• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Krankenhaus Martha-Maria

Talkback
Image

Stadenstraße 58
90491 Nürnberg
Bayern

47 von 67 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

84 Bewertungen

Sortierung
Filter

Perfekt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (aus meiner Sicht Perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (duchdachte Detaillösungen)
Pro:
Sehr motiviertes Krankenhaus / Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Urologisches Problem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute durchstrukturierte Klinik

Urologische Diagnose und Operation.

Durch das Team von Professor Kühn habe ich ein Stück Lebensqualität zurückerhalten.
Durch die Empfehlung eines Freundes wurde ich auf das Team von Professor Kühn aufmerksam.
Das gesamte Team arbeitet extrem motiviert zielgerecht und gründlich.
Gutes Pflegepersonal und auch gutes Krankenhausessen ist zu erwähnen. Ich kann nur DANKE sagen.

Arrogant und einfach Unmenschlich

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das gute operieren der Ärzte
Kontra:
Arroganz, Unfreundlichkeit, keine Mitmenschlichkeit, schlechtes Essen, unsauber und man ist nur auf Geld aus und dem Geld hinterher.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies ist das bislang schlechteste Krankenhaus Nürnbergs. Das gesamte Personal schwebt auf einer Wolke der Arroganz. Unfreundlichkeit und keine Mithilfe sowie Menschlichkeit fehlt ganz und gar. Keine Berichte von Ärzten für Angehörige trotz Patientenverfügung. Nie trifft man jemanden auf Station. Ganz einfach: sehr schlechte Behandlung um gesund zu werden.

Einzig die operatörische Leistung ist hervorragend.

Struma Entfernung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich lernte aber meinen Operatör nicht kennen und bei mir kam dann doch einiges zusammen, was noch andauert.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Charismatische, professionelle Ärtze/Innen und PlegerInnen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lange Wartezeiten nerven schon etwas, aber wenn man darauf vorbereitet ist :-))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Top Zimmer, kein Grund zur Klage.)
Pro:
Professionelle Teams, freundliche Pflegekräfte, super Umfeld.
Kontra:
Gesundheitswesen unter Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Gesundheitsreform
Krankheitsbild:
Schilddrüsenvergrößerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist sehr bedauerlich, dass ich meinen ausführlichen und sicher interessanten und äußerst positiven Bericht hier nicht in 2000 Zeichen unterkriegen kann. Habe keine Lust das in Kurzform zu extrahieren, aber auf die Schnelle, den ÄrtztInnen zu liebe:
Schilddrüsenzentrum (trotz Komplikationen in meinem Fall) absolut empfehlenswert!
Professionelles ÄrztInnenteam mit charismatischen Persönlichkeiten, die sehr beruhigend auf mich wirkten und mir ein äußerst wohlig, sicheres Gefühl in extremen Situationen gaben.
Engagierte, freundliche Pflegekräfte - rund um die Uhr.
Tolles Bistro zu fairen Preisen - sicher einzigartig in der Klinikumgebung des Großraums.
Die Fachkräfte sind DAS Kapital der Klinik.

Auszug von meinem Fazit:
Ich habe durchaus den EIndruck gewonnen, dass Einsparmaßnahmen, Wirtschftlichkeitsdenken, Wettbewerb und Gesundheitsreform auch am Martha Maria nicht spurlos vorüber gegangen sind, allerdings sollte sich jeder Kritiker bewusst werden, dass auch wir Patienten es sind, die meist erst dann aufbegehren, wenn sie direkt mit den Auswirkungen der gewählten Politik konfrontiert werden,
wenn sie am eigenen Leib und unerwartet spüren, welche Auswirkungen das, was weit weg scheint in Wirklichkeit hat, wenn es dann unerwartet real auf einen zukommt. Nebenbei scheint sich die Anspruchshaltung der "Patienten" z. T. irrsinnig gesteigert zu haben. Meine o. geschilderten Erlebnisse auf der Intensiv, haben mir das glasklar vor Augen geführt.
Dennoch stellt das Personal, von der Putzfrau über das Pflegepersonal bis hin zu den Ärzten das Größte Kapital im Martha Maria dar. Ich fühlte mich stets gut aufgehoben, sicher und sowohl bei den Pflägekräften und Ärzten gibt es wahre Perlen und Sterne, an die ich mich gerne erinnern werde, die so positiv wirken, dass das negative in den Hintergrund tritt.

Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bis auf
Kontra:
nervige Abschlussfeier der Pflegeschüler
Krankheitsbild:
Hysterektomie bei Uterus myomatosus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank dem gesamten Team für die fachliche Kompetenz und das wertschätzende Miteinander.

Den Chefarzt Hr. Dr. Schanz habe ich als ruhige, zentrierte, einfühlsame Persönlichkeit erlebt, der gut erklärte, alle Fragen beantwortete. Ich hatte volles Vertrauen in ihn - was wichtig ist, denn er hat mich (sehr gut)operiert (es heilt prima)!

Die Ärztinnen waren offen und freundlich, bei jeder Einzelnen fühlte ich mich gut aufgehoben. Medizinisches wurde ernst genommen und immer besprochen, Untersuchungen waren immer behutsam.

Das Pflegepersonal kümmerte sich hervorragend. Anliegen wurden ernst genommen, begleitet von Herzlichkeit, offenen Worten und Ratschlägen trotz vieler Arbeit.

Die Anästhesieärzte nahmen meine Angst vor dem intraoperativen Aufwachen ernst, wiegelten diese nicht ab durch Bagatellisieren, sondern erklärten offen, dass dies vorkäme, aber selten sei, sie darum wüssten und immer darauf achteten. Das beruhigte mich so sehr, dass ich mich vertrauensvoll in Vollnarkose versetzen ließ.

Verwaltungsmitarbeiter waren freundlich und bemüht, sogar die Reinigungskraft war lieb!

