• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn

Talkback
Image

Am Busdorf 2
33098 Paderborn
Nordrhein-Westfalen

90 von 148 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

168 Bewertungen

Sortierung
Filter

Prima Station

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es waren alle sehr nett und freundlich.prof. Greve ist ein super Arzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Wundrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war dort in sehr guten Händen

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 21.09.2016

Wir bedanken uns für Ihre Empfehlung, die Sie in diesem Forum für uns ausgesprochen haben. Es freut uns, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und kompetent behandelt gefühlt haben. Gerne haben wir Ihr Lob an die entsprechende Abteilung weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Nie wieder!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte, keine richtigen Aufklärung
Krankheitsbild:
Krampfanfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder. Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Eins kann ich nur sagen. Unserer Entlassungsbrief passt leider nicht. Es wurde 2 Monate später ein neues korrigierter Brief zugeschickt und es ist Strafbar. Wir werden uns jetzt überlegen ob wir Gutachtenkomission informieren, so wie ein Anwalt einschalten. Hätte man uns erst genommen würde uns vieles erspart geblieben.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 19.09.2016

Es tut uns leid, dass Sie sich nicht erst genommen gefühlt haben. Bitte wenden Sie sich zur Klärung an unsere Beschwerdebeauftragte unter E-Mail: sr.katharina@vincenz.de. Sr. Katharina ist unsere Beschwerdebeauftragte und hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Patienten und Angehörigen. Sie wird dem von Ihnen Beschriebenen sicher nachgehen, was uns derzeit aufgrund der Anonymität Ihres Kommentars nicht möglich ist.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Vor 30 Jahren .Kind im Koma lebt noch heute

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1986   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor genau 30 Jahren wurde ich in Wewer von einem Auto angefahren bzw umgefahren; so dass ich ins Koma fiel. Noch heute kann ich mich sehr gut an diese Zeit erinnern. Ich kam bewusstlos in dem Krankenhaus an und als ich nach dem Koma wach wurde; verlangte ich sofort ein Hähnchen. Dank den Ärzten und vor allem die Schwestern; die mich jeden Morgen wusch und mich mit Bebe Creme eincremte. Sie freuten sich alle; dass ich wieder das Bewusstsein erlangte; wieder laufen konnte etc. Und eines frühen Abends kam der Doktor und sagte: Wenn du es mit diesem Jungen schaffst; entlang den Flur bis zur Tür zu rennen und zurück; dann darfst du jetzt noch nach Hause . Er flüsterte mir etwas ins Ohr..dass ich wiederholen sollte: Die Sonne scheint!!!
Dank Euch bin ich (39) bester Gesundheit, habe keinerlei Einschränkungen und bin sehr glücklich, am Leben zu sein. Die Ärzte und Schwestern wie Tag und in der Nacht; kannte ich alle mit Namen; waren meine 2. Familie. Ich werde es nie vergessen. Danke

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 19.09.2016

Danke, dass Sie Ihre Erfahrungen in diesem Forum geteilt haben. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben und dass es Ihnen heute so gut geht! Gerne haben wir Ihren Kommentar an das Team der Kinderklinik weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Kreislaufzusammenbruch /leichte Gehirnerschütterung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wurden von der Schwester sehr freundlich aufgenommen
Kontra:
Ärztin hat uns nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren gestern in der Kinderambulanz. Meine Tochter 15 musste ich vorher aus der Schule abholen da ihr ständig schwarz vor Augen wurde über Übelkeit und starken Kopfschmerzen klagte.Sie hatte beim Sport einen Basketball ins Gesicht bekommen. Sie konnte sich kaum auf den Beinen halten. Wir wurden gar nicht ernst genommen und nachhause geschickt. Vor der Tür sackte der Kreislauf meiner Tochter nochmal zusammen so das ich sie auf den Boden setzten musste da ich sie nicht mehr halten konnte. Meiner Meinung nach sah man es meiner Tochter auch deutlich an. Die Schwester war auch sichtlich schockiert das die Ärztin die schlechten Blutdruckwerte lässig abtat. Gleich haben wir einen Termin beim Hausarzt nach einer sehr kurzen Nacht meiner Tochter geht es immer noch schlecht. Ich würde aber nicht zurück kommen, da man ja nicht weiß auf was für einen Arzt man trifft und es ist schon sehr erschreckend das man nicht ernst genommen wird.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 12.09.2016

Es tut uns leid, dass Sie sich in Ihrer Sorge um Ihr Kind nicht erst genommen gefühlt haben. Bitte wenden Sie sich zur Klärung an unsere Beschwerdebeauftragte unter E-Mail: sr.katharina@vincenz.de. Wir möchten dem Beschriebenen gerne nachgehen und brauchen dafür Ihren Namen.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

das schlimmste was mir je passiert ist

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wäre ich doch niemals so dumm gewesen auch nur einen Fuß in das St. Vincenz-Krankenhaus zu setzen. Das war der größte Fehler meines Lebens.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 05.09.2016

Wir bedauern es sehr, dass Sie sich bei uns nicht gut aufgehoben gefühlt haben! Unter Berücksichtigung bereits stattgefundener Gespräche und der Vertraulichkeit der Inhalte, möchten wir uns an dieser Stelle nicht zu diesem Kommentar äußern.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

hoffentlich nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (arztabhängig, von top bis flop)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (von top bis flop)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (aufgrund der schlechten Korrespondenz nach Entlassung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
eine Ärztin und ein Pfleger auf der Station 4
Kontra:
all das was wir in unserem 6 seitigen Brief verfasst haben
Krankheitsbild:
Myasthenia gravis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zufrieden war ich als Patient mit der schnellen Diagnosestellung bei einer nicht so alltäglichen Erkrankung. Besonderen Dank an Fr. Dr. Schmidt welche sich bei meinem Aufenthalt sehr gut um mich gekümmert hat.
Sehr unzufrieden bin ich mit dem Umgang meiner im Nachhinein an den Pflegedirektor gerichteten Kritikpunkte die teils rechtsrelevant waren, welche ausführlich in einem 6 seitigen Brief verfasst wurde. Meine Frau hat diesen für mich persönlich abgegeben und uns wurde eine Antwort zugesichert. Zwei Jahre später, ich habe bis heute keinerlei Reaktion darauf bekommen. Das nächste Mal würde das für mich heißen doch Rechtsbeistand beizuholen. Wenn es denn ein nächstes Mal geben sollte. Ich habe seit dem Aufenthalt bei Ihnen auf der Neurologie ein regelrechtes Trauma entwickelt welches mich bis heute davon abhält,mich noch einmal mit meiner Erkrankung, welche uns weiterhin fest im Griff hat, in Ihre Hände zu begeben. Nur im absoluten Notfall, als Intensivpatient würde dieses wohl noch passieren. Was ich sehr traurig finde. Fehler machen ist eins, dazu zu stehen und sich zu entschuldigen ist das Andere! MfG

3 Kommentare

St.Vincenz-Krankenhaus am 02.09.2016

Es tut uns leid zu hören, dass im Nachgang zu Ihrer Behandlung aus Ihrer Sicht einiges ungeklärt geblieben ist. Ohne Ihren Namen zu kennen, können wir das Beschriebene nicht nachverfolgen, woran uns sehr gelegen ist. Gerne bietet Ihnen unsere Beschwerdebeauftragte einen Gesprächstermin an. Bitte melden Sie sich unter E-Mail sr.katharina@vincenz.de.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

  • Alle Kommentare anzeigen

Frühgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Hebammen, Team der Kinderintensivstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburt 31Ssw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im August 2015 ist hier unser Sohn als Frühgeburt per Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Da die Geburt nach einem Blasensprung eingeleitet wurde, hatten wir im Vorfeld ein Gespräch mit den Kinderärzten bzgl der Frühgeburt und dessen Folgen. Wir fühlten uns während der gesamten Geburt gut aufgehoben. Im Anschluss an den Kaiserschnitt durften wir noch in der Nacht zu unserem Sohn. Auf der Intensivstation haben wir unseren Sohn sehr gut aufgehoben gewusst. Bei jedem Besuch wurden wir sofort von Schwestern oder Ärzten über den Zustand unseres Sohnes informiert und in die Versorgung mit einbezogen. So wurde das Pampers wechseln zum Highlight des Tages. Auch bei nächtlicher Unruhe war ein Anruf in der Klinik kein Problem. Die Mitarbeiter waren immer freundlich. Eine gute Sache ist auch das Tagebuch einer Frühgeburt, es hilft die Ereignisse zu verarbeiten. Wir haben es in den letzten Monaten immer wieder angesehen. Auch wenn unser Kind gesund ist,zeigt uns diese Zeit umso mehr, dass alles was er kann nicht selbstverständlich ist. Heute besuchen wir die Klinik noch zu Terminen im Sozialpädriatischem Zentrum oder beim Kardiologen, auch hier sind wir sehr zufrieden. Wir wissen, dass unserem Sohn nichts besseres hätte passieren können, als in diesem Krankenhaus behandelt worden zu sein.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 16.08.2016

Danke, dass Sie Ihre positiven Erfahrungen in diesem Forum öffentlich gemacht haben! Gerne haben wir Ihr Feedback an die Teams weitergegeben, die sich sehr darüber gefreut haben.
Uns ist bewusst, dass ein Frühstart ins Leben sowohl für das Kind als auch für die Eltern eine besondere Situation und in der Regel sehr belastend sind. Fast immer entstehen bei den Eltern Ängste, Sorgen, Hoffnungen und viele Fragen. Während des stationären Aufenthalts und auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist es uns wichtig, Betroffene mit auftretenden Unsicherheiten, Sorgen und Fragen nicht allein zu lassen. Dies setzen wir durch verschiedene Angebote oder auch in den täglichen Gesprächen zwischen Eltern und Ärzten bzw. Pflegefachkräften im Krankenhaus um.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

