• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Evangelisches Krankenhaus Unna

Talkback
Image

Holbeinstraße 10
59423 Unna
Nordrhein-Westfalen

58 von 66 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

105 Bewertungen

Sortierung
Filter

Stroke Unit

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr empfelenswert
Kontra:
Krankheitsbild:
ischämische Attacke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sonntag den 10.08.2014 wurde ich als Notfall
mit Koordinationsstörungen und vermuteter Störung des Kleinhirns rechts, eingewiesen.
Die diensthabende Ärztin der Stroke Unit leitete schnell alle notwendigen medizinischen
Maßnahmen ein.
Diagnostiziert wurde eine transitorische ischämische Attacke im Kleinhirn rechts.
Für 72 Stunden wurde ich zur Überwachung auf die Abteilung Stoke Unit gelegt.
Zeitnah wurde in der Visite am 11.08.2014 von dem Chefarzt und seinem Team die erforderlichen weiteren Untersuchungen besprochen und angeordnet. Die Aufklärung über die anstehenden Untersuchungen, und deren Befunde wurden mit mir verständlich kommuniziert.
Mein gesundheitlicher Zustand wurde regelmäßig von der Stationsärztin und dem Stationsarzt kontrolliert.
Die Krankenschwestern und Pfleger waren sehr freundlich, und die Versorgung war gut.
Durch meine schnelle Genesung konnte ich nach
6 Tagen beschwerdefrei entlassen werden.

Fazit: EK Unna ist sehr empfehlenswert

Mit freundlichem Gruß
Harald Braun

Uneingeschränkte Empfehlung

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlicher und kompetenter Chefarzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplizierter Bruch des Handgelenks
Erfahrungsbericht:

Bei der Behandlung des gebrochenen Handgelenkes meiner Mutter (82 Jahre) hat sich der Chefarzt, Dr. Zeller, viel Zeit genommen, die notwendige OP, sogar an Hand einer Zeichnung, verständlich zu erklären. Das Pflegepersonal der Station 5 A hat sich trotz hoher Belastung sehr gut um meine Mutter gekümmert. Schließlich wurden wir durch Herrn Dr. Zeller und sein Sekretariat auch hinsichtlich notwendiger Anschlussbehandlung hervorragend beraten.

Interventionelle Radiologie: keine Hexerei

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Verordgung und Beratung
Kontra:
verwinkelter Altbau
Krankheitsbild:
Arterienverschluss im Bein; Arteriosklerose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gebäude aus 70er-Jahren im Umbruch. Medizinische Ausstattung tadellos. Neues Bettenhaus kurz vor der Vollendung.

Oberschenkelhalsfraktur

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles super gelaufen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Oberschenkelhalsfraktur:Ich habe mich 2012 von Dr.Zeller operieren lassen.Sehr kompetenter Arzt.Er hat mir genau erklärt,wie die Operation ablaufen soll.Sehr gute Narbe.Ich kann die Unfallchirurgie nur empfehlen.Fühlte mich dort gut aufgehoben und behandelt.

Kreuzbandriss

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss und Unterschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit! Schnelle Behandlung und gute Beratung zu den Op Verfahren und Möglichkeiten.

Nicht zu toppen!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich, verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (organisiert, freundlich, kaum Wartezeit)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Dysplasiecoxarthrose bds, hochgradig, angeborene Fehlstellung, Zystenbildung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich erhielt am 12.06.2014 eine Hüft-TEP rechts unter erschwerten Bedingungen (gravierende Fehlstellung, massive Zystenbildung..).6 Wochen zuvor hatte ich ein ausführliches und sehr angenehmes Gespräch mit dem Chefarzt, in dem auch meine "Wünsche" hinsichtlich OP-Termins Rücksicht genommen wurde.
Am Tag vor der OP lief die Aufnahme durch alle Stellen(Röntgen, EKG, Gespräch mit Anäesthäsistin...) hervorragend organisiert und sehr freundlich ab.
OP-Vorbereitung, Nachsorge im Aufwachraum, Betreuung auf der Station - hervorragend!!Für die Angehörigen ein wirklich bemerkenswerter "Service": nach erfolgter OP umgehender Anruf durch den Chefarzt/Operateur!
Das gesamte Personal auf der Station war top!!Sehr um das Patientenwohl bemüht, stets freundlich und gute Laune verbreitend! Die ärztliche Betreuung kann nicht besser sein!
Ich konnte bereits am 6. Tag post OP entlassen werden, und fühle mich nach wie vor blendend (Wenn ich schon dürfte, wie ich könnte, würde ich rennen!). Herrn Dr. Pothmann und dem Team gilt mein Dank und meine Hochachtung!! Wie mein Hausarzt sich ausdrückte: eine meisterhafte Arbeit! Zur Versorgung der zweiten Hüfte werde ich mich mit "Freude" wieder in diese Klinik begeben! Tausend Dank!!

Sportverletzung - Leichtathletik

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klärungsgespräch Dr. Zeller
Kontra:
Krankheitsbild:
Abriss Bizeps-Sehne äußerer Oberschenkel , Muskelbündelausriss
Erfahrungsbericht:

Fachlich sehr kompetente Beratung durch Chefarzt Dr. H. Zeller und Oberärztin G. Flamang. Ausführliches Aufklärungsgespräch über den Befund und der geplanten Operation.
Die Handzeichnung zur Darstellung der Verletzung und der geplanten Reparatur fand ich sehr anschaulich. Gute Betreuung und regelmäßige Kontrollen des Heilungsprozesses während der gesamten Behandlungsdauer. Mit der schnellen Mobilisierung konnte ich die Klinik nach 10 Tagen verlassen.
Mal abgesehen von, aus meiner Sicht, sehr guten fachlichen Qualität der Behandlung, war das Betreuungspersonal super – der Aufenthalt war angenehm. Ich denke mit dem neuen Bettenhaus wird sich dies noch verbessern.
Befinde mich zurzeit in der Nachsorge und den ersten Schritten der Reha. Bis jetzt alles top.
Somit besten Dank an Dr. Zeller und seiner Mannschaft und den Bediensteten der Station 5(a?). Ebenfalls besten Dank an die 'grünen Engel' und ihrer Bücherei.

Ignorante Pflege

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (wir danken der Stationsärztin und bedauern sie angesichts ihres Pflegepersonals)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (ignorante Pflege widerspricht Leitbild der Demenzstation)
Pro:
kompetente und einfühlsame Ärztin
Kontra:
Ignorantes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Demenz - Elektrlythentgleisung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Mai 2014 wurde meine Schwiegermutter, 88, notfallmäßig auf der Demenzstation eingeliefert. Sie war schwach, öffnete kaum die Augen und verweigerte die Nahrung. Diagnose: Entgleisung des Elektrolythhaushaltes. Therapie: Infusion NaCl. Nach 5 Tagen erste Verbesserung, Patientin war wacher und öffnete wieder den Mund. Als die Tochter das Pflegepersonal darüber informierte, blieben die Examinierten sitzen und meinten, dies sei nur ein letztes Aufflackern und man solle sich keine größeren Hoffnungen machen. Eine nichtexaminierte Kraft gab ihr schließlich ab und zu einen Wackelpudding. Die Anweisungen der sehr kompetenten Stationsärztin schienen das Pflegepersonal kaum zu interessieren. Die positiven Veränderungen im Krankheitsverlauf wurden nur unzureichend weitergegeben. Den Angehörigen gegenüber vermittelte man den Eindruck, daß deren Sorge völlig übersogen sei und man sich unrealistische Hoffnungen mache. Nach 7 Tagen wurde meine Schwiegermutter wieder nach Hause entlassen, sie ißt wieder und kommuniziert im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ist wieder in der Betreuung sehr kompetenter Pflegekräfte. Das ist der alleinige Verdienst der Stationsärztin.
Fazit: Pflegepersonal der Station B inkompetent bzgl. der Versorgung Demenzkranker und des Umgangs mit deren Angehörigen. Das Leitbild der Station ist nicht das Papier wert auf dem es steht!

Beste Qualität

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Höchstempfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Höchstempfehlenswert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Höchstempfehlenswert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Höchstempfehlenswert)
Pro:
Beste Kompetenz und kommunikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxarthrose Hüfte rechts - Implantat
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 26.03.2014 bestens von dem Chefarzt beraten und bekam den OP-Termin 09.04.2014 angeboten. Am 08.04.2014 musste ich zur Aufnahme ins Krankenhaus. Nach der Aufnahme, dem Röntgen und der Blutabnahme bekam ich mein Zimmer ( 2 Bett ). Der Chefarzt wollte nachmittags wissen, ob nach Fragen vorhanden sind. Am nächsten Morgen wurde ich operiert, im Aufwachraum wurde mir Eigenblut zurückgeführt, dass ich während der OP verloren hatte. Mir ging es gut dabei, ich wurde bestens versorgt. Am nächsten Tag durfte ich bereits aufstehen und musste mit dem Physiotherapeuten üben ( mit 2 Gehstützen ). Es wurde jeden Tag Blut abgenommen, der Physiotherapeut kam zum üben und abends oder morgens kam die Oberärztin und sah nach dem rechten. Die Zimmer waren sauber und geräumig. Das Essen war super ( nach Wunsch ) mit immer ausreichender Auswahl. Ich bin begeistert und kann dieses Krankenhaus nur empfehlen.

Station 4 - Neurologie

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern und leckeres Essen
Kontra:
"unerreichbare" Ärzte
Krankheitsbild:
Sensibilitätsstörungen, starke Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme (Donnerstag) in der Anmeldung verlief reibungslos. Auf der Station 4 (Neurologie) wurde ich mit den Worten "ihre Entlassungspapiere erhalten sie gleich" empfangen (ich bin doch grad erst angekommen - seltsam). Es befinden sich 2 WC´s und eine Dusche irgendwo auf der Station - nicht gerade vorteilhaft, wenn man Nachts "austreten" muss. Bei Nackenproblemen sollte man laut Aussage einer Schwester am besten ein Kopfkissen von Zuhause mitbringen. Abschließbare Schränke sind nicht vorhanden. Die Herren in weiß ließen ziemlich lange auf sich warten (später Nachmittag). Erst am zweiten Tag (Freitag) wurden Untersuchungen durchgeführt (der Aufnahmetermin war 2,5 Wochen vorher geplant). Obwohl am Freitag Abend schon eindeutige Befunde bei den Ärzten vorlagen, wurden mir diese erst am Entlassungstag (Montag) von einer nicht-deutsch-sprachigen Ärztin mitgeteilt.

Kompetent und freundlich!

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Engagement auf allen Ebenen
Kontra:
Altbau, doch Neubau fast fertig gestellt
Krankheitsbild:
Erguss im Kniegelenk
Erfahrungsbericht:

Die Krankenpfleger und Krankenpflegerinnen auf der Station 5b haben sich kompetent, freundlich und engagiert um meine über 90 jährige Schwiegermutter gekümmert, obwohl der Pflegeaufwand sehr hoch war. Sie haben meinen Respekt und Dank dafür!
Der Chefarzt und sein Team sowie das gesamte Personal der Notaufnahme, die Schmerztherapeutin und die Neurologen haben sehr gute Arbeit geleistet. Sie haben alles unternommen, um meiner Schwiegermutter helfen zu können.
Obwohl alle viel Arbeit hatten, fehlte es auch nicht an Freundlichkeit und Zuwendung! Mein Mann und ich sind Ihnen sehr dankbar dafür!

Knieverletzung im hohen Alter

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abriß einer Sehne am Knie
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mir mit meinen 88 Jahre heftig das Knie angestoßen hatte, kam ich mit meinem Neffen in das Krankenhaus. Zum Glück war an meiner Knieprothese nichts passiert, aber die umfassenden Untersuchungen durch den Chefarzt und sein Team zeigten einen Abriß einer Sehne, die aber zum Glück nicht operiert werden mußte.
Mir wurde alles sorgfältig erklärt und alles für eine Entlassung nach 7 Tagen vorbereitet.

Danke Station 2A

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute fachliche und persönliche Behandlung
Kontra:
gibt nix zu meckern
Krankheitsbild:
Meniscus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team Dr. Zeller hat mich seeehr kompetent,
freundlich und hilfsbereit durch meine Meniscus-OP
begleitet. Ich kann nur jedem empfehlen zur Knie-OP
auf die Station 2A zu gehen.

Das Haus meines Vertrauens

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte , Schwestern und Pfleger verstehen ihr Handwerk
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Sprunggelenk und Wadenbeinbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fachlich super Krankenhaus, ausführliche Aufklärungsgespräche und sehr gute Betreuung und regelmäßige Kontrollen des Heilungsprozesses während der gesamten Behandlungsdauer.Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Es war die dritte OP

gruß Frank

Danke

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
medizinische Betreuung
Kontra:
Ausstattung
Krankheitsbild:
Hüft tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gebäude ist zwar schon älter, wird aber in den nächsten Monaten komplett renoviert. Dafür war die orthopädische, medizinische und pflegerische Betreuung spitzenklasse. Der Eingriff hat sich zu 100% gelohnt. Danke an alle die dazu beigetragen haben.

altes Gebäude nette Menschen und darauf kommt es an

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nette Ärzte und Schwestern/Pfleger
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
SchulterOp kompliziert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Notfallchirurgie auf freundliches und hilfsbereites Personal getroffen von Chefarzt bis zur Krankenschwester alle immer nett und freundlich obwohl es immer zu geht wie im Bienenstock NOTFALL halt erträgliche Wartezeiten wie immer wenn Menschen an Menschen arbeiten. Bin sehr zufrieden.
Gehe wieder hin....

