• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Roseneck

Talkback
Image

Am Roseneck 6
83209 Prien am Chiemsee
Bayern

196 von 269 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

332 Bewertungen

Sortierung
Filter

Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Gruppentherapie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehmer Aufenthalt.
Nur zum Empfehlen.
Fühlte mich gut aufgehoben.

Als würde man kranken Menschen Farbe und Glitzer ins Gesicht pusten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ein absoluter Ort der Genesung und eine tolle Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bulimie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vier Jahre brauchte ich um mich mit meiner Bulimie in eine stationäre Behandlung zu begeben. Für mich war es der erste Aufenthalt und ich erinnere mich sehr gerne an die Zeit dort zurück. Das Essen war abwechslungsreich und lecker und das gesamte Personal war immer sehr hilfsbereit und freundlich. Die Station in der ich 2 Monate verbrachte, war ausschließlich für Personen mit Essstörungen jeden Alters. Die Mitpatienten sind mir alle sehr schnell ans Herz gewachsen und ich halte im Nachhinein immer noch Kontakt. Hinzu kamen auch noch zwei Cotherapeuten, die immer ein offenes Ohr hatten und mit Rat und Tat zur Seite standen, wenn mann sie brauchte. Meine Therapeutin war sehr professionell und kompetent, wie alle anderen Psychologen der Station. Die zwei Chefärzte waren sehr sorgsam und bemüht meinen Aufenthalt erfolgreich und schön zu gestalten.
Ich hatte ein Einzelzimmer, was einem Hotelzimmer glich (privatversichert), die Patienten aus anderen Stationen gaben mir allerdings auch nur positive Rückmeldung bezüglich ihrer Gruppenzimmer. Das ganze Kliniksystem funktioniert allerdings nur, wenn man wirklich gesund werden will, da vieles auf Eigenverantwortung basiert. Das Therapieangebot ist sehr vielseitig: Einzeltherapie (mit Bezugstherapeut, 2x/Woche), Gruppentherapie, ACT (steigert einfach die Wertschätzung des Lebens), Essstörungsbewältigung, Bewegungstherapien jeglicher Art, Chefvisiten, Lehrküche, Gestaltungstherapie (man glaubt nicht, was Kunst alles ans Tageslicht bringt), APA (Aufbau positiver Aktivitäten) etc.. Desto besser meine Therapeutin und ich meine Problemfelder erforschten, desto expliziter konnte sie mich in alternativen Therapien einschreiben.
Ich wurde aufgefangen und zwischen meiner Krankheit und mir wurde eine klare Linie gezogen. Mein Leben hat mich wieder!
Wenn Du das liest, wie ich vor einem halben Jahr und Du gesund werden willst, tu es, tu es jetzt, melde Dich in der Schön Klinik an und schenk' Dich selbst Deinem Leben zurück.

1 Kommentar

Tina2804 am 04.12.2016

Hallo! Das hört sich doch ganz gut an.. warst du in Proen sm Chiemsee oder in Rosenheim?

Professionelle Hilfe in der Not

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Thema Patientenmanagement war wahrscheinlich der Umorganisation geschuldet)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung=therapeutische Behandlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz in Verhaltenstherapie, perfekte Informationsvernetzung aller Bereiche
Kontra:
Patientenmanagement wurde leider seinem Namen nicht gerecht
Krankheitsbild:
mittelgradige Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Anmeldeprozedere war sehr umfangreich und anstrengend:Ich befand mich in seelischer Not, konnte kaum einen klaren Gedanken fassen und war nur mit Hilfe von Angehörigen in der Lage, alle erforderlichen Aufnahmebögen auszufüllen. Erschwerend kam hinzu, dass die Anmeldung über das Internet mehrfach zusammenbrach, so dass ich alle Eingaben mehrfach ausfüllen musste.
Die Wartezeit zur entgültigen Anreise betrug nur knapp zwei Wochen, was für mich sehr gut war. Das Aufnahmeprozedere im Haus verlief sehr gut - schnell und koordiniert, was ich auch fast vom gesamten Aufenthalt meiner 10 Wochen so behaupten kann. Ich erhielt umfangreiche Therapieangebote bei unterschiedlichen Fachexperten, die mich körperlich und seelisch Zug um Zug aufbauten.Die inhaltliche Vernetzung und Abstimmung lief vorbildlich und beeindruckend. Das noch sehr junge Therapeutenteam konnte mit hoher Kompetenz beeindrucken und hat mich erfolgreich in teils tiefsten Nöten begleitet. Regelmäßige wöchentliche Einzelvisiten beim Oberarzt vermittelten auch hier perfekten Informationsaustausch und patientenindividuelle Vorgehensweise.
Das Patientenmanagement befand sich zu meiner Ankunftzeit in einer Umorganisation, was leider nicht ohne negative Auswirkungen auf die Patienten vonstatten ging. Sprechzeiten, Zuständigkeiten, Kompetenzen ließen leider temporär zu wünschen übrig. Aus diesem Bereich hätte ich mir auch mehr aktive Unterstützung erwartet, als ich mit großen Kostenübernahmeproblemen mit meiner Krankenkasse kämpfen musste.
Unterbringung im noch nicht renovierten Altbau wurde für mich durch die Einzelzimmerbelegung wettgemacht. Die Verpflegung ließ kaum Wünsche offen: mehrfache Menueauswahl, sehr gute Kochqualität.
Vom ersten bis zum letzten Tag habe ich mich in der Klinik sehr gut aufgehoben, ernstgenommen und geschützt gefühlt.
Jederzeit wieder - was ich nicht hoffe - würde ich in seelischer Not auf die Schön Klinik Roseneck vertrauen und werde diese gute Erfahrung weitertragen.

Gut veralteter Mangel - tolle Therapeutinnen machten ihn wett

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich frage mich zunächst, warum ich die Rosenheimer Niederlassung der Schön Klinik Roseneck, die ich tatsächlich besuchte, keine Bewertung abgeben kann. Ich vermute einen Marketing-Trick.
Patienten aufgepasst: es könnte Euch passieren, dass Ihr statt der begehrten Klinik in Prien einen Platz in Rosenheim bekommt. Dort werden nach meiner Erfahrung die nicht ganz so zahlungskräftigen Patienten untergebracht. Wenn sie etwas brauchen, das es nur in Prien gibt z.B. Biofeedback, fährt man sie im Kleinbus dorthin. Rosenheim ist eindeutig "Low Budget".
In Rosenheim gibt es also keinen Seeblick, einige Standard-Methoden wie Yoga konnten nicht zuverlässig angeboten werden, und die Hotelleistungen sind von deutlichem Kostenmanagement geprägt.
Die Vorteile des Standorts überwiegen aus meiner Sicht: in zehn Minuten ist man zu Fuß im Stadtzentrum. Es ist trotzdem ruhig genug. Bei maximal 120 Patienten ist die Atmosphäre familiär. Ich hatte eine unglaublich sympathische Bezugstherapeutin, die in der kurzen Zeit vieles Unerwartete in Bewegung brachte.
Die Rosenheimer Klinik dürfte wenig geeignet sein für Patienten mit geringer Eigeninitiative. Ihr solltet gestalten können und nach den Chancen greifen. Das gilt für die teilweise knappen Therapie-Angebote (viel Verschiedenes, aber wenig von allem) und für die Gruppen. Sich dort zu öffnen, hat mich mehrere Male entscheidend vorangebracht. Wählt auch entschieden das ab, was Euch nicht passt. Die Zeit ist knapp! In der Kürze der Zeit kann ohnehin vieles nur angerissen werden.
Gesamtbewertung: gut.

1 Kommentar

Annette19 am 29.11.2016

Danke für Deine Info. Ich soll im Januar nach Rosenheim gehen und es beruhigt mich doch sehr, dass Deiner Meinung nach die Vorteile gegenüber Prien überwiegen, denn ich sollte eigentlich auch nach Prien, bin aber auch "nur" Kassenpatient. Ich hoffe, dass das Konzept der KLinik das gleiche ist wie in Prien. Ich soll wegen Depressionen und Persönlichkeitsstörungen hin.
Gibt es dort auch Einzelzimmer?
Grüße

Roseneck-da sind sie in guten händen! :)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
-umgebung -allumfassendes therapieangebot -ausstattung
Kontra:
-manchmal geht was schief bei der medikamentenausgabe, aber daran wird gearbeitet
Krankheitsbild:
Angststörung, depression, zwang, soziale phobie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wow!
Ich war über ein Jahrzehnt in vielen Kliniken stationär und die waren alle nicht so schlecht, aber Prien spielt einfach nochmal in einer anderen Liga.

