• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Fachklinik Satteldüne, Amrum

Talkback
Image

Tanenwai 32
25946 Nebel/Amrum
Schleswig-Holstein

31 von 37 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

61 Bewertungen

Sortierung
Filter

Andreas

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war mit meinen Kindern Anna und Noah 2014 dort und muss sagen war super gut vermisse aber auch die raucherecke viele liebe Grüße an alle die mich kennen meldet euch mal bei mir

jederzeit wieder

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen, ärztliche Versorgung, pflegerische Versorgung, Zimmer,
Kontra:
Vegitag, Begleitpersonen die immer ein Haar in der Suppe finden,
Krankheitsbild:
Muko
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Satteldüne nur empfehlen. Klar ist es großküchen Essen und da jedem Gerecht werden ist unmöglich. Aber ich ahbe schon einige Kliniken durch. Das Essen war war 4 Sterne was ich sonst schon vorgesetzt bekommen habe also gut und die Auswahl auch. Es gibt Nahrungsmittel da greift man wenn es nicht direkt auf den Teller kommt immer ins Klo. Pizza und Pommes sind warmgehalten nach einer halben Stunde einfach nicht mehr Lecker. Ich hatte reichlich Obst und Gemüse. Und auch sonst war die Auswahl sehr groß an Brot usw. Es gab zwei Essen die man wählen konnte, die für die Masse echt gut war. Wenn der Chefkoch frei hatte, merkte man das schon. Zum Vegi-Tag. Ich mag gern vegetarisch Essen, aber da war die Auswahl für meine Verhältnisse bescheiden. Essen war immer ausreichend. Auch wenn man mal später kam.

Ich fand die Zimmer toll. Was erwartet man? Eine Suite? Unser Zimmer war Sauber und wurde auch immer geputzt. Bei der schnellen Reinigung geht sichermal was unter. Aber man hat die Möglichkeit auch mal selbst, wenn man Sauerei gemacht hat, den Lappen, Feger zu schwingen. Ich war Patient mit Begleitkind und hatte Zeit. Sollte also auch für Begleitpesonen möglich sein. Es war aber immer Sauber, außer wenn das Kind danach gleich wieder Sauerei gemacht hat.

Die Rehaklinik lohnt sich schon allein, wegen der Insel. Ich liebe diese Insel, den Strand und das Angebot. Wer sich nicht schlau macht, hockt halt in der Klinik.

Betreuung von ärztlicher, therapeutischer und pflegerischer Seite war Top.

Amrum wir kommen wieder.

Schöne Klinik und super Ärzte

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir kommen wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Endlich Alternativen und ein genauer Plan, auch für zu Hause)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch die Bank richtig gute Ärzte und Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nordisch-freundlich)
Pro:
Therapie, Ärzte, Hilsbereitschaft
Kontra:
Meckernde Patienten Mamas
Krankheitsbild:
Atemwegserkrankung, Pseudokrupp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr schöne Klinik in traumhafter Lage in den Dünen. Richtig gute
Ärzte und Therapeuten, die sich grosse Mühe geben, dem kranken Kind zu helfen. Für meine beiden Mädchen ( 3 und 5), beides Patientenkinder wegen Infektanfälligkeit, Pseudokrupp und Dauerhusten, eine gute Zeit und sicher eine tolle Erfahrung.
Die gesamte Klinik ist in gutem, sauberen Zustand , es wird regelmässig gründlich geputzt ( wenn man den Platz dazu lässt. Die Reinigungskräfte räumen halt verständlicherweise nicht auf).
Der medizinische Bereich ist sehr freundlich, hell und nicht zu " klinisch" gestaltet, so dass man nicht schon vom Wartezimmer krank wird.
Wir hatten eine schwere obstruktive Phase mit Fieber und Atemnot und da kam das ganze Potential zu Geltung. Wir wurden engmaschig betreut , Tag und Nacht war eine Schwester und ein Arzt in Reichweite, alle Geräte und Medikamente wurden bereitgestellt und alle waren immer sehr freundlich , geduldig und vorallem lieb zu den Kindern. Es war zu jeder Zeit ein absolut sicheres Gefühl und endlich gab es einmal Ärzte, die mit so kleinen Kindern und Atemwegserkrankung mehrere Therapievorschläge und Ansätze hatten und helfen konnten.
Das Essen ist für so eine grosse Klinik völlig in Ordnung, es gibt immer zwei Hauptgänge zur Wahl, immer eine Suppe , ein Salatbuffet und Nachtisch. Ich persönlich mache keinen solchen Aufwand zu Hause, und man kann es auch nicht immer allen recht machen.
Insgesamt herrscht in der Klinik ein freundlich,entspannter Umgangston zwischen wirklich allen Mitarbeitern ( die einem auch ausserhalb der Arbeitszeiten grinsend und winkend auf dem Campus oder am Strand begegnen). Es wird einem bei fast allem geholfen, wenn man freundlich fragt.

Die Zimmer sind tatsächlich sehr unterschiedlich, was an den verschiedenen Häusern liegt. Wir hatten zwei Zimmer, eines davon mit kleiner Küche und Fernseher, einen Flur mit grossem Wandschrank und ein Tageslichtbad. Alles hell, freundlich und zweckmässig.

Mehr Schatten als Licht

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Zimmer, Essen, Anwendungen
Krankheitsbild:
Infektanfälligkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Aufenthalt in der Satteldüne war mit gemischten Gefühlen verbunden. Positiv war die Lage der Klinik mit wirklich viel Platz, nahe an den Dünen und nicht weit bis zum Meer. Auch unser behandelnder Arzt war wirklich sehr kompetent und nett. Trotzdem glaube ich nicht, dass der Aufenthalt meiner Tochter viel gebracht hat. Für ihr Problem (Infektanfälligkeit) wird in dieser Klinik nämlich keinerlei Behandlung angeboten. Es ist natürlich richtig, dass allein diese Diagnose meist nicht ausreicht, um eine solche Kur bewilligt zu bekommen, trotzdem hätte ich mir wenigstens ein paar Anwendungen zur Stärkung des Immunsystems (Kneipp-Kuren, Wattwanderungen etc) gewünscht. Für Neurodermitis- oder Asthmapatienten dagegen ist diese Klinik wirklich gut, es wird viel angeboten, sowohl für Kinder als auch die Begleitpersonen. Wir fühlten uns jedoch ein bißchen fehl am Platz. Weiterer Kritikpunkt war das Zimmer: viel zu klein, bestehend aus einem Raum mit 2 Betten, einem Tisch und einem Bad. Keinerlei Balkon oder Terrasse. Eine zweitklassige Jugendherberge hat mehr Charme als dieses Zimmer!!! Natürlich ist das kein Hotel, aber ein Minimum an Privatsphäre wäre auch hier wünschenswert! Der größte Schwachpunkt ist meiner Meinung nach das Essen! Zum großen Teil (vor allem mittags) war es ungenießbar, die absonderlichsten Menüs (Soja-Hack mit indischen Linsen, sah aus wie schon mal gegessen) und das noch viel zu wenig! Wenn wirklich mal etwas halbwegs geschmeckt hat und das Kind noch einen Nachschlag wollte, wurde das abgeblockt mit der Begründung, das Essen wäre abgezählt (!!!) Meine Tochter stand regelmäßig hungriger vom Tisch auf, als sie sich hingesetzt hat. Wenigstens gab's im Mini-Ort Nebel einen kleinen Edeka-Markt mit einer guten Auswahl an TK-Pizza :-) Wer in der 2. Belegung eingeteilt war, bekam nur noch das, was die 1. Belegung übrig gelassen hat. Alles in allem waren wir froh, nach 3 Wochen abzureisen und wir würden nicht mehr hinfahren!
Apropos: ständig war Läusealarm!

kompetente Ärzte

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Küche, sauberkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter in der Satteldüne, von den kompetenten Ärzten und netten Therapeuten waren wir begeistert. Man hat sehr viel da gelernt was die Krankheit angeht, und meine Tochter kann nun besser damit umgehen.Auch für die Begleitmütter waren die Schulungen sehr informativ. Die Entspannungen taten den Müttern auch gut die angeboten wurden. Es gibt jeden Montag ein vegi Tag , na ja wer es mag :-( unser Fall war es nicht. Der Essensplan läßt auch zu wünschen übrig.Wir fanden einwenig Abwechslung mal auf dem Plan wäre nicht schlecht gewesen was das Essen angeht. Morgens und abends meist immer das gleiche und mittags meistens ungeniessbar. Gut das es dort ein Edekamarkt gibt , um sich mal Obst zu holen was auch was fürs Auge war.
Denn wer in der 2 Gruppe war hatte echt schlechte Karten noch was abzubekommen an Obst oder bei der abendzugabe.
Sauberkeit ist auch was dort nicht gerade groß geschrieben wird. Es lagen noch immer morgens nach dem saubermachen die Haare auf dem Boden rum, wenn man wieder ins Zimmer kam. Ansonsten war die Reha schon sehr hilfreich für meine Tochter.

