• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Universitätsklinikum Münster (Westfälische Wilhelms Universität)

Talkback
Image

Domagkstraße 5
48149 Münster
Nordrhein-Westfalen

99 von 173 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

223 Bewertungen

Sortierung
Filter

schnell entlassen worden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette lustige Pfleger und Ärzte
Kontra:
Anfängliches Chaos
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LW5-S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr nette Ärzte unten in der Poliklinik - nach kurzem Chaos auf Station als ich meine Zimmer beziehen sollte (Zimmer war fast 30 min frei und ich saß immernoch auf dem Flur) betreute mich ein Team aus sehr netten Pflegern die alle über meine Situation bescheid wussten.
Am Tag vor der Op besuchte mich noch der operierende Arzt und erklärte mir sehr ausführlich was genau gemacht wird.
Am Tag der OP dann wurde ich 2 Std früher als geplant nach unten gefahren und der ganze Ablauf verlief sehr reibungslos.
NAch der Op erwartete mich ein sehr nettes Team aus Ärzten und Pflegern im Aufwachraum, den ich relativ schnell verlassen konnte.
Auch nach der OP (die war an einem Freitag) wurde ich gut und kompetent betreut. Trotz wochenende war jeden Tag eine Ärztin und erkundigte sich nach meinem Befinden (kann auch zufall gewesen sein)
Ich wurde nach sehr guten OP ergebnissen bereits am Sonntag! entlassen und mir geht es sehr gut und bis auf geringe wundschmerzen merke ich von meinem Rücken nichtsmehr

Das Übel ist die Wartezeit - auch im Privatpatientenbereich

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz. Alles war richtig. Bin sehr zufrieden.
Kontra:
Das Warten. We es nicht anders geht, dann sollte eine Musikanlage die Laune der Wartenden verbessern. Es muss nicht Tanzmusik sein. Wellness reicht.
Krankheitsbild:
Katarakt auf beiden Augen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin 2014 an beiden Augen wegen Grauem Star operiert worden. Beratung, Diagnosen waren umfassend. Was mir gehörig gegen den Strich ging, das waren die Wartezeiten. Nunmehr bin ich 6x in der Klinik gewesen. Und das als Privatpatient. Das Gemeckere insgesamt bei den Patienten im Wartebereich war die Zeit des Wartens. Einmal ging nichts. Ärzte wären im OP. Dann Terminverschiebung. Dann wiederum 4,5 Std. Warten. Die Erlösung kam mit der Behandlung durch die sehr angenehme und gute Frau Prof. Alles gut. OP sind gut verlaufen. Ich frage mich nur: Es muss doch möglich sein, dem Warten und damit die Unzufriedenheit der Patienten ein Ende zu bereiten. Da sollte unbedingt ein Zeitmanagement eingeführt werden. Keine Termine nur nach Wetterlage.

Ganz ok

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Op ist gut verlaufen, nettes personal
Kontra:
4 Bett Zimmer, Nasszelle für 6 Patienten
Krankheitsbild:
Bauch- und Gebärmutterspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nur ambulant einen Tag dort. Länger hätte ich es auf dem 4er Zimmer nicht ausgehalten und ich hätte sonst nach einem Doppelzimmer gefragt, zumal ich eine private Zusatzversicherung habe. Das Personal war sehr nett, die Nasszelle musste mit 6 Patienten geteilt werden. Das war nicht schön und auch das 4 Personen Zimmer ging nicht, zumal von einem sehr jungen unfreundlichem Arzt die Intimsphäre während einer Behandlung nicht gewahrt wurde, und man vom Bett gegenüber "freie Sicht" zwischen die Beine der zimmergenossin hatte und das ist nicht übertrieben. Das geht gar nicht, zumal Trennwände im Raum waren aber nicht benutzt wurden. Wie gesagt das restliche Personal, Pflegepersonal und unten im op war alles in Ordnung, ich fühlte mich dort gut aufgehoben und alle waren sehr nett. Ein Dankeschön an das Team der Station 11b.

Professionalität und Freundlichkeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente und freundliche Mitarbeiter!

Nie wieder UKM

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
liebloses Essen, Sanitären Einrichtungen sehr renovierungsbeddürftig
Krankheitsbild:
Blasen - Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP - Blasenentfernung ohne Komplikationen, nach ein paar Tagen Übelkeit u. starke Durchfälle.
Nach 14 Tagen Entlassung in sehr schlechtem Gesamtzustand : Flüssigkeit im Bauchraum offene Bauchwunde, schlechte Blutwerte. Nach ein paar Tage zu Hause Weiterbehandlung in einem anderen Krankenhaus. Danach Besserung des Gesamtzustandes.
Eine Chemo war aber noch nicht möglich.
Nach 2 Monaten ist mein Mann dann leider an seiner Krebserkrankung gestorben.
Eine Bewertung der Ärzte und des Klinikpersonals kann ich leider nicht abgeben.
Die zu frühe Entlassung hat zu seinem schnellen Tod beigetragen. Bestätigung auch durch unseren Hausarzt.

Horroklinik Münster

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich überlebe dank Krankenhauswechsel)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehldiagnose)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man ist die berühmte Nummer)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Käfighaltung ist besser)
Pro:
absolut NICHTS
Kontra:
absolut ALLES
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

!! Uniklinik Münster ist absolute Horrorklinik und meine dortige Flucht der Grund das ich jetzt überzeugt bin zu überleben - dort wäre ich vor die Hunde gegangen !!

