• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

CIP Tagesklinik

Talkback
Foto - CIP Tagesklinik

Maria-Josepha-Str. 4
80802 München
Bayern

16 von 17 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
beste Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

17 Bewertungen

Sortierung
Filter

Klinik mit kompetentem und wohlwollendem Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr gute Abstimmung und Info-Weitergabe im Team, geschlossene Gruppen
Kontra:
nur 1mal Sport sowie nur 60 Minuten Einzeltherapie pro Woche
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die 10 Wochen in der CIP Klinik sind geradezu verflogen, obwohl es sich anfangs nach einer sehr langen Zeit anhörte. Viel dazu beigetragen hat meines Erachtens die angenehmene freundliche Atmosphäre im Haus, sowohl durch den wohlwollend wertschätzenden Umgang von Seiten des Personals als auch der Patienten untereinander. Ein guter Ort, um seine Probleme mit vielfältiger Hilfestellung angehen zu können.

Sehr gutes Konzept und Therapieplan in angenehmer freundlichen Umgebung.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team, Program, Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die CIP Tagesklinik hat ein alternativesKonzept und sorgt für das Wohlbefinden der Patienten. Das Team ist sehr kompetent und freundlich, die Räumlichkeit und das Program sind exzellent. Auch das Essen war sehr gut.
Von eigener Erfahrung geht's dort einem besser.

1 Kommentar

Kliniksprecher_cipgruppe am 17.08.2016

Hallo Lia20,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung unserer Klinik, die wir an unser ganzes Team gern weitergeben. Das bestätigt uns in unserem Behandlungskonzept und in unserem Streben, den Patienten nachhaltig bei Bewältigung ihrer Errankungen zu unterstützen.

Alles Gute für Sie!
Herzliche Grüße
Team CIP Tagesklinik München

Sehr gute Klinik mit praxisorientiertem Verhaltenstraining und einem sehr freundlichen, vertrauensvollen Klima

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
geschlossene Therapie-Gruppe ueber die ganzen 10 Wochen
Kontra:
zu wenig aktivierendes Sport-Angebot (nur 1 x pro Woche)
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Impulsstoerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin insgesamt sehr angetan vom Konzept einer Tagklinik, da man nicht voellig aus dem Alltag herausgerissen wird bzw. alles gemacht bekommt, d.h. man behaelt einen Grossteil an Eigenverantwortung, Organisations-Notwendigkeit und sein haeusliches Umfeld (abends/nachts) bei, geht sozusagen 'nur' morgens in die Klinik statt in die Arbeit.

Das CIP hat mir in den 10 Wochen Therapie sehr gut getan. Von abwechlungsreicher Kunsttherapie, ueber ein froehlich-anstrengendes Sport-Programm, sachlicher Basis-Edukation ueber Depressionen/Burnout, Einzeltherapie, bis hin zu Koerpertherapie und sehr konkreter Verhaltens-Therapie ist das gesamte Konzept darauf ausgerichtet, dem Patienten konkret ueber Verhaltenstherapeutisches Training praxisorientiert zu helfen. Dabei wird man (auch nach der Klinik) durch ein umfangreiches, ca. 100-seitiges "Handbuch" fuer Depressions- bzw. Borderline-Patienten unterstuetzt.

Besonders hilfreich war fuer mich die geschlossene Gruppe (maximal 8 Mitglieder starten gleichzeitig, und bleiben ueber die 10 Wochen der Therapien zusammen, d.h. es kommen keine neuen Mitglieder zur Gruppe), was fuer ein vertrautes, offenes Klima sorgte. Ich treffe mich heute noch mit meinen Gruppenmitgliedern sozusagen als 'private Selbsthilfegruppe' alle zwei Wochen.

Die medizinische Betreuung ist ausreichend und daran interessiert, medikamentoese/chemische Behandlung nach der psychischen Stabilisierung moeglichst gering zu halten. Die Klinik behandelt zu jeder Zeit maximal ca. 70 (bezuegl. der Schwere der Krankheit aehnliche) Patienten, d.h. man ist keine Nummer und es kommt selten zu unangenehmen oder psychologisch belastenden Zwischenfaellen.

