• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Josefs-Krankenhaus Potsdam

Talkback
Image

Allee nach Sanssouci 7
14471 Potsdam
Brandenburg

23 von 28 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

48 Bewertungen

Sortierung
Filter

Brustverkleinerung

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nette Ärzte und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt im St. Josefs-KH war in der Zeit vom 06.05.14-11.05.14. Mir wurde Dr. Schönborn zwecks einer Brustverkleinerung empfohlen und ich bin mit dem Op-Ergebnis sehr zufrieden.
Von den Schwestern der Station Antonius wurde ich sehr freundlich aufgenommen und med. gut versorgt. Es waren alle sehr nett und somit werde ich meinen ersten Krankenhaus -Aufenthalt in guter Erinnerung behalten. Freundlich war auch das Reinigungspersonal, sowie die Menüassistenten die mich gut versorgt haben.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei allen bedanken!
Ich bin sehr glücklich mit dem Behandlungsergebnis und freue mich immer noch jeden Tag, dass ich diesen Schritt mit der Op gemacht habe.

Bruststraffung und Brustvergrößerung

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hyperinvolution der Mammae nach 3 Schwangerschaften
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine letzte OP am 03.06.14 war eine Bruststraffung und Brustvergrößerung.

Nach dem ich bereits meine 3 Kinder im St. Josefs-KH entbunden habe und 2 Aufenthalte (2013/14) in der Plastischen Chirurgie mit äußerster Zufriedenheit erlebt habe, war es für mich selbstverständlich für weitere Operationen/Eingriffe/Krankenhausaufenthalte das St. Josefs zu wählen.
Wie richtig diese Wahl war, merkte ich erneut in den Tagen 02.-06.06.2014.
Vom Aufnahmepersonal, den Schwestern der Anästhesiesprechstunde, der Station Antonius und dem OP-Bereich, dem Reinigungpersonal und Menüassistenten bis zu den Ärzten, voran Dr. Schönborn, wurde ich sehr freundlich, einfühlsam und ohne zeitdruck aufgenommen, versorgt und therapiert.
Sowohl das Zimmer (2-Bettzimmer) in ruhiger Lage (Ende des Flurs/zur Zimmerstrasse hin), als auch das Essen (Obst, Gemüse, frisches Brot, Käse, etc.) rundeten die Rahmenbedingungen meines Aufenthaltes optimal ab.

Meine Zimmergenossin, die sich einer Schilddrüsenoperation unterzogen hat, ist auch außerordentlich zufrieden.

Bei all meinem Lob für die Rahmenbedingungen möchte ich die eigentliche Operation von Dr. Schönborn nicht vergessen. Die Arbeit ist, bereits zwei Tage nach der OP, sehr schön anzusehen. Mit der nötigen Professionalität und Kompetenz sorgt Dr. Schönborn für sehr gute Behandlungsergebnisse.

Einfühlsames und sehr nettes Personal – beim Chefarzt angefangen bis hin zur Schwesternschülerin

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider ist die Gyn in einerm anderen Gebäude, so dass wir mehrmals zwischen den Häusern pendeln mussten für die Voruntersuchungen und Anmeldung)
Pro:
Einfühlsamkeit in der schweren Situation, ausfühliches Vorgespräch vor dem Eingriff
Kontra:
etwas lange Wartezeit vor der Untersuchung
Krankheitsbild:
Missed Abort mit Ausschabung/Saugkürettage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Missed Abort in der Frühschwangerschaft musste ich zur Ausschabung (Saugkürettage) in die Klinik. Damals war ich in der 9. SSW, es war meine erste Schwangerschaft.

Hier wird sich sehr gut gekümmert

Klinischer Fachbereich: Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute und rasche Hilfe)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ärzte und Pfleger)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles super gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr schnelle Hilfe ohne Wartezeit)
Pro:
Gute nette Ärzte und Pfleger,schnelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde sich schnell um mich gekümmert in der Rettungsambulanz und mich gründlich untersucht.Die Ärzte kümmern sich gut und meine Partnerin durfte an meiner Seite bleiben,was mir sehr gut tat.Danke!

Brust- und Oberarmstraffung

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Preis-Leistungsverhältnis ist super
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust- und Oberarmstraffung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund einer großen Gewichtsreduzierung (55 kg durch einen Magenbypass) habe ich mich für eine Brust- und Oberarmstraffung im März 2014 im o.g. Krankenhaus entschieden. Ich habe mich in drei medizinischen Einrichtungen vorgestellt. Für mich war ein kurzfristiger Eingriff, die OP Methode und die Kosten (bin Selbstzahler) ausschlaggebend. Diese Kriterien hat o.g. Einrichtung zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt. Ich wurde super beraten und bestens medizinisch betreut. In o.g. Einrichtung hat alles gepasst und ich kann diese nur weiterempfehlen. Nochmals vielen Dank an alle und ich bin mit dem Ergebnis voll zufrieden.

Super Krankenhaus

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Familiär
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Dezember haben wir unser erstes Kind bekommen. Das wir ins St. Josefs gehen stand für uns gleich fest. Im EvB fühlen wir uns einfach nicht wohl. Das St. Josefs kann ich nur empfehlen! Von Anfang an waren alle sehr nett und zuvorkommend ! Die Entbindungsstation ist ganz toll! Auch die Hebammen waren super. Antje hat's angefangen und Franzi hat's zu Ende gebracht! Es ist unser erstes Kind und ich würde auch jedes weitere dort entbinden! Haben uns rundum wohl gefühlt. Betreuung war einfach super. Alles in allem kann ich nichts schlechtes Berichten !!!
Wenn ihr euch wohl fühlen wollt dann bringt eure Kinder hier zur Welt ;)
Auch mein Freund hat sich während der Entbindung total wohl gefühlt.

1 Kommentar

Heiden62 am 29.05.2014

Am 15.4. wurde von ihnen aber was ganz anderes über diese Klinik ausgesagt...finde ich etwas seltsam!

Unverrichteter Dinge entlassen erst im herzzentrum Leipzig wurde operiert und geholfen

Klinischer Fachbereich: Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mußte erst in andere Klinik fahren,wo ihm mit OP geholfrn wurde)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Auch diese Klinik hätte durch Op meinem Partner helfen können,hat es aber nicht gemacht
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern mit hohen Blutdruck entgleisungen und Herzrhytmusstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider wurde mein Partner unverrichteter Dinge entlassen nachdem er wegen Herzbeschwerden,Vorhofflimmern und hohem Blutdruck kam.Also es wurden nur die aktuellen Probleme behoben,ohne eine Lösung des Problemes Vorhofflimmern,so das es nach der Klinik alsbald erneut auftrat.Erst das Herzzentrum in Leipzig Strümpelstraße konnte meinem Partner helfen und operierten ihn am Herzen.Warum muß man erst in Weite Ferne fahren bis einem mal eine Klinik auf Dauer hilft?Leider gehört St Josef Krankenhaus Potsdam zu den Kliniken die nicht Dauerhaft weiterhalfen,erst Dank der Leipziger Klinik ist er seit langem Beschwerdefrei!!!!

