• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Reha-Zentrum Ückeritz - Klinik Ostseeblick

Talkback
Image

Am Steilufer
17459 Seebad Ückeritz/Insel Usedom
Mecklenburg-Vorpommern

49 von 59 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

91 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ückeritz 2014 - ich war dabei !!! ;-)

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Lage, maßgeschneiderte Therapiepläne, sehr angenehme Atmosphäre
Kontra:
null
Krankheitsbild:
Mamma-Ca.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 04.-25.02.2014 verbrachte ich eine wunderschöne Zeit auf der Insel Usedom.
Von Anfang an fiel mir die positive und freundliche Stimmung des gesamten Personals auf.
Ich war überrascht, daß eine ebensolche unter den Patienten herrschte, jeder grüßte sich im Vorbeigehen oder es wurden spontan Gespräche geführt. Ich habe in dieser Zeit großartige Menschen getroffen ( um Nörgler sollte man einen großen Bogen machen!!) und viel neue und interessante Dinge während der Therapien gelernt.
Der Therapieplan war genau auf meine Erkrankung zugeschnitten und ich kann nur von einem physischen sowohl auch psychischen Erfolg sprechen.
Ein großes Lob an die Physio-Crew ( besonders Fam.Mattig!!) und an die Therapieplanung, welche alle Patienten unter einen Hut bringen mußte. Ich war sehr erstaunt, wie sowas reibungslos funktionieren kann!
Zum Essen gibts nur Positives zu berichten, es war richtig lecker( der Koch versteht sein Handwerk ) , die Auswahl war gut und reichlich zu den Buffetts morgens und abends.
Das es kein 5-Sterne-Hotel ist, weiß man vorher!!
Die Klinik an sich ist recht weitläufig und großzügig gebaut, aber nach ca. 3 Tagen ist die Orientierung kein Problem mehr.
In der Freizeit dürfte eigentlich keine Langeweile aufkommen. Seitens der Klinik werden zahlreiche Aktivitäten angeboten. Man kann ebenso gut auf eigene Faust mit der Bäderbahn die wunderschönen Nachbarorte erkunden.
Die Klinik ist in eine herrliche Landschaft eingebettet, Strand oder viel Wald mit kilometerlangen Wanderwegen sind grandios.
Fazit: Ich empfehle die Klinik auf jeden Fall weiter. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und die Zeit, die nur mir gehörte, sehr genossen.
Danke an alle Mitarbeiter der Klinik für eine unvergeßlichen Aufenthalt !!!!

supertoll

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles gut
Kontra:
gab es bei mir nicht
Krankheitsbild:
Mamma ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April/ Mai 2011 in Ückeritz und habe nix,aber auch gar nix zu bemängeln!!!! Habe mich dort sehr wohl gefühlt,und auch gut behandelt. Jederzeit wieder!!

super Einrichtung

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Rehaklinik kann ich nur positiv urteilen.In allen Bereichen wurden meine Erwartungen erfüllt.Sowohl die ärztliche Betreuung, als auch die Bereiche Verpflegung und Sauberkeit ließen nichts zu wünschen übrig.
Auch das Freizeitangebot war sehr gut.
Ich würde die Klinik jeder Zeit weiterempfehlen.

Ein rundum Zufriedenpaket :-))

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens
Kontra:
Kleinigkeiten, die nicht wichtig sind
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 29.12.2013 bis 21.01.2014 war ich in der
Klinik Ostseeblick in Ückeritz. Mein Dankeschön
gilt dem gesamten Personal, den Ärzten und auch
den Reinigungskräften die meinen Aufenthalt dort
zu einem besonderen Erlebnis machten. Besonders
die angenehme und herzliche Atmosphäre haben mir
gut getan und ich habe mich wunderbar erholt und
Kraft getankt.Vergessen möchte ich auch nicht die
gute Verpflegung - der Koch hat sich immer etwas
tolles einfallen lassen.
Die besonders schöne Lage der Klinik und das gesunde
Klima gerade zu dieser Jahreszeit waren Balsam für die Seele.
Von Anfang an habe ich mich in dieser Klinik
sehr wohl gefühlt und ich hoffe, noch einmal
Gelegenheit zu haben, die Insel Usedom und natür-
lich die Reha-Einrichtung zu besuchen.

Tolle Reha

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nettes Personal, tolle Therapien, sehr ruhig, leckeres Essen, viele Freizeitmöglichkeiten
Kontra:
Therapiepläne manchmal sehr knapp, Fahrradfahren vor dem Frühstück bekam mir nicht
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Die Ärzte und das Personal waren sehr nett. Ich habe hier die Ruhe gefunden, die ich brauchte . Der Therapieplan war sehr gut, nur manchmal lagen die Termine sehr eng zusammen, so dass man innerhalb von 8 Minuten von einer Therapie zur anderen musste. Man hatte aber auch genug Freizeit, in der man die tollen Kaiserbäder besuchen konnte. Das shoppen kam nicht zu kurz. Die Lage und der Strand waren sehr gut. Die Klinik ist sehr ruhig. Würde wieder dorthin fahren.

Gute Klinik mit leichten Abstrichen

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Der Arzt sollte sich mehr Zeit nehmen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Lage, überwiegend nettes Personal
Kontra:
intensivere ärztliche Betreuung wäre schön
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte 12/2013 bis Anfang 01/2014 in dieser Klinik. Die medizinische Betreuung beschränkt sich auf das Notwendigste. Nach einer Eingangsuntersuchung gab es zumindest für mich keine wöchentliche Visite, die Abschlußuntersuchung verdiente ihren Namen nicht. Es war nur ein kurzes Gespräch, eine gründliche Untersuchung bzw. Befragung fand nicht statt. Um so erstaunlicher ist die Feststellung im Arztbrief dass sich bestimmte Beschwerden gebessert haben. Woher will man das wissen, ich wurde dazu nicht befragt. Der Physiotherapeut fragte mich bei jeder Einzelbehandlung erneut nach meinen Beschwerden. Vielleicht sollte man sich zu den Patienten auch Notizen machen? Auf Grund der Feiertage hatten wir leider zu wenig Behandlungen.
Das Angebot zu Frühstück- und Abendessen ist ausreichend, das Mittagessen (2 Wahlessen)war immer gut. Die Servicekräfte im Speisesaal und die Reinigungskräfte waren stets sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Wasser im Schwimmbad fand ich zu warm und die Filteranlage arbeitet nicht richtig, d.h. sehr viele schwarze Schwebeteilchen im Wasser. Nicht so schön! Vielleicht kann man da etwas ändern?
Das Freizeitangebot (Musikalische Unterhaltung, Zauberer, Linedance) empfanden die meisten Patienten als ausreichend, ich hätte mir mehr Vorträge zu Land und Leuten gewünscht. Es gibt eine Cafeteria mit gutem Angebot im Haus.
Die Zimmer haben den üblichen völlig ausreichenden Standard, für die Fernbedienung des Fernsehers muß man eine tägliche Gebühr entrichten (sofern man einen braucht). WLAN der Telekom ist im Haus vorhanden, Kunden mit Smartphonetarifen oder Call&Surf Comfort Plus können sich ohne Zusatzkosten anmelden, alle anderen müssen zuviel zahlen (u.a. 4,95 € am Tag). Nicht jedes handynetz hat dort Empfang, D2 auf jeden Fall sehr gut, e-plus auf dem Klinikgelände nicht. Achtung, man landet schnell im polnischen Netz, also automatische Netzwahl abschalten!
Ich kann die Klinik mit kleinen Abstrichen weiterempfehlen.