Schon beim Ankommen war ich völlig überwältigt, denn die Lage ist traumhaft: 500 Meter in eine Richtung der See mit Bademöglichkeiten, 300Meter in die andere Richtung ein riesen Welt mit Wanderwegen und Aussichtspunkten und in einer weiteren Richtung der Ort Prien mit vielen Möglichkeiten des Einkaufs und des gemütlichen Kaffeetrinkens. Auch der Gebäudekomplex selbst ist entzückend: Hochwertige Fließen schmücken die gigantischen Gänge und Hallen, alles ist lichtdurchflutet, es steht eine riesen und eine kleinere Sporthalle zur freien Verfügung, es gibt eine Schwimmhalle, eine engagierte Physioabteilung und eine große Liegewiese. All das sticht beim ersten Erkunden sofort ins Auge.

Wenn man dann sein erstes Mittagessen zu sich nimmt, während die Putzfrau noch den letzten Feinschliff bei der Grundreinigung des Zimmers macht, fällt einem das wunderbar vielseitige Buffet ins Auge. Es ist für jeden was dabei und auch Vegetarier kommen gut über die Runden. Man sitzt im Essenssaal an größeren Tischen, kleine gibt es nicht, und so kann sich keiner abgrenzen. Für jede Station gibt es zwei Tische, man kann sich aber auch ohne weiteres an den Tisch anderer Stationen setzen, eine feste Sitzordnung gibt es nicht. Dieses Konzept ist grandios, denn man wird schon beim Essen durch Kommunikation mit Anderen aufgebaut oder kann zumindest angeregt lauschen, denn geredet wird immer.

Dann das erste Eintelgespräch, die erste Gruppensitzung, die erste Bewegungstherapie, der erste Ausflug mit Mitpatienten an den See, ein Spieleabend im stationseigenen Aufenthaltsraum, das Beobachten des Sonnenuntergangs auf dem Balkon, Essen in einem der zahlreichen Top Restaurants in der unmittelbaren Umgebung, Schwimmen im See, eine Radtour zum nächsten Ort, rechts der malerische See und man fühlt sich somit auf Anhieb gut aufgehoben! :)

Das leisten nur wenige Therapien in Deutschland, wegen der Lage, dem umfassenden Angebot für Therapie&Freizeit und dem abwechslubgareichen Essen!

Danke Roseneck, wenn es mir wieder schlecht geht, komme ich auf jeden Fall wieder weil ich weiß, dass es hilft und dass ich gut aufgehoben bin! :)

Danke!!!

P.S.:
Meiner Meinung ist das starke Nörgeln hier, eher auf die krankheit der depression o.ä. zurückzuführen und noch die nötige krankheitseinsicht fehlt.

eine gute Entscheidung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik für dieses Krankheitsbild nur empfehlen. Das Konzept ist auf mehreren Säulen aufgebaut und gut durchdacht (Essenstische, Bewegung, Körperwahrnehmung und begleitende Gruppen). Ich habe mich dort in sehr guten Händen gefühlt und bin froh, dass ich mich zu einer Behandlung dort entschlossen habe. Ich habe dort neue Lebensfreude, einen besseren Zugang zu meinen Gefühlen und ein besseres Körperempfinden bekommen. Die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit und freundlich und die Ärzte und Therapeuten sehr kompetent. Die Lage am Chiemsee ist einzigartig und trägt sicherlich mit zum Therapie erfolg bei.

Der Weg zur Selbsterkenntnis nicht mehr hilfreicher Verhaltensweisen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wartezeit bei Erstaufnahme 8 Wochen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Aufgaben werden sorgfältig und verantwortungsbewusst wahrgenommen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich 9 Wochen wegen einer rezidivierenden schweren Depression in Behandlung.
Von dem für mich zuständigen Therapeuten- und Ärzteteam der Station A 4 fühlte ich mich von Beginn an fachlich wie menschlich gut aufgehoben.
Freundliche Cotherapeuten/innen unterstützten mich vor allem an den Wochenenden durch fachkundige Beratung. Die Auswahl des Therapieangebotes wird individuell zusammen mit dem Bezugstherapeuten abgestimmt und festgelegt. Die einfühlsam geführten Einzeltherapiegespräche ließen mich schmerzliche Erkenntnisse aus meiner Prägungszeit aufarbeiten und führten zum Verständnis meiner Verhaltensmuster. Die Gruppentherapiestunden konnten mich in vielerlei Hinsicht unterstützen: insbesondere die Erfahrung des gemeinsamen Erarbeitens konstruktiver Lösungskonzepte trug zur Stärkung bei. Die Gruppentherapeuten begleiteten mit großer Empathie und Fachkompetenz die Themen und erarbeiteten einen hilfreichen Lösungsansatz.
Besonders erwähnen möchte ich die Gruppe BCD (Bewältigung chronischer Depressionen), deren Methodik und Ansatz sich in meinem Fall als sehr erkenntnisreich und hilfreich erwiesen hat.
Bewegungstherapeutische Maßnahmen und Entspannungstechniken rundeten das ganze Konzept ab.
Das Personal am Empfang, in der medizinischen Zentrale und Service war stets freundlich und zuvorkommend.
Die schöne Lage direkt am Chiemsee und die Naturschönheiten des Chiemgaus verzauberten so manches mal den Klinikaufenthalt in einen erholsamen "Kuraufenthalt".
Die gute und abwechslungsreiche Verpflegung sowie die freundliche Gestaltung der Zimmer trugen zu diesem Eindruck zusätzlich bei.

Dort wird sehr gute Arbeit geleistet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es gibt in der Klinik wenig Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung)
Pro:
Therapeuten, Personal, familäre Atmosphäre
Kontra:
Wenn überbaupt dann das Essen.
Krankheitsbild:
Traumatische Belastungsstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war das beste was mir passieren konnte.
Ich war dort 9 Wochen wegen Traumatischer Belastungsstörung, Depressionen und Trauma.
In der Klinik geht es sehr familär zu und man findet sehr schnell Anschluss.
Die Zweibettzimmer sind zweckmäßig eingerichtet und im guten Zustand. Sie sind auch sauber und mit einem netten Zimmernachbarn lässt es sich gut aushalten.
Das Personal ist sehr freundlich und die Therapeuten sind sehr kompetent.
Mir wurde erklärt was mein Krankheitsbild ist und ich habe sehr gutes Handwerkszeug vermittelt bekommen um wieder gesund zu werden. Ich habe eine Woche nach der Klinik mit der Wiedereingliederung angefangen und bin nun wieder voll arbeitsfähig.
Mit den Therapeuten war es immer ein kooperatives und sehr angenehmes miteinander. Wir haben immer gemeinsam Wege gesucht die eine Weiterentwicklung bringen und die nächsten Schritte gemeinsam erarbeitet.
Rosenheim ist eine schöne Stadt und man kann im Sommer viel Unternehmen. Zur Innenstadt sind es ca 10 Minuten zu Fuß.
Es ist aber gut wenn man ein Auto oder Rad dabei hat.
Das Essen war mittelmäßig aber es gibt genügend Alternativen.
Insgesamt war es eine sehr schöne Zeit die mir unglaublich viel gebracht hat.

Vier Wochen haben mein Leben verändert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut abgestimmter Therapieplan, tolle Therapeuten/ Co-Therapeuten, Wohl des Patienten steht im Mittelpunkt, Auswahl Mittagessen
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelgradige Depression/ Zwangsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich entschied ich mich für die stationäre Behandlung in der Schön-Klinik Roseneck, da ich im Vorfeld gehört hatte, dass diese Klinik auf dieses Krankheitsbild besonders spezialisiert ist und diesbezüglich einen hervorragenden Ruf hat. Obwohl mir nur vier Wochen zur Verfügung standen und obwohl eine Behandlung dieses Krankheitsbildes in der Regel mind. 8-10 Wochen benötigt, war meine Entscheidung richtig. Die Klinik wird ihrem Ruf voll und ganz gerecht. Im Rahmen der Therapie (Einzel-/ Gruppentherapie) wurden mir Informationen zum Krankheitsbild und somit ein besseres Verständnis der Krankheit vermittelt. Im Rahmen der Expositionen (Konfrontation mit Reaktionsverhinderung), die in der Klinik durchgeführt wurden, lernte ich, wie ich Zwangsverhalten abbauen kann. In dieser Klinik steht das Wohl der Patienten in allen Bereichen im Mittelpunkt. Die Therapeuten, Cotherapeuten und Ärzte arbeiten auf sehr hohem Niveau. Bei Bedarf steht jederzeit ein Ansprechpartner zur Verfügung. Ein weiterer, sehr wertvoller Teil der Therapie ist der Austausch mit den Mitpatienten. In vier Wochen konnte ich dank des auf diesen Zeitraum abgestimmten Therapieplans sehr viel erreichen. Es war für mich ein erster, sehr großer und sehr wertvoller Schritt hin zu mehr Lebensqualität. Dafür bin ich sehr dankbar. Sehr positiv zu erwähnen sind außerdem die tolle Lage der Klinik, die schönen Zimmer, das tolle und vielfältige Mittagessen, das sehr freundliche und hilfsbereite Personal sowie die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten. Ich kann diese Klinik sehr empfehlen. Ich wurde dort sehr gut aufgenommen, bestens betreut und behandelt und auch auf die Zeit nach der Entlassung vorbereitet.