1 Kommentar

Heiden62 am 29.05.2014

Bei ihren ersten Kommentar schwärmten sie aber von dem KH...seltsam.

Dr. med. Alexander Schönborn - Ich bin absolut zufrieden

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war/bin Patientin bei Dr. A. Schönborn und habe eine Brustverkleinerung machen lassen. Von Anfang hatte ich ein gutes Gefühl und alles, was Dr. Schönborn gesagt hat, ist auch so eingetroffen. Ich kann ihn auf jeden Fall empfehlen. Ich bin absolut zufrieden und ihm sehr dankbar. Alles hat seine Zeit. Aber hätte ich das vorher gewußt, hätte ich die OP schon viel eher machen lassen.
Zum allerersten Mal in meinem Leben finde ich jetzt meine Brüste schön.
Aber auch die Betreuung vor, während und nach der OP war sehr angenehm. Auch die Schwestern auf der Station St. Antonius waren sehr lieb.

So stellt man sich eine Behandlung vor

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustverkleinerung/-straffung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich hatte mich zum 1. Mal vor ca 3Jahren beim CA vorgestellt um eine Brustverkleinerung/-straffung vornehmen zu lassen, habe dann aber von der OP Abstand genommen.
Im Laufe der Zeit hatte ich 18kg abgenommen und nun war der Zustand für mich nicht mehr tragbar.
Nach erneuter Vorstellung fanden wir den OP-Termin am 27.12.13.
Der CA war für mich, bei Fragen,jeder Zeit erreichbar: über Telefon, mail und in der Sprechstunde. Wo findet man heute noch so etwas und ich bin kein Privatpatient.
Mein Vertrauen wurde nicht enttäuscht, durch seine freundliche, nette, fast liebevolle Art hatte ich nicht mal Angst vor der OP.
Seine Kompetenz zeigt sich im Ergebnis.
Ich würde jederzeit die OP erneut durchführen lassen und kann diese Abteilung zu 100% weiterempfehlen..
Das gilt auch für die Oberärzte und Schwestern der Station.

Einfühlsame Geburtshilfe

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren für vier Nächte zur Geburt unserer Tochter in einem Familienzimmer. Auf Grund der Dauer des Aufenthaltes haben wir einige Hebammen, Schwestern und Ärzte kennengelernt und können nur Positives berichten. Die Hebammen waren super einfühlsam, haben sich um alle Ängste und Sorgen fürsorglich gekümmert und sind auf alle Wünsche eingegangen. Ebenso standen die Kinderkrankenschwestern mit zahlreichen Tipps zur Seite und haben uns jederzeit unterstützt. Wir können den Bereich Geburtshilfe allen werdenden Eltern weiterempfehlen und ganz besonders Erstgebärenden, die am Anfang noch etwas mehr Unterstützung benötigen.

Perfekte OP - so sollte Krankenhaus immer sein!

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Betreuung durch Ärzte und Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr einfühlsam, gute Analyse und Planung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt verlaufen - wunderschönes Ergebnis)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Höchste Kompetenz bei Ärzten und Pflegepersonal
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Bauchdeckenstraffung nach massiver Gewichtsreduktion
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich in 1,5 Jahren mit einem Magen-Bypass rund 90 kg abgenommen habe, stand nun im Dezember 2013 die Beseitigung der Fettschürze am Bauch an.
Schon nach dem ersten Termin beim Chefarzt hatte ich die Überzeugung, die richtige Wahl getroffen zu haben. Es wurde eine Sichtanalyse der Situation vorgenommen, besprochen, was ich erwarte / wünsche und dann die ärztliche Empfehlung ausgesprochen, was gemacht werden sollte. Das alles geschah in einer sehr vertraulichen Atmosphäre, die etwaiges Unwohlsein oder Scham sofort vergessen ließ.
Nach Genehmigung durch die Krankenkasse stand dann die OP an, ein für beide Seiten passender Termin konnte problemlos gefunden werden. Am Vortag fanden die notwendigen Aufklärungen und das Anzeichnen statt, am nächsten Morgen folgte die OP. Diese verlief komplikationslos und trotz der Dauer der OP von über 2 Stunden war die Narkose schnell vergessen, da die Nebenwirkungen sich sehr übersichtlich gestalteten - keine Übelkeit, kein geschundener Kehlkopf vom Intubieren - alles prima. Bereits am Nachmittag durfte ich einmal aufstehen zur Toilette, noch etwas wackelig, aber von zwei Krankenschwestern so gesichert, dass es kein Problem gab.
Die nächsten Tage mussten auf dem Rücken liegend verbracht werden, um den OP-Bereich zu schonen, nicht meine Lieblingshaltung, aber durch das gute Bett und vor allem die elektrischen Verstellmöglichkeiten sehr gut auszuhalten.
Die Pflege auf der Station war hervorragend, jeder hatte ausreichend Zeit und war darauf bedacht, alles so angenehm wie möglich zu machen. Dazu gehört auch eine gute Verköstigung mit viel Auswahl bei Frühstück und Abendbrot und ein schmackhaftes Mittagessen, nicht zu vergessen der nachmittagliche Kaffe mit etwas Süßem.
So konnte ich nach 5 Tagen und dem schmerzfreien Entfernen der Klammern und Redons das Krankenhaus wieder verlassen und mich über die zurückgewonnene Figur erfreuen! Auch die Nachsorge war immer super und sehr termingerecht - leider heute nicht überall üblich!

Station: keine schöne Erinnerung

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen sind topp
Kontra:
Schwestern haben kontroverse Ratschläge
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Hebamme wurden wir freundlich empfangen und auch während der gesamten Entbindung sehr gut betreut. Es war lediglich schade, dass wir sofort in den blauen Kreisssaal verfrachtet wurden, obwohl ich die einzige war, die entbunden hatte.

