• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Bad Arolsen

Talkback
Image

Hofgarten 10
34454 Bad Arolsen
Hessen

238 von 274 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

304 Bewertungen

Sortierung
Filter

Die beste Zeit meines Lebens in der Schön-Klinik, Grosse Allee 3 in Bad Arolsen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein dickes Lob an alle Mitarbeiter :-) So etwas nettes findet man selten !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut, es wurde auf eigene Wünsche Rücksicht genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (...war unübertroffen, einfach nur SUPER ! Habe sehr viel gelernt und kann dieses jetzt umsetzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hatten immer ein offenes Ohr, immer freundlich !)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Auch im Doppelzimmer war die Atmosphäre sehr positiv und entspannend.)
Pro:
ganzheitliche, umfassende Bahndlung
Kontra:
----- gibt es nichts !!!
Krankheitsbild:
Tinnitus, Burnout, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Leute,
ich war erst vor ein paar Tagen für 5 Wochen in der Schön-Klinik, Grosse Allee 3, 34454 Bad Arolsen.
Ich kann zu dieser Klinik nur sagen: "Leute geht hin, es wird euch wirklich geholfen." Natürlich müsst ihr es annehmen und , ganz wichtig, umsetzen!
Wer sich nur in der Raucherecke bewegt, dem wird nie geholfen.
Liebevollen Umgang, ob mit der Depression, dem Burnout oder dem Hörsturz wird euch in dieser Klinik angeboten.
Ich habe es geschafft. Ich kann meinen Tititus jetzt anders bewerten und gehe auch sehr achtsam mit mir um, auch wenn er noch da ist.
Ich bin mir sehr wichtig geworden, lebe im HIER und JETZT. Nur was ich heute tue ist wichtig. Und dieses habe ich in der Schön-Klinik gelernt.
*************************
Mich hat aber auch das ganze Drumherum im Hessischen Land sehr interessiert. Es gibt dort viele, viele Möglichkeiten, sich auch noch außerhalb der Therapien zu beschäftigen oder bewegen. Erwähnt sei nur das Schöne Schloss mit dem Museum, die Innenstadt mit den Geschäften, Cafe oder Eisdiele. In der Umgebung der Twistesee, Minigolfplatz, Kugelsburg, Schloss Wilhelmsthal, Schwimmbad etc. Zu vergessen nicht die schönen Wälder, ganz nahe der Schön Klinik, in denen man sich ganz entspannt erholen und von seinem "KRANKHEITSBILD" Abstand nehmen kann, bei Vogelgezwitscher und Tannenduft. Alles braucht seine Zeit.
Meine Zeit war wunderschön in der Schön-Klinik.
Ich bin meiner HNO-Ärztin sehr dankbar dafür, dass sie mich genau dort hingeschickt hat.
**************************
Ich möchte diese Erfahrung gerne an euch alle, die ihr diese Zeilen liest, weitergeben.
Fangt JETZT damit an, solange ihr noch in Bad Arolsen seid. CARPE DIEM - Nutze den Tag !
Liebe Grüße GT

Schön Klinik? Jederzeit!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ganzheitliche Behandlung
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Tinnitus, Burnout, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überaus positive Aufnahmemodalitäten, ganzheitliche Behandlungsmethode,
ausführliche Edukationen und Indikativgruppen.
Wohlüberlegte Terminplanung.
Sehr gute Unterbringung und Verpflegung.
Hervorragende Therapeuten und Moderatoren.
Mich persönlich beeindruckte die HNO Abteilung mit Edukation und Hörtherapie - hier gilt mein besonderer Dank Frau Dr. T. und anderen.
Jederzeit kann ich die Schön Klinik empfehlen!

Es gibt Hilfe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (pefekt für diese Erkrankung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tuinitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit vielen, vielen Jahren leide ich unter belastendem Tinitus - meine Hoffnung war, dass mir in dieer Klinik geholfen wird.
Durch die unenendliche Geduld, perfekte Aufklärung als auch Untersuchungen, welche ich nie von einem niedergelassenen HNO Arzt als auch in einer Klinik erfahren habe, stehe ich nun kurz vor meiner Abreise und habe das perfekte Rüstzeug mitbekommen, um zu verstehen, was bei einem Tinitus passiert, was mit mir daurch passiert ist und dass es selbstverständlich Möglichkeiten gibt, das Leben wieder so zu leben, dass das Geräusch im Ohr angstfrei zu bewältigen ist. Alle andere Erkrankungen wurden hier gründlichst untersucht, damit etwas organisches ausgeschlossen werden kann- das hat mir schon einmal das Grübeln genommen.
Frau Dr T und als auch ihr Team sind für mich uneinschränkt weiter zu empfehelen, mehr Aufklärung und Unterstützung kann ich mir nicht vordtellen.
ich würde jedem, der unter einem belastendem Tinizus leidet empfehlen, sich hier behandeln zu lasen um zu sehen, wie gut es sich dann weiterleben kann.
ICH BEDANKE MICH SO SEHR DAFÜR !!!!!!

Eine meiner schönsten Lebensabschnitte

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (für jedes Anliegen gab es Ansprechpartner)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit dem persönlichen Terminplan hatte man immer eine gute Übersicht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (im Innenhof auf der Terrasse fehlen -finde ich- ein paar schöne Blumen)
Pro:
Einzeltherapie war sehr hilfreich, saubere und moderne Zimmer, super Essen, nettes Personal!, schöne Lage, vielfältiges Therapieangebot
Kontra:
nicht alle 3 Hauptmahlzeiten waren begleitet --> für mich am Anfang schwer
Krankheitsbild:
Anorexie, mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir aufgrund meines Krankheitsbildes immer gewünscht, einfach die Augen zu schließen, wieder auzufmachen und zugenommen zu haben. Nun bin ich so froh, dass das schlicht UNMÖGLICH ist, denn wenn ich blind durch meine Zeit in der Klinik in Bad Arolsen geangen wäre, hätte ich so viel Schönes verpasst! Mit den anderen Mitpatienten war es für mich, wie eine Familie. Ich habe sehr nette Freundinnen gefunden, mit denen ich weiter Kontakt habe. Wir haben zusammen gelacht, gegessen, waren shoppen, in Cafés und haben gespielt und getanzt. Es tat unendlich gut mit anderen zu sprechen, die mich verstanden haben und die ich verstehen konnte.
Natürlich hatte ich ab und zu schlechte Tage - ohne Kampf lässt sich nun mal keine Krankheit abschütteln - aber dann konnte ich durch die Felder, die Stadt oder durch den Wald spazieren. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass mir diese wunderschöne Umgebung soviel helfen würde! Ganz besonders hat mir auch die Einzelpsychotherapie geholfen. Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass meine Bezugstherapeutin genau spürt, wo es bei mir "hapert" und ich hatte nie das Gefühl, sie arbeite irgendein "Magersucht-Therapie-Schema" ab. Ich bin ihr sehr dankbar! :)
Das Konzept, dass man langsam an ein eigenständiges Essen Schritt für Schritt herangeführt wird, hat mir gut gefallen. Hier muss man sich halt für eine gewisse Zeit darauf einlassen, zu gehorchen. Je weniger Eigenwille und Widerstand geleistet wird, desto einfacher!
Ich kann euch allen diese Klinik nur empfehlen und euch von mir sagen: wagt es, die Krankheit zu bekämpfen! Es ist schön wieder Herr über sich selbst zu sein und Freude am Leben zu empfinden!

1 Kommentar

Sarilein97 am 15.08.2016

WieViel Mahlzeiten gibt es denn für die Essgestörten dort?

Wohlfühlen in einer Umgebung die eine Klinik ist.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute ärztliche Betreuung und Beratung.
Kontra:
Nicht wirklich etwas vorhanden.
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schlafstörungen,
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war über 5 Wochen in der Schönklinik Bad Arolsen. Schwerpunkt war mein Tinnitus. Bei der HNO Ärztin Frau Dr. T. war ich in sehr guten Händen. Aber auch die Behandlung durch Psychologen, Betreuer und nicht zuletzt durch die Ärzte, in diesem Fall die Chefärztin Frau Dr. M. war hervorragend. Ich habe sehr viel mitgenommen und kann es jetzt zu Hause im Alltag gut umsetzen.
Etwas schwierig war es bei dem guten Essen das Gewicht zu halten aber die Sportmöglichkeiten und die Spaziergänge in der Umgebung waren sehr hilfreich.
Die Unterkunft/ Zimmer waren sehr angenehm und sauber. Ich kann es meinen Freunden nur empfehlen wenn sie auch so eine Situation haben wo sie Hilfe brauchen.