Das Essen des stets zu einem Witz aufgelegten Kochs war hervorragend, spezielle Diaetanforderungen wurden beruecksichtigt, und fuer die Gesundheitsapostel gab es taeglich eine gute Salat-Bar. Es gab einen Ruhe-/Rueckzugsraum und einen Aufenthaltsraum plus eine Cafeteria zum Lesen, Ratschen und fuer Brett/Karten-Spiele...

1 Kommentar

Kliniksprecher_cipgruppe am 14.06.2016

Hallo PatientNido80,

im Namen des gesamten Teams der CIP Tagesklinik bedanken wir uns herzlich für Ihren positiven Kommentar. Es freut uns, dass Sie den Aufenthalt bei uns bei Ihrer Erkrankung als hilfreich und angenehm empfunden haben und wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr Team der CIP Tagesklinik

Bestens zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle Ärzte und Therapeuten ziehen an einem Strang
Kontra:
beengte Räumlichkeiten, insbesondere für Sport
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Klinik in den 10 Wochen als gut organisiertes, freundliches und sehr einfühlsames Haus kennen gelernt. Die Ärzte und Therapeuten zeigen sehr viel Kompetenz und sind äußerst engagiert. Ein abwechslungsreiches Angebot an Gruppen- und Einzeltherapien sowie genügend Freiräume für sich selber und Gespräche mit anderen Patienten haben bei mir zu dem guten Erfolg beigetragen. Die schöne Lage in Schwabing am Englischem Garten bietet Gelegenheit, um den etwas beengten Räumlichkeiten zu entfliehen, insbesondere wenn jemand gerne spazieren geht oder joggt. Besonders zu erwähnen ist auch das hervorragende Essen und ein immer gut gelaunter Küchenchef.

1 Kommentar

Kliniksprecher_cipgruppe am 14.06.2016

Hallo CIPCIPHURRA,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung unserer Klinik - darüber freuen wir uns sehr. Unser Ziel ist es, unseren Patienten nachhaltig zu helfen. Es ist schön zu hören, dass es Ihnen bei uns gut ergangen ist.
Alles Gute!

Ihr Team der CIP Tagesklinik

Ganzheitliche Hilfe durch neue Therapieansätze

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kleine Spinnts in der Garderobe)
Pro:
gute Vernetzung des Personals
Kontra:
nur einemal die Woche sportliches Angebot
Krankheitsbild:
Traumatisierung und Depression
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sauber und hell gestaltet.
Die Atmosphäre ist ruhig, verständnisvoll und auf die Bedürfnisse der Patienten ausgelegt.
Das Personal; Verwaltung, Pflegekräfte und Therapeuten sind achtsam und gut im Kontakt untereinander im Austausch, so fühle ich mich sehr gut aufgehoben.
Das Essen ist gesund, abwechslungsreich, frisch gekocht und schmeckt sehr gut.
Die Wartezeiten auf einen neuen Platz sind kurz, so kann eine schnelle Behandlung erfolgen.
Das Therapieangebot ist vielseitig und gibt Anregungen für den Alltag nach der Klinik.

In den Morgen-Abendrunden wird besonders die Achtsamkeit geübt mit verschiedenen Angeboten.
Die Therapieeinheiten werden in Kleingruppen von 6-8 Patienten angeboten. Diese Kleingruppe bleibt in den 8 Wochen intensiver Therapie zusammen.
Die Morgen-Abendrunden sind in größeren Gruppen, welche nur bei Entlassung und Neuaufnahme eines Patienten sich verändern.
Dies gibt Sicherheit und schafft einen familiären Rahmen.
Die Einzeltherapie ist ein wichtiger Bestandteil und schließt den Kreis der Ganzheitlichkeit ab.

Dennoch ist eines wichtig:
Der Patient sollte mitmachen in den Therapieeinheiten. Nur so kann eine ganzheitliche Hilfe gewährleistet werden.

1 Kommentar

Kliniksprecher_cipgruppe am 14.06.2016

Hallo Michaela2705,

unser Team bedankt sich herzlich für Ihre positive Rückmeldung über den Aufenthalt in unserer Klinik.
Wir legen großen Wert auf den Dialog mit unseren Patienten und geben uns Mühe, ihren Behandlungsaufenthalt bei uns effektiv und angenehm zu gestalten. Ihre Bewertung zeigt - es gelingt uns!

