• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Bad Arolsen

Talkback
Image

Hofgarten 10
34454 Bad Arolsen
Hessen

138 von 169 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

199 Bewertungen

Sortierung
Filter

Auch für harte Fälle gibt es sehr gute Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Bezugstherapeutin war sehr sehr gut!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zusammenspiel von Bezugsgruppentherapeut und Co- Therapie, Angstgruppe
Kontra:
Krankheitsbild:
Reizdarmsyndrom, Angsttörung mit Panikattacken, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst als ich in der Klinik ankam war ich nicht zufrieden, da ich kleinere Kliniken von Vorbehandlungen gewöhnt war und ich somit ein Problem der Eingewöhnung hatte sowie durch die Misserfolge und die Häufung meiner Klinikaufenthalte frustriert und hoffnungslos war. Ich war der Meinung mir würde niemand mehr helfen können da sich meine Krankheiten schon seit Kindertagen manifestiert hatten.

Als diese Phase jedoch vorbei war musste ich feststellen, dass die Schön Klinik Bad Arolsen (Hofgarten 10) von allen Kliniken in denen ich bisher war mit Abstand die Beste war und am meisten bei mir erreicht hat.

Das Therapiekonzept wird individuell gestaltet und durch das Zusammenspiel von Bezugstherapeutin, Co-Therapie und dem Rest des Teams abgerundet. Wie viele Therapiegruppen für einen selbst angesetzt werden wird mit der Therapeutin besprochen damit es nicht zu einer Unter-oder Überforderung kommt. Ich war in Team/Station 6 und habe die Mitarbeiter, außer die Stationsärztin, als sehr kompetent, freundlich und hilfsbereit empfunden.

Das Essen war gut und das Personal freundlich. Jedoch ist es wirklich schade, dass die Speisesäle von Privat-und gesetzlich Versicherten getrennt sind.

Die Zimmer waren auch gut. Oft wirkt es erschreckend, dass es einige wenige Vierbettzimmer gibt, doch diese sind so getrennt, dass sie einen nicht als solche erscheinen. Einige gesetzliche Patienten hatten auch ohne Zuzahlung ein Einzelzimmer (dafür muss man Glück haben, wenn man zuzahlen möchte sollte man beachten, dass das Einzelzimmer auch ohne Komfortpaket gebucht werden kann und dann um einiges günstiger ist).

Auch die Tatsache dass von den Krankenkassen das Biofeedbeck nur für Privatp. übernommen wird ist schade.

Ich kann euch die Klinik einfach nur empfehlen und möchte euch Mut machen, denn sie konnten sogar solch einem harten Fall wie mir helfen.

Ich wünsche euch viel Erfolg, gebt nicht auf!

HNO-Bereich - 5-Sterne

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Dr. Talartschik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Phonophobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einem dekompensierern Tinnitus als Selbstzahler Komfortpaket 1 aufgenommen worden.
Zunächst war ich erschlagen von der Termindichte an den ersten Tagen. Nach einer Woche wollte ich am liebsten wieder abreisen, da ich starke Anpassungschwierigkeiten durch meine Phonophobie und Hyperakusis hatte. In dieser Zeit nahm sich meine Co-Therapeutin Frau Farah täglich Zeit für entlastende Gespräche. Mit ihrer wertschätzenden und sehr verständnisvollen Haltung konnte ich die Angst so weit reduzieren mich endlich auf die Therapien einzulassen.

Besonders möchte ich hier die Edukation und das Begleitcounselling von Frau Dr. Talartschik hervorheben. Zu jeder Zeit, auch spät abends, hatte sie ein offenes Ohr. Da sie selbst unter einem Tinnitus leidet, kann sie sich 100% in die Patienten hineinfühlen, motiviert und ist gleichzeitig das beste Beispiel dafür, dass man mit dem Tinnitus leben und arbeiten kann.
Ohne sie und Frau Farah hätte ich keine positive Lebensperpektive mehr entwickeln können. Frau Dr. Talartschik findet die richtigte Mischung aus Vermittlung von Wissen und Motivationscoaching. Im Gegensatz zu anderen Theapien habe ich jede Einheit bei ihr als 100% hilfreich empfunden.

Frau Dr. Talartschik hilft nicht nur dem einzelnen Patienten, sondern auch allen Angehörigen, da diese zu Hause wieder einen lebensfrohen Menschen erwarten dürfen!

Die Klinik selbst ist hotelähnlich, das Essen ist sehr schmackhaft und abwechslungsreich (besonders der Krautsalat). Die Einzelzimmer sind geräumig und sauber, dank des lieben Reinigungspersonals.

Ich empfehle die Klinik jedem weiter, der sehr sehr unter seinem Tinnitus leidet.
Er ist bei mir nicht weniger geworden und auch nicht plötzlich verschwunden, aber ich fühle mich nicht mehr voll und ganz durch ihn dominiert und kann ihn den größten Teil des Tages komplett vergessen.

Tinnitus Hilfe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (es fehlen Uhren ....)
Pro:
super HNO Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.07.-26.08.2015 in der Schön Klinik Bad Arolsen als Tinnitus-Patient.Mein Eindruck nach 5 Wochen:super,kompetent,gründlich und alles wird so erklärt und verständlich gemacht das es jeder versteht und nachvollziehen kann.An dieser Stelle nochmal ein riesengroßes Dankeschön an das Team um Fr. Dr. Talartschik...

Für Menschen mit Zwangsstörungen/Angststörungen leider nicht geeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mittagessen , Mitpatienten
Kontra:
siehe ausführlicher Bericht
Krankheitsbild:
Zwangsstörung , Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte meine Eindrücke von dieser wunderbaren Klinik weitergeben.Ich hatte am Anfang große Probleme mich zurechtzufinden,7 Gruppentherapien die Woche mit 12 Leuten,bei so vielen Leuten sich öffnen kostet große Überwindung.Insgesamt sind 150 Patienten in der Großen Allee untergebracht,beim Essen wirds lustig mit so vielen Leuten.Für einen Einzelgänger wie mich,eine große Herausforderung.Für Leute mit schweren sozialen Phobien eine zu hohe Hürde.Aufgrund meiner schweren Zwänge brauchte ich lange bis ich die Expo Übungen starten konnte,tiefsitzende Ängste/Zwänge benötigen nunmal Zeit zum aufbrechen,aber das verstehen die Therapheuten in dieser Klinik nicht,ich habe mir vorwerfen lassen müssen,das ich meine Zwänge nicht aufgeben kann/will.Ganz spaßig war ja die Argumentation,schieben sie ihre Zwangsgedanken einfach bei Seite,ja ganz toll,wenn dies so einfach wäre,das wäre ja ganz wunderbar.Ein erstes Anzeichen für mich das in dieser Klinik Zwang u.Angsstörungen völlig unterschätzt werden.Der absolute Hammer war ja mein Co-Therapheut,so was provozierendes u.unprofessionelles habe ich noch nicht erlebt,aber ich will keine dreckige Wäsche waschen.Nun zum positiven,das Mittagessen war das Beste in der Klinik u.die vielen positiv verrückten Patienten,soviel positives Feedback wie in dieser Klinik habe ich noch nie bekommen,danke dafür.Ich habe viel außerhalb der Theraphien gelernt,wie ich mich in verschiedenen Situationen,was das soziale betrifft verhalten muß.Die Theraphien haben mir kaum weitergeholfen,alles nur Theoriegefasel,nach Schema-F.Die Praxis habe ich durch Mitpatienten gelernt.Menschen mit Zwangsstörungen werden in dieser Klinik nicht ernst genommen,viel zu kurze Behandlungszeit.Der Klinik ist egal in welchem Zustand der Patient entlassen wird,viele Patienten wurden instabil entlassen.Es geht wie immer ums liebe Geld,ist eben ein profitables Unternehmen,nicht die Gesundheit des Menschen steht an erster Stelle,traurig aber so tickt nun mal unsere Gesellschaft.

