• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Medical Park Bad Wiessee St. Hubertus

Talkback
Image

Sonnenfeldweg 29
83707 Bad Wiessee
Bayern

32 von 59 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

84 Bewertungen

Sortierung
Filter

Enttäuschung und Abzocke

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
völlig überteuerte schlechte Leistung
Krankheitsbild:
Knie-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von der der Hessing Klinik in Augsburg nach Bad Wiessee geschickt, ich war bereits einmal in der Klinik. Dementsprechend furchtbar war meine Enttäuschung: Im Vergleich vor 2-3 Jahren ist die Klinik richtiggehend heruntergewirtschaftet worden und hat nichts mehr von früherer Klasse. Das werde ich auch meinen behandelnden Ärzten in der Akutklinik mitteilen, denn in den Medical Park kann man niemanden mehr guten Gewissens schicken. Der Patient zählt nichts mehr, die Leistung ist miserabel, die Preise völlig überteuert. Es ist mehr als bezeichnend, daß der Bundespräsident a.D., Roman Herzog, nach seinem Unfall in den Jägerwinkl gegangen ist, und nicht in den Medical Park. Er hat gewußt, warum. Mehr als bezeichnend ear auch, daß die Mitarbeiter die Ideen des Eigentümers als "spinnerd" und "weltfremd" bezeichnet haben - das sagt mehr als alles andere. Nie mehr Medical Park!

Danksagung an das gesamte medical Park Team Hubertus Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hochkompetentes, motivierendes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Fußfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Sportunfall war ich, selbst Chefarzt einer renommierten Klinik für Orthopädsiche Chirurgie und Unfallchirurgie, in der Medical Park Bad Wiessee St.-Hubertus-Klinik stationär in der Sportrehabilitation und bin sowohl von der medizinischen als auch physiotherapeutischen Behandlung mehr als begeistert.

Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen ärztlichen Kollegen Prof. Dr. Thomas Horstmann und Prof. Dr. Thomas Wessinghage, insbesondere bei den Physiotherapeuten und Diplom Sportwissenschaftlern der Sportrehabilitation sowie bei Frau Walter-Paar von der Exclusiv-Patientenbetreuung.

Ich habe nicht nur von der medizinischen und physiotherapeutischen Behandlung sehr viel profitiert, sondern durfte auch ein sehr engagiertes, hoch kompetentes und empathisches Team in einer wunderschönen Atmosphäre kennenlernen, auch wenn ich auf meinen Sportunfall gerne verzichtet hätte. Die immer zuwendungsvolle und motivierende Therapie und die „hervorragende Küche“ haben Körper und Geist gut getan.

sehr gute Reha- Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle und erfolgreiche Rehabilitation nach Hüft TEP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
100% zu empfehlen
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Z.n. Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal in jeder Berufsgruppe ist freundlich, nett, hilfsbereit, strahlt Ruhe aus. Die Therapieangebote sind an jedes einzelne Krankheitsbild individuell angepasst. Die Ärzte und Therapeuten gehen auf gesundheitliche Bedürfnisse der Patienten ein.Die Physiotherapie ist sehr gut organisiert.Auch die Organisation im Haus funktioniert sehr gut. Die Informationsseminare sind sehr praktisch orientiert.Das Essen ist hervorragend.Das Pflegepersonal ist sehr hilfsbereit und nimmt sich Zeit für die Patienten.
Der erste Kontakt an der Rezeption, die Aufnahme des Patienten erfolgen in freundlicher, entspannter Atmosphäre, sehr angenehm.
Der Sozialdienst zeigt auch Hilfsbereitschaft.
Die Klinik hat eine sehr schöne Lage, direkt am Tegernsee. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet.
Zusammenfassend ist die Klinik zu 100% zu empfehlen. Hier wird der Patient gesund.

Nicht jedem zu empfehlen!!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nette Schwester und Therapeuten!!
Kontra:
kein W-LAN ....trotz Zusage!!!!
Krankheitsbild:
SCHULTER und HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich i.d.Hubertusklinik a.d.Rezeption ankam, sagte man mir, daß ich im Haus W(Waldheim)untergebracht bin. Fahren Sie aus d. Gelände raus a.d. Sonnfeldweg, dann d. nächste Str. rechts, dann ist es das 1. Haus a.d.linken Seite! So hatte ich mir die Klinik nicht vorgestellt,von aussen ein altes, ziemlich ungepflegtes Haus. Eine Dame brachte mich auf mein Zimmer, und ich wollte meinen Computer anmelden...KEIN W-LAN in diesem Haus!!Bei meiner Anmeldung hat man mir ein Zimmer mit W-LAN zugesagt, da meine Eltern gepflegt werden müssen, brauchte ich den Kontakt mit dem Pflegepersonal. Im Haupthaus a.d. Rezeption machte man mir den Vorschlag, 90,00€/Tag Aufschlag zu zahlen, allerdings wäre im Moment dort kein Zimmer frei!Diese Zimmer haben W-LAN.
Ich könnte ja meinen Computer i. Haupthaus a.d.Rezeption deponieren,und im Kaminzimmer b.Bedarf nutzen und bezahlen!...unmöglich!!
Ich habe mir dann von CONGSTAR im Fachgeschäft einen Stick gekauft. WUNDERBAR! Die Zimmer im Waldheim sind renoviert,neue Böden, Lampen, Vorhänge u.einen gr. Flachbildschirm! Die Möbel sind alt, aber nicht ungemütlich!In diesem Haus gibt es ca.30 Betten. Ein Speisesaal mit ca.8 od.9 Tischen, alt, aber nicht schlecht.Bad klein, ohne Fön!Die Schwester eine wahre Perle!! Trotzdem, es war nicht so, wie ich es mir vorstellte, bei schlechtem Wetter war der Weg zum Haupthaus nicht schön, nach der Wassergymnastik nicht angenehm. Manche Anwendungen sind im Waldhaus, das ist schon angenehmer, wenn man nicht raus muss! Das wird bei der Beschreibung der Klinik nicht erwähnt!! Wenn Sie absolute Ruhe suchen, sind Sie da richtig!! Die ärztliche Betreuung habe ich in anderen Reha-Kliniken als besser empfunden,Visiten im Schnelldurchgang!! Beim Abschlussgespräch musste mein Arzt nach wenigen Minuten abbrechen, da er angerufen wurde, er hatte wohl noch einen Termin zur selben Zeit! Ja, ich bin ja kein Privatpatient und kein wohlhabender Araber! Das Essen war gut, das Personal u.d.Therapeuten super!...und lieb!!

jederzeit wieder

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Therapeuten, traumhafte Lage. kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von meiner Ankunft bis zur Abreise fühlte ich mich rundum wohl und bestens aufgehoben. Schon beim Empfang durch die Patientenbetreuerin wurde ich auf eine sehr freundliche Art über den Ablauf und alles für mich wissenswerte über die Klinik informiert. Mit meinem Zimmer, der Verpflegung, der ärztlichen Betreuung sowie den Anwendungen war ich sehr zufrieden. Das Personal ist sehr zuvorkommend, freundlich und hilfsbereit. Die Therapeuten sind sehr kompetent und verdienen vollstes Lob. Zur Genesung trägt natürlich auch die traumhafte Lage bei.

