiebig :-)))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Therapeuten, Pfleger, Super Zimmer und Ambiente, Service
Kontra:
interne Kommunikation könnte noch besser laufen
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Wendelsteinklinik ist ein idealer, geschützter Ort, mit familären Flair, wunderschöner/ landschaftlich reizvoller Lage. Wo wenn nicht hier hat man die Möglichkeit wieder zu sich zu finden. Unterstützt wird dies von einem hoch motivierten Therapeuten und Pflegeteam welches zu jedem Zeitpunkt ansprechbar für mich gewesen ist. Man fühlt sich von Anfang an gut aufeghoben. Die geringe Bettenanzahl aus Einzel- und Zweibettzimmern mit maximal 50 Patienten empfand ich als sehr angenehm. Die Therapien und auch der Therapieplan sind anspruchsvoll und bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass nicht der übliche Klinikcharakter wahrgenommen wird. Die Küche stellt eine ausgewogene, sehr schmackhafte und gesunde Ernährung sicher. Alle sehr bemüht!Herzlichen Dank dafür nochmals! M.Zschiedrich

1 Kommentar

M6 am 04.08.2012

Wer lesen kann ist einfach im Vorteil. Ich habe meine Bewertung als Angehörige geschrieben und da stehe ich auch dazu. Meine Meinung hat sich nicht geändert. Ich bin jedoch nicht so anmassend eine Meinung von jemandem in Frage zu stellen. Jeder Mensch empfindet das wohl anderst. Wenn für Sie das so in Ordnung war, sind eben Ihre Ansprüche etwas niedriger ist doch auch völlig in Ordnung so. Wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Der Alptraum hat einen Namen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Eine Beratung in der kurzen Zeit ist gar nicht möglich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Patienten werden im unklaren gelassen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Da ist jedes Wort überflüssig)
Pro:
Sehr Nette Mitarbeiter am I-Center
Kontra:
Völlig unzureichende Therapie
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von einem vier Gänge Menü und einem schönen Ambiente ist leider noch kein Mensch wieder gesund geworden. Von einer Privatklinik sollte man eigentlich erwarten können, das individuell auf Patienten eingegangen wird. Wer auf Kunst und Ringelpitz mit anfassen steht kann sich in der Klinik sehr gut seine Zeit vertreiben. Die sehr netten Therapeuten sind völlig überlastet und das Ergebnis der Therapiesprechstunden ist dementsprechend vernichtend. Es werden Ihnen von der Klinikleitung nicht einmal moderne Kommunikationsmittel wie z.B. ein PC zur Verfügung gestellt. Auch könnte man meinen der Fokus wird darauf gelegt das sich die Patienten gegenseitig therapieren so manch einer motiert da zum Hobbypsychologen. Die Profitgier der Klinik liegt ganz klar im Vordergrund und nicht die Gesundheit der Patienten. Blutwerte oder sonstige Ergebnisse werden einem ohne Nachfragen einfach nicht mitgeteilt. Ab Freitag Mittag sind sich die Patienten mehr oder weniger sich selbst überlassen. Es finden keinerlei Termine mehr statt. Wer Hilfe braucht sollte sich Hilfe suchen, jedoch nicht in dieser Klinik.

2 Kommentare

MirkoZ am 28.07.2012

keine Ahnung wie man zu so einem Ergebnis kommt... Es liegt sicherlich auch daran, in wie weit man berteit ist sich auch Dingen zu öffnen bzw. seine Probleme lösen möchte. Veränderung fängt bei einem selbst an und ich kenne nicht viele kliniken,wo man 3 mal wö ein Einzelgespräch mit seinem Therapeuten führen kann. Probleme gibt es immer wenn man sie sucht. Einzig Wahres ist, dass man Befunde nicht mitgeteilt oder zu spät mitgeteilt bekommt. Die Kommunikation muss verbessert werden!

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr viel besser als erwartet

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außer mit der nicht- psychatrischen Ärzteschaft)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles hat perfekt geklappt)
Pro:
Optimale psychatrische Versorgung
Kontra:
Doppelzimmer mit recht kleinen Bädern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang April bis Ende Mai 2012 in der Wendelsteinklinik. Zunächst war ich durch die schlechten Bewertungen sehr skeptisch und mißtrauisch, aber ich wurde sehr angenehm überrascht.
Vor allem die unkonventionelle Art, die Kompetenz und die Fürsorge der Chefärztin haben mir sehr geholfen meine Krankheit zu überwinden. Aber auch in der Kunsttherapie hab ich gemerkt, wie wichtig ein guter Therapeut ist. Meine anfänglichen Vorbehalte haben sich überhaupt nicht bestätigt, das Klinikteam unterstützt die Patienten optimal, auch bei allen Fragen die bezüglich der Kosten und anderer Formalia auftauchten habe ich immer Hilfe und Unterstützung bekommen. Die gute Atmosphäre im Pflege- und Physiotherapeutenteam hat die vielen Wochen schnell vergehen lassen. Eine gute Klinik mit sehr engagiertem
Personal.
Mir persönlich haben auch die Musik- und Kulturangebote am Abend gut getan. Der einzige Nachteil sind die Doppelzimmer, die vor allem für Patienten mit Schlafstörungen eher suboptimal sein können. Das sollte man vorher klären, denn die Aufzahlung für ein Einzelzimmer sind satt. Und Umziehen kostet auch Geld.

