• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Reha-Zentrum Bad Aibling, Klinik Wendelstein

Talkback
Image

Kolbermoorer Str. 56
83043 Bad Aibling
Bayern

63 von 78 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

141 Bewertungen

Sortierung
Filter

Anwendungen super - Speisesaal Katastrophe

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alle auf mich abgestimmten Anwendungen
Kontra:
SPEISESAAL
Krankheitsbild:
Spondyloarthritis, Morbus B., rheumat. Arthritis,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie schon so oft beschrieben war auch ich, nun zum 3ten Male, in dieser Klinik. Ich war zum Glück auf Stat. 8 untergebracht, d.h. im neueren Teil der Klinik. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, hell und mit eigenen Balkon. Herrlich bei diesem Wetter. Mit meiner ersten ärztlichen Eingangsuntersuchung war ich sehr zufrieden. Die Stat.- ärztin untersuchte mich genau und stellte dann zusammen mit mir meinen Behandlungsplan für die nächsten Wochen zusammen. Auch durfte ich Wünsche äußern wenn ich das Gefühl hatte dass von mir zuviel verlangt wird bzw. ich mehr machen möchte. Es gab Einzelgymnastik, Gruppengymn., Wassergymnastik, Moorbehandlungen in allen Variarionen, Massagen, Reizstrom usw. usw. Negativ für mich war - Ich hatte teils schon um 6:30Uhr meine erste Anwendung!!! HILFE :-)
Die Situation im Speisesaal ist leider wie beschrieben! Kantine. Man hat keinen festen Sitzplatz mehr, ist jeden Tag 3mal auf der Suche nach einen Platz und wenn man das Pech hatte wie ich dass man am Abend erst um 18:o5 Uhr zum essen gehen soll dann bekommt man gar keinen Platz mehr weil sich die wenigstesn Patienten an die im Plan eingetragenen Essenszeiten halten. Und pünktlich auf die Minute gehen dann im Speisesaal die Lichter aus und man wird frdl. hinausgebeten. Sehr viele Patienten haben sich, so wie ich, darüber beschwert. Mal sehn, vielleicht ändert sich das ja mal wieder. Wäre zu wünschen.

mir hat´s was gebracht und schön war´s auch

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Daumen nach außen und lächeln
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte März für 3 Wochen in der Klink. Es war mein erster Aufenthalt und ich war letztlich begeistert. Die TherapeutenInnen zeigten allesamt Fachverstand und waren stets bei der Sache. Auch die Krankenschwestern und Ärzte taten Ihr Bestes. Die Badeabteilung ist eine feine Sache, und die Moorbäder vermisse ich jetzt schon. Bezüglich dem oft diskutierten Thema Essen - mit hat´s fast immer geschmeckt, und genug gab´s auch. Das Raumklima im Speisesaal könnte optimiert werden. Mit der freien Platzwahl kam ich sehr gut zurecht und hatte immer gleich einen Platz. Die Zimmer auf der Station 3 waren akzeptabel. Einzig die Stolperfallen des nachtäglichen Badeszimmers Einbaus waren gewöhnungsbedürftig. Die zufällig stattfindende Besprechung mit dem Träger "Deutsche Rente" fand ich konstuktiv, mal abwarten was umgesetzt wird. Danke für die tollen 3 Wochen, und Danke an die netten Mit- Patienten, ich komme wieder :-)

Volle Zufriedenheit mit diesem Rehazentrum

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
viele Anwendungen, sehr gutes und abwechslungsreiches Essen
Kontra:
Sauberkeit, nicht modern
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha hat mir sehr gut gefallen. Es werden eine Vielzahl von Therapien angeboten, sodass man immer gut beschäftigt ist. Es gibt sowohl Therapien für den Körper (Bewegung im Trockenen und im Wasser, Geräte, Massagen, Packungen, Bäder,...) als auch für die Seele (Entspannungskurse, Stressgruppen, Einzelgespräche...).
Das Personal ist sehr freundlich.
Das Essen schmeckt sehr gut und ist abwechslungsreich bis auf das Abendessen, das ist fast immer gleich. Das Mittagessen jedoch wiederholt sich nur alle 4 Wochen. Es gibt immer eine vegetarische und eine Fleischvariante. Auf Wunsch erhält man auch eine Sonderkost wie z.B. veganes Essen, was nicht immer üblich ist. Frisches Obst gibt es eine Sorte am Morgen, ansonsten leider nur Dosenobst unter tags.
Die Umgebung ist sehr schön. Es gibt Gruppen zum Walken oder Wandern, währenddessen man die schöne Natur genießen kann.
Das Durchschnittsalter der Patienten liegt bei ca. 50 Jahren.
Das Rehazentrum ist nicht das modernste, aber es ist vollkommen ausreichend. Die Zimmer sind ruhig. Sauberkeit ist jedoch nicht zu 100 % vorhanden, v.a. in der Küche beim Geschirr.
Aber alles in Allem handelt es sich nicht um ein 5-Sterne-Hotel. Die Aufgabe als Rehazentrum hat diese Einrichtung vollends erfüllt.
Ich bin sehr zufrieden, hatte eine tolle Zeit mit lieben Menschen um mich herum und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Wenn wieder Reha, dann dort :)

Super zufrieden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Personal, schöne renovierte Zimmer
Kontra:
Lautstärke im Speisesaal zu hoch und zuwenige Sitzplätze im Haus um abends noch zusammen zu sitzen
Krankheitsbild:
LWS und HWS Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten waren während meines 4 wöchigen Aufenthaltes alle sehr freundlich, hilfsbereit und fachlich fundiert.
Der Geräuschpegel im Speisesaal ist gewöhnungsbedürftig.
Das Essen war abwechslungsreich und gut.
Die angebotenen Wanderungen sind empfehlenswert.
Ebenso der Freizeitbereich, Töpfern, Malen und Meditation.
Ich war total zufrieden mit dem Aufenthalt in der Reha-Klinik Wendelstein.

alles top

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
fr.meissner
Kontra:
nicht renovierter bereich, vielleicht auch inzwischen renov.
Krankheitsbild:
pso.arthr.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War schon 2 mal dort, jederzeit wieder
Frau meissner mit jazzgymn. Ist Weltklasse, wenn man schmerzfrei ist...
Essen ok
Noergler gibts leider wohl überall
Radtouren im Sommer bestens moeglich, hoffentlich gibts den toni noch lange als guide
Disco im schmelmer hof
hoffentlich auch noch existent. . Besucherzahlen sehr wechselhaft leider
Bis bald hoffentlich
Buelent alias h.

