• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Marienhospital Steinfurt-Borghorst

Talkback
Image

Mauritiusstraße 6
48565 Steinfurt
Nordrhein-Westfalen

34 von 53 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

67 Bewertungen

Sortierung
Filter

In jeder Hinsicht zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die bauliche/räumliche Situation ist nicht auf dem neusten Stand. Dies wird sich in Zukunft aufgrund des geplanten Baus eines neuen Bettenhauses sicherlich ändern)
Pro:
qualifiziertes, sehr freundliches Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Ruptur Supraspinatussehne rechte Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der Behandlung bin in in jeder Hisnicht sehr zufrieden.

Die Voruntersuchungen (u.a. MRT) waren sehr gründlich. Die Gespräche mit dem Operateur, Oberarzt Herrn Dr. J., waren sehr verständlich und von hoher Empathie geprägt, so dass ich jederzeit das Gefühl hatte, in guten Händen zu sein.

Die Operation verlief erfolgreich, der positive Heilungsverlauf wurde vom Hausarzt und der Physiotherapetin ausdrücklich bestätigt.

Hervorzuheben ist weiterhin der jederzeit sehr freundliche und zuvorkommende Umgang des Pflegepersonals mit den Patienten trotz der oft hohen Belastungssituation. Alle Mitarbeiter machten auf mich einen hochmotivierten Eindruck.

Das Essen ist hinsichtlich Auswahl und Geschmack sehr gut.

Fazit: Sehr kompetente und freundliche Ärzte und Pflegekräfte. Ich kann das Krankenhaus uneingeschränkt empfehlen. Vielen Dank an alle!

Manfred Wald

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klasse!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Hand OP Dr. Thiel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einem halben Jahr hatte ich eine Hand OP.Ich bin super damit zufrieden,auch das Personal total klasse!! Sie haben mir auch die Angst vor der OP (die erste in meinem Leben) genommen! Vielen Dank noch mal!

Keine alten Leute ins Marien Krankenhaus Borghorst

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz gebrochenem Wirbel Scherzen als Simulation und Demenz bezeichnet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechteste Versorgung die ich je erlebt habe
Krankheitsbild:
Gebrochener Wirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf keinen Fall Alte Leute dort einweisen lassen. Meine Mutter wurde erst 2 Tage später gewaschen. Trotz fast völliger Blindheitheit wurde nicht gefüttert. Essen wurde hingestellt und wieder abgeholt. Erkrankungen die mitbehandelt werden mussten wurden nicht versorgt. Am Einlieferungstag gab es kein Abendessen weil angeblich kein Brot da war, musste Schnitten von zuhause holen. Überwiegend unfreundliches, genervtes Personal. Schlechter geht's wirklich nicht, fast schon Menschenverachtend.

Unterste Schublade

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (1 Welt Kriegsbunker)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keiner weiß was er machen soll)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Duschen Stockwerk verlassen)
Pro:
Gibt es nichts
Kontra:
Passt hier alles nicht hin
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterste Schublade ich wünsche niemanden hier rein zu müssen

Klasse Leistung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit Herz)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Im Einbettzimmer fehlt einfach eine gute Sitzgelegenheit)
Pro:
Hilfsbereitschaft,Freundlichkeit
Kontra:
Kein InternernetFernsehbedienung
Krankheitsbild:
Hüfte TEP
Erfahrungsbericht:

Vom 14.03.2016 - 24.03.2016 lag ich wegen einer Hüft TEP hier im Spital.Herr Sembowski war schon in Emsdetten mein behandelnder Arzt , bei Knie TEP.Der Mann ist fachlich und menschlich einf ach Klasse.
Der Aufenthalt war einfach gut. Die Freundlichkeit , von der OP Vorbereitung bis. Zur Pflege auf der Station.Ich lag Zimmer 208. Am Euch alle ein herzl.DANKE!!Kein Weg war zu weit, ihr habt auch Nachts , gut auf mich aufgepasst. Das Essen war gut und schmackhaft.

Danke!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
erfreut
Kontra:
bisher nichts
Krankheitsbild:
Arterienverkalkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hat die OP noch vor sich.
Wir sind aber Beide von den Vorbehandlungen, Gesprächen und vor Allem, Umgang mit dem Patienten sehr zufrieden. Das geht los mit der Anmeldung, in unserem Fall der Angiologie, Gefäßchirugie und Gesprächen mit den Ärzten. Besonders hilfreich war für uns die Freundlichkeit und Arrangiertheit einer Mitarbeiterin aus der Gefäßchirugie, Frau Siegert!! Alles in Allem fühlten wir uns angenehm gut betreut und ernst genommen.
Wir wünschen dem Team weiterhin, trotz sicherlich viel Stress, dass diese angenehme Atmosphäre noch viele Menschen so erleben wie wir.
Familie Menning, Gronau.

Alles bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute versorgung und freundliches personal/Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
endbehandlung nach uni münster
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vorher in der uniklinik münster und wurde im marienhospital zuende versorgt.ich kann nur sagen das ich bestens zufrieden bin.kann ich nur weiterempfehlen.ärzte und pfleger/in waren super.jederzeit wieder

Schlechte Behandlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Handgelenkbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter, 75 Jahre, brach sich während eines stationären Aufenthaltes durch einen Sturz das rechte Handgelenk. Röntgen, Schienen, 2 wöchige Kontrollen, durch immer andere Ärzte. Teils immense Wartezeiten, schnelles abbehandeln durch die Ärzte. Heute, nach 5 Wochen, wieder anderer Arzt, der diesmal röntgt, und laut Aussage: Das kann bei so weichen Knochen nichts werden, da muß eine Platte rein. Frage: Geht die OP nach Weihnachten? (Man bedenke, die weichen Knochen gab es vor 5 Wochen ja noch nicht!) nein, dann wird alles noch schlimmer...also OP nun Morgen. Ich muß sagen, ich hätte gerne anderes geschrieben, aber das KH hat sich gegenüber früher, nicht wirklich geändert. Es ist vieles nur noch chaotischer geworden.

Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (man hätte der 75 jährigen Patientin einiges ersparen können)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (neutral fehlt hier)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (s.o.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die nächtliche Notversorgung war sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Koliken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nächtliche, schwere Koliken machten den Transport meiner Mutter per RTW nötig. Nachts wurden zahlreiche Erstuntersuchungen durchgeführt, und am Tage drauf (Sonntags) fühlte meine Mutter sich noch recht gut aufgehoben, und auch sehr fürsorglich nachts durch die behandelnden Ärzte versorgt. Was sich schnell änderte, leider. Dienstags sollte ein Darmspiegelung durchgeführt werden. Also ab Montags abends abführen, kein Essen mehr, die bekannten Mittel halt. Spätabends hat sich meine Mutter zum Gang von der Toilette zum Bett durch einen Sturz das rechte Handgelenk gebrochen. Okay, kann passieren, hätte auch zu Hause passieren können. Trotzdem wurden ihr Morgens um 5 Uhr dann die restlichen 2 Liter Getränke verabreicht, also weiter zur bevorstehenden Darmspiegelung...da kann ich medizinisch nun nicht zu sagen, ob das notwendig gewesen wäre, denn man hat sie bis 15.30 ohne essen etc auf die Darmspiegelung warten lassen, bis dann ein Arzt sie entlassen hat, mit dem Kommentar: Warten wir erst einmal ab, bis ihre heute Nacht gebrochene Hand abgeheilt ist. Und zu der Hand folgt gleich noch eine Bewertung

bestehende Katheder erweitern

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung nach dem Eingriff, was zu beachten sei: Vollkommen unzufrieden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (war ich nicht dabei, würde hier noch als Auswahlpunkt: Neutral empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (absolutes Chaos,der eine weiß nicht, was der andere tut)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nix
Kontra:
ich war geschockt
Krankheitsbild:
Katheder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es sollten bereits bestehende Katheder erweitert werden, was seit Jahrzehnten sonst in Münster (wegen Vertrauen) geschah. Aufgrund der Dringlichkeit, diesmal im Frühjahr hier im Marienhospital. Schon wenige Stunden nach dem Eingriff sollte ich meinen Vater wieder abholen. Was sehr verwunderlich war, da ich es aus Ms nur stationär kenne. Später wurde ich durch eine Freundin, die Intensivschwester ist, auch belehrt, das das lebensgefährlich gewesen sei, das ich meinen Vater mitgenommen hätte. Negativ empfand ich zudem, das der Arzt, der ihn entlassen hat, mit mir sprach, und ich ihn kaum verstand. Der Doc hat meinem Vater den Zugang dann gezogen, hatte keiner Verbandsmaterialien zur Hand, und klebte meinem Vater dann aus dem Handpapiertuchhalter über dem Waschbecken so ein Einwegtrockentuch auf die Wunde. Verwies mich, in dem schlechten Deutsch darauf, das mein Vater nur Fußball schauen dürfe, auf keinen Fall spielen, denn eine Blutung könne innerhalb von Sekunden zum Tode führen. Wir sind einiges gewohnt was Op´s etc angeht, nicht zart besaitet, aber das ganze hat mich mehr als sprachlos gemacht

Nie wieder Borghorst

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht zu erlangen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Termin holen überflüssig
Krankheitsbild:
Ambulante Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe für 14:30 Uhr einen Termin gehabt. Bis 16:30 Uhr erfolgte keinerlei Information. Dann bin ich gegangen und hole mir einen Termin in Münster.
Mein erster und zugleich letzter Besuch dort.

Super Station

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde als Notfall mit Verdacht auf Schlaganfall eingeliefert. Von der ersten Minute an hatte sie das Gefühl sehr gut behandelt zu werden. Von der Aufnahme bis zur Station war die Organisation optimal. Die Station war modern und in einem sehr sauberen Zustand. Obwohl die Einlieferung an einem Wochenende war, hatten wir den Eindruck, daß trotz wenigem Personal alles klappte. Besonders fiel meiner Frau die Nachtschwester positiv auf. Sie strahlte für Kranke sehr viel Lebensmut und Esprit aus. Das Essen, da speziell die Auswahl, waren eine Wucht. Ich kann speziell die Privatstation Innere nur jedem bestens empfehlen.

Spitzen Gallen-OP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top-Leistung, Herzliche und familiäre Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diagnose wurde in Notfallsituation schnell gestellt und Problem beseitigt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (moderne Operationsmethode - kleine Narben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Beanstandungen; tolle und freundliche Stimmung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (im Privatbereich keine Beanstandungen (inkl. Zeitung und Sky-TV))
Pro:
Qualität des Chefarztes und seines Teams, Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Renovierungsstau in einigen Gebäudebereichen...
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung, Gallenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Renovierungsstau ist im KH an einigen Stellen sichtbar. Der Operationsbereich, aber insbesondere der Bereich der Privatstation braucht sich gegenüber anderen KH nicht zu verstecken. Die Qualität und Motivation der Ärzte und des Pflegepersonals sind absolut super. Die Operationsmethoden (z. B. Gallenblasen-OP mittels laparoskopischer Cholecystektomie)entsprechen den neuesten und modernsten Stand der Medizin. Die familiäre Atmosphäre dieses kleinen KH fördert den Heilungsprozess, da Ärzte/Personal noch Menschen sein dürfen und nicht als Maschinen ferngesteuert umherirren, wie dies in Klinikfabriken häufig der Fall ist. Auch die Küche ist ok, so dass eigentlich jeder etwas finden sollte. Hoffentlich bleibt dieses KH noch lange in Borghorst erhalten.