Dazu noch die wunderbare Lage der Klinik zwischen Wald und Schrebergärten, was zu Spaziergängen einlädt, die der Genesung förderlich sind.

Das Essen war den Umständen entsprechend gut (negativ ist natürlich wenn man postoperativ breiige Schonkost zu sich nehmen soll, die man gar nicht mag, oder aus Hygienegründen fest gekocht/gebraten wird - auch wenn man die Sinnhaftigkeit dessen versteht. Die Auswahl war aber super).

Im Kontrast dazu negativ fand ich die rücksichtslosen Pflegeschüler, die im Park vor meinem Zimmer grölend und Flaschen zerdeppernd bis nachts um 2.30 Uhr ihren Abschluss feierten. Bei allem Verständnis, aber das hat gewaltig genervt. Vielleicht könnte man diese Veranstaltung etwas früher beginnen und enden lassen, das wäre schön!

In der Gesamtschau kann ich diese Klinik jedoch empfehlen!!!!!

total unfreundliche Mitarbeiter

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (ärztliche Betreuung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkoordiniert, ewige Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (liebloses Personal und Essen)
Pro:
ärztliche Versorgung
Kontra:
Pfkegepersonal
Krankheitsbild:
Korrektur Tibiakopffraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September 2015 bin ich nach einer Tibiakopffraktur von Dr. Liebel und Dr. Orth operiert worden. Wechsel der Platte und Korrektur im Bruchbereich. Die akute Verletzung wurde Anfang 2015 woanders versorgt. Mit der ärztlichen Versorgung und Berarung war ich sehr zufrieden.
Die Schwestern auf der Station waren sehr unfreundlich. Kein guten Morgen, Essenstablett auf den Tisch geknallt und wieder raus. Wenn man mal eine Frage hatte nur patzige Antworten. Den Leitspruch menschliches und christliches Krankenhaus habe ich nicht erlebt. Aus diesem Grund werde ich wohl nicht wieder dorthin gehen, obwohl die Ärzte super sind. Das Wohlbefinden des Patienten nach der Op. Ist ja auch sehr wichtig und ich habe nicht viel von den Scgwestern gewollt da ich schnell wiedee auf den Beinen war.

Minimalinvasive laproskopische gallenblasen Entfernung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Lange Wartezeiten Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblase entfernt gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis heute morgen zur minimalinvasiven laproskopischen gallenblasen Entfernung im Martha Maria kkh
Ich muss sagen hervorragend!!
Medizinische Versorgung 1A, sehr ruhige Lage was die Erholung fördert
Sehr freundliches und engagiertes Personal
Einziger Kritikpunkt waren die Wartezeiten sowohl bei der vorstationären Aufnahme als auch vor der Operation, das hätte man sicher besser planen können
Ich kann Martha Maria uneingeschränkt empfehlen, da ich einige Zeit mit Gallen Koliken gelebt habe da kommt es auf paar Stunden warten im kkh nicht an!!

Weiterbehandlung innerhalb des Krankenhauses

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Unterleibs-OP stellt sich heraus, daß ein Primär-Tumor besteht. Nachdem nach 2 Magenspiegelungen nicht gefunden wurde, wurde mir von der gynägologischen Abteilung versprochen, daß sich nach einer Besprechung die internistische Abteilung zur Weiterbehandlung meldet. Es hat sich eine Woche niemand gemeldet. Und das in meiner unsicheren Situation. Daraufhin habe ich das Krankenhaus gewechselt.

Bei Herzkatheder sehr empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann das Krankenhaus Martha Maria in Nürnberg sehr empfehlen. Ich war dort zum Herzkatheder und wurde sehr menschlich und kompetent behandelt. Das gesamte Personal strahlt eine solche Herzlichkeit aus, dass ich mich dort sehr wohlgefühlt habe.

Beste Versorgung bei Herzinfarkt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetent, sehr gut organisiert, sehr gute Abläufe
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Ärzte/innen, Krankenschwestern, Krankenpfleger und alle Mitarbeitende in anderen Aufgabenbereichen.


Als, in akuter Notlage eingelieferter Herzpatient, muss ich Ihnen Allen ein großes Lob und außerordentliche Anerkennung aussprechen, für die äusserst kompetente, systematische und umfassende Versorgung in meiner Notlage.
Dies sowohl beim operativen Eingriff, der Betreuung in der Intensivstation wie auch im normalen Krankenbereich.

Die konzentrierte und zielgerichtete Arbeitsweise der Ärzteschaft und der Pflegenden, ohne dabei jegliche Hektik zu entwickeln, hat mich sehr tief beeindruckt und mir ein wunderbares Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit gegeben.

Zu keinem Zeitpunkt während meines Aufenthaltes in Ihrem Krankenhaus, gab es einen Anlass etwas zu bemängeln.
Ganz im Gegenteil, die zuvorkommende und fürsorgliche Behandlung ist sehr wohltuend und heutzutage leider selten anzutreffen.

Sehr aufmerksam habe ich während meines Krankenaufenthaltes auch registriert, wie konsequent die Abläufe im Hinblick auf Hygiene und Pflege sind und wie gut diese vorgenommen werden.

Auch die konsequente Untersuchung auf MRSA - Keime bei der Einlieferung als Patient, betrachte ich als vorbildlich!

Es ist unmittelbar spürbar, welch guter Geist in Ihrem Krankenhaus anzutreffen ist.


Zusammengefasst darf ich dankbar feststellen, dass Sie Alle, welche Sie in Ihrem Krankenhaus helfend den Patienten zur Seite stehen, meinen Dank erfahren sollen.