1 Kommentar

puddles am 13.10.2014

Die einen Mutter-Kind-Klinik auf Sylt ist komplett vegetarisch - wusste meine Kollegin nicht. Da ist ein Tag auszuhalten.
Und fuer den Geringen Kostensatz der ihnen zur Verfuegung steht, bieten sie ne grosse Auswahl an (helle und dunkle Broetchen plus 2-3 Brotsorten, Muesli, Joghurt, etc am Morgen zB). Gewuerze wuerde ich mir auch wieder mitnehmen, Obst gab es zumindest 2x am Tag zum mitnehmen und wenn nichts mehr da war (war auch in der 2. SChicht) lag dass an den "netten" Muetter/Vaeter die sich anstelle eine Portion, gleich nen Suppenteller pro Person zB von den Kirschen mitgenommen haben.

Ist eben einen Klinik und leider kein Restaurant :D und Kuechenzeilen gibt es ja im Haus, da kann man mal schnell nen Griesbrei oder so zaubern.

Super REHA

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
med. Betreuung
Kontra:
Zimmerreinigung
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Betreuung ist gut.
Die Klinik (Zimmer/Verpflegung) sind in Ordnung.
Wir haben uns sehr wohlgefühlt.
Das Personal war immer freundlich.

Danke an die Sattelduene. ..

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kinderbetreuung
Kontra:
Reinigung
Krankheitsbild:
Neurodermitis und Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten vier tolle Wochen mit kompetenten Ärzten, netten Therapeuten, super Kinderbetreuung, gutes Essen....
Sicher kein 5* Hotel und auch kein Urlaub, aber es soll ja auch eine Reha für die Kinder sein und kein Urlaub mit Rund um die Uhr Betreuung.
Ich war dort mit 3 Kinder - einem Patientenkind und 2 Begleitkindern - 1, 2 und 4 Jahre alt.
Es wurde sich auch um die Mütter gesorgt z.B. Elternentspannung, Betreuung der Kinder auch ein bis zwei mal zusätzlich zu den Seminarzeiten ...

ein durch und durch positiver Reha-Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und flexibles Einstellen auf den Einzelnen
Kontra:
Krankheitsbild:
vermehrte Infekte und Atemwegserkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter (11 Jahre) und ich als Mutter haben vier Wochen dort verbracht. Der Aufenthalt war für uns in höchstem Maße zufriedenstellend. Alle, die Ärzte, Therapeuten, KGs,Empfang, Verwaltung,Schule,
Service- und Küchenpersonal, Kinderbetreuung waren sehr freundlich und es wurde immer versucht, alles möglich zu machen, was ging. Alle waren ebenfalls sehr kompetent und sie wussten einfach was zu tun war, um einen guten und erfolgreichen Aufenthalt zu gewährleisten. Wir empfehlen diese Klinik sehr gerne weiter.

Jederzeit wieder nach Amrum

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr guter Kinderarzt der sich mit Mukoviszidose auskennt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super freundliches Personal
Kontra:
An und Abreise
Krankheitsbild:
Mukoviszidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An und Abreise leider etwas stressig.(Ist ja auch kein Urlaub) Obwohl zu sehr später Stunde sehr freundlicher Empfangsdame gesamte Personal ist sehr freundlich. Beim Essen sollte sich jeder bewusst sein, dass er in einer Klinik ist und nicht im Hotelzimmer... :-)
JEDERZEIT WIEDER!!!

1 Kommentar

Mukoviszidose am 22.07.2014

Sehr freundlicher Empfang.... Sollte es heißen....

Einfach top!

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionalle ärztliche Betreuung!
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Neurodertmitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich top und für uns ein wahrer Volltreffer, der uns, aufgrund der vorliegenden Krankheit endlich wieder eine Familie sein läßt!

Azrtlich top, Personal top, fachlich top und die Ausstattung wie ein 5-Sterne-Hotel!

Super, gern wieder!!!

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Gegend, toller Strand, viele Spatziergänge am Wasser
Kontra:
Essen war für mich o.k., aber meine Kinder taten sich schwer damit
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Begleitperson mit meinem 5jährigen Sohn, im Sept./Okt. 2013, zur Reha gefahren und konnte meine 9jährige Tochter als Begleitkind auch mitnehmen! Ich hatte zuerst ein bisschen Bammel, da es doch eine ziemliche Strecke von Sachsen-Anhalt bis nach Amrum!Wir hatten aber eine sehr, sehr schöne Zeit hier zusammen und auch eine sehr schöne Unterkunft mit einem kleinen Schlafraum mit Fernseher und einem Großen, der auch gleichzeitig "Wohnzimmer" für uns war. Außerdem hatten wir einen kleinen eigenen Flur und ein Bad mit Dusche und WC! Alles in allem also, wie eine kleine Wohnung, wo man sich dann auch zurück ziehen konnte. Mein Sohn hat eine sehr ausgeprägte Neurodermitis mit verschiedenen Allergien, welche wir dort aber auch gut in den Griff bekommen haben und fast Beschwerdefrei wieder nach Hause gefahren sind! Meiner Großen hat die Schule dort sehr viel Spass gemacht und sie haben auch Beide schnell Anschluß gefunden.
Für mich als Begleitpersohn gab es auch verschiedene Schulungen, bei denen ich auch noch viel über die Krankheit und versch. Therapiemöglichkeiten gelernt habe. Unsere "Strandabenteuer" haben den Beiden aber am meißten Spaß gemacht und sie fragen jetzt schon, wann wir denn wieder nach Amrum fahren können! Wir wollen es im nächsten Jahr wieder versuchen, da mein Sohn dann auch zur Schule kommt und vielleicht dort noch etwas mehr lernt im Verhalten mit der Krankheit!!
Viel Spass Euch allen und eine schöne Zeit!!

Viel gelernt auf der Reha

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn mit 12 Jahren ganz alleine auf Reha, erst wollte er nicht hin und dann nicht mehr nachhause. Er hat nur geschwärmt von dieser Reha, hatte auch schon früher eine Mutter-Kind-Kur mit ihm gemacht,kann man nicht miteinander vergleichen. Was er alles gelernt hat, die Erholung in der frischen Luft uvm. wir und er waren mehr als begeistert. Nach seiner Reha musste er für 1 Jahr nicht inhalieren so gut hatte er sich erholt, keinen Asthma Anfall.Es gibt nur gutes zu Erzählen, als wir ihn abgeholt haben sind wir zwei Tage früher angereist, ich war voller Freude meinen Sohn zu sehen;-)er sah es leider nicht ganz soooooooo. Er fragte was wollt ihr denn hier, naja es tat ihm auf jeden Fall gut, er erzählt noch heute über diese tolle Reha. Also Kinder kann man ganz beruhigt auch alleine schicken, sie werden Euch nicht vermissen.

Ich muss dafür sorgen, dass ich irgendwann wieder zu dieser Klinik komme...

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sprachlos)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sprachlos)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sprachlos)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sprachlos)
Pro:
Betreuer
Kontra:
....( vielleicht Hasenkot )
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich weiß, dass es etwas spät kommt, aber ich spürte erst jetzt das Verlangen, meine Einschätzung über diese Klinik zu geben.
Ich war damals mit 12 Jahren, im Sommer 2011 auf Amrum zur Behandlung. 4 Wochen dort zu sein, war ein Traum. Ich sah kaum Autos in der Nähe des Klinikums, eher Pferde. Das heißt, dass die Luft dort eigentlich sehr angenehm war. Ich teilte ein modernes und interessantes Zimmer mit einem freundlichen Mädchen. Wir wurden jeden Morgen liebevoll geweckt und super von den Krankenpflegern behandelt. Es war wirklich jeden Tag etwas los und ich genoss somit die Zeit dort auch. Das Essen war akzeptabel. Mein Gott, dass einem nicht alles schmecken kann, ist wohl klar ;). Die Dünen jedoch waren etwas ganz Großes für mich. Wir sind damals auf die Dünen rauf-und wieder runtergerannt. Wir waren zwar danach alle voller Sand, aber dies änderte trotzdem nichts an der Tatsache, dass wir extrem viel Spaß daran hatten. Außerdem fand ich den Schwimmbereich in der Klinik toll, wie auch den dazugehörigen Spielplatz und Amrum an sich. Amrum ist eine wundervolle Insel. Ich besaß während der Kur schon das Bedürfnis, irgendwann nochmal hierher zu müssen.
Jedoch war all dies noch nicht das Schönste auf der Klinik. Es waren die Betreuer, die den Aufenthalt dort so toll machten. Ich verstand mich blendend mit ihnen (also nicht mit jedem). Denn wir hatten sehr "coole", charakterlich wie auch äußerlich junge Leute anwesend. Der eine lag mir besonders am Herzen; er war wie ein Bruder für mich. Die andere interessierte sich für meine Probleme und war somit für mich da. Sie waren wie Freunde oder Verwandte für mich, aber behielten den gewissen psychischen Abstand an.
Wir Kids fühlten uns wie eine zusammengehörige Truppe und kamen gut zurecht.
Wenn es mir nicht gut ging, eilten die Ärzte mir sofort zur Hilfe. Man schaute oft nach uns, um sicher zu gehen, dass es uns auch gut genug geht. Man sorgte sogar für Filmabende und für eine kleine Disco.
Ich vermisse diese Zeit..