Mein Weg aus der Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu lange Wartezeit bei Erstaufnahme 8 Wochen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Behandlungsangebot wird individuell auf das Beschwerdebild abgestimmt.
Kontra:
Leider sind einige bewegungstherapeutische Angebote ersatzlos ausgefallen.
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 01.06. bis 14.06.2016 und vom 10.08.bis 21.09.2016 wegen einer zunächst mittelgradigen und dann wegen einer schwergradigen Depression in Behandlung. Wegen einer schweren familiären Krise musste ich den Aufenthalt unterbrechen.
Ich fühlte mich von Anfang an bei dem für mich zuständigen Therapeuten- und Ärzteteam der Station A 4 gut aufgehoben, ernstgenommen und fachkompetent betreut. Auch in für mich sehr schwierigen und schmerzhaften emotionalen Situationen erfuhr ich unkompliziert fachkundige Hilfe durch die Cotherapeuten/innen, insbesondere am Wochenende. Sehr erleichternd empfand ich die sehr gute Abstimmung zwischen den einzelnen Fachtherapeuten (Gestaltung, Biofeedback, Gruppenth. soziale Kompetenz, bewegungstherapeutische Angebote), dem Bezugstherapeuten und dem Oberarzt.
Die Auswahl des sehr breit gefächerten Therapieangebots wurde in Abstimmung mit mir durch den Bezugstherapeuten festgelegt. Die zahlreichen gruppentherapeutischen Angebote waren für mich sehr hilfreich, um aktiv individuelle Konzepte gegen meine Depression zu entwickeln und neue Denk- und Verhaltensweisen zu üben. In der allgemeinen Gruppentherapie konnte ich einige wichtige Denk- und Verhaltensmuster zur konstruktiven Betrachtung durch die anderen Gruppenteilnehmer einbringen, um mir Informationen und Ratschläge einzuholen und gemeinsam Lösungskonzepte in vertraulicher Atmosphäre zu erarbeiten. Wesentlich trugen hierzu die Gruppenthrapeuten bei, die geschickt mit großem Einfühlungsvermögen die Sitzungen begleiteten.
Die intensive, empathische und fachkundige Gesprächsführung in den Einzelterminen trug, wenn auch manchmal in schmerzlicher tränenreicher Weise zum Verständnis der Verhaltensmuster bei.
Die Betreuung durch das Personal am Empfang, in der medizinischen Zentrale und dem Housekeeping war stets freundlich und hilfsbereit. Die Auswahl und Qualität am Essensbuffet sowie die freundliche Gestaltung der Zimmer ließen den Aufenthalt in einer Klinik manchmal vergessen.

Hervorragend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2106   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Therapieangebot, Konzept, Personal
Kontra:
Reinigungskräfte
Krankheitsbild:
Essstörung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik speziell für Essstörungen nur empfehlen! Das Therapieangebot ist sehr groß und hat mir persönlich sehr viele Werkzeuge mit auf den Weg gegeben, um meine Krankheit zu bekämpfen.
Auch das Konzept im Bereich Essen (Mahlzeitenstruktur, Wiedererlernen normaler Essensmengen) ist wirklich gut. Insgesamt ist das Personal sehr kompetent.
Die Klinik befindet sich in einer traumhaften Lage, welche hundertprozentig sehr gut zum Genesungsprozess beiträgt!

Für Menschen mit Krankheitsbild (Persönlichkeit) NICHT zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (leider nicht für mein Krankheitsbild geeignet gewesen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer hervorragend)
Pro:
Das gesamte Personal freundlich,vorallem Reinigungskräfte
Kontra:
das Essen war eine ungesund und nicht immer appetitlich
Krankheitsbild:
Depressionen,Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang Juni bis Ende Juli für 8Wochen im Haus Rosenheim. Das Haus ist sehr sauber und modern, die Zimmer auch sehr sauber dazu ist das Reinigungsteam sehr freundlich. Ich muss nur leider sagen,dass mir der Aufenthalt nicht viel gebracht hat für das Krankheitsbild Persönlichkeitsstörung wird definitiv viel zu wenig angeboten für alle anderen Krankheitsbilder so wie ich es mitbekommen habe War es top. Das was einfach am meisten zu der Genesung beiträgt ist der Zusammenhalt unter den mitpatienten. Auch die Ärzte und Psychologen sind überwiegend sehr nett verständnisvoll jedoch finde ich die Co Therapeuten müssten einige davon nochmals nach geschult werden,weil diese mehr auf die uhr als auf die Probleme achteten und einige sehr unfreundlich waren da hat man dann doch lieber mit mitpatienten geredet.. Noch zum Thema Küche dies wsr in den 8Wochen Dauerthema es ist eine absolute Frechheit dass für Menschen mit Diabetes nicht auf das Essen geachtet wird das Essen mit viel koservierungsstoffen,der Nachtisch mit viellll Zucker unerträglich.! Im Fordergrund steht ZUNEHMEN Sorryyy aber es gibt nicht nur Menschen die zu sondern ihr Gewicht halten oder abnehmen wollen.!!

Netter Aufenthalt am Chiemsee- leider wenig hilfreich!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Komfort, Lage, Essen, Reinigungskraft
Kontra:
Starrsinniges Konzept, Mensch steht nicht im Mittelpunkt
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von schweren Depressionen, habe ich mich in die Schön Klinik Roseneck in Prien begeben. Bei meiner Aufnahme bin ich sehr freundlich empfangen worden- sowohl von den Damen an der Rezeption, den Therapeuten, Ärzten und den Mitpatienten auf meiner Station. Ich war überrascht, über den Komfort den diese Klinik für Privat Patienten bietet: Einzelzimmer mit Balkon und Blick auf den Chiemsee und die Berge, eigenes Bad mit Regenwalddusche, Flachbildfernseher am Bett, Kühlschrank, Couch und genügend Stauraum. Auch das Essen ist nicht mit herkömmlichen Klinik Essen zu vergleichen und es ist für jeden etwas dabei.

Bis zum Chiemsee läuft man etwa 5 Minuten, bis zu einer beliebten Badestelle sind es nur ein paar Minuten mehr. Die Klinik verfügt über ein Schwimmbad, eine Sporthalle, einen schönen Garten mit Liegestühlen, eine Cafetaria etc.
Für medizinische Notfälle oder seelische Nöte ist in der Medizinischen Zentrale jederzeit ein Ansprechpartner da, wenn die Station am WE und in der Nacht nicht besetzt ist.

Trotz allem Komfort und Angebot, muss ich jedoch sagen, dass die Klinik strikt ihrem verhaltenstherapeutischen Konzept folgt und davon auch keinen Millimeter abweicht. -Alles ist nur ein Konstrukt Ihrer Gedanken und hat in der Wirklichkeit gar nicht stattgefunden- Ihre Gefühle von Angst oder Traurigkeit sind zweitrangig! Man muss bloß seine Einstellung zu den Dingen ändern und dann ist alles wieder gut. Wer jedoch an mittelschweren bis schweren Depressionen leidet, wird wissen, dass dies nicht allein ausreicht, um die bleierne Schwere zu besiegen. Ich habe mich allein gelassen, unverstanden, nicht ernst genommen gefühlt. Patienten werden nach durchschnittlich 4-6 Wochen entlassen, unabhängig des Gesundheitszustandes. Man durchläuft ein festgelegtes Programm; wer damit nicht zurecht kommt und sich unverstanden fühlt oder seine Empfindungen betont, ist absolut fehl am Platz. So musste auch ich feststellen, dass diese Klinik nicht für mich geeignet ist! Schade!

Tolle Klinik für Jugendliche und Erwachsene

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Umgebung, Therapeuten/Ärzte/Co´s, viele Therapien, familiäre Stimmung
Kontra:
Krankheitsbild:
Ängste, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz der langen Wartezeit hat es sich sehr gelohnt, in diese Klinik zu gehen. Ich war auf einer der beiden Jugendstationen für Privatpatienten im Haus A. Am Anfang dachte, ich komme ins moderne Haus B, allerdings sind dort nur Kassenpatienten. Wenn man sich in der Schön Klink Roseneck anmeldet muss man sich bewusst sein, dass ein großer Unterschied zwischen Kassen-und Privatpatienten gemacht wird. Das beginnt schon bei der Auswahl des Essens bishin zur Therapie.
Alle Mitarbeiter waren stets freundlich und es war 24h jemand auf Station. Obwohl die Klinik sehr groß ist(ca. 450 Patienten), ist es doch auf den Station wie eine Familie. Das Therapieangebot ist sehr groß, allerdings dauert es immer ein wenig, bis man in den Gruppen drinnen ist.
Ich kann diese Klinik sehr empfehlen. Der Abschied fiel mir sehr schwer, aber man wird nicht einfach wieder auf die Straße gesetzt, sondern man wird auf Zuhause vorbereitet.

