• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Krankenhaus Martha-Maria

Talkback
Image

Stadenstraße 58
90491 Nürnberg
Bayern

29 von 39 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

56 Bewertungen

Sortierung
Filter

Notfall Ambulanz

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
absolut kompetentes Team, sehr schnelle und gute Versorgung
Kontra:
gibt es keinen Punkt
Krankheitsbild:
Virusinfektion
Erfahrungsbericht:

Ambulante Aufnahme absolut Top. Ich kam auf eigener Initiative früh morgens um 05:30 in das Krankenhaus. Nach kurzer Klärung der Formalitäten mit dem wirklich freundlichen Mitarbeitern, wurde ich sehr schnell und gründlich untersucht.
Es war etwas ernstes und innerhalb kürzester Zeit waren 4 Oberärzte verschiedener Fachrichtungen
zur genaueren Untersuchung vor Ort.
Dank dieses Teams bin ich heute noch am Leben.
Nochmals vielen Dank.

Patient mit Hantavirus

Zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
intensives Therapieprogramm, gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man denn mal solche Hilfe braucht, ist man hier richtig. Intensives Konzept, gutes Personal. Auch das essen ist ganz ok. Mir hat es geholfen, machte sich aber erst nach dem Aufenthalt deutlich bemerkbar. Lediglich die medizinische Begleitung hätte besser sein können.

Medizinisch Top!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Top überall.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeiten (alles etwas umständlich))
Pro:
Ärzteteam um Dr. Liebel (speziell Dr. Essigkrug)
Kontra:
Verwaltungsaufwand bzw. Wartezeiten
Krankheitsbild:
Knie TeP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Knie Tep vom 06.02.14 wurde von OA Dr. Essigkrug ausgeführt. Ich bin von diesem Arzt, sowohl fachlich als auch menschlich begeistert. Ebenso von dem gesamten Team um Chefarzt Dr. Liebel. Auch OA Dr. Reinholdt sollte nicht unerwähnt bleiben.
Zusammengefasst ist die fachliche als auch menschliche Leistung dieser Ärzte hervorragend.

Auch das Pflegepersonal ist weitesgehend i.O.
Hier stechen vor allem die jüngeren Schwestern und die Schwesternschülerinnen hervor. Leider aber trüben die etwas älteren Schwestern das Bild.
Von absolut fadenscheinigen Ansagen, bis vollkommen inkompetenten Ansagen z.B. bzgl. Medikamenteneinnahmen (vor oder nach dem Frühstück) bei Schmerzen.
Irgendwann sollte sich diese Schwester mal klar werden, welche Regelung nun gilt. Mal hüh, mal hott, geht halt nicht.

Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Station B2 komplett voll war und alle Schwestern alle Hände voll zu tun hatten. Aussagen wie, "ich hatte nicht mal Zeit was zu essen, bzw. mal ne Pause zu machen" sind bezeichnend dafür, dass der Rotstift hier gnadenlos zu Lasten des Personals, schlussendlich aber auch zu Lasten der Patienten gespitzt wird.
Ob das der richtige Weg ist????

Essen war ok. Gourmetessen wird ja auch nicht erwartet.
Allerdings jeden Abend Brot mit Wurst und Käse oder Käse und Wurst reißt einen nicht vom Hocker.

Verwaltungsapperat ist ziemlich träge und es dauert!!!
Da gibt es deutlichen Verbesserungsbedarf.
Aber alle Mitarbeiter hier waren sehr freundlich.

Ich würde mich wieder dort operieren lassen!

Sehr gutes Krankenhaus, tolle Zimmer

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliches und sehr kompetentes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entzündung der Gallenblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste meine Mutter im Jahr 2013 notfallmäßig wegen einer akuten Entzündung der Gallenblase ins Martha-Maria bringen. Der Arzt in der Notaufnahme war sehr kompetent und hat in sehr kurzer Zeit alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt. Die Aufnahmeformalitäten habe ich für meine Mutter erledigt. Dies ging schnell und unkompliziert (Aber es sind schon viele Formulare). Meine Mutter wurde noch am selben Tag operiert (Gallenblasenentfernung, minimalinvasiv). Das Pflegepersonal war sehr freundlich und kompetent, die ärztliche Versorgung hervorragend, das Essen (trotz der Einschränkungen nach der Gallen-OP) schmeckte meiner Mutter. Da ich sie jeden Tag besuchte, konnte ich auch die gute Ausstattung der Zimmer im Neubau und die Sauberkeit sehr gut beurteilen. Da gab es nichts zu bemängeln. Insgesamt würde ich jedem Verwandten und Bekannten das Krankenhaus sehr empfehlen.

kann nicht besser sein

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser gehts nicht!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (jaaa, man sollte viel Zeit mitbringen:-))
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bereits vorab: Ich habe keine Vorerfahrung(en) mit Krankenhäuser gehabt, daher war ich am Anfang etwas skeptisch über die voraussichtliche Behandlungsdauer von nur 3 Tagen bei einer Schilddrüsen-OP.
Okay, man sollte viel Zeit bei der stationären Aufnahme am Vortag der OP mitbringen:-), dass ist aber der einzige Minuspunkt, den ich zu vergeben habe. Kann hierbei aber nicht viel dazu sagen, wie es in anderen Krankenhäusern erledigt wird.
Ansonsten: Schwestern bzw. Pfleger top, jederzeit da und sehr sehr hilfsbereit! OP ist absolut top verlaufen (nochmals danke an Dr. Schuhmann), Nachsorge ebenfalls top, konnte wirklich nach 3 Tagen die Klinik wieder verlassen.
Zimmer auch top, erst frisch renoviert. Essen, nun ja, absolut reichlich und gut schmeckend (okay, kein 4 Sterne Restaurant, aber absolut essbar und vor allem abwechslungsreich) (mal ganz ehrlich, wer geht wegen dem Essen ins Krankenhaus?)
Also alles zu meiner absoluten Zufriedenheit. Nochmals danke.

