• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Psychosomatische Klinik Buching

Talkback
Image

Rauhenbichl
87642 Halblech
Bayern

56 von 79 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

129 Bewertungen

Sortierung
Filter

Dafür werden Rentenversicherungsbeiträge verwendet?

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hierbei hatte ich Glück die richtigen Angestellten zu haben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Danke ihnen Frau B.K.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (völlig inkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (würde ich so Arbeiten wäre ich in kürze Arbeitslos)
Pro:
Man muss die richtigen Angestellten haben
Kontra:
Vieles ist im Argen
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung/Mobbing
Erfahrungsbericht:

Nach schier endlos wirkenden 14 Wochen Wartezeit ging es endlich für mich los.

Da ich durch Operationen schon in anderen Rehabilitationseinrichtungen Gast sein durfte, ging ich davon aus das es sich hierbei um eine tolle Einrichtung handeln wird.

Der erste Eindruck war in Ordnung. Die Aufnahme verlief soweit reibungslos. Mein Zimmer für die kommenden 5 Wochen war völlig in Ordnung. Das Aufnahmegespräch bei der Ärztin war mir aber schon sehr suspekt. Ich dachte bei mir nach ganzen 5 Minuten ob es sich bei dieser Ärztin wirklich um eine Qualifizierte Person handeln würde?
Diesen Eindruck konnte ich während der gesamten Dauer von 5 Wochen nicht mehr ablegen.

Angenehm wurde ich überrascht von meiner Therapeutin. Diese fachliche Kompetenz schien mir so gar nicht zum Rest der Klinik zu passen. An dieser Stelle nochmals tausend Dank Frau Barbara K.
Kompetent, organisiert und fachlich echt Top.

Nun zum Fitnessraum der für jeden 3 mal wöchentlich Plicht ist.
Eine unglaublich unmotivierte Therapeutin betrat den Raum. In der Kürze von ganzen 2 Minuten nahm Sie jedem Mitpatienten und mir jegliche Motivation. Gott sei Dank das dieser Spuk nur 2 Tage andauerte.
Vielen Dank für Ihre Urlaubsphase.

Die folgende Therapeutin wog diese Pleite wieder voll auf. Auch hier muss ich sagen "was ein Traum". Fachlich sehr gut aufgestellt. Hier auch nochmal 1000 mal Dankeschön Birgit.
Klug, fit und total motiviert. "und das lächeln nicht vergessen".

Am meisten enttäuscht wurde ich aber von der Klinikleitung und dessen Stellvertreter. Dafür auch noch Gehalt zu beziehen,nenne ich einfach nur Ressourcenverschwendung. Man hört und sieht Sie nur wenn es um allgemeines Gedöns geht.Sehr Schade

Mein Fazit:
Wenn ich könnte würde ich dass wenig gute Personal gerne in einer anderen Klinik unterbringen. Dort könnten Sie Ihren Wirkungskreis bestimmt besser einbringen.
Für mich selbst hoffe ich, das ich dort nie mehr zu Gast sein werde.
Für die Kosten der Reha war dies einfach viel zu wenig!

Danke LVA für 7 Wochen Urlaub. Für mehr war die Rehe nicht geeignet.

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich hacke es ab als schönen Urlaub, was mir meine Therapeutin auch geraten hat.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung????)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Arzt geht zu wenig auf Bedürfe ein, zu wenig Arztgespräche. ( in 6 Wochen 2x ))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bei Ankunft nur eine kurze Erklärung. 2- 3 Unterschriften und man ist auf sich alleine gestellt. Haus, Zimmer muss man sich selber suchen. Schließanlage wird nicht erklärt und man steht vor verschlossen Tür bis ein Patient einen weiter hilft.)
Pro:
Sehr nette Mitpatienten und das Reinigungspersonal war immer super.
Kontra:
Teils unfreudliches und unflexibles Personal in Küche. 150 kg Koch am besten nichts fragen oder extra Wünsche äußern , Chefkoch nimmt Kind einer Patientin das Essen vor allen Mitpatienten ab, so das es alle mitbekommen.
Krankheitsbild:
Starke Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme kurz und direkt. Haus und Zimmersuche selbst.Ich hatte Glück ein Zimmer mit Balkon zu bekommen.Sonst Zimmer die eine Abstellkammer waren.
Essensaal gleicht einer Kantine, kalt und unpersönlich.Am besten keine extra Wünsche äußern.Sehr unflexibel. z.B Nudeln konnte man nicht gegen Reis tauschen obwohl es es gab.
Auch konnte man man keinen Honig oder Milch für den Abendtee bekommen, weil so was bekommt man nur zum Frühstück.
Ja ja der Fitnessraum in dem man sich drei mal die Woche für eine Stunde aufhalten soll, hat`s für sich. Einweisung von einer sehr unfreundlichen Person( Kathrin)kurz und bündig. Wenn wir was wissen wollen sollten wir doch ihre Kollegen fragen, da sie jetzt keine Zeit mehr hat.Da macht Sport besonders viel Spaß, Danke Katrin das du mir meine anfangs Freude auf den Sport verdorben hast.
Gott sei dank das du dann zwei Wochen Urlaub hattest und ich nur noch freundliche Menschen begegnen durfte. Ein Großen Dank geht an Marion und Herbert die mir mehr gebracht haben als alles andere.Euch müsste man 100% mehr bezahlen, denn was ihr leistet ist mehr wert wie alles andere.
Ich danke euch für eure Ratschläge und für´s Herzausschütten. Ihr seit besser wie jeder Arzt oder Therapeut, werde euch vermissen, genauso wie meine Mitpatienten die mir mehr gegeben haben als alles andere. Danke LVA solche Menschen kennen zu lernen dürfen, ändert noch was an euren Personal und Konzept dann ist es perfekt.Für Rückfragen bin ich jeder zeit bereit.
LG

Wenig personal 4 wochen wahr mein Therepeut Krank.

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenig personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zimmer wechsel kostet 50.-€)
Pro:
Fitnes,schwimmen und wandern
Kontra:
Kein wlan schlechte buss verbindung.
Krankheitsbild:
Panikattacken,depressieon,schlafstörungen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo..
Ich wahr von 26.08.2014 bis 30.08.2014
Wegen panik attacken ,schlafstörungen,depressieonen. Leider wahr mein therepeut 4. wochen krank. Ich weiss immer noch nicht wie ich mein probleme lösen soll. Also ich wahr um sons da.Habe noch für zimmer wechsel 50.-€ zahlen müssen.
Landschaft ist wunder schön.
Mfg.

1 Kommentar

Sonjarenninger am 05.10.2014

gebe dir vollkommen Recht.
Jeder ist unzufrieden aber es traut sich keiner sagen.

Wer sich helfen lassen will, dem wird auch geholfen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontakt zu den Mitpatienten; Kundalini und Tanztherapie
Kontra:
Der fehlende Kiosk, kein W-Lan
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Klinik Buching und mir persönlich hat der Aufenthalt dort sehr geholfen und viel in mir bewegt. Ich wollte Hilfe, ich habe alle Hilfe angenommen die ich kriegen konnte und hatte das Glück mich auf die verschiedenen Therapien und Anwendungen auch wirklich einlassen zu können.

Die Gruppen- und Einzeltherapiesitzungen waren sehr hilfreich und die Kundalini-Meditation sowie die Tanztherapie haben mir sehr gut getan.

Die Küche ist sensationell gut hätte durchaus einen Stern verdient.

Für mich persönlich war die Reha erfolgreich. Ich habe gelernt wieder Zukunftsperspektiven zu entwickeln, achtsamer mit mir selbst umzugehen und die Erfahrung gemacht das regelmäßige körperliche Bewegung Depressionen lindern kann.

Der Umgang zwischen den Mitpatientin ist sehr respektvoll und freundlich. Ich wurde sofort nett aufgenommen und voll integriert. Ich fühlte mich dadurch auch schnell wohl in der Klinik. Und gerade der Kontakt und die vielen guten Gespräche die ich mit einigen Mitpatienten geführt habe, erwiesen sich letztendlich als mindestens genau so hilf- und lehrreich wie die Gespräche mit den Therapeuten. Es herrscht eine "Wir sitzen alle im selben Boot" Stimmung, Solidarität und Hilfsbereitschaft wird groß geschrieben.

An dieser Stelle will ich aber auch mitteilen was ich von manchen Mitpatienten mitbekommen habe. Für Schmerzpatienten wird augenscheinlich wenig hilfreiches angeboten und die meisten Schmerzpatienten die ich dort kennen gelernt habe fühlten sich mit ihren Problemen alleine gelassen.

Bei Depressionen kann man aber wirklich tolle Hilfeleistung bekommen, wenn man denn auch wirklich und von tiefsten Herzen bereit ist diese Hilfe auch anzunehmen.

Einziger wirklicher Negativ-Punkt für mich ist, dass es keinen Kiosk gab an dem man sich mal ne Zeitschrift, ein Buch oder kleinere Alltagsgegenstände besorgen konnte. Da die Klinik etwas ab vom Schuß liegt, muss man für solche Dinge nach Schwangau oder Füssen fahren.