Teilweise empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (viele Infos bekommt man nur von Mitpatienten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (manche Anwendungen sehr kurz)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (keine Probleme)
Pro:
Lage der Klinik, freundliche und kompetente Therapeuten
Kontra:
Zustand der nichtrenovierten Zimmer, Platzwahl im Speiseraum, dürftiges Freizeitangebot
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem 4-wöchigen Aufenthalt in dieser Klinik möchte ich einige meiner Erfahrungen gern weiter geben. Trotz meiner Unterbringung in einem sehr kleinen, nicht renovierten Zimmer konnte ich mich doch wohlfühlen. Wenn man die Wahl hat, sollte man nach einem renovierten Zimmer fragen.
Die Therapeuten sind alle sehr freundlich und jederzeit ansprechbar trotz gelegentlichem Zeitmangel. Die ärztlichen Visiten und Facharzt-Termine fand ich ausreichend und kompetent.
Die bereits angesprochene Situation im Speisesaal ist wirklich wie beschrieben, unruhig und laut wie in einem Billighotel bedingt durch die ewige Platzsuche. Trotzdem sind die Servicekräfte sehr freundlich und hilfsbereit.
Frühstück und Mittagessen sind in Ordnung, nach Absprache mit der Diätassistentin ist spezielle Kost möglich.
Das Abendessen könnte abwechslungsreicher sein, Punkt 18.45h ist Schluß, aber auch daran gewöhnt man sich.
Von der Dachterrasse hat man einen tollen Blick in die Berge und die Möglichkeit sich zu sonnen.
In B.Aibling empfehle ich das "Cafe-Lotte" mit tollem Angebot und den Gasthof "zum Heiß" ebenfalls mit sehr lecker Kuchen/ Torten und sehr gutem Essen.(Richtung Harthausen ca. 20´zu Fuß)
In der Klinik treibt ein anonymer Anrufer sein Unwesen und belästigt weibliche Patienten, angeblich seit längerer Zeit. Man sollte bei Ankunft darauf hinweisen, damit man vorbereitet ist und entsprechend reagieren kann am Telefon.

immer wieder gerne

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
super Therapeuten
Kontra:
Renovierunsbedürftig
Krankheitsbild:
HWS LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in der Wendelsteinklink Bad Aibling und sehr zufrieden kann diese Klinik nur weiterempfehlen.
Das einzige Manko die Klinik gehört neu renoviert überhaupt die Station 1.
Ich war in der Station 8 und schon neu renoviert da hatte ich Glück.
Der Aufenthaltsraum ist für den Abend etwas klein so das wir meistens in die Fledermaus (kleines Gasthaus gegenüber sehr schön) ausweichen mussten.
Das Essen war nicht schlecht aber am Abend immer Wurst muss das sein????
Was sehr zu empfehlen ist sind die Therapeuten ich kann nur sagen super.

gerne wieder

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
essen,therapeuten,ärzte
Kontra:
freizeitmöglichkeit
Krankheitsbild:
fibro,psoriatris atritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo..ich war vor 6 jahren schon mal da und es hat mir gut gefallen...ausser den meckernden patienten und der wenigen freizeitbeschäftigung(busunternehmen bot zwar einiges an,war aber leider zu teuer für mich)hab ich nix zu beanstanden.man muß halt en auto dabei haben,oder ne clique,bzw personen kennen,die eins haben...
fahre jetzt am 26.2 2014 wieder hin..wäre echt toll wenn sich jemand meldet der dann auch dort anreist,damit man sich vielleicht im vorfeld schon mal kennen lernt ;-)
meine e-mail:pummelchen35@yahoo.de

Nie mehr

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal spult sein Programm ab)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man kommt sich wie ein durchlaufender Posten vor)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Verschlechterung in allen Bereichen
Krankheitsbild:
LWS/HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war bisher 14x in dieser Klinik und möchte da nicht mehr hin. Die Behandlungen werden immer mehr auf Masse ausgelegt, teilweise spulen die Therapeuten ihr Programm lustlos ab. Das Essen ist eine einzige Katastrophe, man ist 3x täglich auf der Suche nach einem Platz, hat man endlich einen gefunden kommen teilweise Aussagen"mein Partner/Kumpel kommt noch)-nicht vergessen, wir sprechen/schreiben hier von einer "Klinik" und nicht Kantine. Ich habe die Rentenversicherung gebeten, mich künftig woanders unterzubringen

3 Kommentare

egni50 am 23.02.2014

Hallo Nobi52,
ich fahre am 18.03.2014 nach Bad Aibling, Klinik Wendelstein. Bin ein wenig verunsichert, was Sie Schreiben. Ist das mir dem Speisesaal wirklich so schlimm?
muss mann 3 mal täglich sich einen Platz erkämpfen?
Ich kenne das in anderen Kliniken, dass man einen Tisch zugewiesen bekommt.
Dann habe ich keinen Hunger mehr.
Lieben Gruß
Egni

  • Alle Kommentare anzeigen

Wendelstein-Empfehlung: Zeit sinnvoll nutzen und Erwartungen realistisch halten

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Im Großen und Ganzen empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Hab ich mir ein bisschen mehr erhofft)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten größtenteils kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Im Großen und Ganzen in Ordnung)
Pro:
Freiräume für Selbstinitiative
Kontra:
Diagnostik
Krankheitsbild:
Arthritis psoriatika; Peronealsehnenluxation; etc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfang und Anmeldung war i. O. Organisatorisch hilfreich wäre es gewesen, im Vorfeld zu wissen, dass man kurzzeitig vor dem Eingang mit dem Auto stehen bleiben kann.
Die Eingangsuntersuchung entsprach nicht meinen Erwartungen, da keine Diagnose bestätigt oder neu erstellt wurde. Die im Vorfeld ausgefüllten Zettel werden nur flüchtig überflogen; man kann sich eine penible und ausführliche Auflistung sparen.
Die Anwendungen waren größtenteils O. K. und passend (lag an den zumeist kompetenten Behandlungspersonen). Wünsche und berechtigte Anmerkungen durfte ich bei der 1. Arztvisite nicht anbringen - schade!
Freiraum, z. B. für Ergometertraining ist genügend vorhanden - sehr gut!
Essen (vor allem Mittagessen) war sehr gut und abwechslungsreich - bis auf das Abendbrot (Empfehlung: mit Selbsteinkäufen von frischem Brot gelegentlich qualitativ aufwerten).
Lage der Klinik ist spitze - so kann man auch - wer kann - Radtouren, Wanderungen, Berg- und Städtetouren, usw. in der näheren Umgebung durchführen. Brauerei Maxlrain ist ein Muss...
Zimmer sind sehr unterschiedlich (Größe; Ausstattung; Zustand). Am Besten vorher anrufen.
Mein Kurziel wurde trotz intensiver Vorbereitung und Mitarbeit nicht ganz erreicht, was aus meiner Sicht an der Diagnose und an den nicht angebotenen intensiven Einzelgesprächen über den aktuellen medizinischen Kenntisstand lag.
Trotzdem absolute Empfehlung! Und wenn man die richtigen Leute trifft, werden es dort ein paar erlebnisreiche und interessante Wochen.

Empfehlenswert ist die Klinik immer

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Anwendungen, kompetente Mitarbeiter
Kontra:
kleine Zimmer, kleines Bett, teures Internet
Krankheitsbild:
Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im November 2013 für 3 Wochen in der Klinik. Ich habe seit vielen Jahren Morbus Bechterew. Insgesamt war ich mit den Aufenthalt in der Klinik sehr zufrieden. Die täglichen Anwendungen haben mit geholfen, meine Schmerzen zu verringern. Kritik gibt es an den eher kleinen Zimmern und den kleinen Bett. Das Essen ist durchschnittlich mit wenig Abwechslung. Die Anwendungen sind sehr gut. Es gibt Internet über W-LAN. Dieses ist jedoch teuer und der Empfang in den Zimmern ist teilweise sehr schlecht (von der Lage des Zimmers abhängig). Freizeitmöglichkeiten gibt es in der Umgebung im November leider nicht so viele. Im Sommer ist es jedoch besser.

Eine gute Wahl

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Team der Klinik
Kontra:
Nichts Gravierendes
Krankheitsbild:
RA
Erfahrungsbericht:

Ab dem 06. November 2013 werde ich mich das 4. Mal in der Klinik aufhalten. Die Entscheidung habe ich ganz bewusst getroffen, da in der Klinik gute Arbeit geleistet wird. Sicherlich ist es ein großes Haus in dem der Tagesablauf gut funktionieren muss, aber das gesamte Team und vor allem die Therapeuten geben sich viel Mühe. Wie immer im Leben hängt es auch hier an einzelnen Personen, warum sollte es in dieser Klinik also anders sein.

