• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Evangelisches Krankenhaus Bonn Bad Godesberg

Talkback
Image

Waldstraße 73
53177 Bonn
Nordrhein-Westfalen

32 von 47 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

60 Bewertungen

Sortierung
Filter

HNO-Ambulanz = Reinfall

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
das Aufsuchen der HNO-Ambulanz hätte ich mir sparen können
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HNO-Ambulanz war ein Reinfall.
Der Arzt hat zur Behandlung einer Mittelohrentzündung Nasentropfen mitgegeben. Nebenhöhlenentzündung wurde gar nicht erkannt. Außerdem wurde nicht erkannt, dass die Geschichte schon bakteriell war. Wer jemals diese Erkrankung selbst hatte, weiß, dass man auf jeden Fall mit einem Antibiotikum behandeln muß. Die "guten Zeiten" dieser Abteilung scheinen Vergangenheit zu sein. Wenn man nicht mal solche Erkrankungen ambulant behandeln kann, was erleben dann die stationären Patienten??????

Radikale Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung durch die behandelnden Ärzte vor und nach der OP
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 14 tägigem Krankenhausaufenthalt bin ich heute entlassen worden.
Die Station 7 in der Urologie verdient ein großes Lob. Die behandelnden Ärzte sowie das gesamte Pflegepersonal war fachlich kompetent und ich fühlte mich zu jeder Zeit gut betreut.
Mein Zustand vor und nach der Operation wurde mir ausführlich von Herrn Professor Vorreuther erklärt und er nahm sich ausreichend Zeit, mir alles genauestens zu erklären und meine Fragen zu beantworten.
Ich bin Kassenpatient mit Wahlleistung und Chefarztbehandlung.
Für die freundliche Betreuung durch das gesamte Pflegepersonal möchte ich mich hiermit nochmals bedanken. Meine OP war genau vor 14 Tagen und ich habe mein Blase fast vollkommen unter Kontrolle.

Urologische Station ist zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Parkplatzsituation muss verbessert werden)
Pro:
Sehr angenehme Athmosphäre trotz Krankheit
Kontra:
Eine furchtbare Pakrplatzsituation
Krankheitsbild:
Transurethrale Prostataresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.1. bis 23.1. 2016 für o.a. Operation auf der Station 8 im Waldkrankenhaus. Ich kann insgesamt nur positives berichten.
Kompentente Ärzte;
Freundliches Personal;
Saubere Station;
Essen für ein Krankenhaus gut.
Ich möchte hier noch einen Punkt erwähnen, der in der heutigen Zeit immer wichtiger wird. Ich war überrascht über das tolle WLAN. Beim Streamen von Filmen hatte man überhaupt keine Schwierigkeiten, und das wenn man bedenkt, dass sicherlich mehrere hundert Leute an diesem Netzwerk hängen. Man war so auch nicht abhängig von dem einen Fernsehr im Zimmer und konnte sich mit dem beschäftigen, was man wollte.Kostenpunkt pro Tag 1,- EUR.

Dr paul

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach super
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulterbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr Paul ist ein sehr netter lustiger Arzt der sich Zeit für seine Patienten nimmt .und sehr kompetent.sehr empfehlenswerter Arzt!

Radikale Prostata OP.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches, hilfsbereites Pflegepersonal u. komp. Ärzte.
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Empfehlung meines behandelden Urologen vor Ort
begab ich mich am 17.08.15 ins Evangelische Waldkankenhaus BN Badgodesberg zur radikalen Prostata OP. Diese erfolgte dann am 19.08.15.
Vom ersten Termin an fühlte ich mich gut aufgehoben, und es blieb bis zu meiner Entlassung so. Als ich nach 19 Tagen auf Station 7 (Wahlleistung o. Chefarzt Beh.) entlassen wurde,hatte ich so gut wie keine Kontinenz-probleme. Nach 3 Wochen Rehamaßnahme in Bad Wildungen - Reinhardshausen,zählte ich zu den Patienten mit den besten Erfolgen.

Sehr weiterzuempfehlen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Stimmung im Team
Kontra:
Chaotische Wege bei Voruntersuchung
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand, Nasennebenhöhlen, Stirnhöhlen, Keilbeinhöhlen, Nasenmuscheln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für meine Operation am 01.07.15(Nasenscheidewandbegradigung, Polypenentfernung in den Neben,-Stirn,-Keilbeinhöhlen, Nasenmuschelvergrößerung, Säuberung des gesamten Höhlensystems) habe ich mich für das Waldkrankenhaus entschieden und bereue es nicht. Bis auf die vielen Wege, die zu laufen waren am Tag der Voruntersuchungen war ich mehr als zufrieden. Jeder begegnete mir freundlich und hilfsbereit. Dem operierenden Arzt konnte ich meine Sorgen und Nöte erklären und er schaffte die OP sogar ohne Tamponaden legen zu müssen. Großartig! Besonders hervorzuheben war die gute Stimmung auf der Station 3 im gesamten Team. Niemand wirkte gestresst oder genervt, egal wie oft ich fragte, ob das alles so richtig ist bei mir mit meiner Heilung. Morgens konnte man "ausschlafen", es platzte also niemand um 6h ins Zimmer rein. Ich wurde als einzelne Patientin wahrgenommen und man stand mir stets mit Rat und Tat zur Seite. Dadurch konnte ich mich wirklich wohl fühlen und das trägt auch wesentlich zur Genesung bei. Dazu muss ich sagen, das ich mir ein Einzelzimmer reserviert habe (kostet ca. 50,- pro Tag), was auf einer HNO-Station echt sinnvoll sein kann (Schnarchen von Mitpatienten...)
Die OP verlief sehr gut und ich hatte das Gefühl, in erfahrenen Händen zu sein. Das Essen hätte bestimmt etwas besser sein können, aber nach einer HNO-OP ist essen oft sowieso eher schwierig. Mich hat die Qualität des Essens nicht gestört. Es gab ausreichend Kühlpads, Eisklümpchen wurden regelmäßig kübelweise auf`s Zimmer gebracht. Eine eigene Küche inkl. Kaffee- und Teeautomaten steht für die Patienten und deren Besuchern auf der Staion zur Verfügung. Toll! Dazu 2 Balkone, auf denen auch geraucht werden darf. Zimmer und Bad waren sehr sauber und wurden täglich gereinigt.
Alles in allem werde ich die Station 3 sehr gerne weiterempfehlen.