1 Kommentar

sekipbey am 02.10.2014

Hallo..
Ich wahr von 26.08.2014 bis 30.08.2014
Wegen panik attacken ,schlafstörungen,depressieonen. Leider wahr mein therepeut 4. wochen krank. Ich weiss immer noch nicht wie ich mein probleme lösen soll. Also ich wahr um sons da.
Landschaft ist wunder schön.

Super Klinik - wie eine große Familie -

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapien, Zimmer, Panorama, Verpflegung
Kontra:
Nachtdienst
Krankheitsbild:
Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.03. - 22.04.2014 in der Klinik Buching in Behandlung.

- Zimmer:
Zimmer waren sauber. Es wurde 2 mal die Woche geputzt und in der 3. Woche gab es frische Bettwäsche.
Ich hatte das Glück das ich ein Zimmer mit Balkon und einer wunderschönen Aussicht hatte. Andere Zimmer die kein Balkon hatten, hatten dafür ein größeres Bad.
- Verpflegung:
Essen war gut. Sehr ausgewogen und vollwertig.
Ich fand es Klasse das vieles selbstgemacht worden ist wie z.B. Brötchen, Brot, Marmelade, Spätzle, Vollwert Müsli usw..
Frühstück war völligst ausreichend. Mittwochs und Sonntags gab es immer gekochte Eier.
Mittagessen war auch sehr ausgewogen, man konnte zwischen 2 Gerichten wählen.
Abendessen wurde mit der Zeit sehr langweilig. Trotz das es 2 mal die Woche warmes Essen gab. Ging mir trotzdem die Wurst und der Käse und vorallem der Salat auf die Nerven :-D
Aber das ist Geschmackssache!
- Therapien:
Ein super Angebot an Therapien.
(Kunsttherapie, Theatertherapie, Fitness, Massagen, Bäder, Tanztherapie, Kundalini, Gruppentherapie, Einzeltherapie, Selbssicherheits- Gruppe, Achtsamkeitsgruppe, PMR, Autogenes Training usw.)

Auch wenn man keine Namen nennen soll, muss ich jetzt trotzdem mal den Herrn Wolfgang Haf loben ein Klasse Therapeut. Er schafft es immer vermeintliche vergessen Lebenssituationen aufzubohren, die dann auch tatsächlich mit der Ursache von der Krankheit zu tuen haben. Hätte die Therapie nur intensiver gehabt .

Ich rate allen die ein minderes Selbstbewusstsein haben, Gruppensprecher zu werden, denn da kann man mit der Klinikleitung persönlich über Beschwerden usw. reden und sein Selbstbewusstsein stärken.

Außerdem waren die Freitagsvorträge von Herrn Dr. Holst sehr interessant.

Ich empfehle auch die Montage bei Hans mit zu machen, auch wenn sie teilweise richtig übel sind macht es richtig Spaß mal wieder zu tanzen.

Am wichtigsten ist es in der Zeit eine Clique aufzubauen, denn man kann sich sehr gut gegenseitig motivieren und unterstützen.

Traumklinik - Buching

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles, wenn man will
Kontra:
gibts keins
Krankheitsbild:
Mobbingopfer - Beruflich seit 10 Jahren
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich bin der schwarze Mann der vom 05.03.20014 - 15.04.2014 die Zeit in Buching genießen durfte. (Mobbingopfer seit 10 Jahren)

Diese Erfahrung war ein Glück, die nicht jeder
bekommen wird.

Angefangen hat es schon am Tag der Anreise mit Frau Körösi im Aufnahmebüro. Sehr sehr nette Person. Dankeschön für die herzliche Erklärung
wie alles so ablaufen wird in der Klinik.

Die Umgebung mit Wiesen, Wäldern und Seen ist einfach nur einladend für ausgiebige Wanderungen.

Dann kommt der Hammer - Frau Dr. Koerber
Erstes Einzelgespräch - und - passte wie die Faust aufs Auge. Einfach nur wunderbar. Hier bin ich gut aufgehoben! Dasselbe trifft für die Gruppentherapie bei Frau Dr. Rime und der Krankenschwester Brigitte und dem Krankenpfleger Roland zu.

Die ersten 3 Wochen kommt so alles aus einem heraus, was man schon immer geschluckt hat und mit niemanden darüber gesprochen hat.

Es kommt natürlich auch auf einen selber an, dass man die Hilfe annimmt, die man bekommt.

Über Sport, Kunst, Wanderungen kann so vieles in einem abgebaut werden, was belastet. Alle Therapeuten ein Traum!!!

Nach drei Wochen kam bei mir die Wende und es ging Bergauf.

Habe mir am Anfang der Reha schon Ziele vorgenommen und DANK meiner Therapeuten während
des Aufenthalts schon teilweise umgesetzt.

Also, alle die diese Rehe noch vor sich haben brauchen keine Angst zu haben!!

Jammerer und Schmarotzer gibt es immer die versuchen, einen irgendwie wieder nach unten zu ziehen. - Abstand halten!! Macht Euren Weg und sucht Euch ein paar Mitpatienten aus, mit denen Ihr Euch gut versteht und über alles reden könnt, dann klappt`s auch.

Und nach der Reha mit diesen Personen unbedingt Kontakt halten!! - Tut gut!!

Die Klinik unter der Leitung von Dr. Holst mit samt dem ganzen Personal - ob Küche, Hausmeister, Therapeuten für Sport usw. ist einfach nur (so war es für mich) absolut eine Klasse für sich.

Also - Kopf hoch und genießen.

Ich hoffe es bleibt so.

Immer schön Popo klopfen…;-)

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Menschen
Kontra:
man muss wieder weg ;-)
Krankheitsbild:
Depression, burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Positives sagen. Mit Sicherheit findet man immer was zum Nörgeln wenn man danach sucht aber für mich zählen die 6 Wochen zu den besten meines Lebens.

Die Umgebung ist Wahnsinn. Man kann gar nicht anders als abschalten.
Bei den Therapeuten ist es Glückssache an wen man gerät. Vielen haben die Einzelgespräche viel gebracht. Bei mir war das leider auch urlaubsbedingt nicht der Fall. Vermutlich ist aber auch der Zeitraum zu kurz um wirklich in die Tiefe zu gehen. Es gibt aber eine Vielzahl von Anwendungen, auf die man sich einlassen sollte. Und wenns gar nicht passt ist jederzeit die Streichung oder die Möglichkeit was Neues auszuprobieren da.

Mir hat Qi Gong und das Biofeedback viel gebracht.

Besonders hervorheben möchte ich Herbert und Marion aus der Physik. Es wird hier viel gemeckert über Herbert- ich kann das nicht nachvollziehen. Er ist ein fröhlicher Mensch, ein guter Motivation und ich habe mich immer auf den Morgensport mit ihm gefreut. Marion ist eine Seele an Mensch. Auch Christina aus der Kunst war für mich eher eine Freundin als eine Therapeutin.

Das Essen ist super und das Küchenteam bemüht auf alle Wünsche einzugehen.

Alles in allem war es eine tolle Zeit, die ich mit Sicherheit nie vergessen werde. Ich habe viele tolle Menschen kennen gelernt von denen ich einige nie mehr verlieren werde.

In diesem Sinne: langsam machen, atmen und immer schon Popo klopfen ;-)

Eins noch: bereitet mit eurem Therapeuten gut die Rückkehr in die echte Welt vor. Der Aufprall kann sehr hart sein, wie ich leider feststellen muss.

Neustart

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das gesamte Personal gibt sich viel Mühe und ist sehr freundlich!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit Therapeuten sprechen, wenn Therapieplan zu dicht und stressig wirkt.)
Pro:
Ruhige, wunderschöne Umgebung, schöne Klinikanlage.
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etwas abseits gelegen in der schönen Wanderlandschaft des Ostallgäus. Angelegt wie ein kleines Dorf. Sorgt grundsätzlich für Bewegung, die Anwendungen, Therapien sind auf verschiedene Häuser verteilt.

Vorab informieren was die Klinik bietet. Im Eingangsgespräch durchaus mit zuständigem Psychotherapeuten reden über die eine oder andere Therapieform die einem selber zusagt und nützlich erscheint.

Über die Küche kann ich nur Positives sagen. Ich war über den Jahreswechsel da und man hat sich viel Mühe gegeben für besondere Menüs während der Festtage.
Gegessen wird in zwei Schichten aus Platzgründen. Man sitzt fast täglich mit anderen Leuten zusammen. So ergeben sich viele interessante Gespräche und Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch.

Der Trainingsraum bietet ausreichend Geräte, wieder zu mehr körperlicher Fitness zu gelangen.
Ungewöhnlich, aber sehr aufmunternd für den Tag die berüchtigte Frühgymnastik bei jedem Wetter. Mit den wirklich stets fröhlichen Physiotherapeuten/innen macht's auf jeden Fall viel Spaß.
Je nach eigener Verfassung Halbtageswanderungen und Ganztageswanderungen bei jedem Wetter, für manche Patienten gibt es Kurzwanderungen.

Für meinen Geschmack gab zu wenig Kunstherapie-Möglichkeit, leider hat man das freie Atelier abgeschafft, gabs nur wegen des feiertagsbedingten Klinik-Leerlaufs.

Sehr geholfen hat mir Atemtherapie, Qigong, Training (führe ich alles immer noch fort).

