• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Lausitzer Seenland Klinikum

Talkback
Image

Maria-Grollmuß-Straße 10
02977 Hoyerswerda
Sachsen

11 von 14 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

16 Bewertungen

Sortierung
Filter

Im Seenlandklinikum Hoyerswerda funktioniert das Gesundheitssytem

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2013, 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ich habe mich einfach gut versorgt gefühlt
Kontra:
Krankheitsbild:
PaVK Patient mit Versorgung eines Bypasses
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in den letzten Jahren sehr oft in Krankenhäuser, die sich ein Beispiel an das Seenklinikum in Hoyerswerda nehmen können. Sicher gibt es keine 100 % Patienetenzufriedenheit, da die Menschen unterschiedlichster Natur sind. Aber ich habe in Hoyerswerda sehr gute Erfahrungen gemacht. Von der Organisation der stationären Einweisung bis zur Entlassung ins eigene Heim hin.
Sehr gute Fachmännische Aufklärung der kompetenten Ärzte, Pflegepersonal und die Freundlichkeit der Servicekräfte.
Am allerwichtigsten die Krankenzimmer. Mit den 1-2 Bettzimmern ist ein schnellerer Genesungsprozess gewährleistet als 3-4 Bettzimmer.
Ich werde mich in Zukunft nur noch hier behandeln lassen.

Super Lob an Herrn Wetzer und Herrn Pollack

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
J39.80 Trachealstenose; J37.0 Chronische Laryngitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war seit September 2013 fast jeden Monat einmal zur Bronchoskopie auf der Lungenstation bzw. im Januar einmal auf der HNO-Station.Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für die nette und tolle Betreuung auf beiden Stationen bedanken.Die Ärzte und Schwestern waren immer freundlich und hilfsbereit.Besonderen Dank gilt den beiden Chefärzten Herrn Pollack und Herrn Wetzer, die super zusammen gearbeitet haben und auch bei der Bronchoskopie im Januar beide im OP-Raum waren.In deren Händen fühlte ich mich als Patient sicher und ich habe auch gemerkt, dass sie alles versucht haben, um meine eher seltene Krankheit ( Trachealstenose und chronische Laryngitis ) zu erforschen und herauszufinden was die Ursachen für diese Krankheit sein könnte.Das Essen hat auch gut geschmeckt und wie gesagt alle waren nett und freundlich.Was mir aber aufgefallen ist, das in dem Krankenhaus sehr viele ausländische Ärzte arbeiten und man bei einigen schon Schwierigkeiten hat, sie zu verstehen.Gerade ältere Leute, die schwer hören werden da noch mehr Probleme haben sie zu verstehen. Ich kann das Krankenhaus nur weiterempfehlen, vor allem die HNO-Station und die Pulmologie.

4 Sterne

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeiten im Durchlauf der vorstationären Untersuchung)
Pro:
Betreung nach Op
Kontra:
Technik Kommunikation veraltet
Krankheitsbild:
Nierenbeckenabgangsstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Befand mich im November/Dezember auf Grund eines operativen Eingriffes ( Entfernung Sondeneilage Harnleiter) in stationärer Behandlung.Mit der Betreung in Vorbereitung der Op bis zur Entlassung kann ich nur Danke der gesamten Belegschaft sagen welche immer freundlich und hilfreich zur Seite standen.Besonders dem Chefarzt der Urologie welcher mit seiner Kompotenz und persönlichen Einsatz auch an Sonntagen dazu beiträgt das Vetrauen zwischen Arzt und Patient positiv zu gestalten.
Die Patientenspeiseversorgung ist ausreichend und schmackhaft.Die Technik ( Kommunikation Fernsehen )sollte überprüft werden. Einige Kabelverbindungen Kopfhörer haben Kabelbruch oder Knickstellen.

Alles in allem zufrieden

Klinischer Fachbereich: Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fast alles
Kontra:
die rum Läufer rei zwegs Aufnahme
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist mit die beste :)
ich bedanke mich auf alle Fälle bei der Kinder IMC :)
Wir waren wegen einem leistenbruch gekommen und das wurde erfolgreich operiert, trotz meiner Ängste da es mein erstes Kind ist :)
aber es ist alles super verlaufen :)
das einzigste doofe ist bei der Aufnahme das hin und her gelaufe muste von oben runter dann dort noch hin und her dann wieder hoch und dann noch höher :) eig kann man ja die Aufnahme im Zimmer machen und alles was dazu gehört :) aber alles in allem bin ich super zufrieden :)

Es war perfekt...