Different people, different stories

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Team, Organisation, Behandlungserfolg
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Tibiakopffraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem meine Behandlung nun schon etwas zurück liegt, bin ich eher durch Zufall auf dieses Portal gestossen und habe mich doch etwas über die sehr heterogenen und vor allem über die sehr negativen Meinungen gewundert.
Natürlich ist die Motivation für eine Bewertung dann am größten, wenn man besonders gute oder eben schlechte Erfahrungen gemacht hat. Das Bild, das hier entsteht, halte ich jedoch für verzerrt.
Ich habe ein von den Chefärzten über die Stationsärzte bis hin zu den Servicekräften sehr engagiertes, freundliches und kompetentes Team erlebt. Die Physio- und Sporttherapeuten, die sicher den Behandlungserfolg zum überwiegenden Teil beeinflussen sind fachlich hervorragend und auch menschlich ein tolles Team. Einige von Ihnen betreuen in den Wintermonaten die Athleten des DSV.
Das Essen ist für eine Klinik sehr gut und abwechslungsreich. Die Zimmer, die ich gesehen habe waren allesamt in einem einwandfreien Zustand und auf einem guten Niveau. Mit etwas Glück genießt man die fantastische Aussicht auf den Tegernsee.

Auch zur Zeit meiner Behandlung waren Patienten aus dem arabischen Raum anwesend. Diejenigen, die ich getroffen habe, waren sehr angenehm und nett. Dass sie gegen eine sicherlich nicht zu knappe Gebühr eine Sonderbehandlung bekommen, kann man der Klinik doch nicht verübeln, solange die eigene Behandlung nicht beeinträchtigt ist. Eine Klinik muss heute eben leider auch wirtschaftlich arbeiten.
Ich jedenfalls fühlte mich nie beeinträchtigt und hätte bei einem recht vollen Programm ohnehin nicht gewusst, was ich noch zusätzlich hätte ergänzen wollen. Sicherlich gibt es hier Unterschiede zwischen Privat- und Kassen- bzw. RV-Patienten. Ich habe aber während meines Aufenthalts kaum einen anderen Patienten getroffen, der nicht grundsätzlich sehr zufrieden war; und das unabhängig vom Versicherungsstatus.
Fazit: Wer motiviert ist und sich nicht zu sehr über Teppichböden den Kopf zerbricht, findet hier exzellente Bedingungen für eine erfolgreiche Reha.

Ein Mal und NIE WIEDER

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (abgesehen: Physioth, sofern sie einmal Zeit hatten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten, allerdings in Chaosplanung u schlechten Arbeitsbedingungen
Kontra:
ALLES ANDERE
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine persönlichen Erfahrungen decken sich genau mit den zahlreichen enttäuschten Kritikern, die wenigen positiven Bewertungen der letzten Zeit kann ich nicht nachvollziehen, einzig und allein die Physiotherapeuten haben sehr gute Arbeit geleistet. Ansonsten ist alles gesagt von absoluter Bevorzugung arabischer Zahler trotz erheblicher Störungen auch in der Nacht auf den Privatzimmer-Gängen, über das vermatschte Essen, bis hin zu überlasteten frustrierten Ärzten, die ich außerordentlich oberflächlich fand, und unhygienischen Teppichen. Für diese Abzocke keinen einzigen Stern!

Einfach Super!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderen Dank an Frau Joachim)
Pro:
Super Therapeuten, Ärzte sind sehr kompetent
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann nicht nachvollziehen warum es so viele Nörgler gibt. Die Therapien, die Ärzte, der Service alles super. Die Zimmer sind zwar teilweise altmodisch aber sauber. Wenn einem die Gesundheit wichtig ist und großes Interesse an der Genesung besteht ist man hier genau richtig.

große Erwartungen - leider große Enttäuschung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (leider sehr gute Möglichkeiten, die jedoch nicht allen Patienten zur Verfügung stehen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (sehr unterschiedlich je nach Berufsgruppe, sehr gut: Physiotherapie, Psychologie)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("Mehrfacherkrankungen" eher ungünstig, schwer in die bestehenden Behandlungspläne (Hüfte/Rücken/Schulter/Knie) einzuordnen??)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wiedereingliederungsplan nicht erstellt, vorläufiger Arztbrief 1 Woche nach Entlassung noch nicht vorliegend!)
Pro:
gute Physiotherapie (leider zu selten!), wunderbare Lage
Kontra:
suboptimale Organisation, abrupte Beendigung der Massnahme trotz noch unentschiedenen Verlängerungsantrags infolge Bettenmangels !
Krankheitsbild:
Schmerzsyndrom bei Bandscheibenvorfällen, Cox-/Gonarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Initial beste Erwartungen an die Rehabilitationsbehandlung aufgrund mehrfacher Empfehlungen durch Kollegen und Bekannte - diese wurden leider nicht erfüllt!
In der 1.Woche erfolgten nur sehr wenig Therapien - trotz des Wunsches nach bestmöglicher Therapie/hoher Therapiedichte, was natürlich extra zu bezahlen ist. Dies fand erst in der letzten Aufenthaltswoche statt! Die Anlage eines Kinesiotapes-Verbandes war in der Klinik nicht möglich. Max. 2x Physio-Einzeltherapie pro Woche in einer stationären ortopädischen REHA sind zu wenig! Der REHA-Tagesplan ist angefüllt mit Vorträgen (die leider zum Teil ersatzlos, auch ohne Information an die Patienten ausfielen) und Gruppentherapien mit stark wechselnder Patientenzahl (3 bis 16 Patienten/Therapeut). Das Eigentraining im Bewegungscenter wird nicht supervidiert (kein feed back), die Übungen können wiederholt falsch ausgeführt werden, eine sinnvolle Anpassung bei Funktionsverbesserung erfolgt nicht! Therapieoptionen wurden bei ärztl. Aufnahme und Visiten angesprochen, jedoch nicht umgesetzt.
Trotz eines Verlängerungsantrages erfolgte wegen Bettenmangels (!!) die Entlassung, obwohl der Entscheid der Krankenkasse noch ausstand und laut Kasse der Aufenthalt bis zu diesem möglich sei. Die notwendige Wiedereingliederungsmassnahme wurde überrhaupt nicht besprochen. Auf telefon. Rückfrage von zu Hause aus sollte der Patient sich das entsprechende Formular bei der Krankenkasse besorgen und an die Klinik zum Ausfüllen schicken (das Formular kann übrigens im Internet heruntergeladen werden!). Die Rechnung der zusätzl. gebuchten Therapien lag am Folgetag nach dem abrupten Ende der REHA-Massnahme im heimatlichen Briefkasten, der vorläufige Entlassungsbrief war nach 1 Woche noch nicht bei dem weiterbehandelnden Arzt vorliegend (!).
Alles in allem leider eine große Enttäuschung. Einem guten Krankheitsverlauf und positiven REHA-Erfolg sind diese Erlebnisse insgesamt nicht zuträglich...

Optimale orthopädische Reha

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ganz hervorragend war die Krankengymnastik
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Arthrose Hüftgelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Empfang: sehr freundlich u.zuvorkommend
Unterkunft:herrschaftlich wie im Nobelhotel
Stationsschwestern: sehr gut informiert und fachlich kompetent u. dazu noch sehr freundlich.
Ärzte:sehr kompetent,sehr freundlich u.einfühlsam.
Restaurantpersonal:hilfsbereit,sehr freundlich,fröhlich u. damit stimmungsaufhellend.
Essen: große Auswahl, schmeckte sehr gut, das Ambiente gemütlich und stilvoll.
Krankengymnasten: sehr engagiert,sehr kompetent,großer Einsatz mit Rücksicht auf bestimmte Patienten.
Die Klinik ist in einer der schönsten Landschaften Deutschlands gelegen.