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!
Ihr Team der CIP Tagesklinik

Sehr gute Klinik für eine Auszeit/Burnout bis mittelschwere Depressionen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir hat der Aufenthalt sehr geholfen, insbesondere der Kontakt zu anderen Patienten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (sehr zufrieden mit ich mit der Skills- und Basisgruppe, die Therapiesitzungen sind leider zu knapp bemessen. 1 Stunde pro Woche)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich fand die Allgemeinmedizinerin sehr angenhem)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Umkleiden und Sportraum sind ungenügend.)
Pro:
viel Zeit für sich, Konakt zu anderen Patienten, unheimlich nettes Team
Kontra:
zu wenig Sport (1x wöchentlich), Umkleiden und Sportraum zu klein
Krankheitsbild:
rezidivierende mittelschwere Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat der Aufenthalt in der Tagesklinik sehr geholfen. Ich hatte sehr viel Zeit mich mit mir selbst zu beschäftigen aber auch genug Ablenkung und Spass mit anderen Patienten. Meine Bezugsgruppe war toll. Die Basis- und Skillsgruppe haben viel Wissen vermittelt. Überagend ist Rainer Weinberger (der Küchenchef) und sein Team. Das Essen ist für eine Klinik wirklich sehr lecker. Rainer ist als Mensch einfach wunderbar, immer gut drauf und bei allen Patienten und Mitarbeitern sehr beliebt. DANKE RAINER!!!!!!

In der Kunsttherapie bei Frau Kaufmann hatte ich einige tolle Erlebnisse und konnte beim Gestalten toll abschalten. Der Sport bei Frau Behrend ist super, leider nur einmal in der Woche. Sie verbreitet gute Laune und hat eine unglaubliche Power. Das Sportprogramm sollte unbedingt ausgebaut werden.

Als Patient wünsche ich mir Informationsmaterial sowohl in der Sport- als auch in der Körper- und Achtsamkeitstherapie, damit man nach der Klinik weiter an dem Gelernten üben kann. In der Morgen- und Abendrunde fehlt eine Struktur. Ich hätte gerne ein Programm für die Achtsamkeit, dass mich über 8. Woche fest begleitet. Hier gibt es gute Literatur z.B. Raus aus der Grübelfalle, dass sollte 2x täglich mit den Co-Therapeuten trainiert werden.

Liebes CIP-Team ihr seit auf dem richtigen Weg bitte weiter so

Sehr gut!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aussergewöhnlich gute Stimmung
Kontra:
kleine Schränke
Krankheitsbild:
rezidivierende mittelschwere bis schwere Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Simply the best! Absolut empfehlenswert! Ich bin nicht gerade unkritisch, aber das Konzept hat mich zu 100% überzeugt. Mir geh'ts jetzt sehr gut nach der Zeit von 10 Wochen im CIP.

Das ganze Klima erinnert gar nicht an eine Klinik. Sehr gute und sehr freundliche und einfühlsame Psychologinnen. Kompetente und engagierte Co-Therapie (= Pflege). Eine Allgemein-Ärztin im Haus, die sich direkt und liebevoll um alle nichtseelischen Krankheiten kümmert. Eine Verwaltung, die einem tatkräftig hilft, und Verständnis für alle Anliegen hat! Ein Koch der tolles, leckeres Essen zubereitet und dazu noch richtig guten Humor mitbringt.
Ein tolles Team vom Chefarzt bis zur Putzfrau!
Die Sporttherapeutin begeistert die größten Sportmuffel. Aus der Kunsttherpie wollte ich gar nicht mehr weg.
Aber auch auf ruhige Elemente wird Wert gelegt. Achtsamkeit, Meditation und Atemübungen sind im Tagesablauf integriert.
Es gibt natürlich auch noch Möglichkeiten Detail zu verbessern, aber die sind in den anderen Bewertungen schon ganz gut beschrieben. Das ändert aber nichts an meiner Sehr guten subjektiven Gesamtbeurteilung: 1 mit Stern

1 Kommentar

HanSolo52 am 04.09.2016

Ich muss meine Bewertung leider etwas korrigieren.

Der abschließende Arztbrief war teilweise nicht korrekt und eine Formulierung zu salopp.
Darin habe ich mich nicht genug ernst genommen gefühlt, und nachdem
Der Arztbrief ja zu meinem Arzt und zur Krankenversicherung geht, hat mich das geärgert.

