• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinik Solequelle

Talkback
Image

Mühlenweg 13
59597 Bad Westernkotten
Nordrhein-Westfalen

127 von 153 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

218 Bewertungen

Sortierung
Filter

zuerst sehr zufrieden - im nachhinein enttäuscht

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (anfangs zufrieden, später stellte sich heraus dass meine Aussagen zu Bewegungseinschränkung doch nicht meiner Einbildung entsprangen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (anfangs war ich zufrieden, wie sich später herausstellte wurden meine Aussagen nicht ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche Mitarbeiter in allen Bereichen
Kontra:
heute denke ich, ich wurde nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
HWS, LWS u. Schulterschmerzsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Februar ab 3Wochen für Reha-Maßnahmen hier. Ich fühlte mich sehr wohl und empfand alle Mitarbeiter/Therapeuten sehr kompetent und freundlich. Während der Maßnahmen bemerkte ich bei verschiedenen Übungen dass ich Beschwerden in der rechten Schulter habe, ich einige Übungen nicht durchführen konnte. Damit habe ich mich an die jeweiligen Therapeuten gewandt und auch an den mir zugeteilten Arzt Dr. Behnke. Immer wurde ich beruhigt dass dies eine Folge von Schonhaltung durch meine HWS beschwerden sei. Die Beschwerden hielten auch nach der Entlassung an - ich habe anmir gezweifelt und den Therapeuten und dem Arzt geglaubt. 2 Monate nach der Reha-Entlassung bin ich dann doch zu meinem Orthopäden gegangen - ich wurde dann sofort an einer Rotatorenmanschettenruptur operiert. Tja, wie gesagt, ich war Anfangs sehr zufrieden doch heute stelle ich dies sehr in Frage

Wiederholungstäter

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: seit 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente, zuverlässige Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrofibrose (3 x TEP im li Knie)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetente Mitarbeiter und Therapeuten in einem gut geführten Haus mit persönlicher Athmosphäre.

siehe Überschrift "Erfahrungsbericht"

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
insgesamt nur "Pro"
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Hüft - OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hohe medizinische Kompetenz und ein echter Wohlfühlfaktor.

Die Anfahrt durchs Ruhrgebiet etwas schwierig, dann aber eine sehr nette Aufnahme und ein ansprechendes Haus. Habe mich in dieser Klink während der Reha Maßnahme sehr wohl gefühlt und konnte infolgedessen sehr gute gesundheitliche Fortschritte machen.
Die ärztliche und medizinische Betreuung vollumfänglich in Ordnung und zufrieden stellend.
Das Personal freundlich und zuvorkommend und eine jederzeit reichliche und qualitativ hochwertige Verpflegung mit ausreichender Auswahl.

Super =)

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super!
Keine Beschwerden.
Gutes Klima
Gutes Behandlung
Super Freundliche Mitarbeiter.
Alles sauber.
Schöne Zimmer.
Leckeres Essen.
Alle Therapeutin TOP!

Nette Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal und Zimmer
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik ist sehr schön, nettes Personal und
hat eine sehr gute ruhige Lage.
Anwendungen sind gut, nur die Planung ist
manchmal unglücklich.
Versorgung bzw. Essen ist sehr gut.

Angenehmes und freundlich kompetentes Haus

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv hervorzuheben ist das familiäre Klima in dieser Einrichtung.
Die Mitarbeiter in allen Bereichen dieser Klinik sind sehr freundlich, kompetent und zuvorkommend.
Man fühlt sich hier nicht anonym, sondern individuell behandelt.

Nach der Hüftop

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungen haben gut angeschlagen
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Hüftop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mir sehr gut gefallen. Die ärztliche Versorgung war hervorrangend. Die Klinik war zu meiner vollen Zufriedenheit. Ich habe nichts gefunden was ich auszusetzten hätte. Die Behandlungen und Kurse waren ebenfalls zu meiner vollen Zufiedenheit.

sehr gute Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rücken Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute betreung alles top

Erfolgreiche AHB nach Hüft TEP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Lage direkt am Kurpark)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfang und med.Abteilung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetentes med.Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetente Therapeuten
Kontra:
Therapieplan (Zeiteinteilung) ist verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer waren freundlich, hell,sauber und mit Balkon.Die Behandlung und die Therapiemöglichkeiten sehr gut und das Essen immer schmackhaft, abwechslungsreich und ausreichend. (Ich kann die Kritik am Essen in diesem Bewerungsportal nicht verstehen. Ich glaube, viele vergessen, dass Sie sich in einer Klinik und nicht im ***** Sterne - Restaurant befinden). Natürlich ist Essen auch immer Geschmacksache, aber alle Speisen wurden immer frisch zubereitet und waren stets lecker.
Dazu ein Personal, welches durchgehend äußerst freundlich, hilfsbereit und kompetent ist.
Ich würde und werde die Klinik Solequelle jederzeit weiterempfehlen und kann nur betonen, dass man hier sehr gut aufgehoben ist.
Ich wurde auf meinem Weg zur Genesung bestens versorgt und unterstützt.Es gibt von meiner Seite aus nur wenig Kritik,z.B.die abendlichen Trombosespritzen. Warum dürfen die Patienten sich nicht selbst spritzen? Nachdem Krankenhausaufenhalt spritz man doch zu Hause auch sich selbst.Das Personal würde entlastet und die Patienten müssten nicht bis zu 45min.in diesem sauerstoffarmen Wartezimmer sitzen.Bei Therarapieplan sollte man m.E. darauf achten das nicht direkt den Mahlzeiten(Frühstück bzw.Mittagessen)Ausdauertraining im MTT ansteht .

Insel der Glückseligkeit

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
AHB nach Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist zwar schon einige Monate her (25. Februar bis 18. März), dennoch möchte ich meine Bewertung nicht vorenthalten.
Es gibt von meiner Seite aus überhaupt keinen Grund zur Beanstandung.
Die Zimmer waren freundlich, hell, und sauber, die Behandlung und die Therapiemöglichkeiten sehr gut und das Essen immer schmackhaft, abwechslungsreich und ausreichend. (Ich kann die Kritik am Essen in diesem Bewerungsportal nicht verstehen. Ich glaube, viele vergessen, dass Sie sich in einer Klinik und nicht im ***** Sterne - Restaurant befinden). Natürlich ist Essen auch immer Geschmachsache, aber alle Speisen wurden immer frisch zubereitet und waren stets lecker.
Dazu ein Personal, welches durchgehend äußerst freundlich, hilfsbereit und kompetent ist.
Ich würde und werde die klinik Solequelle jederzeit weiterempfehlen und kann nur betonen, dass man hier sehr gut aufgehoben ist.
Für mich persönlich waren die drei Wochen eine Insel der Glückseligkeit.
Ich wurde auf meinem weg zur Genesung bestens versorgt und unterstützt.
Wenn auch verspätet, nochmals Danke.