Meine Erfahrungen mit Patienten die diese Klinik schlecht reden sind immer die gleichen. Essen ist schlecht, zu wenig oder zu viele Anwendungen, keine Freizeitmöglichkeiten, das WLAN ist zu schlecht etc. Eine völlig überzogene und unrealistische Erwartungshaltung nach dem Motto: Wir haben hier doch das Wellness-rundum-sorglos-Paket gebucht. Alles dummes Zeug. Jeder trägt auch während des Aufenthaltes weiterhin Selbstverantwortung! Ich glaube es ist einfach wichtig sich mal auf die Dinge in der Klinik einzulassen und auf Therapeuten, Ärzte und das gesamte Personal freundlich zuzugehen. Dann kommt bestimmt eine positive Reaktion zurück. Ehrlich? Ich wollte mich mit einigen Patienten auch nicht abgeben müssen! Lasst einfach mal 5 grade sein :-)

Noch etwas: Wer eine Krankheit aus dem rheumatischen Formenkreis sein eigen nennt, sollte sich auch damit befassen und sich eigenständig und umfassend informieren (aber bitte nicht nur über solche Foren). Dann kann ich das Gespräch mit Ärzten und Therapeuten gleich ganz anders führen.

Also: Eine gute Zeit in der Klinik Wendelstein

Wenns richtig guad doa soi!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sauguad hods do!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachkompetenz, mehr sog i ned)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Olle ham ihr bestes gebn)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ois guad organisiert, olle super pünktlich)
Pro:
Therapeutische und ärztliche Betreuung
Kontra:
überhauptnix
Krankheitsbild:
Schulter, LWS, Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Übermorgen geht meine Zeit hier in der Wendelsteinklinik zu Ende und ich kann schon jetzt sagen, dass mein Aufenthalt hier mit das Beste war, was ich erlebt habe. Rundum umgeben von Therapeuten die voll motiviert, stets freundlich sind und bei aller Ernsthaftigkeit der Spaß nicht zu kurz kommt. Ärzte, die sich Zeit nehmen. Das Programm wird gemeinsam besprochen, alles kann, nichts muß. Ich habe deutliche Erfolge erzielt, man muss halt auch mitmachen. Eigeninitiative wird hier groß geschrieben. Ich habe hier wunderbare Menschen kennengelernt, mit manchen werde ich sicher noch lange in Kontakt bleiben. Das Essen (ich hatte Reduktion) hat wirklich gut geschmeckt. Bei allen die gemeckert haben möchte ich nicht wissen, was die zu Hause essen. Das Zimmer war geräumig und zweckmäßig eingerichtet. Ein Fahrrad ist zeckmäßig, ein Auto schadet auch nicht. Man kann super Radltouren aber auch herrliche Wanderungen in der Freizeit unternehmen. Sensationell sind die Moorbäder hier in der Klinik. Falls ich wieder mal auf Reha darf, dann gibts für mich nur ein Ziel: die Wendelsteinklinik in Bad Aibling

Reha 2013 Ute56

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich
Kontra:
Fehlt eine Sauna
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. War vor 4 Jahren schon mal da, auch da
hat es mir sehr gut gefallen. Alle sind sehr nett. (Ärzte, Therapeuten, Schwestern, ) War auf St. 1. Zimmer sind etwas klein. Sind neue Schränke eingebaut, leider die Hälfte nur Atrappe. Was mir nicht so gefallen hat, daß es im Speisesaal
keine festen Plätze mehr gibt.

Therapieziel voll erreicht

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundumwohlfühl-Reha trotz anstrengender Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles wurde mir abgesprochen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Ärzte, haben sich Zeit genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Öffnungszeiten der Verwaltung könnten länger sein)
Pro:
nette Therapeuten, super Gesamtkonzept
Kontra:
meckernde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Schulter-OP und BSV-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Stationsärztin hat in der Eingangsuntersuchung meine Ziele und Wünsche besprochen. Mir wurde nichts "aufgedrückt", was ich nicht wollte. Noch nie hat sich beim OA-Gespräch ein Orthopäde 30 min. Zeit zur Untersuchung genommen und mich so verstanden. Die Ziele, die mit mir besprochen wurden, habe ich auch erreicht. Die Therapeuten waren super, ein bisschen Drill gehört dazu, damit man auch alles gibt, aber stets kam die Ermahnung, nur soweit mitzumachen,wie keine Schmerzen vorhanden sind. Die Damen in der Bäder-Abteilung haben ein tolles Rahmen-Programm geliefert, sogar um 06.45 Uhr morgens konnten sie bereits scherzen.
Kontakte geknüpft habe ich durch Aufenthalte auf der Couch am Empfang (dort hat sich immer ein Gespräch ergeben), in der Cafeteria oder dadurch, dass ich mich beim Essen zu den verschiedensten Menschen gesetzt habe. So habe ich gelernt, die netten Menschen von den meckernden zu unterscheiden.Sicherlich waren die Terminpläne an manchen Tagen strukturierter und sinnvoller als an anderen, jedoch kann man immer freundlich um eine Änderung bitten. Die verschiedenen Patienten mit den Anwendungen müssen eben koordiniert werden. Es ist auch möglich gewesen, eine zusätzliche Schlingentisch-Anwendung zu bekommen, nur durch Rücksprache mit der Therapeutin. Alle Angestellten von der Putzfrau (die auch zusätzliche Handtücher zur Verfügung stellt) über Masseure, Therapeuten bis zum Arzt, haben alles für mich und meine Gesundheit getan und sich auch über ein nettes Wort gefreut.
Abends kann man in die Kneipe gegenüber gehen, am Wochenende zum Tanz in den Schmelmer Hof oder in den Hubertus-Hof. Oder aber einfach nur in der Cafeteria zusammensitzen und viel Spaß haben. Essen war total ok, keine Wiederholung in 4 Wochen, ich konnte manch neues vegetarisches Essen probieren. 6 Sorten Aufschnitt und 3 Sorten Käse fürs Abendessen. Und immer wieder Salat dazu.
Schwimmbad und Ergometerraum sind abends geöffnet zum freiwilligen Training. Interessante freiwillige Vorträge.

Spitze! Immer wieder!

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006, 2011, 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Anwendungen, wunderschöne Lage
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Komme gerade aus Bad Aibling zurück und es war mal wieder super.
Die Therapeuten spitze!!! und immer nett! Besonderen Dank an Frau Marketsmüller, die leider in zwei Jahren nicht mehr dort sein wird. Ihre Heublumenpackungen und die Arnikawickel sind einfach gut!
Auch sonst stimmte mal wieder alles.
Essen könnte abwechslungsreicher sein, aber ich bin immer satt geworden.
Die meisten Zimmer sind inzwischen renoviert, außer auf Station 5.
Ich hatte diesmal Glück und bin in einem großen Zimmer mit Balkon auf Station 8 gelandet.
In zwei Jahren werde ich auf jeden Fall wieder kommen!!!

4 Kommentare

horsti70 am 23.09.2013

Hallo Weserflitzer,

ich werde am 16.10. anreisen (zum 5. Mal) und rechne mit nichts anderem in der Klinik... habe Deine vorherigen Kommentare auch gelesen und es freut mich, das es Dir wieder so gut gefallen hat. Ich weiß jetzt schon, das es mir auch wieder gefallen wird, sonst würde ich nicht so oft wieder kommen...

