• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Reha-Zentrum Bad Kissingen, Klinik Rhön

Talkback
Image

Kurhausstr. 20
97688 Bad Kissingen
Bayern

77 von 107 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

190 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hier ist Reha tatsächlich geboten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum angenehm
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehme Atmosphäre, sehr gute Therapeuten und gute Auswahl der Anwendungen, gutes Essen und ein tolles Umfeld.

Positive Erfahrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station 4 ist super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein weiterer Wasserspender)
Pro:
War auf Station 4, da waren alles Therapeuten, Ärzte, Krankenschwester sehr sehr freundlich, hilfsbereit! Ich weiss nicht warum das essen bemängelt wurde, es war abwechslungsreich und gut, für jeden etwas dabei, jammern auf hohem Niveau
Kontra:
Vielleicht zu wenig Sportangebote in Form von Kursen, ein zweiter Wasserspender inicht der Eingangshalle wäre angebracht
Krankheitsbild:
Angstzustände, Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in der Rhön Klinik, vom 31.5 bis 19.7 ich hab sehr positive Erfahrungen gemacht

5 sehr wertvolle Wochen in meinem Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station 8a Psychotherapie Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (War in Ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft aller Mitarbeiter, freundlich und respektvolle Behandlung
Kontra:
auf hohem Niveau als Anregung, der Kiosk (Kaffee und Kuchen) könnte etwas länger geöffnet haben.
Krankheitsbild:
Psychosomatischer Erschöpfungszustand (Akku leer) Angst und Panikattacken,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wirkt auf den ersten Blick von außen etwas in die Jahre gekommen,
auf den zweiten Blick ist das gar nicht wichtig.

Die psychologische
Betreuung, die Anwendungen und das Umfeld haben mir sehr geholfen.
Ich habe die Zeit bekommen, das Gefühl für die Zeit wieder zu erkennen,
mich mit mir selber zu beschäftigen und gelernt die "Ruhe" zu achten.

Es klingt banal, aber es ist einfach Luxus, wenn man 5 Wochen sich nur um sich selber kümmern kann oder muss, Frühstück, Mittagessen,Abendessen......alles da.
Die Lage der Klinik ist erstklassig, direkt am grünen Park, in 5 Minuten läuft man zu Fuß zur Stadtmitte nach Bad Kissingen. Jeder findet in seiner freien Zeit was er sucht.

Ich habe in den 5 Wochen viele wertvolle Menschen kennen und schätzen gelernt, die mich unterstützt und geholfen haben.
vielen Dank dafür.

1 Kommentar

kölnmädel am 04.07.2016

Hi, ich fahre Ende Juli 2016 zur Saale Klinik. Eine Frage: gibt es dort auch Aufenthaltsräume für die Patienten, in denen man z.B. mal einen Kaffee oder Tee trinken kann oder haben diese Aufenthaltsräume auch einen Kühlschrank?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
LG

Perfekt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Da gibt es nichts zu meckern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Reha-Beratung, guter Ansatz für meine berufliche Zukunft)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch mein Infekt wurde bestens behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Absolut schnuckelige Zimmer und kleines Bad. Alles da was man braucht.)
Pro:
Tolle Organisation und Einsatz für jeden Patienten
Kontra:
Nur bei Wassergymnastik war die Zeit morgens zu knapp bemessen
Krankheitsbild:
Angst und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 21.04.16 - 25.05.16 in der Klinik und wurde überaus herzlich empfangen. Das Türschild meiner Zimmer-Vorgängerin war noch herzlicher. Mir hat es in der Klinik super gut gefallen. Die Zimmer freundlich und sauber, haben aber keinen Balkon. Dafür liegt hinter der Klinik direkt der tolle Kurpark. Die Therapeuten, Ärzte und der lustige Herr am Empfang waren alle überaus bemüht die Patienten zufrieden zu stellen. Die Therapeuten leisten hervorragende Arbeit und gehen gefühlvoll mit den Patienten um. Keine Ahnung warum einige Leutz das Essen kritisieren, das ist Jammern auf höchstem Niveau. Es gibt täglich tolles und schmackhaftes Essen, mehrere zur Auswahl. Also wer da nichts findet, dann weiß ich auch nicht. Auf dem Zimmer hatte ich mein Läppi mit, funktionierte mit der Aldi-Karte super. Einen Fernseher oder Fahrrad kann man leihen oder selbst mitbringen (Antennenkabel nicht vergessen). Auf Wunsch bekommt man ein weiteres Kissen, Zudecke, Decke oder auch Handtücher, kein Problem. Im Aufenthaltsraum befindet sich eine Miniküche mit Wasserkocher, Tee zur freien Auswahl und Kannen. Auch ein Kühlschrank ist vorhanden. Kaffee bringt man selbst mit. Auf jeder Station befindet sich ein Waschraum mit WaMa, Trockner, Wäscheständer und Bügeleisen. Pro Wasch- oder Trockengang für € 1,50 da kann man nicht meckern. Die Maschinen laufen jeweils knapp 1 Stunde. In der City ist man schnell, auch wenn man nicht gut zu Fuß ist. Der Kurpark ist echt toll angelegt, dort kann man stundenlang durch gehen. Sind auch ausreichend Sitzmöglichkeiten vorhanden. Es waren für mich 5 tolle Wochen, habe mich absolut wohl gefühlt. Zum Schluß sage ich noch ein dickes Danke an die Klinik und an meine Mitpatienten, die mich die 5 Wochen so liebevoll begleitet haben. Nehme gedanklich und emotional vieles mit nach Hause.

Die besten 5 Wochen der letzten Jahre!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal und Mitpatienten, erlebte Wertschätzung, Therapien
Kontra:
Speziell die Fleischzubereitung und mancher Nachtisch
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung/Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.02. bis 22.03. auf Station 7, Gruppe B und resümiere für mich, das ich zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, mit den richtigen Menschen war. Ich habe für mich in und mit Gruppen-/Gestaltungstherapie einiges erarbeiten können und hatte mehr als nur ein Schlüsselerlebnis. Wir (Gruppe) haben viel geweint, aber auch sehr viel zusammen gelacht und das gegenseitige Verständnis war Balsm für die Seele.
Ich bin schon in der ersten Woche "angekommen", was u. a. am netten Willkommen am ersten Tag durch meine Patin lag. Meine Zimmer-Vorgängerin hatte ein nettes Türschild gebastelt und so hab ich mich gleich "richtig" gefühlt, eine sehr positive Tradition!
Alle Ärzte und Therapeuten waren gut ansprechbar und wenn es irgendwie ging wurden individuelle Wünsche umgesetzt.
Auch auf den gesundheitlichen Allgemeinzustand wurde eingegangen und z. B. bei Hypertonie eine Verbesserung erzielt.
Das gesamte Personal der Station 7, des Empfangs und auch der Küche waren nett und freundlich.
Einzig das Essen war kritikbedürftig. Grade beim Fleisch war es echt schade das für so trockenes Zeug Tiere sterben mussten!

Ich werde diese 5 Wochen nie vergessen, was sowohl an den MitpatientInnen als auch den TherapeutInnen und dem restlichen für Station 7 zuständigen Personal liegt.
In diese Klinik würde ich jederzeit wieder gehen!

Einen Aufenthalt absolut wert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Organisation
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depression, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Petientin auf der Station 7a vom 10.3.16 - 14.4.16. Ich wurde schon am 1. Tag sehr liebevoll aufgenommen, die Tradition des Türschildes am Zimmer und der Paten funktioniert super. Ich habe tolle Leute kennen gelernt und muss sagen, dass ich einen riesigen Sack an positiver Erfahrung mitnehmen darf.
Die Umgebung ist wunderschön, in der Nähe der Fussgängerzone gelegen und von zahlreichen Lokalen umgeben macht die Klinik wirklich was her. Über das Essen lässt sich streiten, da es in der Klinik Saale gekocht wird, die nunmal die Adipositaspatienten und Diabetiker versorgt. Aber verhungert bin ich nicht und das Qualitätsmanagement arbeitet daran.
Ich war überrascht, wie gut der Stamm an Therapeuten hier ist. Ich habe wirklich keinen inkompetenten oder nicht bemühten Therapeuten angetroffen.
Nicht zuletzt ist mein Erfolg Fr. DR. B. von Station 7a zu verdanken, die unglaubliches aus mir herauskitzelte, den Daumen immer wieder auf die Wunde drückte und nie zu müde oder zu beschäftigt war, um mich hinterher aufzufangen. In meinen Augen eine Frau mit überragendem Talent und Einfühlungsvermögen.
Das Freizeitangebot war auch spitze und immer gut besucht.
Das Schwimmbad war öfter kaputt, aber es hielt sich in Grenzen.
Auch das Servicepersonal, die Putzfeen und die Damen und Herren am Empfang und in der Verwaltung sorgen für einen reibungslosen Ablauf mit höchstem Wohlfühlcharakter.
Ich werde wieder hierher kommen, beide Daumen hoch!!!