Nahe am Optimum

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit kleinen Ausnahmen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es fehlt ein Schwimmbad für Rückenleidende.)
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr skeptisch vor Antritt der Behandlung gewesen, aber schon vom ersten Tag an fühlte ich mich in guten Händen und habe Hoffnung geschöpft.

Die komplette Belegschaft ist sehr freundlich und hilfsbereit. Von der Rezeption über Servicekräfte bis zu den Ärzten und Therapeuten alles Top!

Die Therapeuten haben mir hervorragend geholfen. Auf der Suche nach einem ambulanten Therapeuten bin ich niemanden mit dieser exzellenten Kompetenz und Emphatie begegnet, die in der Klinik nach meinem Ermessen Standart sind.

Der Behandlungsplan war meiner Meinung nach angemessen, denn er ließ auch Zeit für Gespräche mit anderen Patienten, die mir neben den Therapien auch sehr geholfen haben.

Kleine Mankos:

Die Stationsärztin hat mich ohne Vorabinformation in eine Übergewichtsgruppe gesteckt, allein nach BMI. Das ist schon ein Vaupax, einen Depressiven den Stempel Adipös aufzudrücken. Zur Info: Ein Großteil meines Gewichts entspringt Muskelmasse, die beim BMI nicht ausreichend berücksichtigt wird. Übergewichte habe ich ohne Frage, aber ich war nicht zum Abnehmen dort.

Mit drei BSV habe ich eine Schwimmtherapie oder eine unkomplizierte Möglichkeit Schwimmen zu gehen sehr vermisst.

Mit beiden Mankos konnte ich aber gut leben und bin nach guten fünf Wochen gestärkt und voller Lebensmut abgereist.

Fazit: Ich kenne keine bessere Klinik und würde allen Freunden bei Bedarf diese ohne Bedenken empfehlen.

Herzlichen Dank nochmal an das ganze Team 5!!!

P.S.: Ich bin Kassenpatient habe aber zugezahlt. Tatsächlich ist die Trennung der Speißesäle unvorteilhaft, ansonsten ist man aber auch ohne Zuzahlung bestens untergebracht.

HNO Bereich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO Bereich + Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HNO Bereich
Genaue Einführung ins Hören, Aufbau des Ohres, Entstehung von Tinnitus sowie der Umgang damit wird in 5 Einheiten genauestens erklärt.
Mir wurde die Angst genommen und Werkzeug an die Hand gegeben wie ich damit besser umgehen kann ( Einheit Hörherapie 8 Mal)

Die Psychologen wären sehr einfühlsam und haben mir wertvolles Rüstzeug mit auf den Weg geben können. Meine Basis wurde wesentlich gestärkt.

Ich bin allen Mitarbeitern der Schön Klinik sehr dankbar für meinen Aufenthalt dort.

Auch die Umgebung von Bad Arolsen ist wunderschön.

absolute Zufriedenheit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr engagierte Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach zwei Hörstürzen kam ich sehr verzweifelt und depressiv mit einem zweifachen Tinnitus im linken Ohr und einer Hyperakusis im rechten Ohr in der Schön Klinik an.

Nach umfassenden Untersuchungen weiss ich nun, dass ich Endolymphschwankungen habe, die jederzeit auftreten können und mit denen ich leben muss.

In der Schön Klinik sind wir Tinnitus-Patienten von der dortigen HNO-Ärztin Frau Dr. Talartschik über die Funktion des Ohres sowie die Rolle des Gehirns bei Hörminderung in auch für Laien verständlicher Form unterrichtet worden. Diese Edukationen sind die Grundlage dafür, die in der Klinik angebotenen Therapien zu verstehen und erfolgreich zu durchlaufen. Insofern macht die insgesamt fünfstündige umfassende Unterrichtung der Patienten als Therapieansatz der Klinik absolut Sinn.

Die hier erstmals erfahrene hervorragende psychotherapeutische Betreuung trägt nach meiner Erfahrung wesentlich zum Erfolg der Behandlungen bei.
Die Vielfalt des therapeutischen Angebotes in Gruppen- bzw. Einzelsitzungen ergänzt die Behandlung der körperlichen Symptome perfekt.

Meine persönliche Erfahrung in dieser Klinik ist daher überaus positiv. Von der ersten Minute meines dortigen Aufenthalts an und in meinem schönen Zimmer als Rückzugsort fühlte ich mich gleich heimisch. Am ersten Abend wurde ich von einem erfahrenen Mitpatienten durch die Klinik geführt. Ohnehin bekommt man, wenn man möchte, sehr schnell Kontakt zu anderen Patienten, was den Aufenthalt in dieser Klinik sehr bereichern kann.

Mein Fazit: Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen. Die durchschnittlich sechswöchige Verweildauer dort ist auf keinen Fall zu lange, da vielen Patienten erst in der vierten oder fünften Woche das Zusammenspiel der Therapien klar wird.
Ich habe gelernt, mit meinem Tinnitus umzugehen und gut damit zu leben und fühle mich für die Zukunft gut gerüstet.

Vielen Dank an alle Ärzte und Therapeuten (und auch an meine Mitpatienten) !!!