Neurodermitis gut behandelt?

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Erfahrungsbericht:

Hallo wir fahren da auch bald hin, mein sohn 2, 5 und ich, er hat schwere neurodermitis, ist die klinik dafur zu empfehlen?

:-)

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurdermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal ist super nett würde immer wieder dort hin
Essen war auch sehr lecker

absolut empfehlenswert!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
traumhafte Anlage!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Allerg.Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Kinder(6 und 10) und ich haben uns letztes Jahr sofort wohl gefühlt!Wir waren im Mai dort.Die Anlage war top.
Medizinisch war ebenfalls alles in Ordnung.Sehr nette Ärzte und freundliches Pflegepersonal.Die Schulungen für Kinder/Eltern waren sehr aufschlußreich.Vielleicht gelegentlich etwas langatmig. Das Programm für die Kinder war umpfangreich,aber sinnvoll.Schwimmen,Asthmaschule,Sport etc.
Besonders die Dünenschule für Schulkinder fand ich toll.Das war meine 3.Kur,aber hier wurde sich wirklich Mühe mit den Schulkindern gegeben.Die Unterbringung war gut.Ich hatte natürlich einen 6er im Lotto gezogen:Traumhafter Ausblick aufs Meer..Es gab einen Flur,badezimmer mit Du/WC,ein schönes Wohnzimmer mit integrierter Küche,wo ich geschlafen habe und ein zweites Zimmer für die Kinder.Es gibt wohl verschiedene Größen.Man wird im Haupthaus oder in separaten wohnblöcken untergebracht.Jede Etage hat eine Teeküche.Da nicht jeder ordentlich ist und sein Geschirr zurückbringt,kann schon mal Teller-/Besteckmangel herrschen.
Das Essen war in Ordnung.Nörgler gibt es immer.Aber bitte,wir sind auf Kosten der rentenversicherung behandelt.Da sollte man sich nicht beschweren,sondern dankbar sein.Zumal man eigentlich überhaupt nicht meckern kann.Die Küche ist vielleicht manchmal etwas unorganisiert,aber das kann man verschmerzen.Alles in allem mit Abstand die beste Kurklinik(nach Sylt und Norderney).

Satteldüne ist sehr gut für eine CF/Muko-Reha

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlerteam, hohes Niveau, tolle Lage
Kontra:
eigentlicher "Kinder/Familien-Reha-Ort"
Krankheitsbild:
Mukoviszidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fachklinik Satteldüne wurde renoviert (ca. 2010 oder so), nach wie vor werden meines Wissens nach ca. bis zu 20 erwachsene Muko Patienten dort betreut.
Besonders gefallen hat mir die gute Behandlung von uns CF'lern, der m.M.n. hohe medizinische Standard (Amrum wurde mir zurecht bisher immer als 1. empfohlen von meinen CF-Ärzten; Einzelzimmer, strikte Keimtrennung, gute Physiotherapie, extra Essen; i.V.-Antibiose möglich, eigenes Labor bzw. gute Ausstattung, psycholog. Angebote gibts auch...) und die Bewegungsfreiheit als Erwachsener (als Jugendlicher kam es mir deutlich anders vor, mit 17 zur Kinderreha sicherlich auch nicht verwunderlich...).
Das einzige, was mir nicht so liegt ist der Gruppensport der Cf'ler. Ich persönlich kann darauf verzichten. Dafür gefiel mir der Trainingsraum und das Joggen am Strand und Wald.
Weitere (kleinere) Nachteile die man erwähnen könnte sind, dass man zu den wenigen Erwachsenen dort zählt (v.a. gibt's kaum Nicht-Cf'ler, abgesehen von Behandlern und Vätern/Müttern) und Amrum sehr abgelegen liegt (was allerdings i.d.R. auf alle Rehakliniken zutrifft!).
Insgesamt war ich bei beiden Rehas zufrieden, als Erwachsener dann sehr zufrieden und fahre vorraussichtlich wieder dorthin!

2 Kommentare

amrum09 am 04.05.2013

Die Modernisierung war früher (bis 1987 nach Website Angaben der Klinik), allerdings gab es Umbaumaßnahmen um 2005 herum.

  • Alle Kommentare anzeigen

an Amrum werden wir noch ewig denken

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fast alles
Kontra:
keine Freizeit für Begleitperson
Krankheitsbild:
Pseudo-Krupp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2010, mit zwei Patientenkindern (fast drei und 9 Jahre) in der Klinik. Insgeamt hatten wir eine wundervolle Zeit und erinnern uns nach 3 Jahren noch gern daran.

Im Einzelnen:
Ich hatte ein Doppelzimmer (also zwei Zimmer mit Verbindungstür) ausreichend groß und hell.
Ein Babyfon gab es dort. Einen Fernseher auch, aber den brauchten wir nicht.

Das Essen war völlig ausreichend und gut.
Überall gab es Zapfstellen für Wasser. Auf der Etage gab es eine Küche mit Sitzecke.

Es gab viele Therapien: Ergotherapie, Sport im Freien oder im Schwimmbad (Das konnte man privat auch abends und am WE nutzen) und vieles mehr...

Der Tag war gut gefüllt.

Am Nachmittag war die Kleine meißt in der Kinderbetreuung und es gab Schulungen. Hier habe ich viel mitnehmen können.

Die Einkaufsmöglichkeiten sind fast nicht vorhanden (weit weg, mit der Kleinen vor dem Abendessen nicht zu erreichen). Besser von zu Hause mitnehmen worauf man nicht verzichten möchte. Aber wir haben auch Spaziergänge während der Therapiezeit gemacht und die führten mitunter an dem Laden vorbei.

Fahrräder konnte man günstig gleich hinter der Klinik leihen (mit Hänger für die Kleine). Da haben wir am WE die ganze Insel erkundet- wirklich die Ganze. Das waren ca. 25 km die sich gelohnt haben. Die Insel ist unbeschreiblich schön, auch im kalten März.

Ein Ausflug zu den Seehunden war ebenfalls sehr schön.
Allgemein werden für die Wochenenden Ausflüge organisiert, man muss sich aber schnell eintragen, da die Plätze begrenzt sind. Es gab noch Ausflüge in ein kleines Spaßbad, dort war der Eintritt kostenlos, wegen Kurpass oder so und es gab, glaube ich, auf der Insel einen Indoor-Spielplatz.
Ansonsten sind wir viel am Strand gewesen und haben Steine und Muscheln gesammelt. Man konnte die Bollerwagen der Klinik nutzen, um Kind und sonstiges nicht schleppen zu müssen. Direkt vor der Klinik ist aber auch ein Spielplatz.

Kurz zu meinem Kontra: Klar ist man 24 Stunden Mutter, aber insgesamt drei Stunden eigene Zeit in 4 Wochen (ohne Schulung und ohne Kind) ist schon wenig, aber um mich sollte es auch nicht gehen.

Satteldüne? Absolut SUPER!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlungen, nettes Personal
Kontra:
Nix!!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich war letztes Jahr im August mit meinen beiden Söhnen(3 und 5) in der Satteldüne und kann eigentlich nur positives berichten. Personal von A-Z super, Essen echt ok, Zimmer schön und das Gelände und die Insel ein Traum.
Ich kann die Klinik nur jedem weiter empfehlen. Die Schulungen waren sehr hilfreich und auch die ziemlich seltene Lungenkrankheit meines Großen wurde dort gut behandelt und die Ärzte haben mir ein paar neue Ideen mit auf den Weg gegeben.
Wir freuen uns das wir dieses Jahr nocheinmal in die Satteldüne dürfen.