Auf der Station fühlte ich mich eher weniger gut aufgehoben. Die Schwestern kamen zwar immer, wenn man nach ihnen fragte, jedoch wurde einem von jeder etwas anderes gesagt, wenn es zB. um das Thema Stillen geht. Eine Schwester sagte mir sogar, wenn ich das Stillen nicht so mache, wie sie es mir erklärt (Baby in den Nacken greifen und auch mit diesem Arm das Kind stützen), dann wird das nichts mit dem Stillen und "dann ist es vorbei".
Ich habe die vollen vier Tage Aufenthalt dort ausnutzen wollen, um in meiner Rolle als Mutter sicher zu werden, wurde aber aufgrund von zu vielen verschiedenen (und gegensätzlichen) Ratschlägen der Schwestern nur umso mehr verunsichert.

Die Reinigungskraft dort ist mehr als unfreundlich. Da wird eine Flappe gezogen, wenn man im Weg steht und es wird sich aufgeregt, wenn das Zimmer dreckig ist...

Bei der Entlassung wurde ich gefragt, wie zufrieden ich mit der Physiotherapeutin war. Da wusste ich erstmal, dass es überhaupt eine gibt...

Für routinierte Mütter ist das St. Joseph sicherlich eine Option, für Mütter, die zum ersten mal ein Kind erwarten, ist es aber eine Zumutung.

Gute Wahl!

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionelles und freundliches Stationsteam, Ärzte, mit denen man reden konnte.
Kontra:
Krankheitsbild:
Katheterablation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ablation wurde von einem erfahrenen Kardiologen der Kardiologischen Gemeinschaftspraxis durchgeführt. Alles verlief ohne Komplikationen. Die Weiterbehandlung erfolgte dann auf der Inneren/Kardiologie. Das Stationsteam der Station St. Helena war freundlich, professionell und patientenorientiert, wie auch die Ärzte, mit denen ich zu tun hatte. Alle Untersuchungsabläufe waren gut geplant und durchgeführt. Habe mich gut aufgehoben gefühlt. Insgesamt war es eine gute Wahl, den Eingriff hier durchführen zu lassen.

tolle Hebammen, Ärzte und Schwestern!!!

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
liebevolle Betreuung in familiärer Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 28.07.2013 ein kerngesunden Jungen zur Welt gebracht bzw. er wurde per Kaiserschnitt entbunden.Die Entbindung war schwierig, deshalb gilt mein Dank besonders dem behandelnden Arzt, der Hebamme Luisa und Constanze sowie der Anästhesie.Durch Ihre Ruhe und Fürsorge wurden mir meine Ängste genommen.Ich habe mich jederzeit gut betreut gefühlt und möchte mich dafür nochmals herzlich bedanken.Auch die anschließende Betreuung auf Station war großartig.Vielen Dank an die Schwestern von St. Anna, besonders an Schwester Ramona, die jederzeit ein offenes Ohr hatte und mir bzw.uns mit lieben Ratschlägen zur Seite stand. Ich würde mich jederzeit wieder für das Josef Stift entscheiden, denn hier kann man das große Glück noch in familiärer Atmosphäre genießen.

Danke für die liebevolle Betreuung während der Geburt

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Familiäre Atmosphäre,tolle Hebammen,Ärzte und Schwestern
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hab am 23.07.2013 im St. Josefs eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Die Krankenhauswahl hat sich von Anfang an als goldrichtig erwiesen. Ein besonderer Dank gilt Birgit,Annika,Sandra,Constanze und vor allem Luisa die mich während der Geburt ganz liebevoll unterstützt und betreut haben.
Auch die Ärzte und Schwestern auf der Station St. Anna haben wunderbare Arbeit geleistet. Mein Freund und ich hatten eine unvergessliche Zeit im St.Josefs Krankenhaus. Wir können wirklich jedem empfehlen hier zu entbinden.
Nochmals vielen lieben DANK:-)

Danke fuer die nette Betreuung

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06.06.2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ein sehr kompetentes und nettes Team
Kontra:
Versorgung durch ein Catering- Service
Krankheitsbild:
Lungenarterienembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war in dem Zeitraum vom 06.06.2013 - 15.06.2013 als Patient im St. Josefs Krankenhaus in Potsdam.
Aufnahme erfolgte über die Notaufnahme, und ich wurde von der Ärztin Frau Dr. Krause behandelt, und untersucht. Danke an das gesamte Team die am 06.06.2013 Spätdienst hatten. Sehr sehr freundlich.
Nach der Untersuchung wurde ich dann stationär auf die Station IMC St. Katharina gebracht, und mit viel Aufmerksamkeit und Zuwendung betreut. Danke !
Auch Frau Dr. Krause von der Notaufnahme erkundigte sich erneut nach meinem Wohlbefinden im Patientenzimmer.
Die Betreuung durch die Stationsschwester, Schwestern und Pfleger hätte nicht besser sein können auf der Station St. Katharina. Auch großen Dank an Dr. Langreck und an die Assistenzärztin J. Käse.
Ich hoffe ich habe niemanden vergessen.

Herzlichen Dank.
Barbara Gatz

Unterstützung pur!!

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Hebammen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach unserem zweiten Kind 2010 auch unser drittes Kind im Josefs entbunden- was soll ich sagen? Es gibt für mich kein wohltuenderes Umfeld, sein Kind zu bekommen! Ich bereue es sehr, nicht auch mein erstes Kind hier bekommen zu haben!!!
Hier im Josefs stimmt einfach alles: einfühlsame und unterstützende Hebammen bei der Vorsorge und unter der Geburt, wow, das war wirklich unbeschreiblich, die Ärzte wirklich freundlich und nett. Und dann erst die Schwestern auf der Station: obwohl sie viel zu tun hatten, gab es immer ein aufmunterndes Wort, liebevoll verpackte Ratschläge und haufenweise Freundlichkeit und Unterstützung!!
Auch das Umfeld hat gestimmt: Putzfee und die nette Dame, die die Mahlzeiten gebracht hat!
Ich würde diese Station weiterempfehlen!!

