• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Fachklinik Sankt Lukas

Talkback
Image

Nibelungenstr. 49
94086 Bad Griesbach
Bayern

154 von 187 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

223 Bewertungen

Sortierung
Filter

Für passende Diagnosen eine ausgezeichnete Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mein Krankheitsbild entsprach nicht der angebotenen Therapie)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (nichts auszusetzen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (qualititiv sehr hochwertig)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hotelform)
Pro:
anspruchsvolle Behandlung durch Ärzte, Psychologen und Therapeuten
Kontra:
krasse Antiraucher Einstellung gerade und insbesondere duch Klinikverwaltung
Krankheitsbild:
anhaltende somatische und psychosomatische Schmerzstörung, Angst und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich ist die Klinik ausgezeichnet, man stellt sich optimal auf die medizinischen Bedürfnisse des Patienten ein, auch kann man sich bei Problemen stets an die Oberärztin oder auch den Chefarzt wenden welche Beide stets ein offenes Ohr zeigten.Alle Therapeuten stellen sich soweit möglich auf das individuelle Krankheitsbild des Patienten ein und sind versucht eine Optimale Therapie zusammen zu stellen.

Die Unterbringung ist optimal, Einzelzimmer, hygienisch auf hohen Niveau, die Mahlzeiten sind schmackhaft und abwechslungsreich, also ohne erwähnenswerte Mängel. Da ich nur Knäckebrot essen hat man sich sofort darauf eingestellt und verschiedenen Sorten zur Verfügung gestellt.

Ich habe jedoch auch negative Trends erfahren was den Umgang mit Tabaksüchtigen betrifft. Sicherlich ist es ein gesellschaftlicher Trend Raucher zu MOBBEN, jedoch kann ich als rauchender Patient, durch die Ärzte und Therapeuten durchaus erwarten, diese Sucht therapeutisch und nicht durch Verbote und Ausgrenzung zu begegnen.
Die klinik liegt an einem durchaus lebhaften Verkehrsweg und somit lässt sich Fahrzeuglärm und giftige Fahrzeugabgase kaum vermeiden, welche sicherlich schädlicher sind als Zigarettenqualm!
Raucher als auch Nichtraucher sollten sich schon mehr um Tolleranz des jeweilig anderen Bemühen, Leider war meine Beobachtung, daß sich die intolleranten, agresiven Nichtraucherpatienten durch ständiges Hypochonder artiges Verhalten bei der Klinikleitung durchsetzen und somit das allgemeine mobben der Raucher vorantreiben.

Nimmt man die Problematik der Raucher aus der Bewertung heraus, was jedoch nicht wirklich geht, ist diese Klinik eine hervorragende Einrichtung wo psychisch angeschlagenen Menschen bestmöglich geholfen wird.

Anmerken muss ich die agressive Ausdrucksform der Verwaltungsmitarbeiterin betreffs der rauchenden Patienten(beim wöchtentlichen Patientenforum),Raucher haben auch ein Recht auf Menschlichkeit! Nimmt man die Problematik " Raucher" weg, bleibt eine Spitzenklinik

1 Kommentar

Milchstraße am 25.07.2016

Es gibt klare Regeln bezüglich Rauchen und Alkohol. Wer sich nicht daran hält, hat selbst Schuld!

Es gibt eine Raucherecke, da kann man rauchen!

Raucher werden gemobbt? Danke für diese Erheiterung.

Du brauchst dringend einen weiteren Aufenthalt in STL.

Gute Werkstatt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 5/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hotel-Charakter
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

An das gesamte Team der Klinik,

ich kam mit sehr gemischten Gefühlen, als Burnout-Patient. Doch ich war schon vom ersten Tag an sehr angenehm überrascht, wie sehr sich alle um einen bemühten.
Da ich erst Täter war wusste ich nicht was auf mich zukam. Alle Anwendungen waren für mich stimmig und Sinnvoll. Ich war fünf Wochen in der Klinik und mein Fazit lautet.

100 % Zufrieden vom Hausmeister bis zum Chefarzt(gewöhnungsbedürftig wie ich auch ;-) )

Frau Hauff und Herr Hobelsberger die Sporttherapeuten sind Spitze. Gute Laune Garantiert.

Erkenntnis:

Ich habe so viel gelernt und tolle Erfahrungen gemacht, ich bin wieder Fit und gefestigt.

Danke!!!!

J.Müller

Hier war ich Mensch ... nicht nur effektiv

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe alles verstanden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Behandlung war erfolgreich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Balkon, Einzelzimmer, Flachfernseher, gutes Bett)
Pro:
Freundlich und fähig
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout, mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die 5 Wochen in der Klinik waren eine sehr positive Erfahrung. Jeder Mitarbeiter der Klinik zeichnete sich durch hohe Kompetenz in seinen Bereich aus.
Ich habe mit erfreulicherweise schnell aklimatisiert und konnte somit Nutzen aus allen Therapiebausteinen ziehen.
"Meine" beiden Psychotherapeutinnen haben mich auf die Spur gebracht. Ich wurde für den Alltag gut gerüstet.
Das Einzelzimmer war für mich wichtig, denn ich brauchte diese Rückzugsmöglichkeit.
Das Essen war durchweg gut. Nicht zum Abnehmen geeignet.
Das Miteinander mit den Mitpatienten war sehr hilfreich.
Es half mir zu akzeptieren, das ich krank bin...kein Spinner.
Ich werde mich bemühnen, nochmal zur Reha her zu kommen.

Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Matratze etwas zu weich)
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Burnett out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, sechs Wochen war ich in der klinik, und muss sagen, alles war perfekt, die Therapeuten, der Service, das Personal, es gibt nichts zum jammern oder meckern.

Freundliche, engagierte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles Einzelzimmer mit Bad, Fernseher und Balkon)
Pro:
Kleine, überschaubare, freundliche, persönliche Klinik
Kontra:
Teilweise ältere Ausstattungen
Krankheitsbild:
Burn out, Schafstörungen, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt 5 Wochen in der Akutklinik und habe mich dort sehr wohl gefühlt.
Die Anwendungen haben die Tage gut ausgefüllt, ohne zu überlasten und haben bei mir zur Genesung beigetragen und diese gefördert. Nach dem Motto "alles kann, nichts muß" konnten auch einzelne Anwendungen heraus genommen werden, Voraussetzung, dass man es zumindest probiert hat.
Besonders beeindruckend war für mich das überaus freundliche und immer ansprechbare Personal. Gleich ob Pflege, Service, Rezeption, Ärzte, Therapeuten, Verwaltung, Sozialdienst, immer ansprechbar, nett, freundlich und hilfsbereit (so wie man in den Wald ruft...)!
Vom ersten Tag an wurde man persönlich mit Namen angesprochen und ich fühlte mich sehr schnell angekommen.
Eines meiner größten Probleme waren massive Schlafstörungen, die die Oberärztin Frau Dr. B. mit einer Medikamentenüberprüfung und -umstellung sehr schnell massiv verbessern konnte, so dass ich seitdem wieder einen guten erholsamen Schlaf habe!
Ich habe sowohl Klinik als auch alle Mitarbeiter als sehr angenehm und hilfreich empfunden und werde bei Bedarf (was hoffentlich nicht kommt) wieder St. Lukas wählen.
Besonderes Lob hier für die Sporttherapie Frau H., deren gute Laune und positive Einstellung einfach ansteckend sind!
Ebenso Küche und Service - sehr gute Speisenauswahl und -zubereitung!
Sicherlich konnte und kann hier nicht jedem einzelnen geholfen werden (welche Klinik kann das schon leisten?), aber aus meiner Sicht durchweg positiv!

TOP Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (beste Klinik,wo ich war)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP - immer für einen da)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (könnte besser sein)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100%)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer - was will man mehr,inkl Balkon)
Pro:
Alles
Kontra:
fester Sitzplatz im Speisesaal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sowas von TOP ! Danke für alles,ich komme gerne wieder - ich habe ne Menge rausgezogen,von den Angeboten/Therapien - war als Preusse in Bayern und dann noch als Dynamo Dresdenfan,aber war ne super Zeit - (Selbstdarsteller,gibt es immer)aber ich stehe drüber,über den Leuten ;-)
Feinste Grüße aus OWL - wir sehen uns wieder ....