Das Haus lebt nur noch von seinem ehemals guten Ruf

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unhygienisch, abgewohnt, unfreundlich
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rehaklinik St. Hubertus liegt wunderschön am Ufer des Tegernsees. Leider muß man sagen, daß das Haus seine beste Zeit lange hinter sich hat. Eine Gesamtrenovierung ist seit Jahren überfällig. Die Teppichböden auf den Gängen sind z.T. ekelerregend mit Flecken übersät.Die Möbel in den Zimmern sind abgewohnt. Beim Blick in die Essensausgabe derselbe Eindruck. Das Essen, wie von anderen Patienten mehrfach moniert, mit pampigen Mehlsaucen, ebenso die Suppen. Ungeniessbare Desserts.
Leider läßt sich über das Personal auch wenig Positives vermerken, denn man begegnet häufig Unfreundlichkeit. Die Therapeuten kommen zu den festen Terminen häufig zu spät und beenden die Therapie auch noch vorzeitig. Es fehlt generell an Motivation in diesem Bereich. Der Behandlungsplan ist äußerst lückenhaft. Zwei Anwendungen pro Tag sind einfach nicht effizient. Das sieht in anderen Rehakliniken der Rentenversicherung völlig anders aus. Ein weiteres Ärgernis stellen ganze Familienverbände aus dem arabischen Kulturkreis dar, die sich im Cafe und anderen Räumen lautstark und z.T. rücksichtslos gebärden. Vollkommen untragbar ist aber die Tatsache, daß sich deren kleine Kinder im Fitnesraum frei zwischen den Geräten bewegen, was sehr störend ist und auch im Hinblick auf Unfallverhütung völlig untragbar ist.
Als Fazit läßt sich festhalten, daß in dieser Einrichtung keinesfalls der Patient im Fokus steht, sondern der Profit und dies zu Lasten des Personals und der Patienten. Also: Nie mehr wieder Medical Park!
Anmerkung: Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, wie Patienten dieses Hauses überaus positive Bewertungen abgeben können. Es drängt sich der Verdacht auf, dass von offizieller Seite bei diesen vielen katastrophalen Bewertungen "dagegengehalten" werden soll und deshalb extrem geschönte Bewertungen verfasst werden, die mit der Realität nichts zu tun haben.

Für künftige Rehapatienten: Keinesfalls St. Hubertus!

Gesundwerden im Tegernseer Tal

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Erstklassiges Therapieprogramm
Kontra:
Hallenbad könnte wärmer sein
Krankheitsbild:
TEP Hüfte links nach Displasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits die Aufnahme am Anreisetag hat mich positiv überrascht, alles vorbereitet, das Aufnahmegespräch kurz nach Bezug des schönen Einzelzimmer. Direkt nach der Aufnahmeuntersuchung durch den Stationsarzt erhielt ich meinen ersten Behandlungsplan. Alle Anwendungen und Therapien sind exakt aufeinander abgestimmt und auch die Erholungsphasen sind stimmig. Durch die traumhafte Lage des Hauses, direkt am Tegernsee lässt sich auch die Freizeit angenehm gestalten. Stets freundliches, hilfsbereites Personal, eine ausgezeichnete Küche sowie ein engagiertes, kompetentes und freundliches Ärzte- und Therapeuten Team machen den Aufenthalt fast zum Urlaub. Die Zimmer werden täglich gereinigt. Das Essen ist sehr gut und abwechslungsreich, Auswahl aus 3 Menu`s sowohl Mittag, als auch Abends. Frühstück in reichhaltiger Buffetform. Modernste Ausstattung der Therapieräume und abwechslungsreiche Behandlungen garantieren eine schnelle Genesung. Ich bin rundum Zufrieden mit dem Haus und dem Team des "MPH" und freue mich schon auf ein Wiedersehen im März. Danke an Euch alle und macht weiter so!

erstklassiger REHA-Betrieb

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen - Versorgung - Verwaltung
Kontra:
m. E. etwas zu wenig Einzeltherapien
Krankheitsbild:
Knie-Totalendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man fühlt sich wie in einem alpenländischen - 4-Sterne- Haus.
Ambiente und Service - erstklassig.
Verwaltung und Organisation top, trotz Feiertagen.
Aufnahme am Neujahrsmorgen, Erstuntersuchung, Einweisung etc. - trotz "Neujahr" hat alles perfekt geklappt.
Essen ist erstklassig, Portionen groß, Qualität super. Salatbüffet mit großer Auswahl.
Therapien: könnten m. E. etwas mehr sein, allerdings kann man sowohl im Schwimmbad als auch im Fitnesscenter selbst tätig werden (auch am Wochenende.)
Würde sofort wieder hierher kommen (habe Erfahrungen mit anderen REHA-Kliniken), denn ich habe noch keine so tolle Klinik mit diesen Standards erlebt.

Riesenenttäuschung, sofern man nicht bestzahlender Araber ist

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (extrem negativ überrascht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos!)
Pro:
Therapeuten, engagiert trotz schlechter Arbeitsbedimgungen
Kontra:
Ärzte, absurde Bevorzugung arabischer Patienten, mangelnde Hygiene und vieles Andere
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es gibt Patienten, die bis in die Nacht lärmen, auf dem Zimmer kochen und rauchen ohne dass eine Konsequenz gezogen wird, denn: Es handelt sich um arabische Patienten, an denen die Klinik ein Vielfaches verdient. Der Profitgeist zeigt sich in St Hubertus jeden Tag, z.B. auch im krassen Personalmangel. Dies führt zu großer Unzufriedenheit der durchweg motivierten Therapeuten, Unzufriedenheit der mir bekannten mittlerweile eher unmotivierten und desinteressierten Ärzte und im Service Angestellten. Das Essen ist fett und mehlig außer den Salaten, die aber schnell leer sind und kaum einmal aufgefüllt werden. Unannehmbar finde ich die verfleckten alten Teppichböden in den Therapieräumen. Meine Matratze hatte nicht einmal Jugenherbergsqualitåt. Und all das bei UNERHÕRT hohen Pflegesätzen. Den Aussenbereich sollte man mit Krücken meiden, da fehlende Pflastersteine nicht ersetzt werden und man in den Loechern hängen bleibt. Wegen des extrem häufigen Therapeutenwechsels und Therapieausfälle sowie Terminierungschaos trifft man überall ständig auf laut schimpfende Mitpatienten. Meine Privatbetreuerin war freundlich, wandelte sich aber bei jeder Nachfrage bzw jedem Problem in die abweisende Arroganz in Person. Man sollte Araber, Russe oder Stammgast sein und möglichst gesund, wenn man sich für St Hubertus entscheidet.Eine Frage hab ich noch: Was war mit den vielen Patienten, die von ihrem Darminfekt sprachen?

kh berichtet als Patient

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2 x 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
starker Heilerfolg in angenehme Athmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2 mal in St. Hubertus mit Knie TEP.
Jedes mal war ich mit dem Heilerfolg völlig zufrieden.Z.B. konnte ich 5 Wochen nach der OP ohne Krücken nahezu normal Treppen auf und ab steigen. Die häufig beanstandeten weiten Wege muß man halt als zusätzliche Therapie sehen.
Das Personal war von der Reinigungskraft, der Restaurantbedienung,Stationspersonal,Physiotherapeuten bis zu den Äzten von ausgesuchter Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Wünsche und Anregungen wurden sofort umgehend berücksichtigt. Die Lage und Ausstattung sind einfach schön.Das Essen (mit Ausnahme des wöchentlichen Buffets) gut. Die Bedienung rasch. Zu Obst hatte ich genügend zugriff. Allein das Bewegungscenter ist an den Wochenenden gerne überfüllt.
Fazit:
ein rascher Heilungserfolg in angenehmer Umgebung mit freundlichem zuvorkommendem Personal

