• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Elisabeth-Krankenhaus Bochum

Talkback
Image

Bleichstraße 15
44787 Bochum
Nordrhein-Westfalen

19 von 25 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

37 Bewertungen

Sortierung
Filter

schwangerschaft und schmerzen

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
schwestern, azubis, kompetenz, einfühlungsvermögen, groooße gastfreundlichkeit
Kontra:
deutschkenntnisse vom arzt und leichte überforderung aber dennoch sehr freundlich
Krankheitsbild:
schmerzen 16ssw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der 16ssw im elisabeth hospital, bin mit meiner mutter dorthin, da ich schmerzen im unterbauch hatte.
wir wurde auf die station 11 geschickt, dort wurden wir von einer sehr lieber schwester (schon etwas älter) in empfang genommen. Musste eine urinprobe abgeben und im wartezimmer platz nehmen. Uns wurden sogar getränke angeboten :) wir haben ca 1 1/2 std warten müssen was aber ok war. Dann konnte ich in den untersuchungsraum, dort empfang mich dann ein sehr junger arzt geschätzte 26, seehr lieb und zuvorkommend allerdings sehr sehr sehr schlechte deutschkenntnisse.
er bemühte sich zwar aber dennoch fiel es uns seeehr schwer zu verstehen was er sagte. Aber dennoch war ich zufrieden mit allem :) werde mich wohl zum entbinden auch im elisabeth anmelden und hoffen das ich wieder so freundlich behandelt werde :D

Zu 100% positiv

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Kompetenz, wertschätzender Umgang
Kontra:
An manchen Stellen etwas altbacken
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand-Korrektur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausnahmslos jeder war sehr nett, höflich und freundlich. Ärzte und Pflegepersonal waren zu jeder Zeit menschlich, hilfsbereit und vor Allem kompetent.
Ich habe mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt.
Das Gebäude an sich ist nicht sehr modern und wirkt an manchen Stellen etwas altbacken, jedoch ist das für mich in der Wahl des Krankenhauses nicht ausschlaggebend.
Fairerweise muss man aber auch sagen, dass in vielen Bereichen renoviert wurde oder wird und entsprechende Moderinisierungsmassnahmen im vollen Gange sind.

Das Haus ist sauber und ordentlich, das Essen schmeckt gut.

Unfreundlich und inkompetent

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Neonatologin, Gynäkologin
Kontra:
Gynäkologe, Wartezeit
Krankheitsbild:
Pränataldiagnostik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam aufgrund einer Überweisung meines Gynäkologen in die pränatal diagnostische Ambulanz um dort einen Termin zu vereinbaren. Die Begrüßung und der Umgang mit mir war sehr unfreundlich und die Damen wirkten genervt. Ich wäre wahrscheinlich auch nicht mehr dort hingegangen aufgrund dieser ersten Behandlung, aber ich bekam dort schneller einen Termin als in anderen Praxen.
An meinem 1. Termin haben wir dort 5 Stunden verbracht mit ca. 4 Stunden Wartezeit. Immer wieder waren die Behandlungsräume besetzt, weil andere Patienten vorgezogen wurden oder der Arzt hatte keine Zeit. Der Arzt war sehr unfreundlich und genervt uns gegenüber. Die medizinische Beratung seinerseits war katastrophal und keineswegs einfühlsam. Wir sollten dann am nächsten Tag nochmal erscheinen weil er sich mit anderen Kollegen beraten wollte. Am nächsten Tag das gleiche Bild, unfreundlich, genervt und kein bisschen Einfühlungsvermögen für unsere Situation. Er bot uns eine Fruchtwasserpunktion an wenn diese eine Relevanz für uns haben würde (Abbruch der Schwangerschaft in der 21.SSW) Nach Rücksprache mit der Neonatologin im Haus war dies dann aber wieder gar nicht relevant. Dann musste ich antibiotisch behandelt werden, diese Medikamente hatten starke Nebenwirkungen. Als ich dort anrief um einen Arzt um Rat zu bitten hatte keiner Zeit. Nach Stunden wurde ich zurückgerufen und die Ärztin am anderen Ende der Leitung nahm sich viel Zeit, konnte mir aber leider nicht helfen. Insgesamt mussten wir noch 4 mal zum Ultraschall in diese Ambulanz. Die Mitarbeiter und Ärzte wurden netter im Umgang mit uns. Dennoch habe ich mich größtenteils dort nicht sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich würde keinem meiner Freunden oder Bekannten diese Ambulanz empfehlen. Bis jetzt entwickelt sich unser Kind laut Ultraschall normal und wir steuern jetzt dem Entbindungstermin entgegen. Hätten wir auf diesen Arzt gehört ohne eine weitere Meinung hätten wir evtl. die Schwangerschaft abbrechen müssen.

St- Elisabeth Krankenhaus Bochum

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtes Personal war sehr menschlich und freundlich
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Parotistumor
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der Empfehlung meiner Ärztin habe ich mir die HNO-Abteilung der Klinik angeschaut. Ich litt unter einem Parotistumor, der chirurgisch entfernt werden musste.
Von Anfang an habe ich mich dort sehr wohlgefühlt (von der Aufnahme, über die ärztliche Betreuung bis hin zur pflegerischen Versorgung). Auch die hygienischen Umstände waren äußerst zufriedenstellend. Das gesamte Personal war sehr freundlich und zuvorkommend. Die Unterbringung war ebenfalls sehr gut.
Die Arbeit der Ärzte war sehr gut und die Operation verlief auch sehr gut. Mit der Nachbehandlung bin ich ebenfalls sehr zufrieden.
Alles in allem habe ich mich dort sehr, sehr gut aufgehoben gefühlt und würde jederzeit wieder dort hingehen. Die 30 km Entfernung von meinem Wohnort auf mich zu nehmen hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es müsste mehr solcher Kliniken geben!