Unbedingt Montag-Abends in die Cafeterie gehen! Dann ist Abschiedsabend, denn es wird wöchentlich Dienstags entlassen/neu aufgenommen. Tut saugut, fand ich.

Ein Klinikaufenthalt kann nicht alle Probleme lösen, die einen wieder erwarten, aber einen Kick zum Neuanfang geben. Daher mitmachen wo es nur geht. Die Zeit ist leider viel zu kurz (Verlängerung spätestens in Woche 2 beantragen!), man sollte sie nutzen, viel mitnehmen für das Leben danach! Mir hats bärig gefallen in Buching!

Danke an das klasse Klinik-Team! Und die Mitpatienten/innen!

Danke Buching!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen/Angst u.Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 28.02.14-04.03.14 war ich in der Klinik in Buching,es waren 5 super Wochen!!!Kann die Klinik nur empfehlen!!!Das Küchenpersonal,die Reinigungsdamen sowie die Physioabteilung haben großes Lob verdient:-)))
Ein herzliches Dankeschön auch an meinen Therapeuten sowie auch an den Chefarzt für die tollen Vorträge jeden Freitag;-))!!!
Ich hoffe nicht das ich nochmal in eine Klinik muß aber falls doch dann ist Buching meine erste Wahl!
Da habe ich viele tolle Menschen kennengelernt,danke an alle für alles;D
Herzliche Grüße Manuela

1 Kommentar

milania200 am 21.03.2014

Hase-Du warst ab dem 28.01. da ;-)

Sehr gute Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Auszahlung der Farkosten und das Zahlen der Parkplatzgebühren muss man an verschiedenen Wochentage erledigen.)
Pro:
alles
Kontra:
die harten Kopfkissen, die Zeit in der Kunsttherapie ist zu kurz
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Therapeuten arbeiten sehr eng zusammen und machen sich über jeden einzelnen Patienten Gedanken um ihm die bestmögliche Therapie zu ermöglichen.
Das Küchenpersonal, das Reinigungspersonal und die Hausmeister und Hauselfen sind sehr freundlich und zuverlässig.
Die Qualität der Lebensmittel ist gut und sehr frisch, das Essen ist gut, aber sehr vollkornreich.
Ich wollte nur betonen, dass ich nicht nachvollziehen kann, dass es so negative Aussagen über Herbert vom Trainingsraum gibt, er ist freundlich, hilfsbereit und ist fachlich sehr gut (die Ganztagswanderungen waren sehr schön und gut organisiert).
Falls ich wieder eine Reha brauche, wäre Buching meine erste Wahl.

tausend Sterne für diese Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alle Angestellten sind super und hilfsbereit
Kontra:
gibt es nichts
Krankheitsbild:
angst und Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt keine bessere Klinik für mich, war auch schon in Windach und da bin ich kränker nach hause gekommen als ich war. In buching sind die besten Therapeuten die ich in zwanzig Jahren kennengelernt habe.

I LOVE IT

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nette Ärzte und Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wir brauchten keine Medikamentöse Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (eigentlich sollten gerade Ehepaare einen gemeinsamen Therapeuten haben)
Pro:
Therapie
Kontra:
Freizeitaktivitäten
Krankheitsbild:
Angststörungen/ Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 12.11. bis 17.12.13 in die o.g. Klinik. Für uns war die Reha sehr erholsam und erfolgreich, es wurde uns immer weiter geholfen, und wir haben auch nie Probleme mit anderen Patienten gehabt, ganz im Gegenteil. Pos. Seiten und Neg. Seiten gibt es überall, aber in unserer Sicht waren es überwiegend pos. Leider habe ich gemeint als ich Cafetaria gelesen habe, das es da Kuchen und Kaffee gibt, aber es gibt nur Kaffee aus den Automaten, aber ab 19 uhr wird sie bewirtet von DR.DR.pych. Hans ^^, leider nicht am Sam. und auch gibt es sinnlose Therapien, z.B. Wahrnehmung, für mich Gruppentherapie, aber wir haben mit den Arzt gesprochen und der hat es uns dann gestrichen(keine Pflicht). Die Wiesengynastik war für den A..sch weil es a..schglatt war, und somit rutschgefahr. Aber sonst haben wir nur postives zu berichten. Die Therapeuten und Ärzte waren ok, die von der physikalischen Abteilung waren auch alle i.O. und sonst sind die Schwester zwar komisch aber nett. Die Putzfeen haben uns immer gefragt ob alles passt, und wechseln nach 3 wochen automatisch die Bettwäsche, wegen den Handtücher hab ich noch was zu sagen, die riechen ein bisschen warscheinlich Hygiene aber mir haben uns dann welche gekauft, Waschmaschinen sind vorhanden und es hat eig. nur jemand gefehlt der sie aufhängt und wieder in Schrank legt :) Die Freitag abende gibt es um 19 Uhr einen Vortrag dieser war manchmal interessant, auch wenn man meint das es mir doch egal ist was die machen, aber wenn der Dr. Holst, diese macht sind sie sehr interessant und witzig, wie seine Sesigruppe, es gibt auch noch Autogenes Training beim J. Rau, Kunsttherapie bei Josefine, Tanztherapie (Kundalini, Frauentanz) 2x in der Woche Kino, es war sehr schön und vorallem mal was anderes nicht Kochen und putzen zu müssen, kein Abwasch . . . Achja falls möglich mit eigenen KFZ fahren, ist sehr abgelegen, tut aber der Seele gut
Danke für alles an die Klinik BUCHING
Stefan & Steffi
wir freuen uns auf das Ehemalige Treffen

Eine Schande

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
sitzen gelassen
Krankheitsbild:
Depresionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo , also ich muss echt mal was los werde über die Klinik Buching . Ich bin am 17.12.13 angereist mit starken Depresionen ( Einsamkeit) und hatte so grosse Hoffnungen in die Reha , wieder ein normales Leben danach führen zu können . Leider muss ich heute sagen , es hat mein Leben noch mehr zerstört . Da es kurz vor Weihnachten war , lief die Klinik nur mit Notbesetzung und Vertretungen . Und wenn man mehr machen wollte oder etwas in anspruch nehmen wollte , kamen Aussagen wie " gehen sie doch spazieren ind er schönen Gegend hier " . Da ich nur ein Eingangsgespräch hatte und eine kurze Untersuchung , und das ich 10 Tagen Aufentalt , habe ich nach 10 Tagen die Reha abgebrochen , da es noch so bis zu 07.01.14 weiter gegangen wäre . Ich habe es der Vertretung meiner Tera. eklärt und gesagt das ich mit so viel ungenutzter Zeit total durch drehe . Also hat man mich auf eigenen Wünsch entlassen , leider ohne Bericht da auch der Arzt im Urlaub war . Nun zu hause musste ich von meiner Krankenkasse erfahren das ich als " arbeitsfähig " entlassen worden bin . Ich finde es einfach unverschämt , die Klinik über Weihnachten so gut es geht zu füllen , das das Geld stimmt und die Patienten sitzen zu lassen . Na ch der Aussage de Klinik , bin ich jetzt von einem normalen Mensch , zum sozialfall geworden , da ich dank der Aussage keinelei Bezüge mehr erhalte , bin ja gesund !
DANKE BUCHING !!!

Tolle Klinik in jedem Bereich

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
einfach alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2009 in der Klinik und muss sagen, dass diese Klinik einfach nur genial war! Alles hat gepasst und wir waren ein super Team, nicht nur im privaten Bereich - sprich Mitpatienten - sondern auch in den Gruppengesprächen und mit den Therapeuten. Ich glaube einfach, wenn man es zulässt, dass man sich dort helfen lässt, dann wird einem auch geholfen. Es gab auch bei mir damals Quertreiber und Nörgler, aber die waren auch dann alleine unter sich. Als ich dann mal mit einem von den Nörglern ein sehr intensives Gespräch hatte - welch Wunder - hat er seine Entscheidung gegen die Klinik zu arbeiten gewandelt und sich für eine Behandlung entschieden und war auf einmal ganz anderer Meinung von der Klinik.
Es ist ganz klar, dass man manche Sachen und Dinge nicht jedem Recht machen kann, aber die Klinik bemüht sich wirklich auf Wünsche der Patienten einzugehen.
Wir ( die Mitpatienten ) haben sehr viel unternommen und gemeinsam was gemacht, sei es Wandern oder Essen gehen außerhalb der Klinik. Wir haben sogar einen Tanzkurs organisiert in der Klinik und hatten dabei richtig Spaß, ich muss dazu sagen, dass ich eine absolute ALLERGIE gegen Tanzen hatte, aber ich habe es einfach mitgemacht und eine Menge Spaß dabei. ICH KANN JETZT WALZER TANZEN ;-)
Was ich damit sagen möchte ist einfach, dass man sich dort nicht einsam fühlt, denn auch ich war am Anfang sehr tief unten und wurde da sofort vom Klinikpersonal und den Mitpatienten super aufgenommen!
Jeder Tag und jede Anwendung hat bei mir was gebracht und meine Stimmung wurde immer besser, was für mich sehr erfreulich war! Auch wenn der MORGENSPORT auf der Wiese nervig war, die halbe Stunde ging vorbei und ich bin nicht gestorben!
Ich würde zu jedem Zeitpunkt wieder dort hingehen!