Nie wieder zu Weihnachten in das KH

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz vor Weihnachten wurde ich eingeliefert. Auf der Intensivstation fühlte ich mich sehr gut aufgehoben. Danach kam ich auf die Station "A-Innere " Es war für mich der Alptraum. Der Stationsarzt war die Unfreundlichkeit in Person, angesprochen, war er für nichts zuständig, verwies immer auf die Schwestern und Pfleger, konnte einem nicht in die Augen sehen und er glaubte ich hätte im linken Bein ein Thrombose...es ist das rechte; ups falsche Bein ist ab!
Zu den Visitenzeiten war ich zu Untersuchungen, danach bekam man keine Informationen mehr, bzw. ich musste betteln meine Thrombosespritze noch zu bekommen.
Bei der Entlassung erfuhr ich, dass ich Blutarmut habe....dies wurde vorher nicht einmal erwähnt, schon gar keine Untersuchungen gemacht.
Aufgrund der Weihnachtszeit war das ges. Personal rar und die paar, die da waren, waren komplett überfordert.
Anmerkung; ich lag in einem 3 Bett-Zimmer; viel zu klein und für die heutige Zeit überholt; Toilette auf dem Gang (immer Fenster auf und kalt!) Bei einer Darmspiegelung ist das der Horror.

Alles richtig gemacht- gute Wahl

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knöcherner Bandausriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich sehr kompetente Beratung, ausführliche Aufklärungsgespräche über den Befund, sehr gute Betreuung und regelmäßige Kontrollen des Heilungsprozesses während der gesamten Behandlungsdauer. Ich habe mich während der 3 Monate sehr gut aufgehoben gefühlt. Abgesehen von der sehr guten fachlichen Qualität der Betreuung, war die einfühlsame und menschliche Art der Kommunikation sehr angenehm und hilfreich. Alles in Allem sehr empfehlenswert. Vielen Dank an Chefarzt Dr. Hagen Zeller und das Team.

Top Medizin im Altbau

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ältere Klinik, deren Äußeres Retro-Charme verbreitet, die aber modernisiert und ausgebaut wird. Die Orthopädie hat sich in den letzten Jahren nach meinen Recherchen einen weitreichenden guten Ruf erworben und spielt zum Beispiel im Bereich Hüft-TEP bundesweit ganz weit vorne mit. Daher fiel meine Entscheidung auf dieses Krankenhaus mit einem Chefarzt, der sich sehr viel Zeit für den Patienten nimmt.
Das fachliche Können steht ohnehin außer Frage.
Die pflegerische Versorgung war professionell und freundlich. Die Verpflegung wäre sicherlich hier und da verbesserungswürdig aber akzeptabel.
Die Klinik selbst ist kein Vier Sterne Medizinhotel aber mir stand die Qualität der ärztlichen und pflegerischen Versorgung im Vordergrund, zumal die Entlassung erstaunlich schnell erfolgte.

Ich habe meine Entscheidung für dieses Krankenhaus und diesen Chefarzt keine Sekunde bereut.

Klinik mit hoher Qualität und Kompentenz

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlches und hoch qualifiziertes Personal
Kontra:
keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
Vereiterte, entzündete und perforrierte Gallenblase, Bauchfellentzündung und Blutvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall in diese Klinik eingeliefert worden. Vom ersten Moment der Aufnahme bis zum Entlassungstag habe ich mich sehr gut aufgehoben
gefühlt. Alle Ärzte und Pflegekräfte waren freundlich, gewissenhaft und kompetent.
Ich würde für dieses Krankenhaus den Titel
"Stressfrei" vergeben. Ich habe nie Hektik oder
irgendeine Unruhe verspürt.Ich verdanke den Ärzten mein Leben! Ohne ihre schnelle, umsichtige und vor allem richtige Handlungs- und Vorgehensweise wäre ich gestorben!
Unterbringung und Pflege haben mich nachhaltig
beeindruckt. Ich bin wie ein Privatpatient
behandelt worden. Das werde ich so schnell
nicht vergessen.
Sie können sicher sein, dass ich Ihre Klinik
jederzeit wieder aufsuchen und auch weiter-empfehlen werde.
Ich bin allen sehr dankbar!
Mit freundlichen Grüßen

Gerd Sontowski

Nie wieder Station B!

Klinischer Fachbereich: Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Engagement der Ärzte
Kontra:
das weibliche Pflegepersonal, der alte Zustand der Station und des Hauses!
Krankheitsbild:
multiple körperliche und organische Erkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma lag vor kurzem auf der Station B (Demenzstation) in einem Isolierzimmer. Von außen betrachtet ist das Haus bekanntlich bereits sehr alt. Die Station auf der meine Oma lag war insgesamt wie in der "Nachkriegszeit". Man hat das Gefühl einer Verwahrstation für Demenzkranke, die dieses hoffentlich nicht mehr mitbekommen. Meine Oma ist wohlgemerkt nicht dement, hat jedoch altersentsprechend mehrere multimorbide Körper- und Organerkrankungen.
Von der ärztlichen Seite her betrachtet, zeigten sich diese engagiert und haben viele Untersuchungen durchgeführt. Jedoch was die Betreuung der Patienten durch das Pflegepersonal betrifft, kann ich von dieser Station nur abraten! Die meisten Schwestern waren sehr unfreundlich und unmotiviert im Kontakt. Z.B. wurde meine Oma dort auf den Toilettenstuhl gesetzt, ohne Schellenverlängerung, um sich hinterher nichtmals bemerkbar machen zu können, als sie fertig war. Um Mineralwasser mussten die Patienten regelrecht betteln, bis dort einfach mehrere Flaschen hingestellt wurden, was sich die Patienten noch selbstständig einschütten konnten. So teuer ist das nicht!
Dieses sind nur zwei von vielen Beispielen, die ich als Angehörige und den Beruf kennend dort in kurzer Zeit erleben musste. Einer Schwester war es bereits zuviel einen Rollstuhl zu holen, um meine Oma von dem WC wieder ins Bett zu bringen, da sie diesen anschließend hätte desinfizieren müssen! Unglaublich...
Es gab zum Glück 1-2 sehr herzliche und freundliche Schwestern auf dieser Station, die trotz viel Arbeit ihren Job gerne machen und nett und verständnisvoll zu den Patienten waren. Diesen beiden Danke dafür :-) und dank einer netten Zimmernachbarin, hat meine Oma diesen Aufenthalt, auch wenn mit schlechten Erfahrungen, überstanden.
Ggf. sollten manche Leute nochmals ihre Berufswahl überdenken oder die Art, wie man anderen Mitmenschen gegenübertritt. Damit die Patienten sich im Krankenhaus wohlfühlen und auch ggf. nochmals wieder kommen.
Auf dieser Station jedoch nicht noch einmal!

2 Kommentare

merlin66 am 06.02.2014

Mich macht so eine schlechte Kritik richtig traurig. Ich selber habe leider auch schon öfter die Erfahrung als Patient oder Angehöriger machen müssen. Kenne also beide Seiten. Als pflegender und/oder Patient/Angehöriger. Ich weiß also, das dem Personal ein Lob auch mal gut tut und ich weiß auch, daß jeder von ihnen versucht sein bestes zu geben. Leider reicht es manchmal nicht aufgrund der personellen oder räumlichen Situation. Die aber auch in vielen anderen Krankenhäusern, vor allem personell, bestimmt nicht besser ist. Auch wenn es optisch die schönsten Häuser sind. (eigene Erfahrungen)

  • Alle Kommentare anzeigen

Super OP

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1998/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Optimal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Verwachsung innen und außen am Sprunggelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Innerhalb 1 Woche habe ich meinen OP-Termin gehabt. Gute ärztliche Aufklärungsgespräche und sehr gute ärztliche Behandlung und Betreuung von Dr. Zeller. Super OP, keine Nachschmerzen oder Komplikationen. Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Es war die zweite OP wegen einer Verwachsung am Sprunggelenk. Die erste war 1998. Jedesmal optimal behandelt und verlaufen. Die Orthopädie im EK Unna kann ich nur empfehlen.

ein hoch auf dr. zeller

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (sehr schnell)
Pro:
weiter so
Kontra:
nicht aufhören
Krankheitsbild:
meniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hatte erst angst den meniskus zu operieren zu lassen aber dann ging alles schnell gutes gespräch mit dem arzt gehabt und zack zack war wieder alles wie neu ohne grosse schmerzen zu haben ein hoch auf dr zeller ein guter netter mensch nicht so eingebildet wie andere ärtzte hätte ich nie gedacht weiter so

Endoskopie

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
jederzeit wieder
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich für das EK. entschieden, weil es viele positive Bewertungen gibt!
Wollte nun wissen, ob ich auch solch gute Erfahrungen mitnehmen konnte.
Nach einer telefonischen Anmeldung zur Darmspiegelung, musste ich zu einem Vorgespräch und Blutabnahme.
Alles wurde sehr pünklich, freudlich und mit wichtigen Infos erledigt.
Freitag um 11.00Uhr sollte es dann los gehen.
Da ich schon 20 Min vor dem Termin dort war, ich vermutlich der erste Patient zur D-Spiegelung war, konnte die Untersuchung um 11.00Uhr beginnen.
Die ganze Vorbereitungen erledigten mehrere Schwestern wie Auszubildende. Jeder hatte eine / mehrere Aufgaben und alles wurde mit viel Spass an der Arbeit und Freude erledigt.
Dann kam der Oberarzt, stellte sich vor, fragte wichtige Sachen ab und er begann mit seiner Arbeit.
Nach 25 Min., war dann die Untersuchung beendet und der Arzt
teilte mir das Untersuchungsergebnis vorab mit.
Dann verbrachte ich noch ca. 1 Std. im Aufwachzimmer.
In dieser Zeit wurde immer wieder nachgefragt, ob alles in Ordnung sei. Auch der Oberarzt teilte mir dann ausführlicher, das Untersuchungsergebnis mit.
Zum Glück war ich nur einige Stunden Patient, der ganze Ablauf war wirklich gut und werde in einigen Jahren wieder kommen.

Ein zufriedener Patient

Freundlichkeit steht an erster Stelle !

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde Anfang Juni an einer Sprunggelenksfraktur
operiert .Er wurde auf der Station 2a herzlich Empfangen ,Aufklärung durch Anästhesie und Unfallchirurgen
wurden freundlich und kompetent durchgeführt ,aber dennoch sehr verständlich für meinen Vater. Die OP wurde von Dr .Zeller
durchgeführt , der mich auch nach der OP sofort über den Verlauf unterrichtete. Nach kurzer Zeit wurde ich von der Station angerufen , das mein Vater wieder auf der Station liegen würde. Am nächsten Tag wurden ohne Aufforderungen ,über den Sozialdienst --- Hilfsmittel bestellt. Mein Vater und auch die Familie fühlte sich auf der Station gut aufgehoben und durch die Ärzte zu jeder Zeit gut aufgeklärt. Wir sagen DANKE !!!

Laparoskopische Cholezystektomie

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 16. Oktober wurde mir die Gallenblase laparoskopisch entfernt. Die Wahl des Krankenhauses stand für mich schon lange fest, da es ein Krankenhaus mit Herz und den besten Ärzten ist. Die Angst vor der OP wurde mir schon bei der Voruntersuchung genommen. Sowohl das Personal in der Ambulanz als auch die Anästhesistin waren sehr nett und haben mich umfangreich aufgeklärt.

Am Tag der OP ist alles reibungslos gelaufen. Die komplette Station 3B mit ihren netten Schwestern, Oberärzten, Stationsärzten sowie dem Operateur Chefarzt Dr. Blumhardt gilt mein besonderer Dank.

Ein kurzer Rundumblick: Von der Reinigungskraft bis hin zum Chefarzt waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Ein Dank gilt auch den Jungs in der OP Schleuse die durch ihre freundliche Art mir die letzte Aufregung nahmen .

Nochmals ein ganz herzlichen Dank an Chefarzt Dr. Blumhardt und seinem Team!!!!

sehr empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute ärztliche Aufklärung und betreuung
op Ergebnis.....warum hab ich nur so lange gewartet, meine angst war unbegründet
Pflegepersonal immer freundlich und kompetent
essen schmackhaft und abwechslungsreich
zimmer naja, aber die umbaumaßnahmen beginnen
9 tage nach op nach hause ,5 Wochen zuhause erholen und dann zur Reha für 3 Wochen, voll powern...., laufen klappt super!!!!
nach der Reha kann ich die Orthopädie vom evk unna noch mehr empfehlen
die op Technik (schnitt) ist super, viele narben, die ich gesehen habe, haben mich erschreckt

Wenn Sie einmal gute Erfahrungen machen möchten, brechen Sie sich doch einfach ein Sprunggelenk.

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Exzellente Operation!
Kontra:
Keine Mini-Bar :-)
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur 3-fach
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War als Privatpatient mit einer 3-fach Fraktur des Sprunggelenks 5 Tage stationär. im EK-Unna.
Von der komplizierten Operation über den stationären Aufenthalt bis hin zur Nachsorge überzeugte mich eine sehr kompetentes und überaus nettes Team aus Pflegekräften, Ärzten und Servicepersonal rund um den sehr kompetenten ab 1.10.13 zum Chefarzt beförderten Oberarzt und die coole nette und auch sehr kompetente Oberärztin. Nicht zu vergessen die Anästhesisten, die es mir ermöglichten, mit einer Rückenmarksnarkose bei beiden OPs live dabei zu sein.
Ich fühlte mich jederzeit gut aufgehoben und versorgt. Konnte nach relativ kurzer Zeit schon wieder mit dem Fahrrad fahren. :-).
Die Nachuntersuchungstermin waren fast alle sehr termintreu. Für 15.00 Uhr bestellt, war ich spätesten um 15.15 dran. Obwohl das Wartezimmer gerammelt voll war.