Kassenpatient ist Mensch zweiter Klasse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die wenigen Therapien waren ok
Kontra:
Als Kassenpatient zu wenig Therapietermine, Verhinderung der Kontakte mit Privaten ua durch getrennte Speisesäle
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik gar nicht empfehlen. Einerseits war die Anzahl der Termine als Kassenpatient so gering, daß man in der vielen freien Zeit trübsinnig werden konnte. Ich hatte im Schnitt 0-3 Termine pro Tag, und es standen auch keine Alternativ-Beschäftigungen zur Verfügung (der sogenannte Fitnessraum enthält 2 Crosstrainer und 3 Geräte, beides war meistens belegt). Die wenigen Therapien, die ich hatte, waren qualitativ gut, besonders die Gruppe zu sozialen Kompetenzen. Meine Depression hat sich aufgrund der vielen freien Zeit aber eher verschlechtert. Anzumerken ist, daß die mir bekannten Privatpatienten zwischen 2-6 Therapietermine am Tag hatten...
Weiterhin ist man als Kassenpatient ein Mensch zweiter Klasse. Damit sind u.a. die zwei getrennten Speisesäle gemeint. Für die Privaten gibt es deutlich mehr Speisenauswahl. Nicht daß mir das wichtig gewesen wäre, aber man hat wenig Möglichkeit zu gesellschaftlichem Kontakt außerhalb der Kassengruppe, da konstruktive Gespräche ja meistens beim Essen entstehen. Bei 3 Mahlzeiten am Tag. Weiterhin steht den Privaten eine Lounge mit Parkett, Ledersesseln, kostenlosen Zeitungen und freiem Kaffee und Kuchen zur Verfügung. Zutritt nur mit Karte. Für die Kassenpatienten gibt es ein paar mickrige Sitzecken und ein kleines Kaffee, wo man sich alles selber kauft.
Insgesamt würde ich nie wieder in eine Schön Kllinik gehen, da offenbar mittlerweile alle nach dem Klassen-Trennungsprinzip arbeiten. Ich habe mich extrem erniedrigt gefühlt.

Der Schubs in die richtige Richtung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Gesamtkonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus / Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Mai bis Ende Juli 2015 in Bad Arolsen
(Große Allee)

Nun bin ich nach 8 Wochen wieder Zuhause
und dank super Gesamtkonzept, bin ich auf dem weg in die richtige Richtung.

Der Tagesplan war immer gut gefüllt, Gruppentherapie ist ein Hauptbestandteil der Therapie.

Ich war in verschiedenen Gruppen: Depression, Soziale Kompetenz,Psychobasis, Kunst, Achtsamkeit und IBT und ich konnte aus jeder Gruppe etwas für mich mitnehmen.

Auch die Hörtherapie hat mir sehr viel gebracht, durch verschiedenste Übungen ist der Tinitus nicht mehr so präsent.Inzwischen gibt es sehr viele stille Momente.

Wer bereit ist sich seinen Herausforderungen zu stellen, ist in der Schön-Klinik in Bad Arolsen auf jedenfall bestens aufgehoben.

Mein besonder Dank geht an das Team 13

Die ideale Klinik für mich!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mir wurde geholfen!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der Schön-Klinik in Bad Arolsen sind grundsätzlich sehr positiv. Ich habe dort von Ende Mai bis Anfang Juli 2015 sechs Wochen wegen einer Belastungsdepression verbracht. Die Klinik selbst, die ja eine Akutklinik darstellt, wirkt schon rein optisch nicht wie ein "Krankenhaus", eher einem Hotel in schöner Lager und dennoch nah an dem netten Städtchen gelegen. Die Umgebung ist sehr naturbelassen und bietet zudem zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Service, Unterkunft und Essen waren top und die Mitarbeiter der Klinik waren alle enorm freundlich und hilfsbereit und haben mir den Aufenthalt sehr angenehm gestaltet. Die (verhaltens-)therapeutischen Angebote habe ich als sehr hilfreich für mich empfunden, in den Einzeltherapien habe ich viel über mich gelernt und bin gestärkt aus dieser Zeit hervorgegangen. Ich habe dort gelernt mit mir und auch den äußeren Umständen "achtsamer" umzugehen. Auch wenn seit meinem Klinikaufenthalt noch nicht viel Zeit vergangen ist, so kann ich schon jetzt für mich festhalten, dass es mir so gut geht, wie seit Jahren nicht mehr.

Wer sich seinen Problemen stellt, sich diese "Schwäche" eingesteht und bereit ist an sich zu arbeiten, ist in der Schön-Klinik in Bad Arolsen bestens aufgehoben.
Zudem lernte ich dort viele interessante Menschen kennen, die mich zum einen relativieren lehrten und mir auch in tollen Gesprächen zusätzlich Kraft verliehen haben.

Gute Wahl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man fühlt sich immer richtig aufgehoben
Kontra:
man will kaum mehr weg ;-)
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles - Wirklich alles - Super!

Edukation Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
besonders wertvoll
Kontra:
es hätten mehr Termine sein können
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich leide seit über 20 Jahren unter Tinnitus. In dieser Klinik wurde mir zum erstenmal wirklich geholfen. Dank der Edukation Tinnitus wurde mir nach 20 Jahren endlich die Angst und die Unsicherheit genommen. Durch die intensive Betreuung und Information durch Frau Dr. Talartschik in den vergangenen sechs Wochen habe nicht nur neue Hoffnung geschöpft sonder auch wertvolle Erkenntnisse über meinen Tinnitus erhalten. Die einfühlsame Begleitung durch das Begleitcounselling von Frau Dr. Talartschik macht es mir möglich wieder ein Leben mit Qualität zu führen. Kein Arzt zuvor hat sich die Zeit genommen so intensiv zu Informieren. Frau Talartschik hören Sie nicht auf - machen Sie weiter so. Durch Ihre Arbeit geben Sie den Menschen neuen Lebensmut. Sie nehmen den Menschen die Angst und zeigen Ihnen das der Tinnitus kein Feind ist sondern ein Begleiter. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit und Respekt für diese Ärztin und kann nur Danke sagen.
Ihre Patientin von Zimmer 145

Tinnitus in 3 Wochen weg

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Edukationen von Frau Dr. Bernadette Talartschik
Kontra:
Das Programm ist im Gesamten etwas psychotherapeutenlastig
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Tinnitus-Betroffener und komme aus der Schweiz. In der Schweiz gibt es zwar eine Tinnitus-Klinik, aber der fehlt meines Erachtens noch die Erfahrung. Zudem hatte mich das Konzept der Schön-Klinik deutlich mehr überzeugt. Und obwohl ich den Klinikaufenthalt in Deutschland vollständig selbst zahlen musste (schweizer Kassen übernehmen keine Auslandsleistungen) bin ich trotzdem nach Bad Arolsen gereist. Nun zu meinem Bericht:

Die gesamte Klinik ist gut geführt, sauber, freundlich und modern eingerichtet. Es fehlt an nichts und man kann die vielen Wartezeiten, welche ein solcher Aufenthalt mit sich bringt, kurzweilig verbringen.

Die HNO Abteilung ist sehr professionell eingerichtet und geführt. Sie verfügt über alle Test's und Apparaturen die man sich nur vorstellen kann. Das Personal ist sehr freundlich und einfühlsam. Die HNO Ärzte nehmen sich echt Zeit und gehen total auf die Patienten ein. Sie diskutieren echt auf Augenhöhe mit den Patienten, was schnell zu einem vertrauten Verhältnis führt.