Sehr zufrieden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärtze, Zimmer, Therapeuten, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Halswirbelbandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 08.10.-05.11.2014 Patient in der Klinik und war in allen Bereichen sehr zufrieden. Das Zimmer war modern und sehr geräumig, die Arzte waren zuvorkommend, sehr nett und fachlich kompetent. Das Essen war reichhaltig und meist immer lecker, ich denke es kommt immer auf den eigenen Geschmack an. Ich war super zufrieden und würde immer wieder hinfahren.

So werden sie wieder fit und zufrieden!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anti-Trombose-Strümpfe zu lange verortnet, wird woanders nicht praktiziert !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (organisiert und kundenorientiert)
Pro:
Freundlicher Service und gutes Essen!
Kontra:
Die Anti-Trombose-Strümpfe könnten früher abgesetzt werden, brauchte diese noch nie so lange tragen! (habe schon mehr als zehn OP´s hinter mir)
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Erfahrungsbericht:

Das familiere Flair gibt einem das Gefühl "hier bin ich gut aufgehoben!" Und genau das kann ich ruhigen Gewissens bestätigen! Neben wertvollen Tips, wie ich mit meiner neu erworbenen Hüft-Tep zurechtkomme und ausführlichen Fitnesstraining, hatte ich auch die Möglichkeit, mich im Wellnessbereich verwöhnen zu lassen! Hier besteht ein umfangreiches Angebot welches man dazubuchen kann.
Das Essen schmeckt hervorragend und lässt keine Wünsche offen! Ich kam mit dem Vorsatz, ein paar Kilo abzuspecken, in die Klinik und tatsächlich habe ich, ohne zu HUNGERN, ganze 3 kg abgenommen!
Das war ganz einfach, da die Möglichkeit besteht zwischen drei Gerichten zu wählen, suchte ich mir eine "leichte" Variante heraus (die Kalorien sind auf dem Speiseplan ersichtlich!)oder ich aß nur 2/3 von dem was auf dem Teller war.(Disziplin!) Ganz wichtig, vor dem essen gut 1/4l Wasser trinken, das füllt den Magen und man ist schneller satt! Dazu reichlich Bewegung, auch an der frischen Luft,so fühlen sie sich nach drei Wochen Aufenthalt in der "Klinik Solequelle" wie neu geboren!!!
Ich komme gerne Wieder, ich hoffe schon im nächsten Jahr :-)(bevorstehende WS-OP 2015)

Sehr gute Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vollkommen gute Behandlung
Sehr gutes Eingehen auf Patientenbedürfnisse
Sehr gutes Essen

Da werden Sie geholfen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Kommunikation zwischen Therapeuten und Ärzten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde mir alles vernünftig und verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nichts zu beanstanden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es kaum)
Pro:
Tolles und nettes Haus
Kontra:
Alles kostet: Internet, Trinkflasche, Bügeleisen..usw.
Krankheitsbild:
AHB nach Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Damen am Empfang sind allesamt äußerst hilfsbereit, nett und kompetent. Jeder Wunsch wird, sofern es möglich ist, sofort und mit ausgezeichneter Freundlichkeit umgesetzt.

Die medizinische Abteilung ist ebenfalls äußerst kompetent, freundlich und zu jeder Zeit zu erreichen. Auch hier gilt es zu sagen: Perfekt und gut organisiert.

Mein Arzt, der Oberarzt und auch der Chefarzt sind äußerst nett gewesen, sind sogar auf meine Wünsche etwas mehr Behandlungen zu bekommen, direkt und ohne Umschweife eingegangen und haben sofort den Behandlungsplan ergänzt. Die zusätzlichen Sprechstunden der Ärzte sind ausreichend.

Ich habe sehr gute, äußerst kompetente und nette Therapeuten kennengelernt. Vielen Dank an Sandra R. und Brigitte B. zwei echte Juwelen der Klinik. Stefan B., Ann-Kathrin, Ina, Allen M. und Norbert W. machen Ihren Job perfekt und Jörg im MediVital war stets bemüht, Zeitpläne sind halt sehr wichtig.

Das Zusammenspiel zwischen den Therapeuten und den Ärzten kann man nur als perfekt beschreiben, zumindest kann ich das nicht anders behaupten. Sprechenden Menschen wird hier sofort und gerne geholfen und fast alles möglich gemacht. Vielen Dank für das tolle Engagement.

Die Behandlungsräume und das MediVital sind modern und sehr ordentlich ausgestattet. Ich habe hier nur saubere Räume vorgefunden, auch hier nochmal ein Lob an das Reinigungspersonal, denn so mancher Gast lässt hier gern mal was liegen oder stehen.

Die Zimmer sind zweckmäßig ausgestattet, zum Teil renoviert, jedoch nicht immer barrierefrei. Bei mir waren die Reinigungskräfte sehr nett, freundlich und zuvorkommend. Bei einer Anfrage für ein zweites Kissen wurde prompt reagiert. Ich konnte mich nicht über mangelnde Reinlichkeit beschweren. Ich war 3 Wochen im Haus und mein Bett wurde zur Halbzeit frisch bezogen.

Aus Platzgründen geht es im Kommentar weiter...

3 Kommentare

TomAusIserlohn am 25.10.2014

... Fortsetzung

Handtücher wurden regelmäßig wie in der Hausordnung beschrieben gewechselt und die Duschmatte wenn notwendig sogar mehrfach. In den renovierten Zimmern liegt ein PVC Belag, der das Verschieben des Stuhles oder Sessels zu einem geräuschvollen Erlebnis macht. Hier wären Filzgleiter unter den beweglichen Möbeln sicher nicht verkehrt.

Für die Fernsehsüchtigen, der Fernseher auf den Zimmern ist kostenlos, sogar das Sky Programm im Fernsehraum ist gratis.

Die Freizeitangebote in der Klinik selber sind sehr mager, insbesondere für die Patienten, die durch Krücken oder Rollator nicht unbedingt den Mut besitzen die Anlage zu verlassen. Animateure oder Handarbeits- sowie Bastelkurse würden hier sicher Abhilfe leisten. Freizeitprogramme sind hier ausgehängt, fallen aber leider zum Teil in die Behandlungszeiten und können somit nicht unbedingt oder nur nach Planänderungen genutzt werden. Der Aufenthaltsraum wird am Abend gerne für Spiele genutzt. Raucher haben hinter dem Haus ein Gartenhaus und einen großen Unterstand. Hier war die Stimmung fast immer großartig, ich hatte halt das Glück tolle Patienten dort zu treffen.

Insgesamt ein perfekter Klinikaufenthalt, bis auf die Küche, die wirklich und ohne Übertreibung einer Auffrischung bedarf.

Das Essen ist essbar, die Speisekarte klingt vielversprechend, das Ausgabepersonal ist freundlich. Manchmal gibt es lange Wartezeiten am Mittagstisch, die sicherlich durch kleine organisatorische Änderungen behoben werden könnten. Hier gilt wohl das Prinzip „FIRST in LAST out“ oder „LAST in FIRST out“ Finde den Fehler!!!