1 Kommentar

ScooterMan am 11.10.2013

Sorry, habe den 2. Oberarzt W.K. noch vergessen. Der war auch sehr kompetent und freundlich. Hinzuzufügen ist noch, dass sich alle Ärzte immer richtig Zeit für mich nahmen.
Diese Fachklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie kann ich nur weiter empfehlen.
http://www.ek-unna.de/img/130x162/1832.jpg
http://www.ek-unna.de/img/130x180/684.jpg
http://www.ek-unna.de/img/130x180/685.jpg
Namen dürfen ja nicht genannt werden! :-)

schub

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nichts aufgefallen
Kontra:
Hygiene schlecht, Dusche für 2 Stationen, WC für die komplette Station nur 2Stck. vorhanden, Essen nicht genießbar!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophale Zustände was die Hygiene und das Essen betrifft!!! Da soll ein Patient sich erholen und wieder gesund werden!? Dusche nur für 2Stationen vorhanden! 2 Toiletten für die ganze Station! Kann aufgrund der ganzen Mankos die Neurologie nicht empfehlen!! Bei v.a. Cerebrale Prozesse wrrden noch nicht mal Untersuchungen am Wochenende durchgeführt! Da schüttel ich nur den Kopf!

Kaputt nach Leistenbruch

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Überheblich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für mich sind das Pfuscher)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu wenig Personal)
Pro:
Sehr freundliches personal
Kontra:
Vorssicht, nicht hingehen
Krankheitsbild:
Kaputt nach Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

GEHT DA NCIHT HIN!!!!!!!!!!
Vor 4 Wochen habe ich eine Leistenbruch OP bekommen,
beidseitig mit Netzten, OP nach Tapp.
Zusätzlich wurde ein Nabelbruch mit versorgt.
Seitdem weis ich nicht mehr wohin vor Schmerzen, nichts geht mehr.
Hoden dreimal so dick wie vorher, einer schmerzt fürchterlich,
ist nicht mehr zu berühren.
Fürchterliche Blasenschmerzen, Wasser lassen geht nur noch manchmal....
Die letzte Unbtersucheung heute ergab:
"Wir können leider nichte feststellen bei ihnen".
(Die Untersuchung bestand auf einer Urinprobe.)
GEHT DA NICHT HIN!!!!!

Ich war rundum zufrieden

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles sehr gut!
Kontra:
Keine Minibar :-)
Krankheitsbild:
Sprunggelenkfraktur mit OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin zur Zeit im ev. Krhs. Unna noch mit einer Sprunggelenkfraktur stationär.
Bin rundum zufrieden.
Notfallaufnahme, Zimmer, Service, Behandlung, Personal, Sauberkeit, Essen, Individuelle Ausrichtung der Behandlung, Sehr persönliche Betreuung, Fachliche Kompetenz, Authentizität und Engagement der Ärztinnen und Ärzte, sowie des Pflegepersonals sehr gut.

Komme gern wieder

Endlich schmerzfrei!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur noch diese Orthopädie!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ruhig, freundlich, kompetent, ausführlich,...)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herausragend!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz hoher Patientenzahlen klappt alles wie am Schnürchen)
Pro:
Liebevolle, ruhige, individuelle Betreuung. Prompte und effektive Schmerzbehandlung.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits mehrere, auswärtig durchgeführte, lange zurückliegende Hüftoperationen hinter mir. Diese habe ich als Höllenritt abgespeichert, die Ergebnisse waren schlecht und die letzten Jahre waren schmerzmäßig hart an der Grenze des Erträglichen. Ich habe in der Zeit eine wahre Arztodyssee hinter mich gebracht und habe an meinem Verstand gezweifelt, weil niemand eine Erklärung für meine Schmerzen hatte.
Das hatte zur Folge, dass ich den EK Unna Orthopäden vor 4 Jahren, als ich mit einem Bandscheibenvorfall in Behandlung war, nicht glauben konnte (und aus lauter Angst wohl auch nicht wollte), dass die Probleme von der Hüfte kommen und hier eine erneute Operation helfen könnte.
MEA MAXIMA CULPA!!
Nach erneuter Untersuchung und klarer Diagnosestellung im letzten Jahr habe ich mich im Dezember 2012 dann doch operieren lassen.
Durch die Ruhe, die hervorragende Aufklärung und die Kompetenz habe ich mich sicherer gefühlt, als in Abrahams Schoß. Dies war insgesamt meine 12te Operation, aber die erste, in die ich komplett Angstfrei gegangen bin! Und für das Ergebnis fehlen mir fast die Worte: Ich bin nach ca. 25 Jahren nahezu schmerzfrei! Das gesamte Ärzteteam, Pflegepersonal und Anästhesie, haben alles wieder gut gemacht, was andere vor ihnen in mir und an mir hinterlassen haben.
Für mich beginnt eine neue Zeitrechnung und irgendwie auch ein neues Leben.
DANKE!!!!

Hüft OP.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft OP.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 29,04,2013 lm ev. Krankenhaus Unna eine neue Hüftprohtese bekommen. Ich war vom ersten Kontakt bei Dr.Jörg Heinzkyll bis zur Entlassung nach der OP mit allem zufrieden und kann mit sehr guten Gewissen weiterempfehlen.

Herzlichen Dank an Oberarzt Dr.Jörg Heinzkyll und seine Mitarbeiter(innen ).


Danke.

kompetent und freundlich

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich
Kontra:
unmoderne Zimmer
Krankheitsbild:
OP der Großzehe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von den behandelnden Ärzten sehr gut auf die bevorstehende OP vorbereitet.
Da ich eine ambulante OP gewählt habe, habe ich nur einen Tag im KH verbracht.
Das Personal, besonders im OP Bereich, hat mir durch die ungezwungene und witzige Art sämtliche Ängste vor meiner ersten OP genommen.
Alle beteiligten Ärzte waren sehr kompetent und haben mir den Ablauf sehr gut und verständlich erklärt.
In den Stunden nach dem Eingriff wurde ich auf der Station sehr gut betreut.
Auch die Nachsorge verlief reibungslos und der Heilungsprozess war ohne Komplikationen.
Die Funktionalität ist super wieder hergestellt.
Die Zimmer auf der Station sind noch im klassischen Stil, ohne eigenes Bad.

Es waren alle sehr freundlich und hilfsbereit

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Station, Essen und Zimmer sehr gut
Kontra:
Es gab nichts zu meckern
Krankheitsbild:
OP der Halsschlagader
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Pflegepersonal der Station 5b für ihre Freundlichkeit und Kompetenz bedanken, Trotz ihres schweren Berufs waren Sie immer hilfsbereit und freundlich. Ebenfalls bei den Ärztetaem und Assistenten von der Gefäßchirugie bedanken für ihre Freundlichkeit

Langzeitpatient in der Unfallchirurgie

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: seit 2011 und immer noch dabei   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn ich schon viel Zeit im Krankenhaus verbringen muß, dann hier im ev. Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut, Diagnosen , OP-Abläufe und Therapien werden mir sehr verständlich und geduldig erklärt . Dr. Zeller ist auch sehr ehrlich , was z.B. die weitere Prognose meiner Erkrankung betrifft .)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut gut . Trotz der Hektik , die eine Unfallambulanz mit sich bringt , nehmen sich Dr.Zeller und sein Team immer genug Zeit für eine gründliche Untersuchung und Besprechung weitere Abläufe, wie z.B.eine interne Überweisung in andere Abteilungen des ev.Krankenhauses .)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Gute Terminplanung , keine langen Wartezeiten , immer freundliche Damen am Telefon oder an der Anmeldung)
Pro:
Freundliches und nettes Team der Unfallchirurgie
Kontra:
Gibt nichts zu meckern ......
Krankheitsbild:
Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

" Dank " meines Sprunggelenkes habe ich im Sommer 2011 die Unfallchirurgie mit ihrem netten und kompetenten Team kennenlernen dürfen .
Bis heute ( März 2013 ) bin ich Stammgast dort und werde es wohl auch noch länger sein .
Fühle mich in der Unfallchirurgie sehr gut aufgehoben, gut beraten und behandelt , und das als Mensch und nicht als irgendeine Patientennummer .
Besonders Herr Dr. Zeller ist sehr bemüht, meinen Fuß , und damit auch mich, wieder flott zu machen --- jede seiner Diagnosen hat bisher gestimmt und wurde durch weitere hausinterne Untersuchungen, wie z.B. Schmerzambulanz/Gefäßchirurgie noch bestätigt .

Finde auch die gute und schnelle Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche im Haus sehr erwähnenswert . Das ist eben der große Vorteil eines " überschaubaren " Krankenhauses .
Habe bis jetzt vier stationäre Aufenthalte auf der Station 2 A gehabt und mich bei dem einfühlsamen und freundlichen Pflegepersonal sehr wohl gefühlt .

Auch hier waren die postoperativen Visiten durch Dr. Zeller und sein Team sehr gut ----- ich bekam direkt verständliche Erklärungen was sie genau " bearbeitet bzw . repariert " haben .

Alles in allem kann ich die gesamte Unfallchirurgie nur empfehlen , wenn man halt ein Krankenhaus "nötig " hat .

Kind mit Kopfplatzwunde

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Platzwunde
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn musste wg. einer Kopfplatzwunde behandelt werden. Fazit: Mit schlimmsten Befürchtungen hingekommen, mit bestem Gefühl wieder heim. Insbesondere die menschlich und fachlich hervorragende Behandlung durch den ltd. Oberarzt der Unfallchirurgie trotz der späten Stunde muß hier hervorgehoben werden, aber auch alles andere hat sehr gut gepasst.

Reibungsloserablauf ohne grosse Wartezeiten

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (op Arzt Dr.Zeller (mach weiter so))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr schnelle OP vorbereitung
Kontra:
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr übersichtliches Krankenhaus, mit Parkhaus (1Std 1Euro)
Sehr nette Ärzte, vor allen unfallchirurgie, man fühlt sich gleich gut und sicher aufgehoben
Die Termine die man bekommt werden auch zeitlich eingehalte, (keine große Wartezeiten)
Auf der Station wird man von einer Oberstadion Schwester entfangen, die sie in ihr 2 bis 3 Bettzimmer führt.
Das schön hell und großräumig ist, und das Essen ist auch sehr zuentfehlen, sollte es nicht mal schmecken, steht im Eingang eine großräumige Kantine bereit
Alles im allem ein super Krankenhaus.

Talusfraktur

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, unkompliziert
Kontra:
Krankheitsbild:
Talusfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2008 zog ich mir während der Schwangerschaft eine Talusfraktur zu, die in der Uni Gießen über Monate mit Ruhigstellung und Entlastung behandelt wurde. Der Knochen heilte aber erst nach der Schwangerschaft und Schmerzen hatte ich immer noch. Eine Vollbelastung war nicht möglich und helfen konnte man mir dort auch nicht. Alle waren ratlos.
Von einem Bekannten wurde mir Dr. Hagen Zeller in Unna emfohlen. Ich setzte mich mit ihm in Verbindung, schickte alle Befunde und Bilder und innerhalb kürzester Zeit war alles ausgewertet und wir besprachen das weitere Vorgehen. Eine Woche später hatte ich den Termin zur Voruntersuchung und Besprechung und den OP-Termin.
Die OP verlief problemlos und war ein voller Erfolg. Seitdem kann ich wieder voll belasten und habe das Gefühl alsob nie etwas kaputt war.
Ich kann nur sagen - der weite Weg hat sich voll gelohnt. Endlich jemand der mir helfen konnte. Ich würde mich jederzeit wieder für das EV. Krankenhaus Unna und das bewährte Team entscheiden und den Weg auf mich nehmen.
Danke!

Empfehlung

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Angehörige hat sich im Evangelischen Krankenhaus Unna auf der Inneren Abteilung sehr wohl gefühlt. Sie wurde vom Pflegepersonal und der Stationsärztin der Station B sehr gut versorgt und betreut. Die Station ist wirklich qualifiziert und gut speziallisiert für demenzerkrankte Patienten. Kann ich nur weiterempfehlen.

Sehr empfehlenswerte orthopädische Klink!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
In allen Behandlungen erfolgreich und zufriedenstellend
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Implantation einer Hybrid-Knie-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr erfolgreiche und voll zufriedenstellennde Behandlung in der Orthopädischen Klinik mit einer Knie-TEP! Dies gilt sowohl für das ausführliche und informative Vorgespräch, als auch für die Anästhesie, als auch für das Operatinsteam unter dem Chefarzt.
Auch der Aufenthalt und die Pflege unterstützten die Zeit nach der Operation in allen Anforderungen hervorragend, einschließlich der Schmerztherapie!

Ich kann die orthopädische Klinik Unna - das Westfälische Gelenkzentrum - für derartige Operationen sehr empfehlen!

Tolle Menschen !!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm - OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wundervolle Ärzte und teilweise eine tolle,liebevolle
Behandlung vom Personal/Schwestern , aber leider
auch Schwestern die nicht das Gefühl haben und die
Liebe um mit Menschen zu arbeiten.............schade !!

Aber etwas ist super das sind die jungen Schwestern,
immer freundlich und immer lieb , ganz toll , vielleicht
sollten andere ältere mal etwas davon an nehmen !!

