• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Inselklinik Heringsdorf - HAUS KULM

Talkback
Image

Kulmstraße 9
17424 Ostseebad Heringsdorf
Mecklenburg-Vorpommern

38 von 59 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

103 Bewertungen

Sortierung
Filter

Lohnt sich nicht dafür zu kämpfen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage und Sporttherapeuten
Kontra:
Ärzte und Psychotherapeuten
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Mitte März 2015 als Patientin in der Klinik und bin sehr unzufrieden mit meinem Aufenthalt, obwohl ich zunächst über Positives berichten möchte: Die Co-Therapeutinnen sind allse sehr nett, bemüht und warmherzig und die Lage des Hauses ist ein Traum. Auch möchte ich das Sportteam hier positiv hervorheben.

Leider kann ich dieses positive Fazit nicht über die Ärzte und Psychotherapeuten des Hauses ziehen. Auch ich hatte nicht das Gefühl, dass die Ärzte in irgendeiner Weise bemüht sind, den Patienten zu helfen. Der Chefarzt Romanowski reagierte beispielsweise aggressiv auf harmlose Nachfragen und legte einem nahe, die Klinik dann doch wohl besser zu wechseln oder zu verlassen.... Auch die anderen Ärzte sind nicht besser. So habe ich beispielsweise drei Tage vor meiner Abreise erst erfahren, dass es eine Schmerztherapeutin im Hause gibt. Nachdem ich schnell um einen Termin bat, erklärte sie mir süffisant, was sie alles mit mir gemacht hätte, dies ohne ein Wort des Bedauerns, dass ja hier wohl was schief gelaufen ist. Durch fehlende Organisation bekam ich auch erst an meinem letzten Tag des Aufenthaltes eine einzige physiotherapeutische Behandlung.
Fazit: Um dem Alltag zu entfliehen sicherlich mal ganz schön, mehr aber auch nicht.

So nicht Herr Chefarzt!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr engagiertes Personal
Kontra:
Machtspiele des Chefarztes und seines Schülers(Psychologe)
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April 2015 Patientin dieser Klinik für 4 Wochen. Ich hatte mir die Klink selbst ausgesucht, da ich schon 2007 dort war und ich das Therapiekonzept und die gute Arbeit/Abstimmung der einzelnen Fachbereiche ( Arzt/Psychologe/Physiotherapeuten/Tanztherapeuten ect. schätzen gelernt hatte. Meine Freude und Motivation war hoch. Leider bin ich auf einen Chefarzt und Psychotherapeuten getroffen, die massiv Spiele gespielt haben nach dem Motto, was würden sie sich wünschen - Antwort Massage - da starke muskuläre Verspannungen vorhanden waren - nein, das bekommen sie nicht - das verstärkt ihr System, sorgen sie selbst für sich und ihre Entspannung....nur als ein Beispiel
Leider bin ich auf Grund dieser "Machtspiele" krank nach Hause gefahren, was eigentlich nicht Sinn und Zweck einer Kur sein sollte.
Insgesamt halte ich von der Klinik nach wie vor relativ viel, da alle Mitarbeiter sehr bemüht sind ob Küche, Reinigung, Empfang, Büro, Physiotherapie, Tanztherapie an dieser Stelle meinen herzlichen Dank!
Die Insel Usedom ist auch immer eine Reise wert.

Eine große Enttäuschung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Behandlung?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage, Lage, Lage
Kontra:
Ärzte, Psychotherapie, Essen
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich die vorhergehende Bewertung, wenn auch aus anderen Gründen, nur bestätigen. Haus Kulm ist nicht zu empfehlen.

Die mich behandelnde Ärztin interessierte nur mein Übergewicht, welches weder Auslöser noch Folge meiner Erkrankung war. Burnout, Schwindel oder Kopfschmerzen interessierten sie nicht. Um Massagen musste ich betteln und bekam sie erst, nachdem ich zugesichert hatte, gegenüber den anderen Patienten diese Großzügigkeit zu verschweigen.

Die psychologische Betreuung war ein Witz. Ein Einzelgespräch à 30 Minuten pro Woche, eine Gruppentherapie. Durch Krankheit der Therapeutin fiel die 2. Sitzungswoche aus und wir waren nur noch zwei Patienten in der dritten Sitzung, alle anderen waren bereits abgereist.

Natürlich kann ein Therapeut krank werden, aber kein Verständnis habe ich dafür, dass die Gruppentherapie erst in der 3. Aufenthaltswoche begann. Ich habe quasi 14 Tage verschenkt.

Ich hätte ja auch gerne eine andere Gruppentherapie besucht, aber von den meisten Angeboten erfuhr ich erst, als ich zum Ende der Kur meinen Bewertungsbogen ausfüllte.

Die Physiotherapie war zumeist in Ordnung. Das Bewegungsbecken war ein besseres Planschbecken, zu niedrig für Menschen über 1,70 und zu klein für mehr als 6 Personen (mein Rekord stand bei 8, 7 waren üblich). Und wenn dann noch Damen Angst um ihre Frisuren hatten, war an Bewegung nicht zu denken.

Essen ist Geschmackssache und mir hat es absolut nicht geschmeckt. Alles ziemlich fad, kaum Abwechslung, mich hat das ganze an längst vergangene Zeiten erinnert: Nur einmal pro Woche Bananen, ansonsten Äpfel, Ei zum Frühstück nur am Wochenende. Fisch aus Dose und Folienverpackung anstatt frisch vom Fischer.

Die Zimmer sind hellhörig und die Putzfrauen fangen schon um 5:40 morgens an, warum, wusste niemand zu erklären.

Gab's was Positives? Ja, die Lage ist traumhaft, in 5 Minuten am Strand. Heringsdorf und Usedom sind immer eine Reise wert. Bloß nicht diese Klinik.

3 Kommentare

igeline am 20.04.2015

sie machen mir angst ...ich werd in kürze auch im haus kulm sein.. hoffe jedoch das es mir so ergeht wie den anderen welche hier in 015 in der klinik waren und diese als positiv empfunden haben ...sollten sie sich nicht selbst mal hinterfragen warum es bei ihnen anders gewesen is ?

würd mich interessieren
gruß
igline

  • Alle Kommentare anzeigen

Absolut enttäuscht, wie dort mit Menschen umgegangen wird

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuthen, beonders Psychotherapeuthin
Kontra:
Schmerzärztin
Krankheitsbild:
Jahrzehntelange Migräne, Fibrobyalgie,Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Klinikärzte wirklich kranken Menschen, die am Ende sind und für die eine Reha ein Schritt in Richtung Gesundheit sein soll, helfen möchten. Kann man nicht funktionieren, ist man dort nicht willkommen und man muss die Reha abbrechen. Auf eine schlechte psychische Verfassung bzw. multiple gesundheitliche Einschränkungen gehen die Ärztinnen nicht ein, wenn die Schmerztherapie nicht nach Plan "X" durch den Patienten eingehalten werden kann, dann wird die Reha seitens der Klinik abgebrochen. Es interessiert auch keinen Arzt, wie man die Nachricht über den Abbruch der Reha wegsteckt. Ich hatte das Glück eine wirklich fähige Psychotherapeutin in der Klinik kennengelernt zu haben, die mich in diesem Zustand auffing.Meine behandelnden Ärzte sind fassungslos und sagten: "Aber wir haben sie doch dorthin geschickt, damit sie gesund werden, warum schickt man sie wieder zurück?

immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (rezeption schlüssel)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (ernährungsberatung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (physiotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde sehr gut abgestimmt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (VORTRÄGE MONTAGS TOLL)
Pro:
ernährugaberaterin lehrküche physio.küche therapehten lage
Kontra:
rezeption reinigung
Krankheitsbild:
antipositas psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HALLO!DIESE KLINIK IST EINFACH SUPER:OB ESSEN ERNÄHRUNGSBERATUNG LEHRKÜCHE THERAPEUTEN SCHWESTERN OBERÄRZTIN PHYSIO: ZIMMER ALLES TOLL:ICH KONNTE AUS DIESER KLINIK NUR GUTES MIT NACH HAUSE NEHMEN:ES WARE SCHÖNE 5 WOCHEN:WAS MIR NICHT GEFALLEN HAT WAR DIE REZEPTION:DIE DAMEN WAREN FREUNDLICH HATTEN FÜR ALLE FRAGEN EINE ANTWORT ABER::: DIE SICHERHEIT DER SCHLÜSSEL UND SOMIT AUCH MEINE:::MAN WUDE NIE NACH SEINEM AUSWEIS GEFRAGT JEDER ABER AUCH JRDER KONNTE AN DEN SCHLÜSSEL KOMMEN DER IM FACH LAG.WIR HABEN ES GETESTET;FÜR PATIENTEN MIT POSTTRAUMATISCHEN BELASTUGSSTÖRUNG DIE HÖLLE:ICH HABE DANN DEN SCHLÜSSEL NICHT MEHR ABGEBEN "IST DAS DIE LÖSUNG"DER ZWEITSCHLÜSSEL LAG TROTZDEM NOCH IM FACH:HAT MAN AUCH PROBLEMLOS OHNE WEITER NACHZUFRAGEN BEKOMMEN:DARÜGER SOLLTE DIE KLINIK MAL NACHDENCKEN:""ES MUSS NICHT SEIN""TROTDEM MÖCHTE ICH MICH BEI ALLEN MITARBEITERN DIESER KLINIK BEDANKEN:ICH KANN SEHR VIRL GELERNTES UND GEHÖRTES ZUHAUSE UMSETZEN:DANKE FÜR ALLES

Alles top! Man muss aber auch bereit sein, an sich zu arbeiten!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Lage der Klinik ist einmalig!
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.1. – 10.2.2015 in dieser Klinik und sehr zufrieden. So eine Reha steht und fällt sicherlich auch mit den Personen, die man vor Ort kennenlernt und was man selbst daraus macht. Hier hatte ich richtig großes Glück mit Kerstin, Kurti, Simone, Kathrin, Natalie, Hans-Hermann usw.

Man muss sich natürlich auch helfen lassen, sich öffnen und an den Therapien beteiligen. Nörgler gibt es überall. Die muss man einfach ignorieren und sich seine eigene Meinung bilden.

Das Personal vom Chefarzt über Ärzte, Therapeuten, Cotherapeuten, Physio, Küche, Reinigungspersonal, Rezeption waren alle freundlich, kompetent, hilfsbereit. Das liegt wohl auch etwas daran, wie man selbst dort „auftritt“.

Leider darf ich hier keine Namen nennen...... aber ein besonderer Dank geht an unsere Tamara und Birgit.....
?
Das Essen ist super, die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet. Ich hatte zwar ein kleineres Zimmer, dafür aber mit Meerblick.

Leider habe ich dort auch Leute getroffen, die sich an nichts beteiligt haben. Diese Leute wollten wohl nur aus ihrem Arbeitsverhältnis raus und in Frührente oder ähnliches. Wenn man kein Bock hat, an sich selbst zu arbeiten, sollte man den Anderen, die wollen, nicht den Platz in der Klinik klauen!!! Das macht mich einfach sauer!

Hier noch ein Tipp zu Parkmöglichkeiten: Rückwärtig vom Klinikparkplatz (Zufahrt links neben der Kirche) gibt es einen Parkplatz, der von Frau Arndt, Telefon: 038378-31648 verwaltet wird. Hier kann man rechtzeitig vor dem Kur-/Rehaantritt anfragen, ob ein Stellplatz frei ist.
Danke für die schöne Zeit an die Klinik und die netten Leute, die ich dort kennenlernen durfte. Die fünf Wochen gingen sehr schnell rum.

1 Kommentar

Jörg63 am 26.03.2015

Hallo, ich war selbst im gleichen Zeitraum dort (06.01. - 17.02.) und kann deinem Bericht in allen(!) Punkten nur zu 100% zustimmen.

sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel besser, als erwartet)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Blick auf die Ostsee, was will man mehr?)
Pro:
engagiert und professionell
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an, war ich der Auffassung, hier bin ich in professionellen Hände! Das hat sich in den 5 Wochen, die viel zu schnell vergingen,nur bestätigt! Alle Mitarbeiter waren nicht nur freundlich, sondern sehr engagiert. Bitte, lassen Sie sich nicht durch evt. negative Beurteilungen beeinflussen, Ich persönlich, habe nur positive Erfahrung mit nach hause genommen! Ob Therapeuten, Arzt,Küche, Reinigungspersonal,Service...
Das wichtige für mich...ich nehme viel, von dem ,was ich dort vermittelt bekam,mit in mein weiteres Leben!
Und hier noch mal....mein ausdrücklicher Dank an das GESAMTE!(!)
Personal!! Sie waren toll!und haben mir sehr geholfen! DANKE!
PS. schöne Grüße, an die netten Leute,die ich dort kennen gelernt habe:-) Peter

1 Kommentar

InselClaudi am 02.03.2015

Da stimme ich dir zu 100% zu, Peter. Unsere Truppe War auch spitze.

LG Claudi

Hier wird Dir geholfen - nur wollen musst Du es schon selbst...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2ß14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch bei kurzfristigen Arztterminen - immer mit entsprechender Zeit für mich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr aufmerksames und einem zugewandtes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer sich auf persönliche Veränderung einstellt und mitmacht - dem wird bestens geholfen!

Sehr zugewandtes Personal in allen Bereichen, vom Chefarzt bis zur Servicekraft, habe ich ausschließlich hilfsbereite, freundliche und kompetente Menschen angetroffen.

Terminwünsche haben sich, sogar auch kruzfristig
realisieren lassen. Die Therapie wurde immer mit mir abgestimmt. Einfach toll, insbesondere Ärzte, die sogar Klartext sprechen können.

Therapeuten mit super Tipps, die ich nun und Heute sogar zu Hause mit spaß weiter anwenden kann und anwende.

Summary: Mir hat es phantastisch gut gefallen.

Ich werde die Inselklinik auf jeden Fall weiter empfehlen.

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt über ein breit gefächertes Therapiespektrum und räumt dem Patienten hier auch Mitspracherecht ein. Anwendungen für Körper und Seele stehen in einem ausgewogenen Verhältnis. Den Verzicht auf feste Therapiegruppen empfand ich als sehr angenehm. Dies ermöglichst den Kontakt zu viel mehr Gleichgesinnten und engt nicht auf wenige Personen für den gesamten Aufenthaltszeitraum ein.
Das Klinikpersonal ist hoch qualifiziert und einfühlsam.
Die Qualität der Speisen ist sehr gut und Patienten mit Unverträglichkeiten erfahren die notwendige Sonderbehandlung.
Die geringe Entfernung zum Strand ist ein weiterer Pluspunkt. Ideal für Thalassotherapie und als Rückzugsort.

Wer selber will - dem wird auch geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08 /2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungen, Lage, Essen
Kontra:
manchmal zuviel Behandlungen an einem Tag
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir hat es in der Klinik sehr gefallen. Es wurden viele Therapien angeboten. Das Personal hat sich gekümmert und man konnte mit allen Fragen zu den Schwestern oder Rezeptionsdamen oder auch allen anderen gehen und mir wurde geholfen.

Ich war dort im Sommer und bin jeden Tag sehr früh ins Meer schwimmen gegangen - herrlich.

Das Essen war schmackhaft, leider so gut, dass mir das Abnehmen schwer fiel bzw. ausfiel.

Allerdings gab es Patienten, die haben immer geblubbert, egal was es war. Zum Beispiel gäbe es immer den gleichen Salat. Daraufhin hab ich diesen gezählt. 16 verschiedene Salate und dazu 12 Dips u.s.w.

Ich würde wieder in diese Klinik fahren.

In meinem Fall leider nicht hilfreich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Lage, Küche
Kontra:
Chefarzt, Arztbehandlung
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2014 für 5 Wochen im Haus Kulm. Die Klinik bezeichnet sich als Spezialklinik für Fibromyalgie und mit entsprechenden Erwartungen reist man dort natürlich auch an. Um es gleich vorweg zu nehmen: so eine Spezialklinik stelle ich mir definitiv anders vor. Fibromyalgie wird hier leider komplett auf die Psychoschiene geschoben. Dafür sorgt in erster Linie der Chefarzt persönlich. Schon in der ersten Woche hatte ich meinen Termin bei ihm. Ich hatte das Wort Fibromyalgie noch nicht ganz ausgesprochen, da wollte er mir auch schon Antidepressiva verschreiben ohne sich überhaupt mit meiner Vorgeschichte vertraut gemacht zu haben - in meinen Augen unverantwortlich. Als nächstes konnte ich mir dann anhören, dass ich die Klinik voll arbeitsfähig wieder verlassen würde - der Mann ist Hellseher.