Das Beste was mir passieren konnte!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bitte vergesst die ganzen schlechten Bewertungen der letzten Zeit. Ich war vom 19.03.2012 - 22.06.2012 in der Wendelstein Klinik. In der ganzen Zeit waren wir im Schnitt so 27 Patienten. Mittlerweile gibt es wieder 5 Therapeuten. Somit betreut ein Therapeut ca. 5 Patienten. Drei mal die Woche Einzelgespräche je 45 Minuten, zwei mal die Woche Kunst- oder Ergo-Einzel je 1 Stunde und zusätzliche noch viele weitere Therapien wie Atemtherapie, Gruppentherapie (2 x 1 Stunde pro Woche) usw. Das Pflegepersonal steht rund um die Uhr, auch für Gespräche, zur Verfügung. Essen total genial. Jeden Mittag ein 4-Gänge-Menü. In den 14 Wochen, die ich da war, gab es so gut wie nichts doppelt und es hat immer hervorragend geschmeckt. Das gesamte Personal ist immer freundlich. Für mich war die Klinik das Beste was mir passieren konnte!!!!!!!!!!

30 Jahre Wendelstein Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Einzigartiges Ambiente, freundliches Personal,
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik in mehr als 30 Jahren voll Hingabe und Idealismus zu einem Refugium der Schönheit und Fachkompetenz im Dienste der Heilung und Gesundung psychisch erkrankter Patienten zu erschaffen , ist ein Lebens- und Meisterwerk.
Moderne Medien wie das Internet machen es möglich, diese Arbeit mit einem einzigen Maus-Klick abzuwerten und nachhaltigen Schaden anzurichten.
Es hat sich nichts daran geändert, dass das Wohlergehen unserer Patienten nach wie vor unser größtes Anliegen ist und fürsorgliche, kompetente und aufmerksame Mitarbeiter in allen Bereichen auch künftig ihr Bestes geben.
Unsere wertvolle Arbeit, sowie die Bereitschaft, sich ständig weiterzuentwickeln in einem gesunden Unternehmen wird sich langfristig darüber hinwegsetzen.
Mitarbeiter der Wendelstein Klinik

2 Kommentare

Oktober07 am 04.07.2012

Na das war ja zu erwarten, nachdem man langjährige Mitarbeiter eiskalt abserviert hat, wird nun die Belegschaft aktiviert um schön Wetter zu machen.Die Angst ein ähnliches Schicksal zu erleiden scheint groß zu sein.Ich werde jedenfalls meine Meinung gegenüber jedem äußern der Interesse bekundet in die Wendelsteinklinik aufgenommen zu werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Keine Klagen

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Wenig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich war im März 2012 auf Empfehlung meines Hausarztes in der Wendelsteinklinik. Ich wurde individuell gut behandelt, auch stimmte das gesammte Umfeld. Nach 4 Wochen konnte ich die Klinik mit gutem Gewissen verlassen. Die Lage ist ruhig, die Zimmer sind schön eingerichtet. Einziger Nachteil ist, dass kein Fernseher auf dem Zimmer ist sondern ein Gemeinschaftsraum. Insbesondere fand ich die Zusammenarbeit der Ärzte untereinander als sehr gut.