Unzufriedene Patienten die alles schlecht reden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Daumen nach oben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Daumen nach oben)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Daumen nach oben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Daumen nach oben)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Daumen hoch)
Pro:
Freundlichkeit in allen Bereichen
Kontra:
Patienten, die nur an allem rumnörgeln, W-Lan im ganzen Haus wäre echt schön
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Leute, also ich war jetzt schon zum 2.Mal da auf Reha, 1x im Haupthaus Saale und diese Mal auf Station 9 und ich kann mich in keinster Weise über Unfreundlichkeit beschweren. Angefangen bei den niedrigsten Mitarbeiter bis zum Ober/ Chefarzt gibt es keinen der einem schlecht behandelt. Es kommt eben immer darauf an, wie man in den Wald rein ruft. So kommt es bekanntlich zurück. Über das Essen gibt es nichts zu sagen. Wenn etwas zu fade schmeckt, gibt es die Möglichkeit nachzuwürzen. Und in der Klinik ist noch niemand verhungert. Es gibt zwei Tagesessen und da findet man immer etwas, womit man satt wird. Die Bäderabteilung, Sport im Allgemeinen das ist noch genau das Team, dass ich 2013 kennenlernen durfte. Ich kann nur sagen, Leute macht weiter so, ihr seid Spitze. Es ist nicht jeder Tag gleich und deshalb kann man doch niemanden verurteilen, dass er unfreundlich ist. Ganz besonderen Dank an gilt eben den Leuten von Massage, Gymnastik Sport in allen Varianten.
Ich persönlich finde den jungen Mann mit den schwarzen Haaren ein sehr netten , sympathischen Menschen. Er hat immer einen Spaß parat.
Wenn ihr mich fragt, meine nächste Reha werde ich hoffentlich wieder dort verbringen dürfen.
Ihr seid alle Spitze, macht weiter so.
Und noch ein Dickes Lob an die tolle Frau in der Verwaltung.

9 Kommentare

Frettchen60 am 12.03.2016

Hallo,
Dein Bericht hört sich toll an. Bin ca. Mitte April dort, genauen Termin bekomme ich noch. Einerseits freue ich mich drauf, andererseits vermisse ich sicher meinen Mann und unsere Tierchen.
Wie sieht der Tagesablauf in etwa aus?
Gibt es in dort einen Kühlschrank (um Milch für Kaffee kalt zu stellen)? Frage deshalb, weil ich nur laktosefreie Milch trinken kann.
Kann ich eine eigene Kaffeemaschine (Senseo) mitbringen?
Muß man eigene Handtücher zum Schwimmen im Gepäck haben?
Freue mich auf Antwort.
Nette Grüße

  • Alle Kommentare anzeigen

fehlende Empathie und zu enge Zeitplanung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verständnis für körperliche Beschwerden gleich null)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (die Zimmer sind nett eingerichtet, aber recht klein)
Pro:
nein
Kontra:
kein Eingehen auf Patientenbedürfnisse, viel zu enge Zeitplanung
Krankheitsbild:
erholungsbedürftig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Angaben und Wünsche wurden von der Rentenversicherung leider nicht beachtet. Als ich in der Klinik meine Ziele nannte, sagte mir niemand, dass diese der Zielsetzung der Klinik widersprachen. So konnte ich keins meiner Ziele erreichen, in manchen Punkten habe ich sogar Rückschritte gemacht. Körperliche Probleme werden ignoriert oder als psychisch dargestellt und somit auch ignoriert. Mein Eindruck ist, dass man mit körperlichen Problemen nichts anfangen kann.
Die Küche ist zertifiziert, ich bin es leider nicht. Mir schmeckte es überhaupt nicht, z.B. das Gemüse war oft geschmacksneutral. Auch hatte ich stets nach kurzer Zeit wieder Hunger. Der Zwang 3 mal am Tag zu essen, führte bei mir zu einer Gewichtszunahme (ich hatte gehofft 2-3 kg abzunehmen).
Der Tagesplan war mir viel zu voll, es gab kaum Pausen, teilweise war der Plan einfach nicht einzuhalten. Als ich mich beschwerte, war das auch nur ein psychologisches Problem meinerseits und keine falsche Planung.
Am Ende habe ich sogar den angebotenen Sport kaum wahrgenommen: auch erkältete Leute gehen 2x täglich schwimmen - ich wollte mich nicht anstecken. Fitnessraum und Ergometer: ich hatte einfach keine Lust nach einem anstrengenden Tag, bei dem ich mich stets vollkontrolliert verhalten musste, nun auch beim Sport noch vollkontrolliert zu agieren anstatt mich endlich mal entfalten und austoben zu dürfen.
Insgesamt empfand ich die Zeit als viel zu enges Korsett, Zwangsjacke, die mir in keiner Weise passte.

1 Kommentar

Rursee am 21.02.2016

Auf welcher Station warst Du ?

Wolke 7a

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Aufenthalt
Kontra:
Essen gewohnheitsbedürftig
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 2 Wochen ist meine Reha in der Rhön Klinik auf der Station 7a zu ende gegangen.
Es war eine schöne und hilfreiche Zeit.
Ein dickes Lob an die Ärzte wohlgemerkt Frau Dr. BARTH ,Therapeuten und Frau Voll.
Diese Klinik ist wirklich sehr empfehlenswert.

Fachlich und menschlich kompetent

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Bezugstherapeut, die Verwaltung, der Empfang könnte man noch besonders herausheben
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetent, emphatisch, menschlich. Vom ersten Tag an fühlt man sich "angenommen". Das Gesamt-Setting ist sehr gut.

Es war die beste entscheindung in diese klinik zu gehen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
eine ausbalancierte Tagesstruktur
Kontra:
fast nix
Krankheitsbild:
Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also mir hat die zeit in Bad kissingen viel Gebracht. ich war vom 01.12.2015-19.01.2016 auf station 1a.mir hat es geholfen dort mal abschalten zu können und mich rein auf die Therapien konzentrieren zu können. Das Gesamte Personal ist echt nett und kompetent. von der Putzfee bishin zum Arzt. Ich habe viele tolle Menschen kennenlernen dürfen, mit denen ich in kontakt bleiben werde. Ein Dank geht auch an die Stationsärztin und Therapeutin der 1a. Sie hat mir in vielerlei hinsicht neu Denkanstösse gegeben und quasi das wort Gestalten geprägt. Mir hat es echt geholfen. Falls ich in meinem leben je wieder eine Reha brauche ich geh wieder da hin

mit Hilfe der Rhön Klinik wieder in der Spur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Programm
Kontra:
kein Nordic Walking Kurs im Pflichtprogramm
Krankheitsbild:
Angststörung, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Erfahrungen beziehen sich auf Station 8.
Jede Station hat 20 Patienten.

Das Personal bis hin zur Putzfrau ist Klasse.

Auch hatte ich in der Zeit tolle Wegbegleiter.

Das Therapieprogramm ist abgestimmt. Auch die Regeln sind wirkungsvoll.

Das Essen ist gut. Man hat Möglichkeiten für Unternehmungen.

Die Rhön Klinik kann ich nur empfehlen.