Klinischer Fachbereich: Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (anfänglich ein wenig Verwirrung)
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Krankenhaus mit Wohlfühlfaktor. Tolle Hebammen, freundliche Schwestern u nette Ärzte. Es gibt nichts zu bemängeln. Haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt. Vor allem die familiäre Athmosphäre u die vielseitige Unterstützung war ausgezeichnet.
Auch die schnellen Absprachen der Ärzte u Schwestern untereinander waren toll u haben uns einen kurzen, unkomplizierten Aufenthalt beschert. Ich bin sehr froh, mich für dieses KH entschieden zu haben.
(Auch ein großes Lob für die Kinderintensiv - Ärzte u Schwestern waren auch dort wunderbar)

zu empfehlende Hautklinik

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz und gute Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
Basalzellkarzinom
Erfahrungsbericht:

Ich war zum Zweck der OP Patient in der Dermatologie.
Die Ärztliche Betreuung vom Aufnahmegespräch über
notwendige Operationen bis zur Nachsorge bestens.
Freundlichkeit des Personal, Sauberkeit und gute Speise-
versorgung sorgen für einen angenehmen Aufenthalt.

Wieder nach Hause geschickt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
sehr gute Behandlung im Mai auf der Gyn.-Station
Kontra:
keine Worte für die Ambulanzaufnahme
Krankheitsbild:
entzündestes Kreuz-Darmbeingelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich begab mich am 07.12.12 in die Notfallambulanz nach Kamenz, da ich seit 2 Tagen schlecht laufen konnte und am Abend des 07.12 fast nicht mehr(ich wurde von der Arbeit nach Hause geschickt). Die Schmerzen verliefen vom Rücken durch das Gesäß, in die Leisten und linken Oberschenkel. Leider konnte man in Kamenz nichts für mich tun, weil der Fall orthop. abgeklärt werden mußte. Der Assistenzarzt war sehr bemüht und hat Rücksprache mit dem Orthopäden in ihrem Krankenhaus gehalten. Schmerztropf schlug nicht an, ich hätte höchstens zur Schmerztherapie stat. aufgenommen werden können, was ich aber abgelehnt habe, da orthop. sowieso keine Abklärung gemacht werden konnte. (das sollte mir in Hoyerswerda zum Nachteil werden) Wenn mein li. Bein taub wird, so der Ass. Arzt, sollte ich mich sofort in Hoyerswerda in der Notfallambulanz melden, aber auch da wird am Wochenende nur im Notfall etwas gemacht. Da mein Bein nicht taub wurde aber ich trotzdem kaum noch laufen konnte, begab ich mich am Montag den 10.12.12 nach Hoyerswerda. Von der Notfallambulanz wurde ich zur Ambulanzaufnahme geschickt. Von da wurde ich wieder nach Hause geschickt oder ich soll mir einen Orthopäden in der Nähe suchen. Und außerdem: ich hätte ja auch in Kamenz die stat. Aufnahme
nicht gewollt. Die Schwester wunderte sich sogar das ich von so weit, extra herkomme. Unter Tränen vor Ärger und Schmerz sind wir zu meiner Hausärztin gefahren.

1 Kommentar

LSK am 18.12.2012

Sehr geehrte Gretel05,

wir nehmen Ihre Rückmeldung ernst und möchten gerne die Hintergründe aufklären.
Leider ist es uns auf Grund der Anonymität des Forums nicht möglich, die Situation ohne Ihre aktive Mithilfe unter allen Gesichtspunkten zu beleuchten.
Wir möchten Ihnen deswegen anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen, oder Sie wenden sich an unsere Qualitätsbeobachtung. Dafür können Sie die folgende Mailadresse nutzen qualitaetsbeobachtung@seenlandklinikum.de oder Sie rufen uns an über die kostenlose Hotline-Nr. 03571 / 44-7000.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Lausitzer Seenland Klinikum

Hier stimmt alles

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle reden miteinander
Kontra:
Krankheitsbild:
Laparoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein super Team mit netten freundlichen Ärzten, Schwestern und Servicepersonal. Die Kommunikation zwischen allen klappt ohne wenn und aber und es wird mit dem Patienten behandelt, und nicht an ihm herumgedoktert.