Mehr Schein als Sein

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal völlig überfordert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung ??)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Therapeut war gut aber völlig überlastet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unbefriedigend)
Pro:
Personal
Kontra:
Direktion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schönes Ambiente, tolle Lage, sehr bemühtes und freundliches Personal ... aber durch eine dilettantisch agierende Direktion nicht weiterzuempfehlen.
Die Herren Direktoren sollten auf Handelgut umstellen, dann gefährden sie wenigstens keine Gesundungen.
Derzeit sind 3 Therapeuten für etwas über 40 Patienten zuständig, die Therapiestunden reichen oft bis tief in den Abend hinein.
Derzeit ist eine extreme Unruhe in der Klinik, da in den letzten Wochen diverse Therapeuten, teilw. in Chefarztposition, mit sofortiger Freistellung aus der Klinik entfernt worden sind. Eine geordnete Übergabe oder gar auch nur eine Verabschiedung des Patienten vom Therapeuten wurde nicht zugelassen, extrem tiefgehende Verbindungen wurden somit abrupt gekappt.
Selbst im Service oder der Pflege dreht sich das Personalkarussell.
Die Therapeuten verfügen über keine Computer oder gar eine eigene EMailadresse, die "Patientenakten" sind lose handgeschriebene Zettel. Ein vernünftiger Informationsaustausch über die Patienten ist somit fast nicht machbar.
Diverse Therapie- oder Physiostunden fallen häufig ersatzlos aus, wenn die entsprechenden Therapeuten krank oder im Urlaub sind. Grund dafür ist die personelle Unterbelegung in beinahe allen Abteilungen.
Da die Klinik nach Gutsherrenart Seitens der ohne medizinische Ausbildung agierenden Direktion geführt wird, werden medizinisch sinnvolle Gesichtspunkte oft vernachlässigt.
Blutproben werden selbst bei nachhaltiger Umstellung der Psychompharmaka bei den Patienten erst nach vielen Wochen nach deren eigener Nachfrage erstellt. Bei Medikamentenspiegeln verhält es sich ähnlich. Dies ist grob fahrlässig.
Meiner Meinung nach ist das Schiff am Sinken und das gute Personal verlässt bekanntlich als erstes das Schiff.
Wie so oft beginnt auch hier der Fisch am Kopf an zu stinken ... leider.

Geschäftsleitung

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein Vertrauen mehr.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Betr.Frau Dr.Hüdepohl)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ambiente,Engagement der Mitarbeiter im Pflegebereich
Kontra:
Schlechtes Klima, verursacht durch die GF
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine von mir hoch geschätzte Persönlichkeit Frau Dr.Hüdepohl wurde innerhalb kürzester Zeit von der völlig inkompetenten GF aus dem Dienst entlassen. Dieses Verhalten bestätigt mich in meiner Annahme, dass diesen Herren jegliche Sozialkompetenz fehlt.
Ich schließe mich dem Protest bzgl. des Rauswurfs von Frau Dr. Hüdepohl vollumfänglich an.
Ein nochmaliger Klinikaufenthalt in der Wendelsteinklinik ist unter diesen Umständen für mich ausgeschlossen.

Sehr bemühtes Personal, überlastete Therapeuten,profitgieriger Direktor

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03.2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr große Unruhe unter den Patienten und den Mkitarbeitern)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (was für eine Beratung??)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Therapeuten sind gut, aber überlastet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Rechnung kommt bestimmt nach einem Tag für die nächsten 10 Tagen)
Pro:
schönes Ambiente( wird man aber nicht unbedingt von gesund)
Kontra:
zu wenig Therapie, überlastete Therapeuten,
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik, in der man vom ersten Tage an deutlich merkt, dass das Hauptaugenmerk auf Gewinnmaximierung des Herrn H. ( Eigentümer, nennt sich gerne Direktor) liegt.
siehe auch eBundesanzeiger, unter Wendelstein Klinik GmbH Ebersbach. In kurzer Zeit hat die Klinikleitung 4 Therapeuten abgebaut. Meist sind die Therapeuten von der einen auf die andere Minute entlassen worden.Frau Dr. H.( Chefärztin ) wurde kurz vor Mittag entlassen, zwischen den Therapiestunden. 1 stunde später wurde der Namenszug schon von den Schildern am Eingang entfernt.
Patienten wollten mit der Geschäftsleitung, also Herr H. und Sohn sprechen. Die beiden wollten eigentlich nicht mit den Patienten reden, alles sollte Prof. Dr. G. regeln. Da die Patienten aber sich nicht abwimmeln haben gelassen, haben sich die beiden Herren sich den Patienten gestellt. Der Senjor war wohl so etwas nicht gewohnt. Er zitterte am ganzen Köper. Herr H. sicherte uns zu, das alle ihre Behandlung bekäme. In Wirklichkeit sind die Therapiestunden je Patient runter gefahren worden. Manche Patienten haben gar keine Therapiestunden bekommen. Eine Patientin hatte nur noch 2 mal Autogenes Training in der Woche, das was. Die verbleibenden Therapeuten arbeiten teilweise bis abends spät. ( 22 Uhr 30)
Die Therapeuten haben teilweise bis zu 17 Einzelgespräche am Tag. Das merkt man den Therapeuten auch an. Daraufhin hat sich eine weiter Therapeutin Krank gemeldet , die Chefärztin Frau Dr. K..
z.Z. ist keine Chefärztin im Dienst, auf der Rechnung wir aber immer noch Chefarztbehandlung berechnet. Eine weitere Ärztin ist krank geworden und hat bei den Patienten geäußert, das sie jetzt kündigen will. Hier sind fast 50 Patienten, und nur 3 Therapeuten.
Inzwischen ist bekannt geworden, das die Therapeuten auf Anweisung der Klinikleitung unbequeme Patienten möglichst schnell entlassen sollen. Man bekommt keine Blutergebnisse mitgeteilt. Ein Patient hat sich aus seine Akte die Blutergebnisse angefordert. Bei der Visite war im gesagt worden, seine Blutergebnisse sind in Ordnung. Nun hat sich heraus gestellt, das seine Leberwerte sich in der Klinik schlimmstes verschlechtre haben. Der medizinische Leiter der Klinik , Prof. Dr. G. hat dem Patienten bestätigt, das es sehr fahrlässig ist, seine Leberwerte nicht ernst zu nehmen