Die Klinik selber ist wirklich schön, in zweiter Reihe zum Strand super gelegen, mit ausreichenden Freizeitangeboten, gutem Essen und sehr netten Personal. Die Therapeuten sind kompetent, gut gelaunt und geben sich alle Mühe, die Patienten zu mehr Eigeninitiative zu bewegen und nicht nur auf Tabletten zu vertrauen.
Sehr schade ist, dass Anwendungen einfach ausfallen, wenn der entsprechende Therapeut im Urlaub ist. Das ist besonders für die Leute bitter, die jahrelang für ihre Reha gekämpft haben.

Die psychotherapeutischen Einzelgespräche sind mit einer halben Stunde pro Woche sehr kurz gehalten. Das Konzept der Klinik setzt da eher auf Gruppentherapien.

Die ärztliche Behandlung ist in der Tat ein Witz. Es gibt im Haus eine Schmerzärztin für Fibro. Leider hatte sie während meines Aufenthalts Urlaub. Ersatz gab es nicht. Stattdessen wurde ich einem ehemaligen Militärarzt zugewiesen; der Umgangston war dementsprechend, die Deutschkenntnisse unzureichend und Feingefühl nicht wirklich vorhanden. Das ist definitiv kein Arzt, dem die Frauen vertrauen und so hat man die Termine einfach irgendwie über sich ergehen lassen statt Hilfe zu bekommen.

Abschließend kann man sagen, wer sich erholen will und sich mit seiner Krankheit noch nicht groß auseinandergesetzt hat, kann hier sicher einiges mitnehmen. Für mich persönlich war es gut, einfach mal rauszukommen, sich um nichts kümmern zu müssen, Sport zu machen und stundenlang am Strand spazieren zu gehen. In der Sache an sich hat mich die Reha leider nicht weitergebracht.

2 Kommentare

rissi01 am 02.12.2014

Danke, sehr gut geschrieben.
Ich kann mich der Bewertung anschließen.
Den Namen "Kompetenzzentrum für Fibromyalgie" hat diese Klinik -LEIDER- nicht verdient.
Auch ich habe mich von der Bezeichnung täuschen lassen.

Dem Lob für Lage, Küche und Therapeuten kann ich mich nur anschließen.
Und mein Zimmer war zwar nett und klein, aber mit Meerblick und sauber (Danke den fleißigen Feen)

Doch in 5 Wochen magere 3 Physio-Einzeltherapien, die sich 20 min auf den Schlingentisch beschränkten...
Sonst Gruppe, Gruppe, Gruppe.
Den Therapeuten gebe ich nicht die Schuld, Diese waren auch lieb toll (Hr. Seifert erfrischend, aber auch die Anderen-Danke- Ihr habt getan was Euch möglich war...).

Da solche Kliniken in der Regel auf Gewinnmaximierung ausgelegt sind, wird eben auf Gruppe gesetzt - Sparmaßnahmen eben! Sehr schade für die Patienten!

Ärztliche Behandlung: ein Scherz!
Der Verdacht keimt auf, das da mit gewissen Pharmakonzernen zusammengearbeitet wird.
Schnelle übereilte Verordnung von Antidepressiva trotz Medikamentenunverträglichkeit. "Versuchskaninchen"?

Und spricht man Alternativen an, hört man:
"Fibromyalgie, Sie bilden sich die Schmerzen ein - Alles nur Kopfsache"

IM Flyer wird damit geworben, das die Klinik Naturheilverfahren anwendet, aber auch ich war leider zur falschen Zeit dort (Urlaub dieser Ärztin) Schade, schade schade!!!

Also liebe Fibro´s: Hier fehlt das Verständnis und Ihr nicht wirklich richtig hier!

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Hygiene, Sauberkeit, Chefarzt
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die vielen positiven Berichte kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich war im Oktober 3 Wochen in der Klinik und hätte auch nicht für Geld in diesem Haus verlängert. In meinem Zimmer standen abgewetzte Möbel mit aufgeplatztem Polster, in der Dusche und Lüftung befanden sich Schimmel. Die Dusche wurde in den 3 Wochen nicht einmal gereinigt! Nach mehrmaligen Ansprechen wurde auch keine Abhilfe geschaffen.
Die Klinik wirbt mit dem Motto " Raum für die persönliche Entwicklung" zu bieten. Habe nicht erkennen können, wo dieser "Raum" war. Im Gegenteil - man wird von 22.30Uhr bis 06.30Uhr eingesperrt! Das hat mir erhebliches Unbehagen verschafft, ich bin ein erwachsener Mensch und kann schon selbst entscheiden. Nur in der Klinik Kulm nicht. Es ist schon sehr tiefer Osten, östlicher geht es kaum. Auf dem Klinikgelände sind Dutzende von Kameras die nichts anderes tun, als die Patienten zu überwachen.
Der einzige Lichtblick waren die Therapeuten die allesamt ganz engagiert und mit viel Freude an die Arbeit gingen. Das Essen ist okay, aber mehr auch nicht.
Ich kann nur jeden empfehlen, die Klinik weiträumig zu meiden.

3 Kommentare

rissi01 am 02.12.2014

Hmm, ich muß grad schmunzeln:
Nachts Raum für persönliche Entwicklung?

Sorry, ich war von den Anwendungen sowas von platt, da habe ich in der Regel geschlafen.

Das ist nun mal eine Kurklinik und kein Urlaubsresort!

  • Alle Kommentare anzeigen

Top Klinik für psychosomatische und psychiatriche Erkrankungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top-Therapeuten ( nett , hilfsbereit und kompetent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Therapie mit Selbstbestimmung zum Behandlungsplan
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Angststörungen, Anpassungsstörungen, Burn-Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten sind sehr kompetent und gehen auf deine eigenen Probleme intensiv ein. Das Küchenpersonal sowie die Rezeption sind sehr nett und helfen dir immer weiter. Die Zimmer sind gut ausgestattet und das Reinigungspersonal sehr, sehr nett und hilfsbereit.
Standort der Klinik direkt an der Ostsee ideal.

Angenehme Athmosphäre, aber um Anwendungen muss gekämpft werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Motiviertes Personal
Kontra:
Sparzwänge am Therapieplan erkennbar
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, motiviertes und engagiertes Personal (Therapeuten, Schwestern, Service), teils renovierte Zimmer, gutes Essen, gute Lage, angenehme Umgebung.
Schlechter Netzempfang (D2), WLAN im Haus funktioniert nur teilweise und ist sehr teuer.
Kältekammer an mehr als einem Viertel der Aufenthaltstage defekt oder nicht voll funktionsfähig. Ein psychotherapeutisches Einzelgespräch in 3 Wochen ist für eine psychosomatische Klinik zu wenig.
Trotz mehrfachen Fragens und orthopädischer Probleme keine Massagen bekommen.
Eindruck von Mitpatienten, die schon mehrfach hier waren: Niveau hat stark nachgelassen.

Mein Gesamteindruck: Angenehme Atmosphäre, sehr motiviertes Personal, aber der betriebswirtschaftliche Erfolg der Klinik scheint der Geschäftsführung über dem Wohl der Patienten zu stehen. Schade...

In der Anstalt ;-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (wenig Kontakt, "tüteliger" Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Der Klangschalentherapeut, Therapeutin der Frauengruppe, Qi Gong am Strand
Kontra:
Essen, Reinigung
Krankheitsbild:
Z.n. Hörsturz, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich mit meinem Aufenthalt zufrieden.

Ein Großteil der Therapeuten aus allen Fachbereichen ist top! Das Personal ist überwiegend sehr freundlich und kompetent. Ausnahme eine Dame der Rezeption, die eher lust- und lieblos war.

Warum allerdings die Küche hier so vielfach gelobt wird, kann ich nicht nachvollziehen. 5 Wochen jeden Morgen und Abend das gleiche Essensangebot,mittags und abends stets der gleiche Salat. Ich hatte auch eher das Gefühl, daß es eher Fertigsachen und TK-Gemüse war...obwohl behauptet wurde, daß nur frische Zutaten verwendet werden.