Eine Klinik zum weiter empfehlen

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärtze,Therapeuten,Klinikpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma (Brustkrebs )
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik, Personal, Therapeuten, Umgebung, Essen, Landschaft war alles super.Bin sehr zufrieden ,fühlte mich sehr wohl in der Klinik.Ärtze und Therapeuten waren gut.Ich kann die klinik nur weiter empfehlen.

für Hautpatienten ungeeignet

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
schöne Lage
Kontra:
keine Meerwasserbäder
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr schön, vor allem die Lage am Steilufer mitten im Wald. Zimmer und Essen, alles super.
Aber ich kann jeden Neurodermitis-Patienten nur davor warnen dorthin zu fahren. Es gibt keine Meerwasserbäder, dafür ein stark gechlortes Schwimmbad und vom ersten Tag an bekommt man von den Ärzten Cortison aufgedrängt.
Fazit: schöne Klinik, aber für Hautpatienten ungeeeignet!

Mein Reha Aufenthalt in der Ostseeklinik.

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
mit netten Worten läßt sich alles umsetzten und regeln.
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Hautkrebs / Reha
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 10.09.013 bis 1.10. 013 war ich Patient in der Klinik.
Vom Einchecken bis zur Verabschiedung habe ich die Zeit mehr als genossen. Alle dort Beschäftigten, von der Küche bis zum medizinischen Bereich waren alle, Mitarbeiter und Ärzte sehr freundlich, hilfsbereit und immer bemüht, mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Wenn es mir möglich wäre, würde ich alle Personen namentlich aufzählen, bei denen ich mich gern bedanken möchte.
Neuen Patienten möchte / darf ich den Rat geben, ohne Voreingenommenheit die Reha anzutreten. Wenn es Ihnen möglich ist, wandern sie viel. Nutzen Sie die Zeit, um neue Energien aufzutanken. Wer mit dem Auto die Klinik anfährt, ist sehr im Vorteil, denn in der Freizeit und an den Wochenenden können sie vieles unternehmen und so Land und Leute kennenlernen. Ich habe die Anreise auch mit dem Auto gemacht, und die gefahrenen 900 km nie bereut. Ein Parkplatz am Haus lässt sich immer finden , oder wird ihnen zugewiesen.
Noch ein Tipp von mir. Halten Sie sich von Patienten fern, die nur über Ihre Krankheit sprechen. Suchen sie Kontakt zu Menschen, die unternehmungslustig sind. Fahren sie an der Küste lang. Genießen sie die herrliche Seeluft und vergessen sie einmal ihren Alltag, ihr Körper und ihre Seele wird es ihnen danken. Denken Sie daran, um gesund zu bleiben oder zu werden, muss man selbst etwas tun.
So, und nun wünsche Ich ihnen einen schönen, unvergesslichen Aufenthalt in der Klinik "Ostseeblick" auf Usedom und überall dort, wo sie gerade neue Leute und neue Landschaften kennenlernen. Vergessen Sie ihren Fotoapparat nicht !!!

Goldener Oktober an der Ostsee

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Viele Angebote für die Seele
Kontra:
kein Kaffee zwischendurch
Krankheitsbild:
Psoriasis
Erfahrungsbericht:

Abgesehen vom Bombenwetter im Oktober, bietet die Lage der Klinik allerlei Abwechslung: Strand, schönes Steilufer und herrlicher Wald. Also nehmt euch gutes Schuhwerk mit!
Die ärztliche Betreuung war sehr gut und ich wurde auch sehr gut beraten. Die Anwendungsbonbons waren der MediJet (Wasserbettmassage) und besonders hervorzuheben die medizinische Kostmetik inkl. einer kompetenten Beratung. Kriegt man ja auch nicht alle Tage....
Ach ja, Leute, nehmt euch eine Karaffe oder eine Wasserflasche für den Wasserspender im Flur mit! Trinken soll ja gesund sein.
Was mir fehlte, war einfach mal ein Käffchen zwischendurch. Diesen konnte man sich allerdings am Kiosk kaufen. 30 Tage lang. Schade, hier sollte die Klinikleitung doch mal nachrechnen. So ein Kaffee zwischendurch wär doch mal was für die Seele! Und am Sonntag ein Stück Kuchen. Nicht jeder hat so viel Taschengeld mitgekriegt. Ansonsten muss für alles bezahlt werden: Fernsehen, Telefon, Internet - denn wer geht schon um 19h schlafen....
Nett waren allerdings einige Abendveranstaltungen von Literatur bis Disco. Wem das nicht immer lag, konnte sich in der Kreativwerkstatt ausleben. Also Angebote gab es zu genüge.

3 Kommentare

mirak4 am 20.10.2013

was kostet das internet? gibt es ein Radio auf dem Zimmer?

  • Alle Kommentare anzeigen

Würde ich sofort noch einmal hinfahren

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fast alles wunderbar.
Nur die ärztliche Betreuung war etwas magern und einige Vorträge kann man sich sparen.

Und jeden morgen geht die Sonne auf

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
zu geringfügige Ärztliche Betreuung
Kontra:
sehr gute Physiotherapien
Krankheitsbild:
Mamma ca.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gerade bin ich aus der Klinik Ostseeblick zurückgekehrt und was soll ich sagen ich habe vorerst mein Ziel mit Hilfe der dort praktizierenden Physiotherapeuten erreicht und das war mich zu erholen von langer schwerer Krankheit neuen Mut und ganz viel neue Kraft für neue Aufgaben zu schöpfen. Die Klinik und ihr gesamtes Umland sind große Klasse wenn man es zu nutzen und auch zu schätzen weis was einem da alles geboten wird, was interessiert mich da gemoser über das Essen es ist reichlich da für jeden Geschmack etwas dabei. Nicht ganz unwichtig die Ärztliche Betreuung daran müsste noch gefeilt werden und die eine oder andere Schwester auf Station sollte den Tag mal mit einem Lächeln beginnen. Im großen und ganzen sind alle sehr freundlich und sehr hilfsbereit. Die Zimmer sind sehr freundlich und zweckmäßig eingerichtet und werden auch jeden Tag gereinigt . Ein besonderes Lob den Frauen und Männern vom Service im Speisesaal, immer freundlich und wenn es besonders lecker war gibt es auch Nachschlag , nur über die zu kurzen Essenszeiten sollte man sich mal Gedanken machen, wäre auch schön gäbe es am Nachmittag einen schönen Kaffee und Sonntags vielleicht auch ein Stück Kuchen . Sonst ist man immer gezwungen dieses außerhalb einzunehmen, und das fällt dem einen oder anderen schwer der aus unterschiedlichen Gründen dann einsam zurück bleiben muss!!! Meiner Meinung nach sollte auch wer kann Fahrrad fahren auf dem Therapieplan stehen und nicht für teuer Geld , so das man wiederum gezwungen ist auswärts sich danach umzuschauen, wäre toll dieses nochmals zu Überdenken wird bestimmt gern angenommen. Kurz um ich bedanke mich ganz herzlich das ich in der Klinik Ostseeblick Ückeritz sein durfte und sehr gut betreut wurde und ich fahre sehr gern wieder da hin!!!

Einfach nur Klasse !

