• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Reha-Zentrum Ückeritz - Klinik Ostseeblick

Talkback
Image

Am Steilufer
17459 Seebad Ückeritz/Insel Usedom
Mecklenburg-Vorpommern

90 von 109 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

142 Bewertungen

Sortierung
Filter

Regenerierung und Erholung pur !!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anwendungen, Personal, Lage der Klinik, Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
Schuppenflechte / Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das große Glück meine Reha vom 12.07.-09.08.2016 in Ückeritz verbringen zu dürfen.
Ich kann nur positives berichten. Organisatorisch lief alles bestens. Man war kaum da und schon hatte man einen sehr zufriedenstellenden Therapieplan, der sehr gut mit dem jeweiligen Arzt abgesprochen wurde. Änderungswünsche wurden schnell und und unbürokratisch umgesetzt.
Die Zimmer sind sehr geräumig und biete viel Platz für Gepäck etc. Das Bad ist modern und hell und alles ist super sauber. Hiermit auch ein großes Lob an die Reinigungskräfte. Auch die Bettwäsche wurde während meines 4-wöchigen Aufenthaltes mehrfach gewechselt.
Die Eingangs- und Abschlußuntersuchung bei Frau Dr. Becker war sehr intensiv, kompetent und einfühlsam. Es geschah nichts, was ich nicht wollte. Auch die Salbenschwestern waren immer für einen da und der Nachschub an Salben etc. wurde sofort erledigt. Auch hier ein herzliches Dankeschön!!!
Die Anwendungen waren gut auf mich abgestimmt und alle Therapeuten in den unterschiedlichsten Bereichen waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Der Speisesaal war sehr freundlich und groß und das Essen immer frisch. Es gab in den 4 Wochen Mittags kein Mal ein doppeltes Gericht. Die Auswahl an Speisen war sehr abwechslungsreich, immer frische Salate, Obstsalat etc. Für jeden war immer etwas dabei.
Die Lage der Klinik ist sehr schön. Den wunderschönen Strand direkt in greifbarer Nähe, viel Wald und Natur um einen herum und alle Seebäder mit der UBB-Bahn super zu erreichen. Ein Auto habe ich keine Minute vermißt. Die Klinik selber trägt auch viel zur Freizeitbeschäftigung bei: Vorträge, Musikveranstaltungen, Ausflüge etc.
Ich war mit allem mehr als zufrieden und komme gerne wieder zurück !!!

REHA und nicht KUR

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Zeitmangel)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (zu kurze Visiten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreung, Unterkunft und Verpflegung
Kontra:
Alkoholausschank
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

vom 06.07. - 02.08.2016 befand ich mich zur REHA in der Ostseeklinik.

Von meiner Seite gibt es hier nichts zu bemängeln. Die Unterkunft war angemessen, die Ärzte, die Medizinische Fachangestellten und die Therapeuten sind kompetent und hilfsbereit. Das Personal an der Rezeption sowie die Damen des Reinigungsservice sehr gewissenhaft und ebenfalls hilfsbereit.

Die Verpflegung war für mich ausreichend, abwechslungsreich und hat geschmeckt. Vorherigen Kommentaren widerspreche ich: es gab täglich frisches Obst und Salate!

Anstrengend waren die Patienten, die "Meckereien" wohl zu ihrem Hobby gemacht haben. Besonders die Dame am Nebentisch, welche lautstark immer etwas am Essen zu kritisieren hatte, der Teller aber nie voll genug sein konnte.

Wer sich hier über zu kleine Fernsehgeräte, schlechte Verbindung bei den Mobiltelefonen und nicht möglichen "Ausgang" bis spät in die Nacht oder bis in den frühen Morgen beschwert, verwechselt wohl eine Rehaklinik mit einem 5-Sterne-Hotel. Ich empfand sogar den teilweise "massiven" Alkoholkonsum einiger Patienten als sehr störend.
Patienten, die von einer KUR statt von einer REHA sprechen, kennen wohl nicht den Unterschied.

Fazit: eine für mich rundum gelungene Reha

Hier gibt es nichts zu meckern

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien und das Essen, sowie alle Therapeuten
Kontra:
TV-Gebühren, schlechten Handyempfang
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.07.bis 26.07.2016 zur Reha und kann nur gutes berichten. Das gesamte Pflegepersonal ist freundlich, das gilt auch für die Therapeuten. Mit Fr.Dr.H. von der dermatologische Station konnte ich meinen Therapieplan besprechen und auf Wünsche und Anregungen meinerseits wurde eingegangen.
Ein Lob an die Therapeuten aus der Bäderabteilung,(besonders Frau Krause) auch da wird der Patient mit einem lächeln begrüßt.
Das Essen war prima,es gab viel frisches und Abwechslung, also für jeden etwas dabei, daher verstehe ich hier einige negative Bewertungen nicht.
Manko sind die überhöhten TV-Gebühren, der Fernseher ist etwas größer als ein Laptop,auch der sehr schlechte Handyempfang ist etwas ärgerlich.Ich hatte eine tolle Truppe kennen gelernt, wir hatten viel Spass und haben so einiges unternommen.
Meine Haut hat sich gut erholt, somit war ich mit der Therapie wie Solebäder,Salben-und Lichttherapie gut versorgt. Am Nachmittag hatte ich kaum Anwendungen, konnte somit den wunderschönen Strand genießen.
Ich würde immer wieder hier eine Reha machen.

Reha ohne Erholung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Behandlungen, Physiotherapeuten, Bademeister, Rezeption, Behandlungen nicht an Wochenenden
Kontra:
Terminplanung, Ärzte, Essen, Betrag für Begleitperson, Fernsehgebühr, Hotspot
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis 19.07.2016 in der Klinik mit meinem Partner. Die Klinik profitiert von dem schönen Strand und der Ostsee im allgemeinen, alles andere ist nur Geldabzocke! Für die Begleitperson zahlt man für 21 Tage (halber Pflegesatz) 1459,08 Euro. Fernsehnutzung 33,60 Euro. Für den HotSpot im Haus noch extra für einen Monat 29,95 Euro. Es ist schade, dass man nicht in der Empfangshalle ein kostenloses WLAN einrichtet! Wir waren mit eigenen Pkw und hatten einen eigenen Stellplatz. Die Klinik würde auch Samstags um 22.30 Uhr zugesperrt, so konnte man leider kein Public Viewing in Heringsdorf besuchen und auch nie ein Feuerwerk auf Usedom sehen. Zimmergröße ist ausreichend für 2.Die Matratzen erinnern an Krankenhaus und die Bettdecken sind sehr schwer für die Sommermonate. Das Beistellbett, ist für einen Erwachsenen zu kurz und zu schmal, es ist schon eher ein Kinderbett. Die Schränke sind ausreichend und man hat genug Staumöglichkeiten. Zimmertemperatur von 26 Grad. Die Reinigung der Zimmer/Bad erfolgte alle 2 Tage in der Woche. Man bekommt am ersten Tag mit dem Partner einen festen Platz zugewiesen. Die Wurst war ok, manchmal eine komische Zusammenstellung. Bei der Wärme oft schon verfärbt und der Käse zusammengeklebt. Wenn es etwas Besonderes zu Abend gab, dann musste man sich beeilen. Nur Sonntags gab es zum Frühstück ein Ei. Zu Mittag konnte aus 2 Menüs auswählen. Die Speisen waren sehr oft sehr salzig. Schmackhaft ist etwas anderes und man kann auch mit wenigen Mitteln gute Speisen herrichten, oder. Es gab ab und zu mal eine Vorsuppe und Kompott immer aus der Konserve. Es fehlten oft die frischen Produkte, wie Tomate, Gurke, Paprika zu Abend. Die Terminplanung war in der ersten Woche sehr gut. Keine Behandlungen an den WE, so hatte man viel Freizeit für Ausflüge.Bei den beiden weiteren Wochen war die Planung so durcheinander, dass man kaum Zeit für das Frühstück hatte und zwischendurch sehr lange Wartephasen.Bei den Kreativkursen gab es nur eine limitierte Anzahl an Teilnehmern und man musste sehr viel Geld für Material zahlen. Nur das Ergometerzimmer war klimatisiert, alle anderen Räume und die gesamte Klinik waren sehr warm. Diese Kureinrichtung ist eher für sehr fitte Teilnehmer geeignet, wer da noch nicht so leistungsstark ist, auf Grund seiner Erkrankung, für den ist es schon echt schwer. Die Arztgespräche jede Woche, waren von oben herab und ohne Enfühlungsvermögen.

sehr gute Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Gebühren für TV und Internet
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.6 bis 12.7.2016 zur AHB in der Klinik. Die Klinik ist ordentlich und ruhig. Alle Angestellte geben sich große Mühe damit eine Reha zum Erfolg führt.
Großes Lob gilt der Therapeutin Frau Steinhäuser die mir sehr geholfen hat.

Die Angestellten am Empfang sind zwar nicht rundum die Uhr da, aber jedes vorgebrachte Problem wird sofort erledigt.

Das Essen ist schmackhaft und abwechslungsreich. Das Servicepersonal ist freundlich und umsichtig.

Ich hatte meinen Sohn mit und er war tagsüber in Kölpinsee im Klub Priatenbande und wurde sehr gut betreut.

Schön wäre wenn der vegetarische Mittwoch mit Rührei oder ähnlichen aufgewertet wird.

Negativ ist die TV Gebühren von knapp 34€ für 3 Wochen. Ebenso die hohen Gebühren für Telefon und Internet.

Super ist das der kostenlose Shuttle der Gemeinde, somit kommt man schnell und bequem in den Ort oder zum Zeltplatz.