Immer wieder, so soll es sein

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompette Abwicklung, Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verwachsungsbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem meine Frau in anderen Krankenhäusern nicht richtig behandelt worden ist, kam sie ins ev. KKH Unna.
Nach einer Ausschlußdiagnostik, welche in kürzester Zeit (innerhalb einer Woche) durchgeführt wude, wurde Sie zum MRT überwiesen.
Die Operation erfolgte vor kurzem. Sowohl in Punkto Aufklärung,
als auch in der anschließenden Betreuung und Nachsorge, kann man keine bessere Behandlung erwarten.
Die Ärzte sind durchgehend nett und freundlich, was genau so auf das Pflegepersonal zutrifft.
Auch die Wartezeiten auf Untersuchungen wird so kurz wie möglich gehalten.

Danke an alle MA der Orthopädie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 13.06. – 16.06.2012 befand ich mich im EK Unna wegen einer Schulteroperation.

Bereits das Vorgespräch am 05.06.2012 um 15:30 Uhr mit Herrn Dr. Heinzkyll und Herrn Dr. Behrends war bestens – mir wurde (als Laie) genauestens erklärt was gemacht werden musste und was mich erwarten würde.

Die Voruntersuchung am 12.06.2012 war ebenso erwähnenswert – weil sehr gut! Hierbei möchte ich mich bei „Bico“, Frau Dr. Scholz und Frau Dr. Schenk bedanken, die mich beratend und beruhigend begleitet haben!

Die Aufnahme am 13.06.2012 um 8 Uhr ging ebenfalls, sehr freundlich und ruhig von statten, obwohl auf der Station 2b sichtbar sehr viel zu tun war!
Alle Schwestern und Pfleger waren sehr freundlich und hilfsbereit!

So ging es dann weiter – von der Abholung in den OP – die Begleitung bis zur Narkose und auch das anschließende Wachwerden – es war einfach nur sehr gut und, ja man kann sagen, liebevoll organisiert und ich habe mich nicht einmal unwohl gefühlt!

In den vier Tagen in denen ich auf der Station war – gab es für mich nicht ein einziges Mal etwas auszusetzen.

So eine Behandlung macht dann auch – die „etwas älteren und in die Jahre gekommenen“ Zimmer wieder wett und lässt darüber hinwegsehen!!

Hiermit möchte ich mich bei allen Mitarbeitern/Ärzten/Abteilungen die ich durchlaufen habe recht herzlich bedanken und werde Sie immer weiterempfehlen!!

Klasse!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständlich und mit viel Zeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine OP durchgeführt/nicht erforderlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Zeitfaktor, Kompetenz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam nach einem Ärztemarathon zum Vorgespräch nach Unna in die Orthopädie. Die Freundlichkeit und vor allem die Zeit, die sich für die intensive Besprechung der Ergebnisse/Diagnose genommen wurde waren für mich absolut beeindruckend. Ich fühlte mich von Beginn an ernst genommen und iurde im gesamten Gesprächsverlauf "mitgenommen". Absoluter Wohlfühlfaktor. Da bei mir wider Erwarten keine OP durchgeführt werden muss, kann ich dieses nicht bewerten.
Rainer B.

Die Angst wurde mir genommen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles gut
Kontra:
nichts zu beanstanden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sollte am 26.3.12 ein neues Kniegelenk erhalten, wegen des zu hohen Blutdrucks mußte die OP verschoben werden. Nachdem alles wieder bei mir in ordnung war, bekam ich innerhalb einer woche einen neuen Termin.
Ich wurde sehr gut aufgenommen, schönes Zimmer (Toil./WC auf dem Zimmer) elektr. Bett. Meine Angst wurde mir sofort genommen.
Ein tolles Team - Ärzte - Schwestern - Pfleger - Therapeuten - Praktikanten - Reinigungskräfte. Ich hoffe ich habe keinen vergessen.
Nach der OP waren alles sehr fürsorglich und immer für mich da. Nach dem Schellen (ich durfte 2 Tage nicht aufstehen) kam sofort eine Kraft um nach meinen Wünschen zu fragen.
Bei der Visite wurden mir alle Fragen sofort erklärt. Keine Hetze sondern alles in Ruhe.
Die OP verlief sehr gut , dass konnte ich auf dem neuen Röntgenbild ersehen.
Ich verließ die Klinik auf 2 Krücken um nächste Woche zur Reha aufzubrechen. Auch der Antrag verlief bestens und sehr schnell nach meinen Wünschen. Auch mit der Küche bin ich zufrieden, jeden Tag konnte man sein Frühstück oder Abendbrot ändern.
Alles in allem Leute KEINE ANGST - dort ist jeder gut aufgehoben. Annette S

mit Hingabe geführte orth.Abteilung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde immer wieder hier her kommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Erklärung mit viel Geduld)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
wie in einem 5 Sterne Hotel
Kontra:
es gibt nichts schlechtes zu berichten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einem sehr schlimmen Zustand und tarken Schmerzen kam ich am 21.04.2011 auf der Orthopädie an.Alle Untersuchungen wurden schon vorab getätigt und die restl.Besprechungen wurden am gleichen Tag getätigt.Alle Ärzte,Schwestern,Pfleger,Putzfrauen, Anmeldung von Oben bis Unten alle Menschen waren sehr sehr freundlich und hilfsbereit.Am nächsten Tag fand die Hüft-OP rechts statt.Alles lief glatt.AUf dem Zimmer lagen wir mit 3 Personen+direkt im Zimmer befand sich ein WC, Dusche und Spülstein. Zimmer alle hell +freundlich eingerichtet, selbst die Station hat einen warmen netten+freundlichen Charakter.Mit meiner Therapeutin kam ichnicht zu Recht, die Chemie stimmte nicht, aber mit den anderen war alles ok.Nach meiner Entlassung konnte ich sehr gut an den Stöcken gehen. Das Essen ist auch super, schmeckte lecker.Der Chefarzt kümmert sich mit Hingabe um alle Patienten, nicht nur um priv.vers.Patienten. Er ist sehr gewissenhaft+korrekt. Keine Massenabfertigung - pers.Betreuung
Eine Schwester Rabiata gibt es überall. lach lach

Laparoskopische Cholezystektomie

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.März wurde mir nun nach langen Beschwerden die Gallenblase laparoskopisch entfernt.Die Entscheidung,in welches Krankenhaus ich gehe,war mir ohnehin klar,da meine Mutter im Evk Unna als examinierte Krankenschwester seid vielen Jahren tätig ist,und ich weiss,das dort viel Wert auf Menschlichkeit gelegt wird.Von der medizinischen Betreung jetzt mal ganz abgesehen.Kurz um,ich hatte sehr grosse Angst vor der OP,die mir dort aber sehr herzlich genommen wurde,und es ist rundum alles sehr gut und komplikationslos gelaufen.Die komplette Station 3b,mit all Ihren Kompetenten,netten Schwestern,den Oberärzten,dem Stationsarzt,und ganz besonders dem Operateur,Chefarzt Dr.Blumhardt,gilt mein herzlicher Dank!

Fazit:Von der Reinigungskraft bis hin zum Chefarzt,den Mitarbeitern in der Verwaltung,so wie auch die grünen Damen,ich habe nicht ein unfreundliches Wort,oder eine genervte Antwort erhalten

Auch in der Gastro-Abteilung die i.Ü.ganz neu renoviert wurde,in der ich 2 Tage später eine Ösophagogastroskopie hatte,nur Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen.

Das spätere Aufklärungsgespräch,sowie alle anderen Befunde wurden mir Fachmännisch und doch Laiengerecht nahegelegt.Ich bin ohne offene Fragen oder Bedenken nach Hause gefahren.

Nochmals ein ganz besonderer Dank an Chefarzt Dr. G.Blumhardt und sein Team!!!!!

Perfekt

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, alles perfekt
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Befand mich dort am 05.03.2012 zu einer Schilddrüsen OP, linke Seite wurde komplett entfernt, alles super gelaufen, Ärzte, Fachpersonal und jeder der auf Sation 3B tätig war oder ist, sehr kompetent und hilfreich, freundlich und zuvokommend, selbst als Kassenpatient wurde ich hier behandelt wie auf einer Privatstation, alles Super, vielen Dank nochmals an alle!!!
LG R. Eichbaum

Stroke Unit / Station 4b

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Etwas in die Jahre gekommen, aber sehr freundliches Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Anfang an immer gut beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte nahmen sich viel Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles was man sich denken kann
Kontra:
Ich konnte nichts feststellen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.01.2012 Wurde ich auf die Station "Stroke Unit" (Schlaganfalleinheit) eingeliefert. Sofort wurde sich um mich gekümmert und bemüht, alle erdenklichen Untersuchungen gemacht. Egal ob Ärzte, Schwestern oder Pfleger waren ja schon fast liebevoll in der Behandlung zu mir! Nach dem dritten Tag auf der Überwachungsstation, kam ich dann ein paar Türen weiter auf die Station 4b zur Weiterbehandlung. Auch hier kann ich nur das selbe betonen, dass was ich schon oben berichtet habe!!! Hier noch einmal zum mitschreiben: ich habe nur vorbildliches Personal auf diesen beiden Stationen kennengelernt. Nun noch etwas über das Essen: In der Zeit habe ich i m m e r (!!!) gute und schmackhaftes Essen bekommen. Für eine Grossküche ist das nicht selbstverständlich, doch im Evangelischen Krankenhaus in Unna gibt es wohl wirklich gute Köche oder Köchinen die noch nach Art "Kochen wie bei Muttern" das Essen zubereiten. Zu allen die ich hier erwähnt habe möchte ich mich noch einmal bedanken. L.G: Günter F.

schlimmer geht nicht

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (habe noch nie solche Zustände in einem Krankenhaus erlebt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung???)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ultraschall der Galle bei Luftnot und Wasser in der Lunge???)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfreundliche, unverschämte Schwestern, mangelnde Hygiene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nur fassungslos. Noch nie habe ich in einem Krankenhaus solch unverschämte Schwestern erlebt.

Eingeliefert worden ist meine Mutter mit akuter Luftnot auf der Intensivstation. Dort gab es nur nette,freundliche und sehr bemühte Schwestern.

Nach einigen Tagen wurde sie auf die Innere verlegt. Dort gehört anscheinend zur Grundausbildung der Schwestern nur der Satz " Ich bin hier nicht zuständig"

heute ist dann folgendes passiert: bei einem Telefongespräch mit meiner Mutter fing sie an, völlig aufgelöst zu weinen, erzählte mir, dass sie sie ganze Nacht nicht geschlafen habe und Herzbeklemmungen habe. Nachdem ich dann versucht habe, sie zu beruhigen, habe ich mich mit der Schwester verbinden lassen um sie zu bitten, meiner Mutter ein ganz leichtes Beruhigungsmittel zu geben. Nun wird es interessant: Als erstes wurde ich regelrecht der Lüge bezichtigt, dann wurde ich dreist gefragt, was ich denn dann mit meiner Mutter angestellt hätte.
Da ich keine Lust hatte, mich mit solchen Aussagen rumzuärgern, habe ich dreimal gefragt, wann ich den diensthabenen Arzt ans Telefon bekommen könnte. Eine Antwort habe ich nicht bekommen. Bei der vierten Frage wurde mir gesagt, dann solle ich ins Krankenhaus kommen und wenn ich Glück hätte, könne ich irgendwann einen sprechen--und das obwohl die Schwester genau wußte, dass ich einige Hundert Kilometer entfernt wohne.

Von der Hygiene auf dieser Station will ich erst gar nicht reden. Da wird ein Kleks Wasser in der Tür ausgeschüttet und dann der Dreck nicht aufgewischt, sondern nur schön verteilt. Das war die gesamte Zimmerreinigung!!!!!!!!!!

Fazit: Nie wieder kommt einer meiner Angehörigen auf diese Station

2 Kommentare

Drops01 am 08.02.2012

Nachtrag!!!!!

Sofortige Beschwerde beim Pflegedienstleiter wirkt Wunder.
Anscheinend hat das Krankenhaus einen neuen, sehr netten und ambitionierten Pflegedienstleiter.

Also ein Tip für weitere Beschwerden: Nicht Wochen später, sondern SOFORT den Leiter einschalten. Denn nur wenn er auch schnellstens etwas erfährt, kann er handeln und die Zustände für alle folgenden Patienten verbessern.

  • Alle Kommentare anzeigen

Falsche Diagnose

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
keine Auskunftsbereitschaft gegen über Angehörigen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter, die zur Diagnosestellung im August eingeliefert wurde, wurde nach vier Tagen mit der Diagnose altersgerechter
Befund wieder entlassen. Nun stellt sich heraus, in einer anderen Klinik, dass bereits seit einiger Zeit ein massiver Hirnabbauprozess im Gange ist. Ebenso hätte auch, laut den jetzt behandelnden Ärzten eine Lungenentzündung der unteren Lungenabschnitte erkannt werden müssen. Jetzt fragen wir uns, waren die Ärzte blind oder sollte sie schnellst möglichst entlassen werden, weil man sich nicht die Mühe gemacht hat die Patienten genauer anzusehen.

Endoskopieabteilung - nettes Team - alles super

Klinischer Fachbereich: Gastrologie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (supernettes Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Magenspiegelung ohne Bewusstsein - toll)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Ek Unna kürzlich eine Gastroskopie. Die neu umgebaute Endoskopieabteilung ist beeindruckend. Man hat das Gefühl: "Hier bin ich gut augehoben". Das Personal ist sehr freundlich und aufmerksam und die Magenspiegelung, die mit einer leichten Narkose gemacht wird, braucht einem keine Angst zu machen. Man bekommt wirklich nichts mit.
Ich werde auch die Nachspiegelung in einem Jahr wieder im EK machen lassen.