K4: Absolut stillfeindlich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliche Hebammenschülerinnen
Kontra:
Absprachen werden nicht eingehalten
Krankheitsbild:
Anpassungsschwierigkeiten bei Neugeborenem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde leider direkt nach der Entbindung in einem anderen Krankenhaus ins Vincenz auf die K4 gebracht, eine Nacht zur Beobachtung wegen Anpassungsschwierigkeiten.
Wenige Stunden nach der Entbindung wurde auch ich ins Vincenz als Begleitsperson verlegt.
Auf der K4 informierte ich die Schwestern, dass ich stillen wollte, und bat sie darum, dass ich informiert werde, sobald der Kleine wach werden würde, damit ich ihn ein erstes Mal anlegen kann - schließlich lag ich nur 2 Etagen unter ihm. Außerdem bat ich darum, ihm kein Fläschchen zu geben, und keinen Schnuller - die sind bekanntermaßen für einen guten Stillstart hinderlich. Die Schwestern wirkten sehr versändnisvoll, und versprachen mir, mich anzurufen (die Telefonnummer vom Apparat in meinem Zimmer wurde notiert). So etwas kann man von einem sich als "stillfreundlich" verstehenden Krankenhaus erwarten.
Um so überraschter war ich, als ich am nächsten morgen wach wurde, und mich nicht an einen nächtlichen Anruf erinnern konnte. Als ich mich daraufhin auf den Weg zur K4 machte und nachfragte, wie die Nacht denn gewesen sein, erzählte mir die Nachtschwester, mit einem breitem Grinsen im Gesicht, dass er einmal wach wurde, sie ihm 25 ml Aptamil gab, und dann einen Schnuller, und er sei sofort wieder eingeschlafen. Mir ist alles aus dem Gesicht gefallen. Was denkt man sich dabei, sich, so über die Absprachen hinwegzusetzen? Warum riskiert man, dass es nach so einem Anfang höchstwahrscheinlich sehr schwer mit dem Stillen werden wird? Wieso wird trotz bekanntem Stillwunsch UND vorhandener Infusiuon nachts Ersatznahrung gegeben?

Kurz darauf wurden wir zu Glück auf die normals Mutter-Kind-Station verlegt. Hier wurde am 3. Tag der Schnuller (den er ja immer noch von der K4 hatte) hinter unserem Rücken entfernt. Am Abend wollte er ohne diesen nicht einschlafen, also bat ich im Schwesternzimmer um einen Schnuller - da wurde ich mit den Worten weggeschickt, ich hätte selbst einen mitnehmen müssen. Auch mit meinem Protest, dass er ja auf der K4 bekommen hatte und daran gewöhnt worden ist, konnte ich nichts ausrichten.

Unglaublich, dass sich hier die einzelnen Stationen NULL miteinander absprechen. Und unfassbar, dass man sich NULL an Absprachen mit den Eltern hält, und dies auch noch spöttisch kundtut.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 12.08.2016

Es tut uns leid, dass Sie einen negativen Eindruck von unserem Haus gewonnen haben. Sicherlich ist es keine Absicht gewesen, wenn getroffene Absprachen nicht eingehalten wurden. Normaler Weise werden diese direkt am Kinderbettchen schriftlich vermerkt und zusätzlich in den Übergabebesprechungen der Pflegefachkräfte thematisiert. Die von Ihnen beschriebenen Abläufe können wir, ohne Ihren Namen und den Behandlungszeitraum zu kennen, nicht nachvollziehen.

Bei Verlegungen von der Station K4 auf eine andere Station ist es so geregelt, dass die Übergaben zwischen den Stationen sofort stattfinden. Auf der Frühgeborenen-Intensivstation K4 unterstützen wir grundsätzlich das Stillen. Ausnahmen bilden Situationen, in denen der Gesundheitszustand der Neugeborenen dies nicht zulässt, wenn sie zum Beispiel noch zu schwach sind.

Wir bedanken uns für Ihren Hinweis, denn nur so können wir weiter an uns arbeiten und die Abläufe immer wieder verbessern. Ihren Kommentar haben wir zum Anlass genommen in den Teamsitzungen erneut für dieses Thema zu sensibilisieren. Wir bitten alle zukünftigen Patientinnen, sich noch vor Ort an die Stationsleitungen oder die Pflegedienstleiterin zu wenden, damit wir sofort Lösungen herbeiführen können.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Sehr gute Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1916   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen meines Morbus Crohn mußte ich dieses Jahr ins Krankenhaus. Im Vinzenz wurde ich schließlich operiert. Die medizinische und pflegerische Versorgung war sehr, sehr gut. Ich hatte den Eindruck, dass ich von sehr kompetenten Ärzten behandelt wurde. Ich bin froh, in diesem Krankenhaus gewesen zu sein !

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 04.08.2016

Wir bedanken uns für Ihre Empfehlung, die Sie in diesem Forum für uns ausgesprochen haben. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und kompetent behandelt gefühlt haben. Gerne haben wir Ihr Lob an die entsprechenden Kollegen weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Herzrasen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Profis am Werk
Kontra:
Krankheitsbild:
vorhofflimmern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Äußerst professionelle Behandlung!

2 Kommentare

St.Vincenz-Krankenhaus am 26.07.2016

Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben und sehr professionell behandelt gefühlt haben! Unser Chefarzt Prof. Götte ist ein ausgewiesener Spezialist in der Behandlung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen (z.B. Vorhofflimmern). Aufgrund jahrelanger Forschung und internationaler Aktivitäten ist es ihm möglich, seine Expertise insbesondere auf diesem Gebiet einzubringen. Gerne haben wir ihm und seinem hoch spezialisierten Team Ihr Lob weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

  • Alle Kommentare anzeigen

Super

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles prima gelaufen
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War eine Woche wegen OP eines mammakarzinoms in der Frauenklinik, habe mich von Beginn an gut aufgehoben gefühlt,von kompetenter Aufklärung über weitere Diagnostik, OP und Nachsorge, Sozialdienst,psychologischer Betreuung,alles ohne Zeitverlust. Besonders bedanken möchte ich mich bei OA Fr.Krummholz für die einfühlsame Behandlung und bei dem Team von Station A

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 26.07.2016

Wir bedanken uns für Ihr Lob und dafür, dass Sie es in diesem Forum öffentlich gemacht haben. Gerne haben wir es an die entsprechenden Kolleginnen und Kollegen weitergeleitet, denen eine ausführlich Aufklärung und eine qualitativ besonders hochwertige Behandlung wichtig sind.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

s.o.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
s.o.
Krankheitsbild:
Herzrhytmusstörrungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe innerhalb einer woche sage und schreibe sogar 2mal eine Ärztin zu Gesicht bekommen. Kommunikation war überhaupt nicht möglich und wenn dann nur mit den Mädchen die das Essen ausgetragen haben. Diese waren allerdings sehr freundlich und nett. Ich habe praktisch 3 Tage da gelegen ohne auch nur eine klare Aussage erhalten zu haben. Ich sollte Freitags entlassen werden und ich habe auf meine Papiere gewartet ich habe dann allerdings von der Frau die das Essen aufgenommen hat erfahren das ich zumindestens noch bis Montag bleiben müsste. Ich könnte noch 2 Stunden nur Negative Sachen über dieses miserable Krankenhaus schreiben aber meine Zeit ist mir einfach zu kostbar. Eines steht auf jeden Fall fest, ihr werdet mich und meine Angehörigen bei euch nie wieder sehen und wenn ich dabei krepieren würde denn ihr habt mir in keinsterweise geholfen. P.S. habe ich fast vergessen, ich sollte nüchtern bleiben weil ich morgens um 9 operiert werden sollte ich habe dann über meine Zimmerkollegen gefreut die dann auch noch das Mittagessen und den Kuchen genießen konnten aber stellen sie sich vor man hat mich dann tatsächlich noch um 15,30h abgeholt um mir noch einen Elektro-Schock zu verpassen. Mein Gott, was für ein Krankenhaus!!!!!!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 26.07.2016

Wir bedanken uns für Ihr Lob an unsere Servicefachkräfte. Es tut uns leid, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt bei uns darüber hinaus nicht zufrieden waren. Nachweislich (weil in allen Patientenakten dokumentiert) gibt es auf unseren Stationen TÄGLICHE Stationsarztvisiten, sodass wir uns Ihren Eindruck „innerhalb einer Woche nur zweimal eine Ärztin zu Gesicht bekommen zu haben“ nicht erklären können. Zusätzlich gibt es routinemäßig auch mehrmals tägliche und nächtliche pflegerische Rundgänge unserer Pflegefachkräfte, die gerne bei Fragen weiterhelfen bzw. zusätzliche Kontakte zu Ärzten herstellen können.

Vor jedem Eingriff – wie in Ihrem Fall die von Ihnen beschriebene Kardioversion, die Sie als „Elektro-Schock“ bezeichnet haben – führen wir mit unseren Patienten detaillierte Aufklärungsgespräche und nehmen diese Eingriffe nur mit deren Einverständnis vor.