Absolutes Highlight ist natürlich die Strandnähe.

enttäuschend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gut gelegen
Kontra:
hat kaum was gebracht
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom, Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Die Klinik, die Zimmer, Behandlungsräume ec. sind in sehr gutem Zustand. Die Klinik liegt sehr günstig zum Strand und zum Stadtzentrum. Das Frühstück ist in Ordnung, das Mittagessen geht so, das Abendessen ist nicht sehr abwechslungsreich, es gibt jeden Abend Brot, Hering, Wurst und Käse und verschiedene Salate, für eine Woche ja in Ordnung, aber bei 3 und mehr Wochen wird es sehr eintönig.
Die ärztliche Behandlung war ein Witz, wäre diese nicht gewesen, wäre es nicht negativ aufgefallen. Die psychotherapeutische Behandlung war in Ordnung, aber mit insgesamt 1 1/2 Stunden in 3 Wochen einfach zu wenig.
Die Konfliktbewältigung oder auch Stressbewältigung empfand ich als überhaupt nicht zielführend. Mir die Probleme von anderen Menschen an zu hören und diese dann zu "beurteilen", bis hin zu versuchen hier Hilfestellungen zu geben ... na besten Dank auch .. hab mit meinen Problemen genug zu tun.
Sehr schön waren alle sportlichen Angebote, wie Aquagymnastik, Nordic Walking, Schulter-Arm-Gymnastik ec.: die Sport- Therapeuten alle kompetent und motiviert.
Bei meinen Problemen konnte man mir nicht wirklich helfen. Z. B. mich "entschleunigen". Nichts desto trotz war ich nach drei Wochen entspannter und erholt.

es war super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
das Physio-Team, Schwestern, Rezeption, Lage der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Angste/ Panik, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.04-27.05.14 in der Klinik. Jetzt bin ich schon 7 Wochen wieder zu Hause und muss sagen, dass ich immer noch sehr von meinem Aufenthalt profitiere!!!
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, von Anfang an sehr gut betreut und freundlich behandelt.
Ein großes Lob geht an das gesamte Physio-Team. Es hat immer großen Spaß gemacht, egal welche Anwendung man hatte. Die gute Laune der Therapeuten hat einfach angesteckt.
Auch geht ein großes Lob an das gesamte Küchenpersonal, die uns immer mit leckeren Essen versorgt haben und fasst alle Wünsche erfüllt haben.
Auch danke ich meinen Psychologen und den Ärzten, die mir viele Tipps gegeben haben, die ich heute noch in meinem Alltag gut umsetzten kann.
Auch einen großes Danke an die Rezeption, die einem auch immer gerne zur Hilfe kamen.
Die Lage der Klinik hat natürlich auch einen großen Teil dazu beigetragen, dass ich mich so gut erholen konnte. Traumhafte Strände, das Meer... einfach toll!!! Ein schönes Fleckchen Erde dort!!!
Nochmals "vielen Dank" an alle, die mir geholfen haben, wieder ein Stück mehr leben zu können.
Ich werde die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen...
VIELEN DANK!!!!!!!!!!!!!!

Größtes Lob

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nichts, was die Klinik betrifft
Krankheitsbild:
Depressionen und Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.03. - 06.05.2014 zur psychosomatischen Behandlung dort. Mein Eindruck vom Personal, der Küche und den Behandlungen ist absolut spitze.
Das gesamte Personal, vom Hausmeister bis zur Leitung bemüht sich sehr, auf die Patienten einzugehen. Man wird überall ernst genommen und fühlt sich sehr gut aufgehoben.
Die Küche verdient vom Essen und den Servicekräften nur größtes Lob. Es hat in den ganzen 6 Wochen immer geschmeckt und es war überhaupt kein Problem im Essensplan zu wechseln.
Ich habe mich sehr gut erholen können und würde jederzeit sofort wieder dort hinfahren.
Ich kann die Klinik nur empfehlen.
Danke an alle im Haus Kulm.

Ein Traum

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Meer für die Seele
Kontra:
DIe Putzfrauen :(
Krankheitsbild:
Soziale Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.03 bis zum 15.04.2014 in Haus Kulm gewesen,Und muss sagen nachdem Kai aus der Kiste weg war ging es für mich Bergauf in der Klinik.Man muss das Haus Kulm wirklich in allen bereichen in höchsten Tönen loben von der Putzfrau bis hin zur Küche,eigentlich alle Mitarbeiter sind so Freundlich das habe ich in noch keiner anderen Klinik erlebt!.Alle die was negatives über Haus Kulm geschrieben haben kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen,da man sich wirklich um jedes Problem gekümmert hat.Das einzige was mich da gestört hat ist das man seinen Therapie Plan nicht mitgestalten kann so wie der Patient meint was ihm gut tun würde.Das Essen in Haus Kulm ist ein Traum,dem Koch merkt man an das er mit Leidenschaft Kocht und Spaß an seinem Beruf hat(Gebt dem Mann eine Gehaltserhöhung^^).Der Chefarzt Herr Dr. Romanowski hat immer ein offenes Ohr für jeden und versucht zu helfen wo er kann.Die Zimmer sind zwar ein kleines wenig mitgenommen,aber das bleibt beim wöchentlichen wechsel der Patienten ja nicht aus,und ich habe mich da trotzdem wohl gefühlt und alles gehabt was ich brauchte.Dem Herrn Spies und Frau Herwig habe ich eine ganze menge zu verdanken das es mir momentan so geht wie es mir geht:Nämlich gut,dafür ein danke.Alles in allem ist Haus Kulm auf jeden Fall zu empfehlen.Mehr so Kliniken bitte!Lg Sven

Alles im Grünen Bereich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Rehe / AngstPatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.1-11.2 2014 in der Inselklinik. Da ich Angstpatient bin hatte ich große Schwierigkeiten mich auf die Klinik einzulassen. Man hat mich vom ersten Moment gut Betreut, ist auf mich und meine Beschwerden eingegangen und hat meine Ängste Berücksichtigt. Ich fühlte mich gut aufgehoben und auch ernst genommen. Das Gespräch mit mit den Chefarzt fand ich gut und Informativ...er schlug mir vor die Medikamente zu ändern was ich nicht wollte und von ihn auch Akzeptiert wurde. Meine Ärztin die auch gleichzeitig meine Psychologin war hat mich toll beraten und ist immer auf meine Wünsche eingegangen. Sie half mir sehr auch in Momenten wo ich sehr Negativ eingestellt war. Man hat mir von Seiten der Klinik Möglichkeiten geboten auch zu Hause mit meinen Ängsten Hilfe zu bekommen.
Die Therapeuten waren alle sehr Kompetent und haben mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Ihr gute Laune hat oft geholfen etwas zu tun zu was man eigentlich keine Lust gehabt hat. Im Bewegungsbad in der Kältetherapie und auch bei allen anderen Gruppen habe ich mich gut und Sicher gefühlt. Besonders das Küchenpersonal möchte ich hier hervor heben. Sie sind so unheimlich Nett und hilfsbereit und das Essen war immer Lecker und toll. Das Reinigungspersonal sind die guten Geister im Haus immer war das Zimmer sauber und Ordentlich....(ich würde ihnen einfach mehr Zeit geben die Damen waren immer sehr im Stress.) Man fühlte sich bei der Freundlichkeit die in diesen Haus herrscht immer Wohl und ich wäre gerne länger geblieben. Meinen Dank an allen die in diesen Haus Arbeiten!

Nie Wieder !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Sportlehrer, Physio und Tanztherapeuthen, Küche, Lage der Klinik
Kontra:
anmaßendes, inkompetentes Verhalten des Klinikchefs.
Krankheitsbild:
Angsterkrankung / Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.01.bis zum 11.02.2014 zur Rehabilitation mit einer Angsterkrankung und depressiven Zuständen in dieser Psychosomatischen Fachklinik.
Ich bin seit zwei Tagen zurück und habe mich noch nicht erholt.
In der Chefarztvisite wurde mir nach einer knappen Begrüssung vom Chefarzt mitgeteilt, das ich lt Akte nicht krank genug wäre für eine Berentung, Umschulung oder andere Berufliche Maßnahme.( Ich hatte noch gar nicht danach gefragt !) Außerdem müsste ich mich wohl mal medikamentös einstellen lassen, ansonsten könne ich auch gleich Nachhause fahren, da ich dann ja wohl gesund wäre. Eine vernünftige Medikation gehöre eben in eine Therapie, schließlich solle ich ja FUNKTIONIEREN, oder ob ich einen reichen Mann Zuhause hätte, der mir meine Erkrankung finanzieren kann. Als ich wieder Luft bekam, war meine erste Frage, ob der Herrr Doktor eigentlich wissen möchte wie es mir geht?. Daraufhin erhielt ich die Antwort, es sei nicht seine Aufgabe danach zu fragen, sondern mich schnellstmöglich wieder fit für den Beruf zu machen.