Wir sind immer die vielen Stufen zum Strand runtergelaufen und dann am Wasser zum Zeltplatz, wo es tolle Lokale gibt und viele Imbissbuden die zum verweilen einladen.

Neben Strand Oase ist auch das Inselkind ein tolles Lokal.

Fazit:nächste Reha gern wieder in dieser Klinik!!! Auch wenn es im Umfeld der Klinik zu mehreren Zwischenfällen kam.

Schöne Kinik mit kleinen Kratzern

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anlage/Einrichtung, Ärzte/Mitarbeiter,Umgebung
Kontra:
Sicherheit, WLAN
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal in einer Kur und habe daher keine Vergleichswerte.

Die Klinik liegt wir schon oft geschildert etwas abgelegen im Wald direkt an einem wunderschönen Strand. Die Treppen sind ein schönes Training und eine Herausforderung die es zu meistern gilt.

Meine Anreise erfolgte am 24.05 mit dem Auto, der Empfang in der Klinik war sehr freundlich.
Die Zimmer sind zweckmäßig, sauber allerdings etwas in die Jahre gekommen.(Der Schrank hatte einen strengen Geruch und damit auch die Kleidung)

Im Restaurant wird das Mittagessen serviert,(Zwei Menüs zur Wahl Schmackhaft, ausreichend und hat sich in vier Wochen nicht einmal wiederholt) Zum Frühstück und Abendbrot gibt es Buffet wo auch jeder etwas für sich findet. Das Servierpersonal war sehr freundlich und aufmerksam.

Die ärztliche Betreuung war hervorragend und sehr persönlich abgestimmt.
Auf gesundheitliche Veränderungen wurde umgehen eingegangenen und der Therapieplan angepasst.
Die Mitarbeiter und Therapeuten sind ebenfalls freundlich und einfühlsam, was den sportlichen Bereich angeht zusätzlich sehr motivierend.

Wie schon von der Vorgängerin erwähnt GYM nicht sehr gut ausgestattet 2 Geräte defekt.

Tips:
Strandoase (Essen/Brunch)
Knatter (Sonnenuntergang)
Havana Strandbar (Erdbeerbowle zum Abend)

Kleine Kratzer gibt es:
Das WLAN ist ist eine Frechheit.
Obwohl bekannt das es nicht genug Sendeleistung gibt werden fleißig Hotspots verkauft und Beschwerden trotz Bezahlung nicht bearbeitet. Hatte von 28 Tagen ca. 15 Tage keinen und sonst begrenzten Empfang.

Für den Fernseher (nicht größer als ein PC) 30 € zu verlangen ist befremdlich.

Ein Problem ist die Sicherheit:

In fünf Wochen wurde
ein Auto aufgebrochen
Nummernschilder und Reifen geklaut
gab es einen Exibitionisten
Zugang von unbefugten in die Klinik
und in unmittelbarer Nähe (Steiltreppe) zwei versuchte bewaffnete Raubüberfälle

Der Empfang ist leider zwischen Samstagmittag und Montagfrüh nicht besetzt sodas jeder in die Klink eindringen kann.

Reha mit nur 2 Minuspunkten

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pesonal
Kontra:
Fitnessraum und der Hot Spot
Krankheitsbild:
Dermatologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen erstmalig zu einer Kur und hatte viele Vorurteile. Die Klinik in Ückeritz liegt ruhig in einem Waldgebiet, Busshuttel zu Einkaufsmöglichkeiten in den Ort im Stundentakt vorhanden.Die Anreise erfolgte per Bahn, der Klinikshuttel holt einen vom Bahnhof ab..super Service. Die Zimmer haben einen eigenen,sicherlich in die Jahre gekommenen Charme, erinnert ein wenig an die 80iger Jahre. Die Verpflegung ist völlig okay, denn es ist eine Klinik und kein Hotel! So gestaltet sich das Morgen- und Abendbuffet mit Wurst und Käse, leider fehlte mir Abend mal eine Suppe. Das Mittag gibt es als Menü, manchmal sehr experimentierfreudig aber zu 70% gelungen. Zum Strand,der wenig besucht ist, also ein kleiner Tipp,geht es in 112 Stufen runter und auch mal wieder rauf, Ausdauer wird also fleißig trainiert und sollte jeder ein mal am Tag machen. Im Klinikpark selber stehen Strandkörbe bereit. An den Wochenenden ist es auch mal langweilig, gut wer mi Auto da ist, dann kann man die Insel samt den drei Königsbädern erkunden. Aber es gibt auch eine Fahrradverleih am Campingplatz
Das Personal ist sehr bemüht,das es den Patienten gut geht. Natürlich gibt es auf Tage da gelingt es nicht ganz, aber sie sind echt super von der Rezeption bis zum Pflegepersonal, Reinigungspersonal, Therapeuten und Ärzte.
Zwei negative Punkte gibt es. Zum eine der von der Telekom angebotene Hot Spot- mein Tipp nicht erwerben. Von 30 Tagen funktionierte er 15 und sowohl die Klinik als auch die Telekom schieben sich im Mailverkehr die Schuld zu.Für mich reine Abzockle mit der Grenze zum Betrug! WLAN kennt die Klinik noch nicht im Jahr 2016- das ist seit 2 Jahren aber bekannt und leider denkt der kaufm. Direktor nicht daran es zu ändern.Zum anderen zum anderen ist der Firnessraum ehr sperlich . Es fehlt an genügend Freihandeln . Es sind Max.10kg.hamteln da. Leider waren 2 Geräte defekt. Es gibt leider nur ein Crosstrainer und der Raum ist schlecht belüftet. Tipp ist die Strandoase am Zeltplatz!

Eine Klinik ,super für die AHB nach Brustkrebs

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (leider zuvor keine Beratung, Bewertung aus dem Intenet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (nur in der Kasse für die Abrechnung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Trotz großer Patientenzahl (200) ist es immer sehr leise im Haus
Kontra:
Der Dame in der Abrechnungskasse fehlt Empatie
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von April 2016 bis Mai 2016 in einer AHB in dieser Einrichtung. Das war das beste was mir in den vielen Jahren meiner Behandlungen passiert ist. Die Klinik macht einen gepflegten, ruhigen Eindruck. Die Zimmer sind sauber, wie auch das ganze Haus. Die medizinische Betreuung (Dr. Thiele) ist kompetent und immer ansprechbar. Die Behandlungen sind auf Krebspatienten sehr gut abgestimmt, so das ich mich niemals überfordert fühlte. Nach 3 Wochen
bin ich sehr gut erholt nach Hause gefahren und würde gern im nächsten Jahr wiederkommen.

Nichts negativ in dieser Rehaeinrichtung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Küche, Physiotherapeutinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal war ich in dieser Klinik. Sie ist optimal. Die Lage wunderschön, direkt an der Ostsee. Das Personal ist sehr freundlich. Ich hatte auf Wunsch sehr viele Anwendungen, Aquagymnastik, Walking, Ergometertraining, Geräte-Fitnesstraining, Kneipp Güsse, Yoga Atemtherapie, Rückentraining, Rehasport. Nach drei Wochen fühlte ich mich fit, wie lange nicht mehr.
Das Essen war sehr vielfältig und gesund, lecker und immer reichlich.
Selbst für die Freizeit gibt es ausreichend Angebote. Die Zimmer sind alle sehr schön, neu, und alles Einzelzimmer mit Dusche.

Kraft tanken in diesem Haus!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
Vekehrssituation auf Usedom
Krankheitsbild:
Mamma-Ca
Erfahrungsbericht:

Ein perfekter Standort - die Insel Usedom ist paradiesisch. Der feine weiße Sandstrand, die nahe Ostsee, der wunderbare Dünenwald, 2016 ausgezeichnet als schönster Wald Deutschlands, trägt bei zur Rehabilitation von Körper und Seele nach einer onkologischen OP. Sehr gute, umfassende Beratung und Betreuung durch Ärzte,medizinisches und therapeutisches Personal. Das Haus,die Zimmer, das Umfeld stets sauber und gepflegt,das Personal immer freundlich. Das Haus wird sehr gut verwaltet. Die Verpflegung und der Service können sich sehen lassen. Ich würde immer wieder kommen - wenn ich dürfte!

ich komme gern wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Therapeuten, Ärzte,
Kontra:
TV-, Internet-, Telefongebühren
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das wichtigste vorab wer hier ein 5* Resort erwartet sollte sich eine Privatklinik suchen oder noch besser ein Spa aber das wird ihm dann keine Kasse bezahlen.
Die Klinik ist sauber, hell und die Therapieräume alle gut zu erreichen.
Während meiner Zeit waren auch Kinder da, ich hab aber keins auf Möbeln rumhüpfen sehen wie vorher geschrieben.
Das Personal insgesamt freundlich,besonders die Therapeuten, Zimmerfrauen, Servicepersonal im Speisesaal, Ärzte. Die Zimmer absolut sauber. Die kleinen Kissen sind gewöhnungsbedürftig aber ich hab gefragt und ein größeres bekommen. Telefon, Internet und TV eindeutig zu teuer.
Therapieplan wird während der Eingangsuntersuchung abgestimmt und man muss nichts tun was man nicht möchte.
Das Essen insgesamt ist gut, wie es eben in einer Großküche gut sein kann ich hab in 4 Wochen beim Mittag nicht eine Wiederholung gehabt. Sicher kann die Küche nicht jedem Geschmack gerecht werden. Es gab jeden Tag verschiedene Salate, frisches Obst und auch sehr oft Fisch.
Ich bin mit dem Aufenthalt insgesamt sehr zufrieden auf meine Wünsche wurde eingegangen, es gibt immer und überall Menschen denen man es nicht recht machen kann in dieser Klinik wird jedoch alles versucht um es passend zu machen.
Strandnähe ist optimal, die Treppe eine Herausforderung und Teil der Therapie um wieder fit zu werden. Um in den Ort zu kommen muss man ca. 1 km laufen, Fahrradausleihe gestaltet sich etwas kompliziert da von der Klinik keine ausgeliehen wurden, andere Seebäder sind mit der Bahn gut zu erreichen, und noch ein Tip am Rande das Utkiek direkt am Strand nicht weit von der Klinik weg ist sehr zu empfehlen
Aufenthalt vom 01.03.-29.03.2016, Station 3

Ostseeblick toll

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wunderschöne Lage, direkt am Strand
Kontra:
TV und Internet zu teuer, schlechte Küche
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Klinik war ich im April-Mai 2015, die sehr schön gelegen ist und nach 1 Wochen kann man auch die Treppe zum Strand gut gehen.
Die Ärzte und das Pflegepersonal war sehr nett und wenn einem etwas keinen Spaß machte, konnte man es ohne schlechtem Gewissen abbrechen.