Mir wurde sehr gut geholfen

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft und ärztliche Leistung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmentzündungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dem Krankenhaus zur Behandlung meines Darmleidens und kann durchweg nur gutes berichten. Das ärztliche Team ist auf mich sehr gut eingegangen und hat mir sehr geholfen. Ich habe schon einiges mit meinem Darmproblem in Krankenhäusern erlebt, aber hier wurde ich sehr gut behandelt. Die Pflegekrafte waren hilfsbereit und engagiert.

Ich kann das Haus nur weiter empfehlen.

Herzlichen Dank

Befunderhebungsfehler

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
fehlendes Fachwissen
Krankheitsbild:
Riesenzelltumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 2010 mit einem seltenen Riesenzelltumor in der Fußwurzel zur Behandlung in dieser Klinik. Leider fehlte hier das nötige Fachwissen des Chefarztes. ich wurde unzureichend operiert. Dies stellte sich aber erst 5 Monate später durch eine Nachuntersuchung heraus. Ich wurde mit einer nässenden Wunde entlassen. Mein Hausarzt schlug die Hände über den Kopf zusammen als er die Wunde sah. Ich entging nur knapp einer Infektion. Ich musste noch 3 mal in einer anderen Klinik operiert werden. Ich kann diese Klinik nicht empfehlen. Für Hüft-Op`s oder dergleichen mag sie in Ordnung sein. Aber ich würde mich nie mehr dort behandeln lassen.

Verwaltung = eher schlecht

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflege, Behandlung, Sauber, Freundlich
Kontra:
Rezeption, Bürokratie
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ingesamt war ich von der erbrachten Leistung sehr zufrieden. Das Plegepersonal war sehr hilfsbereit und sets engagiert. Das Essen war für Krankenhausessen dementsprechend gut und inOrdnung.
Was mich aber am meisten genervt und u glaublich anstrengend war, war dieVerwaltungsabteilung bzw. Rezeption. So dermaßen unfreundlich, unhöflich und einfach nicht im Stande ordnungsgemäß zu Vermitteln. Sollte willkürlich Formulare ausfüllen ohne zu wissen, ob mein Versicherung dafür aufkommt oder nicht. Hauptsache sie haben wenig Arbeit und Schererreien und ich soll dann alles übernehmen. Nun bin ich selber Mediziner und noch jung, sprich ich lass mich da nicht so leicht verwirren aber ich stelle mir die ganzen älteren Mendchen vor, die verständlicher Weise nivht viel davon wissen und darum kümmern müssen. Eine absolute Frechheit das Verhalten und die Koordination.
Mal abgesehen von diesem Punkt kann ich mich nicht beschweren. Alles soweit gut gelaufen, Zimmer und Bäder waren sehr sauber. I Bezug auf das Persnal der Pflegekraft muss man nun mal einsehen, dass man nicht alleine auf der Station der Patient ist und so ziemlich jedes Krankenhaus den Rotstift beim Pflegepersonal ansetzt.

Mittelalter

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
dreckig, keine Betreuung
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

dermaßen dreckige Zimmer, dass es einen grauste; Badezimmer und Böden wurden schlecht geputzt; Eimer mit Erbrochenem wurde stundenlang stehen gelassen; das Pflegepersonal ließ sich zwei mal täglich sehen; es gab Wurst für Vegetarier; der Arztbericht war auch nach zwei Wochen nicht fertig, so dass die Kontrolluntersuchung nach einer Woche nicht erfolgen konnte; Aussagen über bedenkliche Blutwerte verunsicherten währenddessen;

katastrophal

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
wüsste bis auf den chefarzt momentan nichts positives
Kontra:
hygiene, mangelnde dienstleistung, nichteinhalten des angekreuzten speiseplans
Krankheitsbild:
angebliche blutvergiftung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

es scheint mir so, dass das pflegepersonal stark überlastet ist und mit extremsituationen nicht umgehen kann. transfusion wird so gelegt, dass die patientin gänzlich blutverschmiert ist-erst nachdem ein arzt aus der notaufnahme diese neu gelegt hat ist alles o.k. stationsarzt war nicht erreichbar.
angekreuzter speiseplan wird 14 tage lang ignoriert-und neuerdings auch auf der reha.
entwürdigende anrede des patienten -mäuschen!!!
ich kenne das krankenhaus aus früheren zeiten wo alles perfekt gelaufen ist. zum heutigen zeitpunkt würde ich persönlich dieses kh als patient nicht aufsuchen wollen.