Leider wurden hier einige Regeln des Kochhandwerks massiv verletzt. Hier einige Beispiele:
Spargelcremesuppe aus der "Tüte" mit Pulvernestern statt Spargelstücken. Oder war es Champignoncremesuppe? Mist, ich hätte mal fragen sollen.

Kartoffeln halb roh, Nudeln noch so hart, dass sie vom Teller springen, wenn man mit der Gabel hereinstechen möchte.

Ein echtes Highlight: Ein Möhreneintopf, den man mit Messer und Gabel essen konnte. Dieser bestand aus gewürfelten Möhren, Kartoffeln und einer weißlichen, undefinierbaren Masse. Niemand mit dem ich gesprochen habe, hat das als Möhreneintopf erkannt, ich bin hier also kein Einzelfall.

Ein weiteres Highlight der Nudelauflauf: Hart und ungenießbar wie geht das? Ich bitte um das Rezept, denn so bekommt man ungebetene Gäste schnell los.

Fortsetzung im folgenden Kommentar...

  • Alle Kommentare anzeigen

Jeder Tag ein Beitrag für mehr Beweglichkeit und Schmerzfreiheit

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
viele gute Anregungen für das Weitermachen zuhause
Kontra:
Krankheitsbild:
Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

angenehme Gesamtatmosphäre, überschaubare Patientenzahl, angenehme Mischung der Patienten (alle Altersgruppen präsent - getrennt in 2 Essenräumen)
alle Anwendungen und Angebote im Gebäude, alles vorhanden, was man zum Leben braucht
sehr gutes und gesundes Essenangebot
kompetente Beratung und Betreuung, Vielfalt sportlicher Angebote, besonders gut: Solebad
der Ort mit Kurpark ansprechend und immer für einen Besuch gut (Gradierwerk)
Angebote für gemeinsame Abende der Patienten beschränken sich auf den Freitagabend und den Fernsehraum, verschiedene Gesellschaftsspiele finden sich im Aufenthaltsbereich

Besonders Empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach einer Woche konnte ich wieder schmerzfrei durch schlafen.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei jeder Einzelberatung erhielt ich Argumentationshilfen und Tips sei es bei der Ernährungsberatung oder bei der Sozialberatung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf Wünsche und Anregungen wurde stets reagiert!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapheutische Betreuung *Hervorragend*
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Morbus Bechterev
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fühlte mich sehr gut untergebracht.
Ich war in einem noch nicht renovierten Zimmer untergebracht. Das Zimmer war mit Teppichbelag, nicht mehr ganz Zeitgemäß, aber Sauber.
Die Kost war nach Anlaufschwierigkeiten durchweg gut und genießbar. Es wurde durch das Personal nach Rückfragen auf Extrawünsche eingegangen.
Allerdings musste man sich kümmern, was man ja als mündiger Patient bei einer möglichen Unzufriedenheit auch macht.
Schade fand ich, dass bei dem Frühstücksbüffet und Abends keine Musterteller mit unterschiedlichen Kalorievarianten als Beispielteller gerichtet waren.
War jetzt aber für mich kein größeres Problem habe mich dann nach einer einzel Ernährungsberatung diese selbst zusammengestellt.
Arztlich und Therapeuthisch muss ich sagen könnte ich mir keine bessere Klink und Betreuung vorstellen.
Auch seitens der Verwaltung war man durchweg gut aufgehoben und wurde freundlich bedient.

Für mich persönlich war die Solequelle die bestmögliche Adresse.

Ich werde und würde jederzeit wieder diese Klinik wählen.

TOP Fachklinik für medizinische Rehabilitation und AHB!!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinisch,menschlich-TOP
Kontra:
Räumlichkeiten(Sitzgelegenheiten,WC)nicht orthopädisch ausgerichtet
Krankheitsbild:
Zustand nach Hüft-Totalendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

fachlich kompetente,individuelle Behandlungen.
Freundlichkeit,Ordentlich,sauber
Gesunde,abwechslungsreiche Küche/Ernährung.
Bei Problemen( Mängel bzw.Unzufriedenheit) stets ein offenes Ohr und sofort geklärt bzw.beseitigt.

Empfehlenswertes Haus

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Athrose im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Haus mit ausgesprochen nettem Personal,dass immer bemüht ist die Wünsche der Patienten zu berücksichtigen.
Viele Zimmer mit Laminat. Sowohl die Zimmer als auch das Bad sind freundlich eingerichtet ,alle Zimmer haben einen Balkon.
Das orthopädische Fachpersonal zeichnet sich durch Kompetenz aus .
Änderungswünsche im Therapieplan wurden häufig berücksichtigt und sehr schnell umgesetzt.
Gut sind die kostenlosen Zusatzangebote wie z.B. die Schwimmbadnutzung , Nutzung von Ausdauergeräten, Parkbesuche und kostenloses Trinkwasser. Die kostenpflichtigen Zusatzleistungen wie z.B. Wohlfühlmassagen habe ich nicht in Anspruch genommen.
Die Nutzung von Internet war relativ teuer.
Das Essen in der Klinik war zufriedenstellend, wenn auch nicht ausgesprochen schmackhaft.

Superwertung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wiee schon geschriben - eine wunderbare Rehaklnik mit 160 Betteb-jedes Zimmer hat auch einen Balkon
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach einer Hüftop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine wunderbare Rehaklinik! Alle sind sehr freundlich und bemüht, egal ob Ärzte, Therapeuten, Reinigungspersonal und Klinikrestaurant. Sehr zu empfehlen, da diese Klinik im Grünen liegt und auch nicht weit ist zum Kurpark mit den 2 Salinen.

Wer Kritik schreibt, den kann ich defintiv nicht verstehen!!!!!!

super Physiotherapie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alle therapeutischen Maßnahmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenkprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

medizinische und therapeutische Maßnahmen waren sehr gut. Kam nach einer Knieglenkoperation (Gelenkprothese) in diese Klinik. Nach meinem Aufenthalt konnte ich die Klinik ohne Gehhilfen verlassen (bin 82 Jahre alt). Personal war sehr nett. Unterkunft, Verpflegung waren auch gut. Immer wieder!!!

hohe Kompetenz

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
der Mensch steht im Vordergrund
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniebruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hohe Kompetenz in allen Bereichen
Danke

Wer hier will, kann auch!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (konnte alle Behandlungen mit Dr.P. besprechen, es wurde alles eingesetzt, was mir helfen konnte.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr flexible Terminplanänderungen, für alles wurde eine Lösung gefunden)
Pro:
ein Riesen-DANKE an alle Therapeuten!
Kontra:
Kein vegetarisches Essen, nur "fleischlos"
Krankheitsbild:
AHB nach Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Direkt nach OP/Klinik kam ich in sehr geschwächten Zustand hier zu der 1.REHA meines Lebens an.
Nach 3 Wochen +1Woche Verläng. bin ich ohne Gehstützen aufrecht und gut vorbereitet wieder in den Alltag gegangen. Das ist genau das, was bestenfalls mit solch einer Massnahme erreicht werden kann.
Den grössten Anteil daran hatten all die hochkompetenten, engagierten und freundlichen Therapeuten, die sich sehr flexibel auf den einzelnen Patienten einstellten und immer stützend und fordernd an/auf meiner Seite waren. Hilfbereites freundliches med. Personal versorgte mich mit Halstabletten und Kühlpacks (auch nachts!) und hatte immer ein aufmunterndes Wort. Mit meinem Arzt konnte ich alles besprechen und fühlte mich gut beraten und betreut (2xwöch. offene Sprechstunde). Dazu brauche ich auch keinen Chefarzt...
Ein weiteres "highlight" ist das hauseigene Solebad - tagsüber hauptsächlich extern genutzt, jedoch für Frühschwimmer und nach 20 Uhr ein wunderbarer Ort zum Entspannen und Alleinüben.