Behandlung von Tinnitus, auf sehr hohem Niveau

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Dr. T. ist medizinisch auf dem neuesten Stand und arbeitet sehr engagiert für das Wohl der Patienten.
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als Tinnituspatientin in der Klinik. Frau Dr. T. ist eine äußerst kompetente, medizinisch hochqualifizierte Ärztin. Sie war jederzeit ansprechbar und hat sich sowohl medizinisch als auch menschlich sehr für das Wohl der Patienten eingesetzt. Die Diagnostik war sehr umfassend und die Behandlung sehr erfolgreich. Das Pflegepersonal war sehr freundlich und zuvorkommend.

Aufenthalt hat gut getan

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Dr. T.ist nicht nur medizinisch auf dem neuesten Stand sondern eine menschlich zugewandte Ärztin, wie man sie selten findet.
Kontra:
Die Mitarbeiterinnen des Patienservices/ Rezeption könnten etwas freundlicher sein.
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Tinnitus- Patientin kann ich diese Klinik empfehlen, da die dortige HNO-Ärztin Frau. Dr. T. sich mit größter Sorgfalt um ihre Patienten kümmert, sowohl medizinisch als auch menschlich.
Auch die Bereiche Biofeedback, Psychotherapie und Physiotherapie, sowie die Co-Therapeutinnen für Tanz.- und Kunsttherapie möchte ich hervorheben und mich bei diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken.
Auch das Servicepersonal im Speisessaal war sehr freundlich.

Sehr engagiert und kompetent

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Kombination der HNO Abteilung mit der Psychosomatik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr an meinem persönlichen Lebensrahmen orietiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Zugewandtheit aller Mitarbeiter ( innen )
Kontra:
das reichhaltige Programm kann manchmal auch stressig werden
Krankheitsbild:
Depression und Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist ein breites Angebot und freundliche, zugewandte Mitarbeiter helfen einem jederzeit gerne weiter.
Hervorragend fand ich die Kombination des HNO Bereichs mit der psychiatrischen / psychosomatischen Abteilung.
So konnte ich erfolgreich an meiner Tinnitus Problematik arbeiten und trage nun zwei Hörgeräte, worauf ich mich durch die begleitende Hörtherapie und die begleitende, sehr engagierte HNO Ärztin sehr gut einlassen konnte.
Allein das stressfreiere Hören schafft wieder mehr eigene Ressourcen.
Bad Arolsen ist eine reizende kleine Residenzstadt, in der die Uhren insgesamt ein wenig langsamer gehen - d.h., die optimale Umgebung - alles sehr liebevoll gepflegt - um runterzukommen.
Sehr gute Psychotherapie, sehr gute Physiotherapie und ein reichhaltiges und gutes Angebot im Speisesaal.
Nach 7 Wochen und 2 Tage Aufenthalt bin ich sehr dankbar abgefahren.

Gute Klinikwahl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes Personal, freundliche Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit mehreren Jahren leide ich an Tinnitus, Hyperakusis und Depression. Die Klinik Große Allee befindet sich in einem kleinen Park. Ein Teil der Klinik hat den Touch eines alten Schlosses. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Ich hatte zwar kein Einzelzimmer aber eine nette Zimmergenossin. Das Essen ist vielseitig und lecker. Sehr kompetent ist Frau Dr. H., durch ihre Aufklärung über den Tinnitus habe ich verstanden, dass das Ohrgeräusch nicht gefährlich ist, was mich sehr beruhigte. In der Geräuschüberempfindlichkeitsgruppe von Frau Dr. K. herrschte eine freundliche und angenehm humorvolle Atmosphäre. Ich habe begonnen mich wieder unter Menschen zu trauen. Einen besonderen Dank auch an meine Therapeutin Frau B., die für mich immer ein offenes Ohr hatte und passende Worte gefunden hat. Auch die Hörtherapie und die Physiotherapie sind sehr hilfreich. Insgesamt bin ich mit dem Aufenthalt sehr zufrieden. Die Schön Klinik Bad Arolsen ist eine Klinik mit kompetentem Personal und einer menschlichen Atmosphäre.

In dieser Klinik gibt es wirklich Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gab nichts negatives!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Optimale Klinik bei Tinnitus und Depression

Wer Hilfe bei diesen Krankheitsfällen benötigt hat in dieser Klinik die besten Chancen auf einen guten Weg zu kommen.
Mit meinem Tinnitus komme ich seit dem Aufenthalt prima zurecht.
Dank Fr. Dr. T. die mit viel Engagement und Fachwissen eine echte Kapazität ist.
Untersuchungen, Therapie und pers. Betreuung in diesem Bereich ist ein absolut stimmiges Komplettpaket.
Die Klinikmitarbeiter sind sehr freundlich, zugewandt und ich fühlte mich zu jeder Zeit bestens versorgt.
Auch in Bezug auf die Depression haben alle Therapeuten und Therapien zu gutem Erfolg geführt.
Danke dafür!

Gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hie und da etwas zu theoretisch)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (HNO-Bereich wirklich spitze)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Angenehme Atmosphäre)
Pro:
HNO-Abteilung, Bewegungs und Achtsamkeit-Therapie
Kontra:
Arztwechsel
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression, somatische Empfindungsstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gepflegtes Haus, HNO-Abteilung eine Klasse für sich. Bewegungs-und Entspannungstherapie wirklich top, leider viele Arztwechsel und hie und da viele Ausfälle von Therapien durch Krankheiten. Trotzdem gute Betreuung. Gelegentlich etwas zu theorielastig. Gute Atmosphäre.
Aufenthalt von sechs Wochen hat gut getan und geholfen. Es gilt aus dem Betreuungsangebot das richtige herauszusuchen - da ist mitunter viel Eigenleistung gefragt.

Gute Klinikwahl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
entspanntes Klima
Kontra:
bad Arolsen ist ein kleiner Ort mit wenig Abwechslung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Moderne Klinik. Modern eingerichtete Zimmer mit ausreichendem Platz.Essen zwischen gut und befriedigend. Freundliches Klima. Kompetente Psychologen. Guter Ablauf innerhalb der Klinik. Zeitnahe Information bei Änderungen des Tagesplans. Umfassender Therapieplan. Änderungswünsche möglich.
Unterstützung bei der Abrechnung mit den Privatkassen.
Alle Zimmer für Privatpatienten sind Einbett Zimmer
egal ob Komfort 1 oder 2.

Positive Bilanz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juni 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kombination von Tinnitus- und Psychotherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout/Depression, Tinnitus mit Hörminderung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen 6-wöchigen Aufenthalt in der Schön-Klinik Bad Arolsen und ziehe eine sehr positive Bilanz.
Die gute fachärztliche Betreuung, die intensive Aufklärung über Tinnitus und Hören, die praxisnahe Hörtherapie, die psychologischen Einzel- und Gruppentherapien, die Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, die Physio-, Sport- und Kunsttherapie boten mir die Möglichkeit, mich psychisch und körperlich zu erholen und mit dem bestehenden Tinnitus wieder besser umzugehen.
Auch die Klinikorganisation habe ich als reibungslos empfunden und das gesamte Personal als sehr professionell, zugewandt und freundlich erlebt. Insbesondere die HNO-Abteilung unter der Leitung von Frau Dr. T. möchte ich dabei hervorheben.
Aus meiner Sicht ergänzen sich die Therapieansätze in der Klinik in besonderer Weise. Für meine Auswahl der Klinik waren dieses breite Angebot und der gute Ruf der HNO-Abteilung mit ausschlaggebend.
Ich fühlte mich zu jeder Zeit in der Schön-Klinik Bad Arolsen sehr wohl und kann diese uneingeschränkt weiterempfehlen.