1 Kommentar

Heidi90 am 22.01.2014

Hallo Dolly,

Wie sieht's mit deinem Gesichtsnerven aus, wie lange hat die op gedauert. Sind die Ärzte auch wirklich achtsam und gut? Weißt du noch wer dich operiert hat? Habe gehört das machen nur Fachärzte hier ?

Vielen Dank und schöne Grüße,
Heidi

Empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes Pflegepersonal, kompetene Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorzeitige Wehen/Blutungen
Erfahrungsbericht:

Normalerweise wäre ich nie in Bochum gelandet, da meine Familie und ich ca. 60km entfernt wohnen.
Ich kam am 17.1.13 nach einem Verkehrsunfall mit Blutungen und vorzeitigen Wehen in die gynäkologische Ambulanz.
Ich habe mich dort vom ersten Moment an gut aufgehoben gefüllt. Ich wurde sofort untersucht und sowohl von den Ärzten als auch von dem Pflegeteam kompetent und freundlich versorgt.

Ich wurde stationär aufgenommen und blieb vier Wochen. In der ganzen Zeit habe ich mich dort wohl gefühlt, die Untersuchungen wurden in der Regel ohne große Wartezeit durchgeführt und meine Fragen wurden beantwortet.
Neben der medizinischen Versorgung hatten sowohl die Ärztinnen als auch die Hebammen und Schwestern immer ein paar nette aufmunternde Worte parat. Bei kleinen psychischen Tiefs, die unausweichlich in dieser Situation kommen, hat sich immer jemand einen Moment Zeit nehmen können und mentale Aufbauarbeit geleistet.

Nach dreiwöchigem Aufenthalt habe ich meinen Sohn per Kaiserschnitt in der 31sten Schwangerschaftswoche entbunden. Auch hier wurden mein Sohn und ich fachkundig und menschlich versorgt. Die Narbe ist gut verheilt und jetzt schon kaum mehr sichtbar.
Der Kleine konnte nach knapp 4 Wochen Aufenthalt nach Hause entlassen werden.

Ich kann nur sagen: jederzeit wieder! Ich würde bei gynäkologischen Problemen auch wieder eine weitere Anfahrt in Kauf nehmen!

Kinder HNO Station

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wir wurden sehr gut aufgeklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
zu große Mandeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Sohn wurden mit 17 Monaten Paukenröhren eingesetzt, sowie Mandeln und Polypen entfernt. Die Kinder-HNO Abteilung können wir nur weiterempfehlen. Es wurde sich mehr als bemüht den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Schwestern waren alle zuvorkommend und haben sich ausreichend um meinen Sohn gekümmert. Unseren Aufenthalt haben wir in einem Mutter-Kind Zimmer verbracht wobei noch ein anderes Kind mit seiner Mutter untergebracht war. Ich sah hier kein Problem...so hatte mein Sohn immer jmd. zum spielen. Wir können die HNO-Abteilung guten Gewissens weiterempfehlen.

Geburt

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

ich muss ein ganz großes Lob an die GESAMTE Belegschaft des Op-Teams im Kreissaal, Hebammen im Kreissaal und allen Schwestern auf Station 17(Entbindungsstation) los werden und ganz besonders Herrn Dr. Weber. Trotz meiner Angst und nervosität, hat man sich immer Zeit für mich genommen und viel Ruhe mir gegenüber aufgebracht(auch mal einen scherz, um die Stimmung zu lockern). Die Geburt verlief zwar nicht ganz so wie geplant(aber bei welcher geburt ist das schon so?)Zack wurde schnell reagiert und umgeplant Besonders froh war ich das Herr Dr. Weber anwesend war, dieser Arzt macht seinen Job ganz klar mit viel Leidenschaft und Freude. Man fühlt sich gut aufgebhoben und sicher. Wenn man offen mit allen redet, wird auch versucht jeder wunsch weitgehenst zu erfüllen. Also Leute, nur sprechenden Menschen kann bekanntlich geholfen werden. Ich kann dieses Krankenhaus, ruhigen Gewissens empfhelen. Ich habe letztes Jahr 2012 und dieses Jahr entbunden.

Sehr kompetent und freundlich

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetentes, hilfsbereites Personal
Kontra:
Bad
Krankheitsbild:
Mandel OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt. Sowohl die Ärzte als auch die Pflegekräfte waren immer freundlich, nett und kompetent. Auch waren sie jederzeit ansprechbar. Die Zimmer sind ok, aber das Bad ist sehr alt und mit vier Leuten zu teilen (aber es ist ja auch kein Hotel).
Insgesamt ist die Klinik sehr zu empfehlen.