schludrige Operation eines Leistenbruchs und deren Rattenschwanz

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (zu konfus und unkoordiniert)
Pro:
sehr zuvorkommende Pflegeleistungen
Kontra:
unqualifizierte,unkoordinierte und schludrige Behandlung
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Freund wurde wegen eines Leistenbruchs minimalinvasiv behandelt.Er wurde leider nach einem eintägigen Krankenhausaufenthalts schon entlassen. Es bildete sich im Leistenbereich und im Hodensack eine Flüssigkeitsansammlung,die auch nach einigen Tagen nicht weniger wurde. Nach mehrmaligen Besuch (jedesmal ein anderer Arzt,keiner kannte sich aus),auch mit Punktionen, ging er in die Uniklinik Erlangen wo man Ihm sagte,daß die Behandlung weiter vom Martha Maria erfolgen muß. Bei einem Gespräch mit dem Oberarzt (auch nur nach mehrmaliger Bitte) wurde ihm mitgeteilt,daß der Chirurg an der misslungenen Operation nicht schuldig ist (dann fragt man sich wer dann?) und daß nun noch einige Punktionen erfolgen müssen um die Flüssigkeit zu entfernen oder neu operiert werden muß. Ursache der ganzen Misere ist eine Verletzung des Lymphkanals im Leistenbereich bei der Operation.
Nun fragt man sich,wem kann man noch vertrauen wenn nicht mal Chirurgen in der Lage sind einen Routineeingriff wie eine Leistenoperation ordnungsgemäß durchzuführen!? Selbst ein Laie weiß z.B.,daß eine Trainage gelegt werden muß damit das Wundsekret ablaufen kann. Eine schludrige Arbeit darf man sich im Gesundheitswesen nicht leisten! Dafür bekommen Krankenhäuser und Ärzte auch genug Geld. Ich erwarte eine verantwortungsvolle und gewissenhafte Arbeit. Und auch als Arzt muß man auch mal Fehler oder Nichtkönnen eingestehen können und auch die Verantwortung dafür übernehmen. In unserem Gesundheitssystem liegt einiges im Argen,da diese Geschichte ja leider kein Einzelfall ist!

Alles gut gelaufen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (med. Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde alles verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (etwas umständlich)
Pro:
med. Versorgung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Knie-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kann diese Klinik nur weiter empfehlen.
Besonderes Lob an OA. Dr. Reinhold.
Auch das Pflegepersonal 1a

Einziger Minuspunkt das Essen.
Hier wären Verbesserungen angebracht.

Klare Empfehlung

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut durchdachtes Konzept mit nachhaltiger Wirkung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (als Anmerkung: nicht alles ist psychosomatisch ;-))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles bestens)
Pro:
Intensive Therapie, tolles Konzept, die Lage
Kontra:
manchmal wären auch Tipps u. Hilfestellung hilfreich gewesen
Krankheitsbild:
Angst, Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von anfang Februar bis anfang April in teilstationärer Behandlung im Krankenhaus Martha Maria im Fachbereich Psychosomatik..
starke Ängste, Depressionen und eine starke Erschöpfung haben mich bewogen, den Schritt in eine Tagesklinik zu gehen!!
Die Klinik liegt sehr schön, am Rande von Nürnberg!
Ich kann eigentlich nur positives berichten..
Alle Mitarbeiter geben sich größter Mühe. Der Chefarzt Dr. Deininger brachte das Problem jedes einzelnen Patientes auf den Punkt.. teilweise fordernd, aber immer mit Respekt..

Das Behandlungsangebot ist breitgefächert..
Neben der tiefenpsychologischen Einzeltherapie hat man 2x wöchentliche Interaktionsgruppe, Entspannung und Nordic Walking, Genussgruppe, Psychodynamische Großgruppe und viel Kreativtherapien .. Kunst, Musik und Körpertherapie..
Jeder Therapeut hat seine spezielle Art, jeder geht einfühlsam mit den Patienten um, die Therapien waren sehr sehr intensiv.. das Konzept ist psychoanalytisch/ tiefenpsychologisch fundiert.. das heißt, ausgehend von den aktuellen Beschwerden guckt man, wie man der Mensch geworden ist, der man heute ist.. und warum man welche Symptome hat..
Vieles wird aufgearbeitet, ins Bewusstsein gerückt, durch Kunst, Gespräche, Körperwahrnehmung, Familenaufstellungen.. alles wirklich sehr intensiv aber so gehört sich das!

Die meisten Patienten kommen wegen psychosomatischen Beschwerden, Ängsten, Depressionen oder der verarbeitung von schwierigen Lebenssituationen (Trennung, Trauerarbeit, Verluste, soziale Schwierigkeiten, Trauma, chronische Erkrankungen) hierher..
Mir persönlich hat die Therapie viel gebracht! Habe leider schon mehr Erfahrung mit stationären Behandlungen, aber noch nie habe ich eine so intensive Therapie kennengelernt, mit einen engmaschigen - aber nich stressigen- Therapieprogramm..

Ich sehe nun wieder deutlich positiver in die Zukunft..
Als großes Plus wird hier auch mit Medikamenten sparsam umgegangen, hier gilt weniger ist mehr!! Das erfährt man in anderen Kliniken nicht so oft..
Auch ein +: Das Essen ist spitze und hat mit Krankenhaus Essen wirklch wenig zu tun.. reichlich und sehr lecker!!

Klare Empfehlung

Guter Service

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Service
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Kreuzband OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes, gutes und kompetentes Personal
Gut Organisiert
Essen mäßig

zwei Katheter und Stent Implantation nicht Erfolgreich

Klinischer Fachbereich: Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

zwei Katheter und Stent Implantation nicht Erfolgreich

ich fühlte mich gut aufgehoben

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (alle aufkommenden Fragen wurden stets beantwortet und sehr umfangreich beraten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (vom Eingriff bis zur Schmerzbehandlung...alles wirklich sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (die Wartezeiten sind viel zu lang)
Pro:
sehr freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Wartezeiten bei Patientenaufnahme und Entlassung
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in diese Klinik eingewiesen und an was muß man sich als erstes gewöhnen...ans warten. Die Aufnahme Prozedur gestaltet sich als langwierig. Von einem Arzt zum anderen und zwischendrinn immer wieder zurück in den Wartebereich. Das ganze kann sich schon mal über gut 3h hinziehen. Endlich auf dem Zimmer läuft dann alles sehr freundlich und herzlich. Mit dem nötigen Spaß kann man die langwierige Zeit des Aufenthaltes positiv beeinflussen - die Schwestern sind dazu gern bereit. Die OP selbst und hat wunderbar geklappt...das Personal ist stehts bemüht alle offenen Fragen zu beantworten...ich hatte das Gefühl sehr gut aufgehoben zu sein und so ging ich mit ruhigem Gefühl der OP entgegen. Im Aufwachraum wurde man gut versorgt und anschließend auf der Stationwurde sich auch weiterhin sehr gut gekümmert.
Ich war sehr positiv überrascht und fühlte mich "wohl", wenn man das so sagen darf.