Anfang Juni 2016 wurde ich geröntgt und es gab als Befund faustgrossen Tumor in Lunge und ich wurde Freitags vom Hausarzt zur Uni Münster geschickt. Dort untersuchte mich eine Ärztin die den Eindruck erweckte noch im Praktikum zu stecken. Immerhin wurde dann ein CT gemacht, welches aber offensichtlich überhaupt nicht verstanden wurde und eine völlig falsche OP für Montags angeordnet wurde – Fehldiagnose!! Ferner wurde ich in „Behandlungsraum“ gerufen, der mehr an Abstellkammer erinnerte – direkt neben mir stand der ganze Müll! Dort wurde mir von den Ärzten gefühlt ein Todesurteil übermittelt – gefühlt wollten die schon schwarzen Kombi bestellen!
Station 11 der Uniklinik Münster: Zum Sterben kannst dort hingehen – wenn du Überleben willst tue es nicht! Erstmal kommt man an unaufgeräumten chaotischen Innenraum vorbei. Vorbei an aufgereihten Kotzbechern, wild umherliegenden Utensilien, usw…… kommt man in völlig heruntergekommene ungemütliche Zimmer mit katastrophalen Sanitärbereich den sich 8 Personen teilen! Versorgt wird man von völlig überforderten Pflegekräften meist ohne Freundlichkeit, denen tlw. das Wohl der Patienten unwichtig war ebenso wie manch Ärzten. Der Nachschwester war Einhaltung der Nachtruhe völlig egal - NOGO. Erst kam gar kein Essen und später halt irgendetwas – keine Nachfrage was man möchte…abgegeben Urinprobe „verschwand“ spurlos – tauchte dann irgendwann wieder auf, usw....
Hinzu kommt, daß dort alle – Pfleger + Ärzte – nur mit Masken rumlaufen – man sieht nicht einmal ein Lächeln sondern nur diese Masken, bei Patienten, die eh schon psychisch angeschlagen sind absolutes NOGO – offensichtlich ist man sich in Münster nicht bewusst welche Rolle die Psyche bei der Genesung spielt!
Trotz katastrophalen Zustandes wechselte ich ins MathiasSpital in Rheine -lebensrettende Entscheidung!

HNO Poliklinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte Schneiden zu schnell und gerne vorsichtshalber)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (zu lange Wartezeiten trotz Termin)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt und Optisch Kalt)
Pro:
Fast das gesamte Personal immer Freundlich
Kontra:
Gebäude, Zimmer, Kostenpfl. Fernsehen, Toiletten, Keine Cafeteria
Krankheitsbild:
Nasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr altes Gebäude, Zimmer Klein ohne Bad. Das Bad ist auf dem Flur (2 Duschen für alle Patienten der Station)
Damentoilette 1 auf dem Flur, Herrentoilette 2 vor der Station ist ein No Go.

Pflegepersonal absolut Top immer freundlich und Nett.
Zu viele Ärzte die einen Patienten im wechsel Behandeln. (Zu viele Köche verderben den Brei)
Aber alle sehr Nett.
Wollen sehr viel Vorsichtshalber machen, auch gerne Chemo und Bestrahlung.

Wenn es mit der Essenbestellung klappt!
Dann ist das Essen eigentlich ganz gut.

Bei der gabe von Medikamenten wird man auch schon mal vergessen obwohl im System als gegeben steht.

Ohne Angst zur Op mit einem guten Rundumpaket. DANKE!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ungünstiges Bad für 'Krückenläufer'. Schrankschlösser defekt, keine Kleiderbügel)
Pro:
Kompetente Ärzte mit sehr viel Menschlichkeit, sehr nettes u niemals genervtes, aufmerksames Pflegepersonal
Kontra:
Zimmer bzw. das Bad, ist bekannt u muss einfach als gegeben angenommen werden
Krankheitsbild:
Hüftop.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der ambulanten Vorstellung bis zur stationären Behandlung lief alles hervorragend. Keine Hektik, Untersuchungen, Gespräche u die med. Betreuung, alles lief in angenehmer Atmosphäre.
Umgehende Behandlung durch die Physio, gute Einweisung für Zuhause. Hilfsmittelbestellung ausgezeichnet koordiniert.

Nicht der äußere Eindruck zählt...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz,freundliches Personal
Kontra:
Das Gebäude wirkt eher abschreckend
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einer Woche wurde unsere Tochter per Kaiserschnitt geholt.
Das ganze Operationsteam hat sich rührend um mich gekümmert.
Man hatte überhaupt nicht den Eindruck das man nur eine Nummer war und auch anschließend auf der Station hat man mir und meiner Tochter einen tollen Start für das neue Leben ermöglicht.
Die Hebammen und Schwestern haben einen echt guten Job gemacht.
Es hat sich immer jemand liebevoll gekümmert.
Wenn ich nochmal ein Kind bekomme,werde ich dort wieder entbinden.

Kann die ganze Kritik nicht verstehen

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Immer geholfen und richtig gelegen
Kontra:
Kein kontra
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich kann die ganzen Negativen Bewertungen hier ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Ich bin nun 30 Jahre in der Uniklinik in Behandlung. Sei es die Abteilung für Kardiologie, Gastroenterologie, Endoskopie, NTX Ambulanz, HNO, Neurologie/Chirurgie, nur die Chirurgie, oder eine andere Abteilung. Wurde in jeder Abteilung gut beraten und mir wurde immer geholfen dort. Man ist da auch keine Nummer wie viele meinen. In der Anmeldung die sind alle nett und kompetent und die Ärzte und Pfleger auch.

Die Klinik und Ärzte meines Vertrauens und wurde da mehr als 40 mal operiert und würde jedem dort mein leben anvertrauen. Beste Klinik in meinen Augen. Das es mal an manchen Stellen veraltet wirkt ist klar, ist nunmal eine alte Klinik die gerade ein neuen Anstrich bekommt

Falsche Diagnose erhalten

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Hygiene; Ärzte & Krankenpfleger nicht sehr vertrauenswürdig
Krankheitsbild:
Krebs
Erfahrungsbericht:

Mein Angehöriger hatte eine ganz falsche Diagnose erhalten. Und zu allem Unglück hat er auch noch eine Sepsis dort bekommen, durch ein verunreinigendes Bakterium.
Die Sepsis und noch weitere,ganz andere Krankheiten, wurden direkt nach der Einlieferung in ein anderes Krankenhaus diagnostiziert. Aber da gab es schon keine Hoffnung mehr für unseren Angehörigen- er ist leider gestorben.
Wir fanden es dort zudem ganz und gar nicht sauber, und das Personal schient auch überfordert.