Ein absoluter Albtraum mit traumatischem Ende

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehldiagnose)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotische Verhältnisse)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Krankenschwestern/Pfleger
Kontra:
Oberarzt, Leitende Direktorin der Gynä., Assistensärzte
Krankheitsbild:
Frühschwangerschaft mit unklaren Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam in die Klinik am 29.04 mit unklaren hellen Blutungen in der 7.SSW ohne weitere Beschwerden wie z. B Schmerzen oder freie Flüssigkeit im Bauchraum.Nach der Untersuchung behielt man mich zur Beobachtung da, weil der Verdacht auf eine frühe Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft nicht auszuschliessen war oder es sich noch zum Guten wandeln würde.(Corpus Luteum link, Zyste rechts) Am nä. Tag untersuchte mich einer der Oberärzte mit der für mich schockierenden Nachricht, dass sei auf jeden Fall eine ELS, ich fragte ihn nochmal ob er sicher sei, ja weil man ja nichts im Uterus sähe, bekam ich als Antwort. Ich ging völlig aufgelöst in mein Zimmer wo mein Partner und meine Freundin auf mich warteten, die ebenfalls geschockt waren.Dann eine beruhigende Antwort am selben Tag vom Leitenden Oberarzt, der mir wieder Hoffnung gab wir sollten erstmal bis Do.2.5 abwarten.Allerdings sei er erst Montag 6.5 wieder da.Do. Hcg Kontrolle keine eindeutige Verdoppelung, aber auch keine Beschwerden und kein helles Blut mehr. Ich sollte zur Direktorin die mich selber untersuchen wollte, sie empfing mich mit den Worten:ich solle doch nicht die Heldin spielen und drückte mir mehrfach den Bauch und schallte mich solange bis es weh tat.Für sie gab es keinen Zweifel mehr, ich musste noch am selben Tag in den OP.
Das was jetzt folgt ist der blanke Horror: nach der OP stiegen meine Hcg Werte weiter an und man vermutete nicht alles entfernt zu haben und wollte mir am Montag 6.05 noch eine medik.Infusion geben.Kurz vor der Visite teilte mir der Leitende OA( der die ganze Zeit nicht da war) mit, dass im Eileiter kein Embryo sass.Vermutl. die Zyste.Ich sollte zu ihm nach unten zum US.Endlich konnten wir eine Fruchthöhle sehen, meine Freude war gross zumal das die steigenden HCG Werte erklärt hat. 2 Std, später bekam ich Blutungen und ich verlor dann mein Kind. Ich war am Boden zerstört, aber ich durfte endlich nach Hause.Es ist nicht alles in Worte zu fassen was dort passiert ist.

Qualität steht nur auf dem Zertifikat

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Das Endergebnis der OP
Kontra:
Sauberkeit, Ausstattung der Zimmer, Anzahl WC
Krankheitsbild:
Septumkorrektur, Polypenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ergebnis der OP ist gut, aber der Weg dahin war nicht ohne. Das Personal (Schwestern und Verwaltung) sind kompetent und sehr hilfsbereit. Das OP-Team ist sehr gut und beruhigt einen. Die Zimmer und Toiletten sind eine Zumutung. Die HNO-Abteilung ist in der 70er Jahren stehengeblieben, leider. Die Ärtze sind sehr kompetent und freundlich, was im Gegensatz zu vielen Assistenzärzten dort steht. Die männliche Fraktion zeigt viel Unwissenheit, was mit Arroganz überspielt werden sollte und deshalb auch das Gesamtbild und die tolle Leistung der anderen Mitarbeiter schwächt. Hygiene: Mangelhaft! Eine Toilette für die ganze Station (HNO 6 der Männer).
Achtung: Allergiker werden zwar nach ihrer Allergie gefragt (mehrmals sogar), aber die Ergebnisse werden nur protokolliert und das wars. Ich habe eine starke Nussallergie und musste darauf bestehen, keine Nasensalbe mit Erdnuss zu bekommen!!!!!

Immer wieder gerne :-)

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010 /2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Herzlich/ Medzinisch grosartig
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft/Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

So nun endlich schaff ich es mal ,..meine Bewertung abzugeben! Frau Dr. Marschner wird es freuen :-)
Also ,..das erstemal vorstellig im Elli war, ich Mitte August 2010 als ich mit meinem Sohn in der 24 ssw war. Seit der 20 ssw hatte ich einen Muttermundverschluss mit Cerglage. Wurde sehr lieb empfangen und es war ein sehr angenehmes Erstgespräch. Ich plauderte mit der Hebamme beim Ctg und man nahm mir somit auch viel Angst.

2 Wochen später musste ich leider mit einem RTW gebracht werden,da meine Wehen mehr wurden. Es wurde sich sofort um uns gekümmert. Es wurde festgestellt das ich Schwangerschaftsdiabetes,eine Infektion und eine Polyhydramnion hatte. Es wurden sofort alle Masnahmen eingeleitet und es wurde sehr gut auf uns geachtet. Wir kamen auf Station 11 (Gyn). Wo ich über das Personal auch nur gutes berichten kann (Ok gut man hatte immer Eine die einem nicht so sympathisch ist,aber das hat jetzt nichts mit der medezinischen Kompetenz zu tun)Leider platzte mir 14 Tage später am 13.09.2010 die Fruchtblase. Man versuchte ihn noch aufzuhalten aber es klappte nicht. Im Kreißsaal waren auch alle sehr lieb. Am 14.09.2010 kam mein kleiner Mann um 2:52 Uhr in der 28 ssw per Sectio zur Welt. Hier an dieser Stelle muss ich mal ein grosses Lob an Frau Dr.Rosenthal aussprechen(man lobt hier sonst nur Dr.Weber) meine KS-Narbe ist super und so gut wie unsichtbar!!!!!
Also alles in allem war ich sehr zufrieden. Mein Sohn lag 9 Monate auf der Neo und verlor leider seinen Kampf(siehe Bewertung Kindermedizin). Im Dezember 2011 erfuhren wir das wir nochmal das grosse Glück haben ein Baby zuerwarten.Eins war klar, wieder ins ELLI!!!! Lag auch während der SS ein paar mal auf Station 11. Und am 05.08.2012 wurde eingeleitet und ich durfte um 22:38 Uhr meine Hanna in die Arme schliessen. Hebammen und Ärzte wie immer top. Wir danken EUCH !!Auch auf der Wöchnerinnen Station haben wir uns sehr wohl gefühlt und Essen und auch Zimmer waren in Ordnung. Sollten wir jemals nochmal auf die Idee kommen,Eltern zuwerden,dann nur im Elisabeth-Hospital Bochum.