Patienten nicht willkommen - sein Geld schon

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapeuten sehr nett)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zusammenhanglos, nicht auf den Patienten bezogen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (2 x ein kurzer Blick vom Arzt auf die OP-Wunde, kein Interesse am Rehaerfolg)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man versuchte zuviel abzurechnen)
Pro:
schöne Lage am Tegernsee
Kontra:
Behandlung mit geringem Erfolg, Noroviruserkrankungen sollten vertuscht werden
Krankheitsbild:
Spinaltunnelerweiterung am Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Anreise am 5.12.2013 fiel auf, dass alle Gehwege und Parkplätze vereist waren. Patienten turnten mit den Krücken über die Eisplatten.
Das Personal ist weitgehend unfreundlich und unhöflich. Hinzu kommt, dass eine Woche lang über die Noroviruserkrankungen getuschelt, aber nichts unternommen wurde. Auf Nachfrage kam die Antwort, dass es ja noch nicht bestätigt sei. Tja, Desinfektionsmittel kosten ein paar Cent! Meine Mutter erkrankte über Nacht, um 9 Uhr bat ich die Rezeption ihr Flüssigkeit, Medikamente und Toilettenpapier zu bringen. Als ich um 11.30 Uhr eintraf, hatte sie das Medikament, aber keine Getränke - scheinbar dehydrieren die Patienten im Medical Park nicht. Als ich die Patientenbetreuerin zur Rede stellte - diese kam nur unwillig und nachdem die Dame an der Rezeption (auch unwillig und mürrisch) Druck gemacht hatte. Sie erzählte mir 3x, dass meine Mutter sich nachts hätte melden müssen. Auf die Frage, warum man es noch nicht einmal schafft in 2,5 Stunden einer Patientin Mineralwasser zu bringen, erhielt ich keine Antwort. Auf der Station wusste man nicht, dass sie isoliert bleiben sollte, folglich erhielt sie erst auf Nachdruck von mir dann Essen. Am Folgetag wurde das Mittagessen einfach vergessen - Getränke waren lauwarmes Wasser in einer kleinen Kann mit Teebeutel zum Frühstück. Auf Nachfrage beim Gesundheitsamt in Miesbach wurde bestätigt, dass es 26 Fälle gab. Die Klinik war überfordert,zusätzliches Personal kostet Geld. Das Essen war fetttriefend und ungesund, die Portionen waren Kindertellerformat.Zur Reha - zweimal hat ein Arzt kurz geguckt,Übungen wurden an Geräten gemacht, die Richtigkeit oder Wirksamkeit nicht überprüft. Als meine Mutter den Norovirus hatte, hat man gemeint, sie könne auch nach Hause fahren!!! Bei der Abrechnung wollte man dann 200 € in Rechnung stellen für 19 Tage zu je 10 € und als ich denen mitteilte, dass es zuvor doch schon den Klinikaufenthalt mit 120 € gab, zuckte man merklich. Geld willkommen - Patient nicht!!

Ruiniert euch nicht den guten Ruf.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Bezieht sich auf´s Physioteam)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Geben ihr Bestes, sind aber zu wenig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mangelnder Abgleich d. Therapiepläne)
Pro:
Physiotherapeuten :-)
Kontra:
Management
Krankheitsbild:
Bandsheibenendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2. AHB innerhalb von 2 Jahren. Jetzt 11/12.13

Pro:
- Top PhysiotherapieTeam***, im besonderen im der Bereich der Sportreha. Die Therapeuten sind nicht nur fachlich auf höchstem Niveau, sondern auch in allen anderen Belangen mehr als bemüht. Merci Ernst´l und Team :-)

- Küche, bis auf wenige Ausnahmen wirklich gut.

- Lage, was soll man da sagen… besser geht´s ned :-)

- Patientenbetreuung Super nett und hilfreich… Danke Fr. K.


Kontra:
- die vom Management angestrebte Gewinnoptimierung wirkt sich negativ auf uns Patienten aus. Beispiele...

keine Kontinuität bei den Therapeuten (war vor 2 Jahren noch besser). Grund: Durch die Streichung von Freiräumen bei den Therapeuten ist die individuelle Patientenbetreuung nicht mehr möglich.

die Zielgruppe der "einheimischen" Patienten spielt bei der Geschäftsführung nur noch eine untergeordnete Rolle, Russen und Araber bringen wesentlich mehr Geld!!! (Das ist meiner Auffassung nach sehr kurzfristig gedacht)

Beamte (Beihilfe und Kasse) sind Patienten 3. Klasse! Bedingt durch die hohen Berechnungssätze des Medical Parks, bleiben diese Patienten mit sehr viel Geld selbst hängen. (Beihilfe übernimmt nicht alles). Bei anderen Reha Einrichtungen gibt es das in diesem Maße nicht!
ausserdem ist die Vorauszahlung aus eigener Kasse, ich sag mal Suboptimal...

Bei den hohen Pflege Tagessätzen, wären renovierte Zimmer auch mal drin. Die sind leider schon etwas abgewohnt…
Eine Sauerei finde ich die Kosten für das WLAN Ticket von 29.- €, das muss umsonst drin sein! Wo samma denn, jede 2. klassige Pension stellt sowas kostenlos zur Verfügung.

Abschließend kann ich sagen, ich würde mir das nächste Mal eine andere Einrichtung suchen.

Verspricht viel, hält aber leider nicht viel - nicht unbedingt empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Athmosphäre, kein Service, kein gesundes Essen und unfreundliche Leute)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es gab keine Beratung man musste sich selbst zurecht finden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ich musste den Arzt wechseln weil er so unmöglich war, der 2. war besser)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Verwaltung funktioniert nicht und ist äußerst unlustig und unfreundlich)
Pro:
schön am See gelegen
Kontra:
Patient nur eine Nummer mit der man Geld verdienen kann
Krankheitsbild:
Knie TEP
Erfahrungsbericht:

Klink ist ziemlich altbacken liegt aber sehr schön am Tegernsee mit direktem Zugang zum See. Es ist äußerst kommerzialisiert und nur auf Profit ausgelegt, der Patient bleibt auf der Strecke. Das Personal ist unterbezahlt und hat dem entsprechend keine Lust und keine Motivation, weder freundlich noch hilfsbereit zu sein. Das Nötigste, wenn überhaupt, wird erledigt ansonsten kann der Patient sehen wie er zurechtkommt. Gott sei Dank bin ich ziemlich gut auf meinen Krücken unterwegs gewesen aber jeden Tag sind mir haufenweise völlig entnervte und aufgebrachte Mitpatienten begegnet, die nur am Jammern und schimpfen waren und mit unter auch verzweifelt sind. Eine nicht sehr einladende Umgebung, aber am Ende bleibt einem nichts anderes übrig als sich zu beklagen auch wenn man es positiv sehen will.
Das Essen ist zwar auf den ersten Blick in Ordnung, jedoch gibt es überwiegend Schweinfleisch und in Fett/Butter/Öl triefende Nudeln. Dies ist sehr bedauerlich besonders nach einem Seminar zum Thema Ernährungsberatung im Haus in dem genau von solch einer Zubereitung mit den Zutaten abgeraten wird. Besonders für Herz Patienten ist es irgendwie der blanke Hohn anschließend das ganze ungesunde Essen zu sich nehmen zu müssen.
Es ist sehr schade, dass durch die Bank keine gute Stimmung herrscht und sogar die Therapeuten untereinander sich am beschweren sind - hier muss mann allerdings sagen, dass die Therapeuten sich sehr viel Mühe geben und gute Arbeit leisten - aber 1,5 Stunden am Tag, die man mit Therapien verbringt machen einem den Aufenthalt auch nicht besser.
Alles in allem würde ich hier nicht mehr hingehen es gibt eine Reihe Kliniken auch in der Nähe die vielversprechend sind und sich nicht auf einem Renommee ausruhen was mal vor langer Zeit gültig gewesen sein mag aber lange nicht mehr hält was es verspricht.