Mein einziger Wermutstropfen für mich als Vegetarier: das Essen! Da fehlen der Küche einige Jahre an Entwicklung, allein ein fleischloses Mittagessen bzw. Sojawurst ist keine vegatarische Küche! Abendsalate als Resteverwertung sind prima, aber bitte nicht in alle Fleisch oder Wurst. Es fehlt definitiv an hochwertigem pflanzlichen Eiweiss (Nüsse, Kerne, frische Sprossen, Linsensalat etc.). Das Personal ist freundlich und hilfsbereit.

Sehr gut mit der Zeit gegangen: TV, DVD, CD u. Internet auf jedem Zimmer!
Internet, Waschen, Mineralwasser auf dem Zimmer etc. kosten Geld wie es üblich bei privaten Häusern. Dafür sind (renov.) Zimmer + Bad Hotelstandard.

Alles zusammen: Wer hier meckert, tut das auf hohem Niveau. Zum Gelingen solch einer Massnahme gehört nämlich auch eine innere Einstellung, das Beste aus all den vielen Angeboten zu machen.

Ich jedenfalls bin sehr dankbar für diese Behandlungen, die mir ja bezahlt wurden.
Und ich würde jederzeit wiederkommen.
Danke

Der Klinik sollte die Zulassung der DRV- Bund entzogen werden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikaufenthalt im Spätsommer 2014.
Um nicht auf einzelne Angestellte oder Ärzte eingehen zu müssen werde ich ein Gesamturteil abgeben.
Vielleicht sollte man im Vorfeld erwähnen, dass ich noch nie eine Erfahrungsbewertung abgegeben habe.

Der Klinik sollte die Zulassung der DRV - Bund entzogen werden, da hier die doch für das Haus so wichtigen Reha-Patienten nur noch dazu dienen Lücken im Belegunsplan zu füllen. Vielfach werden Menschen mit schweren Indikationen zu früh entlassen, damit Zimmer für Selbstzahler frei werden. ( Rentner, die nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen, werden bevorzugt behandelt). Der Sinn einer Rehamaßnahme ist es doch, kranke Menschen wieder auf das Arbeitleben vorzubereiten..........damit sie dem Arbeitmarkt wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen!
Hinter med. Fachpersonal ohne Entscheidungskraft, steht ein Verwaltungssystem das dies nicht zulässt, hier ist immer Gewinn der entscheidende Faktor. Wären zur dieser Zeit keine hochbetageten Rentner angereist hätte auch der schwerkranke Patient eine Verlängerung erhalten.
Leider werden immer wieder scharze Schafe unsere Systeme unterlaufen, wir können es nur verhindern, in dem wir uns schützen.
Alle Vorgehensweisen in der Klinik, sind wie bei allen Unternhemnen gezielt darauf ausgerichtet, möglichst hohen Gewinn zu erzielen. Aber das hier auch eine Gesundheitsgefährdung für den Patienten mit einhergeht, wird sträflich ausser Acht gelassen.

kompetente Kureinrichtung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniearthrose und Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Ende August bis Mitte September 2014 war ich zur Kur in der Einrichtung.
Es war meine 2te Maßnahme.
Ich wurde sehr kompetent aufgenommen und sofort am ersten Tag im Arztgespräch über die Vorgehensweise informiert. Die Ärztin hat sich sehr viel Zeit genommen und hat durch Rückfragen viele Aspekte beleuchtet.
Der ausgearbeitete Maßnahmenkatalog ging bereits am ersten Tag nachmittags los. Es fanden jeden Tag mind. 5 bis 6 Maßnahmen statt. Die Betreuer machten allesamt einen sehr kompetenten Eindruck.

Der Tag war sehr gut ausgelastet.

Die Verpflegung war abwechslungsreich. Man ist, auch durch die Diätberatung, auf meine Wünsche und Bedürfnisse eingegangen.

Die Klinik liegt ruhig am Rande der Kurzone.
Die Zimmer sind groß und praktisch eingerichtet.
Alle Zimmer haben Balkon.

Erholung Pur!!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war ein sehr schönes Fam. Haus. Das Zimmer war sehr geräumig auch für Rollstuhl Fahrer geeignet. Das Bad war mit einer ebenerdiger Dusche ausgestattet, das Licht im Bad ging über einen Kontakt sehr schön.
Die Behandlungen in der Orthopädie waren ganz toll vor allem das Medi Jet u. natürlich das Medi Vital Therapiezentrum. Die Krankengymnasten verstanden ihr Handwerk gut u. konnten es auch gut umsetzen. Sie gaben einige Tipps zum Umsetzen für zu hause.
Ich besuchte auch den Sozial sowie den Psychologischen Dienst beide haben mich bei meinen Problemen sehr gut beraten. Die Speisen gab es in Büffet Form täglich wechselde Gerichte. Schade das ich nicht alles essen konnte. Mit der Ernährungsberaterin wurde für mich ein Ernährungsplan erstellt.

Was mir nicht gefallen hat, ist das das Bewegungsbad so klein war bei drei Personen war es überfüllt.

Ansonsten war es sehr schön fast wie im Urlaub, ich hätte es noch eine Weile in der Klinik Solequelle aushalten können. Leider waren die drei Wochen zu schnell vorbei - Schade!

Die Umgebung Bad Westernkotten ist zu Fuß leicht zu erreichen. Lippstadt, Erwitte und Soest sind nicht weit und lassen sich mit dem Bus gut erreichen.

