• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Reha-Zentrum Bad Aibling, Klinik Wendelstein

Talkback
Image

Kolbermoorer Str. 56
83043 Bad Aibling
Bayern

74 von 97 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

160 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nicht empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten sind sehr nett
Kontra:
Essen war mehr als schlecht, Putzfrauen unfreundlich, Stationsschwestern genervt usw...
Krankheitsbild:
rheumatische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Voller Erwartung und voller Hoffnung auf eine Schmerzlinderung bin ich in diese Klinik gefahren. Doch der Aufenthalt war in vielen Bereichen nur enttäuschend. Angefangen hat es bereits beim Zimmerbezug. Die Stationsschwester, die uns (+ Mann und Kind) auf unser Zimmer gebracht hat, war bereits innerhalb von 10 Minuten genervt, obwohl ich bereits vorher besprochen hatte, dass uns mein Mann für einige Zeit begleiten wird, war im Zimmer nichts für Ihn vorbereitet. Sie musste sich jetzt um ein zusätzliches Bett und Handtücher kümmern, und dass hat sich wohl sehr genervt. Wie gesagt, ich hatte ihn vorher mitangemeldet. Er hat 2 Matratzen bekommen, die übereinander gelegt wurden und musste dafür pro Nacht 55 Euro berappeln. Heftig heftig!
Anfangs hatte ich einen wirklich guten Kontakt zu unserer Putzfrau, obwohl ich täglich meinen Mülleimer selbst ausleeren musste, doch als sie mich einmal fragte, ob ich das Bett selbst beziehen würde, dachte ich erst ich hätte nicht richtig gehört. Desweiteren wurde das Zimmerr in den 3 Wochen höchstens 2 mal gesaugt, es war also ständig dreckig, man konnte gar nicht barfuss laufen, da man ja mit den Straßenschuhen auch reinläuft und ein Kind konnte man sowieso nicht auf den Boden lassen.
Von meiner Rheumatologin wurde ich angehalten ein paar Kilos abzunehmen. Ich wollte mir bei der Ernährunsfrau eine Beratung holen. Antwort war, einfach 1-2 Scheiben weniger nehmen. Das Essen war eh unter aller Kanone. Toll, ich dachte man bekommt ein bisschen Anleitung, aber nein. Die Küchenleute waren mehr als unfreundlich und auch sehr genervt, was kleine Kinder angeht. Für die Kinder gab es auch nicht wirklich einen Außenbereich zum spielen.
Meine Beschwerden im Fuss wurden nicht behandelt, von außen betrachtet solle ich die Muskeln dehnen. Hier war ich nun bereits im MRT und habe eine Ermüdungsfraktur! Im Bericht wurde auch nicht das wiedergegeben was besprochen wurde. Ich würde nicht mehr in die Klinik gehen und kann sie daher auch nciht empfehlen.

1 Kommentar

buelent am 25.09.2014

manche haben Sorgen..... bin heilfroh, nicht zur gleichen Zeit in der Klinik gewesen zu sein, solch Nörgler gibts halt überall-zum Glück sind ja genug "Normale" Leute dort und man kann sich ja auch noch aussuchen, mit wem man sich unterhält...
freue mich auf nächsten Monat, wenn ich zum 3. Mal dort sein darf vg H.

Mir wurde supergut geholfen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Anwendungen, Vorträge top
Kontra:
Beim Abendbrot könnte man mehr Abwechslung bringen
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich leide unter Arthrose und war bei meiner Ankunft extrem gestresst. Mit wurde sehr gut geholfen - sowohl in psychischer Hinsicht mit einem Stresskurs, Vorträgen und persönlichen Gesprächen. Auch die Anwendung zur Beweglichkeit waren ausgezeichnet.
Zur Küche und Unterkunft kann man nur sagen - wir sind in einer Klinik und nicht im 5-Sterne Hotel. Dass die Möbel nicht die neuesten waren, hat mich nicht gestört - es war sauber und zweckmäßig und daher völlig in Ordnung.
Beim Essen hätte ich mir frischeren Salat und mehr Abwechslung hinsichtlich Salat/Gemüse und Obst gewünscht. Aber auch das war soweit ok.
Wenn mir noch einmal eine Reha genehmigt wird, würde ich sehr gerne wieder in die Wendelstein klinik gehen.

Gewagtes und fahrlässiges Konzept für Fibromyalgie-Betroffene

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Regionale Lage der Klinik
Kontra:
Patienten werden allein gelassen
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom August bis September 2014 war ich mit dem Fibromyalgiesyndrom in der Wendelsteinklink in Behandlung.
Als aufgeklärter Patient, mit Erfahrungen aus der Bad Säckinger Rheumaklinik, erscheint mir das Konzept der Wendelsteinklinik sehr gewagt und fahrlässig.
Allgemein ist zu sagen: „Die Behandlung des Fibromyalgiesyndroms erfordert ein umfassendes und multimodales Behandlungskonzept. Fibromyalgie-Patienten können von einer Kombination aus Bewegungstherapie, Medikamenten, individueller physikalischer Therapie, Entspannungsverfahren profitieren.“
Anders in der Wendelsteinklinik, in der ich zu 80 Prozent Bewegungstherapie, ausschließlich in Gruppen, angeboten bekam. Dies mit nachhaltiger Wirkung. So finde ich nur langsam in meinen Alltag zurück, ohne bisher zufriedenstellend meinen beruflichen Aufgaben nachgehen zu können.
Mich verwundert, dass die Krankheit in den Leistungskatalog der Klinik aufgenommen ist.
Absolut nicht zu akzeptieren ist die schlechte Küche, die in keiner Weise den Regeln einer gesunden Ernährung entspricht.
Anmerken möchte ich, dass ich persönlich unter dem Stichwort „Glykoproteinsyndrom“ einen guten Weg gefunden habe, den ich weitergeben möchte. Kernpunkt ist dabei eine Ernährungsumstellung.
Wenn ich mir zukünftig eine Auszeit nehmen werde, dann wird dies wieder in der Rheumaklinik Bad Säckingen geschehen.

Es ist eine Klinik und kein Hotel, das sollten die Kritiker nicht vergessen!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juli 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter, gute Anwendungen, toller MTT Raum
Kontra:
Lärm aus der Raucherecke
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden, obwohl ich im Vorfeld sehr gespannt war, weil so viel Negatives im Netz stand.
Es gibt immer unzufriedene Menschen und man muss wissen, man kann es nicht allen recht machen. Dabei vergessen die Meckerer, dass es eine Klinik ist. Die freie Platzwahl fand ich super, da man schnell viele Patienten kennen lernt und wenn jemand nicht sympathisch ist, setzt man sich eben nicht nochmal da hin.
Besonders gut hat mir Frau Meisner und Herr Neigenfind gefallen, bitte weiter so und nicht von schlecht gelaunten Patienten ärgern lassen.
Toll fand ich, dass es in der Klinik Fahrräder zum ausleihen gibt und die Gegend ist einfach traumhaft.

2 Kommentare

buelent am 10.09.2014

genau so ist es-passender kann man es nicht ausdrücken
noch ein paar Wochen, dann darf ich auch wieder hin :)

  • Alle Kommentare anzeigen

Masse statt Klasse - erst die Ökonomie dann der Patient

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Ärzte beurteilen den Patienten nicht ganzheitlich, sondern nur rheumatologisch.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die behandelnde Ärztin war zwar freundlich, spulte jedoch nur ihren Fragenkatalog ab.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal am Empfang immer freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Taktung der Esszeiten, unfreundliches Küchenpersonal
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt: 29.07. bis 19.08.14
Postiv:
Freundliches und hilfsbereites Personal an der Rezeption, Anwendungen, hauseigenes Trinkwasser, Mittagessen, Beerentrunk, Ergometerraum, Ergonomieschulung im Musterbüro (Mitarbeiterin war motiviert und hatte Freude an der Arbeit). Psychologische Beratung, Aqua-Jogging, Massage (Physiotherapeutin war sehr freundlich und motiviert), Ernährungsberatung, freie Fahrt mit dem Moorexpress, Landschaft.

Negativ:
Speisesaal: sehr laut, ständige Platzsuche und wechselnde Gesichter, vorgeschriebene Essenszeiten mit max. Aufenthaltsdauer, die Rollos bleiben selbst bei wenig Lichteinfall unten.
Reduktionskost (Buffet) wenig abwechselungsreich
Salat, Wurst und Käse (mit wenig Geschmack) alles aus der Packung. Das Küchenpersonal überwiegend unfreundlich und maßregelnd. Salate teilweise lieblos angerichtet.