Jeder Zeit wieder....

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute, entspannte Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vielen negativen Erfahrungen in anderen Kliniken mehr als zufrieden.

Ich wurde als Mensch und nicht als Nummer behandelt, sowohl vom Ärzteteam, wie auch vom Stationspersonal.

Obwohl der Eingriff sehr schwierig war, hat sich das Team von Dr. Liebel getraut, die OP zumachen.

Mir wurde als Schmerzpatient mit einem Schmerzblock nach der OP sehr gut geholfen, so dass das Schmerzgedächnis positiv beeinflusst wurde.

Ich würde jeder Zeit wieder kommen.

radikale Prostataentfernung

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühlte mich jederzeit und bei allen Mitarbeitern bestens aufgehoben
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
radikale Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alle mich behandelten Ärzte waren m.E. sehr kompetent und sehr einfühlsam. Man konnte bei und mit ihnen klare Worte finden!
Das gesamte Pflegepersonal war äußerst nett, zuvorkommend und jederzeit ansprechbar und hilfsbereit.
Das Essen war über die 16 Tage hinweg sehr gut!

Das gesamte Haus setzt ihren Leitspruch "Unternehmen Menschlichkeit" in jeder Phase konsequent und überzeugend um!

Sehr zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich gibt es keinen besseren Facharzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz Dr. Liebel und Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
OSG-Arthrodese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin schon seit Jahren bei Herrn Dr. Liebel in Behandlung. Grund dafür sind sehr starke Beschwerden im Sprunggelenk. Habe bereits eine Totalendoprothese implantiert bekommen, die leider nach ca. 7 Jahren wieder entfernt werden musste, Gelenk wurde im Jahr 2012 versteift. Ich bin von der Kompetenz und der Menschlichkeit, auch was sein gesamtes Team angeht begeistert. Bei Herrn Dr. Liebel bin ich bestens aufgehoben. Deshalb kann ich die Orthopädie des Martha-Maria-KKH nur empfehlen.

Ich lag 2012 im Neubau der Orthopädie, die Zimmer sind wirklich sehr schön, auch das Essen ist lecker.

Negativ

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beitrag lesen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beitrag lesen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Beitrag lesen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Beitrag lesen)
Pro:
Die Ferseher sind spitze
Kontra:
Bis auf die Fernseher alles
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus hat sich leider sehr zum schlechten verändert, früher wurde man mit viel Geduld und Verständnis behandelt, heute werden Augen verdreht wenn man um Hilfe bittet den Patienten anders zu legen da meine Mutter es selbst nicht geschafft hat ist Sie nun Wund gelegen. Man wartet mindestens 30min auf Schwestern die ''gleich'' wieder kommen, auf Schmerzmittel hatte meine meine Mutter 3Std gewartet. Blutverschmierte Betten werden 4Tage lang einfach mit Decken zugedeckt anstatt frisch zu beziehen.
Die Zimmer sind recht Modern, Essen war solala

Und als ich eine Schwester fragte ob man einen Arzt mal sprechen könnte sagte sie rotz frech ''Fragen Sie doch Ihre Mutter, die ist doch bei der Viste immer dabei''
Vielen Dank auch

1 Kommentar

su2013 am 30.08.2013

kann ich nur bestätigen

Alles Bestens

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krampfadern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich sehr zufrieden.
Aufnahme, zwei Operationen, Ärzte und vor allem die Schwestern auf der Station alles TOP!
Ich würde noch mal ins Martha Maria gehen.

Falsche Diagnose zerstörte Identität

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prüfungsangst
Erfahrungsbericht:

Leider ist mein Zustand nach einer 80 Sitzungen-Therapie so schlimm wie er niemals zuvor war. Hier praktiziert ein Orthopäde namens Günther der weder das Studium der Psychologie noch die Ausbildung des Tiefenpsycholegen absolviert hat( wie ich nachhinein erfahren habe). Seine Diagnosen waren: Paranoide Vorstellungen, narzisstisch gestört dann Borderline. Aufgesucht hatte ich die Klinik wegen Prüfungsangst. Nach einer Konfrontation von geschultem Personal wird mir die Prüfungsangst und eine arbeitsbedingte Überlastung bestätigt. Im einer Nachbesprechung mit Orthopäde Günther erzählt er mir nebenbei dass ich so sei wie er. Er hat wohl seine psychische Belastungen auf mich projiziert und nach seinen Kenntnissen von irgendeiner Psychologie bei mir heilen versucht. Aus der Damaligen Prüfungsangst sind heute Übelkeit, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Krämpfe, Schlaflosigkeit, Zwangsgedanken und eine zerstörte Identität geworden.
Heute beschäftigt mich die Frage wer hat diesem Menschen den Arbeitsplatz angeboten. Sollte man sich nach meiner Erfahrung nicht Sorgen machen wer die Psychosomatik leitet und sollten man nicht über dessen Fähigkeiten nachdenken. Scheinbar hatte Günther Supervision. Mir Stellt sich die Frage mit wem hatte ich es da zu tun wenn da eine Reihe von Psychologen über drei Jahre an meinem heutigen Zustand tätig waren ob diese nicht dringend überprüft werden sollten.
Rechtlich Schritte werden in Kürze eingeleitet

Immer wieder Martha-Maria Chefarzt Dr.Liebel

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wie 2011 alles top.Bekam 2.neues Hüftgelenk.Nach einer Woche Entlassung-Chefarzt Top!!!