2 Kommentare

blondfuchs69 am 18.01.2016

Danke für deinen Bericht.Es hört sich wirklich gut an. Wünsche dir für die Zukunft weiterhin viel Kraft. Liebe Grüße

  • Alle Kommentare anzeigen

Dickes Lob an Fr. Dr. Laue

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Konzept passt mit meinem Krankheitsbild überein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Informationsveranstaltungen mir sehr nützlichen Inhalten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung durch Fr. Dr. Laue sehr gute Qualität)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapieprogramm gut gefüllt und Pausen konnten wahrgenommen werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Willkommensplakat an der Tür war immer sehr motivierend)
Pro:
Therapieprogramm, Engagement der Ärztin
Kontra:
PMR im Sitzen
Krankheitsbild:
Depression, Ängste, Panikstörung, Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in diesem Jahr für 8 Wochen auf der Station 1a, unter Betreuung durch Fr. Dr. Laue.
Sie wirkte im ersten Moment sehr gestresst. Der erste Eindruck wurde von mir nicht bestärkt, sondern ganz das Gegenteil.
Ich fühlte mich immer sehr gut betreut, hatte das Gefühl, ich kann Ihr alles anvertrauen und fühlte mich sicher. Die Gruppentherapien mit ihr waren immer für mich emotional und anstrengend. Sie konnte sich unglaublich schnell und kompetent in die angesprochene Situationen reinfinden.
Sie schaffte es immer wieder mich in meinen Problemen lösungsorientiert zu bestärken und gab mir nützliche Informationen an die Hand. Ein Satz begleitet mich täglich " Gehe mit Neugier wie ein kleines Kind in den Tag und begegne die Situation ohne Angst "!
Sie konnte mich immer wieder motivieren an meinen Problemen weiterzuarbeiten... Auch die medikamentöse Therapie unterstützte mich dabei, besonders nachdem ich einige Rückfälle erlitten hatte.

Sehr hilfreich war für mich auch, dass mich Fr. Dr. Laue unterstützt hatte, im Bezug auf die Ängste vor dem Verlust meiner Mama. Leider traf mich dieser Verlust bereits 2 Wochen nach der Entlassung. Ich wurde aber durch die Behandlung sehr gut gestärkt und werde diesen Verlust bewältigen, auch mit Unterstützung meiner ambulanten Psychotherapeutin.

Ich würde bei einer weiteren Reha wieder diese Einrichtung wählen, auf der Station 1a und nur unter Behandlung und Betreuung von Fr. Dr. Laue. Sie ist eine sehr fachkompetente Ärztin und verdient ein dickes Lob für Ihre Arbeit.

Mein Aufenthalt in der Rhön Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super nettes Service und Empfangspersonal
Kontra:
Der Geräuschpegel im Speisesaal unter der Woche Katastrophe
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand, Depression
Erfahrungsbericht:

Meine Zeit hier geht nun am 1.12.zu Ende. Ich habe super liebe und tolle Leute kennengelernt. Man bleibt hier wirklich nicht lange allein. Jede Station hat für die neuen Patienten einen Paten,dieser zeigt einem die ganzen wichtigsten Sachen, wie z.B.wo der Speisesaal,Schwimmbad und Therapieräume etc sind.
Was mich persönlich nicht so begeistert hat war die Gruppentherapie. Diese steht hier in der Klinik im Vordergrund. Einzelgespräche sind leider nur einmal wöchentlich. Mit der Station war ich zufrieden. War auf der 4! Wenn man sich ins Zimmer zurück ziehen wollte,konnte man das ohne Probleme machen.
Ich kann abschließend sagen,dass ich ausgeglichener und gelassener aus der Reha Heim fahre!

zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ganze Personal, Lage, Kurpark und Veranstaltungen, Therapieangebote
Kontra:
Geräuschkulisse im Speiseraum - liegt aber an Patienten
Krankheitsbild:
Kraftlos und ausgelaugt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 5 wöchige Reha in dieser Klinik ist zu Ende mit Erfolg - aber nicht gesund!!!
Ich war von allem sehr begeistert. Angefangen mit dem Ankommen durch eine sogenannten Patenschaft, die Gestaltung der Zimmertür mit einem Willkommensgruß vom Vorgänger und auch die ganze Organisation.
Das ganze Personal angefangen vom Oberarzt, Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal, Küche, Empfang und nicht zu vergessen der Putzengel bzw. Putzfee - alle sind sehr bemüht, freundlich und sehr hilfsbereit.
Man muss nur fragen oder auch um etwas bitten!
Das Angebot der unterschiedlichen Therapien war gut und sehr interessant.

Die Ruhe und die Abgeschiedenheit sollte jeder nicht als Nachteil sehen sondern als gute Möglichkeit wieder Kraft zu bekommen.
Das essen ist gut und frisch - es schmeckt nur anders!!!

Reha im November 2015

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Erfahrungsbericht:

Hallo ihr lieben,

wer von euch ist in der Zeit vom 3.11. - 8.12.2015 genau wie ich in der Rhön Klinik zur Reha?

Freu mich über Antworten und schon mal eine schöne erholsame Zeit ;-) :-)

1 Kommentar

Benjani79 am 10.11.2015

Komme auch am 18.11. nach Bad Kissingen, jedoch in die Klinik "am Kurpark". Bin aber jeden Tag auch in deiner Klinik unterwegs, weil mein Sohn dort betreut wird. Also vllt. sieht man sich. Ist für uns auch das erste mal.

Grüsse

Konzept, TherapeutInnen, Service und Lage der Klinik alles topp

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Individuelle Therapien, kompetene TherapeutInnen, Therapie- und Bewegungsangebote stehen im guten Verhältnis
Kontra:
Freizeitangebote an Abenden und Wochenende könnten mehr sein, Tanz- und Theaterangebote fehlen
Krankheitsbild:
Erschöpfung Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinen Wünschen wurde schon im Vorfeld bei der Terminabsprache sehr gut nachgekommen. Die Ärztin, die Bezugstherapeutin und auch der Oberarzt nahmen sich für mich ausreichend viel Zeit. Während der gesamten Rehazeit fühlte ich mich sehr gut betreut und aufgehoben. In den Therapien konnte ich wertvolle Erfahrungen machen, die ich im Berufsleben wie auch im privaten Bereich gut umsetzen konnte. Zu meiner Bezugs- wie auch Bewegungswahrnehmungstherapeutin konnte ich schon nach sehr kurzer Zeit ein intensives Vertrauensverhältnis aufbauen, das im Verlauf nicht enttäuscht wurde. Die Servicekräfte am Empfang, im Speisesaal wie auch im Reinugungsbereich waren sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Die Klinik hat eine sehr gute Lage direkt am Kurpark, zum Stadtkern ist es nicht weit. Es gibt ausreichend Wandermöglichkeiten. Diese inhaltlichen wie auch räumlichen Bedingungen trugen dazu bei, dass ich gute Therapieerfoge erzielen konnte. Ich kann diese Klink unbedingt und uneingeschränkt weiter empfehlen.

2 Kommentare

steffi250565 am 02.08.2015

Darf ich mal fragen auf welcher Station du gewesen bist ??

  • Alle Kommentare anzeigen

sau schlechtes Essen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinik und Umgebung super
Kontra:
sau schlechtes Essen nur Diatessen bekommen obwohl wir keine Diabetiker sind
Krankheitsbild:
psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 15Apri bis 13Mai 2015 in dieser Kinik in Behandlung. Mit den Lage und dem Ort Bad Kissingen war ich sehr zu fieden auch mit den Behandlungsangebot.

Leider war das Essen sehr schlecht nach jedem Mittagessen ging es mir sehr schlecht mit Übelkeit und Durchfall. Hab mich auch an 4 verschiedene Ärzte gewendet. Mir wurde nicht geholfen. Die Qualität des Essens war so übel über abgelaufenen Käse, immer das selbe, kein Geschmack. Undefinierbare Zusammensetzung. Es wurde so viel Essen von den Patienten weggeschmissen.Ich konnte nicht verstehen, dass wir Diatessen vorgesetzt bekamen. Wir waren alle keine Diabetiker.