Bewegungsbad: während der freiwilligen Nutzung oft überfüllt, kein freies Schwimmen möglich. Patienten, die das Becken vorrangig zur Unterhaltung nutzen und so Schwimmfläche blockieren.

Zimmer:
Schwere Bettdecke für Rheumakranke, insbesondere Fibromyalgie-Patienten und das im Hochsommer, völlig daneben.

Zimmerreinigung:
Für mich insgesamt zu wenig. Mülleimer werden nicht täglich geleert. Bettwäsche wurde innerhalb der 3 Wochen nicht gewechselt. Spiegel wird nur gereinigt, wenn die Ablage vom Patienten vorher abgeräumt wird. Die Toilette sondert einen unangenehmen Geruch ab.

Chefarztvisite:
Für mich reine Zeitverschwendung. Beratung und Interesse von Seiten des Arztes gleich null. Fehlende Empathie, keine ganzheitliche Betrachtung meiner Krankheitssituation. Körper, Geist und Seele werden hier sauber getrennt.

Mitarbeiter:
Viele Mitarbeiter stehen auch hier sichtlich unter enormen Stress, wirken teilweise unmotiviert und sind mäßig freundlich. Manche spulen einfach nur ihr Programm ab.

Terminplanung:
Manche Anwendungen teilweise schlecht koordiniert.

Raucherecke:
Lärmpegel auf Kneipenniveau.

1 Kommentar

juanito am 03.09.2014

*Raucherecke:
Lärmpegel auf Kneipenniveau.*
Ätzend, echt ätzend dass andere Raucher ganz unverschämt Gespräche führen, statt schweigend die Luft zu verpesten.

tolle Klinik

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles war positiv
Kontra:
ggf. wäre häufigerer Handtuchwechsel sinnvoll, da sehr viel Schweiß fließt
Krankheitsbild:
Spondyloarthritis psoriatica
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom Juli bis August 2014 in der Klinik. Ich kann über die Klinik nur positiv berichten. Angefangen vom Empfang, die Stationsschwestern, die Ärzte, Therapeuten, Personal im Speisesaal als auch das Reinigungspersonal, alle waren sehr nett und hatten immer ein offenes Ohr bei Fragen oder Problemen. Auch die oft zitierte Lautstärke im Speisesaal bzw. das sog. "Kantinenessen" kann ich nicht bestätigen.

Nutze die Zeit um etwas für deine Gesundheit zu tun!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Lage der Klinik
Kontra:
;)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, Skoliose BWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch mein Rehaaufenthalt ist nun schon faßt ein Jahr her (Oktober 2013). Immer wieder gehe ich auf diese Seite um Erfahrungsberichte zu lesen. Ich möchte die einen oder anderen gar nicht kommentieren - das wäre müsig! Auch während meines Aufenthaltes gab es die ewigen, darin nicht müde werdenden Nörgler! Zur erfolgreichen Erholung und Regeneration gehört es eben sich von dieser Spezies fernzuhalten. Sehr hilfreich ist dabei die täglich wiederkehrende Platzsuche im Speisesaal Das Essen dort war immer gut, abwechslungsreich und man konnte sich auch Nachschlag holen-wenn man nicht Reduktionskost hatte! Abends gab es Aufschnitt und Käse,ab und zu mal Fleischsalat oder ähnliches.Meine Eingangsuntersuchung (Station 7 bei Fr. Sch.)war sehr gut&ausführlich. Man ist auf mein Krankheitsbild(mitgebrachteUnterlagen)eingegangenund es wurde mit mir zusammen ein Therapieplan angelegt. Sollte es passieren, dass einem etwas gar nicht zusagt,kann man jederzeit dies auf Station mitteilen und es werden Alternativen gesucht. Die Termine sind zeitlich zu schaffen, wobei von Station 7 hat man schon eine längere Gehzeit. Die gesamte Klinik ist sehr weitläufig und die ersten Tage ist man auf Erkundungsmarsch. Dennoch ist alles gut zu finden und man bewegt sich ganz nebenbei auch noch!
Die Zimmer sind ausreichend groß und sauber. Das Bett könnte sowohl in der Länge als auch Breite etwas großzügiger sein. Auf Station 7 war es ruhig und ich hatte einen schönen Ausblick. Das Bad ist eher klein und als kleinen Tipp würde ich eine Zusatzsteckdose mitnehmen. Sollte trotzdem etwas fehlen, kann man nach Bad Aibling gehen Fußmarsch ca.15min dort bekommt man alles. Ebenso sind dort einige kleine Cafes und Kneipen in denen man sich die Zeit in der man keine Anwendungen hat aufhalten kann. Ich war ab morgens um halb sieben bis teilweise 16.Uhr Nachmittags mit Anwendungen beschäftigt. Auch sollte die Eigeninitiative nicht zu kurz kommen z.b. Ergometer oder im Schwimmbad. Die Umgebung meine faßt Heimat ist wunderschön und lädt zu Freizeitaktivitäten ein! Die Betreuung durch Dr.B war aus meiner Sicht genial und hat mir sehr geholfen und ich habe mein "Potential" das ich an Bewegung durch die Rehamaßnahme wiedergewonnen habe einigermaßen halten können. Auch die Wirbelsäulengymnastik naß/trockeen bei Hr.N war super. Außnahmslos alle vom Gärtner,Reception,Therapeuten,Ärzte,Putzfrau alle sehr bemüht!Ein freundliches Hallo und ein Lächeln hefen dabei!

Eine super Rehaklinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann die Klinik jederzeit ruhigen Gewissens weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Erholung pur, Personal immer sehr bemüht,
Kontra:
...... :-)
Krankheitsbild:
Massive Rückenbeschwerden aufgrund schwerer Skoliose und Bandscheibenvorwölbung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha ist nun zwar schon ein bisschen her (August/September 2013), aber ich möchte trotzdem noch eine kleine Bewertung zum Rehazentrum in Bad Aibling schreiben.
Ich bin noch recht jung (26) und bekam aber trotzdem aufgrund massiver Rückenbeschwerden wegen Skoliose und Bandscheibenvorwölbungen und wegen meines Jobs (Heilerziehungspfleger) innerhalb von 2 Wochen eine stationäre Reha genehmigt. Rehaklinik wurde mir die Klinik Wendelstein in Bad Aibling zugewiesen.
Die Klinik ist teilweise zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber super gepflegt und vor allem sauber.
Das Personal, egal ob an der Info, auf Station (ich war auf Station 1) oder die Therapeuten waren immer freundlich, motiviert und um die Patienten bemüht.
Die Therapien waren gut auf meine Belange abgestimmt und ich konnte problemlos für mich nicht so gute Therapien gegen andere austauschen. Ich war meist von früh 7 bis nachmittags um 15 oder 16 Uhr beschäftigt und hatte fast immer meiner Meinung nach ausreichend Anwendungen. Natürlich ist es auch gut, sich außerhalb der geplanten Therapien noch zu bewegen und sportlich zu betätigen - ich hatte mein Fahrrad dabei, was in der Gegend einfach spitze war.
Das Essen war meiner Meinung nach für eine Klinik erstklassig und ich konnte die drei Wochen lang immer gut satt werden und war nie unzufrieden. Weiter so. Die Regelung mit den Essenszeiten ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber es ist ok. Freie Platzwahl fand ich super, so ist man nicht ständig den gleichen Mitpatienten ausgeliefert (zumal ich weitaus der jüngste in der Klinik war).
Die Stationsärztin und die Schwestern waren immer hilfsbereit und wirkten stets kompetent.
Das Zimmer....etwas klein. Aber für mich vollkommen ok - es ist ja kein 4-Sterne Hotel. Sauber war es allemal.
So, nun soll es aber genügen. Ich kann die Klinik Wendelstein auf jeden Fall uneingeschränkt empfehlen. Einziges was mir gefehlt hat, war ein musikalischen Freizeitangebot - töpfern ist nicht so meins ;)

2 Kommentare

Aiblinger am 09.08.2014

Hi an alle.Laßt euch nicht von einigen unzufriedenen Nörglern eure Reha vermiesen. Diese Leute fühlen sich nirgends wohl und haben immer
was zu meckern.
Ich war bereits 14 mal in dieser Klinik und kann nur sagen, freut euch auf eure Reha und diese
Klinik.
Bei Fragen einfach mailen.
Uwe

  • Alle Kommentare anzeigen

Wieder einmal ein super Erfolg!