Absolutes Steinzeit Krankenhaus

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
NICHT ZU EMPFEHLEN !!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausstattung der Station 1A sehr mangelhaft. Toiletten und Duschen meilenweit vom Zimmer entfernt. Sehr schlecht für Patienten wenn sie sehr krank sind , wo bleibt da die Fürsorge. Keine genauen bzw. fast keine Absprachen zwischen Patient und Arzt.Desweiteren wird man als Patient gezwungen 2 Tage nichts zu essen und zu trinken , als ich nach fragte wann dann was passiert und wie es weiter geht wurde nur gesagt kann heute , morgen oder in den nächsten Tagen sein.Bis dahin müssen Sie Nüchtern bleiben.

Großer Geegensatz

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alle sind freundlich, höflich und zuvoekommend
Kontra:
könnte erneuert werden.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Gegensatz zu meinem vor kurzem veröffentlichten Bericht, kann ich diesesmal nur gutes berichten. Von der "kleinsten" Putzfrau bis zum Oberarzt ( Cheff kenne ich nicht) alle Bereiche supertoll. Schon wenn man auf die Station kommt fühlt man sich wohl. Die gesamte Station 2 A + B sehen gut aus. Zwar auch noch alt, aber wenigstens mit Farbe. Das Pflegepersonal war toll und sehr, sehr höflich und freundlich. Nicht einmal Gemeckere wenn man klingelte, oder zu oft ihre Hilfe benötigte. Allerdings zu wenige Ein- bzw. Zweibettzimmer. Doch dafür in einigen Zimmern wenigstens Dusche und Toilette, so das man nicht über den Flur muß.
Danke nochmal an alle Bereiche der Station 2 A.

Knie-TEP rechts und links in 2010

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Obwohl bei mir schon ein außerordentlich fortgeschrittener Verschleiss vorlag, hat Dr. Pothman ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Danke dafür auch an dieser Stelle.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Können des Chefarztes und die menschliche Zuwendung des Teams
Kontra:
Mangel an Einbettzimmern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fachlich außerordentlich kompetentes Team dazu noch große menschliche Stärken, sodass man sich als Patient sofort sehr gut aufgehoben fühlt.
Der Chefarzt Dr. Pothmann und auch seine Oberärzte nehmen sich sehr viel Zeit für Ihre Patienten, sei es beim Vorgespräch oder während des gesamten stationären Aufenthaltes.
Das Pflegepersonal und alle anderen an der Versorgung beteiligten Kräfte unterstützen den Heilungsprozess dabei durch ihre sehr gute Arbeit.
Ich habe beide Kniegelenke in Unna operieren lassen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich würde mich immer wieder in Unna operieren lassen.
Ich kann die orthopädische Abteilung ohne Wenn und Aber weiterempfehlen.

Verweigerung der Hilfestellung

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mit Einschränkungen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ruhige Lage
Kontra:
sehr alt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Versorgung war gut.Die Ärzte handelten kompetent und sicher. Die pflegerische Seite sieht aus meiner Sicht her anders aus. Die Schwestern sind zwar höflich und freundlich,bis auf wenige ausnahmen. Doch genau diese Ausnahmen machen das Ganze zu einer Einheit. Beispiel meine Bettnachmarin. Sie ist schon alt und kann sich nicht gut helfen. Sie klingelt und braucht den Stuhl. Nun aber klingelt sie in der Frühstückszeit der Schwestern. Die erste fragte ob sie nicht noch warten kann. Die zweite, nachdem sie 1. die Hilfestellung verweigerte und bei der 2. kaum die Frau anfasste, auch noch von sich gab, nachdem die ältere Dame sie bat ihr beim Binde einlegen behilflich zu sein:" Warum sie haben doch noch eine zweite Hand!" Erst als ich ihr die Meinung sagte Half sie der Dame. Das kann und darf nicht sein und vorkommen egal wie wenig oder wie viel die Schwestern zu tun haben. Ein alter Mensch benötigt nun mal Hilfe! Auch dann wenn es den Schwestern nicht passt.
Auch fehlen mir Schränke die man abschließen kann und Nasszellen im Zimmer.Ist halt sehr alt das Haus. Und aus Erfahrung merke ich den Unterschied zwischen Privat und Kassenpatient.2006 war ich als Privatpat. hier im KH heute als Kassenpat., ein riesengroßer Unterschied in menschlicher Behandlung! Leider kann ich es nicht anders sagen.

Hüft-TEP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente Ärzte und fürsorgliches Pflegepersonal
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2010 bekam ich eine Hüft-TEP.
Schon beim Vorgespräch bei Dr. Pothmann fühlte ich mich verstanden und gut aufgehoben. So verlief auch der gesamte Aufenthalt in der Klinik.
Vielen Dank an Dr. Pothmann und sein Team, das Pflegepersonal, die Physiotherapeutin und das Personal im Hintergrund.
Auf der Privatstation hat jedes Zimmer ein eigenes Bad, mit einer barrierefreien Dusche, einen Fernseher, sowie an jedem Bett ein eigenes Telefon.
Das Essen ist sehr gut. Die Patienten haben eine große Auswahl und können die Menge selber bestimmen.
Ich kann diese Klinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen.
Die nächste Hüftoperation werde ich diese auf jeden Fall wieder bei Dr. Pothmann durchführen lassen.

Meine Hüftgeschichte

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im März 2010 eine Hüftprothese bekommen, nachdem bei mir im Jahr 2008 eine bds. Hüftdysplasie mit Coxarthrose 4. Grades li. diagnostiziert wurde, nachdem ich jahrelang mit starken Schmerzen mich beim Laufen gequält habe und niemand fand die Ursache. Was war ich nach der OP glücklich, endlich schmerzfrei laufen zu können. Das Personal ist sehr freundlich und die Ärzte dort sehr kompetent. Ich würde mich immer wieder in die Hände der dortigen Orthopäden begeben, mir wurde wirklich ein Stück Lebensqualität geschenkt und ich kann wieder voll für meine zwei Kinder da sein, Doc Pothmann und Team sei Dank

Dieses Kh mit diesem Team kann nur weiterempfohlen werden.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte nehmen sich ausreichend Zeit dafür, den Patienten zu informieren, seine Fragen ausführlichst zu beantworten uns somit seine Ängste und Befürchtungen zu minimieren
Kontra:
Vom Pflegepersonal wurde man häufiger vergessen, dieses wohl aufgrund des Personalschlüssels, also aufgrund der Rahmenbedingungen und nicht mutwillig
Erfahrungsbericht:

H-Tep im Mai 2010.
zuvor ausführliche und aufrichtige Information über Ablauf und mögliche Risiken während der OP.
Terminierung der Reha-Maßnahme am Tag vor der Op
Freundliche Mitarbeiter auf Station und im Op
Fürsorgliche Betreuung nach der Op (telef. Benachr. der Familienangeh.)
Unterbringung und Essen ohne Beanstandung ( privat aufgrund entsprechender Zusatzversicherung)
Fazit: jede weitere H-Tep wieder in diesem KH

Kniegelenkendoprothese (Ersatz des Kniegelenkes)

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Schmerzen und bessere Beweglichkeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der beratende Arzt hat eingehend den Eingriff dargestelllt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das orthopädische Team hat hervorragend gearbeitet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es gab keinerlei Probleme, insbesondere bei der Weiterleitung zur Reha-Maßnahme waren besondere Stärken zu verzeichnen)
Pro:
Durch das neue Kniegelenk habe ich eine bessere Lebenqualität erreicht.
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 30. Juni 2010 ein neues Kniegelenk eingesetzt.
(Knie-TEP rechts) Es gab keinerlei Probleme und nach 17 Tagen
wurde ich zu einer Reha-Maßnahme entlassen. Das Ärzteteam
sowie auch das pflegetechnische Personal waren hervorragend aufeinander abgestimmt. Man hatte den Eindruck, dass jedes Teammitglied über die Situation des Patienten Bescheid wusste. Hierdurch wurde indirekt eine
Ruhe auf den Patienten abgegeben. Dadurch war man der Überzeugung, dass man hier gut aufgehoben ist. Das Kranken-haus wird Zug um Zug saniert und modernisiert. Das kann man auf einigen Stationen schon bemerken. Die Räumlich-keiten auf der Orthopädischen Klinik sind akzeptabel und werden auch optimiert. Die Verpflegung gab zu keiner Bean-standung oder Tadel Anlass. Ausgebildetes Personal geht auf die Wünsche des Patienten ständig ein.

Wenn ich mein anderes (linkes) Knie auch mit einer Kniegelenk-
Prothese versehen lassen müsste, würde ich wieder die
ärztlichen Dienste der Orthopädischen Klinik des Evangelischen Krankenhauses in Unna in Anspruch nehmen.

supper Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008 und 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Personal
Kontra:
das Mittagessen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur gutes berichten. Das Personal und auch die Ärzte
kann man nur loben.Habe mein zweite Knie dort machen lassen,bin sehr zufrieden. Das Zimmer war gut , nur das Essen war nicht mein fall. Das Frühstück und auch das Abendessen war gut.
Ich kann dieses Krankenhaus nur weiter empfehlen.

Sehr kompetenteter Chirurg/Orthopädie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetenter Chef- bzw. Oberarzt
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Linkes Knie im Juli 2009 komplett erneuert. OP sehr gut verlaufen. Behandelnder Chefarzt und Oberazrt sehr kompetent und dabei überaus menschlich. Jederzeit zu empfehlen, da auch alles andere, wie Zimmer, Personal, Essen etc. super war. Essensüwnsche wurden berücksichtigt, da Allergikerin.

Hüft- TEP links mit Ausgleich der Längendifferenz

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nur das Mittagessen ging gar nicht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch als Laie konnte man dem Ganzen folgen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Ärzteteam ist super!
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2009 war ich zum Vorgespäch in Unna, dort wurde mir die Angst vor diesem Eingriff sofort genommen. Die Beratung und Empfehlung welche Art von TEP ich bekommen sollte war hervorragend und durch die umfangreiche Info-Mappe konnte ich mich gut auf die OP vorbereiten. Im Okt. 2009 wurde dann operiert. Durch eine Beinlängendifferenz von fast 4 cm war ich zwar nicht ganz so schnell fit für die Reha, aber trotzdem war der Verlauf gut. Durch das tolle Team an Ärzten und Pflegepersonal war die Betreuung super und man fühlte sich gut aufgehoben. Alles notwendige im Bezug auf die Reha wurde von der Klinik geregelt. Ich würde immer wieder dort die OP machen lassen. Nur das Essen und die Zimmer ließen etwas zu Wünschen übrig, aber vielleicht ist diese Station mittlerweile auch renoviert.

Knie TEP- sehr gutes Resultat

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Übergabe einer Infomappe)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beugung des Knies sehr gut möglich 115 Grad)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gründliche Untersuchung und Beratung
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Empfehlung meines Hausarztes habe ich (jetzt 58) die Klinik, ca. 150 KM vom Wohnort entfernt, im Juli 2008 zur Untersuchung aufgesucht. Sehr gründliche Untersuchung und anschauliche Beratung(auch für Laien verständlich) der vorgesehenen Knie-OP. Auf eigenen Wunsch OP im November 2008, künstliches Kniegelenk (Knie TEP re. = total endogen Prothese). Die OP ist sehr zufriedendstellend verlaufen. Tennis spiele ich nicht mehr, aber z.B. Rennradfahren durchaus möglich. Sporttest bei der Polizei Niedersachsen: 20 KM - ab 55 Jahre freiwillig= 41 Minuten.

Die für mich perfekten Hüft-OP´s

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Aufnahme in der Klinik. Die Erklärungen der behandelnden Ärtzte waren sehr verständlich und man fühlte sich gut beraten / aufgehoben.
Die Operationen (im Jahr 2010 2x Hüft-Op´s, linke und rechte Seite) verliefen ohne Komplitationen, sogar kurz nach der OP konnte ich mich auf Gehhilfen gestützt bewegen.
Noch während meines Krankenhausaufenthaltes wurde meine Reha vom Krankenhauspersonal organisiert.
Ich bin heute sehr zufrieden und frei von Schmerzen, ich gehe sogar wieder wandern.
Vielen Dank an das ganze Team!

Ein grosses Danke für eine tolle Leistung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ausführliche Beratung und gutes Ergebniss
Kontra:
Weit weg von Dorsten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte vor ca. 30 Jahren eine Hüftumstellung beidseits und mittlerweile erneut Beschwerden.
Deshalb stellte ich mich im Frühjahr 2009 bei Dr. Pothmann vor. Schon das erste Gespräch verlief gut und sorgte für ein gutes Verhältnis zum Operateur.
Die nicht einfachen Operationen (Hüft-TEP in schwierigem Umfeld) erfolgten jeweils im Herbst 2009 und 2010. Bin mit dem operativen Ergebnis sehr zufrieden, da die Zusagen auch eingehalten wurden und keine Komplikationen auftraten. Ganz toll ist auch, dass ich nach der OP kaum noch Beinlängendifferenz habe.
Die Aufnahme zum stationären Aufenthalt verlief immer gut.
Die Zimmer sind in Ordnung, das Pflegepersonal war immer zuvorkommend und hat sich toll für die Patienten eingesetzt.
Das Essen ist angemessen bis gut, war immer ausreichend.