Aussage mann kann mir dort nicht helfen

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, mein Sohn, war vom 17.09-15.10.13 dort in der Klinik wegen Depressionen und ist jetzt wieder zuhause. Man konnte ihm in der Klinik nicht helfen. Nun ist es schlimmer wie vorher und er spricht nicht über die Klinik und seinen Erfahrungen. Es kommt keiner an ihn ran. Er sagte nur man hat ihmseine Krankheit dort erklärt und nun bin ich allem Schuld und er hat den Kontakt irgendwie abgebrochen. Nun bin ich als Angehöriger ratlos was ist dort in der Klinik vorgefallen wieso verhält er sich so.

2 Kommentare

Wumbawa am 01.11.2013

Mich würde interessieren, wie Dein Sohn die Klinik beurteilt. Er war doch schließlich da.
Du bist mit seinem Behandlungsergebnis nicht zufrieden, und machst jetzt die Klinik nieder, obwohl Du nach eigenen Worten gar nicht weißt, was in der Klinik vorgegangen ist. Das geht eigentlich gar nicht.
LG Wumbawa

  • Alle Kommentare anzeigen

Die besten 6 Wochen der letzten 6 Jahre

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolles Umfeld, gute Strukturen, Probleme angesprochen-wurden behoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapeuten waren einfühlsam und kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ärztin hat bei allem helfen können, Therapeuten sehr bemüht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles lief bestens, keine Probleme)
Pro:
Die Umgebung, die Klinik, Eldorado für Naturliebhaber
Kontra:
Kein WLan in Klinik. Nur im Lokal "Seerose", und das hat im Winter geschlossen!
Krankheitsbild:
Psychosomatisch/Schmerzbehandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Zimmer war ausreichend gross, und hatte einen Südbalkon. Das Bad etwas klein und in die Jahre gekommen, aber sauber. Und wer hat schon laufend ein neues Bad zu Hause. Einrichtung etwas nüchtern, aber zweckmässig. Fernseher habe ich nicht vermisst. Ich hatte Laptop und einige DvD's mit, aber nicht gebraucht. Die Klinik selbst ist kein grosser Kasten, sondern 8-10 Einzelgebäude. Angeordnet wie ein kleines Dörfchen. Gefiel mir sehr gut.
Die Geräte in der Trainingshalle waren allesamt top, ziemlich neu, und in ausreichender Zahl vorhanden. Es musste keiner warten. Die anderen Einrichtungen wie normale und Infrarotsauna, Bäder, Massage, Reizstrom usw waren ebenfalls gut. Turnhalle und Schwimmbad konnten auch ausserhalb der Therapiezeiten genutzt werden.
Das Essen war sensationell gut. Wer darüber gemeckert hat, tats aus Prinzip, oder war nichts gesundes gewohnt. Ich habe in den sechs Wochen kein Gericht zweimal bekommen! Was MIR weniger geschmeckt hat, hat ANDEREN gut geschmeckt. Kann also nicht schlecht gewesen sein.
Die Physio Therapeuten waren durchweg klasse. Sie haben sich für uns die Hacken abgerannt, und waren doch immer freundlich.
Highlight waren für MICH die Tageswanderungen.
Dasselbe kann ich auch von MEINEN Psychotherapeuten sagen. Immer für mich da und kompetent.
Sehr gut war der Kontakt zu meinen Mitpatienten. Ich vermisse sie alle, aber eine besonders ;) Mit ihnen habe ich teilweise mehr und vertrauter sprechen können, als mit meinen Angehörigen.
Langeweile kam bei MIR nie auf. Dank des nichtvorhandenen Fernsehers hatte ich Musse zum Lesen. In der Cafeteria haben wir oft bei einem Glas Wein gesessen und geredet, geplaudert oder gespielt. Ausserdem gab es ja auch in jedem Haus einen gemütl. Fernsehraum, der aber meist leer war. Zweimal in der Woche gab es Kino.
Ich war in Buching wg. Psychosomatischer Probleme, und starken chronischen Schmerzen nach Bandscheiben Op.
Nach sechs Wochen kam ich psych. und körperlich gestärkt, mit neuem Lebensmut nach Hause. Die Schmerzen sind leider noch da, aber ich kann besser mit umgehen.
Bald "Dorthinfahrer" sollten auf den Briefumschlag tippen. Ich
kann gute Tips geben.
Bis nächstes Jahr ;)

Positiv

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufendhalt in der Klinik war sehr schön, es war eine wunderbare Zeit die ich hier erleben durfte . Die Wanderungen waren sehr schön ,die werde ich sehr vermissen . Die Umgebung ist sehr schön , alle Mitarbeiter der Klinik Buching sind toll .

Buching immer wieder gerne

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Juli bis Anfang September in Buching.
nach den ganzen negativen Bewertungen hier war ich schon etwas ängstlich aber ich habe es auf mich zukommen lassen und es nicht bereut.
Was mich etwas gestört hat sind diese Halbtageswanderungen bei Wind und Wetter. In der ersten Woche hatte es knapp 40 Grad, in der zweiten Woche hatte es richtig gepisst. Da wäre ein Alternativangebot nicht schlecht.
Ich hatte jedoch etwas Pech oder Glück ich war nur 2 mal bei den Halbtageswanderungen (krankheitsbedingt) dabei.
Nachdem ich Schmerzen im Knie hatte hat und meine Therapeutin das gemerkt hat. hatt sie mich gleich in Physikalische geschickt. Dort wurde das Knie getappt.
Schade ist das Samstags nicht viel los ist die Cafeteria ist zu.
Was ich blöd fand das einige Sachen gar nicht stattfanden.
Aber ich muss dazu sagen ich hatte die Urlaubszeit erwischt.
ebenso fand ich es umständlich am Mittwoch die Parkplatzgebühr zu bezahlen, um am Donnerstag erhält man dann die Fahrkosten. Kann man das nicht irgendwie gegeneinander aufrechnen und dann wird nur der Differenzbetrag bezahlt?
Zum Abschluss bleibt zu sagen die 5 Wochen waren verdammt schnell vorbei.

Jederzeit wieder

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war im Juni/juli 2013 in Buching.
Mir hat der Aufenthalt wirklich sehr geholfen zu mir selbst zu finden, mich selbst wieder zu mögen. Es war mir von 'Anfang an klar, dass ich nicht "geheilt" nach Hause komme sondern nur Lebenshilfe bekomme. Wie kann ich mich meinen Problemen stellen - wie kann ich damit umgehen. Ich habe sehr viel mit nach Hause nehmen können und bin noch an der Umsetzung. Das ist nicht immer leicht - aber mit der Unterstützung meiner Familie kann ich es umsetzen. Das ist meiner Meinung nach zwingend erforderlich.
Mein Fazit: Jederzeit wieder.

Klinik Buching und Familie Ade

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2006 und 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hab einen Menschen zurück bekommen den ich nicht mehr kenne)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Kontakt zu den Angehörigen wird nicht gesucht, was in manchen Fällen sehr hilfreich wäre)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Weiß ich nicht war nur zu besuch
Kontra:
Das Leben danach ist schwerer wie davor
Krankheitsbild:
Depressionen, Angstzustände und Zwangshandlungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich selber war nicht sondern 2 Angehörige einer im Jahr 2006 und einer 2013. Ich als Angehöriger muss darüber berichten das wenn sie heim kommen nichts mehr so ist wie es war. Alles daheim ist "schlecht".
Ich weiß nicht was in dieser Klinik passiert aber irgendetwas läuft da falsch. Die Patienten werden nach 5 bis 8 Wochen (oder auch länger) aus einer "behüteten Klinik Welt" in den Alltag entlassen, sind aber dafür nicht tauglich. Sie kommen heim und plötzlich ist ihr Leben wie es bisher war alles schlecht gewesen.
Ich habe jetzt schon 2x die Erfahrung gemacht das die Patienten heim kommen und sehr egoistisch geworden sind. Die Familie, die sie die ganze Zeit Unterstützt haben werden alle vor den Kopf gestoßen. Sie sind kalt, zurückweisend, verschlossen und aggressiv zu einem, reden nicht mehr. Alles was sie machen ist richtig und nur ihre Meinung ist die richtige und Kritik vertragen sie gar nicht.
Es ist ja schön wenn sie da neue Freunde kennengelernt haben und den Kontakt pflegen möchten. Aber doch nicht auf Kosten seiner Familie oder sehe ich das falsch? Das ganze Wochenende ist man dann unterwegs und Frau und Kind sitzen daheim ist das richtig? Doch wartet man nicht daheim dann muss man sich rechtfertigen und Vorwürfe anhören. Leute die man dort kennengelernt hat gerade mal ein paar Wochen denen wird geholfen doch möchte ich etwas heißt es nur jetzt nicht oder was soll ich den noch alles machen.
Ich komme nicht mehr an meinen Partner ran und ich weiß mir auch nicht mehr zu helfen. Habe mir den Mund fusselig geredet wie und was man ändern könnte, es hat alles keinen Wert gehabt. Ich werden belogen und hintergangen und ich weiß nicht wie ich es rausbekommen soll was wirklich los ist. So jetzt hab ich mich ausgekotzt, war auch mal gut.
Mein Fazit von dieser Klinik, wenn euch eure Familie wichtig ist, schaut bloß das ihr wo anders unterkommt.
Liebe Therapeuten bereitet eure Patienten auf das wahre Leben vor und erzählt ihnen nicht so viel Schmarren.