Tolle Lage, etwas veraltete aber schöne Klinik, ideal zum Erholen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wenn man Glück hat bekommt man eine gute und kompetente Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wer länger als 5 Wochen bleibt, frühzeitig darum kümmern dass man im Haupthaus bleiben kann, sonst wird man Ausgelagert.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (W-Lan und Fernseher auf den Zimmern sollte Standard sein)
Pro:
Für Burnout super!!Super Lage, tolle Sporttherapeuten,viele Möglichkeiten auch ohne Auto
Kontra:
Nicht für PTBS und Angstpatienten geeignet, darauf wird nicht wirklich Rücksicht genommen
Krankheitsbild:
PTBS, Burnout, Angst, Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte die Klinik 7 Wochen lang besuchen und war erst mal froh aus meinem schwierigen Umfeld raus zukommen.
Schon bei der Ankunft wurden meine Zweifel weggewischt, alle super freundlich und die Zimmer sauber,klein und ausreichend.Traumhaft direkt am Park und wenige Meter von dem schönen Städtchen gelegen.
Mit der Zuteilung der Station und dem zugehörigen Arzt muss man einfach Glück haben.
Etwas stressig der erste Tag, kaum angekommen muss mann schon ab 14.00 einige Untersuchungen und Gespräche hinter sich bringen.Am besten vorher sich über seine Ziele und Wünsche klar sein, ich fand mich etwas Überrumpelt. An diesem Tag Arbeiten die Ärzte wie am Fließband und alles muss schnell gehen.
Einmal die Woche ist Visite,da kann man aber jederzeit Wünsche äußern und es wird alles getan damit man sein Wunschprogramm bekommt.(Am besten eine Liste machen ,Visite dauert 5 Min.)
Mit Medikamenten wird großzügig umgegangen, man muss sich wehren wenn man das nicht möchte.Es wird akzeptiert wenn man sich nicht zudröhnen möchte!!
Ich hatte das Glück durch Krankenschein und Urlaub meines Arztes auch in die Arbeitsweise anderer Ärzte/innen reinzuschnuppern.
Das war mein Glück denn da wurde mir erst geholfen, weil diese Ärztin in Traumata eine Ausbildung hatte.
Nur waren da schon 3 Wochen verlorene Zeit.
Leider konnte man die Station zwischen A und B nicht wechseln.
Alle Schwestern sind sehr nett,und haben immer ein offenes Ohr. Auch das Reinigungspersonal tut alles damit man zufrieden ist.
Was ich sehr störend fand war die Kontrolle bei den Mahlzeiten!! Was soll das?? Angeblich gehörte das zum Therapiekonzept?!Während der Woche konnte man sich nicht abmelden und musste bei der Stationsschwester antanzen, wenn man doch weg blieb. Deshalb war es an der Tagesordnung dass man für seinen Tischnachbar mit essen musste ,wenn der mal was vor hatte.
Fernseher konnte man leihen und W-Lan gibt es nicht . Handyempfang kommt auf die Station und Lage des Zimmers an.
Es wird großen wert auf Gruppe gelegt und ist nicht jedermanns Sache .Ich fand es sehr belastend mit den Schicksalen der adern mitzuleiden, da alles bunt gewürfelt war.Doch durch die Gruppe bekam man sehr schnell Kontakt zu seinen Mitpatienten und so manches Problem wurde in privat gelöst. Fazit zum Erholen eine schöne Klinik,für Ängsten u. Trauma nicht geeignet.

1 Kommentar

pipsi67 am 28.03.2015

Ja mit den verschiedenen Ärzten habe ich auch meine Erfahrung gemacht und hab mich ständig mit meinem Arzt und seiner Ansicht über Panik und Angst in den Haaren. Zumal er selbst offensichtlich ne Berührungsangst hatte.
Die Sicherheitsbedingungen im Haus finde ich auch nicht so toll.Mich würde Interessieren ob der Code der Tür noch der selbe ist.
Die meisten Probleme wurden eh mit den Super Mitpatentien gelöst und bearbeitet. Ja,zum Erholen würde ich die Klinik jederzeit wieder besuchen, alleine wegen der Lage!! Und der Super Sportbetreuung, ich profitiere immer noch von der Klasse Betreuung und Massage von Frau Spies!!(Alleine deswegen lohnt sich eine Reha dort)

Schlüssiges ganzheitliches Konzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Servicepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
"Burnout"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt 14.01. bis 04.03.15:
Von der Aufnahme, über die ärztlichen und therapeutischen Angebote, das Essen, die Sauberkeit im Hause bis hin zu den immer hilfreichen Orientierungshilfen seitens der Damen und Herren der Pforte - durch die allgemein herrschende Zugewandtheit und Freundlichkeit insgesamt - fühlte ich mich stets "gut aufgehoben".
Jahres- und ferienzeitbedingt gab es zwar Ausfallzeiten, kann niemand das Haus verantwortlich machen.
Das Timing der Renovierung des Fitnessraumes hätte etwas glücklicher, sprich an die aktuelle Sitation angepasst sein dürfen. In (wenig) anderen Bereichen darf auch gerne der Boden ersetzt, in der Klinik insgesamt ein WLAN nachgerüstet und vielleicht ein auch für Publikum zugängiges Patientenkaffee im Erdgeschoß eingerichtet werden. Insgesamt machte das recht große Haus aber einen gepflegten Eindruck auf mich, in dem ich mich wohl gefühlt habe.

Die Lage der Klinik direkt am Kurpark ist reizvoll, im Frühling und Sommer sicherlich noch einmal mehr. Die Anbindung an den Ortskern durch einen verkehrsberuhigten Bereich, der in eine Fußgängerzone übergeht, ist günstig.

Vor dem Hintergrund der von mir gemachten Erfahrungen auf Station 8A empfehle ich die Klinik und würde dort eine weitere ReHa machen.

Gute Reha mit tollen Therapeuten, Personal, Ärzten etc.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer wieder (wenn notwendig))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Personal etc.
Kontra:
nicht besonders für Kinder geeignet (Begleitung)
Krankheitsbild:
Psychosomatik ( nach Schlaganfall)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Rhön Klinik (Mitte Jan.bis Mitte Feb.)/ Station 4A und kann nur sagen TOP. Das Personal, die Ärzte, die Schwestern, die Therapeuten; jeder hatte nette Worte und ein Lächeln auf den Lippen. Das Essen war auch gut, auch wenn hier schon viele darüber gemeckert haben. Wer dort nicht satt wurde, war selber Schuld.
Die Klinik liegt, wie beschrieben, direkt am Ende der City. Nette Geschäfte, Cafes, der Kurpark; alles lädt zum Besuch ein.
Telefon vom Zimmer auf Festnetz KOSTENLOS. Wlan gibt es im Haus zwar nicht, aber mit viel Glück können Kunden des"Pinken" Anbieters einen Hotspot von draußen ergattern. Ansonsten nur mobile Daten oder der Terminal im Haus, an dem man nachmittags zum happy Hour-Tarif surfen kann. Mieten eines Fernsehers finde ich persönlich etwas teuer.(2,--/Tag) Ich hatte einen tragbaren DVD-Player mit DVBT Antenne mit. 4 Programme(ZDF-Gruppe) haben aber ausgereicht.
Jede Station hat ein sogen. Wohnzimmer. Treffpunkt für Gespäche, Spiele - wenn man will. Dazu gehört auch eine kleine Teeküche mit Wasserkocher, Kaffeemaschine. Tee gibt es in vielen versch. Sorten und wird gestellt.

Abschließend kann ich nur sagen, dass mir dieser Aufenthalt sehr gut getan hat. Ich konnte meinen Akku wieder auffüllen.
Für alle, die eine Zusage für diese Klinik bekommen haben wünsche ich einen schönen Aufenthalt. Und nicht erschrecken wenn es heißt: Sie sind hier zur Reha, nicht zur Kur. ;-)

Gute Klinik für Psychosomatiker!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte auf meiner Station, ruhige Gegend
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Erschöpfung/ Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im mai 2014 das zweite mal in bad kissingen zur reha, diesmal jeoch in der rhön - klinik ( zuletzt saale klinik)
meine erwartungen wurden hier erfüllt.Ich hatte tolle mitpatienten in der gesprächstherapie und die therapeuten, mit welche für mich zuständig wahren konnten mir gut helfen; auch in krisen!
meine wünsche wurden aufgenommen und berücksichtigt im bezug auf behandlung.


die klinik hat ein schönes aussenareal zum chillen, ausserdem ist der luitpoldpark direkt vor der haustür.
die umgebung ist sehr schön und hat mir auch sehr gut geholfen, runter zu kommen.

als fazit kann ich sagen: ich hatte eine gute zeit dort, super leute kennengelernt. therapeutisch habe ich alles erreicht, was ich erreichen wollte !
intresse an der eigene genesung und aktive mitarbeit vorausgesetzt (Meckerer gibt es ja immer :-) )finde ich, kann einem hier gut geholfen werden!