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr geht nicht für eine Rehaklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und sachlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Sch... auf Station 6 bekommt 5 Sterne!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diesmal recht ausgewogen bei der Terminplanung)
Pro:
Das gesamte Personal ist sehr freundlich, warmherzig und hilfsbereit
Kontra:
Die ewigen Nörgler!
Krankheitsbild:
SpA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch das Unwetter in NRW auf Pfingsten arg gebeutelt konnte ich leider erst einen Tag später die Reha antreten, was dem Erfolg aber in kleinster Weise einen Abbruch tat. Wie bereits schon einige Male wiederholte sich die Erfahrung in diesem Jahr wieder: Ein warmherziger und freundlicher Empfang, klare aber freundliche Ansage durch die Pflegekräfte auf Station 6 und 7, eine Ärztin, die verständnisvoll, kompetent und einfühlsam ist, Therapeuten, die wissen, was sie tun ( Frau Hecht, meine Halswirbel sind noch immer geschmeidig!).
Wie kann da eine Reha NICHT erfolgreich sein???!!!
Die Zimmer sind immer noch im charmanten Stil der 80er eingerichtet, werden aber wohl nach und nach modernisiert. Aber ich war eben mehr unterwegs als im Zimmer, daher störte mich das in keinster Weise.
Den ewigen Nörglern bei Abendbrot sei gesagt, dass es wirklich unsäglich ist, lediglich zwischen 3 bis 5 Käsesorten wählen zu müssen und dann auch noch so eine geringe Auswahl bei den ca. 6 verschiedenen Wurstarten zu haben. Und eine Auswahl von mindestens 3 Brotsorten und diversen Brötchenarten ist wirklich unzumutbar. Leute, guckt doch mal in euren eigenen Kühlschrank!

Wirklich etwas nervig waren die Essenszeiten, aber es ist nun mal eine Klinik, damit muss man sich arrangieren. Der Lautstärkepegel war auch nicht gerade ohne, aber da man meist eh nur seine Mahlzeit dort einnimmt kommt man nach kurzer Zeit auch damit klar. Dass es keine feste Sitzplatz-Zuweisung gibt, finde ich gut. So lernt man neue Leute kennen und hat sich immer etwas zu erzählen - wenn man will!
Unbedingt in den Koffer eine Mehrfachsteckdose einpacken, Steckdosen im Zimmer sind rar.
NordicWalking Stöcke mitnehmen, dort gibt es extra ausgewiesene Strecken plus einen Technik-Lernpfad!

2 Kommentare

buelent am 21.07.2014

Vielen Dank für die Bestätigung der richtigen wahl...gibts fr. Meissner noch mit mtt, wandern und gymn.?

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinik würde ich nicht weiterempfehlen !

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Speisesaal, freie Platzwahl: viele neue Kontakte, tolle Gegend !
Kontra:
ärtzliche Betreuung, zu wenig zielgerichtete Anwendungen,
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenschäden, Neuroforamenstenose,Scheuermann, Sjögren, Knieschaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 4 Wochen zur Reha in Bad-Aibling.
Kontra:
Unfreundliche Ärztin auf Station 4 - ich bin mir vorgekommen wie eine Nummer,die durchgeschleusst wird und nicht wie ein Patient.
Viel zu wenig Anwendungen, trotz Nachfragen wurden nicht mehr verordnet. Ich war fast immer vor dem Mittagessen mit meinen Anwendungen durch.
Auf Wünsche des Patienten (welche bereits im Anamnesebogen angegeben wurden) wird nicht eingegangen. Hinzugekommene Beschwerden werden nicht abgeklärt (kann ich jetzt alles daheim machen).
Der Orthopäde - für mich die reinste Katastrophe - absolut inkompetent!

Sehr viele Therapeuten sind unmotiviert - kommen teilweise zu spät in die Anwendungen oder spulen immer das gleiche Programm ab.

Langweilige Seminare - das meiste kennt man eh schon - für mich war das nichts Neues.

Viel zu wenig Aufklärung über die eigenen Erkrankungen. Keine weiteren Untersuchungen, nicht mal die Rheumawerte werden aktualisiert. Im Abschlußbericht stehen die Werte von vor 4 Jahren drin - traurig!

In 4 Wochen insgesamt 3 Arztvisiten und das Entlassungsgespräch von 15 Minuten - so viel Zeit nimmt sich ein guter Facharzt zuhause bei einem einzigen Besuch!

Zimmerhygiene läßt zu Wünschen übrig:
Vor 4 Jahren wurde das Zimmer noch täglich gereinigt, d.h. Boden gesaugt und das Bad gewischt. Jetzt gerade 2 mal die Woche und das im Eilverfahren! Bett muß der Patient eh schon selbst machen.

Therapiepläne werden nur noch für einen Tag ausgegeben und zwar nach dem Abendessen für den Folgetag. Ich fand das sehr schlecht. Änderungen in den Therapien sind kaum mehr möglich.
Nach der ersten Reha-Woche hatte ich es schwarz auf weiß, daß ich gerade mal 5 medizinische Anwendungen hatte.
Vor 4 Jahren gab es noch Wochenpläne - viel besser!

Therapieumplanungen sehr schwierig. Ich lies eine Therapie wegen Unverträglichkeit rechtzeitig ausplanen, trotzdem stand sie in der nächsten Woche wieder auf dem Therapieplan, da die Ausplanung von der Stationsschwester nicht rechtzeitig weitergegeben wurde - verlorene Behandlungszeit.

Feste Essenszeiten für den Speisesaal und unter Zeitdruck essen - schlecht!

Positiv:
Immer freundlicher Empfang, sehr nette Sozialarbeiterin.
Freie Platzwahl im Speisesaal - man bekommt immer einen Platz und lernt sehr viel neue Patienten kennen.
Das Essen ist absolut in Ordnung!
Tolle Gegend - ein Traum !

4 Kommentare

verasol am 29.07.2014

ich war selber im Frühjahr 2014 vier Wochen in der Wendelsteinklinik und fahre im September nochmals hin, ich war immer mit der Sauberkeit der Zimmer zufrieden, tägliche Reinigung muss ja nicht sein, man benutzt das Zimmer und das Bad nur alleine...oder putzt Du zu Hause auch jeden Tag?? es ist dich kein 5 Sterne Hotel, morgens Bett aufschlagen, Decke glatt streichen, 5 sek. und fertig

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles bestens !

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Ärztinnen und Ärzte, Kältekammer
Kontra:
Abendessen, habe Joghurt oder Quark vermisst
Krankheitsbild:
Fibromyalgie-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gern war ich in der Klinik Wendelstein.
Die Vielfalt der Therapien ist ungemein.
Wo sanfte Hände sich bewegen,
können die Muskeln was erleben.
Alle Mitarbeiter sind immer bester Laune,
da kommt man schnell wieder auf die Beine.
An Vorträgen gibt es zahlreiche Themen.
Davon kann jeder etwas mit nach Hause nehmen.
Bewegung, das Motto hier heißt,
das auf die Stirne bringt den Schweiß.
Ob Gymnastik trocken oder nass,
haben kann mann hier sehr viel Spass.
In der Badeabteilung geht's oft lustig zu.
Moor, Heu und vieles Andere tun einfach gut.
Ein Bad in der Wanne aus Edelstahl
ist die reinste Labsal.
Die verschidenen Therapiearten hier zu nennen,
würde den Rahmen des Gedichtes sprengen.
Krankengymnastik, Massage und Aqua Jogging,
oder Bewegung am Tisch mit den Schling.
Auc Fachkräfte der Sozialberatungund Psychologie
sind hier zu erwähnen.
Sie bieten Hilfe an bei manchen Problemen.
Ärztinnen und Ärzte kann ich nur loben.
Hier fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.
Die Geräuschkulisse im Speisesahl ist nicht
so toll,
aber man bekommt immer den Magen voll.
Das Abendessen könnte abwechslungsreicher sein.
Zusätzlich jeden Abend Joghurt oder Quark,
das wäre fein.
Wenn's geht, würde ich wieder fahren zur
Klinik Wendelstein.
In meinem nächsten Antrag schreib ich es rein.