11 Kommentare

Spanka30 am 20.09.2013

Hallo, hast Du schon mal das Gespräch mit der Klinik gesucht. Kann vielleicht helfen!
Ich war auch da, und hab für mich auch ganz viele Ansätze gefunden wie ich mein Leben ändern kann und was mir gut tut. Sicher ist es nicht einfach für die "daheimgebliebenen". Mein Partner Zuhause hat mich zum Glück so vermisst und hat alle Veränderungen mitgemacht, jetzt, nach 2Monaten ist aber leider alles wieder beim alten, Alltag wie man so schön sagt.
Aber sag doch mal zu ihm daß Du genauso mit ihm reden möchtest wie seine Mitpatienten und daß Du Angst hast ihm zu verlieren. Sprich es genauso aus! Viel Glück! LG Spanka30

  • Alle Kommentare anzeigen

Buching im Sommer, gerne wieder

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles; vor allem die Mitpatienten
Kontra:
meine Psychologin
Krankheitsbild:
Panikattacken, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle, ich war ab 03.07.13 für 5 Wochen in der Klinik Buching. Ich war nach Anlaufschwierigkeiten gerne dort. Wenn man einigermaßen kontaktfreudig ist findet man schnell Anschluss an andere Patienten. Der oft sehr volle Terminplan lässt keine Langeweile aufkommen. Zudem hatte ich wirklich nur tolles Wetter und dank Morgengymnastik und Wanderungen bei teilweise 40 Grad in der prallen Sonne bin ich so braun wie noch nie... Es gibt gewisse Pflichttermine um die keiner rumkommt und dann eben Zusatztermine wie Tanztherapie, Kunsttherapie, Qigong, Kundalini, Massage, Physio etc. die jeder mal ausprobieren kann und bei nicht gefallen wieder streichen lassen kann. Die All inclusive Verpflegung ist immer lecker, auch wenn ich und mein Verdauungsaparat sich erst an die Vollkorn-Kost gewöhnen musste. Unterhaltung Raucherecke oder Abend beim Hans oder in der Seerose-nie Langeweile. Über die Ärzte kann ich nichts sagen, hatte nie das Vergnügen. Leider hatte ich bei der Therapeuten-Zuteilung richtig Pech. Wir waren uns einfach nicht "grün" und somit gehe ich auf dem gleichen Psychischen Stand wieder nach Hause. Aber das ist reine Glückssache. Andere Mitpatienten waren voll Lobes für ihre Psychologen.
Sollte ich wieder die Möglichkeit haben, werde ich mich auf jeden Fall wieder für Buching entscheiden, wenn auch für einen anderen Psychologen.

6 Kommentare

FISI am 28.08.2013

Ich bin noch bis dienstag dort. War dann vom 30.8 bis 3.9 dort. Die halbtageswanderungen bei "extremen" wetter mal waren es die 40 grad die woche drauf regnete es wie aus eimern, finde ich schon recht gewagt. Vielleicht sollte mann da ne alternative finden. Ich selber hab damit jetzt keine probleme.

  • Alle Kommentare anzeigen

Die Beste Zeit in meinem Leben

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Fehlender Kiosk
Krankheitsbild:
Depression,Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in Buching.Die Klinik liegt eingebettet von viel Natur in den Bergen. Zu Füßen Schloss Neuschwanstein. Für mich war es eine sehr wertvolle Zeit. Ich habe viel über meine Krankheit gelernt um sie dann schließlich auch zu Akzeptieren. Mit meiner Therapeutin und Frau Dr. S. hatte ich großes Glück. Das passte von Anfang an.
Der Therapietag war manchmal etwas straff aber es war genug Zeit um von A nach B zu kommen(keine Langeweile).
Über die Küche kann ich mich nur lobend Äußern. Das Essen war abwechslungsreich und sehr lecker (Achtung Gewichtszunahme!)
Neuer Speisesaal ist in Arbeit, sodass die anstehschlangen ab August der Vergangenheit angehören.
Auch die Physiotherapeuten verstehen Ihr Handwerk (Hier werden Sie geholfen).Der Sport hat mir sehr Gut getan. Auch die Massagen zeigten bald Ihre Wirkung. Die Wanderungen mit H....bert sehr schön, manchmal anstrengend.
Bin mit 4 kg weniger und sehr Fit wieder nach Hause .In 2 Jahren darf ich wieder kommen -ich freu mich schon drauf!

1 Kommentar

Ronni63Nürnberg am 15.09.2013

Am 12.10. ist Treffen. zum Kennenlernen und Austauschen.

Super Erfahrung

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Mitpatienten und Therapeuten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar bis Februar 2013 in Buching. Eigentlich bin ich kein Schnee Fan, aber Buching hat mir die Augen geöffnet, wir herrlich der Winter sein kann. Die Klinik befindet sich in einer traumhaften Gegend. Ich bin mit meinen Mitpatienten viel gewandert und hab die Ruhe und Zeit genossen. Endlich weg von der Hektik. Die Behandlungstermine waren auch gut abgestimmt und haben sehr geholfen, vorallem die Physioabteilung (Danke Herbert). Auch die Kunsttherapie war absolut Spitze! Das Essen war sensationell!!! Es hat so gut geschmeckt, dass selbst das Schlange stehen nicht viel ausgemacht hat. (Tip für die Nörgler:unterhaltet Euch doch in der Zeit mit Euren Mitpatienten). Die Abgelegenheit der Klinik sowie der fehlende Fernseher,Internet,...fand ich spitze. Die meisten der Patienten sind zur Erholung da, um sich zu Finden, Ruhe und Kraft zu tanken und nicht, um sich mit Medien, Shopping,...zuzudröhnen. Das ist eine Reha, kein Urlaub bzw Welness!!! Man muß sich auf die Angebote und Therapien einlassen und vorallem offen sein für Neues. Wunder gibt es hier nicht, aber den Anfang in die richtige Richtung. Ich habe hier sehr nette Menschen kennengelernt, zu denen ich jetzt noch Kontakt habe sowie das Gefühl, sie schon sehr lange zu kennen. Danke dafür!!!

1 Kommentar

Ronni63Nürnberg am 15.09.2013

Hallo Karin. Ich war bis 19.02. da. Am 12.10. ist Treffen. Wennst Zeit hast?!?!!

Jederzeit wieder - zumindest im Sommer bzw. Herbst

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Essen, Zimmer, Mitpatienten, Raucherterasse (bester Therapieplatz)
Kontra:
Nur 1 Einzelgespräch pro Woche, Gruppentherapie zu gemischt, Frühsport 7:20 Uhr ist echt früh
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression-Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende April-Anfang Juni 2013 dort. Wir hatten leider sehr viel Regen und sogar noch Schnee, was nicht sehr toll ist, wenn man morgens um 7:20 Uhr zur Wiesengymnastik muß :-)
Das ist schon hart, vor allem als absoluter "Nichtsportler" ... 3 x Fitness, 4 x Frühsport um 7:20 Uhr, Freitags 2 Std. wandern ... Zumindest bekommt man wieder einen geregelten Tagesablauf. Und alles kann, nichts muß! Jeder ist für sich und seine Grenzen selbst verantwortlich! Und wenn mal eine Unterschrift im Therapiepass fehlt, dann fehlt sie halt!!!
Ich hatte einen Laptop dabei, umsonst, wenn man etwas aus seinem Zimmer rausgeht, lernt man schnell nette Menschen kennen, zum Reden, spielen oder für sonstige Aktivitäten. Ich kam tatsächlich 6 Wochen komplett ohne PC oder Fernsehen aus. Allerdings gibts auch genügend Fernsehräume, die meistens auch komplett leer sind.
Das Anstehen an der Warteschlange im Speisesaal, jaa, das leidige Thema :-) Ich fand das nicht schlimm, meistens hat's schon hingehauen mit Anschlußterminen und ich fands meist sogar witzig sich mit den anderen zu Unterhalten, ist auch vieeeel Nerven schonender.
Das Physiotherapeutenteam ist echt Super, man bekommt auf Wunsch bzw. Anordnung vom Psychotherapeuten auch Massagen, med. Bäder mit Whirlpool usw.
Meine Psychotherapeutin war echt klasse, wir hatten von Anfang an einen guten Draht zueinander, was auch echt wichtig ist, denn man kann den Therapeuten leider nicht wechseln, was einige Mitpatienten schwer zu spüren bekamen. Für die war die Kur natürlich umsonst, mir dagegen hat sie sehr viel gebracht!
Und man sollte nicht alles negative so streng betrachten was hier so geschrieben wird! Es gibt echt Miesmacher, die alles etwas Überbewerten, und man sollte nie vergessen " wie man in den Wald rein schreit, so kommt's auch wieder zurück"!
Ich habe zumindest ganz tolle Menschen kennengelernt, und würde jederzeit wieder nach Buching gehen. Mittlerweile mach ich sogar daheim Sport und es tut mir gut!