Herzlichen Dank an das gesamte Team

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Haus, super Lage)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in jeder Abteilung wurde ich herzlich aufgenommen und beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Mehlsoßen zu Mittag
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also, was hier von den "Vorgängern" beschrieben wurde, kann ich so nicht bestätigen. Ich war auch kein privater Selbstzahler und trotzdem sehr zufrieden. Ja es gibt arabische Patienten, aber mich hat keiner gestört weder mit Lärm (neben mir war ein arab. Paar untergebracht) noch mit selbst gekochtem Essen und anderem. Die sind zufrieden, wenn wir sie nicht von schräg nach schief anschauen. Vorallem die Frauen. Es ist doch auch nicht schlimm, andere Menschen anderer Herkunft gesund zu machen? Oder?
Ja, das Haus ist an einigen Stellen abgewohnt, aber größtenteils einfach super ausgestattet. Wenn wir mal ehrlich sind: Die Paienten, die in eine Reha gehen, wollen gesund werden und nicht darüber abstimmen, wie modern irgendwelche Möbel sind. Sauber war es allemal und die Reinigungsdamen waren alle freundlich und zuvorkommend. Auch die Ärzte fand ich toll, selbst die ausländischen. Eine hat mir erklärt, dass alle Ärzte jeden früh zusammen sitzen und die Krankheiten der Patienten gemeinsam besprechen. Luxus-wo hört man sowas?
Ja, die haben immer noch mit den Folgen des Hochwassers zu kämpfen und machen gerade alles neu, aber die Logostik ist spitze. Bis auf eine Überlappung im Therapieplan hat alles geklappt. Da muss man doch nicht gleich schimpfen, zumal alle Therapeuten nett und vorallem kompetent sind. Egal wer, die haben sich ins Zeug gelegt und mir hat es geholfen.
Ich würde die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen und auch wiederkommen. Vielen herzlichen Dank an das ganze Team. Nur eins muss ich anmerken: Der Koch sollte sich von den Mehlsoßen verabschieden, das war manchmal nur Klump.

Die Klinik wird ihrem Anspruch nicht gerecht

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS
Erfahrungsbericht:

St Hubertus lockt mit bester Eigenpräsentation; auch der Ruf ist – oder war? – sehr gut. Aber leider wird die Klinik ihrem eigenen Anspruch in kaum einer Hinsicht gerecht. Ich kann den negativen Bewertungen auf dieser Website nur zustimmen: Ärzte unter zu großem Zeitdruck, zu wenig Personal im Speisesaal, Chaos am Buffet, mangelhaft geschultes Personal an der Rezeption, wo vielen der Servicegedanke unbekannt scheint, unhygienische Teppichböden sogar in der Therapie, katastrophale Matratzen und Sitzgelegenheiten, mangelnde Hygiene wegen zu großen Zeitdrucks für die Reinigungskräfte, nicht nachvollziehbare Schlamperei und schlechte Organisation der Terminierung, mangelhafte interne Kommunikation, keinerlei Maßnahmen – außer ein verbales Bedauern – gegen die Belästigungen durch Zimmerfeiern, Zimmerkochen, Zimmerlärm etlicher, wahrscheinlich zu gesunder arabischer Patienten (sogar den Feueralarm mussten wir hinnehmen, und der passiert öfter) und schlechtes Essen. Ich persönlich hatte keine Abschlussuntersuchung, und die Abrechnung wies grobe Fehler auf zugunsten der Klinik. Das Alles kann durch die fähigen sympathischen Therapeuten und die herrliche Landschaft nicht ausgeglichen werden. Wie schade, denn der erste Eindruck beim Betreten der Klinik im Hotelcharakter ist bestens! Der Vorstand der Medical Park Kliniken sollte schnellstens aufhören, die Klinik gnadenlos unter finanziellen Druck zu stellen und Personal, auch ausreichend Therapeuten, einstellen.

ein Teil der arabischen Patienten verstoßen grob gegen grundsätzliche Regeln wie zum Beispiel Nachtruhe

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Mehrzahl der Therapeuten und Lage am Tegernsee
Kontra:
Ärzte, arabische Patienten, Hygiene, mangelnder service
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ärzte: wie bereits andere Patienten in diesem Forum geschrieben haben, war auch meine ärztliche Betreuung keineswegs zufriedenstellend. Die Ärzte die ich kennengelernt habe, waren alle sehr kurz angebunden und gehetzt und vermittelten mir überhaupt nicht den Eindruck, an meiner Erkrankung interessiert zu sein."
Organisation: das Chaos während meines Aufenthaltes hat mich perplex gemacht; ich war schon öfter in Reha, habe noch nie eine solche Erfahrung gemacht
Meine Therapeuten: zum Teil sehr stresst und beeinträchtigt durch das Chaos der Organisation; insgesamt kompetent und engagiert, wirklich bemüht, die Mängel positiv auszugleichen, unter denen der Patient leidet wie z.B. mangelnde ärztliche Betreuung, ständiger Therapeutenwechsel oder –ausfall wegen Chaos
Essen: wie von anderen Patienten hier kritisiert, sind die Hauptgerichte verkocht, basieren auf convenient food, dicken Fertigsoßen. Ich fand einzig das Rohkostangebot am Buffet ausgezeichnet, das Dessert kam zu 90% aus der Packung, ungenießbar
Sauberkeit: mangelhaft, was vor allem daran liegt, dass dem Servicepersonal viel zu wenig Zeit gegeben wird zum Putzen; alle, die ich kennenlernte, waren immer am „Rennen“ und konnten nur flüchtig sauber machen in den Patientenzimmern und in den Therapieräumen; die Teppichböden sind oft verfleckt, in den Therapieräumen sind sie völlig unansehnlich und wirklich unhygienisch
Rezeption: drei Angestellte sind sehr freundlich, die anderen verhalten sich eher abweisend, als seien die Patienten lästig; dies war vor allem für meine älteren Tischnachbarn schwierig
Schwestern und Pfleger: danke! Sehr hilfsbereit und engagiert
Atmosphäre unter Patienten: sehr angenehm abgesehen von den unzumutbaren nächtlichen Ruhestörungen durch einen Teil der arabischen Patienten, die wesentlich höhere Tarife zahlen und dafür alle Freiheiten haben bis in die frühen Morgenstunden, auch diese Verhältnisse machten mich perplex!
Zimmer: extrem verschieden, zum Teil sehr laut, andere ruhig, zum Teil völlig abgewohnt mit unansehnlichem Bad, zum Teil groß und modern, Matratzen scheinen immer bodenlos schlecht, zumindest war das meine Erfahrung und die aller mir bekannten Patienten;
Speisesaal: Hier braucht der Patient viel Geduld angesichts der wenigen Servicekräfte

Schöner Schein

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gute Therapeuten, schöne Lage
Kontra:
schlechte Kommunikation u Organisation; desinteressierte Ärzte (bislang kein Abschlussbericht)
Krankheitsbild:
BWS 12
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im ersten Eindruck betritt man ein recht nettes Hotel im Landhausstil.
Leider lässt dieser positive Eindruck dann aber schnell nach, wenn man den ersten Kontakt zu den Ärzten bekommt.
Alles in allem, sehr oberflächlich, desinteressiert, gestresst!
Bei der Visite war mein "Arzt" regelmäßig zu spät bzw. kam gar nicht. Genauere Untersuchungen gab es nur beim Aufnahmegespräch. Das Abschlussgespräch war dann eher ein Schnelldurchlauf.
Habe bis heute keinen Abschlussbericht erhalten!