Ich kann nur dringend davon abraten, an solch einen Psychater zu geraten.

Das ganze Klinikpersonal gibt vom Physiotherapeuten bis zum Sportlehrer von den Fachkräften der Küche, über die Rezeption, die Co Therapeuten,Ergo und Tanz Therapie usw... in ihrem beruflichen Rahmen einfach nur ihr Bestes, ich würde sagen Allerbestes, kann jedoch ein solch schockierendes Erleben mit dem Chefarzt nichts ausgleichen. Ich bedanke mich trotzdem bei all diesen liebenswerten und emphatischen Menschen für ihre Zuwendung.

Kurzum, um sich nach einem Krankheitsprozess sportlich auszutoben und in einer wunderschönen Gegend zu erholen ist das Haus sicherlich optimal. Um konkrete Hilfestellung zu erhalten bezüglich einer psychosomatischen Erkrankung mit ernsthaftem Ausmaß komplett ungeeignet. Die Chefarztvisite spricht glaube ich ausreichend für sich.
Ich habe schon viel erlebt, soetwas hoffentlich nie wieder.

Krankenhausabteilung top!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das gesamte Team insbesondere an Chefärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
psychologische Behandlung, Physio, Fürsorge, Umgebung, Krankenhausabteilung
Kontra:
ein paar Behandlungen am WE wären sinnvoll
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich nahm an einigen sportlichen Aktivitäten teil, die durch die "Physios" gut gestaltet wurden. Man hatte immer Spaß am Sport, auch wenn der Muskelaufbau (im Fitnesscenter)noch so anstrengend war oder man sich die Bauchmuskeln bei der Wirbelsäulengymnastik überanspruchte. Es gibt in der Klinik viele Möglichkeiten der sportlichen Betätigung von dem gerade erwähnten bis Schulter-Arm-Sport, Aqua-Sport, Ergometer-Training, Nordic-Walking, Becken-Bein-Sport usw., aber auch was zur Beruhigung wie Atementspannung und Muskelentspannung nach Jacobsen. Ich befand mich weiterhin in einer Einzelt-Physioherapie bei Herrn S., was sowohl mein körperlichen als auch seelischen Wohlbefinden gut tat. Daneben gibt es noch psychologische Gruppen wie die Körperwahrnehmung und das Gestalten. Beides wirklich zu empfehlen, allerdings muss man sich gut darauf einlassen können. Sowohl Frau H. als auch Frau P. machen ihre Aufgabe gut.
Die Fachkompetenz des Sozialarbeiters in der Klinik möchte ich ebenfalls hervorheben.
Das Essen war gut, die Zimmer ebenfalls (nur etwas hellhörig), Rezeption freundlich und die Putzfrauen taten ihre Arbeit (hatten allerdings wenig Zeit meines Erachtens).
Es war schon fast wie mein zweites Zuhause.
Natürlich muss man sich auf alles einlassen können und an sich selbst arbeiten, was in meinem Fall mit ständigen Auf und Ab gekennzeichnet war, aber gut durch alle Beteiligte aufgefangen wurde. Ich bin dankbar, dass ich die Zeit hatte, dankbar für die Fürsorge. Der Abschied fiel/fällt mir sehr schwer und das sollte den Lesern zeigen, dass die Zeit für mich wirklich wertvoll war, sonst wäre ein lässiges Bye Bye wohl an der Tagesordnung gewesen. Also die Krankenhausabteilung, Physio, Sozialarbeiter und das Freie Werken sind empfehlenswert.
Gut wären einige Therapien am Wochenende.
Großen Dank auch an Frau N. für die Freizeitgestaltung.
Goodbye.

1 Kommentar

Angel80 am 12.10.2014

Die Fluktation wird immer größer und nun habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass manche Indikationen rausgenommen wurden, wie mein Krankheitsbild. Ist man zu anstrengend oder fehlen die Experten, die die Klinik mittlerweile verlassen haben?
Schade, dass sich soviel verändert hat, wie ich auch von einigen Leuten erfahren habe, die wieder hin kommen wollten, aber es nicht mehr werden. Und solche wie ich werden derzeitig leider ausgesperrt. Mal sehen, wie sich die Zukunft der Inselklinik Heringsdorf gestaltet.

Ich möchte nochmal darauf verweisen, dass meine Bewertung den Stand von Oktober 2013 bis Februar 2014 widerspiegelt. Danke nochmal an allen von damals, an die damaligen Ärzte, die jetzt noch dagebliebenden Phyisotherapeuten, die Gestaltungs- und Körperwahrnehmungtherapeuten. Ich wünsche allen alles Gute.

Krankenhausabteilung top!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das gesamte Team insbesondere an Chefärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
psychologische Behandlung, Physio, Fürsorge, Umgebung, Krankenhausabteilung
Kontra:
ein paar Behandlungen am WE wären sinnvoll
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zum zweiten Mal in der Krankenhausabteilung des Haus Kulms befunden. Es war eine intensive und wertvolle Zeit. Bei diesem Aufenthalt hatte ich die Chefärztin der Krankenhausabteilung als Psychologin und Ärztin gleichzeitig. Das was sie in den Wochen erreicht hat, wurde in der amublanten Zeit die ich vorher schon einige Jahre hatte nicht erreicht. Viel Engagement,Fürsorge, Geduld, klare Ansagen, Menschlichkeit, Fachwissen und man merkt, dass ihr der Beruf und der Mensch am Herzen liegt-und nicht das materielle oder die zu absolvierenden Stunden! Leider hatte ich da auch eine negative Erfahrung in der Abwesenheit von ihr mit der "Vertretung". Dazu muss ich aber auch sagen, dass nicht jeder Mensch gleich ist, genauso wie nicht jeder Psychologe gleich ist. Bei der Vertretung hat es einfach nicht gepasst in diesem Jahr, obwohl ich sie schon letztes Jahr ein paar Wochen als Psychologin hatte. Ich hatte auch ein paar Visiten mit Frau M. (einer anderen Psychologin) und muss sagen, danke für die Gespräche und das aufmuntern in der Abwesenheit von Frau Dr. K. in der Silvesterwoche!
Hätte ich meine Psychologin (Chefärztin) "einpacken können", hätte ich sie gern mit nach Hause genommen und weiter mit ihr gearbeitet. Sie hätte mir bestimmt noch sehr weiter helfen können, deswegen schreibe ich diese Zeilen auch mit einem weinenden Auge.Es wird nämlich strukturelle Veränderungen in der Klinik geben.
Hervorheben möchte ich auch die Schwestern der Krankenhausabteilung, die Nachtschwestern und Schwester S. und A. von der Reha-Abteilung. Sie standen mir immer hilfreich zur Seite, egal ob ich weinte,"fluchte" oder lachte. Ich fühlte mich geborgen, auch wenn öfter Klartext mit mir geredet wurde, was ich manchmal dringend brauchte.Danke.
Die Absprache im gesamten Team war einmalig-jeder wusste immer gleich bescheid, was so los war - dem einen oder anderen mag das seltsam oder zu überwacht vorkommen, allerdings ist das wichtig, um eine sinnvolle Therapie zu gewährleisten.

3 Kommentare

Usedomfan am 10.02.2014

Ich war bereits 3 mal in der Reha- Abteilung im Haus Kulm : 2003, 2008 und 2012. Ich bin immer schweren Herzens wieder in den Alltag zurückgekehrt . Die Zeit dort war mir besonders wertvoll. Darum würde ich gern wissen, welche strukturellen Veränderungen geplant sind! Was erwartet mich, wenn ich hoffentlich dort wieder einige Wochen verbringen kann?

  • Alle Kommentare anzeigen

Wundervolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 09.12.-30.12.2013 in der Inselklinik "Kulm". Alle Mitarbeiter waren äußerst freundlich sowie stets bereit bei Problemen zu helfen. Die Behandlungen und das gesamte Ambiente haben mir sehr gut gefallen. In allen Bereichen waren die Mitarbeiter angagiert und sie haben besonders in der Weihnachtszeit für eine stimmungsvolle Atmosphäre gesorgt. Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern bedanken. Leider war die Zeit zu kurz, um sich vollständig zu erholen. Ich war mir am Anfang nicht sicher, ob ich verlängern möchte und durch die Weihnachtsfeiertage war es leider später nicht mehr möglich. Natürlich war es auch wichtig Kontakt zu seinen Mitpatienten zu haben, um diese tolle Atmosphäre zu genießen. Da hatte ich besonders viel Glück und konnte dadurch meinen Aufenthalt genießen. Vielen Dank auch an meine Mitpatienten.