Beeindruckende Klinik

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hygiene, Co-Therapie, schöne Zimmer, freundliches Personal, sehr gutes Essen, angenehme Lage, angemessener Umgang, hilfreiche Gruppentherapien
Kontra:
manchmal nur wenige Termine und deshalb Langeweile
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mich wirklich beeindruckt. Der Aufenthalt hier hat mir in Bereichen geholfen, in denen ich es gar nicht erwartet hatte. Man fühlt sich immer gut aufgehoben und unterstützt. Es war eine wunderschöne Zeit, die mich unglaublich weitergebracht hat und für die ich sehr dankbar bin.

2 Kommentare

SunnyRose am 24.07.2016

Hallo, wäre es möglich, dass Sie noch etwas genauer über ihre Erfahrungen berichten? Ich werde demnächst auch in die Klinik gehen, wegen Anorexie und wüsste gerne was so ungefähr auf mich zukommt :))

  • Alle Kommentare anzeigen

Enttäuschender Aufenthalt Große Allee

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
IBT, Co-Therapeut, Hörgeräte Becker
Kontra:
Zweibettzimmer, Therapeutenwechsel, Sportangebot ( Geräteraum) zu wenig
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Wahl fiel wegen den positiven Bewertungen auf die Schön-Klinik in Bad Arolsen, da mein Tinnitus und meine Hyperakusis meinen Alltag unerträglich machen.Ich muss dazu sagen, ich war in der Klinik Große Allee und nicht im Hofgarten! Leider bin ich zu einer Zeit angereist wo einige Wechsel im Therapeuten-Team stattfanden. Die morgendliche Visite wurde seitens Therapeuten immer kleiner und man merkte, das viele Therapeuten immer "auf dem Sprung" waren. Sicherlich kann hier und da jemand ausfallen aber das in den wichtigen Gruppen einige Wechsel stattfanden, hat definitiv nicht zum positiven beigetragen. Während der Therapie beim Psychologen klingelt das Telefon und das nicht nur einmal! Absolutes No-Go! Dann noch Pech mit schnarchenden Zimmernachbarn. Habe versucht ein Einzelzimmer zu bekommen, was leider in der Zeit nicht mehr machbar war. Man war müde und genervt, jeden Tag aufs Neue. Ich kann jedem raten, das Geld für ein Einzelzimmer zu investieren! Eine HNO Ärztin hat mir zu Beginn den Start vermiest. Unfreundliches Verhalten der Ärztin wo ich dachte, das kann nicht wahr sein. Wenn man sich mitteilte hieß es, ja das wissen wir wohl, die ist so. Positiv war die IBT bei Frau R! Ein Lob auch an das Arzthelfer-Team in der Zentrale! Sehr positiv Co-Therapeutin Frau K. die immer ein offenes Ohr hatte und versucht hat seine Anliegen kurzfristig zu klären.Vielen Dank auch an das Team Hörgeräte Becker! Die Hörgeräte vereinfachen meinen Alltag. Das alle Privatpatienten hier fast nur positive Bewertungen schreiben ist kein Wunder. HNO Ärztin Frau T. ist dort DIE Ärztin die sich wirklich in die Patienten rein versetzen kann! Die Klinik sieht aus wie ein Hotel mit einer Lounge wo auch nur Zutritt für private Patienten ist.. Somit blieben wir Kassenpatienten draußen wenn wir dort zu Vorträgen etc waren. Echt traurig, diese zwei Klassengesellschaft! Man hat das gleiche und könnte solche Fortschritte machen wie Privatpatienten. Hätte gerne auch so positives Feedback gegeben.

Positive Bilanz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetente Ärzte und Therapeuten
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe einen vierwöchigen Aufenthalt in der Schön-Klinik Bad Arolsen hinter mir und ziehe eine
sehr positive Bilanz. Ein Tinnitus und Wattegefühl im Ohr hatten mich gequält. Doch besonders durch verständnisvolle Gespräche mit der Leiterin des HNO Bereichs und durch ihre gut verständlichen Erklärungen zu den Bereichen Tinnitus, Hörsturz, Endolymphschwankungen konnte ich mich beruhigen und habe nun eine andere Sichtweise. Die anderen Therapien unterstützten die "Entängstigung". Achtsamkeitsübungen, Entspannung, Kunst- und Hörtherapie boten vielseitige Möglichkeiten zu lernen, mit dem Tinnitus umzugehen.Ich fühlte mich zu jeder Zeit ernst genommen und verstanden. Deshalb kann ich die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.

Klinik mit Behandlungskonzept für Tinitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hotelcharakter)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (häufiger Wechsel von Ärzten und Co-Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (HNO Abteilung ist super)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Rezeption könnte freundlicher sein)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider hatte mein Zimmer noch Teppichboden)
Pro:
freundliches und kompetentes HNO-Team der Frau Dr.T.
Kontra:
vorgeschriebene Teilnahme an Vorträgen, die nicht zu meinem Krankheitsbild passten
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit, Tinitus,
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung einer Kollegin und meiner HNO-Ärztin kam ich für 5 Wochen in die Klinik zu Frau Dr.T.
Die Fachvorträge der HNO-Ärztin Frau Dr.T. rund um das Ohr,zu Hörminderungen und Tinitus waren verständlich. Sie erklärte nicht nur das Krankheitsbild Tinitus sondern zeigte auch Wege, wie man damit leben kann. Unterstützt wurde der Prozess der Akzeptanz des Tinitus durch mehrere Stunden Hörtherapie. Als sehr positiv empfand ich auch die Zusammenarbeit mit dem Hörakustiker des Ortes. Ein Dankeschön an das gesamte HNO-Team.
Die Möglichkeiten der sportlichen Betätigung sind in der Klinik begrenzt. Doch das Team der Physiotherapeuten gestaltete sehr abwechslungsreich die Therapiestunden.
Als negativ empfand ich, dass in den Gruppentherapien (außer Hörtherapie) die Mitpatienten und Therapeuten oft wechselten. Auch der Ärztewechsel war in meiner Zeit ein Problem.
Insgesamt war es für mich ein erfolgreicher und angenehmer Aufenthalt. Nette und sehr offene Mitpatienten, sehr freundliches Servicepersonal im Speisesaal und fleißige Reinigungskräfte trugen ebenfalls dazu bei.

guter Therapie-Mix mit hervorragenden Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Konzept der Co-Therapeuten als Ansprechpartner ist hilfreich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (gemeinsamer Aufenthaltsraum für gesetzlich und privat Versicherte fehlt, sonst perfekt.)
Pro:
Therapeuten, Behandlungskonzept, Mitpatienten, Küche, Lage
Kontra:
Abläufe und Zusammenstellung der Therapien gerade zu Beginn nicht sehr transparent
Krankheitsbild:
Burn-Out, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist verhaltenstherapeutisch orientiert, entsprechend ist der Therapie-Mix (Achtsamkeit, Problemlöse- und fachspezifische Gruppen, Bewegungsangebote etc.). Das Konzept ist auf sechs Wochen ausgerichtet, diese Zeit bleiben auch die meisten Patienten. Ich konnte selbst nur vier Wochen bleiben, worauf die Klinik aber sehr flexibel reagierte.
Mir hat die Klinikzeit sehr genutzt, die durchweg sehr engagierten und motivierten Therapeuten (Chefärztin, Physiotherapeutin, Achtsamkeits- und Bewegungstrainer usw.) haben mir geholfen, mein Verhaltensspektrum grundlegend zu erweitern, so dass ich -auch ohne Medikamente- keinen "Rückfall" mehr erwarte.
Auch in dieser Klinik ist Eigeninitiative gefragt, um das gute Standard-Konzept für sich selbst am besten nutzbar zu machen. Der Sinn der Zusammenstellung der Therapien hat sich mir nicht von Anfang an erschlossen, aber Nachfragen hilft. Ich habe Bezugs- und Gruppentherapeuten hier stets offen erfahren, wenn ich mit eigenen Vorschlägen und Fragen kam.
Für alles weiter kann ich mich nur dem Bericht vom 12.6.2106 anschließen.