Verantwortungsloses Handeln der Klinik-Geschäftsführung

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuten- und Ärzteteam
Kontra:
Geschäftsführung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Angehörige möchte ich dieses Forum ebenfalls gerne nutzen und auf den aktuellen Missstand dieser Klinik aufmerksam machen. Das medizinische Team, welches den Patienten im Bereich der Psychosomatik zur Verfügung steht, ist stark geschrumpft. Eine unglaubliche Unruhe ist eingekehrt. In meinen Augen einfach unverantwortlich. Es handelt sich hier um Patienten, die dringend Hilfe benötigen, stattdessen werden aufgrund des Personalmangels die Therapiestunden gekürzt oder entfallen.

Manche Patienten haben von einer Minute auf die andere ihren Therapeuten verloren. DEN Menschen, dem sie sich über Wochen oder Monate anvertraut haben und der ihnen hilft, in die Normalität zurückzufinden.

Ich erlebe mit, wie es durch diese Unruhe meinem Lebensgefährten auf einen Schlag wieder so schlecht geht wie kurz nach seiner Einlieferung. Das mit anzusehen, tut mir in der Seele weh und stößt bei mir auf völliges Unverständnis und Wut.

Wie kann die Leitung der Klinik nur so unverantwortlich handeln? Ich erwarte, dass die Patienten und deren Seelenheil im Vordergrund stehen und nicht Machtkämpfe und Personalkosten.

Selbstverständlich werden weiterhin Patienten aufgenommen. Die Klinik ist voll.

Ich ziehe den Hut vor den Therapeuten, die nun Tag und Nacht versuchen, den Patienten die in dieser Situation bestmögliche Therpie angedeihen zu lassen.

Der Klinikleitung wünsche ich mehr Verstand und Verantwortungsbewusstsein gegenüber denen, die ihnen anvertraut wurden. In erster Linie den Patienten, aber auch gegenüber dem Personal. Außerdem Umsicht, Weitsicht und Verstand.

unzumutbare Zustände in der Wendelstein Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (mit meiner Therapeutin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ambiente, Essen, liebevolle Therapeuten
Kontra:
Geschäftsleitung und deren Machenschaften
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum wiederholten Male bin ich Patienten hier in der Klinik. Ich habe mich immer gut behandelt gefühlt.

Gerade die Ärzte und Therapeuten leisten hervorragende Arbeit, die man sehr honorieren muss. Das scheint von dem Betreiber dieser Klinik nicht der Fall zu sein.

Immer wieder erlebe ich, wie die Mitarbeiter niedergemacht werden und immenser Druck ausgeübt wird.

Der Gipfel dieser "Tyrannei" geschah am 27.2. 2012, als eine langjährige, äußerst kompetente Psychotherapeutin jäh entlassen wurde, wobei die Vorgehensweise auf das Schändlichste unmenschlich war.

Ich selbst war tief betroffen, erschüttert und wütend. Wie kann man als Vorgesetzter und Arbeitgeber seine Fürsorge für die eigenen Mitarbeiter so extrem verletzen? So etwas gehört publik gemacht!!!

Unfähige Geschäftsleitung der Horch Gruppe

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute 4-Gänge Verpflegung
Kontra:
Kein soziales Verhalten von Inhaber gegenüber Patienten, Ärzten und Therapeuten
Erfahrungsbericht:

Verbliebene Ärzte und Therapeuten versuchen mit Notstandsbesetzung die sinkende Klinik unter unzumutbarer Arbeitszeitbelastung zu retten, welches vieleicht dank der unsozialen und inkompetenten Geschäftsleitung von Vater und Sohn nicht mehr zu helfen ist... ?

Leider wird das Personal nach Wilkürentscheidungen der Geschäftleitung fristlos von eine Minute auf die andere entlassen und Behandlungstermine, Anwendungen und Gespräche entfallen ersatzlos.
Patienten würde gedroht: Können sich ja in eine andere Klinik verlegen lassen...und auf den Kosten des Behandlungsabbruches sitzen bleiben...
Dieses verhalten der Geschäftsleitung widerspricht jeglichem normalen Verhaltencodex unter Menschen und besonders in einer psychosomatischen Klinik gegenüber den Patienten oder hat eine Privatklinik dieses Recht so aggressiv zu sein?