Für mich die richtige Klinik - auch zum zweiten Mal!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ich benötige therapeutische Hilfe und erwarte kein Luxuszimmer, super aber und für mich sehr wichtig sind die Einzelzimmer!)
Pro:
Freundlichkeit, fachliche Kompetenz und familiäre Atmosphäre
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Mittelgradige Depression, Angstattaken, somatische Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum 2. Mal für 7 Wochen St. Lukas und sehr zufrieden und werde, wenn es nötig ist, wieder dorthin gehen. gehen. Bedanken möchte ich mich bei allen!!! Auch wenn ich es schon getan habe. Die Freundlichkeit und auch die Kompetenz sind für mich sehr passend und ich mag den Ton, welcher in der Klinik herrscht. Nett und hilfsbereit.

Wie bereits im Forum gesagt, schreibe ich es hier noch einmal: Warum werden Beanstandungen mit Pseudonym hier bei Bewertungen angebracht. In der Klinik kann jeder 24 Stunden rund um die Uhr seine Beschwerden anbringen - besonders auch im Forum. Wenn jemand nicht persönlich die Dinge ansprechen kann, möchte - dafür gibt es den Patientensprecher.
Ich finde es sehr unfair - erst hier negatives schreiben.
Für mich passt die Klinik - die Therapie, Therapeuten, der Chefarzt, die Ärzte, das Personal, Sozialberatung, die Ausstattung (wird immer moderner und trotzdem wird gemeckert...) Küche usw.
Ich war über 20 Jahre Vegetarierin und esse jetzt vegan. Die Küche, die Köchin und Fr. Hartmann haben sich sehr bemüht mein Essen vegan anbieten zu können. Das hätte ich nicht erwarten können. Habe in der Rehaklinik in Sachsen 6 Wochen mein Essen selber besorgt und bezahlt, bis auf Salat und Kaffee. Deshalb herzlichen Dank! Das ist nur eine von vielen lieben Gesten in der Klinik!

Alles Gute - Andrea Talu Zi 427, ohne Pseudonym!


@ Sab
nein, ich werde nicht von der Klinik bezahlt oder habe Vergünstigungen

nein, ich erzähle nichts Positives auf einen negativen Kommentar

ja, ich bin immer noch sehr zufrieden

es ist nervig was du und andere dagegen kommentieren. Hier soll ja die eigene Erfahrungen wieder geben werden und nicht jedes mal die Erfahrung der anderen berichtigt werden, immer und immer wieder.

An interessierte Patienten: - es kann nicht alles für jeden passen, selber ausprobieren, nicht durch negative Berichte beeinflussen lassen, Probleme in der Klinik direkt ansprechen....und dann aus eigener Erfahrung berichten.

1 Kommentar

Sab7 am 26.04.2016

.
Ich wurde gerufen ;)

Meinen Glückwunsch! (ehrlich gemeint)

Nur, ganz ehrlich, ein paar Wochen hätten es mehr bzw. ein dritter Aufenthalt wird noch folgen!

Warum?

Warum genießt Du dich nicht "Deinen Erfolg" sondern widmest die letzten Gedanken/Sätze Deines Beitrages Unwichtigem bzw. unwichtigen Personen???

Denk mal drüber nach!

In diesem Sinne weiterhin Alles Gute!

E-N-D-E

wieder sehr erfolgreicher Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohes Maß an Menschlichkeit. Der Service der Küche war wieder überdurchschnittlich gut.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Arzt war für alle Fragen offen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles reibungslos geklappt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Absolutes Plus ist das Einzelzimmer...der Empfangsbereich wurde neu gestaltet und möbeliert....optisch sehr ansprechend....ich fand jedoch die alten Möbel optisch nicht so ansprechend....jedoch super super gemütlich.)
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits das zweite Mal Patientin in dieser Klinik. Ich fühlte mich wieder sehr gut aufgehoben und verstanden. Während meines Aufenthaltes hatte ich einen Therapeutenwechsel, von welchem ich persönlich sehr profitierte.
Mich beeindruckte wieder sehr, wie gut der Informationsaustausch zwischen Ärzten, Therapeuten und Pflege ist.
Der Service der Küche war wieder sensationell.
Was mir ein hohes Maß an Sicherheit gegeben hat, ist die Tatsache dass zwischen meinem ersten Aufenthalt im Januar 2015 und meinem jetzigen im März 2016 kein großer Personalwechsel stattgefunden hat und ich auf mir bereits bekannte Gesichter gestoßen bin.
Besonders möchte ich die Kompetenz der Oberärztin Frau Dr. B. hervorheben. Sie ist für mich ein großer Halt während meines Aufenthaltes gewesen und alles was Medikamente betrifft für mich die Nummer eins!!!
Auch vom Chefarzt Dr. H.kann ich nur positiv berichten.Ich selbst kann mit Ironie und Sarkasmus gut umgehen....allerdings fällt mir dies natürlich in Situationen wo es mir nicht gut geht auch schwer, da ich dann "empfindlicher" bin. Aber in schwierigen Situationen habe ich den Chefarzt als sehr menschlich erlebt und sonst fand ich seine Ironie super, da in jedem seiner Sätze ein Thema zum nachdenken erreicht wurde.
Ich kann diese Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen und würde, im Falle eines Rückschritt, immer wieder in die Fachklinik gehen....wenn es möglich ist.

5 Kommentare

Sab7 am 12.04.2016

.
Und wieder...auf flopp folgt topp...

"So eine ehrliches Mittelding"?

  • Alle Kommentare anzeigen

Mensch dritter Klasse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Kontakte mit anderen "Insassen"
Kontra:
Enttäuschung auf ganzer Linie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich will mich auch kurz halten. Ich bin nicht mit einer großen Erwartungshaltung in diese Klinik, ich war offen für alles. Ich habe die grundsätzliche Einstellung, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist, und dass auch schwierige Situationen etwas Gutes haben, wichtige Herausforderungen sind und einen letztlich weiter bringen.
Aber ganz ehrlich und bei allem Respekt, alles hat seine Grenzen: es hat mich zutiefst getroffen mit welcher Respektlosigkeit und Arroganz der Chefarzt Herr Dr. H. und Frau Dr. B. den Patienten gegenübertraten. Mir erschien es so, als betrachteten sie Patienten als Menschen dritter Klasse, als schlichtweg dumm, krank und unmündig. Meine behandelnde Therapeutin war in ihrer Profession sehr unerfahren und unsicher. Gespräche waren reine Monologe meinerseits, von ihr kam keinerlei Rückmeldung, leider auch nicht auf meine Bitte. Gruppengespräche waren leider sehr unstrukturiert und planlos. Viele waren überfordert damit auch noch die Sorgen der anderen tragen zu müssen, mit Therapie hatte all das nichts mehr zu tun. Gruppentherapie ist etwas ganz anderes.
Schade. Die Zeit hätte ich mir sparen können. Rausgeworfenes Geld der Krankenkasse, das den Falschen in den Rachen geworfen wird.

Einfach famos

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (äußerst individuell und fachkundig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (leider ist das neue Mobiliar im Foyer recht ungemütlich)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Panickattacken, BPS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde mich recht kurz halten.
Für mich war der Klinikaufenthalt famos, die Angebote, die Individuellen Gespräche...das Gesamtpacket ist einfach stimmig!
Alle Personen die dort arbeiten sind absolut toll und geben soviel wie es für Sie möglich ist.
Jeder sollte daran denken, dass die Angestellten auch Menschen sind und keine Überwesen die einen "heilen" können.
Wenn man offen dort hin geht, die Zeit nutzt, sich auf sich selbst einlässt, Dinge annehmen kann und auch verändern möchte, dann ist St. Lukas wirklich das beste "Sprungbrett" hierfür.

Aus der Sicht eines Angehörigen sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles sehr vorbildlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute therapeutische Versorgung
Kontra:
der Teppichboden in dem Zimmer
Krankheitsbild:
chronische Depression, PTBS, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger war ich sehr oft in der Klinik St. Lukas zu Besuch . Mein Gesamteindruck ist sehr positiv. Schon bei dem ersten Anruf in der Klinik bzgl. des Aufnahmetermins fiel sofort eine hohe Professionalität und Serviceorientierung auf. Dieser erste Eindruck hat sich für mich als Angehöriger im Laufe des Aufenthaltes voll bestätigt.
Das Therapiekonzept ist sehr durchdacht. In zwei anderen anderen psychosomatischen Kliniken haben wir das teilweise ganz anders erlebt. Pflege- und Servicepersonal konnte ich selbst in Aktion erleben.
Sie haben sich außerordentlich gut um meine Angehörige gekümmert. Auch die Reinigung und die Besuchertoiletten waren immer sehr sauber.