2 Kommentare

Josy59 am 19.07.2013

Meine liebe Tischnachbarin , habe erst heute gemerkt das Du es bist die 5 Wochen neben mir gesessen hat. War eine super Zeit.

  • Alle Kommentare anzeigen

Große Hilfe

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
--------------------
Krankheitsbild:
Suizid- Depressionen
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 2005 für 11 Wochen nach Suizidversuchen und schweren Depressionen in Buching.
Habe nur gute Erfahrungen von A-Z gemacht.
Unter anderem auch weil ich dort meine Lebensgefähtin kennengelernt habe, was zurTheraphie sehr geholfen hat.
Im Augenblick bin ich wieder so downunder könnte eine Kur
vertragen.

1 Kommentar

mh77 am 29.06.2013

Hey, freut mich für Dich das die Reha damals super war. Leider hat sich die letzten Jahre viel in der Klinik geändert. Leider wohl nicht zum positiven... Dir alles Gute weiterhin.

Unorganisierte Klinik am Ende der Welt

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Pysiotherapeuten, Kunsttherapeuten, Küchenpersonal
Kontra:
Klinikleitung, Freizeitangebot, Therpeuten
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression, Ess-, Angst- & Schlafstörungen, Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit hohen Erwartungen hin und hoffte das man mir helfen kann. Leider wurde ich gleich am ersten Tag eines besseren belehrt worden.

Therpeuten können nicht gewechselt werden. Sollte man mit diesem/dieser ein Problem haben, kann man die Klinik nur verlassen oder dieses durchstehen. Bei mir hat es nicht gepasst. Meine Essstörung ist wieder komplett ausgebrochen und meine Angst- und Panikattaken sind schlimmer wie je zuvor. Als ich mich weiter weigerte mit der Therpeutin zusammenzuarbeiten wurde ich aus der Klinik verwiesen.

Probleme werden totgeschwiegen und die Klinikleitung unternimmt nichts dagegen. Bei uns kam ein Mitpatient absichtlich in die Damensauna und erst nach großen Protest verließ er den Raum wieder. Die Klinikleitung hat diesem nur eine Verwarnung gegeben. Das der Kerl gewaltätig war und bereits öfters Frauen belästigt hat wurde ignoriert. Die Mitpatientin verließ die Klinik.

Essen war voll Ok. Klar ist das nicht immer jedermans Geschmack, aber das Personal war mega bemüht.

Das Hauspersonal, die Pysio-, Tanz-, und Kunsttherpeuten waren sehr nett, bemüht und haben einem zugehört. Hier habe ich mehr Zuspruch erhalten wie von den Therapeuten.
Die meisten Schwestern waren eher kaltherzig und haben einen nicht ernst genommen.

Ohne Auto ist man dort verloren. Es ist nichts in der Nähe wo man mal was kaufen kann. Kiosk gibt es keinen. Freizeitprogramm vor allem am WE ist minimal. Man kann dort kaum etwas machen. Es gibt keinen richtigen Aufenthaltsraum an dem man mal gemütlich zusammen sitzen kann. Lediglich der ungemütliche Gastraum der abends bewirteten Cafeteria.

Die Klinik setzt auf Sport. Vor allem in der freien Natur. Für mich als Kniekranke und hochgradig allergischem Menschen ein Problem. Hier wird auf einzelne Probleme bei den Therapeuten und Ärzten kein Interesse gelegt. Man hat zu funktionieren. Ob man kann oder nicht.

Mein Fazit: Nie wieder in diese Klinik!

1 Kommentar

Josy59 am 25.06.2013

Hallo M. Ich bin auch wieder zu Hause. Im Gegensatz zu Dir gut erholt und bereit für die vielen Dinge die im Alltag auf mich zu kommen. Es tut mir leid das es Dir nicht so gut geht. Hoffe Du hast schon Hilfe gefunden? Schön Dich kennengelernt zu haben. Drück Dich, A. von 329

Buching - nein danke!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Mitpatienten, Umgebung
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Schwere Depressionen,chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang April - Mitte Mai in der Klinik.
Schon der Empfang war eher abschreckend.Es gab keine Häuser.-oder Geländebesichtigung der dort Angestellten.Stattdessen wurde mir nur ein Lageplan in die Hand gedrückt.
Die erste ärztliche Untersuchung verlief kühl und desinteressiert.Auf Schmerzangaben wurde nicht näher darauf eingegangen.
Im Anschluss hatte ich mein erstes Aufeinandertreffen mit meinem Psychologen.
Die erste Sitzung war ein absoluter Horror!Und es wurde nicht besser.
Ich verließ das Zimmer jedesmal noch depressiver,als ich es betrat.
Von Schuldzuweisung bis hin zu aggressivem Auftreten,war alles vorhanden.Auch wurden mir die Worte im Mund umgedreht.
Empathie ist für Herrn H.ein Fremdwort.Taktgefühl oder psychologisches Feingefühl sucht man bei Ihm vergebens....zumindest als Frau.Mit den männlichen Patienten konnte er wohl etwas besser umgehen.Mir allerdings kam es vor,wie Machtausübung.

Das Essen war ein Graus.Es wurden überwiegend Tiefkühlkost und Fertigprodukte verwendet.
Von Abwechslung am abendlichen Buffet,kann man nur träumen.
Einzige Entschädigung dafür,ist das freundliche Servicepersonal.
Und auch den Zimmerdamen von C3,möchte ich ein großes Lob aussprechen.
Allerdings war mein Zimmer eine Zumutung.Ich hatte eines der kleinsten und balkonfreien Zimmern.

Die Physio.-und Ergoabteilungen sind gut ausgestattet,und die Therapeuten sind freundlich und hilfsbereit.
Sie haben meist ein offeneres Ohr,als so mancher Psychologe der Klinik.

Der Chef des Hauses,wäre vielleicht,meiner Meinung nach,auf einer Kleinkunstbühne besser aufgehoben.

Die Klinik liegt abgelegen,aber die Gegend ist einfach nur wunderschön.
Außerdem tat mir das Beisammensein der Mitpatienten gut.Danke Euch dafür!

Abschließend:
mein Krankheitsbild hat sich verschlechtert :-(

3 Kommentare

engelchen221 am 12.06.2013

also sorry..aber wegen dem essen muss ich was sagen..anscheinend haben sie nie den kochkurs mitgemacht denn da hätten sie gemerkt das dort sogar das mehl für die semmeln selbst hergestellt wird..bin auch nicht so der vollkorn fanatiker aber ich fands gut..und bei so vielen patienten kann man nicht jeden tag steak servieren..und ein zimmertausch wäre auch möglich gewesen denn ein mitpatient von mir hat es auch gemacht..aber manche denken das eine reha ein karibik-urlaub werden soll...sorry aber ich kann nur sagen das es die besten 6 wochen meines lebens dort waren...

  • Alle Kommentare anzeigen

Super

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Servicepersonal, Physiobereich, Zimmer, Umgebung
Kontra:
Lange Schlange beim Büffet, ohne Auto ein No-Go,
Krankheitsbild:
Lungenembolie, leichte Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von April 2013 - Mitte Mai 2013 in der Klinik Buching, und mein Gesamteindruck ist durchweg positiv!Die physiologische Abteilung verdient großes Lob, auch die überaus freundlichen Servicemitarbeiter.
Die fachärztliche Kompetenz ist enorm, danke an Frau Dr. Bayer.
Das Essen war abwechslungsreich, lecker. Leider war die Schlange zum Büffet meist gefühlte 5 Kilometer lang-könnte man ins Therapieprogramm "Stressbewältigung" einbauen.
Leider war die Therapeutensache nicht so ein Treffer, denn eigene ausgesprochene Worte, wurden einem regelrecht im Mund umgedreht und somit verlor mal schnell das Vertrauen in diese Person. Das Sportangebot ist super, und ich habe mir vorgenommen, hier zu Hause mit einigem weiterzumachen.
Mein Zimmer (C5) war hell, freundlich und sauber, danke an die Zimmerfrauen.
Krankenschwester und Krankenpfleger waren freundlich, hilfsbereit und stets mit offenem Ohr zur Stelle.
Ich hatte das Glück sehr liebe Mitpatienten zu haben, mit denen ich tolle Gespräche führen konnte und durfte und auf alle Fälle Kontakt halten werde.
Die Lage der Klinik ist unübertroffen, tolle Landschaft, aber ohne Auto ist diese echt schwierig zu erkunden.
Die Cafeteria ist toll bewirtet, leider ausgerechnet am Samstag, nicht besetzt.
Alles im Allem war ich sehr zufrieden und kann diese Klinik nur weiterempfehlen!!!

Einfach eine tolle Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychologen, Gruppengespäche, Kunsttherapie
Kontra:
Ohne Auto sehr Aufgeschmissen, Zu wenig Angebote für die Freizeitgestaltung im Haus an Wochenenden
Krankheitsbild:
Depressionen, Verlusstängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dann werde ich auch mal Anfangen.
War gleich am 02.01. zur Reha. Muss ganz ehrlich sagen ich hatte Angst als ich zuvor die ganzen Kommentare gelesen hatte. Aber es stimmt aus meiner Sicht kaum etwas was dort stand.
Dem einen Patienten muss ich recht geben was die Intimsphäre angeht. Aber ich habe immer gesagt ich geh alleine rein. Da konnten Sie nichts machen.

