• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Mutter-Kind-Klinik "Strandpark" Kühlungsborn

Talkback
Image

Ostseeallee 23
18225 Ostseebad Kühlungsborn
Mecklenburg-Vorpommern

6 von 8 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

8 Bewertungen

Sortierung
Filter

Vom ersten bis zum letzten Tag super!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Eingangsuntersuchung war sehr fragwürdig. Die Schwestern und die Ärztin waren abgesehen davon aber sehr nett.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unbürokratisch und immer freundlich)
Pro:
Kinderbetreuung (Strandkrabben), viele Sportangebote, familiäres Haus,
Kontra:
ärztliche Versorgung (Personal war allerdings sehr nett)
Krankheitsbild:
Rückenbeschwerden, Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter und ich waren vom 11.06.-02.07.14 in dieser Klinik und wir können nur sagen, es war toll!! Vom ersten bis zum letzten Tag. Die Klinik ist eine relativ kleine Einrichtung, so dass es hier doch recht familiär zugeht. Man kennt ziemlich schnell alle Muttis und Kinder. Gleich zur Anreise wurden uns die vielen Koffer und Taschen bis auf das Zimmer gebracht. Das Team ist sehr gut organisiert und unbürokratisch. Ganz toll ist die Kinderbetreuung (meine Tochter war bei den Strandkrabben- großes Lob an diese Gruppe), es wird super viel gebastelt, die Kinder sind vormittags sowie nachmittags immer draußen. Ganz süß auch, wenn die Kids mit ihren neongelben Westen (damit sie immer als die Kinder des „Strandparks“ erkennbar sind) in Kühlungsborn unterwegs sind.
Die Sporttherapeutin Frau L. ist ne Wucht. Sie bringt alle mit ihrer super Art in Schwung. Da macht sogar der letzte Sportmuffel mit.
Auch die Bezugstherapeuten machen eine sehr gute Arbeit. Liebe Grüße hiermit an Frau B.
Was mir wirklich sehr an dieser Einrichtung gefallen hat ist, dass hier alles in einer sehr lockeren Atmosphäre geschieht. Es ist alles sozusagen „freiwillig“, keiner wird zu irgendwelchen Sachen, die er evtl. nicht mag, verdonnert. Natürlich hat man auch sein „Pflichtprogramm“. Aber deshalb ist man ja auch zur Kur, nicht im Urlaub!! Auch kann man sein Kind zu jeder Zeit und so oft man will, zwischendurch aus der Kindergruppe holen, um z.B. mit ihm etwas zu unternehmen. Da sagt keine Erzieherin irgendwas. Wirklich toll.
Auch ein Lob an die Küche, jeden Tag 3 Hauptgerichte (inkl. vegetarisch), immer frischer Salat, immer Abwechslung. Auf Allergien / Unverträglichkeiten wird eingegangen. Und immer lecker.
Uns hat die Kur sehr gut getan. Auch den vielen anderen Muttis, mit denen ich „so unterwegs war“, hat es durchweg sehr gut gefallen. Wir schreiben uns heute noch und wünschen uns die Zeit zurück. Wir würden gern wieder kommen.
Familie Yvonne Ö. aus Magdeburg