Natürlich haben wir Verständnis dafür, dass langes Warten in Nüchternheit unangenehm ist, allerdings kommt es manchmal vor, dass andere Patienten in oft lebensbedrohlichen Zuständen vorgezogen werden müssen, sodass gelegentlich die Zeitpläne nicht eingehalten werden können. Dies bedauern wir sehr!
Wir bitten alle zukünftigen Patienten, sich bei Problemen bzw. mit Anregungen und Beschwerden noch während ihres Aufenthaltes bei uns an unsere Stationsärzte oder alternativ an den zuständigen Oberarzt zu wenden, damit wir Lösungen herbeiführen können.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Fehlgeburt und Ausschabung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eimfühlsam, liebevoll, respektvoll, sich Zeit nehmend
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Fehlgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Team der Frauenklinik!
Wir wollten uns auch auf diesem Weg für Ihre liebevolle und wertschätzende Arbeit bedanken! Leider hat in der 11 Ssw das Herz unseres Kindes aufgehört zu schlagen. Auf dem schweren Weg der ersten Phase des Abschiednehmens und der nicht vermeidbaren Ausschabung hat uns das Team aus Ärztinnen und Schwestern liebevoll begleitet. Zu keinem Zeitpunkt mussten wir uns unserer Tränen schämen und sind mit so viel Verständnis und Respekt behandelt worden. "Kleine" Gesten wie ein gereichtes Taschentuch, eine liebevolle Berührung oder tröstende jedoch nicht beschönigende Worte haben uns sehr geholfen, zu beginnen, es zu akzeptieren. Unserer Dank gilt vorallem dem Personal der Ambulanz, der Station A und B sowie dem OP-Team.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 18.07.2016

Wir freuen uns, dass Sie sich auch in einer für Sie sehr belastenden und schweren Situation in unserem Krankenhaus gut aufgehoben und begleitet gefühlt haben. Wir danken Ihnen, dass Sie dies in Ihrem Eintrag zum Ausdruck bringen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Hoffnung, Trost und Gottes reichen Segen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Familie,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Absolut empfehlenswert!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach TOP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr umfangreich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Komplikationslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schnittverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfall nach einer großen Schnittverletzung in die Chirugische Ambulanz. Ich muss sagen besser hätte es nicht laufen können. Die beiden Schwestern im Nachtdienst begannen sofort mit der Erstbehabdlung. Es wurde sofort die diensthabende Chirurgin informiert. Nur Minuten später war sie vor Ort und die Versorgung meiner Verletzung begann. Ich wurde über alle Maßnahmen super aufgeklärt und bin rundum super betreut worden!! Die Behandlung ist absolut empfehlenswert!!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 27.06.2016

Es freut uns, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben und gut betreut gefühlt haben. Danke, dass Sie Ihre Empfehlung in diesem Forum öffentlich gemacht haben. Ihr Lob haben wir gerne direkt an die Kollginnen und Kollegen weitergeleitet, für die es immer wieder eine schöne Bestätigung ihrer Arbeit ist, solche positiven Rückmeldungen zu bekommen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Riskio Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Guter Umgang mit Riskio Schnwagerschafen , nettes Team
Kontra:
Station zum Teil sehr voll
Krankheitsbild:
Von- Willebrand-Jürgens Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juni 2016 im St.Vincenz-Krankehaus entbunden und kann die Klinik nur weiter empfehlen.
Ich war insgesamt 2 1/2 Wochen in der Klinik und hatte am Ende einen KS , wurde aber vorher eingeleitet.
Die Betreuung während der gesamten Geburt war sehr gut ! Ich möchte mich auch in diesem Sinne ganz ganz lieb bei der Hebammenschülerin Cora bedanken !! Sie hat mich während der gesamten Geburt begleitet und war eine tolle Unterstützung !!Sie wird mit Sicherheit eine sehr gute Hebamme!!! Vielen lieben Dank für die tolle Betreuung :)
Auch mit den Ärzten und der Betreuung auf der Wöchnerinnenstation war ich sehr zufrieden :)
Die Ärzte waren auf meine schwierige Situation sehr gut eingestellt und hatten alles gut im Griff
Ich kann die Klinik nur weiter empfehlen

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 21.06.2016

Vielen Dank für Ihr Lob an unsere Geburtshilfliche Klinik. Ihre Rückmeldung haben wir bereits weitergeleitet, worüber sich das Team sehr gefreut hat. Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir weiterhin einen guten Start in das neue Familienleben.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Neurologie im St. Vincenz Krankenhaus - eine TOP-Adresse in OWL

Neurologie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Behandlungsteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Klinik für Neurologie des St. Vincenz Krankenhauses Paderborn mein Wahltertial im Rahmen des Medizinstudiums absolviert. Ich war angenehm überrascht, wie kollegial die Ärzte vom Assistenzarzt über die Oberärzte bis hin zum Chefarzt zusammenarbeiten. Ich konnte mich überzeugen, wie gut und letztlich zum Wohle des Patienten gearbeitet wurde. Der Neubau, in dem die Neurologie seit einigen Jahren untergebracht ist, bietet sowohl für Klinikmitarbeiter als auch für die Patienten sehr guten Komfort. Für alle nachfolgenden Medizinergenerationen kann ich die Neurologie im St. Vincenz Krankenhaus nur wärmstens ans herz legen. Weitere Infos und Bewertungen speziell für PJ und Famulaturen gibt es unter pj-ranking.de

2 Kommentare

St.Vincenz-Krankenhaus am 17.05.2016

Wir bedanken uns für Ihre Empfehlung, die wir natürlich gerne an die Klinik für Neurologie weitergeleitet haben. Neben dem von Ihnen genannten Forum gibt es auch unseren eigenen Klinikblog, in dem unter anderem PJler über ihre Erfahrungen berichten: http://www.vincenzblog.de/blog/blog-post/1970/01/01/junge-aerzte-begeistert-von-ausbildung-ein-pj-tertial-im-st-vincenz.html

Mit den besten Wünschen für Ihre Zukunft
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

  • Alle Kommentare anzeigen

Innere Ambulanz

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Begleitung einer einer Frau, die als Notfall wegen starker Schmerzen und schlechtem Allgemeinzustand eingewiesen wurde,im Vorfeld bereits Btm behandelt,muss ich die Aufnahmeabläufe als katastrophal bewerten. Insgesamt 6 Stunden Wartezeit haben dazu geführt das die Patientin derart geschwächt war, das wir abbrechen und woanders Hilfe suchen mussten. Auch hielten sich über Stunden die selben Patienten im Wartebereich auf. 6 Stunden mit Schmerzen!
Das Pflegepersonal bewerte ich als freundlich.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 17.05.2016

Es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserer Ambulanz in negativer Erinnerung haben.
An einigen Tagen kommen so viele Patienten in unsere Ambulanz, von denen viele ebenfalls sehr starke Beschwerden haben und z.T. sofort operiert/behandelt werden müssen, dass leider manchmal lange Wartezeiten entstehen. Dies bedauern wir sehr! Wir können es sehr gut verstehen, dass dies sehr unangenehm für die Wartenden ist. In unserer Ambulanz ist es so geregelt, dass Patienten in sehr schlechtem/lebensbedrohlichem Zustand eher behandelt werden, als Patienten in weniger bedrohlichem Zustand. Grundsätzlich werden aber alle Patienten, die in unsere Ambulanz kommen, zunächst gesichtet und die Symptome erstabgeklärt.

Melden Sie sich gerne noch einmal per Mail bei unserer Beschwerdebeauftragten unter sr.katharina@vincenz.de , damit wir auf Ihre Situation besser eingehen können.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Behandlung gut - Organisation schlecht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (zu lange Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte und Personal
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst das Positive:

Personal, Schwestern, Pfleger und Ärzte waren sehr nett und hilfsbereit.

Negativ war:

Ich war um 9 Uhr zur ambulanten OP bestellt und wurde um 12:15 aufgerufen. Es war für mich eine Zumutung, 4 Stunden auf einem kalten und sehr
unruhigen Flur nüchtern auf eine OP zu warten. Das kann man doch sicherlich anders organisieren.

Zudem mußte ich abgeholt werden, obwohl ich noch nicht munter war nach der Narkose. Aber es war Feierabend in der Ambulanz. Eine Schwester hat schon meintwegen Überstunden gemacht. - Danke dafür.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 11.05.2016

Es tut uns leid, dass Sie eine so lange Wartezeit vor Ihrer Operation hatten! Da Sie Ihren Namen nicht nennen, können wir leider keine Einzelheiten nachvollziehen, sondern nur generelle Aussagen dazu treffen.

Neben den ambulanten Patienten kommen auch notfallmäßig pro Tag viele Patienten zu uns. Letztere haben z.T. sehr schwere Verletzungen und müssen manchmal sofort operiert werden. Deshalb entstehen leider gelegentlich Wartezeiten für geplante Operationen, was wir sehr bedauern! Wir können es sehr gut verstehen, dass dies sehr unangenehm für die Wartenden ist und arbeiten weiterhin daran, diese Wartezeiten möglichst zu verhindern.
Melden Sie sich gerne noch einmal per Mail bei unserer Beschwerdebeauftragten unter sr.katharina@vincenz.de, damit wir auf Ihre Situation besser eingehen können.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Menschlichkeit und Freundlichkeit

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundlichkeit kam positiv rüber und nahm einem die Angst!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ärzte meist nett)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Lange Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles ordentlich, neu und sauber. Viele Farben überall verwendet, was es sehr angenehm gestaltet)
Pro:
Freundlichkeit, Sauberkeit, Patientenfürsorge aus allen Abteilungen
Kontra:
Lange Wartezeiten, Ärzte konnte man aufgrund Migrationshintergrund ab und zu schlecht verstehen
Krankheitsbild:
Herzprobleme
Erfahrungsbericht:

Ich war mit einem angehörigen vor kurzer Zeit im St. Vincenz-Krankenhaus. Wir hatten direkt eine Einweisung vom Hausarzt für die Gefäßchirurgie bekommen.
Da das Krankenhaus sehr groß ist, hatten wir uns leider etwas verlaufen. Ein netter junger Mann von der IT sprach uns an, ob er uns helfen könne und brachte uns persönlich zur Anmeldung und unterhielt uns während dessen sehr nett. Das fanden meine Mutter und ich äußerst freundlich und spiegelt die Menschlichkeit in diesem Haus wieder!