Empfehlenswertes Krankenhaus

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Gründlichkeit, Behandlung, Personal, Ausstattung, Essen...
Kontra:
unfreundliche und gestresste Servicemanagerin
Krankheitsbild:
Zustand nach Blasenteilresektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen waren sehr gut- man hat mir dort nach "Murks" in einem anderen Krankenhaus sehr gut und unkompliziert geholfen.
Das Personal ist ausreichend, motiviert und überaus freundlich und hilfsbereit.
Insbesondere die Stationsärztin erscheint äußerst kompetent und nimmt sich viel Zeit für Erklärungen.
Die Ausstattung der Privatzimmer ist für meinen Geschmack etwas zu dekadent, allerdings auch sehr schön (tolle Farben, eigene Terrasse, Kühlschrank, DVD-Player, Anlage...).
Das Essen ist für ein Krankenhaus hervorragend, der Service gut.

Fahrrad-Unfallbehandlung im Waldkrankenhaus

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundliches und engagiertes Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Räumlichkeiten, offene Besuchszeiten, kurze Reaktionszeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Claviculaschaftfraktur und Rißwunde am Ohr
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte morgens einen Fahrradunfall und trug einen Schlüsselbeinbruch mit drohender Hautperforation und Rissverletzungen am Ohr davon, neben einer Thoraxprellung.

Mir wurde umgehend geholfen. Es wurde konzentriert und der Situation angemessen gehandelt. Ich fühlte mich **nicht** allein gelassen. Mein Mann konnte bei mir sein und mich soweit möglich begleiten. Dies wurde aktiv unterstützt. Nach Diagnosestellung wurde zunächst die stärker blutende Rissverletzung am Ohr in der HNO genäht. Danach erfolgte die Schlüsselbein OP, wobei der Chirurg eine sehr elegante Methode wählte und auch erfolgreich umsetzte.

Sowohl mein weiterbehandelnder Hausarzt als auch meine weiterbehandelnde, niedergelassene Chirurgin hoben besonders hervor, dass ich nicht besser versorgt hätte werden können. Die Nähte am Ohr werden ohne Narben verheilen (volle Punktzahl für "Pflicht und Kür"). Die Chirurgische Behandlung des Schlüsselbeins ist sehr gut ausgeführt worden. Auch hier ist die Narbenbildung allein schon durch die gewählte Technik und das Geschick/die Erfahrung des Chirurgen völlig vernachlässigbar. Auch hier volle Punktzahl für "Pflicht und Kür".

Auch wenn mir schon in der Klinik bewusst war, dass ich mich in freundlichen und vollumfänglich kompetenten Händen befand, ist es schön diesen Eindruck von meinen weiterbetreuenden Ärzten bestätigt zu bekommen.

Am Tag nach der OP wurde ich in die do's und don'ts für die Tage nach der OP und in einige hilfreiche Übungen eingeführt.

Das Zimmer/die Abteilung war sehr sauber und gepflegt. Meine Familie konnte mich jederzeit besuchen. In diesem Sinne ist das Krankenhaus begrüßenswerter Weise wenig Krankenhaus.

Ich hatte nicht den Eindruck, dass ich länger als nötig/als gewollt bleiben musste. Das finde ich erleichternd.

Ein abschließendes Gespräch darüber wie es nach dem Krankenhaus weiter geht, hätte ich begrüßt. Dies wurde in die Hände und Kompetenz der nachbetreuenden Ärzte gelegt, die dies aus meiner Sicht sehr gut erfüllt haben.

Hier werden Sie geholfen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Da war nichts
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandelnder Oberarzt Dr. Wecker strahlte Ruhe und Kompetenz aus - nach der OP merkt man, der strahlt nicht nur, der kann auch!!!
Das Team von der Stationsleitung über Stationsärzten, Schwestern, ehrenamtlichen Helferinnen bis hin zu den Damen der Putzzunft, alle wirklich total freundlich und hilfsbereit.
Mehr Krankenhaus brauche ich nicht!!!
PS: Besonders hervorzuheben ist auch noch die Kaffeemaschine auf Station 3, erste Etage!

Nie wieder !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Paperwork war unvollständig, man nahm sich auch nicht die Zeit, im Archiv die dort erst 8wochen vorher abgelegten Unterlagen zu suchen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärztliche Versorgung vor allen an den Wochenenden
Krankheitsbild:
Nierenstau Blasenentzündung Austausch der Harnleiterschiene
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir Zeit für eine Bewertung gelassen, denn das, was mir widerfuhr war Körperverletzung. Ich hatte das Pech notfallmässiig am Karnevalswochenende versorgt werden zu müssen. Die ärztliche Versorgung erwies sich als komplett überfordert und die Bitte sich mit meinem Onkologen in Verbindung zu setzen würde erst ignoriert . Fazit : eine unwirksame Antibiose , Zeitverlust und wahnsinnige Schmerzen. Nach 10 Tagen war man froh, mich in die Onkologie im Johanniter abgeben zu können. Was ich dabei erlebte war unglaublich. Ich wurde liegend transportiert, man brachte mich sofort auf Station, nur wusste dort niemand von mir. Es folgte eine Odyssee durch das Haus,endete auf dem Flur der Notaufnahme, wo ich 1 1/2 Stunden lag ohne das jemand wusste, was mit mir geschehen sollte, denn die Begleitpapiere waren unvollständig ,die Medikation unleserlich. Nach einer Nacht ,geparkt auf einer anderen Station könnte ich mich dann endlich in die Behandlung von Prof. Ko begeben, der dann in Kommunikation mit meinem behandelnden Onkologen die entsprechenden Maßnahmen ergreifen könnte, damit meine Therapie weitergehen konnte. Für mich ist klar, Herr Prof. Vorreuther mag eine Kapazität sein, sine Mannschaft habe ich als inkompetent und überfordert erlebt. Also nie wieder! Sehr wohltuend, mitfühlend und außerordentlich herzlich war das Pflegepersonal. Danke!