Eigenlich Sehr Gut

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ÄrtzteTeam
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist Sehr gut bis auf das Essen $Woche MOrgens das gleich und Abems auch.Beim Mittag Essen habe ich mich oft gefragt "was ist daran KINDGERECHT" so sachen wie Nudeln und Soße (wo jwdes Kind mag) Gibts nicht.

1 Kommentar

Tim12 am 09.02.2013

Das Essen dort soll ja gesund sein, was man von Nudeln mit Soße nicht unbedingt behaupten kann. Ich war letztes Jahr mit meinem sehr mäkeligen Sohn dort und ihm hat alles , bis auf eine Ausnahme (Steckrübenmus) geschmeckt.

SEHR GERNE WIEDER!!!!!!!!!!!!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
"Eigentlich" alles ;-)
Kontra:
Kein "Indoor-Spielplatz", Problem ist aber der Klinikleitung bekannt... Und keine "richtige" Cafeteria oder ein kleines Kiosk oder so.
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Begleitperson für meine 1 1/2-jährige Tochter in der Zeit von 17.07.2012-14.08.2012 mit in der Fachklinik Satteldüne und es war einfach eine ganz tolle Zeit!
Wir hatten ein relativ kleines Zimmer zusammen, aber auch das war ok. Es war immer sauber, vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal an die Reinigungskraft - war eine ganz nette Frau! Aber WICHTIG: es gibt auf den Zimmern KEINE Seifenspender!!! Also am besten für den Anfang von zu Hause etwas mitnehmen.
Das Essen war geschmacklich auch in Ordnung, morgens und abends konnte man sich am Buffet bedienen und zum Mittagessen standen immer 2 Gerichte zur Auswahl und zusätzlich gab es eine Suppe, ein Salatbuffet und Nachtisch. Die Portionen vom Mittagessen waren allerdings teilweise gewöhnungsbedürftig klein und unfair aufgeteilt, wenn man sich mal die Teller seiner Tischnachbarn angeschaut hat...
Begleitpersonenschulungen und Kinderbetreung während dieser Zeit waren top!
Es gibt jede Menge Spielplätze rund um die Klinik sowie einen Fußballplatz und die Möglichkeit das hauseigene Schwimmbad sowie die Sporthalle (ohne Turngeräte) oder den Musikraum in den freien Zeiten nutzen zu können.
Bei schlechtem Wetter = Dauerregen wäre ein Indoor-Spielplatz ganz schön gewesen, gerade für die ganz kleinen... Aber das Problem ist der Klinikleitung bekannt und soll sobald es finanziell umsetzbar ist auch umgesetzt werden. Es gibt aber ein Schwimmbad und eine Indoor-Spielhalle auf Amrum...
Der Strand ist in ca. 5 Minuten per Fahrrad zu erreichen und man hat die Möglichkeit über die Klinik relativ günstige Leihräder etc. zu bekommen, allerdings darf man keine hohen Ansprüche daran stellen... Sind teilweise schon sehr mitgenommen/verrostet, aber sie fahren noch :-)!
Man kann wohl auch direkt hinter der Klinik über die Dünen zum Strand gehen, aber das habe ich mit kleinem Kind nicht testen wollen...
FAZIT:Wir hatten eine super schöne Zeit auf Amrum und würden beim nächsten Mal gerne wieder in die Satteldüne kommen dürfen!

Sehr zu empfehlen!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung rund um die Uhr
Kontra:
NIX
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale, Heuschnupfen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (10) war vom 19.06-31.07.2012 in der Fachklinik Satteldüne, alleine. Das war war im ersten Moment für uns als Eltern schon ein Schock, da ich 2008 in Norddeich mit war. Aber laut RVB muss man schon mit 7 Jahren alleine zur Kur fahren!
Nach Ende der Kur kann ich nur sagen, dass es kein Fehler war ihn alleine fahren zu lassen, d.h. in Dagebüll an der Fähre abzugeben. Abgeholt haben wir ihn dann auf der Insel und waren die letzten vier Tage dort und konnten somit auch beim Abschlußgespräch mit dem Arzt dabei sein.
Unser Sohn war total begeistert, ihm hat alles gut gefallen, vom Essen bis zu den Behandlungen. Mit seinen 10 Jahren hat er schon gemeint, in Satteldüne hätten sie viel mehr gemacht wie damals in Norddeich. Ich denke auch er so einfach auch viel selbstständiger geworden und hat so auch viel mehr gelernt, da er sich nicht auf Mama verlassen kann.
Man kann sein Kind ruhigen Gewissens in die Klinik schicken und ich würde es jeder Zeit wieder tun! Sie werden sehr gut betreut und erleben auch sehr viel auf Amrum.

amrum 08.05.2012 - 03.07.2012 eine unvergessliche tolle zeit! :)

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles super :)
Kontra:
nichts :)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heey :)
ich bin 14 jahre alt und war vom 08.05.2010 bis zum 03.07.2012 patientin in der fachklinik satteldüne.
ich sollte für 6 wochen bleiben aber weil es mir dort sooo sehr gefallen hat habe ich auf 8 wochen verlängert.
(eig. wollt ich nochmal verlänger :D aber weil ich meine familie schon 2 monate nicht gesehen habe bin ich dann nachhause gafahren. :/ :)
in der ertsen wochen war alles noch ziemlich komisch und neu, man kannte kaum leute,termine hatte man auch nicht wirklich viele und auch nichts zu tun aber nach dem man sich dort spätestens in der zweiten woche eingelebt hatte ist auch das heimweh vergangen und man wollte garnicht mehr nachhause.
ich kann mich wirklich nicht beschweren!
es war echt ne super zeit dort (die leider viel zu schnell vergangen ist) , mit der station und den ganzen leuten die man kennengelernt und ins herz geschlossen hat nachdem man 6 - 8 wochen wirklich jeden tag 24 std. lang zusammen zeit in einer gruppe verbracht hatte. :)
auch die ganzen betreuer ,die ärzte / therapeuten ,die krankenpfleger/innen ,die FSJler, die reinigungskräft ,die köche einfach alle waren super nett zu einem! :D
vorallem die betreuer hatten immer ein offenes ohr,wenn es einem mal nicht so gut ging! :)
die schulung ,der sport und die ganzen ausflüge haben mega viel spaß gemacht und vor allem haben sie etwas gebracht.
die klinik hat mich persönlich auch zum positiven verändert,meine ganze einstellung zum thema abnehmen.
am anfang wollte ich nur abnehmen und dann zuhause nichts mehr machen aber nach und während der reha hat sich das alles geändert.
ich habe dort gelernt wie man sich richtig und vor allem gesund ernährt .den spaß am joggen habe ich dort wieder neu entdeckt. ich bin wirklich froh das ich die kur dort machen durfte! :) und ich kann die fachklinik satteldüne nur weiterempfehlen!
es gibt nichts negatives daran aus zu setzen.
der strand ,das meer ,die lage einfach herrlich :D

2 Kommentare

AntoniaRo99 am 07.04.2013

hallo :) ich bin 14 jahre alt und fahre in 3 wochen auch für 6 wochen nach amrum... und ich hab ein paar fragen dazu: sind da einzelzimmer? wie ist das mit dem wäsche waschen? und ich hab ein bisschen angst, dass ich sitzen bleibe, wenn ich so lange in der schule fehle... ist die schule dort ok? liebe grüsse *__*

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles in allem ok!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir , mein Sohn 3 Jahre und ich die Mama,waren letztes Jahr im Sommer in der Satteldüne.
Alles in allem eine schöne Zeit.
aber nun von Anfang an--- An-und Abreise waren katastrophal.
Die Mahlzeit auf der Fähre wirklich ein Witz, dennoch sind wir nicht verhungert. Schlimmer die Situation beim anschliessenden Transfers, worauf keiner vorbereitet wurde-wohl mit gutem Grund. Man stand da gerade von der Fähre gehend am Hafen und bekam von hinten die Anweisung in die Busse einzusteigen.
Es waren 2 !!! Linienbusse !!! für 200 Leute, zudem Kleingepäck, Fahrräder, Kinderwägen und sonstiger Kleinkram.
Von vorne hieß es nur weiter durch gehen, durchgehen...keiner konnte sich mehr drehen und wenden.
------------Katastrophal------------ ganz von der Sicherheit abzusehen, eine unzumutbare Situation. Bei der Abreise genau das gleiche Procedere, allerdings wusste man ja was kommt.

Anschliessend haben wir unsere Zimmer bezogen und so vergingen die Tage mit Therapien, Schulungen und sonstigem Programm.

