• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Josef-Hospital Troisdorf

Talkback
Image

Hospitalstraße 45
53840 Troisdorf
Nordrhein-Westfalen

37 von 55 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

99 Bewertungen

Sortierung
Filter

Menschen die ihre Aufgabe mit Verantwortung vollenden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nehmen sich Zeit
Kontra:
Viele Patienten warten müssen mehr Personal nötig Problem der Kassen
Krankheitsbild:
armrmschaftsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War dort 1.5 Jahre zu Behandlung nach einem Wege Unfall arm Durchbruch
Es wahren alle sehr menschlich zu mir in meine schwierige Lage
Obwohl es nicht leicht war und ist auch mit der BG , Hat die Art mit mir umzugehen sehr gut getan
Danke nochmals sehr dafür das ihr in weis Menschen geblieben seit
Danke

Kompetente ärztliche Behandlung, nettes, hilfsbereites Pflegepersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schnittverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schnittverletzung wurde kompetent versorgt. Sehr nettes und geduldiges Personal trotz Samstagabend. Danke

Hervorragend

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir wurde dort ein Nierentumor entfernt und ich kann nur sagen, ich fühlte mich 100% gut versorgt! Ärzte, Pflegepersonal , Verpflegung - alles top!! So freundlich, hilfsbereit und kompetent- ich kann dieses Haus , und im speziellen Station 7b , nur empfehlen ! Dort sind Sie in guten Händen !!!

Rückenoperation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
Internet Empfang schlecht trotz Anmeldung
Krankheitsbild:
Gleitwirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe einen gleitwirbel und daran operiert worden man hat mir zur Stabilisierung ein Implantat eingesetzt. Die OP ist komplikationslos verlaufen und hat ca 90 min. gedauert nach 9 Tagen bin ich entlassen worden bin mit allem was in dem Krankenhaus gemacht worden ist höchst zufrieden auch mit dem Personal und alles was dazu gehört einfach nur gut! Ich bin normaler Kassenpatient ????

Blasenkrebs früh erkennen. Blut im Urin, sofort zum Urologen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei beiden Aufenthalten Chefarztvisite (KassenFuzzi))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente ärztliche Behandlung, nettes, stets hilfsbereites Pflegepersonal, Umgang miteinender auf Augenhöhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkarzinome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde Anfang Februar und Mitte März 2016 hier stationär
behandelt.
Die Aufklärung im Vorfeld der beiden operativen Eingriffe unter Vollnarkose war klar und gut verständlich.
Auf die Risiken bei den Narkosen und den chirurgischen
Notwendigkeiten wurde besonders hin gewiesen, auch dass
ggf. die Blase entfernt werden muss.
So gut vorbereitet und gerüstet, habe ich mich vertrauensvoll der Obhut des Teams um Prof. Dr. Lümmen
anvertraut

Brustvergrößerung

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte meinen Entlassungsbrief schon morgens bei der Visite und musste keine Sekunde darauf warten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Op Ergebnis, super Team, klasse Arzt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Zusammen,

Am Dienstag wurde ich in diesem Krankenhaus an meiner Brust operiert, sie sollte vergrößert werden. Ich hatte vorher noch nie in meinem Leben eine Operation oder Betäubung oder sonstiges und war dementsprechend furchtbar nervös.
Nach dem Vorgespräch mit Herrn Dr. Kampmann war diese Nervosität allerdings verschwunden. Er hat sich sehr viel Zeit gelassen mir alle Fragen zu beantworten.
Er hat sich meine Brust nur für Sekunden angeschaut, da wusste er schon was ich wie haben möchte.
Während der Op, so hat er mir erklärt, geht er so vor, dass er mit einer kleinen Größe beginnt und sich an die großen Größen heran arbeitet, sprich die kleine raus nimmt und dann die große rein legt, dabei hält er sich die gewünschte Größe aber immer vor Augen. Nur wenn man sich nicht sicher ist schaut er was gut aussieht. Und so hat er es auch bei mir gemacht. Ich war mir nicht sicher ob ich 230 oder 260g machen möchte, er hat sich für die richtige Größe entschieden. Sie sind wunderschön geworden, ich habe keinen einzigen Blauen Fleck und die Op ist jetzt 4 Tage her. Das einzige was etwas weh tut sind die Stellen wo die Drainagen drin saßen, nun das kann man aber leider nicht beeinflussen, sie müssen nun mal verheilen.
Am Tag der Op selber war ich überhaupt nicht nervös, weil ich mich so super aufgehoben gefühlt hab, jeder war unfassbar nett zu mir, ich hatte ein traumhaftes Zimmer, welches ich mir mit einer sehr netten Frau geteilt habe, bei ihr wurde die Op von der Krankenkasse übernommen, ich war Selbstzahler und trotzdem wurden wir komplett gleich behandelt.
Das Essen war super lecker, man durfte sich morgens und abends bei dem Wagen aussuchen kommen was man möchte, es gab viele verschiedene Brotsorten, viel Aufschnitt, Obst, Joghurt, Puddungs, Tees etc etc.
Meine Nachricht ist zu lang. ich muss jetzt kürzen. Fazit: Die beste Entscheidung meines Lebens war diese Klinik, ich würde immer wieder dorthin gehen, Danke an das komplette Team, ihr seid SUPER!

Sehr gute Rundumbetreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetenter Chefarzt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Vorbereitung , Durchführung der Leistenbruchoperation und postoperative Betreuung. Ärzte und Pflegepersonal waren sehr kompetent und haben sich zuverlässig und unaufdringlich gekümmert.

