• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikum Weiden

Talkback
Image

Söllnerstraße 16
92637 Weiden
Bayern

79 von 146 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

175 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hier wird man geholfen

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich Nett und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich absolute Spitzenklasse.Man fühlt sich einfach nur gut aufgehoben.

Spitze des Eisberges

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sterilität,Sauberkeit,systematisiert Schulmedizin
Kontra:
arrogant,unfreundlich,inkompetent
Krankheitsbild:
Osteomyelosklerose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Über diese Abteilung bin ich zutiefst enttäuscht.
Meine Mutter hat Blutkrebs ,1 Person von 200000 bekommt diese spezielle Erkrankung.
Aus schulmedizinischer Sicht sehe ich als Arzt soweit keine Probleme , was die Chemotherapie betrifft,die weitere medizinisch pflegerische Betreuung empfand ich als höchst problematisch und schlichtweg als ein Unding.
Es mangelt nicht nur an Empathie,
leider muss ich schreiben,dass ich mich sowohl vom Pflegepersonal verarscht und vom leitenden Arzt nicht nur als Angehöriger vollkommen falsch gehändelt,sondern auch in absolut unverschämter Weise auf das Abstellgleis geschoben wurde.
Meine Mutter ist Privatpatient und musste sehr lange dort bleiben.
Folgende Beanstandungspunkte führe ich jetzt an:
1. Es wurde soweit ich gesehen habe , was mir auch meine Mutter erzählt hat,kein Bett gemacht.
Es gab keinen Fernseher im Zimmer,bei einem wochenlangem Aufenthalt als Privatpatient.
2. Es wurde keine Anstalt gemacht ,obwohl ich mich bereit erklärte entsprechende Antithrombotische Strümpfe anfertigen zu lassen ,auf meine Bemühungen einzugehen.Stattdessen musste ich mitansehen , wie versucht wurde die geschwollenen Beine meiner Mutter in viel zu enge Strümpfe in meiner Anwesenheit zu zwängen.
Primär wurde eigentlich erst überhaupt Nichts dagegen unternommen.
3.Das Verhalten einiger Pflegepersonalleute dort empfand ich schlichtweg als Zumutung ,und nicht nur des Pflegepersonals.
Bei meinem ersten Besuch wurde ich auf dem Stationsgang von einer Schwester aufs Billigste angemacht in Form persönliches Ausfragen wie in einer billigen Internetkontaktbörse wie Eastloveswest oder so.
Im weiteren Verlauf sah ich mich dann als Angehöriger dann allerdings nur noch mit fast feindseligem Gebahren konfrontiert
Weiterhin bekam ich als Sohn und Facharzt keinerlei Informationen ,keiner der Ärzte bis auf einen syrischen Oberarzt, der Chefarzt insbesondere verweigerte sich mir freundlich und empathisch Auskunft zu erteilen,dieser Spezialist mit seinem Team ...

Nie wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Ärzte hatten selbst keine ahnung was mir fehlt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde nicht einmal ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die meisten Schwestern waren echt nett
Kontra:
Ärzte kann man fast alle vergessen. Gemacht wurde kaum etwas und wenn dann nur auf mehrfaches nachfragen
Krankheitsbild:
Extreme Schwangerschaftsübelkeit, Diabetis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war während meiner Schwangerschaft leider des öfteren in dieser Klinik. Zuerst in der Gynekologie und später auf der Geburtsstation. In diesen beiden Stationen waren die Schwestern eig durchwegs nett, aber zumeist total unterbesetzt. Ärzte waren meist unfreundlich, wenn man sie überhaupt verstanden hat. Auf Untersuchungen musste man selber bestehen sonst wäre nichts passiert. Die beste Aktion war allerdings meine Ultraschall unteruchung bei der die Schwester einen (meiner Meinung nach Lehrling) erklert hat wo Leber, Niere usw zu finden sind. Soweit ja ok. Gestaunt habe ich nur als der vermeintliche Lehrling am nächsten Tag als ARZT in meinem Zimmer stand und die Visite durchführte. Da fragt man sich echt was schief läuft. Auserdem weiß der eine Arzt nicht was der andere macht.
Das beste war allerdings mein Aufenthalt auf der Intensivstation. Schwestern unfreundlich. Ich durfte erst nach Tagelangen Diskussionen und einer bescherde beim Oberarzt duschen gehen. Der behandelde Arzt hielt mich für total bescheuert. Sagte vor meiner Türe dass ihn mein Zucker (bin Diabetiker) ***egal sei. Und stritt es bei mir im Zimmer ab als ich ihm zur rede stellte. Ein so entgleister Zucker wie ich ihn zu der zeit hatte, hätte der tod für mein Kind sein können bzw behinderungen hervorrufen können. Mir wurden Zuckerhaltige Infussionen verabreicht (da ich ja keine Nahrung mehr bei mir behalten konnte) aber diese mit Insulin abzudecken hielt dieser Arzt nicht für nötig. Hätte ich das nicht noch aus eigener Kraft geschafft hätte ich wohl Pech gehabt. Zu alledem wurde es dann auf die Psyche geschoben weil sie nichts gefunden haben. Wurde dan Gott sei dank nach Regensburg verlegt, wo ich mein Kind dann auch zur Welt brachte.
Mein Fazit, nie wieder Weiden. Der einzige Lichtblick war eigentlich die Dame die für die Diabetiker zuständig ist. Aber auch ihr Rat war angesichts meiner Situation war: sieh zu dass du in eine andere Klinik kommst....

Immer in den besten Händen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege und Ärzte immer Nett und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Infarkt Reanimation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter wurde in einem externen Krankenhaus reanimiert, zu diesem Zeitpunkt lag den behandelnden Ärzten leider ihre Patientenverfügung nicht vor, so dass sie nach erfolgreicher Reanimation sofort ins Klinikum Weiden verlegt wurde und kurze Zeit später eine Herzkatheteruntersuchung erfolgte.
Bei dieser Untersuchung wurde ein Gefäß eröffnet und mit einem Stent versorgt.
Im Rahmen der Reanimation wurde meine Großmutter künstlich beatmet.
Nach mehreren Tagen wurde der Beatmungsschlauch entfernt.
Meine Großmutter wurde wach, doch ihr Herz war durch den Infarkt einfach zu sehr geschwächt...
Ihr Tod war absehbar und nach Rücksprache mit uns Angehörigen wurde eine Verlegung in ein für uns näheres und damit leichter zu besuchendes Krankenhaus organisiert.
Dort verstarb sie auch wenige Tage später im Kreise ihrer Familie.
Doch wir fühlten uns immer gut betreut und beraten und hatten immer das Gefühl Großmutter sei in den besten Händen.
Danke nochmal dafür.

Sehr gute Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, Untersuchungen bis zur sicheren Diagnose
Kontra:
Kleinigkeiten die es überall gibt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann der Neurologie (Station 73) nur Lob aussprechen.
Die Stationsärzte sind kompetent und es werden alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt die zur sicheren Diagnose und richtigen Behandlung führen.

Das Pflegepersonal ist freundlich trotz der teils schwierigen Situation und schwieriger Patienten.

Einzig das wiederkehrende Problem, dass es auch Ärzte gibt die mit der Blutentnahme ihre Probleme haben. Tipp: Einfach nach einer guten Pflegekraft fragen. Die haben das meist besser drauf.

1 Kommentar

KNOPFAG am 01.02.2017

Liebe(r) Frau/Herr Dö64,

vielen herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung Ihres Aufenthaltes bei uns im Klinikum Weiden. Ihr Lob, aber auch Ihre Anregung geben wir selbstverständlich sehr gerne an die Mitarbeiter der Neurologie weiter.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

NOTAUFNAHME

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wartezeit Notaufnahme)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Unfreundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bei Glätten hingefallen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Std warten in der Notaufnahme das ist eine Frechheit und Personal ist komplett überfordert und das Gegenteil von freundlich.

1 Kommentar

KNOPFAG am 16.01.2017

Sehr geehrter Herr Kunnert,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es tut uns sehr leid, dass Sie mit der Wartezeit und dem Verhalten unseres Personals in der Notaufnahme nicht zufrieden waren. Grundsätzlich werden jedoch schwere Notfälle zuerst behandelt, so dass sich längere Wartezeiten nicht immer vermeiden lassen. Selbstverständlich werden wir Ihre Kritik an das Personal der Notaufnahme weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen, vor allem in gesundheitlicher Hinsicht, alles erdenklich Gute.

Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

Metallentfernung am Acetabulum / Tarsaltunnel/OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes OP - Ergebnis mit geringen, adequaten Beschwerden
Kontra:
---
Krankheitsbild:
ME am Acetabulum, Tarsaltunnel/OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einwandfreie Unterbringung und Versorgung auf Station 45! Aufmerksames und freundliches Personal!