Klinikpersonal ist toll!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (war für eine Psychosomatische Reha okay)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychotherapeutin und Stationsschwester waren da wenn es "brannte"
Kontra:
Allergiker können dort nicht zum Mittagessen und Frühstück sowie Abendessen ist Angebot sehr begrenzt
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt von September bis Oktober 2014 Gruppe 3.Klinik ist sehr schön gelegen und Bad Kissingen bietet ein gutes Programm. Gut ausgeschilderte Wander.- und Radwege runden den guten Eindruck von Bad Kissingen ab. Fahrrad mitnehmen ist wertvoll. Die Wasserkuppe und viele schöne Ausflugsziele sind in der weiteren Umgebung.
Die Klinik selbst ist okay, ein gute Angebot im Haus sind wie Schwimmbad, Ergometerraum, Fitnessraum, Tischtennisplatte die auch am Abend und am Wochenende genutzt werden konnten.
Toll war das ganze Team auf der Gruppe 3 von A bis Z. Sporttherapie, Physiotherapeut waren mit überragend, Pforte immer gut gelaunt, die Jungs dort sind einfach Klasse.Positiv die Klinikleitung die Probleme schnell und offen klärte.
Negativ war die Küche,für Menschen mit Allergien und Lebensmittelunvertäglichkeiten ein absolutes nogo!!! Hatten wenig Ahnung und waren überfordert.
Körperliche Einschränkungen werden nur eingeschränkt behandelt-da Psychosomatische Klinik-.

Toll die vielen lieben Menschen denen man dort begegnet ist. Ich denke oft an euch und an unser Wohnzimmer.

Nicht zu.empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
ergotherapie physiotherapie
Kontra:
Psychologe
Krankheitsbild:
Depression posttraumatische belastungsstörung Panik Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von November bis Dezember auf der Station 9, die.Sich ausgelagert in.Der saale klinik befindet.
Dreimal.Die Woche war gruppenpsychotherapie, die mir leider kaum.Was gebracht hat. Auf.Meine Probleme wurde.nicht eingegangen und mir.Würde oft über den.Mund gefahren. Ich.bat auch nach Einzelgesprächen, die.Mir verwehrt wurden, da das klonikkonzept auf gruppe basiert.
Auch bei körperlichen.Beschwerden wurde man wenig ernst genommen.
Zum.Schluss wurde.Mit gesagt ich soll meine.Depression zu hause behandeln.
Ein großes Lob aber an die.ergotherapeutin Frau A. Dort war die Therapie sehr hilfreich.
Das Essen war akzeptabel.
Schlussendlich bin.Ich leider in der gleichen Verfassung wie.Vor der Reha.

Station 1 A war Klasse!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
tolle Ärztin
Kontra:
zu laut im Speisesaal
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende September bis Anfang November auf der super schönen Station1A. Mir hätte nichts besseres passieren können,die MA der Reinigung,die Schwestern und die Stationsärztin waren einfach nur super. Immer ein offenes Ohr, ein Lächeln.Ich würde jederzeit wieder dort hinfahren und unbedingt auf diese Station wollen.
Ein großes Danke an alle
Ich bin für alles unendlich Dankbar!!

Sehr gute Erfahrung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov. 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles soweit gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sport- und Therapieabteilung waren sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapiegruppe
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Diabetes mellitus Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fand es in der Klinik Saale sehr gut. Man hat mir so einiges wieder aufgefrischt, was mit den Jahren kopfmässig abhanden gekommen ist. Die Sport- und Therapieabteilung war bestens aufge-stellt.

Ein rundes Konzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Engagierte Therapeuten und Mitarbeiter
Kontra:
Übervoller Speisesaal
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August und September 2014 Patient der Klinik, Station 5.
Bin skeptisch angereist und konnte schon nach wenigen Tagen für mich feststellen, dass ich in der Klinik sehr gut aufgehoben war. Die Mitarbeiter sind durchwegs sehr engagiert und am Wohlergehen der Patienten interessiert und bemühen sich sehr, wenn es Fragen oder Unsicherheiten gibt.Speziell auf meiner Station gibt es eine sehr einfühlsame Ärztin und Therapeutin. Das ganze Konzept ist stimmig: die verschiedenen Bereiche (Gruppenpsychotherapie, sportliche Angebote, Physiotherapie, Atemgymnastik, Gestalttherapie etc )greifen gut ineinander. Es gibt wöchentlich wechselnde interessante Vorträge zu psychologischen Themen. Durch die Gruppentherapien bekommt man sehr schnell Kontakt zu den anderen Patienten und fühlt sich so auch gleich wohl. Niemand muss in der Freizeit einsam in seinem Zimmer sein (kann dies aber jederzeit tun!), denn man findet immer Mitpatienten, die Interesse an gemeinsamen Unternehmungen haben.Hier bietet die Stadt Bad Kissingen sehr viel: Kurkonzerte, kulturelle Veranstaltungen, Ausflüge in die Umgebung, einen phantastisch schönen Kurpark mit vielen Sitzgelegenheiten. Ich habe fast meine gesamte freie Zeit in der herrlichen Umgebung verbracht, da das Wetter noch sehr gut war. Das hat mein Wohlbefinden günstig beeinflusst.
Das Essen ist überwiegend abwechslungsreich, es gibt viel frische, gesunde Kost. Für Freunde von Obst und Gemüse ein Paradies. Ein Manko stellt allerdings die mangelhafte Kennzeichnung der Speisen mit Inhaltsstoffen für Allergiker dar- hier kann die Diätabteilung (die aus sehr freundlichen Menschen besteht) noch nachbessern. Leider ist die Lautstärke im Speisesaal sehr grenzwertig.
Insgesamt kann ich diese Klinik sehr empfehlen.Allerdings gilt auch hier- wie fast überall: man muss sich schon selber kümmern und die Leute ansprechen (manchmal auch mehrfach), wenn man Informationen oder Therapieplanänderungen haben will.
Von Mitpatienten bekommt man glücklicherweise schnell mit, welche therapeutischen Angebote es noch gibt. Das teilt einem von den Therapeuten erst einmal niemand mit. Vermutlich gehört das auch zum Konzept des Ganzen: dass man (wieder) lernt, sich selber um sich zu kümmern. Und dazu gehört auch, auf andere zuzugehen und sich zu informieren.

Klinik Rhön hat mir viel Selbstvertrauen gegeben_Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: JAS 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Profetiere immer noch von den 7 Wochen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Jedes Gespräch hat mich aufgebaut und mich stark gemacht)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hauptgewinn! Alles so, wie mein Haus und Hof Neurologe gesagt, dort sind die besten Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr freundlich und kompetente Führung, Tolle Menschen)
Pro:
Fach- und Sozialkompetente Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Zu wenig Tanrtherapie
Krankheitsbild:
Burn out und posttraumatische Belastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier zum Ausdruck bringen, das ich sehr zufrieden war. Laut meines Arztes in meinem Heimatort, sollte ich hier eine sehr gute Behandlung von den besten Ärzten bekommen. Und eine neue Festplatte, kleiner Scherz von ihm, aber es ist wahr. Ich fühle mich wirklich total neu und zum Positiven gewandelt. Ich bin selbstbewußt und habe mein Gleichgewicht wiedergefunden. Ich freue mich, das ich den Schritt machen durfte, konnte und gemacht habe. Alle Ärzte fand ich sehr menschlich, mit viel Wissen und allen Kompetenzen. Die Therapeuten haben mit ihren Methoden das Ganze abgerundet und auch die Mitpatienten haben viel zur g
Gesundung beigetragen. Es liegt auch immer an einem Selbst, was man aus einer Reha macht. Also wer das liest und hier hin will und es verordnet bekommt, freut Euch und ich glaube wirklich das man dort eine sehr gute Behandlung bekommt, vorausgestzt man will an sich arbeiten und ein neues Leben beginnen. Die Landschaft ist herrlich dort, der Wald unterstützt die trauernde Seele und hat mir viel Kraft gegeben. Ich vermisse das kleine Örtchen und die lieben Menschen dort. Mich hat es frei und glücklich gemacht. Danke an die ganze Belegschaft der Klinik Rhön, die ich kennenlernen konnte. In meinem Herzen habe ich Euch für ewig. Ein Herz habe ich dort in einem Baum gefunden und ein klitze kleines Stückchen Herz habe ich dort ein weinig gelassen. Wer weiß, ob es mich irgendwann dort in die Gegend verschlägt. Das Frankenland hat es mir irgendwie angetan. Beste Wünsche

Besser als gedacht und gelesen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pro: siehe unten
Kontra:
kein kontra
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem, was man alles im Internet lesen konnte, fuhr ich da mit gemischten Gefühlen hin.
UND: nichts stimmte von den Horrormeldungen.
Es gab keine schlimme und bessere Stationen, das Essen war (gemessen an der Menge der Patienten) gut; die Therapie und das Programm sehr gut. Das gesamte Personal meist sehr zuvorkommenden, hilfsbereit und freundlich.
Insgesamt war es eine tolle Zeit. Man muss nur wollen!