Positiver Aufenthalt !!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (freundliche Rezeption)
Pro:
DIREKTE Strandnähe, liebe Mitarbeiter
Kontra:
vll. ein paar mehr Möglichkeiten sich auf der Dachterrasse unter der Cafeteria aufhalten zu können?
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik und kann nur sagen, dass ich dort das Glück hatte, eine der außergewöhnlichsten Therapeutinen kennenlernen zu dürfen, vielen vielen Dank Frau Dr. B.!!! Ihre menschliche, kompetente und ungewöhnliche Therapie hat mich sehr berührt und ich hätte Sie als meine Therapeutin sehr gerne mit nach Hause genommen, aber das ging wohl einigen so ;-)! Ich hoffe, dass die Klinik zu zu schätzen weiss, was für eine wertvolle Mitarbeiterin sie für die Patienten eingestellt hat!!!
Über die Klinik: schöne grosse helle Zimmer, sehr nettes Personal...egal ob Reinigungskraft oder Schwestern. Das Essen war immer lecker, auch wenn es sich in 5 Wochen natürlich wiederholt. Die Büffets, die vom Küchenpersonal jeden Freitag gezaubert wurden *super*, ein Dank an Euch Alle!!!
Auch die schöne Cafeteria mit Aussenterrasse möchte ich erwähnen, die abends sehr gerne als Treffpunkt genutzt wurde und mit wirklich moderaten Preisen und freundlicher Bedienung gelockt hat.
Dazu ein schönes Schwimmbad im Hause, welches auch ausserhalb der Therapien gut besucht war, fast wie im Hotel :-)
Ich möchte abschließend sagen, dass man sich in dieser Klinik sehr gut aufgehoben fühlen kann und wer hier etwas zu meckern hat, der sollte sich darüber im Klaren sein...es ist eine Klinik und kein Hotel!!! Ich kann über diverse Bewertungen nur den Kopf schütteln, bitte lasst Euch davon nicht beeindrucken! In 5 Wochen kann ich mir wirklich ein Urteil bilden und das war durchweg positiv!
Jeder, der dort die Möglichkeit bekommt, an sich und seinen Problemen zu arbeiten, kann sich glücklich schätzen! Für mich speziell war der Strand MEIN persönlicher Therapeut, den ich jeden Tag genutzt habe. Dazu beigetragen hat auch Uwe, der Strandkorbverwalter, den ich durch sehr gute Unterhaltungen schätzen gelernt habe!
Nutzt Eure Zeit, die ihr an diesem schönen Ort verbringen dürft für Euch und ich wünsche Allen einen positiven Aufenthalt. Für Fragen stehe ich gerne per PN zur Verfügung.
Bärbel S.

3 Kommentare

kata2013 am 14.11.2013

In dieser Klinik gibt es weder eine Cafeteria mit Außenbereich noch ein Schwimmbad!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden - empfehlenswerte Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten, gutes Essen, liebevolle Betreuung
Kontra:
Unpersönlicher Aufenthaltsraum
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April mit meinen drei Kindern in der Klinik. Wir waren begeistert. Schon bei der Ankunft wurde uns alles abgenommen. Auch wenn hier mal nicht alles glattläuft, hilft es vielleicht zu wissen, dass die Klinik die gesamte "Belegung", ca. 45 Frauen + dazugehörige Kinder an zwei Tagen austauschen muss. Wir hatten ein Appartment im Altbau. Groß, sauber, genug Stauraum.
Meine Bezugstherapeutin war klasse! Sehr einfühlsam, sehr versiert, sehr schnell hat sie verstanden, was meine wichtigsten Punkte waren.
Die Sporttrainerin war eine Power-Frau: immer gut drauf, sie bietet sehr viele verschiedene Kurse an. Auch wenn die Kurse voll sind (bei den freiwilligen Kursen trägt man sich in eine Liste ein), wurde uns angeboten, trotzdem zu kommen. Es wurde niemand abgewiesen.
Die Kinder wurden liebevoll betreut. Selbst die Gruppe mit den kleinen Kindern (2-4 Jahre) gingen sowohl vormittags als auch nachmittags raus.
Das Essen war abwechslungsreich und lecker. Selbst die Kids fanden immer was gutes. Besonders die Auswahl an Salaten war Super! Manchmal wurde vom Mittagessen noch was abends angeboten (Milchreis, Schnitzel, Würstchen), aber das mache ich zu Hause auch ab und an.
Es gab sehr viele gute Vorträge, Gesprächsgruppen, etc. Mir hat die Kur sehr viel gebracht. Allerdings ist von uns auch keiner krank geworden und die Kids sind gerne in die Betreuung gegangen. Das sind aber Dinge, die man eben nicht steuern kann und die auch nicht unbedingt von der Klinik abhängen.