Auch in der Gefäßchirurgie, sowohl an der Anmeldung als auch während der Behandlung waren sehr freundlich und kompetent. Aufgrund der Diagnose, wurden wir direkt zur Inneren Medizin weitergeleitet. Dort war es leider sehr voll, sodass wir knapp "2 Stunden" warten mussten.
Positiv aber anzumerken ist, dass es dort im Wartebereit kostenfrei Wasser gibt, was gerade für ältere Menschen sehr angenehm ist. Außerdem wurde man durch einen TV mit interessanten Beiträgen zu Paderborn und der Kirche unterhalten. Dies sprachen auch andere im Wartebereich positiv an, mit denen man ins Gespräch kam. Tolle Idee und ordentlich umgesetzt!

Während der Behandlung war der Arzt freundlich und nahm sich Zeit für uns und behandelte meine Mutter. Ein weiterer Arzt, der anschließend noch kam wirkte etwas gestresst und war wohl froh, wenn er bald Feierabend hat.

Danach wurde meine Mutter dann stationär aufgenommen. Eine etwas größere Dame mit grünem Oberteil und dunkleren Haaren holte uns ab. Die Dame war sehr freundlich, nahm uns das Gepäck ab und erzählte währenddessen. Es gibt dort extra Transportpersonal, die Patienten von A nach B bringen, damit die Ärzte und Pfleger mehr Zeit für die Patienten haben, erzählte sie uns. Das fanden wir doch sehr beeindruckend und zeigt doch die Qualität. Hier scheint wirklich der Patient noch im Vordergrund zu stehen!

Im Großen und Ganzen bin ich positiv gestimmt. Auch die Schwestern auf der Station waren SEHR nett und hatten immer einen flotten Spruch auf Lager! :)

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 11.04.2016

Wir bedanken uns für Ihre Empfehlung, die Sie in diesem Forum für uns ausgesprochen haben. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und freundlich behandelt gefühlt haben. Gerne haben wir Ihr Lob an die entsprechenden Abteilungen weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Mutter,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Krankenhaus mit langen Wartezeiten

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Kommunikation
Krankheitsbild:
Magen Koliken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nachts in die Klinik eingewiesen mit starken Magen Koliken. Jeder der das schon mal hatte weiss was das für schmerzen sind. Nach kurzer Aufnahme bin ich auf die Station F3 gekommen. Wohl eine sehr neue Station. Was da passierte war unter aller sau. Natürlich verstehe ich das man in einem Krankenhaus ist und das es auf einer Station auch mal zu Wartezeiten kommen kann, aber das schnellste wann eine Schwester auf mein Zimmer kam war in 30 min(!!!!!!!) nach betätigung des Schwester notrufes und ich hatte starke Koliken das darf man nicht vergessen. Da ich isoliert worden bin hatte ich auch keine Möglichkeiten gehabt das Zimmer zu verlassen. So lässt man die Leute dann in einem Krankenhaus alleine mit ihren schmerzen! Jedes mal wenn ich den Schwestern Ruf betätigte dauerte es mindestens 30 aber auch mal bis zu 50 min. Und das kann nicht im Sinn eines Krankenhauses sein!!! Ein Grund für mich nie wieder dort hinzu gehen. 3 Tage hat man mich nüchtern gelassen für eine angebliche Magenspiegelung die dann doch nicht gemacht wurde. Und dann gab man mir eine Tomtatensuppe. Da Frage ich mich echt wo wir gelandet sind!!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 15.04.2016

Es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus in negativer Erinnerung haben. Ohne Ihren Namen zu kennen, können wir die beschriebenen Ereignisse nicht zuordnen und uns nicht konkret dazu äußern.

Bitte wenden Sie sich per Mail an unsere Beschwerdebeauftragte unter sr.katharina@vincenz.de, damit wir Ihren Beschreibungen genauer nachgehen und diese im Team besprechen können.

Wir bitten alle zukünftigen Patienten, sich noch während des Aufenthaltes in unserem Haus mit Anregungen oder Beschwerden an unsere Teamleitungen oder die Pflegedienstleitung zu wenden, damit wir für Abhilfe sorgen können.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

sehr zu frieden

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hat sich in den letzten Jahren sehr verbessert)
Pro:
super Ärzte und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
kapaltunnel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon öfter(so 10 mal)in der Klinik und gehe immer wieder da hin . Die Ärzte sind alle sehr nett und kompetent.Die Schwestern sind auch alle sehr nett und versuchen immer das alles reibungslos abläuft. Ich nehme auch gerne mal eine längere Wartezeit trotz Termin hin den man ist in einem Krankenhaus und da kommen auch mal Notfälle vor.ich nehme mir immer ein gutes Buch mit das hilft beim warten.Man sollte auch bedenken das man auch beim Hausarzt mal länger warten muss und geht doch auch immer wieder hin.Ich habe einige Freunde auch geraten in die Klinik zu gehen,und alle waren sehr zufrieden ich kann nur danke sagen .

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 05.04.2016

Wir bedanken uns für die Empfehlung, die Sie für uns in diesem Forum und auch privat abgegeben haben. Es freut uns, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben fühlen! Gerne haben wir Ihr Lob an die entsprechenden Kollegen weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Sicheres Gefühl

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sorgfalt und Fürsorge des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Verkehrsunfall, Schock, Prellungen
Erfahrungsbericht:

Erster Eindruck war: hier arbeiten Menschen.
Meine Tochter wurde nach einem Verkehrsunfall eingeliefert. Sie wurde von einem sehr großen Ärzteteam komplett durchgecheckt (Bewegungsapparat und innere Organe, Hirndruck....) obwohl sie keine dramatischen äußeren Verletzungen hatte und bei vollem Bewusstsein war, wurde mit großer Sorgfalt vorgegangen. Die Diensthabende Krankenschwester auf der Station war ein Goldstück, meine Tochter stand noch unter Schock und wurde von ihr sehr gut betreut. Regelmäßig wurden Blutdruck und Puls gemessen und die Pupillen untersucht. Ich bin im Krankenhaus fast nur freundlichem Personal begegnet. Alles ist gut gekennzeichnet und ausgeschildert. Die Cafeteria bietet sogar ein Frühstücksbüffet und scheint gut sortiert zu sein. Auch die Ärzte waren sehr freundlich und haben sich ausreichend Zeit genommen. Natürlich sind wir sehr glücklich, dass alles so gut ausgegangen ist, die 24 Stunden - Überwachung hat uns beruhigende Sicherheit gegeben.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 31.03.2016

Vielen Dank für die gute Bewertungen, die Sie in diesem Forum für uns abgegeben haben.
Als zertifiziertes Traumazentrum ist die Versorgung von Unfallopfern einer der Schwerpunkte unserer Chirurgischen Abteilungen. Aus diesem Grund werden Ärzte und Mitarbeiter des Pflegedienstes bei uns regelmäßig in einem speziellen Untersuchungsschema geschult, um bei Unfallopfern auch „versteckte“ Verletzung gezielt ausfindig zu machen. Doch nicht nur die medizinische, vor allem auch die menschliche Betreuung unserer Patienten und deren Angehörigen – insbesondere in einer Unfall- oder Notfallsituation – ist uns als katholisches Krankenhaus ein besonderes Anliegen. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut versorgt und betreut gefühlt haben.

Mit den besten Wünschen für die Gesundheit Ihrer Familie,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

UNTRAGBARER Umgang mit dem Patienten > chaotische Organisation

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotisch)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotisch und unstrukuriert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (nicht zu beurteilen da ich nicht in den Genuss einer Behandlung gekommen bin)
Pro:
moderner Behandlungsraum
Kontra:
chaotische Terminierung und Organistation, untragbarer Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Handgelenksprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer über 2- monatigen Wartezeit bis zu meinem Termin bin ich am Dienstagmorgen 22.03.2016 um 10:15 Uhr zum vereinbarten Termin erschienen.
Dass ich eine Wartezeit in der Anmeldung von ca. 15 Min hinnehmen musste konnte ich noch verstehen.
Auf meine freudnliche Anfrage wie lange ich wohl bis zur Untersuchung warten muss, wollte mir die Mitarbeiterin zunächst keine Angabe machen.
"Es sind schon 3 Notfälle dazwischen gekommen. Leider ist auch heute wegen des Osterurlaubs nur 1 Facharzt vor Ort, nicht wie normalerweise 2."
Das war die aussage die ich der Dame entlocken konnte.
Nach einigem Hin und Her und meinem verweisen auf die Ausfallzeit in meinem Beruf, sagte mir die Dame, dass es wohl so mindestens 2,5 Stunden oder länger dauern wird.
Mein Erstauen war mir sicherlich im Gesicht abzulesen, woraufhin die Dame mir anbot, am Folgetag, also Mittwoch 23.03.2016 um 07:30 Uhr vor Ort zu sein.
Am Mittwochmorgen war ich über pünktlich um 07:25 Uhr vor Ort.
Ich wurde direkt in einen Behandlungsraum gebeten.
Nach 50 Minuten Wartezeit begrüßte mich der behandelte Arzt.
"Guten Morgen. Ich muss Ihnen leider sagen, dass ich für eine Behandlung bei Ihnen gar keine Zeit habe und eigentlich schon längst im OP stehen muss. Es tut mir leid, aber ich kann Sie nur bitten heute Nachmittag zu meiner Sprechstunde zu kommen."
Es ist für mich unfassbar, dass ein Facharzt einen Patienten in einer solchen Form abweist und "behandelt".
Ich erpsare mir hier die weiter Darstellung der etwa 2 minütigen "Unterredung" mit dem "Facharzt".
Diese Klinik wird mich NIE WIEDER als Patienten sehen.
Eine solch chaotische Terminierung und Organisation und ein solch repsektloser Umgang mit dem Patienten ist mir noch NIE passiert.
Ich möchte hier nicht ausfallend werden, aber eine solche Vorgehensweise ist für mich bzw. jeden Patienten UNTRAGBAR.
Das St. Vincenz Krankenhaus ist für mich seit diesem Tag TABU.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 31.03.2016