Station 1A meiden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression/Angststörungen/Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun, was 1932H geschrieben hat, habe ich auch persönlich erlebt, auf der Stat.1a.Nur 2x/Woche Psych. Therapie, die Ärztin kam regelmäßig zu spät.
Sie war überwiegend genervt. Pat. die Fragen stellten, oder auch hinterfragten waren hier fehl am Platz.Als Therapiestunden kann ich es nicht werten, nur ihre Meinung zählte.Schnelle Medikamentenverschreibung, meine beh. Ärzte waren geschockt über das Verschriebene.Fühlte mich schlechter, kaum Besserung, nach 5 Wochen Kur!
Soetwas habe ich noch nie erlebt. Das Endgespräch- Zeitmangel- Fragen wurden abgeschmettert, ich fühlte mich entmündigt.

3 Kommentare

kerstinoswald am 06.12.2014

Ich finde es unverschämt,hier der Stationsärztin ihr zuspätkommen vorzuwerfen!!!!!! Diese Ärztin ist eine der besten,die ich je erlebt habe,nie gibt sie einen das Gefühl dass man die Probleme schnell besprechen muß um dann wieder weiter zu hetzen. Im Gegenteil, sie macht alles was in ihrer Macht steht und dann muß man hier so etwas lesen??? Hast du keine anderen Sorgen oder Frustableiter??? Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass ihr Nörgler aber in dieser Klinik alles erreichen konntet, kann ja dann doch nicht so schlecht gewesen sein?!?

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine sehr hilfreiche Reha-Maßnahme

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise chaotische Terminplanungen (neues Terminplanungstool))
Pro:
Personal am Empfang, Stationsärztin und Pflegepersonal der Stat. 2
Kontra:
Lautstärke im Speisesaal, Speisenangebot.
Krankheitsbild:
Depression / Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt Mai 2014
Die Klinik Rhön liegt in einer ruhigen Lage, direkt am sehr schönen Kurpark Bad Kissingen.
Zum Zentrum und zu den wunderschönen Kureinrichtungen des Staatsbades sind es nur ca. 5 Gehminuten, so dass man ohne PKW und öffentliche Verkehsmittel gut auskommt.
Die Klinik selbst ist in einem guten Allgemeinzustand. Die Patientenzimmer sind gemütlich eingerichtet, Internet und TV sind leider nicht verfügbar. Einen Fernseher kann man mitbringen oder ausleihen, Internetzugang gibt`s im Empfangsbereich.

Das Personal, insbesondere am Klinikempfang,ist sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit. Abstriche muss ich hier nur beim Küchenpersonal machen,dort fühlte ich mich phasenweise in die Bundeswehrzeit zurückversetzt.
Das Ärzte- und Pflegepersonal der Station 2 hat mich positiv beeindruckt, hier habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.
Meine Stationsärztin war mit ihren Gruppentherapien sehr lebensnah unterwegs und konnte mir auch in den wenigen Einzelgesprächen positive Impulse geben.
Um die Einzelgespräche muss man sich leider selbst kümmern, ansonsten bleibt man hier auf der Strecke. Man muss es nur wissen.

Sportmöglichkeiten incl. Schwimmbad sind im Haus vorhanden.Die Nutzung muss jedoch aus medizinischer Veranlassung heraus genehmigt werden. Das hat durchaus seine Berechtigung, da ich dort Kandidaten getroffen habe, die den Fitnessraum mit `ner Muckiebude verwechselt haben.
Die Verpflegung in der Klinik war nicht mein Fall, nach zwei Wochen kam die Langeweile auf und die Kartoffeln "wuchsen mir aus den Ohren". Da ein Großteil des Essens in der Küche der Klinik Saale zubereitet wird, waren die Speisen hin und wieder nicht frisch.
Etwas mehr Abwechslung, insbesondere beim Abendessen, wäre sehr wünschenswert.
Letztenlich ging es bei der Reha aber nicht ums Essen, daher keine Abwertung.
Die Lautstärke im Speisesaal war zeitweise unerträglich, eine entspannten Einnahme der Speisen war dann nicht möglich.
Abhilfe durch geeignete Schallschutzmaßnahmen !!!

Stat.1a, geht garnicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
empfang und küchenperson unglaublich hilfsbereit/freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
depression, schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

was knallererbse 01 beschrieb, kann ich nur bestätigen. Die stat. 1a ist nicht zu empfehlen, die stationsärztin ist auch bei uns regelmäßig zu spät gekommen, hat sich nicht entschuldigt. die körperliche untersuchung fand nicht statt.wir haten in den 5 wochen 2x gruppentherapie.frau dr.L., sprach meist nur über die böse welt, dass kinder in der kirche nichts zu suchen haben und eltern nicht mehr mit ihren kindern auf den spielplatz gehen. und,und ,und....
nach der therapiestunde befragte und regelmäßig frau dr.L. wie es geht? bei der aussage "geht nicht so gut- antwort von dr.L:" sie sagen immer, dass es nicht gut geht, können doch mal sagen das es gut geht.die visite hätte man auch telefonisch
machen können.sehr kurz angebunden, fragen waren nicht erwünscht! medikamente wurden schnell verabreicht, nach nachfrage der wirkung und nebenwirkung, war fr.dr. sehr erbost und genervt.
ich empfand fr.dr.L. sehr herrisch und nur ihre meinung zählt.es gab keine einzelgespräche.das abschlussgespräch war grottenschlecht, kaum augenkontakt, hat nur die formulare ausgefüllt.lies kaum raum für ein persönliches gespräch, bzw. erläuertung der kurergebnisse.
für mich war diese kur die schlechteste die ich je gemacht habe.beurteilung der ärztin, bei neuer arbeitsstelle, kann auch in den nachtdienst, obwohl ich ein-und durchschlafstörungen habe und medikamente dagegen nehme. absurd! und viels mehr.

2 Kommentare

kerstinoswald am 06.12.2014

Deine Bewertung müßte verboten werden. Ich war selbst 7 Wochen auf der ach soooo bösen Station,mir hätte nichts besseres passieren können.Hier die Stationsärztin mit Anfangsbuchstaben zu nennen ist skandalös,sie hat keine Möglichkeit hier Stellung zu beziehen und hier werden mit Sicherheit Situationen aus der Therapie benannt,die völlig aus den Zusammenhang gerissen wurden.
In meiner Therapie, sprach sie NIE von der bösen Welt.
Ich werde immer wieder nur gutes über diese Ärztin verlauten lassen,ich habe täglich mit Ärzten beruflich zu tun und sie zähle ich zu den aller besten!!!!
Hättest doch die schlimme Reha abgebrochen,komisch muß ja sehr qualvoll für dich gewesen sein ;-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Lage der Klinik, mit der Behandlung sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Gestaltungstherapie, Kontakt mit Mitpatienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April/Mai für fünf Wochen in der Klinik Rhön wegen einer Angststörung und Depression.
Meine anfängliche Skepsis gegenüber der Gruppenpsychotherapie hat sich zu keinem Zeitpunkt bestätigt. Meine Gruppe der Station 3 war sehr offen und vorallem unsere Stationsärztin und Therpeutin war sehr gut. Sie hatte jederzeit ein offenes Ohr und hat sich voll und ganz auf meine Sorgen/Probleme eingelassen, was mir sehr gut geholfen hat. Auch die Therpeutin der Gestaltungstherapie hat erstaunliches aus unserem Inneren zu Tage bringen lassen und es war eine ausserordentliche Erfahrung, was unsere Hände von uns wissen und zum Ausdruck bringen können.

Toll ist auch die Lage der Klinik. Direkt am Kurpark, die Nähe zur Stadt und die Ausflugsmöglichkeiten versprechen Abwechslung.