Unendliche Dankbarkeit

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010-2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich wie menschlich grossartig
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn kam am 14.09.2010 im Elisabeth-Krankenhaus zur Welt ( 28 +4 ssw). Wir wurden gut informiert und herzlich vom Team angenommen. Unser Sohn hatte sehr viele Komplikationen, alle Schwestern und Ärzte waren immer stets kompetent,freundlich und gewissenhaft. Hatten immer ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Ängste. Unser kleiner Mann hat einen langen harten Kampf gekämpft. Knappe 9 Monate kämpften wir um sein Leben. Leider verloren wir den Kampf am 09.06.2011. Ich kann es schwer in Worte fassen,...es war wie ein 2. Zuhause für uns,wie für unseren Levin. Dieses Team wird für immer in unseren Herzen sein. Sie haben mit uns gekämpft,mit uns verloren und mit uns getrauert. Trotz diesem harten Schicksals habe ich viele schöne,unvergessliche Momente erlebt weil ich dank der grossartigen Arbeit dieses Teams 9 Monate die Mutter eines ganz besonderen Sohnes sein durfte.
Fachlich,menschlich TOP !!!!
( Einen ganz besonderen Dank an Dr. Norbert Teig)
Ich werde Ihnen für immer unendlich dankbar sein!

Fam. Lauenroth/Lilgert

Sehr kompetent!

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern/ Pfleger
Kontra:
sanitäre Anlagen
Krankheitsbild:
Cholesteatomrezidiv u.a.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das medizinische Personal ist sehr zuvorkommend, freundlich und stets ansprechbar. Ich fühlte mich dort bestens betreut und aufgehoben. Die Krankenschwestern, der Pfleger und die Schwesternschülerinnen, mit denen ich in Kontakt kam, waren überaus freundlich, hilfsbereit, vorbildlich. Ein herzliches Dankeschön dafür. Mein besonderer Dank gilt dem Oberarzt (Name darf leider nicht genannt werden!), der eine hervorragende Arbeit geleistet hat. Es handelte sich bei mir um einen sehr umfangreichen und komplizierten Eingriff.
Ich war in einem Zwei-Bett-Zimmer untergebracht, an den Mahlzeiten gab es nichts auszusetzen.
Der einzige Kritikpunkt sind die hygienischen Bedingungen der sanitären Anlagen und des Zimmers. Das Bad und die Toilette wurde mit dem Nachbarzimmer geteilt. Leider standen zur Toilettendesinfektion keine Sprühflaschen oder sonstige Mittel zur Verfügung. Eine Reinigung des Zimmers fand auch nicht wirklich statt. Lediglich ein feuchtes durchwischen.
Alles in allem, vom medizinischen Aspekt, sehr empfehlenswert!

Sehr gute Betreuung

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist sehr, sehr zuvorkommend, hilfsbereit und freundlich. Dies gilt sowohl für die Krankenpflegerinnnen und -pfleger, als auch für alle Ärzte, mit denen ich in Kontakt gekommen bin.
Die Zimmer auf Station 5 (privat) sind absolut ausreichend ausgestattet, wobei mich die Badezimmerteilung mit 3 weiteren Personen nicht gestört hat.
Insgesamt also eine durchgehend positive Bewertung!

Tolle Ärzte und Schwestern

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wenn die Diagnose gestimmt hätte, wäre ich sehr zufrieden gewesen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung durch den Arzt war einwandfrei)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Unnötigen Behandlung durch die Ärzt der HNO-Abteilung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Wäre die Diagnostik vorher besser gewesen, hätte er nicht operiert werden müssen)
Pro:
Kompetente Ärzte und Schwestern
Kontra:
Miese Komunikation unter den Abteilungen
Krankheitsbild:
Paukenerguß beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde von einer anderen Abteilung mit der Diagnose Paukenerguß beidseitig an die HNO-Abteilung überwiesen. Der Arzt erklärte uns total ausführlich den Eingriff mit allen Eventualitäten. Auch während der OP kam er und die Oberärztin raus und erklärten uns wie es gerade mit der OP stand. Letzlich lag eine Fehldiagnose der anderen Abteilung vor. Er hatte zwar gerötete Hörgänge aber keinen Paukenerguß. Der Arzt der meinen Sohn operiert hat, hatte dies auch rechtzeitig bemerkt wofür wir ihm sehr dankbar (Top Leistung). Letzlich wurde nur ein Hörtest gemacht, wobei ich sagen muß das mein Mann und ich ihn nie dafür hätten in Narkose legen lassen. Obwohl das Zimmer noch neu war auf der HNO-Abteilung (wir waren die ersten in dem Zimmer) und noch nicht voll ausgestattet waren (es fehlten z.B. die Vorhänge) hatten die Schwestern alles voll im Griff. Sie waren total lieb, freundlich und hilfsbereit Note 1 mit Sternchen).
Total Negativ war die Leistung der Überweisenden da sie trotz vorliegendem Attest mich nicht beachtet haben, so das ich nicht mit aufgenommen und ohne Essen da stand.
Jeden Eltern kann ich aber die HNO-Abteilung für Kinder empfehlen. Die Ärzte sind alle sehr kompetent und gehen gut auf die Kinder aber auch auf die Sorgen der Eltern ein. Die gennlaOrganisation ist so gut in der Abteilung, das wir am Tag der OP keine lange Wartezeiten hatten.