Wir bedauern den schlechten Eindruck, den Sie von unserer Ambulanz gewonnen haben. Es ist tatsächlich so, dass in Urlaubszeiten nur ein Handspezialist – und nicht wie üblich zwei handchirurgische Fachärzte – in unserer Klinik vor Ort sind. Kommen dann noch Notfälle dazwischen, kann die Wartezeit für unsere ambulanten Patienten gelegentlich unangenehm lang werden. Dies bedauern wir sehr. Wir haben Ihren Eintrag an alle Beteiligten weitergeleitet und erbeten, dass im Team noch einmal Möglichkeiten diskutiert werden, dieser organisatorischen Herausforderung zukünftig besser zu begegnen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Erfolgreiche Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Ärzte - liebevolle Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluss - Verwachsungsbauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 16.01. bis zum 03.02. 2016 war ich in stationärer Behandlung im St. Vincenz - Krankenhaus.
Hervorzuheben ist die kompetente Beratung vor und die sehr gute Betreuung nach der Operation. Das gilt für die behandelnden Ärzte ebenso wie für die Pflegekräfte. Ich fühlte mich rundherum gut versorgt. Nach nun abgeschlossener Reha kann ich sagen, dass die Behandlung ein voller Erfolg war.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 23.03.2016

Wir bedanken uns für Ihren positiven Kommentar, den Sie in diesem Forum für unsere Klinik abgegeben haben. Gerne haben wir Ihr Lob an die entsprechenden Kolleginnen und Kollegen weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Würdevolle Sterbebegleitung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sensibilität und Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerer Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Meine 92-jährige Mutter wurde am 9.3.2016 in die Stroke Unit nach einem schweren Schlaganfall mit linksseitiger Lähmung eingeliefert. Wir wurden telefonisch über ihren Zustand aufgeklärt und fuhren umgehend hin.Der Oberarzt der Stroke Unit hat uns eingehend informiert und da er auch Palliativmediziner ist, hat er angeordnet, dass meine Mutter ein ruhiges Einzelzimmer nach 2 Tagen bekam. Eine kasachische Krankenschwester hat meinen Bruder und mich äußerst einfühlsam in der Neurologie empfangen und ins Zimmer begleitet. Ein wunderschönes Zimmer mit Blick auf die Gaukirche und den Dom. Wir durften unsere Mutter im Sterbeprozess begleiten und von ihr Abschied nehmen.
Das gibt uns enormen Trost. Ich bin so froh, dass meine Mutter nicht sofort tot war, sondern wir die Möglichkeit erhielten bei ihr zu sein . Danke!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 21.03.2016

Vielen Dank für Ihren Eintrag, in dem Sie beschreiben, dass Sie sich auch in dieser für Sie so schweren Situation in unserem Krankenhaus gut aufgehoben und begleitet gefühlt haben.
Wir als christliches Krankenhaus verstehen Tod und Leben aus der Beziehung zu Gott dem Schöpfer allen Lebens. So glauben und vertrauen wir, dass unser Leben von Gott gegeben ist und wir zu Gott zurückkehren werden. Deshalb ist der Tod nicht das Letzte, er ist für uns ein Durchgang
und ein Übergang ins ewige Leben. So glauben wir, dass auch Ihre Mutter letztlich bei Gott aufgehoben und geborgen ist.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Hoffnung und Trost in der Zeit der Trauer und Gottes reichen Segen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Familie,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Gallenblase

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Manchmal knapp aber es kann auch gefragt werden!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es sind Menschen die hier Arbeiten und jeder macht es anders dann kann es auch mal pixen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und hilfsbereit!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Mittarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Endfernung der Gallenbalse (Anomaly ohne Schmerzen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann über dieses Haus nur positives verbreiten. Von der Aufnahme bis zu Endlassung. Freundliches Personal! Man darf natürlich auch nicht vergessen das hier Menschen arbeiten und behandelt werden. Zeit und Abläufe sind unterschiedlich. Verständnis sollte immer dabei sein. Aber auch hier sei gesagt das am Personal gespart wird (Wochenende). Der Aufgabenbereich der Schwestern erweitert sich dann enorm! Aber hier hat zumindest die Station B5 meiner Ansicht
alles sehr Gut gemacht! Danke!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 16.03.2016

Wir bedanken uns, dass Sie diese Weiterempfehlung hier im Forum für uns ausgesprochen haben! Gerne haben wir Ihr Lob an die genannte Station und die Klinikleitung weitergegeben.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Überaus hohe fachliche Kompetenz , kombiniert mit herzlicher und wertschätzender Begleitung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Risikoschwangerschaft und Notkaiserschnitt von Zwillingen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehörige haben wir vom 02.12.2015 bis zum 15.03.2016 während der Risikoschwangerschaft,der Entbindung und anschließenden Behandlung und Betreuung unserer zu früh geborenen Enkelkinder Einblick in verschiedene Stationen der Klinik bekommen. Nach dieser langen Zeit sagen wir ein Herzliches Dankeschön an alle.Wir bedanken uns für hohe, fachliche Kompetenz und eine ebenso hohe wertschätzender Begleitung, die unsere Tochter erfahren durfte.Uns ist bewusst,dass diese Kombination ausschlaggebend für den glücklichen Verlauf war.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 15.03.2016

Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben.
Wir bedanken uns für Ihren Eintrag in diesem Forum. Diesen haben wir gerne an die entsprechenden Kollegen weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

0800 - Prinzip

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Eine Personalkraft
Kontra:
Wirklich alles andere.
Krankheitsbild:
Blinddarm, Blut im Sperma, Fieber, abdominal Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eines der schlimmsten Krankenhäuser in dem ich je das "vergnügen" hatte zu sein.

Ich wurde eingeliefert mit Abdominal-Schmerzen, sie haben nicht einmal eine Untersuchung durchgeführt selbst auf meinen Wunsch hin nicht, ich bekam nur eine stationäre Aufnahme von 2 Tagen, im Verbund mit einer Kochsalzlösung IV.

Symptomatik meines Falles waren wie bereits erwähnt Abdominal-Schmerzen, Blut im Sperma.

Meine wenigkeit lag in einem Zimmer mit 2 anderen älteren Patienten, in dem älteren Krankenhaus trakt, es war nicht mal ansatzweise Klimatisiert, und das im Hochsommer, zu allem Übel schien die Sonne auch noch in den Raum!

Das Pflegepersonal war das schlechteste dass ich je gesehen haben, und ich kenne mich im Pflegebereich sehr gut aus.
Es gab nur eine Nachtschwester die sehr Kompetent war.

Meinen "behandelnden Arzt" habe ich nicht zu Gesicht bekommen außer bei der Aufnahme.

Nach 2 Tagen hatte ich Fieber, und die Schmerzsymptomatik war ebenfalls stets vorhanden, ich wurde trotz meiner Bedenken dies bezüglich entlassen.

Am selben Abend kam ich in ein anderes Krankenhaus mit einem RTW, dort stellte man einen seit einem Tag geplatzten Blinddarm fest, das sagt wohl so ziemlich alles aus.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 10.03.2016

Es tut uns leid, dass Sie ein negatives Erlebnis in unserem Krankenhaus hatten!
Ohne Ihren Namen zu kennen und Ihre Akte einzusehen, können wir leider nichts Konkretes zu Ihren Beschreibungen sagen. Bitte wenden Sie sich gerne per Mail an unsere Beschwerdebeauftragte unter sr.katharina@vincenz.de, damit wir Ihren Namen erfahren und Ihnen konkrete Rückmeldungen dazu geben können.
Auch uns ist an einer Aufklärung gelegen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Niemals wieder hier.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Motivation für späten Kinderwunsch
Kontra:
Keine Ruhe, nur Trubel.
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen (Gynäkologie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer in Ruhe genesen möchte, ist hier falsch.
Wurde vom Gynäkologen überwiesen, um eine kompetente Behandlung zu erfahren. Niemals wieder hier hin.
Gleich in der Ambulanz eine unfreundliche Dame. Die Nachtschwester sichtlich überfordert, wenn auch sehr bemüht. Mitpatienten und deren Anghörige mit schlechtem Benehmen, die den Aufenthalt so unangehm wie möglich machten.
Wunsch nach Einzelzimmer konnte oder wollte nicht entsprochen werden. Essen und Hygiene lassen zu wünschen übrig, ich fand es nur ekelig. Quasi unbehandelt entlassen.