Für mich eine Katastrophe

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Die Umgebung, einige Therapeuten
Kontra:
Arztbehandlung, Kantinen-Essen,
Krankheitsbild:
HSW
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank dieser Reha darf ich mich demnächst auf dem OP-Tisch legen! Hatte schon nach der 2. Woche starke beschwerden mit Taubheitsgefühl vom Gesicht bis in die Fußsohle. Mehrmals spach ich dies auch bei den Ärzten an aber ich wurde nicht wirklich professionell Untersucht sondern es wurde nur Vermutet (wie z.B. schlecht geschlafen oder es kommt nicht von der HWS, das ist die Psyche......ect.) Jetzt daheim wurde ein MRT gemacht Diagnose zwei schwere Prolaps im HWS und BWS!

Es gibt immer was zu meckern.

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne Kritiklos zu sein.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Selbst Fragen stellen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dinge Einfordern und Hinterfragen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nett.)
Pro:
Anwendungen, Umgebung
Kontra:
Kein free W-Lan, Fernseher alt und klein
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Klinikpersonal, Zimmer recht einfach, aber sauber. Fernseher klein, kein Kühlschrank auf dem Zimmer. Computerraum vorhanden, kostet Geld. W-Lan kostet Geld. Das verstehe ich in der heutigen Zeit nicht mehr! Alle Telefonnetze funtionieren gut. Parkplatz kostenfrei und 100 m entfernt. Um 23.00 Uhr ist Einsperrung.Das Mittagessen hat sich in 4 Wochen nicht einmal wiederholt. Frühstück und Abendbrot immer gleich, aber nicht schlecht. Freie Sitzplatzwahl (zum Glück, wer möchte schon immer mit den gleichen Leute zusammen sitzen) Sicherlich kann man das nach einiger Zeit nicht mehr sehen, aber es gibt gegenüber der Klinik und in Bad Aibling (10min zu Fuß) für jeden etwas. Spanier, Italiener, Griechische und Deutsche Küche und nicht teuer! Die Umgebung ist super. Mit München, Salzburg, Kufstein oder Chiemsee. Auch die Berge rufen mit Wendelstein,Kampenwand oder Speck Alm usw. Vieles auch ohne Auto machbar. Und wer die Ruhe sucht bleibt in der Klinik oder im großzügigen Aussenbereich. Hier gibt es Liegen und jeder findet garantiert sein Plätzchen. Um in die Anwendungsbereiche zu kommen verläßt man nie die Gebäude und es sind von jedem Zimmer höchstens 70m zurück zu legen. Die Anwendungen sind bestens, hier ist auch jeder selbst gefragt seinen Aufenthalt mit zu gestalten! Zur Visite kann man sagen was einem nicht bekommt und was man gerne probieren würde.
Fitnessraum, kleines Schwimmbad, großes Schwimmbad (welches auch Sa.+So. und ab 17.00 Uhr genutzt werden kann), Fahrradraum,usw. Hier kann sich jeder austoben, der möchte. Cafeteria von 13-17 Uhr geöffnet. Waschmachinen und Trochner (je 2€) vorhanden. Waschmittel mitbringen! In der vorletzten Woche gibt es die Möglichkeit an einer Kritikrunde teilzunehmen. Dort gehen leider nur 1-6 Personen von ca.230 Personen hin. Das kann ich nicht verstehen. Reisezeitraum 20.05-17.06.2014

...wenn das Essen nicht wäre...

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wäscheschleuder für Badeanzüge im Schwimmbad, eine geniale Idee!
Kontra:
Das Nahrungsangebot inklusive Speisesaal, Geschirr, Gläser, Besteck und Bedienung.
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In den vergangenen Jahren hat sich hier wohl einiges zum negativen verändert. Durch die Gesundheitsreform und damit immer weniger Budget ist die Versorgung in der Kantine eine echte Zumutung. Außer einer Sorte Obst, die auch mal wechselt, aber entweder un- oder überreif angeboten wird, gibt es nur Lebensmittel aus Konserven. Mittagessen ist meistens etwas was man mit einer großen Kelle portionieren kann. Zum Frühstück und Abendessen immer die gleiche Wurst und Schnittkäse. Die Salatkomponenten sind ebenfalls Fertigprodukte. Das Nahrungsangebot ist weder bekömmlich noch gesundheitsbewußt oder auch nur schmackhaft.
Doch dieser Umstand ist für die umliegenden Lokale bares Geld wert, denn ein Großteil der Patienten versorgt sich dort mit leckeren Bayrischen Spezialitäten. Dort wird man auch, im Gegensatz zur Klinikkantine, auch wie ein Gast behandelt, freundlich und zuvorkommend.

Die Anwendungen sind allerdings sehr angenehm. Das Personal ist einfach nur klasse! Ich habe mich auf jede einzelne Therapie gefreut. Bedauerlich nur, dass personalintensive Anwendungen wie Massage, Packungen etc. relativ selten sind (bei mir nur 2x in drei Wochen). Alles was man selbst anwendet oder Gruppentherapien bekommt man häufig.

Die Unterbringung ist sehr einfach. Die jeweiligen Reinigungskräfte haben so eine große Zimmeranzahl zu betreuen, dass sie es nicht schaffen jeden Tag wenigstens das Bad sauber zu machen. Und das, obwohl man als Patient schon sein Bett selbst macht und den Müll selbst entsorgt.

Es würde mich wirklich interessieren zu erfahren, wieviel Mittel in Deutschland jeweils für einen Häftling und für einen Patienten in der Kur zur Verfügung gestellt werden.

1 Kommentar

Vossi14 am 25.06.2014

Kann ich nur zustimmen! Bin so froh wieder daheim zu sein.....und gesundheitlich hat mir diese Reha gar nichts gebracht .....im Gegenteil es wurde schlimmer

Es könnte besser sein

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Von allem zu wenig
Krankheitsbild:
entzündliches Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war leider insgesamt sehr enttäuscht.Ich hatte mir neue Impulse, neue Anregungen erhofft, aber im Klinikalltagsstress kam es leider nicht dazu.Die Gegebenheiten wie Zimmer, Essen, Terminvergaben etc. alles gewöhnungsbedürftig, nach ein paar Tagen ist man im Trott und macht einfach mit.Die Mitarbeiter sind überwiegend freundlich und hilfsbereit, aber meiner Meinung nach auch gestresst wegen der schnellen Taktung der Anwendungen, der Laufwege, der Terminierungen. Ich glaube der Schlüssel zur Verbessserung liegt in der Arbeit der Verwaltung. Alle sind bemüht aber die Rahmenbedingungen lassen vieles nicht zu.Überhaupt nicht gefallen hat mir die Essenssituation. Keine festen Sitzplätze, Essensausgabe wie in einer Kantine, man jongliert mit einem Tablett auf der Suche nach einem Sitzplatz. Das Essen ist nicht schlecht, abends könnte es abwechslungsreicher sein, teilweise aber unlogisch angeordnet, so dass man einige Lebensmittel erst nach Tagen entdeckt.Nette Kontakte entstehen nur zufällig, da man ja stets woanders sitzt. Auf dem Weg zu den Behandlungen sieht man mal den oder den aber nie lang, denn Zeit hat ja keiner, die Anwendung wartet. Die Terminvergabe auf einem Zettel jeden abend im Briefkasten macht keinerlei Verabredungen oder Planungen für den nächsten Tag oder die Woche möglich. Morgens zwischen 7,00 und 7,15 Terminänderungen im Planungsbüro. Da ist man dann oft um z.B. eine Anwendung im Schwimmbad und ein anschließendes Bewegungsangebot in der Mehrzweckhalle auseinanderlegen zu lassen, weil man sonst in 5 Minuten mit nassen Haaren in sein Zimmer muss, seine Sportsachen anziehen und zur Halle laufen muss, was einfach nicht zu schaffen ist. Na ja, ich weiß, das ist immer ein Problem in den Rehas, aber als ich 2008 in Bad Wildungen war hatte ich einen Wochenplan und konnte viel!! besser meine Freizeit planen, mich verabreden und auch beim Mittagessen gab es wegen eines festen Platzes auch nicht ständig neue Gesichter.