Fehldiagnose und arroganter Oberarzt

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Patienten werden nicht einbezogen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (die Sanitäreinrichtung ist eine Zumutung.)
Pro:
Nette Pfleger/innen und Assistenzärzte/innen
Kontra:
Arrogante Oberärzte
Krankheitsbild:
Netzhautablösung (Ablatio retinae)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach erneuter Netzhautablösung bin ich als Notfall am Sonntag operiert worden.
Es wurde eine Pars-plana- Vitrektomie durchgeführt.
Die Station 2 befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. 2x fiel der Strom wegen Wasserschaden aus. Das Gebäude ist eine Zumutung. Jedenfalls für Normalversicherte.
Das Pflegepersonal ist freundlich und bemüht.
Leider kann man das von den Ober/Chefärzten nicht sagen. Ich habe in der Zeit nur einen leitenden Oberarzt kennen gelernt der mit mir und nicht über mich gesprochen hat. Soll heißen Oberarzt spricht mit Assistenzarzt und man sitzt daneben und wird ignoriert.
Wenn man Fragen stellt werden diese nur lapidar oder gar nicht beantwortet.
Es wird beispielsweise nach der OP nicht erklärt, mit welchen Bereichen man nicht mehr sehen kann, da diese gelasert wurden. Meiner Meinung nach ein unding. Man hat deswegen unnötiger Weise Angst.
Lediglich einige Assistenzärzte/innen hatten ein offenes Ohr. Ich hoffe das bleibt so, wenn sie Karriere gemacht haben.
Da ich nach der OP keine zufriedenstellende Sehleistung im Bereich der Makula hatte, wurde ich erneut vorstellig. Trotz Termin wartet man ewig auf das Erscheinen des Oberarztes.
Mittlerweile laufen die Voruntersuchungen schneller, aber man wartet dann teilweise ewig auf die endgültige Untersuchung durch den Oberarzt.
Mir wurde diagnostiziert das es wahrscheinlich zu einen Gefäßverschluss gekommen sei. Da könne man nichts machen.
Ich habe mir jetzt nach einem 3/4 Jahr eine Zweitmeinung eingeholt.
Es hatte sich Zystengewebe auf der Netzhaut gebildet! Was im Übrigen nicht selten ist.
Mein jetziger Augenarzt war entsetzt wie eine solche Diagnose ohne Angiographie erstellt werden konnte.
Fazit:
Solange es in der Uni Augenklink weiterhin so arrogante Oberärzte gibt die Patienten überhaupt nicht in die Behandlung einbeziehen, nur meckern das die Pupille nicht weit genug getropft ist und dann noch Fehldiagnosen stellen, werde ich diese Klinik nicht mehr betreten.

Unfreundlichkeit / Unverschämtheit der Vorzimmerdamen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte nehmen sich i.d.R. Zeit
Kontra:
Man hat immer wechselnde Ärzte, man wird zu vielen verschiedenen Stationen/Wege geschickt und muss regelmäßig an den unfeundlichen Vorzimmerdamen vorbei
Krankheitsbild:
Psoriasis & Pityriasis lichenoides et varioliformis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlung in der Uniklinik aufgrund der Unfreundichkeit der Vorzimmerdamen abgebrochen!
Trotz langfristiger Terminvergabe, 300km Anreise, 7 stündigen Wartezeiten, leeren Versprechungen und überforderten Vorzimmerdamen, habe ich mich viele Male in der Hautklinik behandeln lassen- Mit Hoffnung auf Hilfe und Ignorieren der Vorzimmerdamen war es bisher noch erträglich. Damit ist jetzt Schluss. Sich von den Damen bei einer freundlichen Terminanfrage meinerseits derart beschimpfen zu lassen, das lasse ich mich nicht mehr gefallen. Man ist nur eine Nummer, und man kann froh sein überhaupt behandelt zu werden, wird einem gesagt. Ich bin sicherlich eine der geduldigsten Patienten auf dem Flug, und lasse mich nicht als "Unfreundlich" von überforderten Damen bezeichnen. Bei einem Krankheitsbild wie ich es habe, ist es auch außerordentlich frech die Wartezeit und den Behandlugnsverlauf als "Pech" abbzustempeln, mich durch ihr Verhalten auflaufen zu lassen, und mich anschließend nahezu auszulachen. Derarzt unverschämtes Verhalten am Eingang, wirft leider auch kein gutes Licht mehr auf die Ärzte. Schade, dass so unfreundliche Damen - ohne jegliches (!) Einfühlungsvermögen, am Eingang von den Ärzten sitzen. Die Beratung, Betreuung und Organisation dieser Damen ist absolut inkompetent. Selbst ein älterer Herr, Patient seit über 10 Jahren, erzählt mir auf dem Flur, er fühle sich vor den Damen wie ein kleiner Bub der ordentlich ausgeschimpft wird und fürchte sich vor jedem Anruf. - So etwas muss man sich nicht antuen, es gibt definitiv geeignetere Kliniken.
Ich werde diese Klinik nicht mehr aufsuchen und kann sie auch in keinster Weise weiterempfehlen!

Zu empfehlen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ein Punkt konnte zeitlich nicht durchgeführt werden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Top W-Lan kostenlos)
Pro:
Pflegepersonal spezifiziert
Kontra:
Nachtlicht am Bett fehlt
Krankheitsbild:
Prurigo, Juckreiz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.07. bis 12.07.2016 stationär in der UKM-Klinik mit Hauterkrankungen verschiedener Art, Prurigo, Hämatombildung, Geschüre usw. Die Aufnahme und Zimmerzuweisung geschah über freundliches Personal sowie anschließender ärzlicher Vorstellung und Untersuchung sowie Protokollierung meiner Leiden, die ich nun schon seit fast 3 Jahren mit mir trage. Meine ambulanten Behandlungen brachten wenig Abhilfe. Mir erschien nach vielen Recherchen immer wieder die UNI-Klinik Münster und ich erhielt auf Anfrage innerhalb kurzer Frist von 4 Wochen einen Termin!
Lobenswert die Terminvergabe und Shuttletransporte zu den anstehenden Untersuchungen verschiedener Abteilungen im UKM - Zentrum um dort gezielten Untersuchen, Tests und Checks beizuwohnen.
Mir wurden durch gewisse Behandlungen mit Schaum und Creme schon gleich viel Unbehagen genommen und ich fühle Linderung und Besserung.
Das Gebäude ist älteren Datums aber für mich ist es Schloßähnlich und interessant von der Geschichte. Das Zimmer erschien mir völlig ausreichend und mit Sauberkeit belegt, nur zu hell beleuchtet. Das Personal war aufmerksam, freundlich und zugänglich. Das Patientenrestaurant sowie die Speisenauswahl war riesig und gut!
Mein Entlassungsbericht sagt vieles aus und wird mir sicherlich Abhilfe bringen, da nun Fakten vorstellig, die ambulant niemals erkannt worden wären. Ich werde weiterhin mit der Klinik in Verbindung bleiben und werde sie ohne Einschränkungen weiter empfehlen. Seine sonstigen Gewohnheiten und Luxus von zu Hause kann man schon mal für einige Tage ablegen!