Super Operateur

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sachlich fundiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (MRT erst am 3. Tag)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es muss in investiert werden.)
Pro:
erstklassiger Arzt, gutes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die durch Dr. med. Thal durchgeführte OP der HSW ist sehr gut verlaufen. Dafür muss ich 5 Sterne vergeben.

Das Team auf Station 5 war sehr fürsorglich und hilfsbereit. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.

Die Küche war für eine Großküche erstaunlich gut und schmackhaft.

Fehldiagnosen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der einsatz der Schwestern
Kontra:
Unfreundlichkeit der Ärzte
Krankheitsbild:
Außenknöchelfraktur und Bänderriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eindruck der Klinik im allgemeinen Ok. Aber nur durch die Entbindungsstation.
In der Chirurgischen Ambulanz herrscht seit einiger Zeit wohl erhebliche Überforderung und gleichgültigkeit der behandelnden Ärzte.
Zwei meiner Kinder wurden innerhalb einer Woche falsch Behandelt bzw. beide wurden mit falscher Diagnose nach Hause geschickt. Wenn beide Kinder nicht direkt anderweitig zur Untersuchung und Behandlung vorstellig gewesen wären, hätten beide erhebliche Folgeschäden davon getragen. Der Hammer war trotz Röntgenaufnahme einen Bruch des Sprunggelenkes bei einem 16 jährigen nicht zu erkennen.

Bewertung der Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen super
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Finde die Hebammen und ärzte super toll und untersuchen alles und auch die Hygiene ist super

Sehr gute Behandlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
alles OK!!!!!
Krankheitsbild:
offene Beine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr.Wentzler und Frau Dr. Jäger sind für mich die besten Ärzte in der Umgebung! Bin schon in mehreren KH.-gewesen! Keine konnte mir helfen deshalb nur das Marienhospital in Borghorst!!!
Auch die Angestellten besonders von Station 7
sind alle menschlich und gehen besonders gut mit uns Patienten um!!

Super Entbindungsstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Team
Kontra:
Santieranlagen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Entbindungsstation, ich wollte erst nie in Borghors Entbinden, aber nachdem mir meine Hebamme sagte ( die selbst dort eine super Hebamme ist) schau dir mal die Entbindungsstation an und dann entscheide dich. Nachdem wir die kennengelernt haben und ich mein Geburtsvorbereitungskurs dort gemacht habe, war es klar dort möchte ich Entbinden. Ein super Team die Hebammen und die Schwestern sind sehr nett und für alle fragen da. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, werde dort aufjedenfall nochmal Entbinden, wenn sie nicht geschlossen wird, was ich nicht hoffe, denn nach Münster oder Rheine nie wieder! Außerdem auch zu weit weg. Ihr seit klasse.

1 Kommentar

VaterJoerg am 25.02.2015

Damit die Station nicht geschlossen wird, die Petition unterzeichnen um Druck ausüben zu können:

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-schliessung-der-geburtshilfe-marienhospital-steinfurt

Geburtshilfe Steinfurt - sehr gut

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team der Geburtshilfe
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2015 wurde unsere zweites Kind, wie auch unser erstes Kind, im Marienhospital Steinfurt geboren.

Man hatte von Anfang an ein Gefühl der Geborgenheit und zwar vom gesamten Team.

Dieses spieglte sich von der Hebamme über die Assistenzärztin, dem Oberarzt, dem Anästhesist, dem OP-Team und später über das Team der Neugeborenenstation wieder.
Wir sind von dort WIEDER sehr gut zufrieden nach Hause entlassen worden und haben jetzt 2 positive Erfahrungen mit dieser Abteilung.
Sehr zu empfehlen!

Umso trauriger machte mich heute ein Zeitungsartikel, indem das "angebliche" aus der Geburtshilfe am Standort Steinfurt verkündet wurde, weil mögliche Investoren kein Interesse an der Weiterführung dieser Abteilung hätten.

Ich persönlich frage mich, warum nicht?
Wahrscheinlich spielt wieder das geliebte Geld eine Rolle.
Da in Steinfurt nicht am laufenden Band "geboren" wird, ist der Profit dadurch wahrscheinlich nicht so hoch.
Dafür ist im Steinfurter Kreißsaal die werdende Familie im Vordergrund, was meiner Meinung nach bei einer Entbindung sehr wichtig ist. Leider kann ein Krankenhaus eine solche Leistung bei der Kranknkasse nicht abrechnen.

Wir wollen mal hoffen, dass die Rettungssänitäter im Kreis Steinfurt eine Fortbildung "Geburten im RTW" erhalten...!

schlechte beratung für erstlings mütter

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
frau. dr. reichenbach
Kontra:
durfte nie bei untersuchungen dabei sein
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung Ende Mai 2014 dort. Und muss sagen das ich auch ziemlich enttäuscht bin.Habe mein erstes Kind bekommen und daher noch sehr unerfahren wie ich mit meinem Engel umgehen muss.mir wurde nie gezeigt wie ich mein baby beim Baden oder waschen halten soll oder das umziehen...nix wird einem dort gezeigt.die babys werden nachts gewaschen nur weil die Schwestern da mal einigermaßen Zeit haben.lächerlich nur das erstlings Eltern so nichts lernen.stillberatung war auch nicht.wenn man geklingelt hat weil man es nicht hin bekommt mit dem stillen haben die Schwestern entnervt geguckt...sehr freundlich.Ich werde da nicht noch mal entbinden .niemals.