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Ruhe hier,die Lage
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun 4 Wochen zu einer Rehabilitationsmaßnahme hier und kann nur sagen daß ich mich vom ersten Tag an wohl gefühlt habe.Alle super nett und bemüht.Alle auf Augenhöhe vom Oberarzt bis zum Geschäftsführenden Direktor.
Kompetente und hoch motivierte Physiotherapeuten,klasse Krankenschwestern !
1 A Sauberkeit Dank der fleißigen Bienchen vom Putztrupp und nicht zu vergessen das Küchenteam.Viel besser machen kann man da nicht.
DANKE an Alle

super REHA-Klinik

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr schön. Ich kann nur positive Sachen berichten. Die Ärzte ,vor allem Frau Dr.Hermann, sind sehr nett und kompetent. Das Pflegepersonal, die Mitarbeiter alle super. Ich würde jerderzeit wieder hinfahren. Langeweile kommt nicht auf - auch am Wochenende nicht. Es werden viele Veranstaltungen angeboten. Wochenendfahrten, die sehr schön sind. Die Umgebung ist einfach super. Mit der Bäderbahn kann man die anderen Seebäder schnell erreichen.

Wissen, was die Reha in Ückeritz noch besser macht ..

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ruhige naturnahe Erholung
Kontra:
stark verchlortes Schwimmbad (muss wohl sein)
Krankheitsbild:
Hautkrebs, Arthrosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Hermes-Koffertransport funktioniert nicht immer zuverlässig (Feiertag, daher Lieferung 1 Tag später), daher immer Badeschlappen, Trainingsanzug, Sanitärzeug ins Handgepäck
- Handy und Notebook funktioniert nur per D2 gut
- Fahrradhandschuhe waren für das Ergometer nützlich (die Griffe sind tw. schon fies)
- Thermoskanne war für mich extrem wichtig, denn zu jeder Mahlzeit kann man sich heisses (nicht kochendes) Wasser zapfen, Teebeutel gibt es (der grüne Tee ist m.E. empfehlenswert); kaltes Wasser kann zu jeder Zeit auf der 1. Etage gegenüber der Bibliothek gezapft werden, hier hat sich eine weitere kleine Flasche bewährt
- Matratze im Zimmer wird oft als dünn empfunden, die Lattenroste lassen sich verstellen (z.B. Kopfteil hoch, Mitte weicher oder härter)
- Handtücher im Zimmer sind evtl. etwas kratzig u. hart (vermutlich durch häufiges Waschen bei hohen Temp.), der Zimmerservice gab mir nach freundlichem Bitten bessere, auch ein 2. Kopfkissen war problemlos möglich
- Gratisfernsehen in der Bibliothek möglich (alter Grundig mit verwaschenem Bild)
- Waschen in der hauseigenen Waschmaschine evtl. nicht empfehlenswert wg. Pilzübertragungsgefahr, im Waschbecken kann man nur kleine Mengen waschen (Kaltwaschmittel nicht vergessen), kein Trockner im Zimmer aber in der Dusche kann man einiges aufhängen
- Schwimmbad ist stark verchlort und mit ca. 31 Grad angenehm warm, ich benutzte Schwimmbrille, dennoch Allergie in Bronchien spürbar, Pilzceme evtl. mitnehmen ?!
- wenn Partner zu Besuch kommt: 2. Bett im Zimmer ist m.E. nicht empfehlenswert (wenig Raum), im Ort (ca. 8 Min zu Fuß) sind etliche Pensionen, die preiswert Zimmer anbieten
- auf jeden Fall mind. 2 Trainingsanzüge sowie gaaanz viele Poloshirts u. T-Shirts mitnehmen, Gymnastikschuhe oder Strümpfe mit Noppen sind sehr nützlich, weil Atemgymn. sowie Rückenschule mit Matten betrieben werden, die nicht mit Schuhen betreten werden dürfen
- Ansonsten schließe ich mich den anderen Erfahrungsberichten an, war sehr zufrieden, kann das Haus und den Service empfehlen, Natur drumherum jetzt im Frühling herrlich, den Rummel kann man per UBB oder mit dem eig. Auto problemlos erreichen
Falls ich noch was vergessen haben sollte, fragen Sie mich bitte.

2 Kommentare

biggi1367 am 29.04.2013

War im Jan.2013 in der Klinik kann dem nur zustimmen außer das ich O2 Netz mit super Empfang hatte.

  • Alle Kommentare anzeigen

gut um Ruhe zu finden und Kraft zu tanken

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
viel Ruhe und tolles Klima
Kontra:
keine Betreuung durch den gleichen Arzt
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin vor einer Woche nach einer vierwöchigen Reha in Ückeritz nach Hause gekommen.
Mir hat es dort gut gefallen auch das stürmische Winterwetter.
Es ist eine ruhige Einrichtung mitten im Wald und in ein paar Minuten ist (über 110 Stufen) der Strand zu erreichen.
Esssen war für mich gut bis sehr gut, aber das ist ja immer Geschmacksache - auf alle Fälle war es aussreichend, es muste glaube ich keiner hungern.
Das Personal war durchgängig freundlich von der Reinigungskraft über Koch, Therapeuten bis zu den Ärzten.
Leider ist auf Grund von Erkrankungen die eine oder andere Therapie ausgefallen und ich hatte 3x mit einem Arzt Kontakt - jedesmal ein anderer.
Langweilig war es aber an keinem Tag, neben den Therapien gab es noch abendliche Programme, eine Bibliothek, Internet gegen Gebühr, einen Kretivbereich und viel Natur zum erwandern, Sauna und Schwimmbadnutzung nicht zu vergessen. Fahrräder zum Ausleihen gibt es ab April auch bei uns lag noch zu viel Schnee.
Mit der Bäderbahn kommt man auf der Insel überall hin.
Die Zimmer waren praktisch ausgestattet mit viel Stauraum.
In der Cafetria kann man das Nötigste kaufen, ansonsten sind Aldi und Edeka nicht weit.

Reha-Kur an einem schönen Fleckchen Erde

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Lage, tolle Luft, die Therapien, die Organisation
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Therapeuten fand ich nett und kompetent.
Ich wurde von einer Dame am Empfang sehr freundlich empfangen.
Das Essen hat mir sehr gut geschmeckt. Es gab frische Salate, Obst und man konnte zwischen 3 Menüs (auch vegetarisch) wählen. Der Essensaal war hell, die Bedienungen größtenteils freundlich.
Die Beratungen (über Ernährung, Sport…) fand ich sehr gut. Die Therapien auch.
Besonders hat mir auch die Atem-Tanztherapie gefallen oder Autogenes Training (da war ich so entspannt, dass ich öfters eingeschlafen bin ).
Die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet mit viel Stauraum. Das Bad ist immer schön warm. Alles war sehr sauber und ich habe mich wohl gefühlt.
Die Lage ist wunderschön, mitten in der Natur, tolle Luft.
Manchmal waren wir mit der Gruppe morgens am Strand walken, was ich besonders toll fand.
Manchen war es zu ruhig.
Wer bisschen Aktion will, kann mit der UBB in die Kaiserbäder oder andere schöne Orte fahren. Der Bahnhof (wie auch Aldi und Edeka) ist etwa ein Kilometer entfernt.
Schwimmbad ist zum Wohlfühlen und ich glaube bis 21 Uhr geöffnet.
Fernseher hatte ich keinen, hat mir auch nicht gefehlt. Bücher konnte man sich ausleihen. Spiele auch.
In der schönen Gegend bin ich öfters Rad gefahren.
Manche Patienten haben mit ihrer Rumnörgelei etwas genervt.
Ich konnte mich dort gut erholen und würde jederzeit wieder nach Ückeritz fahren.
Dem gesamten Reha-Team auch weiterhin viel Erfolg im Jahr 2013!