Die Kosten für TV und Internet sind eine Frechheit, Internet funktioniert nicht muss aber trotzdem bezahlt werden und wenn man fernsehen möchte ist man für 3 Wochen gleich über 30 € los.

Das Essen war eine Katastrophe, an 3 Tagen hintereinander versalzene Rollmöpse, die mussten wohl weg, das Mittagessen war meist ein verkochtes einerlei, keine frische Zutaten. Morgens und Abends gab es überwiegend Wurst nur Mittwoch war eine tolle Käseauswahl. Es gab jeden Tag eine frisch aufgemachte Dose Obst, einen selbstgemachten Obstsalat aus richtigen frischen Früchten habe ich in 4 Wochen nur 2x erlebt. Sonst gab es alles nur aus Dosen. Die Zusammenstellung der Mittagsgerichte war auch oft recht seltsam, Nudeln mit einem undefinierbaren Fisch.
Das Personal im Speisesaal war leider immer bei Nachfragen sehr patzig.

Schwimmbad und Sauna waren ok und sehr erholsam, die Ausflüge haben Spaß gemacht.

Wenn Mütter mit Kindern dort hinfahren, wäre es besser wenn die Klinik am Wochenende oder abends auch etwas für Kinder anbietet, sonst rennen diese lärmend durchs Haus oder hüpfen auf den Möbel in der Eingangshalle rum.

Das Pflegepersonal war sehr nett und freundlich und geht auf die Patenten ein.
Ganz besonders toll war die Beschäftigungstherapie, sehr schöne Bilder wurden dort gestaltet aber leider war die Zeit dafür viel zu kurz.

Mein Fazit: Die Klinik ist wunderschön gelegen, tolles Personal aber ich fahre nicht noch mal hin.

Erolgreiche Reha

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gut geführtes Haus
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Betreuung und Information über die Krankheit sind hervorragend.
Die Lage der Klinik ist sensationell, nur Minuten vom Ostseestrand entfernt. Die Treppe dorthin ist Teil der Therapie.
Sport und Bewegung werden bei der Therapie in den Vordergrund gestellt, die fortgeschrittenen Walker sind nach ihrer Reha vermutlich reif für Olympia ;)
Das Schwimmbad ist groß und hell, sauber und kann auch außerhalb der Therapien genutzt werden. Es gibt eine Kegelbahn und jeden Abend Programm, damit es nicht langweilig wird. Auch Verkaufsstände werden fast jeden Tag aufgebaut.
Das Essen ist super, abwechslungsreich und lecker.
Also alles gut!

Jederzeit wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die ganze Klinik
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in dieser Klinik hat mir rundum gefallen. Dort stimmt einfach alles. Angefangen vom freundlichen Personal , über die Betreuung und die Verpflegung. Über das Essen kann man sich keinesfalls beschweren. Jederzeit wieder......

Ostsee im Winter

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Patientenplanung sollte auf den Arzt hören. Nach 8 Anwendungen kann man den Satz " Sie hatten schon 8 mal" nicht dem Patienten sagen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ostseeluft
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 28.12.15 bis 02.02.16 in der Klinik. Diese ist wunderschön in einem kleinen Wäldchen und nicht weit (nur 112 Stufen)von der Ostsee gelegen.
Der Empfang war super toll, von den beiden Damen und dem Herrn wurde ich immer zuvorkommend beraten, auch wenn man die Frage nochmal gestellt hatte, gab es keine patzigen Antworten.
Die Therapeuten in der Klinik, die Schwestern und das Reinigungspersonal von Station 3 waren sehr nett und hilfsbereit.
Die Ausflugsangebote waren gut, soweit man sie genutzt hat.
Die Öffnungszeiten der Schwimmhalle waren zu kurz, erst recht an den Wochenenden.
Die TV - Kosten waren zu hoch (über 30,00 € für 3 Wochen!), auch die Telefonkosten. Das ging gar nicht! Obwohl ein D2 Mast auf dem Dach der Klinik steht, muss ein extra Vertrag gemacht werden, um kostenfrei Wlan zu haben. Die Patienten, die so einen Vertrag abgeschlossen haben, hatten ganz schön geschimpft, das es nicht funktioniert.
Im Zeitalter der modernen Technik geht das gar nicht!!!
Das Essen war Mittags "todgekocht" und teilweise versalzen, außerdem gab es kein frische Gemüse (wie Möhren oder Rosenkohl oder Porree oder oder oder) sondern nur TK, TK, TK und zu wenig Fisch.
Frühstück und Abendbrot als Buffettform ist ja ok, aber auch hier fehlte mir die Abwechslung. Es gab nur Sonntags ein Ei!
Das Zimmer war praktisch eingerichtet und wurde regelmäßig gereinigt, super. Von meinem Zimmer hatte ich den Blick auf die Ostsee. Die Ostsee im Winter ist auch ganz toll, verschneiter Strand, angefrorenen Muscheln und die Ostsee, die Eisschollen "produziert". Ich habe mich gut erholt.

Erfahrungen mit Begleitperson

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Kann leider noch nicht berichten, mich interessiert wie es ist wenn ich mein Kind als Begleitperson mitnehme.Sind Mütter mit Kindern die Ausnahme und wie funktioniert die Kinderbetreuung? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen

1 Kommentar

kaeferle am 18.04.2016

Hallo Lamalu,
ich(42) war im Januar 2015 mit meinem damals 9 jährigen Sohn in Ückeritz zur Reha.
Ich war zur Behandlung und mein Sohn als gesunde Begleitperson.Als ich dort war, waren es nur 2 Kinder in der Klinik(leider).
Mein Sohne wurde jeden morgen nach Kölpinsee gebracht in eine andere Kureinrichtung zur Betreuung. Ich habe mir das am 1. Tag mit angeschaut und empfand die Dame, die mich dort empfing als sehr streng und kalt, jedoch meinem Sohn hat es sehr gut gefallen und er hat sich dort wohlgefühlt. Es war jeden Tag viel Zeit zum Spielen und es wurde was für die Schule gemacht und sie waren immer draußen im Wald oder am Strand trotz Winter und Wetter.
Meine Behandlungen waren bis ca. 14.00 abgeschlossen, denn da wurde mein Kind wieder zurückgebracht. Wir hatten immer den ganzen Nachmittag für uns zur Verfügung für Ausflüge am Strand, das Hallenbad usw.
Insgesamt war es eine super schöne Zeit, die wir sehr genossen haben. Es gab auch keine Probleme mit den Erwachsenen im Gegenteil mein Sohn hat sehr viele Menschen mit unterschiedlichen Krankheiten kennengelernt und bekam immer eine Antwort, wenn er Fragen hatte und hatte immer gute Unterhaltung.
An die Kinder Betreuung darf man denke ich keine riesigen Erwartungen stellen. Wichtig war mir, dass sich mein Kind wohlfühlt und gerne dorthin ging, so konnte ich auch bedenkenlos die Verlängerungswoche annehmen.
Wir waren in einem grösseren Zimmer untergebracht auf der Station 5, das war super. Die anderen sagten immer wir hätten eine Suite.
Die Lage der Klinik ist der absolute Hit. Direkt an der Ostsee. Das ist Erholung pur.
Leider ist der Weg in den Ort weit(vor allem für ein Kind), aber mit der Bahn kann man sich gut auf der Insel bewegen. Räder gab es im Winter leider nicht zu leihen, das wäre für uns noch die Krönung gewesen.
Das Personal war zu uns immer nett, ich kann nicht klagen.
Die Verpflegung war gut und abwechslungsreich. Wir haben in 4 Wochen nicht einmal das gleiche Mittagessen bekommen. Jedoch hat es etwas an frischem Obst und Gemüse gefehlt. Da könnte die Auswahl grösser sein. Ich habe meinem Sohn auch jeden Tag aus unserer Klinik eine Brotzeit mit gegeben.Teuer ist der TV und das Internet.
Handyempfang(D1) hatte ich gar nicht.
Die Behandlungen, die ich bekam taten mir sehr gut und linderten meine Beschwerden und ich konnte Wünsche äussern, was ich gerne hätte. Insgesamt waren es wunderschöne 4 Wochen. Wer Erholung sucht ist dort genau richtig.

sehr schöne Rehaklinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
schönes Abendprogramm
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war vom 03.02 bis 24.02.2016 in Ückeritz und war begeistert.Das Personal(egal welcher bereich)ist super nett.Wir haben viel gelacht und hatten viel Spaß.Mir hat es sehr gut getan.Das essen war klasse,auch die Zimmer sind klasse.Ich würde jederzeit wieder hin fahren.