Da wird ihnen geholfen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (auch Chefärzte behandeln Kassenpatienten und nehmen sich Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (da besteht Nacharbeitungsbedarf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (das was ich gesehen habe war top)
Pro:
super Ärzte und tolles, engagiertes Pflegepersonal
Kontra:
zu lange Dienstwege und Kommunikationsfehler
Krankheitsbild:
Brustkrebsverdacht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Fachpersonal, Ärzte wie auch Pfleger haben jederzeit ein Ohr für den Patienten, Nehmen sich Zeit, begleiten sie zu den Untersuchungen. Im OP absolute Kompetenz mit Blick auf den Patienten. Jederzeit ein persönliches Wort.
Jedoch läßt die Kommunikation der einzelnen Abteilungen zu wünschen übrig, was aber der Größe der Klinik geschuldet ist und wohl in solche einem Ausmass nicht anders zu bewerkstellig ist. Einfach viel Zeit und Geduld mitbringen und man wird top vrsorgt.
Durfte die neue Komfortstation ausprobieren und die ist wirklich top. Neue helle, große Zwei-Bettzimmer, großes Bad und der Bereich für Angehörige ist sehr ansprechend.

Ärzte top.... Pflege Flop

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal wirkt auf die Patienten überfordert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Patienten Zimmer viel zu klein und von Nasszelle kann man nicht reden)
Pro:
Die ärzte... sehr kompetent,pflegekräfte freundlich
Kontra:
Nachtdienst Pfleger kommt genervt Rüber und man hat angst zu klingeln.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Ärzte , sehr kompetent und freundlich

Leider sind die Patienten Zimmer (West Turm ) sehr klein.

Als Patient stört man nur....

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man wird wie eine Nummer dort behandelt. Ärzte haben einen unfreundlichen Ton und geben einem das Gefühl zu stören.
Kann es nicht weiter empfehlen. Note 6 von mir.

Behandlung in Uni-Hautklinik Münster ungünstig für 3-Jähriges Kind

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (spielt für mich eine untergeordnete Rolle, wichtiger ist z. Bsp. Sauberkeit)
Pro:
sehr nettes und kompetentes Pflegepersonal und Assistenzarzt
Kontra:
Klinik für Kleinkind nicht zu empfehlen, lange Wartezeit auf Zimmer, keine gute Behandlung zum Wochenende, Chefarzt einmal kurz gesehen
Krankheitsbild:
Neurodermitis (Stufe 3), verschiedene Allergien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Mutter eines dreijährigen Kindes mit starker Neurodermitis und wurde am Freitag in die Hautklinik aufgenommen. Ich unterschrieb den Behandlungsvertrag incl. Chefarztbehandlung.
Wir warteten fast 4 Stunden auf unser Zimmer. Das Pflegepersonal war sehr freundlich und erklärte, dass es freitags stets diese Probleme gäbe, da Patienten entlassen, die Zimmer gereinigt und neuen Patienten zur Verfügung gestellt würden. Dafür hatte ich natürlich Verständnis. Fairer wäre gewesen, zu sagen, dass ich später wieder kommen solle.
Während der Wartezeit nahmen eine Schwester und ein Medizinstudent die Daten zu meinem Sohn auf.
Es wurde Mittag und wir erhielten mit einem anderen Patienten, der ebenfalls auf ein Zimmer wartete, das Mittagessen. Um diese Zeit kamen Professorin, Assistenzarzt und Medizinstudent an unseren Tisch, um sich meinen Sohn genauer anzuschauen. Sie stellten fest, dass es eine ungünstige Zeit sei, schauten ins Gesicht meines Sohnes und fragten, ob er so am gesamten Körper aussehen würde. Das war alles…
Gegen 14:00 Uhr konnten wir unser Zimmer beziehen. Es war nicht sauber. Ich putzte Zimmer und Bad nach, da ein dreijähriges Kind bekanntlich "überall" spielt.
Gegen 16:00 Uhr fragte ich die Schwester, wie es nun weiter gehen würde. Diese sagte, die Behandlung würde bald beginnen. Ich war entsetzt. Bislang hatte sich niemand meinen Sohn genauer angeschaut. Ich wollte den KH-Aufenthalt abbrechen. Darauf hin kam der Assistenzarzt, der die Diagnose durchführte. Dann begann die Behandlung, die im Wesentlichen aus Eincremen von cortisonhaltiger Salbe bestand. Das Eincremen übernahm ich, da mein Sohn nichts anderes zuließ. Am Samstag führte ein Stationsarzt die Visite durch. Den Sonntag verbrachten wir zu Hause. Die Nacht im KH. Am Montag Morgen war Chefarzt-Visite. Auf meine Anfrage hin, wurden wir entlassen. Meinem Sohn wurde Dank Cortison geholfen, ich selbst bin mit bakteriellem Infekt (den ich noch nie hatte) und einem Antibiotikum-Rezept nach Hause gegangen.

Chaos in der Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verengung Spinalkanal und Bruch eines Wirbels
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chaos pur!!! Nach erfolgreicher OP eines Aneurysmas in der Gefäßchirugie und einer perfekten Betreuung des gesamten Teams, erlebt man in der Neurochirurgie das krasse Gegenteil. Behandelt werden sollte eine Verschiebung und ein Bruch des Lendenwirbels. Das Personal allerdings hinterlässt den Eindruck, welches schlimmstes befürchten lässt. Voruntersuchungen verlaufen unkoordiniert und im Anschluss sind die Ergebnisse nicht auffindbar. Termine werden nach "Nasenfaktor" vergeben, darauf angesprochen, wird man wissentlich belogen. Auch das Ärzteteam wird von den Schwestern für dumm verkauft. Die wiederum vollkommen überfordert scheinen.
Schade, dass solch ein"Team" den Guten Ruf, derer, die exzellente Arbeit leisten, in Mitleidenschaft ziehen!
Eine OP wird meine Frau daher, in dieser Chirurgie ablehnen.

Top Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Essen
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Stoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin gestern entlassen worden,und kann nur gutes über die Klinik berichten,wobei ich erst gar nicht hin wollte,wenn man hier manche Horror Berichte liest.Ich lag 8 Tage auf Chirugie wegen meines schon vorhandenen Stoma,welches nicht gut zu versorgen war.In UKM wurde ich dann operiert,und das Stoma ist sehr gut geworden.
Ich kann UKM für Darm Krankheiten nur Empfehlen.