Depressionen verstehen und bekämpfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolute Wohlfühlatmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapieangebote könnten besser vorgestellt werden.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapiekonzept Psychosomatik
Kontra:
Physiotherapie kommt zu kurz
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit schwerer Depression und Burnout in die Klinik gekommen. Durch sich ein über 8 Wochen erstreckendes Therapiekonzept habe ich wieder zu mir selbst gefunden und gelernt mit der Depression umzugehen. Man ist umsorgt von guten, erfahrenen Therapeuten und Ärzten. Die Infrastruktur rund um die Klinik leistet einen großen Beitrag zur Wohlfühlatmosphäre.
Sehr wirksam sind neben den verschiedenen Einzeltherapien auch die Schwerpunkt-Gruppentherapien. Hier erarbeitet man gemeinsam mit den Mitpatienten Lösungswege zu den eingebrachten Problembereichen!
Alles in allem ein gutes Therapiekonzept

Tinnitus, hier wir Ihnen geholfen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Infrastruktur der Region lädt zu Entspannung und Bwegung gleichermaßen ein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorzuheben ist der Fachbereich Tinnitus)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (speziell der Patientenservice muss sich verbesser, teils sehr unfreundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr hochwertige Vorträge und Therapien rund um den Tinnitus mit einer sehr kompetenten HNO-Ärztin, die mit Herzblut beim Thema ist
Kontra:
Die Abteilung Patientenservice der Klinik lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr positive Erfahrungen mit der Tinnitus-Behandlung!
Alleine die sehr hochwertigen und intensiven Fachvorträge der HNO-Ärztin haben schon geholfen, den Tinnitus in den Hintergrund zu verbannen.
Eine über mehrere Einheiten gestaffelte Hörtherapie hat zu einem absolut poitiven Verlauf geführt.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine so intensive Therapie rund um das Thema Tinnitus irgendwo anders geleistet werden kann!
Ich danke dem gesamten HNO-Team für das geleistete!
Mir geht es nachhaltig gut und ich habe sehr an Lebensqualität gewonnen!

Die vermutlich beste Tinnitusklinik in Deutschland - einen Vergleich habe ich natürlich nicht. Aber mir und fast jedem, der oder die mit mir hier war, wurde geholfen!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausnahme Therapieplan, Terminvergabe, fehlende Krankheitsvertretung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fehlende oder späte Information über Verlängerungswoche durch die KV belastet)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Was fehlt ist ein wirklicher Aufenthaltsraum für alle Patienten, der nicht die Kassenpatienten separiert. Billiard oder Kicker wäre schön.)
Pro:
Ein wirklich durchdachtes Therpaiekonzept zur Tinnitus-Problemen mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Hilfe!! Werde sie allen mit Tinnitus in meinem Bekanntenkreis empfehlen!
Kontra:
Terminvedrgabe und innerklinische Kommunikation sind einzige Mängelbereiche. Zu wenig Informationen über das Therapieangebot (Sport...), Umsetzung von Wünschen erfolgt zu oft nicht bzw. erst nach Nachfrage, Austausch zwischen Therapeuten tw. zu wenig.
Krankheitsbild:
Tinnitus, Ohrdruck und Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 1 Jahr massiver Tinnitus-/Ohrdruckprobleme und Schlafproblemen kam ich April 2016 in die Tinnitusklinik. Erst dort habe ich wirkliche medizinische und ärztliche Kompetenz für meine Ohrprobleme erhalten.Selbst mein gut informierte zweiter Facharzt war nach Ablauf der Maßnahmen nach den Tinnitus Leitlinien ratlos. Stress zu reduzieren war grundsätzlich richtig, aber taugt als isolierter Rat nichts. Zum Glück riet mir meine Homöopathin zum Besuch der Klinik. Wichtige Grundlage für eine Besserung der Symptome im Klinikkonzept ist die verständliche Aufklärung und Information über Aufbau und Funktion des Ohres/Gehirn/Nervenzellen sowie Tinnitus und weitere Ohrkrankheiten. In Zusammenhang mit einfühlsamen Beratungsgesprächen - immer so schnell als möglich - und von Hörtherapie kam es bei mir langsam zur Akzeptanz des Symptoms bis hin zur Toleranz gegen Ende der Therapien. Das sehr laute Rauschen ist entsprechend deutlich zurück gegangen und der belastende Ohrdruck ist geringer, nicht zuletzt auch durch die enge Unterstützung durch die Hörgeräteakustiker. Daneben war die mir nicht bewusste Hyperakusis die bereits zu einer sozialen Isolierung geführt hatte, bereits nach zwei Wochen durch die sehr gute Aufklärung und die Hörtherpapie verschwunden. Begleitend wurde mir im Verlauf der Behandlung die Angst vor eventuellen Rückfällen genommen. Mein besonderer Dank gilt den beiden Ärzten - sie waren eine Riesenhilfe. Das gleiche gilt für die Kunstherapteutin und meine Bezugstherapeutin, die auf der psychosomatischen Ebene begleitend als zweite wichtige Therapiesäule eine Riesenhilfe waren. Dank auch dem gesamten Servicepersonal. Manko aber war die Terminvergabe. Hier funktioniert die Kommunikation im Haus oft nicht gut. Ich musste zu oft wegen vereinbarter oder möglicher Änderungen nachfragen. Wenn man dies tut, klappt es aber. Ich kann daher nur ermuntern dies als Patient zu machen!Ich werde die Klinik allen mit Tinnitus wärmstens empfehlen!

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen Patientin in der Schön Klinik Hofgarten 10. Die Klinik ist sehr gepflegt und sauber. Die Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit. Die Ärzte , Psychologen und das ganze betreuungsteam professionell und kompetent. Danke!!

Leider nicht alles Gold was glänzt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr erholsam, Tinnitus ist besser geworden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr undurchsichtiges Konzept. Mit Druck geht plötzlich viel)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Nur wenige Therapeuten sind kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr umständliche Verwaltungsabläufe (Check-Out/Rechnungen etc.))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hotelqualität)
Pro:
Erholsame Atmosphäre
Kontra:
Es geht zu plakativ immer wieder nur ums Geld, Therapien nicht gut
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um am Anfang eines vorweg zu nehmen. Die 6 Wochen in der Schön Klinik haben mir sehr gut getan. Weg von Alltag und Verantwortung (außer die für sich und die Therapien). Leider merkt man überall, dass die Klinik ein knallhart kalkulierendes Wirtschaftsunternehmen ist.

+:
- Modernes Haus (4*Hoteleindruck)
-Gute Atmosphäre in der Klinik (liegt an netten Mitpatienten)
-Landschaftlich sehr schön
-Gute HNO -Versorgung. Sehr engagierte Chefärztin. Manchmal etwas überarbeitet und gereizt, aber fachlich top
-Einige gute Therapien (Hörtherapie, Kunsttherapie Achtsamkeit)

-:
-Essen fettig, kaum Gemüse
-Gießkannenprinzip bei Therapien: Man schüttet über alle etwas drüber, in der Hoffnung,dass es dem ein oder anderen Hilft. Therapiekonzept undurchsichtig und nicht wirklich aufeinander abgestimmt. Man erfahrt nicht welche Therapien zur Wahl stehen, sondern das in den Plan geschoben wird, was gerade wirtschaftlich passt.
-Therapiequalität: Durchlauferhitzerprinzip: Hohe Fluktuation und auf Kante genähte Personaldecke (ist einer krank, fällt das Meiste gnadenlos aus). Bei den Psychologen sind viele unter 30 und noch in ihrer Psychotherapieausbildung oder gerade fertig. Man muss echt Glück haben, jemand Kompetenten zu erwischen.
-Absolute Zweiklassengesellschaft:
Fall 1: Kassenpatient ohne Zusatzversicherung und Zuzahlung: 1.Komfort:10-14 Wochen Wartezeit (inkl. Ärztl. Prüfung), 2-4 Bettzimmer, kein Schönlounge, separater Kassenspeisesaal (Tipp: Nur als EZ kostet 25 EUR/Tag) 2. Med. Versorgung: 1x 50 Min. Psychotherapie pro Woche, alles Weitere nur Gruppentherapien. Weitere Leistungen (2. PT-Sitzung oder Einzeltherapien) nicht separat zubuchbar.
Fall 2: Deluxe: 1.Komfort (Privat-/ Zusatzversicherung mit mind. 2-Bettzimmer / Selbstzahler 65 EUR/Tag): Deutliche Wartezeitverkürzung: Wartezeit 2-4 Wochen, Einzelzimmer, Schönlounge Zutritt (alle Getränke inkl.), Privatspeisesaal, 2. Med. Versorgung: (Privat-/ Zusatzversicherung mit Chefarztbeh./ Selbstzahler 73 EUR/Tag): 2x 50 Min. Psychotherapie plus je nach Bedarf 8x Einzelbiofeedback, Achtsamkeit, Kunsttherapie etc. und wöchentl. Chefarztgespr.