1 Kommentar

provinzial am 27.02.2015

Bischen viel gelangt gelle !
Wie haben wir Mütter das früher nur hingegriegt??!
Machen!! Perfektionismus braucht man nicht!
Außerdem habt ihr jungen Mütter keine Eltern dafür sind die da ich sage nur Familie !!
Und nicht immer nur Ansprüche stellen und meckern !
Sonst sind doch fast alle zufreidenmitdem Hospital woran das wohl liegt??

Hervorragende Betreuung im Marienhospital. Besser geht`s nicht.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
<hervorragende Betreuung durch Chefarzt, Oberarzt, Stationsarzt und Pflegepersonal.
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lag im Januar 2015 ca. 3 Wochen auf der ITS sowie Station 5.

Eine bessere Betreuung durch das gesamte Ärzte- und Pflegepersonal wird man in anderen Kliniken suchen müssen.

Kompliment. Wenn es sein muss komme ich wieder.

Kreißsaal top, Station flop

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kreißsaal
Kontra:
Familienfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe zwei von drei Kindern in diesem Krankenhaus entbunden und war beide Male nicht zufrieden.

Zuerst zum Positiven:
Die betreuende Hebamme (zufällig beide Male die gleiche) war total super.
Die Kreißsäle sind hell und freundlich und gut ausgestattet.

Da die Station beide Male nicht voll war hatte ich jedes Mal ein Zimmer für mich (und mein Baby) alleine.

Was mir 2012 nicht gefallen hat:
Bei der Entbindung 2012 hat mich im Kreißsaal neben der tollen Hebamme eine Ärztin betreut, die mich nicht ernst genommen hat. Ich habe wohl zu viel Bauchspeck als dass der Wehenschreiber richtig ausschlagen würde. Ich lag also am wehenschreiber mit ganz fiesen wehen, sie kam um die Ecke, hörte mich die Schmerzen weg stöhnen, schaute auf das Protokoll, dass wie erwähnt nicht richtig aufzeichnete und man las in Ihrem Blick "alte Simulantin". Obwohl ich kaum noch laufen konnte wurde ich zu diesem Zeitpunkt noch im KH rumgeschickt. Noch mal aufs Stationszimmer, nochmal ins Ärzte Zimmer zum Ultraschall der dann nicht mehr gemacht wurde,... Unter der Geburt war die Ärztin immer noch unfreundlich und beim nähen hinterher wirkte die örtliche Betäubung nicht, so dass ich diese Schmerzen noch schlimmer in Erinnerung habe als die Entbindung selbst.

Die Betreuung auf der Station war unmöglich. Ich musste die Schwestern sogar daran erinnern, das Bett neu zu beziehen wenn es nötig war.
Das KH wirbt damit, still- und familienfreundlich zu sein. Aber eine Stillberatung erfolgte nicht. Auch wollte mein Kind gerne bei mir schlafen aber auf der Station gab es keine Betten mit Absturzsicherung. So habe ich mich nicht getraut zu schlafen. Auf Nachfrage sagte man mir ziemlich patzig das Kind gehöre ins kinderbett und wenn es dort nur brüllt könnte ich es ins Kinderzimmer geben während ich schlafe. Unter Familienfreundlichkeit verstehe ich was anderes.
Auch wickeln baden etc wurde mir nicht gezeigt. Erst am Tag der Entlassung erklärte man mir das Protokoll neben dem Wickeltisch..

3 Kommentare

hilleka am 22.11.2014

Entbindung 2014:
Ich war geschockt über die mangelnde Hygiene!

Ja, es war sog. "Blasensprung Wetter" und an diesem Tag waren einige Entbindungen. Trotzdem geht folgendes gar nicht.

Als ich zur Aufnahme in den Kreißsaal kam, war im dazugehörigen Bad noch Blut von der Vorgängerin.

Nachher auf der Station war in dem wc das zu meinem und dem Nachbarzimmer gehörte überall Staub. Sehr vertrauebserweckend.

Positiv: diesmal gab es ein Bett mit Absturzsicherung!

Dafür leistete sich das Stationspersonal wieder einen Bock nach dem anderen.

Man gab mir das Gefühl mich bei den Untersuchungen des Babys nicht dabei haben zu wollen. Es wurde nie Rücksicht auf Babys schlaf- und stillrhytmus genommen. Wenn der Terminplan im Schwestern Zimmer vorsah das baby jetzt zu wiegen, dann musste es auch sofort erfolgen. Während des Bluttests (pieks in die Hacke und minutenlang drauf rum drücken) hat man mich aus dem Zimmer geholt um bei mir Blutdruck zu messen. Und
Nur solche Scherze.

Sollte ich jemals wieder ein Kind bekommen dann nicht in Borghorst.

  • Alle Kommentare anzeigen

Persönliche Betreuung bei der Geburt und keine "Massenabfertigung"!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Ruhe, Stillberatung, Familienzimmer, Buffet
Kontra:
Räumlichkeiten auf der Station etwas veraltet
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Kreißsaalführung hat uns die nette, familiäre Station und der Kreißsaal so gut gefallen, dass wir uns mit sehr gutem Gefühl für diese Klinik entschieden haben und nicht in eine große Geburtsklinik wollten.
Auch bei der Geburt fühlten wir uns zu 100% gut aufgehoben und betreut.
Die Kreißsaalräumlichkeiten sind gemütlich und geräumig mit Badewanne, die ich zur Entspannung nutzen konnte.
Die Hebammen, Schwestern und Ärzte waren nett, hilfsbereit und engagiert.
Super gefallen hat mir auch die Möglichkeit ein Familienzimmer mieten zu können, welches mit 35€ pro Tag absolut bezahlbar ist.
Da zu der Zeit aber nicht alle Zimmer belegt waren, hatte ich ohnehin ein Zimmer für meinen Sohn und mich alleine.