Der behandelnde ambulante Arzt und wir als Familie haben meiner Angehörigen zu St. Lukas geraten, was sich jetzt auch als die beste Entscheidung herausgestellt hat.

Für Angehörige ist es auch sehr angenehm, im angeschlossenen Hotel exzellent untergebracht zu sein. Im und um die Klinik St. Lukas gibt es alles, was für einen längeren Aufenthalt benötigt wird: u.a. auch der sehr gute Friseur im Hotel, der perfekte und freundliche Service im Hotel, das fantastische Essen und vieles mehr.


Es ist für uns als Familie ein gutes Gefühl zu wissen, endlich die richtige Klinik gefunden zu haben.

Natürlich kann eine Klinik keinen Toten mehr zum Leben erwecken, jedoch erfährt man im St.Lukas sehr viel Unterstützung, um den schwierigen Alltag mit einer chronisch depressiven Person besser gestalten zu können.

Mein Fazit: Ich kann die Klinik uneingeschränkt empfehlen.

P.S.: bin selbst in der Krankenhausbranche tätig und habe die Wertigkeit der Klinik erkannt.

2 Kommentare

Sab7 am 24.03.2016

.
.
Was ist das denn?

Ein Angehöriger kann uneingeschränkt empfehlen? Selten solch einen Blödsinn gelesen.

Als Angehöriger kommt man nur an die Fassade, den inneren Kerne, auf den es ankommt, kann nur der Patient!

Ich wette aber, dass dies wieder eine Bewertung von ... ist! Die letzten beiden ähneln sich auch sehr stark!

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik, sehr zu empfehlen!!!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression, Angst-und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde die Klinik von einer Bekannten empfohlen. Ich ging mit einer positiven Einstellung dort hin und wurde nicht enttäuscht. Bei 6 Wochen Aufenthalt in der Klinik St. Lukas, war das Essen sehr abwechslungsreich. Da ich längerfristig abnehmen wollte, nahm ich an der Insulin-Trennkost teil. Morgends und Abends vom Buffet und Mittags konnte man aus 3 Gerichten auswählen. Da gab es echt nichts zu meckern.
Die Frühaktivierung um 7 Uhr fing schon mit Lachen an. Die Therapeutin war immer gut gelaunt und ein kleiner Spaziergang tat echt gut vor dem Frühstück.
Es wurde viel geboten, von Körperwahrnehmung, Genusstraining, Entspannung, Ergotherapie, verschiedene Vorträge, Fitness, Massagen und sogar Lachyoga war dabei.
Die Psychologen sind alle sehr nett. Sie geben gute Tips, man sollte sich nur darauf einlassen können. Auch der Chefarzt ist ein Ass. Er gab mir bei meiner ersten Einzelstunde den Tip, 80 Prozent wird unter den Patienten terapiert und die restlichen 20 Prozent von den Psychologen und Therapeuten. Das war auch so.
Durch viele Gespräche mit den anderen Patienten und die Hilfe meiner Psychologin ging es mir von Woche zu Woche besser. Nach einigen Rückschlägen, die immer wieder mal vorkommen, jedoch meine ganze Einstellung positiv verlief, fuhr ich nach 6 Wochen Klinikaufenthalts nach Hause.
Die vielen guten Ratschläge die man dort bekommt, sollte man zuhause in die Tat umsetzen können.
Ich kann die Klinik St. Lukas nur weiterempfehlen!

Danke,dass Ihr mit mir gekämpft habt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten,Menschlichkeit ,ja auch des Chefarztes)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kleine Gruppen
Kontra:
Kleine Gruppen
Krankheitsbild:
Burn Out oder besser Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe damals bewusst diese Klinik ausgewählt,da ich weit weg von zuhause sein wollte.In einer schönen Umgebung,in der entspannte Menschen leben und die Klinik eher klein und familiär ist.
Genau das war auch so. Der Tag an dem ich ankam könnte nicht schlimmer sein.
Das Wetter war gruselig neblig,es war schon dunkel,die kleine Bahn fuhr mich durch ein Schneenebelfeld. Und ich hatte wirklich Angst vor dem,was mich erwartet.Ich wurde sofort ruhiger,als mich der Hausmeister der Klinik am Bahnhof abholte und freundlich mich zur Klinik brachte und versuchte mir einen kleinen Lageplan der Umgebung zu vermitteln.Auch in der Klinik war der Empfang sehr freundlich und ich konnte sofort zum Stationsarzt. Ich muss sagen,ich selber war total verängstigt durch die Tatsache, dass ich in eine Klinik musste und gleichzeitig froh,dass ich es durfte.Da ich selber viel im Gesundheitswesen mitbekomme, sah ich es nicht als selbstverständlich an, hier sein zu dürfen. In meinem Zimmer fühlte ich mich total isoliert und traurig.Und war dann sehr froh, als die Nachtschwester mir die Decke brachte und ganz lieb mit mir sprach. Auch die Aufnahmeschwester war sehr nett und kompetent.
Ich schreibe wirklich aus eigener Erfahrung.
Was mich eher stresste waren die Anforderungen der Mitpatienten. Klar war nicht alles perfekt in der Klinik.Ich hätte mich dekorativ und organisatorisch austoben können. Ich musste aber auch üben, dass einfach mal zu lassen.
Ich brauchte einfach Hilfe. Und die bekam ich. Alle, ja wirklich alle haben mir geholfen.Besonders die Therapeuten Frau G Herr M .Der Chefarzt,die Oberaerztin,der Sozialdienst,super Sportuebungen für zuhause,Wassergymnastik,Tanztherapie,Mitpatienten,Krankengymnastik,Frühaktivierung.Im Nachhinein kommt alles irgendwie immer wieder bei mir hochgeploppt und hat auch meine Einstellung zum Leben,den Menschen und mir verändert.Ich musste natürlich noch weiter zuhause zu einem Therapeuten, was mir empfohlen wurde in der Klinik.Es war alles gut .Danke

Auf Kosten der Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da fehlen mir die Worte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient ist eine Nummer, anonym)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unprofessionell)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (veraltet, lieblos, ungepflegt)
Pro:
Servicepersonal war sehr bemüht
Kontra:
leider der gesamte Rest
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Naiverweise hatte ich mich von den vielen äußerst positiven Bewertungen hier blenden lassen. In St. Lukas erwartete ich ein familiäres Umfeld, bemühte Therapeuten und Ärzte und professionelle Hilfe. Vorgefunden habe ich exakt das Gegenteil.
Gleichgültige, ausgebrannt wirkende Therapeuten. Meine Bezugstherapeutin fiel während meines Aufenthaltes zweimal wegen Krankheit aus. Therapie nach 08-15 Standard. Hauptsache viele Patienten werden durchgeschleußt. Das Wichtigste: keine Beschwerden. Am Liebsten sind die Patienten, die nichts hinterfragen , und der Masse hinterher dackeln. Für mich fand in St. Lukas keine Therapie statt. Das war Massenbespaßung.
Davon wird aber niemand nachhaltig gesund.
Viele überforderte Therapeuten mit hilflos eingesetzen Sprüchen aus billigen Abreißkalendern. Nur noch getoppt durch einen zynischen Chefarzt, dem es ins Gesicht geschrieben sieht, dass er seine Patienten hasst. Ganz ehrlich, für mich wirkten die meisten der Patienten dort deutlich gesünder und stabiler, als die Therapeuten und der Chefarzt. Die behandeln die Falschen!

1 Kommentar

Biene233 am 10.03.2016

Super roger1612. Danke. Nur wenige erkennen die Wahrheit.