2 Kommentare

Herthino am 09.06.2014

Ich bin heilfroh, nicht jeden Tag mit den gleichen zugewiesenen Leuten beim Essen sitzen zu müssen. Freie Sitzplatzwahl ist doch kein Problem, besser kann Mann/Frau sich nicht kennen lernen. Streß zwischen den Anwendungen kommt nun wirklich nicht auf. Die Termine sind gut einzuhalten, ich habe keinen einzigen getroffen, der zu spät zu einen Termin kam. Es gibt jede Woche eine Arztvisite und hier kann man sehr wohl sagen welche Anwendungen einem nicht bekommen oder welche man gerne haben würde. Das liegt an einem selbst hier den Aufenthalt mit zu gestalten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden mit allem)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an den Oberarzt der Orthopädie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Pro:
Ärzte, Therapeuten sowie das gesamte Personal
Kontra:
Speisesaal etwas zu laut
Krankheitsbild:
LWS-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich den vielen negativen Bewertungen in keiner Weise anschließen.
Ärzte ( Oberarzt Othopädie und Stationsärztin) und die Therapeuten waren durchweg sehr gut und auch immer ansprechbar. Mein Zimmer auf Station 2 war groß genug, das Badezimmer hätte etwas größer sein können.
Das Essen war nicht schlecht und hätte etwas abwechslungsreicher sein können jedoch muß man hier auch betonen dass das Fisch Büfett an Ostern wirklich Klasse war. Es gab wie überall natürlich auch die gewissen Nörgler die an allem was auszusetzen hatten.
Man sollte jedoch beachten das man hier nicht in einem fünf Sterne Hotel im Urlaub untergebracht ist.
Mit den Leuten mit denen ich in dieser Zeit ab dem 01.April 2014 zusammen war (es waren eine ganze Menge) und heute noch Kontakt habe waren fast alle mit dem Ergebniss (einfach sich besser fühlen) zufrieden. Ich komme gerne wieder, sollte es wieder nötig sein.
Danke nochmals an alle Ärzte, Therapeuten und Mitarbeiter der Klinik.
P.S Seit meinem Aufenthalt bis heute benötige ich keine Schmerzmittel mehr.

angenehme und erholsame vier Wochen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fast alles...
Kontra:
der laute Speisesaal, Trinkflasche zum Selber füllen nicht inklusive
Krankheitsbild:
Umstellungsosteotomie Kniegelenk links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 18.02. bis 18.03. in der Klinik Wendelstein. ich war mit meinem Aufenthalt sehr zufrieden, ich hatte endlich mal Zeit für mich. Die Anwendungen waren gut und auch die Therapeuten waren super, ich war auf Station 2 mit einen tollen Statinsärztin und super netten Schwestern, ich gab nie ein Problem, wenn man mal ausser der Reihe zum Arzt musste, wegen Schmerzen.
das der RehaErfolg nicht eintrat lag nicht an der Klinik, sondern an einer eingetretenen Komplikation.
nur der Speisesaal bekommt Abzüge, da er sehr laut, das salat nach 2 Wochen doch sehr eintönig war, ich habe auch frische Obstvermisst, oder auch mal ein Jorghurt beim Abendessen, ausserdem bin ich kein Freund der freien Platzwahl... die Speisen selber waren okay, nur gbar es oft geschnetzltes oder Gulasch, aber das Frühstückbuffet war eine Wucht.
Das Zimmer war ausreichend gross und immer sauber, noch eins zum Schluss: Nörgler und Leuten den man es nicht recht machen kann gibt es überall, ich sage da nur so wie es in den Wald hineiruft, so schallt es heraus. wenn es mal ein Problem mit dem Therapieplan gab, genügt ein Gespräch in der Therpieplanung.
Gut die Freizeitaktivitäten in Bad Aibling sind überragend und man kommt auch mit Bus und Zug zu den schönsten Plätzen.
ach so und man ist gut beraten eine Trinkflasche von zu hause für 1 Liter mitzunehmen, ansonsten muss man diese für 2 Euro am Kiosk kaufen,
Der kiosk ist gnaz in Ordnung man bekommt fast alles, nur leider hat er Sonntags geschlossen.
in anderen Klinik waren diese Flaschen umsonst
ein Wiederkommen in diesem Jahr nach neuerlich OP geplant, ich freue mich schon drauf!!

Nie wieder

Klinischer Fachbereich: Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung:wenn man was dort hinterlegt,sollte es später auch wieder aufgefunden werden.)
Pro:
Kontra:
Ärzte teilweise unmöglich, Essen eine Zumutung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Reha hätte nicht sein müssen, es war einfach die falsche Klinik für meine Erkrankungen.

Zum Teil wird man durch den Stationsarzt/-ärztin bevormundet, oder man kommt bei der sog. Visite und Untersuchung gar nicht erst zu Wort, oder wird mit "blöden" Sprüchen als Psycho abgestempelt - Katastrophe - unfreundlich und unmenschlich!!

Die Ärzte sieht man eigentl. nur zum Aufnahme- und Abschlussgespräch, zwischendrin, bei Schmerzen, siehts sehr mau aus für wirkliche Hilfe!!

Auf die Belange des Patienten wird nur bedingt eingegangen. Behandlung erfolgt nach klassischer Schulmedizin.

So sieht auch der Abschlussbericht aus, die schreiben was sie wollen, weil sie gar keine Ahnung und kein Interesse an dem Patienten haben. Der Abschlussbericht, der an die Rentenversicherung durch die Klinik gesandt wird, entspricht in keinster Weise dem Abschlussgespräch, das mit mir geführt wurde.

Keine Anwendungen nur ödes rumsitzen auf dem viel zu kleinen Zimmer mit dem MINI Bad incl.WC und 3x täglich zum Essen runter.

Viele uninteresante Vorträge.

Für Rheumakranke mag diese Klinik gut sein aber bestimmt nicht für Orthopädie Patienten.

Essen war mittelmäßig, nicht gerade gesund und hygienisch, Kaffee ging garnicht(iggitt). Personal im Speisesaal und auf den Staionen teilweise sehr unfreundlich.

Nur die Damen am Empfang waren sehr freundlich.

Zu den von der Klinik angebotenen Freizeitangeboten innerhalb des Hauses muss ich leider sagen, das da nichts ausser Ergometer(keine Einweisung,ich wurde komplett von Mr.Sixpack ignoriert, er nahm sich lieber die Zeit,"junge"Frauen einzuweisen) und freiwilliges Schwimmen angeboten wird.

Ich frage mich nur, weshalb man mich überhaupt in der Klink aufgenommen hatte? man wusste schliesslich vorher genau, mit welchen Problemen ich kommen würde.

3 Kommentare

egni50 am 14.05.2014

Hallo Emily
ich war Ende März/April 2014 In der Klinik Wendelstein
Station 8.
Ich kann das nur BESTÄTIGEN was Du geschrieben hast.
Auch mir wurde was anderes erzählt, als im Bericht stand. Habe dadurch nur Schwierigkeiten bekommen.
Ich habe das genauso gesehen wie Du.
Erholung gleich NULL.. Es war kein schöner Kuraufenthalt.

Liebe Grüsse

Egni

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinik Wendelstein

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS und LWS Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich War im April für 4 Wochen in der Klinik WendelStein. Ich muss sagen das ich sehr zufrieden war. Ich wurde auf der Station 8 untergebracht. Zimmer War groß, renoviert und hatte einen Balkon. Die Schwestern sowie die Ärztin waren immer sehr freundlich und auch hilfsbereit. Auch von den Anwendungen her War ich begeistert. Jeden Tag außer am Wochenende sowie an den Feiertagen hatte ich volles Programm. Die Therapeuten sowie die Damen aus der BäderAbteilung waren immer freundlich und haben die Patienten gut betreut. Das einzige Manko was die Anwendungen betrifft ist: man hatte hin und wieder nicht viel Spielraum um von der einen Anwendung zur anderen hin zu kommen. Aber auch dafür wurde Verständnis gezeigt wenn man mal eine Anwendung frühzeitig beenden musste um pünktlich bei der anderen zu sein. Des weiteren sehe ich als kleine Kritik den Speisesaal. Die Lautstärke und das auch schon am frühen Morgen ist etwas störend. Denn einige Patienten meinen wirklich das diese alleine dort sitzen.
Auch die Zeiten die man vorgeschrieben bekommt zum essen finde ich persönlich etwas zu kurz. Aber es hat gepasst. Man muss sich halt etwas beeilen. Das Essen War in Ordnung. Man konnte nicht meckern.
ich persönlich muss sagen das ich eine schöne zeit in der Klinik verbracht habe. Bei mir hat sich in den 4 Wochen eine deutliche Besserung ergeben. Das hätte ich alleine nicht geschafft. Aber auch hier gibt es verschiedene Meinungen. Die Leute die von morgens bis abends in der Raucherecke gesessen haben hatten immer was zu meckern. Aber diesen Leuten kann man nicht mehr helfen. Sorry das ich das so schreibe.