Besonders zu erwähnen ist sicherlich die absolut persönliche Betreuung, das nette Personal, das Frühstücksbuffet und dass man als Patient nicht "nur eine Nummer" ist.

Auch in meinem Bekanntenkreis höre ich durchweg nur positive Dinge über die Geburtshilfe.

Fürsorgliches Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern
Kontra:
Ausstattung, Zimmer, Sanitär
Krankheitsbild:
Unterleibsoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Marienhospital sehr gut aufgehoben gefühlt. Sämtliche Ärzte und Schwestern waren sehr nett, fürsorglich und vor allem verständnisvoll.
Ich war wegen einer Unterleibsoperation dort und wurde sehr nett umsorgt.
Die Zimmer mit den sanitären Anlagen auf dem Flur sind zwar schon in die Jahre gekommen, aber das ist mir lieber als unsympatische und unpersönliche Ärzte, wie ich es bereits in anderen Krankenhäusern erlebt habe.
Ich würde mich wieder für dieses Krankenhaus entscheiden.

keine Aufnahme für Betrunkene

Suchttherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
kurze Wartezeit
Kontra:
unakzeptable Regeln
Krankheitsbild:
Alkoholabusus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als mein Vater ein wiederholtes Mal von seiner Alkoholabhängigkeit überwältigt wurde, sodass er nicht ohne fremde Hilfe wieder ausnüchtern konnte (passiert ca. dreimal in zwei Monaten), beschloss meine Mutter dieses Mal das deutsche Gesundheitssystem zur Hilfe zu nehmen, weil es ihr zu viel wurde.

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Hausarzt, der bis dato nichts von dem Alkoholproblem wusste, gab er uns einen Einweisungsschein. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das Marienhospital in Borghorst.

Die Zeit vom Betreten der Eingangstür bis zum Untersuchungszimmer (später Uzi) dauerte keine 20 Minuten. Hier wurden die Vitalzeichen gemessen und ein EKG geschrieben. Die betreuende Pflegekraft deutete schon daraufhin, dass mein Vater vermutlich nicht aufgenommen wird, weil er betrunken ist; wollte dies jedoch einen Arzt entscheiden lassen. Einige Minuten später erschien der Arzt und sagte, dass mein Vater wiederkommen soll, wenn er nüchtern ist; so sei der Grundsatz der Klinik. Auf unsere Empörung hin wollte er nochmal Rücksprache mit dem "Hintergrunddienst" halten. (Dienstags um 9:30 Uhr) Ob er einfach draußen gewartet oder sich tatsächlich mit jemandem beraten hat, kann ich nicht sagen. Nach einigen Minuten kam er rein und sagte, dass mein Vater nicht aufgenommen wird und auch im Uzi keine Infusionstherapie erfolgen kann. Nicheinmal Blut wurde abgenommen. Auf unsere Frage, was wir denn jetzt tun sollen, verwies er bloß zurück an den Hausarzt. Dieser wiederum meinte, dass wir in ein anderes KH fahren sollen...

Jetzt die Frage: Soll ein Alkoholkranker tatsächlich sich erst ins Komma saufen, bis er in diesem Krankenhaus als Notfall aufgenommen wird? Was ist das bitte für eine Einstellung, dass dort keine betrunkenen Menschen auf einer Station aufgenommen werden? Für mich ein NoGo!

1 Kommentar

provinzial am 18.02.2015

Wie wäre es mal für den nächsten Fall sich vorher zu informieren !!! Und dann nach Entgiftung ab in die
Suchtklinik. Therapie !!!



Caritas
Suchtberatung !! Anders geht es nicht !!

Immer wieder!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles andere
Kontra:
der Anästhesist absolut desinteressiert
Krankheitsbild:
Unterleibsoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bin ich erst jetzt auf dieses Bewertungsportal gestoßen, sonst hätte ich schon viel früher eine Bewertung abgegeben. Ich kann nur sagen, super klasse, toll!!! Ich habe mich nach einer Unterleibsoperation sehr sehr gut aufgehoben gefühlt!!!! Weiter so!!!!
Ps: der Anästhesist war beim Gespräch sehr desinteressiert und das wohl nicht nur bei mir. Zum Glück hat er aber während der Op sehr gute Arbeit geleistet.

Einfach nur zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Beratung der Ärzteschaft optimal
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
OP Halsschlagader
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine freundliche Klinik, von der Aufnahme/Anmeldung bis zur Entlassung.
Herr Dr. Wentzler, Chefartz der Abteilung
Gefäßchirurgie, der mich auch schon in 2010 operiert hat,ist ein hervorragender Arzt und Mensch zugleich.

Sehr zufrieden!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Dr. Thal
Kontra:
wenig Sanitäre Anlagen
Krankheitsbild:
Versteifung und Bandscheibenprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 24.03.2014 von Dr. Thal an der Halswirbelsäule operiert worden.Dr. Thal ist eine Koriphäe auf diesem Gebiet. Ich hatte schon beim Erstgespräch vertrauen gefasst , er nimmt sich Zeit und ist fachlich Perfekt.War 24 Std. auf der Intensivstation in der ich sehr gut versorgt wurde. Der restliche Aufenthalt auf der Station S2 war vorbildlich. Ich habe nur die Sanitären Bedingungen zu beanstanden. Die Kirche schmeißt in Limburg so viel Geld aus dem Fenster die sollten besser Modenisierungen der Krankenhäuser finanzieren. Möchte mich hier bei allen die sich um mich gekümmert haben herzlichst bedanken.