Zum Essen muss ich sagen, dass so manche Klinik weitaus schlechter kocht als es dort geschmeckt hat. Für alle war was dabei. Wir sind immer satt geworden.

Andere konnten es sich scheinbar leisten jeden Abend den Pizzaservice kommen zu lassen um die Masse zu füllen, die sie eigentlich reduzieren wollten.-Aber anderes Thema

Programm am Wochenende war gut. Schlechtes Wetter auf Amrum ist natürlich blöd, da rundrum wirklich dann kaum was zu machen ist - Spielscheune war dann mal ne abwechselung-
Matschhose, Gummistiefel und ne große Pfütze waren aber auch Klasse für die Langeweile.

Ich fand den Therapieplan zu dürftig. Wir hatten viel zu viel Leerräume. So z.B. 3 Wochentage komplett frei.

Dennoch habe ich für mich die 4 Wochen alleine mit Kind genossen. Wann und wo braucht man sich um nix zu kümmern und kann ihm so seine vollste Aufmerksamkeit schenken ???

Außerdem haben wir tolle Familien kennengerlernt, waren viel draussen und haben einfach ne tolle Zeit verbracht

Was will man Meer................

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
besser geht nicht
Kontra:
nix
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo...
ich war mit meinem Sohn(2 1/2 Jahre)Patientenkind und mit dem großen Bruder(5 Jahre)Begleitkind vom 22.05.12-19.06.12 in der Satteldüne.Uns hat es sehr gefallen und wir würden auf jeden fall wieder kommen.Erstmal möchte ich etwas zu den negativen Bewertungen sagen.Ihr fahrt zur Kur,bezahlt von der Rentenversicherung, auf eine wunderschöne Insel,absolut naturbelassen,müßt euch um nix kümmern und habt nur zu meckern...hallo,gehts noch!!!!!Bleibt doch Zuhause,aber vermießt nicht anderen Patienten,die sich total drauf freuen, die Kur.Klar ist es nicht wie Zuhause.Es gibt anderes Essen,es ist nicht das eigene Bett und nicht der gewohnte Alltag aber das weiß man doch vorher oder???Wenn Euch die Kidis am Herzen liegen und Ihr als Eltern einfach easy rangeht,dann kann Euch nix besseres als Amrum passieren.Wir haben uns pudelwohl gefühlt.Meine Kinder hatten ein eigenes Zimmer mit allem was man brauchte.ich konnte halt auch Abends meine Zeit mir für mich nehmen und Lesen oder Fernsehen ohne Sie zu stören.Die Therapien waren super,die Lehrgänge sehr Ineressant.Man kann viel neues Wissen mit nach Hause nehmen.das Essen war abwechslungsreich und eigentlich für jeden was dabei.Klar gab s Abends Schnitte und Wurst aber ist das nicht normal???Wem hier Nutella fehlt der hat glaub ich irgendetwas falsch gemacht bisher.....Zum frühstück gab es alle süßen Beläge,die man auch von Zuhause kennt.Zum Strand kommt man gut hin.Da er sehr weitläufig ist und ja auch Ebbe und Flut wechseln,muß man etwas Zeit einplanen.Ich finde aber er ist 1000mal schöner und interessanter als die Ostsee.Und außerdem hat man ja viel Zeit um alles zu erkunden.Unternommen haben wir sehr viel und es ist auch alles mit dem Fahrrad super zu erreichen.Also,laßt euch nicht die 4 Wochen Kur auf einer der wunderschönsten Inseln Deutschlands von irgendwelchen Idiotischen Meinungen kaputt machen.Genießt die Zeit,wann hat man schon mal 4 Wochen Urlaub auf ner Insel.............

1 Kommentar

Tim12 am 09.02.2013

Endlich mal jemand, der die Dinge genauso sieht wie ich, und wie man sie eigentlich auch sehen sollte. Der Aufenthalt in der Satteldüne dient der Gesundheit unserer Kinder und kostet die RV viel Geld.Also sollte man versuchen, das beste aus der Zeit zu machen, und nicht sich (und den anderen) mit Gemecker vermießen.

Alles in allem sehr schön!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
viel frische Luft
Kontra:
Essen, für Kinder unter 4 Jahren fast keine Therapien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 22.05.-19.06. in der Satteldüne, mein Sohn ist 22 Monate alt. Alles in allem hat es uns sehr gut gefallen. Die Zimmer sind geräumig, aber auch sehr hell, da es keine Jalousien gibt (nur Vorhänge - die auf manchen Stationen gelb sind und fast nicht abdunkeln). Es wurde täglich sauber gemacht. Das Essen war zum Teil unzumutbar, mein Sohn hat mittags meistens nichts gegessen, ich musste ihm selber etwas kochen. Der Spielplatz ist sehr groß, jedoch gibt es einige Sicherheitsmängel (z.B. herausragende Schrauben, abgebrochene Holzlatten etc.) Leider wird für die ganz kleinen fast gar nichts angeboten. Wir hatten morgens 45 min Programm (Sport, Ergo oder Musiktherapie) und das wars. Die Sinnesorientierte Naturpädagogik konnten wir nicht wahrnehmen, da es bis 11.45 ging und mein Sohn meist schon 11.15 Mittagsschlaf gemacht hat. Die Schulungen waren sehr informativ und ich habe viel dazu gelernt. Die Kinderbetreuung war gewährleistet, jedoch war ich damit nicht ganz zufrieden. So sind sie mit den Kleinen Zwergen auf den "Elefantenspielplatz" der voll mit Kiefernzapfen war. Die Kinder kamen dementsprechend oft mit einem Kiefernzapfenabdruck im Gesicht wieder zurück. Die ärztliche Betreuung war ok. Wenn schlechtes Wetter ist, ist man sozusagen aufgeschmissen, denn für die Kleinen gibt es bis auf ein kleines Spielzimmer keine Möglichkeit sich zu beschäftigen. Die etwas größeren Kinder können z.B. Basteln. Die Wege sind zu Fuß gut zu laufen bzw. mit Fahrrad ist man schnell überall angekommen.
Uns ist aufgefallen, dass viele Einheimische sehr unfreundlich sind.
Die vielen Spaziergänge haben wir total genossen, das fehlt mir auch zuhause wieder sehr. Aber alle die noch in die Satteldüne fahren, freut euch und genießt die Zeit mit euren Kindern. Wann hat man schonmal die Chance so intensiv die Zeit mit ihnen zu erleben.

Für Neurodermitis definitiv die falsche Klinik

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage ist wunderschön, Amrum eine schöne Insel
Kontra:
Kein Behandlungs- und Therapiekonzept, keine Behandlung durch Dermatologen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn war mit schwerer Form der Neurodermitis alleinreisend (13 J) auf Amrum. Für Neurodermitis ist die Klinik nach unseren Erfahrungen nicht ideal geeignet. Die Fachklinik verfügt weder über fachärztliche Kapazitäten (unser Sohn wurde keinem Dermatologen vorgestellt), noch über spezielle Therapieansätze, oder –Konzepte, wie man es von anderen Kliniken kennt. Wir erhofften uns durch Salben, Umschläge, Bäder und viele Bewegung im Reizklima eine Linderung der Beschwerden für unser Kind. Leider sind wir enttäuscht wurden. Ärztliche Visite einmal pro Woche, das ist für eine Beurteilung der erforderlichen Behandlung einer Neurodermitis völlig unzureichend. Die mitgebrachten Salben wendet das Kind dort wo er alleine herangekommen ist ohne Hilfe, inklusive hochkonzentrierter Cortisonsalbe, alleine an! Ein Anruf beim Arzt stoppte das. Nach dieser Eingewöhnungszeit passierte nichts weiter, die Salben wurden hochfettend unter der Kleidung vom Kind aufgetragen. Keine Einwirkung unter Tüchern etc. Ein Linola Öl-Bad, eine Schulung, einmal Sport pro Woche. Ansonsten alleinige Beschäftigung auf der Station. Befunde wurden ausschließlich den mitgebrachten entnommen, eine neue Diagnostik erfolgte nicht, da unsere aktuell waren, ok. Die Behandlung unseres Sohnes hätte eine Spezialklinik erfordert, wo die Pflege tagtäglich intensiv betrieben wird. Ich kenne es aus einer anderen Klinik ganz anders. Die ganze Behandlung schien uns mehr als planlos, Absprachen mit den Pflegekräften der Station waren sehr oft lückenhaft, diese wechselten auch ständig. Wir haben nach 14 Tagen vor Ort alle Kritikpunkte angesprochen, nun kamen Verbände und Meerwasserbäder hinzu. Größter Kritikpunkt: Außenaktivitäten: Die Insel bietet unzählige Möglichkeiten, leider beschränkten sich diese in vier Wochen auf vier Ausflüge zum Edeka-Markt, eine Bootsfahrt und drei einstündige Wanderungen. Kein Ausflug nach Norddorf, ins Kino, eine Wattwanderung, Radtour, Fußballspiele etc.! Zeit wäre genug gewesen. Die Kids hatten Ferien, die Sonne schien und sie blieben in ihren Zimmern. Hier hätten wir uns auch seitens der Erzieher mehr Engagement gewünscht. Somit ist das Heilklima als wesentlicher Therapiebestandteil völlig ausgeschlossen wurden. Verpflegung: Ein Mittagsgericht, ohne Wahl, abends Brote. Zwischenmahlzeiten gab es nicht, für 13jährige! Büfetts für Eltern waren besser bestückt. Unser Fazit: Für allein reisende Kinder nicht die beste Option, da sie sich viel allein überlassen sind (gilt nicht für alle Stationen).Die Station bis 12 J. hat sehr viel mehr unternommen. In Elternbegleitung kann man das alleine organisieren, der Rehaerfolg wäre besser gewesen. Schwere Neurodermitisformen, außerhalb der Sommermonate sind in anderen Kliniken besser aufgehoben. Für uns viel Aufwand, Kosten und Schulausfall. Der Arzt und die Erzieher waren schon freundlich und bemüht, aber wahrscheinlich stehen sie unter Kostendruck, den Eindruck hatten wir immer wieder. Wir haben in Einverständnis des Arztes, der auch die Aussichtlosigkeit sah, nach 4 Wochen die Reha abgebrochen.