Möchte hier noch lobend erwähnen, dass Dr. Pothmann auch bei meiner Frau endlich die Ursache Ihrer fortwährenden Hüftprobleme erkannt hat.

ENDO IMMER WIEDER EK UNNA

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich bin als Angehöriger mit ins Ek gekommen um meinen Mann bei einer Magen sowie Darmspiegelung abzuholen habe dort dann auf ihn gewartet und somit viel mitbekommen von dem ganzen Stress ser Mädels die in der Endo arbeiten. Und ich muss sagen das es ein ganz tolles und dynamisches Team ist kümmern sich total klasse um alle Patienten nur was ein wenig blöd dort ist ist der wenige Platz in der Endo ( Was sich allerdings bald ändert da die Endoskopie total umgebaut wird was ich super toll finde ) Und man fühlt sich bei den Mädels in der Endoskopie richtig gut aufgehoben nehmen auch einem die Angst. Echt ein Ganz Ganz großes Lob Macht weiter so
Auch ein riesen Lob an die beiden OÄ der Endo seit echt Klasse

Endoskopie

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamte Team
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als chronisch Erkrankte musste ich im September zu einer Kontrollkoloskopie. Das pflegerische und ärztliche Team in der Endoskopie war einfach toll. Hilfsbereit, fürsorglich und trotz vorhandenen Stresses immer freundlich. Ich werde meine Untersuchungen immer wieder dort durchführen lassen.

Ganz besonderen Dank an OA Dr. Reinhardt.

Katastrophe !

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte sprechen ein schlechtes Deutsch)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man muss erst auf etwas hinweisen, damit es dann auch getan wird)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Bereich "Innere" ist eine Katastrophe!
Hygiene mehr als mangelhaft, Betreuung und Unterstützung der Patienten absolut ungenügend.
Patienten, die z.B. ihr Brot nicht mehr selbst zubereiten können, werden vom Personal allein gelassen.
Ärzte versteht man -auf Grund der schlechten Beherrschung der deutschen Sprache- kaum.

1 Kommentar

gelanudel am 29.07.2011

Also bis auf die Ärzte kann ich nur zustimmen.Die Sauberkeit läßt zu wünschen übrig.

Immer wieder ev. KH Unna!!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schulnote : sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schulnote : sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schulnote : sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schulnote : sehr gut)
Pro:
alles perfekt!!!
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Orthopädie im ev. KH Unna ist bestens zu emfehlen,
jeder einzelne Bereich wie Beratung, OP, Versorgung durch die Krankenschwestern+Pfleger und Physiotherapeuten ist sehr gut abgedeckt!!!
Fazit: Ich würde immer wieder dort hin gehen, besser geht nicht!!!

Super Behandlung und einwandfreie Chirurgie

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
OP, Nachbehandlung, Pflegepersonal, Zimmer etc.
Kontra:
nichts zu beanstanden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde bereits 2009 an der Schilddrüse operiert, da sich dort eine Zyste gebildet hatte. Sowohl die Operation als auch die Nachbehandlung auf der Station 5B war sehr gut. Heute sieht man kaum noch eine Narbe und aßer der Schilddrüsenhormone, die ich täglich nehmen muss, ist alles super gelaufen.

Im Juli 2010 (ein Jahr später) wurden dann Gallensteine daignostiziert und ich bin wieder ins Ek Unna gegangen (aufgrund der positiven Erfahrungen). Nachdem mir die Gallenblase minimal-invasiv entfernt wurde konnte ich das KH nach 3 Tagen wieder verlassen. Auch hier verlief die Operation wieder einwandfrei und das Personal, sowie die Nachbehandlung waren nach wie vor super :-)


Einen großen Dank an Chefarzt Dr. Blumhardt und das Team der Station 5B.!!!

Optimale Versorgung, aber nicht im Ev. KH Unna

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Die Intensivmedizinische Abteilung ist hochprofessionell.
Kontra:
Die Versorgung auf den Stationen ist unterirdisch.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war drei Monate im Jahr 2010 in diesem Krankenhaus. Sowohl meine Mutter, wie auch ich, waren nicht mit der Betreuung und Versorgung zufrieden.

Der Reihe nach:

Nach einer Darmspiegelung stellte man einen Tag später ein Loch im Darm fest. Not-OP mit vielen Problemen, aber begründet durch den insgesamt schlechten Gesundheitszustand meines Vaters.

Nach fast zwei Wochen Intensivstation (Versorgung dort war SUPER), ging es auf die Normalstation. Eine einzige Katastrophe! Dort wurden die Patienten lediglich verwahrt, von Versorgung konnte keine Rede sein.

Zwei Tage konnte mein Vater fast keine Nahrung aufnehmen, ohne dass Untersuchungen aufgenommen wurden, um die Ursache zu finden. Erst als sich mein Vater übergeben musste und später sogar Kot ausbrach, wurde gehandelt. Ergebnis: Darmverschluss

Sofortige OP. Danach kurze Phase der körperlichen Stabilisierung. Nach fünf Tagen erneutes Schmerzereignis im Bauchraum. Erneute OP. Ergebnis: Die Naht war nicht richtig verwachsen.

Nach dieser OP war mein Vater "neben der Spur". Er sah nicht mehr richtig. Griff nach Gegenständen, die nicht da waren. Musste beim Essen gefüttert werden (meine Mutter und ich übernahmen das - beim Pflegepersonal bestand hierfür verständlicherweise keine Zeit). Er sprach langsam und teilweise undeutlich. Aus Sicht von uns Angehörigen ein Hinweis auf einen möglichen Schlaganfall. Den behandelnden Arzt darauf angesprochen, nahm dieser eingige kurze Sehtests vor. Seine Einschätzung: Einschränkung des Sehfeldes, begründet in den aufeinanderfolgenden OPs. Eingehende Untersuchungen - Fehlanzeige.

Sechs Tage später starb mein Vater an einem Schlaganfall in Kombination mit Herzinfarkt. Im Nachhinein lag offenbar nach der dritten OP doch bereits ein kleiner Schlaganfall vor.

Wir sind in der Nachbetrachtung der Ereignisse (Darmspiegelung, späte Erkennung des Darmverschluss, keine Erkennung des leichten Schlaganfalls) mit der Leistung des Ev. Krankenhauses in Unna nicht zufrieden.

Dank an das evangelische Krankenhaus

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles bestens.
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 16 Mai 2009 bekam ich ein neues Hüftgelenk. Ich wurde sehr freundlich und nett aufgenommen. Während meines Aufenthaltes kann ich nur das Beste über die Schwestern und dem gesamten Pflegepersonal berichten.
Mein persönlicher Dank geht an den Chefarzt Dr. Matthias Pothmann und seinem Team!
Genau 5 Tage nach der Operation konnte ich ohne Beschwerden das Krankenhaus wieder verlassen.
Mein künstliches Gelenk ist genau so beweglich wie mein gesundes war.
Auch auf diesem Wege, nochmals an alle Beteiligten meinen herzlichen Dank

Erfolgreiche H-TEP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung, freundliche und sehr kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Ausstattung der Zimmer, Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Februar 2010 operiert. Die Entscheidung, mir die H-TEP im EK Unna einsetzten zu lassen, habe ich nicht bereut. Die Mitarbeiter dort waren super. Ich habe mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt. Als Patientin wurde ich ernst genommen und auch mit Besonderheiten wie meiner Gerinnungsstörung wurde problemlos und professionell umgegangen. Die Operation ist sehr gut gelaufen. Nach der OP gab es eine gute Schmerzbehandlung, so dass ich nie das Gefühl hatte, die Schmerzen nicht aushalten zu können. Der OA war sogar noch für mich da, als ich schon aus dem Krankenhaus entlassen war.
Somit sprechen die medizinische Versorgung und das Personal für meine Entscheidung und somit auch für das EK Unna.
Als negativ muss ich leider die Rahmenbedingungen benennen. Der Standard der Zimmer müsste dringend angehoben werden (ich war in einem 3-Bett Zimmer, Station 2b). Auch sind zwei Duschen für eine ganze Station ziemlich wenig. Die Cafeteria wirkt ungemütlich. Und ja, auch das Essen ist nicht wirklich berauschend. Nun kann man ja über Geschmack nicht streiten aber ich bin mit meiner Meinung nicht alleine. Es gab einige Mitpatienten denen das Essen, und hier geht es hauptsächlich um das Mittagessen, auch nicht schmackhaft fanden.
Bedeutet also
+ medizinische Versorgung
+ Personal
- Ausstattung der Zimmer und der Station
- Essen
Ich habe meine Wahl auf Grund der guten ärztlichen Versorgung, des guten Rufes der orthopädischen Abteilung und meinen eigenen Erfahrungen bei den Vorgesprächen getroffen. Diese waren sehr umfangreich hinterließen bei mir sofort ein positives Gefühl. Diesbezüglich wurde ich nicht enttäuscht!

Einen großen Dank an alle Mitarbeiter des EK Unna und allem voran an den operierenden OA!

Als Tipp: Ist eine AHB vorgesehen und man hat sich schon eine Klinik ausgesucht, dann sollte man vor der OP Kontakt zum Sozialen Dienst aufnehmen, da diese die Möglichkeit haben einen Platz dort zu reservieren. Ich wusste es leider nicht und meine Wunschklinik hatte somit keinen Platz mehr für mich frei.

Ausführlich sind meine Erfahrungen mit der H-TEP unter
http://www.kuenstliches-gelenk.info/kugefo/viewtopic.php?t=1199
nachzulesen

Wiederherstellung der vollen Lebensqualität

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Qualifizierte und erfolgreiche Knieoperation
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachkundige und freundliche Behandlung durch das medizinische Personal der Bereiche Orthopädie, Anästhesie und Physiotherapie. Sehr ausführliche und verständliche Information vor der Operation durch den Chefarzt.Nach Knieersatz ist die volle und schmerzfreie Beweglichkeit des Knies wieder hergestellt.Das Essen ist gut und schmackhaft.
Die Räume sind für 3 Personen etwas zu eng, inbesondere,wenn Patienten sehr viel Besuch bekommen.
Die Organisation der anschliessenden Rehabilitation erfolgte durch die Klinik reibungslos.

ALLERBESTE ORTHOPÄDIE

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühlte mich geborgen und wohl)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Fachkompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in jeder Art wurde geholfen)
Pro:
Für mich die beste orthopädische Klinik
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2008 und 2009 habe jeweils ein neues Hüftgelenk be-
kommen. Ärzteteam und das gesamte Personal auf der Station
bestens und nur zu empfehlen. Beste Fachkompetenz, Aufklärung vor und nacher der OP durch den Oberarzt und nur
geschulte Pflegekräfte. Trotz OP fühlte man sich wohl und sehr
gut aufgehoben. Die Orthopädie in diesem Hause sollte man
Europaweit empfehlen, denn es gibt in Deutschland nicht viel
Kliniken, die besser sein wollen. Gebe meine Empfehlung jedem
weiter und würde mich bei jeder weiteren orth. Krankheit in die
Hände diese Ärtze geben. FRANZ JOSEPHS

Erfolgreiche Hüft-OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
"Ärztliche Betreuung"
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche, medizinische Betreuung sehr gut. Die Zimmer und auch das Essen waren gut. Leider ist wohl nur das Pflegepersonal etwas überfordert. In diesem Bereich wäre eine Besserung unter Berücksichtigung der Pesonalsituation wünschenswert.

Bewertung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärtzliche Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im April 2008 ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt.
Ich bin im Nachhinein mit der Gesamtversorgung sehr zufrieden. Schon bei der Erstuntersuchung wurde sich sehr viel Zeit genommen und alles genau erklärt. Meine Fragen wurden ausführlich beantwortet. Genau so war es auch nach der OP. Der Oberarzt hat alle meine Fragen im persönl. Gespräch erläutert. Danke, weiter so.
Das Klinikpersonal war freundlich. Ich hab mich, trotz der OP :-), wirklich wohl gefühlt.

Klinkbewertung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/07
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles vorbildlich
Kontra:
jedes Bett müßte ein Telefon haben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahre 2006 und 2007 in der Klinik und habe zwei neue Hüften bekommen. Ich betreibe sämtliche Sportarten wieder Gymnastik, Walken, Nording-Walking und gehe 2 x wöchentlich ins Fitnesstudie. Habe keinerlei Beschwerden. Ich kann sämtlichen Ärzten und dem Pflegepersonal auf dieser Station nur Hochachtung aussprechen. Es war alles vorbildlich. Ebenso die Therapeuten. Sollte ich je wieder etwas orthop. haben, würde ich jederzeit wieder in diese Klink gehen. Es wäre zwar schön, wenn jedes Bett mit einem Telefon ausgestattet wäre. Na ja, man kann nicht alles haben. Regina Aust

Alles besten's.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Mann fühlte sich als Mensch ernst genommen.
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit allem was den Klinikbetrieb (Medizinisch, Essen, und Betreuung durch Ärzte und sonstiges Personal ) sehr zufrieden.

2 perfekte Knie - TEPs im Abstand von 6 Monaten

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (s. Einschränkung o.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr umfangreich in ruhiger Atmosphäre)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimal gelungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
s.o
Kontra:
s.o.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Jahre 2007 im Abstand von 6 Monaten 2 Knie - TEPs erhalten. Beide OP`s sind hervorragend gelungen, zumal meine extreme O- Stellung begradigt wurde.
Ich kann mehrere Stunden wandern, skilanglaufen oder golfen ohne Schmerzen oder Schwellungen zu erleiden.
Der Anästhesie, dem OP - Team und dem Service durch die
Pflegekräfte gilt mein ausdrücklicher Dank.Sie waren alle sehr hilfs-und auskunftbereit und selbst am Sonntagabend im Einsatz. Auch die Küche ist sehr zu loben.Die einzige Einschränkung betrifft den baulichen Zustand, ebenso die hauseigene Reha in Kellerräumen unter Erdgleiche.