Kann ich nur weiterempfehlen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier konnte ich mich mal so richtig fallen lassen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Bezugstherapeutin, die tatsächlich auf uns eingegangen ist)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (das medizinische Programm scheint standardisiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hilfsbereit, unbürokratisch)
Pro:
Sehr engagiert, sauber, freundlich, super Küche!
Kontra:
kein Schwimmbad, kein Aufenthaltsraum für Teenies
Krankheitsbild:
Psychsomatik, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind gestern von unserem 3-wöchigen Aufenthalt in der Strandpark-Klinik zurück gekommen und sind restlos begeistert.
Die Abläufe sind super durchorganisiert, unsere Koffer standen bereits im Appartement, als wir angekommen sind. Das Personal, egal ob in der Verwaltung, in der Küche, in der Sport-und Physiotherapie, bei der Hausreinigung ist unheimlich freundlich. Handtuchwechsel oder Bettwäschewechsel jederzeit möglich. Sehr nette Kinderbetreuung. Großes Lob an die Küche!!! Die Salatauswahl am Buffet ist immens, immer frisch, jeden Tag 3 Hauptgerichte zur Auswahl, super lecker! Die Sporttherapeutin ist SEHR engagiert und heitert auch die düstersten Gemüter auf! In den 3 Wo. hat sie uns ganz schön auf Vordermann gebracht. Auf Hygiene und Sauberkeit wird überall geachtet, um bei Krankheitsfällen die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. In der Kinderbetreuung gibt's zahlreiche Kreativangebote, jeden Tag gehen die Gruppen an die frische Luft, egal ob Kletterwald oder Strand. Das tut den kids gut. Auf Anregungen wird sofort reagiert und man versucht, diese umgehend umzusetzen. Hut ab! Wir waren in der alten Villa untergebracht, charmant, aber hellhöriger als der Neubau.

2 Kommentare

Chila68 am 10.05.2013

Danke , ich hoffe das mein Sohn und ich auch soviel Glück haben :-)ende Mai!
Haben Sie Ihr Gepäck mit Hermes versendet?
Danke & lg Chila

  • Alle Kommentare anzeigen

bei Epidemie verloren

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So nach langem Kämpfen konnte ich mit meinen zwei Kindern 5 und 7 Jahren im Januar an die Ostsee fahren.
Wir waren im Neubau in der dritten Etage untergebracht. Mit Sicht auf die Ostsee und der einzigen Teeküche im Haus. Das war gut für Kaffee nachmittags (da man Kaffee nur Morgens frei bekam sonst kostet er ein Euro, unverständlich). Das Zimmer groß und hell, das Kidi Zimmer ausreichend groß. Nur Schränke hat man vergessen. Ein Schrank für drei Personen im Winter mit dickem Gepäck. Wenig!!! Ein Fernseher gab es auch mit allen Programmen, die man braucht.
Essen war einfach tot gekocht. Es gab nur Wasser und kalten Früchtetee für die Kidis. Wenn es alle war wurde nicht wieder augefüllt. Abends gab es meist die Reste vom Mittag. Was bei Bratwürstchen schon sehr fragwürdig ist. Einen Nachmittagssnack gab es nur in der Kinderbetreuung. An zwei Tagen gab es Berliner (am zweiten Tag, die die am ersten nicht gegessen wurden). Und am Sonntag gab es einen Kuchenverkauf. Wohlgemerkt Verkauf. Schon komisch...Zum Glück bietet Kühlungsborn alles in Laufentfernung. Und so haben wir uns eingedeckt.
Bezahlung des Parkplatztes mit 52€ für drei Wochen ist auch happig, da ja die Kurtaxe auch noch dazu kommt. Und man muss ihn nehmen, da man sonst sein Auto nirgends stellen kann.
Die Ärztliche Versorgung war exellent. Alle sehr bemüht.
Das Sportangebot war ok. Viele Plätze gab es nicht. Wenn die Liste voll war, hatte man Pech für diese Woche.
Meine Kleine hat sich in der Fischgruppe wohlgefühlt. Der Große konnte die Strandkrabbengruppe nur einen Tag genießen, dann war er krank. Wie Mama auch und dann später auch meine Tochter. So sind wir auf Anraten des Arztes nach zehn Tagen nach Hause gefahren. Wie ungefähr ein viertel der Belegung plus einige Krankenhausaufenthalte.
Würde ich die Klink empfehlen. Ja schon allein der Lage wegen. Und das Umland ist super.
Ein Solarium gibt es nicht und Internet ist nur an drei Computern im Haus möglich.