EINFACH SUPER!!!!!!!!!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
NIX
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war mit meinen Sohn (Patient) und meiner Tochter (Begleitkind) von 26.4.2012 bis 24.5.2012 in der Fachklinik Satteldüne auf Amrum. Es war eine wunderschöne Zeit und waren sehr traurig bei der abreise da wir den aufenthalt sehr genossen haben. Überaus dankbar sind wir dem gesamten team der fachklinik satteldüne, angefangen von unseren Arzt Herr Dr. Matthias bis hin zum Reinigungspersonal.

An alle die noch die tolle Reise vor sich haben, das gesamte klinikpersonal versucht mit allen kräften es jeden so angenehm wie möglich zu machen, also bitte nicht rumnörgeln wenn es zum abendessen ( Brotzeit) kein Nutella gibt, ihr wird es schon überleben!!! genießt die schöne Zeit und vergisst bitte nicht aus welchem Grund ihr dieses Reha antritt.

1 Kommentar

dinedan am 29.05.2012

Hallo ellamaus,
das hört sich echt toll an Deine Erfahrungen. Was mich mal interessieren würde ist wie das Zimmer war. Da ich auch mit zwei Kinder anreisen würde wüßte ich gerne ob die kinder ein seperaten Schlafraum haben! Vielen Dank und schöne grüße

Das Kind steht im Vordergrund

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind seit dem 27.03.2012 hier in der Klinik. Die Ärzte gehen sehr gut auf die Kinder ein und helfen und beraten so, dass es ein normaler, nicht studierter Mensch auch verstehen kann. Die Gesundheit steht ganz klar im Vordergrund. Mein Sohn ist jedenfalls mittlerweile viel stabiler als vorher.Uns gefällt es jedenfalls sehr sehr gut hier. Auch die netten Damen und Herren der Küche geben sich sehr viel Mühe. Der Osterbrunch war spitzenklasse.
Ebenfalls muss man mal sagen, dass die beiden Damen der Rezeption sich immer sehr viel Mühe geben, einem weiter zu helfen.

Es war sehr schön!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lage der klinik, Sehr gute Luft
Kontra:
Situation bei An und Abreise
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter 4 Jahre im Februar 2012 in der Fachklinik Satteldüne. Im großen und ganzen hat es uns sehr gut gefallen.

Pro:

Ärzte sind sehr kompetent, sehr gut beraten gefühlt.

Kinderbetreuung war super, meine Tochter hat sich sehr wohl gefühlt. Auch sehr schöne Angebote.

Spielplätze sind sehr toll.

Die Lage der Klinik ist wunderschön, aber man muß sehr viel laufen, am besten rad aus leihen oder gutes Schuhwerk mit nehemen:-)

Zimmer und Essen war auch in Ordnung.

Contra:

Situation bei An- und Abreise war katastrophal. Massenabfertigung beim Abendessen auf der Fähre, kein Empfang an der Fähre, sondern erst auf dem Salondeck, und zum Schluß wurden alle in den Bus gequetscht wie Heringe so das man nicht mal die Möglichkeit hatte sich fest zu halten. Bei der Abreise war es genau so, nur das man schon ahnen konnte was auf einem zu kommt.

Der Terminplan war in der ersten Woche zu sehr gefüllt und in der zweiten wieder fast gar nicht. Frühstück war zu früh um 7 Uhr und man hatte nur 40 Minuten Zeit das war zu wenig!

Freundliche, gut ausgestattete, moderne Klinik

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Rein schulmedizinisch)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Mama, lieber Papa,


Du gehst mit deinem Kind in eine Reha nach Amrum? Hier seid ihr wirklich gut aufgehoben! Die Therapeuten und Pädagogen sind sehr freundlich.
Besonders im Kindergarten und im Sportbereich sind wir äußerst liebevoll betreut worden. Die Damen an der Rezeption und die Krankenschwestern im "Medizinischen Zentrum" waren sehr freundlich und immer äußerst hilfsbereit. Mitpatienten, die psychologische Hilfe in Anspruch genommen haben, waren sehr zufrieden.
(Nur die Aufnahmesituation an der Fähre war unschön, nicht abschrecken lassen ;-)

Es gibt Freizeitangebote von sehr gut geschultem Personal (Musikalische Angebote, Bastelraum, bei uns war auch ein Maler da, der wunderbare Bilder mit Kindern und Erwachsenen gemacht hat, Ausflug zum Leuchtturm...)

Die Therapeutischen Angebote sind in Ordnung. (Meerwasserbad für Asthmatiker, Ölbad für Neurodermitiker, Therapiesport, Kinderschulungen, Elternschulungen) gebündelt und man lernt sicher noch etwas dazu.

Toll ist auch die Ausstattung (Kleines Schwimmbad, Sauna, Sporthallen mit vielen stabilen und anregenden Spiel- und Turngeräten für die Therapien und manchmal auch Nachmittagsangebote, Bollerwagen zum Ausleihen...)

Mankos in meinen Augen:
- Absolut schulmedizinische Betreuung
- Sozialpädagogischer Dienst geht nicht auf Belange ein
- Zu wenig freie Kinderbetreuung, v.a. wenn man mit Geschwisterkindern reist, wirklich sehr sehr anstrengend ! (man kann offiziell nicht beide Kinder gleichzeitig abgeben, wenn man selbst keine Schulung hat)
- Praktisch Kein Bewegungs-/ Spieleraum für schlechtes Wetter oder Wartezeiten.

NICHT VERGESSEN:
- unbedingt Spielzeug mitnehmen, das lange interessant bleibt, z.B. Kiste Lego...
- Seifenspender fürs eigene Bad
- ggf. genug Windeln
- Vorrat an "Genussmitteln"- die Einkaufsmöglichkeiten sind extrem schlecht und die Waren extrem teuer auf Amrum ("Tankstellenpreise")
- möglichst Besuch fürs Wochenende organisieren...

Ich wünsche euch gute Besserung!

2 Kommentare

Pfefferkuchenpferd am 16.03.2012

Lieben Dank für die info

Wir haben gestern bescheid bekommen denk dann gehts bald los.
gibt es auf amrum einen aldi oder eine drogerie für windeln?

dürfen papis übers we bleiben?

liebe grüsse sandra

  • Alle Kommentare anzeigen

4 anstrengende Wochen....