Fazit: Aufenthalt hat mich entspannt und gut getan. Therapieprogramm war eine nette aber leider nicht sehr wirksame Beschäftigungstherapie. Gespräche mit Mitpatienten waren toll. Viele blühten dort richtig auf. Tinnitustechnisch ging es vielen am Ende deutlich besser ->Sehr gute Tinnitusaufklärung und kompetente HNO-Diagnostik

1 Kommentar

PetraB2. am 14.06.2016

Also, dass die Therapeuten teilweise sehr jung sind, ja, das ist mir auch aufgefallen. Jedoch konnte ich persönlich bei niemandem Inkometenz erkennen. Nungut, ich war Team 11. Wir waren für einige Therapien auch im Hofgarten. Ich finde es aber auch als Vorteil, eine junge Therapeutin zu haben. Ich hatte von den Psychologinen den Eindruck, dass es bei ihnen auch Berufung ist, nicht nur ein Job. Das mit dem Zweiklassensysthem ist nicht schön, gebe ich Recht. Bei vielen anderen Dingen empfinde ich von Nachteil, dass vieles von den Krankenkassen vorgegeben wird. Hier haben die Privaten Vorteile, stimmt. Aber ich persönlich habe für mich alles mitgenommen, was ich mitnehmen konnte. Als Kassenpatient. Konnte mir die Zuzahlung für ein Einzelzimmer nicht leisten.Trotzdem war es das beste, was ich machen konnte, als ich mich dort einweisen ließ. Und ich bin sehr dankbar für die Zeit dort. Ihnen alles Gute.

Trainingslager

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitpatienten, Therapeuten, Gruppentherapien, Zimmer, Essen
Kontra:
Sa. nur ein Vortrag oder Wochenendgruppe; auch So. nur bis 9 Uhr Frühstück
Krankheitsbild:
Depressive Episode, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte mich für die Schön Kinik Bad Arolsen entschieden, da sie Vertragsklinik meiner Krankenversicherung ist (somit nicht nur 30 Tage, sondern kompletter Aufenthalt erstattet).

War im Februar/März 2016 für 6 Wochen in der Klinik (Team 6) und habe mich vom ersten Tag an wohl gefühlt.

Hatte vorher Bedenken gegen Gruppentherapien, aber insbesondere die GSK, die Burnout-Gruppe und die Basisgruppe haben mir sehr geholfen. Des Weiteren Biofeedback, PMR, Achtsamkeit, Kunsttherapie, Tanztherapie, IBT, Walken,... ach, im Grunde alles.

Wichtig ist halt, das man sich auf die verschiedenen Therapien einlässt und die Zeit in der Klinik als Trainingslager nutzt. Man kann sich ausprobieren und erhält ehrliche Rückmeldungen von Mitpatienten und Therapeuten.

Es hilft sehr sich untereinander austauschen zu können - man merkt, dass man mit seinen Problemen nicht alleine ist. Gemeinsames Singen, Fernsehen, Lachen und Weinen tragen ihr Übriges dazu bei, dass man neue Hoffung schöpft.

Wer drauf spekuliert, in der Klinik abzunehmen: dafür ist das Essen (leider) zu gut. Aber dank moderater Bewegung auf den Walkingstrecken und im Sportraum kann man (auch als Sportmuffel) trotz (Eis-)Cafebesuchen mit +/-0 rauskommen :-)

Bad Arolsen ist zwar nicht groß, hat aber alles was man braucht (Discounter, Drogeriemärkte, Cafés.). Bei schönem Wetter lohnt ein Ausflug zum Twistesee. Und schaut mal in der Kaffeerösterei vorbei; dort kann man leckeren Kaffee trinken und auch beim Rösten zuschauen.

Während des Klinikaufenthalts braucht man diese Ausgleiche, denn der Klinikaufenthalt ist kein Urlaub, sondern harte Arbeit mit und an sich selbst! Und diese endet nicht mit der Entlassung. Man wird nicht geheilt entlassen, sondern muss danach das Gelernte in den Alltag mitnehmen, anwenden und sich immer wieder auf das besinnen, was einem selbst am wichtigsten ist. Leicht ist dies nicht, doch ich weiß, dass der Aufenthalt in der Schön Klinik Bad Arolsen eindeutig die richtige Entscheidung für mich war!!!

gut abgestimmte Therapien in der reizvollen Landschaft

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten- Team, Umgebung
Kontra:
schwierig zu bennenen
Krankheitsbild:
Burnout, Depression, Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt super mitten in der Natur.
Aufnahme sehr strukturiert, Mitarbeiter sehr freundlich.
hervorzuheben ist folgendes:
Tinnitus Behandlung Vor allem Frau Dr. T.( Edukation, Hörtherapien)
Biofeedback,Sport und Fitness, Tanztherapie und Achtsamkeit(!), Kunsttherapie.

Das beste ist,dass ich nach 6 Wochen gelernt habe, die Hörgeräusche anders zu bewerten.

Aus meiner Sicht Einzelstunden bei Psychotherapie sind nicht ausreichend ( 2 bzw. 1,5 St. pro Wocvhe sind in Akutfällen ein wenig mager.
Hier haben die Mitpatienten geholfen bei "Durchhängern"
Insgesamt Super Klinik mit gutem Management.
Beim essen mehr Gemüsse und mehr Vegetarische, bzw. Fischgerichte wären von Vorteil.

Das Leben ist wieder lebenswert!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke, danke, danke)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Diagnostik, Ärzte, Unterkunft, Verpflegung, Verwaltung, Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Geräuschüberempfindlichkeit; Schwerhörigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe seit dem Jahr 2000 beidseitig hochfrequenten Tinnitus. Mein seelisches Befinden wurde seit dem immer schlechter. Daran haben auch zwei Aufenthalte in der Schön Klinik in Prien am Chiemsee in 2004 und 2012 nichts geändert.
Die lapidare Diagnose bei meinem ersten Aufenthalt nach einem einfachen Hörtest lautete: "Tinnitus, da kann mann nichts mehr machen. Lernen Sie damit umzugehen".
Bei meinem zweiten Aufenthalt in 2012 hatte ich eine Therapeutin, die selbst unter Tinnitus litt und mir panikerfüllt mitteilte, dass sie davon nichts hören wolle.

Seit diesem Aufenthalt wurde ich in zunehmenden Maße depremierter, habe mich zurückgezogen, die beruflichen Krankheitsphasen wurden häufiger und länger. Mein Leben war geprägt von Mutlosigkeit, sozialem Rückzug, Schlafstörungen, Geräuschüberempfindlichkeit, Depressionen.

Nach Internetrecherche zu Beginn des Jahres hab ich mich aufraffen können, mir in der Tinnitusklinik in Bad Arolsen helfen zu lassen.

DAS WAR MEINE BESTE ENTSCHEIDUNG!!!

Nach zwei Wochen sehr ausführlicher Diagnostik mit mehreren Hörtesten und ausführlichen ärztlichen und sehr verständnisvollen Gesprächen stand die Diagnose fest: beidseitig hochfrequenter Tinnitus, Geräuschüberempfindlichkeit und beidseitige Hörminderung um 20%.

