• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Niederrhein-Klinik Korschenbroich

Talkback
Image

Regentenstraße 22
41352 Korschenbroich
Nordrhein-Westfalen

32 von 46 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

53 Bewertungen

Sortierung
Filter

Bemerkenswertes

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Herr Meißner von der Physiotherapie
Kontra:
zu kurze Öffnungszeit der Cafeteria
Krankheitsbild:
Zustand nach Korrekturspondylodese BWK 11 bis SWK 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter der Physiotherapie waren für mich bestens geschult. Darüber kann ich nur gutes sagen. Die Abstände waren oft sehr lang, es gab viele Zwischenräume.
Die Schwestern auf der 2. Etage waren sehr genervt und unfreundlich. Zum Stützstrumpfeanziehen kamen sie nur widerwillig. Meine Zimmernachbarin musste sehr lange auf eine Schwester warten (fast eine Stunde). Sie weinte und bat mich um Hilfe. Das kann und darf nicht sein. Auf Fragen der Patientin bezüglich der Schmerzmedikation bekam sie in meiner Gegenwart nur sehr widerwillig eine Antwort.
Ansonsten war ein Problem, dass die Cafeteria um 18.oo Uhr geschlossen hatte. Es war keine Kommunikation bei einer Cola oder ähnl. mehr möglich. Das wurde oft bemängelt.

Mit Hilfe zur Selbsthilfe

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (waren unauffällig)
Pro:
onkologische und orthopädische Betreuung war sehr gut
Kontra:
das Abendessen etwas abwechkungsreicher anbieten
Krankheitsbild:
Onkologische Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit 2 Gehilfen kam ich "getackert" und geschwächt in die Klink. Ein hilfreicher Geist brachte mich und meine Koffer mit dem Aufzug in den 1. Stock und bot an mir den Schrank ein zu räumen oder mir einen Überblick über das "Wo ist was". Die Schwesternstation war immer besetzt und so konnte ich auch auf der Etage sachdienliche Antworten erhalten. Die ärztliche Betreuung war sehr gut,ich hatte das Gefühl rundherum mit meinen Sorgen und Problemen wahrgenommen zu werden. Meinen Wünsche wurden im Rahmen meiner körperlichen Möglichkeit nahe gekommen. Die Stationsvisiten und auch die Chefvisiten wurden so koordiniert, dass auch die Einzel- oder Gruppen-Anwendungen und Vorträge hintereinander gingen. Die Vorträge bezogen sich während meiner Zeit auf Ernährung, Lymphen, Stressbewältigung, Gynäkologisch-Onkologischen Probleme und Lösungen sowie Wissenswertes für Berufstätige. Nachfragen war erwünscht und spezielle Lösungen wurden für Betroffene erarbeitet UND bereits koordiniert.
Die Arbeit in den Gruppen waren mit gemischten orthopädischen und onkologischen Mitpatienten konzentriert und fröhlich. In der Einzeltherapie wurden spezielle Schwächen bearbeitet und das mit viel Geschick auch mit Geräten. Das Abendprogramm, ca. 2 Mal die Woche war entweder musikalisch und Kabarett, und sehr angenehm. Die Beschäftigungstherapie bot Seidenmalerei oder Speckstein oder, oder, oder.
Das Essen war ausgewogen und abwechslungsreich- lediglich das Abendessen hätte für mich etwas mehr Abwechslung verdient. Der Service im Eßsaal war aufmerksam, der Empfang im Voyee immer hilfsbereit und fröhlich.
Die 4 Wochen haben mich körperlich und hoffentlich geistig auch wieder fit gemacht. Wenn jetzt noch die Ausdauer dazu kommt bin ich 100% mit mir zufrieden. Und das Rüstzeug habe ich in der Klink Korschenbroich bekommen.

Für Stomaträger nicht zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (z.b.falsche Auskünfte in der Sozialberatung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Küchenpersonal und Therapeuten
Kontra:
kaum Freizeitbeschäftigung,Kein Zutritt zum Schwimmbad
Krankheitsbild:
Darmkrebs und Stomaträger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann Stomaträgern nur abraten,diese Klinik aufzusuchen!!!Stomaträger haben keinen Zutritt zum Schwimmbad(aus hygienschen Gründen)lächerlich!!!Die Cafeteria schliesst um 18 Uhr!!!Somit hat man die 2 Möglichkeiten um noch zusammenzusitzen,Klinik verlassen oder sein Zimmer aufsuchen!!!Die Sitzmöglichkeiten im Foyer sind sehr eingeschränkt!!!Um 21.30 Uhr wird die Klinik verschlossen um zur gleichen Zeit kontrolliert das Pflegepersonal die Anwesenheit im Zimmer(bei abgeschlossener Zimmertuer wird diese vom Pflegepersonal geöffnet!!!Essen war soweit in Ordnung!!!Therapeuten und Servicepersonal der Küche sehr bemüht und soweit Ok!!!Freizeitbeschäftigung mangelhaft!!!!Bei Ankunft war das Schwimmbad geschlossen und wurde erst nach 2 Wochen in Betrieb genommen(ZUTRITT FÜR STOMATRÄGER NICHT ERWÜNSCHT)Freies schwimmen für andere Patienten 2x in der Woche für je eine Stunde!!!Ich würde diese Klinik nicht mehr wählen!!!

soviele Halbgötter in Weiss sind nicht zu ertragen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schnelle Abfertigung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schauen sich nicht die mitgebrachten Röntgenbilder und Arztbefunde an)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Einzelkrankengymnastik ist TOP !!!
Kontra:
Ärzte sind nicht gesprächsbereit
Krankheitsbild:
neues Hüftgelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Ablauf und die Organisation lassen zu wünschen übrig.
Bei Ankunft mit dem Gepäck zum Schwesternzimmer, lange Wartezeiten. Stühle für Hüftpatienten zu niedrig.
Dann aufs Zimmer , wenn man Glück hat funktioniert der Fahrstuhl !!!
Dann wieder runter zum Arztgespräch.
Ansonsten wieder lange Wartezeiten.
Arzt schaut sich die mitgebrachten Röntgenaufnahmen nicht an.
Erstellt einen Therapieplan der leider nicht sehr befriedigend ist. Sehr wenig Therapieansätze . Hüftpatienten dürfen nicht ins Schwimmbecken. Ergotherapien wurde nicht angeboten.
Konnte nach verlassen des Hauses noch immer mit den Gehstützen vorlieb nehmen.
Zimmer in der 3. Etage
Ein Aufzug defekt.