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Viel für die Gesundheit ( der grund für den Aufenthalt)
Kontra:
wenig an den Wochenenden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 21.7.2011 - 18.8.2011 in der Satteldüne.
Behandelnder Arzt war Dr. Matthias, bei dem wir uns sehr gut aufgehoben gefühlt haben! Und seine liebenswerte Art hat meinem Sohn sehr gut getan!
Ich kann nur sagen, in Sachen Fachkompetenz: zehnfaches SUPER!!!
So wie er uns das geraten hat hat es uns wunderbar geholfen. Und normalerweise hätten wir im Dezember schon das 5 mal Bronchitis mit Lungenendzündung. Aber was soll ich sagen, eine leichte Bronchitis bis her!!! ( Auf holz klopfe: teu teu teu)
Mein Sohn hat mit 4 Jahren dank der Asthmaschulung dort gelernt wie er am besten bei luftmangel atmet. mit der Lippenbremse und den atmungstechniken kommt er so gut klar, das er es direkt nach der Kur von ganz alleine angewandt hat wenn er merkte, es wird mit der Luft knapp. Demnach hat Ihm diese Schulung sehr geholfen besser mit seinem Asthma klar zu kommen! Und nur das war der Grund für die 4 Wochen auf Amrum!
Und der rest der Insel will ich hier gar nicht bewerten, denn das ist ein Klinikbewertungsportal und kein: " wo mach ich am besten und am billigste Urlaub auf KK oder RV kosten!!!"

DANKE an dieser Stelle mal der gesamten Klinik SATTELDÜNE!!!
Ihr habt meinem SOHN SEHR GEHOLFEN!!!!

Kinderparadies und Urlaubsparadies

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz und Lage
Kontra:
es recht zu machen jedermann, ist eine Kunst die Niemand kann
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Uns ging es hier sehr gut. Mein Sohn ist 5 Jahre alt und ich bin vollzeit berufstätig (Bankkauffrau). Für mich war es hier wie Urlaub! Meinem Sohn hat die Klinik und Insel sehr gut getan. Er hat Asthma.
Man findet hier ein Kinderparadies vor. Der Spielplatz mit 4 Trampolinen, Seilbahn, Hüpfkissen, Kletterspinne und vieles mehr. Durch die Dünen geht es direkt zum wunderschönen Strand. Es gibt einen eigenen und einen Amrumer Veranstaltungskalender. Fahrten zu den Seehundsbänken,nach Föhr , basteln, Familien Wattwanderungen, Musikunterricht,amrumkunde..Der Musikunterricht hat Laurenz besonders vel Spaß gemacht.
Uns beiden hat das Essen sehr gut geschmeckt. Ich brauchte nicht kochen,putzen usw. Die Kinder konnte man morgens ab 8:30-12 Uhr im Kindergarten abgeben. So konnte ich immer von 8:30 -10 Uhr laufen gehen, um 10:15 begannen die Anwendungen für meinen Sohn. Sport, Asthmaschule usw
Wir sind hier beide auf unsere Kosten gekommen und wenn ich könnte, würde ich verlängern.
Die Freundlichkeit der Amrumer im Allgemeinen fällt positiv auf.
Medizinisch sind wir auch zufrieden.
Auf Sylt war es nicht so schön wie hier.
Ich werde in 2 Jahren sehr gerne wieder kommen.
Danke, für die tolle Zeit

1 Kommentar

mbng77 am 29.12.2011

Guten tag,
Ich habe die bewertung gelesen und ich wurde gerne bischen mehr über den klinik erfahren.
Mein sohn (3) und ich fahren nach die Satteldünne am Dienstag.
Wissen Sie wie ist den behandlung für patienten mit Neurodermitis, kann ich mein kind dort testen lassen (allergien). Wir haben schon ein test im Sept gemacht aber ich wurde gerne etwas geauer (egal ob ich muss selber bezahlen)
Ich bin ein bischen nervous wegen den schiff reise und alle die organization am anfanfg.
Können Sie mir bitte ein bische erklaren wie ist das anreise und abreise.
Wie ist mit den essen, kann mann die teller zu den zimmer bringen (z.B. wenn mein kind isst wenig oder nichts)
Alle den informationen das Sie können mir geben sind willkomen.

Vielen dank im voraus,
Maria Sol

Kinderreha Asthma

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Klinikaußengelände
Kontra:
Speisesaal und Mittagessen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinen beiden Kindern (7 u. 9 Jahre) gerade von Amrum zurückgekommen. Eigentlich hatten wir uns auf die Reha gefreut, da wir vor 5 Jahren bereits dort waren und es den Jungs vom Gesundheitszustand viel gebracht hat. Es hat sich in der Zeit einiges geändert, einiges zum positiven aber auch einiges zum negativen. Am schlimmsten haben wir die Situation im Speisesaal empfunden. Das Mittagessen war einfach nicht Kindgerecht, (Blattspinat, Bohnensuppe usw.). Geschmeckt hat es selten. Wenn es den Kindern mal gut geschmeckt hat (wenn es mal ein essbares Schnitzel gab), konnten die Kinder kein 2 Schnitzel bekommen, da dieses nicht zum Ernährungskonzept der Klinik passt,ha,ha. Mein großer hat in den ersten 2 W. abgenommen, da er eh schon untergewichtig ist, hat uns das natürlich total gefreut:-/ Der Speisesaal ist für die Menge der Menschen viel zu klein. In der zweiten Schicht ist man immer auf der Suche nach Tellern, Besteck, Tassen usw. Oft sieht es auf den Tischen echt schlimm aus. Das liegt aber nicht an dem Servicepersonal, denn die machen einen tollen Job und können nicht mehr als arbeiten. Es liegt einfach daran, dass manche Menschen sich unmöglich benehmen. Da fragt man sich dann, wie es bei denen zuhause aussieht. Ich persönlich fand den alten Speisesaal (vor 5 Jahren) viel gemütlicher und familiärer.

Es gibt auch viel poitives, die Ärzte waren sehr nett, sind toll auf die Kinder eingegangen. Die Schwestern im med. Zentrum sind nett, witzig und hilfsbereit. Besonders hervorheben möchte ich hier Schwester U. D. u. M. Ihr seit SPITZE. Ferner sind die Damen an der Rezeption immer nett, hilfsbereit und immer für einen Spaß zu haben. LG an Frau P. Die ärztliche Betreuung war super.Das Serviceteam in der Küche war trotz des enormen Stress immer für einen Spaß zu haben und total hilfsbereit. Die Dünenschule war nen Witz. Ob die Kinder da hingehen oder in Hamburg platz ne Bockwurst, das kommt auf´s gleiche raus.

einafch unvergesslich supper

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles!!!!
Kontra:
nixx!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo also ich 15 war letztes jahr auch da für erst 6 dann aber verlängert auf 8 wochen und das weill es dort SUPER IST
ich hab daran gar nix auszusetzen. mein zimmer wurde IMMER sauber geputzt wenn net musste man halt mal was saggen... an das essen muss man sich gewöhnen aber es hat auch relativ lecker geschmeckt ausser samstags da gabs suppe (ich mag keine suppe).
ich war auf der station sonnendeck die betreuer einfach hammer die leute auch.
leider durften wir nur ins meer wenn auch dlrg da war.
die erwachsenen also manche überhaupt niocht freundlich -.-
die ärzte alle super eigendlich alle hammer freundlich. die schulungen auch gut. habe mein gebutstag da gefeiert xD war auch gut xD
an die elter die bedenken haben ihre kinder alleine da hin zu schiken: keine bedenken die kinder werden kein heimweh bekommen dafür is zu viel los.
man bekommt so nen wochen plan da steht drauf welche termine man hat uns so und der wurde bei mir also in während der woche kaum geändert.
sport hat man auch 3 mal die woche 1x draussen 1x halle und 1x schwimmen macht alles spass
wenn jemand noch fragen hat kann er mich fragen.

FLUCH DER INSEL

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Koffer packen
Kontra:
viel ´zu viel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, war mit meinem Kleinen auf der Kurklinik...die Insel selber + bei schönem Wetter Strand&Meer ist sehr schön - so wie das Dörfchen Norddorf. Der Friseur in Norddorf ist ist sehr Negativ zu bewerten, da man wegen 10Min. Verspätung einfach stehen gelassen wird. Die Klinik selber und ihr Konzept sind meiner Meinung nach sehr zu überarbeiten und zu hinterfragen. Es gibt einen Arzt mit dem man zufrieden sein kann (Dr. Matthias)!!! Die Hygiene (trotz Hygiene Schulung) lässt in dieser Klinik sehr zu wünschen übrig. In der Klinik selber gibt es Mängel, die eigenttlich eine Gefahr für die Kinder darstellt (z.B. herunterhängende Lampe am Kabel, Schimmel vor der Rezeption...). In den Zimmern befinden sich nicht einmal Seifenspender.Bei meiner Ankunft fand ich eine Urinlacke im Bad, sowie ein verdrecktes Kinderbett vor!!! Bei der Nachbarin das mit Kinderbett. Obwohl die Leute wo vor uns da waren unter Karantäne standen, wegen Magen-Darm Grippe!!!Die Ernährungsschulung ist am witzigsten, denn es wird einem erzählt das man nur zwei Handflächengrosse Stücke Fleisch essen soll und bekommt dies auch nur so, aber der Süsskram steht Mittag und (oft-) Abends offen da, damit sich die DICKEN Leute ja daran FETT fressen könne! Die Schulungen selber die man sonst noch so bekommt, sind okay. Die MEERELUFT ist dort oben das einzige was dem Kind und einem selber sehr gut tut. Ansonsten kommt es einem so vor, wie wenn diese Klinik nur für den erhalt der Insel dient....sprich jeder lässt eine Menge Geld dort........dementsprechen unfreundlich und dreist sind auch die "Bewohner", denn sie haben es ja nicht nötig wirklich freundlich zu sein oder auf die Wünsche der Kunden einzugehen. Denen geht es durch diese finanzielle Unterstützung viel zu gut!!!TIPP: Legt noch ein-bis drei Hundert Euro´s selber darauf und fahrt mit eurer Familie zusammen lieber selber ans Meer - da habt ihr mehr davon!!! Für Kinder unter 3Jahre gibt es keine Angebot, man muss selber auf eigen Kosten dem Kind dort 4tolle Wochen bieten!! Meine einzige positive Bewertung geht an das Serviceteam im Speisesaal & Rezeption - die können nix dafür - sowie der Kontakt mit anderen Müttern - SUPI!!!!