  • Alle Kommentare anzeigen

erste reha in bayern

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein aufenthalt war anfang juli bis ende juli . klinik liegt sehr ruhig.ohne auto ist man aufgeschmissen.vielen dank des busunternehmen hollinger die wunderschöne ausflüge angeboten haben. zimmer war sehr klein aber sehr gut eingerichtet.zimmer waren immer sehr sauber, vielen dank an die reinigungskräfte. therapeuten und phsiotherapeuten haben sich sehr viel mühe gegeben.was verbesserungswürdig ist die cafeteria(angebot von kuchen fehlanzeige) und leider das essen . habe den vergleich zu anderen rehakliniken. sehr zu empfehlen ist ein besuch auf der speck-alm in der nähe von bayrischzell

Voll und ganz zufrieden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztin, Therapeuten, Schwestern, Moorbäder
Kontra:
Zimmer renovierungsbedürftig, Patienten die nur am meckern sind
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Aufenthalt nicht nur sehr gut gefallen, sondern auch sehr gut getan. Sowohl mit der behandelnden Ärztin, als auch mit den Therapeuten und Schwestern bin ich sehr zufrieden gewesen. Die letzten negativen Bewertungen haben mich vor der Anreise etwas verunsichert, aber zum Glück haben sie sich bei mir in keinster Weise bestätigt. Wenn ich etwas bemängeln müsste, wäre dies das Zimmer, was ich hatte. Währen große Teile der Klinik bereits renoviert sind, hat dieser Bereich es doch dringend nötig. Hier soll in den nächsten Monaten auch eine Renovierung erfolgen.

3 Kommentare

horsti70 am 22.08.2013

Hallo Loenneberga,

kannst Du sagen, welche Stationen noch nicht renoviert sind?

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha-Bewilligung

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

habe heute meinen Bewilligungsbescheid bekommen und werde wohl in der 42. KW anreisen.
Kommt noch jemand dann an?

Rundum zufrieden

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderes Lob an Fr. Hermann, Fr. Lengsfeld u. Fr. Marketsmüller)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Komplett alle Therapeuten nett
Kontra:
Patienten, die immer was zu meckern haben
Krankheitsbild:
Rheuma/Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits 2010 Patient in der Kinik Wendelstein.

Hatte das Glück wieder dort sein zu dürfen von Mitte Juni bis Mitte Juli. Für mich gibt es absolut nichts negatives über die Klinik zu berichten.

Wenn es machbar ist werde ich in zwei Jahren wieder dort sein.

Klinikaufenthalt und Behandlung

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man redet nicht um den heißen Brei)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sie helfen einem wirklich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2005, 2006, 2007 und 2010 in der REHA- Klinik Wendelstein.
Ich würde jederzeit wieder dort hingehen, weil sie richtig gut sind, und die Küche auch.
Man sollte ein Auto dabei haben, weil es in der Gegend viel zu entdecken gibt.
Mit dem Bus zum Königssee ist nicht so zu empfehlen, weil zum Bootfahren keine Zeit ist und da hatte der Fahrer mal eine vergessen und musste zurück um sie zu holen.
Da freuen sich dann alle.

Danke!

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Speisesaal und Essen
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist schon älter, aber gepflegt und die wesentlichen Bereiche (Therapieeinrichtungen) neuwertig. Die TherapeutInnen sind freundlich und vor allem kompetent; ich konnte sehr viel neues Wissen mitnehmen und zahlreiche Übungen in den Alltag integrieren. An besonders schmerzintensiven Tagen waren viele der TherapeutInnen, vor allem in der Bäderabteilung, sehr fürsorglich und aufbauend, zudem stets gut drauf. Vielen Dank dafür! Mit speziellen Gruppenangeboten für Patienten mit Autoimmunerkrankungen, wird deren einschränkter Belastbarkeit Rechnung getragen. So gibt eine eine Rheumagruppe für Wasser- oder Trockengymnastik.
Negativ: Die Lautstärke und Hektik im Speisesaal haben mich so gestresst, dass ich leider ungewollt in der Reha abgenommen habe. Die Qualität des Essens hat vom Frühstück bis zum Abendessen abgenommen, sodass ich mir das Abendessen oft geschenkt habe. Hier herrscht wirklich dringender Verbesserungsbedarf.

6 Kommentare

HeideOWL am 25.06.2013

... da wird es mir ja schon ganz mulmig, wenn ich diese aktuellen schlechten Bewertungen lese. Ich bin im Juli dort. Vor 4 Jahren war ich schon einmal in der Klinik, damals gab es noch feste Plätze im Speisesaal. Das Essen war leider auch schon nicht gut. Wahrscheinlich werden die Bewertungen in diesem Portal nicht von der Klinikleitung zur Kenntnis genommen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Patient wird verwaltet, Menschlichkeit fehlt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Stationsärztin, Küche, Zimmer, Moorbäder, Lage
Kontra:
WLAN zu teuer, Therapieplanung, Dienstzeiten des Schwesternzimmers, viele unnötige Schilder und Regelungen, unmotiviertes Personal das nur den Job macht
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

ich hätte gerne mehr Therapien gehabt
Stationsärztin war super und hat zugehört
nur wenige engagierte Therapeuten, die das Interesse am Patienten bewahrt haben
Küche ist okay, Gemüsegerichte super, Küchenpersonal freundlich, wenn man selbst freundlich ist
Sauberkeit im Zimmer naja - die Putzfrau überarbeitet sich nicht
Mit Auto/Fahrrad kann man viel unternehmen
Lage der Klinik ist gut und ruhig
es bleibt viel Freizeit
Moorbäder habe ich sehr genossen
Therapieplanung ist nicht optimal - zuwenig Anwendungen, Termine überschneiden sich, ungeordnet: 3x Wasser an einem Tag dann wieder eine Woche kein Wasser, 5x eine Anwendung jeden Tag, dann wieder tagelang nicht....
man merkt, das an fast allem gespart wird

1 Kommentar

Linde64 am 04.10.2013

Ich kann mich Ihnen nur anschließen. Es geht um Gewinnmaximierung, ums Geld eben. Leider.