Schon das zweite Mal dieses Jahres 2012, so dass langwierig aufgebaute Vertrauensverhältnisse zwischen Patienten und Therapeuten und Ärzte zerbrechen und ständige Behandlerwechsel stattfinden zu Lasten der labilen Patienten und sinnlos zahlenden Krankenkassen und nicht mehr zahlenden Beihilfe.
Aus Sozialkompetenz und Solidarität verlassen immer mehr hervorragende Ärzte und Therapeuten die Klinik!!!

Gefeuerte Therapeuten und Ärztestellen werden leider nicht neu besetzt und so kommt es zu Therapieausfällen, was den guten Gesamteindruck der Privatklinik zunichte macht.

Sehr störend, unangenehm und als großen Einschnitt in meine Privatsphäre empfand ich die Rundgänge des Junior- und Seniorchefs und deren privateBesucher durch die Patientenzimmer und Klinikaufenthalstsräumlichkeiten während Therapiesitzungen oder intimen Gespräche, um seine private Kunstgalerie der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Aus diesen Gründen ist zur Zeit diese Klinik, die trotzdem immer mehr gut zahlende Patienten aufnimmt, trotz 2 Therapeuten / Chefärzt/inen entlassungen nicht mehr zu empfehlen!

Bei aktuellem Behandlungsbedarf sehen Sie sich lieber nach einer besseren Klinik um.

Geschäftsleitung entpuppt sich als "Tyrann";

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung durch Frau Dr. H., Psychotherapie)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Physiotherapie)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Essen, Ambiente, Personal
Kontra:
Geschäftsleitung und deren Umgang mit Personal und Patient
Erfahrungsbericht:

Geschäftsleitung entpuppt sich als "Tyrann"; nicht nachvollziehbarer Rauswurf von Frau Dr. H.

Mit Frau Dr. H., einer langjährigen Psychotherapeutin der Wendelsteinklinik, wurde eine kompetente, loyale, menschliche und allseits hochgeschätzte Persönlichkeit aus der Klinik "entfernt".

Der Rauswurf von "jetzt auf gleich" durch die Geschäftsleitung zeugt von Inkompetenz und Unprofessionalität und lässt Menschlichkeit in höchstem Maße vermissen. Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiter, als auch Verantwortung gegenüber den Patienten sind offensichtlich wertlose Begriffe geworden.

Die Geschäftsleitung sollte Sinn und Zweck ihrer Klinik. als auch ihr Behandlungkonzept neu überdenken.

Als betroffener Patient fühle ich mich "an die Wand gefahren" und keineswegs verstanden. Die Geschäftsleitung hat, ohne Berücksichtigung des besonderen Vertrauensverhältnisses zwischen Therapeut und Patient, geschweige denn des Vertrauens, das ich der Geschäftsleitung entgegenbrachte, gehandelt.

Das Gefühl der Unsicherheit, sowie des Vertrauensmißbrauchs seitens der Leitung, läßt sich hierbei nicht verleugnen, zumal bereits im Januar diesen Jahres ein weiterer Therapeut, offenbar auf die selbe Art und Weise, der Klinik verwiesen wurde. Ein adäquater Ersatz blieb bislang aus, was zu Personalengpässen führte.

Das Essen, sowie das Ambiente der Klinik sind als sehr gut zu bewerten. Vor allem das dort tätige Personal verdient ein "dickes Lob".

Und doch haben die Verantwortlichen vergessen, dass das Personal, vornehmlich die Therapeuten, das tragende Fundament ihrer Klinik sein sollen und sind.

Der Protest gegen den Rauswurf wurde gegenüber der Geschäfts- und Klinikleitung schärfstens zum Ausdruck gebracht.

Unter vorgenannten Umständen kann diese Klinik leider nicht mehr weiter empfohlen werden.

Therapiekonzept , Ambiente und Verwaltung

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kontinuierl. Unterstützung und Beratung)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ambiente (Zimmer, Verpflegung) ,Therapiekonzept, Umgang und Zuwendung sowohl durch Unterstützungs- als auch durch medizinisch-therapeutisches Fachpersonal sehr individuell und mit großer Zuwendung.
Die Klinik hat ihren guten Ruf mehr als bestätigt.
Detaillierte und intensive Beratung und Unterstützung im komplexen Bereich Kostenabrechnung und Kommunkation mit Krankenkasse und Beihilfe, im Vorfeld und während des Klinikaufenthaltes!!
Auch hier stand die Klinikverwaltung stets zu ihrem Wort!

Empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unterkunft und Verpflegung waren sehr gut! Die Dichte der psychotherapeutischen Einzelgespräche ist vorbildlich. Bei der Psychotherapie und in der Physiotherapie hatte ich einen kompetenten und ausgezeichneten Behandler. In der Verwaltung hatte ich ebenfalls einen kompetenten Ansprechpartner. Mit der Abrechnung hatte ich keine Probleme. Angenehm empfand ich auch die ruhige Lage direkt am Waldrand.

1 Kommentar

rondels am 04.11.2011

Ich war 5 Wochen in der Klinik und kann der positiven Bewertung voll und ganz zustimmen. Ein Behandlungserfolg stellte sich deutlich spürbar nach ca. drei Wochen ein.

Ein Glück für meine Genesung

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Eine besondere Klinik
Kontra:
-
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Notaufnahme in eine Uniklinik wurde ich 7 Wochen gut behandelt und entlassen, an Medikamente gut angepaßt. Nach einiger Zeit war meine langjährige Fachärztin und ich der Meinung, daß eine weitere stationäre Behandlung notwendig sei. Nach sorgfältiger Prüfung fiel die Wahl auf die Wendelsteinklinik. Wegen privater Gründe habe ich nach 3 Wochen positiver Behandlung die Klinik gegen den Rat der Ärzte verlassen. Meine Privatversicherung weigerte sich danach, die Kosten für eine Weiterbehandlung zu übernehmen. Da ich unbedingt geheilt werden wollte und in dieser Klinik sehr gute Möglichkeiten sah, klagte ich gegen die Kasse. Ein sorgfältiges Gutachten einer Uniklinik legte dar, daß die Behandlung notwendig und die Wendelsteinklinik erfolgversprechend sei. Das Gericht folgte dieser Ansicht. Bald wurde ich in der Klinik aufgenommen, als wäre ich ein Wochenende fort gewesen.
Sehr aufmerksam und dankbar habe ich Positives gesucht, reichlich gefunden und in meinem Innern gesammelt. Daß nicht alle so eifrig waren, zeigte die Zahl der Teilnehmer an den Abendveranstaltungen. Mir war schnell klar, daß ich kein Treffen bei dieser Therapeutin versäumen durfte. Wie reichlich wurde ich "belohnt"!
Mit Kritik, Diskussionen über Krankheiten, Medikamente, ... konnte ich mich nicht beschäftigen. Dafür war der Aufenthalt für mich zu wertvoll.
Nach 7 Wochen wurde ich geheilt entlassen; gerne wäre ich auch länger geblieben.
Allen(!) im Hause danke ich für die Hilfe. Das ist Voraussetzung, daß ich für einige Erlebnisse besonders dankbar sein kann.
Der Klinik wünsche ich viel Erfolg, im Interesse von Patienten und der Bediensteten.

jederzeit wieder !

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ausgesprochen freundliches personal in allen bereichen
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

patient von mai 2011 bis september 2011. fachliche hilfe der therapeuten war ausgezeichnet.das gesamtkonzept der klinik ist überwiegend stimmig und wird vom gesamten personal sehr gut umgesetzt,man hat jederzeit wenn man möchte ein freundliches wort zu erhalten.es wirkt nie gezwungen. manch ein patient sollte jedoch etwas freundlicher im umgang mit den menschen sein die dort ihrer arbeit nachgehen denn die müssen mit allen zurecht kommen und tun dies sehr kompetent und hilfsbereit,das essen ist abwechslungsreich und immer lecker.wer da schimpft bekommt zu haus eher weniger zu essen.bitte nicht erwarten das ein lächeln erscheint wenn man selber nicht lächelt.ok man könnte etwas weniger kunst und krempel in den räumen zeigen und dafür etwas mehr gerätschaften für das personal anschaffen. denn ! mit bildern kann man so schlecht blutdruck messen :) und einige der zimmer könnten mal wieder ein wenig frische vertragen .dies sind aber kleinigkeiten die nicht so relevant sind.zum gesunden und oder um hilfe zu erhalten geht man dort hin und bekommt all dies auch. 1 oder 2 ärzte könnten versuchen worte wie hallo und oder guten tag zu benutzen aber charakter und anstandt sind halt nicht jedermanns sache. wer in dieser klinik hilfe sucht bekommt sie.seid dankbar denn nicht jeder kann es sich leisten privatpatient zu sein !

Achtung aufpassen

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Medizinische Bemühungen
Kontra:
Kosten und Aufklärung darüber
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorsicht ist geboten, wenn man beihilfefähiger Patient ist. Bei mir gab es eine Zuzahlung von 1000€ pro Woche. Vertröstet und falsch beraten in Bezug auf die Kostenübernahme hat diese Klinik einen sehr bitteren Beigeschmack und macht alle gesundheitlichen Erfolge zunichte. Auch wenn man bemüht war mein Krankeitsbild zu verbessern, ist diese Klinik aufgrund der Kosten unter o.a. Bedingungen nicht zu empfehlen. Der finanzielle Verlauf würde hier bei weitem die Grenzen sprengen, wäre aber jederzeit bereit persönlich Informationen abgeben!