Besonders erwähnen möchte ich Frau Dr. Bernadette Talartschik. Sei leitet die HNO Abteilung und ist eine unglaubliche Kapazität auf ihrem Gebiet (sie war mitunter einer der Gründe wieso ich nach Bad Arolsen ging). Da sie selbst Tinnitus-Betroffene war, weiss sie zudem auch wie sich ein Tinnitus anhört/anfühlt und spricht nicht nur theoretisch zu ihren Patienten. Weiter führt sie sogenannte Edukationen durch. Für mich waren diese Edukationen von Dr. Talartschik der Schlüssel zum Erfolg. Sie hält ihre Vorträge auf allgemeinverständliche Weise. Zudem sind ihre Referate super interessant (man klebt an ihren Lippen) und extrem heilsam. Das sie alles was sie lehrt wissenschaftlich unterlegt macht die Vorträge noch wirkungsvoller. Sie erzählt zudem viele Praxisbeispiele welche das ganze noch bestärken. Sie ist eine echte Kapazität. Dank Frau Dr. Talartschik konnte ich nach 3 Wochen geheilt wieder zurück in die Schweiz abreisen.

Super 2ter Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es fehlen fliegengitter, die Teppiche sind nicht der Hit, man müsste die Fenster in den Aufenthaltsräumen auch nachmittags und abends öffnen können)
Pro:
Super Therapie, gute Motivation
Kontra:
Ab und an wenig Zeit zum Mittagessen
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Am Dienstag den 28.7.15 Reise ich nach 11 Wochen Klinikaufenthalt wieder ab.
Ich bin in der Schön Klinik Große Allee gewesen und ich kann euch die total empfehlen.
In der Großen Allee wirkt alles wie eine riesige Familie. Die Mitpatienten waren der absolute Hammer und ich habe viele kommen und gehen sehn.
Von der Reinigunskraft über die Haustechnik und die Servicekräfte bis hin zu den Therapeuten,Krankenschwestern und -pflegern und der Rezeption alles super abgestimmt.
Alle sind hilfsbereit und bei Problemen immer schnell zur Stelle.
Ich habe auch diesen 2ten Aufenthalt sehr gut verkraftet und bedanke mich bei allen Personen die für mich dagewesen sind.

Tinnitus! Es gibt Hoffnung! Dank Frau Dr. Talartschik!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr professioneller HNO Bereich
Kontra:
Kleiner HNO-Bereich
Krankheitsbild:
Tinnitus, beidseitig, dekompensiert, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach einem 8 wöchigen Aufenthalt, im Zeitraum April bis Juni 2015, aus der Schön Klinik in Bad Arolsen entlassen worden. Besonders positiv hervorheben möchte ich die gute und professionelle HNO Abteilung unter der Leitung von Frau Dr. Talartschik. Von der ersten Minute an, habe ich mich hier richtig gut aufgehoben gefühlt. Was mehrere HNO Ärzte zuvor nicht geschafft haben, wurde innerhalb kürzester Zeit durch Frau Dr. T. klar angegangen und auf den Punkt gebracht. Eine umfangreiche fundierte Diagnostik, eine sehr gute, sympathische und menschliche Betreuung über die gesamte Zeit und ein verständliches und logisches Therapiekonzept haben mir sehr geholfen. Jeder Patient wird individuell, kompetent und mit einem außergewöhnlichen Einfühlungsvermögen behandelt. Auch wenn keine Termine vereinbart waren, nimmt sich Frau Dr. T. immer Zeit für ihre Patienten. Die Therapie bestand aus verschiedenen Edukationen (Tinnitus und Geräuschüberempfindlichkeit), einer Hörtherapie und verschiedenen Achtsamkeitsübungen. Unterstützend habe ich Hörgeräte verordnet bekommen. Hier wird mit einem hervorragenden Akustiker zusammen gearbeitet. Auch dieser nimmt sich viel Zeit, betreibt große Aufklärungsarbeit und betreut jeden einzelnen während des gesamten Klinikaufenthaltes und auch danach. Es bleibt keine Frage offen. Wirklich Einzigartig. Wenn man bereit ist an seinem Genesungsprozess aktiv mitzuarbeiten, ist man hier in sehr guten Händen. Ich war im Gebäudekomplex Hofgarten untergebracht. Die Ausstattung dort ist super. Sauna- und Fitnessraum, Kaffee- Lounch, Terrasse im Innenhof usw. Das gesamte Personal ist immer freundlich und hilfsbereit. Die Klinik ist ländlich gelegen und es herrscht eine sehr ruhige und entspannte Atmosphäre. Die Zimmer sind sehr geräumig und auch gut ausgestattet. Über das Essen kann man wirklich nicht meckern. Eine tolle Küche. Psychotherapeutisch wurde ich auf der Station 4 betreut. Hier arbeiten sehr gute Therapeuten, Co- Therapeuten und Ärzte. Das gesamte Konzept ist absolut schlüssig. Unstimmigkeiten werden sofort aus der Welt geräumt. Ich konnte aus einem guten und umfangreichen Therapieangebot profitieren. Nicht zu vergessen ist der gute und freundliche Kontakt zu Mitpatienten, der schnell in diesem Klima zwangsläufig hergestellt wird. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Der HNO- Bereich könnte meiner Meinung nach größer sein, um noch mehreren Tinnitus- Patienten zu helfen.

Eine TOP Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Patient ist König
Kontra:
Man findet immer ein Haar in der Suppe
Krankheitsbild:
Tinitus Depesionen Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Top Klinik!!!!!!
Nach 6 Wochen kann man keine Wunder erwarten.
Mit einem Krankeitsbild von Tinitus HNO einer Depresion und einem Burnout ist es nur möglich den freien Fall zu stoppen. Und dieses ist geschehen.Ganz besonders möchte ich Frau Talarschik danken HNO Tinitus. Das Biofeedback hat es mir unter Frau Schumura sehr gefallen.Die praktischen Übungen bei Herrn Jöbkes Achtsamkeit sind Gold wert. Zweimal die Woche Einzeltherapie je 50 Min. sowie zweimal Gruppentherapie a 80 Min. helfen einen sehr.Diese Liste könnte ich noch viel weiter ergänzen.Sport, Kunst, Musikgruppen stehen zur Auswahlund alles hat sein zweck den Körper und Geist wieder in einklang zu bringen.Das "KRANKENHAUS" entspricht mehr einem guten Hotel wo es an fast nichts fehlt. Es gibt eine Sauna ein Fitnisraum eine Tischtennnisplatte die Landschaft ist mit den vielen Wäldern und em Twistesee sehr reitzvoll. Die Ortschaft hat ein schönes Schloß. Einen besonderen Dank gild auch dem Personal wie.z.B. Empfang Hausdame Reinigungskräfte Küche und Handwerker.Ganz besonders aber die Mitarbeiter der Station 7.

Der Freie Fall wurde gestopt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man wird ernst genommen mit seinen Problemen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinitus Depesionen Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die HNO Abteilung unter Leitung von Frau Talarschik konnte mir exelent weiterhelfen.Ich wurde mit einem Tinitus aufgenommen der mir große Probleme bereitete 24 Std.am Tag war dieser present. Durch Ihre kopetente Art hat Sie mir die Angst genommen, so daß ich nach 6 Wochen den Tinitus zwar nicht loswerden konnte aber er für mich nur noch eine untergeortnete Rolle spielt.Dafür möchte ich mich besonders bedanken. Eine wichtige Rolle dabei ist sicherlich das Frau Talarschik selber Tinitusopfer ist und die Probleme der Patienten sehr gut nachvollziehen kann.