ME am Acetabulum, sowie OP am Tarsaltunnel: Geringe Beschwerden nach der OP, sehr gute Heilung! Konnte nach 3 Tagen die Klinik verlassen. Nach 5 Tagen ohne Kruecken.

OP erfolgte durch Dr. Neubauer-Gartzke!

1 Kommentar

KNOPFAG am 16.01.2017

Lieber karlheinz2811,

sehr gerne geben wir Ihre positive Bewertung an das Pflegepersonal sowie an den Chefarzt Herrn Dr. Neubauer-Gartzke weiter. Es freut uns außerordentlich, dass Sie mit der Behandlung und dem Aufenthalt in unserem Hause so zufrieden waren.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

Abschluss

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung durch personal
Kontra:
Wartezeit arztbrief
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mehrere Tage im Krankenhaus gelegen, personal war zwar freundlich, doch beim dass hörte beim abholen des Arztbriefes auf. Habe min. 3 1/2 Std. auf den arztbriefe gewartet und habe dann immer noch keinen Bekommen. Auf mehrmaliges Nachfragen hat nicht geholfen.

1 Kommentar

KNOPFAG am 16.01.2017

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Arrow2,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserem Haus. Gerne geben wir Ihr Lob an die Mitarbeiter der Neurologie weiter. Es tut uns leid, dass Sie so lange auf den Arztbrief warten mussten. Auch das leiten wir an den Chefarzt weiter.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen, vor allem in gesundheitlicher Hinsicht, alles erdenklich Gute.

Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

Entbindungsstation mal so und mal anders

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Je nach Team)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Hebammen, drei bestimmte Schwestern
Kontra:
Pflegetätigkeiten auf Ehemann abgewälzt, teils sehr unfreundliche Schwestern
Krankheitsbild:
2.Mal Drohende Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So hier meine Bewertung, als ich das zweite Mal dieses Jahr ins Klinikum musste.
Für gut zwei Wochen Entbindungsstation wegen wiederkehrenden drohenden Frühgeburt.
Leider hatte ich dieses Mal nicht so viel Glück mit den Schwestern die Dienst hatten. Sehr gestresst, zum Teil unfreundlich und hilfsbereit auch nicht gerade. Arbeiten wurden sogar auf meinen Mann abgewälzt - er könnte mir ja die Haare waschen, beim duschen helfen und die Beine einreiben, weil sie haben keine Zeit! Und das war aber bestimmt nach vier Tagen - hab also eh lange ausgehalten in meinem Schweiß und Körperduft.

Zum Glück war dann mal irgendwann Schichtwechsel. Da waren die Schwestern ganz anders! Sehr nett und auf Zack!!!! Besonders positiv hervorheben möchte ich hier Schwester Rosalie, Britt und Tina.

Hoffe dass ich dann zu meiner Entbindung Glück habe und die hilfsbereiten Schwestern da sind.

1 Kommentar

KNOPFAG am 16.01.2017

Liebe Greta2016,

vielen Dank, dass Sie sich ein zweites Mal die Mühe gemacht haben, über Ihren Aufenthalt zu berichten. Es tut uns leid, dass dieses Mal nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen ist. Ihre Kritik, aber auch Ihr Lob werden wir selbstverständlich an die beteiligten Mitarbeiter weitergeben.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Ihr Team der KNO AG

Station 52 suuuuper!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station 52)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle sehr erfahren und hilfsbereit
Kontra:
Nichts.
Krankheitsbild:
Drohende Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2016 war ich das erste Mal für zwei Wochen auf der Station 52.
Wurde wegen einer drohenden Frühgeburt operiert.
Kann nur sagen:
Erfahrene Ärzte
Super nettes hilfreiches Team auf dieser Station! Super Pfleger und Schwestern! Kann ich nur weiterempfehlen.

...die letzten zwei Tage wurde ich dann, da wieder Platz war, auf die Entbindungsstation verlegt - aber das ist ein anderes Thema.

1 Kommentar

KNOPFAG am 16.01.2017

Liebe Greta2016,

vielen herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung Ihres Aufenthaltes bei uns im Klinikum Weiden. Ihr Lob geben wir selbstverständlich an die Mitarbeiter der Station 52 weiter.
Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

Reibungsloser Verlauf - Besser geht nicht!!!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Danke für die menschliche Atmosphäre.
Kontra:
Krankheitsbild:
Rezidiv Varizen
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme im Klinikum Weiden bis hin zur OP und Nachbetreuung fühlte ich mich hervorragend versorgt.

Sehr positiv empfand ich die einfühlsame und umfassende ärztliche Aufklärung und Versorgung durch CA Dr. Müller und sein Team.

Hervorheben möchte ich, trotz der hohen Arbeitsverdichtung, die äußerst fürsorgliche, kompetente und freundliche Art des Pflegepersonals auf Station 42.

Hochprofessionelle Arbeit.

1 Kommentar

KNOPFAG am 05.12.2016

Liebe (r) Frau/Herr Fiesta,

sehr gerne geben wir Ihre positive Bewertung an unsere Gefäßchirurgie mit Chefarzt Dr. Eberhard Müller und das Pflegepersonal weiter. Es freut uns außerordentlich, dass Sie mit der Behandlung und dem Aufenthalt in unserem Haus so zufrieden waren.
Für die Zukunft wünschen wir Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute,

Ihr Team der KNO AG

Nie wieder MVZ

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Leider nur sehr sporadische Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unnötige Behandlungen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die linke Hand weiss nicht was die rechte macht!!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Unterkühlt)
Pro:
Keine lange Wartezeit
Kontra:
Man kann kein Vertrauensverhätnis zum Arzt aufbauen
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es wurde ein Angehöriger im MVZ mit Chemo behandelt, viel zu viel, wie uns später ein kompetenter Arzt bestätigte.
Leider ist der Arzt auch nicht kritikfähig.Wenn sich der Patient wehrt, versucht man ihn in eine andere Klinik abzuschieben, dennn den "Gott in weiss" darf man nicht wiedersprechen. Lieber versucht man, den Patienten einzuschüchtern, was bei total unmenschlich ist.
Es werden falsche Angaben gemacht, Berichte werden nicht weitergeleitet, mit der Frage, warum das sein muss. Das sind Basics der Medizin.
Aufklärung des Patienten findet leider auch nicht statt, es wird nur um den heissen Brei geredet.
Fragen sind auch nicht erlaubt.

Dem Patienten werden keine MRT Aufnahmen gezeigt, weil es angeblich nicht erlaubt ist, was auch nicht stimmt!!!
Die Schwestern dieser Abteilung sind echt toll, aber manche Ärzte sollten erst mal einen Lehrgang mit den Grundlagen der Medizin und den Umgang mit schwerkranken Menschen machen, da dies anscheinend noch nicht bekannt ist.

Gott sei Dank gibt es im Umkreis noch Ärzte, die alle wichtigen Kriterien erfüllen und für die der Mesch an erster Stelle steht.

1 Kommentar

KNOPFAG am 14.11.2016

Liebe(r) talexa,

vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserem Haus. Es tut uns leid, dass dieser nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen ist.
Um die Hintergründe zu Ihrem Aufenthalt bei uns entsprechend aufzuarbeiten, würden wir uns sehr gerne persönlich mit Ihnen unterhalten.

Melden Sie sich doch bitte bei Frau Bettina Wolf, Tel.: 0961/303-2011, damit sie mit Ihnen detailliert über Ihren Aufenthalt sprechen kann.

Vielen Dank einstweilen,
Stephan Landgraf
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Patientenbelange
Tel.: 0961/303-2111
Mail: stephan.landgraf@kliniken-nordoberpfalz.ag

Unter aller Sau

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal Station 41
Kontra:
Operationsverlauf
Krankheitsbild:
Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Anfang November zur Abrasio ins Klinikum überwiesen. Erste Aussage des arztes: wenn wir die OP heute noch durchführen, weiß ich nicht ob diese sauber durchgeführt wird. Ende vom lied: ich war Ende der Woche nochmals zur OP in einer anderen Klinik zur nochmaligen abrasio. Mit starken Schmerzen und erhöhter Temperatur. Plazenta und viel anderes Material war noch da. Gebärmutterentzündung...
Nie nie wieder ins Klinikum nach weiden

1 Kommentar

KNOPFAG am 14.11.2016

Sehr geehrte Ilojo2016,

vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserem Haus. Es tut uns leid, dass dieser nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen ist.
Um die Hintergründe zu Ihrem Aufenthalt bei uns entsprechend aufzuarbeiten, würden wir uns sehr gerne persönlich mit Ihnen unterhalten.
Melden Sie sich doch bitte bei Frau Carola Schiener, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit/Patientenbelange, Tel.: 0961/303-2110, damit wir mit Ihnen detailliert über Ihren Aufenthalt sprechen können.