Achtung Kostenfalle Wendelsteinklinik!!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?? Über Kosten??? NEIN!!!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung??? Kontoverwalter!!!!)
Pro:
Kontra:
Kranke Patienten werden abgezockt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Klinik mit der Krankheit Ihrer Patienten und ohne Rücksicht auf dessen Krankheit nur darauf aus ist, Profit zu machen. Es wird einem verprochen, daß man bezüglich der Kosten Hilfe erhält, daß sich die Eigenbeteiligung nicht darstellt wie es aussieht und letztendlich doch abgezockt wird. Sprüche wie "werden Sie erst gesund, wir kümmern uns um Sie und helfen Ihnen mit der Beihilfe, machen Sie sich keine Sorgen!!!""" habe ich mehrmals gehört und anschließend bin ich doch auf Zahlung von 5000,- € verklagt worden. Im nachhinein weis niemand, daß es Gespräche mit der Klinikleitung und dem Patienten gab, die Aufnahmemodalitäten liegen ja schließlich an der Repzeption aus!!! Warum auch die kranken Patienten, die nich mehr aus und ein wissen, noch zusätzlich mit Kosten belasten?? Mein Rat: Erst die Kosten abklären, dann schriftlich zusichern lassen!!! Keine Behandlungsverträge unterschreiben bis dies nicht geklärt ist, ansonsten wird es teuer!! Denn von der Klinik gibt es garantiert keine Hilfe, müssen doch die teuren Gemälde und das ach so exklusive Ambiente durch irgendwelche Trottel finanziert werden, die wie so viele zuvor in die Kostenfalle "Wendelsteinklinik" getappt sind!! Nochmals zum Schluss "Achtung Kostenfalle"!!!!!!!

Mein größter Fehler

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Klinik ist ein Fehler)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (völlig inkompetent)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geldscheffelei)
Pro:
???
Kontra:
inkompetente Zahlungsabwicklung zu einem hohen Preis für den Patienten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

völlig inkompetente Zahlungsabwicklung!
Und dann werden die Anwälte zu Schuldeneintreibern,
die Klinik war bisher der größte und teuerste Fehler meines Lebens. Fühle mich und meine psychische Situation ausgenutzt. Und für was muss ich letztendlich zahlen? Damit ein Herr Horch noch mehr Silberteller oder unnötige Gemälde anschaffen kann?
In den Zimmern gibt es nicht mal Internetanschluss oder TV und man musste mit 55 anderen Patienten fernsehen schauen. Die Zweibettzimmer sind viel zu klein und ein Einzelzimmer unbezahlbar - wenn man keinen EZ-Tarif hat.
Ach ja und dann noch die falschen Infos vom Personal was das Zahlen angeht und was für einen Schuldenberg man während seines Aufenthalts aufhäuft.
Oder - ich musste unterschreiben, dass ich mit anderen Patienten in der Klinik keinen Sex haben würde.

1 Kommentar

wehner@medizinfo.com am 11.08.2011

Marie2011 und Mona1946 stehen in einem Zusammenhang, der nahelegt, dass es ein und dieselbe Person ist.

Nichts als ABZOCKEREI!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alles
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik sollte sich DRINGEND überlegen, wie sie mit den Kosten, die von der Beihilfe - besonders das Lands Rheinland-Pfalz- umgeht, um Kosten wie z.B. 15 000€ EIGENKOSTEN zu vermeiden. Das Problem ist seit langem bekannt. Warum sollte man nicht endlich eine PATIENTENVERTRÄGLICHE Lösung finden? Was nützt einem ein Klinikaufenthalt, wenn man hinterher JAHRELANG noch dafür Raten zahlen muss????? Was für einen Therapieerfolg soll das haben????????????

1 Kommentar

wehner@medizinfo.com am 11.08.2011

Marie2011 und Mona1946 stehen in einem Zusammenhang, der nahelegt, dass es ein und dieselbe Person ist.

Teure Kosten-warum trotzdem keine Sporteinrichtungen???