Patient als Wirtschaftsfaktor

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zimmer teils zu klein, Putzpersonal macht nur das Nötigste... Staub unterm Bett....., Anwendungen verordnet bekommen, die ungeeignet waren)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (ich hatte eine gute Stationsärztin, nicht so der ihr übergeordnete Arzt, Patienten werden zu wenig ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Terminplanung, Termine überschnitten sich und dann wurde man weg geschickt, weil man zu einer Anwendung unverschuldet zu spät kam)
Pro:
die wenigen motivierten Therapeuten, die schöne ruhige Lage mit Bergsicht, Küchenpersonal, auskunftsfreudiger Empfang, Moorbad, Mitpatienten, Cafeterria und der Kaffee dort
Kontra:
manche Ärzte, die Atmosphäre, die vielen Schilder und Zettel..70 % unmotivierte Therapeuten, weite unübersichtliche Wege zu den Anwendungen, ungeordnete Raumaufteilung, der manchmal unnötig rauhe Umgangston gegenüber Patienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik in der nicht der Patient im Vordergrund steht - die Kasse muss stimmen.... und das merkt man auch bei jeder Behandlung, an der Atmosphäre und an den vielen Verbotsschildern überall.... In der Einzeltherapie kommen Therapeuten zu spät oder unterhalten sich ausführlich erst mit Kollegen und hören früher auf. Der Patient steht nicht im Mittelpunkt. Positiv zu erwähnen sind Frau Werner-Karl wegen ihrer stets guten Laune, Herr Frey und Frau Lengfellner. In den Gruppenanwendungen sind zu viele Leute und nur wenige Therapeuten versuchen hier Spass an der Bewegung zu vermitteln. Ergotherapie unfreundlich. Beim Walken wird nicht auf die oft schlechte Ausführung(Körperhaltung) durch Patienten geachtet, obwohl mehrere Therapeuten da wären... eher fährt man Patienten in einem rauhen Ton an, wenn sie nicht ducken... Eine Sporttherapeutin benimmt sich wie ein Feldwebel... für eine Rehaklinik traurig und unnötig. Ärzte? es ist Glückssache auf welcher Station man landet und dementsprechend hat man mehr oder weniger Anwendungen - außer man kommt mit den dort zu behandelnden Schwerpunktkrankheiten wie z. B. Bechterew - dann ist man in einem festen Programm und bekommt mehr Anwendungen. Die meisten Mitarbeiter machen ihren Job - nicht mehr und nicht weniger. Als Exot, dh seltenere Krankheitsbilder bekommt man dort nicht, was man bräuchte. ich hatte viel zu wenig Anwendungen und finde das sehr schade, da man ja in einer Reha das Optimum erreichen möchte
das Essen ist dort gut.... (vor allem vegetarisch) hatte schon anderes erlebt.... das Küchenpersonal ist sehr unter Zeitdruck... daher wird ungemütlicher Weise das Licht ausgeschaltet, wenn die Zeit um ist. Essenszeiten werden per Behandlungsplan festgelegt... doch mir reichen für ein Mittagessen keine 20-30 Minuten- das ist ja dann wieder Alltagsstress. Also ging ich wann ich wollte und das geht auch, wenn man früher kommt sich halt kürzer hält, so viele Leute kommen.
der Abschlussbericht ist sehr fair und korrekt
Tolle Angebote durch das Kuramt

1 Kommentar

Linde64 am 04.10.2013

Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Genau so empfand ich die Klinik auch. Passendes Essen für mein spezielles Rheuma war außerdem nicht machbar.

Naja

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte wohl Pech mit Stationsarzt und Pflegepers.
Auch die Damen in der Bäderabteilung...gewöhnungsbedürftig.
KG ausgesprochen gut
Speisesaal könnte besser organisiert sein. Ausgabe der Mittagessendurch die Köche...gewöhnungsbedürftig.
Veranstaltungen eher Fehlanzeige
Vorträge könnten mehr sein

Freundlich und kompetent

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hilfsbereites Personal, vom Arzt bis zur Reinigungsfrau
Kontra:
Speisesaal und Naßzelle in den Zimmern
Krankheitsbild:
SpA, Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War das 1. Mal in Bad Aibling. Kam mit der Situation im Speisesaal nicht zurecht, zu laut, ständige Platzsuche und Essen im Schichtsystem. Abendessen in der 2. Schicht konnte somit schon sehr nervig werden, wenn die Küchenmitarbeiter in den wohlverdienten Feierabend gehen wollten und zur Unterstreichung ihres Anspruches das Licht ausschalteten. Hier sollte man unbedingt nachbessern, ein blosser Hinweis, man solle sich an die Essenszeiten halten, reicht nicht aus. Ansonsten sehr freundliches Personal in allen Bereichen, Zimmer einfach und schon älter aber zweckmäßig eingerichtet, das Haus ist sehr verwinkelt aber man(frau) kann jeden fragen wo es langgeht.

2 Kommentare

monja1978 am 07.05.2013

Hallo mesi62. Ich war im jahr 2011. Bei mir war eS leider keine Besserung. Schade finde ich zu lesen, das die noch mix getan habeN was das Essen betrifft. Das heisst. Man geht mit dem tablett durch den Speisesaal und sucht sich auf gut Glück ein Platz. Am abend die zweite Schicht war kaum essen da. Und dasnpersonal war auch leicht uberfodert. Fakt war, Licht wurde ausgeschaltet obwohl man noch Teller voll hatte. Schade monja

  • Alle Kommentare anzeigen

einfach nur toll dort, immer wieder gern

Klinischer Fachbereich: Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf die Ergotherapie, damit war ich weniger zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich dachte der Herr in der Kasse war taubstumm)
Pro:
immer freundliches Personal, von der Reinigungskraft bis hin zu den Ärzten
Kontra:
ERGOTHERAPIE sehr eintönig
Krankheitsbild:
Morbus Sudeck im rechten Handgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einem Sudeck im re Handgelenk in der Wendelsteinklinik. Schon der Empfang in der Halle aber auch von den dort tätigen Angestellten war sehr einladend und sehr nett. Auch über die Schwestern und das Reinigungspersonal kann ich nur Gutes sagen. Mein Zimmer befand sich auf Station 1,war hell, nicht sehr groß (aber warum sollte man bei einer REHA auch Zimmer von 20m² haben?)- was mich auch nicht störte und zweckmäßig gut eingerichtet. Die Anwendungen - besonders die Moorpackungen, das CO2 Bad sowie die Massagen und Physiotherapien waren wunderbar. Leider gibt es aus med. Sicht für die Ergotherapie dicke Abzüge. Ich glaube, die Ergo beschäftigt die Patienten nur mit Körbe flechten und Eulen knoten. Jedoch weiß ich aus meiner hiesigen Ergo, man kann dort viel mehr machen. Mir tat die Hebung der Arme beim Knoten nicht gut, besser wäre eine Therapie mit den Händen auf einer Ebene gewesen. Ansonsten gab es - auch beim Essen, es schmeckte jeden Tag toll!- keine Minuspunkte! Die Ärzte hatten wirklich immer ein "offenes Ohr", man hatte auch nie das Gefühl, man wird schnell abgewimmelt, im Gegenteil, es wurde sich Zeit genommen. Dafür RIESIGES Lob!!!! Ich kann die Wendelsteinklinik nur empfehlen und würde auch wieder dort hin gehen. Auch wenn mir wegen meiner Erkrankung nicht groß geholfen werden konnte, konnte ich neue Kraft tanken und mich erholen, was auch schon viel Wert ist.Danke dafür!

für Nicht-Körperbehinderte

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wie auch mit ohne REHA nach Hause)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wardawas?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (aber nur mit Stationsärztin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (die haben die Hilfsmittel für Behinderte ja nicht von sich aus abgeschafft)
Pro:
nette Leute
Kontra:
verwinkelter Fuchsbau, keine Hilfsmittel in der Bäderabteilung
Krankheitsbild:
Wirbelsäule undschauinPschyrembl
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist nicht behindertengerecht ausgestattet, also das Haus selbst. Dann nützt es auch nicht viel, wenn das Zimmer allein barrierefrei ist. Ich finde, darüber sollte man informieren, denn beim Kostenträger scheint diesbezüglich auch etwas Verwirrung vorgeherrscht zu haben bei gleichzeitiger Bewilligung des Krankenwagens. Nachdem ich an nichts teilnehmen konnte (halt, ne, eines, einen wunderschönen, herrlichen Heublumen20minSchlummer) und in schlimmerer Verfassung wieder zurückkam als vorher hin (Notfalltermin bei meinem Orthopäden daheim, 5 Wirbelkörper haben gekracht als wär's Silvester und dann konnte ich meine rechte Hand wieder gebrauchen), möchte ich das zur Warnung an andere Schwerbehinderte schreiben. Nicht missverstehen, es geht nicht darum, dass Leute nach ner OP nur vorübergehend im Rollstuhl sitzen und schnell wieder mobilisiert werden, sondern eben um Körperbehinderte. Daher auch nicht mein Empfehlungskreuzchen falsch verstehen, für generell mobile Leute geht's schließlich absolut in Ordnung. Ich selbst zieh jetzt weiter nach Oberammergau, da ist alles barrierefrei.