Zimmer und Pflegepersonal okay.

Küche okay.

Ein besonderes Lob an die Physiotherapie. Sie waren die einzigen die Licht in das Dunkel brachte. TOP

Von A - Z alles Bestens... ICH komme wieder!!!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen werden sachlich und verständlich beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Problemen wird sich sofort angenommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ohne Probleme)
Pro:
Personal der gesamten Klinik
Kontra:
TEILWEISE das Essen
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bis auf das Frühstücks bzw. Abendbuffet kann ich ausschließlich NUR Gutes über diese Klinik berichten. Ich habe dort 3 Wochen AHB gemacht und bin sehr zufrieden.

Schon beim Eintreffen in der Klinik wurde ich an der Rezeption sehr freundlich empfangen und aufgenommen. Man war mir behilflich meine Sachen auf die Station D1 und ins Zimmer zu bringen. Meiner behandelnden Ärztin Frau Dr. Ivanov gilt mein besonderer Dank. Die Aufnahmeuntersuchung verlief sehr professionell und Fragen wurden mir -auch für Laien- verständlich und zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. Bei gesundheitlichen Problemen die nichts mit der eigentlichen Erkrankung zutun haben war sofort ein Arzt zur Stelle. Es wurde vom diensthabenden Arzt wie auch vom Stations Personal immer wieder nachgefragt wie es mir geht. Es wurde sich wirklich sehr um die Patienten gekümmert und bemüht, trotz chronischer Unterbesetzung!

Die Anwendungen wurden perfekt auf mich abgestimmt. Es war immer genügend Zeit zwischen den Behandlungen bzw. Anwendungen.

Die Therapeuten waren alle samt super nett und professionell. Auch sie hatten bei Problemen immer einen guten Rat wie man "Beschwerden" lindern kann.

Auch das Personal der Lehrküche weiß was es tut... sie geben gute Tipps und helfen wo sie nur können.

Lediglich das Frühstücks -bzw. Abendbuffet fand ich teilweise sehr "dürftig". Es war immer genug von allem da, die Wurst und der Käse jedoch wiederholten sich zum Teil Morgens und Abends über 3-4 Mahlzeiten. Für einen extrem an Untergewicht leidenden Patienten wie mich, der zum Essen animiert werden soll und zunehmen MUSS, sind dies die denkbar schlechtesten Voraussetzungen. Das Mittagessen war bis auf wenige Ausnahmen gut und lecker.

Auch die Zimmer waren sauber, sehr freundlich und hell eingerichtet.

Ich kann nicht verstehen wie es hier Leute gibt, die über Alles und Jeden nur am Motzen sind.

Leute, ihr habt keinen 5* Urlaub gebucht, ihr dürft nicht vergessen wo -und weswegen ihr dort seit!!!

klinikaufenthalt perfekt

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super team
Kontra:
nichts nennenswertes
Krankheitsbild:
kolonkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

perfekte genesung bei perfektem aufenthalt

Eine erfolgreiche Reha

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliche und angenehme Atmosphäre
Kontra:
Viel zu kurze Öffnugszeit der Cafeteria (17:00h)
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

von der Aufnahme bis zur Entlassung alle sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Zimmer war hell und gemütlich.
Die ärztliche Versorgung war gut und kompetent.
Therapie und Therapeuten haben mir sehr geholfen.
Alles in allem ein schöner und erlolgreicher Aufenthalt

Reha-Ziel erreicht!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr persönlich
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Darm OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Reha-Maßnahme.
Ich war angenehm überrascht, wie persönlich hier alles abläuft.
Alle Bereiche (u.a. Chef- Ober- und Ärzte, Station D1, Diagnostik, Physiotherapie, Rezeption und Speisesaal, Stoma-Versorgung) geben einem die Möglichkeit, sich wohl zu fühlen.
Die Einzelzimmer sind gut und gemütlich ausgestattet.
Die Klinik und die Außenanlagen sind sehr gepflegt.
In ein paar Gehminuten ist man im Ortszentrum von Korschenbroich.
Meine Ziele der Rehabilitationsmaßnahme habe ich erreicht.
Mein Fazit: Gesamtnote sehr gut

eine rundherum erfolgreiche Reha

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation an der Wirbelsäule
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gute Organisation,
sehr gute Angebote an therpeutischen Anwendungen
sehr gute ärztliche Betreuung
sehr guter Service bei Verwaltung, Küche, Hausdiensten,
gute Freizeitangebote,
sehr schönes Haus,
schöner, kleiner Park,

Immer wieder Niederrheinklinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nicht nur die gute medizinische Betreuung sei zu erwähnen. Auch für die Unterhaltung am Abend war bestens gesorgt
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Hüftgelenkprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in jeder Hinsicht sehr zufrieden. Die Ärzte, Schwestern, Krankenpfleger und Physiotherapeuten haben sehr gut Arbeit geleistet und ich war nach 3 Wochen schon sehr mobil.
Besonders erwähnenswert war auch die "Gute Küche".

Alles Bestens!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Organisation!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Reha alles sehr gut angetroffen.Auch bei der Nachsorge alles bestens!!

Absolut empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische Betreuung einfach super
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Endoprothese Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anschließend nach meiner Hüft-OP habe ich auf eigenen Wunsch meine Reha in der Niederrhein-Klinik Korschenbroich im September 2013 absolviert. Ich war rundherum zufrieden. Besonderen Dank möchte ich den Therapeutinnen und Therapeuten - sehr, sehr kompetent - aussprechen. Sie haben mir sehr u.a. mit guten Tipps geholfen. Aber auch die Ärzte, Schwestern und das gesamte restliche Personal war sehr zuvorkommend (Es kommt natürlich auch darauf an, wie man mit den Menschen umgeht!!!)
Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht - in jeder Beziehung - und konnte nach der Reha fast beschwerdefrei nach Hause.
Jederzeit würde ich diese Reha-Einrichtung wieder aufsuchen.
DANKE AN ALLE !!!