Sehr zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014-2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles????
Kontra:
Das essen????
Krankheitsbild:
TNNT2- Genmutation u.s.w....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die kinderkardiologische Station 18b West kann ich nur weiterempfehlen.????Das Pflegepersonal und die Ärzte sind sehr nett und freundlich. Aufgrund einer seltenen Krankheit war ich schon öfters dort und ich bin das Team der kinderkardiologie so unendlich dankbar das die mir geholfen haben??

1 Kommentar

Mondlicht16 am 25.05.2016

Die Fragezeichen sollten eigentlich nicht dahin... Hehe :)

Katastrophale Behandlung bei Chronischer Darmentzündung , Anlegung eines künstlichen Darmausganges

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht's...........
Kontra:
Ärzte sind Restistent gegenüber dem Willen und den Wünschen des Patienten! Stichwort: Man kann genauso gut mit einer Wand reden...
Krankheitsbild:
Chronische Darmentzündung und Anlegung eines Pouch als Künstlichen Darmausgang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen sind sehr schlecht. Habe ein Rückverlegung meines Stomas dort durchführen lassen, zum Pouch und seitdem nur Probleme, Magenkrämpfe, Verstopfung, Bauchschmerzen, Übelkeit,Durchfall, Erbrechen, Blähungen. Habe den Ärzten schon oft gesagt, das ich kaum etwas essen kann, da meine Verdauung sich sehr schwer damit tut und sich der Darm oft entzündet. Kann Keine Melone, Erdbeeren, Gemüse, Vollkornprodukte USw. Essen...Aber die Ärzte gehen darauf gar nicht ein und geben nur Standardantworten, es braucht Zeit und ich könnte alles Essen. War letztes Jahr, wegen Komplikationen 12!!! Mal im Krankenhaus.. Wenn das normal ist, dann verstehe ich die Welt nicht mehr! Die Ärzte scheinen sehr stur, arrogant und uneinsichtig zu sein. Denen geht's nur um den Profit bei den Operationen und nicht ums Wohl der Patienten. Oft musste mir die Verdauung mit einem Schlauch aus dem Darm rausgepumpt werden. Nach langen warmen Duschen, lockerte sich die Verdauung im Darmtrakt und floss dann erst ab. Nach langjähriger Leidenszeit , die ich mich durch viel Schmerzen durchgequält habe, habe ich die Hoffnung auf diese Klinik aufgegeben und mich in andere Hände gegeben. Kann diese Klinik keinem mit Verdauungsproblemen empfehlen...

freundlich und kompetent

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sarkom am Zeh
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe mich vom ersten Tag an gut aufgehoben gefühlt. Kompetente Ärzte, gute Organisation, freundliche Mitarbeiter.

Sprechstunde für Erwachsene mit Angeborenem Herzfehler

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Qualität der Spezial Sprechstunde im Menschlichem Umgang Mangelhaft)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Auf Fragen wurde nicht/Unzureichend eingegangen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Kein Abschlussgespräch kein Besprechen der untersuchungsabläufe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alle Untersuchungen finden an anderen Orten mit anderen Schwestern Ärzten statt)
Pro:
Man bekommt Termin automatisch
Kontra:
Unpersönlich Kühl Fragen werden nicht Beantwortet zu lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Angeborener Operierter Herzfehler
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sprechstunde Erwachsene mit Angeborenem Herzfehler
meine Erfahrungen dazu.

Zu lange Wartezeit für 4 Untersuchungen von 10 uhr bis 17 Uhr nur umherrennen und Warten zu viel..

Das Vorgespräch war auch wie beim ersten mal schon ein Witz, Unterlagen vom letzten mal, lagen nicht vor.Die Ärztin schien nicht mal zu Wissen das ich schon mal da war..Frechheit
Ich Fühle mich in dieser Sprechstunde nicht gut aufgehoben denn Fragen stellen sollte man auch nicht da die Ärzte sich für meinen Eindruck eher genervt fühlen und nicht Erkennen das so eine Krankheit für einen Persönlich viel Einfluss auf den Alltag hat.

Für jede Untersuchung ein vollkommen anderer Bereich und andere Personen(Fragen stellen zu Untersuchungen nicht möglich) purer Stress für jeden vor allem aber für Krankenhaus Traumatisierte.

Abschlussgespräch mit der Ärztin blieb aus bekam nur die Mitteilung ich könne nun gehen Fragen zu Ergebnissen blieben so unbeantwortet!! so etwas habe ich in der Vergangenheit in Ambulanter Niedergelassener Behandlung noch nicht Erlebt.

Mit zu hohem Blutdruck und schlechter Medikamenten Einstellung vom Hausarzt wurde ich komplett allein gelassen(dabei ist es bei meinem Herzfehler absolut wichtig eine gute und effektive Behandlung zu haben)

Fazit Die sich dass mit der Speziellen Sprechstunde ausgedacht haben hatten bestimmt eine gute Absicht, doch ich kann wie viele andere evtl.auch nicht mehr auf Ambulante Kardio Ärzte zurückgreifen und bin nun solcher Geld Abzocker Willkür völlig ausgeliefert.

Meiner Meinung nach bedarf es einer dringenden nach Besserung (da ich wie auch andere den Rest ihres Lebens Behandelt werden müssen) doch wahrscheinlich werde ich wie auch andere diesem Absoluten No Go Marathon aus dem weg gehen und mich diesem System mit allen Konsequenzen entziehen..


Ich Persönlich bin mit der sogenannten Emah Sprechstunde durch die sehen mich nicht wieder.
lg Ich Weiblich

Hygiene nicht gewährleistet

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (kein Email Kontakt möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (völlig veraltet)
Pro:
Frontsicht, schöne Einfahrt, Teich mit Fontäne
Kontra:
Krankheitsbild:
weißer Hautkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen Verdachts auf weißen Hautkrebs im Gesicht wurde mir spontan ein Termin gegeben. Freundlichkeit des Personals war ok und Kompetenz des Facharztes möchte ich nicht bezweifeln.

Allerdings herrscht dort ein Renovierungs-rückstau seit mindestens 25 Jahren. Der Lack ist völlig ab. Und ich bin mir nicht sicher, wie es dann mit etwaiger neuester Apparatur - Behandlungsequipment aussieht?