Vielen Dank, es war sooo schön, ich komme bestimmt wieder

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hätte es nicht besser treffen können, danke schön!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Oberärztin kam noch in der Nacht von zu Hause, um nach mir zu schauen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei Problemen wurde einem sofort geholfen, jederzeit)
Pro:
Die überaus menschliche Atmosphäre und die netten Schwestern, Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Nichts, nur Wlan wäre schön gewesen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis 04.12.2012 vier Wochen zur Reha. Diese Zeit wird mir unvergessen bleiben. Mein Zimmer war sehr gemütlich eingerichtet, man hatte genügend Stauraum. Das Badezimmer war sauber und schön warm. Die Therapien, die ich erhielt, waren genau auf mich zugeschnitten und zeigten deshalb auch schnell Erfolg. Mir schmeckte das Essen sehr gut. Es war gute Hausmannskost. Am Buffet konnte man sich mit weiteren Leckereien versorgen. Natürlich ist das Essen Geschmackssache, meinen hat es voll getroffen. Im Foyer der Klinik konnte man sich auf wunderschönen und gemütlichen Sofalandschaften erholen oder am Abend noch gemütlich zusammensitzen. Alles ist sehr sauber und in einem sehr guten Zustand. Das Schwimmbad konnte auch außerhalb der Therapiestunden genutzt werden. Es ist sehr hell und freundlich, auch ein paar Grünpflanzen stehen dort, auch hier ist alles sehr sauber. Es werden viele Freizeitangebote außerhalb der Therapiestunden angeboten, so dass man eigentlich immer beschäftigt ist, wenn man möchte. Das Servicepersonal im Speisesaal ist freundlich, manchmal richtig lustig und sehr aufmerksam. Die Damen an der Rezeption sind sehr hilfsbereit, auch wenn mal viel los ist, bleiben sie immer freundlich. Aber Herr Kr.. an der Rezeption machte manchmal zu viel Show, um sich selbst, das nervte, aber ist auch Geschmackssache. Wer eine ruhige, erholsame Reha sucht, mit schöner Landschaft, der ist dort richtig aufgehoben. Wer richtig Halligalli will, sollte sich einen anderen Ort aussuchen. Für mich war es genau richtig so.

Sehr gut

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer schlechten Erfahrung in 2011 an der Nordsee
habe ich hier eine sehr schöne und absolut empfehlenswerte
Adresse gefunden:
Angenehme ruhige entspannte Klinikatmosphäre,
gemütliche Zimmer
wunderschöne Lage
Nettes freundliches Personal
Gutes und abwechslungsreiches Essen (mir zu große Portionen)
Gutes Behandlungsangebot in schönen angenehmen Räumen.
Würde jederzeit wiederkommen.
Werde meine positive Meinung auch der Rentenversicherung mitteilen.

Empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
W-Lahn fehlt..
Krankheitsbild:
Onkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen in der Klinik und es war super!!!
Bereits die Begrüßung an der modernen lichtdurchfluteten Rezeption war freundlich und zuvorkommend. Die Abläufe funktionieren reibungslos. Die Schwestern auf der Station haben immer ein offenes Ohr für persönliche Wünsche und deren Umsetzung klappt hervoragend+++ Die Physiotherapeuten sind super und geben das Gefühl, dass sie viel Spaß bei der Arbeit haben und sind sehr motivierend für die Patienten. Die Klinik liegt etwas abgelegen. Eine himmlische Ruhe... Die Steiltreppe zur Ostsee bietet eine gute Gelegenheit zur individuellen Übung. Das Schwimmbad und der Sequenzraum darf außerhalb der Therapiezeiten genutzt werden.
Das Essen ist super. Ich hab es sehr genossen, dass es täglich frische Brötchen gab und immer mehrere Salate. Leider war es zu lecker, das man nicht wirklich zum abnehmen konnte. Alles in allem war es wunderbar dort und ich kann diese Klinik nur empfehlen auch wenn es noch keinen Vergleich für mich gibt. Negativ sind die notorischen Meckerer, die glauben immer alles besser zu wissen!!!

Kurerfolg

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr hohe Qualität der medizinischen Betreuung
Kontra:
es kam manchmal der Eindruck auf , dass die Küche unterbesetzt war
Krankheitsbild:
Cup Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich weilte im September 2012 zur Kur in der Klinik "Ostseeblick".
Diese Klinik kann ich nur weiterempfehlen . Nicht ,weil die Verpflegung beeindruckend war - sie war es nicht , aber zur gesunden Ernährung leistete sie einen wichtigen Beitrag .
Viel wichtiger ist die Genauigkeit und Sorgfalt , mit welcher man als Patientin/Patient vom
Oberarzt bis hin zur Physiotherapeutin behandelt wird . Hier
war jede wöchentliche Visite eine wirkliche Kontrolle der Wirksamkeit medizinischer Maßnahmen unter Beachtung der
Patienteneinschätzung . Diese Kur war meine 2. Kur und vorgenannter Gesichtspunkt sollte meiner Meinung nach besondere Beachtung bei einer Klinikbewertung finden. Die erste Rehakur fand in einer anderen Ostseeklinik statt .
Hier konnte man bei der Beköstigung an ein Wellnesshotel
denken . Ich würde bei einer Wahl trotzdem wieder nach Ückeritz fahren .
Ansonsten stimmen die positiven Einschätzungen-pure Natur,
himmlische Ruhe , Entspannung auch in den Strandkörben im Park der Klinik und die Möglichkeit endlos langer Strandspaziergänge . Allerdings muss man die "Trainingseinheit" Strandtreppe bewältigen . Hinunter kein Problem , aber hoch braucht man viel Puste .
Das Schwimmbad ist ideal und kann jeden Tag , zeitlich eingeschränkt, genutzt werden .Das Personal war ohne Ausnahme sehr höflich und freundlich .
Die Zimmerausstattung einschließlich Sanitärzelle ist funktionell und entspricht den Anforderungen ,um sich wohlzufühlen .
Auf die Zahl der Behandlungen ,Art und Termine konnte man
über den Arzt Einfluss nehmen .
Wer nicht
stark gehbehindert ist ., kann sich auch in der Freizeit auf
Usedom , durch Reiseangebote , per eigenem Pkw bzw. der Nutzung
der Züge und Busse der UBB ,die Tagesabläufe interessant
gestalten. Ich habe mich in dieser Klinik sehr wohl gefühlt .
Mit einigem Erstaunen habe ich die realitätsfernen Einschätzungen einiger anderer Kurgäste gelesen . Ich kann mir nicht vorstellen , dass diese Gäste in dieser Klinik weilten .

Ich war gern da!

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Behandlung, Versorgung
Kontra:
TV-Gebühr ist unverhältnismäßig!
Krankheitsbild:
Hautkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.12.2011 bis 10.1.2012 in der Klinik. Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen hingefahren, da ich bisher nicht nur gute Erfahrungen gemacht habe. Und ich wurde positiv überrascht!