Einfach genial

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachpersonal und Pflegepersonal hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Vergrößerung der Prostata mit Zysten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.01.15 bis zum 05.02.15 Patient auf der Urologie.Sofort ist mir die Hilfsbereitschaft und Geduld des Pflegepersonals aufgefallen.Diese zog sich auch durch die gesamte Behandlung;einfühlsam und verständnisvoll.
Die fachliche Kompetenz des Prof.Vorreiter ist außerdem hervorragend und man fühlt sich in jeder Situation aufgeklärt. Es wurde bei mir eine Prostataverkleinerung und Zystenentfernung der Prostata vorgenommen.

guter OP Verlauf

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
OP und Aufklärung
Kontra:
Sauberkeit von Zimmer/Toilette
Krankheitsbild:
Impingement / ASK
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ASK bei Impingement Schulter links, OP m.E. gut verlaufen(Doc. FC ), Morgen`s vor Entlassung / bei Visite Übungen erlernt, durch Schulterblock fast schmerzfrei. 90% Bewegungsablauf bereits nach der 2. Physio zu Hause ( 3.Tg nach OP)keine Schmerzen, lediglich "Beschwerden". Nach 7 Wochen und eigenem Training immer besser. Alle freundlich, gute Aufklärung inc. Anästhesie
Station Zimmer/Toilette schmutzig, sorry, Abendbrot mager, Frühstück ok. Nun; ich wollte ja dort nicht Urlaub machen.

1 Kommentar

allerbester am 17.03.2015

Nachtrag; trotz intensiver Nachbehandlung / eigenem Training heute wieder Beschwerden wie vor der OP. Fairerweise will ich erwähnen, das die Klinik im Vorfeld / Aufklärungsgespräch auch diese Möglichkeit eingeräumt hatte !

Waldkrankenhaus Bonn

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17.12.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, Sauberkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulterarthroskopie
Erfahrungsbericht:

Ich habe in den letzten 10 JAHREN mehrere Krankenhäuser kennenlernen dürfen (Leiste, Blinddarm, 3x Knie, Hand-Op).
Für das Waldkrankenhaus kann ich in den Bereichen fachliche Kompetenz der Ärzte (Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie), Freundlichkeit der Mitarbeiter und auch Service und Sauberkeit nur Bestnoten vergeben.
Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt.

gelungene Schulter OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Operationsverlauf)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Durch Arthrose zerstoertes Schultergelenk. Implantat inverses Schultergelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende September 2014 wurde ich an der Schulter operiert. Inverses TEP. OP super verlaufen. Dank sehr gutem Operationsteam. Auch mit aerztlicher Weiterbetreung war ich sehr zufrieden. Ich kann dieses OP-Team nur weiter empfelen und habe es auch schon getan.
Der stationaere Aufenthalt haette besser sein koennen. Zu wenig Personal und manche sehr muerrisch, d.h. nicht mehr tun als unbedingt noetig. Die wirklich netten und hilfsbereiten Schwestern hatten dadurch doppelte Arbeit. Denn die Patienten auf dem Zimmer waren schon sehr nervig. Trotz manchem Unbill kann ich duese Abteilung weiter empfehlen und sage herzlichen Dank.

Top Ärtzeteam und Top Pflegepersonal im Waldkrankenhaus Bonn

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Schienbeinnruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 3 Wochen im Waldkrankenhaus Bonn Bad Godesberg und möchte mich sehr herzlich bei allen Schwestern und Ärtzeteam bedanken.

Ich habe eine Schwere Knieverletzung hinter mir und wurde 2x in kürzester Zeit operiert.

Ich möchte mich insbesondere beim Chefarzt bedanken und möchte weiter von so einem tollem Krankenhaus weiter betreut werden.

Vielen Dank für Alles

als Kassenpatient hat man da verloren

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nie wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zu wenig Zeit für den Patienten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (gute Beratung im Vorfeld)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeiten)
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni und September 2014 wegen einer Knie TEP in der Orthopädie untergebracht. Katastophale Zustände. Das Pflegepersonal total überlastet, zuviele Patienten, zuwenige Mitarbeiter.Um die Misstände hier aufzuführen reichen die 2000 Zeichen die man hier schreiben darf nicht aus.3 Wochen stationärer Aufenthalt. Es wurde keine Bettwäsche gewechselt. Mal ein neues Tuch unter dem Po. Wartezeiten, wenn man nach der Schwester klingeln mußte, von über einer Stunde.
Keiner machte einen Handgriff zuviel. Einen Kühlakku für 35 Patienten.
Wenn in der Orthopädie ein wenig mehr miteinander gearbeitet würde könnte einiges verbessert werden.
Die Ärzte liefern gute Arbeit, zum gesund werden gehört auch das ganze drumherum dazu. Das fehlt leider total. Schade. Ich möchte dort nie wieder Patient sein.