NICHT ALLES IST SCHLECHT!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die meisten therapeuten
Kontra:
Klinikführung
Krankheitsbild:
LWS5/S1 OP 2013 Dekompression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Manchen Arzt dieser Klinik würde ich draussen natürlich nicht wählen, aber es gibt auch nette wie Frau Brodskaya. Allerdings sollte eine Verlängerung einer Reha auch nicht danach gewäHrt werden, ob die Klinik 30 Senioren eingebucht hat die privates Geld bringen oder ob derGesundheitszustand des Patienten zählt. Aber so ist das bei einer privat geführten Klinik! Alles kostet: Internet, Trinkflasche, Bügeleisen..usw.
Das Essen war soweit ok, leider war manches alle und es gab dann nichts nach. Man sollte schnell sein und pünklichst zum Essen erscheinen.
Ich habe sehr gute Therapeuten kennengelernt. Vielen Dank an Stefan B., Ann-Kathrin, Ulla und Allen M. Eine Katastrophe ist eigentlich nur Hr. N.W. Ich kann auch Hypnose, Diabetes kann man in 4 Wochen heilen, Krebs ist heilbar, unser trinkwasser ist verseucht, seine Kommentare. Auf solche Hirngespinste kann man nur mit Kopfschütteln reagieren. Auf Nachfrage oder mit Fachwissen kann er nichts anfangen und bricht das Gespräch ab oder reagiert mit gefährlichen Halbwissen. Dieser Mann ist völlig fehl am Platz in dieser Klinik. Nicht nur ich war entsetzt.
Ich hatte ein bereits renoviertes Zimmer mit neuen Fußboden und Badsanierung. Leider hat auch das Nachteile. Wenn dein Nachbar über dir die Stühle rückt, ist das fast nicht zum aushalten. Eine Geräuschkulisse- unerträglich! Ich habe den Hausmeister Bescheid gesagt und er wollte sich darum kümmern. Mit ein paar Filzgleitern unter den Stühlen wäre das Problem kostengünstig gelöst. Aber nach drei Wochen war immer noch nichts passiert. Aber vielleicht habe ich nun ein paar Mukkis mehr von Stühle tragen?
Mein Fazit nach 4 Wochen Reha. Meine Baustelle Rücken ist immer noch präsent und nun habe ich noch HWS, na toll. Also leider schlechter wie vorher. Aber Dr. K. sagte mir wir sind hier nur für Therapien zuständig nicht für Diagnosen.
Also werde ich mal meinen Arzt zuhause aufsuchen.
Euch da draussen GUTE BESSERUNG!

1 Kommentar

ergo68 am 22.09.2014

Hallo PaulaP,

endlich weiß die Welt Bescheid:"Ich kann auch Hypnose" ;-).

Ergotherapie heilt natürlich weder Krebs noch Diabetes 2. Das ist völlig abwegig, da sie keine Heil- sondern eine Behandlungsmethode ist.

Folgender Artikel vom 23.10.2013 unter Focus.de dürfte Sie aber interessieren:"Diabetes heilen ohne Medikamente" (mit unabhängiger Studie). Weitere Infos finden Sie unter www.zentrum-der-gesundheit.de (Krebs, Bluthochdruck, Diabetes,usw,usw....).

Selbstverständlich wird das Trinkwasser unserer Klinik nicht gefiltert weil es "verseucht" ist, so wie Sie schreiben, sondern weil allgemein in ländlichen Gebieten z.B. die Nitratwerte sehr hoch sind.
Generell sollte man sich über die Analysewerte seines jeweiligen Wasserwerkes informieren um zum Beispiel eine zu hohe Aluminiumbelastung für seinen Körper zu vermeiden. Auch Medikamentenrückstände werden immer mehr zum Problem. Mein Arbeitgeber handelt hier absolut richtig wenn er Trinkwasser filtert!!!

Mit den besten Grüßen
Norbert Windhövel
Ergotherapeut und Ernährungscoach
norbertwindhoevel@alice-dsl.net

NIE WIEDER DIESE KLINIK

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur die Therapeuten versuchten Ihr möglichstes)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte,
Krankheitsbild:
HWS, BWS, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte einen weiten Bogen um die Klinik machen. Gut und genießbar war das Essen, auch wenn wenig gewürzt. Außerdem waren die Therapeuten wahre Engel und haben sich wirklich um das Wohlbefinden und die Gesundheit Gedanken gemacht.
Mehr positives gab es dann aber auch schon nicht zu erwähnen.
Das Internet ist total überteuert und der Kaffee sowie die Trinkflasche ebenfalls. Selbst mit dem Waschpulver und dem Bügeleisen will die Klinik wohl noch Geld verdienen.

Die behandelnden Ärzte schweben auf einer anderen Ebene. Mitgebrachte Unterlagen wurden ignoriert, Diagnosen meiner Ärzte interessierten nicht und eigentlich ginge es mir doch sowieso gut, ich hab schließlich keinen Krebs.Außerdem sollte ich besser Schwanger werden-ich wäre schließlich eh schon Spätgebärend-und dann müsste ich mich nicht mehr so wichtig nehmen und tun als hätte ich Rückenschmerzen sondern würde mich auf mein Kind konzentieren.Gerne werden auch neue Krankheitsbilder gefunden. So hatte ich auf einmal BLUTHOCHDRUCK. Was ich aber natürlich nicht habe.
Anstatt Moorpackungen, Massagen und manuelle Therapien, die meinen Rücken lockern sollten, gab es dann den Tipp, ich solle doch einfach ein bisschen spazieren gehen.Schließlich würde auch die Deutsche Rentenversicherung diese Behandlungen nicht bezahlen. Was ich mich dann frage, zahlt die Deutsche Rentenversicherung dann nur für´s Spazierengehen?

Obwohl alle Patienten andere Beschwerden hatten, bekam wir alle den gleichen Therapieplan. Ich mache aber regelmäßig Sport (damals Leistungssport) und bin trainiert,s.d. die Muskulatur zu fest war/ist, trotzdem bekam ich die Kurse zum MUSKELAUFBAU. Ich hätte mir natürlich die "tollen Wellnessbehandlungen" kaufen können für über 50 Euro.
Die Reha war für die Katz und durch die weite Entfernung und Fahrtstrecke geht es mir jetzt gesundheitlich sogar noch schlechter als vorher.
Der Patient kommt auf alle Fälle zu kurz. Das geht gar nicht.Nie wieder so eine privat geführte Klinik.Schad um die Zeit!

Rundum zufrieden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Schultereckgelenksathrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik Solequelle in allen Belangen nur weiterempfehlen.Alle Therapeuten sowie die Ärzte waren sehr nett und kompetent.Die negativen Äusserungen über den Chefarzt kann ich in keinster Weise bestätigen.Ich hatte die Hoffnung um eine OP herumzukommen schon aufgegeben,aber hier hat man mir geholfen.Auch die Zimmer und das Essen waren gut.Die Wege zu den Anwendungen waren kurz und gut zu finden,da die Klinik nicht sehr gross ist.Die familiäre Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen.Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt.