Vielen Dank einstweilen,
Stephan Landgraf
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Patientenbelange
Tel.: 0961/303-2111
Mail: stephan.landgraf@kliniken-nordoberpfalz.ag

Ohne gute Diagnostik TOT

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (auf Intensiv max. Versorgung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (auf Intensiv ok)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kaum RR Messung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz nicht vorhandener Karte alles vorbildlich !)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Fahrlässigkeit auf Normalstation
Krankheitsbild:
Aortendissektion Tyb B
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde notfallmäßig in die Klinik Weiden überführt und kam nach Aufnahme in die Notfallambulanz. Da war ein herzensguter Mit(Arbeiter)dem wichtig war das die Besucherzahl die Zahl 2 nicht übersteigt.( Als Hintergrund: Meine Frau 48 J, lebensbedrohlich erkrankt mit 3 Kindern und Mann und Mutter, man könnte sich ja mal Sorgen machen wenn die Mutter mit NA und Rettungswagen von TIR nach Weiden verlegt wird) da könnte mal 1 Person mehr dabei sein. Also Notfallmäßig niemals mit Angehörigen. Die Krönung war diese arrogante Dame in weiss an der Schleuse zur Notfallambulanz : Es war ca. 18+-1 Std.Uhr.
Da ich nicht wusste ob meine Frau überhaupt noch halbwegs in Ordnung ist fragte ich nach ob, und wo ich sie finden würde, nach zweimaligen Entschuldigung, ich hätte eine Frage, drehte die ehrwürdige ältere Dame in Weiss sich zu mir um und schaute mich an.
Ich wiederholte meine Frage und bekam eine Antwort .Nämlich keine
Es öffnete sich dann eine Tür..

1 Kommentar

KNOPFAG am 14.11.2016

Sehr geehrter Herr Toki,

vielen Dank für Ihre Bewertung des Aufenthaltes Ihrer Frau im Klinikum Weiden. Ihr Lob über die Verwaltung geben wir gerne an die betreffenden Mitarbeiter weiter.

Gerne würden wir dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt genauer nachgehen und entsprechend aufarbeiten. Denn nur so haben wir die Möglichkeit, unsere Prozesse und Abläufe weiter zu optimieren. Dazu müssten wir uns aber mit Ihnen persönlich unterhalten, zumal die Anonymität des Internets sicherlich nicht der geeignete Rahmen dafür ist.

Mit freundlichen Grüßen

Kliniken Nordoberpfalz AG

Top Versorgung von Kind und Eltern

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Fürsorge sowie die Nachsorge über den Bunten Kreis
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Versorgung unserer kleinen Tochter die in SSW 30+3 geholt werden musste war trotz dem Schockerlebniss für uns Eltern im Nachhinein gesehen ein absoluter Traum.
Die Ärzte und Schwestern der Station 90 i/f geben alles für Ihre kleinen Patienten und deren Eltern.
Man ist hier nicht nur als Mensch sondern sogar als Freund behandelt worden.
Es war immer ein offenes Ohr für die Ängste, Sorgen und Nöte der Eltern vorhanden.
Nur zu empfehlen mit der Erfahrung die wir hier machen durften.

1 Kommentar

KNOPFAG am 26.10.2016

Liebe(r) LuiJol,

vielen herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung Ihres Aufenthaltes bei uns im Klinikum Weiden. Ihr Lob geben wir selbstverständlich an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung sehr gerne weiter.
Ihnen und Ihrer kleinen Tochter wünschen wir für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

Epilepsie

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte sehr gut und freundlich
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Kleinkind war mein Sohn schon in der Kinderklinik es liegen 22jahre dazwischen im vergangenen Jahr in der Neurologie und ich war sehr zufrieden mit der arztlichen Versorgung

1 Kommentar

KNOPFAG am 10.10.2016

Liebe (r) Frau/Herr Epi 15,
Ihr "Contra" zum Essen geben wir natürlich ebenso an die betreffende Stelle im Haus weiter wie Ihr nochmaliges Lob an die Kinderklinik sowie an die Neurologie. Für uns ist es ungemein wichtig, über positive und auch negative Erlebnisse bei uns im Haus Bescheid zu wissen, so dass wir darauf entsprechend reagieren können. Ihnen und Ihrem Sohn weiterhin alles erdenklich Gute,
Ihr Team der KNO AG

großer Dank an die hebammen und Schwestern der geburtsstation :-)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zusammenarbeit im Kreissaal, Schwestern der geburtsstation, wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Schwestern manchmal zu sehr aufs stillen fixiert, Baustelle vor dem fenster
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit der Behandlung sehr zufrieden - hatte eine tolle Hebamme, did mich schon während der Schwangerschaft begleitet hat und die meine kleine Maus auch entbunden hat :-) Ärzte und hebammen haben toll zusammen gearbeitet. Man hatte nie das Gefühl von hektik, alle waren ruhig und haben mich während der geburt super unterstützt.
Auch die Schwestern auf Station waren immer für einen da, haben viel erklärt und sich zeit genommen. Einziger "negativer" Aspekt ist, dass die Schwestern sehr aufs stillen fixiert sind und man fast permanent anlegen sollte.
Alles in allem war es ein angenehmer stationärer Aufenthalt - hab mich super aufgehoben gefühlt. Großer Dank an die hebammen und Schwestern :-)

1 Kommentar

KNOPFAG am 10.10.2016

Liebe Nadine 2709,
wir freuen uns ungemein, dass bei Ihren Aufentahlt bei uns nahezu alles gepasst hat. Ihren Dank an die Hebammen sowie an die Schwestern leiten wir natürlich gerne weiter. Ebenso Ihren kleinen Kritikpunkt zum Stillen. Vielen Dank auch dafür, denn nur so haben wir die Chance, an unseren Abläufen/Behandlungen weiter etwas zu verbessern.
Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

Gutes Klinikum Team

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Pflege, Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte Myokarditis, Chefarzt und Oberarzt sind gut und profesionell. Haben mir sehr geholfen, meine Krankheit diagnostiziert. Vielen Dank auch an die Radiologen und die Chefin von Kardioultraschall sie waren alle top, sie wussten alle dass ich große Angst hatte wegen men Herz und waren alle total nett !!
Heute bin ich gesund mit null rückstände am Herz!
Danke!)

1 Kommentar

KNOPFAG am 10.10.2016

Sehr geehrte Frau/Herr Jjjjjj,
sehr gerne geben wir Ihre positive Bewertung an unsere kardiologische Abteilung mit Chefarzt Prof. Dr. Robert Schwinger weiter. Das freut uns sehr, dass es Ihnen nach dem Aufenthalt bei uns wieder besser geht.
Ihr Team der KNO AG

Voll und ganz zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist kein 5*-Hotel aber die Verpflegung passt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich immer gut versorgt gefühlt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Versorgung, Pflege und Freundlichkeit auf der Station 42
Kontra:
Fehlkonstruktion Bett und zu wenig Lymphdrainagegeräte
Krankheitsbild:
AVK Stadium IIb
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich ging mit der Diagnose AVK Stadium IIb und höchstgradiger Stenose usw. zu einer geplanten OP.
CA Dr. Müller erklärte mir den Eingriff unter Zuhilfenahme eines "Pappmenschen" sehr einleuchtend. Geplant war ein Schnitt in der Leiste mit öffnen der Beinschlagader, ausschaben und wieder verschließen. Geplanter Klinikaufenthalt ca. 8 Tage.
Erste OP (10.08.16) öffnen der Beinschlagader, ausschaben und wieder verschließen. Es stellte sich bei mir noch zusätzlich heraus, dass ich einen Stent brauche.
Zweite OP (10.08.16) zum setzen eines Stent. Danach sind meine Gefäße im Unterschenkel so stark angeschwollen, dass ich eine
dritte OP (10.08.16) benötigte. Diesmal eine Kompartmentspaltung. Diese war vom Knie bis zum Knöchel so groß, dass ich eine Spalthautabdeckung (Hautverpflanzung) brauchte.
Vierte OP (23.08.16) war dann die Hautverpflanzung.
Nach zwei Tagen Intensivstation mit sehr guter Pflege und Versorgung durch das gesamte Team wurde ich auf die Station 42 verlegt. Hier erfuhr ich eine sehr kompetente, gute und fürsorgliche Pflege. Es wurde sich echt um mich gekümmert. CA Dr. Müller kam teilweise mehrmals täglich, erkundigte sich nach meinen Wunden und versorgte diese. Er nahm sich immer Zeit und beantwortete all meine Fragen absolut verständlich. Seine echt unkomplizierte und verständnisvolle Art baut einen echt auf. Auch das gesamte Team der Station 42 ist immer für mich da gewesen. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich nur abgefertigt werde.
Mein Dank gilt besonders Hr. CA Dr. Müller, Stationsleiterin Fr. Kick, Wundspezialistin Fr. Sollfrank, dem ganzen Ärzte- und Pflegeteam sowie den Physiotherapeutinnen.
Als negativ bewerten möchte ich das Bett, das ich nach dem 23.08. bekam. Eine absolute Fehlkonstruktion. Im Bett liegend konnte man zwar das Kopfteil verstellen aber gleichzeitig ging auch das Fußteil mit hoch was zur Folge hatte, dass man irgendwann mal die Knie an den Ohren hat. Das Kopfteil ist separat nur von außen verstellbar. Macht natürlich wenig Sinn, bei Patienten, die nicht aus dem Bett steigen können. Man kann die Fussverstellung auch ausschalten aber das geht nur von aussen unten am Bett. Also auch wenig sinnvoll. Hier sollte bei Neuanschaffungen doch mehr darauf geachtet werden und auch das "Bedienpersonal" mit einbezogen werden.
Als zweiten negativen Punkt möchte ich darstellen, dass es zu wenig maschinelle Lymphdrainagegeräte gibt.