Ein Krankenhaus der Premium-Klasse !!!!!

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang August hatte ich während des Besuchs meiner Frau meinen 2. Herzinfarkt. Durch den Notarzt wurde ich am 09.08.
in die Klinik Neustadt a.d.Aisch eingewiesen und am 13.08. nach der erfolgreichen Implatation eines Stents wieder beschwerdefrei entlassen. Bei der anschließenden 3-wöchigen AHB bekam ich einen massiven Schub meiner Morbus Crohn - Erkrankung mit Durchfall, Bauchbeschwerden und Gewichtsverlust und hohen Entzündungwerten. Über meinen Internisten kam ich glücklicherweise am 13.09.2012 als Notfall in das Krankenhaus Martha-Maria in Nürnberg.
Ich erlebte hier eine Notaufnahme, die ihresgleichen sucht. Eine Ärztin und eine Schwester kümmerten sich um mich, haben mich verständnisvoll angehört und beruhigt.Nach einer zügigen Untersuchung wurde ich nach ca. 1 Std. auf die Station 4 verlegt.
Vom 13.09. bis 19.09.2012 befand ich mich dann in stationären Behandlung.
Die Zimmerausstattung, das Essen( wenn auch nur Schonkost wegender notwendigen Darmberuhigung) und die Sauberkeit waren super.
Die ärztliche, pflegerische und funktionelle Betreuung konnten nicht besser sein. Das Ärzteteam (Prof. Dr. Schwab, OA Dr.Michaeli, AÄ Rieger) hat allein durch seine kompetente, offene und freundliche Art einen wesentlichen Teil zu meiner Heilung beigetragen. Die laufenden Informationen über den Krankheitsverlauf ( Blutbild, EKG, Ultraschall und Medikamenteneinstellung)habe ich noch in keinem Krankenhaus erlebt.
Die Krankenschwestern darf ich nicht vergessen. Sie waren immer freundlich und bemühten sich immer für ihre Patienten da zu sein.

Ich bin glücklich und dankbar, von diesen schönen Erfahrungen im Krankenhaus Martha-Maria erzählen zu können.
Es könnte ja auch anders sein.

Kompetenz

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit
Kontra:
konnte nichts feststellten
Krankheitsbild:
Hüfte-OP
Erfahrungsbericht:

Ende Juli 2012 unterzog ich mich einer Hüft-OP und wurde in den 2 Wochen des Klinikaufenthaltes von der Kompetenz des Chefarztes der Orthopädie und seiner Oberärzte/Ärzte überzeugt. Neben dieser fachlichen Kompetenz der Ärzte, führte gewiss auch die Art und Weise des menschlichen Umganges der handelten Personen (Chefarzt – Krankenschwestern der Abteilung „Orthopädie“/1. OG – Therapeutin – Sekretariat ) zu einem schnelleren Heilungsverlauf. Auch die hervorragende Leistung der Anästhesie-Abteilung unter dem Chefarzt sei hier erwähnt.
Die Leistung dieses Krankenhauses würde ich bei BedRF wieder beanspruchen!

Kompetenz und Profeßionalität Geduld und Menschlichkeit!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Profeßionalität Geduld und Menschlichkeit!
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetenz und Profeßionalität Geduld und Menschlichkeit!
Nur dass kann ich sagen
Als nicht private K.K. Patient hätte ich es nicht erwartet.
Danke Herr Doktor
Danke den Ganzen Team!
Erste mal nah 40 Jahre habe ich mich sicher und geschützt gefühlt (bin 55 Jahre alt).
Die Schilddrüse OP in 23.08.2012 hat Reibungslos gelaufen trotz fiele Probleme die ich gesundheitlich habe.
Ich fühle mich gut.
Wundheilung schön und kaum zu sehen.Ich denke, die Narbe wird Mann nicht bemerken.
DANKE!!!DANKE!!!DANKE

UNZUMUTBAR & UNPROFESSIONELL

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Das einzige was dort überhaupt funktioniert hat !)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde kürzlich stationär im Krankenhaus Martha Maria aufgenommen um mich einer OP zu unterziehen. Mich hatte bereits vorher ein Professor bzgl OP-Technik "Minimal Invasiv", Liegedauer und ähnliches beraten, und fühlte mich dort gut aufgehoben.

Dem chirurgischen Aufklärungsgespräch kam ein junge Dame zuvor (keine Sr !) Sie versuchte dann mehrmals vergeblich mir Blut abzunehmen, einen Stauschlauch hatte sie nicht bei der Hand deswegen wurden meine Arme mit GUMMIHANDSCHUHEN über insgesamt ca 10-15 Minuten (mit einer kurzen Unterberechung weil ich meinen Arm nicht mehr spürte) gestaut... was ja wohl nicht deren Sinn und Zweck ist!
Insgesamt kam ich mir eher wie ein Versuchskaninchen zum üben vor. Auch schien sie eher Angst davor zu haben, mir diese Nadel in den Arm zu stechen.

Als dann eine Chirurgin dazukam, hatte diese es geschafft Blut zu entnehmen (nach insgesamt 9 Versuchen an diesem Tag, meine Venen sind definitiv nicht so das man diese nicht sieht oder treffen könnte, bis jetzt gab es dies bzgl nie Probleme).
Daraufhin wurde mir gesagt das die OP nicht minimal invasiv durchgeführt werden kann und die Narbe wesentlich größer ausfällt, und der Kollege sowas bestimmt nicht gesagt hat. Ich hab mir das ja nicht selbst ausgedacht! Desweiteren wurde die Liegedauer plötzlich verdoppelt. Generell schien die Ärztin sehr unfreundlich.