Immer Wieder

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
med. Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
3 BV LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli für 3 Wochen in dieser Klinik und es war meine 3. Reha, so dass ich Vergleichsmöglichkeiten hatte. Diese Klinik wird gut strukturiert geführt und alle Therapeuten leisten sehr gute Arbeit. Gute Hilfe gab mir die psych. Betreuung und die Ernährungsberatung. Ich führe das Ernährungsprogramm weiter durch und bin sportlich aktiv.
An die ewigen Nögler (auch bei meinem Aufenthalt) stört mich, dass sie entweder selber nicht kochen können oder ihren Frust beim Essen auslassen. Man darf nicht vergessen in welcher Einrichtung man ist. Nach der Kur können sie ja wieder Hummer im 5-Sterne-Restaurant essen. Das Küchenpersonal war immer freundlich und sehr hilfsbereit. Jeder hat dort etwas für seinen Geschmack gefunden, wenn man nur wollte.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen. In Kliniken des Rententrägers geht es auch nicht anders zu. Es ist und bleibt eine Klinik "Krankenhaus" und da ist nun mal nicht Halligalli bis 24 Uhr. Kann man privat alles nach der Genesung nachholen :)

Aussen Hui - innen (leider) einiges Pfui !!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Profit vor Patient und Chefarzt passt gut ins Geschäftsmodell)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (welche Beratung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Leider stinkt der Fisch vom Kopf und super Arbeit des Therapeutenteams geht in dieser Bewertung unter)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Maus im Haus fotografiert, keine Mausefalle, sondern Tenor des Seniorchefs: Sie hat auch eine Daseinsberechtigung!)
Pro:
Therapeutenteam,psych.Betreuung,Ernährungsberatung
Kontra:
Chefarzt, Einschluss um 22.30 Uhr, Preise für Internet u.Getränke
Krankheitsbild:
2 BSV an HWS - Reha letzte Option vor Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik ist im Großen und Ganzen so, wie sie im Internet dargestellt wird. Im Moment werden gerade wieder Zimmer renoviert, was eine enorme Lärmbelästigung bedeutet. Die Wege in den Ort sind für Patienten mit Knie- u. Hüftproblemen recht beschwerlich.
Das Essen war gut. Ich habe von dem schlechten Essen nur 2 Tage mitbekommen, dann wurde es besser.
Internet absolut überteuert, für 21 Tage 29,90€,das ist Wucher!!!! (wie Preise für Trinkflasche,Kasten Wasser,Kaffee,alkohol. Getränke am Freitag)-privat geführte Klinik=Profit-
Meine behandelnde Ärztin (v.L)sowie der Chef-arzt sind für mich oberflächlich, inkompetent und arrogant.(mitgebrachte MRT-Bilder wurden kaum beachtet,Diagnosen meiner behandelnden Ärzte waren nicht richtig-denn wenn der Chef-arzt diagnostiziert - da ist nichts - DANN IST DA AUCH NICHTS)Dann ist man ein Simulant, der wg. nichts eine Reha bewilligt bekommen hat.
Auf Nachfrage,ob ich noch ein paar Moor-packungen und Massagen bekommen könnte, da sie mir helfen meine verhärteten Muskeln vor dem Training zu lockern, war die zynische Antwort des Chefarztes:"Wir sind hier nicht auf dem BASAR". Habe den RV-Träger, Beschwerde-management, davon in Kenntnis gesetzt.
Das Therapeutenteam ist absolut kompetent, angagiert und hilfsbereit. Wie die "Schwäbin" richtig schreibt: schade, dass diese Perlen in Gruppentherapien verheizt werden.
In den 3 Wochen hatte ich nur 2 Massagen und 4 Moorpackungen(nach Beschwerde b.RV)90% Anwendungen in Gruppen und Vorträge. Gerätetraining und Ausdauer konnte man täglich absolvieren, auch wenn es nicht auf dem Therapieplan stand.
Positiv möchte ich noch die psychologische Betreuung und die Ernährungsberatung erwähnen.
Ich fahre leider nach den 3 Wochen wieder so nach Hause, wie ich hergekommen bin (bzw. teils haben sich meine Defizite verschlechtert) und werde wohl in den sauren Apfel beissen müssen, mich demnächst einer Bandscheiben-OP zu unter-ziehen.
Fazit: Nie wieder eine priv.geführte Klinik lieber gleich zu einer RV-Klinik!

.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (med.Pflegepersonal super)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Hüft TEP re
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schöne, familiär geführte Klinik. Ich kann nicht alles nachvollziehen,was hier geschrieben wurde. Mit dem Essen kann man es eben nicht jedem Recht machen. Der isst gern scharf der andere braucht viel Essig zum Salat usw. Alles in allem fand ich es reichhaltig und geschmacklich i.O.
Von der med.Seite wurde ich durch Dr. K sehr gut untersucht und fühlte mich aufgehoben. Das med.Team um Hr.H (PDL) mit seinen Kolleginnen sind sehr freundlich,hilfsbereit,kompetent halt alles was man sich wünscht wenn man das erste mal zur AHB kommt.--> Ihr seid ein super Team!! Vielen Dank!!
Einen weiteren riesen super Dank an die Therapeuten!!
Ja zum Chefarzt wurde schon viel negatives berichtet.Auch ich kann leider kein gutes Wort an diesem Mensch verlieren. Schade eigentlich.

sonst kann man diese Klinik jedem empfehlen der eine Hüft TEP bekommen hat.

1 Kommentar

Arminia64 am 13.08.2014

Hallo Heros,
da du eine AHB hattest, gehörtest du wohl zu den Glücklichen, die bevorzugt behandelt wurden. Als 'normaler' Rehapatient wird man dort tatsächlich als Mensch 2. Klasse behandelt! Da werden die Einzeltherapien eingespart und die Befunde von Zuhause ignoriert! Zum Essen kann ich nur sagen, dass es in den ersten 2 Wochen ab dem 09.07.14 wirklich katastrophal war! Nach einer fetten Beschwerde wurde es tatsächlich besser.
Für eine normale Reha würde ich diese Klinik auf keinen Fall weiterempfehlen! Das ist verlorene Zeit und rausgeschmissenes Geld!

Reha- Gesundungswohlfühloase

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute fachliche Betreuung durch Therapeuten
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch mit zwei Op`s innerhb.v. 7 Monaten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es ist eine überschaubare Klinik, man ist keine Nummer. Hat etwas von familieärem Charakter, Wohlfühloase. Eine sehr gute Rundumversorgung. Die Therapeuten haben durch die Bank eine 1+ verdient. Einige Ärzte sind sehr gut, gehen auf den Patienten ein und nehmen sich viel Zeit um die Belange der Patienten. Alles in allem hat die Reha bei mir 50% der Genesung vollbracht. Ich würde immer wieder hierher zurückkehren, das heißt, die Klinik ist als sehr gut zu bezeichnen.
Die Nachsorge zu Hause durch Operateur und Orthopäde, sowie den Krankentherapeuten waren mehr als zufriedenstellen. Man bescheinigte, eine gute Arbeit geleistet zu haben.