1 Kommentar

KNOPFAG am 10.10.2016

Sehr geehrte (r) Frau/Herr Schaufenstersyndrom,
zunächst einmal ganz, ganz herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung Ihres Aufenthaltes bei uns im Klinikum Weiden. Ihr Lob geben wir natürlich selbstverständlich an die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilung sehr gerne weiter.
Und natürlich Ihre beiden Anregungen bezüglich der Betten und der Lymphdrainage-Geräte. Zu den den Betten vorab schon mal so viel: Ende diesen Jahres/Anfang nächsten Jahres werden wir alle Abteilungen im Haus mit den neuesten und individuell verstellbaren Betten ausgerüstet haben.
Ihr Team der Kliniken Nordoberpfalz AG

da kannste nichts mehr sagen da fehlen einem die Worte

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenhernie beiderseits
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient in der Schön Klinik am Starnberger See bei den Untersuchungen die dort gemacht wurden hat mein einen beidseitigen Leistenbruch festgestellt. Der in einer Nachbarklinik operiert werden sollte. Ich sagte den Termin ab, denn ich wollte es in Weiden machen lassen. Ich hatte am 05.09.2016 um 13 Uhr 30 einen Termin in der Bauchchirugie da ich nach einer Stunde immer noch nicht aufgerufen wurde und auch kein anderer Patient aufgerufen wurde war ich der Annahme das man mich nicht Behandeln wollte aus diesem Grunde forderte ich meinen Überweisungsschein zurück da ich eine Zusatzversicherung habe Zweibettzimmer mit Chefarztbehandlung bekam ich gleich am nächsten Tag an der Uniklinik in Regensburg einen Termin. Wo man meine Erkrankung ernst nahm. Aus diesem Grunde kann ich das Weidender Klinikum einen Jeden nur wärmstens Empfehlen ich werde auch diese Klinik meiden und Für die Zukunft meine Erkrankungen in der Uni Regensburg Behandeln lassen

2 Kommentare

KNOPFAG am 13.09.2016

Sehr geehrter Herr WLauer,

vielen Dank für Ihre Bemerkungen zu Ihrem Aufenthalt bei uns im Haus. Dass dieser nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist, tut uns leid.

Gerne würden wir den von Ihnen geschilderten Sachverhalt genauer nachgehen und entsprechend aufarbeiten. Denn nur so haben wir die Möglichkeit, unsere Prozesse und Abläufe weiter zu optimieren. Dazu müssten wir uns aber mit Ihnen persönlich unterhalten, zumal die Anonymität des Internets sicherlich nicht der geeignete Rahmen dafür ist.

Nehmen Sie doch bitte direkt mit uns Kontakt unter Tel.: 0961/303-2110, Frau Carola Schiener, auf.

  • Alle Kommentare anzeigen

Abgrundschlechte Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: August 201   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte Behandlung und keine Beratung
Krankheitsbild:
Magen Darmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meinen Mann in die Not Aufnahme gebracht da er sehr starke kopfschmerzen und brennende starke schmerzen im Magen hatte.Anmeldung ging schnell, doch die Wartezeit war recht lang und laut durch krankenschwestern und Ärzte.Schwestern unterhielten sich über Weihnachtsfeier andere schrie sie hat keine Arbeit und die andere sucht ihre Mädels die ihre Arbeit machen sollen. Der Oberarzt lief am Gang der Not Aufnahme auf und ab da sein schrittzahler noch nicht seine 7000 Schritte anzeigte, es wurde gescherz und laut gelacht während die Patienten stöhnend am Gang lagen. Endlich nach Stunden kam der zuständige Oberarzt der weder Anstand noch benehmen hatte. Seine Worte waren, wir können auch nichts mehr tun als schön gemacht wurde und stationäre Aufnahme macht keinen Sinn. Also nahm ich meinen Mann trotz starken schmerzen wieder mit. Diese klinik ist nicht weiter zu empfehlen.

1 Kommentar

KNOPFAG am 10.08.2016

Sher geehrte Frau "scheisserl",
vielen Dank für Ihre Bemerkungen zum Aufenthalt Ihres Mannes bei uns im Haus. Dass dieser nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist, tut uns leid.
Gerne würden wir den von Ihnen Sachverhalt genauer nachgehen und entsprechend aufarbeiten. Denn nur so haben wir die Möglichkeit, unsere Prozesse und Abläufe weiter zu optimieren. Dazu müssten wir uns aber mit Ihnen persönlich unterhalten, zumal die Anonymität des Internets sicherlich nicht der geeignete Rahmen dafür ist.
Nehmen Sie doch bitte direkt mit uns Kontakt unter Tel.: 0961/303-2110, Frau Carola Schiener, auf.

war sehr enttäuscht von Ärztin auf Gyn

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (war sehr durcheinander)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (von dem was ich gesehen habe)
Pro:
Der Internist in der Notaufnahme sowie die Urologin waren sehr nett
Kontra:
Die Ärztin auf der Gyn weder kompetent noch nett
Krankheitsbild:
Kontrolle der Schwangerschaft nach sehr hohem Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern zum Glück nur ambulant auf der Gynäkologie. Mein Hausarzt hatte mich dort hinverwiesen nach Sommergrippe mit 40 Grad Fieber (27. SSW) und erhöhten Leukos.
Auf der Einweisung stand unter anderem unklarer Infekt und eben auch, dass ich einen grippalen Infekt mit 40 Grad Fieber habe/hatte.
Die Frauenärztin meinte: "Warum sind Sie eigentlich hier. Was soll das sein: unklarer Infekt?!"
Gute Frage dachte ich mir. Die nächste Aussage. Die erhöhten Leukos sind gar nicht schlimm. Das kommt vom Fieber und auf dieser Station würden Sie sowieso nicht bleiben, weil hier sind nur gesunde Menschen"!???
Danke - das hat mir schon genügt. Nach ganz kurzer Untersuchung wurde ich auch schon weitergeschickt zum Internisten. Zum Glück war dieser wesentlich netter und hilfsbereiter. Erschreckend war allerdings hier die Aussage: "Ja, wenn sie bleiben muss, dann bleibt wohl nur der Gang!???"
Zum Glück war alles ok und ich durfte nach 6 Stunden (davon 4 1/2 Stunden Wartezeit) gehen.
Hätte mich sicherlich auch nicht als Schwangere auf eine Krankenstation gelegt!
Ob eine Entbindung in Weiden zu empfehlen ist, kann ich nicht beurteilen, aber wenn man in der Schwangerschaft Probleme hat, sollte man sich überlegen, ob das Klinikum Weiden in Frage kommt.
Allerdings kommt es sehr auf die Ärzte an. Vor 2 Wochen wurde ich ebenfalls dort untersucht und diese Ärztin war sehr freundlich und auch kompetent.

1 Kommentar

KNOPFAG am 29.07.2016

Sehr geehrte Kerstin1976,
vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihren Kurzaufenthalt in unserem Haus. Es tut uns leid, dass dieser nicht zu Ihrer vollsten Zufriedenheit ausgefallen ist.
Für uns ist es wichtig, dass wir - egal, ob positiv oder negativ - ein entsprechendes Feedback bekommen. Das ist eine ganz wichtige Hilfe, um unsere Prozesse und Abläufe weiter ständig zu verbessern.
Um die Hintergründe zu Ihren Aufenthalt bei uns entsprechend aufzuarbeiten, würden wir uns sehr gerne persönlich mit Ihnen unterhalten.
Melden Sie sich doch bitte bei Frau Carola Schiener. Abteilung Öffentlichkeitsarbeit/Patientenbelange, Tel.: 0961/303-2110, damit wir mit Ihnen detailliert über Ihren Aufenthalt sprechen können.