Super toll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2/21016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird einem in allen Bereichen geholfen, die Sporttherapie, die Entspannungsübungen sowie die Wassergymnastik sehr gut. Ich werde das Lachen von Frau H. Vermissen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super nette Mitarbeiter an der Rezeption und Service)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer mit Fernseher Balkon Dusche wc)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression, Bournout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun 4 Wochen in der Klinik und muss sagen, dass sich mein Gesundheitszustand erheblich gebessert hat. Die Klinik hat wohlfühlcharakter. Ich habe mich schon betreten der Klinik heimisch gefühlt. Besonders hervorheben möchte ich meine Psychologin Frau S. Sie hat mir neue Wege ins Leben gezeigt. Nutzt auch die Dienste des Sozialdienstes, hier erhält man wertvolle Tipps. Besonders wenn man nach dem Aufenthalt Wiedereingliederung macht. Das Pflegepersonal ist sehr kompetent und Mega freundlich.
Die mitpatienten sind unbezahlbar. Wir waren eine tolle Truppe. Jeder hat den anderen mit Gesprächen, Umarmungen, trösten wieder ein Stück weitergebracht. Man muss sich auf die Therapien einlassen und auch den Willen haben in seinem Leben etwas zu ändern, bzw. die Probleme anpacken. Dann schafft man es auch.
Wer sich in dieser Klinik nicht wohl fühlt ist selbst schuld.
Wenn ihr eine psychosomatische Klinik sucht, geht in diese Fachklinik.
Ich kann von mir sagen, macht weiter so.
Vielen Dank für alles.

"Sie sind halt krank"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich wollte ich hier keine Bewertung abgeben. Aber der letzte Bericht ist mir echt unter die Haut gegangen. Ich bin auch so abgestempelt worden, auch vom Chefarzt und der Oberärztin. Ich hab es nicht so leicht weggesteckt. Ich hab wirklich gedacht ich hab sie nicht mehr alle. Ein Schlag mitten ins Gesicht wäre wohl besser gewesen als dieser Klinikaufenthalt. Ich kam nach Hause mit der festen Überzeugung: "Ich bin falsch, mit mir stimmt etwas nicht".
Nach einem halben Jahr Therapie seh ich das heute anders. Lassen sie bitte fähige Menschen mit Patienten arbeiten.

1 Kommentar

Biene233 am 17.02.2016

Hallo Henriette3,

als ich wieder zuhause war ging es mir stück für stück besser. Diese Klinik war wie ne Trauma für mich. Gott sei Dank hab ich jetzt eine super Therapeutin die mich stärkt. Sie baut mich auf macht mich selbstbewusster. Zum glück gibt es noch menschen die ahnung von ihrem job haben. Die beiden Ärzte in der Klinik sind von der alten Schule und verwenden die klassischen Psychatrie Methoden. Ich bin auch voll bei dir. Zum schluss war ich überzeugt dass ich eine schwere psychose habe. 2 Psychiater bei denen ich nach der klinik war, waren geschockt und versicherten mir dass ich keine psychose habe. Null. Ich bin auch der meinung dass hier dringend ein wechsel stattfinden muss. Moderne, junge, engagierte Ärzte.

Klassische Psychatrie Spielchen, Patient ist hier nichts wert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen, Küchenpersonal, Sporttherapeutin
Kontra:
Pflegepersonal, Chefarzt
Krankheitsbild:
Angst- und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 7 Wochen in dieser Klinik. Ich kann nur berichten, dass das Essen, Küchenservicepersonal und die Sporttherapeutin das Beste hier war, alles andere nur noch negativ auch die vielen positiven Berichte hier kann ich überhaupt nicht verstehen. Hier werden die klassischen Psychatrie Methoden benutzt. Nebenwirkungen von Medikamenten werden nicht ernst genommen und man wird gezwungen diese weiter zu nehmen wenn nicht werden hier psychospielchen getrieben. Ich wurde vom Chefarzt richtig fertig gemacht. Mir wurden Wahnvorstellungen unterstellt (noch nie hatte ich Wahnvorstellungen) ich kam wegen Panikattacken, auf diese wurde überhaupt nicht eingegangen. Chefarzt macht einen nur runter. Ausdrücke wie Sie haben einen Schuss weg, Sie hätten keine Kinder kriegen dürfen. Chefarzt nennt andere Patienten im Gespräch bei Namen und erzählte mir die Krankheitsbilder von 2 Patienten. Chefarzt frage mich im Gespräch über meinem Mitpatienten aus was ich unmöglich fand. Chefarzt ging nicht auf das eigentliche Problem ein, er kann nur philosophieren mehr nicht. Ein Buch hätte mir besser weitergeholfen. Die beiden Ärtze sind hocharrogant und führen hier eine menschenunwürdige Behandlung aus. Pflegepersonal ist total überfordert, unfreundlich, unorganisiert. Medikamente werden öfter falsch verteilt. ich erhielt die doppelte Dosis. Ergotherapeuten geben im Pflegezimmer Medikamente aus. Pflegepersonal ist oft abwesend, null Ahnung von Psychosomatik oder über Medikamente! Ich wurde mit Beschwerden nie ernst genommen danach wird auch gar nicht gefragt wie es einem geht oder im Zimmer mal nachgeschaut. Der Patient wird total alleinge gelassen. In der Nachtschicht ist der Pfleger nur beim Rauchen. Eine einzige Katastrophe. Hier muss mal jemand von der Krankenkasse oder vom Patientenverband genauer in dieser Klinik nachkontrollieren. Diese Klinik gehört in die Hände von modernen, jungen, hochmotivierten, engagierten Ärtzen!!!!

7 Kommentare

Biene233 am 16.02.2016

Aha der Name wurde gelöscht! Komisch ist dass bei den anderen Kommentaren vor allem bei positiven die Namen stehen bleiben dürfen siehe unten. Bei den Bewertungen wird vom Klinikpersonal viel manipuliert!!! Wieso meldet ihr euch nicht öffentlich an und entschuldigt euch wie es viele anderen Kliniken machen. Ich glaub nicht dass hier sich ehemalige Patienten anmelden nur um die Klinik in Schutz zu nehmen. Armutszeugnis! Patient muss Kritik vertragen aber die Ärzte oder Klinik verträgt null Kritik. Hier gehts nur ums Geld nicht um das wohl der Patienten. Unter so einem Chefarzt und Oberärztin wird sich hier nichts ändern vorallem nicht für das wohl der patienten. Hoffentlich zieht eure "sie sind psychisch krank, sie können nicht eigenständig denken" Nummer nicht lange!

  • Alle Kommentare anzeigen

Mit allem zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (etwas älteres Haus)
Pro:
ziemlich alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr für 6 Wochen in der Klinik. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt und auf meine Probleme eingegangen, dafür möchte ich meiner Therapeutin Fr. S sehr danken.
Das Haus ist zwar schon etwas älter aber mich Persönlich hat das nicht weiter gestört, da es ja nicht um das Haus geht sondern um meine Probleme. Danken möchte ich auch der Ergotherapie, besonders Fr. S da ich jetzt wieder ein neues Hobby für mich entdecken konnte und dies auch weiter verfolge. Auch konnte meine Begeisterung für Sport wieder etwas geweckt werden und setzte dies auch soweit es geht um.
Essen, Sauberkeit und mit den Therapieangebot war ich voll zufrieden.
Der Pflege möchte ich auch noch danken für das offene Ohr zur jeder Tageszeit was mir oft gehoflen hat, wenn ich nach den Therapien das bedürfniss hatte mit jemandem zu reden.
Kann die Klinik nur weiterempfehlen.

3 Kommentare

Sab7 am 15.02.2016

.
.
Na, das hat ja wie erwartet nicht lange gedauert bis es wieder zu einer überaus Positiven gekommen ist? Und wieder rhetorisch und mehr ähnlich den Anderen.
Naja, wer lesen kann ist klar im Vorteil!