Vom Empfang über die Behandlungen bis zum Service habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Die Ärzte und Schwestern waren sehr freundlich, man konnte mit allen Problemen zu ihnen kommen. Die Therapeuten haben ihre Sache auch gut gemacht. Hierzu muss ich allerdings anmerken, dass es z.B. bei der Atem- und der Wirbelsäulengymnastik hilfreicher für mich (und auch andere) gewesen wäre, wenn sich die Übungsabläufe öfter wiederholt hätten. Dann hätte man sich vieles für zuhause besser merken können. Aber im allgemeinen war´s okay.

Ein großes Lob muss ich auch dem Servicepersonal im Speiseraum und in der Küche aussprechen. Man wurde hier wirklich freundlich und zuvorkommend bedient. Und bei der riesengroßen Auswahl, die höchstwahrscheinlich niemand zuhause hat, war wirklich für jeden (!) etwas dabei.

Das Zimmer war sachlich eigerichtet, man hatte hier alles was man braucht. Stauraum war reichlich vorhanden. Über das Reinigungspersonal kann ich auch nicht meckern.

Ein Wermutstropfen war die Gebühr für die Fernbedienung. Für den Preis hätte eigentlich für jeden kostenlos Internet dabei sein müssen. Das ist einfach Wucher!!! Schön für die, die aufs Fernsehen verzichten können, aber ich informiere mich doch gern täglich oder möchte ab und zu einen Film sehen.

Ich bin zufrieden

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Meine schöne Haut, die ich im Moment habe
Kontra:
Fernseher zu teuer sowie fürchterliche Klangqualität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 08.05. - 05.06.2012 in der Ostseeklinik und ich war sehr zufrieden. Mein besonderer Dank gilt dem Pflegepersonal der Station 4 (Schwester Anke, Karmen, Elke, Monika und der Arzthelferin Beate) und ganz besonders dem OA Werner der mir, wahrscheinlich ohne es wirklich zu wissen, super geholfen hat. Ein weiteres Danke schön an die Therapeuthen Frau Grunow, Herrn Mattig, Frau Hrasdil und der Kosmetikerin Frau Glöckner. Lediglich einen Wermutstropfen gab es: Bei der morgendlichen Dithranol-Behandlung verschwanden einige Salbenschwestern nach dem Auftragen und kamen erst verspätet (nach der vorgegebenen Einwirkzeit von 5 Minuten) wieder ins Salbenzimmer zurück, so dass man selber mit dem vorgegebenen gründlichen Waschen beginnen musste, und das war am Rücken ein wenig kompliziert. Aber sonst gab es nichts zu meckern. Essen, Zimmer, Sauberkeit und angebotenes hausinternes Programm waren gut. Ich persönlich würde gerne wiederkommen.

Wenn man mich läßt - komme ich wieder

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ruhe... Natur... Organisation - Daumen hoch
Kontra:
Internet könnte schneller sein...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich passe mich den Worten von CAOR 31.05.2012 an und mache es kurz, mit wenigen Worten gesagt: Die Klinik ist einfach Klasse.
Ich habe dort viele nette Leute kennen gelernt die gesundheitlich irgendwie alle im gleichen Boot sitzen und trotzdem so fröhlich sein können. Unser Reha-Lied "Über sieben Brücken musst du geh'n" hat für mich eine ganz persönliche Bedeutung gefunden.

1 Kommentar

Bernsteinsucher am 07.07.2012

Ich war im tiefsten Winter 2011 in dieser Kurklinik, starker Nordost, Graupelschauer aber wunderbar.
Es war alles super, kann mich nur dem vorherigen Bericht an schließen. Dem gesamten Personal nochmal ein großes Dankeschön.Besonders an die Therapeutin, Frau Grunow.
Sie strahlt eine Lebensfreude aus, die wohltuend und ansteckend ist. Alles Gute für die Mitarbeiter der Klinik.

Auch beim 2. Mal sehr gut

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Öffnungszeiten der Therapieplanung zu wenig zu kurz)
Pro:
super Personal, alle sehr hilfsbereit und kompetent
Kontra:
Leihgebühr TV-Fernbedienung zu teuer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War letztes Jahr und jetzt im Mai / Juni wieder hier und würde auch ein drittes Mal herkommen. Im Vergleich zum ersten Aufenthalt ist das Essen deutlich besser geworden. Die Anwendungen sind super. Es geht mir auch dieses Mal viel besser als vor meinem Aufenthalt. Meine Beweglichkeit im operierten Brustbereich ist spürbar verbessert. Danke an die Physiotherapeuten von Gymnastik, Bewegungsbad und auch an die der Wohlfühlabteilung Kalte Güsse und Medyjet.
Freizeitangebote seitens der Klinik sind (Step-)Aerobic, Line-Dance, Tischtennis, Federball, Volleyball - hier kann jeder seine Sportart finden - oder man sitz einfach im Strandkorb (oder am Strand) und liest. Verhältnis von Therapieanwenungen und Freizeit ist ausgeglichen.
Die Zimmer sind funktionell, manche haben Blick auf die Ostsee (im Winter ohne Blätter an den Bäumen mehr Meerblick als im Rest des Jahres), und sind ordentlich sauber.
Die Klinik ist sehr ruhig gelegen, aber alle Touristenorte der Insel sind bequem mit der UBB zu erreichen.

NIE WIEDER

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Tolle Insel, wunderbare Natur
Kontra:
Die Lage der Klinik - am Ende der Welt
Erfahrungsbericht:

Inkompetentes, unfreundliches Personal, desinteressierte Ärzte.
Nichts drumherum! Für Krebs-Patienten nach OPs, Chemo und Bestrahlung eine Zumutung.
Im Sommer wimmelt es von Schnaken, es gibt aber keinerlei Hilfsmittel wie z. B. Fliegengitter an den Fenstern, Autan, Nelkenöl etc. Wir sollen uns halt nicht so anstellen.
Die Bewohner von Usedom sind ebenfalls unfreundlich zu ihren Besuchern. Am Besten, wir überweisen direkt das Geld (Soli reicht noch nicht) und bleibenansonsten weg.

Es war ein fast unerträglicher Aufenthalt, den ich am liebsten nach 3 Tagen abgebrochen hätte.
Es hat mir so gereicht, dass ich seither keine Reha mehr beantragt habe.