Für Frauen mit Psychischen Problemen nicht zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (In der Woche ist die ärtztliche Versorgung wirklich super, jedoch am Wochenende ist man völlig auf sich allein gestellt!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (besonders das Rezeptionspersonal in der Woche am Tage macht zwar einen freundlichen eindruck ist aber meiner Meinung nach äußerst erhaben, kaum verständnisvoll und wenig hilfsbereit!)
Pro:
Nicht zu toppende Lage
Kontra:
Ganz schlechte Kinderbetreuung
Krankheitsbild:
Überlastungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Anreise gabe es Probleme: Anreise bitte erst ab 16.00 UHr, wir waren eher da, kein Problem es gibt kaffee und kuchen und um 16.00 werden Sie auf Ihr zimmer gebracht. Hieß es. 17.30 habe ich mit meinem 3Jährigen sohn und meiner 1 Jährigen Tochter immernoch gewartet, das baby war völlig übermüdet und es war kalt, sie hat furchtbar geweint...

Meine Bezugstherapeutin ging in der Anreisewoche in Rente!
Der Ersatz war für mich und meine Probleme gänzlich ungeeignet.

Es gibt nur eine Teeküche im Haus B unterm Dach! Es gibt kein Solarium. Der Kaffee kostet ausser zum frühstück 1 € Pro Tasse.
Es gibt über den Tag lediglich kalten früchte oder Pfefferminztee oder Mineralwasser, und den Saft zum Frühstück wollte kaum ein Kind trinken. Das Küchenpersonal ist zum teil recht verwirrt und kennen sich scheinbar an ihrem eigenen Arbeitsplatz nicht aus.

Es gab vielzuwenig Mutter-Kind-Angebote ob wohl diese Angeprisen waren.
Ebenso wurde angepriesen das es ausreichend einzelgespräche gibt, dem war nicht so, ich hab sie mir erbettelt und bekam sie erst am ende der 2. Kurwoche.
Auch Gruppengespräche gab es sehr wenig.

Und am schlimmsten war die Kinderbetreuung, eins meiner Kinder hatte es äußerst schwer, die Erzieherinnen haben einem die Kinder aber nicht abgenommen man musste seine weinenden und leidenden Kinder quasie in den Raum drängen und schnell verschwinden und statt das Kind zu trösten wurde es noch ausgeschimpft wenn es weinte. Das haben mir auch viele andere Mamas bestätigt. Ausserdem gab es äussertst wenig spielzeug in dee ein oder anderen gruppe, teilweise gab es nicht mal irgendein spielzeugauto für die jungen.

Dann hatten wir plötzlichen Wintereinbruch, Winterdienst am Wochenende gab es nicht, es schlossen sich vor lauter schnee nicht mal mehr die türen! Zudem gab es bei ca. 50 familien mit durchschnittlich 2 Kindern nur 4 Schlitten....

Die Therapien Therapeuten und Ärzte waren ganz gut und es wurde versucht einiges möglich zu machen.
Aber alles andere...

Direkt am Meer

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Besonders die Spaziergänge direkt am Strand haben mir sehr gut getan)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr bemüht)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (sehr unorganisiert, schlechte Kommunikation)
Pro:
Traumhafte Lage
Kontra:
Keine Ehemänner bzw. Väter erlaubt zB beim Essen und in den öffentlichen Räumen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient im April 2011 mit meinen 4 Kindern.
Wir waren zur Zeit des Neubaus da, der war gerade bezugsfähig und die Außenanlagen waren noch nicht fertig. es gab noch keinen Spielplatz und auch keine Möglichkeit, mal schön draußen auf der Terrasse zu sitzen.

Die Ankunft war gut organisiert, ein Mitarbeiter kümmerte sich gleich um mich und die Kinder und zeigte mir unser Appartement, das im Neubau untergebracht war.
Leider waren einige vorab übermittelten Wünsche nicht berücksichtigt worden wie zB ein Babybett, aber das ließ sich dann auch gleich klären und wurde organisiert.
Das Appartement war wirklich sehr schön eingerichtet mit sehr viel Platz für mich und die Kinder. Es gab dort einen Wohnraum und 3 Zimmer sowie ein Bad. Vermisst habe ich einen Kühlschrank (evtl auch auf dem Flur), denn ich hatte auch Säuglingsnahrung mit für nachmittags oder zwischendurch und hätte manches gerne kühlgestellt.