  • Alle Kommentare anzeigen

Kritik unerwünscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (sehr viele Ausfälle, überschneidende Termine)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (lieblos, aber für Qualität der Therapie nicht entscheidend)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letztes Jahr war ich 5 Wochen stationär in Bad Griesbach. Ich persönlich fand die Klinik für mein Krankheitsbild (PTBS) nicht geeignet, sowohl zur Stabilisierung, erst recht aber für den ganzen Rest.
Mehrmals habe ich versucht dies in zahlreichen Gesprächen zum Ausdruck zu bringen. Die Antworten darauf waren Alltagsweisheiten, wie sie hier auch vielfach zu lesen sind: "Lassen sie sich darauf ein, in anderen Kliniken wird es ihnen nicht anders gehen. All das ist eine Aufgabe...". Letztlich war es für mich vollkommen falsch. Ich wurde in einem desolaten und sehr instabilen Zustand entlassen. Ich möchte nur ein Beispiel nennen: als Frau mit multiplen Gewalterfahrungen ist es für mich nicht förderlich, wenn früh morgens Polizisten oä über den Gang wandern, weil anscheinend die Klinikzimmer noch untervermietet werden. Ich habe jetzt stark untertrieben, und will gar nicht ausführen, in welchen inneren Horrorfilmen ich dann war. Hilfe und Unterstützung - Fehlanzeige.
Ich wurde zum Glück anschließend in einer anderen Klinik aufgenommen. Dort war sicherlich auch nicht alles perfekt. Das ist es nirgendwo. Aber die Leute wussten, was sie tun. Fragt doch mal die Therapeuten in St. Lukas, was sie für eine Ausbildung haben. Wer von denen ist denn psychologischer Psychotherapeut? Einer?? Oder höchstens 2?? Lasst euch erklären, warum sie das tun, was sie tun. Fragt nach den Konzepten, und macht euch selbst ein Bild.
Zum Thema Chefarzt. Während meiner Anwesenheit bezeichnete er eine Mitpatientin im voll besetzten Plenum als "dumm". Erklärt wurde das der Frau nie, ein Gespräch gab es später auch nicht. Was das mit ihr gemacht hat, kann sich jeder selbst denken. Ähnliche "Vorfälle" gab es mehrmals. Therapeutisch finde ich so etwas nicht.

Schade :-(

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Visite durch ärztlichen Leiter war menschenverachtend!!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer waren sauber, Einrichtung geschmachssache)
Pro:
Sport, Ernährungsberatung, Zusammenhalt unter Patienten
Kontra:
Eine ganze Menge...
Krankheitsbild:
Angststörung
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit hohen Erwartungen in die Psychosomatik St. Lukas gekommen. Die Klinikbewertungen, welche ich vorher gelesen hatte, preisen diese ja in wahren Lobeshymnen an. Nun weiß ich auch, weshalb. Selten habe ich so ein Vermarktungssystem hinter einer Klinik erlebt. Das ist nicht meine Einzelmeinung, sondern darüber haben wir uns untereinander ausgetauscht. Äußert sich jemand positiv und ist "unkompliziert", bekommt er/sie relativ schnell einen Zettel in die Hand gedrückt, auf dem genau beschrieben ist, wo man eine Internetbewertung über die Klinik abgeben kann. Kritiker, unzufriedenere Patienten... bekommen diesen Zettel nie zu sehen. Auch eine Möglichkeit hier möglichst einseitige Meinungen zu präsentieren.
Ich finde es schade, wenn nicht die Qualität der Therapie ein Richtwert für die Klinik ist, sondern man sich ausschließlich daran orientiert, dass die Patienten sich nicht beschweren.
Ich finde nicht alles negativ an St. Lukas. Das Team Sport und auch die sehr engagierte Hauswirtschaft behalte ich in sehr guter Erinnerung. Auch die Pflege hatte immer ein offenes Ohr.
Insgesamt bin ich aber sehr enttäuscht. Eine Klinik die für den Profit an die Wand gefahren wird.

7 Kommentare

kaefer am 05.02.2016

hallo harold2,
ich war bereits 2 x in der klinik, jeden dieser aufenthalte habe ich anders empfunden, aber jeden gut ... in der summe, natürlich gibt es auch dinge die woanders vllt "schöner" sind, ich stelle mir aber dann immer die frage "brauche ich das andere, oder ist genau das was ich gerade bekomme das richtige?" ...
ich mag die bewertungen hier, nicht nur im hinblick auf st.lukas, ich lese auch woanders ...
es ist immer wieder erstaunlich wie menschen gleiche vorgänge, räumlichkeiten, menschen anders betrachten ...
wir müssen nicht jeden mögen, gerade die die wir nicht mögen sind gute lehrer für uns, wir müssen nur zuhören ...
ich weiß dass st.lukas gerne möchten dass wir den aufenthalt bewerten ...
ich habe meine beiden aufenthalte nie bewertet ... habe sie nachklingen lassen, lange ... eine schnelle bewertung wäre bei mir immer anders ausgefallen als das bild das ich abschließend zu meinen aufenthalten hatte ...
und ich habe auch niemals einen zettel in die hand gedrückt bekommen mit der bitte eine bewertung zu schreiben ...
ich werde sicher 2016 wieder kommen ... nicht weil es nichts gebracht hat sondern weil mein krankheitsbild eben diese ständigen auf und abs beinhaltet ...

  • Alle Kommentare anzeigen

Wohlfühlatmosphäre gepaart mit Können

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100% Weiterempfehlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (geschult und erfahren)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Jedes Zimmer mit Balkon)
Pro:
Therapie, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die Bank kann ich nur Lob aussprechen.
Das Essen ist spitze und man muss aufpassen nicht 5 Kilo mehr mit nach Hause zu nehmen.

Dank der fähigen Therapeuten, konnte ich meine Probleme mal aus einer anderen Sicht sehen. Ich hab mich immer gut angenommen gefühlt.

Pluspunkt gibt es für die Therapie, die sogar über die Weihnachtsfeiertag und Neujahr weiter lief. Dankeschön hier an Frau H.

Zu der Klinik würde ich sagen, die Größe machts! Klein und überschaubar, dadurch fühlt man sich einfach Willkommen als Mensch und nicht als Nummer.

Kompetente Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliche Mitarbeiter)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit ansprechbar)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute ärztliche Beratung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Essen, Patientengemeinschaft
Kontra:
kann nichts aussetzen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt 4 Wochen in der Klinik.
Habe dort durchwegs fruendliches und kompetetnes Personal erleben dürfen.
Das Therapieangebot ist sehr unfangreich, reicht von Enspannungs- und Sporttherapie bis hin zu gut geführten Modulgruppen.
Ich habe viel Wissen über meine Erkrankung gesammelt und versuche nun das gelernte im Alltag umzusetzen.

Dankeschön an das St. Lukas Team

Vielen Dank

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut aufgehoben, top beraten und sehr stimmig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Intensive Gespräche)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau W. ist unschlagbar)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (klein und gemütlich)
Pro:
Einzelzimmer, Küche, Therapiekonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie schon erwähnt "Vielen Dank"

Jeder Einzelne in diesem Haus ist bemüht, hilfsbereit und wirklich interessiert an den Anliegen der Patienten. Es herrscht eine super Atmosphäre, die vor allem mir dabei geholfen hat zu mir zu finden.
Jedem wird Ruhe und Rückzug zugestanden wenn er es braucht - genauso erhält man Gespräch und Rat wenn man bereit dafür ist.

Ich gehe gesträkt in meinen Alltag zurück, vor allem auch durch die gute Beratung für weitere Schritte!

Dem St. Lukas alles erdenklich gute!

Ärztliche Betreuung mangelhaft

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Klein, übersichtlich, gute Küche
Kontra:
Ärztliche und Physiotherapeutische Betreuung
Krankheitsbild:
Psychosomatik / Orthopädie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine kleine übersichtliche Klinik mit großem Überwachungspotential. Unangekündigte Alkoholkontrollen spät abends im Zimmer, Zimmerkontrollen ???.
Ich beabsichtige die Klinik vorzeitig zu verlassen, da mir auch die für meine Beschwerden erforderlichen Leistungen nicht angeboten werden. Obwohl der Klinik im Vorfeld alle Unterlagen zur Verfügung standen wurde mir nach fast 1 Woche Aufenthalt von der Klinikleitung mitgeteilt, dass ich wohl in der verkehrten Klinik sei. Ich bin begeistert.

3 Kommentare

Sab7 am 12.01.2016

.
.
Ich denke, Du bist "Neu".

Es wird jeden Abend kontrolliert ob man auf dem Zimmer ist und das ist auch gut so!!

Leider nimmt es manch einer mit dem Alkohol ziemlich locker, das geht auch NICHT!

Die Orthopädie kannst du als Psychosomatik-Patient absolut vergessen!

Gib Dir Zeit, aller Anfang ist schwer!