Tolle Betreuung, Sicherheit und Vertrauen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits bei der Vorstellung zur Geburt (drei Wochen vorher) habe ich mich durch das freundliche Personal und den kompetenten und herzlichen Chefarzt gut aufgehoben gefühlt. Ich habe die Geburt entspannt (soweit das beim ersten Kind möglich ist) und mit Freude erwartet.

Die Hebamme (Frau A.) hatte mich bereits in der Schwangerschaft (Vorsorge beim Frauenarzt) betreut. Das Vertrauen und die persönliche und individuelle Betreuung schafften eine ruhige und sichere Atmosphäre…eine schöne Geburt…und eine gesunde Tochter.

Die Ärztinnen, die Schwestern (vor allem die ältere Stillberaterin) waren freundlich und angenehm persönlich.

Zu empfehlen ist auch das Elternzimmer und das Buffet zum Frühstück und Mittag.

Nichts zu meckern

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
Toiletten
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Nachts, wegen starken Unterleibsschmerzen in die Notaufnahme gebracht worden und wurde wirklich sehr schnell und verständnisvoll behandelt. Mittlerweile wurde ich operiert und liege den zweiten Tag auf meinen Zimmer. Das Pflegepersonal und die Ärzte, sind so unglaublich nett und hilfsbereit und sofort zur stelle wenn Probleme auftreten. ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie man diese schlecht bewerten kann?! Ich hatte die gleiche Operation bereits vor einem Monat in einem anderen Krankenhaus und konnte daran jetzt erst richtig vergleichen was gute Beratung und Aufklärung durch Ärzte über eine Opertion ist.
Jederzeit würde ich dieses Krankehaus wiederbesuchen, auch wenn das Zimmer in die Jahre gekommen ist.
Einziges Kontra ist: dass die Toiletten "recht weit" vom Zimmer entfernt sind, dazu muss man raus auf dem Flur.
Ich hoffe diese Bewertung ist hilfreich für Leute die sich nicht schnell entscheiden können.
Außerdem denke ich, wenn das Personal von mir Freundlich und mit Respekt behandelt wird, Passirt das umgekehrt auch!!

Kompetente Hilfe vor Ort!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde mit akuter Luftnot vom Rettungswagen von Zuhause direkt auf die Intensivstation des Krankenhauses gebracht. Dort kümmerten sich die Stationsärztin sowie ein kompetentes und nettes Pflegeteam um meinen Vater.
Die nötigen diagnostischen Maßnahmen (CT, Herzultraschall, Laboruntersuchungen) wurden in kürzester Zeit eingeleitet, sodass ohne großen Zeitverlust die Therapie meines Vaters beginnen konnte.
Trotz der großen Arbeitsbelastung waren die Ärzte und das Pflegeteam zu jederzeit ansprechbar und auskunftsbereit.
Wir hatten das Gefühl das unser Vater in diesen für uns kritischen Tagen durch das kompetente und hochmotivierte Team der Intensivstation pflegerisch und medizinisch optimal betreut war.
Auch die anschließende Behandlung auf der Station E war sehr angenehm. Die Zimmer haben Hotelcharakter. Auch dort war das Pflegeteam immer sehr motiviert und freundlich.
Ich möchte mich bei allen Beteildigten die zur Genesung meines Vaters beigetragen haben herzlich bedanken. (Pflegepersonal, Physiotherapie, Ärzte)

klinik super!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alle nett,lieb zuvorkommend ,hilfsbereit freudnlich uvm..
Kontra:
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

ich fühlte mich immer sicher ,wohl und sehr gut betreut und aufgehoben bei den nette nschwestern ,hebammen und ärzten*
man wird immer gut betreut rund um die uhr *
und die räume sind sehr schön !

Alles Bestens

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Ärzte u. Hebammen, Station
Kontra:
wenn überhaupt,dann das Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe bislang alle meine Kinder in Borghorst entbunden, in den Jahren 2007,2009,2010 und 2012 und bin immer sehr zufrieden gewesen. Die Atmosphäre im Kreißsaal empfand ich immer als sehr angenehm und familiär.Ich fühlte mich unter den Entbindungen immer gut betreut.Die Kinderkrankenschwestern sind sehr herzlich und absolut kompetent. Der ganze Aufbau und die Organisation der Neugeborenenstation empfinde ich als sehr angenehm und gemütlich. Von dem derzeitigen Chefarzt der Gynäkologie bin ich sehr begeistert.So viel Herzlichkeit hab ich wirklich noch nie bei einem Arzt erlebt.Über das Essen lässt sich vielleicht streiten,aber ich denke nicht,dass das in irgendeiner Form Einfluss auf die Qualität des Krankenhauses hat und auch auf die Bewertung schlechthin keinen Einfluss haben sollte. Schließlich handelt es sich nicht um ein 5 Sterne-Restaurant sondern um eine kurative Einrichtung. Die Schwestern und Pfleger sind mir stets freundlich begegnet.Alles in allem wüsste ich jetzt nichts negatives zu berichten. Bei vielen Erfahrungsberichten denke ich mir einfach, ob den Leuten wohl klar ist: Wie man in den Wald hineinruft,so schallt es auch zurück.
Wenn mich jemand nach meiner ehrlichen Meinung fragt, so kann ich nur sagen: Jederzeit wieder! ...und in wenigen Tagen ist es auch wieder soweit :-)

allet jut

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes personal, super ärzte
Kontra:
tv teuer, notaufnahme voll
Krankheitsbild:
trümmerbruch bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also, auch wenn immer alle meckern war ich super zufrieden!
Station c super nettes personal immer freundlich...vllt zwischenzeitlich stress...aber woher kommt das nur...
essen völlig in ordnung...

op super gut gelaufen für die katastrophe die vorlag...

das einzige was ich zu bemängeln habe is der chef der notaufnahme(nachbehandlung)...schwer verstrahlt, wird persönlich und geht überhaupt nicht...

und ich geh freiwillig wieder hin und lass das metall entfernen...