Das Essen fand ich super, bei Reduktionskost hatte ich mehr auf dem Teller als zuhause, und die Damen im Speisesaal sind sehr nett. Ebenso die Damen am Empfang und natürlich auch die Schwestern.
Im Arztbereich sehr nette und kompetente Stationsärztin, der Rest hierzu ist Schweigen...bis auf eines: wär das dort nicht absolut simpel gewesen, dasselbe zu machen wie mein Orthopäde nachher zuhause?

Immer wieder Klinik Wendelstein von ThomasR

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr zuvorkommend
Kontra:
zum Teil kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Morbus Still des Erwachsenen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Na ja, die 3 Wochen vergingen wie im Flug was heisst, dass der Aufenthalt sehr kurzweilig und angenehm war.
Mein Dank gilt den Therapeuten allen voran Frau Stauber. Mein Tadel gilt dem Speisesaal Team die zwar immer für Nachschub sorgten aber auch sehr "batzig" werden konnten wenn mal die Essenszeit überschritten wurde.
Gerne werde ich in 4 Jahren wieder eine Reha beantragen und auf jeden Fall wil ich wieder nach Bad Aibling in die Klinik Wendelstein.

Gute Reha-Maßnahme

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
wenig Freizeitmöglichkeiten im Ort
Krankheitsbild:
Wirbelsäulensyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Reha-Aufenthalt in Bad Aibling sehr gut gefallen. Das Personal der Klinik Wendelstein war extrem freundlich und die Behandlungen haben mir gutgetan. Den "Geiz" mit dem Moor kann ich nicht bestätigen, ich bekam mehrfach die Woche diese Moorbäder. Zimmer sind mitunter klein, aber funktional und sauber. Das Essen ebenfalls lecker und reichlich (manche meckern natürlich immer, ist halt kein 5*-Hotel).
Einzig Bad Aibling selbst bietet nicht viel für außerhalb der Reha, aber man ist recht schnell in Rosenheim oder in den Bergen.

Richtige Entscheidung - Wendelsteinklinik Bad A.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliches und kompetentes Fachpersonal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
In jeder Hinsicht zufrieden
Kontra:
entfällt
Krankheitsbild:
Hüft TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 01.01.2013 kam ich in AHB nach Hüft TEP in die Wendelsteinklinik nach Bad Aibling. Bereits schon bei der 1. Visite wurde mir erklärt, dass bei mir ein Kuraufenthalt von 4 Wochen erforderlich sei. Der im Akutkrankenhaus erlernte 4Punkt-Gang wurde sofort umgestellt auf einen 3Punkt-Gang, Belastung 20 kg für weitere 10 Tage. Der Rückschritt und die Verlängerungswoche - ja, mir war zunächst Angst und Bange.
Nach Abschluss der 4wöchigen AHB kann ich sagen, dass die erfahrenen Ärzte und Therapeuten genau den für mich richtigen Weg gegangen sind. Ich konnte am 29.01.2013 die Klinik ohne Krücken verlassen. Mein Gangbild ist stabil und gerade. Ich war
nach 4 Wochen AHB so hergestellt, dass ich seither meine weitere gesundheitliche Ertüchtigung ohne fremde Hilfe bewerkstelligen kann. Bereits nach der AHB durfte und konnte ich beispielsweise wieder Auto fahren.
Die Anwendungen waren gut abgestimmt. Dabei wurden auch Rückenverspannungen (durch Gehstützen) mithilfe von Massagen und Moorpackungen entgegengewirkt.
Das Zimmer älteren Baujahres war sauber und intakt. Besonders hilfreich war für mich das höhenverstellbare Bett und die behindertengerechte Ausstattung in WC/Dusche. So bin ich auch im Zimmer mit meinen Krücken problemlos zurechtgekommen.
Ein grosses Lob (für den Behandlungserfolg zwar nicht massgebend) ist dem Küchenpersonal und dem Service auszustellen. Kaum hatte ich mich am Buffet angestellt, kam auch schon eine freundliche Servicekraft, die mir half und das Tablett an meinen Tisch brachte. Die Essensauswahl ist gross und für jeden etwas dabei, geschmacklich auch sehr gut.
Bereits in der 2ten Reha-Woche kam ich zur Ruhe und konnte Abschalten und mich ausserhalb der Behandlungstermine und meiner freiwilligen Aktivitäten den Dingen widmen, die ich gerne mache, aber zu Hause keine Zeit habe.
Eine tolle Einrichtung ist der kostenlose Moor-Express, der mir
bereits in der 2./3ten Reha-Woche kleine Ausflüge nach Bad Aibling (Stadtmitte) ermöglichte.

Eine erfolgreiche Kur!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100% Weiterempfehlung!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr individuell auf mich und mein Krankheitsbild abgestimmt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr individuell auf mich und mein Krankheitsbild abgestimmt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein gut organisiertes Haus)
Pro:
Therapien, Abläufe, Personal, Umgang mit den Patienten
Kontra:
kaum etwas auszusetzen, siehe Bericht
Krankheitsbild:
Gonarthrose, Coxarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Ablauf der 4-wöchigen Kur bin ich sehr angetan von dem, was ich erlebt habe!
Ich habe durchweg nur positive Erfahrungen gemacht, angefangen bei Ärzten, über Therapeuten bis hin zum Reinigungspersonal.
Einzige Ausnahme war vielleicht eine recht schnodderige Diätassistentin, die ihre sicherlich seriösen + wichtigen Erkenntnisse hinsichtlich der richtigen Ernährungsweise dermaßen realitätsfern vermitteln wollte, dass wir einfach nur mit dem Kopf schütteln konnten. Der Alltag zu Hause mit engen Zeitfenstern sieht halt anders aus als die "Laborbedingungen" bei der Essenzubereitung in einer Reha-Klinik.

Ich bin ansonsten nur auf kompetentes, engagiertes, freundliches + hilfsbereites Klinikpersonal gestoßen. Die Anwendungen waren sämtlich gut auf meine gesundheitliche Situation abgestimmt und "taten einfach gut" (Einzel- und Gruppengymnastik, Bäder, Wassergymnastik, MTT (Fitnessgeräte-Training), Stromtherapien, Vorträge, etc.).

Auch das Essen in Buffet-Form fand ich in Ordnung, sicherlich keine Sterneküche, aber die Klinik ist nicht das Lido-Deck auf der AIDA! Nörgler waren auch mit mir dort, aber die gibt es überall sonst auch. Es gab in den 4 Wochen nicht eine Hauptmahlzeit, die sich wiederholt hätte.
Gut, das Salatbuffet (mittags/abends) hätte bei der Sortenvielfalt noch Potenzial nach oben ...

Untergebracht war ich auf Station 8 mit größeren, relativ neu renovierten Zimmern mit Balkon und platzmäßig geeignet, Besuch dort unterzubringen (Beistellbett). Die Klinik nimmt dann 54,50 € VP pro Nacht, meines Wissens nach kann ein Angehöriger 2 Nächste dort wohnen, mehr geht glaube ich nicht.
Es gibt aber gute Übernachtungsmöglichkeiten im Ort (Pensionen, Hotels).