Einfach Super

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr gut)
Pro:
Alles bestens
Kontra:
es gibt nichts negatives zu sagen
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.01.16-02.02.16 in Ückeritz zur Kur.Wenn man anreist wird jeder sehr freundlich empfangen.Das Personal an der Rezeption war auch die ganzen 4 Wochen über immer freunlich und wenn man Fragen hatte wurden diese promt beantwortet.Die Klinik ist sehr sauber und die Zimmer sind hübsch eingerichtet.Man hat große Schränke mit viel Stauraum.Der Speisesaal und auch die Räume in denen Behandlungen stattfinden sind sehr sauber.Bei Essen wird nicht gespart.Zum Frühstück und Abendessen gibt es ein reichhaltiges Büffet.Es gibt zu jeder Mahlzeit frische Salate.Zum Mittag gibt es zwei Gerichte zur Auswahl.Es ist garantiert für jeden was dabei.Und das Servicepersonal ist immer sehr freundlich.Die Ärtze sind sehr fachlich und erfahren.Wenn man Fragen zur Krankheit hat werden diese auch beantwortet.Die Therapeuten kennen sich auf ihrem Fachgebiet sehr gut aus und geben auch mal Tipps um sich wohlzufühlen.Es wird auch mal nen Witz gerissen denn wir alle wissen LACHEN IST GESUND.Die KLinik ist sehr schön im Wald gelegen und bis zur Ostsee ist es auch nur ein Katzensprung.Wenn da nur nicht diese Treppe mit ihren 112 Stufen wäre.Man kann aber auch durch den Wald zum Strand gelangen.WEr mit dem Pkw anreist hat es allerding leichter weil der Ort sehr auseinander gezogen ist.Mit dem Pkw aber auch per Bahn erreicht man die umliegenden Seebäder und Orte.Also Leute ich war sehr zufrieden mit der KLinik und würde jederzeit wieder hinfahren.

Wohlfühl-Klinik

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
eigentlich alles
Kontra:
Reinigung Zimmer könnte in Station 4 besser sein
Krankheitsbild:
Allergien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2016 in der Klinik und ich war sehr zufrieden. Das Essen war sehr gut, es gab täglich mittags und abends frische Salate, und ich meine auch frisch, mit viel Abwechslung, immer mal ein anderer fertiger Salat abends, ansonsten in Buffet-Form. Mittags gab es immer zwei Essen zur Auswahl und ich hatte als Vegetarier immer sehr leckeres Essen. Da nehme ich mir doch einige Anregungen mit nach Hause. Es gab kein Mittagessen, das mir nicht geschmeckt hat!
Man kann innerhalb von ca. 15 Min runter in den Ort laufen, da gibt es einen großen Edeka sowie einen Aldi.
Am Geldautomat der Sparkasse (hinter dem Edeka) sollte man keine 100 Euro ziehen, lieber 2 x 50,00 Euro, da sonst ein 100 Euro-Schein rauskommt, den man leider nicht bei Edeka gewechselt bekommt (sehr unfreundlich) und in der Bank gibt es auch keine Möglichkeit einen Geldschein zu wechseln (!!) es sei denn, man ist Sparkassenkunde Vorpommern, wer ist das in der Kur schon....
Die Ärzte und auch die Therapeuten empfand ich alle als sehr nett und einfühlsam. Die Anwendungen waren gut, und man konnte auch beim 2. Arztgespräch noch Anwendungen wechseln oder dazubekommen, das war kein Problem.
Auch die Umgebung ist sehr schön, die Treppe zum Strand (112 Stufen) runter natürlich angenehmer als rauf. Ich habe sie als Trainingseinheit genommen.
Also ich kann diese Klinik nur bestens empfehlen, habe mich rundherum wohl gefühlt.

Jederzeit wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolles Personal, Cafeteria, Schwimmhalle
Kontra:
Hohe TV und Internetgebühren
Krankheitsbild:
Brust und Hautkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin völlig verblüfft über die negativen Berwertungen. War ich in einer anderen Klinik? Das Personal war durchweg liebenswürdig, motiviert und kompetent. Arztgespräche ausführlich und hilfreich. Die Anwendungen machen Spass, die Trainer sind alle fröhlich und bemüht.
Wunderschöne Schwimmhalle, wo man zu vielen Zeiten "frei" seine Runden drehen konnte, daneben eiine nette Sauna.
Das Essen war klasse. Jeden Tag knackfrische Salate am Büfet, täglich neue Varianten. Grandioses Weihnachtsbüfet. Überhaupt wurden wir an den Feiertagen total verwöhnt, Entenkeule, Hirschbraten, vom feinsten. Eis, Bratapfel. Tütenweise Lebkuchen etc. Wo ist da eine Geldmaschine, es wurde sehr grosszügig aufgefahren. Täglich frisches Obst, sogar Exoten wie Khakifrucht.

2 Kommentare

lamalu am 26.01.2016

Habe eine Frage.Wie funktioniert das mit der Kinderbetreuung? Ehrlich gesagt habe ich bedenken das die Kinder im Nachbarort betreut werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Kann ich empfehlen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich hatte den Eindruck, dass die Klinik insgesamt sehr gut funktioniert.
Kontra:
Habe ich nicht.
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war rundum sehr zufrieden mit meinem wiederholten Aufenthalt in der Rehaklinik Ostseeblick in Ückeritz.

Der gesamte Umgang war sehr freundlich, die Stimmung gut, die Zimmer sauber.

Ausführliche Arztgespräche haben mir sehr geholfen, die Therapien waren sinnvoll und meine Wünsche wurden komplett respektiert. Die TherapeutInnen waren freundlich und boten viel Abwechslung in den Übungen. Erklärungen, warum was sinnvoll ist, fand ich persönlich sehr hilfreich und motivierend. Auch die Einzelbehandlungen liefen für mich sehr gut. Ich erfuhr viel Zuwendung und gute Anregungen für die Weiterführung nach der Reha. Ich kann für die Anwendungen nur raten, Wünsche anzumelden.

In der Freizeit waren Sequenzraum, Kegelbahn, Mehrzweckhalle für z.B. Tischtennis und Badminton, Schwimmbad, Sauna nutzbar.

Das Internet war gut genug, um Filme aus Mediatheken ruckelfrei zu sehen.

Im Speisesaal wurde man platziert. Das Mittagessen wird serviert, das Buffet war immer frisch, vielfältig und sehr abwechslungsreich. Mittwochs ist vegetarischer Tag mit diversen leckeren Aufstrichen zum Abendbrot - dieses Angebot könnte von mir aus auch ausgedehnt werden. Die MitarbeiterInnen hier waren sehr freundlich.

Wasser ist im Haus kostenfrei, ein Boiler in der 3. Etage ermöglicht, sich einen Tee zu kochen, einen Kühlschrank gab es auch. Aber das angebotene Essen war völlig ausreichend. Morgens z.B. jeden Tag frische Brötchen, verschiedene Brote, Aufschnitt und Müslis mit Kompott oder frischem Obstsalat.

Ein besonderes Ereignis war das Weihnachtsbuffet am 17.12. - toll mit frischem Lachs, Flusskrebsen, Süßspeisen, Obstsalat, Suppen und verschiedenen Salaten, …

Die Cafeteria bietet verschiedene Weine für im Durchschnitt 3 Euro pro randvollem Glas, kleine Snaks, guten Kaffe, Bier u.v.a. an. 2-3 Mal in der Woche gab es die Möglichkeit zu tanzen.

Ich kann die Rehaklinik in Ückeritz nur empfehlen, habe jeden Tag dort genossen und kann mir sehr gut vorstellen, wieder dahin zu gehen. Danke.

Schlechtes Essen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
unbrauchbare Therapie und schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Psoriatiker nicht zu empfehlen. Die Krankheitssymptome würden schlimmer durch die Behandlung. Das Essen ist ungeniessbar.
Sehr nettes Personal. Nette Patienten.
Die Zimmer sind gut. Internetzugang nicht nutzbar.

2 Kommentare

Biscuitty am 19.03.2016

Nach drei Jahren kommt so eine "qualifizierte" Bewertung? Naja...