  • Alle Kommentare anzeigen

Wochen der Erkenntnis !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird erst zugehört, dann erfolgt Beratung! So muss es sein)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Assistenzarzt passt nicht in das sonst so stimmige Bild.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top, zuverlässig und zz ( ziemlich zügig))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas "neuer Anstrich" ...)
Pro:
Einzelzimmer, Essen, Gesamtkonzept Therapie
Kontra:
Es fehlt einzig und allein an "Staubbeseitigung" im Foyer, nem Pfiff
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein für mich hervorragendes Gesamtkonzept !

Äußerst lobenswert, beachtlich und zugleich ungewohnt ist, mit welcher Professionalität, Engagement und Freude auf jeden Patienten individuell eingegangen wird.
Hier ist keiner des Klinikpersonals auszuschließen.

Der letztendliche Erfolg der Therapie hängt jedoch ganz allein von sich selbst ab!!!
Von Klinikseite aus wird dafür alles erdenkliche getan.

Ich habe mich ganz neu gefunden in einer Zeit von Ruhe und Zufriedenheit.

Wenn es von Nöten ist, werde ich sicherlich wieder ins Sankt Lukas gehen.

super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rund um super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutenteam, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich ein sehr wertvoller Aufenthalt. Vielen Dank an meine Therapeuten, dank denen konnte ich mich von alten Lasten distanzieren und neue Wege finden.
Herzliches Dank an die Ergotherapie, durch die ich meine Leidenschaft zur Malerei entdeckt habe.

Das Ganze Team habe ich als hilfsbereit, freundlich und zuvorkommend erlebt. Vom Service bis zum Arzt.

In diesem Sinne, frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

St. Lukas einfach Top-Klnik in Bad Griesbach

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik habe ich mehr erreicht in knapp 6 Wochen als auf der Psychiatrie in den letzten 12 Jahren. Ich kann sie daher nur weiterempfehlen.
Man muß sich nur auf die Therapie einlassen können.

Top Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wohlfühlklima)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Individuell, freundlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Foyer etwas freundlicher und einladener gestalten)
Pro:
Fachkompetenz, Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit den Therapeuten, dem Pflegepersonal,der Küche sowie der kompetenten Beratung und Hilfe des Chefarztes. Zu vorkommende und individuelle Unterstützung, gut umsetzbare Lösungsvorschläge des Fachpersonals. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Die Klinik ist absolut empfehlenswert. Weiter so.
Danke an meine Ärztin für ihre Hilfe, Unterstützung und Fürsorge. Dank ihr habe ich einige Steine aus der Vergangenheit erfolgreich aus dem Weg geräumt.

Meine erste und beste Reha!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Der Kaffee Automat in der Halle ist meines Erachtens mit 1,50 Euro pro Becher Kaffee zu teuer!
Krankheitsbild:
Linke Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.10.2015 bis 1.12.2015 wegen meiner linken Hüfte in der Fachklinik St Lukas. Mein persönlicher Eindruck war, es war sehr schön! Die Einzelzimmer sind schön eingerichtet und sehr sauber ,sowie auch die ganze Klinik sehr sauber ist! Die Orthopädischen Anwendungen waren auch sehr gut, man merkt sehr schnell eine Besserung seiner Probleme und das ganze Therapeuten Team ist einen immer mit Rat Tat zur Hilfe! Das Essen in der Klinik ist auch 1a das Essen kommt vom daneben liegenden Hotel Residenz es ist immer alles frisch zubereitet sehr schmackhaft angerichtet und es ist sehr abwechslungreich! Mein abschließend Fazit ist: Die Fachklinik St Lukas ist sehr gut, und ich würde sie auf jeden Fall weiter empfehlen!

Kompetenz und Sympathie in einem Haus!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Kompetenz der Therapeuten
Kontra:
kann nichts bemängeln
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz und Knapp: DANKE FÜR DIE HILFE!

Mein Befinden hat sich nach den 5 Wochen in der Klinik deutlich gebessert, ich habe viel gelernt und werde nun versuchen auch zu Hause alles umzusetzen!

Danke an das gesamte Personal, ausnahmslos!

Die beste Wahl für mich!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
familiäres, wertschätzendes Umfeld und kompetente Therapeuten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Klinik hat mir sehr geholfen! Am Anreisetag hatte ich ein sehr nettes Aufnahmegespräch mit der Pflege, auch sonst waren sie immer da wenn man etwas gebraucht hat!

Das Therapiekonzept ist sehr gut! Vielen Dank gilt an dieser Stelle meiner Therapeutin bei der ich mich immer sehr wohl, angenommen und verstanden gefühlt habe! Durch sie konnte ich lernen aus alten Mustern auszubrechen und mir neue Ziele zu stecken.
Sport-und Entspannungstherapie hat mir sehr geholfen und gerade die Frühaktivierung habe ich für mich entdeckt. Man kann kaum glauben wie gut gelaunt man schon am Morgen sein kann :)

Ein herzlichstes Dank auch an die Ärzte, die Damen vom Empfang, Ergotherapie, Tanztherapie, Service, Zimmermädchen und die Haustechnik.
Jeder hatte ein offenes Ohr für kleine Wünsche!

Falls mein "Diplom" mir allein nicht reich, werde ich wieder kommen um dazu zu lernen!

Klinik mit schönem Umfeld, aber Pflegepersonal verbesserungswürdig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal desinteressiert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Eingangshalle könnte freundlicher gestaltet werden)
Pro:
Psychosomatische Behandlung, Familäres Umfeld, Essen, etc. ...
Kontra:
Pflegepersonal und teilweise Einrichtung der Klinik
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Akutklinik befinden sich ca. 30 Therapieplätze, wobei sich das familiäre Umfeld positiv auf mich ausgewirkt hat. Die landschaftlich reizvolle Umgebung um Bad Grießbach hat mich als Patient zur Ruhe kommen lassen.
Die Klinik bietet Einzelzimmer an, welches ich für einen Aufenthalt von 6 Wochen als sehr angenehm empfunden habe. Die Eingangshalle, welche auch über Tag als Treffpunkt für Patienten und Besucher genutzt wird, hat mir überhaupt nicht gefallen. Alte z.T. verschlissene Sitzmöbel und Vorhänge wirken sich nicht gerade positiv auf Patienten und Besucher aus, wenn diese die Klinik das erste Mal betreten. Hier einfach mal neue Sitzmöbel und ein neuer frischer Wandanstrich und die Patienten und Besucher werden es der Klinik danken.
Die psychosomatische Behandlung in Form von Einzel- und Gruppentherapien, sowie Vorträgen bewerte ich als gut. Besonders hervorzuheben ist hier der Therapeut Herr A..
Die Tanztherapie mit Frau P. hat mir sehr gut gefallen, vor allem wie Frau P. positiv auf die Patienten eingehen kann.
Ein großes Lob an das Team von Sporttherapie (Morgenaktivierung mit Frau H. immer wieder schön), Entspannungstherapie, Ernährungsberatung, Serviceteam, Küche (das Essen immer super, Dank Frau K. und Team), Verwaltung, Empfang und Hausmeister/Reinigungspersonal. Jeder Wunsch von den Patienten wurde freundlich umgesetzt.
Beim Pflegepersonal schließe ich mich den älteren Erfahrungsberichten an und beurteile diesen Bereich als sehr verbesserungswürdig.
Das Pflegepersonal ist desinteressiert und könnte fachlich besser für psychosomatische Erkrankungen ausgebildet sein. Dieses wird auch immer wieder im wöchentlichen Patientenforum mit dem Klinikpersonal kommuniziert, aber hier sind wohl keine Verbesserungen festzustellen.
Fazit: Gutes Therapiekonzept, wobei die Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen sehr gut funktioniert. Pflegepersonal, sowie Eingangshalle verbesserungswürdig.