Bissel mitmachen muss man schon...

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kommunikation
Kontra:
nichts für Schwerkranke
Krankheitsbild:
F 45.41
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Reha-Modell der Klinik basiert auf Kommunikation im Dialog.Das hat mich sehr beeindruckt und fordert natürlich auch.Therapiepläne werden in Kooperation erstellt und haben auch Vorschlagscharakter.Das bedeut:Wem diese Menge zuviel ist darf intervenieren, wer damit lange Weile hat und nicht mit sich allein sein kann auch. Unterschiede im Therapieumfang sind durch den Reha-Status und den Kostenträger bedingt. So gibt es Reha, Akutbehandlung und auch Krankenhausbehandlung.
Natürlich bleibt die Dynamik des Arbeitsmarktes auch bei der Inselklinik nicht vor der Tür. Es gibt Fluktuationen, eine dünne Personaldecke, wechselndes Personal, etc. Diese Prozesse versucht das Bestandspersonal so gut es geht im Klinikalltag zu handhaben, dass für mich beeindruckend war. Es ist deutlich wahrnehmbar, dass es zwischen Leitung und Personal keine Augenhöe gibt. Auf der einen Seite muss die Klinik eine kosteneffiziente Gesundheitsfabrik sein, auf der anderen Seite sind gerade die Gäste der Inselklinik eine besondere Klientel. Diese beiden Seiten erzeugen ein Spannungsfeld, innerhalb dessen man sich finden kann, aber auch nicht alles auflösen kann.
Die Zimmer der Klinik sind in unterschiedlichem Renovierungszustand, der andauert. Es ist durchaus eine Überlegung wert, den Tagessatz bei den Kostenträgern zu erhöhen, anstatt die hohen Parkplatzkosten, Waschen, Trocknen, Internet,... auf die Gäste abzuwälzen. Die Küche ist tatsächlich sehr kooperativ, gerade auch bei speziellen Ernährungsformen. Schade fand ich persönlich das es zwar Seminare gibt, in denen über Biofeedback/Resonanz referiert wird - die Methode selbst aber aus Kostengründen nicht angeboten wird. Kostenintensives WiFi/WLAN ist in nur am Empfang möglich und es gibt nur einen einzigen PC. Insgesamt ist das Haus eine Reise wert, sofern ein gewisser Grad der Mitwirkung möglich ist. Für stark instabile, immobile oder schwerkranke Personen scheint es weniger geeignet.

Ich kam nach 3 Wochen erholt und dankbar von der Kur.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 25 Jahren meine erste Kur! Ich bin 75, litt unter Gehörsturz, Gleichgewichtsstörungen und Tinitus. Ich habe mich sehr gut erholt, das Team war hilfsbereit, kompetent und unterstützte mich sehr. Das Zimmer war großzügig und modern eingerichtet, ich bekam ein Einzelzimmer, obwohl ich kein Privatpatient bin. Das Essen war gut und ausreichend. Das Angebot hat mir gefallen und ich würde gerne wieder kommen.
Mein Dank geht an das ganze Team.

Deprerssion u.a.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
freundliches Personal, stets bemüht den Patienten im Rahmen der Möglichkeiten zu helfen
Kontra:
Personalmangel, zu wenig Therapien
Krankheitsbild:
rez. depressive Störung, HWS.LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im August/September 5 Wochen in der Klinik, zum 2.ten Mal nach 2012, ich kann mich nur positiv über das gesamte Personal angefangen von den Reinigungskräften bis zu den Ärzten/Therapeuten äußern.
Leider war die Stimmung in 2013 auch nach meinem Empfinden sehr angespannt, sicher auch durch den plötzlichen Tod einer Ärztin ???? !!!
Leider konnte bei mir nach den 5 Wochen keine nennenswerte Besserung festgestellt werden, was ich aber nicht den behandelnden Ärztinnen anlasten möchte, da ich für viele Dinge noch nicht bereit war diese anzunehmen.
Auch kann man nach 5-6 Wochen keine Wunder erwarten und man muß selbst mit sich arbeiten und den Klinikaufenthalt als
Impuls und Hilfestellung ansehen.

Dank an die Mitarbeiter - Schande über das establishment

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (...durch das, was ich mir selbst herausnehme)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (was die Mitarbeiter machen.....)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ganz tolle Mitarbeiter!
Kontra:
Kapital-Feudalismus reinsten Wassers!
Krankheitsbild:
Burnout m. suizidalen Phasen, div. Schmerzsymtomatiken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin gerade von einem 6-wöchigen Aufenth. zurück und schreibe diesen Bericht mit einem kleinen Abstand, um meine Gefühle setzen zu lassen.

- Lage: toll
- Mitarbeiter: super-freundlich und motiviert
- Essen: sehr gut und ausreichend
- Zimmer: ausreichend und gut
- Sauberkeit: toll - liegt ja auch an mir selber mit ;-)
- Parkplatzsituation: sehr schlecht und sau-teuer für zahlende Patienten (!); Anstieg von EUR 1,50 auf EUR 5,- pro Tag!
- Gesamtstimmung: Ich bin nun das dritte Mal dort gewesen und von Jahr zu Jahr war die Stimmung im Haus angespannter
- medizinisches Angebot: wenig Mitarbeiter, viele Ausfälle, Machtspiele zw. establishment und MA´n

Das, was mir bei meinen Schmerzproblemen (multiple Bandscheibenvorfälle - 4x in der HWS, 5xLWS, Bizepssehnen-Teil-Ruptur) am meisten half - die Massage (ich bekam danach den Kopf schmerzfrei auf ca. 60-70Grad statt nur 10-20), bekam ich nur 1x pro Woche. Leider hielt die Wirkung nur kurz an. Eine Gast-Physiotherapeutin, die mich mal massierte meinte, ich hätte viel mehr (!) Massagen bekommen müssen!

Hier mein Auszug aus dem Bewertungsbogen:
- Pat., die ein Heiden-Geld für ihren Aufenthalt zahlen, zusätzlich mit EUR 5,- tgl. Parkgebühren pro Tag (!) zu belasten, ist verfressen!
- die erlebte psycho-therapeutische Begleitung ist nett - für schwere Fälle aber wenig hilfreich (z.Bsp. waren meine massiv. Ereignisse der letzten vier Mon., die ich explizit und tgl. erfaßt hatte und meiner Therapeutin, nicht einmal Inhalt der Gespräche

Fazit:
Wenn nicht meine besond. seel. Bindung an die See und d. herausragenden Menschen in der Klinik wären - die "Institution Klinik" ist es nicht!

3 Kommentare

sachse13 am 20.10.2013

Endlich sagt es mal einer deutlich Ich kann das nur bestätigen!!Hatte dort im Juli/August eine Reha.Ärzte und Therapeuten gehen weg, da es wirklich vom Arbeitsklima unerträglich ist, und das in einer psychosomatischen Klinik. Der Geschäftsführer sollte seinen Hut nehmen! Die Mitarbeiter tun was möglich ist!
Schade, schade!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Lob dem gesamten Team der Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression/BO
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kann mich nur sehr lobend über das gesamte Klinikteam(einschl.Küchenpersonal,Infothek und techn.Mitarbeiter)aussprechen.Trotz Umbaumaßnahmen wurde auf Ruhe und Sauberkeit geachtet.ich erhielt in allen Bereichen eine kompetente und freundliche Behandlung,so dass ich mich gut erholen und das erlernte Wissen mit nach Hause nehmen konnte.
Ich werde die Klinik auf alle Fälle weiterempfehlen.

Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Klinik, gesamte Umgebung
Kontra:
Klinikeigene Parkplätze unverschämt teuer
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war vom 22.07. bis 02.09.2013, bei traumhaften Wetter. Enttäuschung gab es bei Ankunft mit meinem Zimmer, dass sehr eng war und wo ich auf eine grüne Wand im Innenhof schauen musste. Gleichzeitig hörte ich das permanente Geräusch einer Luftanlage. Auf Bitten hin erhielt ich umgehend ein anderes Zimmer, was durchaus in Ordnung war. Hier sei aber unbedingt die Hellhörigkeit der Zimmer erwähnt.
Entsetzt war ich über den Preis eines Klinikparkplatzes, pro Tag 5,00 € - einfach unverschämt! In 6 Wochen kommt da schon was zusammen. Da ich nicht bereit war das zu zahlen, sollte ichdaraufhin, laut Aussage einer Dame von der Rezeption, schnellstens mein Auto vom Vorplatz wegfahren, ansonsten komme ich nicht eher auf mein Zimmer. Nach 1 Std. Irrfahrt fand ich einen kostenlosen Parkplatz. Ja, den gibt es.
Trotz Personalmangels wurden meine Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit i. B. a. Behandlungen, Therapien, Freundlichkeit, schmackhaftem Essen, täglich selbst gebackenen Kuchen, Grillabenden (sehr lecker) usw. erfüllt. Mein Dank gilt hier dem gesamten Küchenpersonal. Allerdings sollten sich doch einige Mitarbeiterinnen der Rezeption bezüglich Freundlichkeit daran ein Beispiel nehmen.
Sehr positiv empfand ich auch die eigene Mitbestimmung an einzelnen Therapiemöglichkeiten.
Insgesamt konnte ich aber trotzdem mit guten Gesundheitserfolgen und einer besseren Lebensqualität nach Hause fahren.

Beschwerde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des noch verbliebenen Personals
Kontra:
Die Verwaltungstechnischen Abläufe sind Grottenschlech.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist Aufgrund organisatorischer Hintergründe sehr schlecht geworden. Als Patient 2008, war ich begeistert, aus diesem Grund bin ich erneut in die Klinik gefahren. Bedauerlicherweise hatte ich 2013 so gut wie keine Anwendungen, und dieses lies sich durch fehlende Ärzte und Psychotherapeuten nicht ändern. Auffallend ist ein starker Abgang von Ärzten und Therapeuten. Auch die Entschuldigung der Chefärztin half mir in der 4 Woche nicht weiter, da war meine Kur kurz vor dem Ende. Desweiteren bin in schmerzfrei in der Klinik angereist. Die Heimreise trat ich mit Schmerzen an. Für mich war die Kur erfolglos, welches ich dem Kostenträger mitteilen werde. Die Hygiene ließ ein wenig zu wünschen übrig, was weder am Personal, als an dem Zeitdruck lag, welches dem Reinigungspersonal zugemutet wurde. So liefen ebenfalls die Sporttherapeuten auf Hochdruck. Ebenfalls ist der häufige Ausfall der Kältekammer zu bemängeln, sowie die Überdruckkammer lange ausser Betrieb gewesen ist, wofür der Grund nach Aussagen anderer Patienten, kein techn. Defekt gewesen sein soll. Sondern der zuständige Arzt durfte wegen Verwaltungstechnischen Unstimmigkeiten, die Überdruckkammer nicht bedienen . Derzeit kann ich keine Empfehlung für die Klinik aussprechen. Aufenthalt vom 13.08 - 17.09.2013

2 Kommentare

Stehauf am 02.10.2013

Hallo Saskia62...bedauerlicherweise - für andere Patienten und mich - muss ich Dir grundsätzlich zustimmen; dies auch vor dem Hintergrund, eine Reha nicht jährlich zu bekommen und einen nicht unerheblichen Beitrag selbst zu zahlen. Ich kann jedoch die Freundlichkeit und Kompetenz des -verbliebenen- Personals ebenso positiv bewerten. Positiv kann ich zudem das Ambiente der Klinik und deren Lage einschätzen. Wir waren im gleichen Zeitraum in der Klinik, so dass ich die Einschätzung objektiv geben kann... alles Gute!

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute Fachkompetenz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gutes und organisiertes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Kopfschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Fachkompetenz, sehr freundliches Personal in allen Bereichen, Bewegungsbad zu klein, Einzelzimmer relativ klein mit alten Fernseher und geringe Progr.-Auswahl ohne V-Text, kein Kühlschrank auf dem Zimmer, viele unterschiedliche Anwendungen .

Kontrastprogramm im Haus Kulm

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Hälfte des Personals ist freundlich.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man geht wenig auf den Patienten ein.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Ärzte hatten nur wenig Zeit bei einem Termin.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Jedes Detail ist geregelt und wehe wer einen Fehler macht.)
Pro:
sehr engagierte Physiotherapeuten
Kontra:
verantwortungslose Psychotherapeuten
Krankheitsbild:
burn out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai/Juni 2013 erst- und letztmalig im Haus Kulm. Es gab auffällig viel unfreundliches Personal im Haus. Für harmlose Fragen nach Besteck in der Kantine oder den Therapieplan an der Rezeption eine freche Antwort zu bekommen ist schon eine interessante Erfahrung. Besonders gut waren die Zimmer und die Sauberkeit insgesamt. Die Physiotherapeuten haben ein dickes Lob verdient, es gelang immerhin auch noch Spaß am Sport zu vermitteln. Die Ernährungsberatung, die Klangschalen-
therapie und die Betreuung durch die Cotherapeutinnen war gut bis sehr gut. Schlimm fand ich die Betreuung durch den Psychotherapeuten, welcher insgesamt in 3 Wochen 3 Termine für mich hatte und während der Sitzung ständig zur Uhr schaute. Hierbei wurden gerademal einige Themen kurz an und Wunden aufgerissen womit ich allein blieb danach.
Ein Computertest mit diversen Fragen, welcher nur eine grobe Zuordnung ermöglichte, sollte die Analyse unterstützen. Meine Kritik daran wurde vom Psychotherapeuten dahingehend beantwortet, dass er für das Wohl des Patienten zuständig sei und das dies nicht meine Aufgabe wäre. Darauf musste ich leider deutlicher werden. Für mich waren diese Vorfälle ärgerlich, aber andere Patienten könnten regelrecht unter dieser Betreung leiden. Bei jedem Miniproblem was sich leicht beseitigen ließe wurde mir mindestens eine Teilschuld zugeschoben. Eine unerträgliche Firmenkultur und nichts für die Gesundheit.

warum wird ewig kein Klinikbefund geschicktnette

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
nette Mitpatienten,FRAU G.super Tanztherapie
Kontra:
nach Aufenthalt immer abgewimmelt am Telefon
Krankheitsbild:
Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe nach mehrmaligen Anrufen dort um mein Entlassungsbefund gebeten,da ich dort auf neue Medikamente eingestellt war. LEIDER kam bis heute nichts von der KLINIK.Meine Ärzte sind genau wie ich schon sauer,aber denen ist das wohl egal.Bin sehr enttäuscht.

1 Kommentar

Hennstedt am 09.06.2013

Habe 3 Monate auf den Endbericht gewartet. Dann per Einschreiben mit Rückschein geschrieben, eine Frist von 10 Tagen gesetzt und gedroht, wenn der Bericht bis dann nicht vorliegt, den Vorgang an den Sozialverband bzw. Anwalt abzugeben. Bericht kam!!!

Ein DICKES DANKESCHÖN an die Krankenhausabteilung!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006-2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr engagiertes Team, sehr hilfreiche Therapien
Kontra:
aus meiner Sicht nichts
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen
Erfahrungsbericht:

Genau heute vor einem Jahr bin ich vom Haus Kulm wieder nach Hause gefahren, und nun möchte ich endlich mal eine Bewertung hier hinterlassen. Ich denke, es wird auch langsam Zeit, dies zu tun, denn ich war bereits sieben Mal (2006 - 2012) Patientin der Krankenhausfachabteilung im Haus Kulm. In den letzten Jahren habe ich hier sehr viel Hilfe bekommen und immer wieder neuen Lebensmut tanken können. Die Chefärztin der Krankenhausfachabteilung, Frau Dr. K., macht einen tollen Job!!! Sie hat viel Zeit investiert, um mich wieder zurück ins Leben zu bringen, wofür ich sehr dankbar bin.
Die Krankenhausfachabteilung wird nicht nur von der engagierten Chefärztin, sondern auch von einem genialen Team getragen: Therapeuten, die alle sehr individuell auf den einzelnen Patienten eingehen, und Schwestern (Cotherapeuten), die jederzeit ansprechbar sind und viel Hilfestellung im Therapiealltag geben. Ich habe mich hier stets gut aufgehoben und angenommen gefühlt. Sehr auffällig ist die ausgesprochen gute Zusammenarbeit innerhalb des gesamten Teams, die sich besonders positiv auf meine Therapiefortschritte ausgewirkt hat.