Patientenbetreuung stark verbesserungswuerdig

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
leider nichts.....
Kontra:
telefonische Erreichbarkeit
Krankheitsbild:
Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Erreichbarkeit per Telefon (zentrale oft unbesetzt), meine Mutter beklagt schlechte Betreuung (und sie ist wahrlich nicht zimperlich), haeufiger Zimmerwechsel

Nie wieder!

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
freundliches und kompetentes Pflegepersonal
Kontra:
arrogante und unfreundliche Ärzte.
Krankheitsbild:
harmlose Entzündung am Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal ist mit wenigen Ausnahmen kompetenter als die Ärzte. Sehr freundlich aber leider überlastet ganz besonders an den Wochenenden und abends.
Die Ärzte sind arrogant und unfreundlich.

Meine Empfehlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einem zu hohen PSA-Wert wurde bei mir nach einer anschließenden Biopsie Prostatakrebs festbestellt. Ich habe mich angesichts der zahlreichen Behandlungsalternativen nach längeren Bedenkzeit und Beratung bei Prof.Dr.Vorreuther (Chefarzt der Urologie im Waldkrankenhaus) für eine operative Radikalentfernung der Prostata entschieden. Die Entscheidung war im Nachhinein betrachtet goldrichtig, da ich bereits nach der Operation im Waldkrankenhaus völlig "trocken" war und es bis heute bin. Die Betreuung während meines Krankenhausaufenthaltes war auf der Station 7 ebenfalls vorbildlich. Nach einer anschließenden 3-wöchigen Reha bin ich wieder fit wie eh und je. Ich kann Prof.Dr.Vorreuther als Patient nur weiterempfehlen.

Super Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, was schon heilend wirkt
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Erfahrungsbericht:

Ich bin ohne Vorbewertung in dieses Krankenhaus gegangen. Die Aufnahme war präzise und schnell. Die Wartezeiten für die vorbereitenden Untersuchungen der OP waren im Rahmen ( nie långer als eine halbe Stunde). Die ärztliche Behandlung war immer top. Die Betreuung der Schwestern und Pfleger ließ keine Wünsche offen. Dies ist zu beachten, da das Personal immer in Bewegung war. Die Patenten können auch mal eine Minute und warten. Ich würde, wenn es nicht um ein Krankenhaus handeln würde, gerne wieder kommen. Im Krankheitsfall natürlich sofort wieder hier hin.

Kann ich nicht empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nette Krankenschwestern
Kontra:
teils arrogante Ärzte,Inkompetenz,chaotische Terminzuweisung
Krankheitsbild:
'rezeptorenarmut'
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum Waldkrankenhaus wurde ich von meinem HNO zwecks einer 2.Einschätzung geschickt.Der Termin wurde vorab telefonisch vereinbart,doch bei der Anmeldung konnte man mich gar nicht zuordnen und schickte mich zu Zimmer XY.Die 'Vordame' meinte dann,ich solle vorne warten und das dauerte gleich 50 Minuten,während sie lieber Privatgespräche veranstalte und mir dann erklärte,ich müsse falsch sein und solle 3 Zimmer weiter vorsprechen!Auf zweifache Nachfrage ob ich überhaupt richtig sei,kam nur ein "Bitte warten Sie draußen!".Der Termin war somit schon im Eimer.

Irgendwann kam ich dann zu einem Arzt,dem ich meine Vorgeschichte zwecks Diagnose erzählte.Er unterbrach mich,vor allem was die bisherigen Befunde anging,ständig mit "Das interessiert mich nicht!" und "Ich bin Arzt,ich weiß das besser!" und das natürlich im entsprechend arroganten Ton.Da es ohnehin Verständigungsprobleme mit dem wohl aus Afrika stammenden Arzt gab,holte er seinen deutschen Kollegen dazu.Der schaute nur in meine Nase und meinte lapidar "Nö,wir operieren nicht." - von einer OP war nie die Rede!Danach wiederholte er mantra-artig "Sie müssen lernen,mit dieser Krankheit zu leben".Als ich mich schon in einer Sekte wähnte,kam aus dem Nachbarzimmer ein weiterer HNO reingestürmt und es wurde still.Ich wiederholte meine Beschwerden und der Arzt,wohl mit arabischen Wurzeln,nahm erstmals meine Beschwerden ernst,konnte aber nichts groß dazu sagen.

Unterm Strich war es pure Zeitverschwendung gewesen,man hat nichtmals ein Ergebnis meinem HNO zugeschickt.Ich war in den letzten 10 Jahren bei so einigen Ärzten,aber soviel Arroganz und Unwissen habe ich noch nie erlebt.(War ja auch kurz vor der Mittagspause,wozu noch anstrengen?)

Die Schwestern auf dem Gang waren jedenfalls alle nett und wirkten gelassen.Aber ein zweites Mal werde ich diese Klinik sicherlich nicht betreten noch empfehlen. - Übrigens ist meine "unheilbare Krankheit" zu 90% behoben.Zum Glück gibts noch Kompetenz im Rhein-Sieg-Kreis.

top Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
zu wenige Parkplätze
Krankheitsbild:
tonsillektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe vor kurzem die Mandeln entfernt bekommen.
Hervorragende Organisation auf Station und im OP. Die Schwestern und Ärzte alle sehr nett und auch das Essen war gut.