  • Alle Kommentare anzeigen

ich hatte erholung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
man hat ruhe
Kontra:
einkaufsmöglichkeit zu weit weg ohne auto
Krankheitsbild:
brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die mitarbeiter am empfang sehr freundlich,
alle mitarbeiter der klinik waren zu mir sehr freundlich,
ich bin mit allen gut ausgekommen,
nur die einkaufsmöglichkeiten sind weit wenn man kein auto mithat,
als raucher hat man es nicht leicht,
es gibt keine zigaretten in der klinik zu kaufen aber alkohol gibt es,

Unzumutbar

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Dez.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einfach nur eine Geldmaschine)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Mein Hausarzt Kann und macht mehr)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Lapidar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mach es oder Stirb)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr Billig)
Pro:
Strand,Parkplatz
Kontra:
Essen,TV,Handy,Lage
Krankheitsbild:
Hautkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Empfang ist gut,gleich zum anfang erst mal über 30€ für TV.wer ein Handy mit D1 besitzt sollte es zu Hause lassen kein empfang,weil auf dem Dach der Klinik ein D2 Mast steht. Also wird von anfang an das Telefon auf dem zimmer empfohlen Kosten einfach zu hoch.dann untersuchung sehr Lapidar kurz geschaut das wars,es wird gefragt was mann machen soll,da sollte mann genau überlegen sonst hat man nur Stress mit den Anwendungenzum teil sehr schwer und zu Früh,habe nie richtig zeit zum Frühstücken gehabt,das musste ich aber wegen meiner Medikamente,die nehmen da keine Rücksicht ( Hier kann doch nicht jeder machen was er will)toller umgang mit Kranken Menschen. Wenn ihr ein Auto habt nehmt es mit sonst Ärgert ihr euch,die einrichtung liegt sehr abgelegen,Wäsche waschen steckt euch viel kleingeld ein,die zimmer alte verbrauchte Möbel,kleiner Fehrnseher kein Balkon und sehr Hellhörig.
Für Männer nicht die Richtige Klinik nur Frauen da,im Winter sehr langweilig ausser man geht jeden tag am Strand Spazieren. am wochenende total tote Hose,oder ihr setzt euch in die Cafeteria die einfach überteuert ist.
Die Anwendungen werden wenn sie denn stadtfinden dauern nicht länger wie 20 Minuten,gerade die zur entspannung sind sehr kurz.
Die Visite kurz und knackig wie gehts alles gut und aufwiedersehen.
Daaaaaas Essen ja leute wenn ihr gut mit geld bestückt seid dan nehmt viel mit,den länger wie 3-4 Tage kann man den Frass nicht ertragen,bin deswegen immer auswärts essen gegangen.
Den Koch den sollte man sein gepansche selber essen lassen,eine absolute niete Fleisch wes es mal was gibt
TK gemüse auch TK Fisch natürlich TK, salat mittags und Abends immer der selbe,abwegslung gibt es nicht. Der Service: Die Frauen die das Mittagessen an den Tisch bringen, sofort ENTLASSEN die Stehn darum und denken sich das essen kommt alleine aus der Küche das ganze sehr Laienhaft. Für mich eine absolute Geldmaschine sonst nichts.Habe schon andere Reha einrichtung besucht die waren 100% BESSER.

1 Kommentar

ELFI67 am 18.07.2016

Kann ich nur bestätigen.
Kochen muß gelernt sein. Tüten aufmachen und TK verkochen kann jeder Depp.
WLAN/Telefon das Problem ist bekannt aus Kostengründen wird nichts gemacht.gerüchten zu Folge soll die Klinik verkauft werden.
Personal stammt noch aus DDR Zeiten da war das eine NVA Klinik(ehem.DDR Armee)dem Ton nach zu urteilen ist Sie das immer noch.
Psycholog.Beteuung...darübber sag ich mal nix sonst heisst es gleich wieder die meckert nur noch.
Fand ich besonders cool zum Sport gabs die Mukke" Spiel mir das Lied vom Tod"....als Krebspatientin fand ich es nicht so lustig. Aber Humor ist wenn man trotzdem darüber lacht.
Also ich möchte dahin nicht nochmal

November 2015

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Arzt auf Station 3 unzumutbar,)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausstattung,ruhige Lage, Strand
Kontra:
hohe Nebenkosten, Essen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich will positiv anfangen. Herr Krause am Empfang, das "Mädchen für alles", war für die ganze Zeit ein kompetenter Ansprechpartner. Nette Schwestern auf Station 3, was ich von dem Stationsarzt nicht sagen kann. Er verordnete meine erforderliche Lymphdrainage (dicker Arm) nur auf ausdrücklichen Wunsch von mir und widerwillig. Die Reinigungskräfte waren zugänglich, für zusätzliches Kopfkissen usw. Die Therapeuten waren zum Teil nett. Die Schwimmhalle und den Geräteraum konnte man abends, früh und am Wochenende nutzen. Die Ausflüge waren sehr gut, die Listen dazu lagen am Empfang aus. Diätberatung - einfach super. Welche Behandlungen zur Verfügung stehen wurde mir nicht gesagt. Ich war zur AHB vom 27.10.15 bis 17.11.15 da. Medikamente sollten für 3 Tage mitgebracht werden. Zwei Medikamente wollte oder konnte man nicht besorgen. Ich war froh, dass ich für 4 Wochen alle dabei hatte.….
In den 3 Wochen war auch die Kreativwerkstatt „wegen Krankheit“ geschlossen. Wann sie wieder eröffnet wird, stand noch nicht fest. Ich hatte sehr stark den Eindruck, dass man überall am sparen war. Bei Patienten in AHB sollen Gruppentherapien bis 6 Patienten stattfinden. Ich habe es bis 12 Teilnehmer erleben dürfen. Die Mittagsgerichte waren zum Teil "totgekocht". Empfehlungen der Diätassistenten liegen vom tatsächlichen Angebot weit entfernt. Heißwasser für Tee usw. gibt es nur auf Station 3, soll aber bald abgeschafft werden. Angeblich wegen der Konkurrenz zur Cafeteria. Dort lässt das Kuchenangebot sehr zu wünschen übrig. Die Mitarbeiter waren zum Teil sehr unfreundlich. Für gehbehinderte Patienten ist Ückeritz nicht zu empfehlen. 112 Stufen zum Strand waren für mich nicht zu schaffen. Ich hatte das Fahrrad dabei und das Auto. Fernseher unverschämt teuer, brauchte ich deshalb nicht.
Zu empfehlen ist die Gaststätte "Utkiek".

schöne ruhige Klinik weitab vom Schuss

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Ausstattung, ruhige Lage
Kontra:
hohe Nebenkosten, Essen steigerungsfähig
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die etwas abseits gelegene Klinik ist gut und zweckmäßig ausgestattet. Der Weg bis zum Bahnhof bzw. zu Einkaufsmöglichkeiten (Edeka und Aldi) ist recht weit zu Fuß ca. 20 min flotten Schrittes) Shuttlemöglichkeiten wurden erfragt - gibt es nicht. Das Personal durchweg sehr freundlich und hilfsbereit. Bei den Anwendungen wurde versucht, auf den einzelnen einzugehen, was auch gut klappte. Sehr ausführliche Erstuntersuchung, Besprechung und Planung der Anwendungen durch den Oberarzt W. Er hat einen sehr trockenen Humor, den man mögen muss. Taten aber die meisten.Die geplanten Termine konnten problemlos um - oder weggebucht werden. Die Zimmer sind zweckmäßig und gut eingerichtet. 35 € für die Fernsehnutzung fand ich nicht so toll. Ganz schlechter bis gar kein Handyempfang im Haus, außer man hat (wie ich) D 2. Das klappt ganz prima, da eine Antenne auf dem Dach ist. Das Essen war so naja. Aber eben kein Hotel, sondern Klinik. Ich musste nie hungrig ins Bett. Aber auf jeden Fall verbesserungsfähig (abends mal irgendwas warmes?)Das Rehaziel habe ich persönlich erreicht und die meisten, mit denen ich sprach ebenfalls. Ansonsten ist die Klinik sehr gut zur Erholung geeignet.Sehr gut eingerichteter Fitnessraum, der jederzeit genutzt werden kann.

1 Kommentar

Sonne014 am 19.11.2015

Hallo aus Köln.Ich hätte da eine Frage. Gibt es in der Klinik einen Geldautomaten, oder muss man dafür in den Ort? Ach ja, werden die Fernsehgebühren (tatsächlich sehr hoch)bei Beginn oder Abreise berechnet? Über eine Antwort würde ich mich freuen.Gruß aus Köln

Behandlungszeitraum 25.08.2015-15.09.2015

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Cafeteria Cappuccino sehr lekka)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Atopisches Ekzem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat einen wunderschön gelegenen Standort mit direkter Strandnähe.Sie befindet sich etwas im Wald, der Strand ist über eine Steiltreppe zu erreichen & ist ein Plus für Erholsame Spaziergänge
Fahrradverleih vor Ort gegen eine Gebühr/Tag Einkaufsmöglichkeiten Aldi&Edeka befinden sich im Ort & sind zu Fuß in ca. 30min zu erreichen.
Beschrankter PKW Parkplatz kostet 20€ Kaution wird bei Abreise wieder ausgezahlt
WlanHotspot ist über den Privaten Telekom Zugang via Passwort möglich, aber auch käuflich zu erwerben, soll aber miserabel sein
Die Internet & Telefon Verb. mit dem Handy war gut(Vodafone)
Fernsehen Kostet ca. 34€ für 21Tage
Zimmer & Bad(kein Fön) geräumig & Sauber
Wasserspender (Sprudel&Still) kostenlos auf Stat.1 & im Speisesaal vorhanden, WICHTIG!Wasserflasche mitbringen
Frühstück/Abendbrot in Buffetform, alles sehr ausreichend & schmackhaft, das Mittagessen wird wöchentlich im Voraus erfragt, es stehen 2 Gerichte zur Wahl,aus denen 1 Essen gewählt werden kann
Nun zur der Med. Heilbehandlung: Das Aufnahmegespräch beim Chefarzt für Derm. war gut, er nahm sich die Zeit mitgebrachte Befunde anzuschauen & mit mir durchzusprechen.
Bedauerlicherweise war aber die Absprache der einzelnen Therapiemöglichkeiten während des gesamten Aufenthaltes, für mich nicht Optimal abgestimmt. Zum einen wurde man nicht darüber Informiert, welche Behandlungen generell zur Verfügung stehen. Es ist auch (in meinem Fall) nicht möglich gewesen, weitere oder andere Heilverfahren in Absprache mit dem Arzt, als Ergänzung zur Therapie zu bekommen.Schade. Ebenfalls sollte genau darauf geachtet werden, dass für den Fall benötigte Medikamente auch in der Patientenakte vermerkt werden.
Fazit: Das Behandlungsziel wurde für mich teilw. erreicht, der Befund des Hautbildes stagnierte, was aber für mich durchaus nicht als Negativ zu werten ist.Ich bin für mich zufrieden,gut erholt,konnte meine Energien für den Alltag auffüllen.Ebenso konnte ich viel Neues, sowohl durch Vorträge, Gymnastikkurse & durch das Entspannungstr. dazulernen & für die Zukunft mit nehmen.
Ich möchte mich kurz bedanken, bei all dendenjenigen, die immer ein „freundliches Lächeln“ für mich & alle andere Patienten hatten. Es ist angenehm so liebenswürdige Menschen um sich zu haben. Danke auch, an den netten jungen Mann, seine charmante Art mich zu begrüßen bereitete mir tgl.die meiste Freude & machte mir die Zeit doch noch viel leichter;-)