Es grüsst Sie ganz herzlich

Herbert Wacker

Nichts für schwache Nerven

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Aufnahmegespräch hätte darauf hingewiesen werden müssen, dass sich die Therapieform nicht für sehr traumatisierte Patienten eignet.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Krankenschwestern, an sich gutes Therapieangebot
Kontra:
Inkompetente Therapeuten
Krankheitsbild:
Depressionen, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung ist, dass die Klinik und die Therapieform (tiefenpsychologisch) nicht geeignet ist für stark traumatisierte PatientInnen, die Psychoseerfahrungen haben. Ich habe dort ausgelöst durch Mobbing in der Therapiegruppe eine Retraumatisierung mit psychotischen Symptomen bekommen. Als einzige Lösung wurden mir vonseiten der Therapeuten Neuroleptika angeboten. Eine Klärung mit der Gruppe oder wie ich damit umgehen kann erfolgten kaum.

1 Kommentar

Martha23 am 05.08.2016

Wir nehmen Ihre Kritik ernst und werden diese intern diskutieren.

Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg

Sehr Kompetent und sehr empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfassende, kompetente Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde ins Krankenhaus Martha Maria mit Verdacht auf Herzinfarkt eingeliefert. Sowohl in der Notaufnahme als auch später in der Kardiologie wurde ich hervorragend und aufs Beste betreut. Obwohl ich Kassenpatient war, wurde ich sehr zuvorkommend, kompetent und umfassend aufgenommen. Alles lief sehr professional ab. Die Schwestern und Ärzte nahmen sich für mich Zeit. Ich wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit versorgt. Ich kann dieses Krankenhaus nur aufs Wärmste empfehlen. Ich würde dort jederzeit wieder hingehen.

ignorante Pfuscher!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (ich bekam kurzfristig Termine)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Intersistielle Zystitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich einer der vielen jungen Lernschwestern von meinen Unterleibsbeschwerden berichtete, meinte sie, das wäre nicht so schlimm....gut, wenn sie meint. Nachts hatte ich dann eine Blasentamponade und befand mich um 7 Uhr im OP!
Das aber weitreichende Fehler begangen wurden, ich den Rest meines Lebens damit zurecht kommen muss, und man zu feige ist, die Krankenakte an die Ärztekammer raus zu geben...da sieht man, wie dort mit Patienten um geht!!
Steht wenigstens für eure Fehler gerade!!
Ihr seid keine Götter!! Ihr habt einen Beruf und solltet wie jeder andere für Fehler gerade stehen!!!
Warum wurden Untersuchungen nicht gemacht??
Warum Symptome nicht ernst genommen??
Wie kann man einen Tumor übersehen??
Bzw seine Auswirkungen!!!

Knieoperation - super gelungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Operation - Klinkaufenthalt - Ergebnis! Alles bestens !!!!
Kontra:
Nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Arthrose in beiden Knien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Novenmber 2015 am rechten Knie
operiert, ich bin sehr zufrieden, es geht mir
richtig gut. Ich kann sehr gut laufen und auch
schon Auto fahren. - Ich habe keine Schmerzen -

Es ist bereits das zweite Knie das ich in
"Martha-Maria" operieren ließ, das linke Knie
wurde im Dezember 2014 operiert, zu meiner
vollsten Zufriedenheit. Ich fahre sehr gerne
Fahrrad (elektr.) das konnte ich bereits im
Juni wieder machen.

Durch beide Operationen habe ich neues,
schmerzfreies Super-Lebensgefühl.
Ich bin 73 Jahre alt.

Unmögliche Behandlung in der Station A1

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie meh Krankenhaus Martha Maria)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die starken Schmerzen wurden nur mit Schmerzmitteln unterdrückt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unmöglich für ein Krankenhaus)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Meine Beschwerde wurde noch nicht schriftich bantwortet)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung von den Stationsmitarbeitern
Kontra:
Keinerlei Kompetez von den Ärzten
Krankheitsbild:
Starke Oberbauchschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Medizinischen Station wurde auch nach 12 Tagen Aufenthalt noch keine richtige Diagnose gestellt. Meine Ehefrau sollte am 31.12.2015 gegen Mittag das Krankenhaus verlassen obwohl sie immer starke Schmerzen 2 Stunden nach dem Essen bekam. Der zuständige Arzt erklärte Ihr , dann müssen Sie eben am Abend wieder kommen. Durch mein Zutun und das der Patienten-Verteterin konnten wir sie im Krankenhaus belassen die starken Schmerzen traten umgehend wieder auf. Das ganze am Silvesterabend wo die Notaufnahme sowieso sehr überlastet ist.
Die Ärzte waren nicht in der Lage obwohl wir Chefartbehandlung vereinbart haben meiner Frau zu helfen. Man bestellte nun einen Neurologen dazu was völlig sinnlos war und nur unnötige Kosten verursachte. Nach der Entlassung konnte uns der Hausarzt weiterhelfen " Gott sei Dank "
Wir werden diese Abteilung von Martha Maria auf keinem Fall mehr aufsuchen.
8 verschiedene Oberärzte haben sich bei meiner Frau vorgestellt alles sinnlos und keinerlei Kompetenz. Mir persönlich wurde, obwohl ich Chefarztbehandlung angegeben habe nie ein persönliches Gespräch ermöglicht.
Mein Fazit, eine sehr schlechte Ärztliche Leistung.

Enttäuschend

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Auf Nachfragen einer jungen Ärztin wurde sehr ausführlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Eine wußte nicht, was die Andere macht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ein paar wenige einzelne Krankenschwestern/Pfleger waren wirklich sehr bemüht
Kontra:
Ein absolutes Durcheinander
Krankheitsbild:
Offener Fuß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einweisung durch Rettungsdienst in die Notaufnahme. Patient, 77 Jahre, offener, mit Keimen "verseuchter" Fuß. In der Notaufnahme 5 Stunden Wartezeit, Fuß wurde nicht verbunden, Sekret verteilte sich auf den Fußboden. Pflegepersonal lief durch und verteilte somit das mit Keimen verseuchte Sekret.

Während langer stationärer Aufenthalt wurde auch mal das Mittagessen vergessen.