2 Kommentare

St.Vincenz-Krankenhaus am 15.03.2016

Wir bedauern es sehr, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus in negativer Erinnerung haben. Ohne Ihren Namen zu kennen, können wir die beschriebenen Ereignisse nicht zuordnen und uns nicht konkret dazu äußern. Grundsätzlich ist zu sagen, dass wir gerade in diesem Bereich darauf achten, dass die Patientinnen in Ruhe genesen können. Immer dann, wenn eine Patientin sich durch Angehörige oder Mitpatientinnen gestört fühlt, versuchen wir die Situation durch Verlegung in ein anderes Zimmer zu entschärfen. Warum das in Ihrem Fall nicht so geschehen ist, können wir – ohne Ihren Namen zu kennen – nicht beantworten.

Bitte wenden Sie sich per Mail an unsere Beschwerdebeauftragte unter sr.katharina@vincenz.de, damit wir Ihren Beschreibungen genauer nachgehen können. Uns ist sehr daran gelegen, dass wir uns stetig weiter verbessern. Dazu geben Sie uns durch Ihre Anregungen eine Chance. Wir bitten alle zukünftigen Patientinnen, sich noch während des Aufenthaltes in unserem Haus mit ihren Beschwerden an unsere Stationsleitungen oder die Pflegedienstleiterin zu wenden, damit wir für Abhilfe sorgen können, wenn die Patientinnen konkrete Verbesserungsvorschläge haben.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

  • Alle Kommentare anzeigen

Unmänschlich

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung nach 6 Stunden hat nicht statt gefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Aufklärung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Rollstuhl vorhanden)
Pro:
Kontra:
unfreundlicher Personal
Krankheitsbild:
Fersenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hat am 26.02.2016 Arbeitsunfall gehabt mit der folge Ferse zertrümmert. Er sollte am 1.03.2016 zwieschen 8 und 10 Uhr zum Aufnahme ins Krankenhaus wegen OP. Bei Aufnahme am 1.03.2016 wusste keiner das mein Man sollte aufgenomen werden.Wir sind zum Ambulant geschickt worden .Da war auch ganze Zimmer voll wir sollten warten .Wie schon oben geschrieben bei Fersenbruch grosse schmerzen im Wartezimmer kein Platz zum sitzen mein Man saß auf dem Mülleimer.Nach . 3,5 Stunden hat er Kreislauf Probleme bekommen nach nachfrage wie lange musseen wir noch warten kam sehr unfreundlicher Antwort : weiss ich nicht.
Wartezimmer wrde nicht leere geworden un bei so viele Leute sehr schlechte Luft da. Haben wir und nach 5 Stunden warten entschieden Papiere abzuholen und in Bruder Krankenhaus zu fahren. Im Bruder Krankenhaus ganz schnell aufgenommen und sehr gut Beraten.Ganze Personal im Bruder Krankenhaus sehr nett und freundlich. Nie wieder Vinzenz Krankenhaus.

2 Kommentare

St.Vincenz-Krankenhaus am 08.03.2016

Es tut uns leid, dass Sie mit der Behandlung Ihres Mannes im St. Vincenz-Krankenhaus unzufrieden waren! Da Sie den Namen Ihres Mannes im Text nicht nennen, können wir leider keine Einzelheiten nachvollziehen, sondern nur beschreiben wie der Ablauf bei einer solchen Verletzung allgemein ist. Sie schreiben, dass der Arbeitsunfall mit der Folge einer zertrümmerten Ferse bereits am 26. Februar passiert ist. Unsere Ärzte hätten bei dieser Diagnose sicherlich einen stationären Aufenthalt in unserem Hause angeraten, womit z.B. Wartezeiten in Ambulanzbereichen entfallen.

Wenn sich unsere Patienten dennoch für eine ambulante Behandlung entscheiden, ist der Ablauf bei uns im Haus so geregelt, dass sie durch unsere Ärzte in der Chirurgischen Ambulanz betreut werden. Dort hätte wahrscheinlich am Montag noch einmal eine Untersuchung und die genaue Festlegung eines Operationstermins mit Ihnen erfolgen sollen. Zur Situation in unserer Chirurgischen Ambulanz: Ambulant und notfallmäßig kommen in die Chirurgische Ambulanz an einigen Aufnahmetagen über 150 Patienten pro Tag, von denen viele ebenfalls sehr schwere Verletzungen haben und z.T. sofort operiert werden müssen. Hier entstehen leider oft Wartezeiten, was wir sehr bedauern! Wir können es sehr gut verstehen, dass dies sehr unangenehm für die Wartenden ist und erklären deshalb auch immer wieder zwischendurch, warum es leider so lange dauert. Alle Patienten, denen es vom Kreislauf her nicht gut geht, werden in eine Liegekabine geholt und von den Pflegefachkräften betreut, was sicherlich auch bei Ihrem Mann der Fall war (von dem Zeitpunkt an als er geäußert hat, dass es ihm vom Kreislauf her nicht gut ging). In unserer Ambulanz ist es so geregelt, dass Patienten mit schweren Verletzungen eher behandelt werden, als Patienten mit leichten Verletzungen. Die meisten haben dafür auch Verständnis. Zudem schauen wir immer wieder im Wartebereich nach, ob noch genügend Stühle für alle Wartenden dort stehen und holen zur Not Stühle dazu, auch an dem Montag haben wir dies so gemacht.

Melden Sie sich gerne noch einmal per Mail bei unserer Beschwerdebeauftragten unter sr.katharina@vincenz.de , damit wir auf Ihre Situation besser eingehen können.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

  • Alle Kommentare anzeigen

Alte Menschen scheinen nix wert zu sein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Unverschämtes Pflegepersonal, Pflegefehler)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärzte aufgrund schlechter Deutschkenntnisse tw. schwer verständlich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Absolutes Chao)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP
Kontra:
Chaos bei der Aufnahme, unfreundliches Pflegepersonal, Ärzte nehmen einen nicht ernst
Krankheitsbild:
Hernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war wg. einer Nabelhernie im Vinzenz. Bereits bei der Aufnahme ging das Chaos los, von 11 Uhr morgens bis 18 Uhr wurde sie alleine in diverse Abteilungen des Hauses geschickt. Irgendwann kam sie auf die Sta. ,Wurde zur Op vorbereitet und Abends um 19.00 Uhr notfallmäßig operiert. Die Op verlief gut und sie kam zur postoperativen Überwachung auf die ITS. Dort lag sie dann 5 Tage rum... man wunderte sich über einen niedrigen BZ... mhhmm kein Wunder wenn man nix zu essen bekommt. .. auf meinen Tip hin doch mal Glucose zu verabreichen, stieg der BZ auch an!!! Irgendwann kam sie dann auf die Normalstation. Dort ging's dann weiter... mobilisiert wurde sie lediglich in einen Stuhl und durfte die Wand anschauen... meine Mutter war bis dahin trotz 73 Jahren topfit!! Ich bin dann bei meinen Besuchen mit ihr gelaufen. Nach 1 Woche Normalstation stand dann die Entlassung an, am Vortag der Entlassung lag noch immer der DK...ist fürs Pflegepersonal ja auch praktisch, wenn die Omi nicht noch Hilfe beim WC - Gang braucht. Der DK wurde dann nach meinem Hinweis entfernt und gleichzeitig noch ne Urinprobe entnommen ( natürlich hatte Mutter nen HWI) Am Tag der Entlassung kam dann der Hammer, als ich Mutter abholen wollte hatte sie wohl massive Atemnot und wurde grade von 2 Pflegekräften und einem Arzt versorgt und ab auf die ITS geschickt... nebenbei entdeckte ich an ihrem Steissbein einen Dekubitus, die Schwester erklärte mir äusserst schnodderig, dass meine Mutter Lagerung und Mobilisation abgelehnt hat und dass ausserdem Personalmangel Auf der Sta. herrscht. Auf der ITS hat sie dann den Horror schlechthin erlebt.sie hatte massive Atemnot und Panik und ihr wurde vom Pfleger die Schelle weg genommen, damit sie nicht nervt!!! zum Glück besserte sich ihr Zustand schnell und sie wurde recht schnell entlassrn. Mir selbst wurde vor 10 Jahren im Vinzenz das Leben gerettet und grade aus dem Grund bin ich maßlos enttäuscht, dass das Kh sich so negativ verändert hat!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 04.03.2016

Wir bedauern es sehr, dass Sie während der Behandlung Ihrer Mutter einen negativen Eindruck vom St. Vincenz-Krankenhaus bekommen haben. Wir sind Ihren Beschreibungen sofort nachgegangen und konnten - ohne den Namen Ihrer Mutter zu kennen - nicht nachvollziehen, um welche Patientin es sich handelt und was genau vorgefallen ist.

Aufgrund des von Ihnen erwähnten 5-tägigen ITS-Aufenthaltes gehen wir allerdings davon aus, dass es sich um eine große Hernie und dementsprechend auch um eine große und lange OP gehandelt hat. Nach einer solch großen OP ist die Mobilisation der Patienten nur eingeschränkt möglich. Die Mobilisation wird früh, aber in kleinen Schritten begonnen und richtet sich nach dem Befinden des Patienten/der Patientin und wird schmerzlimitiert angepasst.

Darüber hinaus ist es nach einer großen Hernien-OP oft angezeigt, dass die Harnableitung mittels einer Katheteranlage erfolgt. Auch hier entscheidet der Mobilisationsgrad und die Schmerzfreiheit über die Liegedauer des Katheters, damit der Patient/die Patientin nicht unnötig durch Schmerzen belastet wird.