Immer wieder gerne Station 12!!! und das Waldkrankenhaus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bis auf den Op Tag Top organisiert)
Pro:
Die Schwestern und auch die Ärzte haben einen guten Job gemacht
Kontra:
Der Op Tag könnte besser organisiert werden
Krankheitsbild:
Mandeln wurden entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich (28)war zum entfernen meiner Mandeln im Krankenhaus auf Station 12 untergebracht. Ich hatte mir als Kassenpatient ein Einzelzimmer gebucht für den entsprechenden Aufschlag den ich selbst getragen habe. Beste Entscheidung!!! Ich habe mich herrlich erholt :-)

Freitags war ich zum Info-Gespräch sowie für die Erledigung aller Formalitäten dort. Es war alles super organisiert und ich hatte überall nur kurze Wartezeiten. Es waren alle sehr freundlich zu mir und haben mich rund um gut beraten. Auf alle meine Ängste und Fragen wurde eingegangen und ich hatte ein gutes Gefühl die Op am Montag darauf machen zu lassen!

Am Montag selbst sollte ich um 7.00uhr dort sein und um 14h wurde ich operiert. Ich hätte mir gewünscht, dass das besser organisiert worden wäre, da ich um 7.15h die Beruhigungstabletten genommen habe und die Strümpfe und das Kleidchen angezogen habe und so bis 14 Uhr dort im Bett im Zimmer gelegen habe. Zur Op war ich natürlich nicht mehr beruhigt :-)) Hab es aber trotzdem geschafft.

Nach der Op und während meines gesamten Aufenthaltes wurde sich rührend um mich gekümmert! Die Schwestern waren mehr als freundlich und haben mir in jeder Situation beigestanden! (Haarewaschen, Eis bringen usw) Das Arrangement eines jeden war fantastisch! Ich hatte vorher riesig Angst vor dem Krankenhaus und jetzt sehe ich es anders! Auch in der Nacht konnte ich mich jederzeit melden wegen Schmerzen oder nicht schlafen können und es wurde mir sofort geholfen. Auch als ich mich gemeldet habe, dass meine Zunge etwas gelitten hätte während der Op und da jetzt dicke Stellen wären, wurde mir sofort was gebracht, womit ich das wieder heilen konnte. Jetzt sieht sie wieder wie vorher aus!

Auch die Nachsorge war ohne Beanstandungen. Ich würde immer wieder gerne dorthin zurück gehen!

1 Kommentar

neso am 10.04.2014

Wieviel kostet ein Einzelzimmer im Waldkrankenhaus? Hab dort nachgefragt und mir wurde 145euro pro Tag gesagt, was ich irgendwie nicht glauben kann, da der Betrag sehr hoch ist.mir werden die mandeln entfernt.

Trotz Massenauflauf souverän und kompetent

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut souverän)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Wissen, was die tun)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insbesondere wenn man die Arbeitsbelastung sieht!!!)
Pro:
Bewundernswerte Arbeitsmoral
Kontra:
Personalmangel?
Krankheitsbild:
Pfeifer-Drüsenfieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am Smastag vor Weihnachten wegen schon 2 Wochen erfolglos behandelter Halsschmerzen in der Notfallsprechstunde und da war es echt voll - trotzdem wurde ich extrem nett und ausführlich befragt und untersucht und die Diagnose stand nach einem Blick in den Mund fest: Pfeifer- Drüsenfieber. Mir wurde empfohlen zu bleiben, aber das wollte ich nicht .Die Ärztin hat mich beruhigt und gesagt, wir versuchen es so mit Medikamenten und wenn es nicht geht, kann ich jederzeit wiederkommen.
Die Medis haben gut geholfen und jetzt geht es mir wieder gut.
Danke der Frau Doktor und den Schwestern, die echt freundlich waren, obwohl sie nur am rotieren waren. das ist echt krasse, wenn die Schwestern, die die Parinetm auf der Station pflegen sollen und wollen auch noch einen extremen Patientenauflauf nett und souverän erledigen. Wie kann eine Verwaltung so,etwas zulassen?

Nur zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man ging bei allen Fragen auf mich ein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde ausführlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schneller Durchlauf der Anmeldung)
Pro:
Supernette Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Impingementsyndrom linke Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte mich vom 06.12.2013-07.12.2013 im Waldkrankenhaus in der Orthopädischen Chirurgie aufhalten. Von der Voruntersuchung bei dem neuen Oberarzt Dr. J. F-C bis zur Operation vergingen nur 4 Tage. Ich wurde sehr umfassend über alle Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt, hier gibt es absolut nichts zu bemängeln.Das Pflegepersonal auf Station 5 war mehr als freundlich, immer für einen Scherz zu haben.
Über das Essen kann ich mich zur zu Abendessen und Frühstück äussern, zur Mittagszeit lag ich noch selber auf dem Tisch. Beide Mahlzeiten reichlich, die Brötchen ( an einem Samstag! ) wie frisch vom Bäcker.
Das Zimmer war sehr geräumig, zwei Betten mit Bad. Die Sauberkeit war sehr gut.

selbstherrliche " Vorzimmerdame "

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013 nur Vorgespräch
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da aktuell kein KhsAufenthalt stattfand -s.o.-keine Bewertung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (der mir zugewiesene Arzt konnte die komplette Problematik anhand des MRT nicht exakt "deuten"ht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es fand nur ein Vorgespräch statt s.o.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (absolut unzufrieden; Behandlung respektlos und unverschämt s.o.)
Pro:
Kontra:
fehlende Kontrolle der Mitarbeiterinnen in Vorzimmern
Krankheitsbild:
2-facher Meniskusriss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Frühjahr 2013 sollte ich an einem 2fachen Meniskusriß operiert werden.Da ich 2011 bereits eine ähnliche OP am anderen Knie in selbiger Klinik mit Bravour absolviert hatte, fragte ich im Vorzimmer des gewünschten Arztes nach einem Termin.Sehr schroff wurde mir mitgeteilt, dass der Arzt XY keine derartigen OP's durchführen würde.Eine absolute Lüge!!! Man legte mir nahe, den Termin zum Vorgespräch mit einem weiteren Arzt zu vereinbaren, was ich schließlich annahm, da eine OP erforderlich war.Ca.2 Wochen später fand das Gespräch statt-nach gut 2 Std. Wartezeit -mit dem Ergebnis, daß der mir "zugewiesene" Arzt mitteilte, daß er keine Termine mehr frei habe, zumal er 2 Wochen später dieKlinik verlassen würde.!!! Mein Mann und ich glaubten an einen schlechten Scherz.
Die selbstherrliche Mitarbeiterin im Vorzimmer der Orthopädie wusste ganz genau, daß ich dringend eine OP benötigte!!! Es ist wahrlich nicht zu fassen, daß eine derart inkompetente und anmaßende Person darüber entscheidet, ob ein Patient einen Termin sowie eine OP beim gewünschten Arzt bekommt oder nicht.
Ich bin Privatpatientin und schon gut 30mal in diesem Khs operiert worden!!!