Ein nächtlicher Sturz des Patienten wurde vergessen weiterzuleiten und in die Akte zu geben.

Leider waren die Umstände oft sehr chaotisch.

Auf Nachfragen zum jeweiligen momentanen Krankheitsbild wurden verschiedene Angaben gemacht. Weder Patient, noch Angehörige wußten, wie denn nun der Sachstand ist/war.

Sehr schade, dass so ein Durcheinander dieser Station besteht.

Super Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Krankengymnastik, Essen, Freundlichkeit
Kontra:
Parkplatzmangel
Krankheitsbild:
Meniskus und Knorpelabriß im rechten Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde das Martha Maria KH von meinem Orthopäde in Bamberg empfohlen, und kann es mit gutem Gewissen bestens weiter empfehlen. Vor allem die Belegzimmer des Orthopädischen Centrum Erlangen von
Dr. Mathias Kuhr, Dr. Andreas Sieber.

Inkompetent

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Ärzte, Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Hypertensive Krise
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom Rettungsdienst mit einer hypertensiven Krise (250/140) eingeliefert. Letzendlich konnte meine psychosomatisch bedingter Bluthochdruck während meines Aufenthaltes, trotz mehrere Medikamente, nicht in den Griff bekommen werden. Dies lag zum einen daran, das ohne Rücksprache meine Schmerzmittel, auf dass ich wegen einer chronischen Schmerzerkrankung einstellt bin, einfach abgesetzt wurde. Zum anderen daran, dass ich auf ein Blutdruckmittel (Nifedipin) mit starken Nebenwirkungen wie ständigem Herzrasen, innerer Unruhe und Schlaflosigkeit reagiert habe, welche weder durch das Pflegepersonal noch durch die (Assistenz)Ärzte erkannt bzw. ernst genommen wurden. Nach 48 Stunden ohne Schlaf wurde mir dann nahegelegt, die Klinik zu verlassen. Im Abschlussbericht wurde diese Tatsache dann so ausgelegt, als hätte ich die Behandlung verweigert bzw. abgebrochen. Alles weitere wird in Kürze ein Fachanwalt für Medizinrecht klären, da ich durch ein 24h-Blutdruckmessgerät Verletzungen (Quetschungen, Blutergüsse, flächige punktförmige Hauteinblutungen, mehrere Tage Schmerzen)am rechten Oberarm erlitten habe.

In Sache Schilddrüse wirklich kompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team vom Oberarzt bis zum Pflegepersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 8.9.2015 an der Schilddrüse operiert.
Bei mir mußte fast die gesamte Schilddrüse entfernt werden. Jetzt 1 Monat später sieht man fast nichts mehr von der Narbe. Herzlichen Dank an Herrn Dr. Schuhmann für das hervorragende Ergebnis.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung ist alles super gelaufen. Es erfolgte eine gute Aufklärung über die Operation und die Narkose.Das Pflegepersonal war sehr freundlich und stets bemüht auch kleine Wünsche zu erfüllen. Auch die Verpflegung war sehr gut. Man konnte zwischen 3 Mahlzeiten wählen. Ich kann diese Klink nur bestens empfehlen.

Vorsicht bissiger Prof

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ausgenommen Prof)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Prof war ein Witz)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (leitender Oberarzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zwei TV wären besser)
Pro:
Nettes Personal, super Anästhesie
Kontra:
Prof der Urologie ist ein Albtraum
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Professor ist absolut arrogant und unantastbar. Sein leitender Oberarzt hingegen geht auf seine Patienten ein und hört zu.
Der Professor ist auch zu seinen Angestellten unverschämt und respektlos.
Ich kenne meinen Körper und weiß was er aushält und wenn ich keinen Schmerz Katheter möchte, weil ich extreme Angst davor habe, aber der Professor das ignoriert und mich beleidigt, ist das nicht in Ordnung. Er sagte jede schwangere hält das aus. Ich habe zwei Kinder ohne auf die Welt gebracht. Leider war nicht einmal eine Diskussion möglich, denn seine Worte waren: ich diskutiere nicht mit Patienten!
Und ließ mich einfach stehen. Ich bin nicht nur Patient und möchte meine Möglichkeiten wissen, sondern auch Kunde. Diesen Arzt kann ich nicht nur nicht empfehlen, sondern man muss jeden vor ihm warnen.
Ich hätte die Klinik sofort verlassen, nur der leitende Oberarzt konnte mich überzeugen zu bleiben. Er hörte zu und wir fanden einen Behandlungsweg der funktionierte, auch ohne
Schmerz Katheter.

Super Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (,)
Pro:
Alles
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 13.10.2014 am Darm operiert... Schwere Divertikulitis... Mein Leben ein Jahr danach , ein Traum.., keinerlei Probleme mehr und das nach einer horrorfahrt in anderen KKH in Nürnberg:-(( vielen Dank an das Pflegepersonal C2 sie waren so lieb und einfühlsam:-) nach so einer OP mit Kathedern aus allen Öffnungen , fühlt man sich so hilflos, aber alle Ärzte auf Stadion und Schwestern nahmen einem die Angst und es gab immer liebe Worte:-)) vielen Dank an Dr. Schuhmann , der diese OP absolut super und top operiert hat. Mein jetziges Leben ist ohne Beschwerden, was ich nie mehr gedacht hatte , das dies noch möglich .... Danke, Danke, an alle Mitarbeiter vom Martha Maria in Nürnberg

OP ist Vertrauenssache - beste Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr. Liebel, Team und Pflegepersonal
Kontra:
wüsste nicht, was ich hier rein schreiben sollte
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe einmal wieder die Erfahrumg gemacht, dass ich hier als Patient meiner Meinung nach die beste Behandlung bekomme, auch als Kassenpatient.
Dr. Liebel versteht es, auf seine Patienten einzugehen, erklärt genauestens was bei der bevorstehenden OP gemacht wird. Auch brauche ich mich nicht zu scheuen Fragen zu stellen, Dr. Liebel und sein Team nehmen sich die nötige Zeit, um bestehende Fragen zu beantworten.
Ich haben zu Herrn Dr. Liebel und seinem Team größtes Vertrauen und kann das Martha-Maria KKH mit diesem Team nur empfehlen.