Alleingelassen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Tanztherapeutin Frau P.
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Mittelschwere depr. Episode, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Im Frühsommer 2015 wegen einer mittelschweren depressiven Episode und Angststörung für 5 Wochen in St. Lukas. Ich kam in einem sehr verzweifelten und hilfesuchenden Zustand an und kann die vielen positiven Bewertungen hier in keiner Weise nachvollziehen, denn ich habe überhaupt keine Empathie oder auch nur ein Mindestmaß an Angenommenwerden hier gefunden.
Die "Co-Gespräche" waren keine Gespräche, sondern nur ein Abzeichnen des Therapieplans, die teilweise sehr jungen Pflegerinnen machten oft einen desinteressierten und muffigen Eindruck und schienen weder die Ausbildung noch Interesse daran zu haben, mit psychisch kranken Menschen zu arbeiten.
Den Chefarzt habe ich in der wöchentlichen Visite ca. jeweils 50 Sekunden gesehen, nicht, dass mir irgendetwas davon in Erinnerung geblieben wäre außer einem oder zwei dahingeworfenen Allgemeinplätzen.
Meine Bezugstherapeutin hat in jeder Stunde ein neues Thema angefangen, das dann in der darauffolgenden Therapiestunde nicht mehr aufgegriffen wurde; außerdem war sie sehr distanziert und unpersönlich, man merkte, dass sie ein Klinikprogramm abgespult hat.
Einzig an die Tanztherapeutin Frau P. geht ein großer Dank, durch ihre warmherzige Art waren ihre Stunden die highlights für mich.
Ich kam nach 5 Wochen kränker nach Hause als zuvor und bin nur eine Woche später freiwillig in erneute stationäre Behandlung in einer anderen (viel größeren, psychiatrischen) Klinik gegangen, in der ich schließlich Hilfe gefunden habe und so behandelt wurde, wie ich es erhofft hatte.

beste Therapie im familiären Umfeld

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (süße kleine Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Aufnahmearzt war allerdings eher uninteressiert und gelangweilt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man kann Probleme immer ansprechen, alle sind sehr geduldig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (naja..lala…könnte man modernisierst werden.)
Pro:
Das Essen!!!!!!! auch als Vegetarier super (bin selbst einer)
Kontra:
Freundlichkeit der Schwestern nicht immer vorhanden, Plastikpflanzen!
Krankheitsbild:
mittelgradig depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste mal in einer psychosomatischen Klinik. Vor ab hab ich mich sehr ausgiebig damit beschäftigt Klinikbewertungen zu lesen und danach auszuwählen wo es hingehen soll. Die St. Lukas Klinik hat dabei für mich die besten Bewertungen gehabt. In anderen Klinken wird u.a. strikt getrennt zwischen Privat- und Kassenpatient was sich wohl schon bei der Auswahl des Essens und der Therapien bemerkbar macht.
Der erste Eindruck war etwas ernüchternd, keine Cafeteria direkt in der Klinik, viele Plastikpflanzen auf Station. Dahingehend waren die Therapien aber super! Und immerhin kommt es darauf an. Für ein Stück Kuchen am nachmittag kann man auch ins angrenzende Hotel ggü gehen…
Ich hatte während des Aufenthalts viel Glück…mit der Auswahl des Psychotherapeuten, mit meinen Mitpatienten, mit dem Wetter etc…
Ich habe unheimlich viel gelernt. Vor Allem gelassen und sein und Anzeichen von Stress schon frühzeitig zu erkennen.
Der Sozialdienst war super! Diese Termine darf man auf keinen Fall unterschätzen! Gerade für so junge Menschen wie mich ist das absolut grundlegend im Rahmen des Aufenthalts.
Was die Klinik so umheimlich sympathisch macht ist das familiäre Umfeld, kleine Klinik (30 Patienten in der Akutklinik), alle kennen sich. Als Patient hat man immer das Gefühl jemand zu sein und wahrgenommen zu werden anstatt nur eine Nummer zu sein und nur ein Teil eines standartisierten Systems. Wobei hier noch mal zu sagen ist, dass die Schwestern durchaus noch an ihrer Freundlichkeit und Empathie arbeiten können!

Also wer sich aufgehoben fühlen möchte solle hierher gehen. Auch wenn in der Umgebung nichts los ist und man bis in die (tote) Innenstadt ne weile brauch (vor allem bergauf!). Schlussendlich sollte man die Zeit für sich nutzen und auch mal zur Ruhe kommen.

ach….und Sport mal im ernst! Wie kann man so gute Laune haben so früh am Morgen???? ;) Danke dafür! Das hat mich oft aus meinem Morgentief geholt.

1 Kommentar

Milchstraße am 06.10.2015

Sorry, das ist ja starker Tobak! Wenn eine Gruppe in der Klinik besonders freundlich ist, dann sind es die Schwestern!

Viel draußen war da jemand wohl auch nicht, die Umgebung bietet genug und auch in der Innenstadt ist viel los!!

Sicher, in StL gewesen zu sein???

Für mich die beste Wahl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unbedingt gleich am Anfang zu Dr. B - sie ist ein Ass was Medikamente betrifft)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Dinge ansprechen!!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Reinigung der Therapieräume manchmal mangelhaft)
Pro:
Einzelzimmer, Therapieangebot, Essen
Kontra:
Etwas durchfelegenes Bett
Krankheitsbild:
Burn out, Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom ersten Tag an gut aufgehoben gefühlt in Sankt Lukas. Für mich war ein wichtiges Entscheidungskriterium ein Einzelzimmer zu haben. Die Ausstattung mit TV, Balkon und Kühlschrank fand ich sehr komfortabel.
Das Klinikpersonal war immer freundlich und hilfsbereit, ohne zu verhätscheln- man wurde eher motiviert und angespornt.
Auch die Vielfalt der Therapien war echt toll, man gewöhnt sich tatsächlich an die Frühaktivierung :) Die Sporttherapeutin fand ich besonders motivierend, mit ihrer guten Laune und ihren Sprüchen aber eben auch Verständnis wenn mal wirklich was nicht geht.

Zum Essen kann ich auch sagen, sehr lecker mittags. Abends war manchmal etwas eintönig, Brotzeit eben.

Manchmal war der Therapieplan echt voll und keine Pausen zwischen den Terminen. Das kann man aber ansprechen und die Pflege kümmert sich darum.

Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen Kraft zu sammeln für meinen Alltag. Frau Dr. B hat mich von den richtigen Medikamenten überzeugt und sich viel Zeit genommen. Ich habe richtig Spaß an der vielen Bewegung wiedergefunden und mich selbst wieder entdeckt.

Falls nötig würde ich sofort wieder nach Sankt Lukas gehen.

Neuen Patienten möchte ich mitgeben: Lasst euch darauf ein, auch auf Therapien die vielleicht anfangs nicht euer Ding sind. Nur so kann Veränderung stattfinden.

An das Team: Danke nochmal für alles!

Therapeutische Behandlung gibt es hier nicht!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht zu empfehlen für jemanden, der die Zeit nutzen will und sich seiner Erkrankung mit Unterstützung (denn hier gibt es keine) stellen möchte.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ärztl. Untersuchung ok, alles andere schlecht – hier werden einem nur die Vorteile von Tabletten erklärt, . vorschnelle Diagnosen von schweren Krankheiten nach 1 ½ Tagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Auskunft, wann Anreise circa stattfinden kann.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einzelzimmer vorhanden (abgewohnt, aber ok))
Pro:
Essen
Kontra:
Therapien & Pflege (2x tägl. Co-Gespräch bei der Pflege, Dauer max. 30 Sek.) & schlecht ausgebildete Therapeuten
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der vielen pos. Bewertungen, Homepage der Klinik und Akutbereich, wollte ich einen Aufenthalt in der Klinik. Aber gleich am Ankunftstag wurde ich eines besseren belehrt. Die genannten Co-Gespräche sind genau genommen noch nicht mal Gespräche, die meisten Pfleger/innen verlangen nur das Therapieheft um Abzuzeichnen, manchmal reicht es gerade noch für die Frage: Wie geht’s. Allerdings erkennt man schon, dass es gar nicht um ein Gespräch geht, denn die Tür zum Flur ist offen und setzen tut man sich auch nicht (bleibt auch keine Zeit). Der Rahmen ist starr: 2 Einzel/Woche; die Pflegegespräche (Welche?) und die Therapien (ca. 2 – 3 pro Tag, wobei da mehr Vorträge dabei sind, als wirkliche psychotherapeutische Therapien – und wenn das für mich nicht ausreicht, wäre ich hier falsch. Musik- und Tanztherapie gibt es gleich mal gar nicht. Kunsttherapie + Ergo sind hier das Gleiche. Die Gruppengesprächstherapie (Interaktionelle Gruppe) dauert 50 min (2x die Woche), was ich ziemlich kurz finde, da es auch der einzige Austausch zwischen den Patienten und Therapeut darstellt. Wer etwas sensibler in der Wahrnehmung ist oder sich in einer Krankheitsphase befindet, der hat es hier sehr schwer. Die Therapeuten z. B. Sporttherapie sind nicht speziell ausgebildet und sind so, wie sie sind – in diesem Fall ziemlich forsch und mit viel Humor. Leider habe ich manche Scherze nicht verstanden z. B. ich erzählte, dass ich den Höllenweg (Wanderweg 1 km von der Klinik entfernt) gelaufen bin und die Sporttherapeutin erwiderte vor der ganzen Gruppe, ob ich den Weg in die Hölle meinte, dann wäre ich aber hier falsch und gehöre in die Psychiatrie. Die Frau nimmt alles mit Humor, nur ist das wohl nicht immer in Akutphasen angebracht.