Unfreundlichkeit, Ignoranz und Arroganz überwiegt hier..Empfehle kein Kaiserschnitt in diesem Krankenhaus...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit der Anästhesie und Ärzten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hauptsächlich ignorierte man meine Beschwerden (Ärzte), nur die Schwestern in der 8. Etage waren um mich sehr besorgt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechter geht es kaum)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Abläufe der Ärzte leider keine Kompetenz)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Man hatte ohne Anwesenheit des Chefartzes wohl auch Urlaub)
Pro:
Tolle engagierte Schwestern in der 8. Etage (Geburtenstation), kamen mir immer zur Hilfe.
Kontra:
Schlecht ausgebildete ignorierende unfreundliche Ärzte, schlechte Anästhesie, schlechte Schwestern im Kreißsaalbereich
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Geburt im Oktober 2015 (geplanter Kaiserschnitt, da Baby sich ständig drehte, wegen der singulären Arterie ich hier aktenkundig war, eine Fehlgeburt in der 24. SSW hatte), waren die Ärzte und Schwestern des Kreißsaals unfreundlich, genervt von dem Kaiserschnitt, da sie sonst eine Nullgeburtwoche wohl hatten und ich Ihnen damit Arbeit bereitete. In der OP setzte man mir stillschweigend eine sozusagen Narkoseärztin vor, die nicht mal in der Ausbildung war, noch nie eine PDA gesetzt hat. Erfuhr ich erst nach der PDA. Das setzen der PDA bekam sie erst im dritten Anlauf hin. Mein Puls während des ganzen Ablaufs und der OP-Zeit ging extrem hoch, Alarm blinkte laut. Auf der Liege im OP Saal nachdem PDA wirkte, half man mir erst nach vorne (20 cm) zu kommen, als dann der eigentliche Narkosearzt über die Ignoranz der Ärzte (3 waren anwesend) und der Hebamme empört war. Auf der Liege vorm OP Saal durfte ich meine Beine nicht anwinkeln, sondern flach liegen. Musste 40 Minuten so ausharren, was sehr anstrengend war und mein Puls hochging, was am Monitor zu ersehen war. Meine Tochter bekam ich erst in einem der Kreißsaalzimmer zu sehen und mussten sofort in die Geburtenstation. Nachdem die Betäubung nachließ, fingen die Schmerzen an und mein Kopf platzte. Es war nicht auszuhalten, konnte über Tage nicht schlafen. Keinen Arzt hat es interessiert. Mein Puls war bei 140 und Kreislauf 180 zu 150. Am Auge flackerte es am 3. Tag, weil man meinen hohen Puls, 2mal rapide senkte. Nur die Schwestern waren sehr bemüht, wann immer man Hilfe brauchte war jemand zur Stelle. Unter der Regie von Dr. Kampmann wäre das wohl nicht passiert (war im Urlaub). Dr. Rosendahl, der mich während meiner Schwangerschaft betreute, den ich kompetent (legte mir den Kaiserschnitt damals Nahe) und liebenswürdig finde, war auch im Urlaub. Ich habe noch Schmerzen, aber wohl Glück gehabt, einer Querschnittslähmung und einem Herzinfarkt zu entkommen. Ich bin in Behandlung und wechsele bald in die Private.

1 Kommentar

Schmetterling2 am 08.02.2016

Zusatz: Ich habe mich selbst entlassen nach drei Tagen Aufenthalt, da ich diesen Zustand beenden wollte und fachgerechte Behandlung erst nach meiner Entlassung von anderen Ärzten bekam. Traurig so mit einer Härtegrad 3 gestuften Person umzugehen, zu ignorieren, unfreundlich und arrogante Art an den Tag zu legen, nicht Ihren Zustand ernst zu nehmen, inkompetent zudem zu sein, zumal dieser ganze Fluss erst durch die Anästhesie und der nicht fachgerechten Behandlung entstand und das in Deutschland in der heutigen Zeit. Da meine Krankenkasse nach diesem Trauma mitspielt, darf ich von einer privaten Klinik im Moment ambulant behandelt werden. Bin aber bald in der Privaten und möchte auf gar keinen Fall mehr in eine städtische Einrichtung. Man bedenke es sollte der schönste Tag meines Lebens sein, die Geburt der Tochter. Ich bin nicht nur enttäuscht, sondern war und bin weiterhin fassungslos. Von einer Routine-OP zu einem Pflege-, oder/und beinahe Sterbefall zu werden, ist schon hart. Dank diesem Ablauf im Krankenhaus (Anästhesie und allen Ärzte damals vor Ort während der OP und nach der OPt), habe ich noch immer daran zu kauen. Diese Ärzte haben definitiv ihren Beruf in meinen Augen verfehlt. Ich hatte zudem über eine Woche kein Stuhlgang, da man mir zu viel Eisen gegeben hatte. Bei meiner Entlassung (eigener Wunsch) auch kein auf Widersehen, keine Freundlichkeit weiterhin, kein Brief für mein Arzt, keine Beratung für die Folgetage, keine Medikamentenvorschläge bis auf ein verachtendes Blick, gesehen. Ich war natürlich direkt bei Spezialisten, da ich in der Verwandschaft und Bekanntschaft Mediziner habe. Ein Allgemeinmediziner war besser ausgebildet als diese Ärzte, da fragt man sich, was hier schief gelaufen ist. Zum Glück gibt es auch Ärzte, die ihren Beruf lieben und ernst nehmen. So viel Unprofessionalität selten gesehen. Auch untereinander hatten diese Ärzte und die Schwestern im Kreißsaalbereich eine Sprache, was ich dem als höfliche Person nicht gewohnt war. Ich dachte alles ist super wie Dr. Rosendahl, der mich in der SS betreute. Die Ärztinnen (Damen) kann ich jedenfalls absolut nicht empfehlen. Vlt war es Zufall, aber alle drei Ärztinnen, die ich dort sah, waren so und der einzige männliche Arzt in der Station fügte sich dieser Frauenwelt, indem er sich genauso leider verhielt und mit mir umging. Jedenfalls dienen diese Ärzte nicht als Vorbildfunktion dem Berufsstand des Mediziners.

Hüft TEP Operation leider in die falsche Klinik gegangen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Toilette und Dusche auf dem Flur. Für frisch operierte furhtbar!!!)
Pro:
Nie mehr in Troisdorf
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hüft OP links!! Aufgrund meines Alters bekam ich eine Ultra-Kurz Schaft-Prothese. Lt. Aussage des H. Prof. Koch und Dr. Becker für mich die beste Lösung, da ich ja damit rechnen müsste noch einmal in meinem Leben eine Erneuerung dieser Prothese haben müsste. Nach OP in die Reha. Letzter Tag der Reha furchtbare Schmerzen. TEP hatte sich gelockert. Zwei Tage später lag ich wieder auf dem OP-Tisch. Mit dem Ergebnis mein Bein war jetzt 2,9 cm kürzer. Eine Katastrophe für mich. Schuherhöhung. Ich wackelte nur noch mit Gehen hatte das nichts mehr zu tun. Wieder Reha, kurze Zeit dachte ich, ich habe alle gut überstanden. Wieder starke Schmerzen, es wurde mir Röntgen-Tiefenbestrahlung empfohlen. Der Röntgenarzt war entsetzt und meinte, wenn das TEP wieder lose ist, kann ich sie den ganzen Tag bestrahlen ohne Erfolg. Röntgenarzt stellte TEP Lockerung fest. Nächste OP!!! Dieses Mal entschied ich mich für die Orth. Klinik in Osnabrück. Drittes TEP!! Jetzt habe ich meine Beinlänge wieder und keine Schmerzen mehr. Geht doch. Ich danke Herrn Prof. Engelhardt, der mich als speziellen Fall und Kassenpatient angenommen hat. Drei neue TEP`s in 2 1/2 Jahren. Jetzt bin ich endlich schmerzfrei.