Besten Dank auch an das Pflegepoersonal.

Schilddrüsen Operation Rechts

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Narkose
Kontra:
Schwestern manchmal neben der Sache
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin wirklich von dieser Klinik beeindruckt. Als absoluter Angst Patient vor Operationen wurde ich sehr gut Behandelt. Die OP mit Narkose ist sehr gut verlaufen. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen für Schilddrüsen Angstpatienten. Mich hat Prof. Dr. Coerper. selber Operiert. Eine sehr Gute Narbe und ich wurde sofort nach der OP wieder wach. Die Leute im Aufwachraum sind sehr gut. Also im Ganzen eine sehr Gute Klinik im Bereich Schilddrüse.

Wissentlich falsche Beratung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
vollständig fehlende Beratung und Betreuung
Krankheitsbild:
Herz/verlegen von mehreren Stents/Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist zwar medizinisch auf einem sehr guten Stand. Für den Patienten interessieren sie sich gar nicht. Die Beratung darüber, was man nach mehreren Operationen, bei denen mehrere Stents eingelegt wurden, erfolgte gar nicht bzw. falsch. Der Patient benötigte dringend eine Anschlussheilbehandlung, da er mit seiner neuen Situation gar nicht zurecht kam, große Ängste hatte und sich gar nicht mehr traute, irgend etwas zu machen. Nach dem dritten Krankenhausaufenthalt in zwei Monaten (und damit mit dem 4. Stent!) wurde er nach Hause geschickt mit dem Hinweis, man könne seiner Bitte nach einer Anschlussheilbehandlung nicht entsprechen. Das müsse der Hausarzt beantragen. Es stellte sich heraus, dass der Hausarzt das gar nicht beantragen KANN, sondern dass das alleine die Sache des Krankenhauses ist. Nach erfolgter Entlassung war eine Beantragung aber gar nicht mehr möglich (was offenbar vom Mater Maria auch so beabsichtigt war!). Kurz darauf kam der Patient per Notarzt wieder ins Mater Maria mit Verdacht auf Herzinfarkt, der sich Gott sei Dank nicht bestätigte. Eine Anschlussheilbehandlung wollte man ihm erneut verweigern! Erst durch massiven Druck, auch gegen den Sozialdienst, der wissentlich falsch informierte und versuchte, eine Antragstellung zu verhindern, konnte die Antragstellung durchgesetzt werden, die auch SOFORT vom Rentenversicherer bewilligt wurde, führte zum Erfolg.

super Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super nette und freundliche Leute
Kontra:
essen war nicht so gut
Krankheitsbild:
Gebährmutter Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gynäkologen Team von Dr. med. Ewald Schanz ist super freundlich, nett und kompetent. Besonders das Pflegepersonal von der Gruppe A3. Daumen hoch.

Sich angenommen fühlen! Die Gruppe nutzen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetenz und Vielzahl an Therapeuten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einzeltherapie vor Allem)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Untersuchung könnte mehr ins Detail gehen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war ein wenig durcheinander, weil der Plan grad umgstellt wurde.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (die gruppen schenken immer was für die nachfolgenden, das ist schon tol:-))
Pro:
Kompetenz, Therapieangebote
Kontra:
Sportangebot keine Pflicht
Krankheitsbild:
Depression, Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Interessenten, Depressive, Krisengebeutelte, Arbeitslose, Traurige, Verlassene, und anders Genötigte,
hier ist meine Empfehlung für 2 Monate, die Dich wieder in Deine Mitte bringt oder zumindest ahnen lässt, wo die sein soll und wie sich diese anfühlt;-).
Hier fangt Ihr wieder an zu Leben und könnt trotzdem Abends zuhause sein und Euren Pflichten nachkommen - wenn Ihr dazu dann noch Lust habt.
Denn Kraft kostet das schon - die Psychosomatische Tagesklinik im Martha Maria strengt an! Aber es hilft! Denn
Das gesamte Team der Klinik, angeführt von Dr. Deininger, ist excellent.
Man ist willkommen, man fühlt sich aufgehoben, angenommen. Wird vom ersten Tag an begleitet und kann wirklich viel über sich in Erfahrung bringen.
Konfliktlösung, Familienthemen, Verhaltensmuster und andere Muster werden zu Tage gefördert.

Und das Schöne dabei ist - Du bist nie alleine.
Du bist in der Gruppe, lernst tolle Leute kennen, da meist 3 Gruppen vor Ort zusammentreffen, also 27 Leute (9 sind in einer Gruppe) und Du bekommst Einzeltherapie. So kannst Du häufig direkt nach einer Aufstellung, die der Chef persönlich macht, in einer Einzelsitzung eben Aufgetauchtes bearbeiten oder ansprechen.

Die 17 Therapeuten haben immer ein offenes Ohr und auch die Damen an der Front Desk sind superkompetent.

Die Wartezeiten sind mittlerweile sehr lang, aber ein Erstgespräch solltest Du für den ersten Eindruck Dir gönnen. Dann gibt es noch einen Infotag - und dann kannst Du entscheiden.

Viel Glück und auch Dir maximalen Erfolg und Gesundheit.
mw

1 Kommentar

Knorke52 am 06.05.2016

Freut mich, dass Du so gute Erfahrungen mit Martha Maria und dem Team der Psychosomatischen Abteilung gemacht hast. Kann ich leider nicht bestätigen.