Ein Krankenhaus zum NICHT krank sein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärtzliche Behandlung
Kontra:
So ziemlich alles
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war Anfang 2012 wegen eines Beinbruchs in diesem Krankenhaus.
Ich habe mich seinerzeit entschlossen hier nicht öffentlich einzutragen, sondern die Pflegedienstleitung auf die Missstände dieser Station aufmerksam zu machen. Augenscheinlich ist nach den letzten Kommentaren auf dieser Seite nichts passiert.
Was war geschehen ?
Mein Vater ist im Altenheim gestürtzt und wurde ins Marienhospiatl eingeliefert. Aufnahme und arztgespräch waren gut. Dann ging es auf die Station.
Op Vorbereitung und dann die OP . Es hat alles gut geklappt und die Ärzte haben gute Arbeit geleistet.
Das Pflegepersonal hat es allerdings scheinbar wenig interessiert wie es meinem vater ging. 3 Stunden nach der Op schaute mal ein Praktikant rein und fragte ob mein Vater was essen wolle. Das wars.
Mein Vater hatte Schmerzen und klingelte. Sage und schreibe 30 Minuten hat es gedauert bis sich eine Schwester bequemte nach ihm zu schauen.
Am nächsten Morgen rief mich mein Vater an und sagte man habe ihn überhaupt nicht gewaschen er solle alles selbst machen. Gehts noch ? Frische OP alles selber machen ?
Auf Nachfrage ,, Ihr Vater hat nicht den Wunsche geäußert gewaschen zuwerden " Ja wer nicht fragt erspart sich so auch Arbeit.
An einem Samstag habe ich ihn besucht und er äußerte Schmerzen ich habe nicht auf die Klingel vertraut und bin selbst zum Dienstzimmer ( wo die Schwestern sonst saßen) ebenfalls in der Küche war keiner. Auch war nirgendwo eine Anwesenheitslampe an. Zufällig habe ich mitbekommen das vom Stationsbalkon Gelächter kam und kurz danach kamen 3 Schwestern vom Stationsbalkon ( sie stanken nach Rauch.. Rauchfreies Krankenhaus ? scheinbar nicht) Das heißst die Station war ohne Personal man möchjte nicht wissen was passiert wäre wenn mal ein Notfall gewesen wäre....
Liebe Pflegedienstleitung machen Sie doch mal was gegen diese Zustände auf der Station !

1 Kommentar

Funnynurse am 15.12.2012

DIe Schwestern kamen vom Balkon - sprich draußen - ergo rauchfreies Krankenhaus, sonst würden sie wie früher im Schwesternzimmer rauchen. Und in ihrer Pause dürfen sie selbstverständlich draußen rauchen gehen. Anscheinend haben Sie schlechte Erfahrungen gemacht. Das tut mir leid, man sollte nicht das Gefühl bekommen, dass den Angehörigen nicht geholfen wird. Allerdings ist frische OP und alles selber machen nicht das richtige Argument. Pflege bedeutet Rehabilitation und Aufbau/Rückerlernung von Fähigkeiten. Und dazu gehört, dass ein Patient selber macht, was er selber machen kann. Man unterstützt ihn bei den Dingen, die er (noch) nicht alleine kann. Fragen hätte man allerdings sollen, da gebe ich Ihnen recht. Manchmal hilft ein klärendes Gespräch, anstatt sofort das Schlimmste vom Pflegepersonal anzunehmen. Denn wissen Sie beispielsweise definitiv, dass kein Personal mehr auf der Station war?

Schlecht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 3 Jahren bereits Patient in dieser Klinik. Ich habe mich eigentlich sehr wohl gefühlt dort.
Allerdings werde ich diese Klinik nach meinem Aufenthalt letzte Woche meiden.
Das man über die Qualität der Ärzte streiten kann ist die eine Sache. Aber das Pflegepersonal der Unfallchirugischen Station benötigt des öfteren mal eine Starthilfe, damit mal was passiert. In einem Unternehmen würde der Chef nicht lange fackeln, wenn das Personal nicht das tut was er will. Hier scheint dies möglich zu sein.
Wenn ich nach einer Operation alleine zur Toilette laufen muss weil sich keiner bequemt hat mir zu helfen, muss ich mir auch noch den Spruch gefallen lassen Wie können Sie ohne zu klingeln aufstehen ? Absolute Frechheit!
Am Entlasstag sollte ich nüchtern bleiben, weil eine Blutuntersuchung noch anstand. Das Essen sollte zurück gestellt werden. Als ich nach der Untersuchung in die Küche ging um mir das Frühstück abzuholen, man kann ja auch nicht zu viel vom Personal erwarten..... Musste ich mit ansehen, wie mein Essen eine Schwester genüßlich verspeißte.
So einen Job hätte ich auch gerne. Nichts tun und gut bezahlt werden. Ich hätte Krankenpfleger werden sollen.....

4 Kommentare

T-Vogue am 02.12.2012

Wenn ich hier schon lese, was für Vorurteile und welche Meinung sie von Pflegepersonal haben und auch noch meinen, wir wären gut bezahlt! Das ist an Frechheit kaum noch zu überbieten - ich weiß, Krankenschwestern und Krankenpfleger trinken nur Kaffee und rauchen und tratschen! Ich könnte kotzen, wenn ich sowas lese!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Dr. Thal Erstklassig. Das Pflegepersonal verdient seinen Namen nicht !