Am Ende der zweiten Behandlungswoche bekam ich zwei Hörgeräte und damit waren meine Beschwerden so gut wie behoben. Ich habe mich wie ein neuer Mensch gefühlt. Den Tinnitus nehme ich häufig gar nicht mehr war und er hat auch seine Gewalt über mich verloren. Frauenstimmen höre ich wieder gerne und bin wieder gerne mit Menschen zusammen. Krach ist für mich keine Gefahr mehr,
da ich jetzt wieder "richtig" hören kann.

Ich übertreibe nicht wenn ich behaupte, auf lange Sicht betrachtet, hat mir der dortige Aufenthalt mein Leben gerettet.
Ich bin der behandelnden Ärztin zu allergrösstem Dank verpflichtet.

Ging so

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Aufklärung bezüglich der Symptome
Kontra:
Gesundheitsindustire
Krankheitsbild:
Depressionen, Tinnitus, Hyperakkusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Depressive Tinnitus-Patienten bekommen Doppelzimmer. An der Rezeption teilte man mir mit, dass ich sogar Glück hätte denn es gibt auch 3-4 Bett Zimmer. Wenn der Zimmernachbar schnarcht und man die Ein- und Durchschlafstörungen schon von zuhause mitbringt bekommt man als Einschlafmedikation Psychopharmaka(NL,AD) und ein Päckchen Oropax. Das es in einer Akut-Klinik keinen psychologischen Notdienst gibt ist skandalös. Ich saß abends heulend bei einem Bereitschaftsarzt und wurde auf meinen nächsten Einzeltermin 4 tage später verwiesen. Die Türen werden ab 22:30 bis 6:30 abgeschloßen. Wer also nicht bzw. schlecht schlafen kann sollte sich etwas zur Beschäftigung mitnehmen und ein nächtlicher Aufenthalt auf den Fluren wird nicht gerne gesehen. Laut dem Entlassungsbrief und des darin beworbenen Multimodalen Ansatzes der Klinik wurde ich stabil, stimmungsaufgehellt und mit einem Rücklauf der Symptome entlassen. Zuhause bemerkte ich dann allerdings nichts davon. Wer in seiner häuslichen Situation an sozialen Rückzug leidet und dann nach 6 Wochen ohne Privatsphäre wieder allein zuhause sitzt, der kann eventuell mit dem empfohlenen Notfallkoffer(Gummibällchen, Zettel mit einem tollen Spruch drauf, Telefonnummer von einem Bekannten) nicht viel anfangen. Vom Grübelstuhl mal ganz zu schweigen. Während meines Aufenthaltes wurde deutlich, dass die Klinik von Sparmaßnahmen betroffen ist und einige Therapeuten ihre Teamkollegen verabschieden mussten. Auch an anderen Dienstleistungen wurden Stellen gekürzt. Ab 19 Uhr kann man die Klinik nurnoch mit einem elektronischen Schlüssel verlassen der nicht immer sofort funktioniert.
Kassenpatienten mit ähnlicher Symptomatik sollten vielleicht noch schnell ärtzlich abklären lassen ob nicht eine Sozialphobie vorliegt, damit bekommt man ein Einzelzimmer und kann sich auch ausruhen. Gesamtfazit: Schönes Beispiel für ein marodes Gesundheitssystem

1 Kommentar

Svenfandsnetsotoll am 10.06.2016

Einzelpsychotherapie gab es 1x pro Woche je 50 min.
Die m.M.n zu weiche Matratze lag auch nicht auf einem Lattenrost sondern einem Holzbrett. Das sich die Symptome in den ersten Wochen verschlimmern können ist den Mitarbeitern bekannt und wird als "normal" eingestuft.

Was Herr v.H. in dem Vortrag über Psychopharmaka zukünftig vieleicht noch erwähnen könnte wären die Ergebnise der Langzeitstudie über Neuroleptika

Wieder entspannter, mit Freude am Leben!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Therapeuten, gute Unterbringung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patienten werden ernst genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Viel Papierkram, einiges kostet extra)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr schöne, geräumige Zimmer, sauber)
Pro:
Gute individuelle Betreuung und Therapien, freundliche Mitarbeiter, schöne Zimmer, gutes Essen, modernes Ambiente
Kontra:
unübersichtliches Therapieangebot, teils verbesserungswürdige Therapieplanung, WLAN
Krankheitsbild:
Schwere Depression, Überlastung
Erfahrungsbericht:

6 Wochen im Hofgarten.
Die formelle und medizinische Aufnahme zunächst etwas anstrengend, wenn auch freundlich unterstützt. Sowieso waren alle Mitarbeiter ausgesprochen freundlich. Es wird zw. Normal- und Komfortpatienten unterschieden (2 Speisesääle, Komfort-Lounge). Im Alltag habe ich keinen weiteren Unterschied bemerkt.

Behandlungsmethoden und Therapien sind sehr gut und aufeinander abgestimmt, die Therapeuten untereinander gut vernetzt, ich werde gefragt und ernst genommen. Weitere Therapiebausteine wie Achtsamkeit (so wertvoll!), Biofeedback, Tanztherapie (Kunst, Musik gibts auch), Integrative Bewegung (u.a.m.) waren für meinen Heilungsprozess perfekt.
Großes Plus waren für mich auch die Indikativgruppen Soziale Kompetenz (Rollenspiele) und Akzeptanz und Commitment.
Physiotherapie (Hr. Le. hat mir so geholfen!), Muskelaufbau (Hr. Le.!), Walking rette ich hoffentlich in den Alltag.

Die Klinik liegt traumhaft in ausgedehnten Wäldern, Bad Arolsen hat Charme.

Dank an meine wundervollen Mitpatienten u.a in Station 3! Wir sind ausgedehnt gewandert, haben gesungen, geredet, gelacht, uns bei Durchhängern großartig unterstützt. Ihr habt zur Heilung und Zuversicht so viel beigetragen!!

Leider sind Therapiepläne z.T. nicht immer optimal gestaltet. Zwei Gruppen kamen Ende der vorletzten Aufenthaltswoche auf meinen Plan, von 8 Terminen konnte ich so nur je 3 wahrnehmen.
Einige Pat. beklagten zu volle, einige über zu leere Pläne. Mein Plan war, vor allem in den Wochen mit den Feiertagen, enorm ausgedünnt. Wenn Therapeuten neben (wohlverdientem) Urlaub auch noch krankheitsbedingt ausfallen, ist das Angebot teils sehr mager. Der Sportbereich hat zu wenig Platz, der Fitnessbereich ist mager ausgestattet. Yoga oder ein Yogaraum würden das Angebot bereichern. Etwas mehr Gemüse zum Essen wäre schön. Wenn möglich werden Therapie-Wünsche berücksichtigt. Man muss sich aber auch schonmal für seine Bedürfnisse einsetzen. Das WLAN ist vor allem abends eine Katastrophe!

Tinnitusbehandlung der Extraklasse

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr empfehlenswerte Einrichtung und Angebote)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Überzeugendes Gesamtkonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Hörminderung beidseitig, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe Tinnitus und Hörminderung beidseits. Nachdem mir ein normaler HNO nicht mehr helfen konnte, wurde ich durch meine Krankenkasse auf die Schön Klinik Bad Arolsen aufmerksam gemacht. Ich konnte mir im Vorfeld nicht vorstellen, wie man mir hier helfen wollte, habe mich aber aufgrund des großen Leidensdrucks auf die insgesamt 6 wöchige Behandlung eingelassen. Das Ankommen war durch das Patenkonzept sehr angenehm. Die medizinische Aufnahme war optimal. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich. Die Behandlungsmethoden und Therapien sind sehr gut und aufeinander abgestimmt. Besonders hervorheben möchte ich hier die Fachberatung durch die Ärztin, die wahnsinning gute Hörtherapie, sowie die durchdachte Gleichgewichtstherapie. Ein großes Plus ist auch die Kunsttherapie. Diese sollte jedoch noch weiter ausgebaut werden. Ich habe mit dem ortsansässigen Hörstudio mehrere Hörgeräte ausprobiert. Das neue Hörerlebnis hat vieles zum Guten verändert, so dass selbst der Tinnitus in den Hintergrund getreten ist. Mit Hörgeräten nehme ich ihn überhaupt nicht mehr war, nachts ist es von der Tagesform abhängig, aber lange nicht mehr so laut, wie anfangs. Im Nachhinein betrachtet, kann meines Erachtens eine Tinnitus Therapie nur in dieser Form gelingen. Man muss aus dem stressigen Alltag genommen werden und wieder zu sich selbst finden. Leider wissen das viele HNO Ärzte nicht oder halten das für Humbug. Angenehm waren auch die Gespräche mit den Patienten. Endlich mal Menschen, die einen verstehen und auffangen, wenn es mal nicht so läuft. Ich kann nur davon abraten, irgendwelche Internettherapien zu machen. Die können eine solche Klinik mit diesem durchdachten Konzept nicht ersetzen.