die Hebammen im Sankt Josef sind die Besten

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich würde immer wieder dort entbinden wollen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (waren immer stets ansprechbar und kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell behandelt und erklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (im Kreissaal lief alles völlig reibungslos, die Krankenhausverwaltung hingegen war störrisch und unfreundlich)
Pro:
familäre Atmosphäre,professionell,erfahren,sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Die Entbindungsstation des Sankt Josef ist der absolute Hammer, wenn man das mal so sagen kann. Ich habe mich kurzfristig für dieses Krankenhaus entschieden, da ich noch einen Monat vor der Entbindung von Berlin nach Potsdam gezogen bin. Ich brauchte auch eine neue Hebamme und wendete mich an Luisa Grebenstein. Sie ist gleichzeitig Beleghebamme im Sankt Josef, so dass das auch gepasst hat. Mein erster Eindruck war sehr professionell, denn schon bei der Besichtigung des Kreissaals wurde ich sehr gut beraten. Ich wurde sogar außer der Reihe herumgeführt,denn ich habe mich bei den Zeiten geirrt und war zu einem ganz anderen Zeitpunkt vor Ort. Aber die Hebammen waren sehr nett und führten mich dennoch herum. Die Betreuung von Luisa in den letzten 4 Wochen war super. Sie war fürsorglich, machte Akupunktur bei mir auf dem Sofa, so dass ich nicht noch irgendwo hin musste, sie untersuchte mich und machte auch das CTG daheim. Sie beantwortete mir jede Frage und schaffte es sogar, mich zu einer Normalgeburt statt Kaiserschnitt zu "überreden".
Meine Geburt lief, sagen wir mal, wie im Fluge. Ich hatte das Glück, dass ich eine Blitzgeburt hatte. Von der ersten Wehe bis zur Geburt waren es gerade mal 3,5 Stunden. Ich rief um halb 3 nachts im Krankenhaus an und hatte das enorme Glück, dass genau meine betreuende Hebamme Lusia in dieser Nacht Dienst hatte. Um 3 Uhr kamen wir im Krankenhaus an und Luisa kümmerte sich rührend um mich. Den Schmerz konnte sie zwar nicht nehmen, aber dafür war sie ständig bei mir und half mir wiklich professionell. Auch, als mein Baby da war,schaffte sie eine vertraute Atmosphäre und gestaltete den glücklichen Moment wirklich toll. Ich musste leider genäht werden, denn alles lief so schnell, dass ich auch noch kompliziert gerissen bin. Aber auch hier leistete die Ärztin absolut professionelle Arbeit, wie meine Frauenärztin danach feststellte. Auch die anderen Hebammen kümmerten sich während meines Aufenthaltes im Wochenbett rührend um mich und das Baby.

einfach schön

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 29.11. hat unsere Tochter Johanna im St.Josefs das Licht der Welt erblickt.
Die Krankenhauswahl hat sich als goldrichtig erwiesen:
Das Personal, die Atmosphäre, einfach alles haben uns den Aufenthalt zu einem unvergesslich schönen Erlebnis gemacht.
Man hat sich dort mit aller Geduld und Fürsorge die erforderliche Zeit für uns genommen und uns sowohl vor, als auch während und nach der Geburt jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden.
Wir können wirklich nur jedem empfehlen, hier zu entbinden!

wunderschöne zeit

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
familiäre atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

ich habe im juni meine tochter im josefs zur welt gebracht. schon nach zwei stunden hielten wir unsere kleine maus in den armen.
die betreuung während der geburt sowie die zeit danach waren einfach wunderbar. die hebammen u schwestern sind total liebevoll u hilfsbereit. ebenfalls möchte ich das freundliche küchenpersonal erwähnen :)
mein mann u ich hatten eine unvergessliche zeit im st. josefs krankenhaus.
es ist schön zu merken, dass es noch hebammen u schwestern gibt, die ihren job mit leidenschaft machen u jederzeit mit rat u tat zur stelle sind.
ich kann jeder frau nur empfehlen ihr kind dort zu entbinden :)

Geldverdienen über alles

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Geburtsabteilung
Kontra:
Ambulanz und Innere
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr schön von aussen.
Ich habe mich vom Glanz blenden lassen.
Bisher spricht für mich alles dafür: Geld verdienen geht hier wirklich über alles.
Es werden bei Privatpatienten reichlich Untersuchungen veranstaltet , aber für die Diagnose (die wohl nicht extra bezahlt wird) scheint kaum Zeit zu sein. So ist meine 18-Jährige Tochter nach Wochen undiagnostizierter Krankheit entlassen worden (ein externer Arzt staunte später, was alles veranstaltet und also abgerechnet wurde) und so ist meine Mutter kurz nach dem Aufenthalt in dieser superwirtschftlichen Klinik verstorben!!
Auch diese Falschbehandlung wurde mir vom Arzt einer Partner-Klinik hinter vorgehaltener Hand attestiert.

Als meine Mutter (Privatpatient) noch lebte, waren wir wegen eines Hautproblems mit beginnend nekrotischem Gewebe bei der Ambulanz. Eine stationäre Unterbringung wurde empfohlen, obwohl wir im Seniorenheim speziell ausgebildete Pflegeschwestern haben. Nach gewissenhafter Rücksprache mit meinem Bruder (Hautarzt in Übersee) entschieden wir uns, den Krankenhausaufhalt zu meiden und baten um Rezepte und Anweisungen für unsere Heim-Fach-Pfleger. Da schlug uns fast Hass entgegen. Wir bekamen unzureichende Unterlagen und mussten am nächsten Tag (Samstag) unglaubliche 8 Stunden !! in der Notaufnahme warten, um diese nachgeliefert zu bekommen. (Die Wunde verheilte zuhause relativ schnell und vollständig.)

Ich werde mich mit Händen und Füßen wehren, sollte mich ein Notarzt jemals ins Josefs bringen wollen...

Heute hörte ich von einer Freundin, sie hätte tagelang mit einem gefährlichen Bazillus und Magenkrämpfen im St.Josefs gelegen und habe erst, als Sie nach der Entlassung auf eigene Faust eine Stuhlprobe analysieren ließ vom Gesundheitsamt den Anruf bekommen, welch einen gefährlichen Keim sie da habe, und wo der wohl herkäme... (Sie ist Kassenpatient.)

Ein Lichtblick: Von der Geburtsabteilung habe ich nur gutes erfahren! Vielleicht lässt sich hier das Geld verdienen mit der Gesundheit vereinbaren.

Liebe Klinikverwaltung, bitte entdecken Sie Ihren christlichen Ursprung wieder. Sie sind beim Gegenteil.

Super Betreuung rumd um die Geburt und alles was dannach kommt

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in feb. 2012 mein zweites Kind im st. josefs-krankenhaus zur welt gebracht und war mit allem sehr zufrieden.
Hebammen, Ärzte und Schwestern waren alle sehr fachkompetent und freundlich. Man sollte sich nicht vom ersten Eindruck zurück schrecken lassen, nur weil alles alt aussieht, das wichtigeste ist das man sich wohl fühlt und während der Geburt ist einem so ziemlich egal ob das Zimmer rot,blau, lila oder in sonst einer Farbe gestrichen ist. Das wichtigste sind die Hebammen, Schwestern und Ärzte und die sind im Josef´s wirklich bemüht das Beste für den Patienten und das Kind zu geben. Wirklich sehr gute Erfahrung und jederzeit weiter zu Empfehlen für die Geburt.