Das Pflegeteam der Station ist sehr bestürzt über Ihre Einschätzung, dass bei uns „alte Menschen nix wert zu sein scheinen“; dies ist bestimmt nicht der Fall! Bitte wenden Sie sich per Mail an unsere Beschwerdebeauftragte unter sr.katharina@vincenz.de - auch der Chefarzt der Abteilung bietet Ihnen gerne ein persönliches Gespräch an, damit wir dem Beschriebenen weiter nachgehen können. Dies ist uns im Moment, ohne weitere Angaben zum Namen und Aufenthaltszeitpunkt Ihrer Mutter, leider nicht möglich.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Mutter
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Danke schön gut gemacht

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Note 1
Kontra:
Note 1
Krankheitsbild:
Wegen Platzbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich War dort Patient in der Zeit vom 11.08.15 bis 3.11.15.und wurde sehr sehr gut betreut ,besser als in meiner Stadt Danke danke

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 22.02.2016

Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut betreut gefühlt haben! Gerne geben wir Ihr Lob an die entsprechende Abteilung weiter.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Ein kompetentes Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein Mangel ist das enge Bad und die Dusche für je zwei Zimmer)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
akute Herzrythmusstörungen
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich sehr überraschend während der Reha in Bad Lippspringe einem Eingriff mittels Herzkatheder unterziehen und war 330 km von meinem Heimatort entfernt.
Die Behandlung war kompetent, der Aufenthalt auf Station den Umständen entsprechend angenehm und auf eine Weise auch fürsorglich. Der christliche Geist des Hauses war unaufdringlich gegenwärtig.
Das Krankenhaus und in meinem Fall die Kardiologie unter Prof.Dr. Götte kann ich nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 22.02.2016

Wir bedanken uns für die Weiterempfehlung, die Sie hier in diesem Forum für uns ausgesprochen haben. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben und betreut gefühlt haben.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Nur zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz der Ärzte einfach super
Kontra:
Krankheitsbild:
Hiatushernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon in der Sprechstunde der Visceralchirugie wurde ich vom Leitenden Oberarzt (Stat. B 5) bezüglich einer Hiatushernien-OP bestens beraten. Eine problemlose Aufnahme erfolgte sofort, nachdem akute Beschwerden auftraten. Die OP verlief problemlos. Die Kompetenz der Ärzte wird sofort deutlich. Der Ausweis als Zertifiziertes Hernienzentrum besteht zu Recht. Mein Dank an das dortige Team!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 26.01.2016

Vielen Dank, dass Sie Ihre positiven Eindrücke aus der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie hier in diesem Forum veröffentlicht haben. Es freut uns sehr, dass Sie sowohl mit der persönlichen Beratung als auch mit der medizinischen Versorgung in unserem Krankenhaus rundum zufrieden waren. Ihr Lob und Ihren Dank geben wir gerne an die entsprechenden Kollegen weiter.
Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

gott sei dank es gibt's anderen Krankenhäuser in Paderborn!!!!! Sowas freches noch nie erlebt!! Nach zwei Stunden Wartezeit kam die Ärzten und hat noch verweigert mein 12 jährige Sohn untersuchen ( kaum Luft bekommen, linke Hand nicht gespürt und schmerzen in Brust Bereich) weil er geholt hat!!!! Sowas hat nicht verding als Arzt zu arbeiten....soll bei Fleisch Theke anfangen!!!!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 11.01.2016

Es tut uns leid, dass Sie ein negatives Erlebnis in unserer Kinderklinik hatten. Bitte wenden Sie sich per Mail an unsere Beschwerdebeauftragte unter sr.katharina@vincenz.de, damit wir dem von Ihnen Beschriebenen nachgehen können. Auch uns ist an einer Aufklärung gelegen, denn es entspricht unserem Anspruch an unsere Arbeit, die Sorgen und Nöte aller Patienten und Angehörigen ernst zu nehmen und zu helfen.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Zu seltene Untersuchungen, immer nur Schülerhebammen präsent

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Familienzimmer, 24-Std.Rooming in, frühes Anlegen gefördert
Kontra:
s.o.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Geburtserfahrung in der St.Vincenz Frauenklink war leider nicht so schön. Meine Hebamme sagte mir nach meiner Ankunft mit starken, regelmäßigen Wehen und einem ersten CTG, dass das Baby diese Nacht bestimmt nicht kommen würde (es war ca. 1 Uhr nachts), vielleicht im Laufe des Tages, vielleicht aber auch erst am nächsten Tag.

Meine Wehen wurden immer stärker und ich hatte das Gefühl an meine absolute Schmerzgrenze zu kommen. In der Annahme, dass dies aber nur "der Anfang" und die Wehen "noch nicht stark genug" seien, verzweifelte ich fast an den Schmerzen. Ich hatte das Gefühl den Schmerz nicht länger aushalten zu können. Dies sagte ich auch der Schülerhebamme (die betreuende Hebamme ließ sich stundenlang nicht blicken), die das wohl auch weiter gab, aber die betreuende Hebamme ließ nur ausrichten, dass es noch zu früh für eine PDA sei. Bei der nächsten Untersuchung (4 Stunden später) war der Muttermund fast ganz geöffnet, ich wurde hektisch in den Kreißsaalgebracht. Kaum hingelegt gingen die Presswehen los. Kurz darauf war mein Baby da.

Dinge, die meiner Meinung nach einer schönen Geburtserfahrung im Wege standen:
- die "Prophezeiung" einer langen Geburt
- ich war die ganze Zeit im Wehenzimmer (d.h. kein Zugang zu Ball, Tüchern, Badewanne etc.)
- ich war ohne auffälligen Befund non-stop am CTG angeschlossen (d.h. ich war unmobil, konnte das Bett nicht verlassen)
- ich wurde zu selten untersucht, sodass die Hebamme kein Bild vom aktuellen Stand meiner Situation hatte
- meine Schmerzen und mein Wunsch nach einer PDA wurden nicht/zu spät ernst genommen
- eine sichtlich überforderte Schülerhebamme machte mein Sweatshirt nass, indem sie versuchte die (angeschlossene!) Infusion durch den engen Ärmel zu ziehen
- auf dem Zimmer angekommen wurden wir konstant gestört ohne Rücksicht darauf, dass ich gerade entbunden habe (Putzfrau, Fotograph, Mittagsmenü bestellen, Papierkram etc.)

Danke an die Schülerhebamme Theresa, die mir die ganze Zeit ganz lieb zur Seite stand

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 12.01.2016

Es tut uns sehr leid, dass Sie den Geburtsverlauf negativ erlebt und sich von uns zu wenig unterstützt gefühlt haben – die von Ihnen beschriebene Betreuung unter der Geburt entspricht nicht unserem Anspruch an unsere Arbeit. Seien Sie sich dennoch gewiss: Auch wenn Sie die Hebamme in der Zeit im Wehenzimmer nicht gesehen haben, war die Hebamme grundsätzlich über Ihre Situation durch die Schülerin und über das CTG informiert. Ohne Ihren Namen zu kennen und Ihre Akte einzusehen, können wir leider nichts Konkretes zu Ihren Beschreibungen (Schmerzmittelverabreichung, Geburtsfortschritt etc.) sagen. Bitte wenden Sie sich gerne per Mail an unsere Beschwerdebeauftragte unter sr.katharina@vincenz.de, damit wir Ihren Namen erfahren und Ihnen konkrete Rückmeldungen dazu geben können.

Zu den von Ihnen beschriebenen Störungen auf der Wochenbettstation: Wir sind immer bemüht unsere Routinen an die Bedürfnisse der Wöchnerinnen anzupassen. Leider gibt es gewisse Abläufe, auf die wir nicht verzichten können. Die Reinigungskräfte stehen nur in einem gewissen Zeitfenster zur Verfügung und Hygiene im Krankenhaus ist ein extrem wichtiges Thema – auch zum Schutz Ihres Kindes. Auch einige Unterschriften der Eltern benötigen wir sehr zeitnah, weil wir gesetzlich dazu verpflichtet sind das Einverständnis der Eltern einzuholen, damit Untersuchungen, Medikamentenverabreichungen etc. am Kind vorgenommen werden können. Uns ist bewusst, dass das teilweise sehr störend für die Wöchnerinnen ist. Dies ist aber leider nicht vollständig vermeidbar, weil für Vieles nur ein kleines Zeitfenster zur Verfügung steht. Für mehr Ruhe auf den Zimmern liegen für alle Wöchnerinnen „Bitte-nicht-stören-Schilder“ aus. Diese gelten dann nicht nur für Besucher, sondern auch für die Mitarbeiter des Hauses.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Effiziente Abläufe und Prozesse
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat ihr Kind im Krankenhaus St. Vinzenz (St. Louise) im Dezember 2015 per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

Wir waren mit der ärztlichen Beratung und der Entbindung sowie mit der Versorgung durch das Personal in der Entbindungsstation sehr zufrieden.

Wir fühlten uns von allen Seiten gut betreut und wurden nicht alleine gelassen. In den 4 Tagen Krankenhausaufenthalt konnte ich als Ehemann zudem viel über den Umgang mit einem Säugling lernen. Das Personal war stets aufgeschlossen, hilfsbereit und kompetent. In Erinnerung bleibt uns besonders eine Kollegin, die uns während der langwierigen Entbindung zur Seite stand und uns Mut und Beruhigung gegeben hat. Mich hat es wirklich überrascht, wie herzlich mit dem Patienten umgegangen wird.