nicht zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Op wegen lokoregionär fortgeschrittenem Prostatakarzinom, postoperativ Inkontinenz. Gut, das kann jedem Operateur passieren.
Aber was gar nicht geht:
Histologisch pT3b, Gleasonscore 4+5, zwar R0 aber ausgeprägte Lymphangiosis carcinomatosa, pN0 und zwar lediglich 8 Lymphknoten (auch die Anzahl der Lymphknoten ist ein Qualitätskriterium des Operateurs und mehr als 16 sollten es schon sein...)
Trotz Titulierung "Prostatakarzinomzentrum" wurde keine Leitlinengerechte adjuvante Radiatio empfohlen sondern lediglich eine PSA-Kontrolle in 3 Monaten.
Für weitere ambulante Kontrollen (Privatpatient!!) war keine Zeit, selbst der PSA-Wert wurde von der Sekretärin (!!!) telefonisch mitgeteilt. Das ist eine Arztaufgabe!

1 Kommentar

urologe am 07.01.2016

Hier ist einiges faktisch falsch:

Sowohl laut gültiger deutscher S3-Leitlinie als auch nach der aktuellen EAU-Guideline zum Prostatakarzinom ist eine adjuvante Radiatio auch im Stadium pT3 in erster Linie bei einem R1-Befund indiziert, was in diesem Fall nicht vorliegt. Der zusätzliche Nutzen einer Bestrahlung bei einem R0-Befund ist - wenn überhaupt - geringer und sollte gegenüber den Risiken (mögliche Nebenwirkungen) abgewogen werden, zumal der Patient angibt nach der Operation inkontinent zu sein, was durch eine Bestrahlungstherapie verschlechtert werden kann. Grundsätzlich kann die Bestrahlung daher immer auch erst bei einem biochemischen Rezidiv (erneutem PSA-Anstieg) erfolgen. Die hier erfolgte Behandlung ist absolut leitliniengerecht!

Die laut S3-Leitline anzustrebende Zahl der entfernten Lymphknoten liegt bei 10, wobei die einzelnen Lymphknoten, sofern sie nicht metastatisch vergrößert sind, im entfernten Gewebe nicht sicht- oder tastbar sind, so dass die Anzahl nicht direkt überprüft werden kann. Dem Operateur daraus einen Vorwurf zu machen, halte ich für überzogen, zumal mit dem Ausmaß der Lymphknotendissektion die Komplikationsrate steigt.

Inwieweit der im Rahmen der Tumornachsorge erhobene PSA-Wert vom Arzt oder seinen Mitarbeitern kommuniziert werden sollte, kann diskutiert werden. Es ist jedoch nicht falsch, ihn durch das Sekretariat mitteilen zu lassen, insbesondere dann nicht, wenn der Wert keinen Anlass zur Sorge gibt.

Riesen großes Lob und Dankeschön an das komplette Team der Gynäkologie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/ 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, Freundlich, Menschlich, Einfühlsam, Entgegenkommend, Erklärungs bereit, Sprache des Patienten kein Ärzte kaudawelsch
Kontra:
///
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit meiner 1 Schwangerschaft Patientinn in dieser Klinik und ich kann reinen gewissens sagen, dass ich diese Klinik NIEMALS wechseln würde!! Vor 3 Jahren ungefähr wurde ich wegen Hyperemesis Gravidarium (extreme Schwangerschaftsübelkeit) 2x a 7 Tage stationär in der Klinik im 8 Stockwerk behandelt und ich habe nicht 1 mal eine schlechte Erfahrung machen müssen. Das komplette Team von den Ärzten bis zu den Krankenschwestern und Hebammen wird man so unglaublich herzlich empfangen das man sich direkt wie zuhause fühlt. Ebenso ist der eindruck von vor 3 Jahren auch jetzt bestätigt worden wo ich erneut Schwanger bin und zum gespräch zur Geburtsplanung bin. Die Ärzte gehen extrem auf die bedürfnisse des Patienten ein hier ist man MENSCH und wird als solcher respektiert wenn ich mich wegen meinem Glauben (Islam) nicht so gerne von einem Männlichen Arzt untersuchen lassen möchte wird sofort mit einer enormen selbstverständlichkeit eine Alternative gefunden ohne das man Schräg angeguckt wird, Ich nehme das nicht als selbstverständlich an und möchte dem gesamten Team der Gynäkologischen Abteilung ein riesen großes Lob und Dank aussprechen. Danke das Sie jeden Patienten als Mensch behandeln. Ich glaube in den vergangenen 3 Jahren hatte ich sogut wie mit jeder Ärztin und Arzt der Fachabteilung was zu tun und einer schien mir Kompententer und freundlicher zu sein als der andere. Man wird über alles Aufgeklärt und gründlich Untersucht. Ganz großes Lob von mir die Klinik ist wirklich empfehlenswert!!!

lg Fitore B.

Sigrun R. 2015

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich mit Zeit für meine Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz und menschliche Zuwendung
Kontra:
Parkplatzsituation des Krankenhauses
Krankheitsbild:
Darmerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In den drei Wochen meines Klinikaufenthaltes habe ich sowohl in der Intensiv- als auch in der Station 3B nur kompetente und freundliche Mitarbeiter erleben können. Besonders angenehm habe ich empfunden, wie geduldig und einfühlsam Herr Dr. Voiß auf meine Fragen und Sorgen zu den erforderlichen Maßnahmen und dem Behandlungsverlauf reagiert hat. Seine Vorhersagen für die weitere Heilung haben sich bisher voll erfüllt.

besser geht es nicht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Erfahrungsbericht:

2009 kam ich mit einer schlimmen Diagnose ins St. Josef Hospital. Mein Ansprechpartner war zunächst Herr Dr. Voiß. Er hatte schnell mein Vertrauen gewonnen,
aufgrund seiner fachlichen und seiner menschlichen Kompetenz. Er vermittelte mir nicht nur mein behandelnder Arzt zu sein, sondern er wurde auch zu meinem "Freund". So sollte es aus meiner Sicht auch sein, dadurch hatte ich die Kraft den anstrengenden Weg der Therapien zu gehen. Sein gesamtes Team hat mich hervorragend betreut, das ist auch heute noch so. Auf der Station habe ich mich gefühlt wie in "Abrahams Schoß". Im gesamten Haus fühlt man sich in allen Bereichen gut aufgehoben, sowohl fachlich als auch menschlich.
Ich kann das Haus zu 100% weiterempfehlen.
Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei allen bedanken die mir zur Seite standen. Ich bin z.Zt. gesund und es geht mir gut.