Enttäuscht

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vorabaufklärung gut-sehr gut, Entlassungsaufklärung mangelhaft)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Unzufriedenheit betrifft in erster Linie Pflegebereich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzureichende Dokumentation, Verschleppung der Entlassungsdokumentation)
Pro:
Lage des Hauses
Kontra:
Kommunikation Pflege ggü. Patienten: deutlich untermotiviert
Erfahrungsbericht:

Fraktur, 1 Woche Wartezeit wg. Materialbestellung
OP-Tag: 07:00 Uhr Aufnahme/ OP gg. 13:00 Uhr
Rückkehr zur Station gg. 17:00 Uhr.

Am Folgetag kann ich trotz ausgezeichneten Allgemeinzustandes nicht entlassen werden, da der Arzt mangels Dokumentation keine Nachblutungsmenge bilanzieren kann. Ok, sehe ich ein, Sicherheit geht vor.

Am Entlassungstag wird kein Arztbrief mitgegeben. Es ist Wochenende, sicher auch Stress (trotz kaum belegter Station), sehe ich ein. Dann bitte Unterlagen direkt an weiter behandelnden Arzt.

Vier Tage später: Arztbrief noch immer nicht eingetroffen.
Als meine Angehörige auf Station vorstellig wird, ist keine Dokumentation auffindbar. Der anwesende Arzt druckt eine Standard-Kurzmitteilung aus (3 Zeilen).

Jetzt erfahre ich auch zum ersten Mal, was ich dringend beachten muss: 3 Monate keine Mobilisierungsmaßnahmen! Interessant.

Enttäuschend: der Umgang des Pflegepersonals mit Patienten. (Hier reicht die Zeichenanzahl nicht für alles.)

Türen werden (auch nachts) einfach aufgerissen, bereits an der Tür beginnt die Ansprache.

Beispiel:
(Kein Morgengruß) "Herr ***, Kaffeemitohne?" (Ich bin noch halb im Schlaf) "Wassnjetzt?"

Das Personal macht sich auch offensichtlich keine Gedanken, dass jede Unterhaltung über den Flur in alle Zimmer dringt. Datenschutz? Pfff.
"Na, Frau ***, heute gekäckert?"

Persönliches Fazit:
Die ärztlich-medizinische Behandlung war, soweit ich beurteilen kann (mal abgesehen von der mangelhaften Entlassungsaufklärung und der fehlenden Dokumentation, die meine Nachversorgung gewährleisten soll), korrekt.

Das mittlere medizinische Personal hat sichtbar keine Freude an der Arbeit und behandelt Patienten wie Bittsteller.

Passendes Beispiel für den Gesamteindruck:
Am Tag der Entlassung bittet mich eine ältere (halb entblößte) Dame auf dem kühlen Flur, ich möge die Schwestern bitten, sich um sie zu kümmern. O-Ton der Antwort: "Jaja, lass'se mal reden."
Pech gehabt, Mütterchen - die einstündige Frühstückspause ist heilig.

eine sehr schöne zeit

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamtes personal
Kontra:
gibt es für mich nicht
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

habe nur gute erfahrungen gemacht.die hebammen,schwestern,ärzte und auch das personal welches für die verflegung zuständig ist, waren immer freundlich und zu jeder zeit für fragen ansprechbar.
zimmer wurden täglich sehr gründlich gereinigt.frühstück und abendbrot in buffetform im aufenthaltsraum. für frischgebackene eltern optimal.

Nur positive Erfahrungen im Josefs!

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine kleine Tochter am 19.06.2011 im Josefs Krankenhaus entbunden. Die Geburt verlief problemlos, innerhalb von drei Stunden konnten mein Mann und ich unsere Kleine in die Arme schließen. Nun möchten wir uns bei unserer Hebamme Romy Wagner bedanken, die durch ihr liebevolles und herzliches Wesen mit dazu beigetragen hat, dass dieser Tag zu dem schönsten in unserem Leben wurde, Danke dafür!
Der ganze Aufenthalt in dieser Klinik war sehr entspannt, uns wurde sogar ermöglicht, dass mein Mann zwei Nächte in unserem Zimmer schlafen konnte.
Alle Mitarbeiter waren sehr hilfsbereit und freundlich. Ich hatte am Anfang Probleme mit dem Stillen, die Schwestern und Hebammen haben sich viel Zeit dafür genommen und halfen mir solange, bis es klappte.
Ich habe die Entscheidung ins Josefs zu gehen wirklich nicht bereut und würde jeder Frau nur dazu raten.
Ansonsten kann ich noch erwähnen, dass unser Zimmer sehr sauber gehalten wurde, eine Reinigungskraft kam jeden Tag. Das Essen war auch gut, die nette Frau Müller fragte mich auch immer wieder, ob ich noch einen Wunsch habe,ob sie mir zum Beispiel noch einen Stilltee bringen soll.

Herzkatheterlabor - ambulanter Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kann Privatpatienten nicht empfohlen werden; stationär einweisen lassen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kein vorbereitendes Gespräch unmittelbar mit dem den Eingriff vornehmenden Arzt; Vorgespräch, Eingriff, Abschlussgespräch jeweils anderer Arzt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (an der fachlichen Kompetenz bestehen keine Zweifel; etwas mehr Zeit und kein ständiger Arztwechsel wären hilfreich)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (es kann auch bei einem ambulanten Aufenthalt nicht das Problem sein, seinen Patienten bei einer Entlassung um 9.30 Uhr noch ein Frühstück anbieten zu können)
Pro:
ein sehr kompetentes und nettes Schwestern-Team
Kontra:
leibliche Versorgung und Unterbringung schlecht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz des verlockenden Gedankens für eine Herzkatheterablation nur eine Nacht ambulant in der Klinik verbringen zu müssen, kann ich einen Aufenthalt auf diesem Wege im Herzkatheterlabor des St. Josefs nur eingeschränkt empfehlen. Die medizinische Versorgung ist einwandfrei und die Betreuung erfolgt durch ein sehr nettes Schwestern-Team, aber angefangen mit der Versorung (Essen und Getränke sollen selbst mitgebracht werden!, abends zwar eingeschränktes Abendbrot, aber k e i n Mittag und k e i n Frühstück - auch nicht für Privatpatienten) und bis zur Unterbringung (keine Dusche auf Station; kleines Zimmer mit drei Betten belegt, damit im Nebenzimmer der Arzt übernachten kann, bei geöffnetem Fenster Ruhestörung durch Klimaanlage auf dem Vordach des Fensters) und den nicht überzeugenden hygienischen Bedingungen (eine Toilette für alle Patienten; kein Händedesinfektionsmittel; abrasierte Haare werde im Bett liegen gelassen und wegen der drei Betten zwangsläufig eingeschränkte Bodenreinigung) sind die Bedingungen eher mittelmäßig und entsprechen wohl nicht mehr den üblichen Standards, gerade in einer Referenzeinrichtung dieser Art - ausgeglichen wurde dies durch ein überdurchschnittlich nettes und sehr kompetentes Schwesternteam, durch das man sich sehr gut - gerade auch nachts - medizinisch betreut fühlte. Zeitverzögerungen sind wegen eingelieferter Notfälle selbstverständlich nachvollziehbar.
Gerade für Privatpatienten, die ein gewisses Maß an Grundversorgung erwarten, kann k e i n e Empfehlung ausgesprochen werden!!