Ückeritz NIE wieder

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (funknetz und wlan-abdeckung (bewusst??) sehr schlecht)
Pro:
haus, lage
Kontra:
nahezu komplette med behandlung
Krankheitsbild:
neurodermitis/ endogenes ekzem/ schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

man soll ja grundsätzlich mit dem gutem beginnen. das ist hier sehr einfach. die einzigen guten dinge sind das haus und die lage/ umgebung.
ein satz noch vornweg. ich bin selbst im medizinischen sektor tätig und kenne mich daher, was ernährung, pflege, hygiene, aber auch fürsorge und phychologie im umgang mit kranken menschen angeht, sehr gut aus.
die medizinische versorgung ist überwiegeng grottenschlecht. der chefarzt der hautstation ist/ war überheblich (seine bemerkungen zu meinem hautbild sollten wohl cool sein). es gibt auch nur eine "chefarztvisite" pro woche. stationsärzte und schwestern machen sich ebenfalls rahr. wie schon weiter unten beschrieben, sind z.b. die med. bademeister meist sehr unfreundlich. auf nachfrage, wewlches öl als badezusatz verwendet wird, kam: "das, was auf dem rezept steht.", was aber bei den ersten beiden behandlungen nicht der fall war.
ich habe eine histaminunverträglichkeit und kann/ möchte/sollte daher nur histaminfrei oder-arm essen. das teilweise hochgelobte essen ist fettreich, aus der konserve etc. pp. also eigentlich auch für krebspatienten "verboten". frisches obst z.b. findet sich nur auf zuteilung (bitte nur ein stück nehmen). die "speisesaalaufseher", tut mir leid, anders kann man die "damen" nicht bezeichnen, passen darauf auch auf.
die schlechten kalorien durch das essen, werden durch viel sport, welcher hauptansatz der klinik ist, wieder abgebaut.
das konzept, welches über i-net und infomaterial verkauft wird, sieht jedoch anders aus, sonst hätte ich diese kur, in dieser klinik, gar nicht angetreten.
mein hautzustand (gesamter körper) hatte sich in den ersten zwei tagen extrem verschlechtert (alles blutig gekratzt-hautjucken und -brennen), dass mich nur noch im dunkeln rauß traute. NUR durch meine selbst mitgebrachten cremes, habe ich das problem halbwegs in griff bekommen.
aussage des chefarztes: "bei uns gibt's nur cortison". das ganze ist nur syptombezogenne doktorei. nach den ursachen wird nicht gefragt.
also ---

2 Kommentare

Tommy1324 am 12.10.2015

Diesem "patienten" würde ich eine ambulante Reha an seinem Wohnort genehmigen!!!
War bereits zweimal in der Rehaklinik Ostseeblick in Ückeritz - anscheinend war "pitko" in der anderen Rehaklinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.07.-29.07.2015 in Ückeritz. Für mich war das die erste Reha in meinem Leben und ich denke, dass ich es nicht besser hätte treffen können. Ich fühlte mich gut betreut, die Rezeption (vor allem Herr Krause) und die Schwestern sind immer erreichbar und ansprechbar, die Ärzte sehr gut, das Reinigungspersonal freundlich und ordentlich. Die Küche ist abwechslungsreich und gut, der Mittwoch immer besonders super klasse. Sehr hervorheben möchte ich die Arbeit von Herrn Wittek als Sozialarbeiter. Sachkompetenz, Wissen, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht zu übertreffen.
Besonders nennen möchte ich auch die Freizeitgestaltung. Auch die Angebote an Ausflügen sind Topp. Die ärztliche Betreuung ist super. Die Eingangsuntersuchung, wöchentliche Visite, die Abschlussuntersuchung verdiente ihren Namen voll und ganz. Es war ein Gespräch, eine gründliche Untersuchung bzw. Befragung.
Mein besonderer Dank geht an Dr. Schulze. Ein toooooller und kompetenter Arzt, der wirklich Zeit für mich hatte und, wunder o Wunder, auch alles was ich geschrieben hatte gelesen und auch noch Fragen gestellt hat. Man hat sich um mich gekümmert! Alle Therapeuten sind großartig. Danke auch an Frau Sasse. Das rote Herzchen klebt so, dass ich es immer sehen kann. Ein rotes Söckchen habe ich noch nicht, kommt aber noch. Aber auch die Vorträge, die abgehalten wurden, waren sehr lehrreich und informativ.
Ich wollte nicht fahren und wo ich schon von meinem Mann und Tochter hingebracht wurde, wollte ich sofort wieder mit nach Hause. Die freundliche Stimmung, jeder grüßte sich, es wurden Gespräche geführt, hat mich hier bleiben lassen. Ich habe großartige Menschen getroffen. Wir haben uns nicht gesucht, aber gefunden. Ich danke euch Mädels für die gemeinsame Zeit, aber auch für das weinen und lachen. Nie vergessen werde ich viele Momente, aber besonders die tolle Geburtstagfeier von einer neuen Freundin am Meer. Auch den „Storchengang“! Wir sind die Skippies v. Ückeritz! Es hat mir gut getan. Etwas teuer ist das Fernsehen, auch Farad ausleihen. Der Handyempfang ist schlecht. Man kann sich aber kostenfrei auf dem Telefon im Zimmer anrufen lassen.
Ich empfehle die Klinik herzlich weiter. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und die Zeit sehr genossen, jeden Tag!!!!
Danke an alle Mitarbeiter der Klinik für den unvergesslichen Aufenthalt! Vielen lieben Dank noch einmal an alle die, die mich dort begleitet haben!!!!

2 Kommentare

Bärbel39 am 21.08.2015

Hallo,

obwohl mein Aufenthalt in der Klinik schon fast auf den Tag genau zwei Jahre zurückliegt, erinnere ich mich gerne an diese Zeit. Auch bei mir war es die erste "Kur" und auch ich hätte es besser nicht treffen können.Fast alles habe ich so erlebt, wie Sie es berichten. Die netten Menschen (Klinikpersonal und Patienten),die vielen Angebote und die wirklich wundervolle Umgebung, in der man sich einfach nur erholen kann.Auch das Küchenpersonal und die Mahlzeiten- SPITZE!Rezepte, die ich von der Diätassistentin erhalten habe, koche ich heute noch.
Besonders die Umgebung und die wunderschöne Landschaft der Insel haben mich beeindruckt und ich bin als Mittelgebirgler tatsächlich ein Usedomfan geworden
Ich bedaure daher sehr, das ich so eine weite Anfahrt habe und nicht mal eben so zu Besuch dorthin fahren kann.
Sollte mir in einigen Jahren nocheinmal eine "Kur" genehmigt werden,hoffe ich wieder auf einen Aufenthalt in dieser Klinik.
Ihnen wünsche ich alles Gute und eine schöne Zeit,
liebe Grüße aus dem Rothaargebirge

  • Alle Kommentare anzeigen

Von Anfang an Ärger

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Standort
Kontra:
Kaufmännische Leitung
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leidensgenossinnen,
diese Klinik war für mich ein Alptraum. Es war meine dritte Reha nach der Brustkrebserkrankung. Ich bin dankbar, dass ich in einer anderen Klinik bessere, positivere Erfahrungen gemacht habe.
Achten Sie bereits zu Anfang auf die rechtzeitige Zusendung der Unterlagen, niemals per Fax! (Die Unterlagen verschwinden, nicht nur einmal!)

Sollten Sie in Erwägung ziehen, eine Begleitperson mitzunehmen, quartieren sie sie in der Umgebung ein. In der Klinik wird für viel Geld nicht die entsprechende Gegenleistung erbracht! Wenn sie Pech haben, bekommt die Begleitung keinen Platz zum Essen, es sei denn, Sie regeln unterschiedliche Essenszeiten mit ihren Tischnachbarn! Oder sie verstoßen gegen den Brandschutz, indem Sie einen 5. Stuhl an den Tisch stellen!

Verlassen Sie sich nicht auf die Aussagen im Flyer! Eine Teeküche mit verkalktem Wasserboiler, ohne Geschirr und Besteck. Zwar ist im Dorf ein Lebensmittelgeschäft mit Tassen ausgestattet (man hat sich auf den Bedarf eingestellt!), doch das Mitbringen von Daheim ist sicher angenehmer.

Achten Sie auf Ihren Therapieplan und nutzen Sie Ihr Recht auf wöchentliche Visite!
Trotz meiner schlechten Erfahrungen, auch mit deprimierten und inkompetenten Therapeuten ist der Standort dieser Klinik ein Traum an Natur. Das Meer vor der Türe ist sehr erholsam.
Alles Gute!