Kompetent in allen Bereichen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
viel Empathie, gute fachliche Aufklärung
Kontra:
xxx
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose Darmkrebs hatte ich sehr schnell einen Termin zur OP. Man begegnete mir mit großer Empathie und Freundlichkeit, die Aufklärungssgespräche waren verständlich und nie wurde mir irgendwo Angst gemacht. Im Gegenteil!
Nach der stationären Aufnahme wurde ich umfangreich voruntersucht, ohne lange Wartezeiten. Die OP verlief ohne Komplikationen.
Der folgende Aufenthalt auf Intensiv- und normaler Station war angenehm. Zwar sind die Räumlichkeiten nicht auf dem neuesten Stand, dafür sind mir persönlich aber Kompetenz, Aufmerksamkeit und Freundlichkeit weit wichtiger. Beides habe ich umfangreich erfahren und mich daher sehr gut aufgehoben gefühlt.
Vielen Dank an das Team auch von hier aus!

Ich bin glücklich eine gute Klinik gefunden zu haben.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, kompetente Untersuchungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Also was ich sagen kann unabhängig davon, dass mir eine Mitarbeiterin im Sekretariat etwas unfreundlich auffiel, dass das Krankenkaus besonders die Gynäkologie mir sehr gut gefällt. Ich war jetzt auch zu zwei Screenings dort und wenn man den Arzt gefunden hat, der einem sehr kompetent und menschlich ist, beruhigt das einen, vor allem als bald werdende Mutter. Klar, gibt es bestimmt super Hitechkrankenhäuser, aber was nützt es mir, wenn das Vertrauensverhältnis bei null liegt. Mal abgesehen davon, dass die Geräte Top sind. Ich habe versucht bei einer anderen Klinik in Porz ein Termin zu bekommen, aber egal welche Uhrzeit ich anrief und das auch 7 Tage in Folge, nahm nie jemand ab, teilweise klingelte es, aber offensichtlich dürfen sie das Klingeln auch ignorieren. Dies habe ich zu der Klinik in Troisdorf nicht zu berichten. Die Erreichbarkeit ist hier gut. Ich gucke jetzt auch nach einem Geburtsvorbereitungskurs, was hoffentlich zeitlich passt, da bald ein kurzer Urlaub bei der Familie ansteht. Bei meiner letzten Untersuchung hat der Arzt beruhigend auf mich eingeredet um keine Panik zu bereiten. Als ich Zuhause ankam, googlte ich was die Diagnose bedeutet und das machte mir etwas Angst, aber ich erinnerte mich was der Arzt mir sagte und war dann wieder positiv gestimmt. Sich nicht vom Internet beeinflussen lassen, in dem Fall gelernt. Der Arzt hat alles was er tat und untersuchte mit dem Ultraschall bis ins Detail erzählt ohne das ich Fragen stellen musste, also bedient wurde das Ultraschallgerät schnell und professionell. Ich kann zu meiner Person sagen, dass ich sehr anspruchsvoll bin in Bezug auf Ärzte, Krankenhäuser, aber kann nichts negatives hier berichten. Ich habe in zwei Wochen einen Termin bei meiner Frauenärztin und werde mich regelmäßig dort untersuchen lassen und evtl. wieder ins Krankenhaus gehen, nur aus reiner Vorsicht. Eigentlich schreibe ich nicht so gerne Rezessionen, aber ich habe durch Zufall heute diese Plattform gesehen, als ich meine Diagnose und die Kurse vom Krankenhaus googlte. Im Gegensatz zu anderen Krankenhäuser, ist mir auch hier vorhin aufgefallen, dass das Krankenhaus, sich nicht zu rechtfertigen versucht oder schlechte Kommentare abwehrt. Wichtig ist, dass das Krankenhaus, auch die Kritik einfach hinnimmt und auch daran intern arbeitet und nicht auf Plattformen, die Patienten nicht ausreden lässt oder schnell kommentieren muss nach dem Motto Angriff ist die Beste Verteidigung.

1 Kommentar

Schmetterling2 am 22.06.2015

Mit Top in Bezug auf Geräte meine ich, auch in diesem Krankenhaus sind die Geräte Top, aber hier ist die Ultraschalluntersuchung in der Gynäkologie zudem sehr gut. Leider reichte der Platz zum Schreiben nicht ganz aus.

So ok aber ich war unzufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorsorgeuntersuchungen Trimesterscreening
Erfahrungsbericht:

Ich war bei der Trimesterscreening und soweit war das Personal ok. Unser Facharzt kam nicht dafür jemand anders, was üblich wäre. Was man uns hätte aber vorher sagen können, wenn es eh bei diesem Arzt nicht geht, da er es nie machen würde. Mussten auch viel warten, trotz Termin. Schlimm war, dass man meine Werte nicht ausrechnen konnte, weil man mit dem eigenen System sich nicht auskannte. Vor Ort keine Berechnung erhalten und anschließend kam auch nichts, außer es wäre alles ok. Wozu gibt man so viel Geld privat aus, wenn einige Krankenhäuser mit ihrem System nicht klarkommen. Da man es nicht woanders hätte nochmal machen können, weil es eben bestimmte SSW nur geht, haben ich es so hingenommen. Also empfehlen tue ich es dort nicht, auch wenn das Personal freundlich erscheint. Vorallem wenn man erblich vorbelastet ist oder Angst hat, lieber zu anderen Kliniken oder ein Arzt der sowas auch durchführen kann, gehen. Ich persönlich hatte ein gutes Gefühl als ich meinen Zwerg im Ultraschall sah und deswegen hat mich das nicht sehr mitgenommen, dass eine Auswertung mangels schlechter Ausbildung mit dem Gerät, mangels schlechtem System, mangels schlechter Zugangsberechtigung nicht klappte. Arzt/Ärztin war stets bemüht. Ob ich dort entbinden werde, ich weiß nicht so recht. Mit einem anderen Vorwand werde ich die Klinik nochmal ausprobieren, ob es jetzt nur einmal so war oder Standart ist.