Nach diversen Rücksprachen habe ich dann beschlossen zu gehen und mich nicht dort operieren zu lassen. Was von diesen Personen keiner wusste ich bin selbst Krankenschwester und arbeite seit Jahren in diesem Beruf, und sowas wie an diesem Tag habe ich noch nie erlebt, und bin sehr froh das in der Klinik in der ich arbeite nich so unprofessionell gearbeitet wird!

Ich werde mich definitv nie wieder dorthin gehen, und es auch jedem der sich in meinem Bekannten und Familienkreis befindet stark abraten.

ES WAR UNZUMUTBAR!

Immer wieder Orthopädie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier wird der Patient als Mensch behandelt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Frage bleibt unbeantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gegen Schmerzen oder Schlafstörungen wurde immer geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Zusammenarbeit des Personals
Kontra:
--
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während des stationären Aufenthaltes habe ich erfahren, was 100% Aufmerksamkeit dem Patienten gegenüber bedeutet. Ich bekam eine künstl. Hüfte und lag auf der Station der Orthopädie. Die Aufnahme verlief etwas holprig und wäre verbesserungsfähig. Das Personal , wie Ärzte,Schwestern,Pfleger,Therapeuten und auch die "grünen Damen" haben sich Tag wie Nacht liebevoll und aufmerksam um mich gekümmert. Von der Vorbereitung zur OP über den Aufenthalt im Aufwachraum bis hin zu der täglichen Betreuung im Krankenzimmer fühlte ich mich immer sehr gut . Essen ,Sauberkeit und Sozialdienst im Krankenhaus liesen nichts zu wünschen übrig. Auf der orthopädischen Station konnte ich jederzeit um Hilfe läuten , die Schwestern kamen sofort mit einer Freundlichkeit , die immerwieder gut tat. Fazit - wer großen Wert auf Gründlichkeit - Hilfsbereitschaft- Herzlichkeit und Menschlichkeit legt , ist in dieser Klinik richtig. Dazu kommt ,daß das Krankenhaus ruhig im Grünen liegt , die Möglichkeiten Kleinigkeiten einzukaufen vorhanden sind und die Patientenzimmer groß ,hell und gut eingerichtet sind.

Mittelfußbrüche

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Korrektur von Behandlungsfehlern
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute, freudliche und kompetente Behandlung.
Ich kam mit mehreren komplizierten Mittelfußbrüchen in die Klinik und wurde durch Dr.Liebel bestens versorgt,
obwohl eine andere Klinik vorher bereits vergeblich versucht hatte die Brüche zu behandeln.
Sehr emphehlenswert!

Rückenschmerzen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dank der Oberärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Oberärztin!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Oberärztin!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Massenabfertigung in der Aufnahme)
Pro:
Oberärztin
Kontra:
ansonsten wenig "emotionale Intelligenz" bei den anderen Herren Doktores
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muß hier auch einmal eine Lanze für die Oberärztin brechen. Der Chefarzt mag der einzige gute Operateur in dieser Abteilung sein, aber für nicht zu operierende Patienten hat er kein Händchen: kein wirkliches Interesse, nur Allgemeinplätze, die Visiten werden morgens durchgehetzt und (auch operative) Patienten haben keine Chance in Ruhe etwas nachzufragen und werden mit Allgemeinplätzen und Standardkommentaren abgefertigt. Gut, daß die Oberärztin dies in sehr menschlicher und kompetenter Weise kompensiert. Sie hat immer was in petto, wo die Herren Operateure nur 2 Standards kennen und einen am liebsten nur woanders hin verlegen möchten. Auch ihre Art und Weise ruhig und gelassen immer wieder noch andere alternative Hilfen "aus dem Hut zu zaubern" mit denen sie umgeht: excellente Akupunktur, sogar kleine, aber wirkunsgvolle Yogaübungen zeigt sie, vermittelt praktische Ideen für zuhause und anderes, was man gut selber üben kann. Und das mit einem feinen, unaufdringlichen Humor - auch wenn sie mir schon sehr deutlich gemacht hat, daß ich u.a. halt einfach zu viele wiege (was ich selber auch weiß, aber ...). Aber auch das geschieht menschlich und verständnisvoll. Sie ruht in sich und vermittelt das gute Gefühl, daß es immer irgendwie Hilfen gibt, wenn man nur selber auch will. Danke!

Harald der Pfälzer

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes und engagiertes Team
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durchführung einer TUR (Blase) zur Vorbereitung auf
Strahlungs- und Chemotherapie.
Hatte die 3.te TUR in diesem Jahr und das 3.te Krankenhaus.
Ich will den Eindruck einfach kurz zusammenfassen, habe nirgendwo so engagierte Ärzte und Pfleger angetroffen.
Die kleinen Unanehmlickeiten, wie 3 Bettzimmer und keine Dusche im Zimmer waren eher nebesächlich.
Kann nur sagen in dem Krankenhaus sind keine Götter in weiß sondern Helfer in weiß bzw. grün.

Operation sehr gut verlaufen.

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hätte etwas besser sein können.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
Sanitäre Anlagen gehen gar nicht. Wenn drei Patienten sich ein Zimmer teilen, und alle Abführmittel bekommen, wie soll das gehen bei einem WC pro Zimmer. In der gesamten Station ist auch nur ein einziges WC in der offenen Dusche als Ausweichmöglichkeit vorhanden!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr große Kompetenz der behandelnden Ärzte!
Gutes Essen.
Allerdings sehr geringe Betreuung nach überstandenen Operationen durch das Personal.
Körperpflege findet nur auf Anforderung statt.
Zähne putzen geht erst, wenn man selbst aufstehen kann!