Vielen Dank einstweilen,
Stephan Landgraf
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Patientenbelange
Tel.: 0961/303-2111
Mail: stephan.landgraf@kliniken-nordoberpfalz.ag

Datenschutz vernachlässigt / uneingeschränkter Zugriff dritter Person

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Datenschutz
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Woche war in der Notaufnahme. Die Aufnahme ging sehr schnell und die Wartezeit bis zum Behandlungszimmer war auch nicht allzu lang (<30 Minuten). Im Behandlungszimmer musste ich ca. eineinhalb Stunden warten.

In dieser Zeit fiel mir auf, dass der PC Monitor nicht gesperrt war. Somit hätte ich uneingeschränkten Zugriff auf die offene Patientenakte gehabt und wahrscheinlich auf andere Programme auch.

Hiermit möchte ich nur appellieren, dass man sorgfältiger mit den Daten der Patienten umgehen sollte.

1 Kommentar

KNOPFAG am 12.07.2016

Sehr geehrte Frau Ludwig,
vielen Dank für Ihren Eintrag in den Klinikbewertungen.de. Ihre Anmerkung ist natürlich absolut berechtigt. Wir werden sie gleich an die entsprechende Stelle weitergeben, damit so etwas nicht nochmals passiert.
Liebe Grüße,
Stephan Landgraf
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kliniken Nordoberpfalz AG

Danke- Tolle OP!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Fingerquetschung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe mir meine drei Finger zerquetscht, mit Hubschrauber in Klinikum Weiden, dann 4 Stunden Operation von Handchirurgie. Sehnen, Nerven, und die Adern, alles war zerfetzt. - Die OP verlief perfekt, musste nochmal nachoperiert werden, war fast zwei Wochen drinnen.
Das ganze ist jetzt 6 Monate her. Arbeite wieder voll, kann alles bewegen und ich spüre fast alles wieder.
Hut ab! ich wurde von Spezialisten behandelt und dafür möchte ich mich bedanken! Danke.
Das Klinikum kann ich nur wärmstens empfehlen, haben schöne Station, auch Hubschrauber kommt oft. Die wissen was sie tun!

1 Kommentar

KNOPFAG am 20.06.2016

Vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie mit der Operation in der Handchirurgie so zufrieden waren und geben Ihr Lob gerne weiter. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Hohes Versorgungsniveau und Atmosphäre zum Wohlfühlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Fachrichtungen arbeiten interdisziplinär hervorragrnd zusammen
Kontra:
Zahlreiche Baumaßnahmen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ruhige Atmosphäre, sehr strukturierte Abläufe, es wird auf individuelle Bedürfnisse eingegangen, man nimmt sich Zeit für Patienten. Sehr empfehlenswerte Klinik, v. a. die Frauenklinik (Ärzte, Pflegepersonal, Hebammen) sowie OP-Team / Anästhesie und Kinderärzte. Kann nach zwei Entzündungen in der Klinik nur Positives berichten.

2 Kommentare

KNOPFAG am 17.06.2016

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die wir natürlich gerne an alle Beteiligten weitergeben. Auch Lob tut mal gut, wobei wir immer auch ein offenes Ohr für kritische Anregungen haben. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

  • Alle Kommentare anzeigen

Was will ich mir der, bringt sie nach Tirschenreuth zurück

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern
Kontra:
Notaufnahme und Handlung der Schwestern
Krankheitsbild:
Rippenbruch und Prellung der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter erlitt an einem Samstag einen Treppensturz. Nach dem sich die Schmerzen verschlechterten, jeodch Sie noch eigenständig laufen konnte, beschlossen wir nach Tirschenreuth in die Notaufnahme zu fahren.
Hier wurde Sie sofort unersucht und die Diagnose Rippenprellung gestellt. Sie musste nicht bleiben und konnte mit Schmerzzmittel wieder nach Hause. Am Sonntag Morgen waren die Schmerzen jedoch so schwer, das wir beschlossen den Rettungsdienst zu rufen. Nach Eintreffen des Notarztes und der Rettungsanitäter und freudlicher Erstbehandlung wurde vom Notarzt unter Kenntnis von dem Aufenthalt einen Tag zuvor in TIR, beschlossen Sie nach Weiden zu bringen.
In Weiden in der Notaufnahme angekommen, kam ein Arzt dessen Name uns leider nicht bekannt ist und sagte wort wörtlich:
Was will ich mit der hier? Bringt Sie zurück nach Tirschenreuth. Meine Mutter engegnete unter starken Schmerzen das Sie selbst dies nicht entschieden hat nach Weiden gebracht zu werden, das war der Notarzt.Der Arzt sagte nichts mehr und verschwand.
Sie wurde aber dennoch angenommen.
Teil 2: nach 3 Tagen auf Station bemerkten wir das die Schwestern zwar nett sind, jedoch sich nicht darum kümmern das meine Mutter auch ihre Tabletten rechtzetig nimmt. Diabetes und Herzifarkt als Vorerkrankung.
Die ist leider ans Bett gefesselt und kann sich nach festgestellten Rippenbruch 4. und 5. Rippe, Wirbesäulenprellung nicht eigenständig bewegen.
Das Motto, so erscheint es mir heißt hier Friß oder stirb (Station 44). Da meine Mutter sich noch in Behandlung in Weiden befindet werde ich hier meine Bewertung fortsetzen.
Zu diesen besagten Arzt der unprofessionelle Ausagen trifft. Ärzte haben einen Eid geleistet und in meiner Firma würde so einer entlassen. Gut das wir demn Namen nicht mehr wissen. Ich würde hier sofort und ohne zu zögern Beschwerde bei der Ärztekammer einlegen, so einen Arzt auf Patienten, die in Notfällen dringend Hilfe benötigen, loszulassen ist für mich unverantwortlich.

1 Kommentar

KNOPFAG am 17.06.2016

Sehr geehrter Flosser,
vielen Dank für Ihre offenen Worte. Nur so kann es uns gelingen, unsere Abläufe und Prozesse weiter zu verbessern. Nur wenn unsere Patienten und deren Angehörige Ihre ehrliche Sicht der Dinge kundtun, können wir seitens der KNO AG darauf reagieren. Dafür schon einmal recht herzlichen Dank.
Was nun den Fall Ihrer Mutter angeht: Wir möchten die von Ihnen geschilderten Vorkommnisse natürlich sehr gerne aufklären. Allerdings ist der Weg über die Anonymität des Internets dazu sicherlich nicht der richtige Weg. Deshalb möchten wir Ihnen anbieten, dass Sie uns persönlich besuchen, wir dann ihre Beschwerde aufnehmen und die entsprechenden Maßnahmen dann einleiten werden.
Unsere Stelle "Patientenbelange" finden Sie im Augustiner-Gebäude im 1. Stock, Zimmer 171.22, Tel.: 0961/303-2009 oder 303-2110.

Sehr enttäuscht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung war kaum vorhanden, bei Fragen oft nur unfreundliche und wenig hilfreiche Antworten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte sprachen leider nur wenig deutsch, keine Zeit für den Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
speziell 2 Hebammen und 2-3 Schwestern auf Station, Essen, Räumlichkeiten
Kontra:
eine spez. Hebamme, der Großteil der Schwestern auf Station, wenig ärztl. Beratung/Betreuung, Visite im Schnellverfahren
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im April 2016 im Klinikum Weiden entbunden. Da ich über Termin war, wurde erfolglos eingeleitet und nachdem die Herztöne schlechter wurden kam es zu einem Not-Kaiserschnitt. In der akuten Notfallsituation wurden wir von der Hebamme sehr unfreundlich und grob behandelt. Nach dem Kaiserschnitt dauerte es - ohne ersichtlichen Grund - ca. 4 Stunden, bis man mich wieder auf Station brachte und danach weitere 4 Stunden, bis eine Schwester nach uns schaute. Stillen war von Anfang an ein Kampf - jede Schwester hatte eine andere Meinung. Nach mehrmaligen Klingeln dauerte es locker 30 Min. bis überhaupt mal jemand kam oder aber es wurde nur die Gegensprechanlage betätigt. Insgesamt haben wir in den 5 Tagen auf Station kaum eine Schwester zu Gesicht bekommen und wenn, bekam man oft nur unfreundliche oder pampige Antworten. Ein weiteres großes Manko: Eintreten ohne vorher anzuklopfen! Im Großen und Ganzen ließ die Beratung und Betreuung zu Wünschen übrig - leider.