Top-Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (der Teppichboden im Zimmer bedarf dringend der Erneuerung)
Pro:
Kompetentes und sehr freundliches Personal
Kontra:
Starke Trennung zwischen Privat-und Kassenpatienten, getrennte Speisesäle ...
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich komme gerade von einem 8-wöchigen stationären Aufenthalt in der Schön Klinik Bad Arolsen( Am Hofgarten) zurück.
Die Behandlung dort übertraf bei weitem meine Erwartungen, medizinische/pflegerische Betreuung waren dort absolut top.
Ich bin normal gesetzlich versichert, aber meine stationäre Zusatzversicherung hat mich die Privilegien einer Privatpatientin genießen lassen. Ich war demzufolge Chefarztpatientin und mir wurden somit die Unterbringung in einem Einzelzimmer (Schön Komfortpaket 1) und alle anderen Wahlleistungen gewährt. Weiterhin erhielt ich als Chefarztpatientin zwei Einzeltherapien von jeweils 50 Minuten pro Woche, Biofeedback und Tanztherapie (Kassenpatienten bekommen nur ein Einzelgespräch pro Woche und keine Tanztherapie und auch kein Biofeedback.)
Es gab aber für alle Patienten genügend verschiedene Therapieangebote, z.B. Sport, Musik, Kunst, Achtsamkeit, PMR, Physiotherapie..
Der Tagesplan war immer voll, Gruppentherapie ist ein Hauptbestandteil der Therapie, ich war in verschiedenen Gruppen, Burn-Out, Depression, Soziale Kompetenz und ich konnte von jeder Gruppe profitieren. Ich wurde in alle Behandlungsmaßnahmen voll mit eingebunden und ich durfte mir die Gruppen selbst aussuchen.
Die Klinik an sich ist ganz klar auf Privatpatienten ausgelegt, somit erhalten diese auch mehr Leistungen, was an sich ja auch in Ordnung ist, aber wenn man z.B. nach einer Gruppensitzung noch mit der Gruppe zusammen einen Kaffee in der Lounge trinken möchte, dann dürfen die Kassenpatienten nicht mit rein, sie müssen draußen bleiben, weil die Lounge nur den Privatzahlern zur Verfügung steht. Auch die Speisesäle sind getrennt in Kasse und Privat, im Privatspeiseraum kann man zwischen vier Menues wählen, im Kassensaal nur zwischen zwei...es ist schon ein bisschen wie auf der Titanic.
Abschließend sei gesagt, dass ich mich zu jeder Zeit in der Schön Klinik gut aufgehoben und liebevoll betreut gefühlt habe und dass ich dankbar bin, dass ich dort gesund werden durfte.

Tinnitus ist erfolgreich behandelbar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sclüssiges Konzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein kürzlich stark auftretender Tinnitus wurde in der Schön Klinik Bad Arolsen sehr gut behandelt. Absolute Spitzenkraft ist dort auf diesem Gebiet Frau Oberärztin Dr. Talartschik.
Ich kann die Klinik unbedingt empfehlen.

Herausragender HNO-Bereich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (insbesondere HNO-Bereich, Frau Dr. Talartschik)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
HNO-Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer unter seinem Tinnitus leidet, ist hier in sehr guten Händen. Durch das sehr kompetente HNO-Team unter der Leitung von Frau Dr. Bernadette Talartschik wird zunächst eine ausführliche Diagnostik durchgeführt. Anschließend erfolgt eine umfangreiche Edukation zum Thema Tinnitus und bei Bedarf auch zum Thema Hyperakusis.
Frau Dr. Talartschik hat es geschafft, mich in kurzer Zeit fast vollständig von meinem Leidensdruck zu befreien, den ich wegen meines Tinnitus hatte. Durch ihre umfangreichen und sehr qulifizierten Vorträge haben sich meine Ängste stark vermindert.

Gute und zielgerichtete Behandlung, trotz unübersehbaren Zeitdruckes im ärztlichen und therapeutischen Bereich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich von Anfang an wohl und gut behandelt gefühlt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (... auch wenn die Arztgespräche immer im Eiltempo stattfanden ...)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((perfekt))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuell zugeschnittene Therapien, breites Therapieangebot, zielstrebiges Arbeiten an den jeweils vorhandenen Problemen/Belastungen, gut ausgestattete und ruhige Zimmer, alle Mitarbeiterinnen sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Deutlich spürbarer Zeit-/Kostendruck beim Personal, teilweise zu wenig Flexibilität bei Wünschen hinsichtlich Therapie- und TherapeutInnen-Wechsel, fehlendes Yoga-Angebot, Aspekt der Meditation bislang ohne Bedeutung, Essen zu fleischlastig
Krankheitsbild:
Depression und Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einer komplexen Störung und war im Klinikteil "Hofgarten" untergebracht. Gebäude, Räumlichkeiten, Einrichtungen und Umgebung sind wirklich 'schön'!

Seitens der Klinik wurde auf alle meine Belastungen und gesundheitlichen Probleme eingegangen, soweit dies in dem von der Krankenkasse zugestandenen Zeitraum möglich war...

Als Patient tut man gut daran, möglichst früh deutlich zu machen, welche Angebote man in Anspruch nehmen möchte.

Wer bereit ist, sich Mitpatienten/Innen gegenüber offen und ehrlich zu zeigen, bekommt schnell hilfreichen Kontakt und wird hier wahrscheinlich eine insgesamt guttuende Zeit erleben.

Danke an das Team, zugleich auch an die supernetten 'Schwestern'der Medizinischen Zentrale, ebenso an die Rezeptionistinnen und den Reinigungsservice :-)))

Ich würde nötigenfalls wieder nach Bad Arolsen kommen!

HNO-Abteilung: Fachlich fundiert mit empathischer Patientenbehandlung!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders mit der HNO-Abteilung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, beidseitig, dekompensiert
Erfahrungsbericht:

Äußerst positiv hervorzuheben ist die hervorragende Arbeit der HNO-Abteilung.

Neben einer wirklich fundierten umfassenden Diagnostik versteht die leitende Oberärztin mit ihrem gesamten Fachteam es, empathisch auf jeden Patienten individuell einzugehen und ihn da 'abzuholen', wo er nach einem häufig schon mehrjährigen zermürbenden Leidensweg steht.

Als langjährig berufserfahrener Psychologe meine höchste Anerkennung für dieses außerordentliche Einfühlungsvermögen und psychologische Geschick, welches erheblich dazu beiträgt, dass Patienten trotz ihres teils schon als resignativ empfundenen emotionalen Zustandes wieder Hoffnung auf Entlastung schöpfen. So ist es ihnen dann auch wieder möglich, mit dieser kompetenten Unterstützung aktiv am 'Genesungsprozess' mitzuwirken.

Hut ab!