Empfehlenswert: Chirurgie / Anästhesie

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
Siehe Erfahrungsbericht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als erstes fiel mir auf, daß mich sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal im Treppenraum grüßten - in anderen Kliniken ein Unding (und ich durfte inzwischen viele kennenlernen).

Dies war der erste positive Eindruck nach dem Empfang. Auch Ärzte und Pflegepersonal auf Station und im OP sowie bis auf eine Ausnahme auch in der Aufnahme gaben mir stets das Gefühl, keine Nummer, sondern ein Mensch zu sein.

Besonders möchte ich noch das Engagement der Aufnahmebüros im EG hervorheben - die Patientenaufnahme war mehr als bemüht, mich zufriedenzustellen, was auch hervorragend gelang.

Ebenso ging es von der hervorragend begleiteten OP-Vorbereitung direkt in den OP. Sowohl die vorbereitenden Maßnahmen als auch die Nachbereitung gaben mir ein sicheres Gefühl.

Alles in Allem war es ein guter Aufenthalt, ein Teil meiner Schilddrüse ist dort verblieben, aber ich bin heil wieder daheim. ;o)
--------------
Negativ fiel mir ein Assistenzarzt in der Aufnahme auf, welcher mich über die Anästhesie aufklären sollte. Er schien weder zuzuhören noch verstehen zu wollen und wußte vorher bereits alles besser. Hintergrund ist eine sehr seltene Krankheit meinerseits.

Erst nach Rücksprache mit seinen Vorgesetzten "taute er auf" und verstand das vorhandene Anästhesieproblem.
--------------
Etwas OT:

Es war klasse, daß man morgens nicht nur ein Täßchen Kaffee, sondern soviel bekam, daß man rund 3 Tassen damit füllen konnte. Super - auch die Verpflegung: Ausreichend und lecker.

100 % empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Knie Op im August. Kannte die Klink vorher nicht. Bin begeistert vom Ablauf, der medizinischen Behandlung, der Behandlung als Mensch und vom Personal. Habe eine absolut 100 %ig stimmige Behandlung erfahren. Hat sich auch in meiner Genesung niedergeschlagen, kann nach meiner Reha bereits wieder ohne Krücken gehen und Autofahren (nach 7 Wochen!) Zimmer war spitze, Essen richtig gut und sehr reichlich. Bin bereits gut über 70 Jahre alt und Herrn Dr. Liebel sehr, sehr dankbar für alles.

Hüft-OP im September 2011

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Ringel und Maier)
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit heute nach Hüft-OP zu Hause,jetzt 3 Wochen Reha..hatte mich in ganz Nürnbergs Häusern informiert.Zum Glück traf ich Chefarzt Dr.Liebel(ein Traummann-Typ)von seiner Art her.Nicht "hochnässig"einfach nett und super kompetent.Dazu die Anästhesisten z.B.Schippi alles super.Mein Zimmernachbar mit Knieproblemen reparierte Dr.Liebel auf seine Art und somit entkam er einem künstlichen Kniegelenk.(Woanders wäre das passiert)Muss dazusagen,sind beide Sportler,teils Leistungssportler gewesen,das trug sicher auch zum schnellen "Heilungsverlauf"bei.PS.Eines in eigener Sache...die Schwestern Station 9 supernett und freundlich,stets hilfsbereit.Hatte sowas vorher noch nicht erlebt.(Marina-Marina-Marina)

1 Kommentar

kiko-klopfer am 19.09.2011

Der Gesamtbewertung meines Zimmernachbarn Geoff über den Klinikaufenthalt im Martha Maria Krankenhaus im September 2011 kann ich nur zustimmen. Dem Erfahrungsbericht ebenfalls. Dr. Liebel hat bei mir am Schienbein durch eine Keilentnahme eine operative Geradstellung durchgeführt. Dadurch ist mir zunächst ein künstliches Kniegelenk erspart geblieben, was in anderen Krankenhäusern sofort durchgeführt worden wäre. Das Ergebnis muß natürlich erst noch abgewartet werden (ca. 6 Wochen). So wie aber die Heilung bis jetzt verläuft, bin ich sehr zuversichtlich.
Marina Marina Marina

Sehr Kompetent und ein kleines Wohlfühl-Haus

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top ! wenn Umbau fertig noch besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitzen Aufklärung der Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fasst Schmerzfrei nach Hause gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hatte EZ bestellt aber wegen Umbau ZB bekommen)
Pro:
super Personal und Super Ärzte
Kontra:
fällt mir nichts ein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo alle samt, die dieses hier lesen. Ich bin 45 Jahre jung und hatte starke Probleme mit meinen Krampfadern. War zur Untersuchung bei Herrn Dr. Noppeney in Nbg. und wurde kurz darauf ins Matha-Maria eingewiesen. Es war auch nicht das erste mal, das ich operiert worden bin, aber das erste mal in Nbg. und dieses Krankenhaus kann ich nur empfehlen. Schon die Aufnahme auf der Station war so etwas von unbürokratisch und der Empfang einfach super nett. Die Voruntersuchungen zwecks der OP und das ganze außen rum war nicht wie in üblichen Krankenhäusern. Die Pflege von Ärzten und Pflegepersonal war einfach top. Man hatte auch nichts vom Umbau und Sanierung des Krankenhauses mitbekommen obwohl die Arbeiten im vollen Gange waren.
Das Cafe hatte jeden Tag pünktlich auf und für die Raucher hatten Sie auch einen Überdachten Platz. Das Essen war echt gut und immer pünktlich zur Stelle. Die Zimmer waren sauber und der Komfort ließ wenig Wünsche offen. Man konnte sich soviel Wasser oder Kaffee holen, wie man mochte.
Die Zimmer hatte zwei Fernseher und eine Stereo-Anlage und zum lesen gab es jeden Tag die Tageszeitung von Nbg.
Die OP verlief sehr gut, wenig Op-Schmerzen da immer gut zugedröhnt mit Schmerzmittel. Was will man mehr !!!
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und betreut!!!