Hervorragende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle hervorragende Betreuung auf der C3, gesamtes Klinikpersonal stets sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung, Posttraumatische Belastungsstörung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach zwei Aufenthalten kann ich diese Klinik nach bestem Wissen und Gewissen wärmstens weiterempfehlen. Die Therapeuten, Co-Therapeuten und Ärzte sind alle sehr einfühlsam und äußerst kompetent. Besonders gut gefällt mir, dass auf den Patienten bei der Therapie sehr individuell eingegangen wird und man kann sich bei Bedarf Tag und Nacht helfen lassen. Natürlich kann man nicht erwarten - vor allem wenn man schon sehr lange krank ist - dass man nach dem Aufenthalt komplett beschwerdefrei ist. Wichtig ist, dass man der Therapie offen und ehrlich und vor allem motiviert gegenübersteht und auch eine gewisse Eigeninitiative mitbringt. Ich bekam definitiv sehr viele hilfreiche Werkzeuge mit auf den Weg, die mir jetzt das Leben erleichtern und ich wurde auch sehr gut auf die Zeit nach der Klinik vorbereitet.

In dieser Klinik sind Sie in guten Händen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Keine Transparenz in der Einteilung der Wochenpläne
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin in dieser Klinik von sehr kompetenten Ärzten und Therapeuten betreut worden und habe zu jeder Zeit, auch in Krisensituationen, schnelle Hilfe und Unterstützung erfahren. Ich hatte dadurch einen guten Behandlungsverlauf. Die Lage der Klinik sorgt ebenfalls für einen optimalen Behandlungserfolg.
Auch in der physikalischen Abteilung hat man mit sehr gut ausgebildeten Fachkräften zu tun.
Kurzum ich habe mich in dieser Klinik sehr gut aufgehoben gefühlt und kann sie nur empfehlen.

Schön Klinik Roseneck ist hilfreich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Angebote waren hilfreich
Kontra:
Weit weg vom zuhause.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mir bei der Bewältigung meiner Krankheit sehr geholfen. Es gab ein großes und adäquates Therapieangebote und das Personal ist sehr nett. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Auch die Ausstattung, das Essen und die Lokalität waren sehr gut. Die Klinik liegt direkt am Chiemsee und ich habe hier sehr viel gute Freunde gefunden.

Nicht zu viel Erwarten ...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden ("Kunde" Privat steht im Vordergrund)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Termine für Physikalische Therapie viel zu wenig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Verlängerung - Keine Abstimmung zwischen Therapeut und Patientenverwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Klinik ist seit über 20 Jahren sehr gut ausgelastet, das merkt man sichtlich)
Pro:
Mittagessen
Kontra:
Frühstück , Komfortleistungen
Krankheitsbild:
posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der hohen Reputation wird die Klinik nicht gerecht.
Trotz der umfangreichen Einführung waren die angedachten Behandlungen Urlaubs- bzw. auch Krankheitsbedingt ausgefallen. Wartezeiten auf Therapieangebote sehr lange, insbesondere die Traumagruppen...

Die Ansprechpartner auf der Station sind gerne da ... zu knappen Kernzeiten.

Und eine Wahlarztleistung ... eine nicht spürbare Gegenleistung ... 15 Min. pro Woche ...


Die hochgepriessen Komfortleistungen ... ganz ehrlich nett, aber nicht den hohen Tagessatzen angemessen. Kaffee und Kuchen ... ja, aus dem Automaten und Kuchen aus der Packung ... aufgetaut.

nach 6 Wochen war dann Schluss ... etwas Erholung Danke .. dem freundlichen Zimmerservice

Alles in allem ... zum Glück waren meine Erwartungen nicht zu hoch, dass am Ende die Achtsamkeit obsiegt ... beim Kneippen

nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
von Krankenkasse empfohlen
Kontra:
Ohne sich ein persönliches bild zu machen einfach abgesagt
Krankheitsbild:
Tinnitus (Kopfsummen seit 2011)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

schriftliche negative Erfahrung, mit Absage von der Klinik, da im Nachhinein noch mehrere Atteste verlangt wurde, obwohl alles was bei der Anmeldung gefordert wurde, auch geschickt.

Es lohnt sich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Konzept, tolles Team auf der Station C3, sehr gutes Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung, Anorexie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war bereits mein vierter Aufenthalt in dieser Klinik.
Und ich wäre bestimmt nicht zum vierten Mal nach Prien gekommen, wenn ich nicht absolut überzeugt gewesen wäre vom gesamten Klinikkonzept.
In allen Aufenthalten war ich sehr zufrieden- und ich bin immer Schritte weiter gekommen im Kampf gegen die Essstörung.
Nach diesem Aufenthalt kann ich endlich sagen, dass ich für mich das erreicht habe was ich immer zurück haben wollte. Ein Leben, das ich jeden Tag genieße an dem es mir gut geht. Es ist im Alltag nicht einfach- aber das wird es nie sein.
Ich kann alle nur ermutigen- den Mut nie zu verlieren und den Kampf nie aufzugeben. Auch wenn es manchmal Jahre dauert bis wirkliche Erfolge spürbar werden- es lohnt sich.
Die Schönklinik Roseneck war in all den Jahren mein Rettungsanker. Ich kann diese Klinik im Bereich Essstörungs- und Depressionsbewältigung nur empfehlen. Und ich würde auch wieder hingehen- sollte es irgendwann nötig sein.

Sehr gutes Konzept und profesionelle Betreuung!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Organisation, Verwaltung
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Über meinen 3 monatigen Aufenthalt in der Schön-Klinik Roseneck, Prien am Chiemsee, kann ich zusammenfassend nur Gutes berichten!

Ich habe mich während der ganzen Zeit sehr gut aufgehoben und professionell unterstützt gefühlt. Egal zur welcher Tageszeit (auch Nachts!)gab es immer einen Ansprechpartner/ Anlaufstelle, wenn mal etwas sein sollte/ Hilfe benötigt wird.
Auch die schöne Lage der Klinik (See, Berge, viel Natur), trägt vieles zum Ambiente der Klinik bei.

Das Konzept der Schön-Klinik umfasst ein sehr breites Therapieangebot (von Bewegungstherapien, Lehrküche, Schlafstörungsbehandlungen etc..), sodass man zu jedem Problemfeld eine passende Unterstützung finden kann!
Zwar haben manchen Gruppen/Therapien längere Wartezeiten, die Organisation der Therapien verlief aber reibungslos.

Ein großes Lob auch an die Küche, die wirklich mit viel Liebe zum Detail ein sehr leckeres Buffet bietet und gerade für Essstörungspatienten ein neues Verhältnis zum Essen ermöglicht.

Alles in allem, wird die Schön-Klinik ihrem guten Ruf (insbesondere im Bereich der Essstörungen) wirklich gerecht und ich kann sie somit nur wärmstens weiter empfehlen!!

absolut empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
intensive, persönliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik in Rosenheim ist eine kleinere Klinik, was es sehr angenehm und familiär macht. Die Wege zu Stadt, Kaffees, Einkaufsmöglichkeiten, Berg und Seen sind sehr nah und macht den Aufenthalt total angenehm. In der Klinik wird man von seinen Betreuern einfühlsam und sehr professionell behandelt und es wird sich um jeden Einzelnen sehr bemüht. Ein großes Sport- und Bewegungsangebot und Einzel- und Gruppentherapien helfen wirklich viel. Auch die Gestaltungstherapie wird im Haus sehr ernst genommen und macht neben dem therapeutischen Zweck auch noch sehr viel Spaß. Das Essen ist für ein Krankenhaus gut. Die Zimmer sind schön eingerichtet und man kann sich wirklich wohl fühlen. Ich nehme aus der Zeit wahnsinnig viel mit, es war eine sehr gute Entscheidung in diese Klinik in Rosenheim zu gehen. Kann ich nur weiterempfehlen!

echte Lebenshilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Werkzeuge an die Hand bekommen, um seelisch stabil zu sein.
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht handelt es sich um eine hervorragende Klinik,deren Psychologen und Ärzte mir das Wissen um die Ursachen meiner Probleme vermitteln und daraus ableiten konnten, worauf ich in der Zukunft achten muss, wenn ich selbstsicher leben will. Das notwendige Handwerkszeug habe ich mit auf den Weg bekommen.

Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, mich in die SchönKlinik zu begeben. Nach einem sechswöchigen Aufenthalt habe ich sie reich an Wissen und neugewonnener Stärke verlassen.

Ich spreche allen Mitarbeitern eine hervorragende organisatorische und fachliche Kompetenz aus und danke ihnen besonders für ihre Freundlichkeit und ihr Verständnis.

Topp-Adresse!!! Es wird auch auf Eigeninitiative gesetzt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bin der Klinik unglaublich dankbar für ihre Hilfe!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich, schnell und kompetent!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde auf alle meine WÜnsche oder Probleme eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Therapieangebot, Spitzen-Fachleute, gute Atmosphere, tolle Menschen
Kontra:
ich habe für mich kein Kontra entdeckt
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 28. April - 9. Juni 2016 (exakt sechs Wochen) in der Roseneck Klinik im Stammhaus Prien am Chiemsee.

Ich bin dort während einer mittelgradigen/schwergradigen depressiven Episode hingekommen und habe mich von Anfang an super wohl gefühlt (schon bei der Ankunft war alles unkompliziert und ehrlich freundlich!)!

Das Ärzte- und Therapeutenteam, das ich kennengelernt habe, war durchweg kompetent, hilfsbereit und absolut gewinnbringend!

Auch alle anderen Mitarbeiter der Klinik, egal aus welchem Bereich (Reinigungskräfte, Hausmeister, Küchenpersonal etc.) waren durchweg sehr freundlich!

Das Gesamtpaket aus Therapien (Einzel-, Gruppen-, Sport- und künstlerischen Therapien), den Mitpatienten, der köstlichen Verpflegung und dem Freizeitangebot des unmittelbaren Umfeldes der Klinik (Chiemsee, Berge, Wald und Wiesen etc.) haben bei mir dazu geführt, dass ich mit meinen Problemen und den damit gesteckten Zielen unglaublich weit fortschreiten konnte! Ich bin am 9.6. wieder nach Hause gefahren und fühle mich extrem gestärkt (vor allem in meiner Selbstakzeptanz und meinem Selbstwertgefühl!) und freue mich auf eine tolle Zukunft! - Das war vor sieben oder acht Wochen noch undenkbar gewesen!

Wichtig ist aber zu wissen:
Das Therapie-Programm der Klinik ist meiner Meinung nach so ausgerichtet, dass extrem auf Eigeninitiative und Eigenmotivation der Patienten gesetzt wird! Wenn man tatkräftig mitwirkt und immer wieder nach neuen Anwendungsmöglichkeiten fragt, bekommt man eine erheblich bessere Unterstützung, als wenn man "jammernd" herumsitzt und erwartet, dass die Klinik einem alle Probleme "abnimmt".

Ich kann diese Klinik mit guten Gewissen weiterempfehlen - ich würde jederzeit wieder dorthin gehen!

Behandlung wegen Tinnitus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (meine Aufnahme Unterlagen wurden zweimal verlegt, wodurch sich Aufnahme bei grundsätzlich recht langer Wartezeit noch verzögerte)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus/ Panikstörung/ Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich vor meinen Aufenthalt auch nach für mich, die primär als Tinnitus Patientin dort war wichtigen Informationen gesucht habe möchte ich kurz von meiner Erfahrung berichten.
Ich war im Dezember 2015 für 9 Wochen in der Klinik Roseneck. dies war mein erster Klinikaufenthalt und ich hatte dementsprechend eine riesen Angst davor. Diese möchte ich anderen Patienten hier gerne nehmen. Mit Abstand kann ich sagen, dass der Klinikaufenthalt mir wirklich geholfen hat, es geht mir deutlich besser und ich gehe wieder meiner Arbeit nach, führe ein ziemlich normales Leben. Rückblickend kann ich sogar sagen, dass es eine schöne Zeit war und ich viele nette Menchen kennen gelernt habe. Ich wurde als gesetzlich Versichterte in einem Zweitbettzimmer untergebracht, was aber völlig o.k. war. Es gibt schon große Unterschiede in der Behandlung von gesetzlich und privat Versicherten, hisichtlich der Verpflegung aber ich war dort um gesund zu werden und nicht um toll zu essen. Es war wirklich völlig o.k.. Was meine Ärzte und Therapeuten anging hatte ich nicht den Eindruck, dass hier Unterschiede gemacht wurden.

Für Essstörungspatienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klärung mit Wohnsituation und Beruf nach Aufenthalt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (neue Perspektiven)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeden Freitag neuer Terminplan)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (viele Freizeitangebote: Schwimmbad, Sauna,etc.)
Pro:
Verständnis von Mitpatienten
Kontra:
Krankheitsbild:
unspezifische Essstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von der Roseneck Klinik sehr positiv überrascht. Sie war mein erster Klinikaufenthalt. Die Therapieangebote sind sehr vielfältig, daher wird dass Angebot speziell auf einen angepasst. Dein Tag ist klar Strukturiert, was mir sehr geholfen hat.Ich hatte vorgegebene Essenszeiten und am Anfang wurde auch sehr stark auf mein Essverhalten geachtet. Es gibt für Essstörungspatienten auch ein bestimmtes Tischsystem. Je nachdem wie gut es mit dem Essen klappt "rutscht" man einen weiter.
Und irgendwann hat man ein "normales " Essverhalten auf der Reihe.

Wärmstens zu empfehlen !!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erstklassige Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Deperession, Zwansgedanken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War 7 Wochen in Roseneck auf der "C5" und kann sagen, dass mir wirklich super geholfen wurde. Es wurden nicht nur psychische sondern auch körperliche Probleme angegangen. Ich hatte einen erstklassigen ärztlichen Therapeuten der mit viel Sachverstand meine Probleme mit mir gemeinsam anging.
Jetzt bin ich wieder zuhause und kann den Alltag wieder sehr gut bewältigen.
Ich kann jedem diese Klinik nur wärmstens empfehlen.

die richtige Klinik mit der passenden Hilfe zur Selbsthilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (für mich war dieser Klinikaufenthalt perfekt und hat erheblich zu meiner Gesundung beigetragen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Beratung im Vorfeld, sowohl ärztlich als auch von der Verwaltung, war umfassend und kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (für mich perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Vergleich zu anderen Krankenhäusern sehr effiziente Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Umfassende Angebote in (fast) allen Bereichen, die man nutzen kann, aber nicht muss!)
Pro:
exzellente Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Rezidivierende mittelgradige Depression, PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es wundert mich nicht, dass man sehr unterschiedliche Bewertungen für diese Klinik im Netz findet, denn der Erfolg einer psychosomatischen Behandlung ist ganz erheblich von der Einstellung und der Bereitschaft mitzuarbeiten des Patienten abhängig. Wer dies nicht will oder kann, aber erwartet nach seinem Aufenthalt als gesund entlassen zu werden, wird auch in dieser Klinik nicht glücklich. Nach meinem Empfinden bietet diese Klinik ein sehr gutes Umfeld, dem Patienten die richtigen Instrumente an die Hand zu geben um seine Erkrankung in den Griff zu bekommen und sich anschließend wieder in seinem Leben zu recht zu finden. Dies setzt eine Menge Eigeninitiative voraus und in meinem Fall haben die Ärzte und Therapeuten es nachhaltig geschafft, mich dazu zu motivieren. Für mich war sowohl die ärztliche als auch die therapeutische Betreuung erstklassig. Auch das "drumherum" an Ergo-, Physikalischer-, Bewegungs- und sonstiger Therapie sucht seines Gleichen. Alle Behandler waren stets freundlich und um so motivierter, je mehr man selber von sich aus die Bereitschaft zeigte mit zu machen und sich auch selber einbrachte. Typischerweise gibt es stationsinterne Gruppentherapien sowie zusätzliche indikative Gruppentherapien, die auch stationsübergreifend sein können. Zusätzliche Einzeltherapien mit psychologischen und/oder ärztlichen Therapeuten. In meinem 12wöchigen Aufenthalt habe ich lediglich eine Gruppensitzung erfahren, wo ich mich anschließend fragen musste, was das denn jetzt sollte... aber Behandler sind auch nur Menschen und nicht immer für ein didaktisches Feuerwerk gut. Die Klinik teilt sich in zwei wesentliche Bereiche auf: Patient mit Essstörung (Privat- & Kassenpatienten) und ohne (dann reine Privatklinik). Akute Störungen werden in dieser Klinik nicht behandelt, jedoch bestehen Kooperationen zu lokalen Psychiatrien.