Absolut empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich muss den Vorbewertungen widersprechen und war im Dez 12 stationär, im Jan 13 auch und habe dann unseren Sohn anschließend im Jan 13 dort bekommen. Ich habe viele Ärzte dort kennengelernt und kann nur positives berichten. Super Betreuung von allen!! Vor, wärmend und nach der Geburt und auch während der Schwangerschaft mit den Aufenthalten. Ich kann die Abteilung und Ärzte nur weiterempfehlen! Super!!!

Fehlgeburt - Die Ärztin ein Graus!

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
NICHTS
Kontra:
Unsensible Behandlung
Krankheitsbild:
Fehlgeburt Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.08.2012 hatte ich in der 11.SSW leichte Blutungen am letzten Urlaubstag bekommen. Wir haben uns erst auf die Heimreise gemacht. Morgens um 5:00Uhr waren wir daheim. Ich habe direkt in der Klinik angerufen, um zu fragen, ob ich direkt vorbeikommen könnte, um dies abzuklären. Die Schwester auf der Station antwortete nur: "Das müssen sie doch wissen!"
Ich habe mich dann auf den Weg in die Klinik gemacht. Auf der Station brauchte die Schwester ewig um meine Daten aufzunehmen. Und ließ mich so lange dumm in der Tür stehen.
Ich sollte mich dann ins Wartezimmer setzen und warten.
Nach geschlagenen 2 Stunden, ich bin dort eingeschlafen, kam die Ärztin. Sie sah auch aus, als wenn sie gerade aufgestanden ist.
"Komm sie rein, machen sie sich frei, sie wollen eine Fehlgeburt abklären lassen!?" Ich konnte es nicht fassen. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch voller Hoffnung. Ich sollte auf den Stuhl. Dann schaltete sie erst das Ultraschallgerät an. Dies dauerte fast 10 Minuten. Und ich nackig auf dem Stuhl.
"Tja, keine Herztöne. Ist wohl tot." Das war ihre Aussage. Ich könnte mich wieder anziehen.
Sie stürzte sich schon auf ihren Papierkram und fragte dann nebenbei, was ich denn jetzt machen will. Kein nettes Wort, nichts!!
So etwas unsensibles und auch unproffesionelles habe ich noch nicht erlebt. Die Ärztin war einfach nur fürchterlich!!!
Und dann konnt ich gehen!
"Und denken sie an die 10 € Praxisgebühr", hat sie noch erinnert.
Ich war fassungslos!

Es entbinden viele Frauen in diesem Haus! Ich hoffe, ich war nur ein Einzelfall. Aber mit einem Verdacht auf Fehlgeburt würde ich dort nicht hingehen. Die Ärztin, welche mich behandelt hat, sollte diesbezüglich noch einiges lernen. Oder die Abteilung wechsel!!!
Für mich: Nie wieder das ELLI!

Elisabeth Krankenhaus Bochum...NEIN

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich am 23.8.12 telefonisch im Elisabethkrankenhaus gemeldet auf der Gynäkologie ~20 Uhr.
Ich war in der 10. Woche schwanger. Und hatte abend #s einen ziemlich flüssigen bräunlichen Ausfluss.

Am Telefon bekam ich von der Stationsschwester die Aussage, dass ich nicht so ein Drama machen solle, dass sei ganz normal.
Da mich diese Aussage noch emhr verunsichert und gleichzeitig wütend gemacht hat, habe ich eine Freundin angerufen, die im Mai ihr Kind bekam. Diese fuhr dann direkt mit mir ins Elisabeth Krankenhaus.
Dort wurden wir dann auch angenommen. Direkt sollte ich eine Urin Probe abgeben.

Nach 3 Stunden Wartezeit haben wir uns dann aml erkundigt wo denn ein Arzt bleiben würde. Vond er Schwester kam die Aussage, dass die Ärztin bescheid weiss und kommen würde nur wann könne sie nicht sagen. Nach einer weiteren Stunde warten, kam dann eine andere Schwester und sagte: Ich soll Ihnen von Frau Dr. ausrichten dass es noch dauern kann. Aber sie haben nichts was aussergewöhnlich sei.

Nach dieser Aussage sind meine Freundin und ich zu der schwester und haben gesagt, dass wir gehen und sie mir meine Versichertenkarte usw. wieder geben soll. Darauf hin rief sie erneut bei der Ärztin an. Danach bekamen wir die Aussage, dass die Ärztin bei einer Geburt sei und es noch stunden dauern könnte.