Klinik unter einer schlecht geführten Leitung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bei meiner Entlassung war ein Fahrstuhl seit 1 Woche defekt, 2. Fahrstuhl ging zur bis zur 2. Etage, wer in der 3. Etage wohnte musste Treppe laufen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (1. Woche, keine begleitende Betreuung, kommte 2 Tage nicht am Essen teilnehmen, es wurde von niemanden bemerkt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (wurde das notwenige gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Termin teilweise zu eng terminiert, Überschneidungen)
Pro:
Physiotherapie nette Mitarbeiter
Kontra:
Abteilung A..Pflegepersonal unfreundlich,mürrich
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Erfahrung:
Negativ:
schlecht geführte Klinik/ Management
Fahrstuhl bei meiner Abreise, war schon seit einer Woche defekt, so dass die Patienten die in der 3. Etage wohnten, die Treppe nehmen mussten.

Abteilung A:
Bei Ankunft in der Klinik, 1. Etage mit Koffer ins Zimmer begleitet, von da an war man sich selber überlassen.
2 Tage wegen große Schmerzen nicht zum Essen erschienen, wurde von niemand bemerkt.

Unter großen Schmerzen wurde man am ersten Tag in die 2. Etage ins Schwesterzimmer zitiert, da man ansonsten lt. Aussage der Schwester bei nicht erscheinen keine Schmerztabletten bekam.
einige Schwester/Pflegepersonal unfreundlich und ungehalten bei Fragen/Hilfe (zB. bei Thrombosestrümpfe an und ausziehen)

2. Etage im Zimmer, 3 Tage lang Wasser im Badezimmer, nur mit Badetücher ausgelegt, als Lösung wurde ein Eimer aufgestellt,
Zimmerwechsel wurde abgelehnt.

Positiv:
Zimmer waren nett eingerichtet, alles vorhanden.
Essen war gut
Bedienung auch unter Stress, immer nett und freundlich.
Physiotherapie immer nett und freundlich, besonders meine
Einzel - Therapeutin sei zu loben.

Muuuß nicht sein

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gibt es nicht viel zu sagen
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Lebercarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im September 2010/2011 in der Niederrhein-Klinik Korschenbroich. Zimmer waren so einigermaßen in Ordnung und das Essen so im Mittelmaß.Therapieabstimmungen waren teilweise schlecht Organiesiert,die eine Ärztin war Super. Die Chefin der Onkologie fand ich oberflächlich.Die Umgebung der Klinik war ja in Ordnung und Bahnhof um am Wochenende nach Hause fahren zu können war nicht weit weg.Freizeitangebote waren Mangelware.Würde nicht unbedingt hier nochmals zu einer Reha fahren.

Eine Klinik mit Herz

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Willi von der Rezeption
Kontra:
Cafeteria öffnungszeiten und service
Krankheitsbild:
Analkarcinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 3 wochen zur stationären reha dort und vom aufnahmetag an hat man sich super um mich gekümmert. es war immer eine schwester ansprechbar,die ärzte haben sich sehr viel zeit für einen genommen und das gesammte personal war stets freundlich und hilfsbereit.
das kreativangebot bei frau Sogbo hat mir besonders gut gefallen,- viele angebote und wirklich sehr schöne sachen die man dort machen kann!
das A und O war schon an der rezeption : Willi war die krönung ! egal zu welcher uhrzeit,-immer ein lustiges wort auf den lippen,immer freundlich...so fing jeder morgen sehr gut an :-)
das essen war ebenfalls gut. reichlich auswahl und auch dort das personal super freundlich.
ich habe mich dort vom ersten tag an wohl gefühlt und so sind die 3 wochen auch mega schnell vergangen...
falls das jemand aus der klinik liest: DANKE, IHR SEID KLASSE !!!!!

Super Klinik, super Personal

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank an Dr. Frau Rommelmann eine super Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Stationsärztin
Kontra:
Wasserspender nicht immer bereit!
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe bei meinem Aufenthalt in der Klink viel positives mit nach Hause genommen.
Die Begrüßung und Aufnahme im Hause war gut un schnell.
Das zugewiesene Zimmer war sauber und gut.
Ein großes Lob an die Ärtzte der Onkologie, ein super Team.
Die sportliche Betreuung der Therapeuten war auch einfach super.
Das Personal im Speiseraum sehr sehr freundlich und die gebotenen Speisen war reichhaltig und gut.
Ich war rundum zufrieden und habe mich sehr wohl gefühlt in der Niederrhein-Klinik

Toller Behandlungserfolg

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und vollumfänglich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Behandlungswünsche wurden erfüllt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich in die Reha Klinik aufgenommen wurde, konnte ich nach einem Unfall ( Oberschenkelhalsbruch) nicht laufen. Dank der hervorragenden therapeutischen Betreuung hat sich dieses nach 3 Wochen Aufenthalt grundlegend geändert. Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Die Therapeutinnen und Therapeuten verstehen ihr Handwerk. Insbesondere die Einzelbetreuung durch Herrn Baralic war äußerst wirksam.
Das Zimmer war in Ordnung, ich hätte mir allerdings einen Balkon gewünscht. Die Abläufe im Speisesaal sollten überdacht werden. Patienten, die sich nicht selbst bedienen können, werden am Tisch bedient, das System ist aber "renovierungsbedürftig."

Sehr guter Behandlungserfolg

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit dieser Klinik sind rundum positiv.
Sehr gute und freundliche Therapeutinnen und Therapeuten und ein sehr gutes Therapieprogramm haben mir sehr geholfen.

Koordination .... ein Fremdwort!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (der Therapeuthen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (der Therapeuthen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
super Stationsarzt , freundliche Therapeuthen
Kontra:
Chefärztin, "Anti"Planung, viele Vorträge+Gruppen
Krankheitsbild:
Mama
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Zimmer hat mich positiv überrascht.....aber das war es fast auch schon.
Die Koordination in der Klinik ist eine Kathastrophe.
Mal hat man Stunden zwischen Terminen frei, mal weiß man nicht wie man in Null-Minuten den Wechsel schaffen soll, vor allem wenn Verzug mit rein kommt, aber jeder Termin zeitlich begrenzt ist.
Das behandelnde Personal ist sehr freundlich, aber anscheinend total unterbesetzt. Es wird viel mit Vorträgen und Gruppenterminen gearbeítet damit wenig Personal viele Patienten betreut. Das persönliche Problem des Patienten geht dann unter.
Einzeltherapien müssen bei der Chefärztin erkämpft werden (fast unmöglich).
Der Stationsarzt war aber super. So richtig "vom alten Schlag" und mit dem Herz dabei. Er hörte zu, erklärte viel, konnte aber gegen die Cheffin nicht ankommen.
Die wichtige Ergotherapie für Krebsbetroffene gibt es nur freiwillig, die Vorstellung fand erst nach der Hälfte der Aufenthaltszeit statt..... schade!
Die psychologische Betreuung findet in unpassenden Mischgruppen statt, Einzelgespräche sind nur durch eigene Anforderung und nur begrenzt möglich.
Freizeitangebote gibt es keine.......oder sind mir nicht bekannt.
Das Essen ist schlecht. Morgens gibt es zum trockenen Brot zwar ein paar Brötchen, aber wer nicht direkt um 7Uhr ansteht kriegt das was überbleibt. Die Aufschnittauswahl bestand meist nur aus einer Wurst und einer Käsesorte. Wer die nicht mag hat Pech gehabt. Die Mittagsportionen sind teilweise ungewürzt und mehr als übersichtlich (Kleinstmengen).
Die Cafeteria ist lahm und überteuert ... denn außer zum Frühstück und Abendessen gibt es kein warmes Getränk mehr ohne zu zahlen.
FAZIT: Für onkologische Patienten NICHT!!! zu empfehlen.