Ansonsten Zähle ich mal Positives und Negatives auf:

Positiv:
- Essen war seeeeehr Lecker
. Psychologen sind sehr toll. Vor allem Herr Sommer und Herr Haaf
- Tolle Landschaft zum Relaxen und Nachdenken.
- Tolle Gruppengesprächen
-Seeeeeeeeeehr Nette Patienten mit denen ich heute noch Kontakt habe
- Kunsttherapie... Einfach ein Traum und seeehr zu Empfehlen. Vor allem bei Yvonne
- Einzelgespräche waren toll auch wenn viel zu Kurz
-

Negatives:
- Zimmer sind sehr Kalt gehalten und Alte Möbeln. Wenigstens hatte ich einen Balkon
- TV geht nur mit einem Rec. den man sich extra Kaufen muss sowie Stecker und Kabel muss man selbst mitbringen.
- Ohne Führerschein ist das schieße da es keinen "Richtigen" Kiosk gibt
- Bowlingbahn und andere Spielbereiche fehlen. Am Wochenende wird es also schon ganz schön langweilig zum Teil wenn man mal nicht weg will
- Am Wochenende fährt der Bus nach Füssen wenn nur 10 Personen mitfahren. Ansonsten nicht.
- Einzelgespräche könnten länger Dauern
- Essenszeiten bzw. das Anstellen dauert seeeeeeeehr lange. Da vergeht einem sogar der Hunger.

Ich muss sagen dass ich nach der Reha viel Selbstbewusster wieder Nachhause kam und es mir wirklich super gut geholfen hat. Das meiste hat mir aber geholfen indem ich mit den Patienten gesprochen habe die das gleiche Problem hatten.

Ich kann es nur Empfehlen und würde wieder hin gehen!!

6 Kommentare

Miramarie1 am 15.06.2013

Hi, ich werde ab 02.07.13 in dieser Klinik sein. Was ich in keiner einzigen Bewertung gefunden habe: Sind am WE auch irgendweche Therapien oder habe ich die Möglichkeit nach Hause zu fahren?? Wäre dankbar für eine Antwort. LG

  • Alle Kommentare anzeigen

im läbe nett

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (warte mit meinem Arzt leider immer noch auf Abschlußbericht)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
depri
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war vom 11.12.12 - 15.01.13 in Buching und habe mich trotz der Ausfälle -Weihnachten und Silvester - bestens erholt.
Von A- Aufnahme bis Z- Zimmerfrau beste rundumversorgung.
Leute, was wollt ihr denn alles orgsnisiert haben?????
Unschlagbar bleibt eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet
auf einem "wunderschönen Weg "



Liebe Mitpatienten die Ihr beim Abschluss Gruppenbilder gemacht habt,es wäre nett diese mal irgendwo zu sehen oder mir per E-mail zu schicken.

2 Kommentare

Ronni63Nürnberg am 05.06.2013

Ja hast recht. Is kein Urlaub. War vom 18.12.-19.02. da. Sanatorium würde nen anderen Namen haben. LG Ronni

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle, erholsame 5 Wochen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Therapeutenteam, arbeiten gut zusammen
Kontra:
lange Essenszeiten, lange Warteschlange am Büffet
Krankheitsbild:
Überlastungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich wollte ich gar nicht zur Reha. Ich hatte ehrlich gesagt Angst, auf das was auf mich zukommen wird, aber ich muss nun sagen, es war super schön , habe sehr viele nette Leute kennengelernt und möchte die 5 Wochen nicht mehr missen.
Das Personal, ob Psychotherapeuten, Ärzte, Physiotherapeuten oder auch Reinigungs- und Küchenpersonal waren alle sehr nett, hatten immer ein offenes Ohr und sorgten dafür, das es einem wirklich gut geht. Sehr gut haben mir die Tagestouren mit Herbert gefallen, die gehen mir nun zuhause sehr ab. Danke Herbert, für diese schönen Ausflüge!
Auch das restliche Physioteam möchte ich hiermit nochmals loben, ihr wart alle super!
Nun muss ich auch noch das Küchenteam loben, euer Essen schmeckt hervorragend, der Speiseplan sehr abwechslungsreich, er hatte sich in den 5 Wochen nicht wiederholt, macht weiter so!
Ich habe mich in den 5 Wochen sehr wohl gefühlt und würde jederzeit wieder kommen. Danke.

Hilfreiche Zeit

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz von Personal
Kontra:
Öffnungszeiten Cafeteria, Schlange vor der Essensausgabe
Krankheitsbild:
Private Probleme, Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Skeptisch bin ich zur Reha - begeistert bin ich wieder zurück.
Einzelgespräche, Gruppentherapie, Paartherapie mit sehr kompetentem Therapeuten und Kunst Therapeutin. Personal hilfreich und zuvorkommend. Ergotherapeuten (bis auf eine Blonde) wirklich bis auf jeden einzelnen freundlich und hilfsbereit. Mein Problem wurde angenommen und durch viele Therapie Gespräche aufgearbeitet.
Anwendungen: Viel Sport auch für Sportmuffel :-), doch in der Gemeinschaft macht sogar dies Spaß.
Super Küche, in 6 WO kein doppeltes Essen bekommen.
Hilfreiche Gespräche und dadurch auch tolle Freundschaften unter den Patienten. Danke an die Patienten in der Zeit vom 15.02.-26.03. für die schöne gemeinsame Zeit.
Ich werde die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen.
Sucht man was Negatives wäre es das Schlangen stehen vor der Essensausgabe, Öffnungszeiten und Angebot der Cafeteria vor allem am Wochenende und schlechte Internetverbindung. Und doch hat man von diesem Negativem keinen Schaden davon getragen.

Schönes Klima

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Feiertage müssten besser organisiert werden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer war in Ordnung, das Essen auch.
Leider waren über die Feiertage (Weihnachten/Neujahr) wenig Therapien. War sehr zufrieden ansonsten auch mit den Therapeuten. Sehr gut tat mir die viele Bewegung, in Form von Wanderungen und Fitness im Klinik eigenen Fitnessstudio. Das sehr gut eingerichtet ist.

2 Kommentare

Ronni63Nürnberg am 05.06.2013

Recht hast mit die Feiertage. Ging aber trotzdem. Wurden auch anstandslos 2 Wochen zugefügt, bei mir. Gerne, aber hoffentlich nicht, wieder. LG Ronni

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinikaufenthalt in Buching

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wöchentliche Abschiedsfeier von Patienten.
Kontra:
Termine für Einzelgespräche gibt es zu wenige.
Krankheitsbild:
Drepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 9 Wochen in dieser Klinik. Kann nur sagen super. Die Landschaft ist dort sehr erholsam. Die Morgengymnastik war genial, sowie alle Anwendungen. Das Personal ist kompetent und höflich. Patienten unter sich halten zusammen und helfen sich gegenseitig. Das Verwaltungspersonal geht auf Wünsche ein. Die Zimmer sind gut ausgestattet.

3 Wochen Überlebenstraining

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Meine Therapeutin und der Wirt der Cafeteria
Kontra:
Der militärische und kühle Umgangston
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
Ich habe sehr liebe Mitpatienten kennengelernt und ich vermisse sie!

Negativ:
Schon am Ankunftstag musste ich feststellen, dass man als Patient keinen Anspruch auf Intimsphäre hat.
Im Schwesternzimmer wurden 3 Patienten zeitgleich "abgefertigt" (Blutdruck, Gewicht und Bauchumfang messen).
Der Gedanke, dass einem das unangenehm sein könnte, wenn wildfremde Personen bei solch einer Untersuchung anwesend sind, wird in der Klinik beiseite geschoben.

Auch musste ich im Schwesternzimmer einen Fragebogen ausfüllen, obwohl zur gleichen Zeit eine Ärztin und eine Patientin im Zimmer ein Gespräch führten, dessen Zeuge ich zwangsweise wurde.

Auch wurde von allen Patienten eine fotografische Ganzkörperaufnahme gemacht (der therapeutische Grund hat sich mir bis heute nicht erschlossen).

Für mich persönlich ist der "militärische" Ton ein absolutes NOGO.
Als während einer Gruppensitzung ein Patient aufstand, befahl der Krankenpfleger (?) militärisch laut "Setzen!". Der Patient entgegnete kleinlaut, dass er aber auf die Toilette müsse. Dies wurde vom Krankenpfleger dann genehmigt.

Diesem Krankenpfleger bin ich am Abend vor der Abreise auf dem Weg zur Raucherterasse im Gebäude noch in die "Arme gelaufen". Ich musste dann gegen meinen Willen noch einen Alkoholtest durchführen (Ergebnis: 0,00 Promille).
Er hatte ganz offensichtlich ein Problem mit meiner Absicht, noch eine Zigarette rauchen zu wollen. Er hat mich mit seinem Umgangston an die Grenze meiner Toleranz gebracht.
Ich möchte es mal so ausdrücken: Es hätte nicht viel gefehlt und es hätte richtig geknallt.

Es gibt noch weitere negative Punkte, aber man hat hier nur 2000 Zeichen zur Verfügung.

Ich werde der Deutschen Rentenversicherung ausführlich über meine Erfahrungen berichten und um eine Stellungnahme bitte.