NICHT EMPFEHLENSWERT

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Essen eine Katastrophe, Einzeltherapie findet so gut wie gar nicht statt, Fitness-Center sehr gut ausgestattet wird auch von Externen genutzt,)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Vorträge waren informativ, Ernährungstherapie sehr gut, Psychologischer Dienst sehr gut, Autogenes Training war gut,)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chefarzt geht gar nicht!, Therapeuten sehr gut!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (bekam eine Telefonrechnung (Grundgebühr) obwohl ich das Telefon nicht angemeldet hatte, WLAN für 21 Tage 29,50 Euro, Parkplatz beim Haus pro Tag 1 Euro, Einschluss um 22,30, kein Abendprogramm außer freitags ein Alleinunterhalter,)
Pro:
Die Therapeuten sind hervorragend, Ernährungsberatung sehr gut, Matratze sehr gut
Kontra:
Chefarzt geht gar nicht
Krankheitsbild:
HWS, BWS, ISG, Füsse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lassen Sie sich nicht durch die vielen hervorragenden Bewertungen blenden sondern legen sie bei ihrem Kostenträger gleich ein Veto gegen diese Klinik ein. Was mit den Unterlagen übereinstimmte, war das Zimmer sofern sie schon ein renoviertes bekommen, und die sehr gute Matratze.
Das Essen war eine einzige Katastrophe. Lieblos, phantasielos und dreimal totgekocht. Nach zwei Gesprächen mit dem Seniorgeschäftsführer und der Erwähnung, dass ich in der Nachbarklinik Essen war, wurde das Essen etwas besser.
Aber nun zu dem wichtigstem Punkt weshalb man in Reha kommt. Die medizinische Abteilung wird von einem Halbgott in Weiß regiert. Ein äußerst verbitterter und selbstherrlicher Mensch, der weder den Patienten noch seinen Untergebenen gerecht wird. Dort herrscht ein unglaublicher Ton und wer nicht buckelt wird vorgeführt auch vor den Patienten. Das geht gar nicht! Patienten werden wie unmündige Kinder behandelt und mit der Aussage, „das ist nicht notwendig“ abgewimmelt. Die Eingangsuntersuchung war nach Schema F und da mein Rücken und die Füße nur ganz leicht betastest wurden, wurden natürlich keine Verhärtungen und blockierte Wirbel festgestellt. Einzeltherapie in Form von Krankgengymnastik, manueller Therapie, Moorpackungen und Massagen wurden nur in homöopathischen Dosen verabreicht. So nach dem Motto: wenig hilft viel! Die Therapeuten sind alle hervorragend und es ist eine Schande, dass das sehr gut ausgebildete Personal überwiegend für Gruppentherapie eingesetzt wird. Die Gruppengymnastik zu Boden oder zu Wasser war sehr gut ebenso wie die Rückenschule, allerdings war die Anzahl der Patienten viel zu hoch. Im besten Fall waren wir 13 Patienten im schlechtesten Fall waren wir 19 Patienten. Bei 19 Patienten sind alle Räumlichkeiten definitiv überbelegt. Desweiteren dürfen (müssen) sie Vorträge zu allen möglichen Themen besuchen. Was noch positiv zu erwähnen ist, sind die Mitarbeiter der psychologischen Abteilung und des Sozialdienstes. Das gleiche gilt für die Ernährungsberatung. Alles in allem bin ich so nach Hause wie ich dort angekommen war. Halt, stimmt nicht ganz 2,5 Kilo leichter ?. Der Aufenthalt dort war für die Katz und unter Reha stelle ich mir etwas anderes vor. Meine Meinung ist, dass nur der Profit der Klinik im Vordergrund stand und nicht der Patient.
Für die positiven Erwähnungen war kein Platz mehr, aber es gibt welche.

5 Kommentare

Arminia64 am 10.08.2014

Das trifft es auf den Punkt! Alle kuschen vor dem Chefarzt, den der Mensch und seine Beschwerden völlig kalt lassen! Man wird teilweise als Simulant hingestellt und die eigenen Arztberichte von Zuhause werden gar nicht beachtet! Habe auch bereits den Rententräger informiert, dass man sich diese Klinik mal genauer anschauen sollte! Erfolg einer Reha wird hier ganz klar verfehlt!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Nicht empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nicht für die medizinische Abteilung, dort ungenügend)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Physio-, Ergo- und Sporttherapeuten
Kontra:
Medizinische Abteilung und diese bestimmt, verordnet und schreibt die Berichte für den Kostenträger
Krankheitsbild:
Bandscheiben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Eindruck her entspricht die Klinik etwa den Informationen welche nach Hause zugesand wurden. Die Zimmer haben drei Sterne Hotelcharakter. Sie sind groß und geräumig, ausgestattet mit TV und WLAN. Das Bett war für meinen Rücken optimal und ich konnte sehr gut im Bett schlafen. Das Bad ist älteren Alters, jedoch wäre im Bad soweit alles nötige vorhanden. Die Toilette verfügte über keine Sitzerhöhung und ist eher nicht rückengerecht.

Die Verflegung (Frühstück/Abendessen)ist reichhaltig, jedoch mit wenig Alternativen. Das Mittagessen musste oft nachgewürzt werden.

Das therapeutische Team besteht aus Physio-, Ergotherapeuten sowie aus Sportlehrern. Diese sind sehr arrangiert, fordernd im positiven Sinne und auch hilfsbereit.

Die Sozial- bzw. psychologische Abteilung ist mit kompetentem Personal ausgestattet. Termine werden nach Bedarf unkompliziert vergeben. Es wird auch eine Raucherentwöhnung angeboten.

Sehr negativ erscheint die medizinische Abteilung. Man konnte sofort bemerken, dass in der medizinischen Abteilung eine eher sehr schlechte Stimmung vorherrscht. Diese Abteilung wird eher sehr patriarschich geführt. Das Aussehen der Berichte sowie die Vorgaben scheinen wichtiger als der Patient. Berichte bzw. Untersuchungsergebnisse wurden erneut auf Veranlassung der medizinischen Leitung abgeändert. So kann es dort vorkommen dass kranke Menschen als geheilt eingestuft werden und Menschen mit weniger Defizite als krank entlassen werden. In der medizinischen Abteilung scheint es eine Regel zu sein, dass der behandelnde Arzt von der medizinischen Leitung und vor dem Patienten zusammengeschissen wird. Adäquat gestellte Fragen zum Krankheitsbild wurden von der medizinischen Leitung nicht beantwortet bzw. sehr arrogant wirkend abgeblockt. So dauerte die sogenannte Chefarztvisite etwa 2 Minuten und es fand auch kein kurzes Kennenlerngespräch statt. Der Abschlussbereicht wurde z.B. bei mir schon (in etwa) von der medizinischen Leitung vorformuliert. Nach drei Wochen wurde das Ergebnis auch nicht mehr entsprechend überprüft. Therapieeinheiten wie Massagen, manuelle Therapie etc. wurden sehr dosiert verordnet. Wenn der Bezugsarzt nach Bedarf eine Zusatzeinheit verordnete, so konnte es vorkommen dass er dafür zusammengestaucht wird.