Die Therapeuten hingegen möchte ich loben, sie haben immer das Beste aus der Situation gemacht und waren sehr kompetent.
Auch in der Küche ist die Diätassistentin auf meine Laktoseintoleranz eingegangen und hat mir einen separaten Menüplan erstellt. Größtenteils war das Essen ok, aber nicht hervorragend.

Bei den Therapien wurde sehr schnell klar, dass hier stark differenziert wird nach Kassenpatient und Selbstzahler.
Z.B. war man sehr großzügig mit Rotlicht, während man Fango erst nach mehrmaligem Nachfragen erhielt.

Mein Zimmer war Richtung Süden und ganz in Ordnung. Die Möbel waren zwar etwas abgegriffen, aber ok. Das Bett war allerdings viel zu hart.
Das Reinigungspersonal hätte sich etwas mehr Zeit für die Reinigung nehmen können und am Wochenende wurden die Zimmer überhaupt nicht gereinigt! Die Hygiene ist somit nicht unbedingt ein wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie.

Ferner geht es organisatorisch etwas ungeordnet zu und das liegt sicherlich nicht nur an dem Hochwasserschaden des Sommers.

Zusammengefaßt kann ich diese Klinik leider nur bedingt weiterempfehlen. Denn nur gute Therapeuten und die ausnehmend schöne Lage sind nicht ausschlaggebend für einen guten Rehaaufenthalt.

Früher besser, Heute schlecht

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Einige Therapeuten
Kontra:
Alles andere, vor allem Organisation und Ärzte, wenn man mal einen braucht
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Feueralarm am 19.10. um 22.08 - man beruhigt uns: kein Problem, passiert oft, Räucherstäbchenparty und Zimmerkochen bei den Arabern, die Feuerwehr kommt bald, Eine GUTE Nacht
Medizinische Betreuung findet nicht statt
Eine der teuersten Kliniken Deutschlands, aber große Mängel im Essen, Hygiene, Sauberkeit und Servive
Absolutes Durcheinander der Terminplanung mit ständig wechselnden Therapeuten - was soll man da mit nach Hause nehmen

NIE WIEDER

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nichts für Kassenpatienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (gab es kaum, und war widersprüchlich je nach Arzt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (hat kaum stattgefunden, Schmerzmittel haben Behandlungen ersetzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht einmal zur Abreise einen Arztbrief erhalten)
Pro:
Tegernsee (der macht aber nicht gesund)
Kontra:
Behandlung der Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NIE WIEDER... als Kassenpatient ist man hier leider nichts wert... man spürt dies täglich. Ständig wechselnde Therapeuten besonders in den Einzelkrankengymnastik. Hatte als Kassenpatient kaum Zutritt zu Sportgruppen usw. Keine Wärmeanwendung in den drei Wochen erhalten!!! War aber verordnet auch Elektrotherapie... habe keine Termine erhalten. Privatpatienten erhalten dies täglich. Zimmer wird bei Kassenpatienten ab Freitag früh bis Montag früh nicht mehr gereinigt... viel Vergnügen mit dem Mülleimer im Zimmer und Bad. Alle Sitzgelegenheiten im Haus außerhalb des Zimmers, ist als Lokal ausgewiesen und es kommt sofort eine Bedienung und frägt nach der Bestellung.... Liebe Kassenpatienten geht NICHT zur Medical Park... wenn ihr nach einer OP gesund werden möchtet... hatte auf drei Wochen 4 Ärzte... NIE WIEDER!!!!

Nie wieder Medical Park!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Klinik insgesamt einfach nicht empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung fand praktisch nicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einer qualifizierten Rehabilitation nicht würdig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (überhaupt nicht patientenorientiert)
Pro:
-
Kontra:
Katastrophales Preisleistungsverhältnis
Krankheitsbild:
Hüftendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider trifft ein Großteil der auf dieser Seite geäußerten Kritikpunkte bzgl. der Hubertus-Klinik nicht nur auf die Behandlung gesetzlich Versicherter, sondern auch auf Privatversicherte zu! Eine unglaubliche Oberflächlichkeit der behandelnden Ärzte, die sich keine Zeit für die Patienten nehmen und nicht Bescheid wissen, dann auch noch zu spät kommen, am Wochenende sucht man Ärzte vergeblich, schlechte Organisation (hier weiß die rechte Hand nicht, was die linke tut) mit der Konsequenz, daß der Behandlungsplan nicht abgestimmt ist, Therapien, die häufig verschoben werden, etc. Man will zwar ganz offensichtlich viele Privatpatienten, aber bei genauerer Betrachtung bekommen diese eigentlich kaum einen Mehrwert geboten, wenn man von den Zimmern absieht...das Essen ist, wie es auch schon in der Patientenbewertung vorher steht, sehr schlecht: pampige Soßen, schlechte Auswahl, geschmacklich wirklich nicht auf hohem Niveau. Wie ich hörte, wird nicht nur in diesem Medical Park Haus extrem gespart, offenbar sind die Vorgaben unbarmherzig...alles in allem komme ich zu dem Urteil: Medical Park nie wieder!

Ein zweischneidiges Unterfangen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Lage
Kontra:
Fast alles andere, sofern man nicht Privatpatient oder Araber ist
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Große Unterschiede zwischen Privatpatienten u gesetzlich Versicherten. Mein Zimmer war zwar groß, aber dunkel und das alte abgewohnte dunkle Mobiliar tat ein Übriges, um mich nur nachts darin aufzuhalten. Speisen: ständig dicke Mehlsoßen im Gemüse u über Fleisch und Fisch, kein Obst außer Granny und Obstsalat aus Granny und Melone am Morgen. Therapeuten gut, Ärzte kommen zwar zur täglichen Visite, keine Zeit, keine Kenntnis der Akte. Lage der Klinik hervorragend.

Der schöne Anblick trügt gewaltig

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Sept 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Probleme durch lärmenden Patienten, denen nicht begegnet wird, extrem unterschiedliche Zimmer je nach Krankenkasse
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Dem von vielen Patienten verursachten Lärm bis in die frühen Morgenstunden werden keinerlei Schranken gesetzt.
- Speisesaal: heilloses Chaos, laut und eng
- Essen: convenient food entspricht nicht der angeblichen "gesunden Ernährung", kaum Obst, Dessertpapp ungenießbar, gutes Salatbuffet am Mittag
- Therapeuten sehr gut, aber gestresst, wirken oft unzufrieden
- Zimmer: im Haus Dachstein katastrophal, im Bergsee u Achensee total veraltetes Mobiliar der 70 er Jahre, Schliersee: schön, allerdings schlechte Matratzen
- Ärzte gut, aber je höher in der Hierarchie, desto weniger Zeit

Klinik für Selbstzahler

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nette Krankenschwestern und Therapeuten
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik nur für Privatpatienten, Araber und Russen geeignet

Hotel mit ärtzlicher Betreuung

Klinischer Fachbereich: Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Gesamtpacket stimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hatte auf jede Frage immer eine kompetente und hilfreiche Antwort)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Betreuung durch die Schwestern und die Ätzte war ausgezeichnet.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles war gut durchorganisiert, die Wartezeiten hielten sich in Grenzen.)
Pro:
kompetente und freundliche Mitarbeiter, traumhafte Lage
Kontra:
Zimmer im Haus Achensee sollten renoviert werden
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck vermittelte eher einen Hotelcharakter als den einer Klinik. Der großzügige Empfang, die Speisesäle, der Aufenthaltsbereich und die schönen Aussenanlagen zum See hin sorgen gleich bei der Ankunft für eine angenehme Stimmung.
Die traumhaften Lage und die durchgehend freundlichen und zuvorkommenden Mitarbeiter ergänzen die guten Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Regeneration.
Es ist schwierig einzelne Bereiche besonders hervorzuheben, denn jeder Mitarbeiter, angefangen von der Patientenbetreuung, die Krankenschwestern, den Ärzten, über das Restaurant bis zum Service und den Raumpflegerinnen, beeindrucken durch hohe Kompetenz und viel Freundlichkeit.
In den 3 Wochen hatte ich die Gelegenheit in zahlreichen Vorträgen mir zusätzliches Wissen über meine Erkrankung anzueignen. Die Physiotherapeuten haben mich mit einer Engelsgeduld wieder zu einem körperlichen Leistungspensum geführt, das es mir ermöglicht auch nach meiner Erkrankung meinem Beruf wieder vollumfänglich nachzugehen.
Ich für meinen Teil kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen.