Insgesamt eine gute Zeit, viel besser (für mich) als eine ambulante Reha, bei der man dann doch nach der letzten Anwendung wieder in den Alltag eintauchen muss.
Bei der stat. Reha ist man irgendwie "raus" und kommt viel mehr zur Ruhe. Natürlich waren wir nicht kaserniert, aber 4 Wo. Reha sind schon irgendwie eine andere Welt.

Meine Erfahrung: Immer fragen, wenn etwas unklar ist. Ich habe IMMER freundliche kompetente Antworten bekommen und viel für den Alltag mitgenommen.

Und nein, ich bin kein Angehöriger o.ä. der Klinikleitung ...

1 Kommentar

egni50 am 23.02.2014

Hallo Nepomuk,
ich fahre am 18.03.2014 nach Bad Aibling, Klinik Wendelstein.
Ich habe gelesen, dass man 3 mal am Tag im Speisesaal nach einem freien Stuhl suchen muss, wenn man endlich einen gefunden hat, wird er freigehalten für eine andere Person- da vergeht einem der Hunger. Ist das so??? Das Essen soll einigermaßen gut sein, auch die Anwendungen sind Gut. Ich lass mich überraschen.
Danke für die Info.
Da ich am 18.03.2014 von Oldenburg(Holstein)über Lübeck 8:16 -München - Bad Aibling fahre, möchte ich ob jemand an dem Tag - Ankunft 16:40 auch dort ist
DANKE
i.austermuehleat-online.de
das a steht für att

nach 10 Jahren wieder dort (26.12.2012-23.01.2013)...

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
rundum-zufrieden-Paket
Kontra:
man könnte über das Wetter meckern
Krankheitsbild:
SpA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 10 Jahren komme ich erneut nach Bad Aibling - und bin sehr überrascht. Da sind noch viele der damaligen Therapeuten und Ärzte - so etwas spricht schon für das Haus. Und dieser positive Eindruck setzt sich in jeder Hinsicht fort: Freundlich,kompetent und hilfsbereit-von der Reinigung bis zum Arzt. Zimmer funktionell, gibt es in versch. Größen, aber da hält man sich ohnehin am Wenigsten auf. Therapien teilweise ab 7.40 Uhr - da schmeckt das Frühstück noch mal so gut ;-)
Speisesaal "stimmgewaltig", man sollte abschalten können. Plätze zu den Mahlzeiten frei wählbar - dem Einen liegt´s, dem Anderen nicht. Dadurch ist man nicht -wie ich persönlich finde- auf Gedeih und Verderb für mindestens 3 Wochen einem Tischnachbarn "ausgeliefert", mit dem man es nicht so gut kann.
WLAN vorhanden, reicht teilweise bis in ferner gelegene Zimmer. Die Gebühr ist koningentabhängig, so können 4 Stunden für die gesamten 3 Wochen ausreichen.
Zur großen Freude wurde ein Meerwasser-Aquarium im Foyer eingerichtet, da konnte ich stundenlang vorstehen und diese farbenprächtigen Fische beobachten - vielen Dank auch dafür!
FAZIT: Prächtige Erholung, etliche Zentimeter in den verschiedenen Achsen "zurückerobert".
Mein Arzt ist begeistert, er wird eine erneute Reha in Bad Aibling auf jeden Fall befürworten - und ich will auch wieder dorthin!

Bald gehts los, ich freu mich, aufgrund der letzten Erfahrung, drauf

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1996   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich habe gestern den Bescheid bekommen daß ich in die Reha nach Bad Aibling darf, in der KW 09 irgendwann zwischen 25.Februar und 1. März ist es soweit. Ich war bereits 1996 zum ersten mal in Bad Aibling in der Wendelsteinklinik und bin sehr gespannt wie sich die Klinik verändert hat. Aufgrund der meisten Meinungen und der, leider wenigen, Bilder die so im www zu sehen sind bin ich sehr gespannt und freue mich auf jeden Fall.
Man sollte auf jeden Fall immer bedenken, dass der Fortschritt in des gesundheitlichen Zustandes im Vordergrund steht und nicht irgendwelche Formen des Frühstückbuffets oder ähniches. Man befindet sich schließlich nicht im 5* Hotel.
Was ich, aus den bereits abgegebenen Kommentaren vermisst habe, oder nur übersehen, ist eigenlich nur ein WLan Zugang der für mich perönlich sehr wichtig wäre, da ich Selbsständig bin und um ein bisschen Arbeit in der Zeit nicht herum komme.

1 Kommentar

wb12 am 30.01.2013

Lieber Thomas, ich war Sept 12- Okt -12 auf Reha dort. Das Haus ist zwar Alt aber die Anwendung sind für mich spitze gewesen. Vor allem die Freundlichkeit u Höflichkeit sowie die Ruhe schätzte ich sehr. Lob an alle Mitarbeiter . Es gibt immer welche die motzen und nicht schätzen das wir solche schöne Behandlungen nur durch die allgemein Gesellschaft genießen können. In anderen Länder in Europa ist dies leider nicht möglich. ich würde sofort wieder fahren . Genieße es . Um deine frage zu beantworten. WLAN ist vorhanden musst du aber Zahlen . Ich hatte deshalb e Sticker dabei. Aber eigentlich solltest du dich erholen u nicht arbeiten . auch ich bin selbständig . Also ich wünsche e schönen Aufenthalt .

TOP ZUFRIEDEN

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sporttherapeuten Orthopäde
Kontra:
??
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt als ambulanter Rehapatient von Mitte Juli bis August , danach direkt im Anschluß Irena Programm bis Mitte November 2012..

Leider habe ich hier sehr viele negative Eindrücke von Patienten lesen müssen, diese muß ich entschieden revidieren, denn ich habe die Klinik über einen sehr langen Zeitraum kennengelernt, und dadurch wahrscheinlich auch einen anderen Eindruck !
Egal ob Ärzte, Schwestern oder Therapeuthen, alle waren immer
sehr hilfreich, freundlich und hatten ein offenes Ohr ! Es bleibt jedem Patienten selber überlassen ob er er die Anwendungen ausübt oder nicht, ich wurde zu NICHTS gezwungen, im Gegenteil, wenn man höflich fragt, dann werden die Anwendungen auch ganz persönlich abgestimmt !

Ich hatte sehr viel Sporttherapie und möchte gerade diese Therapeuten wirklich sehr hervorheben, denn sie wussten genau, wieviel mein "Körper" verträgt und wann ein STOP gemacht werden musste.
Besonders Frau Mei... Herr Stef... Frau STa... etc. hatten immer ein offenes Ohr für meine Bedürfnisse, sowohl im MTT als auch im Aquajogging/Wassergymnastik etc...
Ich habe ein ganz tolles TEAM kennen lernen dürfen !

In den ersten 3 Wochen ( ambulante Reha) wurde ich auf Station 5 täglich betreut, und es war mir immer eine Freude mich am Morgen als erstes im Schwesternzimmer zu melden :)

Ich kann diese negativen Eindrücke die hier und in anderen Foren dargestellt wurden nicht teilen, evtl. sollten die Nörgler mal darüber nachdenken:
--->
so wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.....

Eine REHA ist kein Wellness Urlaub mit einem 3 Sterne MENÜ !!!

Ich würde sofort wieder in die Klinik zur Reha gehen,
und kann sie nur weiterempfehlen, obwohl ich kein Rheumapatient bin !