Viele Grüße aus PB

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 06.01.2016

Gerne haben wir Ihr Lob an unser Geburtshilfeteam und an unser Team der Wochenbettstation weitergeleitet. Danke, dass Sie Ihre Erfahrungen und Eindrücke in diesem Forum teilen. Es freut uns, dass Sie sich kompetent und herzlich betreut sowie gut unterstützt gefühlt haben.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Leistenbruch OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Krankenhaus
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bei mir wurde im November ein Leistenbruch festgestellt der operiert werden muss. Ich bin dann am 1.12.2015 zu meinem Termin ins St. Vinzenz Krankenhaus gefahren. Ich habe dann mit dem Chirurg gesprochen. der mich dann gründlich untersucht hat und den Leistenbruch bestätigt hat. Ich habe mich dann für die Lichtenstein Op entschieden. Mein Wunsch war das Ambulant operiert wird. Ich bin dann am 7.12.2015 beim Narkosearzt im St. Vinzenz Krank gewesen dort wurde alles durchgesprochen. Ich habe mich für dich Vollnarkose entschieden. Es wurde ein EKG gemacht Blut abgenommen usw. jede Frage wurde beantwortet Risiken usw. Dann wurde ich am 9.12.2015 Morgens im ambulanten op Zentrum St. Vinzenz Krankenhaus operiert. Die ganze Betreuung vor und nach der Operation einfach Super ich bin morgens um 8.00uhr operiert worden
und war um 13.00 wieder zu hause. Ich kann nur eins sagen Alles Super verlaufen Man ist da in den besten Händen. Ich habe Schmerzmittel mitbekommen und einen Bericht für den Hausarzt .Und eine Telefonnummer falls etwas sein sollte... Wir haben heute den 16.12.2015 ich bin seit drei Tagen absolut schmerzfrei... Ich Wünsche den ganzen Ärzten und Schwestern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Danke für die super Behandlung...

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 17.12.2015

Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben und gut betreut gefühlt haben. Wir bedanken uns dafür, dass Sie Ihre Eindrücke in diesem Forum mitgeteilt haben. Gerne haben wir Ihr Lob an die entsprechenden Abteilungen weitergeleitet. Für unsere Mitarbeiter ist es immer wieder eine schöne Bestätigung ihrer täglichen Arbeit, wenn sie eine solch positive Rückmeldung bekommen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Chefarzt der Kardiologie ist einer der besten Spezialisten und ein sehr netter Mensch

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Menschlichkeit, Organisation
Kontra:
gibt es nicht, bzw. nicht der Rede wert
Krankheitsbild:
Vorhofflimmmern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bereits vor 3 jahren habe ich mich nach langer Recherche für dieses Krankenhaus und für Prof. Dr. Götte entschieden, weil ich leider unter Vorhofflimmern gelitten habe. Schon damlas war ich sehr zufrieden und alles ist gut abgelaufen.
Wie bei vielen Patienten mit dieser Krankheit ist das Flimmern leider wieder aufgetreten, was aber nicht der Behandlung zuzuschreiben ist, sondern durchaus vorkommen kann.
Nun habe ich mich am 28.10.2015 wieder nach vorheriger Konsultation von Prof.Götte für eine weitere Ablation des Herzens entschieden.
Diesmal mit einer neuen Navigationstechnik.
Schon die Aufnahmeprozedur in diesem Krankenhaus ist mustergültig. In den meisten Krankenhäuseren, wird man irgendwo auf dem Flur oder einer kleinen Kammer empfangen und hat schon mal gleich eine Nadel im Arm. Hier nicht. Speziell geschulte Leute, die aussehen wie Hotelpersonal, erledigen in Ruhe erstmal die Aufnahme. Die Atmosphäre auf Sation war auch sehr angenehm. Alles lief ohne große Hektik und immer in einem freundlichen Ton ab. Ich habe auch das Gefühl, dass in diesem Krankenhaus alle Mitarbeiter irgendwie gut gelaunt und sehr freundlich sind. Stets bekommt man ein Lächeln und einen Gruß bei Begegnungen zurück. Lieber Leser dieser Beurteilung, glauben Sie mir, ich kenne das aus anderen Krankenhäusern ganz anders.
Die Voruntersuchungen und der Eingriff lief gut ab, natürlich ist das alles nicht sehr angenehm, aber auch hier tut jeder sein Bestes um den Patienten zu beruhigen.
Am 3. November 2015 bin ich wieder entlassen worden, mir geht es sehr gut, mein Flimmern ist dies jetzt nicht wieder aufgetreten.
Herr Prof. Dr. Götte ist einer der besten Experten national, wie auch international und zugleich ein sehr angenehmer Mensch, der seinen Patienten auf Augenhöhe gegenübertritt und sich nicht herrschftlich hinter einem großen Schreitisch distanziert.
Ich schließe diese Berurteilung mit einer klaren Empfehlung für das Krankenhaus und für Prof.Dr.Götte ab.

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 17.12.2015

Vielen Dank, dass Sie Ihre Eindrücke über die Behandlung in unserer Klinik in diesem Forum öffentlich gemacht haben. Ihren Kommentar haben wir selbstverständlich gerne an die entsprechende Abteilung weitergeleitet.

Unsere Medizinische Klinik II unter Leitung von Prof. Götte hat sich u.a. auf die Behandlung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen spezialisiert. Allein in Deutschland leiden aktuell ca. 1,7 Mio. Menschen an anfallsartig auftretenden, lebensbedrohlichen, schnellen Herzrhythmusstörungen. Das so genannte „Vorhofflimmern“ kann – wenn es rechtzeitig entdeckt wird – mittlerweile sehr gut behandelt werden.

Es gibt je nach Art, Schwere und Stadium der Erkrankung ganz verschiedene Behandlungsmethoden. Neben der medikamentösen Behandlung gibt es auch sehr effektive nicht-pharmakologische Behandlungsmöglichkeiten. So kann der Ursprung des Vorhofflimmerns zum Beispiel mit Hilfe von Katheter-Behandlungen aufgespürt und mit der sogenannten Hochfrequenzkatheterablation geheilt werden. Bei diesem Verfahren werden die Herzmuskelregionen, die für die Herzrhythmusstörungen verantwortlich sind, mit Hochfrequenzstrom verödet.

Es freut uns zu hören, dass Sie sich im Verlauf der Behandlung so gut bei uns aufgehoben gefühlt haben.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Normale Geburt des ersten Kindes aus Beckenendlage

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundum hervorragend betreut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich ausgereift und man hat sich sehr viel Zeit für uns genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gern hätten wir ein Familienzimmer gehabt, aber es wurden einfach zu viele Kinder geboren)
Pro:
Menschlich und medizinisch herausragende Begleitung
Kontra:
Gerne hätte ich Lachgas zur Schmerzbewältigung probiert
Krankheitsbild:
Entbindung aus Beckenendlage (BEL)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser 1. Kind - eine Beckenendlage - erblickte Ende September 2015 in der Frauenklinik des St. Vincenz in Paderborn auf normalem Wege das Licht der Welt. Aufgrund einer Begleiterkrankung wurden wir frühzeitig vorstellig und engmaschig begleitet. Hierbei stach insbesondere Frau Schmücker als medizinisch und menschlich höchst kompetent heraus. Gegenüber anderen Kliniken fühlten wir uns vom ersten Moment an sehr gut aufgehoben. Auch die wirklich nicht einfache Entscheidung, eine spontane Entbindung ins Auge zu fassen, während andere Kliniken und Mediziner ausschließlich eine Sectio planen wollten, wurde intensiv begleitet. Zahlreiche Voruntersuchungen sowie ausführliche Gespräche gingen der Entscheidung voraus.
Die Geburt an sich (wir waren insgesamt 15 Stunden in Wehenzimmer und Kreißsaal, zudem ohne nennenswerte Schmerzmedikation, was beides meiner Vorerkrankung geschuldet ist) wurde von drei ganz tollen Teams (Schichten) betreut. Sowohl die diensthabenden Hebammenschülerinnen, als auch die Hebammen haben liebevoll und kompetent die lange Phase begleitet, so dass für Unsicherheiten bei meinem Mann oder mir gar kein Raum blieb. Auch das (bei einer Entbindung aus BEL große) Team, das als dritte Schicht die tatsächliche Geburt betreut hat, hat uns sehr dezent und hervorragend medizinisch begleitet (schließlich bestand es aus Anästhesisten für den Fall eines Notkaiserschnitts, Gynäkologen, Hebammen und -schülerin, Kinderarzt...). Dieses Netzwerk hat dafür gesorgt, dass wir uns in jedem Moment sicher aufgehoben fühlten. Die eigentliche Entbindung hat aus meiner Sicht reibungslos funktioniert. Dankbar, nach langen Stunden am CTG endlich aus der Seitenlage in den (angedrohten oder besser gesagt versprochenen) Vierfüßlerstand wechseln zu können, hat dann auch für einen zügigen und reibungslosen Geburtsverlauf gesorgt.
Auch auf Station wurden unsere Tochter und ich super betreut! Tag und Nacht waren sehr liebe und kompetente Schwestern zur Stelle!
Wir sind unendlich dankbar!

1 Kommentar

St.Vincenz-Krankenhaus am 07.12.2015

Danke, dass Sie Ihre Eindrücke in diesem Forum teilen. Ungefähr drei bis fünf Prozent der Kinder im dritten Schwangerschaftsdrittel liegen in einer sogenannten „Beckenendlage“ mit dem „Popo“ nach unten. Routinemäßig wird in den meisten Kliniken dann ein Kaiserschnitt durchgeführt. Unsere Klinik jedoch, bietet als eine von wenigen Kliniken in OWL die Möglichkeit einer vaginalen Beckenendlagengeburt als Alternative an.
Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut betreut und sicher gefühlt haben. Gerne haben wir Ihr Lob an das Geburtshilfeteam und an das Team der Wochenbettstation weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie,
Ihr Team des St. Vincenz-Krankenhauses

Weitere Bewertungen anzeigen...