vielen Dank an die gesamte Mannschaft

tolles Haus mit super Mannschaft und genialer Lage

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
jeden Einzelnen Mitarbeiter möcht man zum Abschied drücken
Kontra:
Patienten haben manchmal kein Gespür für Bedürfnisse Anderer
Krankheitsbild:
Unfallfolgen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Neben der traumhaften Lage wird der Spagat zwischen med.Einrichtung und Gastfreundlichkeit perfekt gelebt.
Jeder Bereich, angefangen von der exclusiven Patientenbetreuung, über das Restaurant bis zum Service und den Raumpflegerinnen, besticht durch hohe Kompetenz und viel Freundlichkeit. Die Physios packen da nochmal eins drauf und sind einsame Spitze; 3 Wochen, die ich nicht mal nachtraeglich für optimierungsfähig halte. Natürlich sind noch zus.Leistungen buchbar, von der Hubertus Lounge als Rückzugsmöglichkeit bis hin zur Spezialbehandlungen.
Danke an die ganze Mannschaft, natürlich incl. der tollen Ärzte.

Drei Wochen Reha

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Untergebracht im Haus Eibsee, also nicht im Haupthaus, standen ziemlich lange Wege etwa zum Bewegungscenter an. Bei schönem Wetter kein Problem... Das Zimmer war gut, der Service am Morgen weniger, den beiden Damen, die sich den Vormittag teilen, wäre ein Kurs in Freundlichkeit und vor allem Höflichkeit gut angeraten, was nicht nur meine Meinung war. Auch wenn das Durchschnittsalter im Haus hoch war, es waren keine kleinen Kinder anwesend. Nie wieder!
Von den Reha-Anwendungen schien alles sehr unorganisiert, Termine, die sich überschneiden, viele, viele Leerläufe und Wartezeiten, für mich völlig inakzeptabel. Hervorragend hingegen: die Betreuung durch die Schwestern, die ärztliche Betreuung wegen ständigen Wechsels eher mangelhaft.
Und wenn etliche Leute gleichzeitig lieber in den Biergarten zum Essen gehen statt am Abendessen teilzunehmen, spricht das für die Qualität und Auswahl des Essens - das war katastrophal.
In diese Reha-Klinik werde ich persönlich - ich hoffe, es wird nicht nötig - ganz sicher nicht mehr gehen.

Medizinisch top im Gesundheitshotel

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tibiakopffraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankommen und wohlfühlen, das war der Ersteindruck für mich im Medical Park St. Hubertus, und dieser Eindruck hat sich während meiner fünf Wochen bis zum letzten Tag fortgesetzt.
1. Der Hotelcharakter vermittelt eine wohltuende Normalität, die sich absolut posotiv auf die Psyche auswirkt.
2. Die medizinische und therapeutische Behandlung war hervorragend. Die Ärzte nahmen sich Zeit bei den Visiten, ihre Einschätzungen, Ratschläge und Verordnungen halfen mir sehr bei meiner Genesung. Und dann die hervorragend ausgebildeten Therapeuten, ob Masseure, Physios oder Sporttherapeuten - sie alle haben es verstanden, neben ihrer kompetenten Unterstützung auch eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Wirklich toll ist das Bewegungscenter - hell und großzügig angelegt. Hier macht es richtig Spass, sich wieder fit zu machen.
3. Mein Zimmer war modern eingerichtet mit neuem Bad. Hier gab es nichts zu bemängeln.
4. Das Essen ist sehr abwechslungsreich, mit viel Fischgerichten.
5. Sehr positiv aufgefallen ist mir das fast durchgängig freundliche Personal. Ein "guten Tag" bzw. "Grüss Gott" ist eine Selbstverständlichkeit.
Insgesamt war für mich der Aufenthalt im Medicalpark so positiv, dass ich im Anschluss an meine stationäre Reha hier auch noch die ambulante Therapie angehängt habe.

Reha im 4**** Hotel

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapieangebot, Therapeuten, Lage und Zimmer sehr gut.
Kontra:
Restaurantessen verbesserungswürdig, Cafe-Preise dem 4**** Charakter des Hauses angepasst.
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang Juni wechselte ich direkt nach meiner Hüft-OP vom Klinikum GAP in das St. Hubertus nach Bad Wiessee, leider bei Dauerregen und Hochwasser. Trotz des Grundwasserschadens im Untergeschoss des Haupthauses lief der Therapiebetrieb weiter, eine grossartige Leistung aller Beteiligten. Die Therapeuten der manuellen Abteilung und auch die der Geräteabteilung waren fachkundig und haben mir sehr geholfen. Schon in Garmisch war ich schmerzfrei und konnte mich ohne Gehhilfen im Zimmer bewegen. Zwei Wochen nach der OP konnte ich die Krücken vollständig ablegen - welch ein Therapieerfolg!
Unser Tisch im Restaurant war, wegen der anwesenden Personen ein weiteres Highlight. Eine Dame und 3 Männer hatten genügend abendfüllenden Gesprächsstoff ohne Erwähnung der jeweiligen Krankheitsbilder. Die Arztvisiten waren nicht umwerfend, waren aber auf Grund meines täglichen Fortschritts eigentlich nicht notwendig. Die langen Wege im Haupthaus habe ich als Zusatztherapie empfunden.
Alles in allem erinnere ich mich gerne an meinen Aufenthalt im St. Hubertus.
Vielen Dank an das gesamte Team

zu Empfehlen !!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
das Personal,die Lage
Kontra:
-,-
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr kompetentes +äußerst freundliches Klinikpersonal;
ein Haus zum wohlfühlen und gesund werden.
das Essen hat Restaurantcharakter,allerdings sind die Themen-abende am Büffet nicht sehr landestypisch gewesen. nur dieser Teil ist veränderungswürdig,auch das dazu passende Brot war nicht vorhanden.
Ich war sehr zufrieden und kann das nur bestens weiter empfehlen.

sehr gut!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt April/Mai 2013 (3 Wochen).

zwar war ich nicht im haupthaus untergebracht, sondern im nebenhaus eibsee. das war jedoch dafür sehr familiär geführt, ich kann hier nichts beanstanden und diese reha-einrichtung nur weiterempfehlen. die zimmer sind sehr geräumig, das personal sehr freundlich. ich habe mich sehr wohl gefühlt. ein großes lob, da habe ich schon andere kliniken gesehen.

***In den besten Händen...***

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Polytrauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 17-jähriger Sohn war nach Zustand Polytrauma für 8 Wochen in der Rehaklinik. Wir können die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.
Vom Patientienempfang über die gesamten therapeutischen Maßnahmen sowie das gesamte Ärzte- und Pflegeteam lässt sich nur positives berichten. Mein Sohn hat sehr gute Fortschritte gemacht und sich während des gesamten Aufenthaltes sehr wohl gefühlt. Unter anderem auch, da die Klinik eher ein Hotelambiente vermittelt Dies Kombiniert mit einer wunderschönen Lage direkt am Tegernsee. Mein Sohn war dort in den besten Händen.
Vielen Dank an das gesamte Team!

Wohlfühlklinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten!
Kontra:
Teilweise Orga und Ärtze
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2013 war mein bei Besuch im Medical Park St. Hubertus für 4 Wochen (1 Woche Zugabe).

Ich war wirklich in diesen 4 Wochen, sehr begeistert von diesem Haus vor allem von den Erstklassigen Therapeuten, welche man wirklich erwähnen sollte sind Frau Thomas, Herr Kübelsbeck und Herr Koch. Und auch all die anderen freundlichen Mitarbeitern der Truppe im 3 OG.

Leider ist die Pünktlichkeit vieler Ärzte und Kompetenz in Frage zu stellen. Wobei man nicht alle über einen Kamm scheren darf.

Mein Zimmer, das Essen, die außer ärztliche Betreuung wie z.B. Hauskeeping, Kellner/innen, Receptonisten und Schwestern waren ausgesprochen Tadellos.

Eine 3 Klassen Gesellschaft sehe ich nicht ganz richtig in dieser Klinik. Ein PP ein GV oder ein RV, sind Eben verschiedene Versicherungsgruppen und dass ein PP andere Leistungen bekommt wie ein GV sehe ich als nachvollziehbar. Die Qualität leidet meines Achtens nicht darunter.


Kurzes Resümee:

Weiterzuempfehlen! Für Patienten die auf Qualität und Zuverlässigkeit der Genesung Wert legen.

sehr angenehmer Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (individuell auf den Patienten zugeschnitten, aber man sollte sich auch selber mit einbringen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Organisation hat von der Ankunft bis zur Abreise perfekt funktioniert)
Pro:
optisch mehr Hotel als Klinik
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Arzt: Bei Bedarf auch kurzfristig dazwischen ansprechbar
Schwesternstützpunkt: aufmerksam
Zimmer: großzügig und sehr sauber, mit Balkon und Seeblick
schönes Bad - kommt wohl auf den Trakt der Anlage an.
Therapien: werden mit dem Patienten besprochen, beim Zeitplan manchmal kleine Probleme mit der Taktung, wenn eine Therapie im UG beendet und die nächste im 3. OG, ohne Berücksichtigung der Wegezeit, auf dem Terminplan steht.
Hallenbad ist zweckmäßig gestaltet. Fitnessraum sehr schön.
Restaurant: Sehr gepflegt, Essen sehr abwechslungsreich,
Bedienungen freundlich und hilfsbereit. Fester Sitzplatz, auf den Charakter der Tischpartner hat das Haus keinen Einfluss, ich hatte hier absolutes Glück.
WLAN nur in der Halle (gegen Gebühr) verfügbar, unbequem weil Tische zu niedrig zum Tippen - soll sich ändern. Die teilweise sehr langen Wege zum Restaurant und zu den Therapien haben mich nicht gestört, habe ich als einen Teil der Bewegungstherapie gesehen. Der Aufzug ist oft überlastet, d.h. längere Wartezeit.
Die manchmal negativen Anmerkungen in den Beurteilungen hier bezüglich arabischer Patienten - kann ich nicht nachvollziehen, hat heute auch jedes gehobenere Hotel. Sie haben einen eigenen Trakt zur Verfügung und werden meist auch nur in ihren Zimmern behandelt. Ich (weiblich) habe den Kontakt zu einigen der jungen (weil englischsprachig) Frauen aufgenommen und viel über deren Kultur erfahren. Der Service an der Rezeption hat gut funktioniert. Das Ambiente der Halle hat Hotelcharakter - die Getränkepreise dort ebenfalls. Ich habe mich in St. Hubertus sehr wohlgefühlt und würde für eine weitere Reha wieder in dieses Haus gehen wollen.

Hervorragende Reha-Betreuung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Top Reha (auch als Kassenpatient)
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüft-Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit 41 Jahren musste ich leider schon eine Hüft-Tep links durchführen lassen.
Die OP hab ich Anfang Juni 2012 in Garmisch-Partenkirchen in der Endogap durchführen lassen. Hier war (und bin )ich bereits sehr zufrieden.

Für die anschließende Reha waren einige Alternativen möglich.
Endgültig hab ich mich dann für St. Hubertus entschieden.
Kurzes Resümee: Ich war sehr zufrieden.

Ich hatte ein tolles Zimmer mit Seeblick.
Das Essen war absolut hervorragend - besser gehts fast nicht.

Auch die therapeuthische Betreuung war absolut super, obwohl ich über die Rentenversicherung dort war - sprich kein Privatpatient oder Scheich.

Ich kann die negativen Beurteilungen überhaupt nicht nachvollziehen. Ich fühlte mich niemals 3. Klasse!!! (Ich frag mich ehrlich, welchen Standard manche Leute erwarten!?!?!)

Ich bin überzeugt, dass das Ergebnis auch sehr viel vom eigenen Willen und Mitmachen abhängt.

In der anschließenden Reha bei mir zuhause waren die Therapeuthen absolut über das nach 3 Wochen erreichte Ergebnis erstaunt.

Ich würde sofort wieder nach Bad Wiessee gehen!!!

nie wieder in diese Reha

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (viele unterschiedliche Auskünfte von Fachpersonal)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (bis auf die Schlussvisite war ich mit Pflegepersonal zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann ich gar nicht alles beschreiben)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knievollprothese
Erfahrungsbericht:

1.) zu lange Wege vom Zimmer (hier läuft man sich als frisch operierter mit Knievollprothese den Wolf ab)
2.) ständig wechselnde Betreuung der KG und immer neues einlesen und gleiche Fragestellung an den Patienten.
3.) im Schwimmbereich ist am We keine Aufsicht vorhanden Unglaublich wenn was passiert) Algenbildung am Beckenrand und Binden und Flusen am Beckenboden. Araber gehen ohne duschen und mit kompletter Kleidung ins Wasser und der Physiotherapeut sieht zu und meint dass dies halt eine andere Kultur ist. unglaublich!!!
4.) Schwestern und Restaurantpersonal sind sehr behilflich, essen ist genießbar. (schimpf nie über Deine Kantine in der Arbeit oder das Essen zuhause wenn Du vorher dieses Essen nicht genossen hast!!)
5.) WLAN teuer und nur in der Lobby. Achtung!!
6.) bei der Schlussvisite kommt ein angeblicher Chefarzt, prüft weder die Beugung, die Streckung oder die Gesamtbefindlichkeit des Knies, sondern schüttelt einem nach exakt 2. Min. die Hand und wünscht gute Genesung ohne Verlängerung obwohl das Knie keine 90 grad Beugung aufweist. Bei der Nachbesprechung mit der Assistenzärztin konnte diese nur schmunzeln jedoch gegen ihren Chef nichts sage. dies ist kein Einzelfall, anderen Patienten erging es ebenso. Hier ist man Fassungslos!!
ich könnte noch vieles mehr aufzählen, verzichte hier jedoch darauf und schreibe offiziell den Vorstand Hr. Crone von Medical Center und den Rententräger direkt an. Zweimal habe ich an der Reception um ein Gespräch mit dem Qualitätsbeauftragten ersucht. Hier erhielt ich die Auskunft, dass nur sporadisch die Dame vorbeikommt. Dies entspricht nicht dem Inhalt auf der Internetseite vom Medical Park St. Hubertus.
Ich empfehle jedem sich vor einchecken ein eigenes Bild darüber zu machen. Außer man ist privilegierter Ausländer, bekannt in den Medien oder mit ausreichend Geld und bekommt Sonderbehandlung. Andernfalls fühlt man sich 3.Klasse obwohl man in der Privatkrankenkasse ist und über den Rententräger läuft.

Weitere Bewertungen anzeigen...