Krankenhaus zum Wohlfühlen

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer sind schön, das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit, und das Essen ist sehr gut.
Die ganze Atmosphäre stimmt einfach in dieser Klinik.
Ich war in den letzten 3 Jahren in 3 verschiedenen Kliniken, aber das Martha Maria war für mich so, wie man sich eine Klinik wünscht.

Super Orthopädie unter Chefarzt Dr. Liebel

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im gesamteindruck)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bratung hervorragend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (VERWALTUNGSABLÄUFE EIN WENIG LANSAM)
Pro:
sehr gute Fachabteilung
Kontra:
nichts zu bemängeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe im März 2011 eine Schulter-OP. Ruptur der linken Supraspinatus und teilruptur der langen Bizepsehne: Die Genesung
und Heilung verläuft sehr gut . Dafür besten Dank an Oberarzt Dr. Riedel und seinen Team, für die gute OP: die Abteilung Orthopädie im Martha Maria kann ich nur bestens Empfehlen

Ein professionell und menschlich ausgezeichnete Klinik

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich einer Schilddrüsen-OP unterziehen. Der Aufenthalt in der Klinik erstreckte sich über den Zeitraum 24.-28.02.2011. Die verwaltungstechnische Patientenaufnahme funktionierte tadellos. Die ersten Kontakte zum ärztlichen Personal (Anästhesiolog und Chirurg) fanden in einer freundlichen, man könnte fast sagen freundschaftlichen Atmosphäre statt. Jedenfalls keine Spur von dem so vielfach kritisierten Gottheit-Knecht-Verhältnis zwischen Arzt und Patient. Die Operation selbst verlief ohne Komplikationen; und das kann man nur auf die ausgezeichnete Professionalität des Operateurs (Oberarzt Dr. Strauß) zurückführen. Das Pflegepersonal war ebenfalls sehr freundlich und zuvorkommend (Abt. 13 im 2. OG), hier gibt es absolut nichts zu kritisieren. Die Verpflegung war reichlich, ausgewogen und von guter Qualität! Die Nörgelei hinsichtlich des Essen und des Pflegepersonals kann ich deshalb nicht nachvollziehen. Ich bin tschechische Staatsbürgerin und sehr dankbar dafür, dass mir, getreu den christlichen Prinzipien, im Martha-Maria-Krankenhaus Nürnberg soviel menschliche Wärme entgegengebracht wurde. Zusammenfassend kann ich nur sagen: Eine in jeder Hinsicht ausgezeichnete Klinik, die ich wärmstens weiterempfehlen kann!

Medizin=Kasse, Kost/Logis=Privat

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (weniger zufrieden, da OP top)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Unterlagen mußten vorher erst angefordert werden)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Heilungsverlauf sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Verwaltung war io, auf Station sehr mangelhaft)
Pro:
Schilddrüsenop sehr gut verlaufen
Kontra:
Bereich Pflege sehr mangelhaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dez.2010 in Martha-Maria. Meine Familie hatte nur die besten Erfahrungen dort gemacht. Mir wurde die Schilddrüse entfernt. Op-techn. soweit alles io, keine Schmerzen, sehr gut verheilt, keine Beeinträchtigung der Stimme nach kurzer Zeit mehr. Und kleine Narbe. Bekam aber Intubations-Ausweis. War in anderer Klinik schonmal intubiert, da wurde nicht gesagt, daß es irgendwie problematisch wäre. Bei welcher Stelle es hakt, weiß ich nicht. ABER!
Kost-Logis lief auf privat. . War 5 Tage dort. Hätte 2x Frühstück bedeutet, fiel aus. Einmal fiel das Abendessen aus. 2x Mittagessen habe ich mir erspart, roch nicht gut, war weniger als lauwarm. Von Anblick und Konsistenz nicht eßbar. Tagsüber ließ sich keine Krankensr. blicken, außer die erwähnten "Mahlzeiten" zu bringen. Das Bettzeug (z.T. blutig) wurde nicht gewechselt, das Bett nicht gemacht. Es wurden keine Wahlmöglichkeiten beim Essen angeboten. In Fürth kam jeden Tag die Sr. und schlug 2 Gerichte pro Mahlzeit vor. Obwohl ich dort keine private Zusatzvereinbarung getroffen hatte. Im Gegensatz zum Südklinikum kam auch keine Putzfrau ins Zimmer. Der Thrombosestrümpfe hatte ich mich am 1. Tag Post-Op selbst entledigt, auch selbest Katheter gezogen. Sagte keiner was dazu. Insgesamt ein unfreundliches Klima. 08/15. Mein Vater monierte, die Sr. reagierte pampig. Meine Eltern waren ganz entgeistert, hatten sie doch eine gänzlich andere Erinnerung. Zudem, erst sollte ich auf eine neue Station, Privatzimmer. Dann hieß es, sei doch belegt, wieso weiß das die Anmeldung nicht? Dann wurde eine andere Station genannt, die wußten erstmal nichts, ich mußte mich durchfragen. Dann hieß es, nichts auspacken, ist nur für eine Nacht, dann wieder auf eine andere Station. Das mir eigentlich zustehende Fernsehheft fehlte, die Zeitungen mußten eingefordert werden.
Also ich bin sehr enttäuscht.

Weitere Bewertungen anzeigen...