Erfahrener Operateur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Aufklärung und kompetenter Chirurg
Kontra:
Personal der Klinikanmeldung
Krankheitsbild:
Knie Vollprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Den Ausschlag, mich von Dr. Liebel im Krankenhaus Martha Maria operieren zu lassen, gab die Tatsache, dass ich drei Bekannte habe, die bei Dr. Liebel operiert wurden und insgesamt sehr zufrieden waren.
Das Krankenhaus liegt sehr schön in einem Mischwald vor den Toren Nürnbergs. Die Ruhe des Hauses wird – bei entsprechendem Wind – nur durch erträglichen Fluglärm des weiter entfernt liegenden Flughafens etwas gestört. Das Personal und der gesamt Betriebsablauf strahlen dagegen Ruhe und Freundlichkeit aus. Nur die Damen an der Rezeption waren etwas genervt und schnippisch.
Insgesamt habe ich mich in drei Kliniken wegen der Operation befragt. Nirgendwo nahm man sich so viel Zeit für mich. Oberarzt Dr. Essigkrug und Chefarzt Dr. Liebel klärten mich geduldig bis ins letzte Detail auf. Die Operation selber verlief, trotz Xarelto zur Blutverdünnung, problemlos. Die Schmerzen bekam das Team bestens in Griff. Immerhin werden ja zwei Knochen abgesägt. Auch bei der Weiterbehandlung in den nächsten neun Tagen spürte man die Erfahrung des Hauses in Sache Knieprothesen. Dr. Liebel kam täglich selbst zur Visite. Zu erwähnen wäre noch die riesige Essensauswahl täglich – wobei das gute Essen nicht immer sehr heiß zum Patienten kam.
Geärgert habe ich mich, dass die zuständige Dame, Frau K., mich trotz meiner eindeutigen Option für Staffelstein als Reha - nach Rodach überweisen wollte. Wir mussten selbst eingreifen und das revidieren.
Trotz einiger kleiner Kritikpunkte am Rande würde ich diese Klinik für eine Knievollprothese unbedingt weiterempfehlen. Dort ist Ihr Knie in sehr guten Händen.

super Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
einmalig gut
Kontra:
Es sollten alle drei Gruppen in die Grossgruppe einbezogen werden.
Krankheitsbild:
mittelgradig depressiv,Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz und knapp ...die Tagesklinik Martha Maria ist die beste Theraphiemethode in Sachen Tiefenpsychologie in ganz Nürnberg.

Eine sehr gute Tagesklinik!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal (vor allem die Therapeuten), das Konzept, der straffe Stundenplan
Kontra:
---------
Krankheitsbild:
Depression, Emotionslosigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient in der psychosomatischen Tagesklinik und bin einfach begeistert von dieser Tagesklinik.

Beginnend mit der unkomplizierten Vorgehensweise im Vorfeld (Informationstag mit vielen Infos und einem Einzelgespräch) und der Zusage am gleichen Tag noch.
Dieses und auch die sehr freundliche Behandlung an diesem Informationstag hinterließ einen sehr positiven Eindruck und machte es leichter, den Schritt hin zur Behandlung in die Tagesklinik zu gehen.

Der erste Tag in der Klinik war naturgemäß geprägt von sehr vielen Eindrücken und dem Kennenlernen der einzelnen Gruppenmitgliedern. Aber dadurch, dass die Schwestern und die Ärzte/Therapeuten direkt sich um die Gruppe kümmerten und die Gruppe untereinander ins Gespräch kamen, war es ein sehr angenehmer Beginn.

Die anderen Tage der vier Wochen waren geprägt von einem straffen Stundenplan mit Einzeltherapie (2x50 Min/Woche), zwei Gruppensitzungen und zwei Musiktherapiesitzungen. Und dann noch eine vierstündige Großgruppe mit zwei von drei Gruppen.
Das liest sich aufwändig, ist es auch...aber dieses intensive Konzert zahlt sich sehr aus...man kommt in der Regel sehr schnell an seine Probleme ran und hat durch die vielen Sitzungen und die Gespräche in der Gruppe sehr gut die Möglichkeit, diese anzusprechen und zu bearbeiten.

Und hier ein großes Kompliment an das ganze Team, sei es die einzelnen Ärzte oder Schwestern, aber vor allem an die Therapeuten (Interaktion- und Musik), die sehr gekonnnt, machmal hart und offen, aber immer respektvoll den Kern des Problems trafen.

Mir hat die Zeit dort sehr viel gebracht und ich kann es jedem nur empfehlen, sich für einen AUfenthalt dort zu melden, wenn man psychische Probleme hat...das Konzept ist sehr durchdacht und erfolgreich, die Therapeuten, Ärzte und Schwestern immer freundlich, hilfsbereit und sehr kompetent.

Das Gebäude ist ein wenig von der Klinik entfernt, sodass man ein wenig in einer geschützten Umgebung war.

In dem Sinne..."geben wir es in die Gruppe" :-)

Notfall Ambulanz

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
absolut kompetentes Team, sehr schnelle und gute Versorgung
Kontra:
gibt es keinen Punkt
Krankheitsbild:
Virusinfektion
Erfahrungsbericht:

Ambulante Aufnahme absolut Top. Ich kam auf eigener Initiative früh morgens um 05:30 in das Krankenhaus. Nach kurzer Klärung der Formalitäten mit dem wirklich freundlichen Mitarbeitern, wurde ich sehr schnell und gründlich untersucht.
Es war etwas ernstes und innerhalb kürzester Zeit waren 4 Oberärzte verschiedener Fachrichtungen
zur genaueren Untersuchung vor Ort.
Dank dieses Teams bin ich heute noch am Leben.
Nochmals vielen Dank.

Patient mit Hantavirus

Zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
intensives Therapieprogramm, gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man denn mal solche Hilfe braucht, ist man hier richtig. Intensives Konzept, gutes Personal. Auch das essen ist ganz ok. Mir hat es geholfen, machte sich aber erst nach dem Aufenthalt deutlich bemerkbar. Lediglich die medizinische Begleitung hätte besser sein können.