1. Reha

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Anwendungen und Schulungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (aber Arztgespräche kurz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Physiotherapie u. Badeabteilung
Kontra:
Zimmer auf der Mutter-Kind Abteilung
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv überrascht war ich von der Größe des Zimmers mit Balkon. Nicht so schön war der weite Weg von dieser Station zu den Anwendungen, wenn ich erst Gruppengymnastik, danach Wassergymnastik und dann Massage hatte und mich umziehen musste und mal auf die Toilette wollte. War aber eigentlich zu schaffen. Die kleineren Zimmer sind aber auch i.O, man ist ja eigentlich nur zum Schlafen darin, nicht zum Tanzen.
Therapeuten, Schwestern und Ärzte sind alle sehr nett und immer freundlich. Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und einige Anregungungen für zu Hause mitgenommen und schon durchgeführt! Anwendungen gab es von 6:20 Uhr bis ca. 15:00 Uhr, dazwischen immer mal ne halbe bis eine Stunde nichts. Freiwillige Angebote oder Vorträge um 15 oder 16 Uhr.
Ich hätte mir nur mehr psychologische Betreuung gewünscht. Da ich den Stressbewältigungskurs gewählt hatte, durfte ich nicht auch noch z.B.zum autogenen Training. Auf anderen Stationen ging sowas aber komischerweise.
Therapiepläne gab es immer nur für den nächsten Tag, wahrscheinlich damit nicht alle ins Planungsbüro rennen und was geändert haben wollen.
Das Essen war qualitativ und mengenmäßig völlig in Ordnung. Zum Frühstück gab es mehrere Sorten Müsli, Cornflakes usw, Wurst Käse, Marmelade, Quark...Mittags ein Fleisch/Fisch- oder vegetarisches Gericht (Nachschlag wenn man aufgegessen hatte), abends leider nur Salat und Butterbrot. Ab und zu was Warmes wäre nicht schlecht gewesen. Das ständige Platzsuchen war zwar nervig, aber so hat man dauernd andere Leute kennengelernt.
Von der Umgebung habe ich leider nicht so viel gesehen, da ich mit der Bahn gefahren bin, aber es wurden am Wochenende Ausflüge von einem Reisebüro angeboten. Auch die Therme ist weiterzuempfehlen.

Jederzeit wieder Wendelstein!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
engagierte Therapeuten
Kontra:
lauter und zu kleiner Speisesaal
Krankheitsbild:
Orthopädie / Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Orthopädie- und Rheumapatient war ich zum dritten Mal in der Klinik Wendelstein untergebracht.
Schon der Empfang ist herzlich und kompetent. Die Ärzte und Therapeuten engagiert und freundlich.
Viele gute Anwendungen haben meine Beschwerden deutlich weniger werden lassen.
Das Essen war immer gut. Vegetarisch und mit Fleisch.
Der Speisesaal aber sehr laut. Da hätte ich mir mehr Ruhe gewünscht.
Mit dem vollen Tablett jeden Tag einen Platz suchen müssen, fand ich nicht so schön.
Die Zimmer sind zweckmäßig und sehr sauber.
Die Umgebung von Bad Aibling lädt zu vielen Unternehmungen ein.
Ich habe mich in den vier Wochen sehr gut erholt und kann die Klinik auf jeden Fall empfehlen.
Jederzeit wieder!

Ein großes Dankeschön an das gesamte Wendelsteinteam!

Sollte man sich vorher ansehen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal, gute Therapeuten
Kontra:
Einrichtung eine Zumutung
Krankheitsbild:
Zust. nach Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles sehr freundliche Mitarbeiter, egal in welchem Bereich. Zimmer extrem klein und die Einrichtung überfällig für Renovierungen, kein erhebender Anblick für mehrere Wochen Aufenthalt. Wenn man ungünstig wohnt, geht man zur Waschmaschine bald 10 Minuten, weil alle an einem Ende untergebracht sind. Fast keine Balkonzimmer, keine Aufhängmöglichkeit im Zimmer für gewaschene Wäsche.
Frühstück perfekt; Mittagessen gut; Abendessen eintönig. Die Abläufe funktionieren perfekt, kaum Wartezeit vor der Therapie. Besser für Rheuma-Kranke, weniger geeignet für orthopädisch behandlungsbedürftige Patienten.

Therapeutisch sehr gut

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Öffnugszeiten der Patientenkasse könnte verlängert werden)
Pro:
Freundlichkeit, Therapiegestaltung
Kontra:
Sanierungsbedarf des gesamten Gebäudes
Krankheitsbild:
Kalkschulter,Trochantertendopatie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gesamtes Personal absolut freundlich und zuvorkommend! Zimmer sehr klein, aber zweckmässig- leider stark renovierungs bedürftig, besonders der Naßbereich ( übelriechend, Bodenfliesen in Dusche knirschen beim Betreten)
Ergometrieraum stark sanierungs bedürftig- Wasserschäden mit Schimmelbefall!
Frühstücksbuffet absolut super, Mittagessen als Kantinenessen einzustufen, Abendbuffet für mich enttäuschend, da es drei Wochen lang unreife Tomaten und kaum wechselndes Angebot gab ( nur 1 neuer Item täglich).
Auf Therapiewünsche/änderung wurde zügig reagiert.

Gute Einrichtung in sehr guter Umgebung

Klinischer Fachbereich: Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal und Anwendungen gut; Essen sehr gut
Kontra:
wenig Anwendungen während der Ferienzeit; Erhalt der Therapiepläne einen Tag vorher, somit eine persönliche Wochenplanung unmöglich
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund Rheuma war ich von Aug.-Sept. 2012 in dieser Reha-Einrichtung.

Der Empfang und die Einweisung war kurz und knackig.

Vom Arztgespräch war ich sehr angetan, da sich die Ärztin aufgrund meiner Unterlagen sehr gut vorbereitet war.

Die Anwendungen waren in meinem Fall gut angepasst (viel Bewegung).
Eine Änderung der Anwendungen im Nachhinein ist meist schwierig, da sie mit dem Arzt besprochen werden muss und dieser nicht immer Zeit hat. Daher direkt beim Erstgespräch mit dem Arzt auf die Art der Anwendungen achten!!!! Am besten ist es, sich vorher auf der Interetseite der Klinik Wendelstein zu informieren und aufschreiben, was man auf jeden Fall machen möchte.

Das Klinikgelände ist sehr groß und am Anfang nicht so übersichtlich.

Die Therapeuten waren alle sehr nett und sind auf Fragen eingegangen.

Mit meinem Zimmer war ich nicht so zufrieden. Es war es sehr klein und dunkel. Außerdem noch nicht vollständig renoviert!

Am besten war noch das Essen. Es schmeckte eigentlich IMMER. Große Auswahl beim Mittag!

Einen Abzugspunkt gibt es beim Speisesaal. Dieser ist sehr, sehr laut. Und wenn die Essenszeit rum ist, wird man regelrecht rausgeworfen. Außerdem ist die freie Tischwahl auch nicht so gut. Jedesmal sucht man mit dem vollen Tablett in der Hand nach einem freien Platz.

An den Wochenenden konnte man im Prinzip machen was man wollte. Ausflugsziele gibt es ja viele. Und wer kein Auto hat, kann auch gut mit dem Busunternehmen Hollinger fahren. Dieser bietet viele Ausflüge an.

Alles in allem war das für mich eine sehr schöne Reha. Ich fühlte mich gut aufgehoben, habe VIEL für meine Gesundheit getan und mich auch gut erholt.

JEDERZEIT WIEDER !!!

Weitere Bewertungen anzeigen...