Tinnitus perfekt kompensiert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Betreuung in den HNO Abteilungen, der Diagnostik, der Therapie sowie in der Psychosomatik und Schwindel
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Noch nie hat sich jemand so ausführlich um mein Hören gekümmert wie hier in der Schön Klinik Bad Arolsen. Die Ärztin hat alles perfekt organisiert und betreut. Alle Edukationen und Auswertegespräche wurden von ihr mit großem Engagement persönlich durchgeführt.
Die Begleiterkrankungen vom Tinnitus, wie z.B. Depression wurden auch ausgiebig in Einzel und Gruppensitzungen therapiert.
Für mich war auch der Bereich Biofeedback und Physiotherapie sehr gut organisiert.
Mit zum großen Heilungserfolg hat auch die Lage der Klinik beigetragen. Die Klinik liegt mitten in der Natur, in einer sehr ruhigen Lage, abseits vom Verkehr, umgeben von Wäldern, Bächen und Feldern. Nach der Hörtherapie erlebt man die Natur mit allen Sinnen neu. Das ist Hörenswert.
Ich kann die Klinik jedem weiterempfehlen, mir hat sie hervorragend geholfen. Für meinen Heilungserfolg war es gut in eine so angenehme Atmosphäre zu kommen, weg vom Alltag.
Ein Dank an alle Ärzte und Therapeuten

Phantastischer HNO-Bereich mit Spitzenärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sechs Wochen in dieser Klinik und kann mich nur lobend äußern! Diese Klinik ist in allen Belangen zu empfehlen - besonders der auch mich betreffende HNO-Bereich. Mit zwei sehr starken Tinnitus kam ich in diese Klinik, wurde umsorgt und sehr gut therapiert. Ich konnte meinen Tinnitus gut kompensieren, auch mittels zwei neuen und sehr guten Hörgeräten. Besonders aber muss die Ärztin erwähnt und hervorgehoben werden. Ihr Einfühlungsvermögen in die Patienten, die äußerst verständliche Erläuterung (auch für Laien) und die fast durchgängige Ermutigung in Bezug auf ein Leben auch mit dem Tinnitus war für mich einzigartig!
Ich habe noch nie eine Ärztin erlebt, die mit solcher, auch nach außen getragener Leidenschaft und Überzeugung, ihren Beruf ausübt.
Diesen Eindruck hatte nicht nur ich, sondern fast alle meine Mitpatienten!
Ein ganz großen Dankeschön an meine Ärztin und an ihr Team!

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein sehr altes, aber wunderschönes Gebäude)
Pro:
Sehr gutes Therapeutenteam
Kontra:
Zweibettzimmer für Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Schwere Depressionen, Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Entscheidung, die ich nicht bereut habe. 7 Wochen war ich in der Großen Allee. Ein wunderschönes altes Gebäude. Ich war wegen Depressionen und Burn-Out dort. Gesund bin ich nicht, aber mir geht es besser. Danke an das Team 11, besonders an Frau Ru##te, an Frau Th##n sowie an das Küchenteam.

Wenige Negativpunkte:
- Zweibettzimmer für Kassenpatienten. Da es einige Krankheitsbilder gibt, die es den Zimmernachbarn sehr schwer machen, würde ich generell für die meisten Menschen Einbettzimmer für besser halten.
- Ein kleines Schwimmbecken wäre auch toll.

Wer empfindlich auf Schnarcher reagiert, sollte überlegen, ob er 25 Euro pro Tag Zuzahlung leisten kann, wennn er Kassenpatient ist.

Die beiden Kliniken liegen sehr ruhig, dicht am Wäldchen und trotzdem nahe dem Ortskern. Bad Arolsen ist eine wunscherschöne kleine Stadt. Viele alte Gebäude sind erhalten.

Der Hofgarten ist fast eine Zweiklassenklinik, hier sind sogar die Speiseräume sowie Lounge in Privat- und Kassenpatient eingeteilt. Dafür ist dies ein sehr modernes Gebäude, das auch seinen Charme hat.

4 Kommentare

elfe21 am 14.05.2016

Hallo Petra, schön dass auch mal ein " Kassenpatient "
seine Erfahrungen kommentiert.
Man hat das Gefühl, dass es dort ausschließlich Privatpatienten gibt.
Ich habe meinen Antrag vor 5 Wochen abgegeben und jetzt die Mitteilung bekommen, das ich für die Behandlung in der Klinik
vorgesehen bin. UND das die Wartezeit ca 14 !!! Wochen beträgt.
Weiß echt nicht wie ich die Zeit bis zur Aufnahme überstehen soll.
Leide an PTBS und Depression.
Wie lange hat es denn bei dir gedauert, hattest du ein Einzelzimmer?
Hast du noch ein paar nützliche Tipps?
Weiterhin gute Besserung und VG

  • Alle Kommentare anzeigen

Nach 20 Jahren Tinnitus die erste erfolgreiche Hilfe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tinnitusbehandlung war größter Erfolg meines Aufenthalts)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (realistisch, anschaulich, auch für Laien verständlich, überzeugend, mitreißend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche, gründliche Diagnostik, gute Beratung, gute Organisation/Zusammenarbeit mit Akustiker im Ort; sehr nette/freundliche Betreuung durch die Arzthelferinnen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Transparenz, sinnvolle Terminvergabe, gute, rechtzeitige Info)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Diagnose, Theorieblöcke, praktische Tipps/Übungen, Hilfsmittel sehr gut
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Bereich Tinnituserkrankung erhält man 5 ausführliche, anschauliche und verständliche Theorieblöcke, die alles Wissenswerte über die Abläufe beim Hören und den Tinnitus vermitteln. Es erfolgt eine aufwändige, umfassende Diagnostik. Die Ärztin erklärt mit großem Elan und Engagement alle Vorgänge. Man nimmt an einer Hörtherapie teil, die Übungen vermittelt, wie man sein Ohrgeräusch zeitweise ausblenden kann. Man erhält Rauschgeräte oder Hörgeräte zum Testen und ist wöchentlich mit der Ärztin in Kontakt, um Erfahrungen zu berichten, weitere Tipps zu bekommen. Es wird einem nichts unrealistisches vorgemacht, aber man bekommt von vielen Seiten Hilfe, um zu lernen, mit seinen Ohrgeräuschen besser leben zu können.
Ich kann jetzt wieder mit Freude Bücher lesen, ohne jede Zeile mehrfach lesen zu müssen, um den Inhalt zu verstehen. Habe Rauschgeräte bekommen, die meine Ohrgeräusche sehr abmildern und in den Hintergrund treten lassen.
Bei Tinnitusproblemen empfehle ich die Klinik (besonders diese Ärztin) auf jeden Fall weiter.

neuer Lebensmut trotz Hypakusis

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die kompetente Betreuung durch Fr. Dr. Talartschik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus Hypakusis Hörsturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam in die Klinik mit den Problemfeldern Tinnitus und Hypakusis, verstärkt nach einem Hörsturz. Dank der sehr kompetenten und engagierten Ärztin und den restlichen Mitarbeitern der HNO-Abteilung konnte ich 6 Wochen später die Klinik mit neuer Hoffnung und einer deutlichen Verbesserung verlassen.
Dafür meinen herzlichen Dank!