1 Kommentar

tinixxx am 09.04.2013

Hallo Kiki, ich hätte es nicht besser formulieren können. War 3 Wochen da und bin seelig, dass ich die Reha hinter mir habe. Schade nur, das die 3 Wochen fast umsonst waren und ich jetzt sehen muss, wie ich klar komme. Ich will nie wieder dorthin. Schlechter geht es für onkologische Patienten (Mamma) kaum noch.

Empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Egal, ob Ärzte, Cafeteria, Ergotherapie, Haustechnik, Bäderabteilung, Pflege, Speisesaal oder Verwaltung:

alles: tip top

Auf jeden Fall zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Für mich einfach Alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich kann nur positiv berichten.

Ich war von August - September 2012 in der Niederrhein Klinik nach einer Hüft OP.
Ich fühlte mich überall sehr gut aufgehoben, ganz besonders von den Physiotherapeuten, die sehr viel zu meiner Gesundung beigetragen haben.

Die Zimmer waren gut und sauber und das Essen war sehr lecker und ausgewogen.
Das Personal war überall sehr freundlich und hilfsbereit.

Ich würde die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen und sollte ich nochmal eine Reha machen müssen, würde ich sofort da wieder hin fahren.

Eine hellauf begeisterte Patientin

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ALLES BESTENS
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Hüft-Endoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Hüft-OP in Meerbusch-Lank begab ich mich zur ambulanten Reha (27.11. - 17.12.2012) in die Niederrhein-Klinik Korschenbroich. Nach der Anmeldung, die mir durch die netten Damen am Empfang sehr erleichtert wurde, fühlte ich mich fast schon, wie zu Hause. Ehrlich gesagt, so vielen freundlichen Menschen bin ich schon lange nicht mehr begegnet. Ob es die Schwestern, Oberärztin, Therapeuten oder die Bedienungen im Essensbereich waren, alle waren unglaublich nett u. hilfsbereit. Das Essen war abwechslungsreich und lecker.
Die Kritik über den Chefarzt kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, denn ich habe ihn als netten u. humorvollen Menschen kennengelernt. Leider gibt es überall Menschen, die über alles "MECKERN".
Die Therapien waren sehr effizient u. haben zu meiner schnellen Genesung beigetragen.
Hiermit möchte ich mich nochmals ganz herzlich bedanken.
Diese Klinik kann ich besten Gewissens weiterempfehlen.

sehr erfolgreicher Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (für einen Kranken eine sehr angenehme Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sowohl im Vorfeld der Aufnahme als auch vor Ort)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (für mich als Orthopäde realistisch zu beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles hat bestens geklappt)
Pro:
rundum zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch am Hüftgelernk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dr. med. E.V. - 74 Jahre - nach einer mehrwöchigen Reha-Maßnahme wegen eines oper. Oberschenkelbruches am Hüftgelenk, drängt es mich, eine sehr positive Bewertung abzugeben.Die Aufnahme verlief gut organisiert. Die Informationen im Vorfeld der Aufnahme durch die Verwaltung waren bestens, Das Haus bot eine helle, freundliche Atmosphäre, das Zimmer fernab von Krankenhauscharakter, schönes behindertengerechtes Bad, Hilfestellung morgens und abends durch die Schwester (möglich, aber von mir nicht in Anspruch genommen ).Die Schwestern stets freundlich und hilfsbereit, dabei äußerst präzise in der Ausführung ärztl. Anordnungen. Die Abteilung Physiotherapie ist mit allen Möglichkeiten ausgestattet, besonders zu erwähnen neben der Qualifikation ( für mich als Orthopäde erkennbar) die besonders freundl,. und hilfsbereite Art des Umgangs mit hilflosen Patienten.Behandlungspläne zeitlich und örtlich präzise schriftlich festgelegt, organisatorisch bestens.Ärztliche Betreuung und Überwachung durch regelmäßige Visiten umfassend, stets ansprechbare Ärzte , außerhalb jeglicher Kritik in persönlicher wie fachlicher Hinsicht.Essen ausreichend ,abwechslungsreich und freundlich serviert. Die Klinik ist durchgehend positiv zu bewerten , die Behandlungen haben mich sehr gut voran gebracht, wie es durch ambulante Maßnahmen sicherlich nicht möglich gewesen wäre. Ich kann die Klinik wärmstens empfehlen und danke für die Hilfe den Ärzten und dem gesamten Personal.

Einfach Klasse !!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012Habe am   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nur eine Abteilung zu loben ist unfair den anderen gegenüber.
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-Totalendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe am 29.10.2012 eine neue Hüftprthese bekommen und war anschließend zur Reha in Korschenbroich. Weil erstmalig in einem Krankenhaus bzw. in einer Reha, war ich natürlich anfangs sehr misstrauisch. Mein Misstrauen war nur von kurzer Dauer. Das Flair des Hauses, die Freundlichkeit und Offenheit des gesamten Personals, angefangen bei der Reinigungsfrau bis hin zum Chefartz Dr. Claus, war so wohltuend, dass man fast die eigenen Beschwerden vergaß. Die vielen sehr guten Therapien ( 5 bis 8 pro Tag) taten ein übriges dazu, nicht in Selbstmitleid zu verfallen. Tolle Fachvorträge zielten speziel auf die Zeit nach der Reha ab. Super!!! Die Therapeuten sind eine Klasse für sich. Die Ärtzte ebenso, kommen bei den Visieten ohne Fachchinesisch aus und erklären ohne einen Anflug von Überheblichkeit die medezinische Sachlage. Das Essen war o.k. Einziger Wermuthstropfen: Die fünf Prozent Stinkstiefel (Patienten), die man in allen Lebenssituationen antrfft, machten auch in dieser Klinik auf sich aufmerksam. Leider ist dies Klientel eifriger bei der Klinikbewertung als die Zufriedenen. Der Auskunftsuchende soll sich hiervon hoffentlich nicht so sehr beeindrucken lassen. Dieses Haus kann man guten Gewissens wärmstens weiter empfelen.