Das Haus Kulm kann ich nicht nur wegen des tollen Teams der Krankenhausfachabteilung empfehlen. Alle Mitarbeiter im Haus Kulm sind sehr engagiert, motiviert, unglaublich freundlich und stets ansprechbar. Die Zimmer sind einladend und sauber. Das Essen ist super. Neben den Therapieangeboten gibt es eine ganze Reihe von regelmäßigen Freizeitangeboten...

Wer mehr über die Klinik, die Therapien und den Alltag im Haus Kulm wissen möchte, kann sich auf meiner Webseite darüber informieren ( inselklinik-heringsdorf-patient.de ).
Auf der Webseite habe ich meine ganz persönlichen Erfahrungen mit dieser Klinik dargestellt und Informationen zusammengestellt, die für zukünftige Patienten der Inselklinik Heringsdorf / Haus Kulm interessant sein könnten.

Zum Abschluss noch ein riesengroßes DANKESCHÖN an ALLE KLINIKMITARBEITER im Haus Kulm.

4 Kommentare

Anita51 am 04.06.2013

Ich war auch schon 2x in der Inselklinik 2005 und 2009, und kann auch nur sehr gutes von der Klinik berichten,aber können Sie mir mal sagen wie Sie jedes Jahr dort in der Inselklinik eine Kur bekommen haben, wenn Sie schon 7x da waren. Rrivatpatient ?

  • Alle Kommentare anzeigen

katastrophale Entlassung und inkompetete Ärzte

Rheuma
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuten im Physiobereich/Küche/Stationspersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter befand sich von Februar bis März 2013 in dieser Klink. Im Großen und Ganzen war sie mit dem Aufenthalt sehr zufrieden, obwohl dort nach ihrer Meinung zuviel der psyche die "Schuld" an Krankheiten gegeben wird und zuwenig Physiotherapie angewendet wird.
Aber der knaller ist, das beim Entlassungsgespräch der Arzt dort, sie vorher nie gesehen hatte, ihr lediglich 5 Minuten ohne Untersuchung widmete und sie dann ohne jegliche Info oder Unterlagen entließ.
Sie wurde dann als arbeitsfähig entlassen (was sie nicht wußte) obwohl sie arbeitsunfähig in die Reha gegangen war und ihr daraufhin 8 Wochen!!! die Krankengeldzahlung der Kasse verweigert wurde, was sie mittellos und fast obdachlos machte. Die Klinik war trotz mehrfacher Aufforderung nicht in der Lage den Entlassungsbericht an ihr Kasse zu schicken und nach dem er endlich kam, war er komplett falsch! Er enthielt diverse falsche Diagnosen ( Diabetes, Brustkrebs in der Anamnese!!!) Falsche Therapiemaßnahmen und Medikationen. Er widersprach sich von einem Satz zum anderen. Das fiel sogar dem MDK der Krankenkasse auf der daraufhin meine Tochter weiter als AU einstufte. Wie können solche Fehler in einer Klinik passieren????

3 Kommentare

Hennstedt am 10.05.2013

Diesen Bericht kann ich nur bestätigen. War von Dez-Jan.13 6 Wochen mit Fibromyalgie dort, nie wieder ins Haus Kulm! Nur die Chefärztin Fr.B. ist sehr kompetent, aber kann sich nicht bei ihren Ärzten durchsetzen, machen was sie wollen. Sehr traurig. Der Entlassungsbericht ist die Höhe, nur durch diverse Schreiben und Einschreiben mit Anwalt Drohung nach gut 3 Monaten erhalten und dann komplett falsch, habe dadurch nur Nachteile und keiner hilft. Man kann den Mut verlieren, bin kurz davor....

  • Alle Kommentare anzeigen

Das Individuelle ist nicht mehr

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Dez2012-Feb2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Sauna und Schwimmbecken
Kontra:
zu viele Patienten- zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Burnout, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 8 Jahren schon mal da. Auch diesmal äußerst freundlicher Empfang,untergebracht in einer Mönchszelle 2X3m, Fernseher 20 J. alt mit Westfernsehbildeffekt für stolze 96€ pro Tag mit Verpflegung, Reduktionskost mit viel Schweinefleisch, Essenangebotsbreite und Biokost haben nachgelassen. Eine engagierte Chefärztin, die sich aufopfert, aber nicht Jesus ist(auch der konnte die Menschheit nicht retten), ein tolles Team im Bewegungssport (danke- ich habe viel gelernt), alles sauber dank der Reinigungsfeen, die Cotherapeutinnen bemüht- jedoch ständig überlastet, ein adipöser Arzt(der Gewichtsreduktion verordnete- als ob ich mich in ein Durchschnittsschema pressen lasse). Dankbar war ich der Therapeutin, dass sie Psychopharmaka weglies(einmal Entzug von dem Zeug reicht), nur 4X Massage in 8 Wochen, die Behandlungen waren zu wenig- habe in der letzten Woche erst von der Stressbewältigungsgruppe und dem freien Werken erfahren. Der Hammer ist der Entlassungsbericht, ich habe die Klinik nicht von der Schweigepflicht entbunden. Man sollte sich eben nicht anvertrauen!

Die sind gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann man nur empfehlen.Die Menschen von Empfang,
Hauspersonal,Reinigungskräfte,Ärzten,Küche,TrainerSchwestern und Verwaltung-hoffe habe keinen vergessen - sind sehr kompetent und freundlich.
Besonders positiv jetzt: Trotz aktueller Baumaßnahmen im Außenbereich, stehen Schwerbehindertenparkplätze direkt vor dem Eingang zur Verfügung.Die ganze Klinik ist Behindertengerecht
Außerdem stattet man nach und nach die Zimmer mit neuen Fernsehern aus. Viele Programme und Videtext. Also ein Kritikpunkt von früheren Besuchern ist ausgeräumt.
Und das Beste-sie helfen

Danke für den Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Okt 2012 - Jan 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge durch Ärzte, voller Therapieplan, Essen, Mitpatienten, Umgebung
Kontra:
keine Therapie am Wochenende
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe gerade gesehen, dass zu wenig Sterne gegeben habe. Bitte nehmen Sie diesen Beitrag zur Bewertung. Dankeeeeeeee

Danke für den Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Okt 2012 - Jan 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fürsorge durch Ärzte, voller Therapieplan, Essen, Mitpatienten, Umgebung
Kontra:
keine Therapie am Wochenende
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Freizeitgestaltung fand ich abwechslungsreich und da mein Plan sowieso gut ausgestattet war, hat mir das ausgereicht. Die Freizeitgestalterin macht einen guten Job, was man auch an der schönen Weihnachts- und Silvesterfeier gesehen hat.
Für mich persönlich habe ich negativ empfunden, dass man an den Wochenenden so gut wie allein auf sich gestellt wurde. Die eine oder andere Therapie wäre für mich vorteilhafter gewesen, um nicht in einer Depression zu versinken. Für andere Patienten war es gut, da sie sich ausruhen konnten.
So das wars dann von mir, wer Fragen hat, kann mich gern anschreiben, ich gebe gerne Antworten.
Die Krankenhausabteilung der Klinik kann ich weiterempfehlen.
Vielen Dank an das gesamte Team (Ärzte, Reinigungspersonal, Therapeuten, Rezeption, Küche, Hausmeister, Schwestern) insbesondere Frau Dr. K. (Chefärztin), Frau Dr. H. (Psychologin), Herr S.(Physiotherapie), Frau N. (Freizeitgestaltung), Frau H. (Gestalten), Frau H. (Körperwahrnehmung) sowie Schwester S.&H.

3 Kommentare

ha011 am 14.01.2013

Hallo liebe Angel,

ich habe gerade deinen Kommentar zur Inselklink gelesen. Prima geschrieben ! :-)
Auch ich war dort, 2006, und hatte auch sehr sehr gute Erfahrungen machen dürfen !!! :-)))

Zu Frau Nötzel aus der Animation habe ich heute noch telefonischen Kontakt. Sie motiviert mich immer wieder auf´s neue. Obwohl sie Ihren Job ja mit meiner Behandlung erledigt hat. Es geht Ihr und auch Dr. K. um den Patienten und nicht nur ums Geld, wie heute leider üblich !!

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...