1 Kommentar

Anna** am 24.09.2015

Da ich mittlerweile noch ein Besuch in der Klinik hatte, kann ich sagen, dass es nur ein Einzelfall an dem Tag wohl war. Bei meinem zweiten Besuch konnte ich nichts negatives feststellen. Die Sprechstundenhilfen sind etwas komisch, aber auch das ist im normalen Bereich. Es war alles so, wie es hätte sein müssen mit der Behandlung. Sehr nett und freundlichlicher Arzt und die Untersuchungen verlaufen äußerst professionell. Die Menschlichkeit ist hier vorhanden. Ich habe sogar mehr erfahren als bei meiner Frauenärztin und das muss schon etwas heißen. Ich kann die Klinik zur Entbindung in jedem Fall empfehlen.

Gutes Krankenhaus und super Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Patientenpflege, Kompetenz, Freundlichkeit, Versorgung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Knochenbrüche, äußere Unfallverletzungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem Motorradunfall bekam ich in der Notaufnahme sehr gute Erstversorgung durch freundliches, nettes und kompetentes Personal!
Die weitere Behandlung und Betreuung war ebenfalls sehr zuvorkommend, kompetent und man nimmt sich zu jeder Tages- & Nachtzeit auf der Station 3 die nötige Zeit für die Patienten.
Das Essen ist gut und es gibt Buffetwagen, die zum Frühstück und Abendessen durch die Stationen gefahren werden. Menge von Brot/ Brötchen, Belag, Obst/ Gemüse, Nachtisch und Getränke können vom Patienten ausgesucht werden, frisch, lecker und individuell.
Auf die OP würde ich gut vorbereitet und durch den behandelnden Chirurg sehr gut aufgeklärt.
Auch das Krankenhaus im Ganzen ist sauber und schön gestaltet.
Ich bin sehr froh, dass ich hier behandelt wurde!

Wenn es geht, nie mehr wieder!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu lange Wartezeiten, egal für was es ist!)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Als man endlich dran war, war diese OK.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Scheint OK zu sein.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (OP Vorgespräche usw. 7 1/2 Stunden im KH)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Toiletten auf dem Flur)
Pro:
Bis auf wenige, sehr bemüht und freundlich! Essen prima!
Kontra:
Die wenigen, die den guten Schnitt wieder kaputt machen!
Krankheitsbild:
Phimose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es wurde erst nach meiner Drohung, nach der OP,dass Krankenhaus zu verlassen und in ein anderes Krankenhaus zu gehen, ein Arzt wegen meiner schmerzen gerufen! Wollte schon Strafanzeige gegen die Nachtschwester stellen. Da hat man unsagbare Schmerzen, weil zu eng verbunden wurde und ein Wasserlassen nicht möglich war und eine Nachtschwester ruft nicht den Arzt. Wo gibt es denn so etwas? Als dieser dann genervt kam, öffnete er den Verband ein wenig. Das er mich nicht noch beschimpft hatte, war alles. Danach ging auch das Wasserlassen! Die anderen Ärzte und Schwestern mit denen ich zu tun hatte waren nett und hilfsbereit. Das Essen ist prima. Trotzdem gehe ich freiwillig nie wieder dort hin!

Not-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Reinigungspersonal sehr gut
Kontra:
Toiletten auf dem Flur
Krankheitsbild:
Hüftwechsler nach Infekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr bemühtes Personal .Ärzte durchweg freundlich. Toiletten auf dem Flur sind nicht mehr zeitgemäß.
Das Essen war ok wobei ich es nicht so genießen konnte wegen meinem schlechten Allgemeinzustand.

Wenig Fachkompetent,überlastet und arrogant

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (genervt, vertuschen Fehler)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenkoliken,Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag im Februar 2014 auf der Station 7b.
Notfallmäßig mit Nierenkoliken aufgenommen.
Versuch der Zertrümmerung auf bestehenden Infekt der aber erst 4 Tage nach Aufnahme behandelt wurde, dann wg. hoher Blutdruckwerte Abbruch, Harnleiterschiene von fachkompetenten Oberarzt gelegt. Ohne Narkose oder Schmerzmittel, ging schnell und unproblematisch.
Fre. Abends wieder vermehrt Schmerzen, sollte Sa. evtl. entlassen werden. Der Diensthabende Arzt kam zur Visite, wollte aber nicht mit mir Reden, da ich Entscheidung des Oberarztes wäre. Schade, sonst hätte ich ihm gesagt, das ich vermehrt Schmerzen habe. Als der Oberarzt dann Nachmittags kam, darauf hingewiesen, musste ihn überreden zu röntgen. Fazit des Röntgens: Schiene gerutscht. Völlig überlasteter diensthabender Arzt musste neu legen. War unfassbar! nach mehreren Versuchen des hin und her Schiebens der Schiene ohne Schmerzmittel, kaum noch Luft vor Schmerzen bekommen. Konnte bis Sonntag nur mit Schmerzmitteln das Wochenende durchhalten, auch auf Nachfrage keinen Arzt gesehen. Die Krankenschwester, die beim legen vor Ort war, bestätigte, das sich die Schiene nicht in die Niere gekringelt hat. Warum hat er die nicht direkt wieder gezogen, wenn er das unter Röntgen sieht? Stationsärztin begrüßt mich Mo.:Was machen sie denn noch hier? War so enttäuscht und wütend! Dann Steinentfernung mit URS. Fachkompetenz vereinzelter Schwestern sehr hoch, einige sind zu inkompetent eine Infusion anzuschließen, habe ich dann selber gemacht. Bis auf die Stationsärztin, arrogante, inkompetente Ärzte. Ich frage den Arzt: Liegt die Schiene richtig? Er antwortet: Sie tut was sie soll, sie schient. Was für eine dumme Antwort! Der Urologe bestätigte später den falschen Sitz.
Bin dann noch Internistisch verlegt worden, wegen den auf einmal auftretenden hohen Blutdrücken, dort keine Einstellung. Nach der Entlassung zum Nephrologen: Renale Hypertonie.