alles bestens

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatanachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

habe dort 4 Wochen ambulante Reha durchgeführt, alles bestens (Ärzte, Personal, Therapeuten, Rezeption, Essen)
für stationäre Patienten jedoch abends nur geringe Abwechslung/Unterhaltung

Schrecklich

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
endoprothes Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 11.10.2012 eine Knieporothese bekommen. Anschliessend war ich zur Reha in Korschenbroich. Die Reha hätte ich mir in dieser Klinik sparen können. Ich bin in einem schlechteren Gesundheistszustand nach Hause, als ich aus der Klinik in die Reha kam. Viele nutzlose Vorträge statt vernünftige Therapien. Viel zu wenig Einzeltherapien. Die Physiotherapeuten sind sehr gut und engagiert. Sehr unfreundliches Pflegepersonal auf Station A2. Ich hatte sehr starke Zahnschmerzen. Ich bat das Pflegepersonal um Hilfe zwecks Suche nach einem Zahnarzt. Es gab keine Hilfe sondern eine Kopie der Seite der Zahnärzte aus dem Branchenverzeichnis. Also habe habe ich mir selbst den Zahnarzt mühsam gesucht und selbst ein Taxi bestellt, um zum Zahnarzt zu kommen.
Ich habe, wie gesagt eine Knieprothese bekommen, und schlief in einem Bett mit viel zu weicher Matratze, so dass ich immer beim Aufstehen und zu Bett gehen immer auf einer Holzbettkante sitzen musste. Eine schmerzhafte Angelegenheit. Ich bat mehrmals die Matratze auszutauschen. Ich bekam zur Antwort, es gäbe keine anderen Matratzen.
Die Ärzte waren desinteressiert und ich glaube auch, sie haben nicht viel Ahnung.

Um in die 3.Etage zu kommen gab es nur einen Aufzug. So wartete man sehr oft bis zu 20 Minuten um in den Aufzug zu kommen.

Das Essen war in Ordnung. Das Küchenpersonal, das uns das Essen an den Tisch brachte war sehr liebevoll und besorgt. Das war das einzige Personal was wirklich sehr nett war.

Ich werde niemals mehr wieder in diese Reha-Klinik gehen. Sie hat diesen Namen nicht verdient. Ich kann diese Reha-Klinik keinem anderen Patienten weiterempfehlen.

Fast rundum wohl gefühlt

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Intensive Arbeit an der Wiederherstellung
Kontra:
Krankheitsbild:
Cystektomie mit Neoblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Anfang 60, männlich; habe zum ersten Mal eine Reha wahrgenommen.
Dementsprechend hatte ich viele Fragen, die wurden ausnahmslos ausführlich beantwortet: besonders von den Physiotherapeuten, den Schwestern und Pflegern etwas knapper, den Ärzt(inn)en während der Visiten. Die Visitentage - einmal wöchentlich auf dem Zimmer - waren wegen der z.T. erheblichen Wartezeiten (immer zwischen den Anwendungen) - echt nervig.
Waren Arzt oder Ärztin dann da, waren die Gespräche und Untersuchungen meist frei von jeglichem Zeitdruck, was natürlich die Wartezeiten für die anderen Patienten ausdehnt. Insofern nahm ich die Wartezeiten letztlich billigend in Kauf.
Davon abgesehen erlebte ich den organisatorischen Ablauf als sehr gut strukturiert.
Das betrifft die Anwendungen ebenso wie die Betreuung des Speisesaals und die Zimmerreinigung. Hervorzuheben hier auch wieder die Physiotherapeut(in)en. Gut ausgebildet und geduldig. Hier war auch schon mal ein privater Schnack oder bißchen Uzerei möglich, sehr schön aufgelockert also trotz der notwendigen professionellen Distanz.
Die Vorträge waren nicht immer kurzweilig, aber Fachleute sind nicht immer geschulte Redner; wichtiger waren die Inhalte, und die kamen kompetent rüber, egal, ob bei med. Themen (in meinem Fall "Urologische Tumore") oder bei der Erläuterung der Förderungsmöglichkeiten nach dem SGB oder der Ernährungsberatung.
Nicht vergessen möchte ich die psychologische Betreuung, die von einer Vortragsreihe über die möglichen psychischen Vorgänge bei einer Krebserkrankung über Gruppengespräche bis hin zu Einzelgesprächen reichte. Für diese Einzelbetreuung hier noch einmal mein besonderer Dank.

Was gibt es zu bemängeln? Für eine arme Socke sind die Preise in der Cafeteria astronomisch und als Raucher hat man besonders Pech: Rauchen nur im Pavillon. Und der liegt im Park und ist zugig. Kein Vergnügen während des verregneten Sommers (mein besonderes Mitgefühl gilt den Rauchern im Winter)... Fazit: Ginge wieder ins NRK.

Jederzeit wieder!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009 und 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Erstklassiges Gesamtpaket
Kontra:
Dazu fällt mir irgendwie gar nichts ein, aber halt, eins hat mich immer gewaltig gestört: Mitpatient(inn)en, die sich auf nichts einlassen aber dennoch permanent meckern.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zweimal bin ich bereits als Patient (nicht operiertes Prostata CA) zu einer teilstationären Reha in der NRK gewesen und ich kann nur sagen, dass ich beide Male hochzufrieden gewesen bin.
Ein lichtdurchflutetes Haus mit Wohlfühlatmosphäre,
kompetente patientenorientierte ärztl. Betreuung,
hochmotiviertes freundliches Fachpersonal,
sehr gute Unterbringung.
Was die Verpflegung angeht: Mir hat alles geschmeckt, was ich mir aus dem Mittagsangebot aussuchen durfte.

Vielleicht liegt meine Zufriedenheit auch darin begründet, dass ich genau weiß: wenn ich als Patient nicht allen, die in irgendeiner Weise um mich bemüht sind, durch kooperatives Verhalten deutlich zeige, wie sehr ich selbst an der zumindest temporären Verbesserung meines Gesundheitszustandes interessiert bin, dann darf ich mich eigentlich über nichts wundern.