2 Kommentare

KNOPFAG am 23.05.2016

Sehr geehrte WEN2016,
vielen Dank für Ihre Anmerkungen zu Ihren Aufenthalt bei uns in der Kinderklinik. Und natürlich auch vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen zu schildern. Denn nur durch Patienten, die offen und ehrlich ihre Meinung kundtun, haben wir die Möglichkeit, unsere Prozesse weiter zu verbessern.
Allerdings hätte ich bezüglich Ihrer Ausführungen eine große Bitte: Ich möchte nicht in der Anonymität des Internets Ihre Kritikpunkte weiter ausbreiten. Sondern ich möchte Sie bitten, dass Sie persönlich mit mir Kontakt aufnehmen, damit wir Ihre Beschwerde entsprechend aufnehmen, Stellungnahmen einholen und dann abarbeiten können.
Meine Telefonnummer lautet:
Stephan Landgraf
0961/303-2111
Mail: stephan.landgraf@kliniken-nordoberpfalz.ag

  • Alle Kommentare anzeigen

IMMER wieder Klinikum Weiden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: seit 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientenkoordination ist super!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachwissen Ärzte, neue Techniken, Schwestern und Pfleger
Kontra:
überlastung der Schwestern und Pfleger, schlechte Ruf
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

VERKEHRSUNFALL: mehrere dislozierte beckenbrüche, Trümmerfraktur Oberschenkel und knie rechts, offene kniefraktur links, komplizierte sprunggelenksfraktur. Ich wurde notfallmäßig nach einen schweren verkehrsunfall eingeliefert. Es folgte sofort eine Notfall-Op sowie ein 2 wöchiger Aufenthalt auf Intensivstation 84. Da ich die erste woche nicht absprechbar war beziehe ich mich hierfür auf die worte meiner eltern: "alle pfleger und ärzte waren in dieser zeit sehr einfühlsam, halfen uns mit ihr Kontakt durch waschen oder füttern aufzunehmen und trösteten uns wen wir es brauchten". In der zweiten Woche nach der nächsten op wurde ich wacher und alle waren sehr nett, es wurde sehr auf schmerzen und Bedürfnisse eingegangen. Nachdem ich auf normalstation 54 kam hielt diese phase immernoch an, es kam regelmäßig krankengymastik, ärzte und auf kurzes warten auch die schwester. Man muss dazu sagen ich war 5 1/2 wochen auf Hilfe angewiesen den ich durfte das bett nicht verlassen, ich war 21 und diese situation war nicht gerade einfach, ein groses lob an alle pfleger und krankenschwestern!. Die schwestern waren trotz teilweiser überlastung immer nett und freundlich! Auch als ich kurz vor der entlassung nocheinmal operiert werden musste haben sie mich aufgemuntert. 
Ich wurde entlassen und in den letzten 2 jahren 6 mal (notfallops, metallentfernungen, metallwechsel, spongiosaplastik knie, bevkenoperationen) im Klinikum weiden operiert, ich hatte NIE Probleme mit Keimen oder ähnlichen. Es musste lediglich bei einer Bevkenoperation die blase angeschnitten werden da diese an dem eingesetzten Material festgewachsen war, SIE sagen jetzt OH MEIN gott ? In einem anderen krankenhaus hätten sie es auch anschneiden müssen, jede OP verläuft eben anders. Wartezeiten waren meistens o.k.zw.1-2 Stunden, wir sind schließlich in einem klinikum. Was ich absolut sagen muss ist das in meinem fall die OPs immer super gelaufen sind und sogar Professoren die Unfallchirurgie bzw. die Operateure begeistert waren. Über Unerfahrenheit bei anderen Ärzten kann ich auch überhaupt nicht klagen, jeder arzt wusste jederzeit bescheid !

1 Kommentar

KNOPFAG am 15.04.2016

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die wir natürlich gerne an alle Beteiligten weitergeben. Auch Lob tut mal gut, wobei wir immer auch ein offenes Ohr für kritische Anregungen haben. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

voll zufieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal,schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Abstand von vier Monaten mehrmals für zwei drei Tage im klinikum weiden.
bei jeden dieser Aufenthalte gab es keinerlei Probleme. Ich wurde freundlich und nett nett behandelt,auch wenn es Sonntag oder Feiertag war. Zuletzt am ostermontag.das Personal allen voran die Schwestern und Pfleger machen einen hervorragenden Dienst am Patienten vor allem beeindruckt war ich von Station 41. Auch die Ärzte machten einen guten Job soweit ich das beurteilen kann.
Ich kann nichts schlechtes über unser Krankenhaus sagen. Vielen herzlichen dank an alle.

1 Kommentar

KNOPFAG am 15.04.2016

Vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie mit den Ärzten und dem Pflegepersonal so zufrieden waren und geben Ihr Lob gerne weiter. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Einfach nur Traurig..!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (NUR die Schwestern auf der alten Intensiv Station)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Was für ein Beratung??)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Schmerzen , schmerzen und nochmal schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Alles überteuert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Schwestern auf der alten Intensiv Station
Kontra:
Kein Arzt ist bereit für ein Gespräch
Krankheitsbild:
Verkehrsunfall (Polytrauma)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist mal überhaupt nicht empfehlenswert!!!


Ich hatte 2011 einen schweren Verkehrsunfall mit einen Polytrauma , mehrfachen Wirbelbrüchen , mehrfache Rippen Serien Brüche , und innere Blutungen wo sie mir einen Y schnitt verpasst haben.
Ich sollte eigentlich mit den Hubschrauber weg kommen , da das Wetter so schlecht war kam ich nach weiden was da genau passiert ist oder geschah weis ich bis heute nicht da ich auf intensiv Station in Koma lag.
Laut den (Tollen Ärzten) verstarb ich schon , und sie hatten meinen Eltern erzählt das ich es nicht schaffen werde da ich ja 500 ml Flüssigkeit in Bauch hab und sie nicht wissen was es sei , bis heute ist die Blutungsquelle nicht bekannt und ist unklar warum ich innere Blutungen hatte trotz das sie mich von oben nach unten aufgeschnitten hatten und dazu dann noch total falsch zusammen genäht haben vielen dank auch.
Großes Lob kann ich nur an die Intensiv Station an die Schwestern geben die wo mich etwas aufgeklärt hatten was ich hier mach und was passiert ist.
Auf normalen Station ging der Horror erst los , ich konnte mich nicht selber bewegen , noch gehen ich musste meine freunde bitten die arbeitstätig waren mich zu füttern , zu waschen da die Schwestern nicht mal wussten warum ich hier liege.
Dann gehts weiter bei den tollen Bericht oder sollt ich sagen Berichte , als es ums entlassen ging waren die Ärzte sehr schnell so schnell das sie mir einen Arztbericht in die Hand gegeben haben der so dick war wie eine Schachtel Zigaretten als ich zusammen packen wollte kam ein Arzt und wollte die Papiere wieder zurück.
10 Minuten später erhielt ich einen Bericht der gerade mal das viertelte von einer Schachtel Zigaretten hatte wenn es überhaupt ein Viertel war..
Toller Bericht ich hab 4 verschiedene Berichte hier liegen und überall steht was anders oben.
Hätte ich die kraft dazu würde ich das Krankenhaus verklagen es gibt genügend beweise und vor allem gründe die mir das leben jetzt noch schwer machen.

1 Kommentar

KNOPFAG am 08.03.2016

Sehr geehrte Isabella25,

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es tut uns sehr leid, dass Sie mit der Behandlung nicht zufrieden waren. Wir sind ständig bestrebt, die Qualität der Behandlungen in unserem Hause weiterhin nach oben zu schrauben. Daher nehmen wir uns vor allem die negativen Bewertungen und Bemerkungen sehr zu Herzen und wollen diese so schnell wie möglich aufarbeiten.

Allerdings möchten wir diese im Sinne des Patienten nicht in der Anonymität des Internets in der Öffentlichkeit behandeln, sondern dies gerne mit Ihnen persönlich machen. Sie können sich mit uns aber auch entweder per Mail unter: info@kliniken-nordoberpfalz.ag in Verbindung setzen oder uns unter der Telefonnummer 0961/303-0 anrufen. Denn wir möchten die Angelegenheit gerne mit Ihnen zusammen aufklären.

Großes Lob und Dankeschön an das gesamte Team der Kinderklinik Weiden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super nettes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Virusinfektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team (Ärzte, Pflege) waren super nett und sehr bemüht. Die Kinderklinik bietet eine riesen Spiele-Ecke für Kinder jeder Altergruppe. Top Essen. Sehr sauber. Sehr gute medizinische Versorgung!
Jederzeit wieder!
Großes Lob und Dankeschön an das gesamte Team der Kinderklinik Weiden!

1 Kommentar

KNOPFAG am 09.02.2016

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Wir geben Ihr Lob gerne an alle weiter und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Absolut top von der Notaufnahme bis zur Station

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege und Ärzte
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund eines Sturzes lag meine Großmutter auf Station 44. Sie brach sich den Schenkelhals und musste operiert werden. Sie bekam eine neue Hüfte.
Alles lief absolut problemlos. Ärzte top und das Pflegeteam war absolut spitze. Von der Notaufnahme bis zur Station.
Meine Oma fühlte sich absolut wohl und war innerhalb kürzester Zeit wieder wohlauf.
Sie fühlte sich als Mensch verstanden und hatte nie den Eindruck nur als Nummer gesehen zu werden.