Klasse Chirurgenteam

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich hervorragend, immer freundlich und aufmerksam
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin gerade nach einer etwas komplizierteren Leistenbruch Operation aus der bewerteten Klinik zurückgekommen. Meine Bewertung ist in jeder Beziehung positiv. Die Betreuung war jederzeit hervorragend. Es wurde auf meine Beschwerden in Bezug auf nachoperative Schmerzen oder ähnlichem sofort eingegangen. Das Chirurgen Team war absolut hervorragend, kompetent und freundlich. Von dem Personal auf Station wurde ich immer nett und höflich betreut.

chaotische Organisation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Organisation)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Tagesklinik, OP o.k.
Kontra:
Organisation ambulant Note 6
Krankheitsbild:
Portexplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Brustkrebserkrankung und anschließender Chemotherapie hatte ich mich zu einer Portexplantion entschlossen. Ich wurde zunächst zu einem Vorgespräch einen Tag vor dem Eingriff vormittags 08.45 Uhr bestellt. Das Gespräch mit dem Chirugen erfolgte relativ schnell. Dann wurde ich zur Anästhesistin geschickt. Etwas 20 Personen waren im Warteraum, die wohl alle auf 08.45 Uhr bestellt waren. Nachdem ich bereits drei Stunden gewartet hatte musste ich mich um mein geparktes Auro kümmern. Die Dame an der Rezeption konnte mir nicht sagen wie lange es noch dauern würde. Es könne sein, dass ich vormittags nicht mehr behandelt werden könnte. Als ich von Parkplatz zurück kam hing ein Schild an der Tür mit der Information, dass von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr Mittagspause wäre. Es war nicht möglich, Auskunft zu erhalten, ob ich nachmittags wieder kommen könnte.
Das Gespräch mit der Anästhesistin fand dann um 12.45 Uhr statt.

Der Umgang mit Patienten ist respektlos. Patienten so lange warten zu lassen zeigt eine chaotische Organisation. Ist es nicht möglich, Patienten nach einem bestimmten Zeitplan zu bestellen? Auch Patienten haben Termine, Familie usw. Ist hier immer noch die alte Hierarchie vorhanden?

Jederzeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches und immer Hilfsbereites Personal, Essen gut.
Kontra:
Das Haus ist ein bisschen in die Jahre gekommen aber sehr sauber
Krankheitsbild:
Massenruptur der Rotatorenmanschette
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine 2. aber viel aufwendigere Op an der Schulter innerhalb von 3 Jahren.
Ohne Schmerzen aufgewacht und auch nach abklingen der Narkose schmerzfrei. Am Nachmittag nach der Op kam der Operateur und hat mich nochmal untersucht.
Ich fühlte mich jederzeit super betreut.
Das Stationspersonal hat immer ein lächeln und freundliches Wort für die Patienten und Bitten die man äußert werden SEHR Zeitnah erfüllt.
Sollte ich wieder operiert werden müssen, kommt nur das St. Josef für mich in Frage!

Gut aufgehoben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte nehmen sich Zeit für Patienten.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz und menschliche Zuwendung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluß nach Prostata- und Blasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Entfernung von Prostata und Blase und Anlage einer Neoblase in einer Uniklinik (2 Wochen), sowie einer recht erfolglosen Anschlussheilbehandlung (3 Wochen) wurde ich mit einem Darmverschluss als Notfall in das St. Josef-Hospital eingeliefert und operiert. Später brach eine Dünndarmfistel auf, die sich glücklicherweise im Laufe der insgesamt 7 Wochen, die ich (mit einer kurzen Unterbrechung) im St. Josef-Hospital verbrachte, zurückbildete.
Auf allen Stationen (Intensiv, Chirurgie, Urologie) wurde ich kompetent behandelt und hervorragend versorgt. Ärzte, Pfleger und Pflegerinnen, Therapeuten und Ernährungsberaterinnen begegneten mir mit einer Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft und persönlichen Zuwendung, die ich angesichts der auch in diesem Krankenhaus nicht immer vermeidbaren Belastungsmomente nicht erwarten konnte.
Für dieses hohe Maß an ärztlich-fachlicher Kompetenz und Barmherzigkeit bin ich allen Beteiligten dankbar. Es half mir auch über schwierige Zustände hinweg, stärkte mich in meiner Zuversicht und förderte deutlich den Genesungsprozess.

Nachsorge nicht dabei!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustverkleinerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War zur Brustverkleinerung ! Op gut verlaufen aber Brüste nicht so klein wie erwartet ! Nachsorge war super schlecht und nach 6 Wochen war keine Untersuchung noch nichtmal Narben angeschaut sondern nur Foto für die eigene Kartei ! Super Enttäuscht ! Selbstzahler vor Op!!

Center of excellence für Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010 -14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kein Neubau doch bestens genutzt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nehmen sich Zeit für Patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dürfte deutschlandweit führend sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (unkompliziert)
Pro:
wissenschaftliche Professionalität, Empathie
Kontra:
Parkmöglichkeit für Langzeitparker
Krankheitsbild:
Prostataresektion, Blasentumor, Rezidiv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund meines Blasenkrebs suchte ich diese Klinik nach intensiver Recherche und Befragung verschiedener Urologen aufgrund des besonders guten Rufs der urologischen Abteilung auf.

Der Chefarzt ist nicht ohne Grund über die Landesgrenzen als Zierde seines Standes bekannt und hat ein excellentes Team um sich geschart, in dem auch komplexe Fälle mit geschäftsmäßiger Routine zuverlässig und erfolgreich behandelt werden.

Trotz seines intensiven Arbeitstages nimmt sich der Chefarzt die Zeit jeden Patienten der Abteilung individuell zu beraten. Ist also nicht nur Chef sondern auch Arzt--

Bewerbern zur urologischen Facharztausbildung kann man nur empfehlen,:"Sei dabei wo Elite sich bildet"

.

Leistenbruch Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Rundum zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit der Behandlung. Gute Betreuung.
Die Beratung der Ärzte war kompetent und die Operation, Leistenbruch am 10.3.2014,ist gut verlaufen.
Kann ich nur weiter empfehlen. Hab mich gut aufgehoben gefühlt.

Chefarzt Dr. Voiss und Facharzt Dr.Piehl sind sehr gute Chirurgen.

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung. Bin wegen eines Leistenbruches eingewiesen worden. Die Beratung vorab war nett und kompetent. Die OP und der Aufenthalt waren gut. Ich fühlte mich gut betreut und habe mich insgesamt wohl gefühlt.