Die Rechte weis nicht, was die Linke tut

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Sportlehrer, Psycho/Sozial Beratung
Kontra:
Ärtze
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hätte mich besser im Vorfeld informiert.
Alles, was hier an negativem berichtet wurde, habe ich so auch erlebt! Mangelnde Sprachkompetenz beim Eingangsgespräch führte dazu, das ich im Entlassungsbericht als "Ex-Alkoholiker" bezeichnet wurde. Es wurde korrigiert und sich ausgiebig entschuldigt, aber die Ämter haben jetzt erstmal einen guten Eindruck. Aber das ist nur eines von vielen Beispielen. Beim Aufnahmegespräch wurde übersehen bzw.falsch verstanden, dass ich unter starkem Gewichtsverlust litt.(24 kg in 2 monaten) Und das mir der Dickdarm entfernt wurde. Dafür wurde ich aber ca. 50 Mal nach meiner Grösse und dem Gewicht gefragt. Mich mal auf der Klinikwaage zu zu wiegen, hielt der Pfleger nicht für nötig. Auch nicht, als ich ihn ausdrücklich darum bat. "Wiegen steht nicht auf dem Behandlungsplan, machen wir nächsten Montag". Da war es Dienstag! Und der kommende Montag war Pfingstmontag.
Das ich Ambulant in Behandlung war wurde in drei Wochen auch nicht geändert, Pfingstmontag war ich also Zuhause !Dann also nach Ansicht des Pflegers mal eben 13 Tage aufs Wiegen warten.
Und so weiter, in entweder dummschlauem, mit dämlichen Grinsen
vorgetragenen "wer lesen kann ist im Vorteil-Ton" oder im Kasernenhof Ton." Sie haben sich hier abzumelden, wir sind kein Hotel". Ich kann mich Gottseidank wehren, viele alte und gebrechliche Menschen aber nicht.
Die beiden am häufigsten gehörten Sätze:"Ich geh hier nicht weg, bevor ich mit dem Arzt gesprochen habe" und " Hier weiß die Rechte nicht, was die Linke tut"! Ach so, meine Therapie: am VM 20 Minuten Kraftraum, nachmittags 30 Minuten Laufband/Gymnastik. Ab und zu ein Vortrag und auf Drängen die Ernährungsberatung, 3 Mal psychologische Beratung, insgesamt ca. 60 Min., da es auf Grund der Verwechslung ambulant /stationär jedes Mal zu Verspätungen kam. Dafür 7 Stunden und 70 km jeden Tag.
Geschätzte Kosten, ab € 120 Tag! Ein Monat Mcfit und 15 Mal Krankengymastik hätte's auch getan. Ein dickes Lob an: die netten Schwestern, die Ernährungsberaterin, die Sportlehrer, die Psychologin und Sozialberaterin- bei den Ärzten kann ich damit nicht dienen!

Im Allgemeinen: Klasse!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal, Therapien, Zimmer, Essen
Kontra:
Für Raucher nur eine "Außenstelle"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Prostata-Totaloperation habe ich die Möglichkeit wahrgenommen hier eine Reha in Anspruch zu nehmen.
Und ich bereue es nicht!

Zur Bewertung:

Rezeption:
Sehr freundliche und zuvorkommende Leute, die immer eine Antwort oder eine Lösung für ein eventuelles Problem haben.

Zimmer:
(Spezifisch für die Onkologie)
Große und überaus praktisch eingerichtete Zimmer (TV und Hifi-Anlage). Teilw. mit Kühlschrank und Balkon. Außerdem hatte ich einen Schreibtisch und einen Fernsehsessel.
Das "Bad" ist sehr großzügig angelegt. Neben dem WC und einem großen Waschbecken, wäre die Dusche, die sinnvollerweise ebenerdig ist, zu erwähnen.

Essen und Speisesaal:
Frühstück und Abendbrot ist am Buffet zusammenzustellen.
Das Mittagsmenü besteht aus 3 verschiedenen Vorgaben (mit Vorspeise und Nachtisch), von denen man sich morgens eine aussucht. Es ist sehr gut!
Es gibt ja immer Leute, die über's Essen meckern, aber für die habe ich eine Lösung: Bleibt zu Hause und futtert weiter euren Kaviar!
Besonders hier zu erwähnen: Die Servicekräfte! Immer nett und freundlich!

Pflegepersonal:
Die Schwestern haben viel um die Ohren, doch sie bemühen sich und schaffen es auch, bei Fragen oder Problemen für jeden da zu sein. Alle Mädels sind sehr freundlich und haben immer ein Lächeln übrig, bis auf eine einzige: Die geht anscheinend zum Lachen in den Keller.

Ärzte:
Permanent im Streß und es ist schwer, sie "außer der Reihe zu sprechen. Darum immer die Visiten in Anspruch nehmen. Dort bekommt man auf alle Fragen zufriedenstellende Antworten und Hilfe.
Alle Ärzte waren klasse, doch ich muß Frau Dr. Hagen-Aukamp und Herr Dr. Wehle besonders hervorheben!!!

Therapien:
Für Betroffene wichtig: Beckenbodenübungen. Ich habe sie sehr intensiv und konsequent mitgemacht. Ergebnis: Nach 2,5 Wochen keine Pampers mehr!!!
Die Therapeuten: Rybczynski, Meißner, Stefes und Frau Baralic sind mir sehr positiv aufgefallen, weil sie sich besonders um ihre Patienten kümmern!!!

Dank an alle!!!

Lieber nicht

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2012 zur Ambulanten Reha in der Klinik. Das Personal war freundlich , aber hier weiß die linke Hand nicht was die Rechte tut.Zwischen den zum Teil langen Wartenzeiten steht den ambulanten Patienten ein Ruheraum zur Verfügung der nicht akzeptabel ist. Das Theraphieangebot ist sehr überschaubar und geht oft nur bis Mittag. War das Geld nicht wert,

Freundliche, empfehlenswerte Klinik

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen war reichhaltig und ausgewogen.
Das Pflegepersonal war freundlich, zuvorkommend und
sehr hilfsbereit.
Die behandelnden Ärzte waren kompetent, nahmen sich
ausreichend Zeit für das Krankengespräch, sowie die Be-
handlung.
Es wurden immer mehrere Lösungsvorschläge angeboten
und nach eingehender Erörterung durchgeführt.