Orthopädie ev.Kh Unna sehr empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtpaket der Behandlung u. Betreuung gut
Kontra:
hatte nix zu beanstanden !!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

aufschlussreiches Gespräch vor Op - Op gut verlaufen - Nachbehandlung und Fürsorge gut - zuvorkommendes Personal - man fühlt sich gut aufgehoben !!!
nach Op bis heute(fast 2 Jahre)keinerlei Probleme mit der Hüfte
Verpflegung für jeden Geschmack etwas dabei...
Reinhaltung des Zimmer´s gut...

2 Kommentare

Wall am 03.03.2010

Kann den Bericht voll bestätigen. Es war alles gut.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hier würde ich mich wieder operieren lassen.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe ein großes Vertrauen zum med. Behandlungsteam
Kontra:
nach der stat. Reha weiter von der Klinik betreut werden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Okt. 2007 im ev. Krankenhaus Unna eine neue Hüfte bekommen. Vom Krankenhaus ging es direkt in die Reha nach Bad Sassendorf. Dies Maßnahme wurde direkt vom Pflegedienst des Krankenhauses eingeleitet. Dieses "Rundum Paket" war sehr effektiv und zufrieden stellend. Dazu gehören auch die ersten physiotherapeutischen Maßnahmen des Krankenhauses. Ich hätte damals gern ein Einzelzimmer gehabt, was zum Zeitpunkt für mich nicht verfügbar war.Heute denke ich kaum noch an die künstliche Hüfte. Ich bin jetzt zum zweitenmal wieder Ski gefahren, aber Joggen lasse ich sein.

Klinikaufenthalt wegen Hüftprothese

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte Operation
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ausführliche und freundliche Beratung vor der Operation
erstklassige Operation einschl. nachoperativer Behandlung
Herzlichen Dank an Chefarzt Dr. Pothmann und seine Mitarbeiter(innen)!
Auch in der Anästhesie wurde sehr gut und patientenorientiert gearbeitet (Vom Wachwerden nach der OP an keine Schmerzen mehr)
Pflegepersonal freundlich und immer hilfsbereit
gute und schnelle Organisation der Anschlussheilbehandlung
baulicher Zustand der Toiletten und Duschen in beiden Zimmern meiner Unterbringung nicht optimal für orthopädische Behandlung

Hervorragende Operationsergebnisse

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hier habe 2008 links und 2009 rechts ein neues Hüftgelenk erhalten. Während dieser Zeit wurden die Zimmer der Station völlig neu gestaltet. Wegen dieser Maßnahme stand für mich kein Einzelzimmer zur Verfügung. Dies war auch das Einzige, was ich bemängeln konnte. Jeder (Ärzte, Pflegepersonal, grüne Damen) dort war bemüht, mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Sozialarbeiter haben sich sehr bemüht, den von mir gewünschten stationären Reha-Aufenthalt zu realisieren. Auch mit dem Essen war ich sehr zufrieden.

Unmögliche hygienische Zustände!!!!

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Schwiegervater ist zu Fuß ins Ev. Krankenhaus gegangen und im Leichenwagen wieder zurückgekommen. Er ist nicht an seiner eigentlichen Erkrankung/Operation gestorben, aufgrund dessen er ins Ev. KH ist, sondern er hat sich so heftige Multikeime dort eingefangen (waren sogar 4 verschiedene Keime), die ihn letztendlich getötet haben. Die Ärzte waren machtlos! Sieht man aber die unmöglichen hygienische Zustände auf der Intensivstation, dann muss man sich nicht wundern!!!! Die Pizzaboten klingeln und sofort geht die Tür auf und sie bringen die Pflegern ihre Pizzen etc. bis an den Tresen, vorbei an den Patientenzimmern, die offen stehen und jeder kann reinsehen und frisch operierte und sterbenskranke Menschen liegen sehen! Das hat mit Menschenwürde und Ethik nichts zu tun!!!!! Die Ängehörigen müssen bis zu einer 1/2 Stunde nach dem Klingeln vor der Tür warten, bevor man mal "gnädigerweise" Einlass bekommt und dabei kommt man sich wie ein Störenfried vor und wird nur von wenigen Schwestern freundlich behandelt! Das Personal vom Hol- und Bringedienst fährt mit den dreckigen Karren, auf denen sie auf den Stationen den Müll usw. abholen ganz lustig ohne irgendwelche Schutzanzüge etc. auf der Station umher und sammelt den Müll ein!!!!
Eines steht fest....keiner aus unserer Familie lässt sich je wieder im Ev. Krankenhaus behandeln!!!
Zumal wir auch zwischenzeitlich herausgefunden haben, dass es in unserem nahen und weiteren Bekanntenkreis 3 weitere ähnlich gelagerte Fälle gab, wo Familienangehörige im Ev. Krankenhaus an dort eingefangenen Keimen und nicht an der eigentlichen behandelten Erkrankung verstorben sind!

ENDO IM EK TOP !!!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 09
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Haben uns gut aufgehoben gefühlt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Team nette Ärzte
Kontra:
Kleine Endo
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also meien Oma wurde im ek Unna gastroskopiert und Koloskopiert und ich muss echt ein riesen Lob an das TEAM der Endo geben. Sie Sind alle sehr sehr nett nehmen sich viel zeit für die Patienten und haben immer ein offenes Ohr zwecks fragen und ängste. Obwohl da echt der Bär los war an diesem Tag die Tür auf und zu ging waren alle gelassen und haben sich den Stress nicht anmerken lassen. Muss sagen habe meine oma dort in gute Hände gegeben

Großes Lob an das Junge und Dynamisches Team

Immer Wieder gerne

Trotz vieler Arbeit immer freundlich

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Onkel lag auf der Neurologie,er fühlte sich sehr wohl.
Das Team war sehr freundlich und man konnte sich immer über den Zustand des Angehörigen informieren.Konnten Fragen nicht beantwortet werden so wurde ein Gespräch mit den Ärzten
organisiert.

Klinikbewertung nach Hüftoperation

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
***Ärzte, Schwestern, Therapeuten sehr gut***
Kontra:
--------------------------------------------------
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 11.11.2009 ein künstliches Hüftgelenk bekommen.
Die Entscheidung dieses im ev. Krankenhaus in Unna operieren zu lassen war sehr gut.....Ich war vom ersten Kontakt bei Dr. Pothmann bis zur Entlassung nach der OP mit allem sehr zufrieden und kann diese Klinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen.
Sollte bei mir nochmal eine Hüftoperation nötig sein, so werde ich diese auf jeden Fall wieder bei Dr. Pothmann durchführen lassen.
Sowohl das Operationsteam aus auch der Aufenthalt im Krankenhaus zur Nachsorge ist sehr zu empfehlen.

Erfolgreiche und zügige Genesung nach Hüft-OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (äußerst angenehme Atmosphäre)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hätte nicht besser sein können)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fachärztliche Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sowohl die fachärztliche Versorgung als auch die Betreuung durch das Pflegepersonal waren mehr als zufriedenstellend. Ich habe mich während des gesamten Aufenthalts sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Die Operation (neues Hüftgelenk) und die anschließende Rehabilitationsphase verliefen komplikationslos und zügig.

Optimal

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

So stelle ich mir einen gelungenen Klinikaufenthalt vor!

Ein HÖLLENTRIPP

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die innere Abteilung mit Ärzten und Pfleger
Kontra:
die Neurologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam mit starken Kopfschmerzen und den Verlust zahlen wieder zu geben ins ev.KH nach Unna. In der Neurologie wurde ein Gehirntumor festgestellt. Nach aufnahme eines CTs und MRTs teilte uns der Arzt mit das es sich im Kopf schon um eine Metastase handelt. Der Ursprungstumor (Krebszelle) ist im Magen. Diagnose lautete Magenkrebs mit Metastasen in der Lunge, Leber und Kopf. Wie wir alle darauf reagiert haben muss ich mit Sicherheit nicht weiter erläutern...... Daraufhin wurde sie auf die "innere" Station gelegt. Dort teilte uns die Oberärztin mit das es sich nur um Vermutungen handelt. Der Magen, die Lunge und die Leber wurden dort nochmals richtig kontrolliert mit dem Ergebnis das dort nichts gefunden wurde...... Sie wird jetzt wegen der Behandlung des Hirntumors nach Dortmund verlegt. Für den Ablauf in ev.KH in Unna fehlen uns nur noch die Worte......

Hervorragende Wundambulanz!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufwendige Dokumentation, leider zeitraubend , aber notwendig!)
Pro:
Übergreifende fachliche Behandlung ohne internes Kompetenzgerangel (Arzt/Schwester)
Kontra:
Nichts
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich bin Krankenschwester und nehme an einer Weiterbildung zur Wundexpertin teil. Für diese Weiterbildung war ich zwei Tage zur Hospitation in der Wundambulanz des EK in Unna.
Es war hervorragend!!
Ich habe dort mit Sr. Gisela und Sr. Sabine gearbeitet, die beide sehr kompetent und erfahren sind.
Besonders positiv ist mir die Kooperation mit den anderen Berufsgruppen aufgefallen, die sehr professionell und von gegenseitiger Wertschätzung geprägt ist.
In den zwei Tagen habe ich erlebt, das die Pat. gerne in die Ambulanz zur Behandlung kommen. Sie werden ernst genommen und erhalten umfassende fachliche Beratung und Betreuung, ebenso wird sichergestellt dass auch pflegebedürftige Pat. zu Hause optimal versorgt werden.
Ich kann diese Abteilung zur Hospitation absolut empfehlen, da sich alle viel Mühe gegeben haben, interssierten Hospitanten möglichst viel zu zeigen und zu erklären!!

grauenhafte Steinzeitunterbringung

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erholung nicht möglich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (noch Nachbehandlung nötig??)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
man hat mich schnell gehen lassen
Kontra:
alte, überbelegte Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich eine Operation wegen eines (doppelten) Leistenbruches in diesem Haus, und ich habe meine Wut immer noch nicht vergessen.
Daher sollte ich es ob der folgenden Zeilen deutlich schreiben: ich wurde morgens operiert, sollte mich dort "erholen" und genesen.

Medizinisch: OP scheint soweit ersichtlich gelungen zu sein.
Ärztin kam zur Nachvisite, war ich aber noch in Narkosenachwirkung. Danach keinen Mediziner mehr gesehen ( Freitags ).
Allerdings habe ich auf der linken Seite immer noch Schmerzbeschwerden, daher werde ich nun weitere Untersuchungen veranlassen müssen ( nach einem ganzen Jahr sollte man bei so etwas wirklich beschwerdefrei sein).

Das Haus: ziemlich abgenutzt, Reparaturstau bzw. vernachlässigtes Erscheinungsbild, altmodisch.
Meine Station war etwas besser, relativ neu renoviert (Flurbereich). Aufenthaltsraum ( ehemaliges Zimmer) mit Sitzgruppe, Tee zum bedienen.

Das Zimmer: lang und schmal, 3 ( DREI ) Betten in Reihe. Stehen so dicht, dass man die Türen /Schubladen der Beistellschränke nicht auf bekommt. Besuch kann nicht neben dem Bett sitzen. Schmaler Tisch im Gang mit 2 (zwei) Stühlen, dritter Mann muß am Bett essen. Schmaler Spind, sehr alt, kein Regalboden, kein Bügel ? ( hatten wohl meine Zimmergenossen ). Zum Flurende ein Waschbecken, abgetrennt mit Vorhang. Unzählige Bohrlöcher in den Fliesen, Chrom des Wasserhahns abgenutzt. Eine Dusche auf der STATION. 1 oder 2 Toiletten auf STATION.

Das Personal: zunächst bemüht. Distanziert, persönliche Herzlichkeit kam nicht auf (überarbeitet?). Nach meiner ersten Reklamation sofort auf kühle Distanz. Hört man so etwas öfters? ( => Nachts hing einer meiner Bettnachbarn an einem Beatmungskompressor. Dieser lag auf dem Nachttisch, ca 40 cm von meinem Kopf weg. Schlafen nicht möglich. Der Nachbar kann nichts dafür, ich aber auch nicht. Habe mich zunächst dann im Aufhenthaltsraum auf die Bank gelegt, was erst nicht auffiel (!). Meine Pläne, das Bett auf den Flur zu ziehen wurden dann mit Oropax "bekämpft"..)

Das Essen: Wochenspeisekarte lag aus. 2 Gerichte/Tag + Nachtisch, aber keine Wahlmöglichkeit ( ich bekam eben Vollkost). Nur ein Gericht aus der Woche ohne Natriumglutamat ! So schmecke es dann auch...

Die Verwaltung: ignorant. AGB lagen bei Unterschrift nicht vor, sollten irgendwo hängen ( am nächsten Tag in einem Wartezimmer über den Stühlen gefunden). Daher habe ich diese explizit bei Unterzeichung ausgeschlossen.