Das Essen war überwiegend schmackhaft, die Beilagen oftmals etwas einseitig, da es fast zu jeder Mahlzeit Kartoffeln gab. Die Zimmer sind geräumig und die Reinigung durch das Personal war sehr ordentlich. Besonders schön fand ich den Austausch mit den Mitpatienten und die gemeinsamen Unternehmungen, wie Wandern, spazieren gehen etc.

Wer auf intensive Therapie hofft, ist hier falsch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Sozialberaterin hat mir wenig neues erzählt, sich aber sehr viel Zeit genommen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Med. Ok, psychosom. viel zu wenig, Physio gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Mitpatienten, Gestaltungstherapie, Physiotherapie
Kontra:
Einzelgespräche sind kein fester Bestandteil, Teppich und zu hohe Temperatur im Haus
Krankheitsbild:
Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit Januar - Februar auf der Station 9 der Rhön-Klinik. Diese ist ausgegliedert in das Gebäude der Saale Klinik. Die Zimmer sind klein aber sauber.

Ich bin mit der Hoffnung in die Reha, dass ich dort eine intensivere Behandlung erhalte als zu Hause. Leider ist dies nicht der Fall gewesen. Meine 3 Ziele, die ich eingangs nennen sollte, wurden nicht erreicht. Im Gegenteil, es ist gar nicht drauf eingegangen worden. Es findet insgesamt 3 x die Woche Gruppentherapie statt. Ein Termin davon ist dann die sog. Zielbesprechung. Einzeltherapie ist nicht vorgesehen. Je nach Bezugstherapeuten/- in wird dies evtl. noch allgemein angeboten und man fragt eigenständig nach oder eben nicht. Bei dem Einzelgespräch, welches ich hatte, wurden meine Probleme komplett auf einen Punkt reduziert. Egal was ich gesagt habe oder wie normal ein Verhalten auch ist, alles wurde abgewiesen und auf diesen Punkt geschoben. So war zumindest mein Eindruck. Ich hatte noch Gestaltungstherapie, dies ist aber nicht die Regel. Andere Therapieformen, z.B. Musik gibt es nicht. Als Entspannungsverfahren werden lediglich autogenes Training und progressive Muskelrelaxation angeboten. Eines davon wird gewählt oder durch den Arzt vorgegeben. Die Selbsthilfegruppe hat zumindest bei uns nicht in der geplanten Form statt gefunden. Es war eher so, dass man sich die Leute, mit denen man reden wollte und konnte gesucht hat und den "Termin" nicht wahr genommen hat.

Ansonsten stehen gerne noch diverse Untersuchungen, Kneipp Güsse, evtl. noch Medistream (Massage auf einer Wasserliege), Heißluft und Sport auf dem Programm. Freizeitangebote gibt es kaum. Mittwochs gibt es die Möglichkeit einen Film zu sehen oder zu basteln, am WE werden Fahrten angeboten. Fahrräder können ausgeliehen werden, ansonsten einfach selber schauen, was einem liegt.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass ohne die netten Menschen, die ich kennenlernen durfte, die Reha umsonst gewesen wäre. Ich habe kleinere Einsichten, durch die Gespräche mit Mitpatienten gewonnen, wobei ich auch viel Kontakt mit Patienten der Saale, in erster Linie Diabetiker, hatte und so vlt. auch noch ein wenig von komplett anderen Ansichten profitieren konnte.

Meine Therapeutin zu Hause war schockiert und hat mir zu einer Beschwerde beim DRV geraten.

Nicht für Migränepatienten geeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sozialberatung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden ("Wunschtermin" für die Reha wurde möglich gemacht)
Pro:
Ergo- & Physiotherapeuten, Lage/Umgebung der Klinik, freundliches Personal
Kontra:
Gruppenpsychotherapie, hohe Lautstärke im Speisesaal
Krankheitsbild:
Migräne (und Mobbing/Bossing am Arbeitsplatz)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterkunft in der Saale Klinik, Station 9.
(So eine Art "Außenstelle" der Rhön Klinik)

Insgesamt habe ich mich wohl gefühlt.
Freundliches, hilfsbereites Personal.
Saubere, zweckmäßig eingerichtete Zimmer.

Allerdings habe ich mich mit meinem Krankheitsbild Migräne (und "Mobbing/Bossing" am Arbeitsplatz) fehl am Platz (Schwerpunkt ist Adipositas und Diabetes) gefühlt.

Letztendlich bin ich gut erholt nach Hause zurückgekehrt, aber Strategien wie ich Migräneanfälle reduziere und mit Stress am Arbeitsplatz besser umgehe habe ich nicht wirklich gelernt.
Ein gutes Buch über Migräne wurde mir empfohlen.
Aber die habe ich in den vergangenen 20 Jahren haufenweise gelesen....
Einzeltherapien (Verhaltenstherapie) fehlen. Gruppenpsychotherapie bei den unterschiedlichen Problemen der Patienten nicht effektiv. Alles wurde sehr oberflächlich behandelt.
Meine Erwartung war, dass ich intensiver Therapie bekomme als zu Hause.....habe ich nicht so empfunden.
Geeigneter wäre eine spezielle Schmerzklinik (z.B. in Kiel) gewesen.
Aber die DRV Bund hat diese Reha Klinik vorgegeben....

Infos für zukünftige Gäste:
Zimmer:
Schrank mit Safe
Telefon am Bett
Dusche barrierefrei
kleiner Schreibtisch
Antennenanschluß (eigener Fernseher kann mitgebracht werden oder für 2€/Tag geliehen werden = an der Rezeption melden)
elektr. Außenjalousien
alle 2 Wochen Bettwäschewechsel
2x/Woche Handtuchwechsel
Freizeit:
Mit dem Kurtaxenausweis kostenlose Benutzung Stadtbus
(Bus Nr. 8 fährt z.B. zu den Kissalis Thermen, DM/Norma/Deichmann/Takko....)
Bastelnachmittage in der Klinik
Man sollte unbedingt einen Bademantel und Badeschuhe mitbringen um das Schwimmbad zu benutzen.
Wasser kostenlos erhältlich (Flaschen für 1,50 € zu erwerben oder eigene mitbringen, die nicht höher als 30 cm sein darf)
Waschmaschine und Trockner auf Station 9 (Waschmarken für 1,50 € an der Rezeption erhältlich)
Wäscheständer vorhanden
Bügelzimmer auf Station 1
Aufenthaltsraum: Wasserkocher, Kaffeemaschine, Kühlschrank

Super zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychotherapie und Informationen
Kontra:
Einzelgespräche muss man anfordern
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allem eine tolle Erfahrung !!!

Ich war von 12.02. - 26.03.14 in der Klinik. Von Anfang bis Ende fühlte ich mich gut aufgehoben.

Freundliches und ordentliches Servicepersonal, saubere, freundliche Zimmer, leckeres und gesundes Essen.

Angebote für Sport und Freizeit und eine richtig schöne Gegend, super zum Erholen. Man bekommt alles was man braucht. Von Drogerie über Restaurants, Kino, Supermarkt, Theater, etc.
Möglichkeit zum Wandern und Städtereisen gibt es auch.

Und wenn einem alles zu viel ist, kann man sich auch gut zurück ziehen und einfach mal abschalten :)

Angagierte, kompetente und stets gut gelaunte Therapeuten, Ärzte und Schwestern.

Die Psychotherapie und die Entspannungs- und Sportübungen haben mir sehr viel gebracht. Ich habe mich gut erholt und viel gelernt. Ausserdem habe ich viele neue und nette Leute kennen gelernt.

Dank der Sozialberatung und Beratung für das Erwerbsleben kann ich jetzt positiv in die Zukunft blicken und einen neuen Weg einschlagen.