Mir geht es super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Depression - Panik -
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.12.2014 bis 11.02.2015 Patientin der Schön Klinik Große Allee.
Anfangs war ich sehr ängstlich und zurückhaltend. Es dauerte fast 4 Wochen bis ich dort angekommen war.
Dank der vielen Gespräche mit meiner Therapeutin wurde es immer besser und ich konnte mich auf alles einlassen.
Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sowie die Kompetenz zeichnet diese Klinik aus.
Das Essen war für mich ausreichend, abwechslungsreich und schmackhaft. Einzig das Doppelzimmer bereitet mir jetzt noch Unbehagen. Durch das Schnarchen und die Unordnung meiner Zimmernachbarin habe ich in den ersten Wochen kaum Schlafen können.
Nachdem ich eine neue Patientin bekam, wurde es um einiges besser.

Ich bin dankbar für diese Zeit und froh, das ich diese Entscheidung, dort hinzugehen, getroffen habe.
Heute geht es mir wieder super.

Vielen Dank an alle, die mich betreut haben. Einen besonderen Dank an meine Psychologin.

Top Räumlichkeiten, erholsame Zeit, wirksame Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre zum Abschalten
Kontra:
Chefarztvisite zu kurz
Krankheitsbild:
Burnout + Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik kann ich vom Gesamtkonzept absolut weiterempfehlen!

Ich bin 30 Jahre alt und aufgrund von Burnout und Tinnitus für 6 Wochen in der Klinik gewesen. Das Gesamtkonzept aus Bewegung, Gesprächstherapie und gestalterischen Elementen macht es aus meiner Sicht zu einer Runden Sache!
Vorallem die Hörtherapie bei Frau Wöhrmann hat mir sehr viel weiter geholfen und für mich den "Durchbruch" gebracht! Auch die HNO Chefärztin Fr. Dr. Talartschik ist sehr zu empfehlen! Das Konzept, mit Edukation über den Tinnitus aufzuklären ist aus meiner Sicht absolut richtig! Ich habe seit insgesamt 16 Jahren Tinnitus auf beiden Ohren und habe viele Ärzte kennen gelernt, Vorträge angehört und Behandlungsmethoden ausprobiert...aber die Edukation ist für Akupatienten aus meiner Sicht das wichtigste, um den Patienten erstmal die Angst/Panik zu nehmen und doch sehr ehrlich zu erklären, wie die "Heilungschancen" sind.

Die Räumlichkeiten wirken nicht wie ein Krankenhaus, sondern eher wie ein Hotel :) Das macht es zu einem angenehmen Aufenthalt.
Die Umgebung ist ländlich und lädt daher zum Abschalten / Spazierengehen / zu sich kommen - ein.

Verbesserungswürdig ist aus meiner Sicht das Sportangebot. Schön wäre es, wenn z.B. auch Yoga, Pilates o.ä. angeboten würden.
Die Achtsamkeit war natürlich super! Aber dennoch hätten aus meiner Sicht (für Burnout Patienten) Entspannungstechniken das Konzept abgerundet.

Ich würde diese Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen und bin froh die Chance bekommen zu haben, dort zu sein!
Aber es gilt für jeden: Man muss bereit sein sich darauf einzulassen und auch mitarbeiten!!! Die Experten dort können einem nur helfen, wenn man ehrlich schildert, was los ist!

Vielen Dank nochmal an das gesamte Team und vorallem auch an Alexandra Pietzarka - meine absolut freundliche und authentische Psychologin!

Tolle Adresse für Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
HNO-Bereich mit Diagnostik, Edukation und Therapie
Kontra:
kleiner HNO-Bereich
Krankheitsbild:
Tinnitus (dekompensiert) u. a.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Behandlung auf Augenhöhe!
Wer eine gute HNO-Adresse mit Diagnostik, Edukation und Therapie sucht, ist hier genau richtig. Diese Klinik war wohl auch mal eine Spezialklinik für Tinnitus. Die Untersuchungen sind umfangreich, die Edukationen verständlich und sehr hilfreich. Das Gesamtpaket (u. a. mit Hörtherapie, Achtsamkeitsübungen und Einbeziehung von Hörgeräteakustikern) ist stimmig!
Die leitende Oberärztin Frau Dr. Bernadette Talartschik ist kompetent, authentisch und einfühlsam. In ihrem HNO-Bereich ist man in sehr guten Händen.

Eine Behandlung die hält was sie verspricht dank Frau T.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesamtes Konzept ist sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Betreuung durch Psychologen und Fachärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders der HNO-Bereich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Etwas undurchsichtig aber zügig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Klinik gleicht einem All-Inclusive-Hotel)
Pro:
Sehr sachverständiger HNO-Bereich dank der leitenden Oberärztin
Kontra:
Scheinbare Ressentiments zwischen den Disziplinen
Krankheitsbild:
Depression durch Tinnitus und Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Konsultation von 4 HNO-Ärzten, 2 Psychologen und einem Neurologen bezüglich meiner Tinnitus-Erkrankung war die Schön-Klink Bad Arolsen meine letze Hoffnung.

Große Erwartungen hatte ich aufgrund meiner Erfahrungen mit den o.g. "Spezialisten" nicht.
Das Änderte sich jedoch schlagartig nach meinen Erstkontakt mit der leitenden Oberärztin des HNO-Bereichs Frau Dr. Talartschik.

Frau Talartschik ist selbst Betroffene und weiß genau was Tinnitus bedeutet. Die Art und Weise, wie Frau Dr. T. die verzweifelten Patienten eingeht ist aus meiner Erfahrung einzigartig.
Frau Dr. Talartschik ist ständig zu erreichen. Geht es einem Patienten schlecht oder hat er eine Frage, braucht er keinen Termin, sondern kann sie direkt ansprechen.

Aber das Schönste ist, dass die Behandlung von Dr. T. in Verbindung mit der sehr guten psychosomatischen Verhaltenstherapie und den tollen Achtsamkeitsübungen wirklich dazu geführt hat, dass ich meinen Tinnitus kompensieren kann.

Ich kann meinen Leidensgenossen nur raten der Klink eine Chance zu geben.

Hinsichtlich der Gewichtung der Behandlungs und Therapieanteile möchte ich der Klinik den Rat geben, den HNO-Anteil zu erhöhen und ggf. (schaut man sich die aktuelle Forschung an) neurologische Ansätze zu integrieren.
Dieses würde ein Alleinstellungsmerkmal für die Schön-Klinik darstellen und hat mit Sicherheit Zukunft im Wettstreit der auf Tinnitus spezialisierten Kliniken.

Ich bin sehr froh hier gewesen zu sein.

Tinnitus noch dekompensiert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung traumhaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Frau Dr. Talartschik war meine behandelnde Ärztin während meines Klinkaufenthaltes. Sie ist eine sehr emphatische Ärztin, deren Behandlung wirklich hilfreich war, wenn man wie ich durch den Tinnitus sehr leidet.
Ich bekam aufgrund einer Hörminderung, Hörgeräte, die eine gewisse Erleichterung herbeführten und im Laufe des kommenden Jahres helfen sollen den Tinnitus in den Hintergrund zu drängen.
Frau Kagan, ebenfalls eine HNO-Ärztin, führte die Edukation (Unterrichtseinheiten zum Thema Tinnitus) mit viel Humor durch. Diese halfan mir sehr beim Verstehen.
Vielen Dank nochmals an dieser Stelle.