Alles bestens

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Informationsbereitschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter macht gerade die besten Erfahrungen auf der urologischen Station:

Ärztinnen, Ärzte, Schwestern, PflegerInnen., saubere Zimmer, gutes Essen, vor allem Informationsbereitschaft und Freundlichkeit - alles bestens und nicht zu toppen.

Herzlichen Dank !

Keine kurzfristigen OP Termine zu bekommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr hilfsbereit u. größtenteils freundlich, obwohl vollkommen überlastet
Kontra:
OP-Termine sind kurzfristig ansch. nur für Privatpatienten zu bekommen
Krankheitsbild:
Bewegungsunfähigkeit re. Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen akuter starker Schmerzen im re. Schultergelenk und einhergehender Bewegungsunfähigkeit wurde ich Anfang März über die Notaufnahme aufgenommen, nachdem mein örtlicher Orthopäde nur noch eine kurzfristige OP als Lösung für meine Schmerzen angesehen hatte.
Nach 3 stationären Tagen mit Infusionen, Entlassung aus dem Krankenhaus (an der Ursache wurde Null gemacht), Arm ist nach wie vor bewegungsunfähig. OP Termin wurde für Ende November angegeben. Soll der Patient ein dreiviertel Jahr mit Schmerzen und unter Schmerzmitteln zusehen, wie der rechte Arm steif wird, weil kein kurzfristiger OP Termin der Ärzte zur Verfügung steht???
Für mich kommt das Krankenhaus deshalb nicht mehr in Betracht, obwohl das Pflegepersonal sehr hilfsbereit u. freundlich war, aber total überlastet.

1 Kommentar

villaroncalli am 20.08.2013

Seien Sie froh, dass Sie nicht "irgendein" Chirurg der Orthopädie notfallmäßig operiert hat, es hätte Ihnen sicher mehr geschadet als genützt; denn dieses Krkh verfügt lediglich nur über 1 bzw. 2 Experten, in die man Vertrauen haben kann. Ich kann ein Buch über dieses "Haus" schreiben!!!

Nasen- und Scheidewandbegradigung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann das Waldkrankenhaus nur weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Punktgenau, offen, bestes Bauchgefühl :-))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Extrem gute Durchführung der OP, gute Nachversorgung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Laufwege sollten besser koordiniert werden)
Pro:
Ausnahmslos freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasen- und Scheidewandbegradigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da dies mein erster Aufenthalt in einem Krankenhaus war, kann ich nur diese Erlebnisse schildern und nicht vergleichen. Vor der ersten OP hatte ich anfangs etwas Angst, was sich aber schnell durch die gutgelaunten und einfühlsamen Mitarbeiter legte. Im OP Saal, später in der Station (12) fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und jederzeit super "umsorgt". Der operierender Dr. hatte mich gut auf die OP vorbereitet, auch nach der OP war der Dr. sofort da und erkundigte sich nach meinem Befinden. Ganz herrlichen Dank an das gesamte Team der Station 12, so kann der erste Aufenthalt in einem Krankenhaus für mich in extrem guter Erinnerung bleiben !!! Von den Schwestern bis hin zur Putzfrau waren es sehr nette Personen. Mit der Verpflegung war ich auch zu 100% zufrieden, es gab ausreichend Auswahl. Ich würde bei einer erneuten OP sicher dieses Krankenhaus wieder aufsuchen bzw. das Waldkrankenhaus weiterempfehlen .
Ich würde bei einer erneuten OP sicher dieses Krankenhaus wieder aufsuchen.

erfolgreicher Eingriff

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
ärztliche Leistung
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Betreuung durch das kompetente Pflegepersonal
ärztliche Versorgung optimal
organisatorische Mängel beim Durchlauf der Abteilungen (extreme Wartezeiten)

Schulter-OP von A-Z eine 1

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es lief wie am Schnürchen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (so wie wir es besprochen hatten verlief es auch)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekte OP - wer kann der kann eben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr guter Ablauf, alles schlüssig im Durchlauf)
Pro:
tolles Team, super freundlich und sehr persönlich
Kontra:
Lärm durch Umbauarbeiten
Krankheitsbild:
traumatische Luxation des rechten Schultergelenks, Bankart-Läsion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Organisation, vom Eingang, Anmeldung über Laufzettel und Hilfestellung eine glatte 1.
Operation: traumatische Luxation des rechten Schultergelenks, Bankart-Läsion

Der Verlauf von der OP-Vorbereitung, Durchführung und Nachversorgung bis zur Entlassung - perfekt.

Hüft - Operation(en)

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ein klasse Operateur mit einer Super-Mannschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftkopfnekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Nov. 2012 habe ich bereits die zweite Hüft-OP im Waldkrankenhaus vornehmen lassen (erste Juli 2011) und muss sagen: KLASSE!!

Die Aufnahme und die Betreuung in der Gelenkchirurgie, der Ablauf der OP, verantwortungsvolle und nette Ärzte und Schwestern (und die Damen im Sekretariat!!)... großes Lob!!!
Ich wäre sonst nicht noch ein zweites Mal dorthin gegangen, um mir eine Prothese "abzuholen".