Es gab verschiedene Sportangebote, wo man sich in Listen eintragen konnte. War die Liste voll, hatte man eben Pech gehabt. Die Sportangebote waren aber abwechslungsreich und ich habe sie gut nutzen können.

Die Patientenbeschäftigungen (Basteln zB) habe ich nicht nutzen können, weil ich die Kinder abends auch nicht alleine lassen wollte.
Einmal gab es eine Kutschfahrt, die haben wir mitgemacht.
Sonst habe ich die nachmittägliche Freizeit selbst gestaltet und hatte damit auch keine Probleme, weil der Strand und weitere Spielplätze direkt in der Nähe waren.

Die Organisation in der Klinik fand ich leider schlecht.
Kommunikation unter den Mitarbeitern fand gar nicht statt.

Die Kinderbetreuung fanden meine 4 Kinder sehr gut.
Die beiden Großen (9 und 11) hatten täglich (!) Ausflüge oder besondere Unternehmungen. Eisessen, Filzen, Töpfern... es wurde ihnen viel geboten und sie haben sich gut aufgehoben gefühlt.
Bei den Kleinen (1 und 2) bin ich sehr gut mit den Erziehern ausgekommen und sie haben sich sehr bemüht.

Die Lage ist wirklich sehr schön. Das Essen war gut.

Schönwetterklinik

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu viele Patienten in zu kleinem Haus)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Physiotherapie war gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Gesamtkonzept nicht stimmig)
Pro:
Mach, was du willst -
Kontra:
aber ohne Kinder!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch einen Anbau hat sich die Kapazität der Klinik vergrößert. Das hat man im gesamten Kurverlauf auch gemerkt. Die Wohnräume waren in Ordnung. Die Physio- und Sporttherapeuten gaben sich alle erdenkliche Mühe. Das Konzept der Klinik beruhte auf Freiwilligkeit, d.h. Sportangebote waren nicht Bestandteil vom Therapieplan, sondern man musste sich in freie Listen eintragen. Die Listen umfassten 10-12 Frauen bei einer Gesamt- Frauen- Zahl von ca. 45. Die Sporträume waren viel zu klein, die Klinik verfügt über einen Spielplatz mit Doppelschaukel, Schwebebalken und einer Wippe für ca. 75 (laut Homepage) Kinder.
Wir hatten Glück und fast 3 Wochen Sonne und keinen Regen, konnten viel raus zum Strand (50m vor dem Haus), wie sich der Aufenthalt bei schlechtem Wetter gestaltet hätte, ich musste es nicht erleben.
Von der Kinderbetreuung hat mich nur die kleinste Gruppe (Seepferdchen- 0-4 Jahre) überzeugt, meiner kleinsten Tochter (3) hat es dort gefallen. Die beiden Großen (7 und 10) waren eher aufbewahrt als aufgehoben, Stillbeschäftigung bei schönstem Sonnenschein in 2 kleinen Räumen, 2 Kreativangebote in 2 Wochen (Traumfänger und ein Seidentuch) oder eben malen, malen... Und das war gar nichts für meinen quirligen Sohn. Einige Betreuerinnen waren nur da und selten freundlich, einige hatten wirklich Spaß an der Sache - wen man halt erwischte...
Für uns Muttis gabe es fast keine Kreativabgebote und wenn, dann sehr teuer und für mich zeitmäßig nicht machbar - 20.00 Uhr war Bettzeit und ehe Ruhe eingekehrt war... Am Buffett war Schlange stehen angesagt, zwar gab es einen Zeitraum, aber (gleich)zeitiges Kommen sicherte nicht nur warmes Essen speziell zum Abend, sondern auch gute Plätze, vor allem gemeinsame. Einmal standen wir mit Tablett und konnten nur getrennt sitzen... Das Essen war relativ gut und abwechslungsreich- wenn man nichts anderes kennt.
Kühlungsborn selbst ist sehr kommerziell, da kann aber die Klinik nichts ändern.