Aufgrund meiner guten Erfahrung wollte ich nach 8 Monaten nochmal ins CIP.
Ich hatte vorher gehört eine Wiederholung wäre nach einer Pause von einem halben Jahr möglich.

Man teilte mir schriftlich mit, daß "wir für Ihr Krankheitsbild nicht das geeignete Behandlungsprogramm anbieten können. Bezüglich alternativer Möglichkeiten wenden Sie sich an ihren behandelnden Arzt."

Dass ich mit diesen Standard-Copy/Paste-Sätzen abgespeist werde, hat mich enttäuscht. Warum ich abgelehnt wurde und dass das CIP das geeignete Behandlungsprogramm, wie ich selbst erfahren habe, anbietet, bleibt außen vor. Gerade wenn man von einer Klinik in die man möchte abgelehnt wird braucht man einen nachvollziehbaren Grund, um nicht enttäuscht zu sein.

Achtsamkeit und Englischer Garten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ich habe mich sehr wohl gefühlt, aber zu "sehr zufrieden" fehlt ein größeres Sportangebot)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Teils sehr zufrieden, teils weniger)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es war fast alles sehr gut organisiert, aber halt auch nur fast.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Von der Gestaltung her sehr zufrieden, vom Raumangebot weniger.)
Pro:
Freundliche Atmosphäre, Lage, überwiegend kompetente Therapeuten
Kontra:
zuwenig Sportangebote, teils viel Leerlauf
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression nach Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich nach wiederholten depressiven Episoden entschlossen, mich einer gründlichen Therapie zu unterziehen, um nachhaltig zu Kräften zu kommen. Eine Tagesklinik schien mir dafür ideal, da ich Angst hatte vor einem Gefühl der "Kasernierung" bei einer stationären Behandlung. Ich habe mich für die CIP-Klinik entschieden und diese Entscheidung war gut so:
Die Klinik liegt sehr nah am Englischen Garten. Die Spaziergänge und die Joggingrunden im Grünen empfand ich als wichtigen Teil der Therapie, auch wenn es keine Angebote von Klinikseite gab, sondern man sich selbst aufrappeln musste.
Das Therapiekonzept der Klinik beruht ganz stark auf dem Prinzip der Achtsamkeit. Man übt sie über meditative Atemübungen, Praktiken wie Qi Gong und künstlerische Betätigung - wobei Letzteres für viele am Anfang der Horror war, dann aber zur Lieblingsstunde avancierte. Es wird auch Sport angeboten, einmal die Woche eine knappe Stunde bei einer sehr kompetenten, sehr charmanten, mitreißenden Sporttherapeutin. Leider gab es aber eben nur diese eine Stunde, was uns verwunderte, weil körperliche Betätigung ja erwiesenermaßen bei Depressionen hilft. Es wäre ein ganz großer Wunsch meiner Gruppe gewesen, dass man hier mehr anbietet und dabei auch den englischen Garten miteinbezieht.
Mit meiner Bezugstherapeutin war ich sehr zufrieden - sie war kompetent und freundlich. In den Gesprächen mit ihr haben sich für mich neue Perspektiven aufgetan - das ist mit ihr Verdienst. Auch die Mitpatienten waren wichtig für den therapeutischen Prozess, vor allem die der eigenen Bezugsgruppe. Sie gaben Halt im Klinikalltag und durch sie ist eine ganze Menge angestoßen worden.
Das Personal an der Klinik ist durchweg freundlich, wohlwollend und zugewandt, alle, vor allem aber der Koch: Fast immer gut gelaunt, humorvoll und herzlich gibt er jedem das Gefühl, dass er einzig und wichtig ist - danke dafür Rainer!

Wenn man mich fragt: Doch - ich habe von den 9 Wochen in der CIP-Klinik profitiert!