7 Kommentare

Berho1907 am 04.09.2012

Sehr gute Schlussfolgerung. Solche Patienten braucht die Ostsee nicht. Soli auszahlen lassen und zu Hause bleiben !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder Ückeritz!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chemo-Nebenwirkungen wurden gelindert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt hat sich Zeit genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (geschulte Physiologen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es lief alles nach Plan)
Pro:
tolle Lage der Klinik im Wald an der Steilküste
Kontra:
warme Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erholung pur! Anwendungen wurden nach meinen Wünschen zusammen gestellt. Nachmittags und am Wochenende Freizeit. Ich war schwimmen, in der Sauna, joggen am Strand!, zur Step-Aerobic, Fahrrad fahren (viele Radwege), spazieren, Eis essen und habe im Strandkorb oder am Strand in der Sonne gelegen. Dabei habe ich viele nette Frauen kennen gelernt z. B. an Tisch 3! Essen war super! Nur zum Frühstück ein paar Tomatenscheiben wären nicht schlecht gewesen. Auf den Fluren lief morgens Musik - fand ich gut! Die Zimmer waren spitze! Vielen Dank an die Reinigungskräfte! Von den Ärzten und Schwestern auf Station 2 wurde ich gut versorgt. Bei meinen Problemen mit Beinen, Armen und Fingern hat mit vor allem das Vierzellenbad geholfen. Das hat richtig was gebracht. Die beliebte Medijet-Massage tut gut, aber ich würde auch mehr vertragen. Die Übungen im Bewegungsbad und bei der Gruppengymnastik fand ich gut. Entspannung nach Jacobson kam mir stets zu kurz vor. Ich hätte noch ewig liegen können, wenn da nicht oftmals jemand geschnarcht hätte. Die Yoga-Atemübungen sollte man sich wirklich zu Hause auch mal vornehmen. Walking 2 ist gar nicht so schwer, wie ich dachte, hätte ich gleich machen sollen. Wir hatten abends zweimal Life-Musik in der Cafeteria und dabei getanzt und gesungen. "Über 7 Brücken" ist textlich wirklich ein richtiger Reha-Song! Ist mir noch nie so aufgefallen. Die ruhige Lage der Klinik im Wald an der Steilküste ist einfach klasse! Die 110 Stufen zum Strand sind täglich ein Muss! Wenn man Trubel will braucht man nur ein Stück fahren. Den Sonnenuntergang am Achterwasser muss man gesehen haben! Ich war nur zum Schlafen im Zimmer und hätte trotzdem noch mehr unternehmen können. Ich komme im nächsten Jahr zur zweiten Kur wieder, hoffe ich. Das nehme ich mir ganz fest vor und außerdem bin ich mit Carmen verabredet. Für mich war meine erste Kur eine ganz tolle Erfahrung.

Klasse

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal!
Kontra:
Freizeitangebot sehr gering! Preise für TV sind in der Staffelung zu hoch. Bei 5 Wochen geht das schon gut ins Geld
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Ankunft ist die Stimmung dank Herr Krause locker und entspannend. Dr. Werner ist ein sehr kompetenter Arzt der mit nötigem Ernst aber auch mit dem als Patient so wichtigen Humor an die Krankheit rangeht. Abstimmung der Behandlung immer mit Patientenmeinung. Pflegepersional auf Station 4 und 5 sehr kompetent und freundlich. Kreativabteilung könnte größer sein. Yoga könnte noch angeboten werden. Zimmer sehr hell und ausreichend. Küchen und Speisesaalpersonal sehr freundlich und hilfsbereit. Buffet könnte ruhig etwas mehr auswahl bieten aber für jeden ist etwas dabei. Fitnessraum ist zu klein. Raumkosmetikerinnen durchweg freundlich und sauber erfüllen auch ausgefallene Wünsche wie z.B. extra Decken, Kissen und Handtücher. Duchweg nach 5 Wochen muss ich sagen immer und gern wieder nach Ückeritz.

Eine Klinik, in der man merkt, dass das Personal Freude an der Arbeit hat

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute fachkompetente Betreuung
Kontra:
langsames Internet, teure Leihgebühr für Fernsehfernbedienung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- schöne helle und saubere Zimmer, durchaus zweckmäßig möbliert;
- Leihgebühr für Fernsehfernbedienung zu teuer;
- Essen immer abwechslungsreich- in 3 Wochen keine Wiederholung, frisch und lecker, ständig Obst und Salate;
- OA Werner sowie Team der Schwestern auf Station 4 prima, man merkt ihnen an, dass sie Freude an ihrer Arbeit haben - das trägt sehr zum Wohlbefinden der Patienten bei;
- Kreativabteilung leider klein und eng bemessen - somit auch nur begrenztes Platzangebot in den einzelnen Kursen - eigentlich schade (wurde jedoch vom Verwaltungsleiter als "nicht so wichtig" eingestuft!!)
- gute Freizeitangebote - für jeden Geschmack etwas dabei;
- Therapien gut auf den Patienten abgestimmt und in einem für mich optimalen zeitlichen Ablauf eingearbeitet, so dass auch noch genügend Freizeit für ausgiebige Strandspatziergänge übrig blieb;
- Kureinrichtung inkl. Außengelände sehr gepflegt;
- Vortragsangebote sind sehr gut durchdacht;
- Bibliothek - Öffnungszeiten sollten überdacht werden;
- Bewegungsbad ist sauber und völlig ausreichend - auch wenn ein Mitpatient aus Bayern meinte, dass man für seine jahrelangen Solibeiträge mehr erwarten könne. (als hätte nur er Soli gezahlt! :) )
Fazit: Ich freue mich schon auf die nächste Reha, für die ich mir ganz bestimmt wieder Ückeritz aussuchen werde.

Es war spitzenmäßig

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut organiseirt
Kontra:
habe nichts zu meckern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 Wochen Aufenthalt fühle ich mich wieder richtig fit und lebensfroh. Ich danke allen Therapeuten für diesen sehr guten
Erfolg.

Ich danke für die Superzeit in der Reha-Klinik in Ückeritz auf Usedom

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die spezielle allergenarme Kost - die Küche - das Personal des Speisesaals
Kontra:
Die Damen der Badeabteilung könnten etwas freundlicher sein.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.02.2012 bis zum 27.03.2012 dort in der Hautabteilung.

Das Personal der Rezeption ist wirklich sehr nett, das möchte ich nochmal besonders erwähnen.

Die Umgebung ist sehr idyllisch, die Klinik liegt ruhig an der Steilküste., verbunden durch eine Treppe mit ca. 120 Stufen. Wer das Wasser liebt, so wie ich, der wir entzückt sein von dem ständig wechselnden Farbenspiel der Ostsee.

Die Zimmer sind schlicht, aber es ist alles da. Besonders gut gefallen hat mir die Vielfalt an Schränken in der Zimmern. Man kann dort bis zum letzten Koffer alles prima verstauen.
Ich hatte mein Notebook und einen Surfstick von Vodafone - Otello mit und hatte einen Superinternetempfang.

Die Klinik samt Cafe und Speisesaal wirkt gemütlich.

Das Personal im Speisesaal ist sehr aufmerksam. Die Köche leisten hervoragende Arbeit. Es ist alles frisch gekocht und abwechslungsreich. Es gibt mittags und abends immer zusätzlich Salat und es gibt immer Obst, für Allergiker hauptsächlich in gekochter Form. Wer hier noch meckert, dem ist nicht mehr zu helfen.

Gerade für mich mit meinen vielen Nahrungsmittelunverträglichkeiten war das Essen eine wahre Wonne, weil alles individuell berücksichtigt wurde. Dafür sorgten zusätzlich die beiden Damen der Ernährungsberatung. Hier auch noch mal vielen Dank.

Der Tagesplan ist o.k. Wenn man meint, dass man mal zuviel auf dem Plan hat, dann kann man darum bitten, dass etwas rausgenommen wird. Das ist überhaupt kein Problem.

Ansonsten waren die Anwendungen eine Mischung aus Sport, Entspannung, Schulung und in erster Linie Pflege.

Es gab Tage, da hatte ich das Gefühl im Wellnesshotel zu sein.

Der Verwaltungsablauf ist gut durchorganisiert.

Abends gab es immer irgendeine Veranstaltung, Langeweile gab es nicht. Ein großes Plus an die Klinik.

Ich möchte mich auch bei den netten Schwestern der Station 4 noch einmal recht herzlich bedanken.

Alles in allem waren es tolle 4 Wochen, in denen ich mich richtig erholen konnte.