SEHR GUTE HILFE BEI TINNITUS

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO / KLINIK ALLGEMEIN
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

DIE BESTE ENTSCHEIDUNG WELCHE ICH TREFFEN KONNTE!!
Durch die Internetbewertungen vor allem der HNO Abteilung und Fr. Talartschik habe ich mich nun doch für eine stationäre Behandlung in der Schön - Klinik in Bad Arolsen entschieden.
Die beste Entscheidung welche ich treffen konnte!
Ich litt unter schwer belastendem Tinnitus und wußte nicht mehr weiter.
Bis zu (nach) meinem Aufenthalt in der Schön Klinik in Bad Arlosen.
Nach einer eingehenden und umfangreichen HNO - Untersuchung fühlte ich mich von Anfang an in sicheren Händen.
Es folgte in der Therapie eine sehr verständliche Aufklärungsarbeit über das Gesamtbild des Tinnitus.
Diese Aufklärungsarbeit mit verschiedenen Methoden, kombiniert mit Hörtherapien, welche sehr verständlich und immer auf Augenhöhe mit dem Patienten von Fr. Talartschik vermittelt wurden, kann ich heute sagen:
Ich kann mit dem Tinnitus leben und das Leiden ist vorbei.
Ich danke Fr. Talartschik für Ihr enormes Engagement und die Weitergabe ihres enormen Wissens über den Tinnitus.
Schön das es solche Ärzte und vor allem Menschen wie Fr. Talartschik noch gibt.
VIELEN DANK!

Hervorragende HNO-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute und reibungslose Organisation
Kontra:
Das Konzept einer "Privatlounge", in der gesetzlich Versicherten der Zutritt versperrt bleibt erschließt sich mir nicht. War mir sogar als Privatpatient äußerst unangenehm
Krankheitsbild:
Tinnitus u.a.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.03. bis 12.04.2016 Patient in der Schön Klinik. Eingewiesen wurde ich unter anderem wegen eines dekompensierten Tinnitus.
Ich habe die gesamte Klinikorganisation und die dortigen Abläufe als sehr professionell und weitgehend reibungslos empfunden. Insbesondere die HNO-Abteilung unter der Leitung von Frau Dr. T. ist meines Erachtens insbesondere lobend hervorzuheben. Nicht zuletzt aufgrund des guten Rufs der HNO-Abteilung auch deutlich über Hessen hinaus habe ich eine Überweisung in die Schön Klinik in Bad Arolsen erwirken können.
Und ich muss sagen, dass Frau Dr. T. und ihr Team (hier insbesondere auch der Co-Therapeut Herr S.) ihrem Ruf mehr als gerecht wurden. Frau Dr. T. hat sich auf eine wie ich finde sehr einfühlsame Weise vor allem in den Einzelterminen auf mich und meine HNO-spezifischen Beschwerden eingelassen und eingehend über das "Symptom Tinnitus" informiert, sodass ich schon während des Klnikaufenthalts einen besseren und vor allem gelasseneren Umgang damit erreichen konnte. Auch die hervorragenden Edukationen haben dazu sehr beigetragen.
Neben der hervorragenden HNO-Abteilung, die zumindest aus meiner Perspektive ein Aushängeschild der Schön klinik zu sein scheint ist mir aber generell der reibungslose Ablauf des Klinikalltags in Erinnerung geblieben. Die einzelnen Mitglieder der therapeutischen Teams arbeiten gut verzahnt, sodass ich mich jeder Zeit gut aufgehoben und optimal behandelt gefühlt habe.

Weiter so.

T.

Tinitus und Tschüss

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Manchmal zu viel)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Freizeit Angebote der Klinik wäre schön. ..Liegewiese)
Pro:
Prima zu 95%
Kontra:
Termine die ausfielen besonders Einzel Gespräche somit Wechsel der Therapeuten
Krankheitsbild:
Tinitus und psychosomatische Probleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gras wieder wachsen hören ? ein wenig übertrieben aber wenn Ihr Tinitus Probleme habt geht in diese Klinik. ..Hier stimmt der Ablauf Diagnostik und Therapie und mit Hilfe von Hörgeräte wird Dein Leidensweg beendet.
Die Ärztin ist hier der Tinitus Guru und lebt für die Patienten und sorgt für durchdachte Maßnahmen.???? Danke! !

Die Psychologie wird hier ebenfalls gut behandelt wünschte mir hier das gleiche Konzept wie im Tinitus Bereich. ..Leider sind viele Köche nicht immer gleich gut. Hier ist noch Luft nach oben den Patienten Besonders in Einzel Psychotherapie Sitzungen. ..abhängig von der Kunst des Therapeuten und der regelmäßigen Termine die leider nicht immer stattfanden. ..Somit nur eine 2 bis 3
Ansonsten die Klinik klasse totales Wohlgefühl und richtig für jeden der Hilfe annimmt ????

Die Klinik,Die von ihrer HNO Ärztin lebt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus,Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein gutes Erlebnis ,mit einer wundervollen HNO Ärztin ,die ihr Leben nicht dem Geld sondern der Sache und den Menschen verschrieben hat. Fühlte mich vom Anfang bis zum Ende ,bei ihr sehr gut aufgehoben.Danke!

Hier wird man gut betreut!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Vernetzung unter den Therapeuten
Kontra:
Medizinisch und psysiotherapeutisch eher schwach aufgestellt
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in dieser Klinik sehr wohl gefühlt und hatte schnell das Gefühl, gut betreut zu werden. Die Therapeuten, die ich kennengelernt habe, waren alle sehr nett, freundlich, verständnisvoll und aufmerksam. Die Vernetzung und Kommunikation unter den Therapeuten ist gut, so dass Therapien/Gespräche aufeinander abgestimmt werden können - so greift alles ineinander und man kann "effektiv" arbeiten. Die Therapieangebote sind vielfältig und abwechslungsreich.
Unter den Mitpatienten herrscht eine freundliche, respektvolle und lockere Atmosphäre. Hier findet man schnell Anschluss und auch viel Hilfe.
Das Gebäude, die Zimmer, das Essen und die Ausstattung (Sprotbereich etc) sind ansprechend und modern. In der Umgebung kann man seine Freizeit gut verbringen (schöne Landschaft, viele kulturelle Angebote).
Die Physio-Abteilung ist zwar kompetent, aber personell unterbesetzt und räumlich zu eingeengt. Hier kann es dauern, bis man einen Termin bekommt. Die medizinische Betreuung war in meinem Fall nebensächlich, aber auch hier würde ich mir ein genaueres Hinsehen und bessere Betreuung wünschen.
Alles in Allem kann ich die Klinik sehr empfehlen!

1 Kommentar

C-Go am 20.05.2016

Ich möchte mich selber noch ergänzen: Wer beihilfeberechtigt ist, sollte darüber Bescheid wissen, dass diese Klinik nicht nach §108 abrechnet, was bedeutet, dass am Ende ein nicht unerheblicher Selbstbehalt übrig bleibt, dem man selbst bezahlen muss...

Tinnitus mit Depressionen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man kann diese Klinik nur weiter empfeheln
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus mit Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach dem ich bei einem HNO mit der Diagnose Tinnitus mit Depressionen austherapiert war und ich nicht mehr weiter wusste, empfahl mir mein Arzt die Schön Klinik in Bad Arolsen.
Als ich dort ankam, war ich sehr skeptisch, ob mir dort geholfen werden kann. Doch ich muss jetzt wirklich gestehen, diese Klinik kann helfen. Schon in den ersten Stunden fühlte ich mich dort sehr gut aufgehoben. Organisation und Ablauf der Klinik sind wirklich sehr gut.
Speziell in meinem Fall (Tinnitus) konnte mir die Ärztin mit ihren speziell ausgerichteten Schulungen den Tinnitus ins kleinste Detail erklären und mir auch so die Angst vor diesem nehmen.
Unterstützung gegen die Depressionen bekam ich vom Therapeuten (Herzlichen Dank).
Auch alle anderen von dem Team Ärzte, Co-Therapeuten wie auch das Reinigungspersonal (muss man ja auch mal erwähnen) sind immer stets freundlich und bemüht dem Patienten es so einfach und angenehm wie möglich zu machen.
Ich kann diese Klinik nur weiter empehlen. Mir hat sie wirklich mehr geholfen, als ich jemals gedacht hätte.

Weitere Bewertungen anzeigen...