Keine Probleme bei der Gastroskopie

Klinischer Fachbereich: Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War ambulant zum Magenspiegeln da. Ganz großes Lob an die lieben Schwestern und an den Arzt, die mir meine Angst nahmen und ich die Untersuchung prima durch stand.

Bin sehr zufrieden

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freunliches und gut gelauntes Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 30.01.-04.02.12 zu einem operativen Eingriff in der Gynäkologie und kann mich rundum nur positiv äußern. Vielen dank an das gesamte Team für gute unhd sehr freundliche Betreuung.

OP Bandscheibenimplantat

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
lange Wartezeit bis zun OP Termin
Kontra:
Warum kann man Berufstätige nicht schneller behandeln?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und Pfleger waren sehr aufmerksam, hilfsbereit, fleißig und freundlich.
Herr Doktor Domanja hat sehr professionale Arbeit geleistet. Er hat meine Schmerzen sehr gut deuten können. Dank einer OP bin ich wieder schmerzfrei und kann wieder arbeiten gehen.
Dank allen!

überforderte ärzte

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bezieht sich auf Ärztin in der Notaufnahme)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf Ärztin in der Notaufnahme)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf Ärztin in der Notaufnahme)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Es ist leider nicht das erste mal, dass mich das Krankenhaus Hoyerswerda enttäuscht.
Das Klinikpersonal scheint überfordert und somit ist der Umgang mit den Patienten meiner Meinung nach mangelhaft.

Meine Oma wurde mit zu hohem Blutdruck, der nicht sinken wollte, eingeliefert und ihr wurde geraten, dass nächste mal nicht den Notarzt zu rufen, da man wegen "sowas" nicht ins Krankenhaus geht. Sie wurde kurz untersucht, aber nicht weiter medizinisch behandelt (keine Medikamente o.ä.) und dann wieder nach Hause geschickt. Eine solche Reaktion der Ärzte verunsichert und meine Oma will beim nächsten mal jetzt nicht den Notarzt rufen. Das kann doch nicht sein! Es wäre wünschenswert, wenn das Personal besser geschult wäre, um angemessen auf Patienten einzugehen und sie nicht zu verschrecken.

Es scheint mir so, als ob Menschen, ab einem bestimmten Alter eine schlechtere medizinische Versorgung erhalten. Dies ist zwar nicht nur in diesem Krankenhaus der Fall, aber hier jetzt bereits auch mehrfach aufgefallen. Das ist sehr schade, da das Klinikum ansonsten einen recht guten Eindruck (Ausstattung) macht.

1 Kommentar

LSK am 24.01.2012

Sehr geehrte/r Ani85,

wir möchten, dass unsere Patienten und deren Angehörige im Lausitzer Seenland Klinikum ernst genommen werden, sich wohlfühlen und mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst und sind an einer Aufklärung Ihres geschilderten Sachverhaltes interessiert. Leider ist es uns auf Grund der Anonymität des Forums nicht möglich, den Fall ohne Ihre aktive Mithilfe unter allen Gesichtspunkten zu beleuchten.
Daher biete wir Ihnen an sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen oder wenden sich direkt an das Lausitzer Seenland Klinikum.

Mit freundlichem Gruß

Lausitzer Seenland Klinikum GmbH

Begeisterung

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt nicht viel zu sagen, außer das ich total zufrieden war.

Unzureichende Versorgung

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Tot)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (niemand erreichbar)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Tot)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Ausstattung
Kontra:
Personal sehr schlecht verständlich, unorganisiert und schlecht psychologisch geschult
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Seenland Klinikum ist ein Krankenhaus, wo in modernste Technik und Ausstattung investiert wurde.

Leider muß ich aber Ihre Klinik als sehr schlecht bewerten und jedem, meiner Bekannten und Verwandten abraten, sich in Ihrem Uternehmen behandeln zu lassen.

Dazu führten ua. Terminabsprachen, die nicht eingehalten wurden, junge bzw. überforderte Krankenschwestern und zu guter letzt den Tot eines engen Familienmitgliedes: es waren nur Ärtzte (im Krankenhaus)"telefonisch" zu sprechen bzw. Ärtzte, die von einer anderen Station als "Aushilfe" zu sprechen waren (spez. am Wochenende).