Super Therapeuten, tolle Lage

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapiekonzept
Kontra:
Starker Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatienten im Bezug auf Leistungen
Krankheitsbild:
Zwänge, Depression, Bulimie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 21 Wochen ( mit 6 Wochen Unterbrechung ) in der Schön Klinik Roseneck in Prien, hauptsächlich auf Grund eines Waschzwangs, auf einer Station mit Schwerpunkt Zwänge.
Dank eines ambulanten Vortermins konnte ich bereits nach 3 Wochen Wartezeit als Notfall aufgenommen werden, da die Symptomatik entsprechend schwerwiegend war.
Auf Grund der umfassenden Betreuung durch Ärzte, Therapeuten, Co-Therapie und auch durch die tolle Atmosphäre mit den Mitpatienten auf der Station konnte ich meine Zwänge deutlich reduzieren und kann meinen Alltag nun wieder meistern. Im Bezug auf die Essstörung konnte ich auf meiner Station leider recht wenig behandelt werden, da die Stationen doch recht syptomgebunden sind und deshalb nur die Hauptsymptomatik behandelt werden kann.
Die Klinik besitzt sehr viele erstklassige Therapeuten, wo man sich wirklich gut aufgehoben gefühlt hat.
Das Konzept beruht jedoch sehr viel auf eigenem Willen und Freiwilligkeit, man hat sehr viele Freiheiten und muss letzen Endes schon "gesund werden wollen" , man wird sehr wenig kontrolliert.
Die Zimmer im C- Haus sind alle sehr schön, die Zimmer im A-Haus leider sehr altbacken und etwas muffig ( Teppichboden, veraltete Einrichtung, dunkel ).
Zu meiner Gesundung hat außerdem sehr die tolle Lage beigetragen.
Das Sportangebot in der Klinik ist leider recht überschaubar.
Was mir deutlich negativ aufgefallen ist, ist die starke Unterscheidung zwischen Privat- und Kassenpatienten, wobei ich das Glück habe, privat versichert zu sein. Kassenpatienten haben nur die Hälfte an Einzeltherapie, ewig lange Wartezeiten auf einen Klinikplatz, keinen Zutritt zur Lounge (Cafe nur für Privatpatienten) ,deutlich begrenztere Essensauswahl und müssen alle Extra Leistungen wie Internet, Waschmarken etc selber zahlen.
Teilweise erinnerte mich das schon an ein Zweiklassensystem, was die Klinik auch einen deutlich spühren lässt.
Alles in Allem hatte ich hier eine sehr hilfreiche und tolle Zeit, die ich auf keinen fall missen möchte, und würde die Klinik definitiv weiterempfehlen.

Wer Offenheit und Eigenmotivation mitbringt, findet viele gute Angebote

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (private Zusatzversicherung)
Pro:
Nahezu alles, für mich kam das Angebot gerade richtig
Kontra:
Es bedarf einer gewissen Eigenmotivation, um alles gut für sich nutzen zu können. Manche Angebote, z.B. Entspannung und Achtsamkeit, hätte ich gerne täglich, zum Aufbau einer Routine gehabt - Jammern auf hohem Niveau ;)
Krankheitsbild:
Depression, Binge-Eating-Disorder, Adipositas BMI >75
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fast wäre ich doch nicht in der Roseneck-Klinik aufgenommen worden, weil man sehr kurzfristig entschied, dass ich mit 225 kg zu dick für einen Aufenthalt in der Klinik wäre. Wie Paradox - zu dick für eine Therapie meiner Binge-Eating-Störung und Depression zu sein. Glücklicherweise schwenkten die Verantwortlichen um und ich durfte Anfang Dezember kommen - der Beginn der wohl besten Unterstützung meines Lebens!

Vorweg - Dank einer privaten Zusatzversicherung hatte ich ein Einzelzimmer auf der Station A3 und private medizinische Leistungen, was bestimmt zur guten Behandlung beigetragen haben und ich kann die Klinik mit reinen Kassenleistungen nicht beurteilen.

Aber, und das gilt wohl für alle, die Therapie dort lebt einerseits natürlich von dem, was angeboten wird, aber sie lebt auch davon, was ich von dem annehme, nutze, adaptiere und eigenverantwortlich weiterverfolge.

Ich wurde vorrangig auf einer gemischten Station gegen meine Depressionen behandelt und begleitend wurde meine Essstörung mit therapiert, dort wurde aber - zum Glück - nicht der Fokus draufgelegt.

Das Angebot:

Einzeltherapie
Gestalttherapie und freies Gestalten
Sporttherapie und offene Sportangebote, Schwimmbad und Sauna
Gruppentherapie
Depressionsbewältigung
Entspannung
Soziales Kompetenztraining
Achtsamkeitstraining
Lymphdrainage
Internistische Mit-Behandlung
Sozial-therapeutische Beratung
Fantastisches Essen in Bufett-Form
Beginn der Medikation mit Fluoxetin

Das Ergebnis:

Meine Depression ist nahezu weg. Ich bin so aktiv, zufrieden und lebendig wie schon lange nicht mehr. 27 Kg weniger in den 11 Wochen dort und bis heute über 45 Kg seit Dez. 2015. Ein entspanntes Essverhalten ohne nur einen Essanfall. Ich kann zuhause Gummibärchen und Schokolade lagern - vorher nicht vorstellbar.

Danke an Alle - meine Einzeltherapeutin und deren Vertretungen, meine Co-Therapeutinnen, meine Chefärztin, meine Gestaltungstherapeutin, meinen Sporttherapeuten und das gesamte Service-Personal!

Absolute Empfehlung!

Nicht so gut wie erwartet

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma, Depression
Erfahrungsbericht:

Hab viel gutes von der Klinik gehört, und wollte mich 4 Wochen explizit mit meinem Trauma auseinandersetzen. Letztendlich wurde ich nach zwei Wochen nach Hause geschickt, mit der Begründung, meine Probleme seien nicht so schlimm. Des weiteren praktiziert beispielsweise ein Arzt in der Ausbildung zum Therapeut schon als Therapeut.
Die Gruppensitzungen haben mir aber gut gefallen und es gibt einige kompetente Behandelt dort.

Sehr gute Klinik, aber Eigenmotivation ist gefordert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit im ganzem Haus, verständnisvoller Umgang mit Patienten, gutes Klima des Personals, Lehrküche, Indikativgruppen
Kontra:
Klassenunterschied zwischen Privat- und Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Anorexie, Zwänge, soz. Phobie, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst einmal bin ich sehr zufrieden mit dem Behandlungsansatz der Roseneck. Ich war 6 1/2 Monate auf der Jugendstation und habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Allerdings sollte man genügend Eigenmotivation mitbringen, dass sich hier etwas verändert. Alle Gruppentherapien waren sehr organisiert und verständlich. Besonders die Essstörungsbewältigungstherapie und die soziale Phobie Gruppe haben mir neue Sichtweisen aufgezeigt. Das Essen ist überhaupt nicht mit Krankenhaus-Essen zu vergleichen, da gibt es nichts zu bemängeln.
Was mich ein bisschen störte, war der sehr spürbare Klassenunterschied der Kassen- und Privatpatienten, aber das hatte wenig mit der Qualität meiner Therapie zu tun. Rundum kann ich die Schönklinik Roseneck sehr weiterempfehlen!

Bewertung gilt für das Haus Rosenheim der Klinik Roseneck

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Messbar.Spürbar.Besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausgezeichnet und nachhaltig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (14 Tage bis zur Aufnahme :-))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hell, freundlich und zweckmäßig)
Pro:
Patientenorientiert
Kontra:
-
Krankheitsbild:
schwere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Januar als Patientin im Haus Rosenheim aufgenommen. Anfangs war ich sehr enttäuscht, ich wollte so gern in die Klinik am Chiemsee!! Rückblickend war es das Beste was mir passieren konnte. Die Klinik in Rosenheim ist überschaubar, die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet und sehr sauber, das Essen ist sehr gut und das Personal, von der Putzfrau bis zum Oberarzt, sehr freundlich. Ganz erstaunlich fand ich, dass mich jegliches Personal der Klinik immer mit meinem Namen angesprochen hat. Das hat mir das Gefühl gegeben, dass sich alle Angestellten ausschließlich um mich und um mein Wohlbefinden kümmern. Das Konzept der Therapien ist absolut perfekt aufeinander abgestimmt. Natürlich hatte meine Therapeutin die schwerste Arbeit zu leisten. Ich habe diese Therapiestunden regelrecht genossen. Ich habe nicht nur viel über mich erfahren, ich habe mich verstanden, respektiert und angenommen gefühlt. Bewegungstherapie und Krankengymnastik bekommen von mir ebenfalls 5 Sterne. Es ist so befreiend sich wieder in seinem Körper bewegen und spüren zu können. Der Gruppentherapie stand ich anfangs sehr skeptisch gegenüber. Was gehen andere Leute meine Probleme an? bzw. warum soll ich mich mit den Problemen der anderen auch noch belasten?, waren meine anfänglichen Gedanken. Umso überraschender der Therapieerfolg. Die Offenheit und Loyalität meiner Therapeutin und der Mitpatienten waren teilweise schmerzhaft aber heilsam. Ich habe erfahren, dass auch andere Menschen schwere Schicksale tragen müssen, ich habe Trost und Verständnis erfahren. GSK- Gruppe sozialer Kompetenz; Nicht nur sehr lehrreich und interessant sondern auch humorvoll und kurzweilig gestaltet.Falls ich noch einmal Hilfe dieser Art benötigen sollte dann hoffe ich auf einen freien Therapieplatz in Rosenheim. Aber: Wer Hilfe erwartet muss bereit dafür sein und sich öffnen. Und er muss hart an sich arbeiten.
Abschließend noch ein Gruß an all meine Therapeuten und Mitpatienten. Danke für die schöne Zeit.