Das therapeutische Team arbeitet auch nicht interdiziplinär mit der Ärzteschaft zusammen.

Der Mensch im Mittelpunkt trifft hier nicht zu.

6 Kommentare

sonnenschein17 am 06.08.2014

Hallo, also ich kann das alles auch nur bestätigen.
Ich bin nach 4-wöchiger Kur so heim, wie ich hin bin.
Nur die Medikamenteneinnahme hätte sich erhöht, wenn ich auf die Ärztin gehört hätte.
Das kann nicht der Sinn einer so teuren Reha sein!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern und Ärzten
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-Op, neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich ist diese Klinik bisher die beste Klinik, die ich je von meinen ganzen REHA hatte. Hier wurde etwas erreicht und auch etwas gemacht. Alles sehr freundlich sauber, zuvorkommend und man denkt nicht, daß dies eine REHA-Einrichtung in dem klassischen Sinne ist. Es stimmte alles, vom Service, vom Essen, von den Zimmern und deren Ausstattung (wo gibt es schon einen kostenlosen Touchscreenfernseher?) und der Humor kam auch nicht zu kurz.

Ich kann diese Klinik wirklich nur weiterempfehlen und möchte mich bedanken bei allen Mitarbeitern!!

Rundum zufrieden !

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen sehr gut, Personal sehr freundlich, Anwendungen zielgerecht
Kontra:
Nörgelige Patienten (Gott sei Dank nur wenige)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen Patient in der Klinik und bin sehr zufrieden; die Klinik ist kein großer, anonymer Betrieb, sondern übersichtlich; man fühlt sich sehr schnell "heimisch". Nach der Eingangsuntersuchung wurde schnell ein individueller Therapieplan erstellt, den man den jeden Tag "abarbeitete".
Das Personal ist ohne Ausnahme sehr freundlich und hilfsbereit.
Die Zimmer sind groß (größer als die meisten der vielen Hotelzimmer, die ich bisher kennengelernt habe) und gut ausgestattet mit großem Schrank, Schreibtisch, Sideboard und Flachbildfernseher (kostenlos) mit integriertem Internet (gegen Gebühr, darin enthalten ist dann aber auch schon die WLAN-Nutzung für die Patienten, die ihren eigenen Laptop mitbringen).

Das Essen ist sehr gut. Man wählt freitags für die kommende Woche die Menüs aus; zur Auswahl stehen täglich 3 verschiedene Menüs, eines davon vegetarisch. Das Essen wird mittags vom Küchenpersonal an den Tisch gebracht; morgens (immer frische Brötchen in vielen Varianten) und abends bedient man sich am Büffet.
Es gab natürlich Patienten, die mit dem Essen nicht ganz so zufrieden waren; für mich unverständlich, weil es nicht nur gut schmeckte, sondern auch gesund und nicht zu viele Kalorien hatte; wer panierte Schnitzel und Eisbein suchte, war natürlich fehl am Platz.
Anwendungen, Vorträge und Beratungen fanden statt von 8 bis 17 Uhr, manchmal auch bis 18 Uhr. Langeweile kam keine auf, aber es gab auch keinen Stress, weil die Termine gut abgestimmt waren. Auch hier gab es manchmal Gemeckere, aber wer meint, nur Massagen könnten ihm helfen, dem ist nicht zu helfen.
Der Ort Westernkotten ist zu Fuß in 5 bis 10 Minuten zu erreichen. Es gibt Einkaufsmöglichkeiten und ein paar nette Restaurants; jetzt im Sommer war die "Taverne" mit einem schönen Biergarten (sitzen unter einem Dach aus Weinlaub) der Renner.

Ich kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.

Wunder gibt es auch hier nicht......aber prof. Hilfe

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
professionelles, freundliches Personal
Kontra:
für Leute die nicht gut zu Fuss sind gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten bzw. Abwechselung
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall. LW3 (OP) und Schleimbeutelentzündung Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist im grossen und ganzen empfehlenswert.
Die sofort durchgeführte Eingangsuntersuchung wurde von Frau Dr. Brods. sehr behutsam und professionell durchgeführt.
Bereits am nachsten Tag begannen die Anwendungen und ich war von der Freundlichkeit des gesamten Personals sehr angetan. Ob Pflegepersonal, Küche, Verwaltung oder Therapeuten, ich war rundweg zufrieden. Besonders hervorheben möchte ich hier trotzdem Kathrin Neumann und Ann Kathrin Jacobs. Danke für die Hilfe, die Unterstützung und die ermutigenden Worte.
Zwei Punkte möchte ich als Verbesserungsvorschlag nennen. Beim Zukauf des Internets ist es sehr lästig und ärgerlich wenn man sich relativ oft wieder neu einwählen muss, die Verbindung öfter abbricht und man keine ausreichende Feldstärke hat.
Und der nächste Punkt ist die Bestuhlung in den Seminarräumen. Für Menschen bis ca 1,65 sind die Stühle oftmals zu hoch und für mich, aber auch für einige Mitpatienten, war das Sitzen fast unerträglich. Hier wäre eine Wahlmöglichkeit gut!
Insgesamt muss ich sagen, dass die Reha mir geholfen hat, trotzdem ist natürlich noch einiges an Arbeit von mir notwendig um wieder weitestgehend gesund zu werden.

empfehlenswerte Reha-Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
modernes Haus, persönliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Solequelle ist ein modern ausgestattetes und gut organisiertes Haus. Die Anwendungen waren optimal für mich, das Essen sehr abwechslungsreich und sehr lecker.

Sehr gute Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut geführte Klinik
Man fühlt sich gut aufgehoben und kompetent
behandelt.
Die Mitarbeiter sowie Therapeuten sind sehr nett
und stehen allen Patienten mit Rat und Tat
zur Seite.

Zeit für mich und meine Gesundheit, tolle Anleitung zur Selbsthilfe für die Zukunft

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Bewusstseinsveränderung zur Eigenverantwortung/Prävention
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS, HWS-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche Atmosphäre in ruhiger Landschaft gelegen, sehr freundliche Mitarbeiter im gesamten Klinikbereich.
Das ärztliche Aufnahmegespräch war in sehr angenehmer Atmosphäre mit einer Ärztin, die sich viel Zeit für alle Probleme und die Untersuchung genommen hat. Man hatte nicht das Gefühl, nur eine "Nummer" oder "der Rücken" zu sein, sondern als Mensch wahrgenommen zu werden.

Die teilweise noch nicht renovierten Zimmer wirken noch etwas "altbacken", aber das Gesamtkonzept macht das wieder wett.

Tolle Therapeuten, aber es wird auch einiges an Eigeninitiative erwartet, sonst können sich keine Erfolge einstellen.

Kleiner Wermuthstropfen: kommt man mit mehr als einer Diagnose, fühlt man sich ggf. so, als würde nicht alles behandelt, das war schade.

Weitere Bewertungen anzeigen...