Anwendungen super - Speisesaal Katastrophe

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alle auf mich abgestimmten Anwendungen
Kontra:
SPEISESAAL
Krankheitsbild:
Spondyloarthritis, Morbus B., rheumat. Arthritis,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie schon so oft beschrieben war auch ich, nun zum 3ten Male, in dieser Klinik. Ich war zum Glück auf Stat. 8 untergebracht, d.h. im neueren Teil der Klinik. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, hell und mit eigenen Balkon. Herrlich bei diesem Wetter. Mit meiner ersten ärztlichen Eingangsuntersuchung war ich sehr zufrieden. Die Stat.- ärztin untersuchte mich genau und stellte dann zusammen mit mir meinen Behandlungsplan für die nächsten Wochen zusammen. Auch durfte ich Wünsche äußern wenn ich das Gefühl hatte dass von mir zuviel verlangt wird bzw. ich mehr machen möchte. Es gab Einzelgymnastik, Gruppengymn., Wassergymnastik, Moorbehandlungen in allen Variarionen, Massagen, Reizstrom usw. usw. Negativ für mich war - Ich hatte teils schon um 6:30Uhr meine erste Anwendung!!! HILFE :-)
Die Situation im Speisesaal ist leider wie beschrieben! Kantine. Man hat keinen festen Sitzplatz mehr, ist jeden Tag 3mal auf der Suche nach einen Platz und wenn man das Pech hatte wie ich dass man am Abend erst um 18:o5 Uhr zum essen gehen soll dann bekommt man gar keinen Platz mehr weil sich die wenigstesn Patienten an die im Plan eingetragenen Essenszeiten halten. Und pünktlich auf die Minute gehen dann im Speisesaal die Lichter aus und man wird frdl. hinausgebeten. Sehr viele Patienten haben sich, so wie ich, darüber beschwert. Mal sehn, vielleicht ändert sich das ja mal wieder. Wäre zu wünschen.

mir hat´s was gebracht und schön war´s auch

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Daumen nach außen und lächeln
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte März für 3 Wochen in der Klink. Es war mein erster Aufenthalt und ich war letztlich begeistert. Die TherapeutenInnen zeigten allesamt Fachverstand und waren stets bei der Sache. Auch die Krankenschwestern und Ärzte taten Ihr Bestes. Die Badeabteilung ist eine feine Sache, und die Moorbäder vermisse ich jetzt schon. Bezüglich dem oft diskutierten Thema Essen - mit hat´s fast immer geschmeckt, und genug gab´s auch. Das Raumklima im Speisesaal könnte optimiert werden. Mit der freien Platzwahl kam ich sehr gut zurecht und hatte immer gleich einen Platz. Die Zimmer auf der Station 3 waren akzeptabel. Einzig die Stolperfallen des nachtäglichen Badeszimmers Einbaus waren gewöhnungsbedürftig. Die zufällig stattfindende Besprechung mit dem Träger "Deutsche Rente" fand ich konstuktiv, mal abwarten was umgesetzt wird. Danke für die tollen 3 Wochen, und Danke an die netten Mit- Patienten, ich komme wieder :-)

Volle Zufriedenheit mit diesem Rehazentrum

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
viele Anwendungen, sehr gutes und abwechslungsreiches Essen
Kontra:
Sauberkeit, nicht modern
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha hat mir sehr gut gefallen. Es werden eine Vielzahl von Therapien angeboten, sodass man immer gut beschäftigt ist. Es gibt sowohl Therapien für den Körper (Bewegung im Trockenen und im Wasser, Geräte, Massagen, Packungen, Bäder,...) als auch für die Seele (Entspannungskurse, Stressgruppen, Einzelgespräche...).
Das Personal ist sehr freundlich.
Das Essen schmeckt sehr gut und ist abwechslungsreich bis auf das Abendessen, das ist fast immer gleich. Das Mittagessen jedoch wiederholt sich nur alle 4 Wochen. Es gibt immer eine vegetarische und eine Fleischvariante. Auf Wunsch erhält man auch eine Sonderkost wie z.B. veganes Essen, was nicht immer üblich ist. Frisches Obst gibt es eine Sorte am Morgen, ansonsten leider nur Dosenobst unter tags.
Die Umgebung ist sehr schön. Es gibt Gruppen zum Walken oder Wandern, währenddessen man die schöne Natur genießen kann.
Das Durchschnittsalter der Patienten liegt bei ca. 50 Jahren.
Das Rehazentrum ist nicht das modernste, aber es ist vollkommen ausreichend. Die Zimmer sind ruhig. Sauberkeit ist jedoch nicht zu 100 % vorhanden, v.a. in der Küche beim Geschirr.
Aber alles in Allem handelt es sich nicht um ein 5-Sterne-Hotel. Die Aufgabe als Rehazentrum hat diese Einrichtung vollends erfüllt.
Ich bin sehr zufrieden, hatte eine tolle Zeit mit lieben Menschen um mich herum und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Wenn wieder Reha, dann dort :)

Super zufrieden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Personal, schöne renovierte Zimmer
Kontra:
Lautstärke im Speisesaal zu hoch und zuwenige Sitzplätze im Haus um abends noch zusammen zu sitzen
Krankheitsbild:
LWS und HWS Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten waren während meines 4 wöchigen Aufenthaltes alle sehr freundlich, hilfsbereit und fachlich fundiert.
Der Geräuschpegel im Speisesaal ist gewöhnungsbedürftig.
Das Essen war abwechslungsreich und gut.
Die angebotenen Wanderungen sind empfehlenswert.
Ebenso der Freizeitbereich, Töpfern, Malen und Meditation.
Ich war total zufrieden mit dem Aufenthalt in der Reha-Klinik Wendelstein.

alles top

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
fr.meissner
Kontra:
nicht renovierter bereich, vielleicht auch inzwischen renov.
Krankheitsbild:
pso.arthr.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War schon 2 mal dort, jederzeit wieder
Frau meissner mit jazzgymn. Ist Weltklasse, wenn man schmerzfrei ist...
Essen ok
Noergler gibts leider wohl überall
Radtouren im Sommer bestens moeglich, hoffentlich gibts den toni noch lange als guide
Disco im schmelmer hof
hoffentlich auch noch existent. . Besucherzahlen sehr wechselhaft leider
Bis bald hoffentlich
Buelent alias h.

1 Kommentar

buelent am 15.07.2014

Bin im Oktober dort-wer noch?
Oktoberfest, altkaseralm und wendelstein als ausflugsziele auf jeden fall-wer will mit?

Teilweise empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (viele Infos bekommt man nur von Mitpatienten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (manche Anwendungen sehr kurz)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (keine Probleme)
Pro:
Lage der Klinik, freundliche und kompetente Therapeuten
Kontra:
Zustand der nichtrenovierten Zimmer, Platzwahl im Speiseraum, dürftiges Freizeitangebot
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem 4-wöchigen Aufenthalt in dieser Klinik möchte ich einige meiner Erfahrungen gern weiter geben. Trotz meiner Unterbringung in einem sehr kleinen, nicht renovierten Zimmer konnte ich mich doch wohlfühlen. Wenn man die Wahl hat, sollte man nach einem renovierten Zimmer fragen.
Die Therapeuten sind alle sehr freundlich und jederzeit ansprechbar trotz gelegentlichem Zeitmangel. Die ärztlichen Visiten und Facharzt-Termine fand ich ausreichend und kompetent.
Die bereits angesprochene Situation im Speisesaal ist wirklich wie beschrieben, unruhig und laut wie in einem Billighotel bedingt durch die ewige Platzsuche. Trotzdem sind die Servicekräfte sehr freundlich und hilfsbereit.
Frühstück und Mittagessen sind in Ordnung, nach Absprache mit der Diätassistentin ist spezielle Kost möglich.
Das Abendessen könnte abwechslungsreicher sein, Punkt 18.45h ist Schluß, aber auch daran gewöhnt man sich.
Von der Dachterrasse hat man einen tollen Blick in die Berge und die Möglichkeit sich zu sonnen.
In B.Aibling empfehle ich das "Cafe-Lotte" mit tollem Angebot und den Gasthof "zum Heiß" ebenfalls mit sehr lecker Kuchen/ Torten und sehr gutem Essen.(Richtung Harthausen ca. 20´zu Fuß)
In der Klinik treibt ein anonymer Anrufer sein Unwesen und belästigt weibliche Patienten, angeblich seit längerer Zeit. Man sollte bei Ankunft darauf hinweisen, damit man vorbereitet ist und entsprechend reagieren kann am Telefon.