2 Kommentare

Heiden62 am 29.05.2014

Eine Klinik ist kein Hotel und wenn man puren Luxus möchte...dann bitte auch eine privat Klinik aus suchen .

  • Alle Kommentare anzeigen

immer wieder würde ich dort entbinden, sehr nett!!

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ambulante entbindung. alles super, sehr freundlich!!
Kontra:
nichts!!
Privatpatient:
nein
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

ich hab am 15.6.10 entbunden.
ich bin sehr zufrieden mit allem gewesen.
es war ein sehr spontane entbindung, wir sind erst 30 min. vor der entbindung im kh angekommen. wir haben auf der fahrt schon im kh angerufen. daraufhin warteten sie schon auf dem parkplatz mit einem rollstuhl und einer trage. die hebamme und ärztin waren super!! trotz stress da die geburt schon so weit fortgeschritten waren haben sie mich und meinen mann ganz liebevoll behandelt. also besonderen dank an hebamme sandra urban. auf unseren wunsch mit unserem kind nach der entbindung erstmal allein zu sein wurde auch eingegangen. der kreissaal ist sehr modern. wir haben nach 3h das kh verlassen. ich würde jeden dieses krankenhaus zur entbindung empfehlen!! da man da auch noch als mensch und nicht als nummer wie in anderen krankenhäusern betrachtet wird.

Lichtblick im Krankenhaus-Dunkel

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann jeder Frau,die ein Kind erwartet nur empfehlen ins Josefs zu gehen. Die Hebammen u Schwestern und anderen Mitarbeiter sind einfach spitze!!! Freundlich, hilfsbereit, verständnissvoll - kurz: EINFACH KLASSE!!! Die Geburt meiner zweiten Tochter war einfach sensationell, so etwas habe ich noch nie erlebt und für dieses Erlebnis bin ich sehr dankbar! Der Kreissaal ist modern und gemütlich, aber unter der Geburt achtet man ohnehin nicht darauf...Ich fühlte mich jederzeit perfekt versorgt!

Vorbereitung auf OP

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde hier auf eine Herzklappenoperatin vorbereitet bevor ich nach Bernau zur OP verlegt wurde.Diese Vorbereitung war bestens.Vorher hatte ich im Josefs-Krangenhaus schon eine Baucharorten OP.

Alles Super

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamtes Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 28.07.2010 meine Tochter dort entbunden. Es war eine sehr gute Entscheidung. Die hebamme Antje Schulz sowie Frau Dr. Bonghart haben die Geburt super gemacht. Die Schmerzen konnten Sie mir nicht abnehmen :-)), aber ein Gefühl von Sicherheit vermitteln.

Die Atmosphäre ist eher familiär. Auch die Krankenschwestern machen ihre Arbeit bestens, egal ob nachts oder tags, Sie sind immer für einen da.

Das Essen ist auch super und auch an der Sauberkeit kann ich nichts bemängeln.

beim nächsten kind bin ich auf jeden Fall wieder da...

Danke...für die supertolle Betreuung.

M.Klenz

Tolle Station!!!!

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Bad könnte noch sauberer sein
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nicht eine Sekunde bereut im St.Joseph meine Tochter am 6.7.2010 um 3.55 uhr zur Welt zu bringen..Die Geburt ging recht schnell und die Hebamme Franziska Schubert hatte immer ein lachen im Gesicht,dass hatte mich beruhigt.. Ich hatte ein 3 Bett Zimmer für mich allein(anfangs fand ich es schrecklich) ganz allein im so einem Riesen Zimmer,dann war ich aber froh darüber.Ein ganz ganz großes DANKE an Hebamme Franziska Schubert und Fr.Dr. Schönheit für liebevolle und entspannte Geburt und Betreuung und natürlich nicht zu vergessen die Schwestern (egal ob Tag oder Nacht) ...........ihr seid Spitze..und liebe Grüße an essensausgeberin. ...........................................D A N K E.....

tolle Entbindungsstation und tolles Personal

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nette Hebammen,Ärzte,Schwestern
Kontra:
Bad wurde nicht so gut sauber gemacht
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde im Juli 2010 in diesem Krankenhaus geboren.Wir haben uns sehr wohl gefühlt die Hebammen,Schwestern und Ärzte sind super nett und kümmern sich alle um ihre Patienten.Bei meiner Tochter hat das Stillen nicht gleich geklappt und die Hebammen und Schwestern haben sich sehr viel Zeit genommen uns dabei zu helfen,was ja dann auch geklappt hat.Auch wenn man sein Baby nicht selber beruhigt bekommen hat haben alle geholfen.Bei der Geburt war die Hebamme und Ärztin sehr einfühlsam und haben mich super unterstützt es musste dann ein Kaiserschnitt gemacht werden aber das ganze Team im OP war super und unsere Kleine war gesund zur Welt gekommen.Ich würde immer wieder in diesem Krankenhaus gehen und kann es jeden empfehlen alles war super von ganzen Personal bis hin zur Verpflegung.

Entbinden dort---jederzeit wieder!!!

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches personal,top service
Kontra:
ein bad für zwei zimmer
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

entbinden in dieser klinik ist ein traum!!!
ich bin froh mich beim zweiten kind für's st.josefs entschieden zu haben denn so eine entspannte geburt hätte ich mir auch für's erste kind gewünscht.
das gesamte team dort,hebammen,ärzte,schwestern,essenservice sowie reinigungskräfte...alle sowas von freundlich!die zimmer sauber,die betten jeden tag frisch gemacht...das essen...super!dort herrscht noch menschlichkeit!!!jeder hat ein lächeln im gesicht,auch wenn die tage dort manchmal mehr als stressig sind...ich danke Romy W.und Fr.Dr.Schönheit für diese traumhafte geburt!auch alle anderen auf der station st.anna haben dafür gesorgt das diese tage dort für mich und mein baby zu einem unvergesslich entspannten start ins neue leben führen konnten.
auf diesem wege nochmal ein GROßES DANKE an alle dort!!!!!