Reha in Ückeritz

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Auf Patientenwünsche wurde eingegangen
Kontra:
Cafeteria hat unfreundliches Personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Med. Leistungen waren gut - der Zeitplan übersichtlich. Die einzelnen Anwendungen effektiv.
Die Stationsärztin war angenehm, der Oberarzt eher gewöhnungsbedürftig.
Hervorzuheben ist die Küche - sehr schmackhaft und abwechslungsreich.
Fernseher zu teuer - Tel. ganz normaler Anschluß zu normalen Konditionen.. Internet mit keinem Stick - egal welcher Anbieter, kaum möglich - das wäre stark verbesserungswürdig, denn wir leben nun mal im Zeitalter des Internet und der Kontakt zu Freunden und Angehörigen sollte schon stabil gewährleistet sein.
Die Zimmer finde ich sehr geräumig, hell, freundlich und die Schränke bieten viel Stauraum.
Die Umgebung ist schön zum Wandern und der Strand nur über eine Treppe mit 110 Stufen erreichbar. Also nur für Patienten, die noch gut zu Fuß sind.
Aber alles in allem ein Ort an dem man sich wohl fühlen kann und ich würde jederzeit wieder nach Ückeritz fahren.

1 Kommentar

messebe am 03.06.2012

Also, ich war im Nov. 2011 da. Hatte einen Stick von Vodafone mit genommen. Internetzugang problemlos, stabil und sicher.
Die D1 User hatten ein Problem, da das Polnische Netz stärker war als Telekom

Danke für die Traumhafte Zeit

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Walking,Medijet,Essen,Therapieplan
Kontra:
unglückliche Öffnungszeiten der Sauna
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Damen und Herren der Reha Klinik, Ich darf mich bedanken für die traumhafte Zeit. Besonders bei der Sportlner Herr und Frau Mattig und Frau Gruno(w) für die Working Exzesse,weiterhin bei der Lichtfee Frau Luder,dem Team vom Speisesaal insbesondere Sabine,meinen Salbenschwestern und den Lieblingsschwestern von Stat.4. Danke auch an alle Mädels die mit mir hier waren und mit mir gelacht haben. Tut mir Leid das ich mich nicht richtig verabschiedet habe aber so wie ich lachen kann, kann ich auch weinen. Hier größtes Danke an Steffi die micht täglich neu motiviert hat mich zu bewegen! Danke auch an meine Tischnachbarn Frau Gottschalk und dem Steini.Falls jemand sich wundert-es sind ein paar Insider Witze versteckt die nur die Betroffenen erkennen.An alle Mädels:Taff sein und Durchhalten-Ihr schafft das! Euer Oli P. Ückeritz März 2012

Reha

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 18.01.12-08.02.12 im Reha-Zentrum Ückeritz .War meine erste Reha und die im Winter an der Ostsee.Aber auch Wintertage am Wasser haben ihre Reitze.Die langen Spaziergänge am Strand waren echt schön.
Die Zimmer waren angemessen eingerichtet,am Essen gabs nichts zu meckern(Lob an die Küche)
Schwestern und Ärzte waren nett und hatten immer ein offenes Ohr.
Bei den Freizeitangeboten denk ich war für jeden etwas dabei!
Kurz ,ich hab mich gut erholt und würde mich wieder für Ückeritz entscheiden.

Dankeschön

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank der Therapieplanung)
Pro:
Ruhe/Natur/Organisation
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag, es wurde schon sehr viel geschrieben und bewertet. Kurz gesagt- ich habe mich sehr wohl gefühlt und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Es sind nicht alle Maßnahmen vom " Herrn DR." vorgegeben, die Eigenverantwortung spielt hier eine große Rolle. Es muss bedacht werden, dass hier kranke Menschen zur Erholung kommen und keine " All inclusive Touristen" erwartet werden.
Die kulturellen Angebote an den Nachmittagen und Abenden haben zur Gnesung beigetragen.
Danke für die Betreuung!

Sehr zu empfehlen!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Natur pur
Kontra:
Nichts für Leute die viel "Action" wollen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.-31.1.12 in der Klinik, nach einer Brustkrebserkrankung. Ich war sehr zufrieden! Die Zimmer sind nett eingerichtet und sauber. Ich war auf Station 3, und die Stationsärztin und alle Schwestern waren sehr nett und hilfsbereit.
Die Klinik ist recht groß, was es am Anfang etwas verwirrend macht, weil alle Stationen ähnlich aussehen, aber man gewöhnt sich schnell daran. Die Behandlungen waren individuell zugeschnitten und wurden mit mir abgestimmt, kommt man mit etwas nicht klar kann man sich bei der Therapieplanung melden.
Die Klinik liegt traumhaft direkt an der Steilküste, Natur pur. Aber auch Cafes sind zu Fuß zu erreichen ( im Sommer wohl noch mehr, im Winter haben nur einzelne geöffnet). Das Essen war abwechslungsreich, morgens und abends in Buffettform, mittags kann man zwischen 3 Gerichten wählen. Donnerstags ist vegetarischer Tag. Also ich habe mich sehr gut erholt und körperlich gute Schritte vorwärts gemacht. Vielen Dank dafür!

1 Kommentar

ralle1970 am 23.02.2012

Hallo Carla2012.

Stimmt, die Reha da ist traumhaft und hat mir auch sehr gut getan.

Aber warte, bis der Ober-Honk "me50" (oder auch "GL1949" genannt) Deinen Beitrag gelesen hat. Der Typ ist zum schreien... :-)

LG

warum gibt es soviel Kritik?

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage, Therapien, Freundlichkeit
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Auch ich möchte meine Bewertung hier abgeben. Kann dem Gros der Meinungen nur zustimmen. Aber ich habe keinen Luxus in der Zimmereinrichtung erwartet, sie entsprachen der Homepage. Und ich wollte kein Hotel bewohnen sondern eine AHB mit anderen Schwerpunkten durchführen. Über die Küche ist nicht viel zu sagen, was nicht schon erwähnt wäre. Auch hier meine Meinung: es gab Obst und frische Salate. Mittags leider oft Fertigprodukte. Getränke wie Tee und Mineralwasser gab es immer gratis dazu. Heutezutage wird ja wohl überall hart kalkuliert, also auch in der Küche.
Die Stationsärztin war sehr gewissenhaft, ich konnte alle Therapien mit ihr besprechen. Leider gibt es dort keine manuelle Massagen, das Medi-Jet soll wohl Ersatz sein. Nett aber nicht effektiv. Die ärztl. Vorträge waren für mich nicht informativ, eher einseitig. Halt typisch Schulmedizin. Kann ich aber keinem verwehren. Das kenne ich auch von Ärzten der Uniklinik. Alle Therapeuten fand ich sehr nett und kompetent. Habe aber auch intensiv bei allen Therapien mitgemacht. Die 3 Wochen haben mir sehr viel genützt, bin wieder in der Berufswelt angelangt.
Wer sich über die Lage von der Klinik oder Ückeritz im Winter hier beschwert, hat scheinbar die Homepage nicht wirklich gelesen. Ich hatte mir gerade wegen der Ruhe und Abgeschiedenheit dieses Haus ausgesucht. Meine nächste Reha werde ich aber etwas "heimatnäher" machen, 9 Stunden im Zug sind doch sehr lang.