1 Kommentar

svenja07 am 08.11.2015

Diesen Beitrag von Mäusebussardin kann ich nur bestätigen. Jede fachgerecht durchgeführte interaktionelle Gruppe dauert nicht nur 50 Minuten. Und dann braucht man für so eine Gruppe auch eine spezielle Ausbildung. Wenn die Therapeuten einfach dasitzen und die Patienten reden lassen, beziehungsweise zwischendurch mal einen kurzen Satz einwerfen haben sie definitiv nicht verstanden, was man unter einer Gruppentherapie versteht. Da kann ich mich nämlich auch in eine unangeleitete Selbsthilfegruppe setzen.
Die Zimmer sind ok, wenn auch nicht auf dem neuesten Stand.

Für mich nur St. Lukas!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles - vor allem die Freundlichkeit die überall zu spüren ist - Hotelcharakter
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mittelgradige Depression mit Angstzuständen, Psychosomatische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 24.6.15-12.8.15 in der Akutklinik St. Lukas in Bad Griesbach. In den 7 Wochen haben mir das gesamte Klinikpersonal - Ärzte - Therapeut - Sporttherapeutin -Servicepersonal - Küche - Reinigungspersonal - einfach alle, ein Gefühl von Kompetenz, Fachkenntnis, Verständnis, Fürsorge und Zuwendung vermittelt.
Es gibt nichts was ich bemängeln könnte.
Selten habe ich mich so verstanden gefühlt und gut aufgehoben, betreut und versorgt. Ich habe gespürt dass alle an einem Strang ziehen und kooperieren.

Herzlichen Dank an

Chefarzt und meine Ärztin mit viel Empathie und Wissen,
meinem Therapeuten mit Geduld und den richtigen Worten, die Sporttherapeutin, die sogar Schnecken zum Rennen bringt mit ihrer super netten und stets fröhlich motivierenden Persönlichkeit. (Mit Schnecke meine ich mich, weil ich Monate lang nur auf dem Sofa verbracht habe und mit Null Kondition in die Klinik kam. Jetzt bin ich hoch motiviert und bleibe der Frühaktivierung treu )
Hauswirtschaft und Team, die alle Wünsche versuchen zu erfüllen.
Den stets freundlichen Schwestern - die immer ein nettes Wort hatten.
Den Ergotherapeutinnen - die mich wieder zur Kreativität brachten.
Die Ernährungsberatung, die meine Pfunde zum Schmelzen brachte und bringt!
Der Tanztherapeutin für die ruhige und sinnliche Körpererfahrung.
Danke auch an die Verwaltung und den Empfang für die schnelle Bearbeitung.
Nette Mitpatienten!

Sollte ich jemanden noch vergessen haben, man möge mir verzeihen.

Zimmer sehr schön, Ruhige Lage, Essen ausgezeichnet, Internet in der Lobby problemlos möglich - 3 Wochen Zugang für 1 Euro. Fitnessgeräte, Thermalbad und Infrarotkabine kostenlos zu nutzen...schöne Umgebung - hügelig - für Radler die gerne Hügel bezwingen. Ausflüge nach Passau, Schärding, usw. Mit Busunternehmen - Tagesausflüge möglich.

Wenn es noch einmal eine Klinik sein soll, dann St. Lukas! Auch für die Reha!

Danke! lG. 419

7 Kommentare

A.Talu am 19.08.2015

Und natürlich herzlichen Dank auch an Fr. Thorberg vom Sozialdienst für Ihre kompetente Beratung! Sie hat mir ganz taff die Fakten dargelegt und mir dabei über viele Hürden geholfen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Top Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauerreaktion, Traumatisierung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin nun wieder zu Hause und mir hat die Klinik wirklich viel gebracht. Ich hatte große Schwierigkeiten die ersten 2 Wochen mich auf die Therapien einzulassen bzw. irgend jemand dort zu vertrauen. Doch dann spürte ich dass es sich um eine wirklich ganz erstklassige Klinik handelt mit tollen Therapeuten, einem unglaublich kompetenten Chefarzt. Ich habe dann meine Abwehr abgelegt und mich voll und ganz in die Hände der Klinik begeben und natürlich selbst heftig mitgearbeitet und siehe da, es stellte sich eine Veränderung ein. Natürlich ging es mir an einigen Tagen sehr schlecht, was jedoch normal ist, da sich ja sonst nicht verändern kann. Also keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Nun bin ich seit 10 Tagen zu Hause und fühle täglich wie gut mir geholfen wurde. Ich bin dem gesamten Klinikpersonal unendlich dankbar. Meine Therapeutin und Oberärztin hatte einen wirklich tollen Therapieplan für mich zusammengestellt der aus mir wieder einen Menschen gemacht hat, der mit Hoffnung in die Zukunft blicken kann. Vielen herzlichen Dank dafür ?

1 Kommentar

A.Talu am 20.08.2015

Hallo D. - ich wünsche dir weiterhin alles, alles Gute. Dass deine Pläne sich verwirklichen!!! Und ich empfinde es auch so - ohne „aber“ :-). Eine Zeit mit Hochs und Tiefs - aber immer getragen vom Ärzteteam und allen Mitarbeitern.
A.

ST. Lukas fehlt und ist unerreichbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Psychosomatik-Orthopäd.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch nach 25 Monaten St. Lukas möchte ich hier nochmals meine überaus positive Erfahrung Kund tun. Auf Empfehlung der Klinik eine Interval-Behandlung anzugehen, habe ich es leider nicht mehr geschafft anfang diesen Jahres über meine Krankenkasse eine Bewilligung zu bekommen. Ich wurde immer wieder abgelehnt und darauf verwiesen bei meinem Rentenversicherer zu bantragen. Leider hat dieser meinen Wunsch St.Lukas in Bad Griesbach zu berücksichtigen nicht erfüllt. Nun bin ich seit einigen Tagen in einer Klinik in Hessen gelandet.
Liebes Team in ST. Lukas...schon nach wenigen Tagen wusste ich was mir FEHLT!!!!!!

IHR SEID IN ALLEM UNERREICHBAR.

super Klinik, hier ist man goldrichtig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer sind von der Ausstattung zwar schon älter, trotzdem schön und es sind Einzelzimmer!!)
Pro:
Das gesamte Team der Klinik
Kontra:
es könnte etwas mehr in den Bädern der Zimmer geputzt werden
Krankheitsbild:
posttraumatische Belastungsstörung, Depressionen, Burnout, Agrophobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich nach 9 Jahren endlich für diesen Weg entschieden.Ich fühlte mich wie in einem 4 Sterne Hotel mit sehr kompetenter Betreuung vom Chefarzt bis zum Hausmeister. Mein besonderer Dank geht an die Ärzte, die Schwestern und Pflegern der Akut Psychosomatik und den Therapeuten die immer auch ein offenes Ohr für meine Belange hatten. Die Entscheidung in diese Klinik zu gehen war goldrichtig. Nochmals herzlichen Dank und alles Gute.

2 Kommentare

FatalError am 22.05.2015

Kannst du mir bitte einige Infos(akutStation) geben?

-ist akut und reha getrennt oder haben die zusammen die Gruppen?
-wie oft/lange hat man einzelgespräche beim therapeuten?
-wlan auf den zimmern vorhanden?wie ist der handy empfang?

Danke für Infos

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...