Gut zur Stabilisierung, aber an den wirklichen Themen null weitergekommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Allgemeinärztin kennt sich eben mit den üblichen Hausarzt-Krankheiten aus: Schnupfen, Husten, Durchfall, bei tiefergehenden Problemen und selteneren, individuellen Erkrankungen recht schwierig)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Leider alles recht beengt, aber sonst sehr schöne, moderne, gepflegte und helle Ausstattung)
Pro:
Personal, Lage, Räumlichkeiten, Atmosphäre, Ruheraum, Mitpatienten, Co-Therapeutin, Kunsttherapie bei Fr. K + Sport bei Fr. B
Kontra:
Alles sehr ziemlich beengt (v.a. Spint), nur 1 Duschkabine, viel zu wenig Einzeltherapie, enttäuschend: nur 45min Sport pro Woche, alle Begründungen dazu gleichen fadenscheinigen Ausreden, Versprechungen überwiegend nicht eingehalten!
Krankheitsbild:
Traumafolgestörung, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr froh, dort innerhalb von nur wenigen Tagen aufgenommen worden zu sein,
Dortige Atmosphäre als geschützt und freundlich empfunden
Hätte nicht gewusst, wie ich diese Zeit ohne die Tagesklinik überstanden hätte, v.a. vorgegebene Tagesstruktur und Austausch mit tollen Mitpatienten und teilweise auch Co-Therapeutin sehr hilfreich, habe mich wenigstens etwas stabilisiert und deshalb bin ich dankbar für diesen Aufenthalt.

Aber:
Kaum an individuellen Problemen gearbeitet, egal wie präsent und akut belastend diese sind (wenn dann noch am ehesten in Co-therapie),
viele Themen sind traumatisch oder auch schlicht zu privat/intim, um in Gruppe zu nennen, dort außerdem oft keine Zeit Einzeltherapie ist viel zu selten und kurz, man hat kaum Zeit was anzusprechen, oft kommen auch eher "Standart-Floskeln", anstatt ein wirkl. hilfreiches darauf eingehen, insofern gar nicht hilfreich.

Langer Fragebogen von Aufnahme nie besprochen, Testergebnisse nur auf vielfache Nachfrage und auf "den letzten Drücker" besprochen, Zusagen & Versprechungen seitens Einzeltherapeutin allesamt nicht eingehalten bzw. nie wieder erwähnt, kein konsequentes Dranbleiben an geplanten Dingen. Auch in Krisensituationen kein zusätzl. Gespräch bei Einzeltherapeutin mögl.

Internistin wenig Kenntnis + Verständnis von psychischen Erkrankungen und dadurch bedingten körperl. Problemen zu haben ("Reißen Sie sich halt ein bisschen zusammen!" - Danke, wenn es so einfach wäre, dann hätte ich auch keine depressiven Symptome)

Oberärztin komplementiert einen nach 10min mitten im Satz zur Tür hinaus, Gespräch extrem destabilisierend!!

Co-Therapie leider unterbesetzt, Co-Therapeuten immer bemüht u wirkl. toll aber oft sehr im Stress u unter Zeitdruck!

Sport super toll!
Aber: Viel zu wenig Sport,Kritik/Anregungen dazu stoßen bei Klinikleitung auf taube Ohren, man kriegt nur - Entschuldigung - blöde Ausreden als Erklärung dazu! Warum z.B. nicht wenigstens fakultativ was Zusätzliches im Englischen Garten angeboten?

Absolut enttäuschend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angenehmes Klima, freundliches "Personal", Essen
Kontra:
Psychotherapeutische Behandlung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich nur feststellen, dass mir der Aufenthalt wenig bis gar nichts gebracht hat. DAs Einzige was mir gutgetan hat war der Freiraum, den man bekommen hat und dass ich eben eine Auszeit vom Alltagsleben hatte. Dass in irgendeiner Weise an meinen Problemen, die ich vorher hatte, sich was geändert hätte, kann ich nicht sagen.
Ich weiß genau, was jetzt von Seiten einer Psychotherapeutin kommen würde. "Sie selbst müssen sich verändern, das können nur sie selbst"! Ja klar, aber wofür gibt es dann Psychotherapeuten und solche Kliniken? Doch deshalb, damit einem auf diesem Weg der Änderung geholfen wird bzw. man Unterstützung erfährt. Einem neue Wege und Sichtweisen aufgezeigt werden, sodass die Veränderung einem einfacher gemacht wird. Leider habe ich das - und das sage ich ganz deutlich - vor allem nicht in meinen psychotherapeutischen Einzelgesprächen, in die ich alle meine Hoffnung gelegt habe, nie erfahren. Was soll ich mit Floskeln anfangen (Ich will sie motivieren!)? Mit Verlaub: Ich konnte Gespräche mit meiner Psychotherapeutin nie ernst nehmen. Spezielle Nachfragen? Meist Fehlanzeige. Für mich war das alles aufgesetzt und nach "Schema-F".