Wir haben anach den Laborwerten für das Urin gefragt und bekamen von der gleichen Schwester die Aussage. Werte sind alle ok. Ich sei noch schwanger... es sei zwar bisschen Blut im Urin aber das sei ja normal... nach dieser Aussage sind wir direkt ins Augusta Krankenhaus gefahren... wo ich nach 10 Minuten von der Ärztin die Aussage einer Fehlgeburt bekam....

Klasse Ärztin im Elisabeth Krankenhaus....

LOB

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es passte alles, von der Aufnahme-Entlassung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr verständlich, mit Zeichnungnen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zufriedenstellend, ich fühlte mich gut aufgehoben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss jetzt mal ein dickes Lob aussprechen. Die HNO-Station 5/6 ist wirklich empfehlenswert. Die Ärzte sind kompetent, da meint wirklich, die wissen, was sie tun. (Hab ich anderen Kliniken schon ganz ander erlebt.) Das Pflegepersonal ist sehr menschlich und mitfühlend, auch hier gilt das Gleiche wie, sie wissen, was sie tun. Zu meiner Ohr-OP gibt es für mich kein anderes Krankenhaus, als dieses. Dafür nehme ich den Weg aus Hagen gerne auf mich. Danke schön

CI

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beratung, Untersuchungen, Operation und Pflege verliefen zu meiner vollsten Zufriedenheit. Organisation und Verpflegung waren ausgezeichnet.

Neo ist TOP

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Neo)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Neo)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Neo)
Pro:
Super Neonatologie level 1
Kontra:
gyn. station war nicht mein ding
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am montag den 19.09.2011 wurde ich in das KH eingeliefert zwecks schwangerschaft 22 SSW.. ich kam auf die station 11. Ich bin in die klinik eingeliefert worden mit der assage schon mein kind ist zu 95% tod. kam dann in ein einzelzimmer und es hat sich um mich keiner gekümmert.. ein tag später kam der Oberarzt Dr. Teig der Neo und ich bekam ein aufklärungsgespräche wenn wir das kind holen müssen was alles passieren kann.. einige azubis waren freundlich andere wieder meinten der arzt zu sein!! die älter nachtschwester die auf 11 ist die sollte lieber das wasser verteilen.. die stationen sind sehr alt sowie die betten und ausstattung..
Mein kind musste in der 23SSw geholt werden mit ein kaiserschnitt. der oberarzt Dr. Weber ein sehr netter mann und sehr kompetent hat sie geholt und sie kam dan zu den super lieben netten schnellen Helfenden Engeln der neo!! Meine kleine kam mit 370 gramm und man hat sich den Arsch aufgerissen für dieses kind wie für jedes andere kind was da liegt, super aufklärung,kamen sofort wenn was war wir wurden in allen einbezogen!! heute ist mein engel zwar noch immer auf der neo hat aber schon ü+ber 2 kg und wird noch immer von den Engel der neo betreut!!Ich habe noch nie so eine tolle station erlebt!! In diesen Sinne D A N K E!!!

Eltern der NEO dürfen auf den Parkplatz des KH umsonst Parken!!!

Polypen/Paukenröhrchen beim 2-jährigen Kind

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
OP OK!
Kontra:
Nicht für längeren Aufenthalt empfehlenswert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die HNO-Ambulanz hat bei unserer 2-Jährigen Tochter vergrößerte Rachenmandel (Polypen) diagnostiziert, die Schlafstörungen und Schnarchen verursachte, und riet uns zur operativen Entfernung. Bei der Voruntersuchung gab es einen Verdacht auf Paukenerguß, der sich bei der OP bestätigte.
Termin: kurzfristig
Aufnahme:stationär (Mutter/Kind Zimmer), 1.Tag Voruntersuchung, 2.Tag OP, 3.Tag Entlassung
Personal:freundlich, zuvorkommend
Station: leider ziemlich sanierungsbedürftig, düster, Aufenthalt in den Flurgängen, dadurch ziemlich laut. Fernseher im Patientenzimmer, Spielzeuge/Bücher etc. für Kinder vorhanden
Ärzte: fachlich kompetent
Verpflegung: Getränke stehts vorhanden, sowohl für Kinder als auch für die Eltern, Essen OK

OP: erfolgreich, ohne Komplikationen, Positiv:Im Aufwachraum konnte ich mich aufs Krankenbett setzen und mein Kind auf den Arm nehmen, Schmerzmittelverabreichung bei Bedarf auch bei Kindern

Tipp:gesamte OP-Aufenthaltsdauer erfragen, bei uns wurden 20 Min Eingriffsdauer angegeben, wir warteten allerdings über 1 Stunde, was uns beunruhigt hatte

Behandlung topp - Unterbringung flopp

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinisches Personal
Kontra:
Unterbringung und Essen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das medizinische Personal ist ausgezeichnet. Vom OP bis zu den Stationsschwestern fühle ich mich bestens aufgehoben und behandelt. Allerdings ist die Unterbringung katastrophal. Es kann wohl kaum als Privat-Station bezeichnet werden, wenn sich vier Patienten eine Toilette teilen!! Die Möblierung der Zimmer auf der sog. "Privat-Station" atmet den Charme der 80er-Jahre. Auch die Küche macht dies nicht wett.