Davon abgesehen habe ich noch nie so viel Staub und Verschmutzung bei einem Arzt, geschweige den in einer Klinik erlebt. Im betreffenden Untersuchungs-und Behandlungsraum hätte ich auch nicht den kompetentesten Arzt eine Hand an mich legen lassen. Es wurde mir dann der so genannte kleine OP vorgeschlagen. Dort war es nach meinen Begriff sauber. Unter steril versteht der Fachmanm sicher etwas anderes. Um schnell ein Ergebnis zu bekommen, ließ ich die Gewebeprobe nehmen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mich einer möglichen weiteren Behandlung dort unterziehen werde. Eine Empfehlung kann ich aus Hygienengründen keinesfalls geben.

Pränataldiagnostik Schwangerschaftvorsorge

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zeit, Expertise, Freundlichkeit; Sauberkeit
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Pränataldiagnostik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Schwangerschaftvorsorge wegen Verdacht auf Plazenta praevia. Due Anmeldung auf der Ebene 5 West war in 5 Minuten erledigt. Von da aus ging es zur eigentlichen Anmeldung der Pränataldiahnostik. Kurz in Wartezimmer Fragebogen ausgefüllt und circa 7 Minuten später hat mich die Ärztin abgeholt. Dann ausführliched Gespräch und Ultraschall. Die Ärztin hat sich Zeit genommen und alle Feagen konnten ausführlich besprochen werden. Zur Befundabklarung war auch direkt die Oberärztin da.

Ich fühlte mich super aufgehoben. Das gesamte Personal war freundlich und hat sich Zeit genommen.

Nach dieser Erfahrung habe ich mich entschieden, auch hier zu entbinden.

Erstversorgung super, alles weitere...

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013-2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Erstversorgung
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstversorgung war gut bis sehr gut.
Alles weitere schlecht bis mies.
Die Krankenschwestern sind, aufgrund der ständigen Überlastungen, hektisch und unfreundlich.
Man darf nicht erwarten dort als Mensch gesehen und behandelt zu werden, man ist eine Nummer und kommt sich vor wie ein Stück Fleisch was bestrahlt werden muss, bei der Strahlentherapie ...
Ansprachen wie, " Ich muss Sie kurz zurechtrücken oder Vorstitig ich habe kalte Hände und werde Sie jetzt da ... anfassen müssen", vermisst man komplett.
Ich habe die Therapie im UKM abgebrochen und im Franziskushospital weitergeführt. Bzw. dieserTeil im Franziskushospital ist eine Aussenstelle der UKM und siehe da, es geht anders. Normaler menschlicher Kontakt...
Termine werden im UKM überhaupt nicht eingehalten. Wartezeiten von 4 Std. und mehr sind keine Seltenheit und das bei kranken, geschwächten Menschen.
Da stimmt doch etwas nicht mit der Organisation.

1 Kommentar

FireMoon am 16.09.2016

Das geschilderte besonders die unmenschlichen Wartezeiten betreffend kann ich als Angehöriger eines Patienten nur bestätigen.Es ist haarsträubend wie dort in Sachen Röntgen,CTs,Behandlungen wie Bestrahlung mit den Kranken umgegangen wird.Stundenlang sitzen die Patienten oder stehen in ihren Betten in den Bahandlungsgängen, keine Sau kümmert sich in diesen Ewigkeiten darum wie es dem jenigem geht. Es sind schier unertragbare Zeiten.Mehrfach schrieben wir Beschwerden und reichten sie ein, doch außer netten Briefen als Antwort hat sich daran im UKM nie etwas geändert in einem Zeitraum von 3 Jahren. Ich musste dort als Angehöriger weinende Menschen, unterzuckerte Menschen, vollkommen fertige Menschen und schreiende vor Schmerz ewig zu sitzen / da rum zu stehen erleben und niemand nahm sich dessen an

TOP Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die behandelnden Ärzte und Ihre Betreuung
Kontra:
Patientenzimmer, nicht gut, im westturm
Krankheitsbild:
Ruptur der Supraspinatussehne und der Bizepssehne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Ärzte, hatte eine Schulter OP , alles gut verlaufen. Ein Manko sind die Patientenzimmer im Westturm, abgewohnt und man kann kein Fenster öffnen, immer stickige Luft.
Ein großes Lob an die Oberäztin und Ihr Team, auch ein großes Lob an die Ärzte der Anästhesie

Sehr empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Kribbelparästhesie, Empfindungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit Kribbelparästhesien, Taubheitsgefühlen und Empfindungsstörungen in die neurologische Ambulanz überwiesen.
Ich war überrascht wie gut das Terminsystem hier funktioniert.
Die Ärztin war super freundlich und kompetent. Sie hat mein Problem ernst genommen, mich gründlich untersucht und sich sehr viel Zeit genommen.
Meine Fragen wurden sehr präzise und in "deutsch" beantwortet, sodass auch ein Laie verstehen kann was gemeint ist.

Sehr gute ganzheitliche Betreuung im UKM

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Abteilungen arbeiten Hand in Hand)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offen und Ehrlichkeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit, gute Betreuung
Kontra:
Vorsorgeuntersuchungstermine nicht gut koordiniert (6 Std.)
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit der Neurologie und auch mit der Station 15 A nach einer OP.
Ich wurde sehr gut betreut von den Ärzten sowie vom Pflegepersonal.

Herausragend habe ich empfunden:

- immer freundliches Personal
- schnelle Anwesenheiten vom Pflegepersonal bei Bedarf
- die namentliche Ansprache
- das auch auf hilfsbedürftige Patienten ( die nicht selbständig essen konnten oder das Bett nicht verlassen durften) wurde individuell eingegangen, durch Essensgabe oder häufig verschiedene Bettlagerungen/positionen
- es wurde geholfen bei der Körperpflege
- täglich hat eine Visite statt gefunden, wo alle Fragen gestellt werden konnten.
- wöchentliche Chefarztvisite

Die Wartezeit in der Sprechstunde Neurologie dauert trotz Termin etwas länger. Da ich betreut wurde über einen sehr netten und kompetenten Oberarzt, der sich viel Zeit für mich nahm und auch keine Störung von Assistenzärzten duldete, kann/konnte ich das akzeptieren! Er besprach das Wesentliche offen und ehrlich, was mir sehr gefiel.