2 Kommentare

ronja678 am 25.05.2016

hallo,

könnten Sie mir evtl kurz etwas zu der unterbringung von kassenpatienten sagen? ich habe gelesen, es gibt 3-bett-zimmer.
die meisten bewertungen hier sind von privatpatienten.
vielen dank!

liebe grüße
ronja

  • Alle Kommentare anzeigen

Beste Klinik zur Behandlung von psychischen Krankheiten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/15/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles Therapiekonzept
Kontra:
Wenn man nicht selbst was verändern will, wird sich auch nix verändern
Krankheitsbild:
Bulimie, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt insgesammt ein halbes Jahr als Patientin in der Schön Klinik Roseneck(2014/15,2016) und ich kann sagen, dass sie mein Leben verändert hat. Ich wurde freundlich aufgenommen und hatte sofort Gespräche mit meinem behandelnden Arzt und Therapeut. In der Klinik wird sehr viel Wert auf die Eigenmotivation gelegt. Man wird zu nix gezwungen, alles passiert genau in seinem Tempo wie es für einem selber gerade ideal ist. Der Therapieplan wird für jeden Einzelnen erstellt und man kann selbst entscheiden wie man die Therapie machen möchte. Das Personal ist stehts freundlich gewesen und bemüht den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Das Therapieangebot ist groß. Das Schöne ist, dass Körper und Psyche als eins gesehen werden und nicht nur die Psyche therapiert wird. In der Physikalische Abteilung zum Beispiel bekommt man Massage , Krankengymnastik oder ähnliches. Die Zimmer sind sauber und geräumig. Wenn es einem nicht gut geht hat man stehts einen Ansprechpartner, sei es die Mitpatienten oder die Co-therapeuten. Ich kann der Klinik nur danken und ich kann sie jedem weiterempfehlen! Sie gibt einem die Hoffnung und den Pusch, das man raus kommen kann aus seiner Krankheit und das ist viel Wert!

1 Kommentar

Tina2804 am 28.04.2016

Hey ???? Warst du im Haus Rosenheim oder in Prien am Chiemsee?

ein guter Aufenthalt in der Schönklinik Haus Rosenheim

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Therapieangebot
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung, Depression, soziale Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Dezember 2015 bis März 2016 in der Schönklinik Roseneck Haus ROSENHEIM.

Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und war sehr zufrieden mit der Behandlung und dem Therapieangebot.

Was mich sehr überzeugt und begeistert hat,ist das die Therapeuten dort sehr gut vernetzt sind und sich regelmäßig miteinander austauschen. So wissen die Therapeuten auch was ich in den anderen Gruppen erarbeitet habe oder woran ich grade arbeite.

Die Mitarbeiter der Klinik sind sehr freundlich und hilfsbereit und ich hatte den Eindruck das sie dort gerne und mit Leidenschaft arbeiten. Sich auch als Mitarbeiter dort wohl fühlen.

Das Therapieangebot ist sehr vielfältig. Es gibt Gestaltungstherapie, Bewegugsttherapie, terapeutisches Klettern in einer Kletterhalle, störungsbezogene Gruppen, Einzel- und Gruppentherapie,eine Selbstbehauptungsgruppe, Soziales Kompetenztraining und einiges mehr.

Ich konnte sehr viel für mich erreichen und hatte eine fabelhafte Unterstützung besonders durch meine Einzeltherapeutin, meinem Arzt und auch die Kunst- und Bewegungstherapeuten.

Ich bin sehr zufrieden wieder nach Hause gefahren und wenn es noch mal nötig sein würde, ich würde mich wieder für die Schönklink Roseneck Haus Rosenheim entscheiden.

1 Kommentar

lacy2 am 19.11.2016

Hallo.
Ich soll ende Januar 2017 nach Rosenheim, wollte unbedingt an den Chiémsee... für meine Krankheit soll aber Rosenheim klassifiziert sein. Warte schon seit September auf den Termin!
Würde mich freuen, wenn ich noch etwas mehr über Rosenheim usw. Erfahren dürfte.
Wäre nett für eine Nachricht an lacycharbreak at yahoo de!
LG Lacy

Roseneck - eine gute Entscheidung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf den Punkt mit dem Zimmerwechsel)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieangebote; Freundlichkeit aller Mitarbeiter; das ESSEN!!!
Kontra:
unflexible Verwaltung
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einiges lässt sich besser nach gewissem Abstand betrachten - mir hat der Klinikaufenthalt Mai/Juni/Juli 2015 unheimlich geholfen.
Das Therapieangebot - Einzel/Gruppentherapie, Sportangebote, Spezialgruppen (Depression, Aufmerksamkeit, soziale Kompetenz, progressive Muskelentspannung ...), Physiotherapie - alles war aufeinander abgestimmt. Der Therapieplan war weder gähnend leer noch übervoll.

Was ich vorher völlig unterschätzt habe, waren die Gespräche mit Mitpatienten, die mir sehr weitergeholfen haben. Meine Gruppe war eine große Stütze für mich.

Therapeuten, Ärzte, Psychologen, das Küchen- und Reinigungspersonal, durch die Bank waren alle freundlich und hilfsbereit.

Das Essen - ein Traum! In Buffetform dargereicht, immer lecker, immer 5 Essen (für Privatpatienten) bzw. 3 Essen zur Auswahl.

Die Lage fast am See. Super für Ausflüge am Chiemsee. Mitnahme (oder Ausleihe im Ort) eines Fahrrads sehr empfehlenswert! Toller Rosengarten mit Liegestühlen.

Abstriche muss ich machen bei der Verwaltung: ich wollte aus meinem Zimmer, einer besseren Besenkammer, für das ich trotzdem zuzahlen musste, in ein angenehmeres frei gewordenes Balkonzimmer wechseln; dies wurde mir erst nach vier Wochen gestattet. Ich war damals gesundheitlich nicht in der Lage, hier auf den Putz zu hauen. Eine Mitpatientin war weniger geduldig und wurde sofort bedient.

Durch die oben genannte Therapiekombination konnte ich sehr vieles lernen und konnte danach viele Ansätze in meinen Alltag und mein Berufsleben integrieren. Ich konnte Erfahrungen sammeln, mich ausprobieren, wurde ermuntert und kann heute sagen, dass ich dadurch meinem Leben eine neue Wendung geben konnte. Meine Krankenkasse wollte mir den Aufenthalt zunächst nicht genehmigen und beharrte auf einer ambulanten Therapie. Ich behaupte, ohne Roseneck hätte ich meinen Therapieerfolg nicht erreicht!

Diese Klinik macht krank!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
schlecht ausgebildete Therapeuten, Mastanstalt, Unterdrückung der eigenen Meinung
Krankheitsbild:
Binge Eating, EDNOS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mit diesem Erfahrungsbericht wärmstens abraten von einer Behandlung in der Klinik Roseneck.
Vor 5 Jahren war ich selbst betroffen von einer Essstörung, sog. Binge Eating, ich hatte Übergewicht. Nach meinem 2-monatigen Aufenthalt ging ich nahtlos in die Magersucht und später noch in die Bulimie über.
Um es deutlich zu machen, was dort falsch läuft, hier einige Beispiele:
- ALLE Patienten werden über einen Kamm geschert, werden gezwungen (andernfalls muss man die Klinik verlassen) eine gewisse Richtmenge (war für mich selbst als Binge Eater ZU VIEL) zu essen, die Folgen bei magersüchtigen Patienten sind unglaubliche Magenschmerzen und Wassereinlagerungen! Das ist medizinisch ungesund! Doch wer sich weigert, dem wird gesagt "Das ist deine Essstörung!" Wer sagt, dass ihm das essen einfach nicht schmeckt, wird ermahnt, sowas darf man nicht sagen am Tisch und außerdem ist dies sowieso nur wieder die Essstörung. Außerdem dürfen die Tisch-Therapeuten ihre Mahlzeit kürzen, da sie "später noch etwas essen gehen würden". Das gibt kein vertrauenswürdiges Vorbild ab für die Patienten.Und das schlimmste dabei ist die Trennung von Privat- und Kassenpatienten, was das Essen anbelangt. Privatpatienten dürfen qualitativ hochwertigeres Essen aus dem Nebenraum holen, die anderen müssen zusehen.
- Das wichtigste in dem gesamten Aufenthalt ist die Psychotherapie. Als Kassenpatient findet die Einzeltherapie aber bloß 1x pro Woche statt für 50 min. (als Privatpatient 2x 50 min./Woche). Das ist viel zu wenig! In diesen Therapiesitzungen sollen die Ursachen der Essstörung aufgedeckt werden, hier findet die wahre Bekämpfung statt! Und nicht am Esstisch, wo man unter unangenehmster Beobachtung gezwungen wird zu essen.
Heute habe ich meine ES selbst bewältigt. Wie? Mit viel ambulanter Psychotherapie, mit der Vermittlung von einem gesund aussehenden Körper, Essen nach Sättigung, durch das Erlernen von Kochen!! u.v.m.