Fachlich & menschlich super - Verwaltung überfordert

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches, hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Schlechte Planung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Mai 2011 eine Korrektur der Nasenscheidewand vornehmen lassen. Sowohl die Operation als auch die Nachsorge sind ohne Probleme vonstatten gegangen und ich bin rundum zufrieden damit. Auch die Schmerzbehandlung nach der OP ist nicht zu bemängeln.
ABER:
Ich wurde in den 5 Tagen Aufenthalt - aufgrund überfüllter Stationen - 2 x verlegt. Das eine mal am Tag meiner Aufnahme (anscheinend läuft da was in der Zimmerplanung nicht richtig) und das andere Mal am Tag nach der OP. Zwar hatte ich nach dem zweiten Mal Umbetten ein Einzelzimmer, wurde jedoch ins hinterste Eck der Gynäkologie 'abgeschoben', so dass bspw. mein Besuch mich nicht auf Anhieb finden konnte...
Des Weiteren ist zu bemängeln, dass ich am Tag meiner Entlassung (Samstag) keine Info darüber bekommen habe, wann ich gehen kann/darf. Erst nachdem eine Schwester in mein Zimmer kam und erstaunt feststellte, dass ich dort auf dem Bett saß, wurde mir auf Nachfrage mitgeteilt, dass ich gehen darf. Da ich noch auf mein 'Taxi-nach-Hause' warten und meine Tasche packen musste, bin ich natürlich nicht sofort raus. Innerhalb einer Stunde kamen dann 3 mal Schwestern ins Zimmer, um zu gucken, ob ich schon gegangen sei. Anscheinend konnten sie es nicht abwarten, das Zimmer für einen neuen Patienten herzurichten.
Alles in allem bin ich jedoch mit einem positiven Gefühl nach Hause gefahren und kann dieses Krankenhaus (fachlich gesehen) nur empfehlen.

Erbrechen in der Schwangerschaft

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nette Krankenschwestern
Kontra:
schlechte medizische Betreuung
Erfahrungsbericht:

Infusionen gegen Übelkeit haben schnell geholfen.

Aber: Keine Aufklärung über die Diagnose und Behandlungsmaßnahmen, kein Facharztkontakt über 4 Tage, Assistenzärzte ahnungslos bei Nachfragen, Einstellung der Schildrüse und Gabe von Folsäure wurde vergessen - trotz mehrfacher Erinnerung des Personals.

Einen Tag nach meiner Einlieferung war ich wieder stabil. Aber auch am 4. Tag bekam ich keine konkrete Rückmeldung bzgl. meiner Entlassung, so dass ich im Zimmer nutzlos warten musste. Letztendlich habe ich mich selbst entlassen, da keine Änderung in Sicht war.

Mein Eindruck: Massiver Ärztemangel und choatische Organisation.

Absolut nicht zu empfehlen!

sehr zufrieden

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
immer Ansprechpartner da
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn hat dort Paukenröhrchen bekommen und wir waren sehr zufrieden mit der Behandlung. Er wurde liebevoll umsorgt und auch für uns war jederzeit ein Ansprechpartner da. Die Ärzte haben den Eingriff und ihm so gut erklärt, dass sämtliche Ängste (die schneiden mir die Ohren ab, die Spritze ist gefährlich, die Röhrchen schauen aus den Ohren...) wirklich gelegt waren und er ganz entspannt der OP entgegen geblickt hat. Wir sind sehr zufrieden und sprechen den Ärzten/Ärztinnen und dem Team ein großes Lob aus!

Neue Hüfte Rheuma Orthopädie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärztliche Beratung, Pflegepersonal
Kontra:
Parkplätze
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende August Aufnahme wegen Hüft-Tep.
Sehr freundliches und hilfsbereits Pflegepersonal; Ärzte geben einem jederzeit ausführlich Auskunft.
Zimmer und Essen waren okay. Auf einzelne Wünsche werden (wenn machbar) eingegangen.

Fühlte mich sehr gut aufgehoben.

Das ist mein Krankenhaus

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Wünsche werden berücksichtigt...
Kontra:
Toiletten auf dem Flur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch fühle ich mich im Eli aufgehoben und auch mit meinen Problemen ernst genommen. Mit allen ärztlichen Aspekten war ich sehr zufrieden. Die Zimmer haben normalen Standard. Das Essen und die Auswahl ist hervorragend.
Der einzige Nachteil ist der Gang zur Toilette. Über den Flur für die gesamte Station. Das könnte besser werden.

Einbettzimmer unter dem Standart

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich o.k.
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Altes Krankenhaus. Leider auch das Privat Einzelzimmer nicht der Hit. Altes Bett was per Hand verstellt werden muß.
Das Zimmer war zwar neu, aber die Einrichtung nicht o.k. für ein Einzelzimmer.

Handtücher , ein vernünftiges Bett und Kopfhörer für das Radio haben gefehlt.
Dafür gibt es einen total vereisten Kühlschrank auf dem Zimmer.
Ich würde dort nicht mehr hingehen.

Schwestern freundlich, leider hat mich Niemand nach meinen Essenswünschen gefragt. Die Dame kommt wohl nur einmal am Tag und ist man dann nicht anwesend( Untersuchungen etc. ) hat man Pech gehabt.Dann bekommt man Essen was die Dame einfach mal so nach ihrem Geschmack bestellt.

Ich denke gerade bei einem Privatzimmer sollte man schon mal schauen, das der Patient auch sein Essen bestellen kann.