Die 113-Stufen Reha

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das Essen war super
Kontra:
Etwas abgelegen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit etwas gemischten Gefühlen vor meiner ersten Reha fuhr ich im Januar in die Klinik Ostseeblick. Der Empfang war freund
lich und kompetent. Eine Pflegekraft führte uns auf die Zimmer und erklärte uns den weiteren Verlauf des ersten Tages. Am Abend erfolgte noch ein Rundgang durch das Gebäude. Das Zimmer war sauber und praktisch eingerichtet ( Telefon,
Fernseher ) und das Bad mollig warm.Bei der ersten Untersuchung durch die Stationsärztin wurde über die geplanten Anwendungen informiert ( Rücken- und Bodenbecken- und Wassergymnastik, Atemtechnik, Ergometertraining, Medijet, Ernährungskunde, Nichtrauchertraining ). Seminare und Vorträge werden auch angeboten. Dank an alle Physiotherapeuten, die mit viel Engagement ihre Arbeit machten. Die Krankenschwestern auf der Station 3 waren sehr hilfsbereit und hatten immer ein offenenes Ohr für unsere Probleme. Über das Essen kann ich nicht mäkeln. Während meiner drei Wochen gab es nicht einmal das gleiche Essen. Das Früh-stücks- und Abendbuffet war reichlich und abwechslungsreich ( viele Salate, reichlich Obst ). Sonntags wurde ein Drei-Gänge-Menü angeboten. Auch für Abwechslung wurde gesorgt (Modenschau, Komikerauftritt, Ausflüge). Mein Fazit zum Schluss: Es war eine erfolgreiche Reha, ich habe mich gut erholt und bin auch fiter als vorher. Die 113 Stufen zum Wasser hinunter fielen mir von mal zu mal leichter. Ich nehme viele Anregungen mit nach Berlin. Vielen Dank an das gesamte Personal. Ich würde jedenfalls gerne wiederkommen.

Winteraufenthalt in Reha Ückeritz

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klasse Erholung
Kontra:
Gibt es nicht
Erfahrungsbericht:

Im Winter in die Reha nach Usedom - das war nicht mein Traum und doch sollte es eine sehr schöne Zeit werden.
Entgegen vielen kleinen und großen Meckerern kann ich nur Gutes berichten und wirkliche Erholung garantieren, wenn man die Vielzahl der sportlichen Angebote und Freizeitvorschläge der Klinik gern annimmt und selbst weitere Aktivitäten wahr nimmt.
Ein nach Gesundheitszustand ausgewähltes Programm empfehlen die Ärzte und räumen dem Patienten ein großes Mitspracherecht ein, daher wird eine individuelle Gestaltung möglich.
Klasse fand ich die morgendliche Kneipkur (Ganzkörper jawoll - allerdings nix für Angsthasen) als Wachmacher und Vorbereitung für die anschließenden Behandlungen.
Tolle Workingstunden mit Frau Zimniok und Frau Grunow (Achtung: das "w" weglassen - da legt sie Wert drauf) mit viel Spaß und trotz aller Anstrengung jede Menge Lacher.
Schöne Entspannungstherapie und (Wasser)-Gymnastik.
Da ich so viel Freude an der Natur auf Usedom gefunden habe und genügend Freizeit zur Verfügung stand, bin ich Nachmittags und an den Wochenenden täglich noch 10 - 30 km gewandert - allerdings immer über Kaffe, Torte und Eis gestolpert. Oft haben sich Gleichgesinnte angeschlossen - wahrscheinlich wegen der Torte....
Bemerkenswert hilfsbereit, fröhlich und immer einen Witz auf den Lippen hat der allwissende "Hausmeister Krause" von der Rezeption, wenn er nicht gerade im Stress steht.
Von so mancher schlechten Laune der Verwaltungsangestellten nicht anstecken lassen - die sind ja eh nur die Woche über da und man muss nicht oft in deren Büro`s.
Die Zimmer sind vielleicht nicht nach dem mordernsten Stand jedoch immer blitzsauber und ganz kuschelig warm.
Vielleicht sind die Gebühren für Fernsehen wirklich etwas hoch und unangemessen, man sollte darüber hinweg sehen oder einfach keine Fernbedienung "kaufen" - es geht auch ohne die Flimmerkiste.
Schön war das abendliche Zusammensitzen in der Cafeteria oder das Schwimmen in der tollen, warmen Schwimmhalle vor dem Schlafengehen.
Für mich war das oft kritisierte Essen total in Ordnung und es hat keine Gewichtszunahme verursacht (besonders lecker die morgendlichen warmen Brötchen).
Auf alle Fälle wieder Ückeritz, wenn es eine nächste Reha gibt!

3 Kommentare

GL1949 am 09.02.2012

Ihr Kommentar zeigt eindeutig dass Sie viel Zeit hatten. Wenn jemand vernünftige Ansprüche ans Essen stellt und und mit offenen Augen Missstände kritisiert sollte man ihn nicht gleich als Meckerer hinstellen. Die Werkskantine meines Arbeitgebers war und ist um Längen besser als das in der Klinik vorgefundene Essen. Nur diejenigen, die auch den Mut haben etwas auszusprechen können etwas bewirken.

Ihr Beschreibung ist die eines Urlaubs und sie wollen noch einen Urlaub haben.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich wollte wieder

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
fällt mir nichts mehr ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung (ich bin 60 Jahre und wohne in Sachsen) erfolgt sicher etwas spät. Ich war im Sept./Oktober 2010 für 4 Wochen in der Klinik nach einer Lungen-OP. Und ich muss sagen, ich habe mich wohl gefühlt. Vielleicht liegt es daran, das ich wenig anspruchsvoll bin. Ich wollte eigentlich mich erholen und meinen allg. Zustand verbessern. Und das ist mir gelungen. Die Treppe zum Strand (110 Stufen) war für mich abschreckend. Aber, ich konnte sie nutzen wie es für mich richtig war. Ich musste nicht ganz runter. Und mit der Zeit war ich stolz auf mich das ich sie auch komplett geschafft habe. Und die Spaziergänge durch den Wald waren sehr erholsam.
Da ich im Januar 2012 zur Reha in Todtmoos (Schwarzwald) war, möchte ich mal paar Unterschiede einfügen.
In dieser Klinik (Ostsee) waren z.B. die Tische zum Mittag eingedeckt und es wurde serviert und abgeräumt (übrigens von freundlichem Personal).
In Todtmoos nicht. Auch gibt es in Todtmoos keine Papierkörpe auf den Zimmern (nur einen klerinen im Bad).
Begründung: Mülltrennung (Behälter in einem entfernten Raum)
Ergebnis: jeder wirft seinen Müll in den kleinen ins Bad.
Mein Behandlungsplan war gut gefüllt. Wassergymnastik, Ergometer, Massagen (Marnitz), Inhalation u.a.
Ich war zufrieden damit und kenne durch Todtmoos jetzt auch den Unterschied. Da ich mir den Behandlungsplan in beiden Kliniken konkret aufgeschrieben habe, kann ich auch das Programm von 2010 nachvollziehen und mit 2012 vergleichen.
Für alle "Nörgler" sei ganz deutlich gesagt: ich bin kein bezahlter Schönschreiber.
Mir hat es gut gefallen und damit Punkt.
Für 2011 hatte ich eine Reha für die gleiche Klinik beantragt.
Nach einer Ablehnung und Widerspruch wurde eine Reha für Januar 2012 in der Klinik Wehrawald Todtmoos genehmigt. Die Klinik Oseeblick würde die Onkologie nicht mehr betreuen (?)

Weitere Bewertungen anzeigen...