Hervorragende Betreuung und Versorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich, Raum für Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine besonderen Beschwerden, sehr guter Heilungsverlauf)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Umgang mit Patienten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Laparoskopie, Curetage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an sehr gut aufgehoben gefühlt. Ob Ärzte, Schwestern oder Reinigungspersonal, alle sind ausgesprochen aufmerksam und hilfsbereit; nie hatte ich das Gefühl, eine Last zu sein. Der Umgang war stets freundlich und mit Feingefühl, obwohl ich glücklicherweise nur 2 Tage bleiben musste. Der Heilungsverlauf ist perfekt, ich hätte mir die OP und den Verlauf nicht besser vorstellen können.

Erinnerung an eine gute zeit 2007

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich u Baby,fanden die Woche im Familienzimmer toll und mein Mann und mein Sohn fühlten sich sehr wohl auch
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe als Kassenpatient meine Tochter 2007 entbunden und war vor kurzem nochmal durch Zufall im Kreißsaal.Er war leer und es war ganz still.
Es war nach fast sieben Jahren ein ganz toller Moment und ich konnte mich an jede Minute erinnern ,die ich dort verbracht habe.

Ich musste weinen.
Deshalb möchte ich mich nochmal bedanken für alles und sagen ,das ich einen tollen Aufenthalt und eine ganz tolle Behandlung im fam. Zimmer hatte
Und ich mich gerne zurück erinnere.
Lieben Gruß

Wäre fast gestorben!!!

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Chefarzt gut- teilweise auch seine Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal , nicht kompetent hilflosnu. unfreundlich.
Krankheitsbild:
Magenulcus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik ist in machen Fachbereichen sogar sehr gut.
Die Intensivstation ist super , aber in der Chirurgie ,
sowohl mache Ärzte als auch, besonders das Pflegepersonal
sind menschlich und pflegerisch unfähig!!!

Chefarzt Dr. Voiss ist ein sehr guter Chirurg und
menschlicher Mediziner.

nierensteine

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständlich und auf fragen umfangreiche beantwortung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (modernste technische ausstattung -steinzertrümmerung-)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr kompetente versorgung und behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
nierenstein mit zertrümmerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

nach notfallmäßige einlieferung, sehr gute kompete versorgung mit anschl. fachgerechte und schonende steinzertrümmerung.
einzelzimmer mit eigener naßzelle und guter ausstattung (etwas in die jahre gekommen).
pflege.- und servicepersonal sehr freundlich und fachlich kompetent.
tägliche essensauswahl durch abfragung servicemanagment essen ausreichend und schmackhaft.

Fehldiagnose

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
???
Kontra:
???
Krankheitsbild:
Ideopatisch
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung nach eine Akutaufnahme auf diese Intensivstation.
Mein Kompliment an die Junge engangierte Plegekräfte.
Ich möchte mich bei al denen bedanken die mich in einen so schweren Moment in meinem Leben so zu Seite gestanden haben.
Von den älteren Pflegekräfte möchte ich möglichst echt schnell Abstand nehmen. Ihre Frühstücks-, Fern- oder Strickpausen sind ihr bezahltes Leben!!! Nicht wie ich als Patient.
In Ihre gewohnte Sphäre hab ich mich als endloser Störfaktor gefühlt. Jegliche Ihre Arbeit war ihnen zu viel und wurde brutal an mir ausgelassen. Sogar der natürliche Bedürfnis wie ein Toillentengang wurden mir verwehrt. Es gebe für mich ja ein Toilettenstuhl im Zimmer. Dieses braucht echt kein Patient sich gefallen zu lassen, aber wird von deren Chefarzt akzeptiert und domminiert der, der überhaupt nicht mehr fähig ist mit ernste Erkrankungen von seine Patienten um zu gehen.
Aber genau dieses scheint von der oberen Ebene unterstützt zu werden. Warum??? Warum dürfen Pflegepersonen und Chefarzt sich so ungeniert benehmen?
Warum darf in solch einem nomminiertem Haus solch Jemandem bestehen??? Womit bitte verdiennen und dieser Chefarzt bitte dieses Christliche Gehallt?
Gott sei dank gab es für mich noch die, die wirklich ihren Job in Ehren und Gewissen ausgeführt haben und genau die waren meine Rettung.
Ich wünsche keinem eine Behandlung auf diese Art und ich würde mir wünschen das es Niemand anders so erleben muss.
Es war echt so kränkend und erniedrigend für mich.

Leistenbruch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag vom 29.08.2013-01.09.2013 auf der Station 3b wegen einem Leistenbruch. Auf dieser Station kümmerte sich keine Schwester oder Pfleger um einen. Man musste es ihnen alles aus der Nase ziehen. Morgens früh beim wecken ein Tag nach der OP wurde man nicht gefragt können sie sich allein waschen oder zur Toilette gehen? auf deutsch machen sie mal. Mir ging es ganz schlecht das ich mich zum Waschbecken vorgetastet habe bin aber sofort wieder zurück ins Bett, konnte es vor Schmerzen kaum aushalten. Ich lag schon auf anderen Stationen da wurde man noch wie ein Mensch behandelt aber die Station 3b nicht und das noch als Privat Patient. Die einzigen Schwestern die gut waren das waren die vom Samstagmittagdienst und die vom Sonntagfrüh und die Praktikanten. Ich werde die 3b soweit wie es geht meiden.
Gruß Hans aus Troisdorf

Leistenbruch-Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Pflegekräfte
Kontra:
lange Zeit Schmerzen / Rezidiv nach 2 Jahren
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor knapp 2 Jahren wurde ich wegen eines schmerzlosen Leistenbruchs operiert. Dabei wurde kein Netz verwendet. Nach der Operation hatte ich fast ein halbes Jahr Schmerzen und konnte sehr schlecht laufen. Und nun ist der Leistenbruch nach nicht einmal 2 Jahren wieder da. Ich lasse mich nun in einer anderen Klinik operieren.