Medizinisch Top!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Top überall.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeiten (alles etwas umständlich))
Pro:
Ärzteteam um Dr. Liebel (speziell Dr. Essigkrug)
Kontra:
Verwaltungsaufwand bzw. Wartezeiten
Krankheitsbild:
Knie TeP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Knie Tep vom 06.02.14 wurde von OA Dr. Essigkrug ausgeführt. Ich bin von diesem Arzt, sowohl fachlich als auch menschlich begeistert. Ebenso von dem gesamten Team um Chefarzt Dr. Liebel. Auch OA Dr. Reinholdt sollte nicht unerwähnt bleiben.
Zusammengefasst ist die fachliche als auch menschliche Leistung dieser Ärzte hervorragend.

Auch das Pflegepersonal ist weitesgehend i.O.
Hier stechen vor allem die jüngeren Schwestern und die Schwesternschülerinnen hervor. Leider aber trüben die etwas älteren Schwestern das Bild.
Von absolut fadenscheinigen Ansagen, bis vollkommen inkompetenten Ansagen z.B. bzgl. Medikamenteneinnahmen (vor oder nach dem Frühstück) bei Schmerzen.
Irgendwann sollte sich diese Schwester mal klar werden, welche Regelung nun gilt. Mal hüh, mal hott, geht halt nicht.

Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Station B2 komplett voll war und alle Schwestern alle Hände voll zu tun hatten. Aussagen wie, "ich hatte nicht mal Zeit was zu essen, bzw. mal ne Pause zu machen" sind bezeichnend dafür, dass der Rotstift hier gnadenlos zu Lasten des Personals, schlussendlich aber auch zu Lasten der Patienten gespitzt wird.
Ob das der richtige Weg ist????

Essen war ok. Gourmetessen wird ja auch nicht erwartet.
Allerdings jeden Abend Brot mit Wurst und Käse oder Käse und Wurst reißt einen nicht vom Hocker.

Verwaltungsapperat ist ziemlich träge und es dauert!!!
Da gibt es deutlichen Verbesserungsbedarf.
Aber alle Mitarbeiter hier waren sehr freundlich.

Ich würde mich wieder dort operieren lassen!

Sehr gutes Krankenhaus, tolle Zimmer

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliches und sehr kompetentes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entzündung der Gallenblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste meine Mutter im Jahr 2013 notfallmäßig wegen einer akuten Entzündung der Gallenblase ins Martha-Maria bringen. Der Arzt in der Notaufnahme war sehr kompetent und hat in sehr kurzer Zeit alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt. Die Aufnahmeformalitäten habe ich für meine Mutter erledigt. Dies ging schnell und unkompliziert (Aber es sind schon viele Formulare). Meine Mutter wurde noch am selben Tag operiert (Gallenblasenentfernung, minimalinvasiv). Das Pflegepersonal war sehr freundlich und kompetent, die ärztliche Versorgung hervorragend, das Essen (trotz der Einschränkungen nach der Gallen-OP) schmeckte meiner Mutter. Da ich sie jeden Tag besuchte, konnte ich auch die gute Ausstattung der Zimmer im Neubau und die Sauberkeit sehr gut beurteilen. Da gab es nichts zu bemängeln. Insgesamt würde ich jedem Verwandten und Bekannten das Krankenhaus sehr empfehlen.

kann nicht besser sein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser gehts nicht!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (jaaa, man sollte viel Zeit mitbringen:-))
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bereits vorab: Ich habe keine Vorerfahrung(en) mit Krankenhäuser gehabt, daher war ich am Anfang etwas skeptisch über die voraussichtliche Behandlungsdauer von nur 3 Tagen bei einer Schilddrüsen-OP.
Okay, man sollte viel Zeit bei der stationären Aufnahme am Vortag der OP mitbringen:-), dass ist aber der einzige Minuspunkt, den ich zu vergeben habe. Kann hierbei aber nicht viel dazu sagen, wie es in anderen Krankenhäusern erledigt wird.
Ansonsten: Schwestern bzw. Pfleger top, jederzeit da und sehr sehr hilfsbereit! OP ist absolut top verlaufen (nochmals danke an Dr. Schuhmann), Nachsorge ebenfalls top, konnte wirklich nach 3 Tagen die Klinik wieder verlassen.
Zimmer auch top, erst frisch renoviert. Essen, nun ja, absolut reichlich und gut schmeckend (okay, kein 4 Sterne Restaurant, aber absolut essbar und vor allem abwechslungsreich) (mal ganz ehrlich, wer geht wegen dem Essen ins Krankenhaus?)
Also alles zu meiner absoluten Zufriedenheit. Nochmals danke.

Mir wurde sehr gut geholfen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft und ärztliche Leistung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmentzündungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dem Krankenhaus zur Behandlung meines Darmleidens und kann durchweg nur gutes berichten. Das ärztliche Team ist auf mich sehr gut eingegangen und hat mir sehr geholfen. Ich habe schon einiges mit meinem Darmproblem in Krankenhäusern erlebt, aber hier wurde ich sehr gut behandelt. Die Pflegekrafte waren hilfsbereit und engagiert.

Ich kann das Haus nur weiter empfehlen.

Herzlichen Dank

Befunderhebungsfehler

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
fehlendes Fachwissen
Krankheitsbild:
Riesenzelltumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 2010 mit einem seltenen Riesenzelltumor in der Fußwurzel zur Behandlung in dieser Klinik. Leider fehlte hier das nötige Fachwissen des Chefarztes. ich wurde unzureichend operiert. Dies stellte sich aber erst 5 Monate später durch eine Nachuntersuchung heraus. Ich wurde mit einer nässenden Wunde entlassen. Mein Hausarzt schlug die Hände über den Kopf zusammen als er die Wunde sah. Ich entging nur knapp einer Infektion. Ich musste noch 3 mal in einer anderen Klinik operiert werden. Ich kann diese Klinik nicht empfehlen. Für Hüft-Op`s oder dergleichen mag sie in Ordnung sein. Aber ich würde mich nie mehr dort behandeln lassen.