Die richtige Entscheidung!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute stationsübergreifende Zusammenarbeit und Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang 2016 war ich wegen einer - postoperativ - erstmals aufgetretenen depressiven Episode für sechs Wochen zur Behandlung in der Schön Klinik Roseneck. Nachdem ich zunächst skeptisch war, scheint diese Entscheidung rückblickend genau die richtige gewesen zu sein.
Ich wurde in der Klinik freundlich aufgenommen und habe mich dort schnell wohlgefühlt.
Das Therapieangebot ist breit gefächert. Es reicht von stationsbezogenen Einzel- und Gruppentherapien, über stationsübergreifende themenbezogene Angebote (Stressbewältigung, Depressionsbewältigung) bis hin zu Sport- und Bewegungsangeboten, physikalischer Therapie und dem Erlernen verschiedener Entspannungstechniken (Progressive Muskelentspannung, Achtsamkeitsmeditation, Atemtherapie). Das individuelle Therapieprogramm wird in Zusammenarbeit mit dem Bezugstherapeuten auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt, was bei mir schnell und zu meiner vollsten Zufriedenheit geklappt hat.
Stationsintern habe ich mich beim Ärzte- und Therapeutenteam der C5, auf der ich untergebracht war (jede Station hat gut 20 Patienten mit ähnlich gelagerten Krankheitsbildern), insbesondere meinem Bezugstherapeuten und seiner Vertreterin, von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. In den Einzeltherapiesitzungen ist es den beiden jeweils sehr schnell gelungen, eine vertrauensvolle Basis zu schaffen, so dass ich mich öffnen konnte. Dabei haben sie Probleme und Denkmuster erkannt und benannt, gemeinsam mit mir sortiert und Lösungsstrategien sowie ein Konzept zur Rückfallvermeidung erarbeitet.
Auch gut getan hat mir der Austausch mit den Mitpatienten, die - als "Leidensgenossen" - alle sehr offen und verständnisvoll waren.
Nach alledem fühlte ich mich am Ende meines Aufenthaltes gut gewappnet, hatte aber dennoch Sorge, ob das Erlernte wohl dem Belastungstest im Alltag standhält.
Bisher war die Sorge unbegründet. Ich bin jetzt seit drei Wochen zurück, arbeite wieder und bin so fröhlich und ausgeglichen wie schon lange nicht. Findet auch meine Familie.

Gut organisierte und wertschätzende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015- 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliche und wertschätzende Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empathisch und Vertrauensvoll)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ab und zu zu eng andeinanderliegende Termine)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, sehr gute Kommunikation Stationsübergreifend, große Therapieauswahl, freundliche Atmosphäre, gutes Essen
Kontra:
ab und zu eng aneinandergelegte Termine
Krankheitsbild:
Depression und Zwänge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Dezember 2015 bis März 2016 in der Schön Klinik Roseneck am Chiemsee in stationärer Behandlung mit Depressionen und Zwängen. Was mir schon am Tag meiner Anreise auffiel ist, dass alle Mitarbeiter der Klinik einem mit Wertschätzung und Freundlichkeit gegenüber traten. Ich war Patientin auf der Station C5 der Klinik und war über die gesamte Organisation dort positiv überrascht. Jeder Mitarbeiter dieser Station wusste wer ich bin und grüßten mich schon einen Tag später mit Namen. Diese Freundlichkeit wurde genauso von den Haustechnikern, Reinigungskräften, Küchenpersonal entgegen gebracht.
Die Therapie wurde langsam aufgebaut und individuell angepasst. Sobald eine Therapiemaßnahme zu anstrengend war, wurde diese heruntergesetzt. Meine Maßnahmen sind recht umfangreich gewesen.
Die Kombination aus Therapie und Entspannungsmaßnahmen wurden auf meine Bedürfnisse hin ausgerichtet. Eine Wahnsinnig gute Kommunikation die durch die Therapeuten vor Ort Stationsübergreifend statt fand. Zum Beispiel wurde ein Thema von mir behandelt, welches in der Depressionsbewältigungsgruppe nicht so gut für mich war, wusste auch schon kurz danach mein Bezugstherapeut Bescheid und konnte mich dementsprechend auffangen. Somit wurde mir gezeigt, dass ich nicht eine Nummer unter vielen Patienten gewesen bin.
Meine Probleme wurden erkannt und aufgearbeitet. Meine Therapeuten haben alle zusammengearbeitet, um das Bestmögliche für meinen Therapieerfolg zu erreichen. Da das Vertrauensverhältnis auf einer Empathischen Atmosphäre geprägt war konnte ich mich ohne Probleme öffnen. Mir wurde auf eine für mich besonderen Art und Weise beigebracht, dass es nie zu spät ist um richtig anzufangen oder sein Leben zu ändern. Da gilt ein besonderer Dank meinem Bezugstherapeuten, der mir mit viel Ruhe und Empathie half in den stetigen auf und ab meiner Gefühle einen festen Weg daraus zu finden. Zu keinem Zeitpunkt meiner Therapie fühlte ich mich missverstanden.
Für die Entlassung wurde ich gut vorbereitet und bekam tolle Tipps mit an die Hand, die mir den Umstieg in mein neues Leben einfacher machten.
Wenn man bereit ist sich den Therapeuten zu öffnen und zu vertrauen, wird man feststellen, dass eine Therapie zwar anstrengend und schmerzhaft ist, aber auch wirksam und vor allem heilsam sein kann.
Ich persönlich würde diese Klinik, ohne Frage, jeden weiterempfehlen, der Hilfe sucht in einer vertrauensvollen Atmosphäre.

KLINIK in ROSENHEIM sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte sind super vernetzt, Patientenorientiert
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
PTB, Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich berichte über meine Erfahrungen in der Schön Klinik Roseneck im HAUS ROSENHEIM!

Ich war 2014 für 9 Wochen Patient, sowie 2015 zu 2016 für 9 Wochen. Ich habe davor bereits zwei stationäre Aufenthalte gehabt, jedoch hat mich erst die Schön Klinik voran gebracht.

Die Ärzte und Therapeuten sind sehr engagiert und motiviert, super vernetzt und arbeiten patientenorientiert. Man spürt, das dort auch unter den Mitarbeitern ein sehr gutes Klima herrscht. Ich habe bei jedem dort das Gefühl gehabt, dass er seinen Job mit Leidenschaft und Hingabe macht. Ich habe mich jederzeit ernst genommen gefühlt und gestützt. Wünsche und Bedürfnisse werden angehört und besprochen, gemeinsam Lösungsansätze gefunden. Besonders wertvoll empfand ich die Gruppentherapien, Einzeltherapien, sowie auch die Gestaltungstherapie.
Was ich als SEHR ANGENEHM empfand war, dass das Haus nicht so riesig ist wie in Prien. Es gibt nur 5 Stationen und alles ist gepflegt, sauber und ordentlich. Man hat nicht den typischen Krankenhaus-Flair und durch die überschaubare Größe des Hauses, herrscht eine fast familiäre Atmosphäre. Auch die Lage des Hauses ist wirklich prima! Es ist zentrumsnah für alle Shoppingliebhaber, bietet aber auch genauso schnell fussläufig Natur und Orte der Ruhe. Es gibt wahnsinnig viele Ausflugsziele.

Es liegt bei jedem selbst, was er von einem Aufenthalt dort mitnimmt. Ich habe den Ärzten und Therapeuten vertraut und das war das Beste was ich machen konnte. Wer Hilfe sucht und bereit ist dafür neue, vielleicht zunächst auch unbequem erscheinende, Wege zu gehen, wird hier fündig!

Alles Gute!

Weitere Bewertungen anzeigen...