3 Kommentare

Ronni63Nürnberg am 09.04.2013

Jeder empfindet es halt anders. Wenn man sich nicht öffnet und einfügen mag sollte man auch sagen was einen stört. Vor Ort. Wäre sicher wichtig!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich weiß nicht was ich noch schreiben soll bei den guten Bewertungen. Es hat eben alles gepasst. Ok das Wetter hätte etwas besser sein können aber es war j nun mal Winter.
Es war eine super Zeit. Auch das Umfeld und die Mitpatienten waren alle super. Wir hatten viel Spass.
Ich würde immer wieder dort hin. Es war einfach nur super. Kein Muß, kein Stress. Einfach nur FREI sein.

Nur Katrin sollte mal das Lachen lernen. :-))
Ok Kiosk wäre auch schon schön.
Aber Füssen ist ja nicht weit.
Und die Berge im Winter einfach super.
Habe sehr viel dort mitgenommen und werde es eben jeden Tag ein weng umsetzen. Eben tägl. Schwimmen Schwimmen Schwimmen. Grins

4 Kommentare

Ronni63Nürnberg am 09.04.2013

Mit Katrin hast Du leider Recht. Sie scheint keine Leute zu mögen die wissen was sie wollen. Ging mir auch so!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Klinik !!!!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentz des Personals
Kontra:
"Cafeteria" und fehlendes Kiosk
Krankheitsbild:
Depressionen, Narkolepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist relativ klein und deshalb überschaubar. Schon am Anfang bekam ich das Gefühl als Patient ernst genommen zu werden. Arzt und Therapeut (sowie das weitere Personal) waren sehr kompetent und gingen voll auf mich und meine Probleme ein. Das Essen war sehr gut (frisch gekocht) und ich bekam in 6 Wochen nichts doppelt. Das Zimmer war sauber und von der Größe ausreichend. Insgesamt ist die Klinik mit allem sehr gut. Wöchentlich findet eine Gruppensprecherversammlung mit dem Chef statt bei der Verbesserungswünsche vorgebracht werden und nach Lösungen gesucht wird. Somit wird die Klinik noch besser.
Leider gibt es keine richtige Cafeteria, sondern tagsüber nur Automatenkaffee, Samstagabends nicht bewirtet und nur Flaschenausschank. Auch ein Kiosk fehlt.

4 Kommentare

MiMa51 am 28.03.2013

Na ja, die Hoffnung, dass Verbesserungsvorschläge auch wirklich umgesetzt werden, wird wahrscheinlich enttäuscht. Es ist richtig, dass großes Interesse an Veränderungen vorgetäuscht wird - mehr aber nicht! Ein Beispiel: Von dem Vorschlag, die abendliche Schließzeitverlängerung um eine Stunde nicht nur Samstags, sondern auch Freitags einzuführen, zeigte sich Dr. H. begeistert und sagte zu, dieses umgehend einzuführen. Bei der Zusage blieb es auch. Ich bin sicher, dass die Änderung bis heute nicht umgesetzt wurde. So ging es mit vielen Dingen. Man täuscht Interesse vor, damit erst mal Ruhe ist. Durch den Patientenwechsel erledigen sich die Dinge dann ja in wenigen Wochen von alleine und keiner redet mehr darüber.

  • Alle Kommentare anzeigen

Buching im Winter

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (manchmal waren die Termine etwas eng, Bewegungsstress.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (1 Stunde pro Woche ist zu knapp gewesen für mich.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Ablenkung vom Leben und wenn man es will auch gute Hilfen.
Kontra:
Es gab zwei Vorfälle die leider den Gesamteindruck etwas negativ beeinflussten.
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab 18.12.2012 in Buching. Bin 9 Wochen geblieben, bis zum Sommer hat es nicht gereicht. Die Angebote sind sehr vielseitig. Das Hauptaugenmerk liegt auf Sport und Gruppentheraphie. Hat mir gut geholfen, nur heilen muss man sich selbst mit dem Erlernten. Ansonsten hab ich mich wohl gefühlt, vor allem die Gesprächsrunden in der Raucherecke haben mir sehr geholfen. Da hat man Menschen um sich die auch wissen von was sie reden wenn man mal ein Tief hat. Die Einzelgespäche von 1 Stunde pro Woche waren für mich leider viel zu wenig. Aber es gibt auch Hilfe nach der Reha. Das Zimmer war für mich prima. Klein, im Nebengebäude und vor allem sehr ruhig. Das brauchte ich um erstmal runter zu kommen. Das Team ist nett, die Küche prima, der "Hans" von der Cafeteria ist super. Alles in allem ein guter Aufenthalt. Für die Neuen: DVBT ist im Zimmer. Man braucht nur einen Reciver. Wasserkocher, Tasse und löslicher Kaffee wären empfehlenswert. Für Kaltfüssler auch eine Wärmflasche. Ohne Auto ist es etwas mühsam, da die Umgebung sehr schön und interessant ist( Neuschwanstein, etc.) Ausflugsangebote sind auch o.k.. Einkaufsmögl. nur mit Auto erreichbar. Die Öffnungszeiten am WE von der Schwimmhalle, Fitnessraum, Sauna und Physiotherm sind verbesserungswürdig. Am WE ist nicht viel los. Man muss selbst was organisieren. Oder einfach nur relaxen. Hilft auch gut. Spaziergänge sind möglich in der Umgebung. Man lernt viele nette Leute kennen, da ja alle relativ gleiche Probleme und Sorgen haben. Für alle einen schönen Aufenthalt, öffnet Euch für Neues. Ich hoffe ich muss nicht wieder hin :-))). Wenn doch dann auch gut. Ich arbeite intensiv an mir :-)). Achja, der Winter ist kalt und wechselhaft, im Sommer solls schöner sein!! Zigarettenautomat ist am See an der Seerose.
Leider gab es auch Mobbing durch Mitpatienten wonach derjenige abgebrochen hat. Er erhielt keine Unterstützung seitens des Personals.
Durch die Ausgabe von Psyhopharmaka hat ein Patient eine Überdosis genommen und wurde ebenfalls entlassen.

4 Kommentare

MiMa51 am 24.02.2013

Es ist erstaunlich, dass dort immer wieder unter Patienten gemobbt wird. Patienten, die selber Hilfe erwarten, setzen andere immer wieder solchen Schikanen aus.
In meiner Zeit in der Klinik (Sommer 2011) wurde z.B. ein junges Paar entlassen, nachdem es von anderen angeschwärzt wurde, weil es sich am See umarmt haben soll. Es wurde nicht lange gefackelt. Rausschmiss auf der Stelle!
Auch Raucher, die (unerlaubt) auf ihrem Balkon mal eine geraucht haben, mussten weniger Angst vor dem Personal als vor den Mitpatienten haben, die diese immer wieder "verpfiffen" haben. Die Mobbingliste, die ich aufführen könnte, ist fast endlos.
Wenn es jetzt auch den Schlecker nicht mehr gibt, hat man ja wirklich keine Möglichkeit mehr, etwas einzukaufen. Ich finde das einen ziemlich unmöglichen Zustand. In anderen Kliniken gibt es wenigstens einen Kiosk. So etwas wäre in der total abgelegenen Klinik dringend erforderlich.
Sehr negativ empfand ich aber auch, dass die Cafeteria ausgerechnet an Samstagen geschlossen ist, der einzige Tag, an dem man abends eine Stunde länger "Freigang" hat. Im Sommer ist wenigstens die Seerose noch geöffnet. Aber im Winter (bis Mitte April) ist auch gastronomisch dort alles absolut "Tote Hose".

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles Bestens!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freiheit
Kontra:
Keine Einkaufsmöglichkeiten.....
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war fünf Wochen über Weihnachten dort und es hat alles super gepasst. Das Personal überaus freundlich und hilfsbereit. Man spürte, dass es denen Freude bereitet den Patienten es gut gehen zu lassen.

Etwas "anstrengend" war, dass die Mannschaft rund um den Sport fast keine Namensschilder trug, so dass man oft nicht wusste, wie man die Personen ansprechen soll....

Ansonsten würde ich immer wieder dort hingehen!

1 Kommentar

Ronni63Nürnberg am 15.09.2013

Herbi, vergiss den 12.10. nicht!!!!! TREFFEN!!!!!!

Einfach gut und "gesund".

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Ohne Auto ist man aufgeschmissen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen. Ich war 6 Wochen in Buching und sehne mich auch noch nach einem halben Jahr danach. Es war eine wundervolle Zeit. Alle, und wirklich alle haben sich gut um einen gekümmert. Die Zimmer waren zwar etwas klein (AC5) aber ich war dort eh nur zum schlafen. Die Essenszeiten waren etwas knapp bemessen. Ich mußte zwar nie anstehen (habe mich erst nach dem Hauptgang am Salatbuffet bedient) aber wenn man danach wieder eine Therapiesitzung hat, dann wurde es manchmal schon eng. Das Essen war super und das Personal sehr sehr freundlich. Am Abend war dann immer Cafeteria oder die Seerose angesagt. Alles in allem rundum gut.

1 Kommentar

shortyblue am 15.12.2012

Dem kann ich nur zustimmen !! :-)

Weitere Bewertungen anzeigen...