Einfach sich geborgen fühlen

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern und Pfleger
Kontra:
Stress der Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, war in der Zeit vom 07.09.2010 bis 16.09.2010 mit der OP am 09.09.2010 im St.Josefs.Grund der OP war eine Aterienverkalkung über 4 cm im Oberschenkel Becken. Die OP ist sehr gut verlaufen. Ich wurde sehr gut auf die OP von den Ärzten vorbereitet und eingestimmt zumal ich noch nie ein Krankenhaus von innen gesehen hatte. Ich hatte ein Einzelzimmer gebucht der Ruhe wegen, ich denke das war auch richtig so und so teuer war es auch nicht.Hatte auch das Zimmer bekommen- nach sehr langer Wartezeit am 1. Tag. Das Mittagessen war reichhaltig,gut und pünktlich warm. Frühstück und Abendbot wie auch Kaffee und Kuchen-- besser geht nicht für ein Krankenhaus. Am frühen Morgen erfolgte das Wecken durch die Nachtschwester sehr leise mit Medikamente, -hatte den Film Werner im Gedächnis !!! Die Betreuung durch die Schwestern und Pfleger hätte nicht besser sein können. Um 07:00 Uhr kam die freundliche Küchenkraft mit den 1. Frühstück und der Zeitung, um 08:00 Uhr dann das 2. reichhaltige Frühstück.Stationsschwester Beate, Schwester Steffi, naja ich müsste alle in St.Klara nennen, habe mich sehr wohl und geborgen gefühlt. Auch Frau Dr.Laun als Stationsärztin und alle anderen Stationsärzten meinen herzlichen Dank. Denke mal ich hatte das zur Visite auch zum Ausdruck gebracht.Den Jungen Ärzten, oder sind es noch Studierende, rate ich zu mehr Freundlichkeit gegenüber den Patienten, ein kleines Lächeln und ein freundliches Guten Morgen habe ich bei diesen Personenkreis jeden Tag vermisst. Vermisst habe ich eine Vorbereitung auf das Leben draußen oder nach der OP,- kann ich duschen-ab wann -mit was, wie reagieren meine Beine und Füße auf die OP, habe immernoch ein Kribbeln in den Zehen. Dennoch-ich würde , hätte ich ein Wewechen, jederzeit nochmal ins St. Josefs gehen.

Familiäre und tolle Entbindungsstation

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde am 31.08.2010 im St. Josephs in Potsdam geboren. Die Entscheidung, diese Entbindungsklinik zu nehmen war 100 %-ig richtig. Die Hebammen Corinna und Antje und die Ärztin Frau Dr. Schönheit haben mich sehr bei der Geburt unterstützt und waren sehr einfühlsam. Das hatte ich im Vorfeld nicht erwartet und war und bin noch immer sehr sehr positiv überrascht. Auch um meine Tochter haben sich alle - vor allem auch die Schwestern - sehr liebevoll gekümmert. Gerade für eine Erstgebärende ist es wichtig so gut betreut zu werden. Ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt - gerade auch weil die Station so schön klein und familiär ist. Hervorzuheben ist auch die angenehme Stimmung auf dieser Station. Von der Reinigungskraft, vor allem auch die Damen, die für das leibliche Wohl dort sorgen - bis hin zu den Ärzten sind alle sehr sehr freundlich, hilfsbereit und stehen zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Rat und Tat den Müttern zur Seite. Daher auf diesem Wege noch einmal ein ganz großes herzliches Dankeschön für alles und für die ereignisereichen und schönen Tage auf der Station St. Anna. Ihnen allen habe ich es zu verdanken, dass die Entbindung und die ersten Tage danach zu einem ganz schönem unvergesslichem Erlebnis für mich und meinem Partner geworden sind!!!

großartiger Aufenthalt in familiärer Umgebung

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (offen für alle Fragen und Wünsche)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkomplizierte Anmeldung)
Pro:
die Hebammen und die Atmosphäre
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 26. August 2010 habe ich im St. Josefs-KH meine Tochter zur Welt gebracht und bereits 2004 meinen Sohn. Ich kann das KH nur wärmstens empfehlen. Die Hebammen sind sehr nett und die Atmosphäre ist sehr familiär. Insgesamt war ich im Zeitraum Juni bis August 15 Mal dort, aufgrund Kontroll-CTGs und Wehentätigkeiten. Ich lernte so fast alle Hebammen kennen und jede war kompetent und einfühlend. Sie hatten Zeit für mich und gaben mir nie das Gefühl unter Stress zu stehen oder das ich in einem überfüllten Klinikum eine von vielen zu sei. Die Entbindung war eine großartige Teamleistung von Hebamme Sandra Urban, meinem Mann, meiner Tochter und mir. Sandra war brillant. Als Nachsorge kümmert sich Hebamme Kristin Organischak herzlich um uns. Beim dritten Kind werden wir wieder ins St. Josefs-KH gehen. Danke für die großartige Unterstützung an alle Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Ärzte - besonders Sandra und Kristin.

Chaos in der Klinik zu Lasten des Patienten

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern geben alles für die Patienten
Kontra:
Ärzte, nicht alle, sind nicht einfühlsam, überfordert
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 09.09.10 mit Herzvorflimmern eingeliefert. Hier auf der Station St.Marin. In dieser Station war die Betreung, der Ablauf und die Beraung ausgezeichnet. Am 10.09.10.erfolgte ein Schlugecho in der Kardiologie. Das hieß an diesen Tag nichts trinken nichts Essen. Um 14.00 Uhr erfogte entlich die Behandlung.
Diese wurde durch Oberarzt Dr.Langreck durchgeführt. Nach vieleicht 5 Minuten wurde die Behandlung abgebrochen, da der Herr Oberarzt zu einer Sitzung sollte. Dieser Termin der Sitzung ist ein fester Bestandteil des Tagesablaufes, also bekannt. Nach 35 Min wurde die Behandlun forgesetzt. Nach Auswertung dieser Behandlung sollte ich auf die Station St.Katharina verlegt werden.
Gegen 15.00 Uhr stand dies fest und wurde mit der genannten Station abgesprochen. Gegen 19.30 erfolgte auf mein Drängen hin eine telefonische Rücksprache mit der Station. Das Personal wußte nichts davon, die Ärzte vom Tag waren nicht mehr da, eine Bereitschaftsärztin entschied dann das ich verlegt werde. Am 13.09.10 sollte eine Behandlung stattfinden wenn die Tablettenbehandlung nicht zum Erfolg führt. Dies war aber der Fall.
So geschah es das die Serviekräfte mir auf Anweisung einer Schwester kein Frühstück geben wollte obwohl bereits am 11.09.10 feststand, es gibt keine andere Behandlung. Sehen sich die Schwestern auch die Patientenunterlagen an bevor sie den Servicekräften Auflagen erteilen. Ich habe mich am 13.09.10 selbst entlassen da unter den Ärzten unterschiedliche Aussagen getroffen wurden.