Gespräche mit Patienten waren um Längen wertvoller und hilfreicher.

In der letzten Woche wurde bei mir die eigentliche Diagnose gestellt. Heißt für mich: 7 Wochen hat man irgendwie "herumgedoktort", obwohl man doch als Patient meinen könnte, dass die Therapie am ersten Tag bereits beginnen sollte. In die "Angstgruppe" bin ich auch nie gekommen, obwohl ich von Anfang an von Ängsten gesprochen habe.

-Auf mein 7-seitiges Aufnahme- und Antragsformular, in denen ich meine "Beschwerde" auführlichst schilderte, wurde nie eingegangen.
-Mein Alkoholproblem wurde nie thematisiert.
-Angekündigte Kontrollen wurde nie gemacht.
-Bezüglich meines "Abschlusstest" am Computer einige Tage vor Entlassung wurde beim Abschlussgespräch kein Wort verloren.
- Kein Abschlussgespräch mit der Oberärtin.
usw.

Sehr empfehlenswerte Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (freundlich und modern)
Pro:
super Therapeuten- und Ärzte Team, tolle Lage
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die CIP Tagesklinik in München Schwabing absolut weiter empfehlen! Die Wartezeit auf einen Behandlungsplatz war extrem kurz und die Aufnahme sehr unbürokratisch. Von der ersten Minute an fühlte ich mich aufgenommen und bestens betreut. Das Gesamtkonzept (u.a. Einzel- und Gruppentherapie, Achtsamkeitstraining, Sport, Freistunden usw.) ist gut durchdacht half mir bereits nach wenigen Wochen. Die neue Klinik ist sehr schön und modern eingerichtet, und das Mittagessen vom eigenen Koch der absolute Hit. Die Therapeuten und Ärzte sind professionell und einfühlsam, sodass man sich sicher und verstanden fühlt. Nicht zuletzt die Lage (direkt am Englischen Garten) und die einfache Erreichbarkeit durch U-Bahn, Bus oder Fahrrad rundet das positive Bild der Klinik ab.

Wertschätzung auf allen Ebenen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team
Kontra:
Festgelegtes Programm
Krankheitsbild:
Depression und Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr wertschätzendes und achtsames Team, sehr gutes Essen, angenehme Mitpatienten. Gruppentherapien sind anstrengend, aber sehr effektiv. Team sieht einen aus verschiedenen Perspektiven. Schöne Lage am Englischen Garten. In einer Krise würde ich mit gutem Gefühl wieder dort hingehen.

sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser KLinik fühlte ich mich als Mensch angenommen, vom ersten Kontakt vor der Anmeldung bis zur letzten Abendrunde. Die Klinik hat ein stimmiges Gesamtkonzept. Kompetenz und menschliches Einfühlungsvermögen gehen hier Hand in Hand. Man wird achtsam behandelt und nicht abgefertigt oder zurechtgewiesen.
Mein Dank gilt allen Mitarbeitern, den Therapeuten, Co-Theapeuten, dem Koch;-), und den Mitarbeitern der Verwaltung.

Wunderbare CIP Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Psychotherapeutinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der CIP Tagesklinik sehr wohl gefühlt. Ich habe gute Fortschritte bei meinen psychischen Problemen gemacht.

Warum diese Klinik? Deshalb:

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist Klasse. Das gesamte Personal - Empfangskräfte, Küchenpersonal, Therapeuten, Ärzte, Co-Therapeuten, ALLE sind wiklich toll!! Sehr nett, herzlich und immer ein offenes Ohr. Das Konzept der Klinik ist super (Thema Achtsamkeit!!)
Die Therapeuten und Ärzte tauschen sich jeden Tag untereinander aus. So haben alle den selben Kenntnissstand über Wohl und Wehe der Patienten (kenne ich anders).
Sehr angenehm ist, dass kleine Gruppen (8 Leute) zusammengestellt werden, die dann die ganze Therapiezeit zusammenbleiben (wer schon einmal in einer Klinik war, in der die Gruppen wöchentlich wechseln, weiß, was ich meine).
Ich habe mich in der Klinik sehr wohl gefühlt,wurde ernst genommen, aufgefangen und gestärkt. Heute geht es mir wieder richtig gut. Vielen Dank dem gesamten Personal!! Ich habe die Klinik schon weiter empfohlen (meiner Psycho- und meiner Ergotherpeutin, die für ihre Patienten immer auf der Suche nach guten Kliniken sind)