Sind Super zufrieden,

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
zehnspitzgang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

MEIN SOHN HATTE AN BEIDEN BEINEN EINE OP. 29.03.2016
SEHR GUTE BERATUNG, SEHR GUTE KOMMUNIKATION KANN DIE KINDERORTHOPAEDIE NUR EMPFEHLEN .Alles Zeit gleich gemacht worden .Sehr freundliche Krankenschwestern , selbst die Oberärzte alle freundlich , seht gute Aufklärung .Also wir waren rundum zufrieden. Klar bißchen Wartezeit muss man in kauf nehmen.
Erklären sogar die Kinder , was wie gemacht wird.
Zum Schluss , mein Sohn ist 8 .hatte ein zehspitzgang an beiden Beinen .

Top Personal - Räumlichkeiten naja

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Etwas chaotisch aber jeder weiß Bescheid)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal, Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Chirugischer eingriff rechter Unterkiefer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einer op im Kieferbereich stationär untergebracht. Die rümlichkeiten selber sind ganz schön in die Jahre gekommen aber man kann mit leben. Ausgesprochen positiv fallen dagegen alle Mitarbeiter von Reinigungskraft über Pflegepersonal hin zu den Ärzten ins Gewicht. Man wird überall freundlich und kompetent betreut - Daumen hoch! Habe mich menschlich und medizinisch sehr gut aufgehoben gefühlt.

Klinik nicht empfehlenswert!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es waren verlorene Tage)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
größtenteils freundliches Pflegepersonal
Kontra:
alles Andere
Krankheitsbild:
Verdacht auf Medikamentenallergie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind total unzufrieden mit dieser Klinik! Organisation ist ein Fremdwort dort. Mit der schriftlichen Terminbestätigung (wir sollten um 9.00 Uhr dasein)meldeten wir uns an der Information und es wurde (ziemlich vorwurfsvoll) darauf hingewiesen, dass der Aufnahmetermin erst am nächsten Tag sei. Wir weigerten uns, unverrichteter Dinge 100 km zurückzufahren, um dann am nächsten Tag wieder zu kommen.Es wurde versucht, ein Bett aufzutreiben. Mein Mann (82Jahre) hat dann bis 17.30 auf dem zugigen Gang gessen und gewartet. Das Pflegepersonal war einfach überfordert, (gefühlte)100 Patienten aufzunehmen. Bis Freitag wurde mein Mann dort "behandelt", d.h. es wurden viele Untersuchungen gemacht, die hätten aber ebenso auch zu Hause ambulant gemacht werden können. Eine(!) Therapieempfehlung war die Verordnung eines Medikamentes, welches der Hausarzt unter keinen Umständen verschreiben wollte, weil es die Abwehrkräfte ganz drastisch reduziert (Ausspruch des Hausaztes: ein Teufelszeug). Es wurde empfohlen, in der Ambulanz wieder vorstellig zu werden, was wir natürlich niemals machen werden. Ganz nebenbei waren die Zimmer ein Relikt aus vergangenen Zeiten, aber deshalb begibt man sich ja nicht in eine Klinik. Das Personal war größtenteils nett und freundlich.

Positive Zufriedenheit als Patient in der rheumaambulanz des ukm

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rundum gut aufgehoben als patient)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gründliche Untersuchungen., gute Beratung in Bezug auf die erkrankung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gründlich und genau)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Anmeldung , ausser es herrscht grosser Andrang an der anmelfung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nettes hilfsbereites medizinisches personal
Kontra:
lange warten muss bis man telefonisch einen erreicht in der ambulanz
Krankheitsbild:
kollagenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positive Erfahrungen mit der rheumaambulanz des ukm

Seit ca. 5 Jahren bin ich in ambulanter Behandlung in der medizinischen Klinik d. Dies ist die klinische fachabteilung für rheumatholigische Erkrankungen, sowie nierenerkrankungen. 1 mal jährlich bin ich dort zur Kontrolle meiner kollagenose. Die Mitarbeiter und Ärzte sind sehr nett und hilfbereit. Man muss nicht lange warten. Man wird gründlich untersucht. Laborwerte werden besprochen, man hat einen festen ärztlichen ansprechpartner dort. Ausserdem bekommt man bei einem akuten oder auftretenden krankheitsschub schnell einen Termin.Alles in allem fühle ich mich dort als Patient gut aufgehoben.

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Leistenband Riss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Extrem lange Wartezeit, mehr als sechs Stunden um für 15 Minuten untersucht zu werden.

Untersuchungsergebnis: Ohne MRT ist kein Befund möglich.

Trotz Einweisung ins Krankenhaus mit Schmerzen, sollte die MRT Untersuchung ambulant gemacht werden. Nicht in der Uniklinik Münster!
Ich wurde wieder nach Hause geschickt.

Absolut empfehlenswert

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und das weitere Personal. Menschlichkeit. Behandlung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Plattenepithelkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn Hilfe Not tut, ist man in der Hautklinik des UKM genau richtig. Fachlich wie menschlich kann es nicht besser sein.
Nachdem bei mir festgestellt wurde, daß ein Karzinom schon seit geraumer Zeit einen festen Platz an meinem Schienbein gefunden hatte, drängte mein behandelnder Arzt darauf, dies schnellstmöglich loszuwerden. Die einzige Klinik im Umkreis von 100 km um Dortmund war die Hautklinik des UKM.
Im Dezember war aufgrund der Befunde und der Beschreibung meines Arztes für den 21. morgens um 7:30 eine Untersuchung und anschließend eine OP vereinbart worden. Und alles lief genau so, wie geplant. Am 23.12. durfte ich das Krankenhaus verlassen und Weihnachten mit der Familie feiern. Um aber eine 5x10 cm große Wunde wieder zu schließen, wurde eine Hauttransplantation ersonnen. Heute ist der 18.01.2016 und ich bin heute früh unter Vollnarkose operiert worden. Wieder alles so, wie vorab besprochen. Die Ärzteschaft ist fachlich wie menschlich einfach 1A. Perfekte Arbeit, wie man es heute nicht unbedingt mehr überall erwarten kann. Auf Station 6 ist dies aber so. Das weitere Personal, insbesondere Schwestern und Pfleger, das beste, was man sich vorstellen kann. Pfleger Cl..s ist mit Sicherheit der kompetenteste Mitarbeiter der Station 6. Er allein schafft es, einem die Angst zu nehmen und sich gut aufgehoben zu fühlen. Alle anderen auf der Station sind darüber hinaus ebenfalls erste Sahne und können leider nicht namentlich erwähnt werden.
Fazit:
Ich bin froh, diese Klinik gewählt zu haben. Es gibt sicherlich hier Zimmer, die ich auch kennengelernt habe, die eher antiquarisch sind, aber auch Zweibettzimmer mit Bad. Geht es aber um die Behandlung, sollte dies nicht ausschlaggebend sein. Über das Essen würde ich gerne schweigen und nur so viel sagen, daß niemand verhungern muss. Ich würde auf jeden Fall genau die UKM wieder wählen