Die Klinik ist jederzeit und in jeder Hinsicht empfehlenswert.

1 Kommentar

KNOPFAG am 09.02.2016

Vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir freuen uns, dass Ihrer Großmutter so gut geholfen wurde. Wir geben Ihr Lob gerne an alle weiter und wünschen Ihrer Großmutter und auch Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Wohlfühlen ...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Hebammen
Kontra:
der Parkplatz ;-) Tiefgarage war geschlossen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also erstmal muss ich sagen, dass hier so manche Bewertungen ganz schön überzogen sind. Ihr seid ja in einem Krankenhaus und nicht im Hotel!!! Geht man vom Normalfall aus, ist man auch nach einer Entbindung nicht krank. Ja man ist geschwächt und vll sind neue Wunden entstanden. Aber man hat doch gerade ein Kind bekommen.
Ich habe Ende 2015 dort entbunden und ich muss sagen ich bin begeistert.
Die Mädls im Kreißsaal leisten was sie können und sie machen es gerne. Nach so viel Stunden Arbeit und immer noch ein Lächeln und liebe Worte parat. Es war mein erstes Kind und die Hebammen dort haben mir jegliche Angst genommen und mich unterstützt. Auch mein Mann war sehr zufrieden und fühlte sich gut aufgehoben.
Ich hatte keine leichte Geburt, mein Kind war sehr groß und auch der Kopf war groß. Trotzdem hab ich es geschafft und auch ohne PDA.
Selbst das Nähen des Dammrisses verging recht zügig. (Es dauert nunmal ein bisschen wieder geflickt zu werden und jaaaa es ist unangenehm und zwickt)
In dieser Zeit wurde mein Mann an unser Kind herangeführt, sie wurde gleich gebadet und er konnte sich um sie kümmern.
Das Anlegen fand bereits im Kreißsaal statt und klappte für's erste mal recht gut. Klar ist das nicht angenehm, aber das dauert halt eben.
Auf der Entbindungsstation gibt es auch nichts zu bemängeln. Die Schwestern waren stets hilfreich und zuvorkommend.
Meine Probleme im Intimbeteich (Schnitt, Hämorrhoiden ) wurden gut behandelt und versorgt.
Meine Brustwarzen waren seeeeehr empfindlich und auch da wurden mir Tips gegeben.
Das Essen war super!

Wen ich noch besonders loben möchte ist der Kinderarzt! So herzlich ging er mit unserer Kleinen bei der U um! Er nahm sich Zeit, beantwortete Fragen und war sehr vorsichtig.


Man sollte sich immer bewusst sein, dass es eine Geburt ist und keine Krankheit.
Und man geht in ein Krankenhaus und nicht in ein Hotel!

1 Kommentar

KNOPFAG am 09.02.2016

Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Pflege in unserer Frauenklinik und Kinderklinik so zufrieden waren. Wir geben Ihren Bericht gerne an alle Beteiligten weiter und wünschen Ihnen und Ihrer Familie, vor allem natürlich Ihrem kleinen Nachwuchs alles erdenklich Gute.

Unsere Tiefgarage steht nach Sanierung Anfang April wieder zur Verfügung.

Schockierend Profitgeil und unhygienisch

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient ist nur eine Nummer mit nem € Zeichen dahinter)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gibt keine Beratung, nur gewinnbringende Behandlungsabläufe (Wünsche des Patienten werden nicht berücksichtigt))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Erstbehandlung des Notfallchirurgen war super, jedoch sollten 3 weitere unnötige Teilnarkosen folgen und 4 Aufenthalte rein aus proftigier s. weitere Bemerkung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (etwas unkoordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (steht für mich eher im Hintergrund - wichtiger wäre Humanität!)
Pro:
Erstbehandlung des Notfallchirurgen war top! Stationsschwestern sehr human und freundlich
Kontra:
profitgeile und nicht notwendige Behandlungsmethoden
Krankheitsbild:
Verbrühung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top war der Notfallchirurgie, welcher mit seiner menschlichen Art unsere Anerkennung und unseren Dank hat.
Auch den lieben Stationsschwestern (92)herzlichen Dank!
Worüber wir absolut schockiert waren:
die profitgeile ignorante Behandlungsweise und die unhygienischen Zustände in der Notaufnahme (blutbefleckte Liegen, Schalen mit Dreck)

Eine Überwachungsnacht ist selbstverständlich notwendig, auch eine Teilnarkose bei der Erstbehandlung waren für uns kein Thema.
Aber auf unseren Wunsch nach Hause gehen zu wollen (Baby wohlauf, gut gelaunt, schmerzfrei, nur wahnsinnig müde vom KH-Lärm) und für den Verbandswechsel-ohne Teilnarkose-täglich ins Krankenhaus zu kommen habe ich folgende Antwort eines Oberarztes erhalten:
Zunächst wurde mir gesagt, ich wäre auf Krawall aus und dass, sobald wir das Krankenhaus auf eigenen Wunsch verlassen, wir keine weiteren Behandlungen mehr erhalten. Begründung auf meine Frage warum: "Es wird Ihnen kein Krankenhaus den Verband für 12,50 € wechseln. Der Verband selbst kostet 80€ (Spezialverband) und diesen muss das Krankenhaus selbst bezahlen. Ergo: erst ein stationärer Aufenthalt und dieser begründet durch eine Teilnarkose des Babys ist wirtschaftlich betrachtet sinnvoll.
Mir wurde also tatsächlich von einem Oberarzt gesagt, dass wir keine Hilfe bekommen, wenn es sich nicht amortisiert also wir nicht narkotisieren lassen!!!
Ich bin schockiert, was ich auch mehrmals gesagt habe.
Es wurde die Frage in den Raum geworfen, ob wir es nicht sinnvoller halten würden, das Kind vom Schmerz zu befreien durch die Teilnarkose. ERGO: Rabeneltern weil sinnloses narkotisieren nicht in Frage kommt?
Bei Entlassung habe ich den stellvertretenden Oberarzt gefragt, ob es nicht doch möglich wäre, einen Verbandswechsel ohne Teilnarkose durchzuführen. Antwort: Teilnarkose ist nicht nötig, aber ohne machen wir nicht.
Wir sind gleich nach der Entlassung zu unserem Kinderarzt, dort wurde der Verband OHNE NARKOSE und OHNE TRÄNEN innerhalb von 10 Min gewechselt!

1 Kommentar

KNOPFAG am 10.02.2016

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ihr Lob geben wir gerne an den Chirurgen in der Notaufnahme und das Pflegepersonal der Station 92 weiter.
Es tut uns sehr leid, dass Sie mit der Behandlung nicht zufrieden waren. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung (info@kliniken-nordoberpfalz.ag), wir würden die Angelegenheit gerne aufklären.

Unsauber, Personal unfreundlich

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte freundlich doch rar
Kontra:
Personal unfreundlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Toilette unbenutzbar da Bettnachbar diese zusammen mit Hilfe des Personals enorm verschmutzt hat und das gleich nachdem geputzt wurde.
Sobald die "Putzkolone" eintrifft jede früh wird es extrem laut denn die unterhalten sich ohne Rücksicht auf die Patienten schreiend von Zimmer zu Zimmer.
Einen Arzt trifft man nur sehr selten. Manche Krankenschwestern traut man sich besser nicht anzureden da Ihnen die Unfreundlichkeit nicht nur im Gesicht geschrieben ist. Auch mein Besuch machte die Erfahrung mit den Krankenschwestern das die meisten extrem unfreundlich, unhöflich sind. Man fühlt sich trotz das man im Krankenhaus ist gesundheitlich unsicher in Gefahr zudem würde wahrscheinlich niemand bemerken wenn man in der Nacht wegstrirbt da nur wenige male kurz die Tür von einer Schwester geöffnet wird aber nicht zu dem Patienten hingegangen wird.
Ich habe weitaus bessere Krankenhäuser erlebt z.b. Amberg doch Pech gehabt wenn man im Umkreis von Weiden wohnt und Amberg nicht erreicht.
In der Hoffnung es wird in Zukunft irgendwann mal bedeutend besser und sogar ein empfehlendswertes Krankenhaus.

1 Kommentar

KNOPFAG am 09.02.2016

Bitte setzen Sie sich doch mit uns in Verbindung. Wenn wir genauere Angaben erhalten, können wir diesen gezielt nachgehen (info@kliniken-nordoberpfalz.ag). Wir bedauern es sehr, dass Sie nicht zufrieden waren.