Ja!!, es gibt ein paar Punkte, die uns verwöhnten nordeuropäischen Patienten vielleicht ein wenig zur Kritik aufrufen, das Haus ist eben nicht mehr neu und die Zimmer und Bäder ebenfalls, aber von höchster Bedeutung ist doch das Ergebnis einer solchen (trotzdem nicht leichten) OP.

Das Essen ist gut und reichlich, die Essenszeiten naja! eben Krankenhaus...

Und die Physiotherapeuten sind sofort und vehement zur Stelle, alles bestens!

Das Pflegepersonal ist leider oft zeitlich überlastet, aber auch hier gibt es bei mir (relativ schnell wieder auf den Stützen agil) Nichts! auszusetzen.

Betreuung und Organisation der anschließenden Reha --> prompt und organisiert. Danke!!

Ich kann ALLEN Hüftprothesenanwärter(innen) die Gelenkchirurgie im Waldkrankenhaus sehr empfehlen!!
Der Operateur ist ein sympathischer, "menschlicher" und guter Chirurg, vielen Dank noch einmal Doktor P.!!!!!

Hier muss ich nun sagen:
Bitte nicht so schnell auf ein Wiedersehen!
Und wenn: hoffe ich sehr, dass Sie noch in diesem Haus sind!

1 Kommentar

villaroncalli am 20.08.2013

Ja - mit diesem Herr Dr. P. + Prof. St. steigt und fällt der Ruf des gesamten Krankenhauses. Ich spreche aus Erfahrung; habe fast alle Stationen erlebt; wobei ausser der Orthop.Chirurg. nun wahrlich 'nichts' zu empfehlen ist. Es bleibt wirklich die Frage offen, wie lange diese beiden Spezialisten sich mit dem Waldkrankenhaus noch identifizieren wollen!!

Unter`m Strick zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (oft lange Warterei)
Pro:
Gute Rund-um-Versorgung
Kontra:
Hilfestellung von Krankengymnast fehlte
Krankheitsbild:
Meniskus-Schaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 22.10.12 am Meniskus operiert. Sollte morgens um 6:45 Uhr da sein. Dann hieß es warten, warten, warten. Gegen 8:30 Uhr durfte ich dann auf`s Zimmer. Meine Vorgängerin war allerdings noch da und man quetschte mein Bett in das für diese Situationen viel zu kleine 2-Bett-Zimmer. Man händigte mir OP-Hemd, Haube, Kompressionsstrumpf sowie eine Beruhigungs- u. Schmerztablette aus mit der Anweisung, mich so um 9:00 Uhr umzuziehen und die Medikamente zu nehmen. Danach hieß es wieder warten. Irgendwann zwischen 11 und 11:30 Uhr holte man mich dann in den OP. Hier ging alles recht zügig. Ich glaube, dass ich gegen 12:oo "eingeschläfert" wurde. Wach bin ich gegen 13:30 geworden. Trotz Vollnarkose ging es mir recht schnell wieder gut. Ich bekam sogar noch ein heißes Mittagessen. Auch kümmerte man sich sehr nett um mich. Dank Schmerzmedikamente fühlte ich mich super. Geplant war, dass ich am nächsten Tag wieder nach Hause durfte. Ich hatte eine Drainage im Knie und da kam leider etwas zu viel Blut raus, so dass ich noch einen weiteren Tag bleiben musste. Ich fand das aber nicht so schlimm. Meine Bett-Nachbarin war sehr nett und wir hatten eine Menge Spaß.
Der Tag fing zwischen 7 und 7:30 mit der Visite an, dann warten auf die Schwester, die dann die Anweisungen der Ärzte ausführte. Wieder warten auf`s Frühstück, dass zwischen 9 und 9:30 Uhr kam. Das Mittag wurde bereits gegen 12:30 gebracht. Am Nachmittag gab es Kaffee - für mich ohne meine Nachbarin unerreichbar. Abendessen war zwischen 17 und 17:30 Uhr. Das Essen war wirklich lecker, die Brötchen morgens knusprig und von der Menge reichlich. Ich fand die Zeit zwischen Frühstück und Mittag etwas sehr kurz. Hunger hatte man da nicht mehr. Das Zimmer wurde jeden Tag sauber gemacht, man bot uns sogar Leihbücher an. Ich hätte mir gewünscht, dass mir jemand zeigt, wie man mit Krücken geht. Das musste ich mir dann zu Hause von der Krankengymnastin zeigen lassen. Ein echter Minuspunkt. Sonst alles in Ordnung.

nie wieder ev. krankenhaus

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (dazu ist es nicht gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Gesamteindruck des Krankenhauses negativ
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Termin für einen neuroloischen Eingriff. Ich bin pünktlich um 10.00 Uhr dagewesen und wurde dann von der Station in das Treppenhaus verwiesen, es wäre noch kein Bett frei. Nach ca. 1 1/2 Stunde wurde mir dann mitgeteilt, dass man kein Bett für mich hätte. Der operierende Belegarzt meinte dann, ich sollte schon mal alle Voruntersuchungen machen und mich dann im Treppenhaus aufhalten. Bis 18.00 Uhr hätte er ein Bett für mich.
Da es sich um eine Operation an der Wirbelsäule handelte und ich nicht sicher sein konnte wirklich ein Bett zu bekommen bin ich dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause gefahren.
Mein Eindruck: unfreundliches Personal, schlechte Organisatin
Ich kann nur jedem abraten, sich in diesem Krankenhaus behandeln zu lassen.