Ückeritz immer wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005+2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 09.-30.06.2015 in der Rehaklinik. Die gesamte Betreuung war sehr gut. Die Schwestern und Ärzte gaben sich viel Mühe. Mit dem Arzt konnte ich meine Behandlungen gut abstimmen. Die Verpflegung war abwechslungsreich und schmackhaft. Jeder konnte sich alles aussuchen und wurde von den Ernährungsberaterinnen gut unterstützt. Besonders hervorheben möchte ich die Freizeitgestaltung der Frau Windjäger, bei der man Korbflechten, Serviettentechnik oder töpfern kann. Bei den Abendveranstaltungen sollte man etwas mehr mit der Zeit gehen, und nicht unbedingt die ganz alten "DDR"-Kollegen engagieren.
Wissen sollte man, dass die Klinik relativ dicht an der polnischen Grenze liegt und sich der poln. Netzanbieter stark in das Netz einschiebt. Hier unbedingt aufpassen, sonst stehen hohe Roaminggebühren an. Über die Treppe von 112 Stufen zum Strand wurde schon viel gesagt---da muss man einfach durch--- und nach 3 Wochen ist man gut im Training.
Wissen sollte man auch, dass die Klinik sehr abgeschieden liegt und es keine Strandpromenade mit vielen Shops gibt....also Buch mitnehmen.
Fazit: ich würde jederzeit wieder nach Ückeritz fahren.

1 Kommentar

Heidemausi am 17.07.2015

Hallo Pio2,
ich habe heute die Nachricht bekommen, dass ich demnächst in dieser Klinik meine Reha (Brustkrebs) antreten werde. Zuerst der Schock: 400 km von zu Hause weg...! Doch die gelesenen Bewertungen lassen mich hoffen.
Aber was sind die zusätzlichen Kosten? Meine "Mammakollegin" ist schon seit 1 Woche zur Reha. Sie hat Fernsehen und Internet kostenlos. Öffentliche Verkehrsmittel benutzt sie vergünstigt über die Klinik.
Mit welchen Kosten muß ich also zusätzlich in dieser Klinik in Ückeritz rechnen?

LG Heidemausi

Angenehmer Aufenthalt

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klima,strandnähe
Kontra:
Siehe Beschreibung
Krankheitsbild:
PSORIASIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Gesamteindruck ist gut,und ich würde wieder hin fahren aufgrund der tollen Lage umd Umgebung. Leider bekam ich nur 2 Behandlungen Hinsicht der Psoriasis,wovon 1 nach einer Woche wegen Unverträglichkeit abgesetzt wurde. Die Behandlungen in der Physikalischen Therapie waren gefühlte Massenabfertigungen. Behandlungszeit nur die Mindestdauer, d.h. Wannenbad 15 min mind. gesetzlich vorgeschrieben,Behandlungszeit lag immer zwischen 13 und 15 min. Lichttherapie,welche abgesetzt wurde...Die Therapeutin hatte nichts erklärt, und ich kannte das vorher nicht, und auf den Hinweis den ich ihr gab,das ich gar nicht weiß was das ist...keine Reaktion. Die Freundlichkeit der Therapeuten ab 50 Jahren lässt sehr zu wünschen übrig. Ich hatte noch ein orthöpädisches Problem weshalb ich beim walking nicht mehr mit machen konnte, doch leider bekam ich keine Hilfe,trotz Schmerzen. Wenn ich das Tiefkühl Obst und vorallem das Tiefkühl Gemüse ausblende war das essen gut. Die Gestaltung der Räumlichkeiten,Park,Freizeit,ebenso gut.Die Lage natürlich sehr gut.
Wenn man als Hautpatient nicht allzu viel an Therapie erwartet,lohnt sich der Klinikaufenthalt,wenn man viel Klimatherapie betreibt.

Einfach klasse!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Anwendungen, Lage usw.
Kontra:
Fällt mir nichts ein.
Krankheitsbild:
Hautkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine aller erste Reha und ich muss sagen, dass ich mich super wohl gefühlt habe.
Vom Empfang bis zu den einzelenen Therapeuten alle super nett und hilfsbereit.
Ich hatte auf meinem Behandlungsplan immer ausreichend Zeit für mich, die ich zur Erholung nutzen konnte. Die Zeit konnte für lange Spaziergänge am Strand oder im Wald genutzt werden, oder man genießt die Zeit in einem der Strandkörbe auf dem Klinikgelände. Die Klinik liegt sehr schon mitten im Wald und direkt am Strand. Ein Ort der Ruhe! Eine Erkundung der Insel Usedom ist auch empfehlenswert. Allerdings eher mit der UBB (Usedomer Bäder Bahn) als mit der Busrundfahrt.
Die Behandlungen sind zielführend und tun sehr gut. Ist eine Anwedung mal nicht passend, dann wird diese ohne große Umstände geändert.
Die ärztliche Betreuung ist super. Ich hatte zwischenzeitlich ein kleines Problem, dass nichts mit der Hautkrankheit zu tun hatte, wegen der ich da war. Auch hier muss ich sagen, wurde direkt die Chefärztin aus der anderen Abteilung eingebunden. Man hat sich um mich gekümmert!
Der Großteil der Patienten in der Klinik sind Frauen, die sich von einer Brustkrebsbehandlung erholen.
Abends finden meist kleinere Events statt. Vorlesungen, Klavierkonzert o.ä. Man kommt gut in Kontakt mir anderen.
Das Essen war abwechslungsreich, auch wenn nicht immer für jeden was dabei ist. Aber bei rund 190 Patientinnen kann man es auch nicht allen recht machen.
Insgesamt kann ich diese Klinik nur weiterempfehlen.

Einklang Therapie und Erholung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorträge
Kontra:
Aufgrund erhöhtem Krankheitsaufkommen der Mitarbeiter sind Therapien nicht erfolgt
Krankheitsbild:
Hauterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.02.-03.03.2015 in Ückeritz. Für mich die erste Reha meines Lebens und ich denke, dass ich es nicht besser hätte treffen können.
Ich fühlte mich rundum gut betreut, die Rezeption und die Schwestern sind immer erreichbar und ansprechbar, die Ärzte super, das Reinigungspersonal klasse, fix und ordentlich. Die Damen und Herren im Speisesaal machen einen super Job. Die Küche ist abwechslungsreich und gut. Währens meines Aufenthaltes gab es kein Gericht doppelt. Auch Vegatarier kommen hier voll auf Ihre Kosten.
Die Therapeuten sind durch die Bank weg großartig. Sehr hervorheben möchte ich die Arbeit von Herrn Mattig und Frau Schriever (danke für ihr Powerprogramm beim Aerobic).
Die Vorträge, die abgehalten wurden, waren allesamt informativ und sehr lehrreich.
Die Lage der Klinik ist einmalig, einsam gelegen an der Steilküste von Ückeritz. Zur Erholung und Entspannung genau das richtige. Trotzdem kann man mit der Bahn zu vielen Punkten der Insel kommen, wenn man seine Freizeit nicht in Ückeritz verbringen möchte. Der Ort Ückeritz ist perfekt darauf ausgerichtet, die Wochenendbesucher der "Insassen" für schmales Geld unter zu bringen.
Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen lobend zu erwähnen. Falls doch, sage ich jetzt schon einmal "sorry".

Für die Bewohner dort ist es wichtig sich zu erholen, bitte nehmt speziell in den Wohnbereichen, in denen keine Teppiche ausgelegt sind, Rücksicht.

Sehr gute Erholung - ich komme sehr gern wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Mamma-Ca
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 27.01. bis 24.02.2015 in der Reha-Klinik in Ückeritz. Ich habe dort sehr viele positive Erfahrungen sammeln können. Man hat sich dort auf Werte besinnen können, die in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich sind. Man hat sich untereinander gegrüßt, angelächelt und sich mit fremden Menschen unterhalten oder einfach angesprochen, wo man im normalen Leben wie von einem fremden Planeten angesehen wird, wenn man das Gespräch sucht oder lächelt.
Angefangen von einem sehr netten Empfang zur Anreise an der Rezeption bis hin zur supertollen Atmosphäre während der Essenszeiten. Herzlichen Dank an das Servicepersonal und die ausgezeichnete und abwechslungsreiche Küche. Es hat alles super lecker geschmeckt. Auch den Damen, die für die Sauberkeit verantwortlich zeichnen, gilt mein herzlicher Dank. Es wurden so manche Tricks verraten, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die Therapien waren teilweise anspruchsvoll, haben aber dazu beigetragen, meine körperliche Verfassung wieder zu verbessern. Viel Spass und mitgenommen habe ich die Anregungen der Eheleute Mattig. Auch nach den vorgeschriebenen Behandlungen gab es genügend Möglichkeiten sich zu beschäftigen, wie Schwimmbad, Gerätetraining, Stricken mit "Addi", Buchleseungen und Vorträge und nicht zu vergessen die ausgedehnten und wunderschönen Spaziergänge und die Bernsteinsuche am Strand. Man beachte den Rückweg über die Treppe mit 122 Stufen, ganz schön anstrengend, es ohne Pause zu schaffen. Aber ich habe es in der letzten Woche geschafft, nach anfänglichen zweimal "Luft schnappen".
Man muss sich aber selbst kümmern und vorallem Wollen. Es schreibt einem keiner etwas vor, was man machen soll.
Ich denke noch oft an die schöne Zeit zurück und zehre wohl noch lange von dem Erlebten.