1 Kommentar

heike50 am 28.09.2010

Ja-viel mehr Patienten müssten, wie Sie,den Mut aufbringen-wenn es noch gesundheitlich geht- die Klinik,bei unschöner Behandlung , zu verlassen. Selbstbestimmungsrecht und Patientensicherheit ist oberstes Gebot.

Entlassung auf eigenen Wunsch

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (trotz Vorgespräch keine Bereitschaft, Krankenakte auszuhändigen)
Pro:
Auswahlmöglichkeit bei Frühstück und Abendbrot
Kontra:
offensichtl. Bemühen um einträgliche Auslastung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorgeschichte: Verdacht auf Lungenentzündung mit anschließendem Herzinfarkt in der Türkei im März 2010- das Gleiche im Mai in Deutschland mit entsprechenden Untersuchungen sowohl in der Türkei als auch in D. (CCT - Herzkatheder - Ultraschalluntersuchungen usw). Danach Einstellung mit Marcumar - Betablockern ... (Blutgerinnung und Blutdrucksenker ...)

Nach dem Fußballspiel am Sa. legte ich mich beim Grillen auf die Wiese und wurde plötzlich ohnmächtig. Hitze, zu wenig Getränke, Blutdrucksenker usw. trugen anscheinend dazu bei.

Notarzt - Aufnahme im Krhs. - kompetente Ärztin - Lungenröntgung - alles ok.
Natürlich wurde meine Krankengeschichte ausführlich dargestellt und erläutert.

So weit, so gut. Aber dann wurde mir in Aussicht gestellt, dass ich die ganzen Untersuchungen, die ich nun schon mehrfach hinter mich gebracht hatte (in der Türkei und in D) nun nochmals über mich ergehen lassen sollte. Und damit war ich nicht einverstanden, von den sich daraus ergebenden Kosten mal ganz abgesehen. Als Privatpatient muss man erst mal selber zahlen; und so dicke ist meine Pension auch nicht.

Am Sonntag erklärte ich dem Stationsarzt bereits, das ich am heutigen Montag entlassen werden wollte, zumal ich für heute vormittag bereits einen Termin beim Hausarzt hatte, der meine Krankengeschichte besser kennt als jeder andere.

Ohne auf Tonart und Tonfall eingehen zu wollen, zu einem Dreizeiler für den (weiter-) behandelnden Hausarzt hätte es eigentlich reichen sollen, zumal ich schon am Vortag darum gebeten hatte.

Diese Klinik kann ich empfehlen

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (hätte ein wenig mehr sein können)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Aufnahme und Eingangsuntersuchungen waren sehr gut getimt)
Pro:
mitten in der City und doch sooooooooo grün
Kontra:
ein wenig stressig auf der Station
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war wegen einer Schilddrüsen OP in diesem Krankenhaus, für welches ich mich ganz bewußt entschieden hatte, da ich auf eine individuelle und auf den Patienten orientierte Behandlung hoffte. Da ich bereits negative Erfahrungen mit arroganten Ärzten und Schwestern aus dem Klinikum Ernst von Bergmann gemacht hatte, stellte ich mir dieses in einem von der Kirche geführten Haus anders vor. Der Tag der Aufnahme verlief freundlich, routiniert und ich war begeistert, dass ich bereits um 10 Uhr mit allen Aufnahmeformalitäten und Voruntersuchungen fertig war. Da aber die Station überlastet und noch kein Bett frei war, hatte ich noch sehr viel Zeit, mich draußen in den schönen Anlagen in unmittelbarer Nähe zum Park Sancoussi aufzuhalten.
Die OP wurde für den nächsten Tag um 8 Uhr geplant, aber wie so oft, gibt es Notfälle, die natürlich Vorrang hatten. Aber dann ging es gegen 9:30 Uhr los. Narkosearzt und operierender Arzt kümmerten sich ganz rührend um mich - auch nach der OP im Aufwachraum.
Die Verpflegung war super und auch die Mitarbeiterinnen, welche sich darum kümmerten. Die Schwestern standen unter extremen Stress, was man vielen anmerkte. Die meisten jedoch versuchten dieses aber nicht dem Patienten gegenüber zu zeigen, sondern professionell zu arbeiten und zu betreuen. Die Klinikleitung sollte überlegen,ob es diesbezüglich nicht eine Entlastung und Hilfestellung geben sollte. Nach 4 Tagen war dann meine Entlassung geplant. Da der Arzt aber im OP war, mußte ich ohne letztes informatives Gespräch die Klinik verlassen. Dieses hätte ich mir doch sehr gewünscht, da man als Patient doch noch einige Fragen auf dem Herzen hat. Was mir noch auffiel, dass es Betten gab, welche elektrisch zu bedienen waren, was natürlich sehr hilfreich gerade nach einer OP war, aber leider waren diese Betten in der Minderheit und so hieß es immer, raus und wieder rein ins Bett, um sich das Bett manuell einzustellen. Dieses war schon für mich, die ich an der Schilddrüse operiert war, sehr mühsam. Der Klinikbau ist neu und dementsprechend sollte auch an den so wichtigen Einrichtungen, die förderlich für die Genesung sind, nicht gespart werden und alle Betten auf einen Standard gebracht weden. Alles in allem war es jedoch ein angenehmer Aufenthalt.

Danke für die gut Betreung in ihrem Haus

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Essen war super
Kontra:
wär gern noch länger geblieben- hi hi
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hu Hu an alle !
Ich bedanke mich bei dem ganzen Team, für meine liebevolle Betreung, ganz besonders bei den plastischen Chirurgen Dr. Schönborn und Dr.Klose- diese hervoragende Arbeit geleistet haben. Das Op Team verdient auch meinen herzlichen Dank-sie waren alle super nett-eine absolut lustige Atmosphäre in diesem Op. Zugegeben ich hatte anfangs ziemlichen Schi.....,aber sie haben einem die Angst gleich genommen. Die Schwestern auf der gynokologischen Station haben mich lieb betreut und auch das Servicepersonal welches Essen verteilt waren total freundlich und hatten immer ein offenes Ohr. Ich würde jederzeit wiederkommen und verabschiede mich nun. Frau Troppenz

Weitere Bewertungen anzeigen...