Top-Team Station 11 Waldkrankenhaus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einem schweren Bandscheibenvorfall ins Krankenhaus gekommen. Der behandelnde Arzt beantwortete mir meine Fragen präzise und operierte mich! Er erkundigte sich zwei Mal am Tag nach meinem Befinden - auch am Wochenende.
Das Team der Station 11 ist hochmortiviert und versorgt die Patienten nicht nur mit der notwendigen medizinischen Leistung, sondern auch mit dem menschlischen Aspekt, der auch eine große Rolle bei dem Heilungsprozeß spielt! Das ist deren Aufgabe werden Sie sagen!
Ja stimmt, aber trotzdem gibt es das so selten!

Nochmals meine Hochachtung vor der Leistung der Schwestern und Pfleger und natürlich auch dem Ärzteteam, das auch für die Motivation seiner Mitarbeiter verantwortlich ist!

2 Kommentare

Amigo968 am 04.03.2013

Da haben Sie Glück gehabt, sofort einen OP Termin zu bekommen. Wenn man Pech hat, so muß man fast 1 Jahr auf einen OP Termin warten. Nach welchen Kriterien diese OP Termine (die wie ein 6-er im Lotto anmuten) vergeben werden, ist mir ein Rätsel. Bei jedem Patienten bei dem die konventionellen Behandlungen nicht mehr weiterhelfen, sollte die Dringlichkeit einer OP auf der Hand liegen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gesamtnote GUT

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gut aufgehoben
Kontra:
vorher Unfälle vermeiden!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

* von Notaufnahme bis zur vorläufigen Entlassung sehr gut aufgehoben

* Beratungen und Erklärungen hinsichtlich Zustand, ärztlichen Vorhaben und postoperativem Bericht kurz, präzise und direkt (typbedingt sehr entgegenkommend)

* Heilprozess problemlos, auch dpätere telefonische Rückfragen zu therapeutischen Möglichkeiten direkt beim Chefarzt wurden allumfassend und zufriedenstellend beantwortet

* zweiter Aufenthalt zur Metallentfernung ähnlich, persönliche Belange hinsichtlich Zeitpunkt und Verweildauer fanden offene Ohren ohne dabei das Gefühl zu vermitteln, medizinische Belange würden Priorität einbüßen

* große Zufriedenheit mit dem Ergebnis

* lediglich eine bessere Beratung und Hilfestellung zum späteren organisatorischen Vorgehen außerhalb des KKH innerhalb des Gesundheitssystemes könnte Verwirrungen verhindern ...

Immer wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
da gibt es nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.1.2012 wurden bei mir die Mandeln entfernt. Ich war absolut zufrieden mit Personal und Ärzten. Ich wurde ausreichend über alles informiert. Man wurde zwar am Anfang mit vielen Informationen überschüttet,aber ich konnte jederzeit nachfagen wenn ich etwas nicht mehr wußte. Ich bekam immer freundliche Antworten und mir wurde immer geholfen, auch als ich nach der OP mehrfach brechen mußte durch das Blut im Magen. Die Schwestern schauten immer wieder nach einem und fragten auch mehrfach nach. Egal wie stressig es auf der Station war, die Schwestern hatten immer ein nettes Wort für einen übrig. Jeden Morgen kamen die Ärte zu uns und sahen sich das Ergebnis der OP an. Auch konnte man Fragen stellen und die wurden ohne große Umschweife beantwortet.
Alles in allem war ich sehr zufrieden mit Schwestern und Ärzten und darf morgen schon nach Hause.

Parotidektomie/Ohrspeicheldrüsentumor

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal und Ärzte
Kontra:
Zimmermangel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Naßzellen sind nicht so toll da sie sehr veraltert sind sowie auch die Zimmer auf der Privat Station. Dort bedarf es dringend Handlungsbedarf.Das Essen ist zufriedenstellend. Die Op durch PD.Dr.?? würde ich jederzeit wieder machen lassen. Ein großes Lob an Frau Dr. ?? das war die beste Anästhesie die ich je hatte. Keinerlei Probleme, einfach nur gut.Die Fäden wurden bereits nach 9 Tagen gezogen und dann lief es nicht mehr so gut, aber das hat nichts mit dem KH Aufenthalt zu tun.

Hier werde ich prozessiert!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung gleich null)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wurde als Privatpatient übertherapiert!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotisch!)
Pro:
Freundliches Pflegepersonal
Kontra:
schlechte Organisation, mangelnde Hygiene, mangelnde Kommunikation mit den Ärzten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schlechte Organisation (lange Wartezeiten trotz Terminabsprache), hochnäsige Ärzte, mangelnde Hygiene. Man wird nicht als Mensch behandelt, sondern ist Teil enes nicht veränderbaren Prozesses, der gnadenlos abläuft. Das Pflegepersonal ist allerdings freundlich und verhält sich "menschlich".

2 Kommentare

Sonjache am 12.07.2012

Diese Bewertung kann ich voll bestätigen. Ich werde mich nie wieder freiwillig dorthin begeben.

  • Alle Kommentare anzeigen

Schwestern und Ärzte toll, Organisation weniger

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Tolle Betreuung
Kontra:
Platz-, bzw. Zimmermangel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Schwestern sind alle sehr nett und sehr bemueht. Krankenhaus an sich etwas veraltet. Vor allem die Nasszellen sind nicht ganz so schoen. Die Organisation lässt etwas zu wünschen übrig. Zu wenige Raeume für Aufklärungsgespräche, die dann auf dem Flur oder in Aufenthaltsräumen fuer Patienten stattfinden müssen. Es ist quasi unmöglich auf der Privatstation ein Einzelzimmer zu bekommen, da die Station sehr ueberfuellt ist. Häufiges Umziehen scheint normal zu sein. Patienten, die umziehen sollten waren zeitweise ganz ohne Zimmer.

Weitere Bewertungen anzeigen...