Pflege für alte Menschen gefährlich

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Besonders die Pflege lässt zu wünschen übrig)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwer zuständigen Arzt zu finden, teilweise gar kein Ansprechpartner)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit bei Diagnostikverfahren, hohe Bettenauslastung. Patienten liegen auf den Gängen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Pflege
Krankheitsbild:
Apoplex
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chronischer Personalmangel, speziell über die Feiertage. Pflege der Patienten ist quasi nicht vorhanden. Vorsicht, Angehörige müssen besonders darauf achten dass der Kranke auch wirklich etwas zu Essen und trinken bekommt. Getränke und Mahlzeiten werden sonst einfach wieder abgeräumt. Toilettengänge werden wegen Zeitmangel teilweise ganz verwährt, dafür erhielt der Patient dann eine "Windel". Hinzu kam dass diese nur selten, trotz Notwendigkeit gewechselt wurde. Hygienemängel wurden auch beobachtet. Zum Beispiel wurde eine Portnadel, die bereits auf dem Boden lag, einfach am Patienten wiederverwendet.

1 Kommentar

KNOPFAG am 15.01.2016

Es tut uns sehr leid, dass sie mit Behandlung und Pflege nicht zufrieden waren. Bitte setzten Sie sich mit uns in Verbindung (info@kliniken-nordoberpfalz.ag), wir würden die Angelegenheit gerne aufklären.

Völlig genervt Ärztin

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12\2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal ist immer sehr nett
Kontra:
Ärzte an Feiertagen oder Wochenende noch gestresst er, Hygiene lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Kreislaufkollaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde mit Sanka am 2. Weihnachtsfeiertag mittags eingeliefert in die Notaufnahme. Erste Abklärung ging schnell,Ärztin war gestresst und genervt!sehr unangenehm!!Ärztin ordnete an, mich nicht allein zu lassen,wurde nicht eingehalten.lag längere Zeit allein,hab mindestens 15x gerufen,keiner hat mich gehört,waren alle in einem Aufenthaltsraum und hatten hörbar Spass! Ich hatte auch keine Möglichkeit über einen Notrufknopf mich bemerkbar zu machen! Finde ich verantwortungslos!!später auf Station 82 Überwachungsraum, Personal sehr nett,Toilettenraum an allen Bodenrändern dick mit Schamhaaren übersät!! Ein Grauen! Aus einem 4 Bettzimmer!!!!!! Wurde ein 5 Bettzimmer! Unmöglich!! Daraufhin entließ ich mich selbst mit der Angst, nach diesem dreckigen Toilettengang noch etwas " mitzunehmen". Fühlte mich nicht gut aufgehoben!

1 Kommentar

KNOPFAG am 15.01.2016

Bitte setzen sie sich doch mit uns in Verbindung. Wenn wir genauere Angaben erhalten, können wir Ihren Angaben gezielt nachgehen. Wir bedauern es sehr, dass Sie nicht zufrieden waren.

In guten Händen bei Gefäßerkrankungen!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einschränkung:Minuspunkt Hygieneverhalten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Aufklärung durch den Chefarzt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr.Müller ist sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal durchwegs freundlich,Verpflegung und Versorgung gut
Kontra:
Hygiene bei Handlungen am Patienten(Händedesinfektion,Handschuhe!)könnte beim Personal besser sein!
Krankheitsbild:
geplatzes Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 09.10.15 als Notfall eingeliefert.In der Notaufnahme wurde kompetent und zügig gehandelt.Vielen Dank an Dr. Müller und sein Team die meinem Mann mit einer mehrstündigen Op das Leben gerettet haben!Die Op ist komplikationslos verlaufen und auch die Wundheilung war sehr gut.Dr.Müller ist ein sehr sympatischer Arzt der sich Zeit nimmt und immer ein offenes Ohr für seine Patienten hat.Die Versorgung auf der Intensivstation war auch sehr lobenswert und das Personal durchwegs freundlich.Mein Mann wurde anschliessend wegen Platzmangel in der Gefäßchirurgie auf Station 52 verlegt(gegenüber)Auch hier war das Personal stets hilfsbereit und freundlich.Einen "Negativpunkt" möchte ich jedoch erwähnen:Ich würde mir wünschen das die Hygienemassnahmen gerade bei frisch operierten Patienten von manchen Schwestern etwas besser beachtet würden.Es wäre wünschenswert wenn man vor Handlungen am Patienten (Auswechseln von Infusionen,Anschliessen von Schläuchen bei Kaliumlösungen,Injektionen usw.)im Zimmer die Hände desinfizieren oder zumindest frische Handschuhe (die ja im Zimmer vorhanden sind)benutzen würde.Gerade wenn sich Patienten mit Keimen auf der Station befinden würde das Gefühl der "Sicherheit" und das Wohlbefinden dadurch deutlich erhöht.Ansonsten war die Versorgung gut.

1 Kommentar

KNOPFAG am 16.12.2015

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die wir gerne an alle Betroffenen und Verantwortlichen weitergeleitet haben.
Wir arbeiten nach sehr strengen Hygiene-Richtlinien und sind auf die Einhaltung der Standards bedacht. Ihre Anmerkung dazu wurde im Team besprochen. Grundsätzlich werden die Vorgaben eingehalten. Es ist leider nicht möglich, zu rekonstruieren, wer welche Regeln beim Aufenthalt Ihres Ehemannes verletzt hat. Präventiv haben wir die strikte Einhaltung der Standards besprochen.

Brustschmerzen und Luftnot am Sonntag Nachmittag

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Notfallversorgung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Auf manche Fragen gibt es anscheinend keine Antworten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (NotOP Sonntagnachts)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (gut durchorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (TV und Tel. teuer aber kostenloses W-LAN)
Pro:
Super von der Notaufnahme über Überwachung-OP-Station
Kontra:
Kleinigkeiten
Krankheitsbild:
Brustschmerzen Luftnot Übelkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da hat sich in den letzten Jahren aber einiges verbessert.
Von der Überheblichkeit mancher Ärzte ist nicht mehr viel zu Spüren.
Meine Fragen wurden mir so beantwortet das es auch ein Laie versteht.
Auf manche Fragen gibt es aber keine gute Antwort.
Der Ablauf hat sehr gut funktioniert.
Das Personal von der Reinigungskraft bis zum Oberdoc sehr freundlich und hilfsbereit.
Außer einigen Kleinigkeiten gibt keinen Grund zu meckern.
TV und Telefon immer noch teuer dafür gibt es fast überall kostenfreies W-LAN

Vor ca. 6 Jahren 6mal Herzkatheter mit 5xStenting und Ballondilatation Bypass OP und immer wieder größere Blutdruckschwankungen.
Sonntagnachmittag Brustschmerzen Luftnot und Starke Übelkeit.
In der Notaufnahme des KH Weiden war fast sofort ein Arzt zur Stelle.
Eingangsuntersuchung Blutwerte Druck EKG usw.
Fast sofort auf ein Überwachungszimmer.
Spätabends immer noch sehr hoher Blutdruck und Blutwert passt auch nicht.
Notfallmäßige Herzkatheter Untersuchung. Glücklicherweise ohne größere Befunde.
Wieder auf Überwachungszimmer.
Ultraschalluntersuchung und Medikamentöse Weiterversorgung.
Tage später auf Normalstation dann nach Hause.
Das war ein sehr gut durchorganisierter Ablauf von Aufnahme bis Entlassung.

1 Kommentar

KNOPFAG am 17.11.2015

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Ihnen so gut geholfen werden konnte und Sie mit der Behandlung, dem Aufenthalt und den Abläufen zufrieden waren. Wir nehmen uns aber auch gerne der "Kleinigkeiten" an, die noch nicht so gut gepasst haben, wenn Sie uns dafür, ggf. per Mail, einen Hinweis geben (info@kliniken-nordoberpfalz.ag.

Dringliche Einweisung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
Gynäkolische Beschwerden, starke Unterbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gynäkologische Operation

Ich kam mit einer dringlichen Einweisung in das Klinikum Weiden, Frauenstation, St. 52.
Ich wurde freundlich von dem diensthabenden Arzt
und den Pflegekräften aufgenommen.
Es wurde sofort untersucht und ich bekam Schmerzmittel, da ich starke Schmerzen hatte.
Am nächsten Tag hatte ich eine u.a.eine Untersuchung durch den Chefarzt Dr. Roßmann, der mir gleich die richtige Diagnose wegen dieser starken Beschwerden sagen konnte. Ich wurde so schnell als möglich operiert, was bei meinem Krankheitsbild auch dringend erforderlich war. Die Pflegekräfte genauso wie die Ärzte waren sehr fürsorglich und zuvorkommend.
Besonders hervorheben möchte ich den Chefarzt, der sich freundlich und hochkompetent um alle seine Patienten kümmert, so daß ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt habe.
Ich habe nichts Negatives erfahren.

1 Kommentar

KNOPFAG am 12.11.2015

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Ihnen so gut geholfen wurde. Wir geben Ihr Lob gerne an alle weiter und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Weitere Bewertungen anzeigen...