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Behandlung durch Dr. Thal
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Bandscheibenvorfall und Dr. Thal hat mich operiert. Es hat alles sehr gut geklappt und die Operation verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Das Pflegepersonal ist faul und kümmert sich nicht um Patienten.
Neben mir lag ein dementer Mann hätte ich nicht desöfteren geklingelt es wäre keiner gekommen und ihm wäre gott Weiß was zu gestoßen. Das man sich anpampen lassen musste weil, mann netter Weiße für einen Mitpatienten geklingelt hatte ist die Höhe.
Ein Beschwerdebrief ist aufgesetzt und an die Pflegedienstleitung abgeschickt. Soetwas geht nicht !

Warum Frankenstein wenn es auch das Marienhospital sein kann !

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ein paar motivierte Nachwuchskräfte
Kontra:
Ärzte, faules Pflegepersonal, Wucherpreise beim TV u d Telefon
Krankheitsbild:
Armbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist die letzte, in der man sich behandeln lassen sollte ! Dreckige Zimmer, faules Pflegepersonal, dass die meiste Zeit entweder in der Schwesternküche oder beim Rauchen sitzt.
Ärzte versteht man so gut wie gar nicht . Auf nachfragen wird meist nur patzig geantwortet.
Hin und wieder gibt es noch motivierte Nachwuchskräfte auf der Station C aber nach meiner Behandlung Anfang dieser Woche steht für mich fest dieses Krankenhaus werde ich aufjedenfall meiden.
Wenn Sie sich erniedrigenlassen, beschimpfen und unbeachtet lassen wollen dann ist diese Station genau die richtige für sie.
Absolute Unverständniss wie eine Pflegedienstleitung soetwas durchgehen lassen kann.

4 Kommentare

Pegasus am 01.12.2012

Frage an die Krankenhausleitung: Bei so vielen Negativkommentaren sollte sich die Krankenhausleitung auch mal äußern. Oder ist der Leitung der schlechte Ruf der Klinik egal ? Andere Krankenhäuser reagieren auf derartige Kommentare, diesem Krankenhaus ist das scheinbar alles egal. Es geht ja hier eben nur um " Menschen ", da braucht man ja nicht zu reagieren. Ich werde, da ich einen guten Draht zur Presse habe, diese Zustände veröffentlichen lassen

  • Alle Kommentare anzeigen

Leider durchgefallen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schlecht, schlechter, Borghorst marienhospital)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Dreckig gefährlich)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Welche Verwaltung :/)
Pro:
Kantine
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Staphylokokken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist das Krankenhaus nicht für Quarantäne Fälle eingerichtet, muss aber in bestimmten Fällen leider gezwungenermaßen eine ausnahme machen auf Kosten der anderen Patienten im Haus. Zudem musste ich leider beobachten, dass in dem Raum wo der Patient lag mehrere Tage nicht gewischt wurde !!! Der Boden war noch immer voller Kot reßte !!!! Auch nach Nachfrage sagte man mir das jeden morgen die Putzfrau kommen würde. Leider stimmte dieses nicht, da ich den Kot immer noch an bestimmten stellen in der Mitte des Raumes sehen konnte unter Zeugen. Ausserdem bezahlt man in Borghorst immer nich horrende kosten für Telefon und Tv mietkosten. Telefon 1,50€ und Tv 2,00€ pro Tag egal wann die Anmeldung stattfindet ob morgens oder Nachts, es wird sofort abgebucht. In Emsdetten jedoch braucht man fürs Tv nicht zu zahlen abzocke Hoch 4 wenn man überlegt als Patient der längerfristig im Krankenhaus bleiben muss. Personal überfordert und unterbesetzt am Eingang hängt ein Plakat das Millionen fehlen. Also nicht Wundern das gespart werden muss, natürlich auf Kosten der Patienten versteht sich. Wichtige entscheidungen wie z.B mögliche Beinamputationen und Private Dinge werden kurz auf dem Patienten Flur besprochen von der Oberärztin dessen Namen ich hier noch nicht nennen werde, dass mir nur zeigt wie unprofessionell und unsensibel Menschen behandlt und abgespeist werden. Ich frage mich wirklich manchmal...leben wir wirklich in Deutschland ?? Oder ist es hier schon soweit gekommen wie in den Armen Ländern. Wozu zahlen wir eigentlich Krankenversicherung ?? Ist das Qualität die wir bekommen für unser Geld ?? Nein Danke es ist einfach ungenügend. Es gibt solche und solche Pfleger, aber wenn ich mit dem Job nicht klar komme würde ich bestimmten Personen Raten einfach den Job zu wechseln. Denn Besucher wie störende mitmenschen zu behandeln ist unprofessionell. Und bitte bringen Sie Ihre eigenen Notfallmedizien Kasten mit, sonst müssen Sie mit erheblichen Kosten rechnen.

1 Kommentar

provinzial am 27.02.2015

Auch was positives erlebt?

Pflegepersonal top ... Ärzte schwer erreichbar

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte die nur schwer zu erreichen sind und Visiten zu den unmöglichsten Zeiten abhalten
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde heute aus dem Marienhospital entlassen, sie war dort wegen einer Lungenentzündung. Ich habe schon vieles über die Klinik gehört habe aber eig. nichts schlechtes zu berichten. Das Pflegepersonal auf der Stat. K ist echt top. Besonders die beiden Krankenpflegeschüler/inn Jana bzw. Fabian waren sehr gut und haben sich außerordentlich gut um meine Mutter gekümmert. Vielen dank !
Auch die Qualität der Behandlung war meines erachtens gut. Allerdings sind die meisten ärzte weder telefonisch zu erreichen noch auf der Station anzutreffen. Sollte man mal einen erwischt haben so sind diese sehr kurz angebunden....
Aber alles in allem geht es meiner Mutter wieder gut und das ist ja die Hauptsache !

Weitere Bewertungen anzeigen...