Vielen Dank an das ganze Team
Immer wieder gerne

Danke für Alles

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bei Migräneanfällen bekam ich schnelle ,intensive Betreuung!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetente,freundliche Therapeuten,Stat.arzt
Kontra:
leider,aus Personalmangel,teilw.Ausfälle v.Therapien
Krankheitsbild:
Angststörung,Migränikerin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 6.2.-13.3.dort.Ich würde jederzeit wieder hinfahren.Alle Mitarbeiter,von
der Raumpflegerin,dem Empfangspersonal,Thera-
peuten,Hr.Dr.P.waren supernett u.kompetent!Vielen
Dank!Die Lage ist toll,d.kl.Städtchen schnell zu
Fuß erreichbar.Park hinterm Haus.Das Freizeit-
angebot vielseitig.Essen gut.Zimmer schön.Wir
nannten sie unsere"Höhle".Wer hat schon zu
Hause ein eigenes "Reich" f.sich allein?Ich habe
soviele tolle Menschen kennengelernt!Und ich
wünsche allen,auch denen die noch kommen,von
Herzen alles Gute!!Anfangs ging es mir sehr
schlecht,u.konnte nicht verstehen,das "man"mir
scheinbar nicht helfen konnte.Aber dann platzte
d.Knoten u.ich verstand,das jeder f.sich selbst
verantwortlich ist.Das muß man erstmal ver-
stehen!Dann wird`s was.Vielen,herzlichen Dank
an Alle-Ihr seid ein tolles Team!!
Danke auch an die Verwaltung(Fr.Otto),das alles
so super geklappt hat!
Das freundliche Küchen-Service-Personal nicht
zu vergessen!

1 Kommentar

patient2411 am 08.04.2014

Ich war kurz danach dort und kann alles bestätigen.
Es war toll! Ich habe mich sehr Wohl gefühlt!
Es sollte jeder auch ein bischen Eigeninitiative mitbringen.

Jederzeit wieder in die Rhönklinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, freundliches Personal, Essen, Lage der Klinik, tolle Therapeuten
Kontra:
kein koffeinfreier Kaffee am Automaten
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.02. - 12.03.2014 in der Rhönklinik. Ich kann (fast) nichts Negatives berichten. Anfangs bzw. zuvor hatte ich sehr Angst davor was da auf mich zu kommt. Die Angst war völlig unberechtigt. Ich fühlte mich schon gleich nach den ersten Tagen sehr wohl. Ob es Ärzte waren, Schwestern, Küchenpersonal, Rezeption oder die Reinemachefrau. Es waren alle wirklich sehr nett. Vor allem meine Leute am Tisch. Da hatte ich total Glück. Eine super Truppe. Und überhaupt lernte ich sehr liebe nette Leute kennen. Auch die Schicksale mancher Menschen :-( Ich hoffe sie meistern alles gut nach dem Rehaaufenthalt. Würde es allen wünschen.

Dann die Lage der Klinik. Ein Traum. Dahinter der schöne Park (der bestimmt im Frühling/Sommer noch viel schöner ist). In ca. 7-8 Minuten ist man zu Fuß in dem schönen gemütlichen Städtchen. Man braucht keine öffentliche Verkehrsmittel und ist gleich in der Stadt.

Nur kurz zum Essen. Manche meinen vielleicht man ist im 4 -Sternehotel und muss meckern. Für mich war alles (bis auf das Brot das wirklich oft sehr trocken war) gut. Dafür gab es immer frische Brötchen. Es gab immer frische Zutaten und ich habe es genossen dass ich mich einfach am Buffet bedienen kann. Es war wirklich gut.

Falls ich mal wieder in Reha gehen müsste/dürfte und ich mir die Klinik aussuchen könnte, würde ich jederzeit wieder in die Rhön-Klinik gehen.

5 Wochen voll Emotionen und Erfahrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeut genial, tolle Mitpatienten :),Hallenbad, Essen, Lage
Kontra:
Teppichboden im Zimmer
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression, Schlafstörungen, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin gestern von einem 5 wöchigen Aufenthalt aus der Rhön Klinik zurück gekommen. Ich denke schon, dass es auch ein wenig mit Glück zu tun hat auf welcher Station man "landet" sprich welchem Therapeuten man zugewiesen wird. Ich war auf Station 4 und möchte sagen, mir hätte nichts besseres passieren können. Auch unser Therapeut hatte eine Doppelfunktion und das war das Beste was mir passieren konnte. Da er sowohl die medizinische, als auch die psychosomatische Seite von mir betreute war dies einfach eine runde Sache. Niemals war Herr P. gehetzt oder zu spät, sowohl die Einzel- aber auch die Gruppengespräche waren effektiv und ich habe sehr viel verstanden und gelernt. Ein herzliches DANKE. Auch unsere Therapeutinnen in anderen Bereichen waren top. Ich fühlte mich in dieser Klinik sehr gut aufgehoben. Du wirst hier aber nicht an die Hand genommen damit dir alles abgenommen wird. Nein, es geht darum, dass man selber an sich arbeitet. Jetzt im Alltag heißt es für mich das Gelernte umzusetzen und zu festigen, es ist noch ein langer Weg und ich weiß, dass ich auch immer wieder in alte Gewohnheiten fallen werde. Aber ich habe gelernt was ich tun kann und für mich zu sorgen.
Nun zur Klinik ja die Zimmer sind klein aber fein (Kritik hier der Teppichboden).Trotzdem habe ich mich sehr wohlgefühlt.
Das Essen war für mich optimal ich konnte meine Ernährung umstellen und Gewicht reduzieren. Natürlich mag man nicht alles, aber Hallo wo habe ich sonst so eine große Auswahl? Ich muss nur ans Buffet.... Luxus (und ja manchmal hängt einem Gemüse und Salat a bissle zu den Ohren raus :) ) aber im Städtle gibt es genug Leckereien um dem Gaumen mal wieder was anderes zu gönnen. Zu Sport und Bewegung: Hallenbad toll, gute Öffnungszeiten, kleiner Fittnessraum und Ergometer sowie Tischtennisplatte vorhanden. Der Park liegt direkt vor deiner Nase und Motzer gibt es überall auch hier..ich sage wer will kann hier sehr viel für sich bewirken und erreichen...lass dich drauf ein es tut gut.

Nur die falsche Station erwischt? Oder schlechte Klinik?

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechtes psychotherapeutisches Konzept)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (verordnete Therapien fanden nicht bzw. nur 1x statt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (stundenlanges Warten auf dem Zimmer bei der Visite)
Pro:
Lage der Klinik, tolle Mitpatienten an meinem Tisch
Kontra:
sinnlose Lückenfüller im Therapieplan, spürbare Sparmaßnahmen
Krankheitsbild:
Depression, Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2013 fünf Wochen auf Station 1a der Rhön-Klink. Leider konnte ich mit der Art und Weise des dort angebotenen Konzeptes "Gruppenpsychotherapie" nicht wirklich etwas anfangen. Wie das Wort "Therapie" schon andeutet, sollte eine solche Gruppe auch von einem Psychotherapeuten geleitet werden. In diesen Fall war es die Stationsärztin in Doppelfunktion, die durch ihren eigentl. Job schon mehr als ausgelastet war. Man merkte ihr deutlich die Überlastung an und sie bemühte sich auch nicht, ihre persönlichen Befindlichkeiten in den Therapiestunden außen vor zu lassen. Der größte Teil der Sitzungen begann mit 15-30 Minuten Verspätung, was schon viel darüber aussagt, welchen Stellenwert man als Patient auf dieser Station hat. Sprach man dieses Thema an, wurde man direkt mit Hinweis auf finanzielle und personelle Defizite in unserem Gesundheitssystem "abgebügelt".
Es ist klar, dass in diesen Gruppen sehr unterschiedliche Menschen aufeinander treffen und das ärztlicherseits immer wieder angebrachte Argument "die Gruppe ist ein Spiegel der Gesellschaft" ist sicher nicht ganz falsch. Trotzdem erwartet man von einem guten Therapeuten, dass er die Patienten nicht respektlos aufeinander losgehen lässt, sondern wo es nötig ist eingreift und auf geltende Regeln hinweist. So ging es mir z.B. nach einer solchen, durch verbale Gewalt geprägten, Therapiestunde einmal sehr schlecht. Ich sprach das direkt in der darauf folgenden Visite an und bekam die doppelte Dosis Psychopharmaka verordnet. Ein Einzelgespräch mit einem qualifizierten Psychotherapeuten wäre wahrscheinlich die bessere Lösung gewesen, leider konnte diese Möglichkeit nicht angeboten werden (war ich wirklich in einer Reha-Klinik für Psychosomatik???).
Ein besonderes Erlebnis war für mich eine Einzel-Krankengymnastik-Sitzung: in den verfügbaren 30 Min hatte ich während der Behandlung ein wunderbares Gespräch mit der Physiotherapeutin und das Gefühl wirklich gut aufgehoben zu sein...

Weitere Bewertungen anzeigen...