Hervorragende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meinen Aufenthalt in der Schönklinik Bad Arolsen werde ich immer in bester Erinnerung halten, da ich durch meine Behandlung dort zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder vorsichtig optimistisch in die Zukunft blicken und mich bewusst darüber freuen kann. Ich war und bin immer noch zutiefst beeindruckt von der Freundlichkeit und Kopmetenz, mit der jeder Mitarbeiter der Klinik - ob Arzt, Therapeut, Medizinisches- und Küchenpersonal - mit dem ich zu tun hatte, mir entgegen kam. Die Ausstattung der Klinik ist hervorragend, man kam sich eher vor wie in einem Hotel und nicht wie in einem Krankenhaus. Die Patientenzimmer und Aufenthaltsräume waren stets sauber und einladend und die Dame die mein Zimmer jeden Tag gereinigt hat, war hilfsbereit und immer zu einem netten kleinen Gespräch bereit, was die ganze Atmosphäre sehr persönlich machte. Die generelle Bereitschaft der Klinikmitarbeiter den Patienten zu helfen, sie zu unterstützen und den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, kann ich gar nicht hoch genug loben. Das Team von Station 7 möchte ich besonders hervorheben. Ich habe mich noch nie so gut aufgehoben, verstanden und aufgefangen gefühlt wie während der Betreuung durch die Ärzte, Bezugstherapeuten und Co-Therapeuten von Station 7. Jeder der oben genannten war bemüht mich da abzuholen, wo ich stand, mich kennenzulernen und dann, immer in Absprache mit mir, die für mich am besten geeignete Behandlung in die Wege zu leiten. Den Schritt in die Klinik Bad Arolsen gewagt zu haben, war die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können.

Unklare therapeutische Ausrichtung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten
Kontra:
Chefarztvisite
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Insgesamt freundliche Atmosphäre, junge aber kompetente Therapeuten. Gerade bei den Psychologen hatte ich den Eindruck "State of the Art" behandelt worden zu sein. Massiv irritiert hat mich allerdings die Chefarztvisite. Ich bin zur Schön Klinik gegangen, weil meine ambulante Therapeutin diese mir empfohlen hatte. Auf der Homepage und beim Telefongespräch wurde die Verhaltenstherapie angepriesen. Die Chefärztin sagte mir allerdings, dass sie "ja ganz anders arbeite" (wohl tiefenpsychologisch). Auch inhaltlich waren die Visiten bei der Chefärztin wenig hilfreich, sehr sprunghaft, nicht zu dem passend, woran in den anderen Therapien gearbeitet wurde. Sie war der Meinung, ich müsste bei einer sehr suspekten Übung etwas spüren, was ich aber beim besten Willen nicht gespürt habe. Da sollte sich die Klinik wirklich Gedanken um ihre Ausrichtung machen, wenn die eine Hand nicht weiß, was die andere tut. Zudem hatte ich den Eindruck mich eher im Kasperletheater zu befinden, als in einem Behandlungsraum einer Chefärztin. Das hat so gar nicht zu dem ansonsten professionellen Ambiente der Klinik gepasst.

Die richtige Klinik bei Tnitus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist insgesamt gut organisiert.

Der Bereich Psychosomatik ist überwiegend mit jungen Psychologen besetzt, hier fehlte mir das notwendige Erfahrungspotiental bei komplexen Krankheitsbildern. Die Gruppentherapien sind auf Grund der Gruppengröße 12 Patienten und des häufigen Patientenwechsels nicht optimal. Die Einzelgespräche sind i.O. Bei der Medikamenteneinstellung/-umstellung wurde fachmännisch geholfen.

Der Bereich HNO unter der Leitung von Frau Dr. Talarschik hat sich intensiv um mein Tinitusproblem gekümmert. Sowohl die Diagnosen, die Edukation und HNO Betreuung (incl. Hörtherapie) während der 6 Wochen waren professionell und sehr hilfreich, um mit dieser Krankheit besser umgehen zu können. Die Gespräche mit Frau Dr. Talarschik liefen auf Augenhöhe und waren sehr substanziell.

Ich kann die Klinik für Tinituspatienten aus voller Überzeugung empfehlen.

Große Hilfe, sehr empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Abteilung mit Diagnostik und Aufklärung, Gruppentherapien, Bewegungstherapien -alles hervorragend
Kontra:
keins
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich wärmstens, bei entsprechendem Krankheitsbild, weiterempfehlen.
In der Großen Allee fühlte ich mich vom 1. Tag an wie zu Hause. Mein Zimmer (2-Bett) war sehr gemütlich eingerichtet und über die Sauberkeit gab es meinerseits nichts zu meckern. Mit den Mitpatienten kam ich (auch als zurückhaltende Person) schnell in Kontakt und gegenseitige Hilfe und Unterstützung war kein Problem.
Essen - in Ordnung und relativ abwechslungsreich
Besonders hervor heben möchte ich Frau K. (HNO-Abteilung), alle Gepräche und Vorträge (Tinnitus und Geräuschempfindlichkeit) waren mir sehr, sehr hilfreich und ich habe gelernt dies
anzunehmen und zu akzeptieren.
Bewegungs- und Sporttherapien sind sehr umfangreich und stärkend für Körper und Geist, wenn man möchte und sich darauf einläßt.
Burnout und allg. Psychotherapie als Gruppentherapien haben mir geholfen vieles mit neuen Augen und aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen. Das funktioniert nicht von jetzt auf gleich - doch habe ich viele Hilfestellungen an die Hand bekommen, um daran weiter zu arbeiten.

Diese Klinik würde ich jeder Zeit wieder besuchen und kann daher nur ein - Daumen hoch - geben.

Therapeutische Behandlung eines starken Tinitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viele Informationsveranstaltungen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (der fleckige Teppichboden hat das Wohlbefinden im Zimmer gedämpft)
Pro:
kompetente und liebevolle Betreuung des HNO-Teams, super nettes Personal im MZ, kompetente Psychologen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinitus, damit verbunden depressive Episoden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen auf Grund eines sehr starken Tinitus dort in Behandlung.
Diese Symntomatik hat sich innerhalb des Klinikaufenthalts so gebessert, das ich mit einem ganz neuen Lebensgefühl nach hause gehen konnte.
Massgeblich ist an dieser Verbesserung die HNO- Oberärztin Frau Talartschik und ihr Team beteiligt.