immer wieder gerne

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
super Therapeuten
Kontra:
Renovierunsbedürftig
Krankheitsbild:
HWS LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in der Wendelsteinklink Bad Aibling und sehr zufrieden kann diese Klinik nur weiterempfehlen.
Das einzige Manko die Klinik gehört neu renoviert überhaupt die Station 1.
Ich war in der Station 8 und schon neu renoviert da hatte ich Glück.
Der Aufenthaltsraum ist für den Abend etwas klein so das wir meistens in die Fledermaus (kleines Gasthaus gegenüber sehr schön) ausweichen mussten.
Das Essen war nicht schlecht aber am Abend immer Wurst muss das sein????
Was sehr zu empfehlen ist sind die Therapeuten ich kann nur sagen super.

gerne wieder

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
essen,therapeuten,ärzte
Kontra:
freizeitmöglichkeit
Krankheitsbild:
fibro,psoriatris atritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo..ich war vor 6 jahren schon mal da und es hat mir gut gefallen...ausser den meckernden patienten und der wenigen freizeitbeschäftigung(busunternehmen bot zwar einiges an,war aber leider zu teuer für mich)hab ich nix zu beanstanden.man muß halt en auto dabei haben,oder ne clique,bzw personen kennen,die eins haben...
fahre jetzt am 26.2 2014 wieder hin..wäre echt toll wenn sich jemand meldet der dann auch dort anreist,damit man sich vielleicht im vorfeld schon mal kennen lernt ;-)
meine e-mail:pummelchen35@yahoo.de

Nie mehr

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal spult sein Programm ab)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man kommt sich wie ein durchlaufender Posten vor)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Verschlechterung in allen Bereichen
Krankheitsbild:
LWS/HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war bisher 14x in dieser Klinik und möchte da nicht mehr hin. Die Behandlungen werden immer mehr auf Masse ausgelegt, teilweise spulen die Therapeuten ihr Programm lustlos ab. Das Essen ist eine einzige Katastrophe, man ist 3x täglich auf der Suche nach einem Platz, hat man endlich einen gefunden kommen teilweise Aussagen"mein Partner/Kumpel kommt noch)-nicht vergessen, wir sprechen/schreiben hier von einer "Klinik" und nicht Kantine. Ich habe die Rentenversicherung gebeten, mich künftig woanders unterzubringen

5 Kommentare

egni50 am 23.02.2014

Hallo Nobi52,
ich fahre am 18.03.2014 nach Bad Aibling, Klinik Wendelstein. Bin ein wenig verunsichert, was Sie Schreiben. Ist das mir dem Speisesaal wirklich so schlimm?
muss mann 3 mal täglich sich einen Platz erkämpfen?
Ich kenne das in anderen Kliniken, dass man einen Tisch zugewiesen bekommt.
Dann habe ich keinen Hunger mehr.
Lieben Gruß
Egni

  • Alle Kommentare anzeigen

Wendelstein-Empfehlung: Zeit sinnvoll nutzen und Erwartungen realistisch halten

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Im Großen und Ganzen empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Hab ich mir ein bisschen mehr erhofft)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten größtenteils kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Im Großen und Ganzen in Ordnung)
Pro:
Freiräume für Selbstinitiative
Kontra:
Diagnostik
Krankheitsbild:
Arthritis psoriatika; Peronealsehnenluxation; etc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfang und Anmeldung war i. O. Organisatorisch hilfreich wäre es gewesen, im Vorfeld zu wissen, dass man kurzzeitig vor dem Eingang mit dem Auto stehen bleiben kann.
Die Eingangsuntersuchung entsprach nicht meinen Erwartungen, da keine Diagnose bestätigt oder neu erstellt wurde. Die im Vorfeld ausgefüllten Zettel werden nur flüchtig überflogen; man kann sich eine penible und ausführliche Auflistung sparen.
Die Anwendungen waren größtenteils O. K. und passend (lag an den zumeist kompetenten Behandlungspersonen). Wünsche und berechtigte Anmerkungen durfte ich bei der 1. Arztvisite nicht anbringen - schade!
Freiraum, z. B. für Ergometertraining ist genügend vorhanden - sehr gut!
Essen (vor allem Mittagessen) war sehr gut und abwechslungsreich - bis auf das Abendbrot (Empfehlung: mit Selbsteinkäufen von frischem Brot gelegentlich qualitativ aufwerten).
Lage der Klinik ist spitze - so kann man auch - wer kann - Radtouren, Wanderungen, Berg- und Städtetouren, usw. in der näheren Umgebung durchführen. Brauerei Maxlrain ist ein Muss...
Zimmer sind sehr unterschiedlich (Größe; Ausstattung; Zustand). Am Besten vorher anrufen.
Mein Kurziel wurde trotz intensiver Vorbereitung und Mitarbeit nicht ganz erreicht, was aus meiner Sicht an der Diagnose und an den nicht angebotenen intensiven Einzelgesprächen über den aktuellen medizinischen Kenntisstand lag.
Trotzdem absolute Empfehlung! Und wenn man die richtigen Leute trifft, werden es dort ein paar erlebnisreiche und interessante Wochen.

Empfehlenswert ist die Klinik immer

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Anwendungen, kompetente Mitarbeiter
Kontra:
kleine Zimmer, kleines Bett, teures Internet
Krankheitsbild:
Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im November 2013 für 3 Wochen in der Klinik. Ich habe seit vielen Jahren Morbus Bechterew. Insgesamt war ich mit den Aufenthalt in der Klinik sehr zufrieden. Die täglichen Anwendungen haben mit geholfen, meine Schmerzen zu verringern. Kritik gibt es an den eher kleinen Zimmern und den kleinen Bett. Das Essen ist durchschnittlich mit wenig Abwechslung. Die Anwendungen sind sehr gut. Es gibt Internet über W-LAN. Dieses ist jedoch teuer und der Empfang in den Zimmern ist teilweise sehr schlecht (von der Lage des Zimmers abhängig). Freizeitmöglichkeiten gibt es in der Umgebung im November leider nicht so viele. Im Sommer ist es jedoch besser.

Eine gute Wahl

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Team der Klinik
Kontra:
Nichts Gravierendes
Krankheitsbild:
RA
Erfahrungsbericht:

Ab dem 06. November 2013 werde ich mich das 4. Mal in der Klinik aufhalten. Die Entscheidung habe ich ganz bewusst getroffen, da in der Klinik gute Arbeit geleistet wird. Sicherlich ist es ein großes Haus in dem der Tagesablauf gut funktionieren muss, aber das gesamte Team und vor allem die Therapeuten geben sich viel Mühe. Wie immer im Leben hängt es auch hier an einzelnen Personen, warum sollte es in dieser Klinik also anders sein.

Meine Erfahrungen mit Patienten die diese Klinik schlecht reden sind immer die gleichen. Essen ist schlecht, zu wenig oder zu viele Anwendungen, keine Freizeitmöglichkeiten, das WLAN ist zu schlecht etc. Eine völlig überzogene und unrealistische Erwartungshaltung nach dem Motto: Wir haben hier doch das Wellness-rundum-sorglos-Paket gebucht. Alles dummes Zeug. Jeder trägt auch während des Aufenthaltes weiterhin Selbstverantwortung! Ich glaube es ist einfach wichtig sich mal auf die Dinge in der Klinik einzulassen und auf Therapeuten, Ärzte und das gesamte Personal freundlich zuzugehen. Dann kommt bestimmt eine positive Reaktion zurück. Ehrlich? Ich wollte mich mit einigen Patienten auch nicht abgeben müssen! Lasst einfach mal 5 grade sein :-)

Noch etwas: Wer eine Krankheit aus dem rheumatischen Formenkreis sein eigen nennt, sollte sich auch damit befassen und sich eigenständig und umfassend informieren (aber bitte nicht nur über solche Foren). Dann kann ich das Gespräch mit Ärzten und Therapeuten gleich ganz anders führen.