2 Kommentare

Optimist1 am 19.08.2011

Guten Tag, na da bin ich ja froh, dass mein Kind, 10 Jahre, allein zur Reha fährt. Sie muss nicht zum Friseur und ihr habe ich von klein auf an beigebracht eine gewisse Form der Höflichkeit zu wahren. Bekanntlich schallt es ja aus dem Wald wie man reingerufen hat. Die FETTEN und DICKEN, die dort aufgrund ihres Leidens behandelt werden, müssen auch lernen den Versuchungen des täglichen Lebens zu wiederstehen. Wie gut das sie daran gedacht haben. Man lebt dort in einer Gemeinschaft. Wenn sie nächstes Mal einen Urlaub für Lau haben möchten, bitte nicht über die Krankenkasse oder Rentenversicherung, denn für Menschen die wirklich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen müssen, ist diese Reha sehr viel wert. Ich werde mein Kind mit ruhigem Gewissen dorthin fahren lassen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke für die schöne Zeit

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Schulungen für die Eltern und Kinder)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super Schwestern und tolle Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Der ganze Aufenthalt
Kontra:
--------------------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir durften 4 Wochen einen super Aufenthalt in der Klinik genießen. Mein Sohn (7) wurde wegen Asthma und Neurodermitis behandelt. Von den Ärzten und Schwestern sowie den Service-Kräften, Lehren und Sozialpädagogen wurden wir alle sehr gut informiert, geschult und aufgenommen.
Besser und schöner kann ich mir eine Reha für Kinder nicht vorstellen. Meine Jungs 7 und 3 Jahre fühlten sich auf dem Spielplatz, in den Dünen und am Strand sehr wohl.
Wir kommen gerne wieder.
Ich wünsche allen Anreisenden viel Spass und Erfolg, lasst euch nicht den Spass von den ,,Meckerheinis" verderben, solche Leute gibt es immer. Leider

1 Kommentar

JessicaK am 04.04.2011

Und jeder empfindet es anders. Bei uns lief leider einiges schief,toll das ihr ne schöne Zeit hattet. Heißt noch lange nicht,das wenn man begründet "meckert" ein Heini ist.Lg

Mein Sohn (9) alleinreisend.

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach dem Morgensport, wird d. Lunge v. Arzt abgehorcht!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nette Betreuer
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstens muß ich sagen, mein Sohn (9) alleinreisend, war in der Klinik bestens untergebracht, er war im März da!!! Es gibt immer und überall Leute die was auszusetzen haben... das Schlechte wird immer erzählt, aber das Gute leider nie! Liebe Eltern, die auch Bauchschmerzen haben, allein schon an dem Gedanken "...mein Kind soll allein, 4 Wochen? ... nein..." ! Also, die Stadion "Sonnendeck" ruft alle Muttis zu hause vorab an um evtl. Fragen zu klären. Die Betreuer kümmern sich super gut um die Kinder (keine Angst), ich war total beruhigt, als ich die Betreuer an der Fähre kenngelernt habe. Die Kinder haben in den 4 Wochen kaum Zeit darüber nachzudenken, dass sie allein sind. Die Betreuer kümmern sich, dass die Kinder pünklich zu ihren Terminen kommen, sie gehen gemeinsam in die Sauna, Turn- und Schwimmhalle. Sie machen Ausflüge zur Düne, zum Leuchtturm und sie gehen sogar shoppen :-)). Alles in allem kann ich nur sagen, ich hatte ein gutes Gefühl, was mir mein Sohn auch täglich bestätigte! Es gab sogar eine Abschlußfeier... Achso, was ich auch noch gut fand, die "kleineren" bis 11 Jahre, mussten eher im Zimmer bzw. im Bett sein, als die Älteren! Die Kinder konnten immer wöchentl. die Zimmer wechseln oder umziehen... das war günstig, denn man kommt nicht immer mit jedem aus... es sind auch nur 2-Bett-Zimmer. Wer sich unsicher ist und dennoch anrufen möchte, hier die Nummer von der Stadion Sonnendeck (wo die alleinreisenden Kinder sind): Tel. 04682344304 ! In der Zentrale erreicht man nicht immer jemanden. Ach ja, meine Tel.Nummer wurde leider nicht an die Klinik weitergegeben (Behörden halt :-)) ), also mich hat keiner angerufen-das kann passieren-deshalb ruft einfach dort an, falls sich keiner meldet! So, ich hoffe euch einwenig Angst genommen zu haben und wünsche euren Kinder auch einen super guten Aufenthalt!

Für Kleinkinder ungeeignet

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kindergarten,die Insel
Kontra:
schlechte Organisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe meine vierjährige Tochter begleitet,die Asthma hat.Die Klinik bietet viel abwechslung,der große Spielplatz direkt vor der Tür ist toll.Allerdings gab es viele organisatorische Probleme,zB. war das Schwimmbad zu,weil die Aufsicht krank war,dies ist erst aufgefallen,als die Kinder vor dem Schwimmbad standen,kommentarlos wurde ein Schild aufgehängt:Schwimmbad geschlossen. Vereinbarte Untersuchungen fanden nicht statt,die Zimmer waren gut,das Essen war ok,leider hatte mein Kind,starkes Heimweh 4 Wochen Reha sind für Kleinkinder sehr anstrengend.
Der später eingetroffene Arztbrief lässt mich allerdings sehr schlecht zurückdenken. Mein Kind wurde 2 Jahre älter gemacht,Diagnosen stimmen nicht,die Ergotherapeutin meint,mein Kind bei 3 mal Ergotherapie in 4 Wochen, als ängstliches Kind,das um unadäquate Hilfe bittet,einschätzen zu können.Rät dazu,Ergotherapie weiter zu machen, die bekommt mein Kind,seit 2 Jahren.Vertrauen muss aufgebaut werden,das sollte nicht vergessen werden.
Eine Reha ist notwendig,Amrum eine sehr schöne Insel,aber leider wird in der Klinik vieles übersehen, die alleinreisenden Jugendlichen zB, haben sich häufig sehr daneben benommen,die Eingangshalle dazu benutzt,sich ganz massiv zu beleidigen,das vor den kleinen Kindern.
Im nachhinein,würde ich diese Klinik nicht mehr empfehlen,für Kleinkinder ist sie eher ungeeignet,sie hatten wenig Ruhepausen,der Kindergarten dort,gibt sich sehr große Mühe,einige Erzieher waren richtig toll.

" Willkommen " in der Fachklinik Satteldüne ?

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
?
Kontra:
Keine Rücksicht auf begründete Wünsche
Erfahrungsbericht:

Leider geht diese Klinik nicht auf begründete Wünsche ein. Wir hätten Bescheinigungen der Schule und behandelnden Ärzte vorlegen können. Anfragen per Mail werden ignoriert und nicht beantwortet. Schade. Der Pflegesatz liegt bei ( vermute ich ) 120,00 Euro. Bei 28 Tagen Aufenthalt viel Geld. Dieses bekommt jetzt eine andere Klinik. Ich freue mich auf nette Mitarbeiter!! Um diese Bewertung abgeben zu können, mußte ich ein Formular vollständig ausfüllen: Achtung keine medizinische Behandlung in 2011!

2 Kommentare

snoopy69 am 09.03.2011

Hallo,
ja mir ging es genauso, wurden sehr schroff abgewiesen. Geld geht jetzt auch an eine andere Klinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...