Knast

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unverschämmte Nachtskontrole in Eheparzimmer.
Ich kann nicht vor 22:00 schlafen gehen,weil werde dan von der Schwester auwgewacht und nicht wieder einschlafen kann.
Solche Praktiken sind besonders für Patienten der Onkologie,
nicht akceptabel.

Beachtenswerte Reha-Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
-
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gepflegte Zimmer, ausgewogene Ernährung eine Diätassitentiin steht zur Verfügung, besonders gute Betreuung durch den Chefarzt und durch das Schwesternteam und vor allem täglich zwischen 6 und 8 Anwendungen durch besonders geschulte Physiotherapeuten.

Sehr zufriedener Patient!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/12 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzteteam, Krankengymnastik und Physiotherapie, pflegerische Betreuung, gepflegte Einzelzimmer, behindertengerechtes Bad, schmackhaftes Essen.
Kontra:
Mir fällt absolut nichts ein.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir wurde am 03.11.2011 im St. Cornelius Hospital in Dülken eine Knie-Endoprothese eingesetzt und am 15.11.2011 wurde ich zur Anschlussheilbehandlung in die Niederrhein-Klinik überwiesen.
Ich fühlte mich jederzeit in der Niederrhein-Klinik gut aufgehoben. Die Anwendungen begannen meist schon um 08.00 Uhr und wurden kontinuierlich über den ganzen Tag fortgesetzt. Das war zwar sehr anstrengend zwölf Tage nach der Operation, aber auch sehr effizient. Das Ärzteteam und die ganze medizinische Mannschaft (Therapeuten, Krankengymnasten und pflegerische Betreuung)war sehr engagiert und kompetent. Man bekam jederzeit einen Rat ~ ob man ihn hören wollte oder nicht.
Selbst so ein ungeduldiger Patient wie ich es war, wurde vor Überforderung geschützt und ab und an freundlich zu mehr Geduld ermahnt. Die Fortschritte waren aber von Tag zu Tag deutlich zu spüren und ich habe die Niederrhein Klinik am 06.12.2011 als zufriedener Patient verlassen.
Das helle, schöne Einzelzimmer mit einem behindertengerechen Bad trug zum Wohlbefinden bei. An der Sauberkeit der Reinigungskräfte war nichts auszusetzen.
Das Essen war abwechselungsreich (drei Gerichte standen immer zur Auswahl), sehr schmackhaft und die Bedienung immer freundlich.
Die Damen und Herrn der Verwaltung und an der Rezeption waren immer hilfsbereit, kompetent und freundlich.
Ansonsten verweise ich auch auf meinen Kommentar von D.Lambertz zum "RTOBI Bericht" vom 01.07.2011.
Ich kann die Niederrhein-Klinik aus Überzeugung weiterempfehlen und sie ist für mich im Bedarfsfall 1. Wahl.
D.Lambertz, Willich

Kompliment dem gesamten Klinikteam

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche,pflegerische Betreuung; Physiotherapie und Krankengymnastik; gepflegte Einzelzimmer und abwechslungsreiches Essen
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bezüglich meiner positiven Erfahrungen mit der Behandlung in der orthopädischen Abteilung der Niederrhein-Klinik vom 12.09. bis 3.10.2011 verweise ich auf meinen Kommentar von Gerdmartin zum RTOBI Bericht vom 1.07.2011.
Ein dankbarer Patient, der - wenn medizinisch erforderlich - sich wieder für die Reha in dieser Klinik entscheidet.

1 Kommentar

D.Lambertz am 31.12.2011

Es ist arm, wenn Menschen, die wahrscheinlich jedem öffentlichen, konstruktiven Kritikgespräch ausweichen, in derart abwertender Form unqualifiziert urteilen und Menschen anonym diskriminierend bewerten.
Ich kann dem Bericht von Gerdmartin2011 aus eigener Erfahrung voll und ganz zustimmen. In diesem Fall ist der beste Aussichtsturm die Gelassenheit. Eine Vielzahl von Menschen denken mit Dankbarkeit an den Aufenthalt in der Niederrhein-Klinik zurück. Dazu gehöre ich auch, ~ auch auf diesem Weg nochmals meinen Dank. Der ortopädischen Abteilung der Niederrhein-Klinik kann ich nur raten: Lernen Sie sich bei dieser Art von Bewertungen zu kratzen, bevor es juckt!!!

Reha war in Ordnung

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Oberärzte
Kontra:
Assistenzärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit den Anwendungensehr zufrieden die Leute dort geben sich Mühe,und wer mitmacht wird auch Erfolg haben.Jeder sollte aber bedenken das dort keine Wunder gemacht werden.
Warum hier einige schreiben alles Müll kann ich nicht verstehen,das Essen ist so lala ist aber auch kein Hotel sondern eine Klinik,Die Zimmer werden im gegensatz was hier steht 2 x pro Woche gemacht und in den vier Wochen bekam ich 2 x neue Bettwäsche.
Die Schwestern sind meist überfordert weil sie unterbesetzt sind aber sie bemühen sich und es ist besser wie in den Meisten Krankenhäusern !!!!
Für die Onkologie ist Oberarzt Dr.Wehle ein Fachmann auf seinem Gebiet der auch auf Wunsch Einzelgespräche macht und alle Fragen beantwortet soweit beantwortet.

Ein großes MAKEL ist jedoch vorhanden die Assistenzärzte meist aus dem Ausland mit zum Teil fast keiner Erfahrung und erheblichen Sprachproblemen,deshalb kommen zum Teil falsche oder schlechte Berichte zustande,deshalb sollte Jeder in der wöchentlichen Visite (nicht die auf dem Zimmer)alles genau mit den Oberärzten abklären,die versuchen dann diesen Ärzten es zu erklären.
Ich denke ganz klar das es sich hier um einen Kostenfaktor handelt den schnell jemand ändern muss den die Kassen sparen bei diesen Ärzten zu lasten der Patienten.
Wenn man diesen Punkt vorher voll miteinplant würde ich die Klinik auf jedenfall wieterempfehlen.

da ich zu meiner Meinung (Tatsache) stehe kann mich auch jeder unter hofjf@yahoo.de weiter befragen Kennwort Reha

2 Kommentare

ll am 19.01.2012

Ich finde es sehr kurios,wie man in einem Artikel,der sprachlich kaum schlechter hätte sein können,so über sprachliche Defizite anderer Menschen herziehen kann.