Das beste überhaupt =)

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Parkplätze könnten mehr sein man muss lange suchen
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste mitte februar ins KH um die Geburt einzuleiten.dies alles klappte nicht so wie es sollte weil mein sohn einfach nicht wollte.nach 5 tagen hatte ich die nase voll und sagte das ich einen kaiserschnitt möchte.der arzt bat mich ihm noch 24 stunden zeit zu geben und wenn dann nichts ist macht er einen kaiserschnitt.ich lies mich drauf ein und er gab mir wieder eine dosis gel nach 6 stunden die zweite.abends um halb 10 ging das los mit wehen und so allerdings war der muttermund nicht weit genug geöffnet.die hebamme fragte ob ich baden möchte mein mann konnte jederzeit bei mir sein.nach zwei stunden baden war nochmal muttermund kontrolle 4 cm ich bekam den zugang für pda, aber im nächsten moment war es schon zu spät ich musste pressen ohne schmerzmittel ohne probleme nach 30 minuten alles vorbei kind wurde sofort versorgt durch die ärztin die hebamme kümmerte sich um mich.Sowohl auf der Wöchnerinnen station als auch im Kreissaal sehr freundliches personal.beim zweiten kind wieder ins elisabeth hospital ich war so zufrieden.
p.s.ich habe ambulant entbund war nur vor der entbindung 5 tage da danach nicht mehr!

Toll!

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ergänzend zu der Bewertung der "Neo" muss auch das Personal von Kreißsaal und Wöchnerinnen-Station gelobt werden.
Ärzt(inn)e(n)wie auch das Pflegepersonal und die Hebammen einschließlich Auszubildender sämtlich kompetent, gewissenhaft und seeeehr freundlich. Auch bei Sonderwünschen nicht ein winziges unwilliges Wimpernzucken. Nach Kaiserschnitt meiner Tochter sofortige persönliche Info durch Operateur an mich.
Das Gebäude ist alt, ebenso die Stationen, wurden aber modernisiert. Angenehme Atmosphäre. 2-Bett-Zimmer. Einzige Einschränkung: Betten auch alt und mit Handbetrieb verstellbar, für Frischoperierte oder Geschwächte ungünstig.
Speiseversorgung mittels Kartensystem etwas kompliziert für "Nichtsoschlaue", aber das Essen selbst o.k.
Super Erfahrung!

Grandios professionell

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine (geistig und seelisch eingeschränkte) Tochter brachte hier ihren Sohn zur Welt, der einige Tage auf der "Neo" verbringen musste, nein: DURFTE!
Grandioses Team: Kompetent, professionell, dabei auch noch warmherzig und engagiert.Wann immer ich die Station betrat, kam sogleich unaufgefordert(!)ein(e) Arzt/Ärztin oder Kinderkrankenschwester zu mir, um mich über den aktuellen Zustand meines Enkels ausführlich und gut verständlich zu informieren. Der Umgang mit meiner Tochter war stets liebevoll einbindend und ermutigend.
Ergänzend dazu:von der Aufnahme bis zur Entlassung nur freundlich zugewandtes Personal angetroffen.
Ich sage vielmals Danke und wünsche allen potentiellen Patienten und Angehörigen eine ebenso tolle Erfahrung!

Ohrkorrektur

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles super...super team ..super Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wir waren sehr zufrieden.
mit dem Team
Und den Ärzten

Bravo..

Bärbel Vössing

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Es gibt nur positive Dinge zu berichten.
Kontra:
./.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich über alle Bereiche nur positiv äußern.
Herzlichen Dank

Hier gibt es keinen GOTT IN WEISS nur liebe Menschen

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2003/2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Parkplatzsituation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war lange Zeit mit meinem Sohn auf der Neonatologie. Egal in welcher Situation, egal welches Problem da war, immer stand uns jemand zur Seite. Sie haben alles für uns getan!!! Auch nach dem Tod unseres Sohnes!!!!! Ein wirklich SUPER TOLLES EINGESPIELTES Team!!!!!!!!!!! Wenn nötig, jederzeit wieder zur Neo!!!!!!!!!!

Weiterzuempfehlen!

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Offenes Personal,kompetente Ärzte,gute Schmerzbehandlung
Kontra:
kann mich an nichts erinnern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ca. eine Woche Patient im Elisabeth (Tonsillektomie). Ich konnte mich über die Verpflegung und die Behandlung überhaupt nicht beschweren. Die Aufklärung durch den Arzt empfand ich als sehr informativ und beruhigend. Die Schwestern standen für Fragen immer offen. Klar haben sie nicht 24h bei mir gesessen,aber es ist ebend ein Krankenhaus und kein Hotel ! Als positiv empfand ich auch, dass der HNO-Arzt jeden Tag nach meinem Befinden fragte und mich untersuchte.
Auch die Notfallambulanz kümmerte sich umgehend um mich.
Ich empfehle das Elisabeth Krankenhaus gerne weiter!

Trotz Schmerzen lange warten

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Notärztin untersuchte gründlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte können keine Prioritäten setzen)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Ambulanz muss man auch mit starken Schmerzen sehr lange warten, weil keiner der herumlaufenden Ärzte zuständig ist. Auch als ich sie ansprach und um Hilfe für meinen Sohn bat, passierte nichts.

1 Kommentar

jet am 11.03.2008

ja,manchmal ist das zwar lächerlich,was die Ärzte alles mit den Patient machen,aber was will man machen.