Ausgezeichnete Adresse in München

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es findet sich zu jeder Zeit ein Ansprechpartner/in)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach langer Leidenszeit in einer schweren Lebenskrise, habe ich hier die richtigen Hilfen und entsprechende Unterstützung gefunden.

Wer nicht gewillt ist, sich doch irgendwie in seinem persönlichen "Elend einzurichten" oder sich einer Behandlung, warum auch immer zu verweigern, ist hier an der absolut richtigen Adresse.
Modern ausgestattete Klinik, helle Räume ohne Traumfängerklimbim und dazu medizinisches Personal im Haus, welches offensichtlich noch mit beiden Beinen auf dem Boden der Wirklichkeit steht. Weder esotherisches Tischtennis noch Nordic-Stalking oder räucherstäbchengeschwängerte "Jetzt nehmen wir uns an den Händen" Gruppen stehen hier auf dem Programm.

Auf mich wirkten die Tage in der CIP sehr befreiend.
Nach knapp 10 Wochen Aufenthalt, der für mich mitunter doch auch sehr belastend und anstrengend war, konnte ich die Klinik mit neuer Kraft und voller Lebensmut verlassen.

Hätte ich den Tipp nur früher bekommen, hätte ich mir wohl einiges ...
Aber das ist Schnee von gestern!

Ich danke an dieser Stelle sehr herzlich auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik.

Top Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente und fachlich sehr gute Psychotherapeuten. Auch die Co-Therapeutinnen sehr kompetent und herzlich. Der wohlfühl Faktor in der Cip Tagesklinik war sehr gut. Im Herzen Schwabings. Nähe englischer Garten wo man in der Freistunde mal in egarten legen konnte oder direkt gegenüber in der Seidl Villa es sich gemütlich machen konnte. In der Tagesklinik in der Maria-Josepha-Straße gibt es klimatisierte Gruppenräume sehr angenehm bei hohen Temperaturen. Im Aufenthaltsraum kann man sich bei ner Freistunde auch ausruhen und mal ein Nickerchen machen und wird von den anderen Patienten nicht gestört. Die Körper und Achtsamkeitsübungen bei der Frau Willner sind sehr zu empfehlen. Für die die es nicht wissen darf man sich auch mal ein oder zwei Einzelstunden wünschen. In der Sporttherapie bei Frau Behrend wo es von Yoga, Tae Bo und Zumba gibt kann man sich entweder gut auspowern oder im Yoga sehr entspannen. Frau Behrend ist eine sehr herzliche und symphatische Sporttherapeutin. Auch bei Frau Behrend darf man sich mal ein oder zwei Einzelstunden Sport geben lassen. In der Kunstherapie bei der Frau Kaufmann die wiederum auch sehr herzlich und symphatisch ist darf man sich künstlerisch entfalten. Sie ist sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Auch bei Frau Kaufmann darf man auf Wunsch ein oder zwei Einzelstunden geben lassen. Außerdem hat sie ihren Kunstraum für ein öffentliches Atelier freigegeben. Dies bedeutet das mehrere Patienten an bestimmten Tagen diesen Raum nutzen dürfen um an ihren künstlerischen Kreationen weiter arbeiten dürfen ohne Aufsicht. Die Küche der Tagesklinik ist sehr Wechselreich und sehr gut auch für Vegetarier sehr empfehlenswert. Die empfangsmitarbeiter-innen sind ebenfalls herzlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Der wohlfühlfaktor in dieser Klinik bekommt die Note 1 von mir. Kann es nur jeden empfehlen der mit Burn Out, Depressionen und Borderline Störungen zu kämpfen hat. Wünsche der Cip Tageskkinik weiterhin viel Erfolg!