2 Kommentare

kuwaju2802 am 01.03.2014

Eigentlich handelt sich unser Fall um die ITS und seit Ihrem Bericht ist schon einige Zeit vergangen.Wenn ich aber genauer darüber nachdenke,so wird mir Angst vor der Zukunft:Trotz noch vorhandener großer Reserven der Krankenkassen,habe ich den Eindruck,es ist alles nur noch eine Kostenfrage.Auf der einen Seite werden immer neuere,genaue Untersuchungsmöglichkeiten entwickelt,andererseits möchte man diese aus Kostengründen aber nur sparsam einsetzen.Unser Bsp.Durch unaufhörliches Bluten aus Nase und Mund meines Vaters,wurde er per Rettungsdienst und Notaufnahme auf die ITS gelegt.Trotz rasselnder Geräusche spiegelte man lieber den Magen,als die Lunge zu kontrollieren(spätere Lungenentzündung und keine fiebersenkenden Mittel,dafür aber angekippte Fenster und offene Türen für jegliches Personal,z.B.Handwerker-wir konnten auch in alle anderen Zimmer von Mitpatienten sehen!).Ich selbst habe dann um ein CT gebeten,daß scheinbar erst dann vorgenommen wurde,als keine andere Lösung mehr möglich schien.Ich habe den Verdacht,wenn man nicht die Zeit hat,jeden Tag nach den Angehörigen zu schauen,denkt man,ein Verlust dessen,wäre "akzeptabel".Außerdem vermute ich,daß das Personal am Wochenende unterbesetzt ist und die dringenden Untersuchungen somit zu spät stattfanden.
Das einzig Lobenswerte sind die freundlichen Schwestern und die klare Ansage der Ärzte.-Dennoch hat es niemand für nötig gehalten,Beileid auszusprechen(auch bei uns war der Tod des Patienten die Folge)und trotz hier viel vorhandenem Personals,glaube ich,vom ethischen Aspekt und der Ehrfurcht vor dem Leben lernt man bei heutiger Ausbildung in diesem Beruf nichts mehr.Wir sind alles nur kleine "Nummern"....

  • Alle Kommentare anzeigen

Zum Enfählen

Klinischer Fachbereich: Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gute Behandlung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Verlopten mit Herzrassen in die Klinik Hoyerswerda gebracht und als die Schwestern gesehen haben was los war wurde er sovort behandelt und aufgenommen er war aber da vor schon in der Klinik Bautzen und wurde da untersucht und haben die ergebnisse ignoriert In Bautzen und haben ihn für völlig gesund entlassen .
Pflgepersonal wahr immer Freundlich hatten auch ein gutes wort immer übrig und hatten sich zeit und anspruch für die Patzienten genommen das einziege was einbischen gestört hat wahr die schußlichkeit einiger Pfleger .
Die Ärzte nehmen sich zeit für die Patzienten und erklären ihnen alles genau was gemacht wierd selbst der Oberarzt der ihn entlassen hat hat sogar für ihn überstunden gemacht und sein weitere behandlunge abgesprochen .Zimmerbelegung wahr obtimall und das essen wahr geniss bar ..

Wir bedanken uns an die Statzion für "Kardiologie ´bei allen Ärzten und Pflegepersonal .

Als Notfall besser nicht!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf Station 6)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf Station 6)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf Station 6)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf Station 6)
Pro:
hervorragende Intensivstation
Kontra:
Station 6: überlastetes, wenig engagiertes Personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Unfall wurde mein Vater an einem Wochenende in das Klinikum Hoyerswerda eingewiesen. Der aufnehmende Arzt sprach nur sehr unzureichend deutsch. Trotz starker Schmerzen wurde mein Vater erst nach 24 h operiert. Die danach erforderliche Behandlung in der Intensivstation ist sehr positiv einzuschätzen - sehr engagiertes Personal, ausgezeichnetes Ausstattung. Nach Verlegung in Station 6 wurden jedoch alle Bemühungen aus der Intensivstation zunichte gemacht. Vielleicht liegt kein medizinischer Fehler vor - wenn jedoch Aufmerksamkeit und Engagement des medizinischen Personals Einfluss auf das Behandlungsergebnis haben: dies wurde hier in hohem Maße vermisst. Fazit: als Notfall zumindest nicht am Wochenende in das Klinikum Hoyerswerda. Auf Station 6 sollte man besser ein grundsätzlich gesunder Mensch sein, dem bei Bettlägerigkeit auch Angehörige bei der Pflege hilfreich zur Seite stehen.