  • Alle Kommentare anzeigen

Engagiertes Team - guter Erfolg

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1911   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Individuelle Betreuung, großes Engagement
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anfang der Reha war ich kaum gehfähig mit massiven Schluck- und Magenproblemen auf Grund von Bestrahlung - und hatte Bedenken, gleich wieder weggeschickt zu werden.
Aber es kam ganz anders. Die Ärzte kamen zur Visite aufs Zimmer und kümmerten sich sehr kreativ auch um die vielen kleinen Nebenbeschwerden von Schlaflosigkeit bis Halsweh. Um Ansteckung zu vermeiden, wurde das Essen aufs Zimmer gebracht - von Tag zu Tag von der Ernährungsberaterin geplant und langsam von Schon- auf Normalkost umgestellt. So konnte ich mich nach und nach erholen.
Die eigentliche Therapie dann war der Knaller. In Einzelsitzungen mit der Physiotherapeutin lernte ich, mit meinen Wirbelsäulenproblemen umzugehen, die Haltemuskulatur zu kräftigen, Sicherheit zu gewinnen und mich auf den Alltag vorzubereiten. Auch hier: Immer kreative Ideen, viel Einfühlungsvermögen, wertvolle Tipps. Dazu Rückenschule, Lymphdrainagen, Entspannungstraining. Das hat alles sehr viel gebracht.

Heute nach vier Wochen gehe ich im normalen Tempo auf der Straße, kann Treppen steigen und kenne die Tricks, um rückenschonend einzukaufen, in der Küche und im Büro zu werkeln und vorsichtig sportlich aktiv zu werden. Super!

Natürlich kann nicht alles gleich großartig sein: Es stimmt, auf die Arztvisite kann man lange warten. Auch zu Blutentnahmeterminen u.ä. werden offenbar immer alle gleichzeitig eingeladen. Die Vorträge sind von unterschiedlicher Qualität; einige bringen umsetzbare Informationen, andere sind wirklich verzichtbar. Das Essen: Mittags genug und abwechslungsreich, abends könnte etwas mehr Rohkost oder Salat angeboten werden. Manchmal wird die Zeit knapp, wenn kurz nach dem Essen der nächste Termin ansteht. Für Vegetarier und Schweinefleisch-Abstinente wäre es nett, mehr Alternativen zu bieten bzw. das Essen entsprechend zu kennzeichnen.

Aber das sind Nebenkriegsschauplätze. Insgesamt habe ich enorm profitiert und würde diese Klinik immer wieder wählen.

Niemals wieder diese Klinik!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärzte haben keine Zeit)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (welche und wann)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zimmer, abwechslunges Essen
Kontra:
Ärzte, mediz. Pflegepersonal
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

„Das Wohl des Patienten steht im Mittelpunkt unseres Handelns“
Unter diesem Wahlspruch der Niederrhein-Klinik Korschenbroich habe ich mich vertrauensvoll am 06.10.2010 in diese begeben, um nach einer Kniegelenksoperation (neues Kniegelenk) wieder fit für den Alltag zu werden.
Sofort wurde mit Reha-Maßnahmen im Bereich Physiotherapie begonnen. Die Anwendungen als auch das dafür zuständige Personal waren mir hier eine sehr gute Hilfe und Stütze. Gerne möchte ich mich auf diesem Wege nochmals bei Ihnen bedanken.
Bei der medizinischen Betreuung sowohl durch das Pflegepersonal als auch im Besonderen dem Ärzteteam gilt eher das von Ihnen beschriebene Motto: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Niederrhein-Klinik Korschenbroich legen großen Wert auf Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Patienten.“ In der Praxis sieht es so aus, dass es bei Fragen wegen meinem nicht abschwellen wollenden schmerzhaften Knie und eher vermehrter Zunahme an Schmerzmittel eher zu folgenden Antworten kam: „keine Zeit“, „können Sie nicht lesen, Sie sind zu früh“ oder man war gerade zu spät. Auch bei der wöchentlichen Visite wurden meine Ängste und Fragen als „normal“ abgetan. Nach 3 wöchigem Aufenthalt wurde mit der Abschlussuntersuchung alles als gut befunden und die Thrombosespritzen eingestellt. Die Kritik aufgrund der mangelnden medizinischen Betreuung wurde vom Chefarzt mit der Bitte beantwortet, dass nach der 2. Kniegelenksoperation eine andere Reha-Klinik aufgesucht werden soll.
Aufgrund meiner Schmerzen ging ich einen Tag nach meiner Entlassung zu meinem OP-Arzt. Bei der Sonografieuntersuchung wurde eine hochgradige Thrombose diagnostiziert und ein sofortiger Krankenhausaufenthalt mit umgehender Verabreichung von starken Thrombosespritzen und einer hohen Dosis Marcumar-Tabletten veranlasst.
Ein späterer Arzttermin nach der Reha hätte eine Lungenembolie mit entsprechenden Folgen zur Folge gehabt.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass die Kernsätze dieser Reha-Klinik im Bezug auf das medizinische Personal ernst genommen werden sollten. Sollte es zu Problemen kommen, müssen Sie aufgrund des kompetenten Personals mit dem schlimmsten rechnen.

So macht das gesund werden spaß!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einzelzimmer, gutes Essen, nette und kompetente Klinikmitarbeiter
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im letzten Monat wurde meine Oma (Alter: 78) operiert, sie hat eine neue Hüfte bekommen. Die Operation wurde in dem Krankenhaus Neuwerk „Maria von den Aposteln“ durchgeführt. Anschließend wurde uns die Niederrhein-Klinik in Korschenbroich empfohlen.

Meine Oma hat dort ca. 2,5 Wochen verbracht. Sie kommt aus Polen und wohnt noch nicht so lange in Deutschland - selbstverständlich führte dies zu Verständigungsproblemen. Ich muss jedoch abschliessend sagen, dass die Physiotherapeuten sehr geduldig, nett und kompetent waren. Dieses kann ich auch über die dort arbeitenden Ärzte berichten.

Allgemein ist die in der Klinik herrschende Atmosphäre sehr, sehr angenehm. Ich hoffe, dass meine Oma jetzt für eine längere Zeit nicht in Krankenhäuser oder Reha-Kliniken eingeliefert werden muss - falls aber doch - ist die Niederrhein-Klinik unser Favorit!

Vielen lieben Dank an alle Mitarbeiter der Klinik! Weiter so!

Weitere Bewertungen anzeigen...