Verwaltung = eher schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflege, Behandlung, Sauber, Freundlich
Kontra:
Rezeption, Bürokratie
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ingesamt war ich von der erbrachten Leistung sehr zufrieden. Das Plegepersonal war sehr hilfsbereit und sets engagiert. Das Essen war für Krankenhausessen dementsprechend gut und inOrdnung.
Was mich aber am meisten genervt und u glaublich anstrengend war, war dieVerwaltungsabteilung bzw. Rezeption. So dermaßen unfreundlich, unhöflich und einfach nicht im Stande ordnungsgemäß zu Vermitteln. Sollte willkürlich Formulare ausfüllen ohne zu wissen, ob mein Versicherung dafür aufkommt oder nicht. Hauptsache sie haben wenig Arbeit und Schererreien und ich soll dann alles übernehmen. Nun bin ich selber Mediziner und noch jung, sprich ich lass mich da nicht so leicht verwirren aber ich stelle mir die ganzen älteren Mendchen vor, die verständlicher Weise nivht viel davon wissen und darum kümmern müssen. Eine absolute Frechheit das Verhalten und die Koordination.
Mal abgesehen von diesem Punkt kann ich mich nicht beschweren. Alles soweit gut gelaufen, Zimmer und Bäder waren sehr sauber. I Bezug auf das Persnal der Pflegekraft muss man nun mal einsehen, dass man nicht alleine auf der Station der Patient ist und so ziemlich jedes Krankenhaus den Rotstift beim Pflegepersonal ansetzt.

Mittelalter

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
dreckig, keine Betreuung
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

dermaßen dreckige Zimmer, dass es einen grauste; Badezimmer und Böden wurden schlecht geputzt; Eimer mit Erbrochenem wurde stundenlang stehen gelassen; das Pflegepersonal ließ sich zwei mal täglich sehen; es gab Wurst für Vegetarier; der Arztbericht war auch nach zwei Wochen nicht fertig, so dass die Kontrolluntersuchung nach einer Woche nicht erfolgen konnte; Aussagen über bedenkliche Blutwerte verunsicherten währenddessen;

katastrophal

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
wüsste bis auf den chefarzt momentan nichts positives
Kontra:
hygiene, mangelnde dienstleistung, nichteinhalten des angekreuzten speiseplans
Krankheitsbild:
angebliche blutvergiftung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

es scheint mir so, dass das pflegepersonal stark überlastet ist und mit extremsituationen nicht umgehen kann. transfusion wird so gelegt, dass die patientin gänzlich blutverschmiert ist-erst nachdem ein arzt aus der notaufnahme diese neu gelegt hat ist alles o.k. stationsarzt war nicht erreichbar.
angekreuzter speiseplan wird 14 tage lang ignoriert-und neuerdings auch auf der reha.
entwürdigende anrede des patienten -mäuschen!!!
ich kenne das krankenhaus aus früheren zeiten wo alles perfekt gelaufen ist. zum heutigen zeitpunkt würde ich persönlich dieses kh als patient nicht aufsuchen wollen.

schludrige Operation eines Leistenbruchs und deren Rattenschwanz

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (zu konfus und unkoordiniert)
Pro:
sehr zuvorkommende Pflegeleistungen
Kontra:
unqualifizierte,unkoordinierte und schludrige Behandlung
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Freund wurde wegen eines Leistenbruchs minimalinvasiv behandelt.Er wurde leider nach einem eintägigen Krankenhausaufenthalts schon entlassen. Es bildete sich im Leistenbereich und im Hodensack eine Flüssigkeitsansammlung,die auch nach einigen Tagen nicht weniger wurde. Nach mehrmaligen Besuch (jedesmal ein anderer Arzt,keiner kannte sich aus),auch mit Punktionen, ging er in die Uniklinik Erlangen wo man Ihm sagte,daß die Behandlung weiter vom Martha Maria erfolgen muß. Bei einem Gespräch mit dem Oberarzt (auch nur nach mehrmaliger Bitte) wurde ihm mitgeteilt,daß der Chirurg an der misslungenen Operation nicht schuldig ist (dann fragt man sich wer dann?) und daß nun noch einige Punktionen erfolgen müssen um die Flüssigkeit zu entfernen oder neu operiert werden muß. Ursache der ganzen Misere ist eine Verletzung des Lymphkanals im Leistenbereich bei der Operation.
Nun fragt man sich,wem kann man noch vertrauen wenn nicht mal Chirurgen in der Lage sind einen Routineeingriff wie eine Leistenoperation ordnungsgemäß durchzuführen!? Selbst ein Laie weiß z.B.,daß eine Trainage gelegt werden muß damit das Wundsekret ablaufen kann. Eine schludrige Arbeit darf man sich im Gesundheitswesen nicht leisten! Dafür bekommen Krankenhäuser und Ärzte auch genug Geld. Ich erwarte eine verantwortungsvolle und gewissenhafte Arbeit. Und auch als Arzt muß man auch mal Fehler oder Nichtkönnen eingestehen können und auch die Verantwortung dafür übernehmen. In unserem Gesundheitssystem liegt einiges im Argen,da diese Geschichte ja leider kein Einzelfall ist!

Alles gut gelaufen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (med. Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde alles verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (etwas umständlich)
Pro:
med. Versorgung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Knie-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kann diese Klinik nur weiter empfehlen.
Besonderes Lob an OA. Dr. Reinhold.
Auch das Pflegepersonal 1a

Einziger Minuspunkt das Essen.
Hier wären Verbesserungen angebracht.

Weitere Bewertungen anzeigen...