HNO Bereich sehr gut.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
äußert engagierte Mitarbeiter der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus/Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der HNO Bereich ist exellent. Insbesondere Frau Dr. Talartschik ist sehr engagiert.

optimale HNO-Betreuung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In meinem 6wöchigem Aufenthalt in der Schön Klinik wurde ich optimal durch den HNO-Bereich unter Leitung von Frau Dr. Talartschik betreut. Hierzu zählen neben der Diagnostik auch die Tinnitus-Edukationen und die Hörtherapien, die sich von einer normalen HNO-Betreuung erheblich unterscheiden. Darüber hinaus wurde ich für meine Bedürfnisse auch psychosomatisch optimal betreut.

sachliche Bewertung eines Magersüchtigen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Habe leider keine/kaum Beratung erhalten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (mangelnde Kommunikation zwischen den einzelnen Therapeuten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nettes Personal, Patentreffen
Kontra:
Einzelpsychotherapie, ärztliche Behandlung, Organisation, am Wochenende gar keine Behandlung
Krankheitsbild:
Anorexie/Magersucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin ein junger Mann (19 Jahre alt) und leide an Anorexie.
Die Aufnahmediagnose war Anorexie.

Der erste Eindruck bei meiner Ankunft war positiv, das Personal am Empfang war sehr nett und auch die ersten Untersuchungen wurden zügig gemacht.

Auch mein Zimmer, das sich leider im Keller befand wurde mir schnell zugewiesen. Die Schlafecke war sehr spartanisch eingerichtet, als Lattenrost dient eine Holzplatte, wobei ich mein Augenmerk natürlich auf die Behandlung gelegt habe und nicht auf die Einrichtung des Zimmers.

Mein Problem war zu diesem Zeitpunkt kein extremes Untergewicht, da ich es geschafft habe daheim schon zuzunehmen (auf 62 kg), sondern eine massive Essstörung, dahingehend, dass ich immer nur abends essen konnte und die Gedanken pausenlos ums Essen kreisten. Dies habe ich den Ärzten/Psychologen auch so vermittelt, jedoch spiegelte sich bei mir der Eindruck dar, dass es gut ist, dass ich essen kann und auch ein akzeptables Gewicht habe.
Auf meine Probleme und eigentlichen Ängste wurde leider kaum/unzureichend eingegangen, trotz mehrfacher Bitte meinerseits. Für mich ist 1 mal in der Woche eine Einzelpsychotherapie auch sehr wenig, das habe ich schließlich auch bei mir zuhause so gehabt. Noch dazu hat mir diese Therapie auch nicht geholfen, es lief immer wieder darauf hinaus, dass mein Teller ja leer gegessen war und das war gut so...
Im Laufe meines Aufenthaltes entwickelte sich bei mir ein extremer Bewegungsdrang, mit dem ich mehr oder weniger alleine zurecht kommen musste. Lediglich mein Zimmernachbar (Tinnitus) war mir eine Hilfe, was ja auch ein bisschen ironisch ist...
Denn die einzige "Hilfe" der Klinik, war dass ich mir Karteikarten schreiben sollte. Auf diese Idee kamen wir nach 45 min Einzelpsychotherapie.

5 Monate nach meinem Aufenthalt kämpfe ich nun wieder mehr als vor der Klinik, was nicht das Ziel sein sollte, noch dazu wurde ich aus der Klinik mit mehr Ängsten, Depressionen (Zukunft, Bewegung etc...) und 4kg weniger entlassen.

tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Alle Therapeuten waren für mich genau richtig. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Herrn Middendorf und sein Team von Station 7. Mein Aufenthalt von 5 Wochen hat mich zu einem anderen Menschen gemacht und das habe ich o.g. Team zu verdanken. Auch die Atmosphäre in der gesamten Klinik war toll, ich bin nur netten und hilfsbereiten Mitarbeitern begegnet. Vielen Dank nochmal an alle.

Ausgezeichnete HNO Oberärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war acht Wochen in der Klinik und
mein größter Dank gilt meiner Ärztin.
Sie hatte immer Zeit für mich und meine
Probleme und ihr habe es zu verdanken, daß mein
Leben mit Tinnitus schön ist und wieder Freude
Macht.
Ihre Fachkompetenz und ihr Einfühlungsvermögen in den Leidensdruck der Patienten war für mich
von größter Bedeutung.
Leider klappte die Zusammenarbeit mit dem
Chefarzt nicht so wie ich es mir
wünschte.

Sehr gute Klinik für HNO-Krankheiten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute HNO-Abteilung
Kontra:
Kein ausgewogenes Speisenangebot
Krankheitsbild:
Tinnitus und Geräuschüberempfindlichkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt mit Frau Dr. Talartschik über eine ausgezeichnete HNO-ärtzliche Betreuung, die sich ganz deutlich von einer ambulanten Behandlung durch einen niedergelassenen HNO-Arzt/Ärztin unterscheidet: Neben einer sehr gründlichen Aufnahme und konstant guter Betreuung wird auch sehr viel Wert auf "Edukation" gelegt, d.h. auf die Aufklärung über die Entstehung und mögliche Behandlungsmethoden von Tinnitus und Geräuschüberempfindlichkeit.
Bei mir hat u.a. die Anpassung von Hörgeräten beidseitig schon zu einer deutlichen Entlastung vom Tinnitus und auch der Geräusüberempfindlichkeit geführt. Zusätzlich habe ich einen Werkzeugkoffer von Methoden (z.B. Achtsamkeitsübungen - sehr gut) mitgenommen, der mir jetzt im Alltag hilft. Auf der anderen Seite ist klar: kaum jemand wird vom Tinnitus "geheilt" entlassen, diese Erwartung sollte man nicht haben.
Auch die psychotherapeutische Behandlung/Begleitung (vor allem durch Frau L.M.) war in meinem Fall sehr gut. Für einige Mitpatienten war die Zeit über Ostern suboptimal wegen häufigen Wechseln in der Betreuung.
Insgesamt ist man mit dem Therapieprogramm den Tag über in der Klinik gut beschäftigt. Das Essen ist viel besser als in einem durchschnittlichen Krankenhaus, aber sehr fleischlastig. Für Vegetarier gibt es nicht viel Abwechslung und leider häufig Fertigprodukte.
Die Physiotherapie ist eher eine Massage. Hier könnte die Klinik durch die Einführung von guter Manualtherapie deutlich zulegen und dem Anspruch der Einheit von "Körper und Geist" Rechnung tragen.
Meine Aufenthaltszeit von 5,5 Wochen war wohl Durchschnitt.

Hervorragendes Gesamtkonzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zudsmmenspiel von Körper, Geist und Seele wird befördert
Kontra:
----------------------------------------------------
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war etwas über 6 Wochen in der Klinik. Das ganzheitliche Konzept hat mich ebenso überzeugt wie die Freundlichkeit und Kompetenz aller Mitarbeiter und die Qualität der Unterbringung.
Jederzeit waren alle Therapeuten darüber informiert, was der andere tat. Neben intensiver Einzelpsychotherapie, Biofeedback und Entspannungstraining gab es Gruppensitzungen, Sport und kreative Therapien.

Allround-Betreuung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Gesamtkonzept der Klinik passt. Alle Abteilungen arbeiten eng zusammen. Der Bewegungstherapiebereich ist sehr gut.
Der Service ist hervorragend.

Weitere Bewertungen anzeigen...