Also: Eine gute Zeit in der Klinik Wendelstein

Wenns richtig guad doa soi!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sauguad hods do!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachkompetenz, mehr sog i ned)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Olle ham ihr bestes gebn)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ois guad organisiert, olle super pünktlich)
Pro:
Therapeutische und ärztliche Betreuung
Kontra:
überhauptnix
Krankheitsbild:
Schulter, LWS, Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Übermorgen geht meine Zeit hier in der Wendelsteinklinik zu Ende und ich kann schon jetzt sagen, dass mein Aufenthalt hier mit das Beste war, was ich erlebt habe. Rundum umgeben von Therapeuten die voll motiviert, stets freundlich sind und bei aller Ernsthaftigkeit der Spaß nicht zu kurz kommt. Ärzte, die sich Zeit nehmen. Das Programm wird gemeinsam besprochen, alles kann, nichts muß. Ich habe deutliche Erfolge erzielt, man muss halt auch mitmachen. Eigeninitiative wird hier groß geschrieben. Ich habe hier wunderbare Menschen kennengelernt, mit manchen werde ich sicher noch lange in Kontakt bleiben. Das Essen (ich hatte Reduktion) hat wirklich gut geschmeckt. Bei allen die gemeckert haben möchte ich nicht wissen, was die zu Hause essen. Das Zimmer war geräumig und zweckmäßig eingerichtet. Ein Fahrrad ist zeckmäßig, ein Auto schadet auch nicht. Man kann super Radltouren aber auch herrliche Wanderungen in der Freizeit unternehmen. Sensationell sind die Moorbäder hier in der Klinik. Falls ich wieder mal auf Reha darf, dann gibts für mich nur ein Ziel: die Wendelsteinklinik in Bad Aibling

Reha 2013 Ute56

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich
Kontra:
Fehlt eine Sauna
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. War vor 4 Jahren schon mal da, auch da
hat es mir sehr gut gefallen. Alle sind sehr nett. (Ärzte, Therapeuten, Schwestern, ) War auf St. 1. Zimmer sind etwas klein. Sind neue Schränke eingebaut, leider die Hälfte nur Atrappe. Was mir nicht so gefallen hat, daß es im Speisesaal
keine festen Plätze mehr gibt.

Therapieziel voll erreicht

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundumwohlfühl-Reha trotz anstrengender Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles wurde mir abgesprochen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Ärzte, haben sich Zeit genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Öffnungszeiten der Verwaltung könnten länger sein)
Pro:
nette Therapeuten, super Gesamtkonzept
Kontra:
meckernde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Schulter-OP und BSV-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Stationsärztin hat in der Eingangsuntersuchung meine Ziele und Wünsche besprochen. Mir wurde nichts "aufgedrückt", was ich nicht wollte. Noch nie hat sich beim OA-Gespräch ein Orthopäde 30 min. Zeit zur Untersuchung genommen und mich so verstanden. Die Ziele, die mit mir besprochen wurden, habe ich auch erreicht. Die Therapeuten waren super, ein bisschen Drill gehört dazu, damit man auch alles gibt, aber stets kam die Ermahnung, nur soweit mitzumachen,wie keine Schmerzen vorhanden sind. Die Damen in der Bäder-Abteilung haben ein tolles Rahmen-Programm geliefert, sogar um 06.45 Uhr morgens konnten sie bereits scherzen.
Kontakte geknüpft habe ich durch Aufenthalte auf der Couch am Empfang (dort hat sich immer ein Gespräch ergeben), in der Cafeteria oder dadurch, dass ich mich beim Essen zu den verschiedensten Menschen gesetzt habe. So habe ich gelernt, die netten Menschen von den meckernden zu unterscheiden.Sicherlich waren die Terminpläne an manchen Tagen strukturierter und sinnvoller als an anderen, jedoch kann man immer freundlich um eine Änderung bitten. Die verschiedenen Patienten mit den Anwendungen müssen eben koordiniert werden. Es ist auch möglich gewesen, eine zusätzliche Schlingentisch-Anwendung zu bekommen, nur durch Rücksprache mit der Therapeutin. Alle Angestellten von der Putzfrau (die auch zusätzliche Handtücher zur Verfügung stellt) über Masseure, Therapeuten bis zum Arzt, haben alles für mich und meine Gesundheit getan und sich auch über ein nettes Wort gefreut.
Abends kann man in die Kneipe gegenüber gehen, am Wochenende zum Tanz in den Schmelmer Hof oder in den Hubertus-Hof. Oder aber einfach nur in der Cafeteria zusammensitzen und viel Spaß haben. Essen war total ok, keine Wiederholung in 4 Wochen, ich konnte manch neues vegetarisches Essen probieren. 6 Sorten Aufschnitt und 3 Sorten Käse fürs Abendessen. Und immer wieder Salat dazu.
Schwimmbad und Ergometerraum sind abends geöffnet zum freiwilligen Training. Interessante freiwillige Vorträge.

Spitze! Immer wieder!

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006, 2011, 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Anwendungen, wunderschöne Lage
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Komme gerade aus Bad Aibling zurück und es war mal wieder super.
Die Therapeuten spitze!!! und immer nett! Besonderen Dank an Frau Marketsmüller, die leider in zwei Jahren nicht mehr dort sein wird. Ihre Heublumenpackungen und die Arnikawickel sind einfach gut!
Auch sonst stimmte mal wieder alles.
Essen könnte abwechslungsreicher sein, aber ich bin immer satt geworden.
Die meisten Zimmer sind inzwischen renoviert, außer auf Station 5.
Ich hatte diesmal Glück und bin in einem großen Zimmer mit Balkon auf Station 8 gelandet.
In zwei Jahren werde ich auf jeden Fall wieder kommen!!!

4 Kommentare

horsti70 am 23.09.2013

Hallo Weserflitzer,

ich werde am 16.10. anreisen (zum 5. Mal) und rechne mit nichts anderem in der Klinik... habe Deine vorherigen Kommentare auch gelesen und es freut mich, das es Dir wieder so gut gefallen hat. Ich weiß jetzt schon, das es mir auch wieder gefallen wird, sonst würde ich nicht so oft wieder kommen...

  • Alle Kommentare anzeigen

erste reha in bayern

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein aufenthalt war anfang juli bis ende juli . klinik liegt sehr ruhig.ohne auto ist man aufgeschmissen.vielen dank des busunternehmen hollinger die wunderschöne ausflüge angeboten haben. zimmer war sehr klein aber sehr gut eingerichtet.zimmer waren immer sehr sauber, vielen dank an die reinigungskräfte. therapeuten und phsiotherapeuten haben sich sehr viel mühe gegeben.was verbesserungswürdig ist die cafeteria(angebot von kuchen fehlanzeige) und leider das essen . habe den vergleich zu anderen rehakliniken. sehr zu empfehlen ist ein besuch auf der speck-alm in der nähe von bayrischzell

Voll und ganz zufrieden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztin, Therapeuten, Schwestern, Moorbäder
Kontra:
Zimmer renovierungsbedürftig, Patienten die nur am meckern sind
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Aufenthalt nicht nur sehr gut gefallen, sondern auch sehr gut getan. Sowohl mit der behandelnden Ärztin, als auch mit den Therapeuten und Schwestern bin ich sehr zufrieden gewesen. Die letzten negativen Bewertungen haben mich vor der Anreise etwas verunsichert, aber zum Glück haben sie sich bei mir in keinster Weise bestätigt. Wenn ich etwas bemängeln müsste, wäre dies das Zimmer, was ich hatte. Währen große Teile der Klinik bereits renoviert sind, hat dieser Bereich es doch dringend nötig. Hier soll in den nächsten Monaten auch eine Renovierung erfolgen.

3 Kommentare

horsti70 am 22.08.2013

Hallo Loenneberga,

kannst Du sagen, welche Stationen noch nicht renoviert sind?

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha-Bewilligung

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

habe heute meinen Bewilligungsbescheid bekommen und werde wohl in der 42. KW anreisen.
Kommt noch jemand dann an?

Rundum zufrieden

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderes Lob an Fr. Hermann, Fr. Lengsfeld u. Fr. Marketsmüller)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Komplett alle Therapeuten nett
Kontra:
Patienten, die immer was zu meckern haben
Krankheitsbild:
Rheuma/Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits 2010 Patient in der Kinik Wendelstein.

Hatte das Glück wieder dort sein zu dürfen von Mitte Juni bis Mitte Juli. Für mich gibt es absolut nichts negatives über die Klinik zu berichten.

Wenn es machbar ist werde ich in zwei Jahren wieder dort sein.

Klinikaufenthalt und Behandlung

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man redet nicht um den heißen Brei)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sie helfen einem wirklich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2005, 2006, 2007 und 2010 in der REHA- Klinik Wendelstein.
Ich würde jederzeit wieder dort hingehen, weil sie richtig gut sind, und die Küche auch.
Man sollte ein Auto dabei haben, weil es in der Gegend viel zu entdecken gibt.
Mit dem Bus zum Königssee ist nicht so zu empfehlen, weil zum Bootfahren keine Zeit ist und da hatte der Fahrer mal eine vergessen und musste zurück um sie zu holen.
Da freuen sich dann alle.

Weitere Bewertungen anzeigen...