Leistenbruch Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Anästhesie, Pflegepersonal (teilweise)
Kontra:
schlechte Operation, Nachbehandlung
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September 2010 wurde hier wegen eines Leistenbruchs (links) operiert. Dieser bereitete mir keine Schmerzen. Es war nur eine kleine Beule zu sehen. Nach der Operation (Shouldice-Verfahren) hatte ich ziemliche Schmerzen und musste viele Tabletten schlucken um diese aushalten zu können. Laufen war kaum möglich. Nach fünf Tagen sollte ich dann entlassen werden. Meine Schmerzen seien angeblich normal und würden mit der Zeit besser werden. Die Schmerzen wurden aber nicht besser. Mein Hausarzt war auch ratlos. Nach sechs Wochen hatte ich noch einmal einen Termin im Krankenhaus. Man nahm sich ganze
fünf !!! Minuten Zeit für mich. Ich solle mit den Schmerzen leben. Nach Leistenbruch Operationen kann es halt immer wieder zu Problemen kommen. Danach begann eine regelrechte Ärzte-Oddyssee. Ich habe die unterschiedlichsten Therapien und Medikamente ausprobiert. Nichts hat geholfen. Nach acht Monaten wurden die Schmerzen dann besser. Ganz weg waren sie aber nicht. Ich konnte wieder normal laufen. Heute (April 2013) habe ich diese leichten Schmerzen immer noch. Manchmal ist es auch nur ein Druckgefühl oder Kribbeln. Ich bin Mitte 30 und muss wohl das wohl bis zum Ende meines Lebens ertragen. Ich habe panisch Angst, noch einmal einen Leistenbruch zu bekommen. Die Operation und die Monate danach waren die schlimmste Zeit meines Lebens.

Jederzeit empfehlenswert! 6 Sterne

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
OP - große Nierensteine - Bauchschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etwas verunsichert durch einige Berichte hier unter Bewertungen und Abraten im persönlichen Umfeld, habe ich mich am 13.3. hier operieren lassen.
Ich leide unter Angststörungen, die sich hier sehr im Rahmen gehalten haben - Dank der freundlichen und kompetenten Annahme dieser Situation, sowohl durch Ärzte, als auch durch Schwestern! Nochmals meinen herzlichsten Dank an alle!

Meine persönlichen Erfahrenswerte:
- Alle Untersuchungen wurden mit mir abgesprochen und die Notwendigkeit erklärt! Eindruck: kompetent!

- OP-Vor- und Nachbereitung aus meiner Sicht sehr verantwortlich und freundlich!

- Bereitschaft des Personals:
Sehr freundlich, aufmerksam und kompetent! Jederzeit - auch auf nervige Fragerei - gut gelaunt und zuvorkommend!

- Pflege, soweit nötig kompetent und umfassend! Ausreichende Schmerzmedikation kein Problem!

Fazit: Sollte ich nochmals ein Krankenhaus besuchen müssen, ist es für mich keine Frage, welches ich auswähle! Jederzeit würde ich mich wieder diesem Krankenhaus und Personal anvertrauen!

Urologie ist empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Manchmal etwas oberflächlich)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (eigentlich super, bis auf Verlegung des Kateders einer unkompetenten Ärztin mit Telefon am Ohr)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Stationäre Aufnahme dauert sehr lang.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2012 wegen Nierenstein auf Station 7A und fast durchweg zufrieden.
Pflegepersonal und Schwestern sehr nett und kompetent.
Stationsärzte sind fachlich sehr gut. Hervorzuheben hierbei sind Frau Dr. Wolff sowie Dr. Osswald und Dr. Mohammadi.

Essen sehr abwechslungsreich und ausreichend.
Der Blick aus dem Fenster ist sensationell.

Manche Ärzte ( Visite ) sind abgehoben und man wird etwas von oben herab behandelt. Aber gerade diese können, wie auch bei mir geschehen, nicht einmal einen Kateder richtig setzen.
Alles in allem ist die Klinik zu empfehlen.

Unmodernes Krankenhaus ab der ersten Etage

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute betreuung
Kontra:
veralteter Zustand nur auf den Stadionen
Krankheitsbild:
Hallux
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Stadion 3A wegen meines Halluxs. 3 Tage Aufenthalt, vorbereitung tipp top. Aber die Zimmer ein no go. Ich hatte eine Privatezusatzversicherung, trotzdem Toilette draussen und eine kleine Ecke im Zimmer zum Waschen. Die Toiletten draussen, mussten sich vier Patienten teilen. Wer weiß op Besucher nicht auch drauf gehen. Die Toiletten wurden das letzte mal am Freitags gereinigt ,dann erst am Montag wieder.Wenn man frisch operiert wurde, dann kann man sich leider, nur auf die Brille setzen, da man noch zu schwach ist. Wer weiß wie hyenisch das ist. Und peinlich ist es auch, mit dem op Hemd nach draussen zu gehen.Nach der Op wurden mir auch einfach Schmerzmittel auf dem Nachttisch ohne Aufklärung hinterlegt.Obwohl ich eine Zusatzversicherung hatte.!!!Alle Schwester und das Pflegepersonal waren zuvorkomment nett,doch leider wie in anderen Krankenhäuser überlastet.Nach meiner OP wurde nichteinmal nach meinem Blutdruck geschaut oder so. Sehr beängstigt, wie man doch mittlerweile als Patient behandelt wird.Eine Modennisierung wäre sinnvoll, für das Krankenhaus.Schränke und Wasch möglichkeit wie im Mittelalter.

vaginale Gebärmutterentfernung mit Hals

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztinnen,Schwestern und Hygiene
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
vaginale Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Gebärmutter mit Hals entfernt bekommen. Ich hatte bis jetzt noch keinen Klinikaufenthalt, aber ich kann nur sagen, es war zwar mein erster aber ich glaube einen besseren Aufenthalt kann man sich nicht wünschen! Aufnahme, Voruntersuchungen, Ärztinnen und Schwestern sind einfach spitze!
Ich wurde in einem 2-Bettzimmer untergebracht mit tollem Ausblick bis zum Siebengebirge! Der sanitäre Bereich ( Dusche und WC ) befanden sich vor den Zimmern! Diese wurden auch von dem Nachbarzimmer genutzt ( also 2 Zimmer jeweils für 1 WC und 1 Dusche ). Absolut kein Problem!!!
Alles sehr sauber und überall Desinfektionsmittel zum anwenden!
Nach der OP mit Vollnarkose ( absolut kein Problem - sehr gut vertragen ) wurde ich sehr gut versorgt! In der Nacht kam die Nachtschwester stündlich nach mir sehen und tastete den Bauch ab und ermittelte meinen Blutdruck. Schmerzen hatte ich so gut wie gar keine!
Also ich kann nur sagen, falls nochmal was wäre ( hoffe natürlich nicht! ), würde ich sofort wieder in dieses Krankenhaus gehen!!! Nur zu empfehlen.
Ich danke auf diesem Wege auch nochmal allen Ärztinnen , Schwestern , Pflegepersonal und Putzkolonne für diesen angenehmen Aufenthalt!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...