Fazit: Krankenhaus bezüglich der Unterbringung "wie im Mittelalter" . Hier soll ich mich erholen? Ich verfüge noch über einige Fotos, soll niemand behaupten der Bericht wäre gelogen oder übertrieben.

traurig aber wahr

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
intensivstation ok
Kontra:
innere ist das letzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wohl dem der nicht auf die station 1b muss, als erstes wird dem patienten die würde genommen, er ist ab sofort nur eine nummer, schwestern wie stationsärztin unfreundlich und arrogant, der deutschen sprache nicht wirklich mächtig, leere infusionen werden nach langer zeit gewechselt falls eine schwester dazu fähig ist, tabletten werden ohne kommentar hingestellt, urinflasche leert der angehörige usw, und absolute vorsicht bei unterschriften bzw. einwilligung zwecks untersuchung oder punktion, schmerzfrei und örtliche betäubung? ja denkste, wenn nach etlicher zeit die krankheit erkannt wird schiebt man den patienten ab, wohl dem der die attacke überlebt, bei uns wäre mein mann fast verstorben. an alle künftigen patienten: meidet diese station!!!

1 Kommentar

Betty1712 am 06.02.2010

Die Schilderungen kann ich nur bestätigen!!!! Auf der Privatstation ist es auch so!!!!
Mein Schwiegervater ist zu Fuß ins Ev. Krankenhaus gegangen und im Leichenwagen wieder zurückgekommen. Er ist nicht an seiner eigentlichen Erkrankung gestorben, aufgrund dessen er ins Ev. KH ist, sondern er hat sich so heftige Multikeime dort eingefangen (waren sogar 4 verschiedene Keime), die ihn letztendlich getötet haben. Die Ärzte waren machtlos! Sieht man aber die unmöglichen hygienische Zustände auf der Intensivstation, dann muss man sich nicht wundern!!!! Die Pizzaboten klingeln und sofort geht die Tür auf und sie bringen die Pflegern ihre Pizzen etc. bis an den Tresen, vorbei an den Patientenzimmern, die offen stehen und jeder kann reinsehen und frisch operierte und sterbenskranke Menschen liegen sehen! Das hat mit Menschenwürde und Ethik nichts zu tun!!!!! Die Ängehörigen müssen bis zu einer 1/2 Stunde nach dem Klingeln vor der Tür warten, bevor man mal "gnädigerweise" Einlass bekommt und dabei kommt man sich wie ein Störenfried vor und wird nur von wenigen Schwestern freundlich behandelt! Das Personal vom Hol- und Bringedienst fährt mit den dreckigen Karren, auf denen sie auf den Stationen den Müll usw. abholen ganz lustig ohne irgendwelche Schutzanzüge etc. auf der Station umher und sammelt den Müll ein!!!!
Eines steht fest....keiner aus unserer Familie lässt sich je wieder im Ev. Krankenhaus behandeln!!!
Zumal wir auch zwischenzeitlich herausgefunden haben, dass es in unserem nahen und weiteren Bekanntenkreis 3 weitere ähnlich gelagerte Fälle gab, wo Familienangehörige im Ev. Krankenhaus an dort eingefangenen Keimen und nicht an der eigentlichen behandelten Erkrankung verstorben sind!

Ärztin lässt ein mit Angstzuständen stehen !

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man wird nicht ernst genommen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Neuroligin lässt ein mit Angzuständen und Schmerzen stehen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gutes männliches Pflegepersonal
Kontra:
Neurologinnen sind total unmenschlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe da gelegen, wegen Verdacht auf MS.
Hatte aber auch Angstzusände und Depressionen.
Wurde dann punktiert und hatte wahnsinnige Kopfschmerzen.
Ich habe morgens der Krankenschwester bescheid gesagt und am Nachmittag habe ich erst was gegen die Schmerzen bekommen.

Da ich auch unter Angstzuständen leide, wollte ich irgentetwas haben und die Ärztin sprechen.
Es kam weder ein Arzt, noch habe ich was bekommen.
Dann habe ich die Ärztin persöhnlich gesprochen, da sie mir auf dem Gang entgegegen kam.
Die Ärztin meinte ich sollte mich ins Bett legen und Sie hätte was wichtigeres zu tun.
Ich habe also nichts bekommen und Sie hat nicht nach mir gesehen.
Muss dazu sagen, das ich keine Schilddrüse habe und es wude mir kein Blut abgenommen um die Schilddrüsenwerte zu bestimmen.
Obwohl die Ärzte es eigentlich wissen, das die Schilddrüse Ängste auslösen können.
Wenn man psychische Probleme hat, ist man da verloren!

2 Kommentare

jutt65 am 18.07.2009

Hallo, ich kann das leider nur bestätigen.
Ich habe auch vor einem Jahr da gelegen und habe auch keine Schilddrüse mehr und Morbus Basedow.
Keiner von den Neurologinnen, hat mir was gegen meine Angstzustände gegeben.
Man wollte von meiner SD Erkrankung nichts wissen und gesagt, meine SD-Werte wären in der Norm.
Ich würde auch nie wieder ins EK gehen.
Ich kann da das Marienhospital in Lünen nur empfehlen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ärzte top - weibliches Pflegepersonal in die Tonne

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (vom weiblichen Personal abgesehen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte sehr gesprächsbereit
Kontra:
weibliches Pflegepersonal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der neurologischen Station gibt es zwei Eindrücke.

Das weibliche Pflegepersonal ist auf gut deutsch fürn Ars....
Die lassen Patienten bis zu 8 Stunden in vollgestuhlte Pampers liegen.

Auch auf Hinweise dass mit dem Zustand etwas ausserordentlich nicht stimmt reagieren diese nicht. Erst wenn der Zustand des Patienten ihnen Arbeit bereitet (wie z. B. Toilette sauber machen da Patient so durch den Wind dass daneben pinkelt) werden die Ärzte informiert.

Die Ärzte reagieren eigentlich angemessen schnell und auch gezielt wenn sie denn erstmal erfahren durften wie der Stand ist.

Auch hatte ich das Gefühl dass die Ärzte offen sind für Gespräche. Wenn man Fragen hatte konnte man immer mit den Ärzten reden. Auch waren diese bereit einem auch etwas zu erklären und nicht nur mit Fachausdrücken um sich zu werfen. (von einer Assistenzärztin abgesehen)

Ganz toll sind Frau Dr. Granitza und Frau Dr. Silberg. Ganz tolle Ärztinnen.

Das männliche Pflegepersonal ist toll. Hat immer ein Ohr offen und auch wenn die Zeit mal knapp ist versuchen sie sich zu bemühen alles zur Zufriedenheit des Patienten zu erledigen.

schlimmer hätte es nicht sein dürfen

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
schöner Parkplatz
Kontra:
als Patient keine Chance
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde mit einem Hinterwandinfarkt in dieses Krankenhaus eingeliefert. Nach zehn Tagen wurde er, augenscheinlich sehr schwach, entlassen und begann eine Reha. Diese musste er nach drei Tagen abbrechen und kam mit Verdacht auf Lungenentzündung wieder ins Evangelische Krankenhaus Unna. Obwohl sein Zustand augenscheinlich immer schlechter wurde, entließ man ihn nach ein paar Tagen. Wieder nach ein paar Tagen kam der totale Zusammenbruch, wieder kam er ins EK Unna mit Verdacht auf chronische Leukämie. Eingeliefert wird er mit 9000 Leukozyten, entlassen nach ca. 5 Tagen mit 36000 Leukozyten. Wieder entlassen, besser gesagt "rausgeschmissen" weil der Test ja ca. eine Woche dauert, ist er am nächsten Tag wieder dort und dass auch nur, weil der Hausarzt sich dort energisch beschwert hat. Noch am selben Tag wird er ins Evangelische Krankenhaus in Hamm verlegt. Dort wird er direkt an die Dialyse angeschlossen. Nierenversagen.
Ergo: ein unfähiger Stationsarzt gepaart mit unzureichendem Informationsfluß ermöglicht ein sicheres sterben!

Orthopädie in Unna empfehlenswert!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006/2007/2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tadellos! Behandlung & Ansprechbarkeit von Schwestern & Pflegepersonal sowie den Ärzten; dadurch fühlt man sich jederzeit optimal vesorgt.
Kontra:
Optisch könnte einiges etwas moderner gestaltet werden, ist aber nicht unbedingt notwendig, da es für mich auf die medizinische Versorgung ankommt.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war nun schon in den letzten zwei Jahren 2 x stationär in der Orthopädie.

In eingen Wochen muß ich wieder dort hin und gehe mit Ruhigen Gewissen, weil ich weiß dort gut aufgehoben zu sein.
Die Ärzte rund um die Ortho; insbesondere Chefarzt Dr. med. P.; sowie Ablauf der Operation incl. Anästhesie, das gesamte Pflegepersonal auf den Stationen sind absolut einfühlsam und immer ansprechbar.

Das Essen schmeckt auch sehr gut (habe aus anderen KH andere Erfahrungen). Es ist nunmal nicht zuhause ;-)
Wenn man auf der Station 5 liegt, hat mein auf dem Zimmer Dusche/WC, sowie jeder sein eigenes Telefon am Bett. Pro Zimmer steht auch ein TV zur Verfügung.

Prima finde ich auch, das es direkt vor dem Krankenhaus einen großen Parkplatz gibt, der Geh(be)hinderten einen kurzen Weg zum Eingang bietet. (da zahle ich gern ein paar €)

Ich kann hier als Gesamtbewertung 10 * von 10 * vergeben.

1 Kommentar

Walking am 31.12.2008

Hallo, Ich selbst habe schon 2x wegen einer Hüftop im ev.Krankenhaus gelegen und kann nur die Note 1 Plus für ärztliche Betreuung sowie Betreuung durch das Pflegepersonal vegegeben.

im EK Unna wird Kompetenz und Wohlfühlfaktor großgeschrieben!!! Eine liebevolle Pflege, ein harmoisches Zusammenarbeiten des Personals, dass macht Pflege aus ! spitze !

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/07
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das ist Pflege, eine sehr gute Betreuung aller...)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut, sorgfältig und verständlich... großes Einfühlsamsvermögen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hochgradig kompetent, herzlich und vollendet perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell, kompetent unkompliziert, freundlich , weiter so)
Pro:
ärztliche Betreuung, liebevolle Pflege, Physioth.,anästhesie, Pflegehilfe, grüne Damen, alles hervorragend
Kontra:
nur 1 Telefon pro zimmer, was aber oft zur Belustigung beitrug !!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes, freundliches Fachpersonal aller.
Hatte noch nie eine so gute, gründliche, liebevolle Pflege erhalten.
Einen sehr großen Dank gilt dem Chefarzt Dr. Pothmann !!!
Sehr harmonische Zusammenarbeit des pflegepersonals und der ärzte unter sich.
Ich kann das EK Unna nur empfehlen, es ist von der Inneneinrichtung einfach gestaltet, aber wichtig ist da eher die Kompetenz und das Gefühl, wie man sich aufgehoben fühlt.
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben, bei einem Klima, das sehr persönlich und herzlich war. macht weiter so, ihr seid spitze !!!

Super Betreuung und Aufklärung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent und sensibel)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser konnte es garnicht laufen, kann heute wieder schmerzfrei leben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente Ärzte und tolles Pflegepersonal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an der Hüfte operiert. Die Ärzte und auch das Pflegepersonal und auch die Therapeuten sind sehr um ihre Patienten bemüht. Es wird einem regelrecht jeder Wunsch von den Augen abgelesen.
Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll dort behandeln lassen.
Die Zimmer haben keine Toiletten. Leider gibt es nur 1 Telefon für 3 Patienten, ist aber alles kein Problem, man findet immer eine Lösung.

EK Unna - einfach super

Klinischer Fachbereich: Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war super. Obwohl ich zwei Wochen auf Intensiv lag, geht heute alles wieder prima. Das EK Unna hat mich gerettet. Wegen plötzlicher Blutungen kam ich hin (Hb 7,0). Man hat transfundiert und überall reingeschaut. Ursache war wohl massives Magenbluten. Das wurde geflickt, seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr. Ich wurde täglich be- und untersucht. Pfleger/Schwestern 1a, Zimmer war besser als meines zu Hause, Essen war hervorragend. Nach dem Auftransfundieren war ich wie ausgewechselt. Mir wurde einfach geholfen.

Rund um gut versorgt

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (so muß ein Krankenhaus funktionieren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich hatte viele nachfragen, es wurde auf alles eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach der aufklärung hatte ich erst etwas angst, es ist aber nichts von komplikationen eingetreten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal (Schwestern + Pfleger+ Phisio + Ärzte), Zimmer, Aussicht
Kontra:
Parkplatzgebühr (aber das ist woanders sicher auch)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach einem beinbruch kam ich mit notarzt in das EK Unna. ich wurde zuerst versorgt und aufgeklärt, die formulare konnte meine Frau ganz gemütlich am Tag drauf erledigen (sie hat sich allerdings über den kostenpflichtigen Parkplatz geärgert). Die OP hatte gut geklappt, Narkoseschwester und -Arzt waren sehr einfühlsam, weil ich doch etwas Angst hatte und haben mir bei den Schmerzen sehr geholfen. Dann im Zweierzimmer auch ohne privat, total nette Schwestern. Die Ärzte kamen mehrmals am Tag, Verbandswechsel, usw. problemlos. Essen war gut und warm. Würde jedesmal wieder hingehen, hoffentlich muß ich aber nicht... Wer geht schon gern ins Krankenhaus?

Gut Organisiert und freundliche Mitarbeiter

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nur kurz zur Arthroskopie im Krankenhaus. Die Voruntersuchungen, sowie die anschließende Betreuung war gut organisiert. Zur Verpflegung kann ich mich nicht äussern, da ich nur Abendbrot und Frühstück erhalten habe.
Die Schwestern und Ärzte waren freundlich und zuvorkommend. Leider hat das Krankenhaus keine Waschräume auf den Zimmern.