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine psychosomatische Klinik ohne Sportangebote, ohne sporttherapeutische Behandlungshardware (Ergometer, Gerätetraining, gut ausgestatteter Gymnastikraum, Hallenbad, Sauna usw.)??? Die Wendelsteinlinik ist ein Beispiel dafür! Von allgemein gültigem Therapieverständnis her ist allein das bereits sehr, sehr fragwürdig! Wenn dann noch extrem überteuerte Tagessätze zu zahlen sind, erheben sich 2 Fragen: 1. In wessen Taschen fließen eigentlich diese hohen Behandlungskosten, wenn sie nicht in sinnvolle Therapieeinrichtungen investiert werden? Sondern lediglich Polstersessel, Kunstobjekte und exklusives Essen dem stolzen Tagespreis enstprechen? 2. Wieso zahlen eigentlich die privaten Krankenversicherer bzw. die Beihilfe diese teuren Sätze, ohne sie mal kritisch zu hinterfragen (z.B. hinsichtlich der Therapieerfolge: Wie oft werden in der Wendelsteinklinik Wiederholungsaufenthalte beantragt, weil keine tragfähige Alltagstauglichkeit des Patienten erreicht wurde und wie oft in anderen psychosomatischen Kliniken)?

SUPER Ärzte & Personal - SCHLECHTES Management

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
med. Personal & Servicepersonal
Kontra:
Personalwirtschaft, Galeriebesichtigungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte, Pflege- und Servicepersonal erbringen eine außerordentliche Qualität.
Leider verlassen immer mehr hervorragende Ärzte und Therapeuten die Klinik. Therapeutenstellen werden leider nicht lückenlos neu besetzt und so kommt es zu Therapieausfällen, was dem Gesamteindruck natürlich Abstriche beimisst.

Ambiente ist einzigartig.
Sehr schöne Patientenzimmer, Therapieräume, Speisesaal und Aufenthältsräumlichkeiten.

Unangenehm und als großen Einschnitt in meine Privatsphäre empfand ich Rundgänge der Ehefrau des Geschäftsführenden Gesellschafter und deren Besucher durch die Patientenzimmer und Aufenthalstsräumlichkeiten.
Meinem ermessen nach ist eine Klinik keine angebrachte Örtlichkeit für eine private Kunstgalerie welcher Zugang für die Öffentlichkeit gewährt wird.
Bei wiederholtem Behandlungsbedarf werde ich mich nach einer anderen Klinik umsehen.

Nur für Privatpatienten empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1993
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Hervorragende Ärzte
Kontra:
Unzureichende Unterstüzung und Beratung durch die Verwaltung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient hatte ich keine Probleme mit der Abrechnung. Kassenpatienten haben jedoch diesbezüglich zum Teil über erhebliche Probleme berichtet. Betreuung und medizinische Behandlung waren vorbildlich.

Vorsicht Kostenfalle!!!!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
bin auf meinen Kosten sitzen geblieben
Erfahrungsbericht:

Da meine Beihilfe einen Großteil der Kosten nicht übernommen hat, blieben 6000 € an mir hängen! Was ich echt mies fand: Während meines Aufenthaltes hieß es von allen Seiten, dass ich mir um die Kosten keine Sorgen zu machen bräuchte. Sie würden das regeln. Und nun sitze ich da und soll das Geld zahlen. Absolut mies!!!! Da nützen auch die tollen Gemälde nix.

Klinik zum Wohlfühlen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahmeformulare bitte erst am 2.Tag)
Pro:
Gute persönliche Betreung
Kontra:
Einzelzimmerzuschlag zu hoch.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute therapeutische Betreung, kompetente Fachärzte,
"Burn-out" Patienten sind hier gut aufgehoben, das Problem wird hier gut erkannt und behandelt.
für eine Akkut-Klinik genügend Freizeitgestalltungen möglich.

GANZHEITLICHES KONZEPT??? garantiert nicht!!!

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ambiente und Verpflegung
Kontra:
Umsetzung ganzheitliches Konzept und Qualität der Behandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zimmer und Verpflegung o.k., aber das wichtigste: Familie und vor- und nachbehandelnde Ärzte werden nicht mit einbezogen. AnsprechpartnerInnen (Therapeuten, Ärzte) sind telefonisch nicht erreichbar - wird über Telefonzentrale geregelt und vermieden. Ganzheitliches Konzept laut Homepage wird nicht gelebt!Was nützt dann das exklusive Ambiente?

Klinik ist sehr zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute psychotherapeutische Betreuung
Kontra:
überwiegend Doppelzimmer
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gute psychotherapeutische Betreuung, überwiegend Doppelzimmer (nicht so klasse), gutes Essen, Körpertherapie und Entspannungsangebote sind prima, Klinik liegt landschaftlich sehr schön, gute Unterstützung bei der Kostenauseinandersetzung mit der Krankenkasse

Echt Top!

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war alles Super, das Essen war Prima, und die Behandlung war erfolgreich kann ich nur weiterempfehlen!

Selbstkostenbeteiligung

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich finde bei der Kostenübernahme der wendelsteinklinik ist vorsicht geboten da der Behandlungssatz überhöht ist und somit ein Selbstkostensatz nicht auszuschliesen ist. Leder wird dies nicht von der Klinik mitgeteilt.