1 Kommentar

Brigitte am 22.04.2015

Hallo liebe Lilolix, ich kann Ihre Bewertung nur bestätigen. Von 2004-20o6 war ich insgesamt 3 x in Ückeritz in Behandlung-Reha. Beim ersten Mal dachte ich na ja, diese paar Stufen der Treppe und dann, als ich entlassen wurde: Super, diese vielen Stufen hast Du geschafft!!!Ich war so stolz. Super fand ich auch die Bewertung über Behandlungen Unterkunft und "Allgemeinbefinden" in Ückeritz. Das Team war und ist, wie ich höre, immer noch sehr darauf bedacht, es den Patienten gut gehen zu lassen.Ich war jederzeit sehr zufrieden und bin daher auch immer wieder dort hingefahren. Beim 4. Mal 2010 hat mich dann meine Krankenkasse (nicht mehr Deutsche Rentenversicherung) nicht mehr dort hin fahren lassen. Zuzahlung wäre 1.000,--€ gewesen. Aber, das muß ich betonen, privat war ich zusammen mit meinem Mann schon oft wieder auf Usedom und immer, wenn es mir mal mies geht, setze ich mich hin, und stelle mir vor ich ginge die Treppen hinunter zur Ostsee und fange an zu Träumen..........Die Krankheit, so schlimm sie auch war, hat mir geholfen gan z viel über mich zu erfahren und zu Lernen. LG an Alle die Zweifeln.

Sehr gute Erholung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fernseh und Telefon auf dem Zimmer
Kontra:
Aber definitiv viel zu teuer
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 29.12.2014-27.1.2015 vor Ort!!
Die Auffahrt dann das Erscheinungsbild und die Lage dieser Klinik ist umwerfend!???? Sie liegt in einem Wald, ruhig und wirklich direkt am Steilufer von der herrlichen Ostsee! Mein Zimmer war sehr schön ( B Bereich zimmer 506 ) mit Blick zum Garten und der Ostsee! ????Somit auch ruhig. Herrliche Spaziergänge kann man nach den Therapien am Strand machen! Damit hat der Erholungseffekt doppelte Wirkung.
Mit anderen Worten: Therapien ???????????? das komplette Personal ????????????????
Das einzige Manko ist! Fernseh und Telefon auf den Zimmern ist ejffektiv zu teuer !
Das Personal bei Medi-Jetmassage könnte freundlicher sein z.B. Ein guten Morgen oder guten Tag über die Lippen bringen und nicht nur Medi-Jet??

1 Kommentar

charly2012 am 16.02.2015

Die Fragezeichen in meinem Bericht sollen eigentlich Smileys bzw. Daumen hoch Zeichen sein!!!!!! Also nichts negatives!!!!

Wundervolle Reha im Ostseeblick

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
rundum Wohlfühlprogramm
Kontra:
überteuertes Wlan
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte vom 30.09.2014-28.10.2014 meine Reha in der Klinik Ostseeblick in Ückeritz verleben.

Für mich war das eine wunderbare Sache, denn ich fühlte mich als Patient dort sehr gut betreut.
Oberarzt Werner und Frau Dr. Herrmann waren sehr kompetent und hatten immer ein offenes Ohr für Probleme.
Auch das Schwesternpersonal der Station 2 war sehr freundlich und um das Wohlergehen der Patienten bemüht.

Die Behandlung mit Dithranol tat mir sehr gut und ich bin mit fast geheilten Händen nach Hause gefahren.
Auch die anderen Anwendungen wie Entspannungstherapie, Wirbelsäulengymnastik etc. waren prima und die Therapeuten sehr kompetent und nett!

Eine freundlich besetzte Rezeption sorgte dafür, immer Auskunft in jeglichen Fragen zu geben.

Ein großes Lob an die Küche und das Servicepersonal im Speiseraum......! Das Essen war superlecker und abwechslungsreich (in 4 Wochen, bei 2x Wahlessen, nicht eine Wiederholung)und Frühstücks- sowie Abendbuffet überraschten mit einer sehr guten Auswahl an Wurst, Käse, Fisch, Salaten und Obstvarianten.
Für mich eine tolle Sache, denn das habe ich daheim nicht!

Die Zimmer waren gut und ausreichend, viel Stauraum in den Schränken und dank den Reinigungskräften sehr sauber.

Das Freizeitangebot war sehr gut und für jeden was dabei.

Die Lage der Klinik ist fantastisch.
Mitten im Wald, gleich am Steilhang, lebt man in einer Welt zum Entspannen.
Bis zum Strand waren es nur ein paar Minuten und ich habe die täglichen Spaziergänge sehr genossen, Erholung pur!

Ich vermisse die Zeit dort und kann einen Aufenthalt sehr empfehlen.

Jederzeit und immer wieder gerne würde ich dort wieder eine Reha verbringen!

Alles super - aktive Erholung pur

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
eigenttlich alles super
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Mamma-Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November für 3 Wochen in der Klinik. In dieser Zeit konnte ich sehr viel für meine Beweglichkeit und Kondition tun. Neben den geplanten Aktivitäten blieb immer genügend Spielraum für eigene Ideen und freiwillige Aktivitäten.
Jede freie Stunde am Tag kann man für erholsame Strandspaziergänge nutzen. Die Nutzungsmöglichkeit des Bewegungsbades und des Sequenzraumes in den Abendstunden war sehr angenehm. Aber auch der Aerobic-Kurs am Freitagnachmittag war echt toll und sehr gut besucht. Schade, dass es den Kurs nur ein mal pro Woche gab.
Sehr gut betreut fühlte ich mich besonders von den Therapeuten (einschließlich Azubi) bei den Bewegungsangeboten (Walking, Gruppengymnastik, Bewegungsbad), aber auch in der Bäderabteilung (Kneippgüsse, Medijet-Massage).

Gute Klinik, Erholung garantiert, medizinische Betreuung teils top, teils flop.

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Psoriasis top, Oberärztliches Engagement bescheiden.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Lage, freundliches Personal, gute Anwendungen.
Kontra:
Medizinische Betreuung bei Hautproblemen, die über die Psoriasis hinausgehen.
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Patienten mit Psoriasis ist diese Klinik sehr zu empfehlen. Hierfür ist die Klinik ausgelegt. Ich habe durch den tollen zweistündigen Vortrag von OA Werner sehr viel über diese Krankheit erfahren und war nach drei Wochen nahezu Schuppenfrei.

Enttäuscht war ich über die Behandlung meiner Hautentzündung an den Augen. Hier erfolgte eine oberflächliche Behandlung durch den Oberarzt. Meine Hoffnung, daß man hier Zeit für den Patienten hat wurde leider zerstört. Erst bei der Stationsarztvisite nach zwei Wochen hatte ich den Eindruck diese Ärztin, Fr.Dr. Bunczek, gibt sich Mühe.

Ansonsten habe ich die Zeit in der Klinik genossen. Man konnte sehr gut entspannen, die Lage der Klinik ist perfekt, die Mitarbeiter in allen Bereichen freundlich und die Auswahl, sowie die zeitliche Abstimmung der Anwendungen waren hervorragend. Für mich als Sportler sehr wichtig, der Fitnessraum mit den neuesten Geräten. Hier konnte man sich nach fachlicher Einweisung täglich austoben.

Sehr zufrieden war ich mit Frühstück und Abendessen, die Auswahl war toll. Weniger zufrieden war ich mit dem Mittagessen. Die Portionen waren für einen Mann sehr klein. Man konnte täglich zwischen zwei Gerichten wählen. Für jemanden der keinen Fisch ist war das ein Problem. (Fisch oder Tofu, Fisch oder Quarkbällchen). Die Quarkbällchen waren toll, aber nicht als Hauptmahlzeit.

Unverschämt fand ich den Preis fürs Fernsehen. Ca.30 € für drei Wochen.

Usedomer Dosen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prosiaris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte August bis Anfang September in Ückeritz und kann diese Klinik nur weiter empfehlen.Alle sind sehr freundlich, Oberarzt Werner sehr kompentent im Bereich Schuppenflechte.Er könnte nur bei seinem Fachvortrag darauf hinweisen dass dieser etwas länger dauert und die Patienten sich etwas zu trinken mitbringen sollten.Das Essen war abwechslungsreich und lecker.Die Zimmer sind sehr sauber,dickes Lob an die Putzkolone,nur die Kissen sind klein und die Matrazen gewöhnungsbedürftig.Aber das Badezimmer ist immer schön warm.Für ältere oder gehbinderte Patienten ist es nicht leicht an einen Geldautomaten zu kommen.Vielleicht sollte mal die Überlegung angestellt werden einen Bankautomaten in der Rehaklinik zu installieren, denn jeden Tag kommt ein anderer Händler um seine Ware zu verkaufen.Es gibt auch in der Cafeteria, am Abend, Musikalische Veranstaltungen welche um 22.30 Uhr beendet wurden.Schade eigentlich weil ich fand es toll wie Patienten mit Brustkrebs total ausgelassen und lachend diesen Abend genossen haben und einfach mal alles vergessen haben.Alle Anwendungen haben meiner Haut sehr gut getan und ich habe keine Schuppen mehr auf der Haut, mit Sicherheit durch den angewandten Behandlungsplan.Cremen, Sole, Licht war gut aufeinander abgestimmt. Was ich aber auch genossen habe waren die Entspannungstherapie und den Medi-Jet.Das Ehepaar Mattig vermittelt einem ein gutes Gefühl für Alltagssport und die Venengymnastik oder Wirbelsäulengymnastik bei Herrn Schellinger machen Spass und sind auch zu Hause anwendbar. Und noch eine Anmmerkung:" Ich gehöre zu den Rauchern und fand es im Pavillion immer entspannt und lustig weil hier viel gelacht wurde...denn Lachen ist die beste Teraphie im Leben.Egal welche Krankheit man hat."

Weitere Bewertungen anzeigen...