Juckreiz

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Pruritus Juckreiz im Intimbereich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang August 1 Woche stationär in dieser Klinik auf der privaten Station der Dermatoligie. 3,5 Jahr litt ich Tag und Nacht unter heftigem, unerträglichem Juckreiz im Intimbereich. Meine Lebensqualität büßte hierdurch enorm ein. Ich hasst meinen Unterleib, hatte schlaflose Nächte und war ständig gereizt.
Vor dem Aufenthalt in ihrer Klinik hatte ich kaum Hoffnung, dass mir hier geholfen werden könnte, denn zuvor hatte ich 3 Jahre lang unzählige Ärzte aufgesucht und Therapien ausprobiert, ohne nur einen geringsten Heilungs- bzw. Linderungserfolg zu verspüren.
Schon am 3. Tag meines Krankenhausaufenthaltes verbesserte sich mein Juckreiz enorm und nach nur 1 Woche war er fast völlig verschwunden. Inzwischen sind 4 Monate vergangen und ich kann Ihnen mitteilen, dass ich heute völlig befreit von meinem Juckreiz bin. Hierzu benötige ich nicht einmal mehr die verordneten Medikamente. Auch eine anfängliche Ernährungsumstellung konnte ich wieder lockern. Heute geht es mir einfach nur gut, ich bin glücklicher, ausgeglichener und schlafe nachts wieder gut. Ich kann mein Leben wieder genießen!
Ich möchte mich bei allen Pfleger(innen), Ärzten sowie allen Mitarbeitern der privaten Station der Dermatologie bedanken. Sie alle waren stets freundlich, einfühlsam und haben für einen sehr angenehmen Aufenthalt gesorgt und letztendlich dazu beigetragen, dass ich heute wieder unbeschwert leben kann. Vielen herzlichen Dank!!

Unverschämtheit

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Siehe Bericht, Klamotten die gebracht werden kommen nicht an
Krankheitsbild:
Weiss noch keiner
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also zeitmanagment ist hier anscheinend nichts wichtiges. Außerdem wird man von den Mitarbeitern an der Rezeption angemacht und Verständnis gibt es hier garnicht.
Ich hätte heute einen Termin gehabt mit meiner Mutter und einer Ärztin aus dem Haus. Nach einer Wartezeit von einer halben Stunde musste meine Mutter gehen da sie zur Arbeit musste. Sie sagten das ein Notfall eingetreten ist das bedeutet das man nie weiß wie lange das dauern wird.
Als wir uns dazu entschlossen hatten zu gehen, rief die Ärztin 15 min später an und sagte das sie kein Verständnis dafür hat das meine Mutter gegangen ist weil sie zur Arbeit musste und das auch noch vor meiner kleinen Schwester.
Sie tat so als hätten wir keine Interesse uns damit auseinander zu setzten.
Ich finde das echt unverschämt und nicht fair wie man von den Leuten da behandelt wird. Und das auch noch vor meiner Schwester zu machen die sowieso schon psychisch labil ist! Das geht garnicht.
Es gibt Elternteile die garnicht kommen. Und dann kann ich er verstehen das man sie dann anruft und vor vollendeter Tatsachen stellt. Aber kümmert man sich, dann wird man genau so fertig gemacht.
Ich kann nur sagen das ich sowas nicht auf mir sitzen lasse.
Und deshalb schreibe ich das hier in die Bewertung.
Seit vorsichtig! Gerade in so großen Einrichtungen.
Ich arbeite selber als Pflegerin und ich gehe auch nicht so mit Angehörigen um.
Und das sind auch noch Therapeuten? Also ich habe das Gefühl das sie kein gutes Studium genossen hat. Sondern sich ein scheiss für die Patienten interessiert. Das ist nicht im Sinne der Therapie.
Vor allem ließ sie meine Schwester denken das meine Mutter für eine Mutter wäre.
Also ein Berufsleben gibt es nicht mehr und ein Privatleben auch nicht. Am besten ziehen wir gleich mit ein

Sehr Gute Klinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik mit Herz-.. HEILT AUGE .Hir hat mann alles was mann braucht. Nette Atmosphere , Ordnung, & sehr gute Ärzte.

Super Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Beratung und Aufklärung durch den behandelnden Arzt/Operateur vor der OP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wie schon erwähnt die Nasszelle im Zimmer...da würde man heutzutage einen anderen Standard haben)
Pro:
Vorbereitung der OP durch gute Beratung, Pflege nach der OP
Kontra:
Gibt es eigentlich nichts( nur Nasszelle auf dem Zimmer) aber dafür kann das Personal nichts, so sind nun mal die räumlichen Bedingungen in den Türmen. Es ist ja aber auch kein Urlaub ..
Krankheitsbild:
Totale laproskopische Hysrektomie wegen Myome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 28.10.2015 in der Frauenklinik/Gyn der UKM eine OP,Totale laproskopische Hysterektomie .
Meine Ängste vor dieser OP waren sehr groß, vorallem hatte ich durch schlechte Erfahrungen große Narkoseängste. Diese wurden mir vom gesamten Anästhesieteam des Gyn OP genommen. Es wurde darauf eingegangen und sich darum gekümmert und so bin ich sehr sanft und gut eingeschlafen und ebenso gut ohne Probleme aufgewacht.
Dafür mein Dank an das gesamte Anästhesieteam und OP - Team !!!
Desweiteren war mein weiterer stationärer Aufenthalt bis Sa.31.10.2015 auf der 11 b West der Frauenklinik/UKM.
Auch dort hatte ich jederzeit eine freundliche, kompetente Betreuung durch Ärzte
und Pflegepersonal.
Also alles in Allem fühlte ich mich vom Beginn der Behandlung/Untersuchung bis Stationäre Aufnahme-OP/ Nachbetreuung in der Frauenklinik Stat.11b West
der Uniklinik Münster sehr gut ...!
Also nochmals vielen Dank an Alle!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...